Wir fühlen nicht

geschrieben von Steven Black:

Gestern hatte ich eine Fühl Sitzung, die sich echt “gewaschen” hat! Und ich hab wieder einige “Dinge” über mich selbst kennengelernt, von denen ich keine Ahnung mehr hatte.

Um die etwas “kontroverse Überschrift” etwas zu relativieren – doch, doch, wir fühlen schon – zumindest diejenigen unter uns, die den Zugang zu ihren Gefühlen wiedererlangten. Aber wir fühlen nicht, was tatsächlich fühlbar wäre. Denn würden wir das tun, dann bekämen wir eine tägliche Entsprechung einer Energiedosis, der Potentialität von einer Hiroshima Atombombe ab. Und dafür sind wir nicht stabil genug ..

Wenn dieser plumpe Vergleich überhaupt Aussagekräftig genug ist!

Alleine das Körpergefühl im Normalzustand, die Zell Durchflutung des materiellen Körpergewebes, ist eine so berauschende Erfahrung, daß ist wirklich absolut unglaublich!

Eine angemessene Beschreibung wird mir nicht möglich sein, dies ist nur der Versuch etwas zu beschreiben, was mir eine einzigartige Erfahrung bescherte. Wirklich ein Geschenk von einem Gefühl, wo die Lichtpartikel der Zellen, wie eine gut geölte und absolut auf Gesunderhaltung ausgerichtete Maschine, den Körper durchfluten und Ströme von warmen Wohlgefühl erzeugen. Eine weiß-schwarze Licht Symphonie, die ein innerlich hörbares Geräusch erzeugt, wie ein stetiges Brummen und strömen von Energie.

Wie viel Erinnerung existiert in uns, an die Zeit als wir noch Kinder waren und was wir damals noch alles fühlten?

Also bei mir gab’s keine bewusste Erinnerung mehr daran, allein einige mentale Prägungen und blasse Erinnerungen, waren noch vorhanden. In dieser Fühl Session bin ich wieder in einige Abschnitte meiner Kindheit gereist, wo mir Streitszenen der Eltern gezeigt wurden und ich meine Gefühle darauf, wie ich sie als Kind direkt wahrgenommen hatte, wahrnahm.

Das ist absolut unschön, was du als Kind deswegen empfindest – es fühlt sich wie scharfe Messer an, die in deinen Magen eindringen und wie Feuerzungen von Schmerz, bis ins Herz hinauf züngeln. Du spürst die Angst und die Wut BEIDER Elternteile, deren Unvermögen, wirklich mit der Situation umzugehen. Ihre Frustration und die ganze Litanei von Anklagen auf den jeweils anderen. All den ganzen Müllhaufen an Verurteilungen und Schuldzuweisungen. Du, als Kind, übernimmst diese Gefühle unbewusst, woraus sich später mentale Prägungen ergeben können.

Wobei die Szenen, gemessen an dem, was in dieser Welt an hässlichem existiert, noch recht harmlos waren.

Also wundern braucht sich da eigentlich keiner mehr, warum die Mehrheit der Menschen in ihren Köpfen lebt. Unsere sogenannte menschliche Gesellschaft, lebt großteils wirklich, in einem ganzen Kontinuum des Verstandes, und leider können wir überall wo wir hinschauen, die Hinterlassenschaften sehen, welches dies verursacht.

Gefühle und Emotionen sind tatsächlich primär, Gedanken sekundär – insofern stimmt die “esoterische Plattitüde”, wonach, wenn du denkst, nicht wirklich DU bist. Allerdings ist es dennoch eine grobe Verallgemeinerung, immerhin bildet Denken auch Gefühle und Gefühle summieren sich zu mentalen Eindrücken.  Es sind miteinander verschaltete, aufeinander rückwirkende und Bezugnehmende Prozesse.

Unsere Erfahrung als Mensch kann durch die rationalen, kognitiven Fähigkeiten des mentalen Verstandes eine Definition formulieren, wer wir als dieser sehr individuelle und spezielle Mensch sind. Jedoch sind es unsere elementaren, tiefverwurzelten und emotionalen Empfindungen, welche dem Mind überhaupt etwas zum definieren geben. Denn der Emotionalkörper liegt VOR dem Mentalkörper und ist diesem übergeordnet.

Daß wir dies meist nicht so stark wahrnehmen, sondern eher die Gedanken dazu, ist natürlich der Abgeschnittenheit zu unseren Gefühlen geschuldet.

Da können all die Rufer nach “der Leere” schreien wie sie wollen, der Verstand ist ein Fixbestandteil der menschlichen Erfahrung – und dies wird er auch bleiben. Es kommt wirklich nur drauf an, den Mind in “höheres” Verständnis und größere Erfahrungsebenen zu transportieren/transformieren.

Das Solarplexus Chakra fühlte sich während der Sitzung so groß, wie ein verdammter Fußball an. Wahrnehmungen von Druck, Ängsten, Unsicherheiten und mehr wälzen sich auf dich zu und überschwemmen den Körper mit diesen Gefühlen.  

But, here comes the good news – aber erneut sei dazugesagt: Du brauchst jemanden, der dir dabei hilft und dich unterstützt, jemand der fähig dazu ist, dich soweit zu bringen und dich da durchzulotsen. Aber hierbei gibt’s für dich selbst eigentlich nichts anderes zu tun, als die hochkommenden Eindrücke möglichst zu fühlen. Man braucht sie weder zu analysieren, zu benennen, whatever – FÜHLE es!

Diese wahrgenommenen Gefühle sind stagnierte, eingefrorene Energiestrukturen, Emotionen und Gefühle. Indem sie einfach nur gefühlt werden, sonst nichts, beginnen sie sich zu bewegen und kommen wieder ins fließen.

Du alleine kannst es nicht wirklich fühlen, du kommst nicht so tief, und glaubt mir, ich hab das versucht. Sobald man nämlich bis zu einer gewissen Schicht kommt, blockieren einige deine inneren Aspekte und “würgen” dich auf eine Weise ab, die sich dir als “einschlafen” präsentieren. Aus die Maus .. da wirst einfach “abgeschaltet”, basta.

Denn diese verdrängten Aspekte und Erfahrungen wollen wir ja NICHT fühlen, wir haben uns ja deswegen von den Gefühlen ziemlich abgekoppelt -we never want to feel it again.

Diese Trennung von unserem Gefühlswahrnehmungen geschieht selektiv, die ursächlich auf all die Wunden und schmerzlichen Erfahrungen zurückgehen, die wir in der Vergangenheit erlebten. Dies verursacht dann all die diversen und bekannten Stauungen im Emotionalkörper. Da hätten wir etwa Wut, Angst, Depression, Scham, Hilflosigkeit, Ohnmacht, Schmerz und so vieles andere mehr.

Dies erleichtert es, daß sich unser Verstand mit verzerrten Überzeugungen, Ideen und falschen Annahmen über das DaSein füllt, und welche unser Leben graduell limitieren.

Wir sprechen alle gerne über Gefühle, man wünscht sich mehr Verbundenheit untereinander und in der Welt, doch wir erleben – wenn überhaupt, nur Bruchteile dessen, was verfügbar ist. Wie könnte es auch anders möglich sein, wenn die Mehrheit sich denkt: “ Sollen doch die anderen alles aufarbeiten, ich will das nicht, ist doch eh nur Zeitverschwendung und sowieso negativ. “

Denn im Grunde träumt man nur von einer “besseren Welt”, man phantasiert drüber und es werden weiterhin Träume bleiben, wenn man sich von seinen “Altlasten” und “Schlacken” nicht befreit und säubert.

Klären wir unsere feinstofflichen und den grobstofflichen Körper nicht, sind wir einfach unfähig dazu, die Intensität an Empfindungen auszuhalten und werden mit durchschnittlichen Wahrnehmungen auskommen müssen. Im Verstand zu Leben ist wie ein Schutzschild, was die Illusion einer Sicherheit von DaSein erhaltet, welches meist nur reine Illusion ist.

Es geht wirklich um eine Integration von Verstand, Gefühlen und feinstofflichen Wahrnehmungen und Empfindungen. Um persönliche Einheit, Stabilität und wirkliche, innere Kraft.

In diesem Zusammenhang sollte man realisieren, daß wohl nur wenige dazu fähig wären, in eine sogenannte “5. Dimension” zu gehen – die meisten würden daß gar nicht aushalten können.

Daher wär’s sehr Gesund und Zweckmäßig, alle Theorien und Wunschträume einer “Flucht nach einem besseren irgendwo” aufzugeben, herunterzukommen und seine Dinge endlich anzugehen. Spirituell erwachsen zu werden und sich selbst in den Allerwertesten zu treten.

Vergesst all die Archonten und Manipulationsmist, Event Phrasendreschereien, und all den anderen Bockmist. Einiges davon mag existieren, vieles nicht, aber wir sollten endlich kapieren, daß die Beschäftigung mit derartigen “Informationen”, solange man selbst nicht wirklich Gesund ist – nur eines tun: ANGST und Machtlosigkeitsgefühle aufrechterhalten und generieren.

Es impft dich mit der “ich bin ein armes, hilfloses Opfer” Prägung, einem zutiefst limitierendem Eindruck, welcher sich als “hilfreiche Information” tarnt, die man in Erfahrung bringen will.

Aber Information ist niemals Wissen, es ist ein “zweite Hand Extrakt”, wirkliches Wissen kommt durch persönliche Erfahrung, die nur dir gehört.

Was aber wirklich hilft, sind die Klärung und psychologische Aufarbeitung deiner Vergangenheit. Und da ist sicher nicht medizinische Psychotherapie gemeint, aber dieses Gesamt Package kann ich eh keinem näher bringen. Das kann man nur erfahren und selber erleben. Aber auf dem Zaun sitzen und zugucken, wird’s nicht bringen .. 

Until next time, same station ..

image

                                                                                                                                                                                                        Bildquelle:

 

___________________________________________________________________

© Steven Black

Alle Artikel auf meiner Website dürfen bei Nennung des Autors und Linksetzung der Website, gerne und jederzeit kopiert und weiterverteilt werden. Ausgenommen davon sind Gewerbliche Interessen, wie etwa einen dieser Artikel in diversen Medienpublikationen zu veröffentlichen, dies bedarf der Genehmigung des Autors.

37 Kommentare

  • Hallo lieber Stefan, ich schreibe aus dem Grund weil interessanterweise habe ich auch gestern so eine ähnliche Sitzung gehabt, und ich bin dabei sowas von losgeheult, ich habe nicht mehr aufhören können, man muss sich mal vorstellen wieviel sich da aufgestaut hat. Ich war in dem Moment die Traurigkeit selbst, wenn jemand gefragt hätte wie schaut denn Traurigkeit aus, hätte mich nur ansehen müssen. Ein gewisser Trost liegt in die Tränen, wie ein Meister gesagt hat „wo Tränen sind ist Gott auch in der Nähe“. Es ist mir eigentlich gleich gegangen wie dir, und ich muss zustimmen, alleine wäre nie dorthin kommen können, hätte abgeblockt, nein nein das will ich gar nicht sehen. Momentan bin noch recht konfus, weiß nicht inwiefern es etwas bringt und wieviel solche Sitzungen ertragen kann. Soll angeblich immer leichter werden.
    Liebe Grüsse,

    Gefällt mir

    • grüß dich Stefan🙂

      sehr guter Artikel – FÜHLEN; IN SICH HINEIN-FÜHLEN; SICH IN “ JEMANDEN HINEIN-FÜHLEN.
      Da ich ein sehr emotionaler Mensch bin “ fühle “ ich auch sehr viel in mir selber und “ um mich herum „. und genau wie Adriela es beschreibt habe ich auch schon des öfteren “ Rotz und Wasser geweint „.
      Gedanken und Gefühls-AUSTAUSCH, mit wem auch immer, oder wer einem dabei helfen möchte, ja das muss jeder selber wissen 🙂
      Und hierbei gehe auch ich meinen eigenen Weg – Aktionen und Re-aktionen bewirken allein schon bei mir gefühlt mehr in die Tiefe zu gehen. wir sind alle umgeben von Menschen und unsichtbaren Wesenheiten, darunter auch leider gewisse “ Quäl-geister „.
      Die Frage ist:
      STELLE ICH MICH ALL MEINEN GEFÜHLEN und wie “ verarbeite “ ich all diese positiven wie auch negativen Ansammlungen von Gefühlen.

      Wer theapeutische oder gar medizinische Hilfe benötigt, das ermessen liegt an jedem einzelnen.
      Meinen Therapeuten hatte ich schon vor Jahren, jetzt BIN ICH MEIN EIGENER THERAPEUT🙂

      ole ole, Helmut

      Gefällt mir

  • Hallo,

    Ich bin nie zu einem Psychiater hingegangen, aber ich bin nur einmal zu eine Schamanen Seelenheilung Sitzung hingegangen und es hat mir sehr viel geholfen🙂 , die Schamanen haben mir gesagt : ich bin jetzt Seelisch geheilt sowie auch meine Seelentrennung ist wieder als eine Seele vereint, aber ich sollte es um vier weiteren Seelenheil Sitzungen Fortzusetzen, weil meine Seelenkräfte wieder ins schwanken geraten könnten, ich habe natürlich auch vor die vier weiteren Seelenheil Sitzungen Fortzusetzen, und nach diesen Hauptsitzungen will ich auch wissen wer ich in vergangenen Seelenleben gewesen war, billig ist das ganze auch nicht pro Sitzung musste ich jetzt ca. um die 150 euro bezahlen aber es lohnt sich zumindest für mich auf jeden Fall.

    lg,

    Gefällt mir

  • Hallo Steve, Gefühle, Fühlen. Darum geht`s wahrhaftig.,
    Habe noch nicht ganz zu Ende gelesen, was ich aber gleich noch machen werde.
    Möchte eben mal einhaken:
    Sicher gibt es Traumata, an die Mensch so leicht nicht nur nicht herankommt,
    sondern die er auch ohen Unterstützung evtl. nicht fühlen wollen wird.

    Grundsätzlich jedoch festzustellen, dass wir das n i c h t alleine können, das will mir einfach nicht einleuchten. Es geht ums Fühlen und es geht darum sich einlassen zu
    w o l l e n.
    Wir haben größtenteils alles Werkzeug dazu und wir haben die Kapazität!
    Ich finde das wichtig, klarzustellen.
    Wir brauchen Austausch, meistenteils zumindest, aber die Kraft und Fähigkeit
    zu f ü h l e n, die ist da.
    Es ist ungewohnt und lässt uns zurückschrecken, weil wir es wie eine Art
    Sterben empfunden haben so manches Mal (als Kind) und wir nur überleben wollten…
    Dennoch: letzten Endes – wenn wir bereit sind, uns einzulassen und uns zu ergeben,
    dann ist es möglich.
    Es ist also nicht so, dass wir alle unabdingbar jemanden brauchen, der uns unterstützt.
    Vielleicht ein Stück weit, zuletzt jedoch landen wir alleine bei uns.
    Liebe Grüße von Viola

    Gefällt mir

    • Grüß dich violaanai 🙂

      dein Fazit : Es ist also nicht so, dass wir alle unabdingbar jemanden brauchen, der uns unterstützt.
      Vielleicht ein Stück weit, zuletzt jedoch landen wir alleine bei uns.

      Aber Halloooo, genauso sehe ich es auch. Wenn unser BWS “ zunimmt “ und somit die Wahrnehmungen für vieles “ neue „, auch die eigene Selbst-erkenntnis, die uns auch über die Gefühlswelt in uns führt, dann ist jeder von uns doch schon wieder “ einen Schritt weiter im Leben“.
      Und heute habe ich von jemand ganz liebes gehört:
      DAS LEBEN IST UNSER EIGENER THERAPEUT 🙂

      tschöööö

      Gefällt mir

  • Oder .. . zu Beginn der Aufwachreise ist Unterstützung schon eher vonnöten, um d a n n aber immer mehr auch selbst weitergehene zu können…

    Gefällt mir

  • Oh ja, ich fühle mit dir…
    Nächste Woche gehts endlich 10 Tage zu Vipassana. Morgens um 4:00h mit dem Gong aufwachen, dann Meditieren bis in die Puppen. Da werde ich noch berichten …
    LG, Flo

    Gefällt mir

  • Hallo zusammen,

    ich kann da auch zustimmen, dass man nicht unbedingt jemanden braucht, um verschüttete und tiefere Anteile von sich zu fühlen. Das ist ein stetiger Prozess, der vielleicht etwas oberflächlich beginnt (man beginnt ja auch an der Oberfläche) und dann aber immer tiefer wird. Mit Willen, Imaginationskraft, Selbstehrlichkeit und der Fähigkeit, in meditative Zustände zu kommen und dort zu bleiben, geht das mit der Zeit immer besser. Dem Impuls des Zurückschreckens steht ja auch die Neugier und der Wille zur Heilung gegenüber. Der Alltag schubst einen auch ständig in verschiedene Zustände – und die Leute um einen herum sind dann im Prinzip auch „Lehrer“…
    Allerdings hab ich auch schon einige erlebt (häufiger Männer), die nicht so schnell Zugang zu ihren Gefühlen bekamen. Da gibts oftmals eine ziemliche Hürde. Aber die lässt sich irgendwann überwinden, wenn mann dranbleibt😉
    Ich will nicht sagen, dass erfahrene Hilfe nutzlos ist – keineswegs. Vielleicht gehts auch schneller. Es muss einfach nur jeder den geeigneten Weg für sich finden, der passt. Meist ergeben sich die Dinge, wenn man sie sucht…

    LG
    Ina

    Gefällt mir

  • PS: Der Bericht ist aber sehr gut! Ich find, es ist tatsächlich ein großes Manko heutzutage, dass die Leute – die „große Masse“ – nicht fühlen wollen/will. „Coolness“ ist scheinbar der stärkere Trend zurzeit … zu dem Preis, dass z.B. Kinder von „verpanzerten“ Eltern nur wieder ebensolche Panzerungen entwickeln können …

    Gefällt mir

  • Hallo wieder, neuer Tag, neue Gedanken, mag sein dass man menschliche Hilfe nicht unbedingt braucht, ich bin aber dankbar dass ich es angenommen habe. Gottes Hilfe brauchen wir aber alle. Von Rumi habe was gefunden, ich teile es weil ich es so schön finde: „Sometimes in order to help He makes us cry. Happy the eye that sheds tears for His sake. Fortunate the heart that burns for His sake. Laughter allways follows tears. Blessed are those who understand. Life blossoms wherever water flows. Where tears are shed divine mercy is shown“.

    Gefällt mir

  • Hallo Steven,

    ich beglückwünsche dich zur Wiederauflebung von blockierten Energien und achte dich sehr dafür, daß du mit deinen Texten die Menschen ansprichst, sie darn erinnern, daß es noch einiges anzupacken gibt.

    Um klar begreifen zu können, wie Gedanken und Emotionen zusammen wirken und wir einen Weg finden können, uns die zusammenhängende Kohärenz, unseren Part der Verquickung Gedanken und Emotionen zu verwechseln, bewusst zu werden, habe ich gestern einem Video-Vortrag zugehört. Für mich wird dabei auch klar und dir bestimmt auch, was anders ist, etwas REIN zu fühlen oder ob dabei Gedanken eine Rolle spielen.

    Apropos Gedanken, sofern es GE.DANK.en sind – D.an.ke, Danke geben sie uns Kraft.

    Zum Vortrag: Der Vortragende ist mir persönlich über einen Zeitraum vom 12 Monaten bekannt geworden. Während der Ausbildung zum „ganzheitlichen Ernährungsberater“ hat uns Pedro de Souza den überwiegend geistigen Teil nahegebracht – womit wir uns geistig ernähren. Meiner Erinnerung nach fiel es vielen der Mitstudenten schwer, seinen Bildern und Ausführungen zu folgen. Ich habe mich auch überwinden müssen, AKTIV zuzuhören, damit seine Bildern eine Bereicherung wurden und habe einen großen Einblick in das Zusammenwirken der auch von Dir Steven genannten Begriffe bekommen.

    Wer es mag: Bis etwa Minute 4:30 ist es ein kurzer Mitschnitt, der im Vortrag sowieso vorkommt.
    :http://www.youtube.com/watch?v=Y3iUiUFEH4w

    vielleicht wird das klarer …
    „Allerdings ist es dennoch eine grobe Verallgemeinerung, immerhin bildet Denken auch Gefühle und Gefühle summieren sich zu mentalen Eindrücken. Es sind miteinander verschaltete, aufeinander rückwirkende und Bezugnehmende Prozesse.“

    Ich konnte es BEGREIFEN und danke für die Er.innerung daran, denn in der Tat, der Weg liegt immer noch vor mir … BEGREIFEN (kommt aus der Redewendung wie ein Kleinkind die Dinge anschaut, anfasst, in den Mund nimmt usw. jede Art der Sinnwahrnehmung verwendend)

    LG Petra

    Wie ging das noch mal mit dem Fettdruck für Zitate?

    Gefällt mir

    • Hallo Petra 🙂

      Wie ging das noch mal mit dem Fettdruck für Zitate?

      also einmal – dann deinen Text eingeben (Kopie) ? – dann – feddig iss 😉

      Lg Helmut

      Gefällt mir

    • Hallo liebe Petra,

      Unsere Gedanken und Eindrücke, die wir erleben, sind wie ein Garten, der
      eines liebevollen und aufmerksamen Gärtners bedarf. Wenn wir uns um den „Garten“ nicht kümmern,
      wird er wild wachsen und alle möglichen Arten von Parasiten anziehen.

      Für mich wird dabei auch klar und dir bestimmt auch, was anders ist, etwas REIN zu fühlen oder ob dabei Gedanken eine Rolle spielen.

      Selbstverständlich liegst du da richtig, der sogenannte „höhere Mind“ ist eigentlich Nicht-Denken,
      was aber dennoch mental herunterbrechbar und damit verständlicher erfasst wird.

      alles Liebe,

      Gefällt mir

  • Noch was „leuchtende sprühendes Lebensgefühl“ auch unter nicht immer günstigen Bedingungen: http://www.youtube.com/watch?v=trnoxBOo-hI

    Gefällt mir

  • Hallo Terramesa, danke für das Video, ist suuper, da tanzt die Lebensfreude…

    Gefällt mir

  • Hallo Petra🙂

    das wird dich interessieren, weiß ich🙂

    Schockierende DNS-Befunde zu den »Nephilim«-Langschädelfunden in Peru
    Michael Snyder
    mit Video ! – http://info.kopp-verlag.de/neue-weltbilder/verbotene-archaeologie/michael-snyder/schockierende-dns-befunde-zu-den-nephilim-langschaedelfunden-in-peru.html;jsessionid=FBED2222E266CB5267022877EF443EDE

    Wie können wir die Langschädel erklären, die einige Tausend Jahre alt sind und genetisches Material enthalten, das »bisher in keinem Menschen, Primaten oder Tier aufgetaucht ist«? Seit Monaten haben viele von uns gespannt auf die Ergebnisse des ersten DNS-Tests gewartet, der jemals an den berühmten Paracas-Schädeln vorgenommen wurde.

    , und der Wissenschaftler, der den Test durchführte, erklärte, dass der Schädel von einem »neuen menschenähnlichen Wesen« stamme, das sich von allem unterscheide, was zuvor entdeckt worden sei. Handelt es sich hier etwa um Schädel der sagenhaften Nephilim? Stammen sie aus einer Zeit, als die Welt mehr den Zuständen

    ähnelte, wie sie in dem Werk Herr der Ringe beschrieben werden, als viele heutige Menschen sich überhaupt vorstellen können? Und dann gibt es noch diejenigen, die überzeugt sind, dass extrem bizarre Mischwesen einst auf der Erde herumwanderten.

    Im Verlauf der Jahre türmten sich immer mehr Beweise im Lager derjenigen auf, die überzeugt sind, dass die Nephilim tatsächlich einmal unter uns lebten. Das Wissen um diese Beweise verbreitet sich immer mehr. Inwieweit beeinflusst es die allgemein akzeptierte Sichtweise der Geschichte, die allen von uns beigebracht wurde?

    Für den Fall, dass Sie mit den Paracas-Schädeln nicht so vertraut sind, im Folgenden eine hilfreiche Zusammenfassung aus einem vor Kurzem veröffentlichten Artikel von April Holloway:

    »Paracas ist eine Wüsten-Halbinsel in der Provinz Pisco der peruanischen Region Ica an der Südküste des Landes. Hier machte der peruanische Archäologe Julio Tello 1928 eine erstaunliche Entdeckung, als er ein sehr großes und kunstvolles Gräberfeld mit den Gebeinen von Wesen entdeckte, die die größten Langschädel weltweit aufwiesen. Diese Schädel wurden als die so genannten Paracas-Schädel bekannt. Insgesamt hat Tello mehr als 300 dieser Langschädel entdeckt, deren Alter auf bis zu 3000 Jahre geschätzt wird. An einem der Schädel wurde nun eine DNS-Analyse vorgenommen, und der Experte Brien Foerster hat dazu erste vorläufige Informationen zu diesen rätselhaften Schädeln veröffentlicht.«

    Wie Holloway bemerkt, nimmt der Wissenschaftler Brien Foerster eine führende Rolle bei den Bemühungen ein, diesen Langschädeln die ihnen zukommende öffentliche Aufmerksamkeit zu verschaffen. Da nun die DNS-Ergebnisse vorliegen, hat das Interesse an diesen Schädeln schlagartig enorm zugenommen. Das folgende Zitat stammt von dem Genetiker, der die DNS-Analyse vornahm, und wurde auf der Facebook-Seite Brien Foersters veröffentlicht. Der untersuchende Genetiker wurde vorab nicht über die Hintergründe der Schädel informiert, so dass er sie unvoreingenommen untersuchen konnte. Sein Befund ist absolut schockierend:

    »Woher auch immer die Probe mit der Bezeichnung ›3A‹ stammt, sie enthält mitochondriale DNS (mtDNS) mit Mutationen, die bisher bei Menschen, Primaten oder Tieren unbekannt sind. Die Datenlage ist aber noch sehr lückenhaft, und es sind noch sehr viele Sequenzierungen erforderlich, um die mtDNS-Sequenz vollständig zu rekonstruieren. Aber die wenigen Fragmente der Probe 3A, bei denen ich die Nukleotid-Abfolge ermitteln konnte, deuten darauf hin, dass wir es hier, sofern sich die infrage stehenden Mutationen bestätigen, mit einem neuen menschenähnlichen Wesen zu tun haben, das sich vom Homo sapiens, dem Neandertaler und den Denisova-Menschen deutlich unterscheidet.«

    Wie ich an anderer Stelle bereits erörterte, zeigt die gerichtsmedizinische Untersuchung dieser Schädel, dass sie nicht durch Verformung des Schädels bereits im Kindesalter hervorgerufen wurden. Es gibt zahlreiche Beispiele für künstliche Schädeldeformationen in Südamerika, aber die Langschädel, die Foerster untersuchte, unterscheiden sich grundlegend von diesen deformierten Schädeln. April Holloway schreibt zu diesen offenbar nicht durch Deformation entstandenen Langschädeln:

    »Das Schädelvolumen ist um 25 Prozent größer und die Schädel selbst sind um 60 Prozent schwerer als herkömmliche menschliche Schädel. Dies bedeutet, dass sie nicht durch bewusste Verformung etwa durch Kopfbandagen oder durch das Einbinden des Kopfes etwa zwischen zwei Holzbretter entstanden sind.

    Zudem weisen sie nur ein Scheitelbein (Os parietale) auf, das beim Menschen paarig angelegt ist. Dass die Form des Langschädels nicht durch künstliche Schädeldeformation entstanden ist, bedeutet auch, dass die Ursache dieser Elongation ein Rätsel ist – und das schon seit vielen Jahrzehnten.«

    In dem schon erwähnten Artikel hatte ich darauf hingewiesen, dass eine Probe der roten Haare zur Analyse an ein Labor geschickt worden war. Auch diese Tests ergaben, dass diese Schädel nicht menschlicher Herkunft – oder zumindest nicht ausschließlich menschlicher Herkunft – sind.

    Können wir daher schlüssig belegen, dass es sich hier um die Schädel von Nephilim handelt? Natürlich sind viele Wissenschaftler angesichts dieser Ergebnisse äußerst begeistert, aber sie raten auch zur Zurückhaltung. Nehmen wir z.B., was L.A. Marzulli zu den Schädeln zu sagen hat:

    »Unser Genetiker war offenbar völlig überwältigt, wie aus seiner E-Mail zu erkennen ist. Wir müssen aber mit unseren Schlussfolgerungen zurückhaltend sein, bis alle Beweise untersucht werden konnten.

    Nehmen Sie vor diesem Hintergrund einmal die beiden Schädel auf dem Bild oben genau in Augenschein. Ich nahm dieses Foto auf, als ich vor wenigen Wochen zu der Totenstadt Chongos zurückkehrte. Der linke Schädel weist nur ein Scheitelbein auf, und es ist keinerlei Schädelnaht zu erkennen. Hier handelt es sich um ein genetisches Merkmal, das nur bei den Paracas-Schädeln zu finden ist. Wenn das stimmt, welche Bedeutung hat dies?

    Chongos gehört zu den rätselhaftesten Orten, an denen ich mich jemals aufgehalten habe. Bei diesem Besuch dort wurden wir vom Bürgermeister und einer bewaffneten Eskorte begleitet. Aus Chongos stammt auch die DNS-Probe. Die Ergebnisse der Untersuchung [dieser Probe] habe ich oben gepostet.

    Handelt es sich hierbei tatsächlich um Nephilim-Schädel? Aus meiner Sicht weisen die Hinweise in diese Richtung, aber wir müssen behutsam vorgehen und geduldig auf die noch kommenden Beweise warten.«

    Das Foto, von dem L.A. Marzulli spricht, können Sie sich hier anschauen. Und was die DNS-Resultate angeht, finden Sie hier ein Videointerview in englischer Sprache mit Brien Foerster. Und ein weiteres Interview mit ihm, ebenfalls in englischer Sprache, ist hier zu finden.

    Natürlich wurden auch schon zuvor andere, sehr bizarr anmutende Schädel untersucht. In einem früheren Artikel schilderte ich, dass die DNS-Untersuchung des »Starchild«-Schädels ergab, dass auch dieser Schädel nicht menschlicher Herkunft ist.

    Wer waren denn nun diese äußerst bizarren menschenähnlichen Wesen, die sich vor nur wenigen Tausend Jahren auf unserer Erde aufhielten? Könnte es ein, dass es sich tatsächlich um die Nephilim oder deren Nachkommen handelt?

    tja, kommt da jetzt etwas Licht in das dunkle Geheimnis der Menschheit ?
    Wird aber auch Zeit !!! um die wahre “ Vergangenheit “ der Menschheit und Konsorten!

    Lg Helmut

    Gefällt mir

  • Lieber Stefan,

    schön Deinen Weg zu verfolgen. Hab vorhin auch Dienen Jahresrückblick 1013 gelesen und freu mich so, daß Du Deinen Weg gehst.
    Ich denke wir alle brauchen Hilfe, wie sie aussieht ist nur eine Vorstellung, ein Konzept. Manche brauchen einen Guru, andere einen Heiler, andere bekommen einfach Hilfe durch Eingebungen, Ihr höheres Selbst, was es auch sein mag, aber nicht in menschlicher Gestalt. Es sind so viele Wege. Wichtig ist, daß jeder seinen geht. Ich finde z.B. immer die Lehrer, Menschen, Tiere oder Eingebungen, die ich zu einem bestimmten Zeitpunkt brauche. Wenn nur rot richtig wäre, dann gäbe es nicht das ganze Farbspektrum🙂

    Ich drück Dich
    Mirjam

    P.S. ich habe endlich wieder eMail

    Gefällt mir

    • Hey liebe Mirjam,

      Schön Dich zu sehen……und auch für die schönste Deiner Aussagen……

      „Ich finde z.B. immer die Lehrer, Menschen, Tiere oder Eingebungen, die ich zu einem bestimmten Zeitpunkt brauche.“…….

      ….und auch genau und „NUR“ dann auch „erscheinen“ bzw. sich bei Dir melden……..

      …..hab` zuweilen auch schon mehrfach Kontaktversuche gehabt…..wo ich aber deutlich fühlen konnte, selbst noch nicht bereit dafür zu sein……..ich verwerfe sie deshalb aber auch nicht……sondern hebe mir diese „Adressen“…..für „DEN“……dann „für mich“ auch richtigen „Zeitpunkt“ auf……..und es funktioniert seit Anbeginn des Wissens darum, einzig und auch „nur“ so, nur auf diese Art und Weise und es war stets auch richtig so und „gut“ !!!

      …….Geduld zu erlernen, war hierzu wohl der einzig richtige Schlüssel……und nur „Gott“ allein weiß, wie lange ich zuvor danach schon gesucht und erfragt…..und darum erbeten habe……um dies endlich anzunehmen und auch akzeptieren zu können……“und Ich bin heute, auch wirklich sehr, sehr dankbar dafür!!!!“

      …….meine innigsten Herzensgrüße an Dich & auch meinen lieben Freund „Horsti“…..und auf ein hoffentlich baldiges Wiedersehen in 2014…….von die freche und vorlaute „Berliner Jung“… :D….

      Gut`s Nächtle, Ihr Lieben und schlaft schön…………..lg johannes

      Gefällt mir

      • P.S.

        ….“Hab` vorhin auch Deinen Jahresrückblick (von) 1013 gelesen…..“

        …also, ich finde…..sooo alt…..sieht „Uns“ Stefan…..nun doch wirklich noch nicht aus…..oder???……😀😀😀

        ….ich weiß schon…… ìs` halt meine persönliche „Scherz-Fraktur“…..sorry, aber das musste jetzt wirklich sein……😀 ……denn ohne Humor, macht das ganze Leben doch keinen Spaß mehr….gelle?….😀

        lg Joe

        Gefällt mir

        • Na ja so 1000 Jahre kann man schon vergessen.
          Liebe Grüße nach Berlin ung freu mich auch auf ein hoffentlich baldiges Wiedersehen.

          LG MIrjam

          Gefällt mir

          • Hi liebe Mirjam,

            …genau….was sind schon „1000 Jahre vs der Unendlichkeit“…😀

            ….Terminvorschläge für 2014, folgen so in etwa….Anfang bis Mitte März……wir sind schon langsam dabei…..diese in möglicher Vorabsprache und per Ausschlussverfahren herauszufiltern und dann als Auswahl, hier auch offiziell bekannt zu geben……

            …..es gibt da schon einige recht gute Ideen, auf welche Art und Weise…..aber da werd` ich mich demnächst, dann erst nochmal mit „Uns“ Stefan kurzschließen….😀

            …ich freu` mich jedenfalls auch schon wieder sehr drauf!!!!!…..

            ….und hoffentlich bis bald, Ihr Lieben……Grüßli vom Joe

            Gefällt mir

    • Hey liebe Mirjam,
      Ja, WENN ein bewusster Kontakt zum höheren Selbst existiert,
      kann damit gearbeitet werden. Aber zumindest zu Beginn brauchen wir alle Hilfe.

      Ich meld mich, wenn ich wieder zu Hause bin per Mail
      Freu mich über den Drücker, ich erwidere ihn🙂

      lg,

      Gefällt mir

      • Lieber Stefan,

        Du weißt, daß ich der größte Fan von Hilfe bin, da die blinden Flecken manchmal enorm sind. Hatte da gerade wieder eine sehr gute Erfahrung und ganz viel, daß ich entlassen, transformieren durfte.
        Aber da ich weiß, daß alles im Universum möglich ist, muß eben jeder seinen Weg finden.
        Bis bald.

        LG Mirjam

        Gefällt mir

        • Grüß dich liebe Mirjam,

          „Hatte da gerade wieder eine sehr gute Erfahrung und ganz viel, daß ich entlassen, transformieren durfte.

          ….entlassen (und damit auch loslassen) ist immer gut…..aber zum transformieren, muss ich es dem „Höchsten“ übergeben, der dann die falschen Informationsprogramierungen in die ursprünglichen himmlichen Frequenzen zurück verwandelt…..angeblich können dies nicht einmal die höchsten Lichtwesen, sondern müssen sich ebenfalls an ihn wenden…….

          ….erinnert mich an Jesus, der selbst mehrfach behauptet hat, dass er selbst „Nicht“ heilen können, sondern nur mit Einwilligung und Hilfe des Vaters……

          ….liebe Grüße nach Bayern….johannes

          Gefällt mir

        • Hallo Mirjam,

          Ja, daß weiß ich und ich stimme dir auch zu, letztlich muss jeder seinen eigenen Weg gehen.

          liebe Grüße,

          Gefällt mir

  • Hallo Steven,

    dein Artikel gefällt mir sehr gut und ich stimme dir im Bereich man schafft es nicht allein, insofern zu, dass man zumindest den kommunikativen Austausch mit anderen braucht, damit man überhaupt weiterkommt und das es nicht allzu quälend wird. Die Gefühle mit einer Hiroshima-Bombe zu vergleichen drückt es sehr gut aus, weil diese Gefühle eine starke Energie entfalten können, die sowohl positiv sein können, aber auch sehr zerstörerisch wirken können in einem Selbst und bei anderen.
    Finde deine Seite nach wie vor sehr gut und kann immer wieder positives für mich herausholen, hauptsächlich aus deinen eigenen geschriebenen Texten. Im Bereich des Fühlens komme ich voran, aber mein Geist/Verstand hungert noch, weil er für vieles noch keine Antwort gefunden hat. Die Suche geht weiter, aber man braucht den Austausch mit anderen, dass ist die Erkenntnis die ich für mich heute erkennen kann.

    Einen schönen Tag
    Petra Herzele

    Gefällt mir

    • Hallo Petra Herzele,

      Eigentlich sollte es mehr Leuten einleuchten, daß mans alleine nicht wirklich schafft, den Dingen
      ganz auf den Grund zu gehen. Zu glauben, es alleine zu schaffen, mag vielleicht auf wenige
      Ausnahmen zutreffen, die schon etwas Hilfe hatten. Aber eigentlich isses so, als ein Vergleich,
      wie wenn ein Zahnarzt sich selbst behandelt. Der sucht sich ja auch einen Kollegen, der daß macht.
      Ein Chirurg operiert sich auch nicht selbst, leuchtet ein, nicht wahr?🙂

      Man sucht fähige Fachleute dafür!

      Tja, Austausch fand ich immer schon wichtig, ich fänds auch schöner, wenn mehr davon da wäre
      und nicht immer wieder Themen in den Blogkommentaren eingestreut würden, die mit dem jeweiligen
      Beiträgen eigentlich gar nix zu tun haben. Dafür ist eigentlich EAT da ..😦

      Ich danke dir für deine Anerkennung!

      wünsch dir alles Gute,

      Gefällt mir

  • Hallo Johannes,

    unser Konflikt läßt mich nicht ruhen. Genaugenommen tut es mir nämlich auch sehr leid, aber viel mehr Worte dazu finde ich jetzt im Moment nicht, deshalb kommt jetzt auch nicht mehr von mir. Warten auf einen Moment, wo ich bessere Worte finden kann.

    Einen schönen Tag
    Petra Herzele

    Gefällt mir

    • Ach liebe Petra….seufz….😥

      Deine Worte tun mir gerade ebenfalls sehr weh…..zumal ich es zu keiner Zeit, auch als einen wirklichen Konflikt angesehen habe…..

      ….einzelne Meinungen sind halt unterschiedlich……unsere zu gehenden Einzel-Wege sind auf jeden Fall unterschiedlich…..und Niemand von uns, hat es in diesen Zeiten leicht, seinen, ihm eigen zugedachten Pfad zu beschreiten, geschweige denn, ihn zuvor auch erst einmal erkannt und gefunden zu haben……

      …..jedoch trotz all` dieser unendlichen Möglichkeiten und Unterschiede….bin und war ich stets bemüht, unsere „Gemeinsamkeiten“ zu erkennen und heraus zu arbeiten…..weil unser „Endziel“ (nach meinem bisherigen Erachten zumindest)….bei uns allen ein-und-dasselbe ist……

      ……und dieses Labyrith des Lebens bzw. des Erkennens dessen, von einem Jeden von uns, ist einfach nur, unseren Pfad von einem völlig anderen Eingang zu betreten …..und so glaubt auch ein Jeder selbst….einzig und allein den „richtigen“ Weg erkannt zu haben…..und will ihn dann, zumeist auch in guter und sehr löblicher Absicht an Andere weiter vermitteln………

      ….die größte Erkenntnis jedoch ist……..dass der Schatz (das Ziel), welcher in der Mitte des Labyrinths zu finden ist…..immer ein und derselbe ist……die Wege, welche Einen dort hinführen, aber unendlich in ihrer Zahl und unterschiedlicher als wir es uns je vorstellen könnten…..am Ende gar gänzlich unergründlich sind……

      ….und mit diesem Wissen…..wie könnte sich da Jemand anmaßen….einem anderen erklären zu wollen, er wäre auf dem falschen Wege….dass ist gar nicht möglich!!!

      …und somit bist auch Du….natürlich ein Teil des “ großen Ganzen“…und damit auch ein Teil von mir……warum also sollte ich mich mit mir „selbst“ in Konflikte begeben oder mich mit mir selbst herumstreiten bzw. mich letztlich auch selbst verurteilen….des ergibt keinen Sinn…..

      …..von daher bitte ich Dich nochmals, Deine Ruhelosigkeit diesbezüglich aufzugeben….weil auch nicht „ein einziger“ und vernünftiger Grund dafür vorhanden wäre…..dass ich dich mag….und deine Kommentare und Ansichten auch immer sehr geschätzt habe, ist hoffentlich zeitweise, dann auch so bei Dir angekommen……so wie auch ich erkannt habe, dass Du diesmal (Inkarnation), garantiert nicht den leichtesten Weg zu gehen hast……aber wie Du schon geschrieben hast….genau dafür ist ein gemeinsamer Austausch auch wichtig und kann sehr hilfreich sein…….

      ….wenn es denn also, je überhaupt je einen Konsens gab?…(aus meiner Sicht jedenfalls nicht)…..dann betrachte ihn bitte als endgültig beendet…..und ich fände es auch überaus schade, wenn jetzt nur aus diesem einen und „nichtigen“ Missverständnis heraus,, nichts mehr von Dir zu vernehemen oder hören zu wäre……

      Ich hoffe sehr….dass ich mich einigermaßen nachvollziehbar für Dich ausdrücken konnte…😀 …..und umarme Dich jetzt einfach mal ganz lieb…..and at last….auch ich schreibe zuweilen, ohne derzeit auf die richtigen Worte Zugang zu haben…..jeder tag ist anders…..hab` mir nur abgewöhnt, mir am nächsten Tag, dann dafür Selbstvorwürfe zu machen….“Wir sind nunmal, Wer wir sind…..und dass ist auch gut so!!!!

      ….geruhsame Gute Nachtgrüße Dir….und hoffentlich, dann doch bis demnächste😀 …….lg johannes

      Gefällt mir

  • Hi Steve

    wahre kräftige worte von dir – hast du vollständig recht – lass dir blos nix anderes erzählen – und da wir alle vermeidungsstrategien im kopf fahren um das alles überleben zu können – brauchen wir womöglicherweise tatsächlich fremde hilfe um uns unseren gefühlen wirklich zu stellen!

    @alle – das mit der schamanischen heilsitzung interessiert mich – kennt vielleicht zufällig wer einen guten schamanen im raum graz….

    danke und lg
    chris

    Gefällt mir

  • Hej Ina und alle anderen!

    Ich kann nicht beurteilen, ob es Menschen gibt, bei denen Wollen alleine ausreicht, das zu erreichen, wofür andere Hilfe benötigen. Ich weiß nur, was bei mir trotz jahrelangem Wollen nicht ging, und Formulierungen wie, dass „man nicht unbedingt jemanden braucht“ tun mir schlicht weh. Ich habe keine 100 Jahre Zeit zum „Dranbleiben“.

    Dummerweise kann man keinen Doppelblindversuch mit sich selbst durchführen, und so werden wir nicht herausfinden, ob dieser oder jener, der meint nur mit Geduld und Wollen alle Hürden überwinden zu können, nach entsprechender energetischer Hilfe (nicht Psychotherapie!) ganz anderer Meinung wäre.
    Wer zufrieden ist mit dem, das er erreicht (hat) .. .. ja, schön für den.

    Liebe Grüße
    Veron

    Gefällt mir

  • Hallo,

    Ich habe in meinem Leben sozusagen extrem Warmherzige, extrem Kaltherzige, Halbherzige und Normal herzige Menschen begegnet, der extrem Warmherzige ist sehr Hilfsbereit, der extrem Kaltherzige ist sehr Egoistisch, die Halbherzigen und Normal herzigen Menschen sind viel weniger als „Kaltherzige“ Egoistisch und sind auch viel weniger als „Warmherzige“ Hilfsbereit.

    Ein extrem Kaltherziger Mensch hat zu mir gesagt : „an was ich fest Glaube ist die Evolution die in der Tierwelt immer bessere und stärkere DNA Kombinationen bevorzugt, wenn sich zwei Tier Männchen treffen dann kämpfen sie gegeneinander und der bessere und stärkere Tier Männchen Paart sich mit einen Weibchen oder mit vielen Weibchen, dadurch bevorzugt die Evolution immer die bessere und stärkere DNA, die schwächeren Tier Männchen kommen nicht einmal dazu sich fortzupflanzen, in der Evolution es existiert kein Tier Mitleid für die Schwachen Tiere, die Sterben einfach aus, darum nehme ich auch keine Rücksicht auf die Schwächeren Menschen die mich umgeben, nur die Menschheit selbst mit sehr vielen Schwachen Emotionalen Menschen erlaubt es das sich auch die Menschen mit klaren defekten DNA weiter fortpflanzen dürfen, darum existiert es vermehrt die Mongoloiden Krankheit die es in der Tier Evolution zum aussterben verurteilt ist, das alles gilt auch für ein Globales Kontrollnetzsystem in dem die Schwachen Menschen aussortiert werden müssen um die Menschheit endlich zu bereinigen, es gilt auch für alle Mächtigen Reichen Menschen die sich sowieso fortpflanzen sollten, sowie auch die Schwachen Kontrollieren und über die Schwachen herrschen dürfen, es ist die gleiche Tier Evolution die in einem übertragenem Menschlichem Evolutions weg immer einen festen bestand hat.

    lg,

    Gefällt mir

  • Pingback: Steven Black: Wir fühlen nicht |

  • Danke, Steven. Wie so oft sprichst Du mir in vielen Punkten aus Herz & Geist.😉 Ich reblogge auf http://www.wirsindeins.org

    Liebe Grüße, Océane

    Gefällt mir

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s