Anstrengende Tage II

aktuell.gif

Huch, und schon wieder Freitag .. Smilie

Wirklich, Time flies away!

____________________________________________

geschrieben von Steven Black:

Man stelle sich vor:

6 unterschiedliche, sich eigentlich nicht kennende Menschen, die in einem Raum zusammengewürfelt sind. Sie eint nur die Hingabe und ihr Mut, Selbsterfahrungen zu machen und über die Grenzen ihres Seins zu schauen – welches natürlich, individuell unterschiedliche Ergebnisse sind. Also Menschen, die grundsätzlich gewillt sind an sich zu arbeiten. Und damit dieser Raum auch richtig voll wird, haben wir noch 2 Personen – einen Heiler und einen Instrukteur, respektive Körpertherapeuten ..

Häh, was für ein Dingens? Na ja, jemanden, der Instruktionen gibt, wie die Dinge gemacht werden und die Ausführung aufmerksam beobachtet, die da auf die 6 Leute harren. Die Heilerperson übernimmt die Aufgabe, die Interaktionen der Energiefelder zu beobachten und einzugreifen, sobald dort etwas wichtiges passiert. Multitasking Fähigkeiten sind da schon erforderlich .. smilie_denk_44.gif

Na schön, wie der eine, oder die andere schon erraten wird, durften wir uns auf anstrengende, körperliche Übungen “freuen”, so etwa einige Stunden lang – inklusive kleiner Pausen. Der Grund hierfür ist der Tatsache geschuldet, daß eben NICHT nur astrale, feinstoffliche Informationen der Energiefelder, sondern auch vom Körper festgehaltene, etwa im Fettgewebe, diversen Organen, Muskeln, auch Knochen, oder Genick und Rückenmark, sowie in der Wirbelsäule sitzende und abgespeicherte Erinnerungen, sowie Panzerungen existieren.

Die darauf zugeschnittenen Körperhaltungen und Bewegungen zielen darauf ab, diese Informationscluster wieder aufzubrechen. Die verschiedenen Übungen bezogen Lunge, Dickdarm, Milz, Magen, Herz und Dünndarm, Nieren und Blase, Herzkreislauf, dreifachen Erwärmer, Leber, Galle, und die dazugehörigen Meridiane ein.    

image<- Quelle:

Falls jetzt einige Leser/innen schon vom Lesen zu schwitzen beginnen, ha, ha, ha – tröstet euch, wir haben da alle fleißig und einige auch in Strömen geschwitzt.

Natürlich dienten einige der Abläufe zur Aufwärmung, aber anstrengend wurde es spätestens, nachdem du entdeckt hast, daß einige der Haltungen solange zu halten waren, bis du eigentlich schon – bitte, bitte, bitte aufhören willst. Nichts da, du musstest dabei bleiben, bis deine Muskeln, Sehnen – und FALLS du sonst noch was von dir spürst, alles zu zittern beginnt. Dann fing der SPASS erst so richtig an ..   dabei mussten wir dauernd mit offenem Mund atmen und wenn du merkst, du kannst eigentlich nicht mehr, deinen Zorn, Unmut und Frust rauszuschreien!

Here is the Point why:

Aufgrund der ungewöhnlichen Belastung KÖNNEN diverse Erinnerungen aufsteigen, die einem zwar noch nicht bewusst sind, aber indem man seinem körperlich spürbaren Schmerz eine STIMME gibt und ihn “ausdrückt”(!), also rausbrüllst, fühlst du vielleicht einen schwer zu fassenden, aufsteigenden Gedanken an eine verborgene Erinnerung – DAS war zumindest bei mir der Fall. Während unser Instrukteur uns antrieb und dabei sagte, “du KENNST dieses Gefühl, WAS war es, erinnere dich” –   ich hab kräftig dabei geflucht, aber nicht nur ich .. und richtig, ich kannte dieses Gefühl, wie mir nachträglich bewusst wurde.

Unser aller “strategisches Selbst” hat nunmal die Neigung sich nicht entblößen, sich nicht NACKT fühlen zu wollen. Das bewirkt, daß es schwierig sein kann, in einem Raum mit anderen Leuten wirklich aus sich rauszugehen und dabei vielleicht noch aus Leibeskräften zu brüllen. Speziell bei den Männern wirkt da ein “ich kann noch länger, weiter, schneller und mehr durchhalten als die anderen “Gen, auch bei mir hab ich das erkannt. Um mein “strategisches Denken” möglichst auszuschalten habe ich gelernt, am besten in die komplett andere Richtung zu laufen, wie dieser oft erste Impuls, wobei ich schon versuche drauf zu achten, WOHER er kommt – und WENN das aus dem Kopf kommt, dann schalte ich ohne weiter nachzudenken um. DAS gelingt halt nicht immer, aber es funktionierte – ich hab geschrien ..

Es gab in meinem Leben manchmal Momente, da konnte ich einfach nicht mehr – ich überquerte emotionale, physische und mentale Grenzen, aber es gab niemanden der mir da raushelfen konnte, oder wollte, also musste ich trotz allem weitermachen. Obwohl alles in mir nach Ruhe und Frieden flehte, und so machst du halt weiter, weil dir eigentlich keine Wahl bleibt. Du findest irgendwie die Kraft, oder aktivierst Überlebensaspekte, welche dich weitertragen und drückst deine Verzweiflung weg, du konditionierst dich selbst und nennst dich einen Krieger, der keinen Schmerz kennt. image

                                                                                                                                                                                                                 Quelle: ->

Und nicht nur einmal, es gab immer und immer wieder Grenzen, die auf diese Weise überquert wurden – bis du im Grunde so viele Grenzen abgeschossen hast, daß du KEINE Grenzen mehr so richtig wahrnehmen kannst. Nein, klingt irgendwie nicht so lustig und daß war’s auch nicht ..

DAS kann irgendwann zu einer grotesken Situation führen – die, um ein bizarres Beispiel zu wählen, wo du als Autofahrer vielleicht in jemandes Fahrzeug reinfährst, aber du bemerkst gar nicht, daß die Insassen dabei sterben und du parkst vielleicht noch gut gelaunt daneben und bist dann total überrascht, wenn ein böse blickender Polizist dich anspricht und dich einen kompletten Idioten nennt und fragt, was dir da eingefallen ist. Aber deine Reaktion erstreckt sich nur auf ein begriffsstutziges “Häh? Was, ich – warum? What the Hell is Going on?”  image<-Quelle:

Zugegeben, ein schräges Beispiel, aber ohne näher ins Detail gehen zu wollen, sollte es nur die Ahnungslosigkeit schildern, in der man sich mit einer unangenehmen Situation befinden kann, obwohl man grundsätzlich immer verantwortlich ist, für alles was man tut, oder auch passiert. Man fühlt diese Grenzen nicht mehr, weil so viele davon übertreten wurden, die einem alle nicht gut tun.

Und dies betrifft so viele Menschen, wir gingen mehr oder weniger alle über die eigenen Grenzen, ob dies die Frau/Mann betrifft, die bei ihren Partnern trotzdem ausharrten, obwohl diese immer wieder mit anderen herumspielten und durch fremde betten hüpften. Der/die Angestellte, welche nie Nein zum Chef sagten, wenn er gewisse moralische Grenzverletzungen geschäftlicher Art verlangte, obwohl die Angestellten genau wussten, sie können es eigentlich vor sich selbst nicht verantworten – aber es dennoch, aufgrund des Systemimmanenten und Karrierebezogenen Drucks taten. Immer und immer wieder ..

Oder was glaubt ihr, was wir als Kinder alles getan haben, nur, um unseren Eltern zu gefallen, ihre Version von Liebe zu bekommen? Wie viele Kinder müssen ihre eigene Realität verleugnen, um emotional zu überleben?

Und ich glaube, ich muss keine weiteren Beispiele mehr anführen ..  Wir kennen unsere Situationen alle, wo wir weitermachen mussten, wo wir einen inneren Druck fühlten, der uns dazu brachte durchzuhalten, egal, wie beschissen sich manches anfühlte. Man macht weiter, obwohl so vieles eigentlich nur mehr sinnlos ist. Aber DAS will man sich ja nicht eingestehen – man könnte ja schwach sein, was werden nur die ANDEREN dazu sagen?

So – und bevor wir nun alle in diverse Erinnerungen versinken, STOP! DON’T DO THIS!

Da gehen wir jetzt sofort wieder raus, es ist NICHT der Sinn der ganzen Angelegenheit rumzujammern, oder sich in negative Erinnerungen zu verrennen. Grade unter den sogenannten spirituellen Leuten, gibt es diverse Befürchtungen, daß man in einen nicht mehr aufhaltbaren Strudel von Lebensabgewandter Auseinandersetzungen kommen würde, wenn man beginnt seine “alten Sachen” anzuschauen. Das man doch einfach nur “SEIN” müsse und ins Jetzt kommen, und sowieso alles nur viel zu kompliziert würde, oder einen vom Leben nur abhalten würde.   

Aus meiner persönlichen Erfahrung damit, kann ich euch sagen, dies ist einfach NICHT wahr. Es ist eigentlich das komplette Gegenteil ..

Solche Art sind die artikulierten Widerstände unseres “strategischen Selbst”, unseres “Maskenselbst”, es will nämlich überhaupt nicht in die Nähe davon kommen!

Wie etwa in meinem speziellen Fall, waren ich mir diese Erinnerungen, des innerlich erlebten Schmerzes einfach nicht mehr bewusst. Wir sind alle so gut darin, uns irgendwelche mentalen Erklärungen, emotionale Surrogate zu holen, um dies zuzudecken – ihr wisst schon, ein dezentes Mäntelchen umzuhängen.

Und wie viele andere, habe ich mich seit Jahren mit diversen Techniken und vor allem alleine damit befasst, mein Leben so gut wie mir halt möglich aufzuräumen und zu klären, aber DAS hatte ich “leider vergessen”, weil ich keinen Zugriff drauf besaß, weil wir solche Dinge abspalten – und die ergeben dann halt diverse feinstoffliche Stauungen, Konstrukte und Blockaden im Energiefeld, aber erzeugen auch PANZERUNGEN im physischen Körper (like Wilhelm Reich).  

Nach jahrelanger therapeutischer Arbeit hat Reich entdeckt daß die Panzerung sich aus sieben Segmenten zusammensetzt, die den Organismus zerteilen und ihn an einem ganzheitlichen Funktionieren hindern. Jeder dieser Segmente hat seine ihm eigenen Besonderheiten, obwohl sie sich gegenseitig beeinflussen. Es handelt sich jeweils um das Augen-, Mund- , Hals-, Brust-, Zwerchfell-, Bauch- und Becken-Segment.”

image <- Quelle:

Die angesprochenen Übungen basieren übrigens auf der Vegeto Therapie von Reich .. 

Mit diesen körperlichen “Verrenkungen” ist definitiv was bei mir aufgebrochen, keine Frage, der “Nachhall” davon war auch nicht von schlechten Eltern! Die ersten 2 Tage konnte ich mich kaum bewegen, was sicherlich auch aufgrund der – ja, ja, ich weiß, ich bin manchmalSmiley mit herausgestreckter Zunge ne faule Sau Verlegenes Smiley– extremen und eher ungewohnten Belastung zu verdanken war. Aber ich weiß auch, mein Becken war so “beleidigt”, was nun wirklich nicht mit Muskelkater und so zusammenhing. Man glaubt gar nicht, was alles im Becken –und zwar Männlein, wie Weiblein abgespeichert und gepanzert wird. 3 Tage lang tat mir das ganze Gestell einfach nur weh, angefangen vom Genick, Schultern und die Oberschenkeln sowieso .. ein dickes Uiiiiii dafür! 

Schön, okay, nachdem wir die eher unangenehmen Dinge hinter uns haben, kommen wir zum mehr erfreulichen. Öhm, eigentlich fällt mir da grad nix ein .. ha, ha! Nein Freunde, DAS war nur Spaß ..

In dieser ganzen Aufarbeitungsarbeit geht’s eigentlich um MEHR Leben, mehr Sein zu können, weil dann einfach viel mehr von uns DA ist. Indem wir Vergangenes aufbrechen, Stauungen beseitigen, uns mit unseren emotionalen Wunden auseinandersetzen, sie FÜHLEN, werden die abgespaltenen und festgehaltenen Energien zurückgeholt. Wir beginnen dadurch Schritt um Schritt, Ganzheit zu manifestieren, Vollständigkeit wird möglich und die sukzessive Freisetzung  agiler Lebendigkeit ist das Geschenk für das TUN. 

Und es ist ja nicht so, als wenn man Tag und Nacht damit beschäftigt wäre, keine Ahnung, was sich da mancher alles an Befürchtungen ausmalt. Nur, was man halt schon benötigt, ist der Wille es durchzugehen, was sowieso nur diejenigen wagen, die vor ihren Ausflüchten endlich kapitulieren! Die irgendwann ehrlich genug zu sich selbst sein können, um einzusehen, ich komme so nicht mehr weiter. Und dies, “werte Gemeinde”Zwinkerndes Smiley, ist niemals leicht, unterschätzt das bitte nicht. Klar, Mut ist vonnöten, aber eigentlich ist es viel wichtiger, die Schnauze so gestrichen voll zu haben, zu realisieren, daß all die Techniken nur bedingt und bis zu einem bestimmten Grad wirken, um sich irgendwann HILFE zu suchen. image

Sicher, man kann SCHON einiges auch alleine machen, das mache ich weiterhin, nur die Art und Weise, wie ich es angehe hat sich halt geändert. Ich gehe in andere Bereiche, welche das erlebte unterstützen und ich meditiere auch nach wie vor- warum auch nicht? Und eigentlich isses schon peinlich, wie gut es mir geht, wirklich, daß ist unglaublich ..                                                                                                                                                                                           Quelle: ->

Im Grunde wünschte ich mir, ich hätte bereits vor Jahren damit begonnen, in diese Richtung zu laufen. Nur, mir ist allzu bewusst, ich war damals noch nicht “reif” dafür ..  Ich meine, jeder muss dort anfangen, wo er nunmal steht und diese ganze Geschichte braucht einfach Zeit, um ihre ganz individuelle Dynamik zu entfalten, inklusive aller selbstgewählter Dramen. Manche von uns lieben es halt, ihre Köpfe gegen Wände zu donnern ..

Kein Grund, sich da Vorwürfe zu machen, der eine hats einfacher, andere weniger, und NICHT jeder hat diese Aufgabe wirklich gewählt. Aber sehr viele von uns sind EXAKT deswegen hierhergekommen, wir mussten die tiefen Wunden und Schmerzen des MenschSeins selbst erfahren, wie sonst könnten wir sie bearbeiten? 

Gut, mag sein, dies klingt etwas schräg, aber für mich ist diese spirituelle “Hintergrundbeleuchtung” sehr stimmig, es erklärt mir einiges. Übrigens kommt mir da Barbara Marcinaks Begriff, der Systemsprenger in den Sinn.  Ein 3 D System sprengt man NICHT durch Channelings, nicht durch Visualisierungen, nicht dadurch, in eine andere Dimension zu flüchten, oder andere “Flauschigkeiten”   .. sondern indem man die eigene Bequemlichkeit überwindet, sich anstrengt und den Übeln dieser Welt mit dem Holzhammer begegnet und feste damit draufhaut. Sprich, unsere “dunklen Anteile” so gut wie möglich zu klären, welche Mitverursacher, Unterstützer und Teilnehmer, von unschönen und disharmonischen Abläufen auf diversen Ebenen sind. Zu glauben, die würden sich “einfach so” verdünnisieren ist – ach, egal.  

Wir können uns nicht einfach davonstehlen und so tun, als betreffe uns dies nicht, wir hätten eh nichts damit zu tun. Doch! Wir haben, weil wir Teile des Ganzen und dadurch vollumfänglich für unser Tun oder nicht Tun dazu, MIT-verantwortlich sind. Und wer in sich den Ruf nach einer etwas anderen, besseren Welt, mit mehr Harmonie und miteinander spürt, kann ihr nicht wirklich, weil nicht vollständig dienen mit seinen unbewussten Anteilen. All die klugen Leute, die uns seit den Neunzigern damit hämmern, daß wir mehr sind als wir denken, haben völlig Recht. Geglaubt habe ich dies immer schon, aber nun hab ich einige Bestätigungen dafür erhalten .. ich weiß, daß es so ist- PUNKT. 

WE ARE COSMIC BEINGS IN A HUMAN BODY .. DAFUER.gif

 

Quellennachweise:

http://www.w-reich.de/panzerstruktur.html

http://www.ganzheitlich-betrachtet.de/biodynamik-koerperpsychotherapie/vegetotherapie.html

___________________________________________________________________

© Steven Black

Alle Artikel auf meiner Website dürfen bei Nennung des Autors und Linksetzung der Website, gerne und jederzeit kopiert und weiterverteilt werden. Ausgenommen davon sind Gewerbliche Interessen, wer einen meiner Artikel in diversen Medienpublikationen veröffentlichen will, der bedarf der Genehmigung des Autors. Kontakt bitte via E-Mail.

37 Kommentare

  • Gut, dass „Anstrengende Tage I“ einen anderen Eindruck machten!
    DAS schreckt mich jetzt ab – nicht wegen des Ergebnisses, aber körperliche Anstrengung und schreien müssen .. ..

    Gefällt mir

    • Hey veron,

      DAS schreckt mich jetzt ab – nicht wegen des Ergebnisses, aber körperliche Anstrengung und schreien müssen .. ..

      Ha, ha, nicht nur dich, mich hats auch nicht grad gefreut – ABER, das Ergebnis spricht für sich.
      Stell dir mal folgende Frage:
      WER in dir, welcher Anteil FÜHLT sich davon abgeschreckt?
      Was GENAU ist denn daran wirklich abschreckend?
      Ich meine, es bricht Panzerungen auf, an die man sonst eher schlecht rankommt.
      Es mag aber eventuell weniger anstrengende Möglichkeiten hierzu geben, aber wo findet man sie?

      wünsch dir einen schönen Tag – bei uns schneits ..😀

      Gefällt mir

      • Hej Steven!

        Hab schon vom Schneechaos gelesen .. .. bei uns im östlichen Flachland ist es ja nur Regen, und wir haben auch ein paar Plusgrade.

        Ja, das mit dem Schreien ist die eine Sache, daran wird sich sicherlich was ändern (lassen) .. .. aber wer in mir hat denn entschieden einen Körper zu bewohnen/kreieren, der körperliche Anstrengungen nicht erlaubt .. ..

        Ich gehe mal davon aus, dass Du das Gefühl hattest, das tun zu wollen/müssen, auch wenn es Dich nicht freute, richtig?

        Liebe Grüße
        Veron

        Gefällt mir

        • Hallo Veron,

          aber wer in mir hat denn entschieden einen Körper zu bewohnen/kreieren, der körperliche Anstrengungen nicht erlaubt .. ..

          Das tut mir für dich leid, das aufbrechen ist aber sicherlich auch über andere Methoden möglich.
          Lies mal:
          http://www.w-reich.de/panzerstruktur.html

          In der orgontherapeutischen Praxis wird der Patient aufgefordert, die Blockierung zu mobilisieren, indem er seine Augen bewegt, wobei häufig ein Penlight zum Einsatz kommt, dem er mit den Augen folgen soll, ohne das Atmen zu unterbrechen. Es treten Emotionen (üblicherweise große Angst und blanke Wut) zu Tage, die zunächst wahrgenommen und dann ausgedrückt werden. Auf diese Weise erwirbt der Patient vielleicht das erste Mal in seinem Leben die Gewißheit, daß er sich seinen Ängsten stellen kann.“

          Ich gehe mal davon aus, dass Du das Gefühl hattest, das tun zu wollen/müssen, auch wenn es Dich nicht freute, richtig?

          Ähem, müssen klingt nich so nett, ist aber wahr ..😯

          lg,😀

          Gefällt mir

          • Hej Steven!

            Danke, das ist eine äußerst interessante Seite, und noch mehr dadurch, dass ich doch gerade (nun ja, bis vor einigen Wochen) mein Glück mit EMDR versucht habe, also Augenbewegung. Und zuletzt hatte es den Effekt, dass ich Schmerz spürte (und immer noch spüre) da, wo die oberste Linie eingezeichnet ist. Wie zerbrochen .. .. Irgendwie ist das nicht so wie es sein sollte, bei den „normalen“ Therapie-Klienten, .. .. naja, ich weiß schon lange, dass ich anders bin😉

            Ich denke, Du weißt schon, wie das „müssen“ gemeint war – das Gefühl, dass es richtig ist es zu tun .. ..

            Liebe Grüße
            Veron

            Gefällt mir

  • RamRam stefan

    hab jetzt deinen text nicht gelesen … komm vorbei wenns zuviel wird …. hier ist gerade eine übermass an entspanntheit vorhanden …. aber eigentlich wollte ich nur einen link posten … Lesus … zum kreuz und quer lachen … http://www.focus.de/panorama/welt/peinlicher-praegefehler-vatikan-schreibt-jesus-auf-muenze-falsch_aid_1126366.html ……

    vorgestern haben wir auf unserem grund einen Moringa oleifera: Der Wunderbaum aus dem Himalaja – gepflanzt … ich denke der kopp verlag hat da noch ne nette info drüber …

    lasst euch in europa nicht unter kriegen …. ich kann mit sicherheit sagen das es woanders auch lebbar ist …..

    dann einen schönen nachmittag noch

    RamRam

    Gefällt mir

  • Lieber Stefan🙂
    danke für diesen Artikel.
    „Gut, mag sein, dies klingt etwas schräg, “
    Für mich klingt es nicht schräg, im Gegenteil.
    Die Erfahrung durfte ich auch machen.

    LG Christa

    Gefällt mir

  • Hallo Stefan,

    lieben Dank für Deinen Erfahrungsbericht.
    (Hast Du den Artikel noch mal ergänzt mit ein paar Beispielen – mir kommt jetzt ein Teil neu vor …)

    Habe ich es richtig verstanden, dass durch einen extremen Kraftakt des Körpers, einige Stellen sich melden und durch den Schrei eine Lösung erfahren.
    Das Du das Wort Instruktor benutzt, drückt für mich einen gewissen Übergriff aus, kombiniert mit Urschreitherapie. Klingt nach viel Druck – allerdings auch nach Herausforderungen wie bei Einzelkämpferausbildung. Mir scheint die gewonnen Erfahrung, was alles möglich ist, ist wichtig und macht ein sehr erhebendes Gefühl.
    Es gibt Alternativen. Es gibt Lehrer die solche Prozesse energetisch anstoßen, in ihrem Feld lösen sich die Dinge an und dann bietet das Leben, die Gelegenheit neu damit umzugehen.
    Ebenso gibt es kombinierte Musiktherapien, die Bewegung integrieren.
    Dr. Molly Scott (USA) hat hierzu eine Brücke geschlagen aus ihrer spirituellen Arbeit zu akademischen Arbeit, mit der Entwicklung ihrer Creativen Resonanztherapie und Sound as Touch.
    Auch in Rahmen von Tanztherapien/Bewegungstherapien halt ich so etwas für möglich…
    Die Frage ist wohl, will ich nur einen Lösung oder will ich gleichzeitig einen Schub Vertrauen in meine Fähigkeiten in kurzer Zeit…
    Lieben Dank und liebe Grüße
    Stefanie

    Gefällt mir

    • Hey Stefanie,

      Es gibt Alternativen. Es gibt Lehrer die solche Prozesse energetisch anstoßen, in ihrem Feld lösen sich die Dinge an und dann bietet das Leben,
      die Gelegenheit neu damit umzugehen.

      Sicher, aber der Punkt ist auch, man braucht irgendwas in dieser Richtung, tanzen wär ne Möglichkeit – why not, aber
      die energetischen Heiler all around stehen vor dem Problem, daß auch sie nicht tiefer dringen können,
      weil man immer wieder tiefere Schichten zuerst aufbrechen muss, damit sie zugänglich werden.

      lg,😉

      Gefällt mir

    • Stefanie again,

      Die Übungen basieren auf Reichs Vegeto Therapie

      Die Charakteranalyse entwickelte Wilhelm Reich zur Vegetotherapie weiter.
      Hierbei geht es nicht mehr primär um psychische Inhalte, sondern auch um das Lösen chronischer Muskelverspannungen.
      Diese sind nach Reichs Erkenntnissen Produkt einer dauernden Verdrängung von starken Bedürfnissen, triebhaften Impulsen und starken Affekten.
      Werden diese Muskelpanzerungen oder der Charakterpanzer gelöst, stellt sich meist von selbst die Erinnerung an das Verdrängte ein – zusammen mit „vegetativen Entladungen“.

      Eine zentrale Rolle hierbei spielt die Atmung, das lösen und entspannen der Atemmuskulatur und der Atemhilfsmuskulatur.

      Wilhelm Reich stellte bei den meisten Patienten eine chronische Bauchspannung fest, welche den vegetativen Fluß im Solarplexus blockiert. Es scheint, als hätten sich viele Menschen aufgrund frühkindlicher Affekthemmung eine dauerhafte Einatmungshaltung angewöhnt, um ihre Gefühle nicht durchbrechen zu lassen.
      Zugleich entdeckt Reich auch den Orgasmusreflex, ein Indikator für die orgastische Potenz, welche das Therapieziel darstellt.

      Eingebettet in die weiterentwickelten Methoden der Körperpsychotherapie stellt die Vegetotherapie eine sehr wirkungsvolle und zugleich sanfte Methode dar.

      lg,😉

      Gefällt mir

  • Hi Steven,
    puuuh,hab auch grad mitgeschwitzt .Welch eine Erleichterung,loslassen durchs herausschreien.
    Ja,da brauchts Mut dazu.Danke für’s teilhaben deiner Geschichte.

    Es ist als ob es Grenzerfahrungen braucht um wie Neugebohren daraus hervorzutretten.
    Auch ich erlebte es ähnlich,nachdem ich sooo manches mal meine Grenzen(Physisch wie Psychischen Schmerz) verdrängt hatte,und mit der Zeit wie abgestumpft bin.Bis das Mass dann voll war,und ich ganz bewusst in den Schmerz hineinfühlte.Für mich fühlte es sich an als ob ich den Verstand verlieren würde.
    Es war schon sehr heftig,aber heute weiss ich dass mir nichts besseres passieren konnte.
    Aufgewachen in einem Urvertrauen,das einem jegliche Angst genommen hat.
    Mein grösster Dank gebührt den Menschen die mir diese schmerzhaften Erfahrungen ermöglichten,um daran zu wachsen .Und auch meinem Lehrer dem ich begegnen durfte,um den Wahren Sinn des Lebens zu erfahren.
    Sicherlich ginge es einfacher,wenn man sich von Anfang an voll Bewusst wäre,tja,wäre da nur nicht das Vergessen darüber.
    Herzlichen Dank
    Renate

    Gefällt mir

    • Hallo Renate,

      Ja, wär sicher einfacher gewesen, aber auch Sinnvoll?
      Na ja, wer weiß das schon so genau, aber ich denke wirklich,
      daß hat was damit zu tun, eine gewisse Bandbreite von
      Erfahrungen sammeln zu müssen, um überhaupt zu kapieren –
      what the Hell is Going on here ..

      Und haben wir davon genug, kann es ans aufwachen gehen!

      lg🙂

      Gefällt mir

  • Ja, interessante erfahrungen😉

    Speziell die atmung ist sehr wichtig um blockaden überhaupt erst auflösen zu können. Viele verlernen durch emotionale schocks die richtige bauchatmung. D.h. der untere bauch dehnt sich beim einatmen nach aussen! Babys können das noch. Durch angst und schocks verspannen wir automatisch den bauch – wir machen quasi zu – irgendwann geht das so weit, das der atem nur mehr in die brust geholt wird und dann sind wir bei der so weitverbreiteten brustatmung angelangt, die eigentlich eine schnellversorgung mit sauerstoff z.b. bei athleten, läufern ist. Im alltag bedeutet dies eine unterversorgung mit prana, energie, wie immer man es nennen mag. Man ist quasi im notprogramm – die erste blockade überhaupt. Allen weiteren blockaden wird dadurch tür und angel geöffnet.

    Das automatisiert sich leider und der körper versucht mit diesem falschen programm irgendwie zurechtzukommen.

    Wer intensivst atemübungen macht, yoginis wissen was i mein, wird merken das dies ein pfitschipfeildingens ist! Nicht ungefährlich übrigens, wegen hyperventilieren und kollapsgefahr sollte man das als anfänger nur mit lehrer machen!

    Wer halbherzig an die heilung seiner selbst geht, wird auch einen halbherzigen erfolg haben. Da nützt der beste heiler nix. Man muss brennen, der wille muss fokusiert sein – ganz zu sein. Und das kann dauern, oder auch sehr schnell gehen.

    Nicht jeder trägt denselben schmerz in sich, auch wenn die wunden gleich aussehen.

    So, das war das wort zum freitag (um mißverständnisse auszuschließen, der letzte satz ist ein joke. Und die obrigen sätze sind meine pers. Senfdingens)

    Friede

    Tanya

    Gefällt mir

  • Hallo Steven,

    der Teil mit dem Schreien gefällt mir besser als das Vorangegangene – bin auch eine faule Haut, nicht ganz, nur um alle Gelenke und Muskeln immer wieder zu erinnern, daß sie gebraucht werden um nicht einzurosten.

    Mir fällt aber auch auf, daß das „Programm“ ja die Personas anspricht, etwas zu tun, was dein inneres Selbst nicht tun würde. Daß du dabei so weit getriezt wirst … bis du irgendwann schreist, ist die Me.thod.e. Nun geschriehen habe ich vorallem im Wald, krieg das aber auch so hin. L.AU.T um das AU rauszuschreihen.

    Das mag für dein Wesen die richtige Entscheidung gewesen sein. Stefanie und Tanya sprechen auch andere Therapien oder Möglichkeiten der Blockadenlösung an.

    Eine viel sanftere Methode kann für manche Menschen geeigneter sein. Hier wirken so wie ich es gelernt habe, reine essentielle Informationen bei den etherischen Ölen: http://etherische-essenzen.blogspot.de/search/label/Aromen%20Blockaden%20l%C3%B6send – Auch Alexander Wagand spricht oft vom Räuchern, was in die Richtung geht, was meiner Natur mehr entspricht – nur so als Ergänzung.

    Vielen Dank, daß du deine Erfahrung mit uns teilst.
    Liebe Grüße Petra

    Gefällt mir

    • Hallo liebe petra,

      Muss noch schnell was sagen. Du hast sicher recht was sensiblere methoden betrifft. Ich befürchte nur, das bei lange angehäuften inkarnationsschnurzies, oder traumatischen erlebnissen, die sensiblen therapien so ähnlich wirken wie ein masseur der nur streichelt. An die tiefen ursachen kommt der gar nich ran.

      Die öle find ich persnl. Als unterstützung genial-als zartes vorbereiten des tiefen heilens.

      Noch superer find ich das tönen. Also da geht die post ab!!

      Kannst du, wenns deine zeit erlaubt, auf deine sprachforschung, das ganze de. Um. Etc. Nochmal erläutern?

      Danke und schönen abend liebe petra

      T.

      Gefällt mir

      • Hallo Tanya,
        ich stehe grad auf dem Schlauch, was meinst du mit das ganze de. Um. Etc … nochmal erläutern?
        LG Petra

        Gefällt mir

        • Petra, musste grad voll laut auflachen! Du bist voll witzig! Ja, nachdem der kommentar von mir gesendet war, bin i selber aufm schlauch gstanden mit meinen kürzeln. Hahahaha!

          I mein z.b.
          Du schreibst z.b. L.au.t
          Das auweh in laut versteh ich ja noch. Also alle au worte. Aber viele andre kreationen nicht. Die verneinungen mit de. Am anfang kapier ich auch. Aber du grenzt mehrere worte ein, die ich nicht verstehe.

          Weißt was i mein?

          Grins.

          Schlaf gut
          Tanya

          Gefällt mir

          • Hallo Tanya,
            ich habe das als Anlass genommen … hier http://genialecomunikation.blogspot.de/p/essentielle-elemente.html im 2. Kapitel Quell-Essencen was zu ergänzen.
            Ich habe nicht aus dir herausbekommen, wo du auf „de“ getroffen bist, um es nicht zu verstehen.

            Deshalb nur der weitere Hinweis, daß ich ganz unten auf gleicher Seite, die Videos summiert habe, wo einzelne Elemente beschrieben werden.

            Für konkrete Fragen gebe ich dir gerne klare Antwort.
            Liebe Grüße Petra

            Gefällt mir

          • Hallo Tanya,

            Sehnenproblem, Hund: ich … wieso kommst du auf mich? ich hatte vor etwa 2 Jahren selbst Probleme und habe sowohl ein Sehnenöl http://www.etherischeoele.de/index.php/shop/apothekertremmels-empfehlungen/sehnen-oel-50-ml-detail mir eingerieben als auch selbst eines zusammengestellt: Jojoba 50 ml + 2 Tropfen Jasmin + 10 Tropfen Mandarine rot. Ich glaube beide halfen, wobei ich letzterem wegen der tief empfundenen Entspannung den Vorzug gebe. Aber Hund und Jasmin ? wer weiß ? Aber so magst du deinen Hund auf eine ganz besondere Art, wenn er nach dem entspannenden Jasmin riecht. Beides sind Öle fürs Sakralchakra oder „Dinge in Bewegung bringen/halten durch Entspannen“

            Liebe Grüße Petra

            Gefällt mir

            • Aloha Ohana……

              ……..und Hi, little blue Tanyuschka.

              „….eine Idee wie ich eine chronische Sehnenscheidenentzündung beim Hund behandeln könnte? ….“

              ….hast du es schon einmal mit DMT versucht?…….ob es die „Endlösung“ oder nur vorübergehend…..weiß ich leider auch nicht…..aber Stefan, hat dies mit mir einmal kurz vor der Burg, auf dem Camp gemacht…..hatte mal wieder, arg` klaustrophobische Beengungen und Schweißausbrüche…….in einem kleinen beengten Auto, auf dem Weg dorthin…….

              …..und seitdem, ist dieses Gefühl, nie wieder aufgetaucht…..muss dazu aber auch sagen, mich experimentell, nie wieder absichtlich, solchen Situationen audgesetzt zu haben……um den Erfolg zu prüfen….ich vermeide es halt……

              Was ist Dynamind? Wie funktioniert DMT? Warum funktioniert DMT? Variationen….Tiere und Kinder Tipps und Tricks Anwendungsmöglichkeiten für die Dynamind-Technik

              Tiere und Kinder

              Dynamind wirkt auch bei Kindern und Tieren, die diese Technik nicht selbst anwenden können.

              1.Schritt
              Stelle eine emotionale Bindung zu dem Tier oder der Person her, der du helfen willst. Das kannst du durch sanfte Worte, streicheln, halten oder umarmen tun.

              2.Schritt
              Du bleibst physisch in Kontakt mir dem Tier oder der Person, der du helfen willst, so dass diese sich dabei wohlfühlt, und machst eine Aussage zugunsten der/des Hilfeempfangenden:

              Beispiel:
              “ (Name des Tiers oder der Person) hat ein Problem, und das kann sich ändern. (Name) will, dass dieses Problem verschwindet.“

              3. Schritt
              Berühre das Tier (nehmen wir an, dass es ein Säugetier ist) oder die Person in einer der vorgestellten Arten auf der Brust, auf jedem Schultergelenk und an der Basis des Genicks. Wenn es nicht möglich ist, die Basis des Genicks zu berühren, wiederhole die Berührung auf der Brust.

              4. Schritt
              Führe die Atmung durch, in dem du während des Einatmens eine Hand auf den Kopf des Tiers oder der Person legst und beim Ausatmen eine Hand auf das Ende des Rückgrats (oder das Hüftgelenk) legst.

              nähere Kurzbeschreibung und bitte etwas recherchieren unter:

              http://www.hunaseite.info/hunaseite/huna/dyna5.html

              Die allgemeine Verfahrensweise, bleibt auch immer gleich…..ob Mensch oder Tier oder Pflanze…….das energetische Verständnis von aller Existens, ist hierbei, der eine und einzige „Schlüssel“….

              …..und „Der Stein der Weisen“…..ist diesbezüglich, die einzige physische (materielle) Lösung, all` unserer Probleme…..

              …….und das Beste daran…..man muss ihn nicht einmal physisch „materialisieren“……denn es funktioniert ebenso auch „metaphysisch“….und manifestiert und überträgt sich trotzdem in die allerdichteste Materie…..

              liebe Grüße Joe

              P.S.

              Ich hab` mir auf dem Handy wohl `nen NSA-BND-Trojanerpferd eingefangen….und kann seitdem, auch keine 0 (Zero)-Tste mehr anwählen (Taste „0“ = Out of Order)…..ohne Wasser, oder andere Flüssigkeiten, darüber verschüttet zu haben…….eine halbe Stunde Schlaf, war da ausreichend……..

              ……..kenne leider „KEINE“ einzige…..“für mich wichtige“ Nummer, ohne eine darin enthaltene „NULL“…..hab` ja auch nie gesagt, dass diese Schwefel-Schwarzstinker unfähig oder dämlich sind…..

              ….kann also derzeit….zumindest von zu Hause…..auch Niemanden mehr anrufen…….

              ….zeigt mir aber umso mehr, dass mein derzeitiger Weg, wichtig und vor allem auch richtig ist……..wer sonst, hätte Grund, mich dabei zu stören oder mit unlauteren Mitteln zu hindern………

              ……vielleicht aber doch zu paranoid???……..ja….dachte ich früher auch oft…..“ZU“ oft sogar…….aber ab dem 3. bis 6. – Mal….ist es ein Plan und garantiert nicht mehr als zufällig einzustufen……..

              …..jetzt aber darüber herzlich lachen zu können….bereitet mir eigentlich die allergrößte Freude……alles kann man mir wohl wegnehmen, wenn man es denn will…….aber WER könnte mir je, meine LIEBE wegnehmen????……

              …..nicht einmal, wenn er mir das Herz rausreißen und es verspeisen würde……denn dann würde ich diesen „Menschen?“, mit meiner Liebesfrequenz unweigerlich „infizieren“……und er wäre niemals wieder „DER“….der er vorher war…..und würde sich, in dieselbe Richtung entwickeln……

              …..zu beachten sind hierbei, die ganzen und bis heute offiziell „wissentschaftlichen?“….und auch „unerklärlichen“ WESENS-Veränerungen von Organ-Empfängern…….

              Wer…..aus der „reinen“ Liebe heraus……bereit ist, eines seiner Organe zu spenden…..ob nun noch im Leben oder in „halbtotem“ Zustand…..denn in totem Zustand, nützen sie nix mehr……muss sich zwangsläufig „haldlebendig“ und bei unterbewussrem Bewusstsein „ausnehmen“ lassen……….

              ….darf dann, aber bitte auch „NICHT“ damit rechnen, die AKA-Schnur oder auch Silber-Schnur (Kürper-Seele-Verbindung)….kappen zu können, wenn dann noch, ein Teil, seiner eigenen Energie, hier im Spender-Empfänger, vom ihm „festhängt……und muss mindestens den Spender-Empfäger-Tod? abwarten…….um ebenfalls die irdischen Gefilde….Richzung Heimat….verlassen zu können……und klebt derweil, an seinem Spendenempfänger…..und kommt nicht los!!!!

              …..ob dies nun, von der Schöpfung, auch wirklich soo gewollt ist, hat „Gott sei Dank“…..mit unserem großzügig erlassenen „freien Willen“…..ein Jeder, ganz mit sich selbst auszumachen…

              „….es gibt KEINE „schlechten“ Entscheidungen……..nur KEINE Entscheidungen zu treffen……dass ist „schlecht“….!!!

              (johannes 2013)

              lg Joe

              Gefällt mir

            • Guten Morgen Petra,

              Wie ich auf Dich komm? Tja, intuitiv richtig wie ich an Deiner Antwort sehe!! Nachdem Jasmin zu meinen Lieblingsdüften gehört find ich das mal wieder höchst stimmig!! Ich danke Dir sehr für die Tipps!!! Grüß Dich lieb!

              Lieber Joeinger,

              Ist ja auch eigenartig, diese D-Dingens mach ich ohne davon gehört zu haben, bei meinem Hund wenn ich sie betütle.

              Danke für Deinen Rat! Und Joe, schalt mal ein bissschen ab!! Mal ne Pause einlegen von all den Dingens. Wenn die Leitung nach oben steht, steht sie sowieso…mal ein wenig das Leben genießen!

              Grüß Dich auch lieb!

              Lieber Stefanowitsch,
              Du frecher Lausa…, hab mir Petras Seite halt genauerstens angeguckt…grins.

              2 A in meinem Namen bitteschön, da sagst nix mehr was?
              Hihi.

              Danke für den Link!

              Auch Dir liebe Grüße

              Tanya

              Gefällt mir

      • ja Tanya,
        dein Hinweis geniale Unterstützung trifft es gut. Etherische Öle wirken oft so, daß sie dich dorthin schicken (Anstoß geben), auch Situationen, auch Helfer, auch andere Dinge im Äußeren, die dann das Auflösen der Blockaden nach den dir nahen Händen weiterhelfen.
        Das macht den „geistigen Heilungweg“ so individuell, wobei du dir die Hilfen ins Leben bringst, die du erreichen kannst oder sie dich.
        Das ist auch oft einer der Gründe, warum Leute dann sagen könnten: „Ach das Öl habe ich nicht mehr gebraucht…., ich habe da nämlich eine neue Partnerin kennengelernt, die mir da sehr geholfen hat.“
        LG Petra

        Gefällt mir

    • Hallo Petra,

      Sehr gut, wenn man die emotionale Resonanz in der Lage ist herzustellen,
      dann ist schreien im Wald definitiv gesund.
      Naja, letztlich finden wir schon, was wir brauchen ..
      Sanfte Methoden hab ich bereits fast alle durch ..😯

      Me Like the Hammer Falls😛

      Herzlichen Dank auch für deinen neuen Blogeintrag!
      Schade, aber Blogger scheint probleme mit WP Accounts zu haben,
      konnte nicht kommentieren bei dir.

      Immer wieder erstaunlich, wie du das hinbekommst.
      Mich schmeisst es mit der Geduld, mich da reinzuknien.
      Aber DU kannst das super!

      herzlcihe Grüße,😉

      Gefällt mir

      • Danke dir Steven für deinen Kommentar … dann hier.
        Dir ist als Schreiber klar, und das machst du selbst ganz super🙂 – daß sich das Verständnis aus der Tiefe des Herzens, erst dann entwickelt, wenn es über die Lippen kommt, bzw. in Worte und Kommunikation gefasst sind.
        Gute Nacht bzw. muss noch Quittengelee einkochen.

        Gefällt mir

  • Ja Tanja – das Tönen!!!
    Und zwar intuitiv…
    Das kann auch durch Atem vorbereitet werden und dabei meine ich einen freien Atem auf den gelauscht wird. Am bekanntesten ist dabei wahrscheinlich Ilse Middendorf mit dem Erfahrbaren Atem. Mit den Händen können wir den Atem locken, wahrscheinlich legen wir deshalb intuitiv unsere Hand auf eine schmerzende Stelle. Lassen wird den Atem dort fließen wird alles geweitet und…
    Wird beim Tönen in Resonanz gegangen – huuiii.

    Liebe Grüße und schönen Abend
    Stefanie
    Ps. und danke an Petra für die Essenzentipps…

    Gefällt mir

  • Bist echt mutig liebe Grüße Josef

    Gefällt mir

  • Hallo Stefan,

    danke für das Teilhaben an Deinen persönlichen Erfahrungen, klingt so als sei es der für Dich richtige Weg. Das im Unterbauch (erstes und zweites Chakra) extrem viel Blockaden sitzen kann ich bestätigen. Als ich vor einigen Jahren da angefangen habe massiv (mit einer Lehrerin) aufzuräumen, da waren meine jahrelangen Lendenwirbelschmerzen weg und die Probleme mit den Halswirbeln verschwanden als dieses Chakra bearbeitet wurde, na welch Wunder.

    LG Mirjam

    Gefällt mir

  • hallo,

    ….nach diesen anstrengenden Tagen….braucht man vielleicht auch eine kleinigkeit für die Entspannung & Seele….einfach mit geschlossenen Augen zuhören weil die Innere Bilder können Intensiver wirken als die im Video vorgegebenen Bilder….und ich Wunsche euch allen ein gesegnetes schönes Wochenende….träumt was schönes….🙂

    lg,

    Gefällt mir

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s