Und ewig klingelt der Wecker

geschrieben von Steven Black:

Kürzlich kam mir dieses Video unter, in dem einige “göttliche Richtlinien” dargestellt wurden, “galaktischer Kodex” genannt. Und ich bin mir sicher, das haben einige Leute gesehen, welche sich für diese Themen interessieren.

Mit schönen, beschaulichen Bildern und wunderbar bunt .. diese schönen Bilder jedoch täuschen über die Energie der Worte hinweg, die da behauptet werden. Es folgen teilweise nur Auszüge dieser sogenannten Gesetze, welche ich genauer beleuchten will, wer mag kann sie sich ja in voller Länge geben.

Artikel I: Das Gesetz der göttlichen Gnade

Jedes Lebewesen hat ein unabdingbares und bedingungsloses Recht auf positive Lebenserfahrung

Um Artikel I zu erklären, müssen wir verstehen, dass Leiden und Schmerz, in erleuchteten galaktischen Gesellschaften, befreit vom Einfluss Dunkler Kräfte und anderer kosmischer Absonderheiten, keinerlei Wert haben. Schmerz, Leiden und Opfer als einen Teil der Wachstumserfahrung darzustellen, war Teil der Programmierung der Dunklen Kräfte, mit dem Ziel die Populationen der eroberten Planeten leichter zu versklaven.

Über diese Richtlinie alleine könnte man gleich mehrere Bücher füllen, um einigermaßen korrekt darzustellen, welchen Wert Schmerz und Leid tatsächlich haben kann. Und ich erkläre dies nicht aufgrund irgendwelcher “göttlichen Gnadengesetze”, sondern aufgrund zutiefst persönlicher Erfahrungen in dieser Hinsicht. Ich habe annähernd 30 Jahre mit Schmerz und Desorientierung gelebt. Ich war schwer Drogenabhängig und hab so einige Dinge erlebt, die man wirklich nicht wohlwollend nennen kann.

Ich habe die Entfremdung durchlebt, die Mensch erfährt, wenn er dem strategischen Selbst erlaubt eine “Persona” zu kreieren, ein “Maskenselbst”, welches nur mehr wenig mit der ursprünglichen Essenz des Wesens gemein hat, das man IST. Und mal ehrlich, als Inkarnierte auf diesem Planeten haben wir alle eine Maske und glauben etwas zu sein, was uns nicht wirklich entspricht. Meine “Persona” ist vielleicht etwas schräger als üblich gewesen, aber der Punkt ist halt, daß der Schmerz und das Leid jenes man sich selbst antut, indem man falsche Dinge lebt, letztlich zu einem solch hohen Druck führt – zu einem Art Kulminationspunkt, an dem du gezwungen wirst, dich den Dingen zu stellen.

Schmerz und Leid forcieren Nachdenken, Auseinandersetzung mit dir ganz persönlich, was nichts anderes bewirkt als Bewusstseinswachstum. Du beginnst dir deine diversen Konditionierungen und negativen Imprints anzuschauen und wirst dann darangehen diese zu klären und transformieren. Das im ganzen Schmerz ein Wert enthalten ist, wird dir nicht klar wenn du grade mittendrin steckst, es wird dir erst hinterher bewusst, nachdem du da hindurchgegangen bist.

Dann wird dir bewusst werden, was es für ein Geschenk sein kann.

Und das kann auch jeder. Wir sind alle damit ausgestattet und können uns über unsere Limitierungen erheben, denn wir sind nicht hilflos und auch keine armen Opfer. Jeder Mensch trägt zur Macht von “dunklen Kräften” bei, indem er ihnen blauäugig glaubt, was sie erzählen. Letztlich bedingen Täter und Opfer einander, das war und ist immer schon so gewesen.

Artikel I/ Absatz 1: Jedes Lebewesen hat ein unabdingbares und bedingungsloses Recht auf körperlichen und seelischen Wohlstand

Dieser Absatz garantiert jedem Lebewesen im befreiten Universum eine positive Lebenserfahrung. Die Aufgestiegenen Meister nutzen die Kraft, die sie über die erlöste Materie des befreiten Universums haben, um alles Lebensnotwendige, körperlichen und seelischen Reichtum und Schönheit, bereitzustellen.

Und da ist es schon wieder, die “erlöste Materie” – und das Universum muss natürlich befreit werden, damit man positive Lebenserfahrungen hat.

This is NOT like that!

image

Die Materie muss sicher nicht “erlöst” werden, denn auch sie ist “Geiststoff” und wird dadurch zusammengehalten. Ein Wahnsinn ist allerdings, was wir als Menschheit mit der Materie alles angestellt haben und wie wir sie missbrauchen. Kein Mensch fragt das Öl, ob es in solchen Mengen aus der Erde gepumpt werden möchte, niemand fragt bei den Kristallen an, ob sie ihre Stätten verlassen wollen um gebrochen und verstümmelt in diverse Geschäfte gekarrt zu werden.

Nur wenige scheren sich darum, was das herzlose Abschlachten den Tieren antut, wie die Pestizide den Humusboden zerstören und die Vielfalt der Bodenorganismen in landwirtschaftlich genutzten Böden massiv abgenommen hat. Und da hätten wir noch die Schädigung der Meere – es ist der Mensch der sowas tut, keine “dunklen Kräfte” – es ist Dummheit, Gleichgültigkeit und ein mangelndes Bewusstsein für die größere Wirklichkeit. 

Die Materie gehört zur Mutter Erde und ist eine Art “Leihgabe”, um hier Erfahrungen zu machen und sie geht wieder zu ihr zurück, wo sie neutralisiert und transformiert wird. Wir werden als Menschheit lernen müssen, die Materie und die Natur allgemein besser zu behandeln, oder wir werden den Preis fürs Nicht-handeln bezahlen. Beispielsweise werden vielleicht nicht nur die Bienen und Delphine, sondern gleich mehrere Tierarten nicht mehr hierher kommen ..

Ich glaube, das kann man verstehen, wenn dem so wäre, nicht? Ich würde auch nicht kommen wollen, wenn ich so behandelt werde ..

Nun, aber positive Lebenserfahrungen bekommt man, indem man sich selbst immer mehr verwirklicht. Wenn man seine “dunkle Seite” konfrontiert hat und immer mehr davon versteht, was jetzt warum so ist. Wenn das Leben als ein Geschenk betrachtet wird und man mit der Materie kein THEMA mehr hat. Je mehr jemand er selbst wird und je mehr man seine Ängste transformiert hat, desto stärker und Lebensbejahender ist man.

Dann erst beginnt “richtiges denken”, “richtiges handeln” oder auch nicht-handeln. Wenn man lebt, was man denkt und vor allem fühlt ..

Artikel I/ Absatz 2: Jedes Lebewesen hat ein unabdingbares und bedingungsloses Recht auf Aufstieg

Dieser Absatz erklärt, wie die Aufgestiegenen Meister ihr erweitertes Verständnis über die spirituelle Methode des Aufstiegs nutzen und unter Zuhilfenahme des “Elektrischen Feuers der Erlösung” alle Lebewesen unterstützen, die sich freiwillig für den Aufstieg entscheiden.

Aha, es sind also die “aufgestiegenen Meister”, welche durch “elektrisches Feuer der Erlösung” den sogenannten Aufstieg managen? Was auch immer “elektrisches Feuer des Dingsda” sein soll – ich hab mal eine Frage an diese aufgestiegenen Dingsda: “Jungs, was seid ihr eigentlich für ein Sauhaufen?”

Findet ihr das wirklich gut, was da Leute in EUREM Namen so verkünden? Also ich würd denen glatt das “elektrische Feuer” unterm Allerwertesten anzünden ..

Artikel I/3: Jedes Lebewesen hat ein unabdingbares und bedingungsloses Recht, sich mit anderen Wesen im Verhältnis ihrer/seiner jeweiligen Position in der Seelenfamilie zu verbinden.

Dieser Unterabschnitt reguliert alle Beziehungen innerhalb einer Seelenfamilie.Er garantiert die Verschmelzung von Wesen entgegengesetzter Polarität (Zwillingsseelen, Seelenverwandte) und die Ausrichtung aller anderen Wesen, unabhängig von ihrem Entwicklungsstand und ihren äußeren Bedingungen.

Jajaja, okay, wasauchimmer. Ich denke, die meisten Leute haben völlig andere Prioritäten als ihre Zwillingsflammen zu suchen. Obwohl es natürlich jedem sein gutes Recht ist, aber dazu braucht niemand eine Erlaubnis von “höherer Stelle”. Diese Themen stehen an, wenn’s soweit ist – nicht vorher, nicht nachher. Aber wer auf die Jagd nach seiner Zwillingsflamme geht, ohne sich zuvor seinen “Dämonen” zu stellen, seinen Konditionierungen und diversen Lebensproblemen, wird vielleicht keine so schönen Erlebnisse dabei haben.

Sowas in den Vordergrund zu stellen kann eventuell eine großartige Ablenkung darstellen, sich den eigenen Geschichten zu widmen.  

Artikel I/4: Jedes Lebewesen hat ein unabdingbares und bedingungsloses Recht auf alle Informationen.

All diese Daten werden von Aufgestiegenen Meistern oder anderen Wesen bereitgestellt, die die Entwicklungen der verschiedenen Rassen und Zivilisationen überwachen.

Hui, und sowas sagen sie uns, die wir Überwachung ja überhaupt nicht gut finden! Ihr traut euch ja was!

Aber gut, es stimmt. Es gibt wirklich viele erhellende Informationen innerhalb kanalisierter Botschaften, allerdings auch einen Berg von Teachings, mit denen die Mehrheit einfach nichts anfangen kann. Der springende Punkt hierbei ist allerdings, daß dir jedes noch so “bedingungslos verkündete Recht auf Information” einen Kehricht nützt, weil man sich um Informationen bemühen muss, man muss danach suchen und viele Misthaufen danach durchwühlen, um die Perlen der Weisheit darin und überall anders zu entdecken.

Artikel I/5: Jedes Lebewesen hat ein unabdingbares und bedingungsloses Recht auf Freiheit.

Dieser Unterabschnitt sieht vor, dass jedes Wesen ein unbegrenztes Potenzial für Wachstum und Lebenserfahrung hat. Da alle Wesen im befreiten Universum nur Positivismus (das endlose Streben nach Erfüllung durch Liebe und Dienst) als Ziel haben, geht ihre Freiheit nie zu Lasten der Freiheit anderer Wesen

Ja, schön wärs, wir leben hier allerdings in einem DUAL_POLAREN Universum, wo Disharmonie eine wesentliche Zutat ist. Diese Schöpfung und die JETZT hier lebende, sogenannte Menschheit hat den primären Zweck, zumindest aus meiner Perspektive, Probleme auszuarbeiten die überall in diesem Universum verstreut waren und sind. Dazu gehört es beispielsweise diese Probleme selbst zu erleben und durch sie hindurchzugehen. Auf diese Weise werden Lösungen geschaffen, die anwendbar und praktikabel sind. image

Die Zügellose Negativität die sich dabei entwickelt hat, war womöglich nicht wirklich vorhersehbar. Denn wenn gegen Negativität nichts unternommen wird, hat sie das Potential sich zu vermehren – das gilt allerdings auch für die guten Dinge, die aber oftmals weniger Anziehungskraft zu haben scheinen. Das “Recht auf Freiheit” nützt keinem was, solange es Leute gibt, die dieses Recht mit Füßen treten. Also sind wir herausgefordert etwas dagegen zu unternehmen und dies bedeutet etwa nicht, einfach nicht mehr wählen zu gehen, auf “dunkle Kabalen” mit dem anklagenden Finger zu zeigen und denen die Alleinschuld an der Misere zu geben.

Es funktioniert einfach nicht, weil es das alte Spiel der Trennung zementiert.

Inzwischen haben wir sehr viele Probleme hier geschaffen, auch einige gelöst, viele Fehler gemacht, einige korrigiert. Die Schule ist jetzt aus, in diesem neuen Kreislauf sind wir aufgefordert die Negativität in uns selbst zu transformieren und zu keiner weiteren beizutragen. Die polar_dualen Spielfelder abzubauen und ein neues Spiel zu kreieren. Abbauen funktioniert nur, wenn der einzelne sich nicht mehr von Propagandathemen aufregen lässt und keinen emotionalen Beitrag dazu leistet, solche Energien zu verstärken, indem man etwa irgendwelche Alleinschuldige sucht.

Wir werden lernen müssen, was unsere ganz persönliche Energie zu allem beiträgt und entsprechend handeln. Und DAS wird wirkliche Freiheit bewirken .. 

Artikel II: Das Gesetz der Trennung in Konflikt stehender Parteien

Jedes Lebewesen hat ein unabdingbares und bedingungsloses Recht auf die Trennung von und den Schutz vor negativen Handlungen anderer Lebewesen.

Dieser Abschnitt regelt die Bedingungen in jenen Teilen des Universums, die soeben erst von dem Einfluss der Dunklen Kräfte befreit wurden, aber noch nicht in der Konföderation akzeptiert sind. Er erfordert, dass die Kräfte des Lichtes jederzeit Konfliktparteien trennen, um sie vor gegenseitigem Schaden zu schützen.

Jetzt kommen wir langsam zum Kernpunkt der Geschichte. Den Veteranen in der spirituellen Community muss man nichts erzählen, die können alle die Energie lesen die sich hier ausdrückt. Es sind vielleicht die eher jüngeren Teilnehmer am Prozess, oder die grade in der Mitte angekommen sind, welche anfällig für solche Texte und diverse EVENTS sind. Und für die schreib ich das eigentlich, denn diese Ideen nützen keinem etwas, es treibt im Gegenteil nur das alte “trenne und herrsche Spiel” weiter voran.

Es gibt kein sogenanntes “Recht auf Schutz vor negativen Handlungen” – die einzige Möglichkeit ist es, sich in keine hineinverstricken zu lassen, was in dieser Schöpfung zwar schwierig sein mag, aber nicht unmöglich. Und wer in einem Konflikt ist, der wird ihn konfrontieren müssen, es gibt keine Weichspülerlösungen hierzu.

Ich meine, lasst uns mal schauen, wie effektiv jener angebliche Schutz ist, der hier behauptet wird:

Könnt ihr ihn im ausgebeuteten Afrika wirken sehen? Sehen wir ihn bei den zahllosen Kriegsschauplätzen und sinnlosen Morden tagtäglich? Nein? Warum denn nicht? Weitere Beispiele spar ich mir, weils einfach zu viele davon gibt ..

Artikel III: Das Gesetz der Balance

Jedes Lebewesen, das sich entschieden hat, gegen die Grundsätze des Galaktischen Kodex zu leben und zu handeln, sich weigert, oder nicht in dazu der Lage ist, diese jetzt zu akzeptieren und die Folgen vergangener Taten auszugleichen, wird der Zentralsonne zugeführt, dort in grundlegendster elementarer Essenz restrukturiert, um einen neuen Zyklus der Evolution zu beginnen.

Dieser Abschnitt regelt die Beziehungen zwischen den Kräften des Lichts und den Kräften der Dunkelheit. Sobald sie besiegt wurden, erhalten Wesen, die den Kräften der Dunkelheit angehören, die Möglichkeit den Galaktischen Kodex zu akzeptieren, sich nach allen Möglichkeiten einzubringen, um die Fehler, die sie gemacht haben zu korrigieren und anschließend positiv zu leben. Wenn sie dies akzeptieren, wird ihnen vergeben und sie treten der Konföderation bei. Wenn sie zur Akzeptanz nicht in der Lage oder nicht bereit sind, werden sie der Zentralsonne übergeben. Ihre Persönlichkeit und Seelenessenzen werden mit dem elektrischen Feuer neu strukturiert und ihr göttlicher Funke beginnt einen neuen Zyklus der Evolution.

Also DAS muss ich mir auf der Zunge zergehen lassen: “Jedes Lebewesen das sich weigert den Kodex zu akzeptieren wird der Zentralsonne übergeben. Ihre Persönlichkeit und Seelenessenzen werden mit dem elektrischen Feuer neu strukturiert und ihr göttlicher Funke beginnt einen neuen Zyklus der Evolution.”

Wirklich, ein satter HAMMER!

Junge, Junge, wirklich – Meister, nehmt denen endlich das elektrische Dingsda weg! Die machen doch nur Unfug damit, nicht?

Aber mal im Ernst, ist ganz schön tricky, wie hier Schöpferwerkzeuge ins Spiel kommen, die es so wirklich gibt, aber mit Bestrebungen und Intentionen vermischt werden, die nicht wirklich einer schöpferischen Bewusstseinsebene entspricht. Denn da gibts nichts zu verzeihen, Fehler dürfen gemacht werden und wenn’s krass daneben geht, dann please, once again .. 

All diese plejadischen Befreiungsfronten, Event Hungrigen und Resistance NOW Gruppen verursachen mir echt Kopfweh! Es interessiert nicht, wie die Webseiten alle heißen, man findet jedoch immer mehr davon, die sich anstecken ließen und im Grunde ein neues “2012 Thema” gefunden haben, das dich aber am ausgetreckten Arm verhungern lässt. Dies soll kein Bashing auf jene sein, die sich diesen Gruppen verschrieben haben, denn die glauben auch nur das Richtige zu tun und zu unterstützen.  

Auch wir, die durch die 2012 Geschichte gegangen sind haben so wenig davon wirklich verstanden. Zu Beginn der Neunziger gab es auch Richtungen und Gruppen, welche eine “äußere Intervention” erhofften und von “Sternenbrüdern” abgeholt werden wollten – mit heftigem und ernüchterndem Aufwach Ende. All die erhebenden Worte die über “den Aufstieg” und einer “5. Dimension” geäußert wurden, fanden spätestens 2012 ihren Niederschlag in Enttäuschung.

Aber 2012 hatte seine elementare Bedeutung, halt nur anders als wir gedacht haben. Und mal ehrlich, Zeitangaben waren noch die die Stärke von kanalisierten Informationen. Wir sind Ende 2012 in einen neuen Zyklus gerutscht und haben es diesmal gepackt. Wir haben als Menschheit grade mal so die Kurve gekriegt, was letztlich darauf hinausläuft, daß nun wirklich eine Bewusstseinsevolution möglich ist.

Jeder der hier auf der Erde inkarniert, hat zuvor auf einem anderen, oder meist mehreren anderen Planeten innerhalb der dualen Kreation, mindestens ein Leben absolviert. Dabei dürften wir gelernt haben, daß die ebenfalls nicht alle die Weisheit mit Löffeln gegessen haben. Außerirdisch bedeutet nicht per se, einen höheren Entwicklungszustand, oder “höheres Bewusstsein” zu haben. Selbst technologische Höherentwicklung bedeutet gar nichts, es zeigt nicht an, eine Herzöffnung zu haben, oder besonders emphatisch zu sein. 

Da draußen gibts noch viel Dümmere wie wir .. es gibt wohlwollende und weniger wohlwollendere Zivilisationen, innerhalb des dualen Universums.

Wir sollten uns endlich klar werden, daß wir weder Hilfe von Außen kriegen, noch welche brauchen. Wir sind sehr wohl dazu fähig, in unsere Selbstverantwortung zu kommen, und um das zu verstehen hat es Negatives gebraucht. Es verschafft uns Unbehagen und wir wollen das partout nicht, aber wir haben zur existierenden Negativität alle unser Scherflein dazu beigetragen – und mehr noch, wir haben sie multipliziert, die einen mehr, andere weniger. Es ist dieses spürbare Unbehagen, daß man diesen Dingen überhaupt seine Aufmerksamkeit schenkt, sonst würden wir doch keinen Finger rühren ..

Es wird niemanden geben, der diese Dinge für uns erledigt, sowas macht man vielleicht für Kinder, die wir einstmals waren, aber jetzt ist die Zeit von Selbstermächtigung und Verwirklichung gekommen. Die Menschen sind die Verwalter des Planeten Erde, zumindest für eine Zeitlang bis dieses Experiment beendet ist. 

Diejenigen, die dem spirituellen Kindergarten entwachsen sind haben verstanden, daß auch das nicht von heute auf Morgen passieren wird, sondern ebenfalls ein Prozess ist, der dauern wird. Es kommt dabei wirklich auf jede einzelne Person an, die ihre eigen Geschichte aufarbeitet, sich in den Allerwertesten tritt und die Ärmel hochkrempelt – und nicht “äußere Hilfe” erwartet, die nicht mal am “jüngsten Tag” erscheinen wird.

Um “den Finger zu rühren” sind wir hier. Wir sind nicht hier uns einen Lenz zu machen und nur Friede, Freude, Eierkuchen zu erfahren. Dieses Erdenexperiment hat einen genau definierten Zweck, eine Absicht, deren Sinn sich nun langsam vor unser aller Augen entfalten und sichtbar wird.

Wäre es der Plan, nur positive Dinge zu erleben, dann hätten wir gleich in den anderen Ebenen bleiben können, woher wir kamen. Negativität aka Disharmonie hat einen Grund und gut durchdachten Zweck – es generiert Bewusstseinswachstum. Es weckt die Schlafenden auf .. wir, die “dem Vergessen” anheimfallen mussten, brauchten Aufwach Wecker, jemanden der die Glocke bimmelt.

Doch dies ist so ein großes Thema, daß kaum innerhalb des Beitrages ganz abgewickelt werden kann. Da hängt soviel dran. Fraglich auch, es überhaupt Online aufzubereiten zu können.  

Aber klar, es gibt Unterstützung, es gibt außerirdische Hilfe, aber auf völlig anderen Ebenen und Niveau, wie hier angedeutet. Im Grunde wird hier für die wirklich unterstützenden Kräfte ein “Bärendienst” getan, indem im Namen von Freiheit, Gerechtigkeit, Brüderlichkeit und “universeller Liebe” gesprochen wird, während man gleichzeitig behauptet das Recht zu haben, irgendwelche Kräfte der Zentralsonne und der “Neu Strukturierung” zuzuführen – das kennen wir doch von irgendwoher, nicht? Klingt irgendwie nach chinesischen Umerziehungslager ..

Artikel IV: Das Gesetz der Intervention

Die galaktische Konföderation hat in allen Situationen ein unveräußerliches und uneingeschränktes Recht auf Intervention, in denen der Galaktische Kodex verletzt wird, unabhängig von den örtlichen Gesetzen.

Dieser Abschnitt beschreibt die Politik der Lichtkräfte hinsichtlich besetzter Planeten. Die Konföderation behält sich das Recht vor, in allen Bereichen, Zivilisationen, Planeten oder Sonnensystemen, in dem der Galaktische Kodex verletzt wird, zu intervenieren. Sie hat das Recht zu dieser Intervention, ungeachtet der Stellung der lokalen Zivilisation. Sie hat stets das Recht, alle friedlichen Mittel der Erziehung und der Regulierung zu verwenden. Wenn die kritische Masse der Grundsätze des Galaktischen Kodex verletzt wird, hat sie das Recht auf Anwendung militärischer Gewalt.

Sonderfälle sind Planeten unter direkter Besetzung der Dunklen Kräfte. Die dunklen Kräfte nehmen für gewöhnlich die lokale Bevölkerung als Geisel, um den Fortschritt der Kräfte des Lichts zu behindern. Auf der Erde haben sie mit Atomkrieg gedroht, wenn die Lichtkräfte eingreifen würden. Dies ist der wesentliche Grund dafür, warum die Lichtkräfte diesen Planeten noch nicht befreit haben (und nicht der so genannte wir-werden-nicht-eingreifen-weil-wir-freien-Willen-respektieren, wir-werden-nur-zusehen-wie-das-Leiden-weitergeht Unsinn). Wie in jeder Geiselnahme, erfordert dies eine Menge Verhandlungsgeschick und eine taktische Vorgehensweise. Diese Situation wird nun behoben und Planet Erde wird bald befreit sein.

Wie schön, dann brauchen wir uns ja nur zurücklegen und die Show genießen, wie? Vermutlich freut sich “die galaktische Föderation” Mordsmäßig, wenn so eine Verzerrung produziert und verbreitet wird! Ach ja, hier ist ja von einer “Konföderation” die Rede, wer is’n das nu wieder? Man darf sich fragen, ob die Wortähnlichkeit nicht bewusst genutzt wird.

Ich habe allerdings keine Probleme mit der Vorstellung von Extraterrestrischen militärischen Einsätzen, um den jeweiligen eigenen Raum von irgendwelchen Störenfrieden zu schützen. Da draußen existieren nicht nur wohlwollende Entitäten, aber die Erdbewohner sind ein “Sonderfall” mit spezifischem Auftrag. Wir brauchen keine militärischen Interventionen gegen dunkle Kräfte, noch wird es dies je geben. Keine wie auch immer geartete Konföderation hat das Recht, noch die Erlaubnis, sich in unsere eigenen Angelegenheiten zu mischen, oder uns “zu befreien”.

Woher ich das wissen will? Ich weiß es einfach, ist mir so Sonnenklar wie nur irgendetwas ..

Ich weiß nicht, WER oder was diese Botschaften so clever energetisch verzerrt, wer sich tiefer hineinfühlen kann spüren, das es keine wohlwollende Energie ist.

Außerdem haben wir schon genug außerirdische Wesen hier, man nennt sie Menschen! Unsere DNS ist gespickt mit diversen außerirdischem Genmaterial. Multikulturell ist, was wir tatsächlich sind und daher gibts bereits genug Einmischungen. Ja, hier isses wirklich BUNT!

Artikel IV/1: Jedes Lebewesen hat ein unveräusserliches und uneingeschränktes Recht auf Anrufung der Galaktischen Konföderation inimage Not und die galaktische Konföderation hat das Recht zu unterstützen, unabhängig von örtlichen Gesetzen.

Dieser Unterabschnitt gibt eine rechtliche Grundlage für die Intervention und Unterstützung für alle Geiseln der Finsteren Mächte. Die Kräfte des Lichts tun immer, was sie zur Unterstützung und zur Verbesserung der Lebensbedingungen aller Lebewesen, auch auf der Erde, tun können.

Daaaaaaanke … aber Danke, NEIN! Echt, “Geiseln der finsteren Mächte” – wo nehmen die bloß diese Ausdrücke her?

Artikel IV/2: Die Galaktische Konföderation hat, wenn nötig, ein unabdingbares und bedingungsloses Recht zur Umsetzung des Galaktischen Kodex und zum Eingreifen mit militärischer Gewalt in Bereichen, wo der galaktische Kodex verletzt wird.

Dieser Unterabschnitt bietet die Rechtsgrundlage für die Befreiung der besetzten Planeten mit militärischer Gewalt. Die Streitkräfte der Konföderation entfernen oder geben Unterstützung bei der Entfernung von Vertretern der Dunklen Kräfte und befreien die Geiseln. Dann unterstützen weitere Kräfte der Konföderation, den Prozess der Aufnahme des Planeten in die Konföderation durch Aufklärung der örtlichen Bevölkerung.

Möglicherweise haben einige Menschen das Gefühl, dass die Konföderation kein Recht auf Intervention hat und dass die Menschheit das Recht hat, ihre Probleme selbst zu lösen. Dies entspricht schlicht nicht der Wahrheit. Viele Kriege überall auf dem Planeten und ständiger Missbrauch der grundlegenden Menschenrechte haben bewiesen, dass die Menschheit nicht in der Lage ist, ihre eigene Situation zu handhaben. So ist es viel besser, dass ihr weise Beschützer zur Seite stehen, um ihr behilflich zu sein. Die Konföderation wird die Menschen bei der Ablösung der derzeitigen “Puppenspieler” (der Dunklen Kräfte) unterstützen, die seit der Zeit von Atlantis an der Macht sind. Dann wird der Galaktische Kodex im ganzen Universum endgültig zum universellen Verhaltenskodex und Dunkelheit wird es nicht mehr geben.

Ja, ja, genau so schaut das aus! Die dummen Erdlinge brauchen Führung, die sind sowas von unfähig, wirklich schlimm. Wollen wir uns jetzt wirklich von Außenstehenden sagen lassen, wie wir uns Verhalten sollen und zwar nach DEREN Interpretation? Wie “cool” .. 

Blöde Frage zwischendurch: “Wieso haben sie dann nicht längst schon für diese löbliche Ordnung gesorgt? Wieso läuft hier noch immer der “alte Film”, zumindest teilweise? Oh, ich vergaß, der “atomare Dauerbrenner” .. Nun, Tatsache ist, die haben die Meldungen wohl schlichtweg vergessen, wonach bereits in den frühen 60iger und 70iger Jahren, “Unbekannte Fliegende Objekte” (UFOs) Atomwaffen unschädlich gemacht haben. Und diese “Konföderierten Märchenprinzen” wollen das nicht zuwege bringen können? Da müssen wir uns wohl um bessere “Beschützer” kümmern, wie?

Leute, bitte wacht auf. Was ich hier heraus lese ist Ablenkung vom Wesentlichen und zwar von dir selbst, und was du wohl herausfindest, wenn du dich deiner konditionierten Geschichten und Traumen entledigst. Wenn du aufhörst nach äußerer Hilfe zu suchen und du IN dir aufräumst. Wenn du wirklich in dir selbst ankommst und deine eigene Kraft entdeckst. Innere Arbeit ist das Kernelement von “Befreiung”.

Aber na gut, diese sehr polarisierende Geschichte von wegen Event und diversen anderen daran geknüpfte Hoffnungen mögen auch einen Zweck haben und können Bewusstseinswachstum anregen. Spätestens nämlich, wenn man sich davon verabschiedet und da hindurchgegangen ist. Es kann eine weitere Stufe sein, womit diejenigen konfrontiert werden, die sich da eingeklinkt haben.

Was wir als scheinbar negative Absichten betrachten, verübt einen nicht zu unterschätzenden und subtilen Einfluss auf uns alle aus. Manchmal müssen Illusionen einfach zertrümmert werden, was wirklich weh tut, keine Frage. Und ob wir das wahrhaben wollen, oder nicht, da sind “dunkle Teams” bestens dazu geeignet. Es gibt Wege die gegangen werden müssen und welche, die man sich sparen könnte, weils Umwege sind, die aber letztlich zwar doch zum Ziel führen können.

Schmerz und Ernüchterung im Zusammenhang mit dem Erleben von Negativität muss nicht sein, es ist nur EIN möglicher Weg für Wachstum. Sagen wir also danke für diesen Dienst, einige Leute scheinen ihn wohl doch zu brauchen. Wir vergessen viel zu gerne, daß beide Teams – die wir oft weiß und schwarz nennen, aus derselben Quelle stammen und eine gemeinsame Aufgabe haben.

Untill next time, same station …

 

Quellennachweise:

http://transinformation.net/der-galaktische-kodex/

http://rexcaliburn.wordpress.com/2012/07/07/robert-salas-enthullt-erneut-ufos-legen-atomwaffen-in-mehreren-stutzpunkten-lahm-2/

____________________________________________________________________________________________________________________________

© Steven Black

Alle Artikel auf meiner Website dürfen bei Nennung des Autors und Linksetzung der Website, gerne und jederzeit kopiert und weiterverteilt werden. Ausgenommen davon sind Gewerbliche Interessen, wie etwa einen dieser Artikel in diversen Medienpublikationen zu veröffentlichen, dies bedarf der Genehmigung des Autors.

82 Kommentare

  • grüß dich Stefan🙂

    sehr gute Gedanken von dir, mit Hert gefüllt, thats LIKE ME TO 🙂

    Schmerz und Leid forcieren Nachdenken, Auseinandersetzung mit dir ganz persönlich, was nichts anderes bewirkt als Bewusstseinswachstum. Du beginnst dir deine diversen Konditionieren und negativen Imprints anzuschauen und wirst dann darangehen diese zu klären und transformieren. Das im ganzen Schmerz ein Wert enthalten ist, wird dir nicht klar wenn du grade mittendrin steckst, es wird dir erst hinterher bewusst, nachdem du da hindurchgegangen bist.

    “ Dann erst beginnt “richtiges denken”, “richtiges handeln” oder auch nicht-handeln. Wenn man lebt, was man denkt und vor allem fühlt . “ !!!

    Leute, bitte wacht auf. Was ich hier heraus lese ist Ablenkung vom Wesentlichen und zwar von dir selbst, und was du wohl herausfindest, wenn du dich deiner konditionierten Geschichten und Traumen entledigst. Wenn du aufhörst nach äußerer Hilfe zu suchen und du IN dir aufräumst. Wenn du wirklich in dir selbst ankommst und deine eigene Kraft entdeckst. Innere Arbeit ist das Kernelement von “Befreiung”.

    Und wenn Du, Ich und WIR “ in uns selber wieder angekommen sind “ , unsere eigene uns mitgegebene GÖTTLICHKEIT wieder-erkennen dann erkennen wir auch die Urquelle allen Seins wieder und bauen unsere Verbindung “ nach oben wieder auf „.
    Und das Vertrauen und die Gewissheit kehren zurück das unser Universaler SCHÖPFER zu 1000% alles in Weisheit “ überwacht “ , auch was hier auf Erden geschieht, und ggf. seine “ Boten aussendet “ , seine Gesandten, um den Menschen die verschiedensten “ Orientierungshilfen “ zukommen zu lassen “ wieder die wahre Heimat zu sehen “😉

    have a nice day and all🙂 Helmut

    Gefällt mir

  • Hallo Steven,

    ich kann zwar nicht alle Aussagen dieser Artikel beurteilen, einige erscheinen mir aber durchaus vernünftig zu sein.

    Artikel I: Das Gesetz der göttlichen Gnade
    Jedes Lebewesen hat ein unabdingbares und bedingungsloses Recht auf positive Lebenserfahrung
    Um Artikel I zu erklären, müssen wir verstehen, dass Leiden und Schmerz, in erleuchteten galaktischen Gesellschaften, befreit vom Einfluss Dunkler Kräfte und anderer kosmischer Absonderheiten, keinerlei Wert haben. Schmerz, Leiden und Opfer als einen Teil der Wachstumserfahrung darzustellen, war Teil der Programmierung der Dunklen Kräfte, mit dem Ziel die Populationen der eroberten Planeten leichter zu versklaven.
    Über diese Richtlinie alleine könnte man gleich mehrere Bücher füllen, um einigermaßen korrekt darzustellen, welchen Wert Schmerz und Leid tatsächlich haben kann.

    Schmerz und Leiden sind die Folge von Verstößen gegen Naturgesetze. Ihr Zweck ist eine Korrektur des Verhaltens zu bewirken. Wären wir richtig erzogen und könnten uns spontan im Einklang mit den Naturgesetzen verhalten, dann wäre beides kaum erforderlich.

    Artikel I/ Absatz 1: Jedes Lebewesen hat ein unabdingbares und bedingungsloses Recht auf körperlichen und seelischen Wohlstand
    Dieser Absatz garantiert jedem Lebewesen im befreiten Universum eine positive Lebenserfahrung. Die Aufgestiegenen Meister nutzen die Kraft, die sie über die erlöste Materie des befreiten Universums haben, um alles Lebensnotwendige, körperlichen und seelischen Reichtum und Schönheit, bereitzustellen.

    Leben ist Glückseligkeit. Ausdehnung des Glücks ist Zweck der Schöpfung, sagt Maharishi.

    Artikel I/ Absatz 2: Jedes Lebewesen hat ein unabdingbares und bedingungsloses Recht auf Aufstieg
    Dieser Absatz erklärt, wie die Aufgestiegenen Meister ihr erweitertes Verständnis über die spirituelle Methode des Aufstiegs nutzen und unter Zuhilfenahme des “Elektrischen Feuers der Erlösung” alle Lebewesen unterstützen, die sich freiwillig für den Aufstieg entscheiden.
    Das Ziel jedes Lebens ist Erleuchtung. Jeder wird irgendwann dieses Ziel erreichen. Durch entsprechende Übungen (mit Transzendenzerfahrungen) kann man die Entwicklung enorm beschleunigen.
    Artikel I/4: Jedes Lebewesen hat ein unabdingbares und bedingungsloses Recht auf alle Informationen.
    All diese Daten werden von Aufgestiegenen Meistern oder anderen Wesen bereitgestellt, die die Entwicklungen der verschiedenen Rassen und Zivilisationen überwachen.

    Vollkommene Erleuchtung beinhaltet: Alles zu wissen, alles zu können, Erfüllung aller Wünsche. Auch im menschlichen Körper ist Allwissenheit möglich, jedoch nur in Bezug auf eine Sache zu einer Zeit, sagt Maharishi.

    Artikel I/5: Jedes Lebewesen hat ein unabdingbares und bedingungsloses Recht auf Freiheit.
    Dieser Unterabschnitt sieht vor, dass jedes Wesen ein unbegrenztes Potenzial für Wachstum und Lebenserfahrung hat. Da alle Wesen im befreiten Universum nur Positivismus (das endlose Streben nach Erfüllung durch Liebe und Dienst) als Ziel haben, geht ihre Freiheit nie zu Lasten der Freiheit anderer Wesen

    Das sind Grundsätze einer idealen vedischen Gesellschaft, von der wir noch recht weit entfernt sind, die aber durchaus realisierbar ist, wenn mehr Menschen meditieren würden.

    Artikel II: Das Gesetz der Trennung in Konflikt stehender Parteien
    Jedes Lebewesen hat ein unabdingbares und bedingungsloses Recht auf die Trennung von und den Schutz vor negativen Handlungen anderer Lebewesen.
    Dieser Abschnitt regelt die Bedingungen in jenen Teilen des Universums, die soeben erst von dem Einfluss der Dunklen Kräfte befreit wurden, aber noch nicht in der Konföderation akzeptiert sind. Er erfordert, dass die Kräfte des Lichtes jederzeit Konfliktparteien trennen, um sie vor gegenseitigem Schaden zu schützen.

    Eine spirituelle Weltregierung könnte dies realisieren – zum Nutzen aller anständigen Menschen.

    Artikel III: Das Gesetz der Balance
    Jedes Lebewesen, das sich entschieden hat, gegen die Grundsätze des Galaktischen Kodex zu leben und zu handeln, sich weigert, oder nicht in dazu der Lage ist, diese jetzt zu akzeptieren und die Folgen vergangener Taten auszugleichen, wird der Zentralsonne zugeführt, dort in grundlegendster elementarer Essenz restrukturiert, um einen neuen Zyklus der Evolution zu beginnen.
    Dieser Abschnitt regelt die Beziehungen zwischen den Kräften des Lichts und den Kräften der Dunkelheit. Sobald sie besiegt wurden, erhalten Wesen, die den Kräften der Dunkelheit angehören, die Möglichkeit den Galaktischen Kodex zu akzeptieren, sich nach allen Möglichkeiten einzubringen, um die Fehler, die sie gemacht haben zu korrigieren und anschließend positiv zu leben. Wenn sie dies akzeptieren, wird ihnen vergeben und sie treten der Konföderation bei. Wenn sie zur Akzeptanz nicht in der Lage oder nicht bereit sind, werden sie der Zentralsonne übergeben. Ihre Persönlichkeit und Seelenessenzen werden mit dem elektrischen Feuer neu strukturiert und ihr göttlicher Funke beginnt einen neuen Zyklus der Evolution.

    Finde ich plausibel. Auch der schlimmste Verbrecher bekommt nach einer Reinigungsphase  immer wieder eine neue Chance.

    Artikel IV: Das Gesetz der Intervention
    Die galaktische Konföderation hat in allen Situationen ein unveräußerliches und uneingeschränktes Recht auf Intervention, in denen der Galaktische Kodex verletzt wird, unabhängig von den örtlichen Gesetzen.
    Dieser Abschnitt beschreibt die Politik der Lichtkräfte hinsichtlich besetzter Planeten. Die Konföderation behält sich das Recht vor, in allen Bereichen, Zivilisationen, Planeten oder Sonnensystemen, in dem der Galaktische Kodex verletzt wird, zu intervenieren. Sie hat das Recht zu dieser Intervention, ungeachtet der Stellung der lokalen Zivilisation. Sie hat stets das Recht, alle friedlichen Mittel der Erziehung und der Regulierung zu verwenden. Wenn die kritische Masse der Grundsätze des Galaktischen Kodex verletzt wird, hat sie das Recht auf Anwendung militärischer Gewalt.
    Sonderfälle sind Planeten unter direkter Besetzung der Dunklen Kräfte. Die dunklen Kräfte nehmen für gewöhnlich die lokale Bevölkerung als Geisel, um den Fortschritt der Kräfte des Lichts zu behindern. Auf der Erde haben sie mit Atomkrieg gedroht, wenn die Lichtkräfte eingreifen würden. Dies ist der wesentliche Grund dafür, warum die Lichtkräfte diesen Planeten noch nicht befreit haben (und nicht der so genannte wir-werden-nicht-eingreifen-weil-wir-freien-Willen-respektieren, wir-werden-nur-zusehen-wie-das-Leiden-weitergeht Unsinn). Wie in jeder Geiselnahme, erfordert dies eine Menge Verhandlungsgeschick und eine taktische Vorgehensweise. Diese Situation wird nun behoben und Planet Erde wird bald befreit sein.

    Das halte ich auch für völlig in Ordnung. Wenn Kinder Unsinn machen, müssen die Eltern intervenieren. Eine Weltregierung müsste ebenfalls intervenieren, wenn sich irgendein korrupter Diktator breit macht. Avatare wie Krishna erschienen immer dann, wenn die negativen Kräfte die Oberhand gewannen und sich anständige Menschen nicht mehr richtig entwickeln konnten.

    Artikel IV/1: Jedes Lebewesen hat ein unveräusserliches und uneingeschränktes Recht auf Anrufung der Galaktischen Konföderation in Not und die galaktische Konföderation hat das Recht zu unterstützen, unabhängig von örtlichen Gesetzen.
    Dieser Unterabschnitt gibt eine rechtliche Grundlage für die Intervention und Unterstützung für alle Geiseln der Finsteren Mächte. Die Kräfte des Lichts tun immer, was sie zur Unterstützung und zur Verbesserung der Lebensbedingungen aller Lebewesen, auch auf der Erde, tun können.

    Artikel IV/2: Die Galaktische Konföderation hat, wenn nötig, ein unabdingbares und bedingungsloses Recht zur Umsetzung des Galaktischen Kodex und zum Eingreifen mit militärischer Gewalt in Bereichen, wo der galaktische Kodex verletzt wird.
    Dieser Unterabschnitt bietet die Rechtsgrundlage für die Befreiung der besetzten Planeten mit militärischer Gewalt. Die Streitkräfte der Konföderation entfernen oder geben Unterstützung bei der Entfernung von Vertretern der Dunklen Kräfte und befreien die Geiseln. Dann unterstützen weitere Kräfte der Konföderation, den Prozess der Aufnahme des Planeten in die Konföderation durch Aufklärung der örtlichen Bevölkerung.
    Möglicherweise haben einige Menschen das Gefühl, dass die Konföderation kein Recht auf Intervention hat und dass die Menschheit das Recht hat, ihre Probleme selbst zu lösen. Dies entspricht schlicht nicht der Wahrheit. Viele Kriege überall auf dem Planeten und ständiger Missbrauch der grundlegenden Menschenrechte haben bewiesen, dass die Menschheit nicht in der Lage ist, ihre eigene Situation zu handhaben. So ist es viel besser, dass ihr weise Beschützer zur Seite stehen, um ihr behilflich zu sein. Die Konföderation wird die Menschen bei der Ablösung der derzeitigen “Puppenspieler” (der Dunklen Kräfte) unterstützen, die seit der Zeit von Atlantis an der Macht sind. Dann wird der Galaktische Kodex im ganzen Universum endgültig zum universellen Verhaltenskodex und Dunkelheit wird es nicht mehr geben.

    Auch diese Artikel erscheinen mir vernünftig. Ja, warum wurde nicht schon früher eingegriffen? Die Mühlen des Naturgesetzes mahlen eben auch langsam. Die höheren Mächte greifen erst ein, wenn die Menschen aus eigener Kraft ihre Probleme nicht lösen können.

    LG Klaus

    Gefällt mir

    • Hallo Klaus,

      Schmerz und Leiden sind die Folge von Verstößen gegen Naturgesetze. Ihr Zweck ist eine Korrektur des Verhaltens zu bewirken. Wären wir richtig erzogen und könnten uns spontan im Einklang mit den Naturgesetzen verhalten, dann wäre beides kaum erforderlich.

      Stimmt, unter anderem, aber richtige Erziehung reicht nicht aus, vieles bringen wir hier schon mit.

      Leben ist Glückseligkeit. Ausdehnung des Glücks ist Zweck der Schöpfung, sagt Maharishi.

      Für andere Zivilisationen mag dies zutreffen, hier ganz offensichtlich nicht. Dies muss von hier jedem und
      ganz persönlich realisiert werden – aber du hast schon Recht, es steht uns frei – ist halt schwierig.

      Vollkommene Erleuchtung beinhaltet: Alles zu wissen, alles zu können, Erfüllung aller Wünsche. Auch im menschlichen Körper ist Allwissenheit möglich, jedoch nur in Bezug auf eine Sache zu einer Zeit, sagt Maharishi.

      Ja, möglich ist alles …

      Finde ich plausibel. Auch der schlimmste Verbrecher bekommt nach einer Reinigungsphase immer wieder eine neue Chance.

      Ja okay, schon richtig, aber das wird doch eher auf Schöpferebenen entschieden und nicht von irgendwelchen Meistern, oder galaktischen Konföderierten Dingsdas.

      Das halte ich auch für völlig in Ordnung. Wenn Kinder Unsinn machen, müssen die Eltern intervenieren. Eine Weltregierung müsste ebenfalls intervenieren, wenn sich irgendein korrupter Diktator breit macht. Avatare wie Krishna erschienen immer dann, wenn die negativen Kräfte die Oberhand gewannen und sich anständige Menschen nicht mehr richtig entwickeln konnten.

      Aber nicht mit militärischen Mitteln, oder? Der Punkt ist, wir sind keine Kinder mehr, wir müssen endlich in dieser Hinsicht erwachsen werden.

      Auch diese Artikel erscheinen mir vernünftig. Ja, warum wurde nicht schon früher eingegriffen? Die Mühlen des Naturgesetzes mahlen eben auch langsam. Die höheren Mächte greifen erst ein, wenn die Menschen aus eigener Kraft ihre Probleme nicht lösen können.

      Da sind wir einfach verschiedener Ansicht, lieber Klaus. Die Probleme sind in sehr langer Zeit entstanden, es wird auch viel Zeit brauchen,
      diese zu transformieren. Und wir werden das auch hinkriegen ..

      lg,

      Gefällt mir

      • Hallo Steven,

        „….richtige Erziehung reicht nicht aus, vieles bringen wir hier schon mit.“

        Regelmäßige TM kann in ein paar Monaten aus einem Schwerkriminellen einen anständigen Menschen machen (wenn er das Entstressen ertragen kann). http://www.lebensqualitaet-technologien.de/soziales_verhalten_e.html#Anchor-61840. Es spielt keine Rolle, wie lange die Nacht war, ein Sonnenstrahl vertreibt die Dunkelheit.

        „Leben ist Glückseligkeit. Ausdehnung des Glücks ist Zweck der Schöpfung, sagt Maharishi.
        Für andere Zivilisationen mag dies zutreffen, hier ganz offensichtlich nicht.“

        Die Allermeisten sind keine Masochisten. Jeder strebt doch nach mehr Freude und Glück. Bei manchem ist dieses Streben jedoch insofern pervertiert als er damit anderen schadet.

        …Auch der schlimmste Verbrecher bekommt nach einer Reinigungsphase immer wieder eine neue Chance.
        Ja okay, schon richtig, aber das wird doch eher auf Schöpferebenen entschieden und nicht von irgendwelchen Meistern, oder galaktischen Dingsdas.“

        Nicht irgendwelchen, sondern erleuchteten Meistern, die 100% im Sinne des Schöpfers arbeiten, ebenso wie Provinzgouverneue normalerweise im Sinne des Königs arbeiten. Ausnahmen bestätigen auch hier die Regel.

        Aber nicht mit militärischen Mitteln, oder? Der Punkt ist, wir sind keine Kinder mehr, wir müssen endlich in dieser Hinsicht erwachsen werden.

        Natürlich auch notfalls militärisch, wenn alle anderen Mittel versagen. Die Natur arbeitet doch auch mit Naturkatastrophen. Für den Erleuchteten sind Unerleuchtete wie Kinder.

        LG Klaus

        Gefällt mir

        • Hey Klaus,

          Regelmäßige TM kann in ein paar Monaten aus einem Schwerkriminellen einen anständigen Menschen machen (wenn er das Entstressen ertragen kann)

          Durchaus möglich daß einiges an Selbstverbesserung durch TM erreichbar ist, möchte ich echt nicht anzweifeln – aber was ist ein „anständiger Mensch“?

          Einen „Schwerkriminellen“ zu resozialisieren – ich mag das Wort eigentlich nicht,
          aber du weißt was ich meine – braucht es zusätzlichl einige Zeit und persönliche
          Dekonstruktionsarbeit. Das beginnt damit anders zu denken, zu sprechen, ja sogar
          einen anderen Gang anzunehmen und hundert andere „Kleinigkeiten“.

          Die Allermeisten sind keine Masochisten. Jeder strebt doch nach mehr Freude und Glück. Bei manchem ist dieses Streben jedoch insofern pervertiert als er damit anderen schadet.

          Ja, manche habene s einfacher, wie andere und danach streben, mein Gott ist doch okay.
          Aber „Glück“ gibts nicht als „Dauerbrenner“, wir erreichen glückliche Momente – und
          das ist schon sehr viel, wie ich finde.

          Wir sind doch immer wieder mit Disharmionie konfrontiert – kommt man allerdings dahin,
          kein Thema mehr mit Disharmonie zu haben, schauts schon schöner aus, aber ewiges Glück? Wer will das haben ..

          Diese Diskussion geht allerdings an der Sache vorbei, weil ich diese „galaktische Kodex“ Sache als eine
          raffinierte Desinformation betrachte. Es wird da sehr clever wahres mit falschem vermischt, wenn du
          Energie lesen kannst, dann spürst du den „falschen Atem“ darin.

          Ein wirklich „Erleuchteter“ gibt nur Hinweise und Antworten WENN er gefragt wurde,
          und Meisterebenen mischen sich unter Garantie nicht in Belange von „Kindern“ ein,
          und schon gar nicht militärisch. Und nur nebenbei, was glaubst du würde das für ein Blutbad
          auf der Erde anrichten? Wie meschugge kann man sein, den Leuten sowas einzuflüstern?

          Sind wir wieder bei „der Zweck heiligt die Mittel“ angekommen, ja?
          Daher sehe ich diese Kodexgeschichte mit sehr großem Argwohn ..

          lg,

          Gefällt mir

          • Hallo Steven,

            „aber was ist ein “anständiger Mensch”?“

            Damit meine ich einen, der zumindest keine Verbrechen begeht.

            „Aber “Glück” gibts nicht als “Dauerbrenner”,

            Das ist die Erfahrung im Kali-Yuga. Es spricht aber nichts dagegen, dass permantentes Glück (Himmel auf Erden) möglich ist. In den vedischen Schriften wird von solchen Goldenen Zeitaltern berichtet.

            „Wer will das haben ..“

            Wer will das nicht haben?;-)

            „Ein wirklich “Erleuchteter” gibt nur Hinweise und Antworten WENN er gefragt wurde,
            und Meisterebenen mischen sich unter Garantie nicht in Belange von “Kindern” ein“,

            Gute Eltern mischen sich doch auch ungefragt in die Angelegenheiten ihrer Kinder ein, manchmal sogar mit einer Ohrfeige
            .
            Wie anders soll die höchste Intelligenz mit Menschen umgehen, die sich bewusst für das Böse und Destruktion entschieden haben? Die vedischen Schriften sind voll von Berichten über Kriege zwischen Devas und Dämonen. Das Universum wäre längst zerstört, gäbe es nicht eine unbesiegbare Macht, die letzten Endes die Übeltäter immer besiegt. Destruktive Elemente besiegen heißt nicht unbedingt, ein Blutbad anzurichten. Durch den Maharishi-Effekt kann Negativität neutralisiert werden, ohne dass jemand stirbt. Wenn aber dieser Effekt bewusst verhindert wird, dann müssen die destruktiven Strippenzieher eben auf andere Weise eliminiert werden, damit das Goldene Zeitalter kommen kann.

            „Daher sehe ich diese Kodexgeschichte mit sehr großem Argwohn ..“

            Eine gesunde Skepsis ist bei derartigen Informationen sicher notwendig.

            LG Klaus

            Gefällt mir

            • Hi Klaus,

              Wie anders soll die höchste Intelligenz mit Menschen umgehen, die sich bewusst für das Böse und Destruktion entschieden haben? Die vedischen Schriften sind voll von Berichten über Kriege zwischen Devas und Dämonen. Das Universum wäre längst zerstört, gäbe es nicht eine unbesiegbare Macht, die letzten Endes die Übeltäter immer besiegt. Destruktive Elemente besiegen heißt nicht unbedingt, ein Blutbad anzurichten. Durch den Maharishi-Effekt kann Negativität neutralisiert werden, ohne dass jemand stirbt. Wenn aber dieser Effekt bewusst verhindert wird, dann müssen die destruktiven Strippenzieher eben auf andere Weise eliminiert werden, damit das Goldene Zeitalter kommen kann.

              Klaus, hier ist n Denkfehler, meinst nicht auch?
              Die „höchste Intelligenz“ hat doch alles erschaffen – es braucht Zerstörer Elemente, wie wir auch Anerobe Parasiten
              im Darm haben, die – in geringem Ausmaß, allerlei nützliches leisten und abbauen. Niemand ist vollkommen destruktiv,
              aber Negativität hat leider die Tendenz sich stark zu vermehren und hat ne starke Anziehungskraft,
              aber ist maßgeblich für die duale Schöpfung und ist lange Zeit gebraucht worden.

              Jetzt ist die Zeit da, endlich aus Negativität rausgehen zu können, indem wir sie in uns ganz pertsönlich beseitigen.
              Anders kann das nicht funktionieren, nicht dadurch „destruktive Elemente“ zu besiegen. Destruktiven Elemeten muss
              einfach die Nahrung entzogen werden, die da lautet ANGST. Dann wird deren Einfluss verblassen, aber es wird noch dauern ..

              Klaus, militärische Mittel bedeuten Blutbad!

              Ein „goldenes Zeitalter“ wird kommen, wenn die Mehrheit der Menschen einmal soweit ist und
              ihre Anteile an der Negativität, der Angst, etc. transformiert sind.

              Alles andere halte ich für eine mentale Kopfgeschichte, von wegen wishfull thinking.

              Grüße,

              Gefällt mir

              • Hallo Steven,

                „Jetzt ist die Zeit da, endlich aus Negativität rausgehen zu können, indem wir sie in uns ganz persönlich beseitigen.“

                Das ist in der Tat das Wichtigste, aber nicht nur in uns, sondern auch in unserem Umfeld. (Maharishi-Effekt). Das sollte uns nicht daran hindern, auch höhere Mächte um Unterstützung zu bitten.

                „Anders kann das nicht funktionieren, nicht dadurch “destruktive Elemente” zu besiegen. Destruktiven Elementen muss einfach die Nahrung entzogen werden, die da lautet ANGST. Dann wird deren Einfluss verblassen, aber es wird noch dauern ..
                Klaus, militärische Mittel bedeuten Blutbad!“

                Nicht unbedingt: Eine militärische Intervention mit überlegener Technologie kann sogar ein Blutbad verhindern, wenn die Gegenseite die Aussichtslosigkeit eines Kampfes einsieht.

                „Ein “goldenes Zeitalter” wird kommen, wenn die Mehrheit der Menschen einmal soweit ist und ihre Anteile an der Negativität, der Angst, etc. transformiert sind.“

                Es genügen glücklicherweise wesentlich weniger als die Mehrheit (Maharishi-Effekt)
                Schöpfung , Erhaltung und Zerstörung müssen im Gleichgewicht sein. Wenn das Element der Zerstörung überhand nimmt, kann das Gleichgewicht nur wiederhergestellt werden, wenn die destruktiven Elemente zu ihrer eigentlichen Aufgabe, der Abfallbeseitigung, zurückgeführt werden.

                „Destruktiven Elementen muss einfach die Nahrung entzogen werden, die da lautet ANGST.“

                Die Kernfrage lautet doch: Wie besiegt man eine quasi allmächtige Tyrannei, die die ganze Menschheit zur Geisel nimmt. Wenn du Widerstand a la Andreas Hofer leistest , gehst du vielleicht als Held in die Geschichtsbücher ein, aber stirbst als Märtyrer. (Blutbad!) Andreas Hofer und derartige Helden haben in der Tat ihre Angst überwunden, aber dafür mit dem Leben bezahlt. Ein Volksaufstand kann nicht die Lösung sein. Eine unblutige Lösung wäre der Maharishi-Effekt. Die Sowjetunion und die DDR brachen zusammen, nachdem wir jahrelang in Berlin große Versammlungen von Yogischen Fliegern organisierten und in Indien eine große Panditgruppe existierte, die allerdings wenig später von Schlägertrupps der indischen Regierung zerstreut wurde. (Der kausale Zusammenhang ist allerdings schwer nachzuweisen.)

                LG Klaus

                Gefällt mir

        • Nichts rechtfertigt militärische Mittel!!!!!
          Das ist nichts anderes als Mord!

          Glaube mir, wenn Du nicht völlig abgestumpft bist,
          wirst Du schon das Spiel eines Mords Dein Leben lang nicht vergessen.
          Du wirst das Spiel und dessen Ziel für ewig bereuen.

          Wage nichtmal Dir auszumalen, was Krieg wirklich bedeutet!
          Und doch must Du es tun um zu begreifen.

          Gefällt mir

  • Lieber Steven,

    herrlich, wunderbar stimmig. GENAU!

    Herzlichen Dank dafuer,

    liebe Gruesse
    Martina

    Gefällt mir

  • Hallöchen,

    ich habe mir zwar nicht alles durchgelesen. Das schaffe ich heute nicht.
    Auch das Video habe ich mir nicht in voller Länge angesehen.
    Ich möchte nur etwas Grundsätzliches dazu sagen:

    Es gibt die 7 kosmischen Gesetze, die Hermes Trismegistos = Thot zugeschrieben werden.
    Diese basieren jedoch auf noch ältere Quellen. Somit kann auch nicht ganz klar gesagt werden, ob diese – so überlieferten – Gesetze wirklich die kosmischen Gesetze sind, wie sie ursprünglich waren. Sie könnten auch Veränderungen erfahren haben.

    Deshalb ist für mich der wichtigste Aspekt:
    „Die Quelle (machen sagen Gott dazu oder nehmen einen anderen Ausdruck) wollte sich in allen Aspekten erfahren. Wirklich in allen.“
    Und somit ist es für mich keine Frage ob jemand gut oder böse, hell oder dunkel, usw. ist,
    denn alles sind Aspekte der Quelle.

    Die Interpretation ist menschlich…

    Alles liebe
    Gerhard

    Gefällt mir

    • Hallo Gerhard,

      Deshalb ist für mich der wichtigste Aspekt:
      “Die Quelle (machen sagen Gott dazu oder nehmen einen anderen Ausdruck) wollte sich in allen Aspekten erfahren. Wirklich in allen.”
      Und somit ist es für mich keine Frage ob jemand gut oder böse, hell oder dunkel, usw. ist,
      denn alles sind Aspekte der Quelle.

      Genau! Sehr schön formuliert – ich finds super, auf Ausgleich bemühte
      Leute zu sehen ..😉

      lg,

      Gefällt mir

    • Hallo,

      ich denke die Quelle ist EINS und unteilbar.
      Ist Liebe eins? Wir können Liebe und Hass wahrnehmen als zwei verschiedene Kräfte.
      Zu zwei Kräften gehört laut dem Gesetz der Dreiheit immer eine dritte Kraft, sonst können die zwei ersten Kräfte keinen Kontaktpunkt finden. Was könnte die dritte Kraft sein, die zu Liebe und Hass gehört? Ich kann mir vorstellen, daß das ein beliebiges Lebewesen ist.

      Wissen kann ich das als Mensch nicht, denn ich lebe in der Dualität und bin auf Dualität geeicht. Ich kann nicht trigonal denken. Trotzdem hat das Gesetz der Dreiheit einen höheren Status. Überliefert wurde dieses Gesetz in allen wichtigen Religionen. Im Christentum wird es durch die heilige Dreifaltigkeit mystifiziert.

      Obwohl die Quelle EINS ist, geht von ihr mindestens ein Schöpfungsstrahl aus,vielleicht jedoch unendlich viele. Dieser fächert sich als Baum der Gesetze auf. Für mich ist das der Lebensbaum, weil sich durch ihn die Schöpfung aufspannt. Weil es möglicherweise nicht nur einen Schöpfungsstrahl gibt, gibt es möglicherweise ebenso viele Schöpfungen; nicht nur die, in der wir leben.

      Das einzige, was todsicher richtig ist:
      Die Quelle, das EINS ist das Leben und dieses ist in der Tat unteilbar!
      Der Tod ist reine Illusion in unserer Daseinsebene – es gibt keinen Tod!

      Gefällt mir

      • Hi BuntesPapier,

        Ist Liebe eins? Wir können Liebe und Hass wahrnehmen als zwei verschiedene Kräfte.
        Zu zwei Kräften gehört laut dem Gesetz der Dreiheit immer eine dritte Kraft, sonst können die zwei ersten Kräfte keinen Kontaktpunkt finden. Was könnte die dritte Kraft sein, die zu Liebe und Hass gehört? Ich kann mir vorstellen, daß das ein beliebiges Lebewesen ist.

        Verzwickte Fragestellung – aber was ist Liebe? Viele Menschen verstehen was völlig unterschiedliches darunter –
        aber nehmen wir mal an, Liebe wie sie authentisch wäre.

        Ich persönlich bezweifle, daß Liebe ein Gegenteil hat, genausowenig wie Hass ein Gegenteil hat.
        Was verbindet die beiden Begriffe? Emotionen, wer liebt tut es meist inbrüstig, wer hasst
        wohl auch ..

        Gleichgültigkeit existiert, wenn Liebe oder Hass (in allen möglichen Stufungen)abwesend sind.
        Polarität scheint die „3. Kraft“ zu sein, weil Liebe oder Hass Reibung benötigt ..

        WENN es überhaupt ein Gegenteil von Liebe gibt, dann vielleicht am ehesten Gleichgültigkeit.

        Ist halt mein Verständnis davon ..

        Grüße,

        Gefällt mir

        • ramram stefan

          danke für diese aussage ….

          „…..Ich persönlich bezweifle, daß Liebe ein Gegenteil hat ….“

          ich denke auch das liebe eigentlich etwa vollständiges ist und nicht durch einen gegenspieler reduziert werden kann ….

          Gefällt mir

        • Aus spirituelle Sicht Liebe hat kein Gegenteil sondern sie hebt Gegensätze auf, Hass entzweit. Ich glaube Nietzsche (bin mir nicht ganz sicher) hat gesagt dass Gegenteil von Liebe sei Angst.
          lg,

          Gefällt mir

          • Hi Adriella,

            Mhm, interessant – aber bei der zumindest „herkömmlichen“ Form von Liebe,
            zwischen den Menschen, ist doch meistens Angst und Liebe dabei ..
            Man hat Angst diese Liebe zu verlieren ..

            lg,

            Gefällt mir

            • Ja, wenn ich darüber nachdenk, ich glaube in der physische Welt wo wir geteilt sind in Mann und Frau, man fühlt sich unvollständig ohne einen Partner und vielleicht deswegen verwechseln wir die Liebe mit Besitztum und so entsteht die Angst vom Verlust, eigentlich das Ego hat Angst dass es weniger wird, womöglich verloren geht. In der Aussenwelt ist die Verlustangst berechtigt weil was entstanden ist muss auch verschwinden (auch so ein Gesetzt). Das Ewige (nicht das Unendliche) findet man nur Innen, in sich selbst auf eine höhere Ebene…
              Der Titel gefällt mir gut, die Glocke (der Klang) erklingt und ruft uns.
              Lg,

              Gefällt mir

        • Hallo Stefan,
          laut Lazarev, den du ja kennst, ist Gleichgültigkeit schon eine Art von Liebe.
          Außerdem ist alles Veränderliche laut Lazarev nicht Gott.
          Also kann Liebe nicht Gott sein, aber Gott strahlt natürlich absolute Liebe aus.
          Außerdem ist Liebe eine Emotion und Emotionen können zwar einen Körper haben, diese nennen sich dann jedoch Elementale und können nicht Gott sein, weil Gott EINS ist und nicht VIELE sein kann.

          Wie gesagt, daß einzige was tatsächlich unveränderlich ist, ist das Leben an sich.
          Denn wenn wir unseren Körper beiseite legen, dann tritt, u.U. der Ätherkörper in eine andere Form des Lebens ein. Dafür muß man aber mehr oder weniger stark erwachen.
          Alsdann gibt es den zweiten ‚Tod‘ von dem Jesus Christus gesprochen hat. Das ist der Tod des Ätherkörpers. Es gibt laut Christus die Möglichkeit, daß der Mensch sich soweit entwickelt, daß er diesen zweiten Tod nicht fürchten muß. In diesem Fall wird der Mensch selbst unsterblich. Wenn nicht, so wird sich der Ätherkörper auflösen und ’sterben‘.
          Doch auch das ist kein Vorgang, in dem ein Leben stirbt, sondern die Lebensenergie wird wieder zurückgegeben in den Urozean des Lebens. Die Energie des Lebens geht nie verloren.

          Gott ist Leben.

          Nun gibt es die Vorstellung: >> ich bin in dir und du bist in mir <<
          Christus hat gesagt, daß alles Geist ist. Und es wird immer offensichtlicher, daß Geist eine Art Materie ist, der Kreis schließt sich. Wenn wir Elementale erzeugen, dann formen wir mit dem Geist-Mind Formen aus Geist-Materie. Nun müssen wir überlegen, ob diese Geist-Materie wir selbst sind. Bin ich das Elemental, daß ich erschaffen habe? Bin ich der Schemel den ich gezimmert habe? Ich denke nicht, auch wenn ich mit meinem Geist mich mit dem Schemel verschmelzen kann, aber normalerweise bin ich doch vom Schemel getrennt, bzw. ich empfinde das so. Darum glaube ich, daß die Schöpfung selbst nicht Gott ist, aber sie kommt von Gott und sie kehrt zu Gott zurück. Auch das wurde uns von Christus erklärt. Die Schöpfung hat einen direkten Draht zu Gott, so wie unsere Elementale einen direkten Draht zu uns haben, denn sie kehren immer wieder zu uns zurück.

          Das einzige was schließlich wieder übrig bleibt ist das Leben.
          Leben hat auch keine Qualität; Leben ist Leben.
          Gott ist das Leben.

          Aber eigentlich kann ich natürlich niemals Gott begreifen.
          Und ich schreibe das hier, um in mir klarer zu werden.
          Es sind Denkschablonen, die sich auch fühlen lassen, mehr nicht.
          Für mich gehört das zur Sinnsuche des Lebens.
          Denn wo soll der Sinn des Lebens als Mensch sein, wenn ich ohne Gott lebe?

          Gefällt mir

      • Hallo,

        ja – die Quelle ist EINS und ist doch ALLES, unteilbar und doch individuell.

        Dazu fällt mir gerade folgendes ein:
        Burkhart Heim hat ja das 12-Dimensionale Weltbild beschrieben.
        Nun, diese 12 vereinigen sich in der Quelle – sozusagen in der 13. Dimension.
        Denn diese ist das All-Umfassende, das Alles-Was-Ist.
        Dies ist wohl auch der Grund warum die Zahl 13 so schlecht gemacht wurde (Unglückszahl, Freitag der 13., usw.).
        Durch die – quasi – Streichung der 13. Dimension, wurde die Illusion der Trennung verdeutlicht. Und zwar so, dass sie den Menschen als Realität dargestellt wurde.
        Was mit dieser Trennung in den letzten Jahrhunderten und Jahrtausenden angestellt wurde, brauche ich wohl nicht zu verdeutlichen. Das wißt ihr genauso gut wie ich.

        Die Erkenntnis, dass alles, und wirklch alles, aus der Quelle kommt, dort den Ursprung hat, bedeutet auch, dass wir das gesamte Potential zur Verfügung haben. Wir können selbst entscheiden wohin wir uns orientieren.
        Ob nun in Richtung Liebe oder Angst, oder was immer wir wählen, der Ursprung ist der gleiche.

        Alles liebe
        Gerhard

        Gefällt mir

        • Hallo Gerhard,

          die Astrophysiker rechnen teilweise mit noch viel mehr Dimensionen.
          Außerdem ist in anderen Kulturen die 13 ein Glückszahl.

          Gefällt mir

        • Interessant lieber Gerhard,
          für mich ist die 13 auch eine Glückszahl.😉
          Irgendwo habe ich gelesen, „die 13 ist eigentlich eure Zahl!“, also den Menschen zugeordnet.
          Das ließe sich jetzt gut interpretieren…. :😛
          LG

          Gefällt mir

  • Lieber Steven,
    wo ich kurz einhake, das ist die Materie, die erlöste oder unerlöste.
    Tatäschlich ist es gerade die Materie, die, genau, wie unser Emotional- oder Mentalkörper, einer Wandlung bedarf., das ist ja nichts Neues. Genau so gut kann ich auch Erlösung dazu sagen.
    Diese Wandlung ist ja immer ausgeblieben, weil Materie/Biologie in einigen Religionen nicht als etwas Wundervolles gesehen wurde und die Zeit bzw. das Bewusstsein nicht die Reife haate, um kollektiv so etwas als Option bereitzustellen.
    Dieses Mal wird – und muss – auch die Biologie eine Muation erfahren und das ist doch wahrlich (wie) eine Erlösung.
    All die limitierenden und vermeintlich natürlichen Gesetze, die sich um unsere Biologie ranken, die letztlich jedoch künstlich sind, werden aufgehoben.
    Damit selbst der Körper größtmögliche Freiheit erleben kann.
    Insofern – ob das in dem Video nun auch so gemeint ist, weiß ich nicht – ist das sehr stimmig, finde ich.
    Lieben Gruß von Viola

    Gefällt mir

    • Morgen Viola,

      Da stimme ich gerne zu, aber dieser Kodex hat das nicht gemeint –
      natürlich kann man das Er-Lösung nennen. Die Partikel, welche die
      Energie der Materie zusammenhalten, haben es mehr als nur verdient
      anerkannt zu werden und geschätzt.

      lg,

      Gefällt mir

  • Unter Zuhilfenahme eine Antibrechmittels sah ich mir dieses Video an (von http://2012portal.blogspot.de/ ) . Was für ein Dreck! Dankenswerterweise kommentierte Steven es.

    Dieser Abschnitt regelt… – das ist Saturn. Dem Menschen soll die Freiheit genommen werden, entweder zu wachsen oder halt unterzugehen – es wird „geregelt“.

    Die Elite dürfte dieselben Worte verwenden, es geht ihr ja auch nur um Befreiung, Frieden, Wohlstand für alle etc. Nur kuschen müssen wir, sonst wird interveniert. Und, stimmt, das Recht dazu nimmt sich die Elite auch.

    Wie ähnlich sich doch manche Dinge sind.

    Als Futter für die Zentralsonne zu dienen ist immerhin was Neues. Der Mensch darf also nicht mehr mit entsprechendem Karma an den Folgen lernen, er wird verfüttert. Da ist ja selbst die Hölle noch menschlicher, aus der kommt man heraus, wenn man lernt. Wenigstens behalte ich dann „meine Persönlichkeit und Seelenessenz.“
    Vernichtung der Seelenessenz – man stelle sich das mal vor!

    Und schon wieder dieses: Wir kommen bald – klar, wenn der Film von einem 2012portal kommt, dann hat dieser Marktschreier das wahrscheinlich schon vor zwei Jahren behauptet.

    Man kann über die Eso-Bewegung in den 60ern, 70ern viel sagen, auch über die Kindlichkeit, mit der diese gehandhabt wurde, aber wenigstens hatte man noch vernünftige Literatur wie Zen, Taoismus, Yoga, usw. Wer kennt denn heute noch: „Zen in der Kunst des Bogenschießens“ von Herrigel? Oder die Bücher von Reshad Feild? Oder den I Ging? Und überhaupt die Literatur, wo Menschen einen Weg durchgegangen sind und davon berichten konnten?

    Aber wir wollen heutzutage von mühseligen Wegen nichts mehr wissen – wir haben ja „Anspruch“ auf dieses oder jenes – genau hier sitzt schon der Teufel in dem Video.

    Anstatt zu überlegen, was wir „beanspruchen“ können (mit welchem Recht überhaupt?), wäre es einmal sinnvoll, sich zu überlegen, was können wir geben? Und wie steht es mit der Dankbarkeit für das, was uns gegeben wurde?

    Ich muß zugeben, die Elite hat wirklich ganze Arbeit geleistet mit diesem Internet-Esodreck. Genau hier sitzen die falschen Götter. Ich sah bisher noch nicht EINE site, wo die Wörter „aufgestiegener Meister“ enthalten waren – von „Aufstieg“ ganz zu schweigen – die etwas getaugt hätte.

    Ich bin Steven wirklich dankbar, daß er diesen unsäglichen Esosites etwas entgegensetzt, was nicht die Verantwortung vom Menschen nimmt.

    Noch kurz herausgegriffen: Jedes Lebewesen hat ein unabdingbares und bedingungsloses Recht auf alle Informationen – was für eine Desinformation! Wirkliche Information, wirkliches Wissen spielt auf einer Ebene, welche der Mensch sich erst erarbeiten muß – vorher versteht er die Information nicht. Um im Bogenschießen des Zen zu verstehen, daß nicht „ich“ schieße, sondern „es“ schießt, braucht es Jahre. Um das Tao zu verstehen, genügt nicht einmal die Erleuchtung – es heißt, das Tao würde zu einem erleuchteten Menschen im gleichen Verhältnis stehen wie ein erleuchteter Mensch zu einem unerleuchteten.

    Soviel zu dem Informationsrecht. Jedes Recht kostet auch etwas, beinhaltet eine Pflicht, eine Sache, die wir schon teilweise vergessen haben.

    Nährung des Ego’s – „ihr habt Anrecht auf….“ mit der handfesten Drohung: „Wenn ihr nicht pariert….“

    Ich staune ja über die Unverdrossenen, die nach 2012 einfach ungeniert weitermachen. Glücklicherweise sehen wir diese Apostel hier nicht mehr so oft.

    Und jetzt geh‘ ich ’ne Runde Erbrechen. Am besten in das 2012portal rein.

    Gefällt mir

    • RamRam matthias … guten morgen

      na haste dich schon erleichtert ….

      ….“…. es heißt, das Tao würde zu einem erleuchteten Menschen im gleichen Verhältnis stehen wie ein erleuchteter Mensch zu einem unerleuchteten……“….

      denk an dich uns lass die kaspern die es nötig haben

      du schreibst …..

      Aber wir wollen heutzutage von mühseligen Wegen nichts mehr wissen – wir haben ja „Anspruch“ auf dieses oder jenes

      der müsal von dem du sprichst … der unabdingbare müsal bezieht sich nur auf die bindung der seele an die materie …. unter der materie verstehe ich nicht nur das greifbare sondern auch das dadurch motivierte denk und fühlbare …. die beziehung des seins oder der seele zur materie spiegelt für mich zu 100% das wieder was sünde genannt wird – also nichts gutes oder schlechtes …. nur müsal mit seinem leben umzugehen …. ein weg auf den punkt gebracht verkürzt sich ungemein

      liebe grüsse
      bernhard

      Gefällt mir

      • Guten Morgen Sadhu,

        “ der unabdingbare müsal bezieht sich nur auf die bindung der seele an die materie …. unter der materie verstehe ich nicht nur das greifbare sondern auch das dadurch motivierte denk und fühlbare ….“

        Hm, interessant!
        Dann wäre die „Sünde“, also der sogenannte Fall in die Materie eine Absonderung, Separierung?
        Die Seele ist dann an die Materie gebunden, an motiviertes Denken und Fühlen. Das würde bedeuten ohne Materie kein FÜHLEN und kein motiviertes Denken. Da würde nebenbei bedeuten, dass höhere Ebenen gefühllos sind.
        Das könnte dann aber auch so ausgelegt werden, dass beides absichtlich als Weg für (intensivere) Erkenntnis des übergeordneten Bewusstseins angelegt wurden.
        LG

        Gefällt mir

        • RamRam und guten morgen monika

          ….“… Dann wäre die “Sünde”, also der sogenannte Fall in die Materie eine Absonderung, Separierung?…“….

          würde es das bedeuten …. ?

          das klingt ausschliesslich … wie wäre es mit der interprätation der sünde als anhaftungsenergie … denken und fühlen muss doch nicht zwangsläufg was falsches sein blos weil es misbraucht wird ….

          die sünde ist die bindungsenergie zwischen seele und materie

          vielleicht geht es eher darum es geschehen zu lassen ohne reinzufingern … das es bezeichnet in dem fall das leben

          grüsse
          bernhard

          Gefällt mir

          • „denken und fühlen muss doch nicht zwangsläufg was falsches sein blos weil es misbraucht wird ….“
            Nein, so meine ich es nicht, Denken und Fühlen sind schon sehr richtig…
            Aber könnten sie nicht eine neue Stufe der Schöpfung auf unserer Ebene darstellen? Das Wort Sünde hat einen sehr negativen Beigeschmack. Aber wie wäre es, wenn man damit ursprünglich die Absonderung aus der Einheit zumindest eines Teiles der Seele bezeichnet hat, um diesen Erfahrungsweg zu ergründen?
            Heute, so sehe ich es auch, kann man Sünde als Anheftungsenergie bezeichnen.
            Denken und Fühlen halte ich für absolut (😯 ) richtig und hier in unsere Schöpfung als beabsichtigten Entwicklungsschritt.

            Hm, nicht reinfingern…. Leben und Leben lassen, damit alle Erfahrungen gemacht werden können. Naja, fast alle. Krieg brauchen wir nicht wieder…

            Gefällt mir

      • Hallo Bernhard,

        ja, nach solchen ärgerlichen Kommentaren fühl‘ ich mich richtig gut – die erleichtern ungemein.

        Ja, ich zähle auch das normale Denken und Fühlen eher zur Materie. Es ist im Grunde ziemlich grobstofflich. Die Mühsal, welche ich meine, hat eigentlich nichts mit dem „Erarbeiten“ irgendeiner Erleuchtung zu tun, aber den Dreck wegzuräumen, das ist sehr mühselig.

        Zur Sünde hab‘ ich ein wenig eine andere Definition, aber dazu schreibe ich unten noch was.

        Liebe Grüße
        Matthias

        Gefällt mir

    • Danke klare Worte Matthias,

      die stärken, weil auch mich bei diesen sog. „aufklärungssite über saturn, ahriman mich oft frage, ob da nicht zu viel Macht diesen Illusionskünstler zugesprochen wird und wer die „aufklärungssites“ füttert.

      Übrigens habe ich das „I Ging“ und habe mich auch mit dem Bogenschießen beschäftigt. Nur spiele ich lieber Boule / Petanque und da ist es genauso „es triff“ nur wenn der Spieler mit ES verbunden ist und das zu verstehen, brauchte viele Jahre und ständige Übung ENTSPANNT Boule zu spielen.

      Gefällt mir

  • Also meine Definition von Sünde ist ein bischen anders. Ich erzähle nochmals die Geschichte, wie die Sünde in die Welt kam:

    Da hat Gott also den Engeln befohlen, sich vor dem Menschen zu verneigen und ihm zu dienen – und alle machten das, bis auf einen. Der eine, Iblis, sagte zu Gott: „Ich werde mich schon noch verneigen, aber laß‘ mich noch ein bischen überlegen, laß‘ mir noch ein bischen Zeit.“
    Im selben Moment war er aus dem Reich Gottes ausgestoßen.

    Laß‘ mir noch ein bischen Zeit… das bedeutet, wir tun nicht mehr das, was der gegenwärtige Augenblick – der im nächsten Moment schon wieder ein anderer ist – erfordert, sondern wir verzögern – wir überlegen. Wenn wir dann später das tun, was vorher richtig gewesen wäre, ist es der falsche Moment für dieses Tun.

    Sünde ist von daher Sonderung, Sonderung von Gott, Sonderung von der Einheit, Sonderung von den Erfordernissen des Augenblicks. Daß Sünde die Verbindung der Seele mit der Materie sei, damit kann ich nicht konform gehen. Es gibt hier Menschen, sehr wenige, die mit den Notwendigkeiten konform gehen, und dann gibt es andere, faulere wie mich, die noch nicht so richtig den Anschluß haben.

    Ohne dem christlich-moralischen Anstrich zu folgen ist die Menschheit also tatsächlich in der Sünde, der Sonderung geboren. Das war das Experiment, und so war es gewollt.

    lg

    Gefällt mir

    • RamRam matthias

      also der satz ….. „….Ich erzähle nochmals die Geschichte, wie die Sünde in die Welt kam:…“…
      hat in mir ein blid aufsteigen lassen von einem in duftenden gewändern gehüllten don juan der ganz eloquent mit einem seidentuch wedelt ….😀

      ich habe meine eigenen worte verwendet und keine geschichte ….

      der wesentliche unterschied der bei dir zu erkennen ist … ist der das du parameter des gut und schlecht benutzt …. das sehe ich wiederum anders …. gut und schlecht existiert nur weil der mensch teilt ….

      wer ist denn dieser Gott der zu iblis etwas sagt …. sollte es sich dabei um den inneren Gott handeln … also die innere stimme und sollte sich iblis auf grund seiner eigenen interessen von seiner inneren stimme abwenden um sich dem was er für wichtig erachtet zuzuwenden ist die grundlage gegeben es so zu interpretieren wie ich das tue ….

      in dem fall handelt es sich um eine kraft die dich von der – richtigen -entscheidung wegzieht zu einer interpretation des geschehens hin ….

      und das ….. faulere wie mich, die noch nicht so richtig den Anschluß haben. …. nenne ich fisching for compliment ….. das nehme ich dir nicht ab.

      ich steh mit meiner aussage – sünde ist die verbindungsenergie zwischen der seele und der materie – nicht im widerspruch zu geschichten die du hier erzählst …. es handelt sich dabei eher um eine inteligente schlussfolgerung –

      es gibt keinen falschen zeitpunkt …. gerade in der östlichen philosophie ist doch das konstruktive zurücknehmen ein wesentlicher bestandteil … oder …

      du machst gar nichts … du geschiehst nur … mehr nicht ….
      der grund wieso wir menschen so sind wie wir sind hat einen anderen ursprung … nicht unser gut oder schlechtsein …. das vertrauen oder auch glaube an unsere Göttlichkeit bewirkt alles …. die fülle an schon gesagtem eher weniger ….

      wer das so sieht .. akzeptiert auch die grundlegende möglichkeit das in allen lebewesen die fülle schon vorhanden ist …. es ist völlig unwichtig wie das aussen beschaffen ist … es geht um die eigene freiheit von anhaftungen an die aussenwelt … in handlung .. denken und gefühltem …. sehr schwer zu erlangen wenn man sich in seiner eigenen schönheit verfangen hat …. dein oder deine lehrer werden mir recht geben … frag sie einfach …

      einen schönen tag dir
      bernhard

      Gefällt mir

      • Guten Morgen Sadhu,
        „…. gut und schlecht existiert nur weil der mensch teilt ….“

        Kann es sein, dass der Mensch teilen muss, um zu lernen? Dass er über diesen Lernprozess zur Einheit zurückfindet, dann auf bewussterer Ebene?

        „du machst gar nichts … du geschiehst nur … mehr nicht ….“

        Sehe ich nicht so! Du setzt um, du filterst aus der Vielzahl der Möglickeiten mit Hilfe deines freien Willens und auf der Grundlage deines ganz persönlichen Entwicklungsstandes, das für dich stimmige heraus.
        Ist Fülle nicht auch das Erkennen der Vielzahl von Möglichkeiten und deren Umsetzung?
        LG

        Gefällt mir

        • RamRam und guten morgen monika

          …… Du setzt um, du filterst aus der Vielzahl der Möglickeiten …..

          wer ist DU ….
          ist du dein körper oder dein denken ist du deine gefühle oder vielleicht dein merzedes ….
          zwangsläufig stellt sich irgend wann diese frage … und irgend wann kann man nicht anders und man muss diese frage für sich beantworten …

          wer bin ich … was bin ich ….

          von einem brahmanen …. der mir zeitweise als lehrer diente habe ich eine ansicht aus den veden mitbekommen ….

          das ist mein und das bin ich sind die beiden mächtigsten feinde auf dem weg zu selbtserkenntnis ….

          wir sind … ganz zweifellos … doch was oder wer sind wir ….

          wenn wir nicht das aussen sind muss es da was anderes geben ….etwas sündloses ….

          einen schönen sonntag dir
          bernhard

          Gefällt mir

          • Du/ich ist für mich die Summe aus Allem, warum soll ich mich separieren?
            Aufteilen ist gut zum Verstehen, zum Erkennen und Bearbeiten. Das Ich enthält alles, auch das Wir.😉

            Gefällt mir

            • Noch ein Zusatz, wenn der Mercedes in dem Moment zu mir gehört, dann ist er halt auch mein Ich. Die Frage ist wohl eher, auf welchem Entwicklungsstand bin ich dann, wie setze ich mein Ich gerade um. Alles ist doch Weg…

              Gefällt mir

            • RamRam monika

              das mag so sein …. aber für mich ist in dem fall ein anderer blick relevant …. ist das was ich sehen und erfahren kann ein produkt oder der ursprung ….

              wenn mein sehen hören riechen und denken … wenn mein fühlen wenn mein ganzes sein ein produkt ist … ist es wandelbar ….
              wenn ich an diesem produkt zu sehr festhalte in dem das ich es verteidige oder verurteile halte ich es fest ….

              ja … wir können im aussen alles sein ….

              und weil wir diesen apfel sehen können … können wir davon ausgehen das es einen baum dazu gibt ….
              an diesem baum hängen alle früchte … nicht nur äpfel ….

              bernhard

              Gefällt mir

    • Lieber Matthias,
      ich muss lachen….

      Es ist doch immer wieder spannend zu sehen, welch interessante Wendung sich aus den Kommentaren ergeben… Ich hoffe, wir werden hier jetzt nicht rausgeschmissen. Weil wir vom eigentlichen Thema ein klein wenig abschweifen….😛

      So gibt also deine Ansicht von Sonderung, lieber Matthias, auch das wieder, was ich darunter verstehe.
      Ich sehe es mittlerweile so, dass die gleichen Geschichten, der gleichen ursprünglichen Inhalte gefiltert durch die unterschiedlichsten Wesenheiten, Kanäle und Bewusstseinsstufen und Zeitalter wiedergegeben werden. Zusätzlich haben wir noch eine Verzerrung durch die (irdische) Wiedergabe über lange Zeiträume…. siehe „stille Post“.😉 Für mich ist es recht spannend, das zu beobachten und gemeinsame Ursprünge zu erspüren.

      Ich bin ebenfalls über Sadhu seine Feststellung gestolpert, dass Sünde die Bindungsenergie zwischen Seele und Materie sei.
      Man muss wahrscheinlich in sehr tiefe Ebenen hereinkommen, um das als stimmig zu erkennen, ich will mal versuchen, meine Sicht darzulegen:

      Sünde, Sonderung, trennen aus dem Einheitsdenken ermöglicht ,( wie du es hier ausdrückst, Matthias: „Laß’ mir noch ein bischen Zeit… das bedeutet, wir tun nicht mehr das, was der gegenwärtige Augenblick – der im nächsten Moment schon wieder ein anderer ist – erfordert, sondern wir verzögern – wir überlegen.“) mehrere Aspekte gleichzeitig in die Welt zu setzen, wodurch Vielfalt, eine Vielzahl von Möglichkeiten und deren Interaktionen entstehen. Also in aktiver Lernprozess, der in der Einheit, wo jeder Aspekt gleichartig (einheitlich) umgesetzt wird, nicht möglich wäre. Insofern scheint Sonderung schon für die Trennung in Seele und Materie verantwortlich zu sein, ob es aber ein Bindeglied ist, ist sicher Auslegungssache.

      Noch ein Wort zu deiner Bemerkung, Matthias:
      „wir verzögern – wir überlegen. Wenn wir dann später das tun, was vorher richtig gewesen wäre, ist es der falsche Moment für dieses Tun.“
      Wir sind auf dem Lernprozess, mit unserer eigenen schöpferischen Tätigkeit bewusst umzugehen. Umso besser wir darin werden, umso stimmiger wird es sich anfühlen…. So hoffe ich zumindest.
      Schönen Sonntag allen,
      LG

      Gefällt mir

      • @ Monika, Matthias, Bernhard

        Insofern scheint Sonderung schon für die Trennung in Seele und Materie verantwortlich zu sein, ob es aber ein Bindeglied ist, ist sicher Auslegungssache.

        der grund wieso wir menschen so sind wie wir sind hat einen anderen ursprung … nicht unser gut oder schlechtsein …. das vertrauen oder auch glaube an unsere Göttlichkeit bewirkt alles …. die fülle an schon gesagtem eher weniger ….

        Laß’ mir noch ein bischen Zeit… das bedeutet, wir tun nicht mehr das, was der gegenwärtige Augenblick – der im nächsten Moment schon wieder ein anderer ist – erfordert, sondern wir verzögern – wir überlegen. Wenn wir dann später das tun, was vorher richtig gewesen wäre, ist es der falsche Moment für dieses Tun.

        Ich finde das hochinteressant, wie angeblich verschiedene Sichtpunkte letztlich doch dasselbe meinen,
        aber schwer rüberzubringen ist. Wie der persönliche „Point of view“ verschiedene Interpretationen
        von vielleicht derselben Sache bekommt.

        Das Wort Sünde ist sehr negativ behaftet und voll mit dem ganzen Schmarrn von wegen „im Ungehorsam
        gegen Gott, sein Wort und seinen Willen“ etc. etc. etc. – Schmarrn. Letztlich ist es nicht anderes
        wie die Trennung von der Einheit – die, wir wissen es, der Plan und die Herangehensweise war, um
        diese Ebene hier zu erfahren und sie zu befruchten, so gut man es kann. Ein heftiges
        Experiment, eines wahnwitzenden und weit vorausschauenden Schöpfers ..

        Die Trennung zu erfahren, sie zu durchleben und wieder zurückzufinden, ist voll im Plan des Erfinders dieser Geschichte.

        schönen Sonntag euch allen,

        Gefällt mir

  • RamRam und guten morgen stefan

    …… Ich finde das hochinteressant, wie angeblich verschiedene Sichtpunkte letztlich doch dasselbe meinen, …..

    ja …. genau …. so siehts aus

    dir auch einen schönen und entspannten sonntag
    bernhard

    Gefällt mir

  • Hallo Bernhard,

    hat in mir ein bild aufsteigen lassen von einem in duftenden gewändern gehüllten don juan der ganz eloquent mit einem seidentuch wedelt – herrliches Bild, ich bekam sofort gute Laune. Nur – die Geschichte erzählte uns halt gerade mein Lehrer, um etwas zu verdeutlichen. Für mich selbst ist es eine der besten Definitionen für Sünde, aber sicher, jeder definiert das ein bischen anders.

    gut und schlecht existiert nur weil der mensch teilt ja, aber es existiert. Es ist alles richtig, was Du schreibst, aber hier ist eine andere Gewichtung bei den östlichen und bei den nahöstlichen Lehren. Als Bild könnte man sagen, die früheren Lehren sagten, alles ist Maya – was auch stimmt – und wirkliche Erkenntnis ist nur möglich, wenn man alles verneint, was nicht das Absolute ist. Wir sind heute woanders, denke ich, wo eine Bejahung auch dieser Welt richtig wäre.

    Es gibt auf dieser Ebene gute und schlechte Menschen. Die Frage scheint mir eher, ob man mit dem Prädikat „schlecht“ den anderen verurteilt und sich über ihn stellt, oder ob es ganz einfach eine Feststellung ist. Zwischen Urteil und Unterscheidung liegen Welten.
    Im übrigen sind „schlechte“ Menschen ein guter Spiegel für einen selbst. Der Verstand lebt vom Vergleich und wir freuen uns immer, wenn wir „schlechtere“ Menschen wie uns selbst kennen – weil wir uns dann besser fühlen. Anstatt zu sehen, daß wir alles in uns haben – auch den Mörder, den Vergewaltiger, den Psychopathen. Merkwürdigerweise gibt es viele Eso’s, die sagen, ich bin Schöpfer, ich bin Gott, ich bin das Universum, aber die Erkenntnis, daß sie auch Mörder und Verbrecher in Potenz sind, fehlt.
    Man kann aus dem Tao nicht nur das Helle, das Yang herausschneiden und sagen, das ist alles. Es gibt Leute, die hier hereinkamen und sagten, ich bin nur weiß, ich bin nur hell – die werden schneller vom Dunklen eingeholt wie ihnen lieb sein kann.
    Das Dunkle in uns sollen wir zur Kenntnis nehmen, es kennenlernen, uns aber damit nicht identifizieren. Seltsamerweise identifizieren wir uns aber gerne mit dem Hellen, und hier lauert schon die nächste Falle. Auch das Helle in uns sollen wir nur zur Kenntnis nehmen.

    und das ….. faulere wie mich, die noch nicht so richtig den Anschluß haben. …. nenne ich fisching for compliment ….. das nehme ich dir nicht ab.

    Nein, das ist kein fishing for compliments. Wenn ich manchmal die mehr oder weniger klugen Sätze lese, welche ich schreibe, denke ich – obwohl ich einiges von dem zumindest in Ansätzen erlebt habe, was ich schreibe – und was hast du, Matthias, von deinem Geschriebenen verwirklicht? Und da fehlt noch so einiges… und ich möchte vermeiden, daß man mich irgendwo hinstellt, wo ich noch nicht bin. Und einiges von dem, wo ich weiß, daß ich es machen sollte, mache ich noch nicht – es braucht noch Zeit. Aber ich nehme mich mit Humor oder versuche es zumindest.
    Ich habe einfach eine gewisse Allergie gegen diese Scheinheiligen, welche sich auch immer mehr im Internet herumtreiben, die Reinen und Hellen, die es unter ihrer Würde halten, sich mal die Hände und notfalls die Psyche etwas schmutzig zu machen. Um dieser Gefahr, daß ich in so ein Bild hineingerate, entgegenzuwirken, schreibe ich lieber mal das Wort Arschloch – damit klar ist, daß ich auch nur ein ganz normales Rindviech bin.

    es gibt keinen falschen zeitpunkt …. gerade in der östlichen philosophie ist doch das konstruktive zurücknehmen ein wesentlicher bestandteil … oder …
    du machst gar nichts … du geschiehst nur … mehr nicht ….

    Ich weiß, was Du meint, aber da bin ich anderer Meinung. Das Zurücknehmen kann im richtigen oder auch im falschen Zeitpunkt erfolgen. Und „du machst gar nichts“ – so kann man es sehen. Das Neo-Advaita sagt es noch extremer, dort ist man der Meinung, daß Übungen überhaupt nichts bringen, da sowieso alles so geschieht, wie es geschieht. Und man meint da, um „Erleuchtung“ bräuchte man sich nicht zu bemühen, da wir schon erleuchtet wären.
    Auch dies stimmt von einem gewissen Standpunkt her. Aber was hat man davon, wenn man erleuchtet ist und es nicht erkennt?
    Mein Lehrer sagte zu dem Neo-Advaita mal: „Das ist nicht unser Weg.“ Ich schließe mich an. Und hier besteht wirklich ein Unterschied zwischen der östlichen und der nahöstlichen Anschauung.

    es geht um die eigene freiheit von anhaftungen an die aussenwelt
    Ja, das sehe ich auch so. Es heißt, wir sollen das Leben mit Leidenschaft leben, aber nicht anhaften.

    Nochmal zur Sünde – Sünde als Anhaftungsenergie, wie Du schreibst, da würde ich zustimmen. Sünde als Bindungsenergie zwischen Seele und Materie – vielleicht verstehe ich das einfach nicht. Kannst Du es nochmals erläutern?

    Grüße Dir – Matthias

    Gefällt mir

    • RamRam und guten morgen matthias

      …“…Kannst Du es nochmals erläutern?….“… ich werds mal probieren … du weisst aber das verständnis niemals nur von dem angebot abhängt sondern zum überwiegenden teil durch die bereitschaft neues zuzulassen gekennzeichnet ist …. da hab ich bei dir allerdings keine bedenken … aber wir tauschen uns auch für andere hier aus ….

      es kann schon sein das ich etwas aushole … ja … auch wegen dieser kurzen frage …

      gestern habe ich ein interview mit hans peter dürr gesehen …. schön wie er in quantenphysikalischer tradition am „ende“ seines erkenntnisweges einen Göttlichen ursprung formuliert — es hatte allerdings eher den anschein das er nicht in der lage war seine weltsicht mitzuteilen …. der redakteure musste zugeben das er mit der verbindung physik und Gott nichts anfangen kann … herr dürr war ganz offensichtlich an eine ganz bestimmte rethorik gebunden …

      ich sprech das an weil ich selbst aus dieser ecke komme ….
      mein erkenntnisweg war immer von einer pragmatischen sichtweise gekennzeichnet und entbehrte – leider – diesem Gottesjubel der viele auf ihrem harmonischem weg richtung wahrheit trägt …. ich denke das es recht gut zu erkennen ist das ich überwiegend schnöksel-frei meine erkenntnis versuche mitzuteilen ….

      du kannst dir sicherlich vorstellen das es eine besondere herausvorderung darstellt sich als ein phantastisches wesen wahrzunehmen und dies in der ausenwelt nicht reflektiert zu bekommen …. nach gut-deutschem schachtelverfahren und dem spruch was sollen den die nachbarn denken habe ich die letzten 50 jahre immer wieder mit einem latenten minderwertigkeitskonflikt zu arbeiten …. es hat eine recht lange zeit gedauert bis mir aufgefallen ist das da irgend was nicht mit rechten dingen zugeht …. ich bin königinnen politikern und massenmördern gegenüber gestanden …. habe innovative ideen umgestzt und bin auf übelste art und weise betrogen worden …. ich habe so viel an materie in meinem leben realisiert das es für mehr als wie ein leben reichen könnte …. ich hatte eine zugezogene drahtschling um meinen hals und bin auch schon mal tod umgefallen …. irgend wann hat es gereicht … das volumen an materieller manifestation …. es ist klar das zwangsläufig eine ganz bestimmte frage im raum steht … was soll das alles ….

      die frage ist der ursprung für eine antwort …. wieso ist alles so unterschiedlich ….

      ist es unterschiedlich oder haben die grossen weisen recht wenn sie über unsere gleichheit in der wahrheit sprechen ….
      ich habe begonnen durch praktiken die wesentlichen dinge über die ich mich zu anfang noch definiert habe sehr stark zu reduzieren … 10 jahre zölibat …. 10 jahre keine schriftliche fixierung –ich habe ausser beim visum für indien kein wort mehr geschrieben–…. die folgen sind glaube ich noch ersichtlich …. ich habe mich sogar mal 2 jahre einfach hingesetzt und gewartet was passiert …. nix is passiert ….

      heute weis ich das es da eine weitere ebene gibt die meinen moment bestimmt …. abgesehen von einer quelle der kraft die ich als seele bezeichnen möchte gibt es noch einen informativen komplex …. weil wir hier gerne mit der östlichen sichtweise argumentieren nenne ich es karma ….. wie man es benennt ist allerdings völlig egal …. wichtig ist die bedeutung des ursprungs ….. es gibt einen ursprung der so gut wie nicht zu erkennen oder greifen ist ….. nur manchmal tritt dieser ursprung in erscheinung …. z.b. das man kurz vor einem geschehen das geschehende wahrnimmt …. ich gehe davon aus das jeder mensch im laufe seines lebens solche erfahrungen macht … doch einfach nicht oder unter ganz unpraktischen blickrichtungen betrachtet …..

      diese prä-informatife erscheinung die mir irgendwann mal aufgefallen ist — ich kann mich gut daran erinneren wie ich ein stück pappier in einen mülleiner geschmissen habe … über die schulter und sehr kurz bevor wusste das es rein geht …. danach hab ich angefangen zu üben …. jetzt seit 20 jahren ….

      ich habe diese vielen worte und rituale runtergekocht auf das was ich heute als den kern meiner weltschaunung definiere …. es gibt einen ursprung der zu einer materialisierung führt ….

      alles was ich im aussen wahrnehmen kann ist ein produkt eines informativen komplexes den meine seele als schatz trägt …. die projetion nenne ich dann leben ….

      schlussfolgernd ist es sinnlos am produkt rumzubasteln …. es macht nur sinn den ursprung zu bearbeiten …. wie ich diesen ursprung bearbeite hängt direkt von meiner fähigkeit ab mit informationen umzugehen was wiederum durch den informativen komplex zugelassen wird ….

      wenn man das jetzt mal das auf ein banales interesse überträgt was wir menschen allzu oft haben …. ich möchte reich sein …. bedeutet es das ich die grundlage in der prä-informativen ebene schaffen muss …. ich muss innen reich sein ….

      so und jetzt bin ich bei deiner frage angelangt … die bindungsenergie …. die für mich das gleiche wie anhaftungsenergie ist …. einfach ein anderes wort … es gefällt dir vielleicht einfach nur besser ….

      durch die erfahrungen die wir im laufe unseres lebens machen können wir ersehen das durch ein kleinwenig manipulation im aussen … das nennt sich dann geldverdienen … die notwendigkeit — scheinbar — umgangen werden kann ERST im inneren tätig zu sein und das produkt im aussen anzunehmen …. das findest du in allen religiösen schriften beschrieben … mit dem jahrhundert entsprechenden worten —

      die abkehr von dem sog. Göttlichen ist die bereitschaft im aussen zu maipulieren … und wieso … weil wir nur das aussen kennen … erkennen können …. der schritt nach innen ist nicht einfach und bedarf …. für dich stefan😀 …. — arbeit —
      je mehr man auf das aussen fixiert ist … desto mehr arbeit … ich hab viel gearbeitet … hier möchte ich allerdings anführen das es wesentlich einfacher ist einen grossen berg zu erkennen und dadurch zu denkprozessen angeregt zu werden als wie den gleichen effekt mit einem minimalsten sandkorn zu erreichen ….

      nach meiner erkenntnis ist der informative komplex von dem ich spreche ein produkt aus den resümees vergangener leben …. wenn wir heute in der lage sind einen bedeutenden schritt zu machen liegt es an viel … ja sehr viel arbeit … die zwar nach meiner erkenntnis nicht zwangsläufig notwendig ist … unserer erkenntnis resistenz aber rechnung trägt …

      das was du heute als dein sein erfahren darfst ist das produkt aus vieler leben arbeit deine materiefixierung zu überwinden …. alles was ich gelesen habe bekommt sinn aus diesem blickwinkel heraus …. man kann alles beiseite legen wenn wir unser produkt respektieren …. also eigenliebe …. um von dieser startplatform schritte unternehmen zu können die man aus unserer jetzigen menschlichen position heraus gar nicht vermuten würden ….

      ich schreibe das weil ich damit auf die wichtigkeit dieser übung der eigenliebe hinweisen möchte …. es gibt erstmal nichts was wichtiger ist …. erst wenn wir das produkt unserer seele annehemen …. und dazu gehör zweifelsohne auch das was ich in der lage bin wahrzunehmen … auch das sog. schlechte … hilter blumen kinderf..cker massenmörder Jesus johannes bernhard und bernd … alles ist ein produkt meiner inneren erungenschaft sehen hören und richen zu können … klug eingesetzt die natur der dinge erkennend kann man in einem edlen ausfallschritt den ganzen unbill eines währenden entwicklungsprozesses beiseiteschieben … und was ist die natur der dinge …. es ist ein produkt was wir hier im aussen sehen …. ich mache einen massenmörder indem ich diese info in mir fütter …. möchte ich aus einem massenmörder ein blümchen machen MUSS ich von meiner äusseren fixierung ablassen …. diese bindungsenergie von der ich gesprochen habe ist das was dich daran hindert …. du bist auch in deiner offensichtlichen konformität und schönheit das gleiche wie ich …. ein produkt …. man kann die äussere schönheit pflegen oder aber auch üben im täglichen leben diese thematik aktiv anzuwenden ….

      all dies gesagt steht in keinstem widerspruch zu deinem sein … es ist schön wie du bist … das ist alles … manchmal bist du notwendig um in dieser welt erkenntnis zu bringen manchmal ist es johannes manchmal monika … ich natürlich auch … wie das zusammenhängt wo man jetzt tätig wird … das schieb ich jetzt mal ganz frech einem Gott zu …. einem lebensDJ …. ich versuche durch meine kontinuierliche weltbetrachtung mich dieser freiheit anzunähern … einer freiheit, die daraus rsultiert mich als ein produkt meiner inneren informativen schatzkammer zu sehen …..

      ich hoffe ich habe die richtigen worte finden können … matthias … in meinen augen gibt es nichts wichtigeres als wie diesen prozess zu erkennen …. es kann einen sofort von einer materiellen fixierung befreien …. wir können alles sein aber es ist unabdingbar das jetzt in seiner fülle zu akzeptieren ….

      dir einen schönen tag
      bernhard

      Gefällt mir

      • Grüß Dich, Bernhard,

        danke für Deine Antwort, ich verstehe nun besser, was Du meinst. Weiteres zu Deinem Kommentar zu sagen ist unnötig, er spricht für sich.

        Grüße Dir
        Matthias

        Gefällt mir

      • Nun möchte ich mich auch noch mal einmischen.
        Bei dem, was du/ihr schreibt, kommt mir meine Ansicht jetzt etwas plakativ vor. Und trotzdem passt es zumindest etwas dazu.

        Unter „Paradoxe Wahrheit“ ging es um momentane Wahrheit. Die Steigerung oder Endform davon, wäre die absolute Wahrheit, die wir nicht erfassen können, wollt ja eigentlich was dazu schreiben, habe es aber aus Zeitgründen canceln müssen.
        Wir alle sind Produkte, bzw. ein Momentausschnitt der Wahrheit, eine Manifestation aus der Vielzahl der Möglichkeiten, welche das Gesamte ergeben, was wiederum Vielfalt im Erscheinungsbild zur Folge hat.

        Bernhard, du schreibst am Ende:
        „in meinen augen gibt es nichts wichtigeres als wie diesen prozess zu erkennen …. es kann einen sofort von einer materiellen fixierung befreien …. wir können alles sein aber es ist unabdingbar das jetzt in seiner fülle zu akzeptieren ….“

        Es kann einen sofort von einer materiellen Fixierung befreien und es ist unabdingbar das Jetzt in seiner Fülle zu akzeptieren. – Bedeutet das aber nicht eigentlich, wenn die materielle Fixierung überwunden ist, diese Materie als gegeben und erwünscht anzuerkennen? So wie du oben schreibst:
        „es gibt einen ursprung der zu einer materialisierung führt ….“
        LG

        Gefällt mir

      • RamRam Freund,

        durch die erfahrungen die wir im laufe unseres lebens machen können wir ersehen das durch ein kleinwenig manipulation im aussen … das nennt sich dann geldverdienen … die notwendigkeit — scheinbar — umgangen werden kann ERST im inneren tätig zu sein und das produkt im aussen anzunehmen …. das findest du in allen religiösen schriften beschrieben … mit dem jahrhundert entsprechenden worten —

        Ja, diese Geschichte verdanken wir der „Gabe des Vergessens“ – hätten wir nicht vergessen, wir würden
        keine Fehler machen können und daher auch keine Probleme lösen müssen.
        Ein Lernen durch Konsequenzen wäre sehr minimal ..

        der schritt nach innen ist nicht einfach und bedarf …. für dich stefan😀 …. — arbeit —

        in meinen augen gibt es nichts wichtigeres als wie diesen prozess zu erkennen …. es kann einen sofort von einer materiellen fixierung befreien …. wir können alles sein aber es ist unabdingbar das jetzt in seiner fülle zu akzeptieren ….

        Ich möchte Monika beipflichten, die Fixierung abzulegen ist meiner Ansicht einfach die nächste Stufe
        von Entwicklung, wodurch der Weg nach Innen begehbar und hernach wieder ins Außen führt, nun aber
        mit einem anderen Blickwinkel auf die Materie.

        Schöner Text ..😉

        lg,

        Gefällt mir

  • Lieber Stefan,

    danke für den Artikel. Das Video erspar ich mich. Na da ist ja wieder unsere alte J. Energie in einem etwas abgewandelten bunten Gewand. Ich find es echt erstaunlich, daß da noch irgendwer drauf reinfällt.

    LG Mirjam

    Gefällt mir

    • Liebe Mirjam,

      Ich dachte mir, daß du das so zuordnest. Sicher bin ich mir nicht,
      aber die Energie fühlt sich zumindest sehr ähnlich an ..

      Erstaunlich ja, aber die Wahrheit diesbezüglich ist leider einfach – wir sind
      einfach viel zu bedürftig, zu hören, was wir hören wollen.

      lg,

      Gefällt mir

  • Ich lese…..und lese….und lese…..und frage…..und frage…..und frage mich allezeit und immer wieder……..worüber diskutieren wir hier jetzt überhaupt und eigentlich ???

    ……es ergibt doch letztlich überhaupt gar „keinen“ Sinn !!!…..und nicht „Einer“ von Uns……erreicht ein oder „sein“ Ziel dadurch?……was für eine überflüssige Verschwendung!!!

    ….(energetisch gesehen)…….

    ……der „Trotzkopf“ schüttelt sich nur hin und her !!!…….und weiß sich auch keinen Rat mehr……!

    Gute Nacht……….lg Joe

    Gefällt mir

    • Hey Joesie,

      ……es ergibt doch letztlich überhaupt gar “keinen” Sinn !!!…..und nicht “Einer” von Uns……erreicht ein oder “sein” Ziel dadurch?……was für eine überflüssige Verschwendung!!!

      (Lächel) .. ist das so? Kommt ganz drauf an, von welchem Ziel die Rede ist ..
      Dir mag das Thema ja gleichgültig, einige Leute
      könnten aber daran interessiert sein. Derzeit laufen sehr viele Menschen
      in diese Sackgasse um die „Bekämpfung der Archonten“ hinein – denn daß
      ist der Kern, dieser angeblichen „Lichtarbeiter“. Und wenn ich mich recht
      entsinne, bist du vor gar nicht allzulanger Zeit noch, auch recht viel
      auf diesen „Archontenbekämpfungsseiten“ unterwegs gewesen ..

      Es wurde Zeit, das jemand mal dazu Stellung nimmt ..

      lg,

      Gefällt mir

      • Hey Stefan, lieber Freund,

        Was dass s.g. „Bekämpfen“ gegen diese „Archonten“ befrifft…….da bin ich mittlerweile schon komplett durch……was jedoch nicht bedeutet, dass es dies nicht auch tatsächlich so „gäbe“ !!!

        Es ist und bleibt……hierbei die „richtige“ Hilfe zu finden, welche Einem, vor dieser möglichen „Irreführung“ bewahrt……….und ein großes, & un-übersehbares „STOPP-Schild“…..vor diesem „Irrweg“ installiert hat !!!

        Dann hast Du schon halb` gewonnen !!!🙂

        …..der Rest, liegt jedoch weiterhin, nur bei Dir selbst !!!

        Eine gute Nacht Dir……….und ganz liebe Grüße aus Berlin……johannes

        Gefällt mir

  • Lieber Johannes,

    „Es ist und bleibt……hierbei die “richtige” Hilfe zu finden, welche Einem, vor dieser möglichen “Irreführung” bewahrt……….und ein großes, & un-übersehbares “STOPP-Schild”…..vor diesem “Irrweg” installiert hat !!!
    Dann hast Du schon halb` gewonnen !!!“

    Hmm, die richtige Hilfe mag an einem bestimmten Punkt der Entwicklung wichtig sein und auch Erkenntnis initiieren. Aber für nachhaltiger halte ich es, die Hintergründe zu durchschauen und bewusst damit umzugehen, dann benötigst du kein Stopp-Schild mehr, sondern handelst aus innerer Überzeugung.
    Dem Helfer/Lehrer wird es mehr freuen, einen mündigen Schüler zu haben, als ständig auf ihn aufpassen zu müssen.
    3 Wege😉 :
    – der 1. wäre das vollständige unterordnen unter diese helfende Instanz,
    – der 2. das Aberkennen dieser und die eigene Selbstermächtigung,
    – der 3. eine Kombination aus beidem…., Annahme/erkennen der Hilfe und das eigene mündig werden durch bewusstes Handeln in dieser, unserer Ebene,

    LG

    PS: Ich hatte gottseidank eine erholsame Nacht….🙂

    Gefällt mir

    • Hallo liebe Monika,

      Danke Dir sehr für`s nochmalige anführen……und entschuldige mich ebenso dafür, dass ich Dich hierbei letztens…..ungewollt !…..aber gleichfalls doch so geschehen…..leider etwas zu früh abgewürgt habe….sorry dear!!!

      Weg 3…..ist soweit für mich…..auch schon die richtige Richtung…..unter der eingeschlossenen Prämisse…..auch dem „Großen & Ganzen“ hierbei hilfreich und dienlich zu bleiben bzw. unter die Arme zu greifen……sprich seine ganz persönlichen Eigen-Interessen hierbei erst einmal völlig außen vor zu lassen……so passt es dann schon ganz gut!!!🙂

      Nochmals Danke……man sieht jedoch (2 Daumen hoch : und zwei runter)…..auch hier scheiden sich die „Geister“…….(jetzt 3 hoch)…..einer ist von mir…..🙂

      Schon dass es es Nächtens, jetzt teilweise wieder etwas besser läuft…….ganz liebe Grüße nach Jena…..und bis bald hoffentlich……from johannes

      Gefällt mir

    • Liebe Monika,

      ich beiße mir schon seit Wochen auf die Lippen, sage mir, Matthias, halte die Klappe – aber jetzt wurde das Wort Selbstermächtigung einmal zuviel geschrieben. Selbstverständlich habe ich keine Antworten, aber dafür jede Menge Fragen.

      Wer ermächtigt wen…. wir sagen viel zu schnell Ich oder Selbst, ohne zu differenzieren. Das Normale auf der Welt ist ja die Egoermächtigung, mein Wille oder mein Gefühl geschehe.

      Selbstermächtigung würde erstens bedeuten, daß man sein Selbst kennt und zweitens, daß dieses Selbst sich ermächtigen würde. Bei beidem würde ich Fragezeichen setzen.

      Falls der eigentliche, innere Mensch ein Teil Gottes ist und man Gott als fremd ansieht, ist es immer eine Fremdbestimmung. Wenn man Gott als den eigenen Kern sieht, könnte man es als Eigenbestimmung sehen – mit dem Vorbehalt, daß das, was der Kern möchte, sich nicht unbedingt mit dem verträgt, was unser Ich oder unsere Begierden wollen oder mit dem, was man so landsläufig „normal“ oder „natürlich“ oder „menschlich“ nennt.

      Man kann sich Gottes oder seines Selbstes nicht „bemächtigen“, weil eine niedrigere Hierarchie nie eine höhere zwingen, geschweige denn verstehen kann. Obwohl, das Ego versucht es natürlich dauernd. Mit Erfolg übrigens – das reißt sich alles unter den Nagel. Alles.

      Dem Helfer/Lehrer wird es mehr freuen, einen mündigen Schüler zu haben, als ständig auf ihn aufpassen zu müssen.
      Natürlich – wenn der Schüler Gott gefunden hat. Aber das kann dauern. Wenn nötig, mehrere Inkarnationen. Ein Empfinden von Gott zu haben und ihn zu kennen ist ein großer Unterschied. Leider kann man die Letzteren immer noch abzählen. Wobei ich auch manchmal denke – leicht macht Gott es uns nicht.

      Ermächtigung, Macht ist immer so ein Wort mit einer bestimmten Färbung. Würde man sagen, ich ermächtige mein Ich, um meine Komplexe rauszuschmeißen – ok. Aber gegenüber höheren Ebenen oder seinem Selbst gibt es keine Ermächtigung.
      Diese zwei Ebenen – in der Welt und von einer höheren Welt – müssen wir klar trennen (manche haben natürlich auch mit der Unterwelt zu tun…). Die eine Haltung ist aufrecht, die andere Haltung ist aufnehmend und dienend, um dieses Unwort nochmals zu verwenden. Oder wie es heißt: In der Welt aufrecht stehen und nach oben sich neigen.
      Wir müssen übrigens nicht dienen. Aber wenn wir erkennen, daß der höhere Wille Liebe für die Menschen möchte, fällt es uns vielleicht leichter, bei dem, was dieser Wille will, mitzuarbeiten. Ein Dienst ist freiwillig im Unterschied zur Sklaverei.

      Liebe Monika, Du siehst, dieses Wort Selbstermächtigung hat es mir angetan🙂
      Liebe Grüße Dir

      Matthias

      Gefällt mir

      • RamRam matthias

        an deine wote schliess ich mich an … dieser unterschied ist wichtig …
        für mich ist es der unterschied zwischen ursprung und produt …

        dir einen guten morgen
        bernhard

        Gefällt mir

        • Guten Morgen Dir auch, Bernhard,

          genau – das wäre so, wie wenn man sagen würde, das Produkt macht den Ursprung…. es geht einfach nicht.

          lg
          Matthias

          Gefällt mir

      • Hey and Hossa !!!

        „Man kann sich Gottes oder seines Selbstes nicht „bemächtigen“, weil eine niedrigere Hierarchie nie eine höhere zwingen, geschweige denn verstehen kann……..hab` Dank !!!…..recht so!!!………lg Joe

        Gefällt mir

    • Ich verstehe gar nicht die „Aufregung“ welche das Wort Selbstermächtigung hier im Zusammenhang mit meinem Kommentar auslöst. Ich habe lediglich auf Johannes und unser Telefongespräch, welches kurz vor seinem Eintrag stattfand, Bezug genommen.
      Wer Johannes seine Kommentare aufmerksam verfolgt hat, hat vielleicht mitbekommen, dass er den richtigen Weg sucht und dabei 2 gegensätzliche Möglichkeiten sieht, welche ich unter Weg 1 und 2 zusammengefasst habe. Ich hatte ihm gegenüber erwähnt, dass ich eine 3. Möglichkeit in Betracht ziehe, die ich übrigens für mich favorisiere.
      Da ich an diesem Abend unter Kopfschmerzen litt, konnte ich ihm im Gespräch nicht zufriedenstellend antworten, so kam es halt zu diesem Kommentar…. Außerdem dachte ich, dass das Thema der Wege von allgemeinem Interesse sein könnte.😉
      LG

      Gefällt mir

    • Lieber Matthias, lieber Sadhu,
      ihr wollt also über Selbstermächtigung „reden“?😯
      Von mir aus…🙂

      Wer ermächtigt wen? Sag du es mir, Matthias – Henne und/oder Ei?😉

      Erst mal allgemein:
      Selbstermächtigung bedeutet für mich, sich selbst zu ermächtigen, den Weg der Verantwortung zu gehen.
      Wer nicht blind durchs Leben geht, sollte erkennen, dass wir uns in einem (Schöpfungs-) Zustand von Vielfalt und Individualität befinden, was die Entstehung des Egos, aus welchen Gründen auch immer, mit einschließt.
      Egoismus in seiner reinsten Ausprägung heißt, sich selbst, sein eigenes Wohl über das von anderen und der Gemeinschaft zu stellen.
      Verantwortung zu erkennen und anzunehmen bedeutet für mich, dass eigene Ego zum Nutzen Aller und Allem zurück zu nehmen und zum höchsten Wohle der Gesamtheit zu agieren. Klingt etwas phrasenhaft… lässt sich aber für mich nicht anders ausdrücken. Selbstermächtigung ist der langsame, beschwerliche Weg über Lernprozesse und Erkenntnisse, die leider oft schmerzlich sind, zu dieser Einsicht bzw. Haltung aus einer inneren Überzeugung heraus zu kommen.

      Wenn ich davon ausgehe, dass Gott keine Fehler macht und dass „Michael“ und „Luzifer“ bewusst geschaffen wurden, dann stellt sich zwangsläufig die Frage, welche Absicht sollte damit verfolgt werden…. Aus der Beobachterrolle heraus sehe ich Vielfalt und Individualität, aber auch Abgrenzung und Trennung.
      FALLS es die Absicht war, Vielheit zu erzeugen, um im Zusammenspiel der einzelnen individuellen Wege aus der Vielzahl der Möglichkeiten neue Erfahrungen zu schöpfen, dann lässt sich die Entstehung des Egos als Zwischenschritt begreifen.
      Wenn wir hier in dieser Welt unserer Schöpfung nicht stehen bleiben wollen, muss das Wissen um die Einheit und die Liebe in diese (abgetrennte) Vielfalt zurück integriert werden. Bei den Anthroposophen gibt es eine schöne Aussage: Es geht um Freiheit und Liebe! Anders ausgedrückt, es geht um Vielheit (Freiheit) und Einheit (Liebe), es geht darum in diese Vielheit den Einheitsgedanken und die Liebe wieder zu bringen.
      Nach meiner momentanen Ansicht wird es erst dann, wenn dieses Streben, diese Schöpfungsmöglichkeiten ausgeschöpft sind zum „Einatmen Gottes“ kommen. Da könnte noch ein langer, interessanter Weg vor uns liegen.😯😉
      Das Thema ist aber so vielschichtig, dass es sich offenbar nur schwer mit linearen Gedanken erfassen und erklären lässt.

      Und nun konkret:
      „mein Wille oder mein Gefühl geschehe.“
      Wovon sind denn mein Wille und mein Gefühl abhängig? – Von meinem Entwicklungsstand, von meinen Blockaden, sowie den bisherigen Erfahrungen und daraus resultiert, meine ganz persönliche Sicht der „Dinge“. Also kurz, mein Wille und die Gefühle werden vom momentanen Stande meines Lern- und Entwicklungsprozesses beeinflusst. (Es sei denn, man streitet diesen Lernprozess ab, dann dürfte es aber keine Verständnisgrundlage mehr zwischen uns geben.)
      Das Wort „Selbstermächtigung“ scheint für euch einen negativen Beigeschmack zu haben, für mich entwickelt sie sich auf dem WEG vom „Ursprung zum Produkt“. Das „Produkt“ welches irgendwann im perfekten Einklang mit dem Ursprung, der Quelle stehen sollte.

      „Selbstermächtigung würde erstens bedeuten, daß man sein Selbst kennt und zweitens, daß dieses Selbst sich ermächtigen würde.“
      Selbstermächtigung hat für mich viele Facetten… Selbstermächtigung heißt einfach in die eigene Kraft zu kommen und das geschieht offenbar ganz allmählich, ist ein langwieriger Prozess in dem man lernt, seinen eigenen Willen auszuüben, bzw. zu erreichen, sich nicht mehr oder immer weniger durch äußere Einflüsse bestimmen zu lassen, denn je weniger du mit dir und deinen eigenen Erkenntnissen arbeitest, umso mehr wirst du Manipulationen ausgesetzt sein.
      Umso bewusster ich dabei werde, umso mehr ich in der Lage bin, zu erkennen (auch mich selbst), umso besser kann ich mit mir und meinen äußeren sowie meinen inneren Gegebenheiten umgehen.

      Ich möchte es mal am Konsumverhalten erklären.
      Jemand, der voll in diesem Trend drin steckt, Werbung konsumiert, möglichst viele Produkte, abhängig von der vorgegebenen Meinung und dem Wertestatus besitzen möchte, gibt seine Ermächtigung, sein Urteilsvermögen an die Instanzen ab, die Konsum und Werbung proklamieren. Kommt dieser Mensch ins Nachdenken, ob bestimmte Produkte für ihn sinnvoll sind, trifft er aufgrund seiner Überlegungen eine eigene Entscheidung, holt er sich einen (kleinen) Teil seiner eigenen Entscheidungsfreiheit zurück. Umso mehr er sich frei macht von äußeren manipulierenden Einflüssen (Werbungen, Statusdenken usw.) – und dies geht umso besser, je mehr er versteht was vor sich geht – umso bewusster geht er mit seinem eigenen freien Willen um. Bewusster Einsatz des eigenen freien Willens führt zum Handeln aus eigenem Ermessen, idealer Weise in Übereinstimmung mit dem inneren göttlichen Kern.
      Umso bewusster ein Mensch wird, umso mehr nimmt er sich seiner eigenen Verantwortung an. Annahme der eigenen Verantwortlichkeit führt zur Selbstermächtigung. Ich bin dann immer weniger der Spielball fremder Manipulationen, fremder Energien. Ich bin dann in der Lage meinen eigenen freien Willen, so gut es mir auf diesem Erkenntnisstand möglich ist, auszuüben.
      Nochmal, damit wir uns richtig verstehen, verantwortlich handeln bedeutet für mich, dass ich das Gesamtwohl über mein eigenes Wohl stelle, also nicht aus Ego-getriebenen Gründen agiere.

      „Ermächtigung, Macht ist immer so ein Wort mit einer bestimmten Färbung. Würde man sagen, ich ermächtige mein Ich, um meine Komplexe rauszuschmeißen – ok. Aber gegenüber höheren Ebenen oder seinem Selbst gibt es keine Ermächtigung.“

      Nun, wenn du es so ausdrücken magst, dann gibt es keine Ermächtigung gegenüber diesen höheren Ebenen, aber sollten wir nicht versuchen diese höheren Ebenen zu integrieren und anzunehmen? Das hieße Liebe und Verantwortung bewusst in unser Leben zu bringen? Wenn das ganze aus vollster innerer Überzeugung passiert, gibt es keine Trennung mehr zwischen dem Dienen und der Verantwortung.

      „Wir müssen übrigens nicht dienen. Aber wenn wir erkennen, daß der höhere Wille Liebe für die Menschen möchte, fällt es uns vielleicht leichter, bei dem, was dieser Wille will, mitzuarbeiten.“
      Ich bin übrigens der Überzeugung, dass „der höhere Wille“ nicht nur Liebe für die Menschen möchte, sondern für alles was existiert. Der Mensch scheint aber das Potenzial zu haben, diese Liebe, diesen „höheren Willen“ umzusetzen…

      Nicht das hier der Eindruck entsteht, dass ich dies bereits könnte… wir sind alle auf dem Weg…😉
      Einen angenehmen sonnigen Sonntag…
      LG

      Gefällt mir

      • RamRam und guten morgen monika

        ……. „…. Lieber Matthias, lieber Sadhu,
        ihr wollt also über Selbstermächtigung „reden“…..“…..

        nicht wirklich ….. vor allem weil du ja das wort selbst-ermächtigung recht gut nach seiner bedeutung interpretierts …… das selbst ermächtigen ….
        seh ich auch so …. was das selbst ist … ist ja der springende punkt ….

        wie du vielleicht bemerkt hast …. habe ich genau auf das hingewiesen ….
        für mich ist der ursprung relevant … genau das was du als das selbst bezeichnest … wenn nicht diese vielen worte währen würde ich dir voll und ganz zustimmen ….

        passt doch …. wenn man beim selbst bleibt gibts genug zu tun um es in seiner fülle zu erfassen … wenn man sich von erklährungen abhängig macht wird die relevante arbeit doch erheblich gestört ….

        lass dich nicht irritieren ….

        einen schönen tag dir
        bernhard

        Gefällt mir

      • Liebe Monika…….

        …..wenn ich früher gedacht und gesagt und event. auch dafür gebetet habe, dass „mein“ Wille“ geschehen möge….,..dann war dies auch „wortwörtlich“ so gemeint……ich (mein Ego) hat dies unbedingt haben wollen…..für mich ganz allein……

        ……wenn ich heute „meinen“ Willlen geschehen und umgesetzt sehen möchte……betrifft es wirklich Jeden…….jedes Lebewesen und jede noch so unvorstellbar existierende Entität, welche unter Gottes Scheffel und liebe, ein Leben eingehaucht wurde……

        …..mein Wille, ist „Dein“ Wille………“Unser Wille“……und ohne „Dich“ und Dich und Dich, will ich auch nicht sein !!!………so verstehe ich heute, meine Art von „Selbstermächtigung“ !

        „Wenn ich davon ausgehe, dass Gott keine Fehler macht und dass „Michael“ und „Luzifer“ bewusst geschaffen wurden, dann stellt sich zwangsläufig die Frage, welche Absicht sollte damit verfolgt werden….“

        Ich gehe ebenfalls davon aus, dass Gott keine Fehler macht……..und wenn ich versuche, mich in „Ihn“ hinein zu versetzen, hätte ich genau und gleich so gehandelt……..

        ……was nützen mir denn „humanuide Roboter-Entitäten““, die jedes Wort von mir befolgen, wenn ich doch Freunde haben möchte, die mich aus freien Stücken gern haben und lieben sollten…….wozu ein „freier Wille“ unabdingbar ist……..selbst auch mit allen „negativen“ Konsequenzen, die sich daraus zwangsweise ergeben könnten.

        Ich möchte doch, um meiner Selbst geliebt werden……und nicht aufgrund eines „Befehles“, den ich erteile………also in dieser Beziehung, verstehe ich Gott nur allzu gut!!!

        Einen schönen Sonntag Dir noch…….ich geh` jetzt Sonne tanken…🙂

        ….ganz liebe Grüße…..johannes

        Gefällt mir

      • Hallo Matthias, Monika, Sadhu,

        von Monika:
        „Nach meiner momentanen Ansicht wird es erst dann, wenn dieses Streben, diese Schöpfungsmöglichkeiten ausgeschöpft sind zum „Einatmen Gottes“ kommen. Da könnte noch ein langer, interessanter Weg vor uns liegen.😯😉
        Das Thema ist aber so vielschichtig, dass es sich offenbar nur schwer mit linearen Gedanken erfassen und erklären lässt.
        Und nun konkret:
        „mein Wille oder mein Gefühl geschehe.“
        Wovon sind denn mein Wille und mein Gefühl abhängig? – Von meinem Entwicklungsstand, von meinen Blockaden, “

        Ich habe hier einen Gedanken dazu, der auch für das materielle Leben, selbst wissenschaftliches Gesetz und Naturprinzip ist.
        Mir ist völlig klar, daß die meisten meiner Ideen für andere nicht immer zu erfassen sind. Dennoch mag ich es versuchen den
        Zusammenhang zu beschreiben.

        Fast all Austauschvorgänge in einem ein.zigen Organismus geschehen entlang eines Konzentrationsgefälle. Ein Organismus steht für Leben und Hyperkommunikation, da jede Körperzelle, die Informationen erhält und abgibt, die zum Erhalt des Lebens notwendig sind.
        Das sagt uns auch die Chemie, wobei hier auch das Wort Osmose (C-Osmose = Kohlenstoff-Osmose oder Kosmos) häufig als Beispiel genannt wird
        .
        Fast jeder spirituelle Lehrer wählt seinen Schüler oder lehnt ihn ab, warum, weil er um Austauschvorgänge / Energien weiß und daher sich bewusst ist, welche Energien er aufnimmt, während er andere abgibt? Der Lehrer weiß um den Austausch!
        Dieses Beispiel gilt für alle Beziehungen, die in Freiheit gewählt oder abgelehnt werden können.

        Mir sagt es gleichzeitig, daß ein ICH / Ego ganz schön aufnahmebereit sein muss, um Gott zu erfahren und „sein Wille geschehe“ oder „atmet Gott ein“. Allerdings habe ich ein Problem damit „sich scheinheilig in den Staub zu werfen“ und damit Demut zu bezeugen, wenn der Geist selbst nicht offen ist.
        Darin liegt auch die Gefahr der spirituellen Schulung, daß man sich für „voll“ hält.

        Von daher ist die Frage der „Selbstermächtung“ (Huhn / Ei) gar nicht so leicht zu erklären – dem Einen gibt sie das Gefühl des „erhöhten“ Egos, der andere begreift, daß hier „Gottes Kraft“ wirkt.

        Liebe Grüße

        Gefällt mir

        • Liebe Terramesa,

          ich fragte mich, ob ein Ego überhaupt Gott erfahren kann – ich vermute, eher nicht. Meiner Ansicht nach sind die Sinne im Menschen, welche direkt wissen können, schlafend und müssen erst entwickelt werden.

          Allerdings habe ich ein Problem damit “sich scheinheilig in den Staub zu werfen” und damit Demut zu bezeugen, wenn der Geist selbst nicht offen ist.
          Aber absolut. Ich muß da an meinen Lehrer denken, welcher mal sagte, er wäre auch dazu da, um heilige Kühe zu schlachten und Hamburger daraus zu machen…

          Liebe Grüße
          Matthias

          Gefällt mir

  • Liebe Monika,

    ich merkte, wir schrieben ein wenig aneinander vorbei. Sadhu hat es eigentlich kurz und treffend ausgedrückt: was das selbst ist … ist ja der springende punkt.

    Was Du meinst, ist Ichermächtigung – wogegen nichts einzuwenden ist. Ein reifes, ethisches Ich zu entwickeln, in die eigene Kraft zu kommen, einen Willen zu erüben sind alles Dinge, welche wirklich notwendig sind.

    Die Anthroposophen sind da wirklich Vorbilder. Hier in Stuttgart haben wir eine Hochburg von denen und fast alle, die ich kenne, haben ein sehr differenziertes Ich, sind ethisch hochstehend, haben Manieren und tun wirklich etwas. Wenn die Menschheit aus solchen Menschen bestünde, sähe die Welt ganz anders aus.
    Das Problem liegt woanders. Wie einer mal über die Anthroposophen sagte: „Die riechen an dem Apfel, aber sie beißen nicht rein.“ Ihr Ich ist zwar sehr verfeinert, aber es behält die Kontrolle über das Ganze.

    Du schriebst:aber sollten wir nicht versuchen diese höheren Ebenen zu integrieren und anzunehmen? – und genau hier liegt der Unterschied. Das versuchen die meisten Antroposophen, welche ich kenne.
    Meiner Ansicht nach geht es ab einem bestimmten Punkt um genau das Gegenteil – uns von den höheren Ebenen integrieren zu lassen. Umgekehrt ist es nicht möglich.

    Eine Geschichte dazu: Ein Mensch stürzte über eine Klippe und konnte sich an der Felswand gerade noch an einem Ast festhalten. Er hing also über einem Abgrund, und der Ast gab langsam nach. Der Mensch rief: „Gott, hilf mir!“
    Gott: „Springe!“
    Mensch: „Hallo, ist da noch jemand anderes?“
    Die Stimme schwieg, der Ast gab nach, und der Mensch stürzte in den Abgrund. Unten fingen ihn zwei wunderbar weiche Arme auf, und eine Stimme sagte: „Da bist du ja endlich!“

    Irgendwann müssen wir loslassen. Auch die Kontrolle über uns selbst.

    Der Kontext, in welchem Du das Wort Selbstermächtigung gebraucht hast, was folgender:

    Dem Helfer/Lehrer wird es mehr freuen, einen mündigen Schüler zu haben, als ständig auf ihn aufpassen zu müssen.
    3 Wege:
    – der 1. wäre das vollständige unterordnen unter diese helfende Instanz,
    – der 2. das Aberkennen dieser und die eigene Selbstermächtigung,
    – der 3. eine Kombination aus beidem…., Annahme/erkennen der Hilfe und das eigene mündig werden durch bewusstes Handeln in dieser, unserer Ebene,

    Ein Lehrer ist nicht für die Ichermächtigung zuständig, sondern für das Finden des Selbstes. Das Selbst kann nie mit dem Ich, nie mit Gedanken, sondern nur durch Hingabe an die höhere Instanz erfahren werden. Und da gibt es keine Selbstermächtigung.

    Was hier etwas durcheinandergewürfelt wurde, ist einerseits die Entwicklung des Ich’s – und in Bezug darauf gesehen sind alle Sätze, welche Du schriebst, richtig. Aber der Weg zum Selbst ist ein völlig anderer wie der zu einem gesunden Ich. Und das müssen wir ganz klar trennen.

    Noch kurz zu dem Wort Ermächtigung. Nicht ohne Grund verkaufte sich das Buch: „Die Macht des Unbewußten“ derartig gut. Es liegt an dem Wort Macht. Wir wachsen normalerweise in Ohnmacht, ohne Macht auf, und es ist verständlich, daß unser Ich sich Macht wünscht. Aber Macht ist immer dem Ich zugehörig, dem Selbst gegenüber kann keine Macht angewendet werden. Wenn ein Lehrer wirklich ein Lehrer ist, dann kann es nur Unterordnung geben – was da nichts Negatives hat. Wenn wir Mathematik bei einem Lehrer lernen wollen, müssen wir uns doch auch unterordnen, oder nicht? Sonst lernen wir nicht.
    Wie ich schon mal schrieb – man kann natürlich das Rad auch nochmal erfinden und alles alleine machen…

    Alles übrige von Dir – ausgenommen die besagten drei Punkte – finde ich übrigens ausgezeichnet.

    Liebe Grüße
    Matthias

    Gefällt mir

    • Lieber Matthias,
      du sagst, wir schreiben etwas aneinander vorbei. Das liegt sicherlich auch daran, dass das Selbst für mich kein „Problemthema“ darstellt.
      Bisher habe ich diesen Blog hier so verstanden, dass er umgangssprachlich ausgerichtet ist. In der Umgangssprache wird nach meinem Dafürhalten unter Selbstermächtigung ein bestimmter Erkenntnisprozess und wie du schreibst, die Ich-Ermächtigung verstanden, das befreien von manipulativen Einflüssen.
      Und richtig Matthias, man kann das Selbst, nicht ermächtigen. Aus diesem Grunde kann es im Verständnis nur um eine Ermächtigung des individuellen Ich-Anteils gehen.

      „Das Problem liegt woanders. Wie einer mal über die Anthroposophen sagte: „Die riechen an dem Apfel, aber sie beißen nicht rein.“ Ihr Ich ist zwar sehr verfeinert, aber es behält die Kontrolle über das Ganze.“
      Hier kommen wir wieder in den Bereich, den ich ganz pauschal unter dem östlichen und westlichen Weg zusammenfasse….😉

      „Du schriebst: aber sollten wir nicht versuchen diese höheren Ebenen zu integrieren und anzunehmen? – und genau hier liegt der Unterschied. Das versuchen die meisten Antroposophen, welche ich kenne. Meiner Ansicht nach geht es ab einem bestimmten Punkt um genau das Gegenteil – uns von den höheren Ebenen integrieren zu lassen. Umgekehrt ist es nicht möglich.“
      Interessant! Also ich sehe hier eine Wechselwirkung von Beidem. Du schreibst ja, deiner Ansicht nach…😉

      „Wenn wir Mathematik bei einem Lehrer lernen wollen, müssen wir uns doch auch unterordnen, oder nicht?“
      Sicher, das Lernen beginnt mit „Unterordnung“, annehmen, arbeiten… Aber irgendwann wird der Schüler eventuell vom Lehrer alles gelernt bekommen haben. Was dann? Stillstand? Oder könnte man eher Trinität annehmen: Ein guter Lehrer + ein oder mehrere hervorragende Schüler = mögliche neue Erkenntnisse(?), also eine erweiterte Qualität oder etwas Neues?

      Schönen Abend,
      LG

      Gefällt mir

      • Liebe Monika,

        ich weiß, ich weiß, jetzt werd‘ ich fast ein wenig erbsenzählerisch – aber nochmal, Selbstermächtigung als Alternative zu einem Lehrer, das geht einfach nicht. Also Deine Punkte eins, zwei und drei. Weil ein Lehrer genau dieses Ich, welches sich ermächtigt, relativiert. Das sind zwei völlig unterschiedliche Zielrichtungen.

        Aber irgendwann wird der Schüler eventuell vom Lehrer alles gelernt bekommen haben. – ja, wenn er einer unter zehntausend geworden ist und Gott kennt. Und hier glaube ich, daß Du diese unglaubliche Transformation, welche das erfordert, unterschätzt. Wenn man es in einem Leben schafft – selbst in einer inneren Schule – dann hat man Glück. Oder auch nicht. Manche fühlen sich in einem Bierzelt zuhause, andere halt im Himmel.

        Ich gestehe übrigens, daß ich an meinem Umgangssprachlichen noch etwas feilen muß – mir war das Wort Selbstermächtigung bis zu diesem Blog hin unbekannt. Vielleicht sprang es mich deswegen so an…

        Auch im westlichen Weg gibt es Stationen, wo man sein Ich völlig hingeben muß. Auch hier ist man nach der „Transformation“ ein völlig anderer. Der Unterschied ist eher, daß im Osten das Ich beinahe verschwindet, während es hier im Westen noch eine Funktion hat – aber nicht mehr als Herr, sondern als Diener. Auch der westliche Erleuchtete identifiziert sich nicht mehr mit seinem Ich.

        Ich gestehe als zweites, daß ich Deine Vorlage gerne aufnahm – aber auch wegen anderer Leser. Mir fiel ein paarmal auf, daß oft die Esoterik so ein bischen wie eine ethische Psychologie gesehen wird – man wird ein guter Mensch, wir leben auf der Erde auf einem Paradies, alles liebt sich, man wird von Engeln geführt usw. Das ist alles prima, aber das ist NICHT Esoterik.

        Esoterik hat als Auswirkung den kompletten Tod der bisherigen Identifikation. Es gibt nichts Radikaleres.

        Wir dürfen nicht Psychologie mit Esoterik verwechseln. Manche Aussagen stehen geradezu 180° gegeneinander.

        Wieviele Antroposophen haben die Übungen aus dem Buch: „Wie erlangt man Erkenntnisse der höheren Welten“ gemacht? Solange man das nicht macht, bleibt man in der Psychologie, man erweitert sein Wissen, aber man wandelt sich nicht.

        Du schreibst ja, deiner Ansicht nach – das hat man davon, wenn man diplomatisch sein will… ok, ich nehme dann mal Indikativ😉 . Wir können keine höheren Ebenen „integrieren“ – das wäre so ähnlich, wie wenn Du einen Apfel in einen Apfelschnitz packen wölltest. Da stößt halt jeder Apfel an seine Grenzen.

        Liebe Grüße Dir
        Matthias

        Gefällt mir

        • Lieber Matthias,
          du gestehst ja ziemlich viel, ich bin da etwas verwundert und auch irritiert, was du so alles aus meinem Kommentar herausliest. Aber ich nehme zur Kenntnis, dass dich das Thema berührt…
          Wo bitte verstehst du mich so: „aber nochmal, Selbstermächtigung als Alternative zu einem Lehrer, das geht einfach nicht“?

          „Aber irgendwann wird der Schüler eventuell vom Lehrer alles gelernt bekommen haben. – ja, wenn er einer unter zehntausend geworden ist und Gott kennt.“
          Ich denke nicht, dass ich es unterschätze, ich setze die Zahl noch wesentlich geringer an, auf die Gesamtevolution bezogen.

          „Ich gestehe als zweites, daß ich Deine Vorlage gerne aufnahm – aber auch wegen anderer Leser.“
          Und ich gestehe, dass ich die Vorlage von Johannes aus dem gleichen Grunde hier im Blog beantwortet habe, da ich wusste, dass noch andere Leser die Frage des 3. Weges interessierte. (Was nicht bedeutet, dass sie es billigen müssen…) Der Hintergrund war das Bild vom schmalen und breiten Weg, welches, ich glaub Johannes war es selbst, mal hier eingestellt wurde.
          Ich habe lediglich beide Wege (auf Johannes bezogen) in ihr extrem überzogen, um einen 3. möglichen Weg, der damals ja auch angesprochen wurde, zu nennen. Mehr nicht. Aber immerhin hat es eine interessante Diskussion gebracht.😉

          „Du schreibst ja, deiner Ansicht nach – das hat man davon, wenn man diplomatisch sein will…“
          😛

          „Wir können keine höheren Ebenen „integrieren“ – das wäre so ähnlich, wie wenn Du einen Apfel in einen Apfelschnitz packen wölltest. Da stößt halt jeder Apfel an seine Grenzen.“
          Nun Matthias, du verwendest ein Bild, die Frage wäre, wie stimmig dein Bild auf dieses Thema bezogen ist.
          Ich zeichne das Bild anders, obwohl ich es jetzt in dem genannten Zusammenhang nicht als so glücklich empfinde:
          Alles ist in allem enthalten. Das Bild der Fraktale… der Apfelschnitz oder die einzelne Apfelzelle dehnt sich aus und hat somit die Möglichkeit den gesamten Apfel zu integrieren. Oder wer mag auch anders, die Zelle hat das fraktale Wissen des Apfels bereits in sich…
          Lass uns hier enden, wenn du möchtest.😉
          LG

          Gefällt mir

          • Liebe Monika,

            ich merke auch, daß ich mein Anliegen irgendwie falsch herüberbringe – gut, belassen wir es dabei.

            Eine Antwort vielleicht noch – Du schriebst:
            Wo bitte verstehst du mich so: „aber nochmal, Selbstermächtigung als Alternative zu einem Lehrer, das geht einfach nicht“?

            Dies bezog sich auf die 3 Wege, welche Du genannt hast – entweder die Unterordnung unter eine helfende Instanz oder die Selbstermächtigung. Für mich ist dies keine Alternative, da Selbstermächtigung der Stärkung des Ich’s dient, während Unterordnung unter einen spirituellen Lehrer der Suche nach Gott dient.

            Deswegen nannte ich es keine Alternative. Die Zielrichtung ist völlig verschieden.

            Liebe Grüße Dir
            Matthias

            Gefällt mir

            • Dies bezog sich auf die 3 Wege, welche Du genannt hast – entweder die Unterordnung unter eine helfende Instanz oder die Selbstermächtigung. Für mich ist dies keine Alternative, da Selbstermächtigung der Stärkung des Ich’s dient, während Unterordnung unter einen spirituellen Lehrer der Suche nach Gott dient.
              Deswegen nannte ich es keine Alternative. Die Zielrichtung ist völlig verschieden.“

              Ja, natürlich… aber um „Alternativen“ ging es in dem Falle nicht, sondern um Extreme…
              Dir auch liebe Grüße,
              Monika

              Gefällt mir

  • Danke.

    Gefällt mir

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s