Und täglich grüßt das Murmeltier ..

geschrieben von Steven Black:

Es ist schon faszinierend, wir Menschen müssen schon wenig echte Probleme haben, wie sonst ist es möglich, daß ich auf “Open Petition” eine Petition entdecke, welche den Rücktritt von Markus Lanz fordert? Mit inzwischen sagenhaften über 140.000 Unterschriften – und die steigen grad extrem!

Diese Echauffierung wegen der “armen Frau Wagenknecht” ist wirklich rührend. Glaubt tatsächlich jemand, diese Frau ist auf solch einen emotionalen Shitstorm angewiesen? Die ist argumentativ doch 3 x Sattelfester als es Lanz jemals sein wird! Kein Zahnarzt zieht der einen Zahn, den sie nicht will .. ein Lanz ist für die Wagenknecht kein wirklicher Sparringspartner!

Außerdem heißt das Problem nicht Lanz, sondern „tendenziöser Fernsehsender“.

Gibts nicht vielleicht wichtigeres? Und erwähnen wollte ich es auch nur, weil es geradezu symptomatisch für diverse andere, so viele menschliche Verhaltensweisen ist.

Man regt sich über alle möglichen Dinge auf, aber die was wirklich untern den Nägeln brennen, die werden geflissentlich ignoriert! Die Fingernägel sind schon fast runtergebrannt, aber man sagt sich dann vielleicht: “Och, wozu brauch ich denn Fingernägel? Alles was ich brauche sind Abwechslungen ..”

image

Ja genau, schon wartet der nächste Kick, das nächste Ereignis, der nächste Held an der Ecke. Man darf Erwartungsvoll gespannt sein, wann die Menschen in größerer Anzahl zu kapieren beginnen, daß ihre Drehkreise um das Leben von anderen Menschen (Schauspieler, Heroes, at all) ihre ureigenen, inneren Bedürfnisse und Interessen tötet.

Ich nenn das eine Droge! Und was genau ist eine Droge überhaupt? Drogen lenken einen vom wesentlichen, von dir selbst ab.

Drogen “erleichtern” das unterdrücken von unangenehmen, persönlichen Gefühlen. Und man konzentriert sich verstärkt auf das außen. Allgemein wird das Einnehmen von Substanzen und das Verlangen danach mit Sucht in Zusammenhang gebracht. Okay, meist sind damit materielle, physikalische Substanzen gemeint. Noch viel zu wenig bekannt ist, daß es auch NICHT physikalisch wirkende Drogen gibt, beispielsweise die “emotionalen Substanzen”. Emotionen wirken aufs vegetative Nervensystem, weil sie mit Hormonen gekoppelt sind. Das vegetative Nervensystem ist ein Teil des Zentralen Nervensystems (ZNS) des Menschen.

Mit emotionalen Räuschen kann man zum Beispiel Probleme, Unzufriedenheit oder vieles andere “übermalen”, sprich, abstellen. Man kann sich aber auch reinsteigern darin und äußere Schuldige suchen. Dann muss man sich nicht mit sich selber auseinandersetzen! Und in diesem Sinne kann nahezu alles eine Droge sein, nicht nur TV, oder Internet.

In den “spirituellen Gemeinden” und Leuten, die sich mit Bewusstsein beschäftigen, läuft’s oft auch nicht viel anders. Was da an Verurteilungen, Selbstbeweihräucherungen, Angststimulierungen, Zukunftsbefürchtungen, Ablenkungen, Unsicherheit oder immer noch Fixierung auf diverse Ereignisse und äußeren Quellen rumläuft, ist schon auch sehr “interessant”. Aber nun gut, das mag zur Entwicklung gehören ..  da muss man durch. So lernt man, daß da, wo man geistig seine Energie reinsteckt, diverse mögliche Zeitlinien aufgebaut werden.

Und da möchte ich sorgfältig Menschen unterscheiden, die sich einige Dinge wirklich zu Herzen nehmen, von denen, die sich allein mit dem anklagenden “Finger drauf zeigen” beschäftigen. image

Warum sehen wir wohl nicht dieselbe Bandbreite von emotionalen Ausdrücken wie im Fernsehen, in unserem täglichen Leben? Während die Mattscheibe von “Helden” nur so wimmelt, gibts die echten Helden im wirklichen Leben eher selten.

Weil TV für viele Menschen eine SICHERE Ebene ist, um Emotionen zu erfahren, ohne tatsächlich damit involviert zu sein. Im gesellschaftlichen Leben ist doch eher Coolness angesagt, anstatt dem wirklich inneren Ausdruck Raum zu geben. Gestattet wird, für bare Münze versteht sich, etwa im Fußballstadion die “Sau” rauszulassen, sich mit Alkohol aus der Reserve zu trinken, aber authentisch emotionale Kommunikation sieht halt etwas anders aus.

Und wirklich involviert ist man da auch nicht, weil Emotionen zwar rauskommen, aber auf einer eher niedrigeren Frequenz und andererseits, nun, man spürt sich selbst nicht richtig, man ist betäubt. Und so erfährt man eine Verzerrung von Emotionen.

Es wird viel auf die Macht Hollywoods und des TV geschumpfen, hey, da bin ich auch nicht unschuldig, aber ich hab verstanden, daß wir alle ihnen diese Macht geben. Und nur, weil die Mehrheit der Menschen fast nur im Kopf lebt, ist deren Macht und Einfluss so unglaublich groß geworden. Sie leben davon, die Menschen in den engen Grenzen eines Hexenkessels, vom alten “Ankläger-Richter Spiel” und emotionalen Räuschen zu halten. 

Das ist natürlich eine Verallgemeinerung, da steckt sehr viel wissenschaftlich – psychologisches Know How dahinter.

Wirklicher Selbstausdruck ist nur wenigen Menschen vergönnt, es beinhaltet eine ausgewogene Balance zwischen Mental – und Emotionalkörper. Und die stellt sich halt erst dann langsam ein, wenn du dir deine Themen und Geschichten genau anzuschauen beginnst, und die dadurch erfahrenen Verletzungen geheilt werden. Dann erst wird das Körperbewusstsein anfangen, dem Verstand zu vertrauen, dann wird man beginnen, sich selbst zu lieben und andere nicht mehr zu verurteilen. Man erfährt eine adäquate Mischung zwischen inneren und äußeren Eindrücken. DAS ist es, was wirkliche Heilung ausmacht.

<- Quelle:

Aber man täusche sich nicht, fängt man damit an, öffnet man die ganze “Büchse der Pandora”. Deswegen ist es auch keine “ad hoc” Geschichte, wie etwa Quantenheilung u.a. Angebote unterschwellig versprechen. Es gibt allerdings kaum wichtigeres zu tun! But, it’s a long way to the top ..

Es ist nicht so schwer, wie es hier vielleicht anklingen mag. Man beginnt und es ist eine “Schritt für Schritt Geschichte”, aber wenn du erstmal den Wert davon erfahren hast, wirst du nicht eher damit aufhören, bis du am Ziel bist. Es ist ein Pfad zur Rücknahme der eigenen Macht.

Und das sehe ich eigentlich als den Sinn des Erdenspiels, die Rückkehr und Annahme von sich selbst auf tiefster Ebene. Und das wirkliche landen, im eigenen Körper, liebe deine Materie. Was halt keine kleine Geschichte ist und die Integration so vieler polarer Inhalte ausmacht, pffffffffffffff – daß geht auf keine Kuhhaut!

Aber es ist der Sinn und Zweck der körperlichen menschlichen Existenz. Wir arbeiten für die Schöpfungsebenen an diversen Ungleichgewichten, an Lösungen, wenn wir an uns selbst arbeiten.

Übernimm die Verantwortung für dich, deine Gedanken und Emotionen. Liebe die Schöpfung, liebe dich selbst, die Erde und die Materie an sich, liebe dein Leben!

Ride the wind forever free …

______________________________________________________________________________________

© Steven Black

Alle Artikel auf meiner Website dürfen bei Nennung des Autors und Linksetzung der Website, gerne und jederzeit kopiert und weiterverteilt werden. Ausgenommen davon sind Gewerbliche Interessen, wie etwa einen dieser Artikel in diversen Medienpublikationen zu veröffentlichen, dies bedarf der Genehmigung des Autors. Kontakt über E-Mail

39 Kommentare

  • morje Stefan🙂

    Warum sehen wir wohl nicht dieselbe Bandbreite von emotionalen Ausdrücken wie im Fernsehen, in unserem täglichen Leben? Während die Mattscheibe von “Helden” nur so wimmelt, gibts die echten Helden im wirklichen Leben eher selten.

    ja es “ scheint “ so zu sein – Ein Israeli, Abi Nathan, hatte von 1973-1993 ein “ Projekt “ in
    unserer Welt gestartet das damals irgendwie “ völlig an mir vorbeigegangen ist „. Nicht
    einmal hatte ich davon gehört. Dann habe ich vor kurzem eine Doku über ihn gesehen und war
    derart berührt von seinem TUN, wow wo ER überall in der Welt den Menschen dort wo er konnte GEHOLFEN HAT.
    Ihn würde ich als einen echten Helden beschreiben der voller Mut SEIN DING DURCHGEZOGEN HATTE 🙂 – Ein spiritueller Mensch der seinen WORTEN TATEN FOLGEN LIEß.

    The Voice of Peace: Abi Nathan ist tot

    Im Alter von 81 Jahren ist am Mittwoch, dem 27. August, Abi Nathan, der langjährige Betreiber des Offshore-Senders „Voice of Peace“ gestorben.

    „From somewhere in the Mediterranean – we are the Voice of Peace“, so erklang es stündlich von der MV Peace, die drei Meilen vor der israelischen Küste bei Tel Aviv vor Anker lag. Von 1973 bis 1993 sendete das Radioschiff mehr oder weniger ununterbrochen und stieß auf ein begeistertes Publikum an Land, und das bei größtenteils englischsprachigen Sendungen.

    „The Peace Ship“ im Mittelmeer vor der Küste Israels (1986)

    Mit Popmusik und flotten Sprüchen Frieden schaffen – dieses Ziel verfolgte Stationsgründer und Idealist Abi Nathan in all dieser Zeit. Er sah seinen Sender als Beitrag zur Verständigung im Nahost-Konflikt. Und seine Idee zündete: Obwohl Israelis den weitaus größten Teil der Hörer stellten, erhielt die Station über ihr Postfach im neutralen Zypern auch Hörerresonanz aus arabischen Ländern (der Mittelwellensender war bis nach Saudi-Arabien zu empfangen). Dabei fand Abi Nathan immer das Gleichgewicht zwischen Ernst und Humor. Ernst war die tägliche Schweigeminute für die Nahostkonflikt-Opfer auf beiden Seiten, Humor waren beispielsweise die unvergesslichen fingierten, aber dennoch professionell produzierten Werbespots für „cool refreshing water“, als Coca Cola einst den Werbevertrag kündigte. Die israelische Radioszene profitiert bis heute von den programmgestalterischen Impulsen, die damals vom Peace-Schiff ausgingen. Die Voice of Peace stellte 1993 ihren Betrieb ein, nachdem Nathan mit den Oslo-Verträgen sein Ziel (Frieden in Nahost) fälschlicherweise bereits verwirklicht sah.

    Die Voice of Peace war zwar das bekannteste, aber längst nicht das einzige Projekt dieses unermüdlichen Friedensaktivisten und Visionärs. So machte er bereits 1966 mit einem eigenmächtigen Flug nach Ägypten von sich reden, bei dem er zwar seine Mission (das Überreichen einer Petition an den ägyptischen Präsidenten Nasser) nicht erfüllte, aber die Herzen vieler Israelis eroberte. Für Kontakte mit der PLO verbrachte er Anfang der Neunzigerjahre einige Monate in israelischer Haft. Darüber hinaus organisierte er Hilfsprojekte in Krisengebieten rund um den Globus.

    Abi Nathan im Studio an Board der MV Peace (1989)

    Nathans eigene Biographie ist bewegt. 1927 wurde er im Iran geboren, wuchs in Indien auf und diente ab 1944 in der britischen Luftwaffe. Gegen Ende der 40er Jahre wanderte er nach Israel aus, wo er zunächst im israelischen-arabischen Krieg kämpfte und sich erst später zum Friedenskämpfer wandelte.

    1997 erlitt Nathan einen Gehirnschlag, in dessen Folge er teilweise gelähmt war und sein Sprechvermögen verlor. Er lebte zuletzt zurückgezogen in einem Altenheim in Tel Aviv.

    Wolfgang Jörrisen
    http://www.radioszene.de/news/The_Voice_of_Peace_Abi_Nathan_ist_tot_290808.htm

    hier sage ICH voller Dankbarkeit: in memory of Abi Nathan 🙂

    Lg Helmut

    Gefällt mir

  • Hamburg. Frauenheld, Freigeist, Friedensbotschafter – der israelische Visionär Abie Nathan hatte viele Facetten. Mit seinem Piratensender „The Voice of Peace“ erreichte er Millionen Menschen im Mittleren Osten, durchbrach politische Mauern, zwang sogar den Coca-Cola-Konzern in die Knie. Ein Dokumentarfilm bringt diesen faszinierenden Mann zurück ins Gedächtnis.

    „Sei du selbst die Veränderung, die du in der Welt sehen willst“, nach diesem Motto handelte Abie Nathan. Er organisierte spontan und unbürokratisch zahlreiche Hilfsaktionen in Krisenregionen. „Er wäre heute sicher schon längst in Syrien, auf den Philippinen oder auf Lampedusa“, sagt Eric Friedler, der den Friedensaktivisten „Gandhi des Mittleren Ostens“ nennt. Zwei Jahre lang hat der preisgekrönte Dokumentarfilmer das Leben von Abie Nathan erkundet, mit namhaften Weggefährten gesprochen. Entstanden sind 90 Minuten über einen faszinierenden Menschen, dessen Botschaft nichts an Aktualität eingebüßt hat.

    Auf dem Radioschiff

    „Abie Nathan war Lebemann und Pazifist – er passt in keine Schublade“, sagt Friedler. „Und er war zutiefst von der Idee beseelt, dass Frieden zwischen Israel und der arabischen Welt möglich ist.“ Aber wie die Menschen erreichen und sie überzeugen? Mit einem eigenen Radiosender – „The Voice of Peace“ („Die Stimme des Friedens“). Er nahm sein ganzes Geld, kaufte sich ein Schiff und ließ es zu einer Radiostation umbauen. Ab 1973 schipperte er damit vor der Küste Tel Avis außerhalb jeglicher Staatsgewalt und sendete rund um die Uhr „From somewhere in the Mediterranean“ („Von irgendwo im Mittelmeer“), wie es in der Begrüßung hieß.

    Davon will ich immer mehr hören und sehen………………………………………………………….🙂

    Lg

    Gefällt mir

  • Die Möglichkeiten nutzen

     01 Nov 2013 •
     Von Mario Walz •
     Kommentare: 18 • Gesellschaft, Zeitgeschehen

    Vor einigen Tagen sah ich die Preview des Filmes “Alphabet – Angst oder Liebe” (siehe unten). In diesem Film geht es darum, wie sehr die Bildung heutzutage das kindliche Wachsen hemmt und einschränkt und in einer Weise manipuliert, die mehr als tragisch anzusehen ist. Nach dem Film gab es eine Fragestunde, bei welchen der Regisseur Erwin Wagenhofer sehr klar und voll im Trend der neuen Bewusstseinsevolution antwortete. Viele Fragen wurden gestellt, darunter auch, warum er keine Lösungen gezeigt habe (was er zwar getan hat, aber wohl nicht jeder sehen konnte). Das war aber auch nicht das Wichtige in diesem Film. Es geht eher darum, neue Gedanken anzuregen, Alternativen anzureißen, die man dann selbst verfolgen und recherchieren kann und ob das, was wir hier leben, tatsächlich sinnvoll ist.

    Lg Helmut

    Gefällt mir

    • Helmut….Danke für das Video🙂
      ist ja gerade und immer noooch wieder ein heißes Thema…..Kinder ….(auch die großen )!
      „Egomanen und Narzissten“ was da alles schon wieder zu gedacht wird *augenroll*
      insofern,wieder ein Puzzleteil !
      LGruß
      Euch

      Gefällt mir

  • Ich habe die Pedition auch unterzeichnet und finde es großartig, das so viele Menschen, die sonst wenig unternehmen, mitgezeichnet haben! Ich sehe das als ein klasse Zeichen der Veränderung, wo sich diese zeigt, ist völlig wurscht, es verändert sich gerade alles. Im übrigen ist Frau Wagenknecht in erster Linie ein Mensch! Das so viele daran Anteil nehmen, dass man sich einer Frau gegenüber so unglaublich unverschämt aufgeführt hat (Männerrunde wie bestellt), sehe ich als ein gutes Zeichen, dass sich etwas bei der Masse der Menschen rührt. Warum sollen es immer die großen Dinge sein, die als sooooo wichtig erachtet werden, es wird Zeit das wir uns für jeden Menschen wie jedes Tier einsetzen, denn Wertung hatten wir genug! Im übrigen hat auch Sahra Wagenknecht Gefühle, die Situation für sie war mehr als unangenehm, was sie sich nicht anmerken ließ. Wer Herz hat, hat dies sehr genau gefühlt und gezeichnet. Hier steht die Abgebrühtheit mancher Männer gegenüber Frauen am Pranger und das haben die 140.000 Menschen sehr wohl begriffen. Gruss Waldfee

    Gefällt mir

    • Hallo Waldfee,

      Weißt du, daß ist dein gutes Recht – ich finds halt traurig, daß bei so einem Thema Massenmeldungen gemacht werden, aber wenn etwas wichtiges ansteht,
      dann passiert nichts. Als ich letztens einen Beitrag über das Berufsverbot schrieb, wo die Psychologenvereinigung freie Dienstleister vertreiben, da
      unterschrieben grad 30 Leute. Das findet man nicht so bedeutsam, wie wenn einer Politikerin auf den zahn gefühlt wird. Politiker ist kein Zuckerschlecker
      Beruf, sondern da wirst du hart, sehr hart trainiert in PR und Öffentlichkeitspräsenz. Schau dir Merkel und Co an, Lanz hat damals auch den Grünen (Rössler)
      erheblich blamiert, nur auf ne andere Weise. Was sicher viel „Freude“ beim Gemerkel auslöste ..

      Und wenn wir schon darüber reden, es ist das ZDF und tendenziösen Fernsehen was weg gehört. Solche wie Lanz gibts wie Sand am Meer ..

      lg,

      Gefällt mir

    • Nachtrag:

      Lanz vorzuwerfen, das er andere Ansichten nicht genügend würdig, nicht aussprechen lässt, usw – ist berechtigt, klar.
      Aber ist die Aufforderung per Petition ihn abzustellen, tatsächlich eine Veränderung die wir wollen?
      Ist es nicht eher ein Armutszeugnis, in dieselbe Kerbe wie lanz selbst zu hauen? Uns gefällt also nicht was er tut,
      also weg mit ihm, TILT, aus – sofort kaputtmachen? Wo bleibt hier der Toleranzgedanke? Letztlich hat sara wagenknecht lanz
      ganz schön dämlich aussehen lassen, ist das nicht Strafe genug?

      lg,

      Gefällt mir

  • Hallo lieber Stefan,

    „Es ist schon faszinierend, wir Menschen müssen schon wenig echte Probleme haben, wie sonst ist es möglich, daß ich auf “Open Petition” eine Petition entdecke, welche den Rücktritt von Markus Lanz fordert? Mit sagenhaften über 71.000 Unterschriften – und die steigen grad extrem!“

    ……ich glaube dass läßt sich sogar noch toppen!!!……siehe hier:

    https://www.openpetition.de/petition/online/neu-synchronisation-in-deutscher-sprache-fuer-den-film-escape-plan

    …da fällt einem echt nichts mehr zu ein….oder?…..

    ….aber es gibt auch eine gute Nachricht heute, die mich sehr gefreut hat…..hatte im November folgende Petition mitgezeichnet:

    http://www.change.org/de/Petitionen/an-meine-krankenkasse-ohne-meinen-autismus-begleithund-kann-ich-nicht-leben

    ….trotz dem mittlerweile offiziell anerkannten Wissen, was Tiere in der Therapie zu leisten imstande sind…..sowie mehrerer Berichte in diversen Printmedien als auch im TV darüber……

    http://www.noz.de/lokales/osnabrueck/artikel/442393/osnabruck-autistin-kampft-gegen-ihre-krankenkasse-1

    http://www.badische-zeitung.de/freiburger-autistin-kaempft-bei-krankenkasse-um-begleithund–77403613.html

    …..sich auch einige Prominente, Hunde- und Gesundheitsexperten und mehrere Bundestagsabgeordnete für Ina Wilhelm eingesetzt haben, blieb die BKK Firmus, ihre Krankenkasse, bis zum heutigen Tage unnachgiebig.

    Heute erhielt ich nun diese gute Nachricht…..auch wenn die Hilfe NICHT von der Krankenkasse, sondern von ganz anderer Seite kam……

    Von: „Ina & Abayomi via Change.org“
    Datum/Uhrzeit: 23.01.2014 / 14:22(Empfang)
    Nachrichtenart: E-Mail

    Betreff: Ina & Abayomi sind so glücklich!

    ich schreibe Ihnen mit einem SEEEHR glücklichen und einem etwas traurigen Gesicht.

    Die Petitionsübergabe ist letzte Woche erfolgreich verlaufen und der Vorstand meiner Krankenkasse, Herr Wargers, hat sie sehr freundlich entgegengenommen und sich 90 Minuten Zeit für ein wirklich gutes Gespräch genommen.

    Leider kann er keine Einzelfallentscheidung treffen, da Assistenzhunde bereits von Landessozialgerichten abgelehnt worden sind.

    Auch der Widerspruchsausschuss am Donnerstag, 16.01.2014, hat sich gegen einen Assistenzhund ausgesprochen.

    JETZT DIE TOLLE NACHRICHT:

    Der Verein Beschützerinstinkte e.V. hat beschlossen, die Kosten für einen Assistenzhund zu übernehmen. Die Ausbildung läuft über Rehahunde Deutschland e.V.

    Was für eine Fügung – ich bin so überglücklich und danke Beschützerinstinkte e.V. von ganzem Herzen und vor allem Euch 62.000 (!!!) Unterstützer/innen.

    Ich kämpfe weiter! Das Verfahren geht weiter, denn mein Anliegen ist es, dass die Assistenzhunde endlich in den Hilfsmittelkatalog der Krankenkassen kommen. Diese wertvollen Assistenzhunde müssen endlich anerkannt werden. Dafür werden wir ganz stark weiterkämpfen – mein Anwalt reicht innerhalb der nächsten vier Wochen die Klage ein – und wir halten Euch auf dem Laufenden. Alle Beteiligten haben deutlich gemacht, dass diese Petition zum ersten Mal dafür gesorgt hat, dass das Thema angepackt wird.

    Die Petition haben viele Experten, einige Menschen aus der Politik und auch viele Betroffene unterschrieben. Es gibt nun zum ersten Mal die Chance, dass wir für das Präzedenzfallverfahren zum Eingang der Assistenzhunde in den Hilfsmittelkatalog gute Möglichkeiten haben… und damit eine große Breitenwirkung.

    Wir werden die Petition auch noch im Bundestag einreichen und kämpfen – wir sagen Euch Bescheid!

    Abayomi und ich sind ganz stolz, dass wir diesen Weg gegangen sind, den wir nie für möglich gehalten hätten, und wir danken Euch aus allertiefstem Herzen für alle Unterstützung und Begleitung.

    Ein großer Dank an meinen Anwalt, der sich von Anfang an für dieses Thema eingesetzt hat und sich weiterhin dafür einsetzt und es schon getan hat, bevor die Petition in den Start ging – er sieht mit den Assistenzhunden auch einen großen Handlungsbedarf zur Umentscheidung. Danke auch von Herzen an Heike Harrison für ihre Begleitung und Frau Birgit Lokotsch von Beschützerinstinkte e.V., die mich liebevoll bis zur Tür der Krankenkasse begleitet haben.

    Für mich ist diese Petition ein großer – auch persönlicher – Erfolg. Wir kämpfen weiter. Versprochen.

    In großer Dankbarkeit und Hoffnung

    Ina und Abayomi

    P.S. Ich werde die Petition jetzt erst einmal als erfolgreich schließen. Wer in Kontakt bleiben möchte, kann mir hier schreiben: delfinengel@web.de Und für alle, die sich fragen, was mit Abayomi passiert: Natürlich bleibt sie immer bei mir, mein großer Engel… nur ist sie dann im Team mit der „neuen“ Assistenzhündin und hat so mehr die Möglichkeit, zu entspannen. Teamwork!

    …..ein schöner Abschluss oder?….aber ich frage mich manchmal auch, warum wir überhaupt noch Krankenkassenbeiträge zahlen……habe gestern bei meinem Optiker erfahren, dass ich meine neue Brille auch komplett selbst bezahlen muss, weil die KK`s auch hier nicht einen Cent mehr zuzahlen.

    …abschließend hier noch ein schönes Tages-Video:

    http://www.rtl.de/cms/news/rtl-aktuell/eine-letzte-umarmung-zum-abschied-affendame-wounda-kehrt-zurueck-in-die-freiheit-19b43-51ca-49-1776195.html

    ….komme übrigens selbst grad` erst aus`m Krankenhaus zurück…..der Energieaufwand hat sich jedoch gelohnt…..(wenn man es `mal leicht sarkastisch ausdrücken möchte)…..nämlich gleich zwei Fliegen, mit einer Klappe geschlagen…..erstens einen Krankenbesuch gemacht, von `nem Bekannten, der letzten Freitag, eine „neue“ künstliche Hüfte (OP) bekommen hat……und zweitens einen Freund besucht (keine 10 Zimmer weiter)…..der sich heute bei der Glätte „hingeledert“…..und sich dabei einen solch` komplizierten Handgelenksbruch zugezogen hat, dass auch bei ihm morgen, nur noch eine innere chirurgische OP mit Kunstgelenkverstärkung Abhilfe schaffen kann (laut Aussage der Ärzte zumindest)……..

    ……was hier in den letzten Monaten an Leuten alles so verstorben oder aber erkrankt ist bzw. diverse Unfälle hatten…..geht nun wirklich bald „auf keine Kuhhaut mehr“ ……..man möge bei Interesse einmal „ergoogeln“, woher und in welchem Zusammenhang, diese Redewendung ursprünglich entstanden ist……

    ….in diesem Sinne….liebe Grüße von mir und meiner nun „derzeit“ wieder erneuten lieben alten (Miet)-ze-Katze….um die ich mich derweil, natürlich sehr gern wieder kümmere…….und in der Hoffnung, dass Ihr von ähnlich gearteten Schicksals-Belangen in Eurem Umfeld verschont sein möget!!!!

    ….liebe Grüße vom immernoch….Lila-Joe….😀

    Gefällt mir

  • Hallo Freund Stefan,

    Kann deinem Artikel von der ersten bis zur letzten Zeile zustimmen (inklusive Titel: ich liebe diesen Film😉 ). Und ja, ich fühl mich natürlich da und dort angesprochen, als alter Nörgler…😉

    Ich find die Wagenknecht bisher auch super und mutig, mit dem Gregor Gysi eigentlich die einzigste, der ich zuhören mag von den teutschen Politikern.

    Grüssle an alle, vor allem auch an meine lieben Johannes und Helmut (hab düch nicht vergessen, melde mich noch auf deine Mail), der Chaukee

    Gefällt mir

    • grüß dich lieber Freund Chaukee 🙂

      hey jetzt ganz in MINT ? 😉

      Ich find die Wagenknecht bisher auch super und mutig, mit dem Gregor Gysi eigentlich die einzigste, der ich zuhören mag von den teutschen Politikern.

      geht mir ebenso. Johhh wenn Lust hast meld diche mal 🙂

      chau chau Chaukee😉

      Gefällt mir

    • Hey Chaukee lieber Freund,

      Hab`Dich jetzt nur durch Zufall hier entdeckt….bin derzeit auch nicht mehr so oft im Netz unterwegs….ich hoffe es geht Dir gut und natürlich auch ganz liebe Grüße an Dich zurück….wollte mich seit Zeiten schonmal wieder bei Dir melden….einfach zuviel Brimborium herum gehabt bzw. oft auch die eigene Ruhe nötig gehabt……

      …..meld` mich jetzt demnächst (im Februar) aber gewiss nochmal über meine neue Mailadresse und bräuchte dann auch noch ein paar Angaben von Dir…..

      „Ich find die Wagenknecht bisher auch super und mutig, mit dem Gregor Gysi eigentlich die einzigste, der ich zuhören mag von den teutschen Politikern.“

      Sehe ich identisch, was so einige Grundproblematiken unseres Systems (z.B. die Souveränität Deutschland ; Weltherrschaft von Industrie & Bankstern usw.betrifft), die in solcher Klarheit, von keinem anderen Polit-Marionetten-Clown sonst angesprochen werden.

      ….bis die Tage denn also, mein Freund & Lieblings-Nörgler😀 …..und glaub` nur ja nich`, Du wärst der Einzige, der sich nicht hie` und da wiedererkannt hätte…😀 ……so unterschiedliche Wege wir auch beschreiten mögen bzw. welche uns vorbestimmt sind, durch ganz gewisse „Phasen“, müssen wir alle trotzdem gleichsam durch…😀

      ganz liebe Grüßli derweil, an meinen „Lieblings-Schweizer“……und glaub` nur nich, ich kenn` nur Einen…..nein….nein…..ich kenn`sogar drei….😀😀😀

      …..ich verspreche:….“ab morgen nicht mehr so doll albern zu sein“!!!!!….😀

      Gefällt mir

  • Hallo an alle Petitions Freaks 🙂

    wer möchte darf hier auch sehr gerne unterschreiben: 😉

    http:// ab -in- den- Zwangsurlaub.org/Petition – zum Selbstschutz auf eine Insel zwecks gemeinschaftlichen System-Neurosen mit Hoffnung auf therapeutischen heilsamen Ausgang.007.html

    Diese Petition ist gedacht zum Wohle der übrigen Menschheit und zum Schutz vor:
    geistigen und physischen sowie psychopatischen Parasiten aus Politik, Wirtschaft,Banken, Religionen und Medien die in ihrem Beton-denken und Handeln die ganze Erde in ein Irrenhaus verwandelt haben und DAHER ihren Anspruch auf ein weiteres gemeinschaftliches Miteinander und zum Wohle der Menschheit somit auf weiteres nicht verdient haben. Hoffnung auf Besserung ist erwünscht aber im moment nicht absehbar weil:
    ( totale technische Kontrolle, Roboterbrigaden beim Militär, ver-DROHNISIERUNG militärischer Kampfmittel, Strahlenwaffen sowie “ strahlenfreundliche
    Handytechniken „, Genmanipulation in den versch. Bereichen besonders bei den Nahrungsmitteln, toxische “ Regenschauern a la Chems, Massen-Verblödungen durch die Medien, bewusstes Unterdrücken von Freien Energie Modellen zzum Wohle der ganzen Menschheit, Massenmanipulation durch ein weltweites Geld-System, Massen-Verdummung durch Schulsysteme, Ver-maschinierung an Arbeitsplätzen anstelle von freien, kreativ denkenden und arbeitenden Menschen, Pharmazeutische Zwangs-verabreichung in Massen zur weiteren Vergiftungen des menschlichen ORGANISMUS in blindem Gehorsam “ fragen Sie ihren Arzt oder Apotheker „, System – Karriere denkende und handelnde Menschen im KONKURENZ-geist und Machtbestreben, ein Regierendes
    Regel-Gesetzeswerk das ein Labyrinth aus 1000…verdrehten, verschachtelten,versteckten
    Boshaftigkeiten, Widerwärtigkeiten und Zwangs-abhängigkeiten besteht, das Be-sprühen
    von Mutter Erde mit z.t. hochgiftigen Stoffen auch auf den Feldern dieser Welt “ have a nice day with Monsanto „, die VER-MÜLLUNG und VERGIFTIGUNG DER MEERE UND IHRER BEWOHNER, unseren Mit-lebe-wesen, der immer noch jeden Tag anhaltende Raub an und in der weltweiten NATUR “ jeden Tag die Fläche so groß wie die Schweiz „, nur wir hier im Westen “ sehen und hören nichts davon „, das systematische Unter-drücken von wahrem WISSEN und GLAUBEN, bewusste FÄLSCHUNG der menschlichen
    Geschichte und Ursprungs der Menschheit “ Wer WIR in Wahrheit sind „, der künstlich geschaffene materielle KONSUMRAUSCH der dem“ zwischenmenschliche Leben “ immer mehr die Luft “ zum atmen nimmt “ und Kreativität, Inspiration und die Leichtigkeit DES SEINS BE-HINDERT, eine Welt die sich nur noch im Kreis dreht und wie ein Strudel auf dem Meer das Schiff MENSCHHEIT bedroht in seiner Existenz, u.v.m )

    TRAURIG ABER LEIDER WAHR !

    Dagegen ist die kleine erwachte Masse auf Erden nur wie ein Stein den man ins Wasser wirft der aber in seinem BWS noch große “ WELLEN “ erzeugt und weiter-geben-kann und MUSS 🙂 – Darin besteht unser aller Hoffnung das Schiff Menschheit wieder “ auf den richtigen Kurs zu bringen „.
    Auch mit der Hilfe “ von oben „. Ja es gibt noch freie Plätze in dem großen kosmischen
    Theater-spiel TRANSFORMATION.

    Daher zähle ich mich nicht zu denen die zwecks Therapie auf die oben genannte Insel müssen 🙂

    Lg von Helmut, dem neuen Murmeltier 🙂

    Gefällt mir

  • Donnerstag, 23. Januar 2014
    Wer zum Kuckuck sind wir eigentlich?

    Diese Frage ist berechtigt, und drängt sich immer mehr auf. Wenn man bedenkt, welch widersinnige Sachen sich der Mensch erlaubt, und unseren Planeten unsere Heimstätte systematisch zerstört. Aber der Reihe nach. Das Trugbild, das sich die Menschheit auferlegt hat, sieht folgendermaßen aus:

    “Wir sagen zum Beispiel nicht, wir sind im Universum, sondern wir sagen, wir fliegen ins Universum. Wir sagen zum Beispiel, wir leben auf der Erde, und alles andere ist außerhalb unseres Blickfeldes. Würde es Wesen auf dem Mars geben, wären sie Außerirdische. Unser Sonnensystem, wird von der Wissenschaft als galaktisch bezeichnet, was auf unsere Milchstraße und alles andere ebenfalls zutrifft. Erkennt ihr, wie naiv unsere Wissenschaft und die Menschheit ist”.

    Wir sind in einem Universum eingebettet, das ist unsere Heimat. Wir müssen nicht hochfliegen, denn um uns herum ist das Universum oder Weltall. Wir sind ein Teil dieses Sonnensystems, bestehend aus 8 Planeten, mit einer Sonne als Energiespender. Folglich wären unsere Nachbarn die übrigen 7 Planeten. Das heißt, würde es anderswo Leben geben wären sie unsere Nachbarn, und keine Außerirdischen. Und solche Sonnensysteme gibt es genug in unserem Universum. Darum können wir uns berechtigt die Frage stellen, wer zum Kuckuck sind wir eigentlich? Auf unserer Erde sehen wir, welche Vielfalt an Leben unterschiedlichster Art hervorgebracht wird. Nicht verwunderlich, das auf einem Planeten, wie Mars, Venus, Saturn und Monden anderes Leben in anderer Form sein wird. Doch sie alle wären in diesem Universum, in dem wir auch sind. Also wären sie unsere Nachbarn.

    Durch die Dummheit und Inkompetenz unserer Politiker, lieber Kriege zu führen, die Umwelt zu zerstören, dem Menschen das Leben schwer zu machen, vegetieren wir immer noch, auf der untersten Stufe unserer geistigen Fähigkeiten. Die Aufgabe wäre, zu erkennen, das unser Planet Erde, nur einer von Milliarden ist, der im Universum existiert. Wären die Verantwortlichen in der Lage, ihre Streitigkeiten hinter sich zu lassen, hätten wir schon längst Kontakt zu anderen Zivilisationen. Doch wer will schon Kontakt zu Wesen, die nur Macht, Krieg, Not und Elend heraufbeschwören. Vor allem Dingen, wenn sie höher entwickelt sind, und uns beobachten können, ohne von uns gesehen zu werden.

    Unser Zuhause ist unser Universum, eines von mehreren (Multiuniversen). Unsere Wohnstätte ist die Erde, ein Planet unter vielen. Unsere Nachbarschaft ist zahlreich. Denn wer baut einen Wohnblock mit 100 Wohnungen, um ihn dann leer stehen zu lassen. Das selbe gilt für unser großartiges Universum. Wir waren und sind nie allein gewesen. Doch wie gesagt, wenn wir unser inneren Streitigkeiten nicht in den Griff bekommen, wird sich kein anderer für uns interessieren. Wir meiden ja auch Unruhestifter, und wollen mit denen nichts zu tun haben. Die Gesetze gelten auch im Universum. Wir können davon Ausgehen, dass es im Universum eine Art galaktische Union gibt, die dafür sorgt, das solche primitiven Wesen wie wir, nicht galaktischen Krieg spielen, und alles ins Chaos stürzen.

    Das Universum, wird noch viele Überraschungen für die Rasse Menschen bereit halten, davon können wir gesichert ausgehen. Wenn dieses Feudalsystem von größenwahnsinnigen Herrschern auf dem Planeten Erde gefallen ist, und die Menschheit sich zu geistigeren Höheren bewegt, werden wir erleben, dass wir nie, auch nicht 1 Sekunde allein waren. Mr. Marty
    http://martynachrichten.blogspot.de/2014/01/wer-zum-kuckuck-sind-wir-eigentlich.html#more

    als primitive Wesen würde ich “ schon so einige bezeichnen “ aber eher in geistiger, emotionaler und Herzens Hinsicht.
    Stehe mal wieder voll und ganz hinter dieser Betrachtung “ von uns Menschen und der Erde „.
    Lg

    Gefällt mir

  • Lieber Steven,

    einige Artikel sagen, daß es ein Ablenkungsmanöver von den wirklichen Schweinereien ist, daß sogar die Massenmedien jetzt das Lanz-Thema aufgreifen. Wahrscheinlich haben diese Artikel recht – und natürlich hast auch Du recht, daß es Leute wie Lanz wie Sand am Meer gibt.

    Trotzdem – wenn ich persönlich schon der Meinung bin, daß Merkel, Schäuble und Co. nach geltendem Recht lebenslang ins Gefängnis gehörten, darf ich auch der Meinung sein, daß ein bestimmtes verrohtes Benehmen nicht mehr im Fernsehen gezeigt werden sollte. Ich unterschrieb und fragte nebenher beim ZDF an, ob es stimmt, daß Herr Lanz über eine Million Grundgehalt von unseren Gebühren bekommt. Für die Show bekommt er nochmals extra. Natürlich bekam ich keine Antwort – ich werde nachbohren.

    (1.248.000 € Grundeinkommen
       128.000 € Talkshow
       250.000 € Wetten dass)

    An Frau Merkel und Herrn Schäuble komme ich nicht ran, um die legt sich schützend die Dummheit der Wähler. In einer Demokratie ist halt drauf Verlaß, daß nie die Intelligenz siegt. Aber wo wir etwas bewegen können, wo wir zu schlechten Manieren Nein sagen können, sollten wir es tun. Herr Lanz wird weich fallen, falls er überhaupt fällt – und das wünsche ich ihm wirklich. Stellvertretend für diese unsägliche Primitivität, mit der wir im Fernsehen konfrontiert werden.

    Natürlich ist Lanz austauschbar, aber darum geht es nicht. Natürlich gibt es wichtigere Themen, aber ich bin froh, wenn sich überhaupt was bewegt. An den Kommentaren sah man auch durchaus, daß sich viele Menschen recht bewußt darüber waren, daß wir von der Politik gegen die Wand gefahren werden.

    Bei Stuttgart 21 – und ich wohne dort – wird auch oft der Vorwurf gemacht, warum nicht wichtigere Themen? Warum wegen so einem blöden Bahnhof? Es wird vollkommen verkannt, daß der Bahnhof nur ein Symptom ist – was anhand dieser Geschichte schon an Lügen, Vetterlesgeschäften, kriminellen Seilschaften in der CDU und FDP aufgedeckt wurde, sprengt jede Vorstellung. Auch wenn man nur den Schwanz der Ratte packt und nicht losläßt, zieht man irgendwann die ganze Ratte heraus. In diesem Fall ist Lanz der Schwanz, und das ZDF mit den dahinterstehenden Desinformanten die Ratte.

    Und deswegen befürworte ich die Petition – obwohl mir eine Verhaftung gewisser Leute, welche die ganze Welt ins Unheil stürzen wollen, lieber wäre. Aber man nimmt, was man kriegt. Mitleid mit Lanz wäre falsch.

    Herzliche Grüße
    Matthias

    Gefällt mir

    • Hallo Matthias,

      Also das war eine der besseren Begründungen, die ich bislang hörte.
      Vielleicht kann mans ja wirklich als ein „Zeichen“ werten, daß sich laaaangsam
      Unmut regt, der sich irgendwann ja auch woanders zeigt. Aber wirklich bewegen, meiner Ansicht nach,
      tut sich erst etwas, wenn die leute einfach abschalten, bzw. andere Programme wählen – wenn sie denn schon TV sehen müssen.
      Das Gehalt von Lanz und Co. wird an der Zuseherquote gemessen …

      Ich lebe seit ca. 2007 ganz ohne Fernseher und das prima, aber ich bin nicht jeder.

      Den Widerstand bei Stuttgart 21 fand ich gut!
      Und was das Gemerkel und Konsorten betrifft, weißt du, ich möchte deren Job nicht geschenkt haben.
      Die sind nicht die großen Manipulatoren, die sitzen woanders – so wie ich es inzwischen sehe,
      scheint die gar keinen so schlechten Job, in dieser Zeit der ständigen Krise gemacht zu haben.
      Ich denke, jeder weiß, ich bin wahrlich kein Fan, aber immerhin ist immer noch kein Zusammenbruch in Sicht –
      und ich glaube, den wirds auch nicht mehr geben.

      Diejenigen, die einen Zusammenbruch des Systems begrüßen würden, sind sich nicht im klaren, wie viel Leid
      Armut und du meine Güte, was noch alles für ein Elend, wie ein breiter Teppich übers Land legen würde.
      Klar, der Preis fürs Überleben ist hoch, Lohndumping, Preismanipulation, Gold -und Währungsmanipulation, etc.
      aber der Punkt ist doch – das überleben ist einigermaßen gesichert. Die haben ncht wirklich viel zu sagen,
      sie verwalten eher – findest du nicht?

      Ich werd sicher nicht sagen, daß das okay ist, aber eine Veränderung wird erst durch wirkliche Volksbeteiligung
      entschieden werden. Das wird schon kommen, fragt sich halt wann. Inzwischen akzeptiere ich, was ich nicht ändern kann
      und ändere, was ich selber tun kann.

      Öhm, Mitleid mit Lanz?:mrgreen::mrgreen::mrgreen:
      Der war gut mein Freund!

      herzlicher Gruß zurück,😉

      Gefällt mir

      • Hallo Steven,

        hier las ich eine nette Realsatire über Lanz:
        http://www.der-postillon.com/2014/01/unglaublich-online-petition-gegen-lanz.html
        (Unglaublich! Petition gegen Lanz hat nach jedem Medienbericht über ihren Erfolg mehr Erfolg)
        Stimmt – wenn die Massenmedien so auf einen Zug aufspringen, dann laufen Schweinereien im Hintergrund.

        „Diejenigen, die einen Zusammenbruch des Systems begrüßen würden, sind sich nicht im klaren, wie viel Leid, Armut und du meine Güte, was noch alles für ein Elend, wie ein breiter Teppich übers Land legen würde.“
        Das wurde mir auch klar. Und darauf spekulieren ja auch die Illuminati – daß die Menschheit einen Käfig, wo man wenigstens Futter kriegt, einem Zusammenbruch vorziehen werden. Und sie haben nicht so unrecht – auch ich merke den Teil in mir, der hofft, daß es irgendwie geordnet weitergehen möge.

        Aber ich fürchte, dazu ist es zu spät. Die Erde, welche auf das Gröbste mißachtet, ausgeplündert und mit Stiefeln getreten wurde, beginnt, sich zu wehren. Wir alle sind daran beteiligt – wir müssen ja das neueste Smartphone haben, Plastikartikel benutzen, das Grundwasser mit Hormonen und Medikamenten vergiften usw. Mir macht auch Fukushima weit mehr Kopfzerbrechen wie die Kriegsspiele.

        Ich lernte, daß das Schicksal seltsame Wege geht. Es sind meist nicht die großen Dinge, wo sich große Veränderungen vollziehen, sondern eher kleine, anfangs unscheinbare. Wenn ich mir mein Leben anschaue, waren es kleine „Zufälligkeiten“, welche meinem Leben eine ganz andere Richtung gaben – nicht meine Überlegungen, nicht die logische Weiterentwicklung von dem, was ich dachte.
        Genauso in der Welt. Ich denke, daß die einschneidenden Dinge sich an unbeachteten Stellen entwickeln werden. Ich denke am ehesten an Umweltereignisse. Diese Dinge werden auch den Illuminati entgehen – bei aller Intelligenz, und obwohl sie mit den Zeitströmungen gehen, werden sie dies nicht beherrschen können, da diese Ereignisse von einer höheren Warte her in die Zeit eingepflanzt werden. Und auf diese Ebene haben die Illuminati keinen Zugriff.

        Zu Merkel und Co. – natürlich, das sind Befehlsempfänger. Aber sie haben sich freiwillig dem Dunklen angeschlossen. „So wie ich es inzwischen sehe, scheint die gar keinen so schlechten Job, in dieser Zeit der ständigen Krise gemacht zu haben“ – das sehe ich allerdings entschieden anders. Daß die Krise gemacht ist, wissen wir. Das weiß auch Merkel. Merkel hat dafür gesorgt, daß in ganz Europa Menschen verhungern, ins Elend gestürzt werden, die Diktatur eingeführt wird, ist ganz groß in Waffengeschäften mit Mord und Totschlag drin usw. Keinen so schlechten Job gemacht bei dem Elend, welches sie selbst mit großer Tatkraft mitgestaltet hat? Ohne diese Sozio- und Psychopathen wäre es erst garnicht so weit gekommen.

        Mein Lehrer sagte, daß die großen Konzerne wie die Dinosaurier aussterben werden. Wir sind schon mitten drin – die Konzerne brauchen immer weniger Menschen und konzentrieren immer mehr Macht. In ihrer Gier übersehen sie, daß es immer mehr Menschen mit immer weniger Geld gibt – wer sollte noch bei ihnen in Zukunft einkaufen? Es wird noch mehr Massenarbeitslosigkeit geben. Wir müssen andere Formen des Lebens finden, weil eines ist sicher: Dieser Zeitzyklus ist endgültig vorbei. Die Illuminati haben nicht erkannt, daß, wenn sie eine Seite auf die Spitze treiben, die andere Seite umso heftiger reagiert. Aus einem verstärkten Yang wird ein Yin, auf die Spitze getriebene Macht ergibt Ohnmacht. Und auf unser bequemes und verantwortungsloses Leben, welches zum Teil auf der Ausbeutung von anderen Völkern basiert, folgt – na ja. Es müßte schon sehr viel Gnade sein, wenn wir da einigermaßen ungerupft hindurchkommen.

        Mein Lehrer sagte noch, daß eine neue Welt erst möglich ist, wenn wir den Verursachern dieses Leids verzeihen. Da knabbere ich jetzt noch daran herum – obwohl ich glaube, daß er recht hat. Wobei verzeihen allerdings nicht gleichbedeutend damit ist, daß diese Leute keine Konsequenzen zu tragen hätten.

        Dir viele Grüße
        Matthias

        Gefällt mir

        • Hallo Matthias,

          Mein Lehrer sagte, daß die großen Konzerne wie die Dinosaurier aussterben werden.

          Also ich glaube daß nicht, ich denke eher, sie werden sich verändern , weil sie müssen.Es werden ihre Nachkommen sein ..
          Die meisten Veränderungen kamen von der Machtstruktur, sie nutzten dazu Revolutionen, Wirtschaft und Menschenführung.

          Wer sind die Illuminati, wer sind die Guten, wer die Bösen?

          Letztlich sind sie Teil des alten „Schachbrettspiels“, namens Dualität und Polarität. Schwarz-Weiß denken wird uns nicht weiterbringen.
          Ich denke, du weißt sehr gut, daß ich über all die angesprochenen Dinge relativ gut Bescheid weiß und viele Beiträge dazu selber
          verfasst habe. Wie du, und alle anderen würde ich auch gerne haben, daß die Dinge – schwupps, hex, hex – geschifftet sind.

          Und die einzelnen Menschen, die hinter dem Namen Illuminati stehen, die bekommen ihre Machtbasis über all die Menschen, die
          nicht viel nachdenken. Sie bekommen aber auch Energie von den Leuten, die verzweifelt und hilflos sind, die über deren
          Machtmissbrauch erzürnt sind und diese Zornenergie nach außen senden. Es gibt ein altes Sprichwort:

          „Über wen geschimpft wird, der hat die Macht!“
          Denn sie wird ihnen darüber gegeben …

          Diese gesellschaftliche Veränderung, die wir am liebsten heute sehen wollen, wird mindestens noch 1- 2
          Generationen dauern. Ich weiß, ich mags auch nicht, aber die Realität der Dinge lässt drauf schließen.

          Das dunkle und das helle ist in uns allen, auch in Illuminaten, es gibts nichts vollkommen dunkles.
          Meiner Ansicht nach können wir nur eines tun, wenn wir Beitragen wollen zur Lösung – diese Polaritäten
          in uns vereinen, sie integrieren, und schon gibts einen weniger, der die eine oder andere Seite füttert.

          Diesen Weg gehen wir nicht nur selbst, sondern auch als Gesellschaft – und einige kommen dort halt früher an,
          andere nicht.

          liebe Grüße,

          Gefällt mir

        • Hallo ihr beiden, Steven und Matthias,

          seht ihr eigentlich den Zusammenhang zwischen euren beiden Kommentaren?😉

          Steven:
          Und die einzelnen Menschen, die hinter dem Namen Illuminati stehen, die bekommen ihre Machtbasis über all die Menschen, die nicht viel nachdenken. Sie bekommen aber auch Energie von den Leuten, die verzweifelt und hilflos sind, die über deren Machtmissbrauch erzürnt sind und diese Zornenergie nach außen senden.
          Es gibt ein altes Sprichwort: “Über wen geschimpft wird, der hat die Macht!” Denn sie wird ihnen darüber gegeben …

          Matthias:
          Mein Lehrer sagte noch, daß eine neue Welt erst möglich ist, wenn wir den Verursachern dieses Leids verzeihen.

          Fazit: Wenn wir alle zusammen Verzeihen können, wird kein Machtpotenzial mehr vorhanden sein, welches ausgenutzt werden kann. Es ist also wichtig, alle Menschen auf diesem Weg des Verzeihens mitzunehmen…. und das kann dauern!
          Bis dahin ist es notwendig, dass AUCH an solchen Positionen, wie die der Regierungschefs, ein ausgleichender Spagat zwischen den sich gegenüberstehenden Machtinteressen zustande gebracht wird, um schlimmeres Chaos zu verhindern.
          LG

          Gefällt mir

          • Hallo Monika,

            VERY good Point, liebe Monika! I totally agree ..

            lg,😉

            Gefällt mir

          • Hallo Ihr Drei Lieben, Monika, Stefan & Matthias…..

            Die Sache mit dem Verzeihen, wie Matthias es beschrieben hat…..hat mich gestern vorm Einschlafen, ebenfalls noch eine ganze Weile beschäftigt….und ich habe darüber sinniert, wie ich selbst bisher damit umgegangen bin……

            …..zum ersten Punkt:…..es ist tatsächlich mit das „schwerste“ überhaupt, aber bei mir erzeugte es eine ganz andere Problematik…..dieses Verzeihen (auf höherer Ebene), selbst bei übelsten Taten, gelingt mir schon seit 2-3 Jahren recht gut….wobei mir dadurch zuweilen, auch schon viel äußeres Unverständnis entgegen schwappte (selbst hier im Blog zuweilen)…..

            …..mein Problem hierbei ist jedoch….wenn dieses Verzeihen, gerade bei bestimmten Polit-Marionetten, dann tatsächlich von mir bewerkstelligt und abgehakt werden konnte, kam in kürzester Zeit darauf, dann jedoch die nächste Aktion dieser Leute und weckte diesbezüglich auch wieder den „heiligen Zorn“ in mir, was sie den Menschen, denn nun schon wieder erneut antun…….

            …..und jedesmal, musste für ihre erneuten Schandtaten, meinerseits dann meinerseits, auch wieder eine neue „Vergebungs-Zeremonie“ her…..dass ging aber irgendwann gar nicht mehr, denn sie verzapfen heute fast täglich neues Schindluder und man kommt mit dem Vergeben gar nicht mehr hinterher……es sei denn, man hätte tagtäglich nichts anderes mehr zu tun…..

            …..ihnen einen obligatorischen Freibrief für all ihr schandhaftes Tun auszustellen, kann ich aber auch nicht für gut und richtig halten…..und habe meine Taktik daher insofern geändert, dass ich all ihr Handeln (nachdem sich der erste Zorn darüber dann wieder gelegt hat), in einem „virtuellen“ und“neutralen“ Gedankenordner ablege…..

            …..und nun, nur noch max. alle 3-6 Monate, eine erneute Vergebungsbitte zelebriere…..und ich kann Euch sagen, es fällt mir bei jedem Mal schwerer und schwerer….angesichts der ellenlangen Liste an Untaten, welche sich bei so einigen Kandidaten, da mittlerweile aufgetürmt hat……

            ….hier hilft ansich auch nur noch, sich unsere Existenz hier auf Erden, tatsächlich als „nur“ ein „Spiel“ vorzustellen, bei dem Niemand wirklich sterben kann(Seele), sich aber nach Herzenlust austoben und aufgrund seines freien Willens, Erfahrungen jedweder Art sammeln kann…..und immer das Große Ganze bewusst im Sinn zu haben…..um diese Vergebung, überhaupt noch realisieren zu können

            …soweit nurmal kurz „meine“ Gedanken dazu….

            ….liebe Grüße an Euch alle und einen schönen Abend…..wünscht Euch der Joe

            Gefällt mir

            • Hey mein Lieber,
              Das schwere an dieser Verzeihungsgeschichte ist, daß man es wirklich FÜHLEN muss, tief im Herzen.
              Ein Ritual mal eben so, wirkt keine Wunder – deswegen entflammt ja auch der Zorn immer wieder.
              Aber wenn wirklich auf tiefster Ebene Nachsicht und verzeihen geschieht, dann kanns dich nicht mehr triggern.

              Womit ich sicherlich nicht behaupten will, daß ich dieses verzeihen beherrsche, wahrlich nicht, Freund Buntspecht.😉
              Aber ich verstehe immer besser, warum es geschieht und daher triggert mich da nur noch wenig wirklich.

              lg,

              Gefällt mir

            • Ganz genau Freund,

              Wenn ich es sofort in den „neutralen“ Ordner verfrachte, triggert es mich auch nur noch ganz selten……

              ….und richtig….es geht auch nur mit einer Zeremonie aus tiefstem Herzen….sonst überhaupt keine Chance dazu….(das Wort „Ritual“ benutze ich nicht mehr so gern, aufgrund seines zu okkulten Touches)

              „Womit ich sicherlich nicht behaupten will, daß ich dieses verzeihen beherrsche, wahrlich nicht“

              ….schon klar, ich kenne persönlich bisher nur einen Einzigen in meinem Umfeld (was auch für mich selbst sehr aufbauend ist)…..aber was soll`s……wir arbeiten ja weiter dran, gelle?…😀

              ….Drück` Dir….der Joe😀

              Gefällt mir

  • Ein Servus nach Innsbruck…..

    „Die sind nicht die großen Manipulatoren, die sitzen woanders……..eine Veränderung wird erst durch wirkliche Volksbeteiligung entschieden werden…..“

    Das sehe genauso lieber Freund……passt dieses Interview ganz gut zu (auch wenn er anscheinend die globale Rolle und Macht von Zbigniew Brzeziński zu unterschätzen scheint bzw. sie nicht vollständig kennt)

    http://ralfkeser.files.wordpress.com/2014/01/2014-0122-alexander-dugin-ohne-rebellion-keine-souverc3a4nitc3a4t-c3bcber-deutsche-souverc3a4nitc3a4t.pdf

    Was einen „guten Job“ unserer Versallenverwalter bzw. den globalen Zusammenbruch des Finanz- und Wirtschaftssystem angeht?….müssen wir ja nicht unbedingt einer Meinung sein…..aber ich sehe schon rein mathematisch betrachtet, keine andere Alternative, da dieses System ganz zwangläufig alle paar Jahrzehnte a la 1914 (2014 = hundertjähriges Jubiläum) zusammenbrechen „MUSS“……

    …..selbst Adam Rise würde hierbei, wohl das allseits beliebte Merkel-Vokabular „ALTERNATIVLOS“ verwenden…….

    ….Wie haben maximal den Einfluss darauf, wie chaotisch oder doch eher gesittet dies ablaufen wird…..und vor allem ein solch` Werte vernichtendes System, dann nicht noch ein weiteres Mal zuzulassen, wie bisher von Uns schon mehrfach getan, indem wir es immer wieder erneut und ohne Einspruch auch so angenommen haben……

    ……ich denke Niemand wünscht sich dieses Leid und was sich daraus ergeben könnte…..aber was ist die Alternative dazu?…..hier eine friedliche Neugestaltung umzusetzen?……

    …..doch nur die, dass sich die Menschen als erstes einmal von ihren Verlusten, des Großteils ihrer Lebensersparnisse sehr schnell erholen und dies so annehmen und akzeptieren müssten……auch ihre Werte neu zu überdenken und zu ordnen……um dann mit ihrer gesamten Energie und Kraft, wieder hoffnungsvoll und diesmal endgültig, ein strukturell neues und menschenwürdig lebensbejahendes Existenssystem aufzubauen, in welche „Jedes“ Individuum „gleich-wertig“ anerkennent behandelt und das „LEBEN“ ansich, auch wieder von uns allen beschützt wird.

    …..lg vom Joe

    Gefällt mir

    • Hey Joesie😉


      ich denke Niemand wünscht sich dieses Leid und was sich daraus ergeben könnte…..aber was ist die Alternative dazu?…..hier eine friedliche Neugestaltung umzusetzen?……
      …..doch nur die, dass sich die Menschen als erstes einmal von ihren Verlusten, des Großteils ihrer Lebensersparnisse sehr schnell erholen und dies so annehmen und akzeptieren müssten…

      Wir sprechen hier von etwa 82 Millionen Menschen! Zusammenbruch bedeutet nicht nur Lebensersparnisse, sondern der gesamten Infrastruktur!
      Von sowas erholt man sich nicht so rasch …
      Die Theorien von den zwangsweisen Zusammenbrüchen gelten nicht mehr, angesichts der virtuellen Finanzmittel – und neuen „Fiat Luft Methoden“.
      Die Alternative, werter Freund, die seh ich in einem langsamen, aber sicherlich kommenden Paradigmenwechsel –
      und einer neuen Generation anderer Menschen, an den Schalthebeln der Macht. DAS könnte etwas dauern, na und? Aber so
      schaffen es alle, einige zwar besser, andere weniger, aber so isses halt.

      WIR sind es, die dieses System füttern, wenn sich das ändert, dann gehts Bergauf.

      Knuuutsch,😉

      Gefällt mir

      • In diesem Punkt hast Du natürlich recht…..nur virtuell, jedoch nicht physisch vorhandenes Guthaben (Geld), kann auch nicht materiell ver-„lustig“ gehen😀 …..nach dieser sehr wohl bekannten Tatsache, müssten aber logisch einhergehend…..diesmal auch alle „vituellen“ Schulden mit einem Knopfdruck beseitigt und vernichtet werden…..was bei den letzten paar Malen, jedoch nicht so geschehen ist…….

        ….selbst die NWO-Verfechter würden sich diesmal sogar notfals darauf einlassen, denke ich…..und vielleicht sogar unsere Mietställe, natürlich äußerst „großzügig“ und als „menschenliebend“ propagierte Geste, in Eigentumskäfige (unsere derzeitigen Wohnungsgefängnisse) umwandeln….

        …..im Folgeschluss jedoch penibelst darauf achten, dass Niemand (90% der Menschheit) mehr finanzielles Credit-Potenzial durch seine Arbeit anhäufen kann, als unbedingt zum reinen Überleben notwendig ist….damit er jeden Abend auch ganz brav wieder in sein Gefängnis zurückkehrt (was ihm jetzt sogar selbst gehört – inkl. der Kosten aller anfallenden Reparaturen oder sonstiger NWO-Vorgaben (Glühlampen, Duschköpfe, Wärmedämmung usw)….und überhaupt keine Sprünge mehr machen kann……weder zum Italiener an der Ecke…..von einem Flugurlaub ganz zu schweigen…..welches eine permanente Überwachung enorm erleichtert…..

        ….ich weiß nicht wie es letztlich kommen wird, lieber Freund….aber sooo hoffentlich keinesfalls….dazu sollte aber auch der Paradigmenwechsel, jetzt endlich ein wenig mehr Gas geben……bin jedoch recht optimistisch, so ich von verschiedenen Seiten in letzter Zeit, selbst auch sehr positiv anmutende Berichte, u.a. sogar im Umgang mit GmbH-Behördenpersonal venehmen konnte……

        Geduld und Eigeninitiative werden sich am Ende ganz sicher auszahlen (kosmische Gesetzte lassen sich nicht „dehen“ oder verbiegen)…..die Frage ist nur in welchem Zeitrahmen……wäre schön, es selbst noch mitzuerleben….😀

        ….in diesem Sinne, meinen Frohsinn, das Vertrauen und die Liebe weiterhin in die Welt gesandt…..und ein dickes Knuddel-Dich retour….😀

        ….bis denne, mein Lieber…..johannes

        Gefällt mir

        • Hi Joesie again,

          (kosmische Gesetzte lassen sich nicht “dehen” oder verbiegen)…

          Naja, ich finde schon, nämlich indem ich die Menschen täusche über ihren freien Willen.
          Und sie dazu bringe, etwas zu wollen, was gegen ihre Interessen ist – freier Wille ist ein „Grundgesetz“.
          Was man sich, um ihn wirklich anwenden zu können, erstmal verdienen muss.

          lg,😉

          Gefällt mir

          • Jepp Stevie,

            ….wir meinen da schon dasgleiche, denke ich…..Menschen kann man manipulieren, betrügen, täuschen und verbiegen und ihnen die grundsätzlichen Gesetze falsch vor-interpretieren bzw. gänzlich verschweigen……

            ……die Gesetzmäßigkeiten ansich, verbiegen oder ändern sich hierbei jedoch nicht…..sondern verbleiben stets ihrem ganz eindeutig festgelegten Aktion-Reaktions-Vorgaben ……sie waren schon immer so und gleich gültig und werden es auch noch so lange sein….bis sich der/die Oberste entschließen sollte, sie abzuändern oder gänzlich „neue“ zu kreieren…😀

            ….eine geruhsame Nacht wünsche ich Dir…..lg johannes

            Gefällt mir

            • Hello Mr. Joehännes😉


              Menschen kann man manipulieren, betrügen, täuschen und verbiegen und ihnen die grundsätzlichen Gesetze falsch vor-interpretieren bzw. gänzlich verschweigen…

              But is the same old joke as everytime – da haben wir wieder das alte Schachbrett:
              Wer manipuliert, braucht jemanden der sich manipulieren LÄSST! Was im Umkehrschluss bedeutet, wer aus dieser Geschichte
              rausgeht – was zumindest etwas bewusstsein voraussetzt, nimmt denen ihre Machtbasis. Da können die manipulieren
              wie sie wollen, wen keiner mehr zuhört – you know? Und daher dauert das einfach – seufffffffffz!

              Gute Nacht, schlaf gut😉

              Gefällt mir

  • Liebe Monika und lieber Johannes,

    zu dem Verzeihen noch … aber vorher ein kleiner Querflash. Früher faszinierten mich die fernöstlichen Religionen sehr, bis ich für mich dahinterkam, daß ich wenig damit anfangen konnte. Liebt alles, eßt vegetarisch, seid achtsam, liebt Gott, habt keine bösen Gedanken…
    Ja, schon, aber … WIE liebt man? WIE ist man achtsam? WIE kann man Gott lieben, wenn man doch oft den Eindruck hat, daß sich der Kerl überhaupt nicht um einen kümmert und einen im Dreck sitzen läßt? WIE kann ich böse Gedanken vermeiden, wenn die umso hartnäckiger kommen, je mehr ich mich bemühe?
    Ich erkannte – und das gilt nur für mich – daß mir zu fast sämtlichen Forderungen der östlichen Esoterik die „Gebrauchsanweisung“ fehlte – so landete ich folgerichtig bei anderen Traditionen, welche die Lücke füllten.

    Dies als Vorspann zu dem „Verzeihen“ – es ist keine Sache, zu der man sich einfach entschließen kann, selbst wenn man die besten Vorsätze hat. Es ist ein ganzer Weg bis dahin. Wenn das Unbewußte was dagegen hat – und es hat fast immer was dagegen („aber dieser Dreckspatz hat es doch verdient…“), dann steht man auf verlorenem Posten. Es heißt, das Unbewußte hätte die Intelligenz eines Kindes, aber die Kraft eines Elefanten. Und wenn ein Elefant mal stur ist…

    Ich schrieb bereits, daß Gott uns erst verzeihen kann, wenn wir uns selbst verzeihen. Ein möglicher Weg ist:
    Wir setzen uns hin und schreiben ein paar Tage lang mal immer wieder auf, wo wir anderen Menschen geschadet haben oder uns saublöd herhalten haben – eben die ganzen dunklen Ecken, wo wir ungerne hineinschauen.
    Wenn wir fertig sind, schauen wir uns den Zettel an und überlegen uns, ob wir in der damaligen Zeit mit dem damaligen Bewußtsein anders hätten handeln können. Wir versuchen Verständnis für uns aufzubringen. Wir identifizieren uns möglichst nicht damit und schauen es so an, wie wenn es jemand anderen beträfe – dem wir liebevoll gegenüberstehen.
    Wenn wir alles durchgegangen sind, versuchen wir, uns zu verzeihen – nicht aus dem Intellekt, sondern aus dem Verständnis heraus. Auch dann, wenn es sich um „größere“ Sachen handelt.
    Am Schluß verbrennen wir diesen Zettel – möglichst in einer Zeremonie und möglichst präsent – und bitten Gott, es zu sich zu nehmen.
    Wenn wir uns ganz ehrlich mit unseren dunklen Seiten konfrontiert haben, werden wir merken, daß alles, was die Illuminati verkörpern, auch in uns drin ist. Mit dem Verständnis von uns selbst wird das Verständnis für die Verkörperung dieser dunklen Inhalte – der Illuminati – wachsen.

    Verständnis heißt nicht, die Sache gutzuheißen. Verständnis heißt auch nicht, solche Dinge zu tun. Verständnis heißt auch nicht, daß keine Konsequenzen für die Illuminati notwendig wären. Aber diese Konsequenzen geschehen, weil sie geschehen müssen, und nicht aus Haß, Angst oder Rachsucht heraus.

    In der Bibel heißt es: „Entweder warm oder kalt, aber die Lauwarmen werde ich ausspeien aus meinem Munde.“ Ist das nicht ein sonderbarer Satz, daß Gott eher die Schwärze befürwortet wie die gedankenlosen Menschen, welche sich von ihren Mustern ein Leben lang leiten lassen und nie eine wirklich echte Meinung haben?
    Ist eigentlich bewußt, welche fürchterliche Last die Illuminati und ihre Helfer zu tragen haben? Sie haben sich für lange Zeit um die Möglichkeit der inneren Befreiung und Erlösung gebracht. Sie sind, obwohl sie es nicht wissen, schon hier auf der Erde in dem selbst geschaffenen Gefängnis ihrer Gier, ihrer Leidenschaften, sie sind Slaven des Tieres in sich.
    Es gab erwachte Menschen, die, als sie ihrem Mörder gegenübertraten, nur Mitgefühl für die Dunkelheit und Blindheit hatten, die ihren Mörder umgab.

    Zurück zum Verzeihen – wobei ich jetzt an Johannes denke. Wenn das Problem immer wieder kommt – nebenbei bemerkt, das ist völlig natürlich, Verzeihen ist eine sehr, sehr hohe Stufe – dann sich selbst NICHT verurteilen. Nüchtern feststellen, daß man eben noch kein Heiliger ist, die Wut oder den destruktiven Gedanken kommen lassen, aber nicht an ihm haften bleiben. Am besten bewußt Teller abwaschen gehen oder sowas. Der Teil in uns, der den Groll produziert, kann nicht verstehen – genausowenig, wie ein Kind verstünde, daß es nicht schreien dürfte. Es ist normal – wir sollten uns nur nicht damit identifizieren.

    Es liegt mir am Herzen, nochmals herauszustreichen, welch‘ ungeheuer hohe Stufe das Verzeihen ist. Eigentlich kann es nur ein erwachter Mensch. Geht mit dem Wort vorsichtig um, stellt nicht Ansprüche an Euch selbst oder an Andere, seid vielleicht auch bedachtsam mit der Wortwahl. Können wir das wirklich, wovon wir sprechen? Wissen wir, wovon wir sprechen? Und haben wir die Geduld und die Ausdauer, jahrelang damit zu arbeiten?

    Herzliche Grüße
    Matthias

    Gefällt mir

  • Oh Himmel – bei dem Copy and Paste vergaß ich den ersten Teil meiner Schreibe…. wird hiermit nachgeliefert:

    Lieber Steven,

    vielleicht zu den Polaritäten noch – ich sehe es ähnlich wie Du, daß es noch ein- bis drei Generationen brauchen wird. Die Polaritäten vereinen – mir fiel gerade dieser Satz auf. Dazu vielleicht ein paar Gedanken.
    Die Polaritäten werden immer bleiben – Gottseidank. Die Welt wäre entschieden farbloser ohne. Die Schöpfung wurde erst dadurch möglich. Und können Polaritäten überhaupt vereint werden, ohne daß die Schöpfung erlöschen würde?
    Ich würde denken, nein. Die Polaritäten anfürsich sind nichts Schlimmes, wie Tag und Nacht, Sommer und Winter. Das Problem heutzutage ist, daß wir schon lange keine Polarität mehr haben – wir sind in einer gefährlichen Schieflage. Weil wir dabei sind, Dinge zu zerstören, die nicht mehr ohne weiteres reparabel sind. Amerika möchte unbedingt einen Weltkrieg, scheint es – Atombomben inklusive. Das ist keine Polarität mehr, das ist der nackte Wahnsinn.
    Können wir mit dem Gefühl oder dem Verstand ins Über-Polare (Wassermann-Prinzip) kommen? Auch hier würde ich verneinen – das Gefühl ist subjektiv und wertend, der Verstand lebt vom Vergleich und von den Urteilen – er kann nicht anders. Wir müssen also die Werkzeuge benutzen, die hinter den normalen Sinnen liegen – sei es durch Meditation, Achtsamkeit oder anderes. Das Erlebnis des Non-Dualen (oder der Einheit) kann dann von einer höheren Warte her einfließen – mit dem Wollen alleine erreicht man das nicht.
    Ich werde nicht müde zu betonen, daß es verschiedene Ebenen mit verschiedenen Gesetzen gibt. Wir bewegen uns meist nur auf der einen Ebene, der polaren. Diese Ebene wird immer bleiben, jedenfalls die nächsten paar Milliarden Jahre. Auf der Ebene drüber werden nicht die Polaritäten vereinigt (das geht nicht), sondern in der Einheit ist ganz einfach vieles anders. Der Mensch – wie ich schon schrieb – ist potentiell der Bürger zweier (eigentlich von noch viel mehr) Welten. Das Nonduale löscht nicht das Duale aus, und das Duale nicht das Nonduale. Sondern der Mensch lebt gleichzeitig in beiden Welten – von denen jede ihre Gesetze behält.
    Da es in der Eso-Szene so ein bischen Mode ist, leicht verächtlich auf das Polare zu schauen (Steven, Du bist nicht gemeint, ganz im Gegenteil *lacht*), eine Überlegung: Wäre es nicht ein bischen langweilig, wenn wir alle androgyn wären? Kein Fernsehen und keine Märchen mit Bösewichtern mehr, kein Adrenalinstoß mehr, wenn man unversehens auf einen hungrigen Tiger trifft…
    Ich denke öfters an den Satz: Das Wunder ist nicht die Einheit (das Überpolare), sondern die Vielheit in der Einheit. Genießen wir also beides. Die Illuminati sind garnicht so polar, sondern reflektieren nur unsere eigenen tierhaften Anteile. Und wie Du schon schreibst – wenn wir unseren eigenen Groll, unsere eigene Gier und unseren eigenen Stolz nicht mehr füttern, verhungern die Illuminaten von selbst. Aber DAS dauert noch…

    Gefällt mir

    • Guten Morgen Matthias,

      Die Polaritäten vereinen – mir fiel gerade dieser Satz auf. Dazu vielleicht ein paar Gedanken.
      Die Polaritäten werden immer bleiben – Gottseidank. Die Welt wäre entschieden farbloser ohne. Die Schöpfung wurde erst dadurch möglich. Und können Polaritäten überhaupt vereint werden, ohne daß die Schöpfung erlöschen würde?

      Siehste, da sind wir wieder bei Begriffen und was man eigentlich sagen will. Ich unterschreib grundsätzlich deine Aussagen hierzu!
      Mit vereinen meine ich persönliches integrieren, die jeweils polaren Gegensätze zu akzeptieren, sie anzunehmen – was etwas ist,
      was mich persönlich ziemlich runder gemacht hat.

      Ich denke öfters an den Satz: Das Wunder ist nicht die Einheit (das Überpolare), sondern die Vielheit in der Einheit. Genießen wir also beides

      Ganz genau, lieber Matthias!

      wünsch dir nen schönen Tag,

      Gefällt mir

      • Hallo Steven,

        „was mich persönlich ziemlich runder gemacht hat“ – daß Du an Dir arbeitest, weiß ich.
        Verzeih‘ meine kleinliche Begriffsdefiniererei – im Schwäbischen sagt man Korinthenkackerei dazu. Aber ich weiß nunmal, wie sehr man ohne genaue Definitionen aneinander vorbeiredet. Wie schon gesagt, man stimmt bei oder lehnt ab und meint was ganz verschiedenes….
        Dies haben sogar die Scientologen ziemlich genau erkannt, die deswegen oft wörterbuchartig die Definitionen mitliefern.

        Viele Grüße Dir
        Matthias

        Gefällt mir

    • „WIE liebt man? WIE ist man achtsam? WIE kann man Gott lieben, wenn man doch oft den Eindruck hat, daß sich der Kerl überhaupt nicht um einen kümmert und einen im Dreck sitzen läßt? “

      „Ich denke öfters an den Satz: Das Wunder ist nicht die Einheit (das Überpolare), sondern die Vielheit in der Einheit.“

      Lieber Matthias,
      ich habe mir hier 2 Stellen aus deinen Kommentaren herausgesucht, denn du fragst genau wie ich und versuchst Antworten zu erhalten. Um Antworten zu finden hatte ich mir die Mühe gemacht, das was mir stimmig vorkam aufzuschreiben, wobei „Ein Versuch, unser Universum zu begreifen“ entstand. Den Text, der lediglich für meinen eigenen Gebrauch gedacht war, hatte Stefan ja dann als Artikel übernommen. Mir ist klar, dass es schwer zu lesen ist, aber es beinhaltet genau diese Entwicklung von der Einbindung in der Einheit zur Freiheit der Vielfalt. Und durch das bessere Verstehen, erhält auch das Verzeihen eine andere verständnisvollere Sicht.
      Da mir das Thema sehr am Herzen liegt, möchte ich es kurz nochmal aufnehmen.
      Voraussetzung ist die Annahme, dass Gott, bzw. „Bewusstsein als Ganzes“ dynamisch, also nicht starr ist und dass der Einheitsgedanke und die Möglichkeiten, Einheit zu erfahren, in verschiedenen Universen bereits untersucht (ausgereizt?) worden sind. Man entwickelte deshalb die Idee, etwas Neues, nämlich die Vielfalt/Vielheit erkunden zu wollen.

      Die Abschnitt 1 bis 3 des genannten Artikels handeln noch im Einheitsbewusstsein. Sie beschreiben, wie aus purem Sein, Bewusstsein und später Individualität entsteht, denn die Individualität erst ist die Voraussetzung für Vielfalt/Vielheit.
      Vielheit stößt aber unter dem Gesichtspunkt der Einheit, bzw. des Einheitsgedanken schnell an Grenzen, wodurch eine weitere Entwicklung der Individualisierung (Vielfalt) verhindert wurde.
      Ich glaube, der wichtigste Punkt, welcher verstanden werden muss, ist, dass um Vielheit zu entwickeln und erforschen, zwangsläufig der Einheitsgedanke zurückgedrängt werden musste. Das ist dann das, was später in den unterschiedlichen Überlieferungen als der „Fall der Engel“, das „luziferische Prinzip“ oder „Karons Blitz“ bezeichnet wird. Meiner Meinung nach umschreibt es jeweils den gleichen Sachverhalt, nämlich die Abtrennung bzw. den Fall von Teilen des Bewusstseins aus der Einheit.
      Das (vorübergehende) Eliminieren des Einheitsgedankens lässt nun ganz andere Erfahrungen und damit eine Ausweitung der Vielfalt zu. Das Verlieren des Einheitsgedanken führt aber auch (zwangsläufig) zum Verlust der Verbundenheit und Liebe und damit zum Entstehen von „Macht über Macht Kollektiven“. Hier liegt bereits in der Bezeichnung verborgen, dass die unterdrückten Kollektive ebenfalls über die Ermächtigung verfügen. Es führt uns zu den nur allzubekannten Resultaten.

      Ich denke, die Absicht der Einheit (Gottes) war es, die Vielheit zu erschaffen, auszuprobieren und zu erforschen. Da man hierbei in der Einheit an Grenzen stieß, musste der Einheitsgedanke unterdrückt werden, um eine größere Vielfalt zu erreichen. Unterdrückung des Wissens um die Anbindung an die Einheit bedeutete aber gleichzeitig den Verlust von Verbundenheit und Liebe.

      Jetzt scheint es unsere Aufgabe zu sein, diesen Einheitsgedanken in die Vielheit wieder zu integrieren. Das Ziel wäre dann, die Freiheit der Vielfalt mit der Verbundenheit der Liebe zu vereinen.
      LG

      Gefällt mir

  • Liebe Monika,

    Deinem Artikel – ich las ihn quer, weil ich mußte nach meiner Rückkehr auf Steven’s Block unglaublich viel überfliegen – stimme ich im großen und ganzen zu – so kann es durchaus gewesen sein.
    Untersuchen wir die Sache mit der Vielheit und der Einheit einmal genauer. Ein Kind ist zuerst in der Einheit – und wenn es sein Ich entwickelt (welches ihn von der Einheit trennt), erlebt es die Vielheit. Und es stimmt, es verliert die Einheit.
    Es ist der Fall der Engel oder das luziferische Prinzip – welches aber zur Weiterentwicklung dienen kann. Doch dazu später.
    Eine wenig bekannte Geschichte von Luzifer besagt, daß er, als Gott befahl, sich vor dem Menschen zu neigen und ihm zu dienen, gesagt haben soll: „Ich bin nicht dagegen, aber ich muß es mir nochmals überlegen. Laß‘ mir noch etwas Zeit…“
    Und im selben Moment war er aus dem Himmel ausgestoßen.
    Was war geschehen (und geschieht jeden Moment)? Gott manifestiert sich in der Gegenwart, und im gleichen Moment, wo man nicht mehr das gegenwärtig Erforderliche tut, ist man nicht mehr in der Gegenwart – und nicht mehr im Reich Gottes.
    Wir sind in der „Sünde“, was die Sonderung bedeutet – die Sonderung von der Gegenwart.
    *lacht* – In diesem Sinn sind Du und ich und viele Kommentatoren also im Reich Luzifers. Das ist erstmal eine schwere Pille.
    Andererseits – ohne das Luziferische wären viele Dinge nicht möglich geworden.
    Die Liebe blieb zumindest als Sehnsucht erhalten, ohne Sehnsucht gibt es keinen Weg zurück.
    Bis hierher schließen sich Vielheit und Einheit aus, ein Kind kann sich nicht dagegen wehren, aus der Einheit zu fallen.
    Ob man den diesen Einheitsgedanken in die Vielheit wieder integrieren kann – ich weiß nicht. Ich schrieb mehrfach von mehreren Ebenen, von denen jede ihre eigenen Gesetze hat – ich fürchte, ich habe mich schlecht ausgedrückt. Es ist wichtig, dies zu verstehen. Auf der Ebene der Einheit ist die Einheit, auf der Ebene der Vielheit die Vielheit – wie eine Integration da möglich sein sollte, weiß ich nicht. Es heißt, die Eins erschafft die Zwei. Eins und Zwei sind noch keine Zahlen, Eins ist die Einheit und Zwei die Verdoppelung der Einheit. Aus der Zwei geht die Drei hervor, als erste echte Zahl, und diese erschafft alle weiteren Dinge.
    Man kann eine Drei schlecht in eine Eins integrieren, es ist eine Abfolge, eine Stufung. Genauso wenig lebt der erwachte Mensch in einer Integration beider Welten, sondern in beiden Welten gleichzeitig. Das ist etwas anderes.
    Wir reden soviel von Integration, weil wir die Dinge – fälschlich – auf einer Ebene lösen wollen.
    Wo das Kind also in den ersten beiden Stadien keine Wahl hat – es hat anfangs die Einheit, aber kein Bewußtsein der Vielheit, später umgekehrt – hat der Mensch, der an sich gearbeitet hat, die Freiheit, in beiden Welten zu leben.
    Hier erweist sich Luzifer als der Helfer Gottes – ohne ihn würde der Mensch, ohne eine Wahl zu haben, in der Einheit verharren (Vielleicht könnte er auch Gott da nicht spiegeln). Natürlich ist das von Luzifer nicht beabsichtigt, er möchte uns in der Vielheit halten.
    Gott hat die Eigenschaften des Dynamischen und des Statischen. Er selbst ist darüber. Warum er den Menschen schuf, ist für mich in dem Satz: „Ich war ein verborgener Schatz und sehnte mich danach, erkannt zu werden. Also erschuf ich den Menschen, damit ich erkannt werde“ enthalten.
    Aber das ist meine persönliche Ansicht.
    Gott in der Einheit sieht sich nicht. Deswegen braucht er den – erwachten – Menschen, um sich zu sehen. Auf der Erde ist dieser Stand erreicht, wenn wir Gott im anderen Menschen sehen – nicht als Idee, sondern wirklich, mit jeder Faser unseres Seins. In diesem Moment grüßt Gott den Gott im anderen, liebt Gott den Gott im anderen, erkennt Gott sich im Gott des anderen.

    Gehen wir noch einmal kurz auf unsere früheren Diskussionen zurück – über die Gedanken und inwieweit sie am Erleben hindern. Jeder Gedanke ist ein „laß‘ mir noch ein bischen Zeit“ – er schiebt sich zwischen das direkte Reagieren, das direkte Wahrnehmen – und damit sind wir nicht mehr in der Gegenwart Gottes.
    *lacht* – Im ganz pragmatischen Sinn also in der Hölle – was ja auch irgendwie so ist…
    Mein Lehrer sagte einmal sinngemäß: „Es sind die Gedanken, welche euch trennen.“
    Ich selbst denke natürlich noch viel zu viel – und ich würde die Gedanken auch nicht schlechtreden. Aber ich finde es sinnvoll, mehrmals am Tag einfach zu üben, bewußt etwas wahrzunehmen und die Gedanken während dieser kurzen Zeit ebenso bewußt auszusperren. Eigentlich erkennt man erst durch die Praxis, welche Tyrannen Gedanken sein können. Bei anderen Dingen sind sie durchaus nützlich – aber seien wir ehrlich – zu 98% des Tages denken wir total überflüssiges Zeugs – oder, genauer gesagt, werden wir von überflüssigem Zeugs gedacht.
    Gedanken sind Formen, welche unabhängig vom einzelnen Menschen sich im Raum bewegen und jemanden suchen, der sie verwirklicht. Viele Gedanken, von denen wir denken, es seien unsere, sind es garnicht.
    Es ist einfach der Unterschied von – ich denke – und ich werde gedacht.
    Man kann Gedankenformen in einem Raum löschen, aber dies ist ein anderes Thema.

    Herzliche Grüße Dir
    Matthias

    Gefällt mir

    • Lieber Matthias,
      danke für deine inspirierende Antwort.
      „– stimme ich im großen und ganzen zu – so kann es durchaus gewesen sein.“

      Weißt du, mir geht es nicht darum, ein Dogma zu erschaffen, sondern aufzuzeigen, wie eine Entwicklung vonstatten gegangen sein KÖNNTE. Ich halte es für wichtig, dass die Menschen ihren Platz erkennen und sie damit ihr Selbstwertgefühl und ihr Selbstbewusstsein zurück erhalten. Sich der Umstände bewusste Menschen sind kaum noch (oder zumindest wesentlich schwerer) manipulierbar.

      Ich habe mir aufgrund der Verlinkung bei „Jetzt ist nicht die Zeit aufzugeben“ (kein Lichtarbeiter mehr sein) den dortigen Artikel und einige Kommentare angesehen. Es ist ein Beispiel dafür wie manipuliert wird und dass man beim Erkennen des Demiurgen stehen bleibt. Der Autor dort schreibt: „Das korrupte Demiurg ist ein entropisches System von künstlich-erzeugtem Trennungsbewusstsein, das langsam stirbt, und es ist abhängig davon, Energie abzugreifen von Seelen, die in seinem System inkarniert sind, damit es seine Existenz erhalten kann.“ ….Aber man weiß nicht warum dies so ist,
      denn das demiurgische Prinzip ist gleichzeitig das, was man auch als „Macht über Macht“-Kollektive bezeichnen kann. Es wird dann richtig geschlussfolgert: „Die „spirituelle“ Lügen-Hierarchie will nicht, daß wir zur Selbstermächtigung heranwachsen, die uns dann erlauben würde, uns diesem gesamten Kontrollsystem zu entziehen.“
      In dem Artikel bleibt man beim Demiurgen stehen, es fehlt die Hinterfragung, wie konnte sich das entwickeln und was war die Absicht, die dahinter steht, denn solange das nicht verstanden ist, wird es zu keiner echten Lösung kommen können, was mir auch durch die Art der Kommentare bestätigt wurde. Es braucht ein tieferes Erkennen unserer Welt, erst dann kann ihnen die Macht, ihr Einfluss entzogen werden.

      Matthias, du bringst das Kind als Beispiel für das Gehen aus der Einheit in die Vielheit. Ich finde das ist eine gute Sichtbarmachung, vor allem unter dem Gesichtspunkt von „im Großem wie im Kleinen“…😉
      Mir kam noch ein anderer Vergleich. Wenn man die Frau durch das Richten nach innen, mehr der Einheit zuordnet und den Mann durch sein ausgerichtet Sein auf äußeres im Sinne von Aktivität, der Vielfalt, dann wäre das Streben nach Vereinigung von beiden, die Vereinigung von Einheit und Vielfalt. Vielleicht ist es das, was in uns den Wunsch nach einer perfekten Beziehung auslöst.

      „Es ist der Fall der Engel oder das luziferische Prinzip – welches aber zur Weiterentwicklung dienen kann.“
      Ja, genau so sehe ich es auch und wie du weiter unten schreibst, ist Gott ja auch Dynamik. „Gott hat die Eigenschaften des Dynamischen und des Statischen. Er selbst ist darüber.“ Thoth wird das folgende (sinngemäß) zugeschrieben: Wir machen hier Erfahrungen, die Gott seiner Weisheit HINZUFÜGEN möchte.
      Deine Geschichte über Luzifer ist auch ganz nett. Es zeigt immerhin, dass Luzifer bedenken hatte, aber entsprechend als Engel keinen freien Willen!😉
      Nun die Gegenwart sehe ich etwas anders, aber der Text wird eh schon lang genug…

      „*lacht* – In diesem Sinn sind Du und ich und viele Kommentatoren also im Reich Luzifers. Das ist erstmal eine schwere Pille. Andererseits – ohne das Luziferische wären viele Dinge nicht möglich geworden.“
      Genau das ist auch mein Gedanke, im Sinne der Pendelbewegung stellt Einheit die eine Seite dar, Vielheit mit ihren extremen Auswirkungen von Trennung die andere. Aus der Einheit kommend, gibt es deshalb erst mal ein „überspringen“ in die maximale Polarität der Vielheit/Trennung. Da Macht über Macht Kollektive, der Demiurg, Luzifer oder wie auch immer man sie bezeichnet, die Aufgabe übernommen haben, das Pendel in die Vielheit zu führen, ist es jetzt an uns diese Entwicklung auszugleichen und das Wissen um die Einheit in die Vielheit zurück zu bringen, wie ich ja schon schrieb.
      Wenn wir als Menschen bewusst annehmen, das wir ein Aspekt der Vielheit der verbunden mit der Einheit ist, dann wird auch unser Handeln durch das Erkennen der entsprechenden Verantwortung getragen sein.

      „Auf der Ebene der Einheit ist die Einheit, auf der Ebene der Vielheit die Vielheit – wie eine Integration da möglich sein sollte, weiß ich nicht.“
      Nun lieber Matthias, ich weiß es auch nicht genau, wie sollte ich auch… Aber ich sehe uns hier als Menschen, also als ein Ausdruck der Individualität und damit der Vielfältigkeit. Wenn es uns gelingt, den Gedanken der Einheit, der ja gleichzeitig mit der Liebe verbunden ist, in diese Vielfalt zu bringen, dann könnten wir die Absicht Gottes bzw. des göttlichen Bewusstseins verwirklichen, denn dieses war ja der Ausgangsgedanke „Das Wunder ist nicht die Einheit (das Überpolare), sondern die Vielheit in der Einheit.”, also Vielheit und Einheit zu vereinen.

      „Der erwachte Mensch lebt in beiden Welten gleichzeitig“
      Ich sehe da überhaupt keinen Widerspruch. Die Eins erschafft die Zwei, aus Zwei geht die Drei als etwas neues hervor… also multidimensional?

      Noch zu den Ebenen und einem eventuellen Erleuchtungserlebnis. Ich denke, der Pendelausschlag in Richtung Vielheit mit Verlust der Einheit ist ein Abstieg der Ebenen, wie auch in dem von mir ausgeführten Artikel nachvollziehbar ist. Allmähliche Abgrenzung des Seins in Richtung Bewusstsein geschieht noch unter dem Einheitsgedanken. Erst mit dessen Eliminierung kommt es zum Bruch und zur weiteren Entwicklung von Vielfältigkeit und Individualität. Später, durch Integration der Einheit in die Vielfalt kann es wieder zu einem Aufstieg in den Ebenen kommen. Ich sehe das allmählich und übergreifend. Deshalb war es mir auch so wichtig, den Abschnitt über Verletzlichkeit mit aufzunehmen, weil hier zum Ausdruck kommt, dass über einen Verlust der Empathie (Verlust des Einheitsgedanken) Schmerz entsteht und durch diesen Schmerz letztendlich Mitgefühl und Liebe in der Vielheit integriert werden kann. (Lernen durch Erfahrung/Schmerzen?)
      Ein Erleuchtungserlebnis würde ich so interpretieren, dass man in diesem Moment kurzzeitig Zugriff auf die höheren Ebenen der Einheit hat, um dieses gezeigt zu bekommen und das Wissen darum hierher, zu uns zu bringen. Am Ende, nach vielen Äonen wird es sicher wieder eine vollständige Verschmelzung mit der Einheit geben können.
      Übrigens, um hier jetzt niemanden mit meiner rein persönlichen Ansicht zu deprimieren…, also warum sollte es nicht bereits vorher, wenn es jemand als Ziel anstrebt, wieder zu so einer Verschmelzung kommen, schließlich gilt für uns ja der Freie Wille. 😉

      Das Thema Gedanken möchte ich jetzt nicht noch vertiefen, dazu gäbe es nochmals einiges zu sagen, vielleicht passt es später einmal.
      Herzliche Grüße,
      Monika

      Gefällt mir

      • huhu Monika😉

        jetzt kann ich dir sehr gut folgen………………..mit etwas mehr erklärbaren Worten und Ergänzungen finden wir uns doch (FAST) alle wieder „unsere eigenen Erklärungsversuche“ zum Thema abzurunden, wobei diese Abrundungen wohl erst noch das ganze Bild NICHT ausmachen, das hinter diesem Geheimnis ? ! steht.

        so geh jetzt raus in die Sonne 🙂
        tschöööö Helmut

        Gefällt mir

        • Guten Morgen Helmut,
          du hattest gestern einen sonnigen Tag? Och, beneidenswert…. hier war alles nur feucht und grau in grau… aber am Samstag gab es Sonne.🙂
          Ich wünsch dir einen angenehmen Wochenstart….😉
          LG

          PS: Das ganze Bild willst du haben?
          Dann müsstest du Gott sein…😯😛

          Gefällt mir

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s