Neue Regeln

geschrieben von Steven Black:

Hallo Leute,

Lieber Leser, liebe Leserin – einigen von euch wird dieser Beitrag wenig zu sagen haben. Andere hingegen, werden sich angesprochen fühlen – und an sie ist er auch adressiert.

Es kann durchaus zu einigen Unmutsgefühlen führen, aber da müssen wir durch. Ja, WIR, nicht nur ihr, auch ich. Seit ich diesen Blog führe, reagiere ich meist freundlich, absolut tolerant und habe jeder Meinung Platz eingeräumt. Das hab ich auch weiterhin vor, aber es müssen einige neue Grenzen gezogen werden, weil meine persönliche Schmerzgrenze überstrapaziert ist.

Meine Artikel verändern sich von Jahr zu Jahr und in dem Maße, wie ich selbst wachse. Wer die älteren Beiträge kennt, der weiß, was damit gemeint ist.

Und es macht mich ausgesprochen Unrund, es ärgert mich, daß zum jeweiligen Beitrag oft nur wenige ernsthafte, durchdachte Kommentare abgegeben werden, die explizit darauf Bezug nehmen. Stattdessen wird einfach Zeug drunter gepostet, was überhaupt NICHTS damit zu tun hat. Dieses Verhalten usurpiert meine Absichten, Inspirationen zu geben und Menschen zum nachdenken zu bewegen. Und DAS, liebe Leute, muss aufhören!

Nun, mir ist bewusst, daß die Menschen nunmal dort sind, wo sie gerade sind, aber mir ist auch absolut klar, daß viele Veränderungen in der Welt verlangen, wozu sie jedoch bei sich selbst nicht bereit sind, diese geschehen zu lassen, bzw. anzugehen. Anklagen und Verurteilungen – egal, ob über das bestehende System, Archonten oder sonstwelche “Pappenheimer”, haben steht’s mit uns selbst zu tun – und DA sollte hingeschaut werden.

Aber ich verstehe das, wenn man noch in den “Dingen” mittendrin steckt, ist es schwer zu erkennen. Ist mir ja nicht anders ergangen.

Einige meiner Leser/innen kenne ich persönlich und schon lange Zeit, unter anderem auch deswegen, bin ich bereit, dies weiterhin in einem gewissen Umfang zu tolerieren, aber es muss eine Art Kompromiss dazu geschlossen werden. Eine Abmachung, die von euch auch eingehalten werden muss. 

Ich habe echt nicht vor, deswegen mit dem “großen Hammer” anzurauschen und irgendwelche restriktiven “Stoppschilder” aufzustellen. Wie schon gesagt, wir alle sind da, wo wir gerade sind und daß ist auch okay. Wir sind alle, die eigenen Schmiede unseres Lebens, sowohl unbewusst als auch bewusst. Da stehen wir in der persönlichen Eigenverantwortung.

Daher fordere ich etwas Disziplin ein und möchte, daß ihr künftig für derlei Austausch den EAT dafür verwendet – der übrigens seit heute neu erstellt wurde (EAT 15, siehe Seiten/oben). Dort kann alles abgelegt werden, angefangen von Politik, Wirtschaft, Geheimdienste, Manipulation, – bis was weiß ich was – let’s go.

Aber bitte erwartet nicht, daß ich mich da viel einbringen werde, wenn überhaupt. Ich bin nicht mehr wirklich an diesen Themen interessiert, nur etwas rudimentär, um den Überblick zu behalten, aber tangieren tun sie mich nicht mehr.  Die ganze Schuld-Anklage Litanei ermüdet mich, es dehnt mich bis zum Anschlag! Ich höre immer nur, “ich mag das nicht, ich mag lieber jenes” – aber wer tut etwas dafür? Wie, bitte schön, soll sich da was verändern?

Ja, okay, wir leben in einer schwierigen Phase menschlicher und universeller Veränderungen, und unangenehmes wird wohl auch benötigt, um noch schlummernde Wachzurütteln .. aber Veränderungen im außen, werden erst dann wirklich sichtbar, wenn eine bestimmte Menge Bewusstsein IN DEN Menschen SELBST verändert wird. Eine selbstkritische und persönlich ehrliche Sichtweise, kann da nur förderlich sein. Und nein, daß ist sicher nicht immer lustig, es erfordert, geistig erwachsen zu werden.

Was wir brauchen ist Bewusstsein und Handlungen in Eigenverantwortung, kein ewiges Herummaulen mit Fingerzeig Attacken. Für den Wandel auf Erden ist grundsätzlich ALLES gut, auch daß sogenannte “negative”. Leider ging diese Sichtweise verloren ..

Ich will in meinem Blog eine gewisse Klarheit und gesunde Ausrichtung haben, um Zielgerichtetes Denken und Selbstentwicklung zu fördern. Diese Zielrichtung geht aber verloren, wenn jeder Thematisch woanders rumhüpft – you know? 

Meine diversen Beiträge schreibe ich ja nicht “einfach so”, weils grade regnet und ich nichts anderes zu tun hätte. Ich denke mir etwas dabei und teile auch persönliche Erfahrungen, aber mein bisheriges Erleben, mit dem Kommentarverhalten zeigt inzwischen leider, daß einige der Leser/innen, die “still” mitlesen, durchaus gerne etwas dazu sagen würden, aber von der Art solcher Kommentare, die mit dem jeweiligen Artikel nichts zu tun haben, von der Teilnahme abgeschreckt werden.

Ich erhalte immer wieder E-Mails in dieser Hinsicht – und jetzt ist es genug.

Da muss ich mich auch an der eigenen Nase fassen, ich hätte längst etwas dazu sagen müssen. Aber ich bin halt auch jemand, der andere ungerne vor den Kopf stößt, nur, damit tue ich weder euch, noch mir und meinem Blog einen Gefallen. Und den Lesern, die an einem aktuellen Austausch, oder Kommentar interessiert wären, erst Recht nicht. Gottlob gibts da einige, die dies auch tun.

Daher bitte ich um den Respekt, diese neue Regel zu akzeptieren und anzuerkennen. Jeder Kommentar, der künftig nur von dem spricht, was ihn grade derzeit bewegt, aber mit dem Beitrag nicht einmal am Rande etwas am Hut hat, wird künftig ohne weitere Worte dazu von mir gelöscht werden. Punkt! Wer zum aktuellen Artikel nichts zu sagen hat, sagt am besten bitte gar nichts.

Klare Worte, gute Freunde ..  in Anerkennung der treuen Bloggemeinde.

Untill next time, same station ..

 

_____________________________________________________________________________

© Steven Black

Alle Artikel auf meiner Website dürfen bei Nennung des Autors und Linksetzung der Website, gerne und jederzeit kopiert und weiterverteilt werden. Ausgenommen davon sind Gewerbliche Interessen, wie etwa einen dieser Artikel in diversen Medienpublikationen zu veröffentlichen, dies bedarf der Genehmigung des Autors.

39 Kommentare

  • Hallo Steven, du hast mein Mitgefühl und absolutes Verständnis. Ich wünsche dir sehr, dass sich die Qualität deiner Leserschaft deiner persönlichen Entwicklung anpasst. Hart genug arbeitest du dafür und du sollst dafür auch die gebührende Anerkennung bekommen. Gib nicht auf, bleib auf deinem Weg die Früchte dafür wirst du Ernten:-)))
    Herzlichst,
    Black Diamond

    Gefällt 1 Person

  • Hallo Stefan,
    Von meiner Seite begrüsse ich diese Massnahme ausserordentlich, persönlich wie auch von der besseren Wirksamkeit deiner Inhalte für die Allgemeinheit. Ehemals gute Blogs werden z.T. regelrecht erstickt durch das „babylonische“ Geschnatter…, nicht nur deiner.

    Und noch eine Kommentar-Anregung: Kürzer und prägnanter = besser bei Blogs, wo dutzende Leute kommentieren

    Liebe Grüsse vom Chaukee

    Gefällt mir

  • Hallo Stefan, ist sicher eine gute Idee das mit „neue Regeln“, da bleibt man halt beim Thema. Ich glaube ich hab auch schon mal so kommentiert an Thema vorbei, tut mir leid. Aber noch lustiger finde solche Leute die kommentieren aber den Artikel noch gar nicht gelesen haben.
    Lg,

    Gefällt mir

  • Hallo Stefan,

    …..`ne klare und prägnante😀 Ansage, wozu gibt`s denn sonst auch den EAT?

    Gebe demütig zu, hab` mich dieser Lotter-Manier, ja auch mit angeschlossen…..und da muss dann eben auch mal ein Machtwort her, soweit keine Frage für mich…..und Beschwerden über eine fehlende thematische Tiefe gegenüber früheren Zeiten, gab es zuvor ja auch schon von mehreren Seiten…..

    …demzufolge…neuer Start….neue klare Regeln….und dann schau `mer ma was geht…😀

    Gruß Joe

    P.S

    Ich hoffe ich hab` nicht gleich beim ersten Versuch, schon wieder das Thema verfehlt?…….sorry dear….der musste jetzt noch sein…😀😀😀

    Gefällt mir

  • „Ich will in meinem blOg eine gewisse Klarheit und gesunde Ausrichtung haben, um Zielgerichtetes Denken und Selbstentwicklung zu fördern.“
    HGH

    Gefällt mir

  • Ich bin Blogbenutzerin, ergo Kommentatorin und kein Blogbetreiber.

    Ich plaudere mal aus dem Nähkästchen……Deine Mitteilung (die ich nicht gutheiße) habe ich schon öfters gelesen, auf anderen Blogs, z.B. 2012-Spirit..ich glaube das war vor einem Jahr, jedenfalls waren dort tolle Leute, ich hab nicht viel geschrieben aber ich habe mich dort wohlgefühlt. Jedenfalls kam dann die Aufforderung beim Thema zu bleiben, leider machte es der Betreiber sehr ungeschickt und so auf Ego, naja die Luft war dann schnell raus aus dem Blog.

    Nebadonia……ein Pool in dem Gott und Teufel spielten, hielt sich keiner an Themenvorgaben……dort gab es ein Gedanken-u.Informationsausstausch der seinesgleichen sucht. Es wurden viele Kommentatoren gesperrt, weil sie keinen Anstand besaßen, sie wurden dann auch wieder entsperrt, das Leben pulsierte dort.
    Erst die Umschaltung auf eine andere Technik hat dort ziemlich viel Luft rausgelassen und es gibt Beiträge, die nicht kommentiert werden dürfen, Verbot vom Artikelverfasser, die werden auch nicht wirklich gelesen.

    Ich denke, wenn man die Kommentarfunktion öffnet, sollte man sie nicht wieder einschränken.
    Sobald du die Tür aufmachst, geht es nicht mehr nur um die vorgegebenen Themen, sondern die Welt kommt zu dir rein, du bist ein Marktplatz auf dem Leben lebt und Gott mitmischen darf.
    Wenn man beim Thementhema bleiben muss oder soll, hast du zwar alles wie Du willst aber naja, wie dass eben dann so ist…..also in einer Beziehung würde sich die Frau dann mal ganz schnell vertschüßen.

    Ich hab zwar in der letzten Zeit weniger Kommentatorenbeiträge gelesen aber ich glaube, dass hier alle Anstand an den Tag legen und keine Schimpfe und Vorgaben brauchen.

    Liebe Grüße und Namaste

    Tula

    Gefällt mir

    • Hi Tula,
      Es gibt keine wirkliche Einschränkung, einfach die EAT Seite anklicken und in die „Welt“ gehen.
      Sogar in einem Forum wird nach Themen moderiert, ich meine, wozu schreibe ich Beiträge, wenns keine oder
      nur rare Kommentare dazu gibt? Und da ist mir lieber, es wird nix dazu gesagt, was nicht dazu passt.
      Wir sind hier auf „The Information Space“, nicht Nebadonia, oder wo auch immer, wir sind nicht alle „EINS“.

      lg,

      Gefällt mir

    • Es geht nicht um einschränkende Vorgaben von Steve. Für Nebenthemen und allen Austausch ist ein Platz vorhanden. Dieses Schimpfen, „Meinung-Sagen“, dieses Sich-Im-Kreis-Drehen bringt doch nichts, ist kontraproduktiv. So verstehe ich seine Ansage. Und ich denke, das ist völlig richtig. Wenn wir nicht froh sind mit der Lage und den Bedingungen für unser Leben und die daraus entstehende Perspektive für unsere Kinder, dann sollten wir das ändern, bei uns beginnen und uns eben nicht befriedigen mit dem Herausposten von Forderungen wie: „bringt sie vor Gericht“, „zurücktreten, bitte“, „es müssen Neuwahlen her“ und was sich noch alles in dieser Art wiederholt. Es ist nichts anderes, als sich in der kleinen Welt der Kompensationen weiter zu verstecken. Es ist Zeit, die Tür nach innen zu uns selbst und nach außen zu öffnen und die Öffnungen zu benutzen, weiter zu gehen. Das führt zu durchgreifenden Anstrengungen, doch ohne kommen wir nicht auf den neuen Weg, den wir wollen. Und wenn wir das wollen, müssen wir es durchführen, bei uns beginnend. Schimpfen, hoffen, fordern von den unbestimmt Anderen – das ist schon abgegessen … Wir müssen mit Gefühl wie mit Kraft die eigene innere Veränderung umsetzen, uns selbst fordern. Da entsteht echtes Lebensgefühl, das uns weiter wachsen lassen hilft. Auslösen, zulassen, dass wir wieder fühlen, können wir nur selbst.
      Das Schimpfen vereinzelt, fördert die Trennung (als Prizip). Fühlen fördert, das Verbinden und Verbundensein zurück zu gewinnen. Und dann strömen uns Kräfte zu, die meist noch fehlen in unserem Leben. Dafür sollten wir uns öffnen und uns um Konstruktivität und Aufbauendes bemühen – das geht nicht ohne neues Lernen.
      Wir können sabbeln – wir können ernst machen und zu unserem inneren Verlangen stehen, dann allerdings auf totale Weise. Anders wird’s nichts. So verstehe ich, sind Steves neue Regeln gemeint.

      Gefällt mir

      • Herzlich willkommen, Oootis

        WOW! Ich wünschte, mir wären dabei deine Worte eingefallen. Genau getroffen!
        Indem wir bei uns selbst Hürden überwinden, klären sich Felder – und daß hat
        immer Auswirkungen.

        lg,🙂

        Gefällt mir

    • Hallo Tula,

      habe deine Gedanken mal „aufgegriffen“, hoffe habe nichts falsch verstanden.
      Ist schon interessant wie sich einige die Welt „zurechtbiegen“. Wenn ich deine Zeilen lese, überkommt mich ein Gefühl von Ironie und auch Unwohlsein. Tatsächlich meinen ja sehr fiele Kommentatoren, das sie jederzeit jeden mist anderen aufzwingen müssen. Nichts ist von denen ist „sicher“ und die sind sich auch für nichts zu schade. Daß sie unerwünscht sind interessiert die ein „Dreck“. Hauptsache stören, ablenken, irreführen, unruhestiften usw.

      Möglicherweise sind sie nur geistig minderbemittelt,fehlgeleitet oder versuchen ihre minderwertigkeitskomplexe so zu kompensieren, oder sind bezahlte „trolle“.

      Wie auch immer, sie lassen gegenseitige Respekt, Liebe und Achtung vermissen, und sie verschmutzen alles um sich herum mit ihren Worten. Sie sind einfach nur RÜCKSICHTSLOS! In den fall ist löschen Selbstschutz.

      „also in einer Beziehung würde sich die Frau dann mal ganz schnell vertschüßen.“

      Nun bei solch einer Beziehung ist es von die Frau ja hochanständig wenn sie es von sich aus tut, was die „seltsame“ Kommentatoren ja nicht tun, selbst nach eindeutige Aufforderung.
      Der offene Kommentarfunktion ist ja die Einladung „mitzumischen“, aber vielleicht nach dem Motto: Lieber Gott, halt mir mein großes maul, wenigstens solange bis ich weiß worüber ich rede!

      oder

      Ich bin soviel wert wie mein Wort.
      Ohne Integrität bin ich nichts. Nichts kann ohne Integrität existieren.
      Das Wort Integrität will heißen, „als Ganzheit existieren“, ganz und vollständig sein, und es bedeutet Ehrlichkeit, Verläßlichkeit und die Festigkeit, eingegangene Verpflichtungen stets einzuhalten.

      Namaste

      mike1173

      Gefällt mir

      • Hallo mike…….das Thema, dass du ansprichst ist so eine Sache mmhh…..die stimmt, die ein gewisses Eigenleben hat und sehr viel mit , fühle ich mich angesprochen zu tun hat aber sicher nicht hier her auf diesen Blog gehört, da ich solche von dir hier beschriebene Kommentare noch nicht gelesen habe.

        Nein ich meinte, dass es eine „Prüfung“ ein weiterer Schritt zum Edelstein gewesen wäre oder noch ist.
        Schreibe ich einen Text, kann ich ihn loslassen und in die große weite Welt entlassen und Gott einen guten Mann sein lassen oder kann ich nicht loslassen, muss ich kontrollieren und meinen Ego schön tun lassen.
        Schaffe ich die Prüfung und kann loslassen und bin somit wieder lichter heller oder zieh ich die Notbremse und richte mir die Welt, so wie sie mir gefällt.
        Prüfung abgebrochen sozusagen.
        Macht nicht´s, die nächst kommt bestimmt.

        Namaste

        Tula

        :http://www.youtube.com/watch?v=M1L8w111pwo

        Gefällt mir

  • Hi Steven,

    ich verstehe deinen Standpunkt völlig. Andererseits ist es ein Zeichen von Lebendigkeit und Kreativität, wenn sich die Teilnehmer auch außerhalb der vorgegebenen Themen austauschen wollen. Dieses Kommunikationsbedürfnis sollte man nicht unterdrücken. Mein Vorschlag: Kannst du nicht eine unmoderierte „Plauderecke“ einrichten, in der die Teilnehmer ihrer Kreativität und ihrem Brainstorming freien Lauf lassen können? Vielleicht kannst du daraus sogar wertvolle spirituelle Impulse bekommen.

    LG Klaus

    Gefällt mir

  • ich ‚oute‘ mich mal als „stille Mitleserin“,
    soweit ich nachkomme und nachvollziehe, herausziehe filter und verstehe,
    je nach dem was ich noch aufnehmen kann,weil schon so „voll“ meist am Abend.
    doch finde ich für mich Einiges zu verwirrend viel zu weit weg,zu überlastet….
    aber das ist ja mein Weg,mein Finden und Standpunkt der sich bewegt!
    Im Stillen schreibe ich gedanklich Kommentare mit.

    So freue ich mich das Klarheit geschaffen wird,Abgrenzung stattfinden darf!

    es gibt hier in deinem Blog etwas was mich tief in mir anspricht,
    bei dem einen oder anderen Beitrag,ich es aber in Worte nicht wirklich greifen kann.

    so möchte ich einfach Grüße hier hinterlassen und gut das Du so bist und weiter dich bewegst und lebst!

    Gefällt mir

  • …von mir nochmal, meine („voraussichtlich“) letzte Meldung und Anregung heut`dazu…..bevor noch weiter und eingehender über das Für und wieder darum diskutiert wird……einfach `mal ausprobieren und`n paar Wochen so laufen lassen……

    ….und wenn`s überhaupt nicht funktioniert? (was ich nicht glaube)…..bekommen wir das „alte“ Tohuwabohu, auch ganz bestimmt….in weit weniger als 3 Tagen wieder genauso hin!!!….😀

    …..zwinkerli..😀 ….und Gute Nacht@all……lg johannes

    Gefällt mir

  • bl@g

    Gefällt mir

  • Die abgebildete Pflanze heilt die Niere – Niere baut Gifte ab –
    Passt doch und sagt schon alles – warum ziehst Dir alles rein?. Viel Feind viel Ehr, Blöde Komentare sagen auch, das Du auf deiner Schiene richtig bist.
    Lass Dir nicht deine kostbare zeit stehen, vergifte Dich nicht.
    Gehe auf das entscheidene ein, So wie Du schreibst.
    klaus

    Gefällt mir

  • RamRam stefan

    ich halte das für einen wirklich guten gedanken und einsatz von dir …. ich hab mich zwar auch öfters mal zu laberreien hinreissen lassen, aber das was du hier ansprichst hat mich einfach zu oft davon abgehalten den grossteil der doch wirklich guten kommentare zu lesen … du siehst …. selbst hier in indien .. als momenstaner wenigleser finde ich es sehr gut …. habt alle einen schönen tag … hier ist er gerade zuende gegangen …. wird gleich ein thali für mich geben und dann endlich mal wieder ein bett … ich musste vor einigen tagen in eine höhle ausweichen … sehr romantisch aber auch etwas aufreibend …. hab mir deswegen mal ein hotelzimmer genommen – fliessend wasser … rein und raus … echt toll sowas ….

    RamRam
    bernhard

    Gefällt mir

  • Hallo Stefan,

    der Artikel passt mal wieder gut auf meine eigene Gedankenreise, wie schwierig doch das zwischenmenschliche Miteinander ist, geprägt von Eigeninteressen, verletzten Gefühlen und eigenen Ego-Persönlichkeiten die sich auch einbringen wollen. Es fällt schwer das alles im Rahmen zu halten und die richtigen Worte zu finden. Habe für mich festgestellt, dass Gedanken und Gefühle oft sehr weit entfernt voneinander sind. Manche Gedanken die man dann einbringt mögen oberflächlich betrachtet weit weg vom ursprünglichen Artikel sein, aber sie könnten auch daraus entstanden sein.
    Wie Johannes anderweitig geschrieben hat, der Weg geht weiter und jeder Tag bringt was neues, an dem man etwas für sich lernen kann. Gefühle können etwas schönes und wertvolles sein, aber es gibt nun einmal auch die negativen, deren positiven Aspekt man vielleicht erst erkennen muss. Wenn man verletzt wird fühlt es sich nicht gut an und wenn man verletzt auch nicht. Beides bedeutet Schmerz. Für sich Selbst und vielleicht für den anderen.

    Einen schönen Tag
    Petra Herzele

    Gefällt mir

  • Hallo,

    Alle Menschen brauchen Regeln, weil ohne Regeln geht gar nichts.
    Die Kosmischen Holographischen Regeln „Spiele“ sind überall und grenzenlos die sich in allen Kosmischen Energiemöglichkeiten ausbreiten, sogar auch alle Hochentwickelte Spezies haben die eigene „Selbstregeln“ an die Kosmischen Holographischen Regeln „Spiele“ angepasst, auch der Höchst entwickelte allumfassende Bewusstseinsintelligenz hat auch die eigene Regeln für die Kosmischen Holographischen Regeln „Spiele“ entwickelt.
    In der „Selbstregel“ das Wort „Selbstspiel“ umfasst die freie Wille, Ewigkeit, Unendliche Energiemöglichkeiten und alle Kosmischen Bewusstseinsentwicklungen.🙂

    lg,

    Gefällt mir

  • Lieber Stefan,

    find ich gut, daß Du klarstellst, wie Du Deinen Blog haben willst. Es ist Dein Blog und ich finde Deinen Wunsch absolut verständlich und nicht einengend, da ja der EAT da ist und Du mit Deinem gesunden Hausverstand das schon richtig machst.
    Deine Artikel haben auch den Respekt verdient, daß man sich damit auseinandersetzt. Wenn dadurch ähnliche, passend, ergänzende Themen aufkeimen, die mit beleuchtet werden wollen, dann ist das sicher nicht mit themenfremd gemeint, so habe ich es verstanden.

    LG Mirjam

    Gefällt mir

    • Danke Mirjam, du siehst das ganz richtig!
      Ergänzungen sind ja immer gerne gesehen, insofern sie damit zu
      tun haben. Und manchmal bedarf es einfach etwas Gespür und
      den Willen in die Thematik etwas einzutauchen – und man darf ja sagen –
      „sehe ich etwas anders“.

      drück dich,😉

      Gefällt mir

  • Hallo Mirjam,

    In der Regel ist es nicht so einfach sich geradlinig und gezielt zu einem bestimmten Artikel zu äußeren, weil in einem Spontanem Emotionalem Individuellem Gedanklichem Schriftlichem/Sprachlichem Dialog schwanken die Gedanken hin und her die von gewünschtem Artikelbereich sehr abweichen könnten, aber sagen wir so in einem Logischem Mathematischem Trockenem Artikel, muss man sich geradlinig und gezielt zu einem bestimmten Logischem Mathematischem Trockenem Artikel äußern, weil sich in der Regel alle Mathematischen Diskussionen geradlinig und gezielt verhalten.
    Also hier unterscheiden wir sozusagen zwei Dialog Richtungen, die in der Regel gar nicht so zusammen Passen könnten, das ist das Problem.

    lg,

    Gefällt mir

  • Grüss dich Stefan

    Ich finde , dass ein Satz gereicht hätte——- Kommentare, die sich nicht annährend auf das Thema beziehen werden gelöscht ,,,,,,,,,,,,,,,,,,, um schlussendlich auf diese Eat Funktion AUFMERKSAM zu machen,

    Hilfreich wäre es auch , dieses Anliegen kurz vor dem Erreichen der KOM-FUNKTION in einem kurzen Satz zu erwähnen

    Ich habe es bisher nur auf einem Blog gesehen

    So, eat- kannte ich nicht, jetz schon, letztendlich , ich bin woh ein l eater, aber ich schaue gerne bei dir rein , deine Sprache war stets ehrlich und deine Arbeit hier ist eine Schenkung , auch wenn du für dich eine …………..

    Ist auch nicht so einfach mit Dir Schritt zu halten……….. die Hellenen haben nicht angeklagt – in dem Sinne rumgejammert-……sie haben Menschenfeinde ausgelacht ……. mit der Hlewi

    Ich kann dich voll verstehen, und cool von dir dass du die Eat bereitsellst

    Kommt nicht wieder vor

    Ein Smily für dich

    Gefällt mir

    • Hallo THW,

      Kommentare, die sich nicht annährend auf das Thema beziehen werden gelöscht ,,,,,,,,,,,,,,,,,,, um schlussendlich auf diese Eat Funktion AUFMERKSAM zu machen.
      Hilfreich wäre es auch , dieses Anliegen kurz vor dem Erreichen der KOM-FUNKTION in einem kurzen Satz zu erwähnen

      Danke, guter Punkt, wurde gerne übernommen ..😉

      lg,

      Gefällt mir

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s