Worauf warten wir?

geschrieben von Lumina:

Was gab es 2011 und 2012  für eine Aufbruchs-und Erwartungsstimmung! Der 28. 10. 2011 nahte , das Ende des Maya-Kalenders nach Calleman ,- die Wirtschaft schien am Ende zu sein, der Zusammenbruch konnte sich nur noch ein paar Wochen hinziehen und die Idee eines Mega-Sonnensturms , der alle vorherrschenden Probleme beenden sollte, ( allerdings auch ein paar neue schaffen!)  erschien greifbar nahe.

Man spürte geradezu das Elektrisierende an der Idee einer großen Veränderung im Außen.

Und nun- drei Jahre später- was ist daraus geworden?

Es schleppt sich hin –  wir erleben eine totale Stagnation.  Ich würde wirklich gerne wissen, was die alten Kommentatoren jetzt über unsere augenblickliche Gegenwart denken. Haben sie resigniert? Sich anderen Themen zugewandt? Oder warten sie immer noch?

Ich denke, die wenigsten spirituell denkenden Menschen glauben noch daran, dass etwas wirklich Spektakuläres stattfinden wird.

 colours 1

Inzwischen werden die Vorräte im Keller schlecht und die Stimmung immer düsterer.

Wenn ich mir die Menschen in meiner Umgebung so angucke, finde ich kaum etwas vom „Neuen Zeitgeist“, Klatsch und Tratsch, Egoismus, Täuschung, Wut,  Intrigen, eine Ellenbogen-Mentalität, usw. das gibt es nach wie vor, wo man auch hinsieht. Von den Medien ganz zu schweigen!

Es müsste doch eigentlich irgend etwas von den vielbeschworenen neuen Schwingungen auch bei der sogenannten „breiten Masse“ angekommen sein. So wie es aussieht, haben wir den kritischen Punkt der Umkehr noch lange nicht erreicht. Viele Menschen arbeiten mit Schlagworten und bei  sehr vielen Esoterikern kreist das Neue Denken nur im Kopf herum. Wenn  jemand dann wirklich „wunde Punkte“ bei ihnen berührt, kommt das „Alte Ego“ wieder zum Vorschein.

Dann wird mit Täuschungen und süßlichen Worten gearbeitet , um das ach so heilige Image nicht zu verlieren.

Wenn man sich das Treiben in der Welt so anguckt, politisch und wirtschaftlich, wird eigentlich alles nur noch schlimmer. Wir stehen wieder mal am Rande eines neuen Krieges, ganze Nationen werden in den Ruin getrieben und die Erde wird nach wie vor in unvorstellbarer Weise ausgebeutet, vieles in der Natur vernichtet.

Gerade habe ich einen Leserbrief an unsere Zeitung geschrieben, weil unsere Stadt 5 uralte, kerngesunde Pappeln in einem Park am Fluss einfach fällen lässt, nur um einen Weg ein paar Meter weiter zu verlegen. Die von mir kontaktierte Naturschutzbehörde erhielt dann die Auskunft dass die Bäume „krank“ gewesen seien, was definitiv nicht stimmt.  Auch diese Behörde schritt nicht ein, scheute sich Gutachter hinzuzuziehen.

Wenn so etwas gedankenlos geschieht, kann man wirklich die Hoffnung für eine Veränderung im Denken der Menschen verlieren.

Es gibt so viele „Baustellen“, wo etwas verändert werden müsste, das soziale Gefüge, die Massentierhaltung, Tierversuche, Schlachthöfe, Umweltzerstörung , das Schul-und Gesundheitswesen und vieles mehr.

Ich will mich hier nicht in Düsternis verlieren, ich weiß auch genau- und habe es schon oft geäußert, dass es auch wundervolle Beispiele verantwortungsbewusster Menschen gibt, die ihr Denken und ihre Ziele in die Tat umsetzen und damit ein leuchtendes Vorbild für die Menschheit sind. Aber es sind anscheinend noch nicht genug.

Darauf will ich hinaus.  Was das Leben auf der Erde so sehr verdunkelt und verwirrt und so viele Probleme schafft, sind Trägheit und Unwahrheit, sich selbst und anderen gegenüber. Sich selbst erforschen, seine Motive kennen zu lernen und dann an sich zu arbeiten, das wollen die wenigsten.

Wir beschäftigen uns doch meist schon lange mit spirituellen Themen. Da wäre es sicher gut, sich ab und zu zu fragen, ob das, WAS wir im Außen tun und WIE wir es tun, auch mit unserer inneren Wahrheit überein stimmt. Denn darauf kommt es an. Alles andere ist Heuchelei. Schöne Worte ohne Substanz. 

Jeder, der diese Arbeit an sich selbst tut, hilft damit dem Ganzen weitaus mehr, als wenn er versucht, andere Menschen  „zurechtzurücken“ oder „aufzuwecken“,  denn das kann nie vollkommen gelingen und so ist das Ergebnis null und nichtig.  Wir selbst haben uns in dem Fall nicht verändert, uns, unser  Leben, Handeln und Sprechen  nicht in Übereinstimmung gebracht mit unserem inneren Wissen. Wenn wir das nämlich tun, – dann werden wir automatisch im gleichen Sinn auf andere einwirken, ganz unbewusst, nur durch unser So-Sein.

So sollten wir uns im Zweifelsfall  bei jeder Handlung, bei jedem Wort  fragen: Bin ich das selbst? Entspricht das, was ich tue, meiner inneren Wahrheit, meiner höchsten Vision,-  ohne  Rücksicht auf  gesellschaftliche Normen von richtig und falsch, ohne danach zu fragen,, was andere sagen- und seien sie noch so erleuchtet?

Wenn wir im Einklang mit unserem Höheren Selbst handeln, können wir das an einem Gefühl des Friedens und der Harmonie  erkennen. Falls noch irgendein Zweifel besteht oder eine oberflächliche Übertünchung  von „alles ist doch richtig und gut“ auftritt  und  uns doch  insgeheim Unzufriedenheit , ein schlechtes Gewissen  oder Schwäche plagen, , dann leben wir nicht in Übereinstimmung mit unserem Höheren Selbst.

Wir sind nicht imstande, andere Menschen oder ganze  Völker zu verändern, das können wir zunächst einmal nur bei uns selbst tun. Und wenn wir das wirklich ehrlich praktizieren, bauen wir ein starkes Kraftfeld von Wahrheit  um uns auf, welches alle Menschen, mit denen wir in Berührung kommen dazu bringt, ebenfalls ihr Leben zu überdenken . Und so kann sich allmählich im menschlichen Miteinander etwas verändern.

Liebe, Respekt, Wahrhaftigkeit, Integrität dürfen zu keinen bloßen Floskeln auf dem Papier verkommen, ansonsten geben wir unsere Macht ab. Es ist eine Art von Macht, die durch nichts zu erschüttern ist und keinerlei Aggressionen enthält.  Und diese Macht gibt uns ein solides Fundament, woraus wir mit innerer Kraft handeln können zum Wohle aller Wesen auf unserer Erde.

Dann brauchen wir nicht mehr auf  verwandelnde Katastrophen oder Zusammenbrüche  im Außen zu warten, wir selbst sind  „die Veränderung“ – und das sehe ich letztendlich als den Sinn unseres Lebens an.

Wenn dann wirklich ein großes Geschehen im Außen auf uns zukommt, sind wir bereit und stark genug, mit der Herausforderung fertig zu werden , alles auf unserer Erde zu heilen und umzuwandeln, wie innen,so außen.

________________________________________________

@Steven Black

Alle Artikel auf meiner Website dürfen bei Nennung des Autors und Linksetzung der Website, gerne und jederzeit kopiert und weiterverteilt werden. Ausgenommen davon sind Gewerbliche Interessen, wie etwa einen dieser Artikel in diversen Medienpublikationen zu veröffentlichen, dies bedarf der Genehmigung des Autors.

76 Kommentare

  • Hallo Lumina,

    Bin wieder mal begeistert von deinen Gedanken !

    Heho weißte was oder ich Weiss >>die einsicht eines menschen verleiht ihre flügel keinem Anderen‘ & das ist irgenwie ein Dilemma,weil steht in absoluter Abhängigkeit des Bewußheitsgrades des Mitmenschen….DAS Prob müßte mal schleunigst eine Methamorphose a la Selbsterweckung erleben.

    alORa hopefully
    :http://www.youtube.com/watch?v=MXY75azeRk8

    Axel

    Gefällt mir

    • Lieber Axel !

      Zitat: „…Bin wieder mal begeistert von deinen Gedanken ! ( Anmerkung : Das freut mich🙂 )
      …Heho weißte was oder ich Weiss >>die einsicht eines menschen verleiht ihre flügel keinem Anderen’ & das ist irgenwie ein Dilemma…“

      Dass die „Einsicht eines Menschen einem anderen keine Flügel verleiht“ kann ich eigentlich nicht IMMER bestätigen. Ich war schon so oft begeistert von Ideen, Zitaten, Anregungen anderer Menschen und habe mich dann bemüht, das von mir als „richtig“Angenommene auch umzusetzen. Aber es ist schon wahr, die „Wellenlänge“ oder der Bewusstseinsgrad müssen irgendwie in etwa übereinstimmen.

      Es kommt ja auch nicht darauf an, wie viele man erreicht, einige wenige reichen doch aus, nicht wahr?

      Liebe Grüße von Lumina

      Gefällt mir

  • RamRam und guten morgen lumina

    du lässt es ja jetzt ganz schön krachen 🙂

    dein text ist ambivalent …. d.h. auf der einen seite fragst du sehr richtig nach denen die ja eigentlich was positives bewegen wollten – und einfach so nicht in erscheinung treten – …. auf der anderen seite stellst du ebenfalls sehr richtig fest das jeder nur aus sich heraus etwas ändern kann …. sieht fast wie eine zwickmüle aus …. aber auch nur fast … es besteht ein unterschied … und zwar das es sich einmal um früchte und dann um deren ursprung handelt …. an einen apfelbaum birnen zu hängen und dann von erfolg reden hat noch nie etwas gebracht – wie man an den ganzen bewegungen der letzten jahrzehnte sehen kann …

    folgerichtige erkenntnisse die für manche aus einer selbsterkenntnis resultieren mögen für andere nicht unbedingt nachvollziehbar sein … das ist der springende punkt …. eine technik die ursprünge zu motivieren kann ich im aussen also in unserer gesellschaft nicht erkennen …. selber beschäftige ich mich schon seit einigen jahren mit diesem thema …. gerade bevor ich hier beim stefan wieder einmal über die seite geflogen bin war ich dabei mitstreiter für ein medienprojekt zu finden …. ich werde also heute wieder einmal ein paar e-mails verschicken ….

    die frage stellt sich nämlich ob wir aus einem mangel – auch in unserer betrachtung – etwas kreieren können …. ich denke nicht ….

    die letzten tage habe ich immer mal wieder einen hinweis lesen können ob denn schon mal jemand sich ein bild von dem gemacht hat wie er den gerne leben möchte – also auch in einer utopischen betrachtung –
    wenn man so einem gedanken mal nachfühlt passiert in einem sehr viel … und wenn man das oft genug macht kann man sogar im aussen veränderungen feststellen ….

    die heutige zeit beinhaltet eine schon erkennbare kraft … wir kommen mit dem manipulieren durch worte und taten einfach nicht weiter … das hat eine zeitlang funktioniert …. aber jetzt sind wir definitiv an einem punkt wo eine entscheidung ansteht …. das macht es auch eventuell für deine gedanken einfacher mal erfüllung zu finden …. denn … wer will denn wirklich so leben wie wir leben …. selbst die besitzer von multimilliarden haben so ein problem das das glück und die erfüllung sich nicht einstellen mag …. jetzt sind alle gefragt …. nicht die hirne der allen … sondern ihre herzen ….

    wir haben die letzten jahrhunderte vorbilder ohne ende gehabt und alle konnten sich durch den geist legitimieren … die wenigsten allerdings auf grund ihrer echten qualität sondern einfach weil sie manipulieren …. reden … betrügen …. zwingen usw . ……

    deine augen können einfach dadurch das du schon einige zeit das sehen geübt hast jetzt wesentlich mehr sehen …. gut und schlecht …. das wühlt natürlich auf …. und bedrückt weil es einem andere nicht gleich tun … aber schau dich um … glaubst du das die masse noch lange wegsehen kann … ich denke nicht …. es bewegt sich was … und menschen wie du können ihre mystische kraft auf ein bild richten welches sicherlich … auch wenns nur zum teil ist …. sich manifestieren wird ….

    ich will in liebe und frieden leben …. und versuche mir hin und wieder einmal vorzustellen wie das dann z.b. in meiner beziehung aussieht oder in meiner körperpflege oder im umgang mit meinen mitmenschen …. und ich kann ganz genau sagen wo noch liebe in mir ist oder ich mich schon wieder in den alten klischees bewege ….

    es kommt lumina … es kommt alleine und zwar so wie wir menschen es in uns sehen und vor allem zulassen …. da ist die arbeit … lass uns gemeinsam einen liebevollen weg sehen …. jeder für sich mit seinen eigenen bildern … ohne zwang … denn wo zwang ist ist die liebe nur bedingt vorhanden ….

    ganz liebe grüsse
    bernhard

    Gefällt mir

    • Lieber Bernhardt!

      Dein Kommentar ist so ausführlich, da will ich mir nur ein paar Punkte für eine Antwort herauspicken :

      Zitat: „…d.h. auf der einen seite fragst du sehr richtig nach denen die ja eigentlich was positives bewegen wollten – und einfach so nicht in erscheinung treten – …. auf der anderen seite stellst du ebenfalls sehr richtig fest das jeder nur aus sich heraus etwas ändern kann …. sieht fast wie eine zwickmühle aus ….“

      Es ging mir in erster Linie um die allseits beschworenen „Schwingungen“, die jetzt vorherrschen sollen, seit wann auch immer , und von denen ich nicht allzu viel spüren kann. Demgegenüber setzte ich dann die Eigeninitive.

      „Ob wir etwas aus einem Mangel kreieren können ?
      Im Grunde kreieren wir ja ununterbrochen etwas, Mangel wird wieder Mangel hervorbringen, ganz richtig.

      Zitat: … glaubst du das die masse noch lange wegsehen kann … ich denke nicht …. es bewegt sich was …“

      Ja, aber was bewegt sich bisher in der „Masse“ ? Empörung, Revolution, Hass, Wut , Vorurteile? Das ist in meinen Augen auch Mangel-Denken. Doch ich sehe natürlich auch Menschen, die anders denken, – und es werden immer mehr , und das macht Mut.

      Zitat: “ es kommt lumina … es kommt alleine und zwar so wie wir menschen es in uns sehen und vor allem zulassen …. da ist die arbeit … lass uns gemeinsam einen liebevollen weg sehen …. jeder für sich mit seinen eigenen bildern … ohne zwang … denn wo zwang ist ist die liebe nur bedingt vorhanden … “

      Das ist ein wundervoller Abschluss Deines Kommentares, dem ich schließe ich mich von ganzem Herzen an.

      Alles Liebe von Lumina

      Gefällt mir

  • Grüß dich Lumina🙂

    genau so ist es und fühle ich es auch, eine momentaufnahme der JETZT ZEIT, die die “ Erwartungen und Hoffnungen für 2011,12,13….“ (auch im und bes. im Außenbereeich der uns umgebenden Welt) hat irgendwie “ einfrieren lassen „. Die “ Welt da draußen “ macht weiter ihr Ding, schier unbekümmert dauerhaft von Krieg/3.WK/Wirtschafts-sanktionen ohne ende u.sw und dem sich anschließeneden “ Wirtschafts-prognosen-gerede “ von Wachstum ohne ende, ha ha ha, und dem gleichzeitigem Verfall sozialer “ Lebensgebiete „, es wird ge-raubt und ge-nommen auf Kosten der gesamten Schöpfung ( weil die Gier nach Macht immer gieriger macht…) und das ganze Rassisten/Trennungsspiel wie z.b Israel/US – Palistinnenser Grauen seit Jahrzehneten nun auf die Spitze getrieben wird ( da waren wir auf dem Camp völlig isoliert vom Mainstream Massen Wahnsinn und komme nach ein paar schönen erholsamen Tagen in Gemeinschaft wieder nach hause und sehe das gegenseitige Bombardieren in Israel…) – Welch ein IRRSINN UND KRANKER GEIST der diese Welt umspannt !!!
    Dieses System kommt mir vor als würde es bis in die Unendlichkeit wie ein riesiger Gummi gezogen, weiter und weiter, länger und länger, und ja ich gebe freimütig zu, er zerrt und zerreist mich im innern immer mehr von so einer Welt UMGEBEN ZU SEIN.

    von dir:
    Wir sind nicht imstande, andere Menschen oder ganze Völker zu verändern, das können wir zunächst einmal nur bei uns selbst tun. Und wenn wir das wirklich ehrlich praktizieren, bauen wir ein starkes Kraftfeld von Wahrheit um uns auf, welches alle Menschen, mit denen wir in Berührung kommen dazu bringt, ebenfalls ihr Leben zu überdenken . Und so kann sich allmählich im menschlichen Miteinander etwas verändern.

    das bisher tragische dabei ist ,das auch wenn es nur 10, 100, oder 1000 Menschen in unserer direkten Umgebung leben und versuchen “ ihr bestes zu geben, zu praktizieren “ dann stehen immer noch ( LEIDER ) uns 100, 1000 oder 10.000sende, gar Millionen menschen weltweit GEGENÜBER deren BWS/HERZ nicht ( noch nicht ? ) auf diese BWS-Ebenen “ transformiert ist “ und hier habe ich schon fast meine ganze Hoffnung aufgegeben das es jemals soweit kommen wird. Zu viele “ tausende Ablenkungen “ wird der Masse ganz bewusst “ serviert “ um diese zu konsumieren damit ja kein Mensch anfängt “ sich selbst und diese Welt zu hinterfragen „.
    Als Dauerschaf im Dauerschlaf halten ist DEREN Devise !

    Liebe, Respekt, Wahrhaftigkeit, Integrität dürfen zu keinen bloßen Floskeln auf dem Papier verkommen, ansonsten geben wir unsere Macht ab. Es ist eine Art von Macht, die durch nichts zu erschüttern ist und keinerlei Aggressionen enthält. Und diese Macht gibt uns ein solides Fundament, woraus wir mit innerer Kraft handeln können zum Wohle aller Wesen auf unserer Erde.

    Ich wünsche mir aus deinen Worten einen sogenannten “ Stein ins Wasser werfen “ Effekt, deren Wellen sie weiter und weiter ausbreiten und genau das erreichen wie du es z.b sagst, mir geht es genauso/Ähnlich. Ich fühle mich immer mehr in vieles hinein doch in das uns umgebende “ Weltenspiel “ , dort fühle ich noch so viel Kälte und Emotions-losigkeit gegenüber dem MENSCH SEIN UND DER SCHÖPFUNG , zuviel System-denken und Handeln, ja gar eine system-hörigkeit ( bes. Politisch ) das mich weiter krank machen würde würde auch ich darin verweilen.

    Ein wahrer Spagat, Drahtseilakt sich zumindest so gut es geht “ geistig aus-zu-klinken „, denn
    “ GELD-VERDIENEN “ (ich hasse dieses Wort ver-dienen) müssen wir ALLE noch in diesem geschaffenen AB-HÄNGIGKEITS-SYSTEM , leider leider und zunehmend immer mehr Energie-raubend an Zeit und Vitalität.

    Wenn dann wirklich ein großes Geschehen im Außen auf uns zukommt, sind wir bereit und stark genug, mit der Herausforderung fertig zu werden , alles auf unserer Erde zu heilen und umzuwandeln, wie innen,so außen.

    Wenn es so kommen sollte, denn NICHTS IST UNMÖGLICH, dann MUSS es wohl so sein, ein großes “ Schütteln und Rütteln “ um WACH zu werden oder um weiter ZU SCHLAFEN , gar den Tod dann in Kauf zu nehmen….???

    alles liebe dir und euch allen, Helmut

    Gefällt mir

    • Lieber Helmut!

      Alles in Deinem Kommentar kann ich gut nachvollziehen und es macht eigentlich mutlos, wenn man an all die von Dir aufgezählten Punkte nur denkt.

      Zitat: …..“das bisher tragische dabei ist ,das auch wenn es nur 10, 100, oder 1000 Menschen in unserer direkten Umgebung leben und versuchen ” ihr bestes zu geben, zu praktizieren ” dann stehen immer noch ( LEIDER ) uns 100, 1000 oder 10.000sende, gar Millionen menschen weltweit GEGENÜBER…“

      Vielleicht aber geht es doch nur um die „kritische Masse“, die ein Umdenken erfordert. Nicht Millionen , sondern die Kraft einiger Tausend starker, authentischer Menschen, die alle anderen dann unwillkürlich nachziehen. Etwas anderes kann ich mir nicht vorstellen und deshalb halte ich die Arbeit an sich selbst für so wichtig.

      Natürlich würde das von Dir angesprochene „Schütteln und Rütteln“ etwas abrupter auch eine Änderung herbeiführen. Doch auch danach geht es ja weiter und verlangt nach aufgewachten Menschen, die etwas völlig Neues, Unbegrenzteres schaffen können.

      Liebe Grüße von Lumina

      Gefällt mir

    • el eremitaño loco

      moin,moin helmut
      solange eine erKENNtnis NUR über den verstand gedeutet wird, bist du schon in die nächste honigfalle getappt die als jachegrube getarnt ist.

      ganz liebe grüsse an alle uwe

      Gefällt mir

  • Hallo,

    Wir leben in einer Räuberrischen Welt, und wenn man sich noch die Schlägerei im ukrainischen Parlament anschaut, könnte man sicher nicht von hoch Entwickelten Spezies Menschen, mit sehr hohem Bewusstseinsgrad sprechen.

    :https://www.youtube.com/watch?v=8USJNaJPfSs

    lg,

    Gefällt mir

    • Hallo Stip 78

      Also ich musste gleich in der ersten Szene des Videos unglaublich lachen! Diese Schlägerei wirkt schon richtig surreal!
      Wenn schon die sogenannten Volksvertreter sich derartig benehmen, was soll man dann vom „normalen“ Volk erwarten?
      Traurig und beschämend zugleich!

      LG von Lumina

      Gefällt mir

  • VERÄNDERUNG hat viele Gesichter, viele Wege, viele Höhen u. Tiefen –
    aber sie fängt IMMER bei einem selbst an – nirgendwo sonst !
    Oft ist Veränderung ganz still u. unscheinbar,
    nicht offenkundig spektakulär o. beifallsheischend,
    aber deswegen ist sie nicht weniger bedeutend.
    Sie gleicht einem Samen, der – einmal gepflanzt – bei Zeiten aufgehen wird.
    Aber man muss schon genau hinschauen, bewußt wahrnehmen,
    will man der oftmals feinen Zeichen der Veränderung gewahr werden, sie wahrnehmen.
    Und wenn man sie „da draußen“ – in der „lauten Welt“ –
    vielleicht noch nicht überall finden kann,
    dann muss man eben wieder nach Innen schauen –
    in sich selbst suchen, finden u. wandeln –
    denn dort fängt alles an, dort hört alles auf,
    dort schließt sich der Kreis,
    dort liegt alle Wahrheit, alles Wissen, alle Kraft u. alle Liebe –
    dort liegt alles was es braucht, um den „Weg der Wege“,
    „den Weg der Veränderung/Transformation“ zu gehen.

    Kleine Geschichte mit Sinn:
    EIN WUNDER…….

    Einst geschah in einem Dorf ein großes Wunder.
    Der Fluß trat über die Ufer, doch das Wasser, das alles zu zerstören drohte,
    was sich ihm in den Weg stellte, machte wundersamer Weise direkt am Rande des Dorfes halt,
    ohne irgendeinen Schaden anzurichten.

    Der Rabbi des Dorfes dankte „Gott“ für das Wunder u. dieser antwortete:
    „Das habt ihr den Bittgebeten Eures Bruders Samuel zu verdanken, denn diese haben mich sehr berührt.“

    Der große Rabbi ging zu Samuel, den eigentlich alle für den Dorfnarren hielten u. fragte ihn:
    „Welches Gebet hast Du denn an „Gott“ gerichtet, als der Fluss über die Ufer trat ?“

    „Ich wusste nicht, welche Worte ich wählen sollte“, sagte Samuel.
    „Ich hatte mein Gebetbuch nicht dabei u. ich hätte auch nicht wirklich gewusst,
    welches ich überhaupt auswählen sollte.
    Also habe ich einfach alle Buchstaben des Alphabets heruntergebetet u. zu „Gott“ gesagt:
    „Hier hast Du alle Buchstaben. Sortiere sie bitte selbst u. forme aus ihnen das beste Gebet,
    um unser Dorf zu schützen……….“

    DRUM: TUE „EINFACH“ IMMER DEIN BESTES, SO GUT ES DIR MÖGLICH IST –
    UND ÜBERLASSE DEN REST DER „UNIVERSELLEN LOGISTIK“😉 !!!

    Wenn man bedenkt u. auch selbst bereits erlebt u. erfahren hat,
    daß HINGABE sehr oft weit mehr Kraft u. Mut erfordert,
    als der tatenreichste Actionismus –
    obgleich natürlich auch dieser seine Zeit, Notwendigkeit u. Berechtigung hat –
    drückt diese kleine Geschichte eine große WAHRHEIT aus.
    Von einer höheren Warte aus betrachtet,
    mit „Gott“ als omniverseller Schöpferkraft im Innersten unseres Wesenskerns,
    hat diese MIRACLE STORY wahrlich einen tiefen, weisen, „vertrauensvoll-offenen“ Sinn.

    Kerstin🙂

    Gefällt 1 Person

    • Wow, was für eine schöne Geschichte.
      Danke Kerstin

      Gefällt mir

    • hallo Kerstin🙂

      genial einfach als um tausend Ecken “ gedacht „. Setze Glauben,Hoffnung und Vertrauen in DICH (mich) SELBST und setze als zweites “ das selbe “ in deine Mitmenschen und in “ höhere Kräfte „, sende dies aus wie hier z.b in einem Gebet und lass es einfach “ fließen „.
      Kann tatsächlich ein einziger Mensch, wo auch immer dieser lebt, den Ablauf einer VERÄNDERUNG in seiner Umgebung “ bestimmen oder mit-bestimmen “ ?
      In dem berühmten Weihnachtsfilm “ das Leben ist schön “ (ich liebe diesen Fantasiefilm aus den 40er Jahren) ist es so dargestellt das ein gewisser Mensch (James Stewart i.d. Hauptrolle) in einer kleinen Stadt lebt, in der sich jeder kennt, er aber soo gerne weg möchte nach Europa, sein eigenes Leben zu leben, aber er von dort niemals weg kommt weil immer etwas anderes geschieht als das was ER tun möchte. So bleibt er quasi sein Leben lang in dieser Stadt hängen.
      ls er eines Tages voller Verzweiflung in den Fluss springt um sein Leben zu beenden ( er leitet inzw. die Bank seines Vaters, es geht um Geld und das Geld seiner Mitmenschen und um einen richtigen Fiesling, dem auch eine Bank und Immobilien gehören in dieser Kleinstadt, der für mich das Elitentum darstellt, die Gier nach Macht ) ….. da springt ein “ Engel “ ihm in den Fluss voraus und nun erkennt er das er jemanden “ retten muss der auch in den Fluss gesprungen ist „. Also springt er hinterher und rettet den “ Engel Clerence „. Doch beim nachherigem Aufwärmen der nassen Klamotten sagt er zu Clerence “ am liebsten wäre ich niemals geboren worden „.
      Nach einem kurzen “ Gespräch mit oben seitens von Clerence “ wird ihm dieser Wunsch gewährt und nun “ erlebt, erfährt der Hauptdarsteller im Film “ wie sich die Stadt in der er lebt “ OHNE IHN ENTWICKELT HÄTTE “ , die vollkommen beherrscht wurde von dem Fiesling dort, dem nur das Geld wichtig ist und nicht auch seine Mit-menschen. So erlebt er alle Freunde und Bekannte, die allermeisten als fremd, kalt und herzlos……
      Bis in IHM dann ein Sinneswandel, ein BWS Wandel sich entwickelt mit Blick auf die Stadt und die dort lebenden Menschen.
      Und er wieder LEBEN WILL;GEBOREN SEIN WILL damit die Stadt, die Menschen und er sich wieder in Liebe zueinander vereinen sollen. Und so wird ihm diese BITTE gewährt mit einem
      an Emotionen gebalten ende des Films den ich schon über 25 mal gesehen habe und IMMER WIEDER SEHEN WERDE. Dieser Film berührt mich immer wieder von Kopf bis Fuß und umgekehrt.
      Ein Meisterwerk füer die Ewigkeit !!!!! mit gaaaaaaaaanz viel “ Tiefgang in Herz und BWS „.
      Dieser Film stellt für mich bis heute auch unsere uns umgebende Welt dar und was alles möglich ist wenn ein Mensch WILL ETWAS GUTES SINNVOLLES ZU TUN.

      schönen Sonntag dir Kerstin

      Gefällt mir

    • el eremitaño loco

      moin,moin kerstin

      im wachstum des lebens
      hat jede stufe ihre VOLLENDUNG,
      der SAMEN
      die BLÜTE
      die FRUCHT

      GANZ LIEBE GÜSSE AN ALLE SAMEN;BLÜTEN UND FRÜCHTE
      uwe

      Gefällt mir

  • Liebe Lumina,
    dein Artikel gefällt mir.
    Auch ich hatte schon mit dem Naturschutzbund und auch mit der Luftfahrtgesellschaft, etc. telefoniert u. gemailt. Scheinbar hatte sich nix geändert, der Nabu war eher auf Spenden aus und als sie merkten, daß ich dies nicht tat, antworteten sie nicht mehr.
    Macht nix, ich zeigte Präsenz und wollte zeigen: Hier bin ich, ich bin Bürger und es interessiert mich, was ihr tut, ich sehe euch.
    Was sich geändert hat, ist m.E. , daß viele Gesichter mehr strahlen.
    Und in mir: Ich habe nicht mehr ein schlechtes Gewissen, wenn ich mal jemandem meine Wut direkt ausdrücke. Gestern erst habe ich im Aldi ein Faß aufgemacht, als jemand hinter mir mich so bedrängte und dann noch meckerte, ich solle Platz machen. Ich wurde so laut, daß viele guckten und ich spürte das, jedoch es interessierte mich nicht mehr. Dabei schaute ich dem jungen Mann der mich meinte jedoch mich bei seinem Meckern nicht anschaute, direkt in die Augen. Ich hatte keine Scheu mehr, die „Erziehung“ zum „reiß dich zusammen“ hat ausgedient.
    Nach solchen Erfahrungen hatte ich bisher ein schlechtes Gewissen: Ich muß doch Liebe leben…oh Gott…
    Jetzt ist diese Lüge, auch einer verlogenen „Seid-zu-allen-lieb“-Esoterik die nur weiterführte, was die Kirche begonnen hatte, vorbei.
    Wir sind diese „Baustelle“ selbst.

    Gefällt mir

    • Hallo Leanie🙂

      Ich wurde so laut, daß viele guckten und ich spürte das, jedoch es interessierte mich nicht mehr. Dabei schaute ich dem jungen Mann der mich meinte jedoch mich bei seinem Meckern nicht anschaute, direkt in die Augen. Ich hatte keine Scheu mehr, die “Erziehung” zum “reiß dich zusammen” hat ausgedient.
      Nach solchen Erfahrungen hatte ich bisher ein schlechtes Gewissen: Ich muß doch Liebe leben…oh Gott…
      Jetzt ist diese Lüge, auch einer verlogenen “Seid-zu-allen-lieb”-Esoterik die nur weiterführte, was die Kirche begonnen hatte, vorbei.
      Wir sind diese “Baustelle” selbst.

      find ich sehr gut. Sich nichts mehr gefallen lassen…was einem nicht gut tut. Da gibt es so vieles “ wo man mal den Mund aufmachen sollte „. Nur halt WIE bring ich es rüber, der “ Ton macht die Musik “ 🙂

      schönen Sonntag dir auch

      Gefällt mir

      • Indem man bei sich bleibt und aus dem Herzen sprudeln läßt.
        Also den anderen nicht abkanzeln o.ä..Sondern: „Ich fühl mich von dir bedrängt. Geh aus meinem Feld“. In die Augen schauen dabei. Das bedeutet: Ich sehe dich.
        „Der Ton…“ ist auch wieder so ein: Oh Gott, wie mache ich es bloß…und dann ist die Situation vorbei, weil dein Verstand es verhinderte.
        Willst du nett sein oder authentisch. Es ist deine Entscheidung. Du allein trägst die Konsequenzen.
        „Er war immer sehr bemüht“ , willst du das am Ende zu dir sagen?
        Oder: Er war einfach er.
        Sei doch einfach du. Dann werden wir mit der Zeit sowieso liebevoller.
        Ich jedenfalls habe lange genug mit mir machen LASSEN. Weil ich glaubte, ich bekäme dafür ein Sternchen.
        Pustekuchen.
        Freiheit ist meine Absicht, nicht Nettsein, das kam aus der falschen Ecke, von der
        „falschen Mutter“ (Kirche) und dem falschen Vater (Staat).
        Nettsein ist nur für diese Falschen gut, weil du dann ihr Sklave bist.
        Jedoch: Glaube mir bloß nix. Mach deine eigenen Erfahrungen.
        Ich war einfach nur so mutig, von mir zu erzählen.
        Ich lebe. Ich atme. Ich bin.

        Gefällt 1 Person

        • Liebe Leanie !

          Zitat: „…..Sei doch einfach du. Dann werden wir mit der Zeit sowieso liebevoller…….“
          und: „“Der Ton…” ist auch wieder so ein: Oh Gott, wie mache ich es bloß…und dann ist die Situation vorbei, weil dein Verstand es verhinderte….“

          Irgend etwas sträubt sich bei mir bei Deinen Sätzen, vielleicht missverstehe ich Dich auch nur.

          Authentisch zu sein halte ich für etwas enorm Wichtiges, das auszudrücken, wovon man überzeugt ist und keine Kompromisse in wichtigen Dingen einzugehen.
          Aber ob wir mit der Zeit immer liebevoller werden, wenn wir alles herauslassen, was uns gerade in den Sinn kommt? Ich versuche auch immer herauszufinden, WARUM ich so reagiere, wie ich es in dem Moment tue. Es kann so vieles geben, was mich so reagieren lässt, meine inneren Verletzungen, meine Konditionierungen, meine Ängste, alles, was mich „antriggert“ ….. Das bekommt mein Gegenüber dann ungefiltert ab und ist vielleicht sehr erstaunt. Vielleicht spiegelt mir der andere auch nur Gefühle, die ich selbst in mir habe.

          Aus Deinen folgenden Sätzen spricht eine gewisse Empörung:

          Zitat: „…..Ich jedenfalls habe lange genug mit mir machen LASSEN. Weil ich glaubte, ich bekäme dafür ein Sternchen.
          Pustekuchen.
          Freiheit ist meine Absicht, nicht Nettsein, das kam aus der falschen Ecke, von der
          “falschen Mutter” (Kirche) und dem falschen Vater (Staat).
          Nettsein ist nur für diese Falschen gut, weil du dann ihr Sklave bist……“
          „…Willst du nett sein oder authentisch. Es ist deine Entscheidung. Du allein trägst die Konsequenzen…..“

          Freundlich sein und gleichzeitig authentisch- das finde ich wundervoll.

          Liebe Grüße von Lumina

          Gefällt 1 Person

          • Das ist für mich in Ordnung, daß sich bei jemand anderen dabei „alles sträubt“, ich verstehe das.
            Wie gesagt: niemand brauch mir folgen, niemand mir glauben.
            Liebe Grüße,
            Leanie

            Gefällt mir

            • Liebe Leanie!

              Gegen ALLES sträubte ich mich nicht bei Deinen Sätzen.

              Ich kann Dich im Grunde gut verstehen-es gibt diese Dinge, die einen einfach empören, wie zum Beispiel meine “ gefällten uralten Pappeln“ oder andere Vorkommnisse, und man vielleicht eine „heilige Wut“ bekommt.
              Und die sollte man in meinen Augen auch keinesfalls unterdrücken, sondern authentisch handeln, auch manchmal spontan, soweit man es vermag.
              Ich neige meist dazu, erst mal die Angelegenheit von allen Seiten zu beleuchten und dann zu reagieren,( muss wirklich nicht so lange dauern, wie es sich anhört :)- ist eine Übungssache )

              Oft ist sicher auch Spontaneität gefragt, es ist wohl von Fall zu Fall verschieden, aber Selbstreflektion halte ich für wichtig.

              Im Grunde bezog ich mich auf Deine geschilderte Szene im Supermarkt in Deinem vorigen Kommentar, auf Dein „laut werden“ und auf den Satz, dass man dann ( wenn man „übersprudelt“ „sowieso immer liebevoller“ wird.

              Liebe Grüße von Lumina

              Gefällt mir

              • Ich versuche das Wort „man“ nicht mehr zu sagen, weißt du.
                Deswegen spreche ich immer von mir, nachdem ich „man“ mal beleuchtet hatte.
                Das ist dann auch etwas näher, obwohl „ich“ auch nicht korrekt ist, naja.
                Beleuchtet hatte ich auch meine Re-aktion im Aldi, denn ich war erschrocken gewesen. Und mir kam die Antwort. Das alles schrieb ich oben schon. Doch das muß natürlich nicht für jeden diese Antwort sein, ich vermute jedoch, für manchen.
                Diese Antwort ist: Das Nettsein ist eine große Lüge.
                Erst von der „Erziehung“, dann Kirche, dann eine scheinheilige Esoterik.
                Doch das schrieb ich ja schon.
                Ich schreibe von mir, doch ist das nicht persönlich gemeint, auch wenn
                sich das so anhören mag.
                Wenn jemand sagt: „Der Ton macht die Musik“ ist das einer dieser Sätze,
                mit denen uns ein schlechtes Gewissen gemacht wurde, auch wenn er sich erst mal ganz nett (wieder dieses Wort…) anhört. Er ist ein Allgemeinplatz, der immer wiederholt wurde. Und darauf wollte ich aufmerksam machen, wen auch immer. Das sind die Mechanismen, die verschleiert wirkten.
                Und es geht mir darum, diese Mechanismen zu erkennen, zu entlarven und so zu lösen. Natürlich für mich selbst. Und somit im größeren Feld.
                Verstehst du? Ich weiß, du gibst dir sehr große Mühe in allem. Das finde ich toll, du gibst nicht so schnell auf.
                Spontanität ist, nicht mehr zu denken, bevor ich was tu/sag.
                Das macht frei. In mir, für die anderen habe ich keine Verantwortung.
                Ich habe zu lange auf andere gewartet, als daß ich mich jetzt noch von ihrer Zauderei zurückhalten lassen würde. Das wiederum knüpft an deinen Artikel an.
                Dir alles Liebe, Lumina

                Gefällt mir

  • Ich finde, dass sich derzeit wahnsinnig viel tut. Die Schatten kommen nach oben und wollen gesehen werden. Und es wird immer schwerer weg zu sehen. Wie im Außen auch wie im Innen. Das was im Draußen als Stagnation oder Verschlimmerung gesehen wird ist die eigentliche Heilung. Von Licht und Liebe reden kann man viel, aber die wahren Schätze liegen in den scheinbar dunklen Ecken.

    Gefällt mir

    • Worauf warten Wir ??? Wir oder Wer ?

      das hier ist jedenfalls irgendwie an mir vorbei gegeangen:

      Donnerstag, 7. August 2014
      Jetzt ist es Offiziell: UFOs bedrohen Russland

      Während UFOs hierzulande noch immer als Science Fiction behandelt werden, reden russische Militärs jetzt offen von UFOs als Bedrohung der nationalen Sicherheit.
      Von Norbert Fleischer
      Die Nachricht schlug gestern morgen ein wie eine Bombe: Unter der dezenten Überschrift „18 Sicherheitsbedrohungen“ warnte das renommierte russische Wissenschaftsmagazin vpr-news.ru (WPR) vor nichts Geringerem als einer „außerirdischen Bedrohung“. Die Meldung, die Wissenschaftler der ganzen Welt wohl in den kommenden Wochen beschäftigen wird, warnt vor „äußerst beklagenswerten“ Übergriffen von Außerirdischen auf Menschen.

      In ihrem Gastbeitrag finden die zwei namhaften Kriegsexperten, Professor Juri Podgornych, Mitglied der Akademie für Militärwissenschaften, und Militär-Dozent Wassili Dolgow deutliche Worte. Nach allgemeinen Analysen über die Entwicklung der NATO widmet sich der Artikel zu rund einem Drittel nur der Gefahr durch UFOs und Aliens:

      – “Zahlreiche Forscher aus verschiedenen Ländern weisen darauf hin, dass die Herkunft dieser UFOs und ihre Ziele vorerst unbekannt sind.“

      – „Es steht auch nicht fest, ob sie Freunde oder Feinde sind.“

      – „Die Berichte über die Kommunikation mit unbekannten Objekten und sogar mit deren Besatzungen bestätigen, dass die Konsequenzen äußerst beklagenswert sein können.“

      – „Für die Menschen wären das Brandwunden, Blindheit, Lähmungserscheinungen, Bewusstlosigkeit, Strahlungsschäden, Gedächtnis- und psychophysiologische Störungen, aber auch“

      – „Entführungen mit anschließenden weiteren Experimenten.“

      – „Auch technische Störungen werden gemeldet: Versagen oder Zerstörung von Weltraum-, Luft-, Land-, (Unter-)Wasserfahrzeugen, ihrer Antriebe und Systeme, Unterbrechung der Navigation, elektrischer und mechanischer Uhren, Verbrennungsmotoren, elektronischer Ausstattung wie Waffensteuerung und Militärausrüstung sowie elektrischer Systeme wie Radio-, Telefon- und Fernsehübertragungen.“

      Selbst Skeptiker dürften diesmal verblüfft sein, wie offiziell Russland mit der Erklärung eines Angehörigen der staatlichen Militärakademie umgeht: „Stimme Russlands“, der offizielle Auslandsnachrichtenkanal des Kreml, Pendant zur „Deutschen Welle“, vermeldete bereits gestern vormittag als erstes Medium die „Alien-Aggression“ – schon in der Überschrift. Klar dürfte zumindest einigen etablierten Medien sein: Ohne das Okay von ganz Oben hätte es diesen Artikel wohl nicht gegeben. So berichtete beispielsweise focus.de: „Keine Satire! Militärexperten sicher: Aliens bedrohen Russland!“. „Menschheit in Reservat verwandelt“ titelt der Nachrichtensender n-tv. Die zweitgrößte überregionale Tageszeitung „Österreich“(oe24.at): „Experten: Aliens bedrohen Russland“.

      Doch woher nehmen die Militärwissenschaftler ihre Gewissheit, dass UFOs tatsächlich eine Bedrohung für die nationale Sicherheit der Russischen Föderation darstellen? Eines ist klar: Aus amerikanischen Science-Fiction-Filmen wohl eher nicht.

      Das geheime UFO-Programm der Sowjets

      Nur wenigen ist bekannt, dass nicht nur die Amerikaner, sondern auch die Sowjets ein geheimes staatliches Programm zur Aufklärung der fremden Objekte unterhielten: Projekt „Sedka“. Dieses förderte Erkenntnisse zu Tage, von denen Paul Stonehill im ExoMagazin Ausgabe 1/2012 berichtet hatte.

      Laut dem gebürtigen Ukrainer und Journalist Stonehill sei das geheime sowjetische UFO-Forschungsprogramm von Mitte der 1970er bis in die frühen 1980er Jahre aktiv gewesen: „Sämtliche staatliche Stellen und Behörden der Sowjetunion wurden angewiesen, mit allen ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln Informationen über UFOs einzuholen, diese an das Projekt zu übermitteln und ihnen in jeder anderen denkbaren Weise zu helfen“, erklärte Stonehill – eine Art „Generalmobilmachung“ aller Behörden der gesamten Sowjetunion. Und die angeforderten Berichte, sie kamen.

      Paul Stonehill berichtete unter anderem über ein silbriges zylinderförmiges Objekt, das sich in Sibirien über einer geheimen Waffentestanlage in mehrere andere Zylinder aufgespaltet hatte: „Diese Objekte machten den Militärs große Sorgen. Sie versuchten, sie abzuschießen und verloren dabei vier oder fünf Flugzeuge und Raketen.“ Mindestens drei weitere verlorene Angriffsflugzeuge seien von anderen Vorfällen bekannt, aus den Jahren 1967, 1976 und 1991.

      Riesige, humanoide Wesen

      Aus Woronesch (rd. 500 Kilometer südwestlich von Moskau) wurde 1982 die erste Landung eines UFOs gemeldet: Der Chef der dort durchgeführten geheimen Flugzeugtests rief sogar telefonisch die Wissenschaftler des „Sedka“-Projekts zu Hilfe. Stonehill: „Sie sollten ihre Leute her schicken, bei ihm stürzten seit Tagen die Flugzeuge ab, weil permanent UFOs auftauchten. Als die Soldaten die Landestelle eines der Raumschiffe erreichten, flüchtete von dort ein etwa 2,50 Meter großes, humanoides Wesen, gekleidet in einen silberfarbenen Anzug. Dieses stieg in ein anderes Flugobjekt ein und flüchtete damit.“

      Selbst die Reaktorkatastrophe von Tschernobyl sei von UFOs begleitet worden. „Zeugen berichteten von einem feurigen Objekt, das über der brennenden Anlage auftauchte und mit einem weißen Lichtstrahl half, das Feuer zu löschen“, erklärte der Journalist.

      Unidentifizierte Submarine Objekte (USOS)

      Neben Phänomenen in der Luft informierte Stonehill auch über solche unter Wasser und unter der Erde. 1982 seien riesige Menschen seien unter Wasser gesichtet worden – von Tauchern während einer Übung im Baikalsee: „Ohne Atemgerät waren diese Wesen auf dem Grund des Sees dabei, irgendeine Arbeit zu verrichten.“ Ihr Kommandant befahl, diese Wesen einzufangen, doch das schlug fehl – die Fremden flüchteten. In der Folge seien jedoch vier beteiligte Taucher gestorben, da vor Ort keine Dekompressionskammer verfügbar war. Stonehill ist überzeugt, dass es sein veröffentlichter Bericht über den Fall war, der Wladimir Putin 2009 dazu veranlasste, der rätselhaften Erscheinung im Baikalsee an Bord eines U-Bootes auf den Grund zu gehen.
      Nicht identifizierbare submarine Objekte (USOs) wurden in der entfernten Provinz gesichtet: Im Saressee im zentralasiatischen Tadschikistan, von wo aus man die USA mit elektronischem Gerät ausspionierte, „beobachteten Soldaten mehrfach große, scheibenförmige Objekte, die in den See hinein und hinaus flogen“, so Stonehill. Weil die Sowjetunion nicht mehr existiere, falle es einigen ehemaligen Armeegenerälen leichter als ihren amerikanischen Kollegen, sich über solche Fälle zu äußern. Stonehill: „Dabei haben wir erfahren, dass riesige unterseeische Objekte gesehen wurden, und zwar im Schwarzen Meer und im nordwestpazifischen Ochotskimeer. Mutige Generäle wie Michail Gerstein haben diese Berichte gesammelt. In der Nähe der strategisch wichtigen Halbinsel Kola wurden riesige, räderförmige Scheiben gefunden, so groß wie ein zehnstöckiges Haus. Riesige U-Boot-ähnliche Objekte bewegten sich mit unglaublicher Geschwindigkeit unter Wasser fort.“

      Archäologische Sensation

      Auch unter der Erde wurden russische Forscher fündig. In Zeiten kurz nach der Oktoberrevolution, so Stonehill, entdeckte man bei archäologischen Ausgrabungen nahe der Ritarskaja-Straße in Kiew ein riesiges, raketenförmiges Objekt. „Beim Versuch, es auszugraben, äußerte der Bürgermeister ernste Bedenken: Was man da gefunden habe, solle nicht ausgegraben, sondern zukünftigen Generationen überlassen werden. Das tat man auch. Aber 1948 gruben die Russen das Objekt aus und schickten es in Teilen nach Moskau. Drinnen fand man dann Inschriften in altem Sanskrit und weitere interessante Dinge. Es war zehntausende Jahre alt.“

      Geheime Anti-Alien-Kooperation im Kalten Krieg

      Aber auch bemerkenswerte gemeinsame Projekte mit den USA zu Zeiten des Kalten Krieges gab es – die für Stonehill darauf hindeuten, dass beiden verfeindeten Staaten schon damals eine Gefahr aus dem All bekannt gewesen sein könnte. Ein Jahr vor dem deutschen Mauerfall entsandten die Sowjetunion und die USA demnach zwei Sonden ins All, die den Marsmond Phobos untersuchen sollten. „Da sollten Laser-Experimente durchgeführt werden“, berichtete Stonehill. „Die Sonden hatten definitiv eine Art Waffe an Bord.“ Von beiden Sonden kam jedoch nur eine beim Mars an. Als sie auf dem Mond landen sollte, sei plötzlich ein „25 Kilometer großes Objekt, das dort nicht sein sollte“ aufgetaucht – seitdem ist Phobos 2 verschollen. Das letzte von ihr gesendete Foto zeige dieses Objekt. Die Wissenschaftler in Ost und West, so Stonehill. seien danach davon ausgegangen, dass es auf Phobos „ein Objekt gibt, eine Markierung, von der man nicht will, dass wir dort eindringen.“ Das Interesse an dem Mond riss jedoch nicht ab: Ende 2011 entsandte Russland die 3. Sonde namens Phobos Grunt. Sie sollte ursprünglich erst in diesem Monat, im August 2014, mit Bodenproben des Mondes wieder auf der Erde eintreffen. Auf Grund technischer Probleme in der Erdumlaufbahn stürzte sie jedoch Tage nach dem Start ab und verglühte in der Atmosphäre.

      Die ersten UFO-Berichte, so Stonehill, seien bereits auf Befehl von Josef Stalin persönlich angefertigt worden, der sich genauestens über den Roswell-Fall von 1947 informieren wollte.

      UFO-Disclosure in Russland?

      Den Wissenschaftlern Podgornych und Dolgow scheint es nun ernst zu sein, dem UFO-Phänomen auf den Grund zu gehen – und zwar mit alleroberster Priorität. Sie schreiben:

      – „Die Welt steht an einer Schwelle, wo die UFO-Sicherheit an Bedeutung gewinnt, und zwar neben weiteren Komponenten sowohl auf nationaler als auch auf internationaler Ebene.“

      – „Es wäre ja sinnlos, gegen den Terrorismus und die Kriminalität zu kämpfen, demografische und weitere Probleme zu lösen, geistige, ideologische und soziale Werte in einem Land oder in einer Region zu verteidigen, falls die Erdbevölkerung durch eine außerirdische Einwirkung zum Verkommen verurteilt wird.“

      Mit ihrer schonungslos offenen Analyse des UFO-Phänomens haben Prof. Podgornych und Dr. Dolgow jedenfalls einen wichtigen Beitrag für die öffentliche Debatte geleistet, möglicherweise auch einen Anstoß für mehr Offenheit bei deutschen Behörden. Wie es beispielsweise der Bundeswehr gelingen wird, ihre jahrzehntelange Ablehnung des Themas zu überwinden, bleibt indes abzuwarten

      http://zeit-zum-aufwachen.blogspot.de/2014/08/jetzt-ist-es-offiziell-ufos-bedrohen.html

      Quellen:
      Fokus.de
      Stimme Russlands
      N-tv.de

      Lg an alle

      Gefällt mir

    • el eremitaño loco

      hallo cora
      dies sollte in den nächsten tagen eigentlich mEIN kommentar werden.
      trotzdem DANKE für den eingriff in das morphogenetische feld.
      so kann ich die zeit für andere sachen nutzen

      liebe grüsse uwe

      Gefällt mir

    • Hallo Cora,
      hat es jemals eine Zeit gegeben,
      in der noch mehr, noch größer, noch tiefer
      Veränderung stattgefunden hat, als gerade heute ?
      Ich glaube – NEIN !
      Ein „Sturm der Wandlung“ im Innen, wie im Außen –
      bewußtseins-FORDERND, atemraubend, herausfordernd,
      oftmals kräftezehrend u. bis an den Rand der Erschöpfung führend.
      Und dennoch – nach bereits so vielen Jahren – unumkehrbar,
      mitreißend, manchmal –
      im wahrsten Sinne des Wortes- überwältigend,
      neugestaltend – umwälzend
      in allem was man jemals glaubte zu wissen, zu kennen, zu SEIN.
      Die alten Krusten aufweichend, um sie fortzuspülen in Vergessenheit –
      den Weg frei machend, damit das „Neue“ geboren werden kann.
      Das „Neue“, das im Grunde eigentlich „uralt“ ist,
      weil es das ist, was wahrhaftig ganz am Anfang stand,
      der Urgedanke, die Ursubstanz, das WAHRE SELBST.

      FINAL ? DER ANBRUCH DES NEUEN MORGENS ? LET’S HOPE SO !!!

      In wie weit dies wahrgenommen, erkannt u. „gelebt“/“erlebt“ wird,
      hängt von jedem Einzelnen selbst ab –
      und das soll wohl auch so sein.

      Eine gute Woche für Dich, mit viel *positiver Veränderung* !!!

      LG Kerstin🙂

      Gefällt mir

      • Für alle,
        die in diesen stürmischen Zeiten der Wandlung/Veränderung
        ab u. zu denken: „Jetzt ist aber echt mal TOO MUCH😉 !“ o.
        überwältigt werden von all dem,
        was da finally noch(mal) ans Licht gespült wird !

        :http://www.youtube.com/watch?v=5kx_LbzasKU

        Am Ende – so glauben, hoffen, vertrauen wir –
        wird die eigene Schöpfung, werden die Wünsche u. Träume,
        zum eigenen u. zum Wohle aller –
        sich manifestieren, auferstehen o. herabsteigen aus der Sternenheimat –
        wie auch immer man das ausdrücken u. sehen will !

        LG Kerstin🙂

        Gefällt mir

  • Wie wird es auf einem Planeten wohl logischerweise zugehen … in einer Zeit wo die negativen Dinge sich zu Mass auflösen sollen/werden? Wie läuft das wohl logischerweise ab? Etwa … Ganz tolle Zeit, ohne negative Dinge die hervortreten? Pufff, weg sind sie und wir hören jeden Tag nur Supernews und erleben diese Zeit als problemlos und voller Harmonie? Hmm, wir haben uns das alles vieleicht ein bischen einfach vorgestellt.
    Wenn eine Zeit ist in der sich vieles ins Gute wandeln soll, werden wir es an der enormen Präsenz von dem Anschein nach negativen Dingen feststellen, die uns täglich erreichen und um die Ohren fliegen. Um sie erstmal zu erkennen, um anschliessend darauf zu reagieren und etwas daraus zu lernen, um zu handeln….. ins positive zu wandeln. “ Probleme lösen, heisst sich mit ihnen auseinanderzusetzen „. Eine eher schwierige Phase. Danach ist Kuchen essen angesagt.

    Alles Liebe euch Allen.

    Gefällt mir

  • Hallo liebe Lumina,

    DU bist, das sage ich hiermit x 1fach sooooo ! Ja auch bei DIR…denn davon gehe ich auf Grund deiner Art&Weise deine gedanken zu formulieren und auch manches annähernder Weise in worte zufassen was sich kaum innerhalb von sprache fassen lässt, positiv unterstellend aus. & klar,es gibt ne ganze menge menschen ,die sich dies,jenes oder auch sehr viel von den Erfahrungen +Einsichten Anderer zu EIGEN machen…das bedarf keines beweises.allerdings , + da gehts um deine Frage>>> Worauf warten wir?<<>>Es kommt ja auch nicht darauf an, wie viele man erreicht, einige wenige reichen doch aus, nicht wahr?<<<

    Mir ergeht es wie Dir was das annehmen von Anderen angeht….selbst wenn DAS auch ein noch so heftiger schuss vor meinen SubjektivBug ist….so ein Erleben ist die wahre Wonne sowohl für den initiierenden Absender als auch Empfänger .Aber dieses DAS konsequent zu EIGEN machen muß &kann verdammt weh tun .
    die meisten menschen ziehen sich doch hinter ihre schutzmauern zurück….weil der von Dir benannte 'kritische punkt der inneren+äußeren umkehr' von ihnen als 'kritisch' im sinne von angst einflößend und bedrohung ihrer allzu scheinbaren sicherheit empfunden wird…..

    'einige wenige' reichen im privaten umfeld mehr als aus… schön wenn mensch solche Wesentlichen zu seinen freunden zählt.
    Für DAS worauf wir warten ist jedoch höchstmögliche quali-/quantität der absolute Maßstab…..so sehe ich DAS…..& mit dem warten alleine ist ja nun mal gar nichts im prozess und in veränderung.Sadhu schreibt 'Das kommt von alleine',sehe ich auch so aber mensch muß auch transformieren.

    Um ES einmal ganz krass auf den punkt zu bringen,denn so gehe ich mit mir Selbst dbzgl. um…………nur die Liebe &der Tod ändern die dinge !…..tja und DA sind WIR dann wieder dort,wo der mensch hingeHört..allumfassende Liebe +kosmische verbundenheit sind die höchste schwingung (auch als innerer klang….greetings Sadhu !).

    So just choose in Liberty….
    aber nicht abwarten &Liebertee trinken

    Gefällt mir

  • @ me,You &all,

    jetzt ist er vollständig….Grace a SpeechLESS ALL !

    >>Ihr gebt nur wenig, wenn Ihr von Eurem Besitz gebt.
    Erst wenn ihr von euch selber gebt, gebt ihr wahrhaft.<>Es gibt jene, die von dem Vielen, das sie haben wenig geben – und sie geben um der Anerkennung willen,
    und ihr verborgener Wunsch verdirbt ihre Gaben.
    Und es gibt jene, die wenig haben und alles geben.
    Das sind die, die an das Leben und die Fülle des Lebens glauben, und ihr Beutel ist nie leer.
    Es gibt jene, die mit Freude geben, und die Freude ist ihr Lohn.
    Und es gibt jene, die mit Schmerzen geben, und der Schmerz ist ihre Taufe.
    Und es gibt jene, die geben und keinen Schmerz beim Geben kennen: weder suchen sie Freude dabei,
    noch geben sie um der Tugend willen;
    sie geben wie im Tal dort drüben die Myrte ihren Duft verströmt<<

    my EVERlasting TruthProphet !!KHALIL!!
    in peaceful synergy….Axel alias B4AEION

    Gefällt mir

    • Lieber Axel, das ist auch ein wundervoller Text von Khalil.

      Wenn wir geben, ohne ans Nehmen zu denken, geraten wir unnwillkürlich in die Welt des SEINS und dann betrachten wir die anderen nicht mehr als ein Mittel, um unsere Ziele zu erreichen, sondern sind auf eine tiefe Weise innerlich mit ihnen verbunden.

      Ich habe mir seit ca. 1 Jahr eine kleine Form des Gebens angewöhnt, immer wenn ich mal einen Euro übrig habe, packe ich ihn in einen Zettel ein, auf dem steht:

      „Möge auch zu dir, alles, was du gibst,
      100-fach zurückfließen!“ .

      Dann klebe ich noch einen bunten Buttom rauf und lege ihn irgendwo im Supermarkt oder auf der Post hin, oder verstecke ihn in Eierkartons. Es macht mir große Freude !

      Liebe Grüße von Lumina

      Gefällt mir

      • he DU liebe LiBelleNFee LUMINA [nur ein wOrtspiel !!!],

        das ist total süß von DIR im UnRosaRotWolkeKontext, so ins ALLtägliche Leben hinein zu initiieren macht auch mir enorme Freude….Willkommen bei der / im Muse (um) der UnSichtbarkeit . Eine wahrlich erwartungslose Handlungsgeste von Herzen.

        Nun jedoch ab ins UnMuseUm der SichtBarKeit>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
        wenn mensch diese manifestierende handlungsweise aber in bezug auf DEIN THEMA umzusetzen ersehnt….das DA auch bewußte verbindende EinSicht heißt….so stellen sich IHM un- (+) gewollte hindernisse in den weg.
        Da gehts für mich dann auch , & da schalte ich meine skalpellARTIGe männliche Logik ein , ums essentielles Verstehen des anderen Menschen damit ich einen gemeinsamen weg eröffnen kann….denn zuallererst wollen Andere VERSTANDen =erkannt werden, und das trotz aller ängste oder mauern…..bedingungslose Offenheit des Herzens oder auch ganz andere ExistenzEbenen wollen und sollen aus Sicht des Anderen doch meist bloß nicht berührt werden. Dieses sich verbinden mit dem MITmenschen ist in den anfängen pure kopfsache….weil auf Grund von ÜbervorSICHT , Mißtrauen und sogenannt schlechten erfahrungen und diesbezüglicher Denkschemata gar keine Transparenz (sowohl eigene als auch andere) erwünscht ist.

        Die lebendige,natürliche & auf vielen Ebenen kommunikative ART of Intensität ist der Masse eben immer noch nicht heuer geheuer…weil Ungeheuer.

        ByDiOtherWaysOfConjunctIOn>>schnuppert x mit di EYEs ins Firmanent…da oben küßt justamente Perseus die Perseiden…….jede menge SternSchnuppen wenn der mond grad nicht zu helle und die wolken es zulassen …..SüdSüdOst

        BEfor4AEIONs for U all Hamsafaris >>>>>lovely greetings….logical AXEl

        Gefällt mir

        • Hallo lieber Axel,

          wollte gerade beim Lesen deines letzten Textes hier noch alle meine entstandenen Gedanken hinzufügen,doch finde ich beim wiederholten lesen deiner Worte vieles wieder….nur vielleicht ein wenig anders formuliert 😉
          Danke…
          ein zwei Worte möchte ich hierlassen,
          …. Transparenz ist bis zu dem Punkt erwünscht,wo die eigene ‚vermeintliche‘ Sicherheit (weltlich) angetastet wird, die die Existenz auf unserer Erde in dem entsprechenden Radius berechtigen könnte.
          Wie synonym oder anonym diese sich auch „abschottet“ ….Kopfsache!

          du schreibst:
          „…..bedingungslose Offenheit des Herzens oder auch ganz andere ExistenzEbenen wollen und sollen aus Sicht des Anderen doch meist bloß nicht berührt werden. “

          ‚berühren‘ findet über die Sinne statt,somit spüre ich,wenn ich ’sehe‘!

          mein Gefühl dazu🙂

          lg Dir und allen

          Susanne

          Gefällt mir

        • Hallo Axel,
          hier war es leider zu hell für Sternschnuppen…

          “ Dieses sich verbinden mit dem MITmenschen ist in den anfängen pure kopfsache….weil auf Grund von ÜbervorSICHT , Mißtrauen und sogenannt schlechten erfahrungen und diesbezüglicher Denkschemata gar keine Transparenz (sowohl eigene als auch andere) erwünscht ist.“

          Transparenz erfordert Toleranz, Mitgefühl, Verständnis… usw. sonst kommt es zu Spannungen aus dem Unvermögen heraus, den anderen verstehen zu können. Transparenz hat sehr viel mit Verantwortung zu tun. Das alles erfordert einen entwickelten (hohen) Bewusstseinszustand, der auch oft bei sogenannten spirituellen Menschen (noch) nicht vorhanden ist. Insofern verstehe ich die Nicht-Transparenz als Schutzfunktion vor überschnellen, spontanen Reaktionen.
          Diese Transparenz ist offenbar nur Menschen vorbehalten, die sich in ihrer Entwicklung dessen als gewachsen zeigen.
          LG

          Gefällt mir

          • @ Axel und Monika

            Zitat Axel:
            „…..weil auf Grund von ÜbervorSICHT , Mißtrauen und sogenannt schlechten erfahrungen und diesbezüglicher Denkschemata gar keine Transparenz (sowohl eigene als auch andere) erwünscht ist.“…..

            Zitat Monika: „……Transparenz hat sehr viel mit Verantwortung zu tun. Das alles erfordert einen entwickelten (hohen) Bewusstseinszustand, der auch oft bei sogenannten spirituellen Menschen (noch) nicht vorhanden ist. Insofern verstehe ich die Nicht-Transparenz als Schutzfunktion vor überschnellen, spontanen Reaktionen.
            Diese Transparenz ist offenbar nur Menschen vorbehalten, die sich in ihrer Entwicklung dessen als gewachsen zeigen.“….

            So denke ich auch. Ein gesundes Selbstwertgefühl ist unabdingbar, um Transparenz zu zeigen .

            Durch schlechte Erfahrungen, verstärkt von all dem Gelesenen und Gehörten , herrscht bei vielen Menschen Misstrauen vor. Und oft ist es auch berechtigt, aber es ist ein zweischneidiges Schwert.
            Vielleicht hat man manchmal das Glück, einen sehr wertvollen Menschen zu treffen, aber vor lauter Misstrauen wirft man die Möglichkeit weg, mit ihm eine schöne Freundschaft aufzubauen. Meiner Ansicht nach sind ein oder zwei echte, wertvolle und starke freundschaftliche Beziehungen unabdingbar , um glücklich zu sein.
            Die kann man aber nur durch vollständige Offenheit und eben dieses starke Vertrauen erreichen.

            Dass das im Internet zu bewerkstelligen ist, wage ich zu bezweifeln. Vielleicht kann ein Anfang gelegt werden, aber, – da stimme ich Susanne zu,

            ( Zitat: „… ‘berühren’ findet über die Sinne statt,somit spüre ich,wenn ich ‘sehe’!“….. )

            um wirklich Tranzparenz zu zeigen, muss ich persönlich den Menschen direkt erleben. Worte können oft verzaubern und doch trügerisch sein.

            Liebe Grüße von Lumina

            Gefällt mir

            • hallo Lumina,

              …'( Zitat: “… ‘berühren’ findet über die Sinne statt,somit spüre ich,wenn ich ‘sehe’!”….. ) ‚..
              …persönlich den Menschen direkt erleben….

              physIsCH sind WIR doch alle viel zu sehr auf den AugenSinn konditioniert+getrimmt worden.
              Wirklich[ inner’n outer space) Sehen spielt sich woANDERS ab.ich assoziiere mal eben so indianische visions,schamanistisches in die abgründe der menschliche Existenz leuchten,wahres ProphetenTUN,orientalische symbolik bzw. UnAusSprechlichkeit,Traumwelten der AbOriginals und so weiter & so weiter…..
              Worte sind sehr mißverständlich je nach gradueller Seelenverwandtschaft …sie sind aber je nach Raum &Zeit DAS wenn auch grobstofflich viel zu zweischneidige Schwert zu oft das für den MITmenschen einzigst nachvollziehbare Mittel der freiwilligen Wahl.

              Ich nenne heuer ohne Ungeheuer mindestenz 12 ExistenzSinne mein Eigen….& es gibt DERER aber selbst DAS ist irrelevant in Bezug auf worauf WIR warten Unzählige.

              ÜberZEUGEungsTäterlos Axel

              Gefällt mir

            • und para VIA my Mind>>>Ich warte auf gar nichts,denn Ich BIN im Sein……im schrecklich wunderschönem Leben kNOW !

              Gefällt mir

              • last words forNow,

                die EwigKeit vollzieht sich permanent im Jetzt…..auch wenn es sich scheinbar nicht SO anfühlt.
                & jetzt werde ICH für immerdar Wer+Wie ich zu ersehnen erbitte….
                und jetzt werde ich für nen Halbmarathon trainieren…..back to Nature and the PACAElements, ab DAFÜR durch den Wald, Kopf aus bis zum atemberaubendem und new AtemSchenkendem Staunen darüber was my body noch so alles kann.

                Im Nu &AugenBlickLich……by 4 Now…..PastTheAEIONS alias axel

                Gefällt mir

                • Ich habe Mühe deine Texte zu entziffern.
                  <>

                  Gefällt mir

                  • Nachtrag an Axel bAaeion ..und falls du dich fragst, wieso immer Textteile von dir verschwinden, dann liegt das daran, dass du sie oft in diese Klammerzeichen setzen tust, das System tilt das dann. Ist technisch bedingt. Gruss Sarah

                    Gefällt mir

                    • HeHo Sarah,

                      super vielen Dank für die info !
                      also ‚PACA‘>>das ist unsere wundervolle Erde auf Quechua -Sprache.
                      Im Gebrauch der mittelamerikanischen Indios ist ‚PacaMama‘ als feminin zugeordnet….ich hab mir Paca zu eigen gemacht zum einen wegen der phonologischen Nähe zu ‚Pace ,Paix,Peace‘ und auch auf Grund sachlichen Wortgebrauchs…..nichtsdestoweniger und =zeitig trotz meiner Weglassung von ‚Mama‘ sagt & schreibt &denkt und fühlt mein Ich ‚Mutter Erde‘ !

                      Axel

                      Gefällt mir

                  • Hi sarah
                    Nicht nur du …😯
                    Und ich tu mich schwer mit dieser
                    „blumigen“ art des schreibens.

                    lg,

                    Gefällt mir

              • Hi axel
                Manchmal hab ich bei dir den eindruck, da ist jemand sehr begeistert von diversen texten. Aber wie sieht es bei der umsetzung aus?

                Im „sein“ zu sein, ist ne nette idee.
                Aber da gibts mehrere deutungsweisen. Eine bedeutet, ich tu gar nichts, weil ich bin eh im sein. Eine andere ist, das gefühl des seins auf eine day by day erfahrung zu verstehen, die bewegt und verändert werden kann. Welche art von sein ist hilfreich und wie will das gelebt werden?

                Sein ist meiner ansicht eine sache der expandierung und kumulierter erfahrungen, das mehr wird ind nicht stagnieren darf durch das mentale verständnis alleine.

                Und was ist „das sein“ wirklich?
                Ps: es wäre sehr hilfreich, wenn du sprache allgemein verständlich verwenden wûrdest. Wår das bitte möglich?

                Danke.

                lg,

                Gefällt mir

                • hallo Steven,

                  Der Eindruck täuscht,ich hab im Moment eben ne Menge Zeit ,um Texte zu schreiben und das tue ich eben auf diese meine Weise mit viel Bedacht .Genau So lese ich auch.Es ist evtl. nachvollziehbar, daß DAS was ich zum Ausdruck bringen und mitTeilen möchte, sehr komplex erscheint was wiederum an der Fülle meiner gedanklichen Aspektzusammenhänge liegen mag ???!!!Um meine Be- oder Nichtbegeisterung gehts mir dabei allenthalben überhaupt nicht ! Was die Umsetzung angeht, da kann ich oder auch sonst wer viel schreiben oder sagen…..Alles unzureichend um sich wirklich kennenzulernen……Wer und Wie der sogenannt Andere ist läßt sich doch nur wahrnehmen indem Menschen etwas zusammen erleben….ich hab vor nächstes Jahr in Euer Camp zu kommen.

                  zu
                  ‚Aber da gibts mehrere deutungsweisen.
                  ‚Welche art von sein ist hilfreich und wie will das gelebt werden?
                  zum einen >> ich bin kein oberschlaumeier ,soll heißen ich schreibe hier nicht auf der Basis von !Heureka!ich habs und zeigs Euch jetzt !…….ist mir völlig fremd sowas.
                  zum ersten>>Deutung ist für mich irrelevant, klare freie Wahl des eigenen Potentials mit all seinen Variablen im Jetzt ist maßgeblich .
                  zum anderen>>>ich habs an anderer Stelle zu Susanne schon mal geschrieben.
                  Zitat >>‘ Diese Worte sind meine Antwort. DIE ANTWORT gibt es nicht..aber deine eigene.’…….Was für den Einzelnen hilfreich und wie er DAS zu erleben ersehnt kann er/sie nur selbst erkennen und umsetzen (im Idealfall mit möglichst vielen Mitmenschen)….& DAbei geht es nur vordergründig darum eine Antwort zu haben sondern um agierende VerAntwortung.

                  hier verantwortliche Antwort !
                  Ja, wenn Du so willst, tue ich manchmal auch gar nichts obwohl das eine Unmöglichkeit ist……denn fast immer tue ich dann das allermeiste.
                  Und Ja auch DayByDay Erfahrung in deinem Sinne gehört zu meinem LebensRepertoire.
                  Das’Sein‘ =das Leben ist letztendlich Alles was Wir wirklich haben…alles andere im Leben unterliegt einer ständigen Veränderung…..insbesondere wenn Mensch auf seinem eigenen gefundenen Weg lebt & !!!DAS hat nichts mit ’ner netten Idee‘ zu tun sondern mit der Sehnsucht endlich bei sich Selbst anzugelangen.
                  Und Ja ‚das Sein‘ ist Expansion…..aber auch innere Implosion,genährt durch kumulierte Erfahrungen .
                  Weniger ist auch oft Mehr.
                  Das mentale Verständnis für sich allein genommen ist gar nichts wert……DU hast oft ‚Das strategische Selbst‘ eines Autors angeführt…..
                  meiner Einsicht nach gilt es im ‚Sein‘ diese Strategie zu durchbrechen um über das mentale Ich hinauszuwachsen.
                  & zu guter letzt>>>Wie mache ich DAS ?…in meinem Sein nicht als Idee zu sein ? >>>>Indem ich nicht so viel (nach-)denke, den Augenblick lebe,meiner spontanen Eingebung folge wie auch deinem Blog,Intuition erlebe und so aufmerksam wie nur möglich meine Sinne und mich Selbst beobachte und dementsprechend HANDELE.

                  zu allerletzt>>>
                  Und was ist “das sein” wirklich?‘
                  Der Augenblick,das Nu,das Lebensgefühl der wesenlichkeit in kosmischer Verbundenheit usw.usw……..Es ist individuell betrachtet DAS was Mensch daraus macht in diesem gegenwärtigem Leben …und aus der höheren Perspektive der Ichlosigkeit betrachtet das Leben Selbst als Erfahrunsfeld unendlicher Möglichkeiten.

                  Allgemein genug ? Verständlich ? Nachvollziehbar ? Strukturiert genug ?

                  Gute Nacht an Euch…..axel

                  Gefällt mir

          • Guten morgen Susanne & Monika,

            ALL in One & One in ALL ……Danke für die ein bis zwei + mehr REsponses…..zu den Abilities & Alibis später meHr aus dem UNradialem MEER der menschlichen Un+(-)EndlichkeitsExistenz auf dieser wunderschönen Erde……I Love PacaMama in Ihrer totalitären materiellen Polarität /Dualität… Yaw ! + RunaSimi SpeechLess+(-)More too to YoU.

            zu
            ….‘vermeintliche’ Sicherheit (weltlich)’…& ….’berechtigen könnte’…
            ja genau DA isses doch exakt auf’m Point of Mind. ‚vermeint impliziert eine Meinung,also nichts was Mensch WESENtLicht erlebt oder erfahren hat…größtenteils durchaus interessantes aber letztendlich pures IRRElevantes VerstandsKonstruktZeugs,ich sachma obwohl ich auf Pippi LangStrumpf in Ihrer Welt abfahre…..Ich mach mit die Welt wie sie mir gefällt +piep piep piep wir ham uns alle lieb, aber komm mir bloß nicht zu nahe….
            …bzgl. ‚(weltlich)’dies….ja ja ,wenns über das weltliche VerstandsModell & den SicherheitsKäfig hinausgeht,ja DANN kommt die nackte Angst zum Vorschein auf Grund von noch nicht von wo auch immer empfangenen Wissen und des daraus resultierende Vertrauens in DAS LEBEN.

            zu
            …’Transparenz hat sehr viel mit Verantwortung zu tun.‘..
            …. Nicht-Transparenz als Schutzfunktion…
            ReSponseAbility erfordert weitREICHendst klar zu wissen/fühlen/zu (er-)leben wer+wie man Selbst und der Mitmensch imHier+Jetzt ist & (er-)l (i) ebt….so dies gegeben, entschwindet die Angst vor dem NEUen &bisher Un+(-) BeKannTem =ein wie weit auch immer neues LebensGeFühl entsteht auf der Basis neu entdeckten Vertrauens …….so dies nicht gegeben oder Szenario !Ich bin involviert in den Alibis meines Mitmenschen ! , bleibt MIR im Kontext des unzureichendem Kontext der Sprache lediglich so mancher Schlußsatz der da lautet>>>Ich Werde DAZU nichts sagen,denn Ich weiß wohin das führt !

            …’Schutzfunktion’…
            aufmerksame vorsicht ist ein hohes Gut,doch wenn sie mehr als funktionieren ersehnt wird,dann hilft sehr oft ein verTAUter verTRAUensvoller UrSprung in das eiskalte Wasser des universalen Ozeans

            Schönen NonAlibi & Ability Tach noch an alle…
            B4AEION

            Gefällt mir

            • zu
              …’berechtigen könnte’…
              Yep>>>>könnte impliziert den unwissenden spekulativen Konjunktiv ohne ConJunction…..ein Recht dbzgl. ist inexistent,weil es ergibt keinen über den Verstand hinausREICHenden allsinnlichen Zusammenhang….
              >>>hätte,würde,könnte usw.usw.etc.+wäre !!! was für tolle alibis……authentisches SEIN ist immer und nur angesagt…….ansonsten bewegt sich innerlich & äußerlich vor meinem dingsbums irgendwo irgendwann irgendetwas….aber wirklich bewegen tut tut tut Mensch DANN (im SicherheitsWunschPunschDenkenLebensGefühl) kaum etwas wenn nicht sogar gar niXXXXXX.
              in diesen sinnen an Nixen+Wassermänner>>Axel

              Gefällt mir

          • @ monika + lumina
            Yep! Gut mädels ..🙂

            schönen tag

            Gefällt mir

          • hallo Monika,
            >>>’Diese Transparenz ist offenbar nur Menschen vorbehalten, die sich in ihrer Entwicklung dessen als gewachsen zeigen.'<<<
            Wachsen auch …& insBEsondere mit demütigem InnerKindesErStaunen … über sein falsches viel zu kleines unnatürliches ego hinaus darf und soll Mensch doch oder wie oder was,diese Frage stellt sich doch gar nicht !aber DAS hat nichts mit Wissen zu tun sondern fühle SO ! ……mir fällt dazu justamente unZuFälligErWeise das Wort 'Maktub' aus 'Der Alchimist' zu…….'kismet' sagt der Orient auch dazu….

            InSoNah ein undogmatisches sufistiCALLy InShaAllah….Thk's lil'bit axel

            Gefällt mir

            • Hallo Axel,
              ich verstehe nicht was du sagen möchtest…😉
              Wenn sich die Frage nicht stellt, wie so bringst DU sie dann?
              LG

              Gefällt mir

              • Hallo Monika,

                Dann eben so
                >>>Über das falsche Selbstbild hinauszuwachsen führt natürlicher Weise zu dieser Tranparenz. Alles was ein Mensch dbzgl. tun sollte ist die Angst zu verlieren und den Mut aufzubringen, die von dir genannten Schutzmauern einzureissen. Vertrauen zu den passenden Menschen und in das Leben gewinnt man doch wie ein Kind durch das Gefühl von Geborgenheit in Gemeinsamkeit……genau DAs wird durch gemeinsam erlebte Transparenz doch manifestiert. ….also wovor gilt es Angst zu haben ? …etwa vor dem Erkennen des ungeschminktem Ichs ?

                Wir haben doch schon genug ‚Make Believe‘ in der Welt, warum denn auch noch sogar im zwischenmenschlichen Bereich ? Weil die Angst auch Dort gewollt gemacht ist.

                ‚Maktub‘ &’kismet‘ sollen hier als stellvertretendes orientalisches Lebensgefühl dafür stehen, das Schicksal so anzunehmen wie es ist….eben nicht damit zu hadern ,sondern seine Aufgaben im Leben zu erkennen und die dafür notwendige Offenheit =Tranparenz aufzubringen.

                axel

                Gefällt mir

                • Hallo Axel,
                  danke für deinen erneuten Kommentar.😉
                  „>>>Über das falsche Selbstbild hinauszuwachsen führt natürlicher Weise zu dieser Tranparenz.“
                  Über das falsche Selbstbild hinauszuwachsen bedeutet an sich zu arbeiten, es ist ein innerer und äußerer Entwicklungsprozess, der irgendwann zu der angesprochenen Transparenz führt, insofern gebe ich dir Recht mit deinen Ausführungen.

                  Nicht Schutzmauern…, ich schrieb Schutzfunktion.
                  Du gehst wahrscheinlich von einem Erleben aus, ähnlich wie es viele beim Camp wahrnehmen, wo vorwiegend Menschen mit ähnlichen Interessen (Bewusstsein) zusammentreffen und dass hier Offenheit und Transparenz vorhanden sind.
                  Ich hatte bei meinem Kommentar mehr die Alltagssituationen vor Augen. Hast du dir schon mal überlegt, wie es wäre, wenn wirklich JEDER deiner Gedanken sofort sicht- und hörbar wären?
                  Was meinst du, wie das von ganz „normalen“ Menschen aus deiner Umgebung aufgenommen wird. …Versuche es doch mal und beobachte deine Gedanken. Ich meine so simple Situationen wie, wenn du jemanden triffst, der vielleicht krank ist, sagst du ihm ins Gesicht, dass er schlecht aussieht? Oder jemanden, der dich etwas nervt…
                  Es hat nichts mit Angst zu tun, sondern im Moment würde ich es eher als Respekt (nämlich ihn vor, von seiner Seite falsch zu interpretierenden Worten und Gefühlen zu schützen, da er die Situation anders wahrnimmt) vor dem Anderen bezeichnen, wenn nicht jeder Gedanke, der ihn eventuell in ein Gefühlschaos stürzen würde, bei ihm ankommt. Übrigens, es hat für mich nichts mit falsch sein oder verstellen zu tun. Offenheit, Authentizität und Transparenz sind gut und richtig, da wo sie angebracht sind. Es hat viel mit Einfühlungsvermögen und Empathie zu tun, zum richtigen Zeitpunkt die richtigen Worte zu finden, sich „offen“ auf sein Gegenüber einzustellen.
                  Aber ich bin überzeugt, dass die Zukunft einmal so aussehen wird, dass nichts mehr verborgen werden kann, dass dann jeder Gedanke sofort vom Anderen wahrgenommen wird.
                  Wir hatten es hier neulich mal unter dem Begriff „Offenbarung“, alles liegt offen angesprochen. So eine Vorgehensweise verlangt von allen dabei Beteiligten ein hohes Bewusstsein, nämlich sich in den anders denkenden Menschen hinversetzen zu können…
                  LG

                  Gefällt mir

                  • Hi monika
                    Ja, es erfordert eindeutig etwas bewusstsein transparenz zuzulassen.
                    Wenn es mal soweit ist denken wir keine gedanken mehr, so wie ich das sehe, sondern eher bilder.

                    Komplexe zusammenhänge werden dann schnell verstehbar, weil es dann jenseits der symbolhaften linearen bekannten bedeutung ist.

                    Aber ob wir das noch erleben werden?

                    schönen abend,😉

                    Gefällt mir

                    • el eremitaño loco

                      moin,moin stefan

                      Aber ob wir das noch erleben werden?

                      WIR SIND DOCH SCHON LANGE DABEI ES ZU LEBEN
                      immer schön auf die zeichen achten die das leben so zu bieten hat

                      ganz liebe grüsse auch an alle anderen SAMEN,BLÜTEN und FRÜCHTE

                      uwe

                      Gefällt mir

                  • Hallo Monika,

                    Stimme Deinen Gedanken bzgl. des Kontexts ‚alltagssituationen ‚ voll & ganz zu.
                    Insoweit ich meinen Mitmenschen noch nicht genug kenne ist unter Umständen sogar höchste Aufmerksamkeit wenn nicht sogar Vorsicht geboten. Denn ‚Offenbarung ‚ >>>bewirkt oft das atmosphärische Gefühl scheinbar nicht auf einer Wellenlänge zu sein, also zu unterschiedlich zu sein.
                    >>>erzeugt oft anfängliche Skepsis .die es empathisch zu besänftigen gilt ….. Zielsetzung ist hier meiner Ansicht nach ~ Vertrauen schaffen duch Offenlegung der wesentlichen Gleichheit. ~ + wirft auch einen Schatten….. und den muß ich sowohl vor mir als auch in Bezug zu meinem Gegenüber agierend verantworten können….Fehlverhalten fällt ansonsten auf mich als Initiator zurück.

                    LG Axel

                    Gefällt mir

                    • Guten Morgen Stefan und Axel,

                      „Aber ob wir das noch erleben werden?“
                      In dieser Inkarnation wohl eher nicht. Falls doch, dann wohl nur in einem begrenzten Umfeld….😉

                      Lieber Axel,

                      „….Fehlverhalten fällt ansonsten auf mich als Initiator zurück.“
                      Schön, so etwas hier zu lesen.🙂
                      Für mich war das auf meinem Entwicklungsprozess eine ganz wichtige Erkenntnis, denn erst wenn dieses wirklich verinnerlicht ist, kann es zu dem entsprechenden, verantwortungsBEWUSSTEN Handeln kommen. Voraussetzung ist natürlich man erkennt sein Fehlverhalten. Aber wie heißt es so schön: Unkenntnis schützt vor „Strafe“ (Lernprozess/Karma) nicht.😯
                      Die Frage wäre eher, wie gestaltet sich dann der Lernprozess. Bei bewusstem, absichtlichen Handeln (Fehlverhalten) sicher anders, als beim Agieren durch manipulative Suggestion.
                      LG

                      Gefällt mir

  • Es schleppt sich hin – wir erleben eine totale Stagnation. Ich würde wirklich gerne wissen, was die alten Kommentatoren jetzt über unsere augenblickliche Gegenwart denken. Haben sie resigniert? Sich anderen Themen zugewandt? Oder warten sie immer noch?

    Ich denke, die wenigsten spirituell denkenden Menschen glauben noch daran, dass etwas wirklich Spektakuläres stattfinden wird.

    Ich bin einer davon und ich weiß es.

    Gefällt mir

  • b4aeion glaubst Du das Du hier Gehör findest?

    Gefällt mir

    • hallo N2M,

      Ich glaube gar nichts diesbezüglich , da gehts mir auf anderer Ebene ebenso wie dir.
      …& mir gehts auch nicht ums Gehör finden…es geht auch nicht um mich…..Es geht um uns Alle.
      Ich bin sehr froh um Reaktionen welcher Form auch immer auf meine Worte….denn so weiß ich immer besser ‚Wer &Wie‘ Ich bin. Ich lerne dadurch immer mehr meine Mitmenschen zu verstehen. Ich fühle mich hier bei Euch gut aufgehoben ,weil ich liebenswürdige und korrekte Menschen wahrnehme.

      & jetzt nehm DU doch bitte mal eine korrekte Form an und komm richtig aus der Jacke um die an mich gestellte Frage mal auf den Punkt zu bringen…..sei bitte so tranparent,damit ich eine korrekte angemessene Reaktion zeigen kann im Sinne von DU zu DU.

      Danke im vorschußlosem verständnis…AXEL

      Gefällt mir

  • Hey Lumina,

    Echt schon gut und schön durchdacht das Ganze…….aber leider nur in engem Rahmen inkl. der eigenen Möglichkeiten durchsetzbar……aber wenigstens diese „einzige“ kleine Form der „Selbstveratwortung“ sollte man nutzen…….so man sie, dann auch erst einmal erkannt hat !!!

    …..in diesem Sinne, meinen uneingeschränkten Zuspruch dafür !😀 ….lg johannes

    Gefällt mir

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s