Kollision – 3 D Gehirn trifft „Intelligenzbestien“

Eine frei erfundene Geschichte ..

___________________________

geschrieben von Steven Black:

Mit einem mulmigen Gefühl im Bauch öffnete Professor Conrad die Türe einer Klasse, wovon ihm nur zu gut bewusst war, daß die Mehrheit seiner Kollegen sie nur betreten würde, wenn die Hölle zugefroren ist. Diese jungen Menschen waren allesamt hochbegabte Ausnahmeschüler, denen im Grunde keiner mehr viel beibringen konnte. Es war den Gesetzen geschuldet, daß sie dennoch die erforderlichen Jahre im Schulsystem zu absolvieren hatten.

Dies war sein erster Auftritt vor den Schülern, den er mit einem etwas – wie er dachte- verzwickten Thema zu eröffnen gedachte.

“Guten Morgen Klasse”.

“Morgen Professor!”

“Professor Conrad bitte, wenn’s leicht geht.”

“Morgen Conrad!”

Die machen mich ja jetzt schon fertig .. dachte Professor Conrad entnervt. Also gut, immer schön entspannt bleiben, das sind bloß einige 14 jährige Gymnasiasten. Er atmete innerlich durch und langsam durch den Mund aus.

“Ich weiß, daß unter euch einige Esoterikbegeisterte sind, daher möchte ich den heutigen Unterricht etwas anders gestalten und ein Thema anschneiden, daß ansonsten wenig Zuhörer hat. Die grundsätzliche Uneinigkeit zwischen den Verfechtern von Lehrmeinungen von verschiedenen Wissenschaften, wie der Psychologie, der Philosophie, der Neurologischen Wissenschaft, oder den Pionieren und Erforschern der künstlichen Intelligenz, die den menschlichen kognitiven Verstand entweder bedeutend, oder eher gering einschätzen, hat ein bislang ungekanntes Spektrum an Unsicherheit innerhalb der akademischen Welt entfacht.

Und da mir bekannt ist, vor einer selten versammelten Gruppe von “Intelligenzbestien” zu stehen, gedenke ich heute die Dinge auf den Kopf zu stellen. Nicht ich werde euch etwas lehren, heute wird es eure Aufgabe sein, mir Ansichten und Einsichten näher zu bringen – kurzum, unterrichtet mich, was  ihr zu dem Thema “das mentale Gehirn und seine Grenzen” zu sagen habt.”

Stille waberte durch den Raum, die Schüler blickten einander mit der unausgesprochenen Frage, “hat er das grade wirklich gesagt” an, blinzelten irritiert und wandten Professor Conrad wieder die Blicke zu. 

“Gut, ich sehe, ich besitze ihre ungeteilte Aufmerksamkeit, ich wette, das ist eine große Neuigkeit für viele Lehrer dieses Gymnasiums.”

Heiteres Gelächter brandete ihm entgegen und brach den Bann des Schweigens. Den Vorteil nutzend fuhr er fort:

“Sehr viele Leute haben in den letzten Jahren diverses über Channelings, Multidimensionalität, Schöpferanteile und andere, angeblich mögliche Attribute des Menschen gelesen. Erstaunliches und sich auch widersprechendes, verwirrendes und manches, was durchaus Ängste weckt. Wie gehen also Menschen wie ihr mit der Problematik um, daß man zwar ein mentales und neurologisch verankertes Denksystem besitzt, welches im Grunde nicht nachzuvollziehen scheint, woher all diese – durchaus interessanten – Informationen kommen sollen. Wie kann der Verstand Glauben, was da alles behauptet wird? Auf welche Weise verarbeitet ihr dies?”

Ein hagerer Junge mit pickelgesäumter Stirn signalisierte sprechen zu wollen. “Ja? Du möchtest etwas sagen”? 

“Sehen Sie Professor, so schwierig ist das alles gar nicht.  Die meisten von uns sind sich grundsätzlich bewusst, daß es eine Menge Unsinn unter diesen Informationen gibt. Daher werden sie unter diesen Schülern kaum jemanden finden, der solches Zeug noch liest. Aber relativ glaubwürdige Mitteilungen darüber versuchen, höhere Wahrheiten auf ein lineares Konzept herunterzuschrauben, weil das menschliche Gehirn nun mal nichts anderes einordnen und verstehen kann.  Auf vielerlei Weise ähneln diese Informationen “Geschichten”, welche eine Art von Metaphern darstellen, womit das linear denkende 3 D Gehirn zumindest einigermaßen zurechtkommt.

Wen diese Mitteilungen ansprechen, der wird sich sagen – “okay, vielleicht sollte ich das Ganze etwas mehr ergründen” .. aber oft wird diese Aufforderung an sich selbst schnell vergessen. Manchmal wird diese innere Aufforderung gleichgesetzt mit – “hab ich ja schon ergründet.” Und es gibt natürlich viele Menschen, welche diese “Geschichten” einfach nur konsumieren wollen – aber das ist deren Sache.

Nur wenige tun das auch wirklich, und denken darüber nach. Ich denke, ich spreche auch im Namen der anwesenden Mitschüler, daß wir alle der Herausforderung ausgesetzt waren, zu verstehen, daß das was mit Verstand gemeint ist, eine viel größere Komplexität beinhaltet, als das Schulsystem drüber weiß, oder sagen will.  Dabei sind Geduld und Ausdauer vonnöten, denn diese “Dinge” zu verstehen ist ein tiefgreifender Prozess und kein “ad hoc Ereignis”.

“Und was genau ist es, was ihr da zu ergründen, zu verstehen habt? Ob es wahr ist, daß kanalisierte Eingaben von Engeln kommen, oder ob sie überhaupt wahr sind”?

Ein ernst dreinblickender Schüler erhob seine Stimme aus der mittleren Reihe und sagte:

“Was Winfried Ihnen grade versuchte zu erklären, hat mit der Fragestellung wenig zu tun. Es geht viel tiefer – um aufgeworfene Fragen, die direkt mit einem selbst zu tun haben. Wir schätzen ihren Mut, an diesem Tag die “Modalitäten” umzukehren, die Tradition zu verletzen und uns um Antworten zu fragen. Aber ich persönlich bezweifle etwas, ob sie verstehen können, was wir zu sagen haben. Dennoch werde ich mich diesem interessanten Experiment mit Eifer widmen.

Wissen sie, das sogenannte mentale, “normale 3 D Gehirn” kapiert nicht die vollständige Gesamtheit diverser Lehrmaterialien, es pickt sich immer heraus, was es für relevant hält, oder auch nicht. Und davon dreht und wendet es alle möglichen Aspekte, seziert sie geradezu, in immer noch kleinere Puzzleteile und interpretiert sie. In der Hoffnung, wenn alles fragmentiert ist, es zu einem Gesamtbild zusammenzufügen – welches ein mehr an Verstehen beinhaltet.

Leider wird auf diese Weise viel Kopfweh produziert, denn im wesentlichen hat das “normale 3 D Gehirn” dadurch nur viele, sehr viele Einzelteile, einer bereits in der Gesamtheit befindlichen Idee herausgezupft, die Einzelteile bleiben und kein wirkliches verstehen bilden werden. Man kann dies mit mit Bildern vergleichen, beispielsweise hat ein Gemälde eine ganz bestimmte Farbkomposition. Zupft man sich jetzt einzelne Farben heraus, hat man vielleicht Rot, Blau, Gelb, Grün “in der Hand”, aber das Bild selbst erklärt sich dadurch kaum schlüssiger, oder? Und es sieht dann auch völlig anders aus, nicht wahr? Was ist mit dem Hintergrund, der proportionalen Struktur, das Ganze ist ja nicht einfach nur die Summe seiner Teile.

Versuchen Sie sich daran zu erinnern, Professor, sobald einige unserer Erklärungen sie konfus machen. Letztlich haben auch wir nur die Möglichkeit, über das Werkzeug von Analogien Metaphern zu reichen. Aber ich weiß, es wird schwierig sein, diese nicht zu bewerten, sondern als Gesamtkonzept stehen zu lassen. “

“Ach du meine Güte, was für ein Monster hab ich da nur freigelassen” fragte sich Professor Conrad. Er fühlte sich plötzlich furchtbar fehl am Platz, und so gar nicht als der kluge Kopf, für den man ihn allgemein hielt. Diese Teenager sprachen zu ihm als wäre er noch ein Kind, dem man Grundbegriffe beibringen müsste. Für den Professor eines Realgymnasiums mit Schwerpunkt auf Naturwissenschaften, war dies ein herber Schlag. Er bemerkte das nun eingetretene Schweigen, wurde sich seiner verblüfften Miene bewusst und riss sich nach einem innerlichem Seufzer wieder zusammen. “Höchste Zeit, wieder etwas Leben in die Meute zu bringen”, dachte er.

“Ähem, in Ordnung, ich danke dir, für diese entwaffnende Offenheit. Ich möchte euch allen außerdem versichern, daß ich mein Bestes gedenke zu tun”, sagte er trocken. Bislang habt ihr mir allerdings nicht viel Neues gesagt, was nicht auch von diversen Fraktionen innerhalb der akademischen Gemeinschaft diskutiert würde.” Herausfordernd blickte Professor Conrad in die Menge: “Keine Frage, die Antworten sind klug, aber von Menschen eures Schlages erwarte ich mehr.”

Als er jedoch ein vielsagendes Grinsen auf einigen Gesichtern wahrnahm, brachte sich sein mulmiges Gefühl wieder in Erinnerung. “Na schön”, sagte er sich, “Angriff ist die beste Verteidigung:”

“Würdest du bitte die Freundlichkeit haben, deine Erheiterung mit uns zu teilen”, sprach er einen rothaarigen Jungen mit blau leuchtenden Augen an.

Anstatt mit der üblichen Betroffenheit, mit der andere Schüler auf solche Konfrontationen zu reagieren pflegten, verstärkte sich das Grinsen des Schülers und bereitete sich über dessen ganzes Gesicht aus. 

“Gerne Conrad, bitte, verzeihen Sie, Professor Conrad.

Dann wird Ihnen gewiss auch bekannt sein, daß das Grundlegende verstehen von sogenannten “höheren Informationen” – was diese eigentlich gar nicht sind –  im Grunde durch ganze andere Ebenen unterstützt wird, welche uns umfassender zu informieren in der Lage sind als unser 3 D Mind. Es wird die Zeit kommen, wo diese angeblich “höheren Informationen” als etwas völlig normales angesehen werden. Uns Schülern ist durchaus bekannt, daß einige von Ihnen uns für eine Horde Ungeheuer halten, und sie haben Angst vor uns. Meist sind wir uns selbst überlassen, was einer glatten Bankrotterklärung des gesamten Lehrkörpers gleichkommt.

Aber glauben sie mir bitte, wir sind nichts besonderes, wir sind nur die Ersten einer kommenden, ganzen Generation von Menschen, welche die Evolution der Menschheit auf diese Weise präsentiert.  Das Leben auf der Erde wird sich grundlegend verändern – aber es wird unmerklich geschehen, langsam. 

Auch Ihnen selbst sind Begriffe wie Intuition, Gefühle, Impulse, inneres Wissen geläufig – okay, einige unter uns sind auch hellsehend, hellfühlend, hellhörend. Man kann es nicht wirklich beschreiben, aber man “weiß einfach”. Man spürt die Dinge eher, kann sie aber nicht in ein lineares Schema festzurren. Die “innere Einsicht” arbeitet auf einer subtilen, einer oftmals schnell verblassenden Ebene und Grundlage. All dies ist bekannt, aber kein Mensch scheint auf die Idee zu kommen, daß das bereits “gechannelte Informationen” sind. Jedermann der Impulse bekommt, oder seiner Intuition folgt channelt, er weiß es nur nicht. Man kanalisiert Informationen, die meist von seinem sogenannten “Höheren Selbst” kommen. Jeder hat das, und es spricht fortwährend zu uns – man muss nur zuhören lernen.

Und nun Professor, will ich auf ihre vorherige Fragestellung zurückkommen:

Natürlich, allerdings bekommt der “normale Verstand” angesichts solcher Eingebungen und Wahrnehmungen, mindestens 520 “innere Vorbeimärsche” und wird anstrengende “Diskussionen” führen, warum DAS jetzt nicht so sein kann. Ganz sicher nicht – wird er sagen!  Er zieht dabei alle Register linearer Denkweisen wessen er nur fähig ist,  und je höher entwickelt ein Intellekt, desto mehr wird man davon geplagt. Alles soll sein genau definiertes Kästchen haben, eine Nummer, einen Namen – was auch immer.

Aber Wahrnehmungen und ihre Verarbeitung kann nunmal nicht voneinander getrennt werden. Nun ja, letztlich denken wir ja NICHT mit dem Gehirn, weil es nicht denken kann, sondern vielmehr eine Art Empfangs-und Sendestation für diverse ankommende Impulse ist und diese weiterleitet. Der feinstoffliche, nicht neurologisch zu erfassende Mentalkörper ist die “Adresse” für Denkimpulse. Eine mehr oder weniger limitierte Form von Verstand, dessen Begrenztheit einem erst dann zu Bewusstsein kommt, wenn er verglichen wird mit emotionaler Intelligenz und Sensibilität, mit erhöhter Wahrnehmung. Es ..”

“STOP! Warte bitte mal kurz, was sagtest du da grade? Wir denken NICHT mit dem Gehirn?”

“Aber ja, wie sollte es auch? Es scheint bloß eine Masse von organischer Materie zu sein, es denkt ebensowenig wie unsere Beine denken könnten. In dem, was unser Gehirn genannt wird, befinden sich Schaltkreise mit neuronalen Verknüpfungen, sie verbinden gewisse Abläufe des Denkens und Fühlens mit dem physischen Körper. Aber das Denken ist ein geistiger Vorgang, der nicht einfach auf synaptische Schaltungen reduziert werden kann – und nur weil Neurowissenschaftler “blinkende Lichter”, in diversen untersuchten Kopfregionen sehen, bedeutet es keineswegs, daß das Denken ursprünglich damit verbunden ist.

Weil dann würden die Gehirne von Polizisten und genialen Musikern gleich aussehen – aber das tun sie halt nicht. Sie besitzen völlig unterschiedliche, neuronale Schaltkreise und synaptische Verknüpfungen.

Es ist der Mensch und das geistige Wesen, daß den physischen Körper trägt, welches denkt. Die Qualität des Denkens hängt vom persönlichen Zustand der Person ab, in welcher Bewusstseinsverfassung sie ist. Bestimmt fiel ihnen schon auf, daß sie anders denken, wenn sie irritiert sind, wenn sie sich nicht gut fühlen, oder krank sind, richtig Professor?”

Nachdenklich nickend, bestätigte dieser die Aussage. Dies ließ sich tatsächlich schwer von der Hand weisen.

“Sprich weiter, das klingt sehr interessant”, sagte Professor Conrad.

“ Nur weil einige von uns seit ihrer Geburt über mehr Wissen und Verständnis verfügen, bedeutet dies nicht, wir müssten keine Tätigkeiten wie alle anderen auch verrichten. Wir müssen aufräumen, unseren Eltern bei verschiedenen, eher ungeliebten und anstrengenden Dingen helfen, und wir tun uns auch schwer mit den verschiedensten Gesellschaftlichen Anforderungen. Es ist hier so vieles begrenzt, so unglaublich dicht, daß kann einen manchmal schon runterziehen.

Niemand ist über Zweifel einfach erhaben. Und dann sind wir auch nicht mehr so die klügsten, werden weinerlich, oder jammern wegen Kleinigkeiten. Der menschliche Alltag, wie ihn die Mehrheit der Leute erleben müssen, kann zermürbend sein. In diesem Bewusstsein ist ein “höheres Denken” kaum möglich .. 

Das Denken ist immer auch eine Form des Dialogs, wir haben Fragen und geben uns selbst eine Antwort – wohin gehen denn unsere Fragen? Wir nehmen Bezug zu Anteilen aus unserem Inneren, die Struktur dessen was Mensch genannt wird, ist um vieles reichhaltiger als allgemein angenommen wird. Verbinden sie sich mit dem Reservoir in ihrem Inneren, Professor. Dem Denken sind Grenzen gesetzt, die mit den inneren weiseren Aspekten überwunden werden.

Aber so wichtig das denken auch sein mag, unsere Gefühle sind es ebenfalls. Würden die Menschen ihre Gefühle Ernst nehmen, sie aussprechen und nicht unterdrücken, wäre das gesellschaftliche Bewusstsein auf sehr viel höherer Ebene  angesiedelt.

Von Mitschülern der anderen Klassen bekommen wir Neidgefühle serviert, weil sie auch so sein möchten wie wir, weil sie glauben, daß deren Eltern sie vielleicht mehr lieben würden – wenn sie etwas “besonderes” wären. Sie wissen es nicht, aber sie sind bereits etwas besonderes .. wir alle sind es. Jeder ist einzigartig, keine menschliche Erfahrung gleicht einer anderen, sondern ist absolut persönlich.

Viele könnten im Grunde so sein wie wir, wenn sie “innere Aufräumarbeit” machen würden. DAS würde so einiges von dem freischalten, was in den Menschen schläft. Wenn sie bereit wären, ihre emotionalen Blockaden zu lokalisieren und zu konfrontieren, denn darunter liegt vieles begraben .. “

Das Läuten signalisierte das Ende der Unterrichtsstunde – worauf Professor Conrad den Schülern dankte und um eine baldige Fortsetzung dieses Unterrichts bat. Und dann rauschten sie an ihm vorbei, wie alle Kinder in den Schulen der ganzen Welt es taten. “Sie sind Teenager ..” schmunzelte er in sich hinein. “Gottseidank ..” 

Quellennachweise:

https://stevenblack.wordpress.com/2013/08/04/die-geburt-des-ego-und-seiner-limitierungen/

____________________________________________________________________________________________

© Steven Black

Alle Artikel auf meiner Website dürfen bei Nennung des Autors und Linksetzung der Website, gerne und jederzeit kopiert und weiterverteilt werden. Ausgenommen davon sind Gewerbliche Interessen, wie etwa einen dieser Artikel in diversen Medienpublikationen zu veröffentlichen, dies bedarf der Genehmigung des Autors. Kontakt über E-Mail

43 Kommentare

  • Lieber Stefan,

    danke für die lehrreiche Geschichte.
    Ich finde, alles ist sehr gut erklärt.

    Gefällt mir

  • Pingback: Kollision – 3 D Gehirn trifft “Intelligenzbestien” | Arcadian´s Blog

  • Eine Wahrheit, die mich mit einem Auge lachen und das andere weinen läßt, weil ich als solch eine Intelligenzbestie, so wie der Autor auch (sonst könnte er es gar nicht so beschreiben!) die JETZT-Situation mich emotional stark erfasst.

    Wie es solch einem Wesen emotional geht, weil es sich fast immer stark abbremsen muss, da es von seiner Umwelt so gut wie nie verstanden wird, kann der „Herr Professor“ kaum erfassen und nachvollziehen, denn so ein Zustand kann durchaus krankmachend werden!

    Gefällt mir

  • Grüß dich Stefan,

    dein Professor hat ja die entsprechende „Professorensprache“ entwickelt. .shock:
    Deine Schüler reden da nicht ganz so „hochgeschraubt“ 😉 :

    „Auch Ihnen selbst sind Begriffe wie Intuition, Gefühle, Impulse, inneres Wissen geläufig – okay, einige unter uns sind auch hellsehend, hellfühlend, hellhörend. Man kann es nicht wirklich beschreiben, aber man “weiß einfach”. Man spürt die Dinge eher, kann sie aber nicht in ein lineares Schema festzurren. Die “innere Einsicht” arbeitet auf einer subtilen, einer oftmals schnell verblassenden Ebene und Grundlage.“

    „Aber Wahrnehmungen und ihre Verarbeitung kann nun mal nicht voneinander getrennt werden.“

    Das bestätigt mir wieder meinen Eindruck, innere Einsicht und Wahrnehmungen führen zu Gedanken…,
    zuerst wird wahrgenommen, … daraus entwickeln sich die Gedanken?!
    Gedanken, ob beeinflusst (das sie manipuliert werden, bestätigt eigentlich ihre Wichtigkeit) oder nicht bringen veränderte Wahrnehmung, die anschließend manifestiert werden kann….

    Dann sind die Gedanken also die Umsetzung der Wahrnehmung und unsere irdische Welt stellt eine besonders intensive Wahrnehmungsebene dar (?)…..

    Es würde (wieder einmal) bedeuten, dass es auf die Entwicklung von Gedanken hinausläuft?🙂

    LG

    Gefällt mir

    • Liebe Monika,

      eine wieder einmal mehr lineare Beschreibung dessen, was nicht linear, sondern komplex, also vielschichtig und damit zeit-gleich abläuft. Warhnehmung ist kein linearer Prozess. Die Verarbeitung(sdaten) dieser Informationen, die in den Wahrnehmungen enthalten sind (gut vergleichbar mit einer Integral- oder Differenzialrechnung), verlaufen, je nach Gehirnstruktur des Einzelnen entweder in 3 D oder schneller ab.

      Gedanken sind nicht die Umsetzung von Wahrnehmung, sondern von Bewusstsein. Wahrnehmung ist ein quantenphysikalischer Prozess :-)…. den ich hier lieber mal außen vor lassse.

      Gefällt mir

    • Hallo Monika😉

      das ist es wie ich es auch erkenne: Wir befinden uns stetig (in Zyklen ?! ) in einer “ Evolution, Entwicklung des BWS „. Wobei Ent-wick-lung vielleicht sogar ein falscher Ausdruck ist ???
      Etwas ver-wickeltes ent-wickeln???
      Hört sich “ geistig er-höhen “ nicht viel besser an🙂

      Lg Helmut

      Gefällt mir

      • Grüß dich lieber Helmut,
        ich finde Entwicklung stimmig, hat etwas mir Arbeit an sich selbst zu tun.
        ” geistig er-höhen ” klingt so nach alles passiert von alleine.😉
        Übrigens, freut mich, dass du erkannt hast, dass es IMMER ums Bewusstsein geht. Mir war das so selbstverständlich, dass ich es nicht erwähnt habe.

        Herzliche Grüße und ein schönes entspanntes Wochenende für dich,
        PM

        Gefällt mir

        • hallo Monika🙂

          ich finde Entwicklung stimmig, hat etwas mir Arbeit an sich selbst zu tun.
          ” geistig er-höhen ” klingt so nach alles passiert von alleine.
          johh ich denke das ALLES im Leben erstmal “ mit sich selbst zu tun hat “ (Familie, Solo, Beruf, Arbeit, wie betrachte ich das Leben, u.s.w)
          denn kein anderer oder auch anderes WEsen ist ICH BIN🙂
          geistig er-höhen sehe ich so wie auf “ einer geistigen Leiter Sprosse für Sprosse sich BWSmäßig zu er-höhen “🙂 – jodelldiduuuu

          Dein (Unser) Name und SEIN

          das passt sogar: http://www.youtube.com/watch?
          feature=player_embedded&v=OI8GGVD8qiY

          dir auch ein schön verschneites WE, bei uns liegen fast 30cm Schnee, Helmut

          Gefällt mir

        • hallo Monika😉

          ich finde Entwicklung stimmig, hat etwas mir Arbeit an sich selbst zu tun.
          ” geistig er-höhen ” klingt so nach alles passiert von alleine

          johh, ist nicht alles in uns Arbeit an sich selber, auch in der Familie, im Beruf, Arbeitsleben, eigentlich immer und überall ? – Klar, in Gemeinschaften auch ein
          Geben und “ nehmen „, ein ständiger Austausch von Gedanken und Gefühlen.

          geistig erhöhen ist für mich so zu sehen, wie auf einer “ geistigen Leiter Sprosse für Sprosse sich erhöhen, zu wachsen“🙂

          hey das passt doch hier recht gut zu: Dein, Mein, Unser NAME und SEIN

          dir auch ein schönes verschneites WE, bei uns liegen fast 30cm , Helmut

          Gefällt mir

    • Hallo Monika,

      Das bestätigt mir wieder meinen Eindruck, innere Einsicht und Wahrnehmungen führen zu Gedanken…,
      zuerst wird wahrgenommen, … daraus entwickeln sich die Gedanken?!

      Wir bewegen uns hier auf einer komplizierten Ebene, so einfach kann mans nicht auseinanderzupfen.
      Natürlich sind Gedanken daran beteiligt, aber es gibt immer mehrere Ebenen von Verarbeitung und Matthias hat
      sicherlich Recht damit – Gedanken müssen nicht unbedingt dabeisein. Bewusste Gedanken sind immer langsamer,
      als Quantisierte Prozesse – wenn man sie so nennen möchte.

      Es würde (wieder einmal) bedeuten, dass es auf die Entwicklung von Gedanken hinausläuft?

      Hmm, ich würds eher so sagen – es läuft auf die Entwicklung von Bewusstsein, über die feinsten Wahrnehmungen und aller
      unserer Prozesse dabei hinaus. Je mehr wir uns selbst kennen, desto weniger „Kopfweh“ gibts.🙂

      lg,

      Gefällt mir

      • Hallo steven,

        ist es wahrhaft Dein Anliegen, Deine tiefer oder auch höher liegenden Aussagen als die von 3D hier in eine nur in 3 D mögliche Diskussion zu bringen, was ganz automatsich dann an Speed, den Deine GeEschichte ja hatte, verliert. Sie verliert an Farben, an Pixel, an Dynamik und damit an Anziehung…. und am Ende besteht die Gefahr, dass es fade schmeckt….

        Ich beobachte im Verlauf hier, dass das, was ungesagt in Deiner Geschichte als Botschaft gesendet wurde, sich allmählich auflöst und gar nicht mehr (er)kenntlich ist, weil es auf das besagte 3 D-Level heruntergeschraubt wird. Dabei gehen unweigerlich wichtige Informationen verloren, die aus einem plastischen Bild nur noch ein 2 D-Bild machen.

        W.O.R.T.E sind Informations-Träger der jeweiligen wiederum Informationsträger der Buchstaben. Sie sind also eine in sich ge- oder verschachtelte Einheit (Cluster), die mehr als das sind, was sie vordergründig darstellen.

        Du sagst:
        „Bewusste Gedanken sind immer langsamer, als Quantisierte Prozesse -(sozusagen) … “

        Nein, steven, das ist ausgesprochen falsch. Das Gegenteil ist der Fall. Bewusste Gedanken sind das Ergebnis von Quantenprozessen (sorry – quantisierte Prozesse gibt es nicht!) und daher ist ZEIT dabei nicht beteiligt.
        Wenn ein Quantenprozess abläuft, ist der zeitlich nicht messbar, d.h. es passiert für den, der es/ihn beobachtet in einem atemberaubendem Tempo, weil der Verstand nicht zu folgen vermag!

        Was mich angeht, so hatte ich gehofft, hier ein Klassenzimmer mit anderen „Intelligenzbestien“ zu finden, denn sie sind noch immer sehr rar und eine einsame Gilde, die, wie ich zu Beginn schon schrieb, oftmals von der Masse nicht nur beargwohnt, sondern eben leider sogar angegriffen wird, ob ihres anderen Levels.
        Das hat überhaupt nichts mit „Überheblichkeit“ etc. zu tun, sondern nur mit Dichte und Geschwindigkeit.

        Mal als Vergleich erzählt:
        ich habe einen Freund in meinem Bekanntenkreis mit einer Harly, die eine Menge PS unterm A…. hat. Seine Tochter lieh sich diese mal ohne Erlaubnis und Kenntnis ihres Papas aus. Er hatte es aber natürlich bemerkt und wurde fuchsteufelswild und stellte sie zur Rede. Und zwar deshalb:
        Es ist keine Kunst, ein Motorrad zu beschleunigen. Es ist aber eine, eine hohe PS-Zahl zu drosseln, weil das kaum geht, ohne dabei den Motor zu schädigen, weil er dafür nicht ausgelegt ist.

        So geht das auch den, wie Du sie so schön schnöde nennst „Intelligenzbestien“, zu denen ich mich bekenne und es mir kaum möglich ist, meine Tourenzahl zu drosseln, ohne Schaden an MIR zu nehmen!

        Und es kommt noch ein seeehr wichtiger Aspekt hinzu: Die Gesamtausrichtung, also die Entwicklung der Weltgemeinschaft von Menschen läuft eindeutig auf diese Anhebung der „Tourenzahl“ hinaus. Ich bleibe mal in diesem Bild, um es zu verdeutlichen, was demnächst passiert und kommt: Es werden nur noch Modelle mit dieser hohen Tourenzahl gefertigt und die alten Modelle „vom Markt“ (Erde) genommen. Es besteht derzeit die Möglichkeit der Umrüstung auf das neue Modell. Es heißt also, es gibt mehr Speed auf der Straße (der Kommunikation )und Verständigung!

        Magst Du dazu mal was sagen?

        Liebe Grüße,
        Brigitte

        Gefällt mir

        • Hallo Brigitte,
          Ich glaube, ich hab vergessen WILLKOMMEN zu dir zu sagen!

          Und es kommt noch ein seeehr wichtiger Aspekt hinzu: Die Gesamtausrichtung, also die Entwicklung der Weltgemeinschaft von Menschen läuft eindeutig auf diese Anhebung der “Tourenzahl” hinaus. Ich bleibe mal in diesem Bild, um es zu verdeutlichen, was demnächst passiert und kommt: Es werden nur noch Modelle mit dieser hohen Tourenzahl gefertigt und die alten Modelle “vom Markt” (Erde) genommen. Es besteht derzeit die Möglichkeit der Umrüstung auf das neue Modell. Es heißt also, es gibt mehr Speed auf der Straße (der Kommunikation )und Verständigung!

          Ich bin ganz deiner Ansicht, genau darauf läuft es wohl hinaus. Persönlich gehöre ich noch zum „alten Modell“, schraub mich aber schon weiter.
          Klar, die Gefahr ist gegeben, daß einiges an Information verloren wird beim schreiben und runterbrechen in Linearität. Aber ich sehe meine Aufgabe darin,
          die Menschen dazu zu bringen, ihren Allerwertesten zu bewegen und aufs „neue Modell“ upzugraden ..
          Ich habe dazu nur das Werkzeug von Worten, die linear erfasst werden können. Aber ich spreche auch in Metaphern und Bildern,
          so habe ich die Hoffnung, daß einiges Gesagtes seine Empfänger auch tiefer erreicht. Menschen wie du benötigen solchen Input nicht,
          ihr habt die „Toerendrehzahl“ bereits erreicht ..🙂

          lg,

          Gefällt mir

          • Lieber steven,

            herzlichen Dank für Dein Willkommen und auch für den freien Empfang meiner „hochtourigen“ Spins, denn das ist leider noch keine Normalität.

            Du sprichst mit wenigen Worten ein äußerst wichtiges Thema an, welches ich gern ausbauen würde, wenn Du mir erlaubst mitzumachen, um Deine Absicht und Deinen tiefen Wunsch, den ich sehr stark spüre, zu unterstützen, denn dafür bin ich geboren, um in dieser Zeit zu helfen.

            Es geht also um Drive und wie Du sehr treffend in allen Deinen Artikeln
            es benennst, die Neuausrichtung des Fokusses.

            Erlaubst Du mir, auch auf Deinen Fokus ein wenig Einfluss zu nehmen?

            Ich darf es nur mit Deiner ausdrücklichen Erlaubnis, denn der freie Wille eines Menschen ist Göttliches GESETZ.

            ICH BIN
            Brigitte

            Gefällt mir

            • Brigitte again,

              Erlaubst Du mir, auch auf Deinen Fokus ein wenig Einfluss zu nehmen?

              Aber gerne doch, ich bitte darum. Austausch ist, wovon wir alle profitieren!🙂

              lg,

              Gefällt mir

            • Ich muss Dich noch einmal fragen, steven, denn es geht eben nicht um Auistausch mit Dir, sondern um eine Richtungskorrektur. Es kann sich so anfühlen, als wärest Du in einem Raumschiff, was sich beschleunigt, um aus einer unerwünschten Anziehungskraft herauszukommen, weil nur damit eine Kurkorrektur möglich wird.
              Es kann also durchaus das Gefühl in Dir entstehen, als nähme es Dir den Atem und Du würdest in tief in den Sessel gedrückt.

              Ich weiß, dass Du das aushälst, weil Du darauf schon gewartet hast und vorbereitet bist. Nur der Zeitpunkt war noch nicht bekannt.

              Du wirst geführt hier vorangehen und viele mitziehen und damit werden wir die Schwere der alten Zeit abstreifen und die neue Aera
              erbauen können. Es ist alles so wunderbar und doch wahrhaftig!

              Ich glaube an Dich,
              Brigitte

              Gefällt mir

              • Hallo Brigitte,

                Ich muss Dich noch einmal fragen, steven, denn es geht eben nicht um Auistausch mit Dir, sondern um eine Richtungskorrektur.

                Ich bezog mich nicht auf einen persönlichen Austausch, und es ist immer Austausch, sobald man kommuniziert,
                was du ja auch mit anderen hier tust. Du willst deine Perspektive darstellen, das ist grundsätzlich hier willkommen.
                Toleranz wird hochgehalten, aber keine Verbeugung vor anderen Ansichten.

                Es kann sich so anfühlen, als wärest Du in einem Raumschiff, was sich beschleunigt, um aus einer unerwünschten Anziehungskraft herauszukommen, weil nur damit eine Kurkorrektur möglich wird.
                Es kann also durchaus das Gefühl in Dir entstehen, als nähme es Dir den Atem und Du würdest in tief in den Sessel gedrückt

                Im dem „Schleudersitz“ fühle ich mich übrigens
                schon länger ..🙂

                Richtungskorrekturen führe ich auf dem Blog länger schon durch, die haben meist immer mit mir selbst
                zu tun. Veränderungen in mir erzwingen Änderungen in dem was ich schreibe.
                Wie auch immer, es ist willkommen, wenn du dich einbringst.

                lg,

                Gefällt mir

      • Hallo Stefan,
        „Hmm, ich würds eher so sagen – es läuft auf die Entwicklung von Bewusstsein, über die feinsten Wahrnehmungen und aller unserer Prozesse dabei hinaus.“

        Für mich ist es eigentlich das Selbe mit anderen Worten ausgedrückt, wie ich meine.
        Das zeigt mal wieder, wie vielschichtig Gedanken sind und dass man sich manchmal zum besseren Verständnis auch nur eine Ebene herausholen kann.😛
        Wie bei Helmut schon gesagt, mir ist so selbstverständlich, dass Bewusstsein die Grundlage von allem ist, dass ich es nicht extra geschrieben habe.
        Schönes WE dir und
        LG

        PS: Jetzt haben auch wir Winter…., es schneit!😦

        Gefällt mir

        • Guten Morgen Monika,

          Für mich ist es eigentlich das Selbe mit anderen Worten ausgedrückt, wie ich meine.
          Das zeigt mal wieder, wie vielschichtig Gedanken sind und dass man sich manchmal zum besseren Verständnis auch nur eine Ebene herausholen kann.😛

          Ja, stimmt, es ist manchmal wirklich nicht so einfach, diese Themen auf Beiträgen
          von 2-3000 Worten zu begrenzen bringt zusätzliche Probleme ..😳

          schönen Tag,

          Gefällt mir

  • Hej Stefan!

    Hast Du eine Idee .. .. könnten Deine fiktiven Schüler ihrem Professor innere Personen ebenso gut erklären, und wie sie zu all dem anderen passen?
    Anspielungen dahingehend sehe ich ja, wäre dem Professor vielleicht zu viel gewesen in einer Stunde .. .. .. 😉

    Liebe Grüße
    Veron

    Gefällt mir

  • Tja, das Leben kann ganz schön schwierig werden. Besonders wenn man erkennt, was gesellschaftlich schief läuft.

    Ich vergleiche das gerne mit dem Leben in der mittelalterlichen Gesellschaft, in dem jedes Abweichen von der kirchlichen Lehre mit dem Scheiterhaufen bedroht wird. Wie bringt man seinen Mitmenschen in so einer Situation bei, dass die Erde eine Kugel ist?

    Andererseits scheint die „erweiterte Intelligenz“ nicht in der Lage zu sein selbst einen diplomatischen Weg aus dem Dilemma zu finden. Wenn ich von geistig begrenzten Menschen umgeben bin, kann ich dann mein Leben erleichtern indem ich meine Mitmenschen auf ihre geistige Begrenzung hinweise? Eher nicht. Ich denke, der Denkfehler liegt darin die individuelle Entwicklung als das höchste Gut zu sehen. Aber das so in den Fokus genommenen Individuum steht gar nicht allein. Es bewegt sich in einem Dreiklang der Generationen – Großeltern, Eltern und Kinder. Dieser Dreiklang will auf der einen Seite Kontinuität erreichen, auf der anderen Seite erleben die Kinder die Widersprüche in der Selbstdarstellung der Gesellschaft und der tatsächlichen Realität hautnah. Daraus entwicklt sich ein Unwillen gegenüber der Großeltern- und Elterngeneration. Dies ist ein normaler Vorgang, der leider nicht im gesellschaftlichen Bewußtsein vorhanden ist.

    Es geht darum dieses kollektive Bewußtsein zu ändern. Das ist ein Vorgang, der Generationen braucht. Eine neue Erkenntnis setzt sich nicht dadurch durch, dass sie andere überzeugt, sondern dadurch, dass die älteren Vertreter einer „falschen“ Erkenntnis wegsterben. Ich kann also nur mein neues, „richtiges“ Wissen über die Zusammenhänge in der Gesellschaft und über die Natur unseres Universums an meine Kinder weitergeben. Gleichzeitig mit meinen Kenntnissen über das Verhalten menschlicher Gesellschaften.

    Es ist ja nun kein Erfolg von verbesserter Intelligenz, wenn die Träger derselben an den engstirningen Zuständen der Gegenwart verzweifeln und scheitern, sprich keine eigene Familie und wirtschaftlichen Erfolg haben!?

    Gruß, EO

    Gefällt mir

  • hi alle
    manchmal frge ich mich bin ich im falschen film. wenn ich sehe was für die realitäten sind,da brauche ich von meinen dann gar nicht mehr reden. es gibt noch zu wenig die die verstehen was eigentlich sache ist.kommt aber noch dauert nicht mehr lange.es kommen immer mehr kinder auf
    den planeten.

    schöne grüße an alle andreas

    Gefällt mir

    • Hallo Andreas,

      die nächste Generation bringt mit absoluter Gewissheit mehr Intelligenz (Licht) auf die Erde. Doch bis die dann so weit sind, ca. 10-15 Jahre, würde ja bedeuten, dass bis dahin das schwarze Loch weiter bestünde. Dem ist aber nicht so :-)…, sondern ich ich weiß, bis zum Ende des Winters nächsten Jahres tut sich dahingehend noch Gravierendes. Wer also mit dem irdischen Level derzeit so seine Problemchen hat, kann dann aufatmen!

      Gefällt mir

  • Hallo Steven,

    der Artikel hat bei mir 2 Erinnerungen ausgelöst:

    bei diesem Satz „Aber relativ glaubwürdige Mitteilungen darüber versuchen, höhere Wahrheiten auf ein lineares Konzept herunterzuschrauben, weil das menschliche Gehirn nun mal nichts anderes einordnen und verstehen kann.“

    1. nach meinem Chef, der wohl wirklich nicht zutraut, daß sie nicht selbst denken können.

    2. und mit den Schlußbemerkungen über die innere Aufräumarbeit …

    Ich gewinne immer mehr den Eindruck wie wichtig es ist, und das hat mit gesunder Selbstliebe zu tun, sich selbst auch mal mit seinen Schwächen so annehmen zu können, wie wir es schon bei unseren Mitmenschen tun und sie lieben auch wenn wir „Unzulänglichkeiten bei Ihnen wahrnehmen“ genau wie bei uns selbst. Alles zu seiner Zeit, nicht immer unzufrieden mit sich sein und an sich wieder arbeiten, wenn der Mond abnimmt oder die Wassertage da sind oder sonst die Zeit reif ist.


    Ich lese gerade etwas in dem Buch Robert Charroux, „Verratene Geheimnisse – aus biblischen und vorbiblischen Dokumenten, Goldmann Verlag, 1980.

    Und als ich das gelesen habe, denke ich, ist es durchaus angebracht, sich darüber Gedanken zu machen, ob mit dem ganzen Reinigungskult nicht auch Schaden angerichtet werden kann, z.T. zitiert:

    Der Mensch läutert, befreit und vergeistigt sich, indem er seine seelischen Abfälle in die Andere Welt schafft, die ihm dafür eine neue und neutrale Energie liefern.
    Ein Zauberbuch des Magiers Scot wurde bei den Aufzeichnungen von Charles Carrega (Michel Carguèse) erwähnt, darin beklagt der Magier: „Aus den seelischen Bodensätzen und Ablagerungen der dreidimensionalen Welt (Anm.: wohl diese hier) schafft das Jenseits eine Menschheit aus Monstren, die von den Empirikern als Dämonen, Inkuben, Sukuben, Geister, Sylphen, Nymphen, Gnomen, Doppelgänger Lebender oder Verstobener usw. bezeichnet werden. Quasi ein osmotischer Vorgang, der zu einer Verunreinigung der anderen Welt führt.

    Auch spätere Ausführungen sprechen für ein Geben und Nehmen und leider dafür, daß der skrupellose Mensch (Magiemissbrauch) einen besseren Tausch dabei macht, als der der für „gute Gedanken“ oftmals „Negatives“ für sich zurück erhält.

    Diese durchaus beachtenswerte Dinge werden also in den Main-Stream-Spiritualitäts-Lehren nicht aufgezeigt, während der Autor in diesen Kapiteln sich auf alte Mysterienschulen oder Überlieferungen bezieht.

    Nun es ist eben viel verloren gegangen und Neue Lehren können kosmische Gesetze nicht aufheben. Was ist wahr? Ein wenig mehr Achtsamkeit, mit solchen „Verschiebungen“ halte ich für angebracht.

    Liebe Grüße
    Petra

    Gefällt mir

    • edit: der Textrahmen war so klein um noch mal zu gucken:

      1. nach meinem Chef, der wohl anderen wirklich nicht zutraut, daß sie nicht selbst denken können.

      Gefällt mir

    • Hallo liebe Terramesa🙂

      Ist nicht ALLES WAHRNEHMUNG ? – Mit unseren 3D “ fünf “ Sinnen und darüber hinaus: Gefühle, Intuition (Bauchgefühl) ……..

      Und als ich das gelesen habe, denke ich, ist es durchaus angebracht, sich darüber Gedanken zu machen, ob mit dem ganzen Reinigungskult nicht auch Schaden angerichtet werden kann, z.T. zitiert:

      Der Mensch läutert, befreit und vergeistigt sich, indem er seine seelischen Abfälle in die Andere Welt schafft, die ihm dafür eine neue und neutrale Energie liefern.

      Ich selbst bin inzw. ein scheure Gegner geworden wenns um “ Dauer-Heilungs und Reinigungs-prozesse “ geht. Wie in 1001 Nacht gibts inzw. aufm Einkaufsmarkt 1001 Heilmethode nach der anderen.
      Für mich ist inzw. essentiel geworden das ein Mensch in seiner Wahrnehmung endlich seine Göttlichkeit wieder gefunden hat und somit durch diese seine Wahrnehmung sich in geistige Welten bewegen kann die den Menschen verschlossen sind die ihre Göttlichkeit VER-NEINEN und nur dem MATERIELLEM Geiste sich unterwerfen und sich selbst definieren.
      Jene Menschen die den GEIST verleugnen, verleugnen sich selber und werden nie den oder die höher existierenden Seins-Ebenen finden.
      Auch wenn viele dieser uns allen größtenteils noch vorerst “ nicht geöffnet sind “ durch DIREKTE Erfahrungen und Erlebnisse, so ist doch ein langsames ansteigendes WISSEN immer deutlicher erkennbar, so eine ART “ hineinfühlen “ – Ja ich WEIß ist dann ein unumstößliches niemals mehr wegzunehmendes WISSEN – ein freier Geist 🙂

      Lg Helmut

      Gefällt mir

    • Liebe Petra,

      Und als ich das gelesen habe, denke ich, ist es durchaus angebracht, sich darüber Gedanken zu machen, ob mit dem ganzen Reinigungskult nicht auch Schaden angerichtet werden kann, z.T. zitiert:

      Der Mensch läutert, befreit und vergeistigt sich, indem er seine seelischen Abfälle in die Andere Welt schafft, die ihm dafür eine neue und neutrale Energie liefern.
      Ein Zauberbuch des Magiers Scot wurde bei den Aufzeichnungen von Charles Carrega (Michel Carguèse) erwähnt, darin beklagt der Magier: “Aus den seelischen Bodensätzen und Ablagerungen der dreidimensionalen Welt (Anm.: wohl diese hier) schafft das Jenseits eine Menschheit aus Monstren, die von den Empirikern als Dämonen, Inkuben, Sukuben, Geister, Sylphen, Nymphen, Gnomen, Doppelgänger Lebender oder Verstobener usw. bezeichnet werden. Quasi ein osmotischer Vorgang, der zu einer Verunreinigung der anderen Welt führt.

      Ich kenn ja das Buch nicht und kanns daher auch nicht wirklich kommentieren.
      Frage: WAS genau ist „das Jenseits“? Jeder hat eine völlig abweichende Idee davon, aber daß, was du hier aus dem Buch unter dem großen Sammelbegriff „das Jenseits“zitierst, entspricht meinem Verständnis nach, nur den ganzen 2 D, 4 D und inkludiert die unteren Oktaven der 5 D Welten mit ein. Geister, Sylphen, Nymphen, Gnomen, sind NICHT von Menschen kreiert, sondern entstammen ihren eigenen Welten und Schöpferkreatoren. Die Welt der Dämonen oder Schattenwesen repräsentieren wiederum eine ganz eigene Ebene. Und manche davon KÖNNEN mit Menschen verbunden sein. Es ist eine Symbiose, wir füttern sie und sie füttern uns ..

      Energetische Reinigung:
      Ich höre solche Fragen öfters – aber wie oft duscht du, wir oft reinigst du deinen Körper?
      Auch meine regelmäßigen Bäder tragen zur allgemeinen Wasserverschmutzung bei, soll ich jetzt
      ernsthaft aufhören mich zu waschen?
      Die Energetische Reinigung von den feinstofflichen Körpern und Chakren trägt meiner Ansicht nach, sicher
      nicht zur Verunreinigung der Astralwelten bei – denn, es sind unsere negativen, aggressiven Emotionen und Gedanken ,
      welche zur Vermüllung dieser Sphären beiträgt und die Verstärkung der Wesenheiten, innerhalb der Schattenwelten bewirkt.
      Der schlechte Zustand der feinstofflichen Körper führt ultimativ, irgenwann zu Krankheiten
      und ist wahrlich nicht empfehlenswert, FALLS man sich spirituell weiterentwickeln will. Der richtige und Achtsame Umgang
      mit feinstofflichen Energien ist ebenso wichtig, wie man seinen Müll nicht zum Nachbarn wirft, sondern Sachgemäss entsorgt.
      Es gibt Wesenheiten und Techniken, die einen darin unterstützen .. und was ich noch sagen möchte:
      NEIN, Dämonen werden nicht ins „Licht“ geschickt – DAS wär keine korrekte Technik!🙂

      herzliche Grüße,

      Gefällt mir

      • Hallo Ihr Beiden,
        darf ich versuchen, etwas „Licht“ in die Thematik zu bringen?

        Ich denke mal, das Thema ist besser zu verstehen, wenn ich erwähne, dass alle Gefühle (aber es ist auch alles andere, doch beschränken wir uns vorerst mal auf Gefühle) in ihrem Ursprung, also ihrer UR.Form Frequenzen sind.

        Negative Gedanken und Gefühle haben ein bestimmtes Frequenzmuster genauso wie die positiven, die natürlich wieder anders sind. Und jeder Einzelne von uns hat ein ganz bestimmtes Frequenzband daran. Keines ist genauso wie ein anderes. Es ist niemals zu verwechseln.

        Wenn hier also von Reinigung gesprochen wird, dann heißt das im Grunde nichts anderes, sie werden sortiert (und anschließend behandelt *fg). Kennt Ihr den Film Ice Age? Da gibt es eine Szene drin, da sortiert ein Gepard in Gedanken schon das getötete Mammut und sagt:
        Das kommt auf den Haufen und das auf den Haufen…

        So in etwa ist das mit der Reinigung. Negative Gedanken und Gefühle sind sehr niederfrequent, man sagt auch dicht dazu. Deswegen gibt es ja Materie. Materie ist eine niederfrequente Schwingung, die man als „gefroren“ ansehen kann. Geist durchdringt sie mühelos, nur eine ungeübte Hand z. B. wird sich daran evtl verletzen.

        Deswegen wird bei der bald eintretenden Veränderung, wenn auf der Erde bisher unbekannte Technologien eingesetzt werden, das was als Verunreinigung, also der Müll überall, wieder in seine Frequenzen zerlegt und anschließend können sie neu verbunden werden. So entsteht auch der Kosmos.

        Liebe Grüße,
        Brigitte

        Gefällt mir

        • Liebe Brigitte,

          das Bild ist sehr anschaulich. Wenn ich das richtig verstanden habe, dann werden diese Frequenzen also wie z.B. Moleküle in ihre Grundbestandteile zerlegt und dann können daraus neue Moleküle, wie z.B. „positve“ Frequenzen gebildet werden.
          Genauso habe ich mir das immer vorgestellt, wenn eine liebe bekannte Heilerin mir sagte, daß sie z.B. die negativen Energien (wie auch Besetzungen, Implantate etc) an die Quelle zurückgibt und dort werden sie transformiert.

          LG Mirjam

          Gefällt mir

          • Liebe Mirjam,

            Moleküle, wenn wir sie in ihrer Struktur tiefer betrachten, sind ja Atome. Und dieser wiederum tiefer betrachtet sind Fequenzen…… bis hinein in die Quantenphysik, deren „Teilchen“allesamt unsichtbar, deswegen jedoch keineswegs inexistent oder gar ausgedacht sind.

            Wird ein Molekül zerlegt, wird, wie Du richtig erkannt hast, es in seine UR.Form wieder zurückversetzt, da ja diese Urform Energie ist und Energie geht niemals verloren, sondern wird immer nur wieder gewandelt.

            Ja, Dein Verständnis, was Dir Deine Bekannte dazu sagte, ist richtig, weil die Quelle reine Energie ist. Sie ist dort ungepolt und als reines Potential im Ruhezustand. Jedes Wesen trägt diese Urquelle in sich. Nur, und das
            und das ist der Prozess, der gerade auf der Erde abläuft, haben sich die Menschen von dieser ihrer eigenen Quelle getrennt (gefühlt). Sie spürten nicht mehr die Kraft ihrer inneren Quelle, aus der sie sich alle ausnahmslos nährten und fühl(t)en sich dadurch auch müde und erschöpft, was die Ursache der meisten Krankheiten ist.

            Diese Trennung von ihrer ewigen Quelle des SEINS wird mit dem unmittelbar zu Ende gehendem Zyklus, der 26 000 Jahre währte, hier auf der Erde ein für alle mal beendet. Darin besteht der ABSOLUTE PLAN der Quelle. Und keine Kraft (sie ist das ABSOLUTE Bewusstsein = LIEBE) kann sich ihr widersetzen.

            Das ist ein Universales Gesetz!

            Schön, dass es Dich gibt! 🙂

            Brigitte

            Gefällt mir

            • Hallo Brigitte…..

              erlaube mir bitte folgende Frage:

              Bist Du zufällig…oder auch nicht zufällig…..DIESE „Brigitte Hamann“….die letztes Jahr, monatlich dieses I-Ging-Dingens im Kopp-Verlag veröffentlicht hat???….

              Danke, für Deine Antwort!!!………lg Joe

              Gefällt mir

            • Hallo Johannes,

              nein, ich bin nicht Brigtte Hamann, doch weiß ich von ihr durch ihre Veröffentlichungen, allerdings auch nicht durch den Kopp-Verlag, weil dieser nicht zu meinen Adressen gehört.

              Warum fragst Du das?
              Bitte, auch ich erlaube mir diee Frage an Dich in der Hoffnung auf eine Antwort.

              Viele Grüße
              Brigitte

              Gefällt mir

            • Liebe Brigitte,

              alles ist in seinem ursprünglichen Wesen Energie. Und diese Energie erleben wir hier in 3D in einer sehr dichten Form, d.h. aus der Energie wurde diese Welt geschöpft. Jetzt gibt es in dieser Welt mit ihrer Brutalität ja die Schwingungen in allen Ausformunegen, also auch die positive und die negative Variante. Wenn ich jetzt für mich negative Energie transformiere und an die Quelle zurückgebe, dann heißt es immer, daß ja da in der Dualität beide Pole vorhanden sind, und daß beide Pole ausgeglichen sein müßten, d.h irgendwo müßte wieder negative Energie nachkommen. Das ist für mich nicht klar, denn wenn ich Energie transformiere, warum sollte dann neue negative Energie nachkommen. Ist es nicht möglich, daß diese Aufräumarbeit über einen sehr langen Zeitraum hinweg irgendwann mal alles Negative transformiert wird und dadurch 3D verschwindet, d.h. die Welt wie wir sie kennen verschwindet und wir in einer anderen nicht dualen Realität weiterleben.

              LG Mirjam

              Gefällt mir

            • Liebe Brigitte,

              erlaubst Du mir die Frage wie Du zu deiner Überzeugung/Aussage gelangt bist?

              Liebe Grüße
              Tanya

              Gefällt mir

  • Hi Steve
    Ewigkeiten her das ich hier mal deinen block besucht habe erinnerst dich ja vielleicht noch dran^^. Bin zur zeit im Ausland unterwegs und habe in der schule ziemlich viel zutun, deswegen habe ich nicht oft die Zeit um hier vorbeizuschauen, aber wenn treffe ich fast immer auf sehr interessante und anregende Beiträge die mir häufig sogar die Worte aus dem Mund nehmen.
    Besonders interessant an dieser Analogie fand ich wie du beschreibst das wir mit unserer normalen Denkstruktur und unseren normalen Denkmustern das Bild was ‚die Realität‘ als ganzes darstellt auseinander nehmen, in der Hoffnung dadurch ein klareres Bild ein verständlicheres Bild zu bekommen (worüber ich mir so auch schon oft Gedanken gemacht habe, und immer wieder froh bin zu lesen wie du sowas in Worte packst. Weil es mir warum auch immer, nicht gelingen mag meine manchmal durch aus Teilungs(im sinne von etwas mit jemandem teilen) Würdigen Gedanken in Worte zu fassen ohne das sie unfassbar an Sinn und Bedeutung verlieren). Ich selbst bin ein großer Fan der Wissenschaften, und finde in dem eben beschriebenen liegt ein großes Problem nicht nur für das einzelne Individuum sondern eben auch für die Wissenschaft.
    Weshalb ich hier auch Wissenschaft mit Philosophie studiere, um eben nicht nur die einzelnen Pixel eines gesamt Bildes schattiert zu bekommen sondern mit meiner Vernunft (höheres ich, Intuition wie du es nennen würdest?) ein ganzes Bild sehen erleben, und vielleicht ja sogar zum positiven mit gestalten kann.
    Danke auf jeden Fall das du deine Gedanken mit uns teils.

    edit: Im Ramen des Schulprogramms hier muss ich einen Aufsatz schreiben, ich wählte den bereich ‚Ethic & Philosophy of science‘ (Die genaue frage steht noch nicht fest). Wenn du willst und es interessant für deinen Blogg wäre sende ich dir das ganze wenn das fertig und einiger maßen gelungen ist.^^

    Gefällt mir

    • Servus Tarik,
      Klar weiß ich noch, wer du bist ..🙂

      Im Ramen des Schulprogramms hier muss ich einen Aufsatz schreiben, ich wählte den bereich ‘Ethic & Philosophy of science’ (Die genaue frage steht noch nicht fest). Wenn du willst und es interessant für deinen Blogg wäre sende ich dir das ganze wenn das fertig und einiger maßen gelungen ist.^^

      Ich bitte freundlichst darum! Das wird sicher spannend ..

      Viel Glück fürs Studium!

      Gefällt mir

  • Hallo Stefan,

    Deine Wandlung ist sichtbar, bin sehr beeindruckt, was da so rauskommt.

    Hallo Brigitte,
    willkommen, mag Deine Gedanken sehr.

    LG MIrjam

    Gefällt mir

  • http://www.sein.de/archiv/2005/januar-2005/emotionale-verschmutzung.html
    Danke an alle für die guten Beiträge🙂 Ich habe inzwischen eine große Sehnsucht nach meinen Sternengeschwistern. Für mich ist es in dieser Frequenz zusehend schwierig mich aufzuhalten. Ich nehme diese Ebene als extrem veraltet war, es ist als wäre ich aus einem UFO in einen alten Käfer gestiegen. Ich bin Schnelligkeit gewohnt und muss mich nun stark gedrosselt hier aufhalten. Wenn ich im Quantenraum nicht meine Runden drehen könnte wäre es nicht auszuhalten. Ist wie Quark diese Ebene.
    [ haben sich die Menschen von dieser ihrer eigenen Quelle getrennt (gefühlt). ] Ich sehe es so, wir sind alle von zuhause (Heimat) ausgezogen um Erfahrungen zu sammeln, nun haben einige bereits die Heimreise angetreten, sie haben Erfahrungen gemacht, sie recht schnell erfasst und verstanden. Wir kehren heim und ich bin glücklich darüber, denn viel Arbeit habe ich hinter mich gebracht. Ehrlich? Das war ein scheiß Job, nie wieder😉

    Gefällt mir

    • Danke Waldfee,

      das kam aus dem Herzen und ich teile es *lach.
      Doch ich weiß auch, dass der Job bald vorbei ist und wir schon hier unsere Familie wiedertreffen, Waldfee.

      Ich umarme Dich schon mal🙂.

      Brigitte

      Gefällt mir

  • Hallo Brigitte,

    Kann Dir leider nur hier unten anworten (wordpress-Antwort.Button fehlt leider)…..die FA. wird immer schlechter….

    …warum meine Frage???…..weil mich Jemand darauf hingewiesen hat, dass „Du“ es wärst…..und ich erst Anfang des Jahres, das Buch….“Die 12 Archetypen“….inhalliert habe…….und so dann auch noch einige direkte Fragen dazu an Dich hätte richten wollen……was sich ja nun aber erledigt hat…..da Du es ja nicht bist…..und mein Freund, sich darin dann wohl auch geirrt hat…..

    ….hätte mich selbst….von den teilweise gegensätzlichen Aussagen (ihr Buch-Deine Blogtexte)….aber selbst schon mehr als verwundert…..obwohl?…..wir haben ja alle, teilweise weit mehr als nur unsere „eine“ Schönwetter-Seite, gelle???….😀

    Gott zum Gruße……der Joe

    Gefällt mir

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s