Die verborgenen Phantasiewelten ..

NOW, Ladies and Gents, we Talk about Sex and LOVE ..

DAS könnte euch gefallen, na ja, oder vermutlich auch weniger .. Smilie

____________________________________________________

geschrieben von Steven Black:

Eines der wichtigsten “Stoptafeln”, in Richtung Verwirklichung des authentischen Selbst , betrifft unsere Sexualität und wie wir die Liebe leben.

Gerade in der Sexualität liegen die tiefsten und prägendsten Programmierungen verborgen!

Es ist bestimmt nur ein “unwichtiger Zufall”, daß wir heute bereits in diversen Tageszeitungen des Boulevardmainstreams mit Bildern nackter Frauenkörper konfrontiert sind. In den meisten Fernsehprogrammen wird Sex mehr oder weniger unverhohlen angeboten, manchmal erst spät Nachts. Sexfilme sind gesellschaftsfähig und schon fast normal geworden. Wir sind total umgeben von SEX sells ..

Die Pornoindustrie scheffelte viel Geld bis etwa in die 2005 er Jahre, weil die Leute Pornofilmchen und Hefte on Mass kauften. Die Ära des Internet hat dies verändert, lustig finde ich ja, wenn man mal rumfragt, wer aller Pornos anguckt – “Ich? NEiiiiiin”, … gefolgt von einem scheinheiligen –“wieso?”

Es gibt aber natürlich auch genügend Leute, die das gut finden und es auch sagen .. aber die Mehrheit streitet es vehement ab. Da fragst dich, wer dann die im Traffic Ranking der Pornowebseiten aufgeführten Leute sind.

60 Millionen Besucher täglich auf den Schmuddelseiten

Fast 60 Millionen Besucher täglich und 1,3 Milliarden Klicks – das ist die Manwin-Bilanz in der Währung, die in der Porno-Industrie inzwischen zählt.

Kürzlich las ich nen Blogeintrag, wo jemand “die Macken und Irrtümer der Erleuchteten” aufzählte:

Erleuchtete haben Konzepte, Meinungen, moralische Vorstellungen, die sie als höchste Wahrheit verkaufen

Hier einige Beispiele solcher Konzepte:

  • Man muss im Leben seinen Beruf als "Berufung" finden
  • Treue gehört zur Beziehung
  • Man sollte kein Fleisch essen
  • Heirat und Kinderhaben gehören zu den menschlichen Grundbedürfnissen wie Essen und Schlafen, sie haben nichts mit Mangel und Angst zu tun.
  • Homosexuelle sind verirrte Menschen
  • Pornos sind schlecht, sie sollten verboten sein

Klar haben auch sogenannte “Erleuchtete” ihre menschlichen Fehler, aber mit dieser Auflistung hat sich der Mann ziemlich vertan!

Das der Beruf eine Berufung sein sollte, leuchtet selbst dem Unerleuchteten ein. Denn wozu man sich berufen fühlt macht Freude, ansonsten trottet man zu seinen Jobs. Aber was solls, mich interessieren eher mehr die anderen angeführten “Hoppalas”.

Der durchschnittliche Jugendliche wächst heute mit Pornos auf, schon zu meinen Zeiten war es üblich, daß irgendjemand, meist etwas ältere Jungs mit einem Heftchen auftauchten und uns  aufforderte reinzugucken – und was wir alle auch taten. Da stehen sie nun, 13, 14, 15 jährige staunende Wichtelmännchen und taten mal so, als wüssten sie was sie da sahen. Später, in der sich befindenden Clique findet sich auch immer jemand, der es cool findet, sich gemeinsam Pornos anzugucken. Mit viel Gegröle inklusive .. und ich möchte gar nicht wissen, in wie vielen Nachtklubs ich war, umgeben von permanent laufenden Sexfilmen. Nicht, daß man DAS wirklich registriert ..

Und falls jemand in der Illusion leben sollte, Frauen würden sich keine Pornos reinziehen, der sollte sich mal etwas in den diversen Foren umsehen.

SO – was glaubt ihr Leute, WAS macht das mit Menschen?

Dieses starren auf Körperteile und Geschlechtsteile in Aktion? Werden diese Frauen als weibliche Wesen, oder eher als hündisch ergebende, willige Sexsklaven wahrgenommen?

Um dies annähernd anschaulich zu vermitteln, werde ich heute wieder etwas aus der “Schule” plaudern, von einer der letzten Sessions mit dem Heiler.

Es ist natürlich nicht so, daß man hingeht und sagt, bitte, schau dir das oder jenes an. Okay, WENN jemand soweit ist, kann das möglich sein, aber grundsätzlich, so wie ichs miterlebt habe bisher, melden sich jene “Dinge”, die JETZT gerade möglich sind, und je weiter man halt schon vorgedrungen ist, kommt halt auch jenes, was sukzessive möglich wird.  Quelle: ->image

Und bei dieser Session hat es uns in mein 2. Chakra katapultiert – OMG .. aber das wirklich wertvolle dabei ist, ich erhalte laufend einen “Report”, was gesehen und dekonstruiert wird, ich muss das ja verstehen und mitfühlen dabei. Heilige Scheixxe, ich sag’s euch, am liebsten hätte ich mich in ein Mäuseloch verkrochen ..

Gottseidank hab ich einen harten Innenkern, der nämlich überhaupt nicht dran denkt wegzulaufen und der mich ermuntert, es “sportlich” zu betrachten.  Diesen Impuls zu bekommen, aber währenddessen zu hören, WAS da alles angedackelt kam, sind wirklich zwei paar Schuhe. Ich meine, da kamen unglaublich viele Sexbilder, Pornofilme und Frauen in allen möglichen Posen vor! Ein Mäuseloch wär fast zu klein gewesen ..

Klar, ich bin wirklich in vielen Spelunken rumgekrabbelt und was ich da alles gesehen habe, geht auf keine Kuhhaut nicht. Und auch andere Teile meines bisherigen Lebens sind alles andere als heilig gewesen. Aber daß jemand anderer wirklich SEHEN kann, wovon man ja glaubt, das wär Vergangenheit und mir erneut wieder  klar macht, daß dem einfach nicht so ist, weil nahezu ALLES in unserem Leben in den Energiefeldern und Chakren abgespeichert ist und auf unsere Reaktionen, wie wir dem Leben begegnen Auswirkungen hat- also DAS ist echt immer wieder HEAVY. Daß schmeißt mich jedesmal von einer Ecke in die andere ..  und obwohl es hier so flüssig klingt und schnell vonstatten zu gehen scheint, dauerte das ganze mindestens 1- 1,5 Stunde.

Okay, genug gejammert, nachdem das alles rausgeworfen und entfernt, der Raum gereinigt wurde, dachte ich es wäre schon vorbei – von wegen, denkste!

Nachdem sich nämlich der ganze Müll entfernt hat, wurde etwas neues möglich und sichtbar – etwas schönes. Holt schon mal eure Taschentücher raus .. und eigentlich, obwohl es in meinen Ohren JETZT bescheuert klingt, war’s trotzdem schwerer als das vorhergehende. Nämlich emotional schwieriger zu verdauen ..

Jeder von uns hat weibliche und männliche Energien in sich, wir wissen das, aber es ist viel mehr als wir uns vorstellen. Man nennt dies auch die “innere Frau” und den “inneren Mann”.  Um es kurz zu machen, ich wurde zu meiner “inneren Frau” geführt, sie war eingesperrt in einer Art Grotte, in sozusagen Schutzhaft gesteckt von mir selbst. Ich hab sie selbst vor meinem inneren Auge gesehen, eine schöne, große und stolze Frau, und vor allem fielen mir ihre schönen und klugen Augen auf. Wirklich, wunderschön …

Anschließend wurde der “innere Mann” mit der “inneren Frau” wieder vereint. In der Folge begann mein Herzchakra wie wild an zu pulsieren, WHOM, WHOM, WHOM! Und ob man dies nun glaubt, oder meinetwegen nicht, seitdem fühle ich eine ganze Menge anders. Herrje, SCHNEUZ ..

image <- Quelle:

Und ich meine, es ist echt kein Wunder, ich habe gesehen warum ich das getan habe, und schon sehr früh in meinem Leben. Letztlich weil ich diesen Teil beschützen wollte, vor dem ganzen grauslichen Dreck der Welt, ich wollte sie nicht damit besudeln lassen. Dazu kam, daß mir dies erlaubte ein echtes Arschloch zu sein, wie alle anderen halt auch. Sorry fürs Pfui Wort, aber nur DAS drückt deutlich aus, was ich meine. Zynismus und bösartiger Sarkasmus begleiteten mich lange und ließ mich andere damit bewerfen.

Wisst ihr, all die kleinen Jungs, die kleinen Mädchen, denen zu Hause beigebracht wurde ein “echter Mann/echte Frau” zu sein, sind als Jugendliche schon so sehr verroht und eigentlich schon emotional verunstaltet geworden, daß man fast nur weinen kann. All diese “harten Kerle/taffen Frauen”, sie sind einfach nur abscheulich malträtierte, in ihrer innersten ESSENZ verletzte Wesen. Es erschließt deutlich, warum wir ein “strategisches Selbst” ausbilden mussten, um einfach grundsätzlich emotional Überlebensfähig zu sein. 

Es handelt sich um die verletzte innerste Wesenheit, die dazu gezwungen wurde anderes zu leben, als sie wollte und ersehnte. Emotionaler Sicherheitsabstand ist so notwendig geworden, daß wir uns lieber verbogen haben, anstatt dies alles fühlen zu müssen und daher wanderten wir halt immer mehr in den Mentalkörper. Immer und immer mehr, Jahr um Jahr, Situation für Situation, wo man uns als das Wesen das wir sind, nicht gesehen hat. Und wir verbergen unsere “innere Frau” und/oder “inneren Mann” vor allen anderen und spielen ihnen eine “gesellschaftlich angepasstere Version” vor.

WE ARE SO COOL … smilie_denk_07.gif

Betrachtet bitte einmal, wie viele Frauen heute fast Männer geworden sind, deren Weiblichkeit kaum mehr zu sehen ist. Und wirklich echte Männer, die gibts halt auch ziemlich selten. Es gibt auch Männer, die den “inneren Mann” verkümmern ließen. Tja, da stellt sich die Frage, WAS ist ein echter Mann, was eine echte Frau?

Die Antwort jedoch ist wirklich sehr einfach, wenn ein menschliches Wesen seine männliche und weibliche Energie auslebt, selbst wenn das “strategische Selbst” noch an Bord ist, wird dies ein großer Schritt Richtung vorwärts sein. Grundsätzlich aber, gehören auch sie zu unseren “inneren Subpersonas” … die der Heilung bedürfen.

Selbstverständlich sind Pornos und Sexfilmchen negativer Natur, wer Anregung solcher Art bedarf, damit sich bei ihnen etwas regt, ganz egal nun, ob Mann oder Frau, KEINER von ihnen ist wirklich anwesend. Sie befinden sich in einer künstlichen Phantasiewelt und nehmen ihre Partner nur mehr durch einen verzerrten Schleier wahr, der sich aus Körperteilen zusammensetzt, aber garantiert NICHT deren Seelen. Es existiert kein Jota von LIEBE dabei, selbst wenn man sich dies einredet. Es werden die körperlichen Bewegungen nachgeäfft, die zwar die sexuellen Zentren stimulieren, aber alles andere brachliegen lässt. Und die Menschen sind alle sehr geschickt darin, sich “hinterher” mit diversen emotionalen Softversionen von Wortkreationen gegenseitig zuzudecken, um die Illusion aufrechtzuerhalten, man würde sich doch lieben. There’s Only A Great MINDFUCK! image

Es ist ein Geschäft, ein Handel, um neuronales “Bling Bling” zu bekommen, d.h; falls es noch “Bling, Bling” macht. Weit entfernt von Herzbasierter, gegenseitiger Zuneigung. Quelle:->

Woher glaubt ihr, kommen die typischen Pfeifkonzerte, die Jungs den Beinen und Brüsten von Mädchen hinterher schicken? Mancher “Mann” meint ja heute noch, DAS würde beeindrucken ..  smilie_krank_011.gif

Warum wohl, können wir heute Mädchen Sprüche aufsagen hören, wie etwa: “Alter, du gehst mir voll auf den SACK!” – und zwar zu Mädels und Jungs gleichermaßen?

Frauen sind in vielerlei Hinsicht, diejenigen mit einer ästhetischeren Phantasie, sie mögen Pornos nicht wirklich, aber wie es halt oft so kommt, wenn ihr Partner damit anfängt, dann machen sie eben gute Miene zum blöden Spiel. Sie machen mit, um ihren Hunger nach Berührungen und Zärtlichkeit zu stillen, die neuronalen Reizungen aber können dies nicht ausreichend erfüllen. Dadurch kann eine Art von SUCHT entstehen, die im Laufe der Zeit ihre Blüten treiben wird. Gedanken erzeugen zwar immer Emotionen, aber da wir abgespalten sind vom Emotionalkörper, zucken bei dieser Version von “Liebe machen” lediglich die neuronal ausgeworfenen Hormone und Chemikalien durch die Körper. 

Es ist der “emotionalen Deckung” geschuldet, in der wir uns alle befinden! Ausprägungen und Verhaltensmuster des “strategischen Selbst”, welches sich auf Körper und Äußerlichkeiten fixiert und in Begriffen wie “handhaben und managen” denkt. Die Mehrheit ist BLIND geworden, für die anderen da draußen und nehmen nur mehr einen Hauch der innersten Wesenheit wahr, die sich ihnen gegenüber befindet.

WIR SEHEN UNS ALLE NICHT WIRKLICH!

Alle diese übel verzerrten Rollenbilderklischees verdrehen unser DaSein, sie wirken sich in Politik, Wirtschaft, lokal, national und global aus! Wie sollte es auch anders sein, wenn wir uns alle voreinander mehr oder weniger versteckt haben? Ja, natürlich, wir nähern uns gewissen Menschen schon, aber zucken bei emotionaler Gefahr sofort zurück.

Uns wird erzählt, wir müssten nur trainieren glücklich zu sein, unsere Gedanken kognitiv zu ändern, würde das Hamsterrad negativer Gedanken ändern. “Think Positiv!”  Wie zum Teufel sollte das möglich sein, wenn unsere inneren Personen ihre Verzweiflung und Ängste, durchs Energiefeld in die Welt hinausschleudern? Das negative Gedankenkarussell wird auch durch sie angetrieben, DAS sind unsere “inneren Stimmen”, die unsere neuronalen Netzwerke zum glühen bringen. Und so immer wieder eine Bestätigung für bereits erlebtes anziehen und einfordern.

Die “Voice Dialogue” Methode, was übersetzt so viel bedeutet wie “Dialog der Stimmen”, ist eine Möglichkeit mit seinen inneren Personen Kontakt aufzunehmen. Mittlerweile ist die Idee, daß wir alle eine ganze “innere Familie” besitzen, welche sozusagen als Vertreter bestimmter Erfahrungen und Anschauungen, ihre Wünsche und Ängste als Ziele durchzusetzen wollen ziemlich bekannt. Es wird schon in Managerseminaren damit gearbeitet. Während einige davon aufbrausend und dominant sind, melden sich andere Anteile still und zaghaft. Manche unterstützen uns, andere jedoch wollen was ganz anderes. 

Typische Vertreter können beispielsweise sein:

  • der innere Antreiber: ‚Da gibt es jetzt kein Zurück mehr!‘
  • der kühle Kopf: ‚Bleib bei den Fakten und wäge die Vor- und Nachteil ab.‘
  • der Selbstzweifler: ‚Ist das nicht eine Nummer zu groß für Dich?‘
  • der Vorsichtige: ‚Lass’ es lieber so, wie es ist.‘
  • der Kommunikative: ‚Ich brauche erst einmal den Austausch mit anderen.‘
  • der kreative Kopf: ‚Da eröffnet sich ja ein Unmenge an neuen Möglichkeiten.‘
  • der Abenteurer: ‚Ich bin gespannt, was da alles auf mich zukommt.‘
  • der Bequeme: ‚Ich will mich nicht schon wieder entscheiden müssen.‘

INTERVIEW mit Friedemann Schulz von Thun dazu:

Daniel Stacy Barron hat drei weitere WÄCHTER Namen ins Spiel gebracht, er nennt sie “Versorger Sentinel”, “Bestrafer Sentinel” und “Premier Sentinel”, die für die wichtigsten Verletzungen die Aufsicht haben.

image <- Quelle:

Unsere emotionalen Ängste und Unsicherheiten sind meiner Ansicht nach auch der Grund, wieso so viele der “Lichtarbeiter” sich lieber mit “Fluffy Stuff” bauchpinseln lassen, anstatt wirklich ans eingemachte zu gehen. WEM wird das wohl dienen? UNS? Der “Quelle”? Nein, nur dem strategischen Selbst, daß uns ständig mit irgendwelchen Schönredereien zudecken will. Und dies ist der “Springbrunnen” aus dem die vielen Instantlösungen und hohlen Phrasen entspringen, wie etwa, es wäre ja nicht mehr notwendig uns mit den innewohnenden Konflikten auseinanderzusetzen. Darin ist es sehr, sehr clever ..

Unser Verstand kann eine reichhaltiges Reservoir von Assoziationen sein, wertvollen Gedanken und uns motivieren, aber ein wesentlicher, uns meist unbewusster Teil wird von den “ inneren Subpersonas” beherrscht und beeinflussen uns ohne daß wir es wissen. Sich dessen bewusst zu werden ist ein wichtiger Vorgang mit weitreichenden Konsequenzen, um nämlich zu wissen, wieso wir wann etwas “denken” und verdrängen. Und jeder von uns hat sich liebend gerne Bauchpinseln lassen, ist ja auch okay, solange man nicht mal weiß, warum man es zuließ. Wenn uns eingeflüstert wurde, dies wär ne gute Lösung ..

Running back to your Roots ..

Man kann Menschen nur bewundern, die es irgendwie geschafft haben, zumindest etwas Nähe und Intimität mit ihren Partnern zu leben. Aber von der wirklichen Größe emotionaler Intensität sind wir alle sehr weit entfernt, wir halten sie einfach zu wenig aus. DAS würde ich nämlich wirklich eine ERLEUCHTUNG nennen, und kein wie auch immer frömmelndes Gott/Quelle anhimmeln, oder alles Göttliche größer als man selbst zu machen. Denn das göttliche LEBT IN UNS und kann nicht in seiner Vollkommenheit hervorkommen .. welches unter anderem in der emotionalen Reife und einem aktiven Herzen liegt.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, daß mein persönliches Gedankenkarussell zu beenden, 10 lange Jahre dauerte, aber in den letzten 4 Monaten erfolgte ein unglaubliches anheben, meiner Sicht des DaSeins und des Lebens an sich erst wirklich. Natürlich sind längst nicht alle Dinge gelöst, aber diese Bestätigung den richtigen Weg eingeschlagen zu haben, mit kräftiger Rückenwindunterstützung inklusive, motivieren mich weiterhin vorwärts zu gehen. 

Die Verletzungen werden umgewandelt und mehr vitale Lebensenergie, Selbstannahme, sowie Selbstliebe ist eine Folge davon.  Wenn es einem wirklich Ernst ist, bekommen wir alle die nötige Unterstützung, wir kriegen die Hilfe die wir brauchen. Mir ist schon klar geworden, warum die Menschheit derzeit so viel energetische Unterstützung erhält, weil wir in einem solch verfahrenen Zustand sind, daß wir uns ohne Hilfe nicht mehr hätten befreien können. Daher auch dieses Überangebot an spirituellen Werkzeugen und medial fähiger Personen. Nonsens inklusive – fragt sich nur, von wem der stammt. Quelle: ->

image

Es geht allgemein aufwärts, wir können es schon an vielen Orten sehen und es wird zunehmen. Schwere Passagen des Weges liegen bereits hinter uns, weitere knifflige noch vor uns. Wir sind erst aus dem gröbsten raus, die Kurve haben wir dann gekratzt, wenn wir wirklich wieder aus dem Herzen strahlen können. Wenn wir Verbundenheit fühlen können, mit allem Sein und allen Wesen. Wenn wir im reinen mit uns selbst sind und andere sein lassen können, egal wie sie “ticken”. 

 

 

 

Quellennachweise:

http://www.focus.de/panorama/welt/youporn-pornhub-my-dirty-hobby-so-schuf-sich-porno-koenig-thylmann-sein-reich_aid_879627.html

http://www.anti-powerpoint-party.com/de/blog/die-irrtuemer-der-erleuchteten

http://www.planet-liebe.de/threads/wie-viele-frauen-sehen-gerne-pornos.60255/

http://www.zeitzuleben.de/2182-im-portrait-die-methode-des-voice-dialogue/1/

http://www.managerseminare.de/Datenbanken_Lexikon/Inneres-Team-nach-Friedemann-Schulz-von-Thun,166527

https://stevenblack.wordpress.com/2012/11/07/unntige-sorgen/

https://stevenblack.wordpress.com/2013/08/04/die-geburt-des-ego-und-seiner-limitierungen/

_______________________________________________________________________________

© Steven Black

Alle Artikel auf meiner Website dürfen bei Nennung des Autors und Linksetzung der Website, gerne und jederzeit kopiert und weiterverteilt werden. Ausgenommen davon sind Gewerbliche Interessen, wer einen meiner Artikel in diversen Medienpublikationen veröffentlichen will, der bedarf der Genehmigung des Autors. Kontakt bitte via E-Mail.

22 Kommentare

  • Ja, so ist das und wenn sich das Herz öffnet und öffnet sieht der Mensch was alles geschehen ist, denn dann handelt er endlich, die Tiere, die Kinder, die Alten und Gebrechlichen wie Ausgestoßenen warten schon so lange auf uns. Es tut weh im erwachten Zustand zu realisieren, was im unbewussten alles geschehen konnte. Es geht nicht darum, schlechte Gefühle zu machen, es ist einfach die Konsequenz wenn man im Herzen angekommen ist. Heilung geht dann auf allen Gebieten rasant schnell. Schöner Weg Stefan, ich mache ihn weitestgehend allein durch und trotzdem kommt alles zu mir, um mich zu triggern.
    Mit kraftvollen Grüßen

    Gefällt mir

    • Hallo Waldfee,

      Schöner Weg Stefan, ich mache ihn weitestgehend allein durch und trotzdem kommt alles zu mir, um mich zu triggern.

      Ja, hast Recht, wir werden alle getriggert – aber ist ja auch gut so, sonst bewegen wir uns ja nicht.

      lg,😉

      Gefällt mir

  • Ich liebe ihn, denn auch er ist in seinem Herzen angekommen😉

    Gefällt mir

  • Hallo zusammen,
    Die innere Frau hat sich bei mir mit der Vaterrolle plötzlich sehr intensiv gezeigt, und ich habe dankbar alles zugelassen, ohne Ego und Männlichkeitswahn. Sie darf seither Teil von mir sein und es ist Vieles entspannter🙂
    Sexualität mit echter Herztiefe durfte ich in meinem Leben einige Male erleben, und es hat dann gar nichts mehr mit „technischer“ Sexualität zu tun, es ist irgendwas von einem anderen Stern…
    Herzlichst, der Chaukee

    Gefällt mir

    • Hallo Chaukee,

      Das ist super, ich beglückwünsche dich aufrichtig!
      Bei manchen von uns wars wesentlich schwieriger,
      aber wir alle manifestieren unsere Schwierigkeiten,
      derzeit lerne ich grad demanifestieren ..😛

      alles Gute für dich und your Family

      Knuutsch, gute Nacht😉

      Gefällt mir

  • Hallo Stefan,

    das sind sehr klare Worte, danke.
    Ja, die innere Frau und der innere Mann sind ganz zentral, da ist so viel durcheinander, verletzt, verdrängt. Und das fatal ist, daß wir z.B. die innere Frau ja nicht erst in diesem Leben verdrängen, wegsperren, das läuft meist über viele Inkarnation immer wieder ab.
    Ich finde es sehr interessant, daß Du Chaukee Deine innere Frau durch Deine Vaterrolle besser kennengelernt hast, das ist extrem stimmig. Freut mich sehr für Dich und Deine Familie🙂

    LG Mirjam

    Gefällt mir

    • Hey Mirjam,

      Ja, die innere Frau und der innere Mann sind ganz zentral, da ist so viel durcheinander, verletzt, verdrängt. Und das fatal ist, daß wir z.B. die innere Frau ja nicht erst in diesem Leben verdrängen, wegsperren, das läuft meist über viele Inkarnation immer wieder ab.

      Mhmm, DAS befürchte ich allerdings auch, liegt ja sehr nahe diese Idee.
      „Früher“ wars ja nicht grade besser ..😦

      Glücklicher Chaukee, man muss ihn mögen ..😉

      lg,

      Gefällt mir

  • Hey Stefan,
    ich finde erstaunlich, dass du die innere Frau sehen konntest.
    Ob sie eventuell das Urbild deiner Inkarnation in einem weiblichen Körper wäre?
    Ich frage mich seit geraumer Zeit, ob die Teilung in männlich und weiblich nicht bereits auf einer energetisch sehr hohen Ebene stattgefunden hat, also im Sinne einer Ur-teilung. Damit wäre dann auch plausibel, dass es sich um ein Urbedürfnis handelt, wenn sich männlich und weiblich zueinander hingezogen fühlen.
    LG

    Gefällt mir

    • Hey zurück, Monika

      Naja, erstaunlich fand ich’s auch, aber Übung macht
      den Meisterdingens ..😛

      Ob sie eventuell das Urbild deiner Inkarnation in einem weiblichen Körper wäre?

      Interessante Idee ..😯😉

      Ich frage mich seit geraumer Zeit, ob die Teilung in männlich und weiblich nicht bereits auf einer energetisch
      sehr hohen Ebene stattgefunden hat, also im Sinne einer Ur-teilung.

      DAS würd ich unter Seelenfragmentierung einordnen, im Grunde ist von uns allen
      nur ein wenig von dem da, was möglich wäre, deswegen die Fragmentierung. Auf
      die Weise haben wir doch von allem ein bisschen da ..

      entspannten Tag,😉

      Gefällt mir

  • Also das mit den Beinen und primären Geschlechtsmerkmalen hat mir eine 80er Historyschnulzenserie ganz gut erklärt, in der die Underdogs den reichen Bösewicht beim Pferderennen geschlagen hatten, weil sie seinem Hengst das Hinterteil einer heißen Stute „vorsetzten“… Ok, eine Tierarzttochter hatte sich zusätzlich später mal über einen frisch kastrierten Wallach lustig gemacht, der bei seinem ersten Ausflug auf die Weide den Stuten nebenan fröhlich zuwieherte. Bei Menschen funktioniert das doch an sich grad gleich. Oder?

    Im Übrigen ist Sex doch recht oft ein Machtspiel. Eine Psychologin war sich im Interview ziemlich sicher, wer etwa in „Shades Of Gray“ Macht ausübt:

    Vordergründig der Mann, aber hintergründig macht er alles, was SIE will…

    Auch die biochemisch gesteuerte Unzurechnungsfähigkeit („Liebe“) trägt ihren Teil zum Dilemma bei und als ob es nicht schon schwer genug wäre:

    Die Geschichte von der inneren Frau hat mir eine Sache in Erinnerung gerufen, die mir das Netz nicht beantworten konnte.

    „Shana(A)sa“ und „Shana(A)sta“ – Bedeuten diese Begriffe irgendwas und welche Sprache könnte das sein?

    Ausser, dass sie recht oft für Youtube-Nicks gebraucht werden, hab ich dazu noch nichts herausfinden können. Wenn mir dabei jemand „auf die Sprünge helfen“ könnte, wäre das super!

    Herzliche Grüße

    Mathias

    Gefällt mir

    • Hallo Mathias,

      Ich hab noch „shanaye kramati sa“ gefunden, aber das hat was
      mit vedischer Astrologie zu tun ..
      Deine Begriffe sagen mir nichts, sorry ..

      Eine verwegene Idee wäre, daß sind andere Namen
      für Jungs Anima und Animus .. ?? kamn mir einfach so .

      lg,

      Gefällt mir

      • Hi Steven,

        danke dir ganz herzlich für deine Antwort!

        Wie mir die Begriffe „aufkamen“, hatte ich sie im Zusammenhang mit der (Wieder-) Verbindung mit meiner „Zwillingsflamme“ verstanden. An sich hatte ich sie für Namen gehalten, aber irgendwann blieb nur noch „Mann/Frau“ übrig…

        Deine „Deutung“😉 gibt dem noch eine neue Facette, die ich mir mal näher „beleuchten“ werde.

        Herzliche Grüße und gutes Gelingen!

        Mathias

        Gefällt mir

  • Vielen, vielen, vielen lieben Dank für die klaren Worte!
    LG
    Veron

    Gefällt mir

  • ooh, oooh – Heimatland!!!
    Hallo Steven!
    Junge, was für ein emotionales Durcheinander! Da hau ich jetzt Mal die Machete durch! Ich möchte dir antworten, indem ich auf einige Zitate eingehe, aber später einen allgemein zusammenfassenden Text schreibe.

    Als erstes: Du hast es wirklich schwer! Du lernst die wesentlichen Dinge auf die „harte“ Tour und ich denke, die Belohnung ist zur Zeit noch meilenweit weg (mein Beileid).

    Und nun zum Text und den Zitaten:

    Zitat Steven:
    „Eines der wichtigsten “Stoptafeln”, in Richtung Verwirklichung des authentischen Selbst , betrifft unsere Sexualität und wie wir die Liebe leben.“

    Stoptafeln in dem Zusammenhang? Aber nur, wenn du nicht weißt, wie es „richtig“ geht. Das weißt du nicht – daher die Probleme!

    Zitat Steven:
    „Dieses starren auf Körperteile und Geschlechtsteile in Aktion? Werden diese Frauen als weibliche Wesen, oder eher als hündisch ergebende, willige Sexsklaven wahrgenommen? “

    Dies ist schon eine Vorverurteilung. Du vermischst das Bedürfnis nach befriedigender Sexualität mit der kapitalistischen Art und Weise wie dieses in den Anfängen der Pornografie befriedigt wurde. Auf der einen Seite haben wir das unbefriedigte Bedürfnis und auf der anderen Seite das schmuddelige „Befriedigungsangebot“ gegen Geld. Diese Form der „Befriedigung“ erzeugt massive Defizite, wie du sie auch beschreibst. Aber dem Konsumenten von Pornografie in seiner Not vorzuwerfen er wäre kulturlos, wo ihm seine Gesellschaft keine allgemein nutzbaren Verhaltensregeln zur Beseitigung dieses Defizits anbietet, ist eine sehr unausgeglichene Argumentation, oder?

    Zitat Steven:
    „Selbstverständlich sind Pornos und Sexfilmchen negativer Natur, wer Anregung solcher Art bedarf, damit sich bei ihnen etwas regt, ganz egal nun, ob Mann oder Frau, KEINER von ihnen ist wirklich anwesend.“

    Dieses „Selbstverständlich“ am Anfang deiner Argumentation hat nur Bestand, wenn es sich auf Menschen bezieht, die keine andere Erregungsauslösung mehr kennen, als durch die „harte“ Tour der pornografischen Bilder. Aber es sind ja eher die nicht mehr vorhandenen Signale für Erotik im normalen Leben dieser Menschen, die sie als Ersatz- oder Verstärkungshandlung auf pornografische Bilder ausweichen lassen.

    Zitat Steven:
    „Woher glaubt ihr, kommen die typischen Pfeifkonzerte, die Jungs den Beinen und Brüsten von Mädchen hinterher schicken? “

    Hier muß ich etwas weiter ausholen. „Homo Saphiens“ kennt im Gegensatz zu andern Säugetieren auf der Erde KEINE Brunftzeit. „Es“ ist immer triebhaft, bzw. zur Kopulation und Vermehrung bereit. Die „Männchen“ täglich, die „Weibchen“ im Monatsrhthmus ihre Regel. Dieses gescholtene „Pfeifkonzert“ ist zum einen eine Feier der eigenen (männlichen) sexuellen Erlebnisfähigkeit und zum anderen der Ausdruck des Fehlens einer gesellschaftlichen Normierung dieses Wechselspiel rituell und ohne Bedrohung für die „angesprochene“ Frau zum Ausdruck zu bringen.
    (Diese, meine Erklärung, ist keine Entschuldigung für völlig verblödete Idioten alles bespringen zu wollen, was nur ansatzweise wie eine Frau aussieht. Ich bin peinlich berührt, dass ich mich für gezwungen sehe so eine Einschränkung formulieren zu müssen! Echt, jetzt!)

    Zitat Steven:
    „Frauen sind in vielerlei Hinsicht, diejenigen mit einer ästhetischeren Phantasie, sie mögen Pornos nicht wirklich, aber wie es halt oft so kommt, wenn ihr Partner damit anfängt, dann machen sie eben gute Miene zum blöden Spiel.“

    Neee, tut mir leid, das deckt sich nicht mit meinen Erlebnissen! Das ist nur das Echo einer sehr alten, gesellschaftlichen Tradition. Die „edle“ Frau hat keinen Unterleib und keine Triebhaftigkeit! Daher ist sie ebent edler als ein „normaler “ Mann. Das ist leider nur ein Mythos!

    Soweit zu den Zitaten!

    OK – worum geht es eigentlich?
    Sexualität ist der Magnet zwischen Mann und Frau. Sie dient der Paarbindung. Die Paarbindung ist notwendig um der Frau während der Zeit der Schwangerschaft und der Kinderaufzucht einen verlässlichen Partner an die Seite zu stellen.

    Unsere Gesellschaft ist aber geldorientiert. Nur wer viel Geld verdient ist in der Lage einer Frau die notwendige Sicherheit für die Aufzucht der Kinder zu gewährleisten. Das zwingt die Frau gesellschaftlich anerkannte „Unterwerfungsgesten“ zu vollführen, um den „reichen“ Mann an sich zu binden. Hierbei handelt es sich um Signale und Handlungen, die von der Gesellschaft allgemein verstanden werden und zu einer gesellschaftlichen Tradition gehören. Diese „Tradition“ ist mittlerweile die Symbolsprache der Pornografie, denn wir haben nichts anderes mehr!

    Andererseits handelt es sich um ALLGEMEIN anerkannte Signale. Die Paarbindung durch die gesellschaftlich anerkannten Signale dient nur dem ersten Schritt „den Anderen“ (seinen Partner) in die eigene Intimsphäre einzulassen. Nach der Kontaktanbahnung mit allgemein anerkannten Signalen treffen dann zwei Individuen aufeinander, von denen jeder seine ganz speziellen Bedürfnisse und Prägungen hat, die teilweise sehr von den gesellschaftlichen Konventionen abweichen.

    Und hier beginnt die Herausforderung und das Wahrnehmen des Anderen als Individuum.

    Es ist 100 Jahre her, im Wilheminischen Zeitalter, da mußten sogar die Tischbeine verhüllt werden, um Männern keinen Anlass zu sexueller Erregung zu geben. Die Frauen mußten moralisch über jeden Zweifel erhaben sein, als Jungfrau in die Ehe gehen und die Aufklärung bestand aus dem Satz: „Halt still und denk an England!“ – „Deutschland“ – oder was auch immer! Die Männer dieser Zeit spielten dieses „Gesellschaftsspiel“ mit, hatten die Reichen doch die Möglichkeit ins Freudenhaus zu gehen und dort die sexuelle Erfüllung zu finden, die sie von ihrer Ehefrau nie bekommen konnten (aus Gründen des „Anstands“).

    Und nun zum Dilemma:
    Jeder Mensch wäre gerne frei von jeder Verpflichtung, gerade von denen, die sich aus seinem Geschlecht ergeben. Für die Männer ist es etwas einfacher sich aus der Verantwortung zu stehlen, denn die Frauen bekommen die Kinder. Aber auch für Frauen wäre es toll nur der eigenen Triebhaftigkeit frönen zu können ohne jeden Gedanken an die möglichen Folgen. Aber so ist es nicht!
    Sexualität gibt es also nur als Selbstbefriedigung oder mit einem Partner, den man als eigenständiges Individuum wahrnehmen muß. An den man sich anpassen muß. Und während man aufgrund der eigenen Triebhaftigkeit, aus der eigenen Biologie, gezwungen wird diesen Weg zu gehen, so findet man zu einer Partnerschaft, die alle anderen Anforderungen des Lebens vereinfacht, weil man nicht alleine ist!

    Nun, Steven, bei allem was jemals war – JETZT bist du ein Mann – kannst du heute eine Partnerin für dein Leben in der Gegenwart gewinnen, oder mußt du mönchsgleich am „Fortschritt “ deiner Seele arbeiten?

    ###################################################
    Erlebnisse aus MEINEM Leben:
    Da saß ich nun als junger Vater und Hausmann mit meinem fast zweijährigen Sohn in der Sandkiste umgeben von Frauen, die nur zwei Themen kannten: Ihre Geburtserlebnisse und die Sonderangebotspreise für Pamperswindeln. In dem Park, direkt neben dem großen Spielplatz, war die Hundewiese, wo sich die Hundbesitzer trafen. Die Hund freuten sich natürlich, rannten ungezügelt herum, rauften und kamen den kleine Kindern nahe. Ich realisierte sehr schnell, dass die andern Mütter es als selbstverständlich ansahen, dass ich mich als Mann zwischen die Hunde und ihre Kinder stellen sollte…
    Wer sowas tut und kein Messer dabei hat ist ein Idiot! Da nützt dann auch die innere Frau nix!

    Das ist letztendlich mein Fazit:
    Du bist jetzt und hier ein Mann. Deine Erkenntnisse sind gut für dich um mehr Verständnis für deine Mitmenschen aufzubringen und dir so mehr Respekt von deiner Partnerin zu verdienen. Allerdings mußt du dich entscheiden worauf du hinaus willst – bist du ein Mönch, der nur seiner spirituellen Selbstverwirklichung folgt, oder bist du ein Mensch, der seine fehlende Hälfte in Fleisch und Blut in sein Leben läßt?

    Das frag ich mich Mal so….

    Danke für den Text!

    Mädchengeschichten:
    http://aufzurwahrheit.com/archiv/m-dchengeschichten-p45192.html#post45192

    Gruß, EO

    Gefällt mir

    • Hallo EO,

      Stoptafeln in dem Zusammenhang? Aber nur, wenn du nicht weißt, wie es “richtig” geht. Das weißt du nicht – daher die Probleme!

      DAS wird es sein ..😛
      Welche Knöpfe wurden denn da wieder gedrückt ..

      Aber dem Konsumenten von Pornografie in seiner Not vorzuwerfen er wäre kulturlos, wo ihm seine Gesellschaft keine allgemein nutzbaren Verhaltensregeln zur Beseitigung dieses Defizits anbietet, ist eine sehr unausgeglichene Argumentation, oder?

      Ach, die „Gesellschaft“ muss einem DAS bieten? Hat es nicht eher etwas mit der Kultivierung des eigenen sexuellen Selbst zu tun?

      “Frauen sind in vielerlei Hinsicht, diejenigen mit einer ästhetischeren Phantasie, sie mögen Pornos nicht wirklich, aber wie es halt oft so kommt, wenn ihr Partner damit anfängt, dann machen sie eben gute Miene zum blöden Spiel.”

      Neee, tut mir leid, das deckt sich nicht mit meinen Erlebnissen! Das ist nur das Echo einer sehr alten, gesellschaftlichen Tradition. Die “edle” Frau hat keinen Unterleib und keine Triebhaftigkeit! Daher ist sie ebent edler als ein “normaler ” Mann. Das ist leider nur ein Mythos!

      Das muss es ja nicht, ich kenne auch solche und solche Frauen, sexuelle Triebhaftigkeit haben alle Menschen, darum gehts doch nicht. Sondern
      eher darum, in welche Kanäle sie gelenkt wird. Der Kanal Pornographischer und allein Triebgesteuerter Gier, ohne Wahrnehmung des anderen als
      eigenständiges Wesen, ohne Herzensanbindung, ohne emotionale Sättigung ist eine reine hormonelle, chemische Befriedigung, im wesentlichen
      Selbstbefriedigung. Daraus wird in Folge eine Zweisamkeit, wo jeder EINSAM ist und emotional unerfüllt bleibt ..

      Es ist 100 Jahre her, im Wilheminischen Zeitalter, da mußten sogar die Tischbeine verhüllt werden, um Männern keinen Anlass zu sexueller Erregung zu geben. Die Frauen mußten moralisch über jeden Zweifel erhaben sein, als Jungfrau in die Ehe gehen und die Aufklärung bestand aus dem Satz: “Halt still und denk an England!” – “Deutschland” – oder was auch immer! Die Männer dieser Zeit spielten dieses “Gesellschaftsspiel” mit, hatten die Reichen doch die Möglichkeit ins Freudenhaus zu gehen und dort die sexuelle Erfüllung zu finden, die sie von ihrer Ehefrau nie bekommen konnten (aus Gründen des “Anstands”).

      Du kommst hier mit diversen Erklärungsansätzen ala Kinsey und anderen, der wissenschaftlich geprägten sexuellen Aufklärung. Manches davon kann einiges entschlüsseln,
      aber die GRUNDSTRUKTUR all der sexuellen Verzerrung und weiteren Verwerfungen, geht viel weiter zurück, viele Jahrtausende lang.
      Mein Ansatz bestand in einer Darstellung des ISTZustandes und dieser gründet sich auf die Tatsache, daß wir alle, mehr oder weniger
      von unserem Emotionalkörper abgeschnitten sind, suksessive in den Mentalkörper wandern und nur mehr in den Köpfen leben.
      Das bedingt in weiterer Ausprägung eine verzerrte Selbstwahrnehmung als Mann und Frau, welche je nach Prägung und wie oft man
      schon hier war, nur mehr wenig emotionale Nähe und Intimität mehr zuzulassen vermag. DAS ist die „Kultur“, in der wir leben ..
      es ist eine psycho-soziale, emotionale Verwerfung.

      Es ist die Angst vor Verletzungen, die allzuoft bestätigten Erfahrungen nicht gesehen zu werden, wer man wirklich ist, warum viele
      Menschen nur auf der „Oberfläche“ herumtanzen, weil das Mentalkörperliche Selbst, intensive emotionale Nähe als Gefahr deutet.
      Einer mehr, andere weniger ..

      Allerdings mußt du dich entscheiden worauf du hinaus willst – bist du ein Mönch, der nur seiner spirituellen Selbstverwirklichung folgt, oder bist du ein Mensch, der seine fehlende Hälfte in Fleisch und Blut in sein Leben läßt?

      Ich sehe mich als Mann, der seiner Bestimmung folgt, ich dekonstruiere sämtliche Verzerrungen, um wieder dorthin zu kommen
      wo ich als eigenständiges Wesen und Mann hingehöre. Das ist kein Weg für jeden, ist mir schon bewusst.
      Von Askese halte ich nichts, aber ich achte sehr genau darauf was ich wann tue. Die Zeiten snd vorbei, wo ich alles angesprungen habe,
      ich lebe die Befreiung von Äonenlanger Prägungen und ich erwarte gar nicht, daß jemand das nachvollziehen kann.
      Wir leben heute in einer Epoche wo all die möglich ist, aber es bedarf auch eienr tiefen Sehnsucht danach,
      einer Hingabe und der Suche nach wirklicher Erfüllung – und ich werde sie auch in diesem Leben noch erhalten.

      Verstehst du überhaupt, wovon ich hier rede?

      Grüße,

      Gefällt mir

  • Sackstark.
    Aber- hüte dich Alter

    😉

    Gefällt mir

  • Hi @ll!

    ein paar Gedanken zum Text ( sehr offen, danke Steven!)..nach meiner Erfahrung wohlgemerkt:

    Sex ist die einfachste Möglichkeit zur Energie zu kommen…und darum geht es in 3D

    Wir haben nicht nur eine innere Frau oder innerer Mann..alles is bipolar , also dunkele innere Frau helle innere Frau etc. etc.

    Heilung und Bereinigung ..hmm sind interessante Konzepte..setzen voraus, dass mensch schmutzig und krank ist :))

    Mein Lieblings-Satz ist . „na ja, das bin ich auch!“..pornoguckende-hintermännerpfeiffende-etc etc…spielt doch keine Rolle

    Roxana

    Gefällt mir

  • Lieber Steven,

    von Herzen DANKE für Deine wertvolle Arbeit. Es ist immer wieder ein Genuss, Deine Texte zu lesen – und sie weiterzugeben.🙂 Es gibt derzeit NICHTS wichtigeres als die eigene innere Arbeit. Und ja – da geht es richtig zur Sache…

    Den gesunden Mittelweg zwischen „Himmel und Erde“ darf dabei jeder für sich selber definieren. Im Grunde ist alles „richtig“.😉

    Von Herzen,
    Océane
    http://www.wirsindeins.org

    Gefällt mir

  • Pingback: Steven Black: Die verborgenen Phantasiewelten |

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s