Der Lockruf der falschen Matrix …

Break-Free-from-Social-Anxiety

 

Achtung, hier werden Illusionen gestohlen!

Haltet den Dieb .. Smilie

geschrieben von Steven Black:

Kürzlich sollen Wissenschaftler die »bisher eindeutigsten Beweise« dafür gefunden haben, daß es sich bei dem Universum, in dem wir leben, um ein gigantisches Hologramm handelt. That’s very nice .. aber noch immer eine wacklige Theorie und Längen davon entfernt, als wissenschaftlicher Konsens angesehen zu werden – auch wenn die Arbeit in “Nature” publiziert wurde. Und während es interessant ist zu beobachten, wie einige Wissenschaftler versuchen aus ihrem Mainstream Tunnelblick rauszukommen, verführen derlei Artikel diverse Menschen dazu anzunehmen, wir würden in einer totalen Illusion leben. Time, Space and Matter is a totally Illusion .. and we are all live in a MATRIX of Deception?

Als ich in der Suchmaske “ das Leben ist eine Illusion” eingab, kamen sagenhafte 5.060.000 Ergebnisse zum Vorschein!

Zugegeben, ich bin selber schon dieser Idee aufgesessen, aber wenn man einige Zeit ernsthaft drüber nachdenkt, kommt man zu völlig anderen Schlüssen. Auch Verschwörungsaltmeister David Icke hat seinen Beitrag dazu geleistet, durch Bücher wie “Unendliche Liebe ist die einzige Wahrheit. Alles andere ist Illusion”, “Children of the Matrix”  – und sein letztes Machwerk “The Perception Deception”. 

Aber die Idee an sich ist viel älter. Beispielsweise, die Religion des Hinduismus, deren “Göttin Maya” (Sanskrit: माया māyā „Illusion, Zauberei“), auch Mahamaya („Große Maya“) genannt und als Ausprägung der allumfassenden Göttin Devi verstanden, ist demnach die „Weltenmutter“ und Schöpferin des Universums, das Universum selbst, sowie Göttin der Illusion, als welche das Universum in der hinduistischen Religion verstanden wird. In abstrahierter Form spielt Maya in der indischen Philosophie eine große Rolle, vor allem im heute populären Vedanta. Advaita Vedanta ist eine Philosophie der Upanishaden und damit etwa 2500 Jahre alt. Das Advaita versteht sich als Nicht dualistischer Weg ..

Meines Wissen nach war Sri Aurobindo der einzige indische Philosoph, der der Ansicht war, daß die irdische Existenz keine Illusion sei.  

In Michael Talbots Buch, “das Holographische Universum”, ein sogenanntes pseudowissenschaftliches Buch,Talbot zeichnete darin ebenfalls die Idee eines holographischen Kosmos. Talbot, 1992 an Leukämie verstorben und eigentlich ein Science Fiction Schriftsteller, versuchte in dem durchaus interessanten Werk, über das holographische Modell zu erklären, daß diese Theorie Supersymmetrie und auch verschiedene, paranormale und anomalen Erscheinungen des DaSeins verständlich mache und die Basis sei, für diverse  mystische Erfahrungen – wobei er übrigens auch selbst welche erlebte. 

Gut, belassen wir es mit diesen Beispielen, und es gibt wahrlich viele noch mehr. Man kann in fast jeder der genannten Vorstellungen einige Ideen finden, wo man sagen kann, okay, you have any Points. Selbst bei Icke kann man davon einige entdecken, aber jeder scheint nur einzelne Puzzleteile zu haben, sie behaupten aber alle, im Besitz des ganzen Bildes zu sein. 

Und während uns diese Vorstellungen durchaus behilflich sein konnten, um aus dem “ersten Aquarium” – der begrenzten 5 Sinne – auszubrechen, können sie einen enormen Stolperstein, beim Durchbruch aus dem “zweiten Aquarium” – der nichtphysischen Wirklichkeit” darstellen.  Es kann dazu verführen, daß wir drin sitzen bleiben und nur mehr “Praise the Lord” zu singen, “zurück nach Hause” zu wollen und uns Blumenkränze in die Haare zu schieben. DAS könnte zu einer Menge Frust führen, und was aus den “Blumenkindern” wurde ist ja bekannt ..

Ich find’s eigentlich total faszinierend, wie ich jemals annehmen und glauben konnte, daß Zeit, Raum und Materie für mich nicht wirklich sein sollten. Meine Entschuldigung ist, ich lese zuviel und denke erst später drüber nach. Es braucht einfach ne Zeitlang, ums zu sortieren. Es ist schon irgendwie witzig, in Momenten wo mir das einfällt, lach ich immer wieder über mich selbst. Sind etwa Zeit und Materie für uns nicht DIE essentiellste Erfahrung schlechthin?

Wir LEBEN in einem materiellen Körper, wir erleben das Altern und wir werden irgendwann ALLE sterben. That’s are Facts .. da kommt niemand darum herum. Wir er-leben es, wie Zeit, Raum, Materie wirklich aufgebaut sind, in in dieser Hinsicht völlig zweitrangig. Der Aufbau des Universums mag holographischer Natur sein, warum nicht. Und jetzt? Der menschlichen Erfahrung nützt das recht wenig ..

Sicher, wir stammen alle aus den nicht-physischen Reichen, aber niemand hat uns dazu gezwungen, wir kamen freiwillig, um die Dualität zu durchleben. Die Aufgabe war, uns aus dem Widerstreit der vielen dualen Gegensätze herauszuentwickeln. Wir selbst sind voller Gegensätze, das demonstrieren schon unser materieller UND unsere feinstofflichen Körper. Aber diese Aufgabe ist nicht ganz einfach, sie steckt voller Sackgassen, Einbahnstraßen und Mauern, wo wir uns auch die Köpfe anschlagen.

Man muss sich durch ein wahres Meer an falschen Vorstellungen plagen, durch Manipulation hindurch waten und man fällt immer wieder auf die Schnauze. Da ist Kampfgeist gefragt, es kostet viel Kraft und verbraucht unglaublich viel Energie. Hah, aber wozu gibts Tankstellen .. Smilie

Ist man im “zweiten Aquarium” angekommen, steht jedermann staunend und mit offenem Mund da, angesichts einer unbegrenzten Wirklichkeit. Kein Wunder, das plötzlich nur mehr jeder “Geflügelgeschnatter” (Channelings)und diverse “energetische Wohltaten” empfangen möchte. Ich versteh das vollkommen, ich mag’s auch nicht graue Haare zu kriegen, ich würde auch gerne die 100 Meter wie früher laufen können und ich möchte ebenfalls “zurück nach Hause” – WAS? Aber sicher, Just NOW, Right here .. (Scotty, wo zum Teufel bist du, wenn man dich mal braucht?)

Aber das ist es nicht, weswegen wir hier sind. Wir sind aufgerufen worden, um die physischen und nichtphysischen Wirklichkeiten zu vereinigen. NICHT, um eine dieser Welten zu bevorzugen, sondern BEIDE anzuerkennen und in beiden zu Leben. Ich verwende das “Gott Wort” ungerne, weils voller Fehlbegrifflichkeiten steckt – aber sei’s drum, jeder verdammte Nanopartikel hier ist göttlich, ebenso wie alles in den nichtphysischen Welten. NICHTS davon ist eine Illusion!

Möge vielleicht der Erste vortreten und den Leuten auf den Philippinen, die grad kürzlich einen Hurrikan erlebten und ihnen erklären: “Macht euch nichts draus, ist doch eh nur eine Illusion” ..  ? Oder Menschen im Krankenhaus besuchen, die grad einen schweren Autounfall erlebt haben? Oder wollen wir vielleicht den Griechen, die derzeit frieren und sich keinen Strom mehr leisten können, die alles mögliche was nur brennt zusammensuchen, um etwas Wärme zu haben sagen – “It’s only a Illusion”? Wäre doch etwas krass, oder etwa nicht?

Unsere Herzen fühlen, unsere Hände können die Dinge berühren, unsere Füße gehen über die Erde und unsere Köpfe schmerzen, wenn wir an eine Wand donnern. Wir nehmen Hitze und Kälte wahr, Freude, aber auch Leid. Ich denke, ich atme, ich lebe in einem physischen Körper – wieso gottverdammt, sollte ich also eine Illusion sein?

Aber natürlich versteh ich das, wenn die Advaita Vedanta Leute und andere Gruppierungen, ihr Heil in Nondualer Erleuchtung suchen .. “da oben” ist es schön flauschig, es gibt keinen Handlungsbedarf mehr und man schwebt losgelöst über den Dingen. Nichts berührt einen mehr wirklich .. und DAS würde ich ein großes Suchtpotential nennen und eine fragwürdige Scheinsicherheit. Dieser als Nichtanhaftung gepriesene Zustand ist im Grunde nur eine weitere Anhaftung, nämlich an eine andere, nichtphysische Wirklichkeit.

Aus einem “höheren” Blickwinkel heraus betrachtet, ist Zeit natürlich nur relativ, übrigens ebenso relativ, wie die Gleichzeitigkeit des Jetzt. Aber auch Jetzt Momente sind begrenzt, auf andere Jetzt Abschnitte jenseits davon. Doch was wir wahrnehmen IST für uns Realität, und ohne den Eindruck von Zeit gibt es auch keine Bewegung innerhalb der Materie, alles wäre gleichbleibend statisch – das absolute Jetzt. Diversen, einleuchtenden Theorien zufolge, ist ja Materie sowas wie eingefrorene Energie – und wieviel Energie dazu nötig ist, möge die Tatsache veranschaulichen, daß die Hiroshima Atombomben Explosion grade mal 1 g Materie in Energie umgewandelt hat. Mit leider ziemlich spektakulären Auswirkungen auf Mensch und Umwelt .. 

Also nur, weil man beginnt eine Ahnung davon zu bekommen, wie das “Spielfeld der Dualität” und seine Rahmenbedingungen, in 3 D energetisch aufgebaut ist, bedeutet dies noch lange nicht, es wäre alles nur eine Illusion. Und wirklich Wissen tun wir noch gar nichts, vieles was stimmig klingt, begreifen wir nur Ansatzweise – wir fangen grade erstmal an, einen erweiterten Blick drauf zu werfen.

 image

Die Mehrheit der Menschen hat das Trennungsspiel so sehr “perfektioniert”, daß sie sich sogar von der Erdenmutter energetisch abgekoppelt haben. Da kann man noch so sehr mit dem anklagenden Zeigfinger, auf die “bösen Konzerne” zeigen, der ursprüngliche Kulminationspunkt des ökologischen Desasters, liegt in der gekappten Verbindung mit der Erde – weil Materie ist ja angeblich Scheixxe und tot. Und da darf man sich ruhig auch an die eigene Nase fassen. Man sieht zwar die Scheuklappen der anderen, aber für den eigenen, im Auge steckenden Zaunpfahl sind wir oftmals blind.

Was im Grunde bedeutet, daß eine große Masse von Menschen eigentlich gar nicht richtig anwesend ist. Die einen identifizieren sich NUR mit der Materie, die anderen NUR mit der erweiterten Realität des Multidimensionalen. Aber BEIDES sind Schätze, sind Erfahrungsräume, welche wir mit unserem physischen, oder nichtphysischen Vehikel durchqueren und erleben können. Es ist ein komplexes Feld voller Möglichkeiten.

Indem beide Wirklichkeiten anerkannt und geschätzt werden, heben wir die 3 D Limitierung für uns auf und transformieren sie. Wir wachsen dadurch und unsere Wahrnehmung kann die Vorzüge zweier Welten nützen. Das generiert Verschmelzung und bringt die Einheit mit uns selbst voran. Mit der Materie zu hadern erzeugt nur weiter Trennung. Und man wird die gesuchte Stabilität nicht finden, denn die bietet nur Erdung.

image

Wir sind die Schultern, auf denen die Hoffnung zur Aufhebung dieser Trennung liegt. Denn womit wir in Resonanz gehen, wird für uns wirklich. Wahrnehmung und Wirklichkeit sind die zwei Seiten, ein und derselben Medaille.

Wirklich zutiefst Anwesend zu sein, bedeutet die Integration der angeblichen Gegensätze von “Himmel & Erde”, in uns selbst. Die gerne verwendete Metapher von “Loslassen” beinhaltet eigentlich Rücknahme und annehmen. Es ist leider der Limitierung linearer Wörter und Denkfaulheit geschuldet, daß der Eindruck entstehen konnte, man könne etwas einfach fallenlassen. Nein, man muss sich das erarbeiten, durch Denk – und Fühlprozesse, hineinspüren, was sich richtig anfühlt und die Konsequenzen daraus ziehen. Es bedeutet seine “Hausaufgaben” zu machen, die manchmal durchaus anstrengend und auch schwer sein können .. 

Es gibt ein passendes Sprichwort dafür: “Hinfallen ist keine Schande, aber liegenbleiben.” Klar, das tut weh, ich weiß das, ich bin sowas wie ein Experte fürs auf die Schnauze fallen. Aber auch fürs aufrappeln und weiter machen. Na und? Dann holt man sich halt ne blutige Nase, aber ihr wisst ja – bis zum heiraten isses wieder gut .. Smilie 

Es ist letztlich eine Herausforderung und Initiation des Lebens selbst, immer wieder aufzustehen. Es gibt Massenhaft Gründe, um sich von diesem Moment abzuwenden und zu jammern, mit Schuldzuweisungen um sich zu werfen, man kann die jeweilige Lektion aber auch annehmen. Wenn es schmerzt ist es immer eine Lektion, die gelernt, sowie integriert werden will und wieso nicht daraus Nutzen ziehen?

Dies ist meiner persönlichen Ansicht zufolge, die Aufgabe zur Meisterung des “3. Aquariums”, die Vereinigung aller Gegensätze .. dies ist nur IN UNS selbst möglich, durch eine vertiefende Auseinandersetzung mit den Gegebenheiten, Weiterentwicklung des eigenen Selbst und einer Verinnerlichung, der sich ergebenden Schlussfolgerungen. 

Come on Folks, we are Learning to Fly ..

Euch ALLEN ein schönes Wochenende

 

Quellennachweis:

http://info.kopp-verlag.de/neue-weltbilder/neue-wissenschaften/redaktion/durchbruch-in-der-physik-ist-das-universum-ein-gigantisches-hologramm-.html

http://de.wikipedia.org/wiki/Maya_%28Mythologie%29

http://de.wikipedia.org/wiki/Aurobindo_Ghose

_____________________________________________________________________________________________

© Steven Black

Alle Artikel auf meiner Website dürfen bei Nennung des Autors und Linksetzung der Website, gerne und jederzeit kopiert und weiterverteilt werden. Ausgenommen davon sind Gewerbliche Interessen, wie etwa einen dieser Artikel in diversen Medienpublikationen zu veröffentlichen, dies bedarf der Genehmigung des Autors. Kontakt über E-Mail

53 Kommentare

  • Hat dies auf Der Geist der Wahrheit.. rebloggt und kommentierte:
    Achtung, hier werden Illusionen gestohlen!

    Gefällt mir

    • @ All
      Wollt ihr mal was lustiges sehen?

      Ich bin vorhin aus Versehen auf den „Gefällt mir“ Button angekommen, und was schickt mir WordPress darauf hin?

      Dir gefällt dein Beitrag auf THE INFORMATION SPACE
      Du bist so eingebildet. Du denkst bestimmt, bei Der Lockruf der falschen Matrix … geht es um dich.

      Hahahaha – nicht schlecht, oder?:mrgreen:

      lg,

      Gefällt mir

  • Hallo Steven,

    das kommt dem nahe, was Maharishi sagt: Ziel des menschlichen Daseins ist 200% Leben. Fülle in der relativen sich verändernden Welt, aber verankert im absoluten Sein. Also nicht entweder oder, sondern beides gemeinsam: Die mikroskopische Ordnung auf der makroskopischen Ebene. Beispiele in der Physik sind Laser, Superleitfähigkeit, supraflüssiges Helium.

    Die Bhagavad Gita II drückt das so aus:
    12
    Nie gab es eine Zeit, da ich nicht war, noch du, noch diese Fürsten. Noch wird je kommen eine Zeit, wo alle wir zu sein aufhören werden.
    13
    Wie der in diesem Körper Wohnende durch Kindheit, Jugend, Alter schreitet, so geht er auch in einen and’ren Körper über. Den Weisen kann dies nicht verwirren.

    14
    Aus der Sinne Berührung mit der Umwelt, 0 Kuntisohn, entstehen (die Empfindungen von) kalt und heiß, Vergnügen, Pein. Vergänglich sind sie, kommen, geh’n. Ertrage sie geduldig, o Bharata.
    15
    Wer ungestört von solcherlei Berührung, und ausgeglichen ist in Freud‘ und Leid, wer Festigkeit besitzt, fürwahr, der ist gerüstet für Unsterblichkeit, o Bester alter Menschen!
    16
    Unwirkliches ist ohne Sein, das Sein des Wirklichen nie endet. So ward erkannt die letzte Wahrheit über beide von Sehern allerhöchster Wirklichkeit.
    17
    Wisse: Jenes ist wahrhaftig unzerstörbar, von dem all dies durchdrungen ist. Und keiner kann dies unveränderliche Sein vernichten,
    18
    Bekannt ist, daß der Leib vergänglich; der in ihm Wohnende ist ewig, unvergänglich, nimmer endend. Drum kämpfe, Bharata!
    19
    Wer ihn als Tötenden begreift und wer für den Getöteten ihn hält, den beiden bleibt die WAHRHEIT fremd; Er tötet nicht und wird auch nicht getötet.
    20
    Nie wird er je geboren und wird auch nie vergeh’n, in seinem Sein hört er nie zu bestehen auf, geboren nicht, doch ewig, immerwährend und uralt, wird nimmer er getötet, wenn dies dem Leibe widerfahrt.
    21
    Ein Wissender, der ihn als unzerstörbar, immerwährend, als ungeboren und unsterblich kennt, wie kann ein solcher töten, o Partha, oder töten lassen?
    22
    So wie ein Mann die abgetrag’nen Kleider ablegt und andre, neue, nimmt, so legt auch der im Körper Wohnende die alten Kleider ab und nimmt andere, die neu sind.
    23
    Nicht schneiden Waffen ihn, noch brennt ihn Feuer, noch netzt das Wasser ihn, noch trocknet ihn der Wind.
    24
    Zu schneiden nicht, zu brennen nicht, zu netzen und zu trocknen nicht, ist ewig er, durchdringt alles, fest unbeweglich, immer gleich.
    25
    Er wird >unmanifestiert< genannt, undenkbar, unveränderlich. Da du als solchen ihn erkannt, solltest du nicht trauern.
    26
    Doch selbst, wenn du als immer wieder neu geboren und stets erneut gestorben ihn annimmst, selbst dann, o Mächtigarmiger, solltest derart du nicht trauern.
    27
    Tod, wahrlich, ist Geborenen gewiß, gewiß Geburt dem Toten. Und darum über Unabänderliches geziemt dir nicht zu trauern.
    28
    Zu Anbeginn sind Wesen unsichtbar, sie werden sichtbar in der Mitte und wieder unsichtbar am Ende, Bharata! Wo ist da Grund zum Klagen?

    29
    Der eine sieht ihn als ein Wunder an, ein andrer spricht von ihm als einem Wunder, der Dritte hört von ihm als einem Wunder reden. Doch selbst von denen, die da sehen, sprechen, hören, verstehen ihn nur wenige.
    30
    Der da in jedem Körper Wohnende ist ewig, unverwundbar, Bharata, und darum ziemt dir nicht zu klagen, über wen's auch sei.
    31
    Selbst wenn dein eig'nes Dharma du betrachtest, so solltest du nicht schwanken, weil für den Kshatriya es nichts Bess'res geben kann als einen Kampf im Einklang mit dem Dharma.
    32
    Glücklich die Krieger, Partha, sie solche Schlacht, ohne sie gesucht zu haben, finden: Ein offen Tor, das sie zum Himmel führt…..

    LG Klaus

    Gefällt mir

    • Hallo Klaus,

      das kommt dem nahe, was Maharishi sagt: Ziel des menschlichen Daseins ist 200% Leben. Fülle in der relativen sich verändernden Welt, aber verankert im absoluten Sein. Also nicht entweder oder, sondern beides gemeinsam: Die mikroskopische Ordnung auf der makroskopischen Ebene.

      DAS unterschreibe ich gerne ..
      Danke!

      lg,🙂

      Gefällt mir

  • Hallo Stefan,
    Natürlich ist diese physische Welt real so lange wir im physischen Körper sind… die Illusion ist zu glauben daß die Außenwelt zuerst da war und dann wir die es erfahren, die Realität ist dass wir haben die Außenwelt gemacht um es zu erfahren, alles kommt von innen und nicht von außen. Was im Außen sichtbar ist, ist eine Projektion des eigenen Mind.
    Ich habe eine interessante Theorie gehört, in den Veden steht „Gott war Eins und wollte Viele werden“, nun, wenn man eine Statue betrachtet dann geht man rundherum und schaut es aus alle Blickwinkeln an, genau so hat Gott Viele geschaffen um aus ganz viele Blickwinkeln und verschiedene Betrachtungsweisen sich selbst zu erfahren. Ich finde es genial, weil ich könnte mich auch nicht kennenlernen hätte ich nicht so viele „Spiegel“ rundherum. „God dwells in you as you“ (Ramana Maharshi), wenn schon Advaita…
    Ich weiß gar nicht, ist das wirklich wichtig zu wissen ob es eine Illusion ist oder nicht, ich glaube wir werden es wissen wenn die Zeit dafür da ist. Bis dahin, „finde heraus die meditative Kunst des Lebens“…Ich betrachte die Dinge, ich erfahre sie, und versuche herauszufinden wer es ist der denen bewusst ist und sie wahrnimmt.
    Ganz liebe Grüße,

    Gefällt mir

    • Hallo Adriela,

      die Illusion ist zu glauben daß die Außenwelt zuerst da war und dann wir die es erfahren, die Realität ist dass wir haben die Außenwelt gemacht um es zu erfahren, alles kommt von innen und nicht von außen. Was im Außen sichtbar ist, ist eine Projektion des eigenen Mind.

      Den Glaubenssatz hab ich auch mal inhaliert, das glaub ich aber nicht mehr. Planeten und andere Lebensfelder werden kreiert,
      die Bedingungen werden gebaut, mit ganz spezifischen Begrenzungen und Freiheiten. Die Erde selbst ist ein spirituelles Lebewesen,
      erschaffen wie du und ich, sie inkarnierte eben als Planet. Wir können nicht wissen, wer zuerst da war ..
      Nein, was im außen sichtbar ist, wird zwar vom 3 D Mind gefiltert, wir sehen nicht wirklich alles, doch es
      ist keine Projektion. Wir projezieren sicher alles mögliche, Emotionen, Gedanken, whatever –
      aber die Erfahrungen des Lebens kommen durch Resonanz zu uns. Wir werden „angesprochen“ ..

      Grüße,

      Gefällt mir

    • …….Ich weiß gar nicht, ist das wirklich wichtig zu wissen ob es eine Illusion ist oder nicht, ich glaube wir werden es wissen wenn die Zeit dafür da ist. …….

      Ahh liebe Adriela….. bist grad auf spirituellen Urlaub?…..schön für dich, genieße es. 😉
      Ich freu mich, wenn du wieder da bist, damit es weitergeht.

      Namaste

      Tula

      Gefällt mir

  • Danke Freund Stefan, mit dem Thema hast du mich mal wieder synchron abgeholt😀

    „man kann die jeweilige Lektion aber auch annehmen“ – wunderbar gesagt!

    Ich gehe sogar soweit, dass all die ganzen Erklärungs- und Gedankenkonstrukte der materiellen Wissenschaften wie auch der Esoterik überhaupt nicht nötig sind, um richtig zu leben – es reicht wirklich einzig und alleine, regelmässig in sich hineinzuhorchen und mit seiner eigenen Tiefe synchron zu werden und „es“ dann handeln zu lassen. All die Matrix-und-Hollogram-Hypes finden nur in unseren Köpfen statt, da entsteht weder wahrer Fortschritt noch Wachstum. Im Gegenteil, ich habe die Erfahrung gemacht, dass das Leben umso entgeisternde Lektionen kreiert, je mehr man glaubt, es durchschaut zu haben…😉

    Ich hoffe es geht euch allen gut!

    Auf länger werdende Tage!
    Herzlichst, der Chaukee

    Gefällt mir

    • Chaukee, altes Haus!

      Freude, dich als Gast zu sehen ..🙂

      Ja, manchmal muss man sich im Kreis drehen, um die
      Dinge auseinanderzusortieren ..😉

      schöne Feiertage,

      Gefällt mir

      • grüß dich chaukee🙂

        große Freude bei mir wieder von dir zu hören. Aha, Erinnerung…..ist deine “ alte “ mailadresse noch geblieben ?
        Lg Helmut

        Gefällt mir

        • Grüssdich Freund Helmutos,
          Die Freude ist ganz auf meiner Seite! Ja, die Mailadresse ist vorläufig noch geblieben. Eigentlich wollte ICH dir schon lange zurückschreiben – verzeih mir bitte, dass ich nur in Gedanken bei dir war!
          Herzliche Umarmung, dein Chaukee

          Gefällt mir

          • mein lieber Freund Chaukee🙂

            da gibts nix zu verzeihen😉 – maaaaannn bin ich froh das du noch “ lebst “😉 – in etwas weiß ich ja was so alles vorgefallen ist (me too) und bin so froh darüber das du noch “ Impulse “ aus sendest, hurra hurra.
            werde dir in den nächsten Tagen mal mailen.
            Lass dich mal fest drücken und herzen, wie heißt es doch “ ALLES WIRD GUT WERDEN „, inzw. zu meiner Auffassung zum Leben “ integriert “ 🙂
            danke das du dich mir in Erinnerung gebracht hast.
            Habe unser Gespräch damals aufm Camp nie vergessen !!!

            liebe Grüße und Kraft “ die über das normale hinausgeht “ wünsche ich dir soooo sehr, Helmut

            Gefällt mir

    • dankeschön Stefan, Gedanken und Worte mit denen ich mich wieder WOHLFÜHLE 🙂

      Gefällt mir

  • Hallo,

    ich wiederhole jetzt etwas in einem Zusammenhang was unsere Wahrnehmungen betrifft :

    Seit wie Wasser, bedeutet sehr viel…….Raum, Zeit,Materie…….sind wie die Wellen im Wasser und auf der Oberfläche des Wassers……..es ist keine Illusion wir sind das Wasser.🙂

    lg,

    Gefällt mir

    • Hallo Stip,
      ja, seid wie Wasser ist eine gute Metapher. Aber es braucht Wissen (Vorkenntnisse) und Verständnis, um diesen Vergleich entsprechend umzusetzen. Das lässt leider Spielraum für alle möglichen Interpretationen und Auslegungen.
      Herzliche Grüße

      Gefällt mir

      • Hallo Monika,

        Aber eines Weiß ich jetzt schon, ich Lebe mehr Unbewusst als Bewusst und wenn wir Denken dass wir mehr Bewusstheit durch die Meditationen erfahren könnten, dann Passiert folgendes : durch die Meditation dringt die Bewusstheit in dass Unbewusste hinein und wieder heraus, es ist kein konstanter Bewusstseinszustand aber es trägt mit sich neue innere Erfahrungen, die man je nach Bewusstseins Erfahrungen auch ausleben könnte.🙂

        lg,

        Gefällt mir

  • Hallo Stefan,
    zu deiner Aquarientheorie:
    Die Aquarien kann man ja als Raum bezeichnen… und diesen „Raum“ eventuell als Dimension? Hätten wir damit eine Art Verständnismodell für den dimensionalen Aufstieg?

    „Wir sind die Schultern, auf denen die Hoffnung zur Aufhebung dieser Trennung liegt. Denn womit wir in Resonanz gehen, wird für uns wirklich. Wahrnehmung und Wirklichkeit sind die zwei Seiten, ein und derselben Medaille.“
    WIR SIND die Schultern? Demnach haben wir mit unserem menschlichen Bewusstsein eine ziemlich große Aufgabe und damit Verantwortung!😯😉

    „Die gerne verwendete Metapher von “Loslassen” beinhaltet eigentlich Rücknahme und annehmen.“

    Also deswegen habe ich mit dem Wort „Loslassen“ meist so meine Probleme…😯
    „Loslassen“ bedeutet demnach etwas (bedingungslos) anzunehmen, zu akzeptieren, genauso wie es ist. Akzeptieren heißt aber auch aufarbeiten und damit bekommen wir die Möglichkeit der Änderung, so wie du es ja schreibst Stefan: „Es bedeutet seine “Hausaufgaben” zu machen, die manchmal durchaus anstrengend und auch schwer sein können…“
    Hm, dann ist es das eigentliche Problem zu erkennen, welche „Hausaufgaben“ man bekommen hat. Eine echt schwierig Sache!😦
    LG

    PS: „…und ich möchte ebenfalls “zurück nach Hause” – WAS? Aber sicher, Just NOW, Right here…“

    Sagt mal, ich bin immer wieder erstaunt! Bin ich denn die Einzige, die nicht nach Hause will?
    Nein, ich möchte „vorwärts“ gehen….😯😉

    Gefällt mir

    • Hallo Monika,

      Hätten wir damit eine Art Verständnismodell für den dimensionalen Aufstieg?

      Na ja, wenn du es so betrachten willst – da diese „Aquarien Metapher“ aufs innere Erleben ausgerichtet ist,
      okay, „Aufstieg“ hat ja in erster Linie was mit innerer Transformation und eher wenig mit dem Außen zu tun. Die
      Hebung der eigenen Schwingung .. ist meine Perspektive.

      Hm, dann ist es das eigentliche Problem zu erkennen, welche „Hausaufgaben“ man bekommen hat. Eine echt schwierig Sache!😦

      So schwierig isses vielleicht gar nicht, bei den meisten von uns blicken sie uns direkt ins Gesicht.
      Wir wollen es nur ungerne sehen .. als „Fausregel“ würde ich fragen:
      Was ist es, wogegen ich mich sträube, aber gerne verändern würde?
      Welche Konflikte trage ich spazieren? Sowas halt ..

      Sagt mal, ich bin immer wieder erstaunt! Bin ich denn die Einzige, die nicht nach Hause will?
      Nein, ich möchte „vorwärts“ gehen….😯😉

      GUT! Das erleichtert die Dinge sicher ungemein ..😀

      schönen Tag,

      Gefällt mir

      • Guten Morgen Stefan😉
        So, so, die “Aquarien Metapher” ist also auf das innere Erleben ausgerichtet und worauf eigentlich der sogenannte Aufstieg? Ich glaub, da habe ich wohl eine andere Vorstellung ….😯

        Ich zitiere nochmal aus dem Anthroposophen-Kommentar:
        „Nicht die Welt als solche, die auf unsere Sinne einwirkt, die wir erfassen mit unserem Verstande, ist eine Maya; diese Welt ist in dem innersten Wesen wahrhaftige Wirklichkeit. Aber die Art, wie sie der Mensch anschaut, wie sie dem Menschen erscheint, das macht die Welt zur Maya,…“

        Für mich ist „Aufstieg“ folgendes:
        Indem ich durch innere Klärung meine Felder ändere, komme ich in eine andere Wahrnehmung. Eine veränderte Wahrnehmung hebt zumindest im positiven Fall die eigene Schwingung an, sie lässt mich bestimmte Illusionen erkennen und gibt mir neue Wahrnehmungsinhalte. Eine veränderte Wahrnehmung ermöglicht mir aber auch eine neue Sicht und im Idealfall den Weg in ein „neues Aquarium“, nämlich die „Illusion“ von einer neuen erweiterten Ebene zu erfassen.
        Stefan, es ist doch so, dass das Innen die Sicht des Außen beeinflusst und das Außen wiederum die Wahrnehmung des Innen….

        „Was ist es, wogegen ich mich sträube, aber gerne verändern würde?
        Welche Konflikte trage ich spazieren? Sowas halt ..“
        Ich weiß schon… aber manchmal ist halt ein kleiner Tipp/Spiegel recht hilfreich.🙂
        Schönen Sonntag

        PS: Ich hoffe, dass ich es heute bereits schaffe, den Weihnachtsbaum zu schmücken… 😀

        Gefällt mir

        • Hey Monika,

          So, so, die “Aquarien Metapher” ist also auf das innere Erleben ausgerichtet und worauf eigentlich der sogenannte Aufstieg? Ich glaub, da habe ich wohl eine andere Vorstellung ….😯

          Ach ja, weißt du, Worte und so .. is nicht so wichtig.
          Stefan, es ist doch so, dass das Innen die Sicht des Außen beeinflusst und das Außen wiederum die Wahrnehmung des Innen….
          Yep, so ist es ..🙂
          Ich hab das Weihnachtsdingsbums schon alles gemacht, deswegen bin ich jetzt auch voll erkältet ..😳
          Hätte nicht aus dem Haus gehen sollen ..

          Happy Sunday,😉

          Gefällt mir

  • Nochmal hallo😉
    Ein Freund hat mir zu Illusion/Maja folgendes zugesandt,
    ich hoffe, er hat nichts dagegen, wenn ich es hier verwende:

    „“Nicht die Welt als solche, die auf unsere Sinne einwirkt, die wir erfassen mit unserem Verstande, ist eine Maya; diese Welt ist in dem innersten Wesen wahrhaftige Wirklichkeit. Aber die Art, wie sie der Mensch anschaut, wie sie dem Menschen erscheint, das macht die Welt zur Maya, das macht sie zur großen Täuschung. Und wenn wir durch unsere innere Seelenarbeit dahin kommen, zu dem, was uns die Sinne zeigen, zu dem, was uns unser Verstand sagt, die eigentlich tieferen Grundlagen zu finden, dann werden wir bald einsehen, inwiefern die äußere Welt als eine Täuschung aufgefaßt werden kann. Denn dann erscheint sie uns in ihrem wahren Lichte, erscheint sie uns in der Wahrheit, wenn wir sie überall zu ergänzen, zu durchdringen wissen mit dem, was uns gegenüber der ersten Betrachtung, die wir der Welt zuwenden, verborgen sein muß.“ (Lit.: GA 161, S 65f)

    Nach innen zu legt sich anderseits als zweiter Schleier unser Seelenleben über die geistige Welt.
    „Eine zweifache Maya haben wir: die äußere Maya der Sinnenwelt und die innere Maya des Seelenlebens.“ (Lit.: GA 113, S 66f)“

    Ja, die Anthroposophen hatten es bereits erkannt. Nur fällt es uns heute schwer, sich in ihre Sprache einzulesen.
    Es scheint auch so zu sein, dass sich jeder Mensch das wirklich selbst erarbeiten muss, denn fehlen hierbei Schritte, fehlt auch das Verständnis dafür.
    Offenbar gibt es zwar verschiedene Wege, aber eben keine Abkürzung…
    LG

    Gefällt mir

  • Hab mich auch mal sehr bemüht an diese Illusions-Sache zu glauben und daran, dass es irgendwie dazu führen würde, dass ich mich besser fühle. Wurde nur noch schlimmer .. ..

    Merkt heute sonst noch jemand was von spezieller Energie? Ich habe permanent das Bedürfnis nach einem Blitzableiter.

    Gefällt mir

    • sei grgrüßt Veron 🙂

      na klar muss man heute sehr differenzieren zw. Illusion und “ selber erschaffener Illusionen “ 😉
      Für mich ist dieses “ am Leben vorbei-leben “ (Gesellschfts-system all inclusive) genau jene erschaffene “ Illusion „.

      Merkt heute sonst noch jemand was von spezieller Energie? Ich habe permanent das Bedürfnis nach einem Blitzableiter.

      Oh ja, bei mir versuchen “ Wesenheiten “ mich permanent über die finanzielle Schiene “ am Wickel zu bekommen „, heftig, heftig. Denn meinen “ geistigen Reichtum, auch der des Herzens „, nee da kommen die niemals mehr drann !!! – diese Friedensstörer.
      Lg Helmut

      Gefällt mir

      • Hej Helmut!

        Finanzielle Schiene, das ist sicher stressig. Mir reicht schon der Eindruck energetisch durchgebeutelt zu werden. Und irgendwie war das was heute Vormittag.

        Hm, ja, differenzieren .. .. stimmt. Sicher habe ich einige Illusionen auch selbst erschaffen, die meinte ich natürlich nicht – so weit ich weiß😉

        Danke Dir auch für den Marty-Text kürzlich.
        Liebe Grüße
        Veron

        Gefällt mir

  • Ach, wie definieren wir denn Illusion und Realität? Ist es so wichtig begreiflich zu machen, dass alles eben doch keine Illusion ist oder eben doch?
    Aber wenn Zeit und Raum „relativ“ sind so deutet das doch ein bisschen darauf hin, dass die Welt nicht das ist wofür wie sie halten, so wie wir sie erleben und sehen.

    Mir gefällt immer wieder das Bild der göttlichen Komödie sehr gut. Spaß macht das Leben, wenn wir es nicht allzu ernst nehmen, wenn wir uns als Schauspieler in einem guten Film erkennen können und trotzdem diese Rolle mit Begeisterung spielen, uns einerseits mit ihr identifizieren ohne ihr aber andererseits zu sehr anzuhaften.
    Möglich wird das dadurch, indem wir uns unseres wirklichen Zuhauses und unserer Herkunft bewusst bleiben, im Wissen, dass wir außerhalb des Films immer in Sicherheit und Geborgen sind. Dann kann man mit Leidenschaft und Hingabe Lachen, Weinen, Lieben und Sterben.
    So gesehen ist das Leben eine Illusion (ein Spiel), wird aber als solches für mich erlebbar und wirklich. Und es fällt damit auch leichter alle anderen Mitspieler als das zu sehen was sie über ihre Rolle hinaus wirklich sind und sie somit als Brüder und Schwestern anzunehmen und zu lieben. Welches Stück wir gemeinsam spielen, das entscheiden eben wir, und deshalb ist diese Sichtweise eben auch kein Freibrief für Rücksichtslosigkeit, Gewalt und Hass, sonder eher das Gegenteil. Denn wir können endlich aufhören zu kämpfen, andere zu beschuldigen und sie als die Bösen zu bezeichnen etc…. und können trotzdem mit Freude am Leben teilhaben.
    Man kann also meines Erachtens „nicht von dieser Welt sein“ und trotzdem authentisch in dieser Welt leben und muss deshalb nicht ständig entrückt in flauschigen Himmeln schweben.

    Witziger weise habe ich als Kind immer das Gefühl gehabt in einem Traum zu leben und habe mich gefragt wo denn mein Zuhause eigentlich wäre. Irgendwann habe ich dann beschlossen,
    diese Fragen einfach nicht mehr so wichtig zu nehmen. Was spielt es denn letztlich für eine Rolle?
    Ich, Du, Wir „nehmen wahr“ und wie wir dies tun und was wir wahrnehmen liegt möglicher Weise in unserer Entscheidung und Verantwortung. Die Wahrnehmung an sich macht die Illusion schon zu einer Art Wirklichkeit.
    Ich muss auch sagen, dass ich mit den Jahren, mit allen Erkenntnissen und Einsichten und aller Literatur eher immer vorsichtiger geworden bin mich in meinen Meinungen und meinem Weltbild festzulegen. Ich begreife immer mehr wie Bruchstückhaft wir die Dinge nur wahr nehmen und dass die Welt nicht das ist wofür wir sie halten. Man kann auch sagen, Demut erfasst mich…

    Momentan sehe ich es eher wie Adriela, dass die Welt, zumindest so wir wir sie sehen, ausserhalb von uns nicht „wirklich“ existiert, sondern dass wir sie als „Beobachter“ hervorbringen und in unser Bewusstsein rufen.Kollektiv oder jeder einzeln, keine Ahnung, wahrscheinlich bedingt sich beides und steht in einem Größeren Zusammenhang zueinander, den wir nur schwer fassen und begreifen können. Das entspräche zumindest heute auch den Erkenntnissen der Quantenphysik. Nur genau, kann ich es eben nicht wissen, es ist ein Gefühl von Ahnung und besserer Stimmigkeit, aber es ist wohl nicht die ganze Wahrheit.
    So wie es Stefan sagt, passt es für mich deshalb gerade gut dazu:
    „Wir sind die Schultern, auf denen die Hoffnung zur Aufhebung dieser Trennung liegt.
    Denn womit wir in Resonanz gehen, wird für uns wirklich. Wahrnehmung und Wirklichkeit sind die zwei Seiten, ein und derselben Medaille.“

    Sehr stimmig fühlt sich für mich auch an was Monika gerade postet:
    „…diese Welt ist in dem innersten Wesen wahrhaftige Wirklichkeit. Aber die Art, wie sie der Mensch anschaut, wie sie dem Menschen erscheint, das macht die Welt zur Maya, das macht sie zur großen Täuschung.“

    Woher stammt dieses Zitat gleich nochmal?:
    „Wenn du jemandem begegnest, so erinnere dich daran,
    daß es eine heilige Begegnung ist.
    Wie du ihn siehst, wirst du dich selber sehen.
    Wie du ihn behandelst, wirst du dich selbst behandeln.
    Wie du über ihn denkst, wirst du über dich selber denken.
    Vergiß dies nie, denn in ihm wirst du dich selbst
    finden oder verlieren.“

    Gefällt mir

    • grüß dich Phil🙂

      deine Gedanken “ passen “ recht gut ins “ Bild “ dieser großen Theaterbühne Menschheit🙂
      gefällt mir, Helmut

      Gefällt mir

    • Hey Phil,

      Momentan sehe ich es eher wie Adriela, dass die Welt, zumindest so wir wir sie sehen, ausserhalb von uns nicht “wirklich” existiert, sondern dass wir sie als “Beobachter” hervorbringen und in unser Bewusstsein rufen

      Ich glaub nicht, daß wir sie hervorbringen, wir treten aber als „Beobachter“ (der das Ergebnis beeinflussen kann) in Resonanz damit.
      So ist Dynamik gewährleistet, welch das ganze Spiel vorantreibt ..

      schönen Tag,🙂

      Gefällt mir

  • Wenn es schmerzt…..stehst du dir selbst im Weg.

    Namaste

    Tula

    Gefällt mir

  • Hallo Steven,

    nur ein paar Stichwörter – ich komme momentan kaum zum kommentieren und muß noch ein paar alte Kommentare beantworten – oh je. Schreib‘ nicht soviel (lacht).

    Der Kosmos ist beides – eine Illusion und eine Wahrheit. Die Illusion aber erkennt man erst, wenn man beide Welten kennt – und gleichzeitig auch vollkommen die Realität als solche sieht.

    Die meisten – das mag unfreundlich klingen – welche davon reden, daß hier alles Illusion wäre, sind meist nur im tiefen Traum befangen. Zwischen Wissen und Angelesenes widerkäuen besteht ein großer Unterschied.

    Dies ist sowieso ein Problem mit diesen Begriffen – ich glaube, wenn jemand einem wirklichen Lehrer beispielsweise von der 5. Dimension erzählen würde, würde dieser, wenn er gut gelaunt ist, ihn erstmal erzählen lassen, was das denn wäre. Und ihm dann sagen, daß er keinerlei Ahnung hätte. Das Gleiche gilt für alle Begriffe dieser Sorte.
    Wenn er sehr gut gelaunt wäre, würde er ihn drei Stunden lang WC’s putzen lassen, um einen Begriff von der Dreidimensionalität zu bekommen.
    Wenn er schlecht gelaunt wäre, würde ihm der Lehrer vielleicht mit großem Bedauern sagen, er selbst wäre leider noch nicht soweit, und der Schüler solle doch bitte in eine dieser kosmischen Gruppen gehen, die sicher mehr wüßten wie der Lehrer.

    Aber, Steven, als Advokatus diaboli doch auch eine Frage an Dich – was ist denn „Weiterentwicklung des eigenen Selbst“? Eigentlich – hast Du mal drüber nachgedacht – sind es zwei Fragen: Was ist das Selbst? Und muß ein Selbst sich entwickeln?

    Advaita – hm. Die heutigen Vertreter sind ja der Meinung, man brauche überhaupt nichts zu tun, da man schon vollkommen sei. Es ist die Frage erlaubt, was ist da vollkommen (und was eben nicht). Sie lehnen deswegen auch Übungen ab, da es nichts zu erreichen gäbe.
    Meiner Ansicht nach wurde da was falsch verstanden. Mein Lehrer drückte sich knapp dazu aus: Das ist nicht unserer Weg (da heißt es schuften…)

    Es gibt im übrigen – ganz real – eine Art von Erleuchtungszustand, wo jemand die Wirklichkeit erkennt und die Illusion des Geschaffenen. Und gleichzeitig – dieser Satz stammt, soweit ich mich erinnere, von einem Sufi – sind sie die größten Egoisten überhaupt. Da sie alles auf der Erde als Illusion sehen, fühlen sie sich nicht mehr genötigt, irgendwo helfend einzugreifen.
    Es gibt also tatsächlich eine Art von Vollkommenheit und Erlösung, die gleichzeitig aber nicht mehr nachfühlen kann, was auf dieser Erde vor sich geht – in unserer Realität.

    Ansonsten finde ich es sehr erfrischend, wie Du vermehrt auf die Erde hinweist.

    Himmel – hättest Du eigentlich was dagegen, wenn ich mal hier einen Gastartikel plaziere? Ich könnte dann ein paar Sachen besser zusammenfassen. Natürlich nur, wenn Du mit dem Artikel einverstanden wärst.

    Viele Grüße – Matthias

    Gefällt mir

    • Hallo Matthias,

      Aber, Steven, als Advokatus diaboli doch auch eine Frage an Dich – was ist denn „Weiterentwicklung des eigenen Selbst“? Eigentlich – hast Du mal drüber nachgedacht – sind es zwei Fragen: Was ist das Selbst? Und muß ein Selbst sich entwickeln?

      Klar hab ich das, du glaubst nicht wie ..
      Und nein, das authentische Selbst muss sich sicher nicht entwickeln, aber dahin kommt man meiner Ansicht nach nur,
      indem man die verletzten und verdränten Anteile des „strategisch denkenden Selbst“/negatives Ego heilt und transformiert,
      quasi zurücknimmt und zu sich heranholt. Diese verdrängten Selbstanteile kann man auch als emotionen und gefühle wahrnehmen,
      Was ich mit Entwicklung meine, ist ein Bewusstsein dafür zu bekommen und die Ganzwerdung voranzubringen.
      Hat man seine verdrängten Anteile nicht integriert, kann keine Authentizität gelebt werden ..

      PS: ich hab schon öfters gesagt, du sollst nen Artikel schreiben – immer nur her damit!😀

      schöne Feiertage ..

      Gefällt mir

  • grüß dich Matthias, Phil, Veron, Monika, Stefan, Adriela und überhaupt an alle anderen

    ich möchte gerne mal hier so eine Art “ GEDANKEN-SPIEL “ einbringen zum Inner-seins und des Außen-seins des Aquariums:

    Ich denke das die allermeisten lieben Seelen hier im Blog über ein viel-schichtiges Wissen verfügen das über den sog. Glauben hinausführt. Wie z.b. über Inkarnation und Karma, Resonanzgesetze etc.
    Die allermeisten von uns können sich im Jetzt zumindest nicht daran erinnern wir “ oft “ wir schon hier auf Mutter Erde waren. So gesehen “ hätten wir zwei Heimaten „, die irdische und die geistigen, himmlischen Bereiche und ich denke das daran keiner mehr von uns zweifelt. Dies ist eine gefühlte Gewissheit, die noch durch Nahtoderfahrungen und Berichten von Menschen aus der ganzen Welt bestätigt werden.
    Wir sind also Geist-wesen die als Mensch hier inkarniert haben, mit oder ohne “ spez. Auftrag “😉
    Wir wissen wohl alle ein wenig mehr als früher das es eine Un-endlichkeit, ja Ewigkeit in den weiten
    “ Räumen “ des Kosmos gibt und wir ewiger Geist/BWS sind der nun auch wieder eine Verbindung zum Herzen herstellt, ob irdisch oder auch kosmisch gesehen.
    Ich denke persönlich, jetzt nur mal für mich so, das mein Ziel im erwachten und weiter zu erwachenden BWS erkennbar ist das, ob nun in “ den geistigen Bereichen, Sphären, BWS-Ebenen, Dimensionen etc, wie wir diese auch nennen wollen, und hier im irdischen Bereich des Lebens, darin liegt ; mich in GEIST/BWS und HERZ in BALANCE, ins Gleichgewicht (Waage) zu bringen und damit sozusagen wieder meine “ vergessene und verletzte SEELE “ auf-fülle.
    D.h. meine eigene Reinigung und Heilung erleben möchte um wieder mich selber als ein GANZES
    Seelen-wesen zu erleben, zu erfahren.
    Das die geistigen Welten “ die irdische “ bei weitem in ihren Existenzen übertreffen ist uns allen wohl eh klar.
    Wollen wir uns also jetzt wieder “ erden „. Hier ist jetzt unsere Heimat, hier fühlen wir uns alle eigentlich zu hause, wobei manchmal ein wenig “ Sehnsucht nach dem anderen zu hause “ bei dem einen oder anderen aufkommt. Dort wo wir als Seele, Lichtfunken Gottes im Geist “ geboren “
    wurden. Ich jedenfalls möchte wissen wo mein Ur-sprung, wo ich geboren wurde.
    Vielleicht eröffnen sich irgendwann in der vor mir, vor uns liegenden “ ZEIT “ diese geistigen Fenster und Türen🙂
    Jedenfalls habe ich eine VORSTELLUNG oder eine “ Vision “ davon ob es nicht möglich sein könnte
    innerhalb dieser GROßEN TF, dieser großen WANDLUNG, das wir eine große VERGEISTIGUNG innerhalb der Materie erleben könnten, in der sich grobstoffliches wie auch feinstoffliches (Erde und Himmel) wieder-verbindet oder auch “ neu vermischen wird “ und wir Menschen uns quasi
    “ den Himmel wieder auf die Erde holen “🙂
    Wäre dies eventuell der Licht-körper-prozeß ? Denn alles lebt ja nun mal auch “ durch das Licht “
    (unsere ird. Körper, Pflanzen, Tiere, Mineralien etc )
    Was bei mir jedenfall be-inhaltet, das ICH die Erde als meine “ neue ewige Heimat “ betrachte und ewiglich hier auf Mutter Erde sein und zurück kommen möchte, aber auch mich nicht davor wehre😉 andere weite Welten im Kosmos kennen zu lernen sowie die “ Wesenheiten “ die dort leben .
    Quasi so eine Art Pendel-verkehr zwischen den Welten und der Erde 🙂
    Gefühlt gelebt, jetzt im moment meines Da-Seins hier auf der Erde, wünsche und will ich mir vorstellen innerhalb dieser Welten endlich unendlich in den Frieden, in die Liebe und harmonichsten Lebens-zustände zurück zu kehren, dort wo das LEBEN (können wir es jemals in seiner ganzen Fülle erfassen ? ) keine ILLUSION ist ? !!! 🙂
    Und ebenso stelle ich mir vor das der “ Schleier der Illusion “ , dieser geistige Nebel und seine geschaffenen illusionären Arten und Formen und “ Normen “ des zwischen-menschlichen Lebens
    (Gesellschafts-system) sich auf-lösen könnte, auch hier auf der Erde🙂 und somit auch wieder eine neue VER-GEISTIGUNG sich entwickeln kann.
    Vielleicht ist das sogar die weitere Entwicklungs-stufe der Erde und der Menschheit, vom rein irdischen materiellen Menschen zum Kosmischen “ geistigen Menschen „.
    Ich jedenfalls stelle dies mir so vor und werde mein inneres Kind und Kleid weiter beobachten und all die noch im Außen existierenden “ Angst-Zustände in der Welt “ immer weniger be-achten🙂

    Bin mal gespannt darauf Wer von euch über dieses meine Gedankenspiel sich mit mir darüber unterhalten möchte und/oder dazu noch ergänzende Gedanken und Worte findet🙂

    es gibts inzw. sooo viele andere Dinge im Leben die ich für mich selber als völlig unwichtig betrachte, ob es nun diverse Meditations-übungen sind oder Heilungswege oder neue Erkenntnisse
    in der Wissenschaft u.s.w oder gar was ist ein Aquarium in dem wir uns bewegen, jetzt und hier ist die Be-ziehung, be-rührung und be-lebung zu Mutter Erde (erden) und zu mir selber und zu meinen Mitmenschen und Mit-lebe-wesen viel wichtiger geworden als tausend andere “ Kann und Könnte-sein Philosophien, Spekulationen und Vermutungen „.

    in diesem Sinne euch allen noch einen tollen Sunday 🙂 Helmut

    Gefällt mir

    • Hej Helmut!

      Ich habe mich noch nie hier auf der Erde zu Hause gefühlt (am ehesten aber noch in Skandinavien, speziell Schweden). Die größte Zeit meines Lebens hatte ich das aber gar nicht bemerkt, erst seit einigen Jahren. Und nach den vielen Irrtümern, durch die ich seither gestolpert bin, nach verschiedenem, das ich versuchte zu glauben oder als die letzte Erkenntnis einstufte, ist für mich vieles noch unklar.

      Was ich oft gespürt habe: eine Art Heimweh ohne zu wissen wonach. Und dass etwas in meinem Leben nicht so war / ist wie es sein sollte. Ich habe etwas vergessen / verloren und wusste nicht wie ich es wiederfinde.

      Es gibt Aussagen (innere Personen, frühere Leben), die Resonanz in mir wecken, ich bin mir sicher eine Seele zu sein, die aus welchem Grund auch immer (kristallisiert sich allmählich heraus) hier Mensch ist, und natürlich habe ich tolle Wunschvorstellungen .. .. ..

      Und, ja, es geht mir auch so, dass vieles unwichtig geworden ist, worauf ich mich früher gestürzt hätte. Ich merke, dass es mich von mir entfernt, und es ist mir vordringlich wichtig (mit Hilfe) meine eigenen Energien in Harmonie und ins Fließen zu bringen. Ich gehe davon aus, dass sich dadurch einiges ändert und denke lieber nicht zu viel drüber nach wie das dann sein könnte.

      Vorläufig fehlt mir auch die Konzentration für längere (theoretische) Texte, deswegen beteilige ich mich hier auch nicht viel .. .. weiß jetzt nicht, ob das das ist, was Du anregen wolltest, ist nicht wirklich GEDANKEN-Spiel .. .. stimme mit Dir überein, Inneres verstärkt zu beachten und das Außen nicht mehr als nötig.

      Liebe Grüße
      Veron

      Gefällt mir

      • grüß dich Veron 🙂

        DU wirst deinen Weg gehen…..hast ja schon “ die Richtung gefunden „, toll und freue mich für dich mit !!!
        Ja das Gefühl kenne ich nur zu gut “ irgendwie fühle ich mich fremd und dennoch wiederum nicht, hier auf der Erde.“
        Bist nicht allein😉
        tollen Sunday dir noch, Helmut

        Gefällt mir

        • Lieber Helmut und Veron und alle, ich finde und erkenne mich in dem was ihr beide schreibt sehr gut wieder. Helmut, Danke für dies Gedanken, bei Dir fiel mir gleich der Satz ein: „Gottes Reich ist mitten unter Euch“ – wie auch immer und vielschichtig man es deuten kann.. Ich würde mich auch gerne mehr mit Dir darüber unterhalten, aber jetzt fehlt auch mir die Konzentration.
          Veron, mir geht es ebenso, dass ich mich aller meistenteils hier fremd und nicht zu Hause fühle und gefühlt habe. Eine diffuse Sehnsucht überkommt mich dann und die Seele wird mir irgendwie schwer. Besonders wenn ich an meine Kindheit zurück denke, gibt es da viele solcher Erinnerungen und aussergewöhnlicher Erlebnisse, dann später passt man sich an, und der Kontakt wird schwächer, schade….
          Ich muss auch sagen, dass ich immer weniger Bedürfnis nach tausenderlei Übungen, Meditationen etc. habe. Habe eher das Gefühl man verirrt sich und verliert dabei den Blick für das Wesentliche. Es bleibt zu viel Theorie. In der Einfachheit, in der Vergebung und Liebe liegt die Kraft, auch wenn sich das jetzt banal anhört. Erleuchtung und Entwicklung ist auch keine Frage des IQ oder vielen Wissens, glaube ich. Da wäre Gott doch ziemlich ungerecht, oder?
          Übrigens Veron, ich wohne in Schweden!😉
          Liebe Grüße an Euch Phil

          Gefällt mir

          • Hallo Phil🙂

            hey, du lebst in Schweden, habt ihr schon Winter ? – Mich verbindet außer die wunderschönen Gegenden der Täler, Flüsse und Seen in ganz Skandinavien noch etwas mit Schweden: gaaaanz tolle Musiker und deren Bands🙂 wie z.b Moon Safari, Galleon, Flower Kings, Carptree, Hasse Fröberg, Björn J.Son Lind, Simon Says, u.v.m

            du sagst : Ich muss auch sagen, dass ich immer weniger Bedürfnis nach tausenderlei Übungen, Meditationen etc. habe. Habe eher das Gefühl man verirrt sich und verliert dabei den Blick für das Wesentliche. Es bleibt zu viel Theorie. In der Einfachheit, in der Vergebung und Liebe liegt die Kraft, auch wenn sich das jetzt banal anhört. Erleuchtung und Entwicklung ist auch keine Frage des IQ oder vielen Wissens, glaube ich. Da wäre Gott doch ziemlich ungerecht, oder?

            jaaa der Blick fürs Wesentliche, super. Denn manchmal ist WENIGER tatsächlich MEHR und “ kleinere Dinge wesentlich größer als…….. 🙂

            hey und vergiss nicht Phil “ grüß mir die Elche “ 😉

            wünsche dir alles beste weiterhin in Schweden, Helmut
            hier mal was “ schwedisches “

            oder von Moon Safari

            smörebrööö 🙂

            Gefällt mir

          • Hej Helmut und Phil!
            Vielen Dank Euch – tack så mycket!

            Naja, gerecht .. .. auch den Weg zur persönlich richtigen Entwicklung zu finden bzw. durchzumachen ist für jeden unterschiedlich schwierig. Für mich war das mit der Liebe und Verzeihung viele Jahre nur graue Theorie, und nun mache ich doch wieder eine (fast) tägliche Übung, die fühlt sich passend an. Nur Chakren und Farben .. .. keine Glaubenssätze oder sonst was in die Richtung. Und sehen, wo es hinführt, im Lauf der Zeit.

            Phil, Du hast spezielle Erinnerungen an Erlebnisse/Kontakt in der Kindheit? Etwas, an das Du anknüpfen kannst?

            Schwedische Musik .. .. da haben es mir schwedische Texte angetan, ich liebe den Klang der Sprache (übrigens auch tw. norwegisch) .. .. ich denke, das hat mir früheren Leben zu tun, wie auch immer. Mein Musikgeschmack ist ein bisschen anders, stehe nicht so sehr auf Rockiges. Eines der ersten Lieder, das ich hörte, ist Bo Kaspers Orkester mit Vilka tror vi att vi är.
            Vilka tror vi att vi är – Här famlar vi omkring – Och fattar ingenting
            Wer glauben wir dass wir sind – hier tappen wir herum – und fassen/erwischen nichts
            Weiß natürlich nicht ob es so gemeint ist wie ich es gerne verstehe .. ..😉

            Liebe Grüße
            Veron

            Gefällt mir

    • hallo Helmut,
      dein Kommentar fließt nur so und alles findet sich darin.. die Essenz sozusagen. Klarheit. Einfachheit. Irgendwie kam mir beim Lesen Deiner Zeilen die Aussage „Mir ist es egal, wie Du zur Erleuchtung findest, als Intellektueller oder als unschuldiges Kind“ wieder in Erinnerung. Es gibt keinen allgemein gültigen Weg, einzig zählt die Erfahrung, das Leben im Hier und Jetzt anzunehmen mit der Unschuld eines Kindes in die Erfahrung einzutauchen mit weit geöffnetem Herzen ins Fühlen kommen. Der Verstand kann ja reflektieren, aber keinen intellektuellen Wettkampf führen.
      lg Monika

      Gefällt mir

  • Hallo Klaus,

    ich stellte Dir ein paar Artikel weiter zurück die Frage: „Inwieweit zeigt das EEG das eigene Bewußtseinsniveau an?“
    Du antwortetest: „Ausdruck für ein hohes Bewusstseinsniveau sind hohe geistige Fähigkeiten. Das gemeinsame Merkmal dafür ist eine hohe EEG-Kohärenz.“

    Ich denke durchaus, daß man bestimmte geistige Fähigkeiten anhand der Gehirnwellenmuster feststellen kann. Die Synchronisierung der Gehirnhälften kann man ja inzwischen auch von außen durchführen – z.B. mit dem weißen Rauschen oder, fortgeschrittener, mit dem Neurophon. Man hat gemessen, daß die Reaktionszeit auf einen Impuls bei Menschen, welche das Neurophon benutzen, immer schneller im Gehirn erfolgt.

    Es sind Steigerungen der geistigen Leistungsfähigkeit – aber ist das auch ein anderes Bewußtsein? Oder ein Erwachen? Oder weiß man besser, wer man ist, woher man kommt und wozu man überhaupt auf der Erde ist?

    Laßt mich etwas erzählen. Als die ersten Lehrer aus dem Osten nach dem Westen gingen, hatten sie das Problem, ihr Wissen an die völlig andersartige Art des Westens anzupassen. Da der westliche Mensch nach Vorteilen für sein Ich empfänglich war, mußten sie Köder entwickeln – z.B. Entspannung und mehr Wohlgefühl durch Meditation, vermehrte Intelligenz usw. Mit diesem merkwürdig veränderten Tantra haben wir nun auch noch Sex im Angebot.

    Maharishi hat nun offensichtlich viel in Richtung Wissenschaft gearbeitet – was begrüßenswert ist. Die Ergebnisse zweifle ich auch nicht an. Ich muß auch sagen, daß mir die Fröhlichkeit und Ungezwungenheit der Bhaghwani’s gut gefällt.

    Aber – das sind die Köder, die Verpackungen, welche die Lehrer für den westlichen Menschen gewählt haben, es ist nicht das Eigentliche, was sie transportieren wollen. Es geht im Wesen um die Religio, die Rückbindung. Um dieses: „Wer sich selbst kennt, kennt seinen Herrn.“

    Lieber Klaus, Du erzählst nun viel über die Vorteile von TM – was ich, wie gesagt, auch nicht anzweifle. Aber zum zweiten Teil, der Religio, sagst Du wenig. Wobei ich zugebe, daß dies auch sehr schwierig ist.

    Aber darum geht es beim Erwachen, bei der Rückkehr des Menschen, bei dem, wieder der zu werden, der gemeint ist. Genügt es da, mit einem Mantram zu meditieren? Ich selbst glaube kaum. Wir sind in einer solchen Entfernung zur Einheit, daß es vieler, zum Teil schmerzlicher Schritte bedarf, um das Unnötige zu opfern.

    Ganz allgemein muß man feststellen, daß wir hier im Westen eine zusätzliche Anleitung brauchen, welche im Osten nicht so nötig ist. Der Osten hatte nie diese Betonung auf die (scheinbare) Individualität wie der Westen, deswegen waren die Wege dort anders ausgerichtet. Da die Menschen des Ostens sich besser unterordnen können, hatten sie nicht wie wir diese Autoritätsprobleme und nicht dieses Aufbegehren: „Ja, aber ICH bin ja auch noch da!“ Von daher war der Weg in die Erleuchtung hinein natürlicher wie bei uns.
    Wir hingegen müssen viel mehr leiden, um das Ich auf die richtige Stelle zu setzen, da wir meinen, es sei unsere Persönlichkeit, unser eigentliches Leben. Ich weiß definitiv von Lehrern aus dem fernen Osten, welche große Schwierigkeiten hatten, die Probleme zu verstehen, die uns umhertreiben. Sie kennen sie nicht in dieser Art.

    Die Lehren des mittleren Ostens sind uns wiederum näher, es ist die Brücke zwischen Orient und Okzident. Sie lehren keine Abgeschiedenheit wie manche der fernöstlichen Lehrer und integrieren den WEG vielfach in das Tun. Auch verstehen sie (etwas) besser unsere Problematik.

    Ob nun ein eher kollektiver Mensch wie im Osten oder ein Intellektueller wie im Westen die Einheit erfährt, macht keinen Unterschied. Aber der Mensch im Westen wird zusätzlich durch die Erfahrung der Himmel und Höllen, in die ihn sein Ich gerissen hat, mehr über die Problematik wissen wie der östliche. Er hat den Kampf durchstanden, er weiß, welche Fragen den westlichen Menschen quälen.

    Dies ist auch der Grund, warum ich östliche Lehren für nur bedingt begehbar für den westlichen Menschen halte. Der westliche Mensch muß woanders abgeholt werden wie der östliche, und diesem Abholplatz kennen die meisten Gurus nicht. Es gibt Ausnahmen.

    Mein Lehrer beschrieb in seinem Buch: „Ich ging den Weg des Derwischs“ jede Dummheit, welche er machte – und welche einem so vertraut vorkommen. Und da faßt man Mut. Nicht, wenn man Sätze vorgehalten bekommt: Liebt bedingungslos – laßt euer Ego fallen – vertraut bedingungslos – laßt einfach los (wer läßt übrigens wen oder was los?) usw.
    Nicht, daß diese Sätze falsch wären – aber sie sind viel zu hoch gegriffen. Wie liebt man? Und wenn man nicht vertraut? Und wie läßt man los? Es wird vergessen, daß es bei diesen ganzen Sätzen einige Schritte vorher braucht, quasi eine Gebrauchsanleitung, um überhaupt zu wissen, wie man dahin kommt.

    Lieber Klaus, das Ganz ist nun nicht auf Maharishi gemünzt, die Gedanken kamen mir dabei. Ich kann ihn nicht beurteilen, aber er scheint mir einer der besseren zu sein. Aber daß es einem besser geht, wenn man bestimmte Techniken benutzt, ist noch kein Weg. Ich finde es sehr achtenswert, daß Du versuchst, nur wissenschaftlich bewiesene Dinge zu bringen, aber interessieren würde mich eigentlich mehr das Andere – dieses, wie wird einem dort geholfen, daß man sich selbst besser erkennt?

    Viele Grüße – Matthias

    Gefällt mir

    • Hallo Matthias,

      derartige Fragen beantworte ich gerne ;-))

      „Genügt es da, mit einem Mantram zu meditieren?“
      Der TM-Kurs umfasst weitaus mehr als die Weitergabe eines Mantras. Man lernt den richtigen Umgang mit dem Mantra und mit ungewöhnlichen Erfahrungen zurecht zu kommen. Bis man damit völlig klar kommt, kann das durchaus ein halbes Jahr dauern, während dessen regelmäßige Checkings, Erfahrungsbesprechungen und weiteres intellektuelles Wissen recht hilfreich sind. Transzendenzerfahrung während der TM aber ist die Grundlage (75%) – intellektuelles Wissen bringt für den spirituellen Fortschritt weitere 25%. Wichtig ist aber nicht so sehr die Erfahrung während der TM, sondern deren Auswirkungen im Leben: Bessere Gesundheit, klareres Denken, bessere zwischenmenschliche Beziehungen. Wenn dabei Fortschritte gemacht werden, dann kommen neue Wünsche hinzu, die auf ein tieferes Verständnis der Naturgesetze und höhere Bewusstseinszustände beziehen. http://www.lebensqualitaet-technologien.de/tm-kurs.html#Anchor-9515. Meinst du das mit „religio“? Außerdem möchte man dazu beitragen, dass die Umwelt und die gesamte Welt lebenswerter ist. Sehr hilfreich ist dabei das Studium der Vedischen Schriften, das Maharishi und sein Meister uns sehr empfohlen haben, insbesondere der Bhagavad-Gita, die Maharishi als das höchste Wissen preist, das eben noch von Menschen verstanden werden kann. Schopenhauer sagte mal, dass die Bhagavad Gita der Trost seines Lebens war. Ich kann das völlig nachvollziehen, wobei die Übersetzung und der Kommentar von Maharishi ein noch tieferes Verständnis vermittelt als die Arbeiten früherer Übersetzer, deren spirituelle Erfahrung nicht genügend entwickelt war.
      Nicht ohne Grund hat Maharishi denen, die höhere Bewusstseinszustände anstreben, Fortgeschrittenentechniken und weitere Vedische Technologien gegeben , um gezielt bestimmte Blockaden auszuräumen: Ayurveda, Jyotish, Yagyas, Sthapatya Veda, Gandharva Veda, Edelsteintherapie, Aromatherapie. http://www.lebensqualitaet-technologien.de/vedische_wissenschaft.html#Anchor-Maharishi-9414.
      TM ist zwar eine sehr einfache Technik, aber m.E. beruht die Wirkung zum großen Teil auch auf der unmittelbaren Verbindung zur Heiligen Tradition der aufgestiegenen Vedischen Meister. http://www.lebensqualitaet-technologien.de/tm-kurs.html#Anchor-%22D-975. Das erklärt, weshalb die Wirkung der Plagiate nicht so gut ist.
      Viele von uns denken, TM ist wie eine Pille mit einem Schokoladenüberzug. Am Anfang schmeckt sie hervorragend, später können dann harte Stresslösungen kommen, die nicht immer angenehm sind, von denen man aber dann inzwischen weiß, dass sie notwendig sind. Man kann die Stresslösung gut dosieren, wenn man seine Meditationszeit vorübergehend entsprechend verkürzt. Aber letztlich muss doch jeder seine Suppe selbst auslöffeln. Es scheint, dass die Menschen, die heute zur TM kommen, bei weitem nicht die Probleme haben wie wir in den 70er Jahren.

      „Die Synchronisierung der Gehirnhälften kann man ja inzwischen auch von außen durchführen.“

      EEG-Kohärenz korreliert mit Glücksgefühlen, die man (un)natürlich auch mit Apparaten und Drogen erzeugen kann. Aber zum einen macht das abhängig, zum andern ist damit ein Realitätsverlust verbunden. Die Bhagavad-Gita sagt deshalb eindeutig:..nur durch den Geist.
      EEG-Kohärenz korreliert nicht nur mit intellektueller Leistungsfähigkeit, sondern auch mit ethischem Urteilsvermögen, spontan richtigem moralischem Verhalten und damit einem höheren Bewusstseinsniveau. Sie korreliert außerdem mit Transzendenzerfahrungen auch außerhalb der Meditation. http://www.lebensqualitaet-technologien.de/gehirnwellenmessungen_b.html#Anchor-10630
      West und Ost sind wie die Gehirnhälften der Erde. Seit langem ist ein intensiver Wissensaustausch zwischen den Hälften im Gange, der zu einem integrierten Weltbewusstsein führen wird. Der Westen entwickelte Methoden der objektiven Wissensgewinnung, der Osten die der subjektiven Wissengewinnung. Letztere beziehen die gesamte Persönlichkeit ein und führen zum höchsten Wissen. Das ist ein weiter Weg, der die gesamte Persönlichkeit einbezieht.

      Ich hoffe, damit deine Fragen einigermaßen beantwortet zu haben.

      Schöne Feiertage
      Klaus

      Gefällt mir

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s