Voice Dialogue – die Entdeckung unserer Selbste

Die Geburtsstunde von Voice Dialogue

von Hal und Sidra Stone

Wir wussten schon alles, wussten alle Antworten auf alle Lebensfragen. Da begegneten wir einander; das war vor 30 Jahren. Wir präsentierten uns gegenseitig oft sehr entgegengesetzte Ansichten, aber das machte nichts, waren wir doch verliebt, also war das kein Problem. Stattdessen waren wir von unseren Unterschiedlichkeiten völlig fasziniert. Beide gepfeffert und gereifte klinische Psychologen waren wir ganz neugierig, unsere Gegensätzlichkeiten zu erforschen.

Ja, wir waren derartig verliebt, dass wir alles über den andern wissen wollten. So erzählten wir aus unserem Leben, sprachen über unsere Gefühle, Träume und Vorstellungen. Wir meditierten und beteten zusammen, pflegten ein absolut tiefgreifendes Miteinander – nur, richtige Überraschungen gab es keine. Jeder von uns wusste, was er wusste, nur wussten wir noch nicht, was wir nicht wussten, und über diese Grenzen gingen wir auch nicht hinaus.

Dann eines Tages entdeckten wir unsere «Selbste». Wir sprachen über Verletzlichkeit und Hal schlug vor, dass ich (Sidra) wo anders hinrückte, mir einen Ort im Raum aussuchen sollte und zu dem verletzlichen Kind würde, anstatt nur davon zu reden. Ich verließ mich auf Hal, stand von der Couch auf und ließ mich auf den Boden bei unserem niedrigen Kaffeetisch nieder, legte meinen Kopf auf dem Tisch ab – und alles wurde anders. Ich wurde ganz ruhig und nahm die Welt um mich herum verändert wahr. Geräusche, Farben, Gefühle – alles war viel intensiver als gewohnt.

Die superkluge, rationale, wortgewandte, erwachsene Frau mit all ihren Antworten aufs Leben war … ja, wo war sie denn? An ihrer Stelle zeigte sich ein ganz kleines Kind. Ich war völlig ruhig und sehr sensibel, gespürig für meine Umgebung. Ich reagierte eher auf Energien als auf Überlegungen. Ich spürte Dinge, die ich Jahrzehnte nicht mehr gespürt hatte, und wusste über Dinge bescheid, die mein alltagstauglicher Verstand nicht verstand.

Fraglos erkannte ich Zusammenhänge und Fakten über mein Innenleben. Nach ungefähr einer Stunde bat mich Hal, wieder meinen Ausgangspunkt auf der Couch aufzusuchen. So kam ich auch wieder zurück zu meinem gewohnten Sein in dieser Welt; aber mein kleines Mädchen war immer noch an meiner Seite – nie wieder würde ich es völlig verlieren oder vergessen.

Diese Erfahrung war für uns beide eine Überraschung. Ich (Hal) wusste sogleich, etwas extrem Bedeutendes war soeben geschehen, wir waren in eine andere Dimension unseres Bewusstseins geraten. Ich hatte hier mit gesprächsbereiten Persönlichkeitsanteilen gespielt, die für mich zuvor absolut nicht wirklich waren.

Jetzt zeigten sich reale Persönlichkeiten. Da war doch tatsächlich ein kleines Mädchen, nicht ein Konzept oder ein Komplex, sondern eine wirkliche Person mit eigenen Verhaltensregeln, Gefühlen, Wahrnehmungen, Reaktionen und einer ureigenen Geschichte.

Das war nun die Geburtsstunde von Voice Dialogue, bzw. vom Dialog mit der inneren Familie von Selbsten, die jedem von uns innewohnt, aus echter Neugier für einen anderen Menschen gezeugt und empfangen und schließlich in Liebe geboren. «Du bist viele» (der Original-Buchtitel heißt «Embracing Our Selves» – also unsere Selbste umarmen, bejahen, wertschätzen), das Voice-Dialogue-Handbuch beschreibt detailliert, wie Voice Dialogue funktioniert.

Wir waren ganz aufgeregt über diese Entdeckung. Wir sahen, unsere Seelen waren nicht eins, sondern setzten sich aus mehreren Selbsten zusammen. Und so machten wir uns daran, eine nie endende Entdeckungsreise anzutreten. Wir fuhren fort und erkundeten eine Unmenge von Selbsten. Wir sprachen mit Antreibern und Kritikern, mit Gefallsüchtigen und Perfektionisten. Wir sprachen mit Playboys, mit Herumtreibern und Manipulatoren.

Mit Gefühlsselbsten und gefühlsneutralen Persönlichkeiten sprachen wir, mit verletzlichen, mit verspielten und magischen Kindern. Wir hörten, was innere Helden, Gauner, Matriarchen und Patriarchen zu sagen hatten. Visionäre und Zyniker lernten wir kennen. Die Galerie von Selbsten ist unvorstellbar riesig, schier grenzenlos.

Wir unterhielten uns mit unseren gut entwickelten «Hauptstimmen». Sie führten unser Leben, bzw. steuerten unsere «psychologischen Automobile». Sie waren es, die unsere Persönlichkeit ausmachten, die auf alles eine Antwort parat hatten, als wir ihnen begegneten. Weiter auf unserer Entdeckungsreise lernten wir unsere unbewussten, verdrängten Selbste kennen. Für jedes Hauptselbst gab es als Gegenüber, zurückgebunden und vergraben, verdrängte Selbste.

Auf diese Weise konnten die Hauptselbste ungestört von diesen noch nicht bewusst gemachten Anteilen unsere Leben kontrollieren.Mit den Hauptselbsten waren wir voll vertraut und lebten komfortabel mit ihnen. Es war leicht, sie zum Sprechen zu bringen und so er- zählten sie uns, wie schlau und erfolgreich sie unsere Leben steuerten. Die unterdrückten Selbste waren uns ja nicht vertraut, sie waren für unsere Hauptselbste eine Bedrohung. Jedes Hauptselbst fürchtete, das unterdrückte Selbst auf der anderen Seite könnte unser Wohlbefinden bedrohen und kaputt machen. Ein Beispiel:

«Was passiert, wenn Du plötzlich loslässt und dir leistest, einfach nur zu ’sein‘ statt zu ‚tun‘? Viel- leicht kannst Du dann nie mehr einer geregelten Arbeit nachgehen!» – eine typische Sorge des Antreibers.

Als wir mit diesen unterdrückten Selbsten sprachen, hatten wir den Eindruck, wir befänden uns in einem Haus mit endlos vielen Türen, die nur darauf warteten, geöffnet zu werden, um uns einen Zugang zu neuen Räumen zu erschließen. Diese Selbste zeigten neue Weisen auf, die Welt zu sehen, neue Inhalte und kreative Lösungen für alte Probleme.

Unter anderem machten wir die Erfahrung, dass einer von uns ein Hauptselbst hatte, das das unterdrückte Selbst des anderen war. So hatte Sidra ein starkes «Was denken da die Leute?», während Hal das Gegenteil vertrat «Ich mach‘ doch, was ich selber für richtig halte». Hal hatte ein tiefgründiges spirituelles Selbst, während das von Sidra pragmatisch orientiert war.

Hal war der Introvertierte, Sidra die Extrovertierte. Sidra vertrat in finanziellen Angelegenheiten eher eine konservative Haltung, Hal war finanziell der Liberale. Hal war ein furchtloser Entdecker innerer Welten, während Sidra eine furchtlose Entdeckerin der äußeren Welt war. Und so gings weiter.

Diese entgegengesetzten Hauptselbste stellten eine massive Herausforderung dar. Wir gewannen dank ihnen eine neue Dimension in unserer Partnerschaft, nämlich ungeniert zu urteilen. Jedes dieser unterdrückten Selbste war eine kleine, von Gott gezündete, hitzesuchende Rakete, die immer dort einschlug, wo es am meisten weh tat, eben in unserer Beziehung. Als wir uns näher mit diesem Phänomen beschäftigten, fanden wir heraus, dass unser Urteilen gar nicht so schlecht war, es war schlicht und einfach ein Hinweis, dass wir etwas zu lernen hatten.

Das ging so: Jedes Mal wenn einer von uns beim andern etwas auszusetzen hatte, sahen wir uns mit einem von uns selbst unterdrücktem Selbst konfrontiert.

Bisher hatten wir immer energisch zu vermeiden versucht, über andere zu urteilen. Wir meinten wir seien dazu nur allzu gereift und spirituell entwickelt. Nun lernten wir, unsere Bereitschaft zu urteilen richtig einzusetzen. Jedes Mal wenn wir an jemandem etwas auszusetzen hatten, bekamen wir das Abbild eines jeweils eigenen unterdrückten Selbst gezeigt, das Integration nötig hatte. Also sahen wir uns das Urteil genau an, klärten gründlich ab und fanden so in uns das unterdrückte Selbst.

Sidra z.B. mochte vielleicht Hal dafür verurteilen, dass er mit dem Geld allzu freizügig umging. Das nahmen wir näher in Augenschein, waren uns einig, dass Sidras Haupt- selbst ein finanziell Konservativer war und schälten also die Gegensätze heraus: Verschwender und finanziell Konservativer in Sidra.

Weiter entdeckten wir, wie diese Selbste in Beziehungen interagieren. Beziehungen, so fanden wir heraus, sind die Interaktion nicht einfach nur von zwei Menschen, sondern von zwei Gruppen von Selbsten. Diese Interaktionen folgen einfachen, vorhersagbaren Mustern. Als wir uns näher mit diesen Automatismen und unbewussten Bezügen der Selbste befassten, gewannen wir völlig neue Einsichten.

In einer Voice-Dialogue-Sitzung werde ich voll akzeptiert, werde nicht kritisiert oder beurteilt, so ermöglicht sie uns, eine Menge über uns selber und über andere zu lernen. Voice Dialogue sieht sich einfach genau an, was da ist. Man hat es schon als westliche Meditation bezeichnet, da man eine Bewusstheit für jedes Selbst, das unter die Lupe genommen wird, entwickelt. Diese Bewusstheit ist abgehoben von einem zu untersuchenden Selbst und wird als Zeuge gesehen; sie hat ein eigenes Gedächtnis und hat die Fähigkeit, jedes Selbst wieder zu erkennen, während es in uns agiert.

Das ist aber längst nicht alles. Jawohl, es ist wichtig, einen Zeugen zu haben, der sich eines Selbstes bewusst ist; aber ein Zeuge macht nichts anderes als beobachten. Doch wir leben in dieser Welt und nicht in einem buddhistischen Kloster. Wer lebt also nun unser Leben?

Wir haben erfahren, dass wir nach der innerlichen Ablösung von einem unserer Hauptselbste, eine qualitative Veränderung in der Art und Weise, wie wir unser Leben organisieren, geschieht. Spirituell gesehen, haben wir uns von der Person, die wir meinten zu sein, gelöst, und lassen somit einen neuen Prozess in Erscheinung treten, den wir das Bewusste Ich nennen.

In einem Voice-Dialogue-Prozess geht es einerseits um die Separierung von den verschiedenen Selbsten, die unsere menschliche Psyche ausmachen, und andererseits um die Bildung dieses Bewussten Ichs. Alles lassen wir zu, nichts schließen wir aus. Jedes Selbst heißen wir willkommen, das wir schon haben und fügen nur noch diejenigen hinzu, die wir bis anhin nicht beachtet haben. Man kann es vergleichen mit der Götterverehrung im alten Griechenland, wo allen Göttern und Göttinnen gehuldigt wurde.

Natürlich können wir unsere Favoriten haben, doch achten wir darauf, dass wir keinen der anderen übergehen.Und nachdem wir alles in uns bejahen und willkommen heißen, werden wir viel humaner und gnädiger mit uns selbst und mit anderen. Wir müssen Verständnis und Mitgefühl nicht lernen, es entwickelt sich einfach. Und schließlich ist alles da draußen auch in uns drinnen.

Wir denken, dass das Bewusste Ich einen bedeutenden Evolutionsschritt darstellt. Dieses Bewusste Ich verquickt Bewusstheit mit der Erfahrung der Teilpersönlichkeiten in uns. Es geht über die Dualität hinaus und hält die Spannung der Gegensätze aus. Und weil es das tut, erlaubt es uns, echte Wahlmöglichkeiten im Leben zu nutzen. Es erlaubt uns, unserem einzigartigen Lebensweg in Sicherheit zu folgen.

Jemand schrieb uns kürzlich: «In Eurer Methode steckt etwas drin, das Ihr als Saatgut ausgesät habt, das mich an ein Sprichwort der Wüstenväter erinnert: ‚Hört auf den Pfad, er ist weiser, denn der ihn bereist‘.»

Hal & Sidra Stone

Quelle des Beitrages:

http://www.voicedialogueinternational.com/articles/Voice_Dialogue_Discovering_Our_Selves_German.pdf

_____________________________________________________________________________________________________

© Steven Black

Alle Artikel auf meiner Website dürfen bei Nennung des Autors und Linksetzung der Website, gerne und jederzeit kopiert und weiterverteilt werden. Ausgenommen davon sind Gewerbliche Interessen, wie etwa einen dieser Artikel in diversen Medienpublikationen zu veröffentlichen, dies bedarf der Genehmigung des Autors.

12 Kommentare

  • Guten Abend Stefan,
    bisher hatte ich den Eindruck, dass die inneren Kinder eigene erlebte und/oder unterdrückte Anteile aus dem jetzigen und eventuell den vergangenen Leben sind.
    Beim Lesen des Textes, speziell dieser Stelle kam mir aber eine anderer Gedanke:

    „Wir sahen, unsere Seelen waren nicht eins, sondern setzten sich aus mehreren Selbsten zusammen. Und so machten wir uns daran, eine nie endende Entdeckungsreise anzutreten. Wir fuhren fort und erkundeten eine Unmenge von Selbsten. Wir sprachen mit Antreibern und Kritikern, mit Gefallsüchtigen und Perfektionisten. Wir sprachen mit Playboys, mit Herumtreibern und Manipulatoren.“

    Das hinterlässt bei mir den Eindruck, als wenn im Menschen jeder Anteil, jedes Selbst angelegt ist, ähnlich einem Schauspieler, der in der Lage ist sämtliche Rollen zu spielen, der aber einige bevorzugt.
    Wäre es möglich, dass alle erdenklichen Anteile in einem Gruppenbewusstsein hinterlegt sind und wir um uns besser kennen zu lernen, diese je nach individueller Situation durchspielen können oder manchmal auch müssen?
    Unserer Individualität, dem was wir bereits erlebten und was wir noch zu verarbeiteten haben, ist es dann eventuell geschuldet, welches Selbst in den Vordergrund rückt und welches unterdrückt schlummert, bzw. welches in dem entsprechenden Leben gerade nicht angesprochen wird.

    Was ich damit sagen möchte, wählen wir unbewusst unsere individuellen Selbste aus den verschiedenen Themen aus, mit dem Ziel auf die eine oder andere Art und Weise Verständnis für alle Themen (Selbste) im Laufe der Inkarnationen zu bekommen?
    LG

    Gefällt mir

    • Hallo Monika,

      Ja, du überlegst da ähnliche Gedanken, wie ich auch dazu. Ich würde denken, es sind beide Varianten dabei.
      Wobei die verletzten Selbste gerne, aber nicht nur, in diesem Leben auftauchen. Es wäre höchst praktikabel, wenn wir vor
      der Geburt diejenigen Selbste „einpacken“, um mit allen möglichen Rollen zu agieren, die wir möchten.
      Und da dürften halt einige mehr, andere weniger im Rucksack haben.

      Grüß dich,😉

      Gefällt mir

    • Hej Monika!

      Ich bin mir sicher, dass „Antreiber“, „Perfektionist“, „Manipulator“ etc. nicht einzelne Personen sind. Also nicht in dem Sinn, dass der Antreiber nur ein Antreiber ist, der Perfektionist nur ein Perfektionist u.s.w., sondern dass eine innere Person mal so und mal so agieren kann und eine „Eigenschaft“ auch nicht nur einer zuzuordnen ist.

      Wie die Seele diese inneren Personen kreierte, in diesem Leben oder früheren, oder was woher mitgebracht wurde, darüber habe ich mir nicht sonderlich den Kopf zerbrochen.

      Es gibt da z.B. einen, der dafür sorgte, dass ich mich so verhielt, dass mein Vater nicht ärgerlich wurde, zumindest nicht allzu sehr. Ob der jetzt deswegen geschaffen wurde oder ob eine vorhandene innere Person die Rolle übernommen hat .. .. ich finde es viel wichtiger zu lernen die Personen zu erkennen und mit ihnen zu kommunizieren.

      Liebe Grüße
      Veron

      Gefällt mir

  • Hallo Steven,

    ich weiß ja nicht ‚wirklich‘ wie du diese Texte „findest“ wieso sie dich so bewegen und du sie hier vernetzt,wohl auch unwichtig…zumindest so gesehen😉
    denn “ Voice Dialogue“ ist mir auch seit letztem Jahr über meinen Weg gelaufen!

    so gibt es immer wieder Verknüpfungen die zueinander führen, und das ist einfach GUT so!
    die Summe derer macht das aus was heute und JETZT geschieht!

    dir und euch einen lieben Gruß
    aus meinem Herzen
    Susanne

    Gefällt mir

  • Grüss dich Stefan

    Mein Anliegen hat mit dem vorliegenden Text nichts gemein………..

    Ich habe die folgende Seite entdeckt

    http://www.parallelperception.com/

    Mich würde es brennend interessieren , was du davon hälst .

    Ich würde dir noch des Weiteren gerne einen Text aus dem Griechischen, der auf Deutsch übersetzt wurde ,mal zur Ansicht vorlegen……..ca 70 Seiten , ,,,,,,,,,,, in dem die Geschichte von 322 v chr..bis heute aufgezeigt wird…aus dem ellenischen Blickwinkel….. „. ich möchte nicht weiter vorgreifen,,,,,,,,, hat was mit Odin , Thor und vor allen Dingen mit York zu tun.

    Soweit,,,,,,,,,,, hoffe mit den zwei Anliegen, dir auch eine eventuel interessante Anregung zu geben,,,,,Also etwas in der Art,, was ich im Vorfeld von dir bekommen habe., ich hoffe damit , kann ich mich bei dir „revanchieren“

    Liebe Grüsse und weiter so

    Gefällt mir

    • Hi tHw,

      Na ja, ich mach da was ähnliches, aber hat nichts mit Schamanismus zu tun. Aber dieser Weg
      ist genausogut, wie ein anderer, würd ich meinen. Wovon ich allerdings nichts halte, sind einwöchige Programme
      mit dem Versprechen dann alles zu verstehen. Da dauert und beinhaltet viele Jahre des lernens und
      erfahrens.

      Tut mir leid, aber ich bin derzeit so im Stress, ich kann kaum noch was lesen.😳
      Vielleicht n ander Mal ..

      lg,

      Gefällt mir

    • Kalispera (SchÖnen Abend)

      Danke, , dass du nachgeschaut hast………, macht Sinn

      Schade dass du so überbelegt bist , deswegen ein rasches Resümee

      In dem Text geht es darum, dass die sogenannten Illuminaten sich absichtlich so zeigen, um von der eigentlichen Identität abzulenken. …..heidnische Angelsachsen ,, welche im lockeren Protestantismus das ideale Nest für ihre Kuckuckseier fanden …UND SEITDEM WERDEN SIE VON DEN CHRISTEN ERNÄHRT…..deutsche Angelsachsen haben die alliierten Kelten nach dem Kampf i entmachtet, und 6.5 Millionen deutsche Protestanten sind vor und nach dem amerikanischen Bürgerkrieg eingewandert, und haben dort in Kollaboration mit anderen die Macht in den USA monopolisiert, , Diese „Elite ist odin treu ergeben, dem Gott , der für das Sein Wissen eines seiner Augen opferte und deswegen auch das Auge auf dem Dollar ………die Pyramide hat nur Symbolcharakter denn sie ist ein Grab,,,,,,,,und deswegen muss man nach Yale schauen dann versteht man die Zahl 322 und warum sie Boners sind…..und man kann erkennen dass es eine Achse Berlin-London-Washington existiert, welche den 2 ten Wk inszeniert hat und Europa in die Unmündigkeit und mehr geführt hat…..und das „unterirdische“ 3te Rom in New York zur Folge . Alle Königshäuser des Nordens sind involviert incl. Brtannien……..sagt der Autor Panagiotis Traianou aus Hellas. . Deswegen hat auch Deutschland die Buhmann- Rolle………… es wird vorgeschoben, damit andere dahinter unbemerkt abkassieren können……..denn es gehört denen……. der deutschen USA…… heute zum 3ten Mal.

      Stefan verzeih .dass ich wieder themenfremd schreibe, ……….und danke dass du „gelöscht“ hast..

      Gefällt mir

    • Guten Morgen tHw,

      „………des Weiteren gerne einen Text aus dem Griechischen, der auf Deutsch übersetzt wurde ,mal zur Ansicht vorlegen……..ca 70 Seiten , ,,,,,,,,,,, in dem die Geschichte von 322 v chr..bis heute aufgezeigt wird….“

      …..warum….wo….und wie….gewisse Elitisten-Gruppierungen (auch unter starker deutscher Beteiligung), „ihre Macht-Eier“….Leylinien-abhängig und gezielt auf ganz bestimmten Kontinentalpunkten (Kraftorten) gelegt und ausgebrütet haben, ist zwar vielen soweit schon hinlänglich bekannt…….aber wenn Du möchtest, lade den Text (.doc ; .pdf?) doch einfach mal hoch und stelle ihn ein (z.B. kostenlos über file-upload.net, oder filemail.com ; fastshare.org, ZippyShare.com oder dergleichen)…

      …..es gibt hier gerade einige, die sich mit der erdgeschichtlichen Entwicklung der letzten Jahttausende hier auf unserer Erde befassen…….genau genommen zwar eher, von min. 60.000 B.C (Atlantis, Lemurien) bis heute….und nicht nur bezüglich der letzten 2000 Jahre, aber vielleicht sind ja auch in dieser Aufstellung, ebenfalls noch einige interessante Eckpunkte enthalten, die dass dafür zuständige Puzzleteil weiter vervollständigen könnten?…😀

      …..und wer eine event. Angstbehaftung bzw. einen neutralen Umgang mit dieser Thematik noch nicht ablegen konnte……dem steht es doch auch völlig frei, dies zu ignorieren bzw. einfach „liegen zu lassen“…😀 ….

      …..ich wär auf jeden Fall sehr interessiert daran…..und denke auch, dass viele andere, mittlerweile ebenso schon recht gut filtern und selbst entscheiden können, was sie dann davon an sich heran lassen oder auch nicht…..

      ……am einfachsten wäre natürlich ein passender Link dazu….so diese 70 Seiten, denn irgendwo auch vollständig im Netz verfügbar sind?……

      …..ein schönes WE Dir und liebe Grüße von einem passionierten „Jäger und Sammler“ (von Wissen😀 )……johannes

      Gefällt mir

  • Hey und Guten Morgen, Ihr Lieben…..

    ….möchte Euch heute `mal ein kleines, jedoch recht seltenes Doku-Highlight päsent`ieren…..was Euch hoffentlich auch etwas Alltags-Freude bringt:

    Kurzbeschreibung zum Inhalt:

    „Gibt es ein Leben nach dem Tod? Glauben Sie an Geister oder Wiedergeburt? Können wir in Todesgefahr unseren Körper verlassen? Ist es möglich, mit Engeln oder gar mit Gott zu sprechen?

    Der Dokumentarfilm „SCHWERELOS“ lädt ein zu einer faszinierenden Reise in eine wundersame Welt jenseits unseres vertrauten Alltags.

    Die Filmemacher Roger Mäder und Susanne Berger gehen Fragen nach, die sich Menschen seit Urzeiten stellen.

    Schwerelos porträtiert sieben Menschen, denen Unerklärbares zugestoßen ist. Ruhig und eindringlich schildern die Porträtierten ihre Geschichte. Manche ringen mit ihren Emotionen, sind den Tränen nah, so stark sind die Erinnerungen an ihre unglaublichen Erlebnisse. Sie sind überwältigt davon, was ihnen als gewöhnliche Menschen Außerordentliches zugestoßen ist.

    Schwerelos entwickelt einen faszinierenden Sog: Die Protagonisten des Films sind authentisch. Sie zeigen uns einen ganz neuen Blick, auf unser irdisches Leben.

    Und so stellen wir uns unweigerlich die Frage: Was stimmt nun? Unser rationales Weltbild oder die berührenden, aber unerklärlichen Ereignisse, von denen der Film berichtet? Was gibt es da zwischen Himmel und Erde, das wir mit unseren heutigen Schulweisheiten nicht erklären können? “

    Eine kurze Film-Rezension von „Armin Risi“ dazu hier:

    http://info.kopp-verlag.de/neue-weltbilder/spiritualitaet-und-weisheitslehren/armin-risi/schwerelos-eine-neue-kino-doku-ueber-grenzerfahrungen-u-a-mit-erich-von-daeniken.html

    Ich habe den Film, nur insofern verändert…..die zuvor sehr schlecht lesbaren Untertitel der Original-DVD in einem neuen Kontrastverhältnis zu bearbeiten und dadurch besser lesbar zu gestalten…..

    Download:

    Teil 1:
    http://www36.zippyshare.com/v/51809099/file.html

    Teil2:
    http://www36.zippyshare.com/v/74223872/file.html

    Teil 3:
    http://www36.zippyshare.com/v/30299802/file.html

    Teil 4
    http://www36.zippyshare.com/v/88681132/file.html

    – Gesamtgröße: ca. 625 MB

    – KEIN Passwort erfoderlich

    Anleitung:

    Die 4 .rar-Dateien in „einen“ Ordner downloaden (kein Download-Anzahl-Limit ; voller Download-Speed ; kein Capcha einzugeben ; ABER keine Double-Downloads möglich (gleichzeitig), nur Einzel-Downloads nacheinander)

    Dann mit WinZip, WinRar oder dem Free-Programm 7-zip ….(rechte Maustaste)…. (die erste Datei – zip 01) entpacken)….eh` voila…..fertig !!!…..und viel Spaß dabei……..lg Joe

    P.S.

    Der Link ist gültig bis mind. 28. Februar……spätere Anfragen bitte über den „Admin“ (Steven) an mich….

    Gute Nacht, Ihr Lieben…..denn ich war noch nicht…😀 ……..lg der Joe

    Gefällt mir

  • Servus lieber Stefan,

    Hatte heut` endlich die Zeit, den Artikel auch komplett lesen können….

    …..und ja….

    http://www.alternative-heilkunde.de/voice-dialogue.pdf

    ……(fast)…keines dieser Selbste ist mir wirklich unbekannt…😀

    ….besonders der „Kritiker“ (bzw. der Selbstkritiker)….der „Perfektionist“…..und „Das verletzte Kind“ haben eine lange Zeit über, doch sehr entscheidende Rollen in meinem derzeitigen Leben gespielt und hatten recht lange die Oberhand inne…..

    …..der „Antreiber“….der „Macht-Haber“…..und die „Eltern-Selbste“ inkl. dem „rationalen Elternteil“….fehlen mir jedoch komplett, in meiner aktuellen Inkarnations-Sammlung….😀

    ….ist das jetzt ein Manko, an dem noch geknabbert werden sollte (muss)…😀 …mmhhh???…

    Mit dem „spielerisch/magischen Kind“….kann ich mich derzeit am besten identifizieren….und es scheint eine gewisse Vordergrundrolle übernommen zu haben…….wobei seitdem „Der Beschützer/Bewacher“ fast gänzlich in den Hintergrund getreten oder sogar…..vielleicht gar nicht mehr vorhanden zu sein scheint….(event. seitdem der Schutz von außerhalb (oberhalb) der eigenen Selbste dann gegriffen hat???).

    „Was passiert, wenn Du plötzlich loslässt und dir leistest, einfach nur zu ‘sein’ statt zu ‘tun’? Viel- leicht kannst Du dann nie mehr einer geregelten Arbeit nachgehen!» – eine typische Sorge des Antreibers.

    ….also ganz klar und keine Frage…..diesen „Bruder“ habe ich wirklich nie kennengelernt…😀

    „Jedes Mal wenn wir an jemandem etwas auszusetzen hatten, bekamen wir das Abbild eines jeweils eigenen unterdrückten Selbst gezeigt, das Integration nötig hatte. Also sahen wir uns das Urteil genau an, klärten gründlich ab und fanden so in uns das unterdrückte Selbst“.

    Nach dieser Praktik und Taktik verfahre ich nun (nicht immer, aber „größtenteils“ auch völlig bewusst) schon eine ganze Weile…..und muss hierbei zugeben, dass es bisher auch meist genau so zugetroffen hat…..und sich Verurteilungen anderer, damit wie im Nichts auflösen…..ohne sich jedoch dabei, nun deshalb selbst anzuklagen…..sondern es vielmehr anzunehmen…

    Hi liebe Monika,

    „Das hinterlässt bei mir den Eindruck, als wenn im Menschen jeder Anteil, jedes Selbst angelegt ist, ähnlich einem Schauspieler, der in der Lage ist sämtliche Rollen zu spielen, der aber einige bevorzugt.

    Wäre es möglich, dass alle erdenklichen Anteile in einem Gruppenbewusstsein hinterlegt sind und wir um uns besser kennen zu lernen, diese je nach individueller Situation durchspielen können oder manchmal auch müssen?“

    Ja….eine sehr gute Frage „DAS“ ist…..wobei mich selbst die Frage am intensivsten dabei beschäftigt, ob wir in nur „einer“ (bzw. jeder) Inkarnation, auch „alle“ diese Selbste, Bühnen-technisch „abspielen“ müssen, oder uns dafür mehrere Inkarnationen Zeit lassen können?…..

    …..hätte sonst, doch noch so einiges zu tun…😀 ….von dem ich hoffte, es zu einem früheren Zeitpunkt schon getan zu haben!!! (Daumen drück 3x toi😀 )…..Wunschdenken???….oje…oje… hoffentlich nicht….wenn nun aber doch???….schluck…😡

    …wie dem auch sei…..heute ist mein spielerisch/magisches Kind jedenfalls super drauf und wünscht Euch allen ein fantastisches und erholsames Wochenende…..

    …und an alle anderen und sich event. bisher noch vernachlässigt gefühlten Selbste….ergeht hiermit die Bitte…..sich doch zuvor, auch „ordnungsgemäß“ anzumelden….und dann werde ich sie auch mit Freude „empfangen“ und willkommen heißen….😀😀😀

    …….liebe Grüße Euch allen…..vom Joe

    P.S.

    Wen es weiterführend interessiert, als Anfang vielleicht dies hier:

    http://delos-inc.com/pdf/The_Basic_Elements_Of_Voice_Dialogue_German.pdf

    Gefällt mir

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s