Neue Wege …

geschrieben von Steven Black:

Das war eine äußerst Ereignisreiche Woche, die ich in diesem Retreat erlebte. Es war lehrreich, spannend, anstrengend und herausfordernd. Ich hatte das Privileg, Zeuge der inneren Verwandlung von  12 toughen Frauen zu sein, sie während ihres Prozesses zu beobachten und mit ihnen zu fühlen.

Okay, ich konnte nicht alles davon beobachten, weil ich bei einigen Runden außerhalb des Seminarraumes bleiben musste, aber ich weiß, worum es gegangen ist. Doch ich habe wichtige Stationen gesehen und auch das “Endprodukt” bestaunen dürfen – ein bedingungsloses WOW dafür!

Renate und Ernestine (die Leiterinnen des Retreats) dabei zu sehen, wie sie die 12 Frauen durch ihre Prozesse führten, war für mich sehr bewegend. Ich habe dabei viel über Achtsamkeit, bewusster Präsenz und Fürsorimagege, aber auch Stärke gelernt, wie man mit Menschen umgehen muss, um sie sicher durch solch “unebenes Gelände” zu geleiten. Da ist wirklich sehr viel Erfahrung zu sehen gewesen …

Was ich da gesehen habe ist NICHT die alte “Ich-bin-der-Guru” Geschichte, wo der/die Seminarleiter einen auf eher “etwas abgehoben” machten. Renate und Ernestine waren da zwei Meisterinnen, die einen phantastischen Schöpfungsprozess initiiert und hingelegt haben. Sie kreierten eine Schöpfung, die sich wirklich sehen lassen kann.

Sie waren zutiefst persönlich engagiert, zwei fühlbar authentische Präsenzen, die niemals abschweiften, oder die Frauen alleine ließen. Eine manchmal zwar strenge Führung, aber eine Führung, die alles abdeckt, was gute Führung ausmacht. Beschützend, lehrend, erklärend und immer genau schauend – “wo sind die Leute grade?” -, um auf diese Weise den Fokus und die Aufmerksamkeit aller Teilnehmerinnen in die richtigen Bahnen zu lenken.  

Ich hatte dabei unter anderem die Funktion eines Assistenten. Kümmerte mich also um die Dinge, die grade gebraucht wurden. Und ich war der Stellvertreter und Repräsentant für die männliche Energie. Dabei habe ich mich zu keiner Zeit irgendwie ausgeschlossen gefühlt. Im Gegenteil, die Frauen haben alle meine Anwesenheit begrüßt und fanden es toll, daß ich dabei war.

Angemerkt soll auch sein, daß da keine Anfängerinnen, sondern highly advanced People und “Hardcore Fluffys” vom allerfeinsten, diese Prozesse angegangen sind. Frauen, welche diese Thematik bereits in der Tiefe verstanden haben und endlich ein Ende davon für sich erarbeiten wollten. 

Das Thema ist durch meinen Beitrag hierzu bekannt, es ging um die “innere Dämonin der Frau” – ein Begriff, der in seiner Totalität nur verstanden werden kann, wenn man all die fehlgelaufenen Dinge zwischen Männern und Frauen miteinbezieht, welche bereits sehr lange existieren. 

Die Bearbeitung erfolgte durch spirituelle – energetische, körperliche, künstlerische, dramaturgische, darstellende, sowie gestalterische Möglichkeiten, welche den gesamten “Body Mind Emotion Komplex” miteinbezogen. Eingebettet in die malerische Naturlandschaft des Aurora Seminarzentrums in Kärnten, wurde die Arbeit im Seminardom durchgeführt, einem Kuppelbau mit 18 Strahlen, dessen Größenverhältnisse dem goldenen Schnitt entsprechen.

Ich habe hier nicht vor, Details das Retreat aufzuzählen. Hierbei handelt es sich um “heiligen Raum”, es bleibt innerhalb der Gemeinschaft. Und davon mal abgesehen, würde es eh keinen Sinn machen, drüber nur zu lesen – das muss man schon tun. Was ihr hier lesen könnt, sind meine gewonnenen Eindrücke, die ich in dieser Woche als Geschenk erhalten habe.

Alle Frauen tragen seit Urzeiten eine tiefe Wunde, die in den unmöglichsten Momenten aufbrechen kann, um Chaos in der Beziehung und im Leben anzurichten. Ein Schmerzhaftes “Anti-Mann Hass Programm”, wird seit Äonen über die weibliche Ahnenlinie weitergegeben. Die tausenden von Jahren der patriarchalischen Machtstruktur hat ein tiefes Reservoir an Demütigungen, Machtlosigkeit, Hoffnungslosigkeit, tiefen Schmerz, Trauer, Enttäuschungen, Resignation und Zorn in der Weiblichkeit erschaffen.

Es ist ein Wahnsinn, was wir Männer über die Jahrtausende den Frauen angetan haben. Während wir uns zu den “Göttern der Welt” aufgeschwungen haben, wurden die Frauen über politische und religiöse Doktrin an einen niedrigen Platz verwiesen. Die weibliche Göttin wurde erniedrigt und aus dem kollektiven Gedächtnis soweit gelöscht, daß nur mehr hie und da einzelne Fragmente verblieben, die im Untergrund vor sich hin welken mussten.

Sklavenhaltung, sexueller und ritueller Missbrauch, genitale Verstümmlungen, Hexenverbrennungen, Folter, Jungfrau Opferungen, usw, (die Liste ist lang). Dies hat persönliche und kollektive Felder geprägt, die ein ziemliches Ausmaß angenommen haben.   

Diese “weibliche Dämonin” kann den Männern nicht verzeihen, denn sie ist das Resultat der vielen Wunden und erlittenen Schmerzen und sie hat ganze Listen in petto, was so alles falsch gelaufen ist. Enttäuschung, Schmerz und Zorn, daß die ursprünglich geplante “heilige Beziehung” zwischen Mann und Frau nicht mehr möglich wurde, hat diese “weibliche Dämonin” erschaffen. Sie ist ein Archetyp geworden, kollektiv – und wirkt in jeder Frau.

Und da sollten wir uns nicht wundern, wenn die Kastrierung (psychisch, emotional – und manchmal tatsächlich physisch) der Männer ganz oben auf der “To do Liste” steht. Das läuft auf so vielen subtilen Ebenen ab und beginnt manchmal bereits im Kindesalter durch die Mütter, so daß viele Männer das meistens gar nicht mitkriegen. Was übrigens nicht bedeuten soll, sie würden das sehr bewusst machen, das ist halt “das Programm” was läuft und da wird “Schatzi nur verbessert”, umerzogen und es wird ständig versucht an „Schatzi was zu verändern“.

imageEs gibt übrigens einige sehr radikale “Anti Mann Verfechterinnen”, wie beispielsweise ein inzwischen inaktiver, aber 2013 noch aktiver WordPress Blog namens “Pro Kastration” demonstriert. Nein, das ist nicht etwa ein Scherz. Eine 29 jährige Deutsche, die als Beruf Wissenschaftlerin im Bereich der „Gender Studies“ angab  und sich politisch als „Feministin durch und durch“ bezeichnete, betrieb auch noch zwei andere Blogs.

„Pro Hodenfolter“ und „Pro Misandrie“ ..  (Misandrie – krankhafter Hass von Frauen gegenüber Männern). Sie lebe zwar mit einem Mann zusammen, der ihr aber in jeder Hinsicht untergeordnet sei, beschreibt sie ihre private Lebenssituation. 

Okay, dies mag ein eher extremes Beispiel gewesen sein, aber es zeigt deutlich die Verbitterung einer Frau. Eine große Verachtung des Männlichen dürfte eine zwar unerfreuliche, aber durchaus reale Tatsache sein. Viele Frauen belächeln Männer für ihre Schwäche, ihre Unfähigkeit, den wahren männlichen Gott nicht mehr in sich aufrufen zu können. Sie halten Männer mehr oder weniger für unreife Kinder, die keine wirkliche Ahnung über das Leben haben.

Das Weibliche ist zutiefst enttäuscht darüber, traurig und hat sein Herz zurückgezogen und verbirgt ihr Innerstes Wesen. Dadurch kann auch nur selten ein Mann wirklich IN dem Herzen einer Frau landen.

imageOkay, temporär kann das schon passieren, aber wenn wir von Landung sprechen ist eine vollkommen andere Tiefe gemeint, wozu einerseits wenige Männer fähig sind, andererseits die Frauen sie aber auch nicht hereinlassen wollen und können. Sie vertrauen uns einfach nicht mehr.

Nähe macht Männern meistens Angst und große Nähe verursacht große Angst, sie wollen dies nicht zulassen und verstecken sich hinter diversen Oberflächen – dort, wo es als “sicher” erlebt wird. Frauen sind eindeutig zu mehr Nähe fähig, als wir Männer gerne zugeben würden.  

Ich habe aber auch verstanden, das Frauen sich zwar wünschen, daß die Männer mehr Nähe zulassen, aber wenn es dann passiert dann geht “die Tür” ganz schnell wieder zu. Angst vor Verletzung, sattsam bekannte Erinnerungen an früher erlebte Demütigungen werden hochgespült – und daher kann zwar durchaus eine schöne Zeit mit jemanden erlebt werden, aber wirklich ineinander landen? NO WAY! 

Und dies bedeutet auch nicht, kein Mann und keine Frau wären dazu fähig, es haben sich immer wieder Männer und Frauen gefunden, welche dies vormachen und verwirklichen konnten. Aber die Mehrheit der Menschen betrifft dies eher nicht ..

In den letzten Jahren sind verstärkt Beiträge erschienen, welche darauf pochten, die Männer müssten wieder lernen, was es heißt ein Mann zu sein. Diese Rufe sind berechtigt, eine große Anzahl von Männern wurden und werden auch heute praktisch nur von Frauen großgezogen. Ich zähle übrigens ebenfalls dazu.

Diese Männer haben keine wirkliche Orientierung und echte Werte als Mann von einem Mann erhalten. Dadurch ging die Verbindung zum männlichen Kern immer mehr verloren. Was bedeutet, sie sind ohne einen echten Weg im Leben, man tut halt was alle anderen auch so machen, und daher ist der Weg für diverse Firmen recht einfach gewesen, Männer zu “Corporate Killers” zu erziehen.

Denn das ist eine Struktur, die Mann kennt, da braucht man kein großartiges Genie zu sein. Man muss einfach nur tun, was von einem verlangt wird. Ein Rückgratloser “JaSager” sein, was natürlich eine Menge unerfreulicher Konsequenzen nach sich zieht ..     

Es stimmt nicht, daß Männer nicht über ihre Gefühle reden wollen. Sie würden schon, wenn sie sich damit sicher fühlen könnten. Die grassierende Orientierungslosigkeit, was es denn bedeuten würde ein Mann zu sein, mündete letztlich in den fatalen Verhaltensmodus “cool” zu sein, Härte zu demonstrieren und auch unter den eigenen Geschlechtsgenossen so zu tun, als ob man “den Längsten” hätte.

Einige dachten, sie müssten ad hoc “Frauenversteher” werden, ein Softie und Kopfnicker bei Frauen werden. Auch das ist ein Zeichen der großen Orientierungslosigkeit von vielen Männern. Das ist es nicht, was Frauen suchen, oder Männer wirklich brauchen. Ein Mann braucht Klarheit, innere Stärke, Visionen und eine Ausrichtung. Aber das existiert nur, wenn eine Klarheit über sich selbst, seine Gefühle und Emotionen, seine Art zu Denken und Klarheit über das Leben selbst vorhanden ist.  

Ein Mann ohne Klarheit ist letztlich ein verlorener Mann, die Ausrichtung auf ein persönliches Ziel (was immer dies auch sein mag) lässt uns Faulheit und Passivität überwinden. Die für sich selbst richtigen Ziele zu finden mag eine Herausforderung sein, doch wie heißt es so schön? Ohne Fleiß, kein Preis ..

Ein Mann zu sein bedeutet auch Verantwortung für sich selbst zu übernehmen, für die eigenen Gedanken, Gefühle, Worte, sowie Taten. Sein Leben aktiv zu leben, nicht durch das Leben gelebt zu werden, wie ein Häufchen Asche im Wind. Als Mann authentisch zu sein bedeutet auch seine Verletzlichkeit zu zeigen und Emotionen. Das mag Anfangs schwierig sein, aber ist nicht unmöglich, wenn wir uns mit uns selbst und dem Leben sicher fühlen.

imageDas benötigt natürlich Mut, aber daran wachsen wir. Man kann auf diesem Weg einige Male “hinfallen”, aber dann steht man wieder auf und macht weiter. Klopft sich den Staub von der Kleidung, hebt den Kopf und brüllt “Banzai”.

Wir brauchen tatsächlich persönliche, neue Ausdrücke über uns Selbst und einen Sinn darin, was wir tun wollen. Als Berufe noch nicht als Mittel zum Zweck, nur sein Geld zu verdienen verkommen waren, gab es noch eine Berufung. Sich zu etwas berufen zu fühlen, das wäre tatsächlich eine gute Idee. Jeder von uns ist einzigartig, wir müssen es allerdings, wie ein Bildhauer, aus-uns-heraus-arbeiten.

Ich hatte während des Retreats meine ganz eigenen Prozesse und Einsichten und ich habe vieles tiefer verstanden, als ich bisher so dachte. Vor allem habe ich dabei verstanden, wie wichtig es ist seine eigene, zutiefst persönliche Wahrheit, auch wenn sie nicht so schön aussieht, deutlich vor sich selbst zuzugeben und auch auszusprechen.

Wir alle verwickeln uns im Leben mit diversen Dingen, berufliche-, oder private Beziehungen, all die diversen erlernten Muster – das gehört zur menschlichen Verkörperung dazu, aber auch das wieder auswickeln gehört dazu. Ent-wicklung aus dem Knäuel, in welches wir uns selbst verstrickt haben, braucht es für die Entwicklung der menschlichen Persönlichkeit. Es braucht beides, verwickelt zu werden und sich daraus zu ent-wickeln, so geschieht Persönlichkeitsentwicklung.

imageDiese 3 D Welt ist ein einziger, riesiger Prozess, in den wir alle eingebettet sind. So betrachtet ist jede inkarnierte Seele in menschlicher Form, in ihre ganz eigenen Prozesse und Erfahrungen verwickelt, woran sie wachsen darf. Da haben wir uns alle einiges mitgebracht, was wir offensichtlich erfahren und lernen wollten. “Creators in Training” lernen hierbei eine ganze Menge über Konsequenzen, so viel, das nur ein Leben dazu nicht ausreicht.

Beide Seiten, männlich wie weiblich, haben sich mittlerweile gegenseitig genug angetan, (man denke auch an die Ausuferungen des Matriarchats).  Wir haben wirklich die absolute Dualität durchlebt, welche die Trennung der Einheit, in weibliche und männliche Körper, Verhalten und Ausdruck bewirkte. Wir mögen über diesen Zyklus als die menschlichen Wesen die wir lebten nicht erfreut sein, aber letztlich sind wir es selbst, welche die Verantwortung tragen, wie wir miteinander umgegangen sind.

Wir sind auf den männlichen Gott und der weiblichen Göttin herumgetrampelt, haben uns gegenseitig mit Missachtung gestraft und uns schlimme Dinge angetan.  

DUALITÄT kommt von lat. dualis = „zwei enthaltend“, die Zweiheit.
Dies impliziert einen unversöhnlichen Gegensatz, oder auch einen “Widerstreit zweier Dinge”.  Zwei Antagonisten – von Antagonismus, einander entgegenwirkend, und sie schließen einander aus. Aus die Maus. Schluss mit lustig ..

Unsere Seelen sind nicht dual, sondern polar. Polarität aber beinhaltet 2 Pole, die sich gegenseitig benötigen, sie schließen sich gegenseitig nicht aus. Wir sind nun in einem Zeitalter, wo die polaren Seelenverbindungen sich wieder leichter verbinden können, und daher müssen wir Schluss machen mit den gegenseitigen Anklagen und Verletzungen.

Es spielt keine Rolle, ob diese gegangenen Wege tatsächlich so ablaufen sollten, oder nicht. Es liegt kein Trost darin, sich zu sagen, “es war der Plan, es musste so ausgespielt werden”. Tatsache ist, die verletzten Gefühle existieren, die Verwundungen sind real erfahren worden und daher bedarf es auch der realen Auseinandersetzung damit, um diese Felder zu bereinigen, zu entwirren und neu zu Leben.

imageIm Grunde läuft es darauf hinaus, das Männer UND Frauen zu neuen Verhaltensformen kommen müssen. Eine neue Art, wie wir miteinander und uns selbst umgehen ist gefragt. Wir müssen wirklich zu uns Selbst kommen, uns selber auf eine Weise finden, die natürlich, authentisch und Lebensgerecht für uns alle ist. Yep, eine ziemliche Lernkurve, ich weiß das, weil ich selbst da entlang spaziere.

Es braucht schon eine gute Portion Bewusstsein und praktische Arbeit an und mit sich selbst, um die dahinterstehenden Mechanismen und subtilen Felder zu verstehen, wodurch all das falsche Verhalten genährt und am Leben gehalten wird. Deswegen sind da auch keine “Neulinge” auf diesem Gebiet aufgetaucht, sondern Frauen mit einer Menge Erfahrung in Bewusstseinsarbeit. Und das waren zutiefst persönliche Auseinandersetzungen, die alles andere als leichtfallen.

Ich bin der jeweiligen Dämonin jeder Frau direkt gegenübergestanden und hatte mir ein Bild davon machen können. Ich sah zornige, erschöpfte, resignierte, traurige, verzweifelte, zusammengeschrumpfte, ausgelaugte, gemeine, bizarre, verkümmerte, doppelgesichtige und einsame Masken einer Dämonin, der nichts anderes mehr übrigblieb als für das persönliche Überleben der jeweiligen Frau zu sorgen.

Nein, das waren keine sehr angenehmen Gefühle, die mir da entgegenschlugen.  

Aber diese mutigen Frauen haben realisiert, daß irgendjemand endlich damit anfangen muss, dieses “Buch” erlebter Erfahrungen zu schließen. Und es ist das Weibliche, daß sich jetzt dazu entschlossen hat voranzugehen. Ich habe mitbekommen, wie die Frauen die Weibliche Dämonin in sich kennenlernten und konfrontierten, 7 Tage lang von frühmorgens bis Abends knieten sie sich in den langwierigen persönlichen Prozess rein.

Sie gingen aber auch auf sie zu, schlossen Frieden mit ihr und ihren Schatten, dann trafen sie die wohlüberlegte, bewusste Entscheidung – daß dieser “Krieg gegen das Männliche” für sie ab JETZT vorbei ist.

Sie waren bereit in die tiefsten Ebenen ihres weiblichen Seins hinabzusteigen, die Unterwelten ihrer Dämonin zu bereisen, die Verletzungen und Demütigungen anzuschauen und TROTZ dieser erlittenen und zugefügten Wunden, die majestätische Kraft und Würde in sich zu finden, das erlebte zu verdauen, um Platz zu schaffen für eine neue Art des Miteinander mit dem Männlichen. Es ist nicht vergessen, aber jetzt wird es ins tägliche Leben integriert. Sie haben geweint, geschrien, getobt, aber am Ende war ein Leuchten auf ihren Gesichtern zu sehen.

Meinem persönlichen Eindruck nach, sah ich eine Verjüngung auf ihren Gesichtern. Eine deutliche Befreiung und das Fallen einer großen Last von ihren Schultern ist wahrnehmbar gewesen.    

Unterstützend wirkten dabei das gesamte zwischenmenschliche Gefüge aller Beteiligten, die spürbare Verbundenheit untereinander und ein Gefühl von Schwesternschaft. Im selben Boot zu sitzen, im Grunde dieselben Erfahrungen gemacht zu haben, die Offenheit und der Mut, dies laut auszusprechen, dies verbindet Menschen wirklich zu einer Gruppe.

Wirklich starke Frauen, ich ziehe meinen Hut vor ihnen und zolle allen meine Bewunderung und Respekt! Sagte ich bereits, das ich sie liebe? Nein? Okay, dann hab’ ich das jetzt nachgeholt ..

Wir leben tatsächlich in einer sehr spannenden Zeit, Männer und Frauen sind auf der Suche nach ihrer wirklichen Identität, werfen alte Denkmuster und Rollenvorgaben über den Haufen. Auch wenn hier viel über das Weibliche die Rede ist, so ist mir durchaus klar, daß das Männliche mindestens ebenso der Heilung und persönlicher Auseinandersetzung mit der Thematik bedarf, wenn wir die Kraft und innere Stärke finden wollen, um wirklich zueinander zu finden.  

Wir dürfen dem “Vergangenheitsblues” keine Chance mehr geben, unser aller Leben weiter zu vergiften. Nur so werden wir zu einer Balance von Männlich und Weiblich kommen, und wenn wir am Ball bleiben, wird auch der Männliche Gott und die Weibliche Göttin wieder zum Leben erweckt werden.

Dies wird nicht von heute auf Morgen passieren, aber es braucht Männer und Frauen, die bereit sind diese Erfahrungen zu machen. Es braucht die herabgestiegenen Meister und Meisterinnen, um diese Ebenen zu bewohnen, damit endlich Spirit die Beziehungen beleben kann.

Was ist Männer? Seid ihr bereit dazu, den Samen, welche diese tollen Frauen ausgesät haben, einige weitere, nämlich EURE hinzuzufügen? Ich suche mutige 12 Männer, die bereit sind, den männlichen Dämon in sich zu konfrontieren und die ihrerseits willig sind, den Krieg gegen die Frauen zu beenden. Renate und Ernestine wären bereit mit uns zu arbeiten.

Na, wo sind sie, die tapferen Krieger? Los Männer, kommt schon, “Rom” ruft euch .. Zwinkerndes Smiley

Until next time, same station ..

image

Quellennachweise:

http://renatehechenberger.com/

https://stevenblack.wordpress.com/2014/07/09/geboren-um-zu-transformieren/

http://dom-aurora.at/home

http://www.unzensuriert.at/content/0013252-Kampfemanze-will-M-nner-kastrieren

https://stevenblack.wordpress.com/2012/11/14/dualitt-polaritt-wo-bitte-gehts-hier-zu-gott/

__________________________________________________________________________________________

@ Steven Black

Alle Artikel auf meiner Website dürfen bei Nennung des Autors und Linksetzung der Website, gerne und jederzeit kopiert und weiterverteilt werden. Ausgenommen davon sind Gewerbliche Interessen, wie etwa einen dieser Artikel in diversen Medienpublikationen zu veröffentlichen, dies bedarf der Genehmigung des Autors.

111 Kommentare

  • Danke dir von Herzen,für diesen Beitrag!

    einen lieben Gruß
    Susanne

    Gefällt mir

  • Es hat mich sehr berührt, mit wieviel Mitgefühl und Respekt du diesen Artikel geschrieben hast.
    Ich empfand beim Lesen keine „therapeutisch anmutende Distanz“ , sondern eine Augenhöhe.
    Sehr tief und sehr inspirierend bei einem Thema, das viel mehr als nur ein Thema ist, welches uns alle angeht.
    Solch eine starke Frau, die weich und mitfühlend ist und ihre Anliegen dennoch kraftvoll und selbstbewußt vertritt, wie diese beidenFrauen, solch ein Vorbild fehlte mir lange und bis heute noch sah ich „sie“ relativ selten. Und auch der Mut der teilnehmenden Frauen ermuntert mich.
    Ich hatte schon öfter gedacht, es müßte Seminare solcher Art geben. Im Buch “ Schlange des Lichts“ (Drunvalo Melchizedek) fand ich einiges über die weiblich-männliche Polaritätserlösung, doch ersetzt das, wie du schriebst, kein eigenes Erleben.
    Danke für diese Einblicke, sehr wertvoll für mich.
    Bei dir würde ich als Mann sicher ein Seminar solcher Art machen, der männliche Anteil in mir selbst bekam von meinem weiblichen Anteil nicht immer den Respekt, den er verdient hätte,
    ja auch Verachtung.
    Ich wünsche daher allen Männern auch ein solches Heilerlebnis.
    Starke Männer und starke Frauen braucht das Land/die Erde.
    Viel Männer für dein Seminar und alles Liebe dir,
    Leanie

    Gefällt mir

  • Lieber Steven, danke für diesen großartigen Artikel, der die Problematik zwischen Mann und Frau sehr einfühlsam darstellt.

    Viele der Punkte, die einen Mann „zum Mann“ machen, betreffen im Grunde beide Geschlechter, Attribute wie: Klarheit, Berufung, innere Stärke, Visionen, Ausrichtung, Gefühle etc. Wie kann es auch anders sein, da wir ja beide Anteile (männlich/weiblich) in uns selbst besitzen.

    Doch zweifellos gibt es noch tiefe innere Wunden, besonders bei den Frauen aufgrund ihrer (Leidens-)geschichte und die zu heilen, ist wirklich eine große Aufgabe, da sie manchmal ganz tief verdrängt sind.
    Vielen Frauen ist die Ursache gar nicht bewusst, ihre latente Feindseligkeit gegenüber den Männern ihrer Umgebung schieben sie ganz anderen Vorkommnissen zu.

    Auch meine Hochachtung gilt den Frauen, die sich dem stellten und deren Augen am Schluss befreit „leuchteten“ wie Du schreibst.

    Ganz besonders hat mir Dein Abschnitt gefallen:

    Zitat: „…. Wir alle verwickeln uns im Leben mit diversen Dingen, berufliche-, oder private Beziehungen, all die diversen erlernten Muster – das gehört zur menschlichen Verkörperung dazu, aber auch das wieder auswickeln gehört dazu. Ent-wicklung aus dem Knäuel, in welches wir uns selbst verstrickt haben, braucht es für die Entwicklung der menschlichen Persönlichkeit. Es braucht beides, verwickelt zu werden und sich daraus zu ent-wickeln, so geschieht Persönlichkeitsentwicklung.

    Wirklich weise Sätze.

    Liebe Grüße von Lumina

    Gefällt mir

  • Hej Steven!

    Vielen Dank für diesen Bericht. Auch wenn Du nicht in Einzelheiten gehen kannst, es ist schön zu lesen, was (wenige) Menschen tun um zu heilen. (Ohne solch kompetente Hilfe ist es ja vielen leider auch nicht möglich.)

    Liebe Grüße
    Veron

    Gefällt mir

  • Zitat: „…..Wir leben tatsächlich in einer sehr spannenden Zeit, Männer und Frauen sind auf der Suche nach ihrer wirklichen Identität, werfen alte Denkmuster und Rollenvorgaben über den Haufen. Auch wenn hier viel über das Weibliche die Rede ist, so ist mir durchaus klar, daß das Männliche mindestens ebenso der Heilung und persönlicher Auseinandersetzung mit der Thematik bedarf, wenn wir die Kraft und innere Stärke finden wollen, um wirklich zueinander zu finden.

    Etwas ketzerisch ausgedrückt halte ich die Eigenschaften, die der Frau zugesprochen werden, das Urweibliche, (nicht die „Emanze“), für den einzigen Garant des Überlebens der Menschheit. Bisher war der Mann beherrschend und eigentlich nur aus einem einzigen Grund, um sein Minderwertigkeitgefühl zu kompensieren.

    Es ist eine psychologische Weisheit, wer sich unterlegen fühlt, trachtet nach Überlegenheit, greift oft zum Mittel der Unterdrückung.

    Doch ich denke, jetzt ist die Zeit der großen Veränderung gekommen und die weiblichen Aspekte, wie Sanftheit, Weichheit, Entspannung, Mitgefühl, Gelassenheit, das „Nährende“ – sind gefragt.

    Wir wollen keine Kriege, keine Aggressionen, keine Unterdrückung mehr, wie bisher, weder in der Welt, noch in den Familien.

    Mann und Frau sind keine Feinde, aber sie müssen meiner Ansicht nach so tief wie möglich ihre Femininität und Maskulinität leben, und zwar die „guten“ Seiten, dann werden sie sich wieder anziehend finden und wirkliche Intimität genießen können.

    Im Moment werden die Männer immer femininer und die Frauen immer maskuliner, das ist meines Erachtens aber keine Lösung. Wenn jeder der beiden Partner seine eigene Welt, seine eigene Dimension in eine Beziehung mit hineinbringt kann daraus etwas Neues und Großartiges entstehen.

    Doch in erster Linie sind wir alle MENSCHEN mit weiblichen und männlichen Anteilen in uns. Wenn wir gegeneinander kämpfen, uns anklagen, unterdrücken,- bekämpfen wir auch unseren jeweils eigenen Anteil und der ewige Geschlechterkampf wird niemals enden.

    Ich meine, der Tag, an dem die Frauen befreit sind und sich auch so fühlen, wird auch für den Mann eine Befreiung bedeuten.

    Aus diesem Grund halte ich ein Aufarbeiten der seelischen Traumata, wie hier beschrieben, -die vielleicht in Jahrhunderten entstanden sind, für sinnvoll und wichtig.

    Liebe Grüße von Lumina

    Gefällt mir

  • Hallo liebe Leute,

    das zeigt doch: Es tut sich was. Wenn jeder bei sich beginnt – auf beiden Seiten der Geschlechter – dann ist das genügend, um eine neue Welle in Gang zu setzen.
    Das erinnert mich ein wenig an Luminas Beitrag „Worauf warten wir?“, in dem sie fragt, warum sich so wenig tut. Ich denke, man muss gezielt hinschauen – dorthin, wo sich was Positives tut. Es wird viel aufgedeckt, angeschaut, versucht zu vermitteln, zu integrieren und zu vergeben. In allen Bereichen. Am besten konzentriert man sich auf solche Sachen … man hat ja eh nicht ewig Zeit.

    Liebe Grüße
    Ina

    Gefällt mir

  • Lieber Stefan,
    wundervoll, dein Bericht von diesem tollen Retreat. Genau , und genau und genau, kann nur zustimmen, und ahh, wie gerne waere ich dabei gewesen, und das mit der Fuehrung/Begleitung der fuer mich wirklich herausragenden Renate ,eine Frau , die weiss was sie da tut, mit ihrer wundervollen Arbeit und dem CoreOn. Danke fuer dein Resumee, alles wird gut, Heilung und endlich in Frieden verabschieden, diese alten und auch nicht mehr benoetigten,uralten Schmerzen und Vorbehalte, von beiden Seiten. Ach wie befreiend muss es sein, all dieses alte auszuatmen. Es ist wirlich eine spannende Zeit in der wir leben, und ich hoffe, ihr findet einen Weg dieses so spannende und wichtige Thema noch auf andere Weise zu vermitteln, fuer die, die nicht so einfach nach Kaernten zu einem Retreat koennen. Das es einfacher zugaenglich wird ueber auch tausende von Kilometern.

    Alles Liebe und viele Gruesse aus Portugal,
    Martina

    Gefällt mir

  • „Und es ist das Weibliche, daß sich jetzt dazu entschlossen hat voranzugehen.“

    Das ist doch der Trugschluss des Feminismus.

    Die Frau war schon immer diejenige die entschieden hat.

    Nach außen nicht aber intern.

    Was Du Mann willst das jetzt bei mir durchdrücken, na dann gibt es kein Essen, keine Massage, keine Liebesbeweise.

    Welcher Mann war seit Menschengedenken davor gefeit?

    Der Mann hatte noch nie was zu sagen.

    Es war schon immer die Frau die die Geschicke gelenkt hat, deshalb hat es mich schon immer verstört etwas über Feminismus gehört zu haben.

    Jetzt hat die Frau nicht nur intern was zu sagen, nein der Mann wurde verweichlicht und stellt dieses Prinzip auch noch als Schlagzeile gegenüber seinen Mitmännern zur Verfügung.

    Was bedeutet das?

    Das männliche Prinzip wurde uns wegkastriert.

    Warum?

    Weil das männliche Prinzip gerner gegen die absolute NWO steht.

    Die Vögel haben zig Tausend Jahre und seit der FED 100 Jahre Vorsprung…

    Nur wisst Ihr was?

    Dieser Vorsprung wurde in den letzten 2 bis 10 Jahre pulverisiert.

    Und das ist gut so🙂

    Gefällt mir

  • Lieber Stefan,

    vielen herzlichen Dank für Deinen Bericht. Mir stehen die Tränen in den Augen, weil ich Deine Worte so gut nachvollziehen kann. Es wird Zeit diese alte Geschichte aufzuarbeiten und wieder die volle weibliche und männliche Kraft zu integrieren.

    LG Mirjam

    Gefällt mir

    • Mirjam die volle weibliche und männliche Kraft zu integrieren ist für uns eigentlich gar nicht schwierig.

      Wir sollten einfach wieder zu Menschen werden.

      Ja wir sind alle Menschen, aber verhalten uns wie Roboter, weil der das gesagt, getan, vorgeschlagen, für besser empfunden, für Nachahmenswert hält, ist es für mich als Mensch noch lange nicht nachvollziehbar.

      Wir müssen diese Dinge ansprechen, jeder Einzelne von uns.

      Denn dann haben wir unsere Welt die wir wünschen.

      Wie schon gesagt ich meditiere und weiß das es was bringt, nur wieviel mehr bringt es mal seinem Gegenüber klaren Wein einzuschenken?

      Liegt es daran, das ich gerne Rotwein trinke…😉

      Ich möchte mich nochmals für diesen wundervollen Blog hier bedanken.

      Ich weiß nicht wie ich darauf gekommen bin, ich will aber keinen einzigen Tag davon missen.

      Wisst Ihr das ich hier auf den Blog immer mit einem Unbehagen komme, weil ich Angst habe, das ich gestern wieder zu weit gegangen bin.

      und freue mich jedes Mal wenn ich dennoch weiter schreiben darf.

      Danke Stefan.

      Das kommt von Herzen.-

      Gefällt mir

    • Hallo Mirjam, Lumina, Martina, Ina, Veron,Leanie und Susanne

      Danke für euren Zuspruch und eure Einlassungen aufs Thema. Schon interessant, das bis auf zwei Kerle
      niemand einen Kommentar dazu übrig hat. Das finde ich nicht so toll, ich hatte eigentlich gehofft,
      daß da etwas mehr Resonanz auftaucht. Aber es zeigt halt, wo wir grade stehen ..

      Diese „Geschichte“ wird sich meines Erachtens noch sehr ausbreiten, es bleibt eigentlich gar nichts anders übrig,
      als dies anzugehen, wenn wir da weiterkommen wollen. Archetypen kann man nicht einfach ignorieren, aber Ignoranz
      ist natürlich eine „große Stärke“ der Menschen ..:mrgreen:

      Ich wünsche euch allen einen wunderschönen Tag,

      Gefällt mir

      • RamRam stefan

        na sowas …..

        Schon interessant, das bis auf zwei Kerle
        niemand einen Kommentar dazu übrig hat. Das finde ich nicht so toll, ich hatte eigentlich gehofft,
        daß da etwas mehr Resonanz auftaucht. Aber es zeigt halt, wo wir grade stehen ..

        mir kommen die tränen …. nur zwei kerle … und sonst hat keiner interesse an deinen exkursionen richtung tantrisches erleben der frauenwelt …. wieso das wohl so ist …..

        natürlich bleibt es dir überlassen wo du deinen lebensmittelpunkt siehst und dich entsprechende orientierst …. aber ich bin schon etwas irritiert gewesen das du deine souveräne haltung so schnell aufgegeben hast ….

        es hat was wenn mann warten kann um die wahrheit aus ihren löchern quellen zu sehen … die welt ist voll mit gequatsche …. und durch gequatsche werden auch die kruden ursprüge desselben argumentiert und belegt …. vertuscht –

        keine frage … es ist dringend notwendig das sich frauen ihrer qualitäten wieder bewusst werden …. aber doch bitte nicht mit einer erzwungenen hilfestellung durch männer …. wie abartig sind denn solche gedanken ….

        der mann ist schuld wenn sich frauen nicht selbst finden können ???? … ich lass hier mal die unzähligen belege weg die aufzeigen können das gerade einige männer den frauen bei ihrer selbstfindung unermessliche dienste geleistet haben …
        einfach durch annerkennung ….

        das ekelhafte männer-verunglimpfen was hier vor einiger zeit stattgefunden hat, hat mich vertrieben …. vor allem weil DU es vorgezogen hast dich als admin raus zu halten … ok …. dann gibt es halt keinen geistigen sex mehr …. der beste weg sich mit so einem verhalten was ich hier mitbekommen habe umzugehen ist sich umzudrehen …. mann muss sich nicht mit jedem unterhalten blos weil liebevoll worte getauscht werden … ich halte es durchaus für angebracht auf erkannte intensionen zu reagieren ….

        ich für meinen teil habe erkannt das hier der überwiegende teil der mädels eine recht destruktive haltung gegenüber männer haben und dies durch weichgespühlte konversation zu verdecken suchen …. aber zumindestens ich bin zu der einsicht gekommen das ich mir solche schuhe nicht anziehen lasse ….

        das es hilfreich sein kann das eigene sein von einer anderen blickrichtung betrachtet zu bekommen ist unstrittig für mich …. aber wer hat denn den klaren blick um das was es zu sehen gilt auch einwandfrei wahrnehmen zu können …. wer ist den in der lage von den mädels hier die situation mann frau so klar erkennen zu können das es gerechtfertigt ist alle männlichen wesen über den einen erkannten kamm zu scheren ….

        die mädels hier haben mir gewaltig an den sack gelangt …. ich habe mich mein leben lang um ein verständnis zwischen mann und frau bemüht …. da hab ich doch gar keinen bock drauf mich als latenten vergewaltiger bezeichnen zu lassen … fraueprobleme sind frauenprobleme … auch deren sichtweise ….
        wenn einige … und ich denke es sind sogar die meisten der männerwelt ein erkennendes verständnis abverlangen läuft etwas ganz gewaltig schief ….

        deine erkenntnis das es nicht guruhaft oder lehrerhaft abgelaufen sei nehme ich dir auch nicht wirklich ab … dazu muss mann schon in der lage sein die entsprechenden unterschiede zu erkennen …. kannst du das stefan ….

        deine etwas seltsamme antwort an mich per e-mail lässt mich an deinen fähigkeiten zweifeln ….

        —- Tut mir leid, an diese mär glaube ich nicht mehr. Du weisst doch, die welt spiegelt uns und wir spiegeln die welt. —-

        hallo …. du der du ellenlange texte über reptos und sonstig magischen unbill verfasst hast erzählst MIR das ich die welt … wie sehen sollte ….

        vielleicht solltest du die mir mittgeteilte erkenntnis mal auf dein fraueninteresse anwenden …. dann sieht es schon mal wesentlich harmonischer aus und ich muss mich nicht davor fürchten jeden moment einer schwarzen witwe gegenüber zu stehen …. gerne gebe ich alle den frauen spezifischen themen und mächte in deren hände zurück …. aber sicherlich nicht wenn ich mitbekomme das sie missbraucht werden …. ab jetzt gibt es bei mir für die masse der frauen auch eine art von entzugsbestrafung …. ich werde respektiert oder sie können mir alle mal gewaltig den buckel runter rutschen ….
        denn im gegensatz zu einigen vielen frauen auf dieser welt mag ich mich ohne es nötig zu haben dafür das andere geschlecht diskreditieren zu müssen ….

        hier mal ein link zu weiblichen ergüssen mit dem mann konfrontiert wird

        —- http://www.vice.com/de/read/diese-feministin-will-90-prozent-der-maennlichen-bevoelkerung-eliminieren-628 —-

        und dieser satz stefan ….. Aber es zeigt halt, wo wir grade stehen .. …. sollte er sich auch auf mich beziehen … dann sag ich dir schmir ihn dir in die haare …
        es zeigt nur wo du stehst …. mit deiner weltbetrachtung ….

        gut … abgelassen …. ich brauche im übrigen keine absolution von niemanden hier … ich steh zu meinen worten und auch zu der art wie ich sie gerade geschrieben habe …. mir ist der respekt vor mir wichtiger als wie ein leben in einer gepuschelten gemeinschaft ….

        euch allen und vor allem dir stefan einen schönen tag …. ich finde deinen weg gut wenns dich in diese richtung treibt … nimm es an …. aber lass doch bitte andere ihren eigenen weg gehen…..

        bernhard

        Gefällt mir

        • RamRam Bernhard,

          Fühlst dich jetzt etwas besser?

          lg,

          Gefällt mir

        • Hallo Bernhard,

          ich finde es gut das du das was in dir abgeht jetzt hier so schreibst.

          …….als Absloution brauchst du es auch nicht zu sehen,
          denn eigentlich beantwortest du Dir alles selbst was du geschrieben hast.

          schwingt ganz schön viel „Müll“ mit in deinen Worten.

          Jeder hat so seine Un – Tiefen.
          und gut wenn „Reibung“ entsteht!

          dir ebenso einen schönen Resttag.

          Susanne

          Gefällt mir

        • RamRam again Bernhard,
          Da ich vorhin wenig zeit für eine Antwort hatte und ich hoffe, du hast dich
          wieder ins Lot bringen können, möchte ich was dazu sagen.

          hier mal ein link zu weiblichen ergüssen mit dem mann konfrontiert wird

          ich für meinen teil habe erkannt das hier der überwiegende teil der mädels eine recht destruktive haltung gegenüber männer haben und dies durch weichgespühlte konversation zu verdecken suchen …. aber zumindestens ich bin zu der einsicht gekommen das ich mir solche schuhe nicht anziehen lasse ….

          Schon mal gefragt, warum das so ist? Im Grunde stehts in meinem Beitrag genau drinnen, der Frust und dämonische Archetyp der Frauen, ist auf uns Männer halt nicht gut zu sprechen. Männer haben viel vermurkst, und du bist ein Mann, ob willst oder nicht. Frauen habens aber auch nicht viel besser gemacht ..
          Das ist eine Seite, die Verweichlichung vieler Männer ein anderer Schuh, aber das gehört letztlich alles zusammen.

          Es geht dabei sicher nicht um puschelige Diskussionen, du kennst mich besser. Ob du es wahrhaben willst, oder nicht, längst ist das
          „Männerthema“, (neue Männer braucht das Land) in die Ebenen der Gesellschaft gerutscht – und das ist auch gut so. Wir müssen wieder Männer werden,
          und zwar Männer mit Herz und Aufrichtigkeit, die wegkommen müssen von der eigenen Bedürftigkeit gegenüber den Frauen. Ich hab irgendwo nen
          netten Begriff drüber gelesen – er lautete „Herzenskrieger“ .. gefällt mir!

          Mann sein muss neu definiert werden, speziell gegenüber sich selbst und dazu ist es nie zu spät. Deine Antwort selbst, spiegelt meinen Beitrag auf interessante Weise.

          deine etwas seltsamme antwort an mich per e-mail lässt mich an deinen Fähigkeiten zweifeln ….
          —- Tut mir leid, an diese mär glaube ich nicht mehr. Du weisst doch, die welt spiegelt uns und wir spiegeln die welt. —-
          hallo …. du der du ellenlange texte über reptos und sonstig magischen unbill verfasst hast erzählst MIR das ich die welt … wie sehen sollte ….

          Oh, und jetzt bist du sauer, weil ich deine Ansicht nicht bestätigt habe?
          Weisst du Bernhard, ja, ich habe in der Vergangenheit einiges geschrieben,
          daß ich heute so sicher nicht mehr fabrizieren würde.
          Aber ich steht dazu, denn Reptos @ all existieren, Illuminati existieren and so on.
          Aber, so what?

          Okay, sie haben einiges Unheil angerichtet und werden es vielleicht weiterhin machen.
          Aber der Punkt ist meiner Ansicht nach der, alles was sich hier einmischt in die
          menschliche Existenz ist „von oben“ ERLAUBT worden. Letzten Endes sind es wir, die darin
          eingewilligt haben und eine Art Deal mit denen eingingen.
          Die gestellte Frage war – schaffen wir es, trotzdem uns selbst zu finden,
          trotzdem unsere Herzensqualitäten und die innere Einheit zu entfalten,
          obwohl es diese Einmischungen und Manipulationen gibt?

          Diese Typen gehören einfach dazu, wir müssen diese Geschichte integrieren und akzeptieren, nicht weiterhin mit dem Finger
          drauf zeigen und sagen – „schau, was die wieder Böses machen“! Wie sagte Jesus, der doch immer wieder gerne hier zitiert wird?
          LIEBE deine Feinde!

          Bedeutet das, ich muss mögen was sie tun?
          Nein, aber ich kann die Verantwortung annehmen und diese Geschichte IN MIR überwinden.
          Diese Zeit hier sind die Jahre der Testungen, wir testen uns selbst,
          ob wir es schaffen Vollmündig zu werden. Ich konzentriere mich
          lieber auf die eigene Verantwortung, als ständig nur Ausschau zu halten,
          wer, wann, was macht .. das erfahre ich auch so.
          Vergiss bitte nicht – in JEDEM von uns lebt ein Reptiloide! Wir sind genetisch so kodiert .. schau dirs Stammhirn an.

          Drück dich, ob magst oder nicht:mrgreen:

          Gefällt mir

          • „in JEDEM von uns lebt ein Reptiloide!…..“

            Ohh jey mei libbe Jung…….

            …..und dass ist noch lange nicht das Ende der Fahnenstange……aber letztlich, auch kein „wirklicher“ Grund zur Besorgnis !!! 🙂 ……solange man dies auch ohne „Angst“ zu erkennen und auch zu akzeptieren vermag !

            ……wärt Ihr doch……die zweite Woche….einfach auch noch „da“ gewesen…..es wäre so Vieles……soviel einfacher zu besprechen…..

            ……in the „Next Year“….müssen wir diesbezüglich, aber auch wieder etwas klüger voraus planen !!!….

            Gruß und Kuss von „Fidibus“…..🙂🙂🙂

            lg johannes

            Gefällt mir

        • Hallo Bernhard,
          ich muss ja schmunzeln… …geistiger Sex…, naja könnte man vielleicht so sehen….
          Du bist doch derjenige, der immer vom Klang und Ton gesprochen hat. Kannst du dir nicht vorstellen, dass die Stellung der Frau in den vergangenen Jahrhunderten, aufgrund der Unterordnung unter den Mann, einen Misston im Feld der Erde hinterlassen hat? Solang dieser Klang vorhanden ist, geistert er herum und führt zu Konflikten.
          Ich habe das Ganze so verstanden, dass durch die Beschäftigung mit diesem Problem mit der Heilung dieses Energiefeldes begonnen werden soll. Also, es wird begonnen diesen Misston zu heilen, zu transformieren. Das müsste doch eigentlich auch in deinem Sinne sein.
          Da natürlich nicht nur Frauen verletzt sind, sondern ebenso auch die Männer, finde ich es nur folgerichtig, dass Stefan dazu aufruft, eine Gruppe zu bilden, bei der sich Männer mit ihren eigenen spezifischen Verletzungen befassen.
          LG

          Gefällt mir

      • la ROSA eremitaña loca

        moin,moin stefan
        ich hoffe doch ganz STARK das du mich damit meinst, allerdings das dingens mit kerle, (kopfschüttel)
        ÜBRIGENS WARTET IMMER NOCH ALLES AUF DEN CAMPBERICHT

        ganz liebe grüsse an ALLE
        SAMEN
        BLÜTEN und
        FRÜCHTE
        uwe

        Gefällt mir

  • @Bernhard,
    „die mädels hier haben mir gewaltig an den sack gelangt … “

    Ich hatte dich nicht berührt. Nirgendwo.

    “ ich habe mich mein leben lang um ein verständnis zwischen mann und frau bemüht „.

    Wenn du etwas haben/erleben willst, was du noch nie (erlebt) hattest,
    mußt du etwas tun, was du noch nie getan hattest.
    Bist du noch nie auf die Idee gekommen, deine Sichtweise zu ändern?
    Oder ist DAS hier deine neue Sicht?
    Destruktivität? Das, was du den Frauen ankreidest machst du jetzt selbst?

    Immerhin kommen deine schnodderigen „Ram Ram“-Kommentare mal auf den/deinen Punkt.
    Von cool zu emotional ist ein guter Anfang, in die eigene Weiblichkeit zu gehen.
    Und jetzt bist du enttäuscht, daß der andere coole Junge mal anders agiert. Willst ihn zurückholen in dein Cool-Boot im Schnodder-see.
    Paddel doch selbst.
    Oh, und du darfst ruhig jetzt wütend auf mich sein, biste ja eh auf alle Frauen, liest ja auch die entsprechenden Seiten, um dich noch anzutriggern darin.
    Gut so, laß dich heraus-fordern vom Leben.
    Aus deinem coolen Schneckenhaus.
    Leanie

    Gefällt 1 Person

    • Ram Ram Bernhard……lieber Freund…!

      Dieser Ausbruch war jetzt aber auch mal bitter nötig (für Dich)…….habe eigentlich schon sehr viel früher damit gerechnet…….aber alles kommt erst zu seiner Zeit und der nötigen Reife…..

      Bin selbst auch der Meinung und eigenen Erkenntis……dass sich „menschliche Körperhüllen“…..in der „Richtigen“ Energie schwingend……eher „Verjüngen“ als zu „altern“……aber was weiß ich als dummer Mensch schon davon ???….🙂

      ….liebe Grüße an Dich & Gut`s Nächt`le…….johannes

      Gefällt mir

      • RamRam johannes

        ja denke … es wollte einfach raus …. wie erbrochenes von einem schlechten essen …ich muss wohl vorsichtiger sein von wessen tisch ich esse ….

        und schon wieder wird hier etwas mit einem sich bewegenden grünen überzug geboten …. schnodder …. als bayer tu ich mir ja manchmal schwer mit der nordsprache … aber soviel ich weiss heisst das rotz … oder …. also rotz RamRam und rotz see … hmmm na ja …. ich habe eigentlich keine lust mich in räumen zu bewegen wo ich mir geistige chlamydien einfangen kann ….

        irgend wie scheint mir entgangen zu sein das ich ein recht destruktiver arsch bin wenn ich mir manche kommentare hier so anschaue ….. vor allem die leitstute die sich hinter einem i like this wie ein waldschrad versteckt und eigentlich vorgibt eine Frau zu sein … ja sogar eine Meisterin …. na gut … definitionsfrage …..

        johnannes … ja ich habe mich etwas geärgert … ich als kasper bin doch tatsächlich davon ausgegangen das es etwas bedeuten müsste wenn ich mich für das gleichheitsverständnis zwischen m und f einsetze … tja … ich werde wohl damit zurechtkommen müssen das ich als mann zu solchen komplexen denkprozessen nicht fähig bin und das mein begehr nur dazu dient den armen auf den rechten weg gekommenen stefan wieder in meinen cool rotz see ziehen zu wollen … shit …. entdeckt …. ich schlingel aber auch …. lass dich also nicht von mir zu irgendwelchen absurden denkrichtungen verführen stefan …. ganz sicherlich hast du recht das du deine inneren dämonen suchen und vertilgen musst … als latenter reptoid wird das ja wohl sicherlich richtig sein …. wer will da was dagegen sagen …. oder leanie …. wer bist du eigentlich … hab von dir hier noch recht wenig gelesen …. ausser das du mich anscheinend recht gut erkannt hast … glückwunsch …. nicht das ich mich mit deiner weltsicht jetzt weiter auseinandersetzten möchte oder dich darin noch bestärken …. du hast einfach ganz offen gezeigt wies in dir aussieht … gut das ich mir trotz der vielen kruden aussagen hier mein frauen bild bewahren konnte …. da kommt allerdings nicht vor das es Frauen nötig haben Männer zu ihrem hündchen zu machen … genau das macht es ja so schön mit ECHTEN frauen zusammen zu kommen …. sie nötigen dem mann kein weibliches sein ab …. das scheint heute irgendwie anders geworden zu sein in der sich selbst beschreibenden welt von – na ich werde trotzdem das wort frauen verwenden – also es scheint bei den wesen die sich als frau bezeichnen ganz wichtig zu sein im aussen einen grossen rums zu hinterlassen …. sonst reflektiert man sich ja nicht richtig … ja habe ich das richtig verstanden …. bei dem reflektieren des eigenen selbst bin ich mir aber nicht mehr so ganz sicher … irgend wie sind die spiegel alle sehr verzogen …. sie erzeugen zerrbilder …. na gut … dann werd ich mir mal selbst wieder vertrauene und mich von dem energieraubenden konversationen hier verabschieden ….

        Frau ist etwas heiliges …. meisterin …. viele hier verunglimpfen die bedeutung der Frau ganz immens …. eine schraube macht halt doch kein fahrrad aus ….
        wo bitte ist hier eine Frau …. ja bitte um wortmeldungen …. ich sehe nur ganz ganz wenige … einer werde ich heute noch ein mail schreiben … von der anderen habe ich leider keine addresse aber sie wird es sowieso wissen ….

        ich ziehe es vor mich aus solchen selbstverherrlichenden gruppendynamiken wirklich raus zu halten ….. um mich auch frei zu machen von dem was ich hier mir eventuell eingefangen habe …. ich bitte vielmals um entschuldigung wenn ich eine frauenanwärterin beleidigt haben sollte ….. ihr habt mir hier dankenswerter weise gezeigt das es nicht meine aufgabe ist mich in frauenanglegenheiten einzumischen …. mit allen konsequenzen – das ist gut so … meinen teil habe ich abgeleistet …. und nun werdet glücklich mit eurem weltbild …. da gibt es sicherlich auch eine ganze menge zum aufarbeiten …. in klausur versteht sich ….

        danke monika für deinen kommentar — ja ich kann mir gut vorstellen das auf grund von div. religiösen weltbetrachtungen beide geschlechter genug grundlage bekommen habe heute endlich etwas anders zu machen …. aber passt der klang heute noch in ein anstrebsames weltbild … ich denke nicht …. genau aus diesem grund möchte ich mich ja diesen klängen nicht weiter aussetzten … ich weiss das es funktioniert … aber halt nicht dadurch das man anderen davon berichtet oder sie eventuell versucht sie davon zu überzeugen …. aber ich denke das weisst du selbst …. deine sichtweise auf die uns umgebende welt scheint mir in grossen teilen der meinigen zu entsprechen … jetzt gilt es hat – zumindestens für mich – dies erkenntnis auch umzusetzten ….

        ich habe hier das gefühl bekommen das es der masse wichtiger ist das eigene weltbild „zu reflektieren“ als wie pragmatisch damit umzugehen …. Gott sei dank bin ich nicht an so eine zwanghafte praxis gebunden und darf den arsch bernhard auch gewähren lassen ….. ich will ja mich mehr und mehr zu einem Mann-sein hinbewegen und mich nicht auf dem schon erreichten ausruhen …
        das bedeutet aber auch die bindende suppe zu verlassen in der man sich nicht wirklich als individuum erkennen kann – also nicht ohne diese schmerzhaften trennenden und dadurch einschränkenden massnahmen ….

        Mannsein ist meines erachtens genauso erstrebenswert wie das Frausein …. als mann wähle ich natürlich das naheliegende ….

        so genug …. eigentlich wollte ich gar nicht mehr hier antworten …. aber du und johannes sind es mir echt wert …. danke euch und auch den vielen anderen ….

        und nein es ist nicht theatralisch …. tschüss sagen gehört einfach dazu

        na dann ….. gehabt euch wohl
        ganz liebe grüsse und einen schönen tag euch ALLEN

        bernhard

        Gefällt mir

        • Hi Bernhard,
          Hmmm, interessant, ich frag mich, was dich da so triggert. Eigentlich nahm ich an,
          du wärst fähig tiefer zu blicken. Da kann man viel von Klang reden, aber dein
          momentaner Klang sagt etwas drüber aus, daß da noch was anzuschauen ist.

          Ich finds persönlich sehr schade, aber gut, du hast gewählt.

          ein gutes Leben,

          Gefällt mir

          • Zitat Steven:“…Ich finds persönlich sehr schade, aber gut, du hast gewählt…“ Zitat Ende

            Ich versteh`s auch nicht, Bernhard. Warum endgültig verabschieden? Es handelt sich doch nur um EIN Thema, welches anscheinend keine gemeinsame Haltung zulässt. (Das allerdings heftige Reaktionen auslöst) . Ich habe mir vieles noch mal durchgelesen und kann bei den hier vertretenen Frauen kaum etwas von einer Haltung entdecken, die Du so beschreibst:

            Zitat: „…. da kommt allerdings nicht vor das es Frauen nötig haben Männer zu ihrem hündchen zu machen …“

            Zitat: “ ….na gut … dann werd ich mir mal selbst wieder vertrauen……………..“

            Sehr schön, dann wächst Dein Vertrauen „in uns“ auch wieder.

            Ach, und jetzt weiß ich immer noch nicht, was „Ram-Ram“ bedeutet? Im Internet habe ich dazu nur die Übersetzung „Arbeitsspreicher“ gefunden..;) haha.

            Liebe Grüße von Lumina

            Gefällt mir

            • RamRam lumina

              bei so einer lieben aufforderung zu einer antwort kann ich jetzt doch nicht nein sagen …

              vielleicht ist es besser es locker zu sehen … ich habe zum abschied noch mal das bemerken dürfen was mir wichtig ist …

              es war für mich hier eh nur ein spass auf zeit … ich habe ein anderes ziel als wie mich über worte auszutauschen ….

              an stefan hat mir seine mediative arbeit hier gefallen …. die hat eigentlich fast aufgehört …. und nachdem ich nicht wirklich hier rein passe ist das mein hinweis mich auszuklinken … synchronizität ….

              nebenbei bemerkt habe ich ja schon vorher aufgehört hier zu schreiben … eigentlich schon gut vor einem monat … und es ist doch richtig das es nicht auffällt …. das sagt auch aus das man deswegen nicht rotieren muss – findest du es nicht gut hallo und tschüss zu sagen …. man muss es nicht gleich dramtisieren …. ich les halt hin und wieder mit und habe mich eben bemüssigt gefühlt auf stefans aussage das sich zu wenige kerle äussern etwas sagen zu wollen …. das wars …. weils mich auch eben angetriggert hat wie neudeutsch bezeichnet

              der ganze spuk der sich dann wieder entwickelt hat ist halt nicht mein ding … und du bist doch ein sehr wertvoller neuzugang …. nebst einigen anderen neuen schreibern … das reicht doch …. ich muss es erleben … worte sind auf ihre art und weise nur lüge ….

              vielleicht hätte es ja auch spass gemacht mich mit dir auszutauschen … aber es ist einfach so das man das leben so nehmen muss wie es kommt ….

              also … dank dir für deine liebevolle nachfrage lumina … hab spass hier ….

              @stefan…..
              Eigentlich nahm ich an,
              du wärst fähig tiefer zu blicken. Da kann man viel von Klang reden, aber dein
              momentaner Klang sagt etwas drüber aus, daß da noch was anzuschauen ist.

              sorry … du hast von mir gar nichts verstanden ….

              aber ich finde auch gut was du machst … auch wenns andere wege sind und einige meinen ich möchte dich missionieren … da habe ich kein interesse dran … ich mach was anderes und ich finds gut ….

              lass dich auch umarmen stefan … nichts für unguht und tschüss

              bernhard

              Gefällt mir

        • Hey Freund Bernhard….

          Mann was bin grad` sowas von „übersäuert“……..

          Fast `ne Stunde an einer umfangreichen Antwort gesessen…..eine „falsche“ Taste berührt…..und „ALLES war WEG“…..und keine Rückstellung mehr möglich……

          ….eigene Schuld…..hab` meine eigene Vorgabe….Comments im Word vorzuschreiben und dann per copy & paste einzufügen selbst ignoriert…..was ein Idiot……ich heut` wieder……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………….

          …..so hab`s jetzt eine Minute setzen lassen…..und auch alles wieder gut…..kann sogar schon wieder über mich selbst lachen…🙂

          …..aber ob ich diesen Text, nun auch noch ein zweites Mal wieder so entsprechend gut hin bekomme…..keine Ahnung?…..für heute is` meine Energie jedenfalls erstmal „Empty“……wir werden ja sehen….shit(te)….shit….lacht…..🙂

          Bleibt vorläufig nur……Dir, lieber Bernhard…..sowie auch Euch allen lieben Seelen, ein entspanntes und erholsames WE zu wünschen…..

          ….das Leben geht ja trotzdem weiter……🙂 …..was ich aber echt Klasse finde…..das ich seit einigen Zeiten, niemals mehr länger als nur 1-5 Minuten auf etwas sauer oder mich aufregend „über“ etwas echauffieren kann…..und mein Herz, dankt es mir auch sehr…🙂🙂🙂

          lg johannes

          Gefällt mir

  • Hey Wow, hier geht ja plötzlich die Post ab!!!!

    Suuuper Bernhard, wie plötzlich deine Wut aus dir rausbricht!!! Katharsis pur! Da kommt was in Bewegung!!! Und auch Leanie…Leute, die Triggerpunkte werden grad heftig gebeutelt! Nicht zu vergessen Martin, auch er hatte plötzlich ne richtige Wut im Bauch.

    Aber es ist hoffentlich allen bewusst das dies hauptsächlich mit persönlichen Erlebnissen gekoppelt ist. Ich könnte an dieser Stelle mit ganz schlimmen Erlebnissen von mir persönlich aufwarten incl. Mit einer Kindheit in der die Frauen überhaupt nix zu melden hatten…aber Gott sei Dank hab ich dies mittlerweile aus meinem Feld entfernt, bzw. Den gröbsten Teil davon.
    Also Leute, volle Kraft voraus!
    LG

    Gefällt mir

    • Hallo liebe Tanyuschka…..

      „Da kommt was in Bewegung!!! Und auch Leanie…Leute, die Triggerpunkte werden grad heftig gebeutelt! Nicht zu vergessen Martin, auch er hatte plötzlich ne richtige Wut im Bauch.“

      ….einfach nurmal zur Einsichtnahme und ohne persönliche Bewertung….ist mir heute von einem „ganz lieben Vögel`chen“….“zugetriggert“ worden….lacht….🙂

      http://bm-ersatz.jimdo.com/startseite/botschaften/sanat-kumara/

      …..meine Einstellung…..Vieles einfach erstmal noch „offen“ zu lassen….was sich nicht korrekt und definitiv in Kathegorien verifizieren lässt…..möchte ich hierbei, einfach nochmal anstandsweise erneut betonen…🙂

      ….und weiterhin eine schöne Zeit Dir…….lg johannes🙂

      Gefällt mir

  • Es gibt nur einen einzigen Gott!
    Es ist falsch, menschliche Wesen als Göttin oder Got zu bezeichnen.
    Polarität oder Dualität, das ist auch egal. Es gibt viele Graustufen zwischen beiden.
    Eines gehört zum anderen und das andere ist ohne das andere nichts.

    Männer und Frauen sind beide Menschen und tragen viele Fehden gegeneinander aus.
    Da ist es eine sehr schöne Sache, daß einige Menschen dem inneren Ruf folgen, endlich
    Frieden zu machen, mit sich selbst und mit dem anderen Geschlecht. Das sollte es auch zwischen den Völkern geben.

    Einige Menschen werden solche Prozesse wagen.
    Und das ist schon ein Gewinn für die Menschheit.
    Ich gratuliere den Frauen und ich gratuliere auch Dir Stefan,
    daß Du den Mut hattest dort mitzumachen.

    Gefällt mir

    • Zitat: „…Es gibt nur einen einzigen Gott!
      Es ist falsch, menschliche Wesen als Göttin oder Gott zu bezeichnen….“

      WER sagt das? Die christliche Kirche!
      Aber ist es auch WAHR und nicht nur die Behauptung einer zutiefst politischen Organisation?

      Eigene Glaubensvorstellungen sind KEINE Tatsachen, auch wenn sie oft wiederholt ,- und ultimativ dargestellt werden.

      LG von Lumina

      Gefällt mir

      • Ist es WAHR?

        Für mich ist es WAHR. Ich empfinde es als große Ehre und als ein großes Glück ein Mensch sein, bzw. werden zu dürfen. Es ist eine sehr große und wertvolle Aufgabe, sich als Mensch zu entwickeln, bis man fähig wird, ein voll entwickelter Mensch zu sein und dann auch als ein vollwertiger Mensch wirken zu können und zu dürfen.

        Das ist meine Existenz und Verantwortung die ich tragen soll und tragen möchte.
        Und genau darauf ist mein ganzes Streben, Denken und Fühlen ausgerichtet.
        Davon bin ich erfüllt und in tiefem Frieden.

        Gefällt mir

  • Nicht zu vergessen Martin, auch er hatte plötzlich ne richtige Wut im Bauch.

    Wann?🙂

    Gefällt mir

    • Hey Martin…..

      „Nicht zu vergessen Martin, auch er hatte plötzlich ne richtige Wut im Bauch.

      Wann? :-)“

      Tja…..wann eigentlich „NICHT“…..!!!

      ….ich hoffe Du verstehst meine leicht ironische Anspielung !!! 🙂 …lacht…

      ….liebe Grüße an Dich…….lg Joe

      Gefällt mir

  • Am 20.8 um 20 uhr 9 Martin. Sollte mich mein Eindruck in die Irre geführt haben und du es völli anders gemeint haben, dann bitte Asche auf mein Haupt!🙂

    Gefällt mir

  • Tanya kein Grund Dir Asche auf dein Haupt zu streuen.

    “Und es ist das Weibliche, daß sich jetzt dazu entschlossen hat voranzugehen.”

    Das ist doch der Trugschluss des Feminismus.

    Danke das Du mich darauf aufmerksam gemacht hast, denn ich habe mir bevor ich es abschickte, noch gedacht das es falsch verstanden werden würde.

    Den Satz habe ich oben aus dem Zusammenhang gerissen und meine Gedanken dazu geschrieben, was aber eigentlich die Grundintensität des Satzes wie es Stefan gemeint hat völlig verdreht habe. Da muss ich mir Asche aufs Haupt streuen, jeder der meine Worte liest, sollte im Hinterkopf haben, das ich ein friedliebender humorvoller, aber überaus sarkastischer Mensch bin, sarkastisch nicht für mich, denn ich fühle mich eher als Realist, aber meinen Mitmenschen kommt es oft so vor, sogar wenn sie mit mir in einem Raum sitzen und die den Sarkasmus, oder die Ironie sehen müssten, die ich mit meinen Worten aussagen möchte.

    Die Frau war schon immer diejenige die entschieden hat.

    Nach außen nicht aber intern.

    Da habe ich glaube ich ein Komma vergessen.

    Nach außen nicht, aber intern.

    Was Du Mann willst das jetzt bei mir durchdrücken, na dann gibt es kein Essen, keine Massage, keine Liebesbeweise.

    War sarkstisch gemeint, nur ist es auch ein Spiegel, meiner männlichen Mitmenschen. Denn was die alle tun, nur damit daheim alles im Lot ist, da frage ich mich oft, ist das eine Beziehung, oder ein Schreckensregime🙂

    Welcher Mann war seit Menschengedenken davor gefeit?

    Der Mann hatte noch nie was zu sagen.

    Das war überspitzt gemeint, denn Frauen denken jetzt bestimmt, hast Du eine Ahnung, Du weißt ja gar nicht was bei mir, oder in meiner Familie abgegangen ist. Das mag sein und ich finde auch in dieser Richtung ist Feminismus eine wundervolle Sache, denn so können unterdrückte Frauen, viel leichter ihrem Mann entkommen.

    Der einzige Haken an der Sache ist, Frauen können sich jetzt vielleicht viel leichter von ihrem jetzigen Partner trennen und das nur zum Zweck sich dem selben, oder besser gesagt ähnlichen Partner hinzugeben. Und wieviele Frauen bleiben bei ihrem Mann, obwohl sie leicht ausbrechen könnten. Und da kommt die Schattenseite des Feminismus, wie leicht kann man heute angeklagt werden, weil man angeblich seine Frau geschlagen hat (Fall Mollath) oder sie sogar vergewaltigt haben soll. Und die meisten Frauen verstehen unter Feminismus: ich nehme mir die Vorteile und Du trage bitte den Müll raus…

    Es war schon immer die Frau die die Geschicke gelenkt hat, deshalb hat es mich schon immer verstört etwas über Feminismus gehört zu haben.

    Das Patriarchat ist doch nur so groß geworden, weil die Männer draußen eine große Klappe hatten, daheim aber immer schön gekuscht haben. Denn schaust Du in die Beziehungen, dann wirst Du sehr oft feststellen, dass die Machos die vollen Rockzipfler sind und die lieben netten die größten Tyrannen. Wie im Kindergarten halt, nicht viel weiter🙂

    Jetzt hat die Frau nicht nur intern was zu sagen, nein der Mann wurde verweichlicht und stellt dieses Prinzip auch noch als Schlagzeile gegenüber seinen Mitmännern zur Verfügung.

    Da sind wir wieder bei den Lieben, die erzählen was sie alles machen und wollen nur das wenn sie mal was tun, dass die anderen (Männer) sie nicht auslachen.

    Mann und Frau ist eben ein sehr großer Unterschied und nur die Liebe kann diese Unterschiede überwinden.

    Was bedeutet das?

    Das männliche Prinzip wurde uns wegkastriert.

    Warum?

    Weil das männliche Prinzip gerner gegen die absolute NWO steht.

    Ist euch nicht allen auch schon aufgefalllen, dass der Mann immer nachgeben muss. Dazu sage ich nur, der Klügere gibt nach und deshalb werden wir nur von dummen regiert. Genauso wie das Du im Geschäftsleben nicht nach oben kommst, wenn Du immer ehrlich bist. Also werden wir von Lügnern regiert. Wenn Du es gut mit dem Volk meinst, dann wirst Du in der Politik niemals nach vorne kommen, deshalb werden wir von Volksvertretern regiert, ein Staubsaugervertreter verkauft Staubsauger, ein Versicherungsvertreter verkauft Versicherungen und Volksvertreter verkaufen ihr Volk

    Die Vögel haben zig Tausend Jahre und seit der FED 100 Jahre Vorsprung…

    Nur wisst Ihr was?

    Dieser Vorsprung wurde in den letzten 2 bis 10 Jahre pulverisiert.

    Und das ist gut so 🙂

    Also Tanya ich war und bin nicht wütend, bin ich eigentlich selten🙂

    Gefällt mir

  • Lieber Stefan,
    ich habe mit Spannung deinen Bericht von diesem Retreat erwartet, du beschreibst sehr lebendig und einfühlsam das Erleben dieser Woche.
    Das was ihr tut, empfinde ich aufgrund der Probleme auf unserem Planeten und wohl nicht nur hier und angesichts des vergangenen und derzeitigen Zusammenlebens von Mann und Frau als wichtig und richtig.

    Und trotzdem, ich hatte es ja schon durch unseren persönlichen Kontakt auf dem Camp im Vorfeld erwähnt und möchte da ich durch deinen Blogartikel erneut damit konfrontiert werde, noch mal für mich hier feststellen:
    Auch wenn ich in den tiefsten, mir im Moment zugänglichen Winkeln suche, ich finde keinerlei Ambitionen oder Aggressionen, die sich gegen die Männer oder die männliche Energie richten würde und ich würde gerne wissen, ob es noch andere Frauen gibt, die ähnlich veranlagt sind wie ich, oder ob ich hierbei (mal wieder) allein stehe…
    …Wenn ich in mir forsche, finde ich andere Dinge, zum Beispiel das Bewusstsein, dass die Frauen Kinder zu Männern erziehen bzw. mitformen! Dieses erfolgt zwar nach vorgegebenen männlichen Bildern, aber letztendlich hat die Frau es in der Hand, wie sie diese Erziehung umsetzt.

    Wenn ICH in mich hinein gehe, fühle ich Eigenschaften der Frau, die im Unbewussten wirken oder welche mir mittlerweile bewusst sind und die offenbar im Matriarchat einmal zum Umkippen der Situation beigetragen haben. Diese Art der Dämonin kann ich in mir finden.
    Mit diesem Bewusstsein bin ich nicht in der Lage anzuklagen, mit diesem Bewusstsein sehe ich uns beide als Täter und Opfer, die paritätisch an der Auflösung und der Heilung arbeiten müssen.
    Wenn ich es – als bei diesem Retreat Außenstehende – richtig verstehe, wird vorerst die als „Opfer“ entstandene Dämonin und nicht die eigentliche Dämonin der Frau geheilt. Was allerdings unter den jetzigen Verletzungen wohl der erste Schritt in die heilende Richtung ist.

    Es steht für mich außer Frage, dass die Wunden des weiblichen Ichs im globalen Maßstab geheilt werden müssen. Deshalb ist es sehr mutig und sehr wichtig, dass Frauen jetzt dieses Problem angehen und die Heilung auf energetischer Ebene anstreben, die sich dann auf alle Ebenen ausweiten kann.
    Aber ich denke, für diese Heilung braucht es auch, so wie du, Stefan ebenfalls erkannt hast, zuerst die Selbsterkenntnis und dann die Heilung des männlichen Ichs.
    Ich empfinde es als wirklich guten und mutigen Schritt bzw. Anfang von dir, dass du dich in dieser Richtung engagierst.
    LG

    Gefällt mir

    • Hi Monika,

      Schöner Kommentar, ich wünschte, mehr könnten das so sehen wie du.
      Klar, vieles wirkt durchs Unbewusste ..

      Ja, beide brauchen Transformation der Vergangenheit, Frauen wie Männer.
      Die einen mehr, andere vielleicht weniger, aber angesammelt haben wir
      alle soviel, es ist ein Wahnsinn ..

      Grade bei dem Thema ist der spirituelle Kontext wichtig, aber es ist ein Irrglaube,
      daß „spirituelle Phrasen“ eine aufrichtige, mutige Auseinandersetzung damit ersetzt.
      Das ist der Weg in die wirkliche, tiefe Spiritualität. In eine tiefe Verbindung mit sich
      selbst.

      lg,

      Gefällt mir

      • @ all
        Bitte persönlich ausfüllen ..😉

        Ehegelübde

        Schreibe dein eigenes Ehegelübde. Hier hast du ein Beispiel, wie es aussehen könnte:

        Heute, am ………………..,
        hier in ……………………..,

        gehe ich noch einmal ganz frisch und bewusst eine heilsame, liebevolle, lebendige Beziehung mit mir selbst ein.
        Mein Versprechen an mich selbst ­lautet:

        Ich möchte mich, ……………, von jetzt an erkennen, achten und lieben. Es ist möglich, dass der Pfad, der vor mir liegt, nicht immer einfach zu finden ist, dass es Höhen zu erklimmen und Täler zu durchschreiten gilt und dass ich auch durch öde Gegenden kommen werde. Doch gleich, wie es um mich herum oder in mir aussieht, wie dunkel oder hell, klar oder verwirrt, ich wähle, von nun an stets an meiner Seite sein.
        Wie habe ich mich nach mir gesehnt. Jetzt reicht das Hoffen nicht mehr aus. Ich bin bereit, voll in mir zu Hause zu sein. Darum sage ich aus ganzem Herzen JA!

        Ja, ich will mich, …………………., lieben, mich achten und mir treu sein, solange ich lebe.
        Ich, …………., nehme mich, …………….. zu meiner Frau/meinem Mann.
        Ich verspreche mir selbst ein Leben der Freude und des Wachsens.

        Ich verspreche, mir von nun an treu zu sein, in guten und in schlechten Tagen, in Reichtum und Armut, in Gesundheit und Krankheit mich zu lieben und zu ehren, solange ich lebe.

        Ich werde mir treu sein und ich werde ehrlich zu mir sein. Ich werde mich kennen lernen. Ich werde mich respektieren und mir vertrauen, mir helfen, mir zuhören und für mich sorgen. Ich werde alles erlernen, was es braucht, um mich wirklich zu lieben. Ich finde Frieden mit meinem Körper, meinen Gefühlen und meinem Verstand – genau so, wie ich bin. Gleichzeitig werde ich mich selbst herausfordern, ein kühnes, ein waches, ein gutes Leben zu führen.

        Ich werde mein Leben auf eine mir würdevolle Weise gestalten. Ich werde mir meine Fehler vergeben – immer wieder, sanft und humorvoll. Ich bin bereit, mich selbst, die Welt und das Leben besser zu verstehen, so dass ich dem Leben und meinen Mitmenschen in Freude dienen kann.
        Wann immer ich in Versuchung geraten sollte, mein Versprechen mir selbst gegenüber zu vergessen, werde ich mich daran erinnern und neue Kraft finden, es zu leben.

        Datum: Name: Unterschrift:

        _________________________________________________________________
        Quelle: von Autor Veit Lindau – (Sein.de)

        Gefällt mir

        • Heirate dich selbst
          Über das Leid und den Wert von Einsamkeit

          Wir können Einsamkeit nicht eliminieren, sie ist ein untrennbarer Teil des ­Lebens. Doch wie wir mit ihr umgehen, macht einen Unterschied. Den Unterschied, ob wir an ihr leiden oder nicht, ob sie ein Tor ins All-Eins-Sein ist oder in eine anscheinend endlose Isolation führt. Veit Lindau lenkt den Blick darauf, dass das jeweilige Erleben von unserer Beziehung zu uns selbst abhängt. Warum also nicht eine Liebesbeziehung mit sich selbst eingehen?

          Es gibt im Leben eines jeden Menschen ein außerordentlich interessantes Phänomen. Dieselbe äußere Situation kann unermessliches Leid verursachen oder uns zutiefst beschenken. Hier ein Beispiel: Ich habe mittlerweile über hundert Fastengruppen geleitet. Ich kann nach dem ersten Tag mit ziemlicher Sicherheit sagen, wer die Fastentage als harte, zähe Strapaze und wer sie als glückselige Zeit erfahren wird. Dieselben Bedingungen, doch ein komplett verschiedenes Ergebnis. Wie kann das sein?

          Warum verwandeln manche Menschen jeden Misthaufen in Gold, während andere es offenbar nie auf einen grünen Zweig bringen? Warum gewinnen manche Menschen selbst in einer Krise, in der alle anderen verzweifeln? Warum beschreiben manche Menschen ihr körperliches Handicap als das größte Geschenk und andere als die schlimmste Strafe?

          Die Antwort heißt: Weil dein Schicksal nicht durch die Ereignisse bestimmt wird, sondern durch die Bedeutung, die du ihnen gibst. Es ist dein abwehrendes Nein bzw. dein dich für die Erfahrung öffnendes Ja, das den Wert einer Erfahrung erschließt oder vor dir verbirgt.

          Tor zum Mysterium

          Genauso verhält es sich mit Einsamkeit. Einsamkeit kann ein Fluch oder ein Eingang in dein Mysterium sein. Einsamkeit kann dich über Jahre hinweg bitter leiden lassen. Sie kann wie ein unsichtbarer, andere Menschen regelrecht abstoßender Duft an dir haften. Doch nicht, weil Einsamkeit so schrecklich ist, sondern weil du sie durch deine Bewertung in ein Gefängnis deiner Beziehungsfähigkeit verwandelt hast.

          Es mag hart klingen, doch wenn du aus dieser verhängnisvollen Isolation ausbrechen möchtest, ist es besser, den Tatsachen nüchtern in die Augen zu blicken: Solange du versuchst, Beziehungen zu anderen Menschen zu missbrauchen, um vor dir selbst wegzurennen, wirst du dich immer wieder einsam fühlen – und zwar egal, ob du gerade Single oder verheiratet bist.

          Wahre Nähe mit einem anderen Menschen ist nur möglich, wenn du dich selbst aushalten, verstehen und lieben kannst. Menschen, die sich selbst nicht lieben, wünschen sich einen Partner, der dieses dunkle innere Loch stopfen möge. Doch diese Rechnung geht nicht auf. Denn du wirst alle unangenehmen Erfahrungen, die du mit dir allein machst, nun durch ein lebendiges Spiegelbild potenziert erleben. Du wirst dich noch mehr hassen, du wirst dich noch mehr sehnen und dich noch weniger verstanden fühlen.

          Menschen, die allein leben, erhoffen sich durch eine Partnerschaft das Ende ihrer Einsamkeit. Doch dem ist nicht so. Wenn du dich allein mit dir einsam fühlst, wirst du dich auch in jeder Beziehung einsam fühlen.

          Du bist allein

          Du musst begreifen, dass es dein Nein bzw. dein Ja ist, das ein und dieselbe Situation in die Erfahrung von Einsamkeit oder von Alleinsein verwandelt. Es gibt einen wesentlichen Unterschied zwischen Sich-einsam-Fühlen und Alleinsein. Alleinsein ist dein natürlicher Zustand. Du bist allein auf diese Welt gekommen. Du wandelst allein auf deinen Pfaden durch dieses Leben (egal, wie fest du dir einen anderen Menschen auf deinen Bauch bindest) und du wirst allein sterben. Jede einzelne Erfahrung deines Lebens machst du allein.

          Ich habe eine wunderbar innige Beziehung mit meiner Frau Andrea. Doch jeden einzelnen Augenblick in dieser Beziehung erfahre ich in mir allein.

          Einsamkeit hingegen ist unnatürlich. Die Ursache für Einsamkeit liegt nicht im Mangel an zwischenmenschlichen Kontakten, sondern in einer gestörten Beziehung zu dir selbst. Wenn du dich in dir nicht wohl fühlst, missbrauchst du die physische Anwesenheit anderer Menschen, um dich nicht spüren zu müssen. Doch etwas bleibt auf diese Weise unerfüllt. Wenn du nicht in dir zu Hause bist, wirst du dich überall einsam fühlen – auch in der dichtesten Menschenmenge und in den Armen eines geliebten Menschen.

          In dem Wort Allein-Sein hingegen verbirgt sich das Wort All-Eins-Sein. Du kannst dich ganz allein in der Wüste aufhalten und doch mit allem zutiefst verbunden sein. Nur wenn du gut mit dir allein sein kannst, bist du fähig, dich auf einen anderen Menschen zu beziehen und seine Nähe frei zu genießen. Wenn du in dir Ruhe findest, wirst du dich in allen Beziehungen wohl fühlen.

          Lüge des Verstandes

          Einsamkeit ist eine Lüge deines Verstandes. Schau dich um. Du hattest immer eine Beziehung zu dir und eine Beziehung zu uns allen. Die Vorstellung, ein Single zu sein, ist ein Witz. Du warst und wirst immer mit uns allen verheiratet sein. Es gibt Menschen, die heben sich ihre Liebe für den Richtigen auf. Das ist schade. Schade für uns alle und schade für sie. Liebe zieht sich zurück, wenn sie eingesperrt wird. Liebe wird mehr, wenn sie großzügig verschenkt wird. Lass deine Liebe allen Menschen zuteil werden. Verschenke sie, wo auch immer du gerade bist. Natürlich wird die Form, wie du mit einem Fremden auf der Straße Liebe erfährst, eine andere sein als mit deinem Liebsten zu Hause. Mach dir keine Gedanken über die angemessene Form, die Liebe wird dich lenken. Ein Lächeln, eine Hilfeleistung, ein freundliches Wort, fünf Minuten mitfühlend lauschen. Wir nehmen unseren Platz in der Einheit des Lebens bewusst ein, wenn wir einander bewusst dienen.

          Doch was kannst du tun, wenn du dich doch so stark nach einem Partner sehnst? Du kannst die Sehnsucht ja nicht einfach so abschalten. Immer wieder höre ich in Gesprächen mit meinen Klienten von ihrer tiefen Sehnsucht nach ihrem Seelenpartner. Ich ermutige sie dann, dieser drängenden Suche radikal zu folgen, allerdings an einer anderen Stelle als bisher nach diesem idealen Wesen zu suchen.

          Ja, es stimmt. Dein perfekter Seelenpartner existiert. Du! Du bist der Mensch, auf den du immer gewartet hast. Allerdings nutzt es nichts, wenn ich das weiß. Du musst dich erkennen.

          Vielleicht hältst du mich für verrückt, doch ich möchte dich fragen: Bist du bereit, mit dir selbst den heiligen Bund der Ehe einzugehen?

          Ich meine es ernst. Heirate dich. Demonstriere der Welt und vor allem dir, dass du bereit bist, dir treu zu sein – in guten und in schlechten Tagen. Dich zu mögen, wenn es dir gut geht, ist keine Liebe. Es ist ein schäbiger Deal. Dich zu lieben, ist eine proaktive Wahl – frei von Bedingungen.

          Warum es nicht konkret machen? Lege einen Tag fest, an dem du dich offiziell heiratest. Wähle dafür einen deiner Lieblingsplätze aus. Entscheide, ob du still, nur mit dir oder laut und mit vielen Gästen feiern möchtest. Du bist 80? Na und! Jeder Tag ist ein perfekter Tag, um sich selbst zu heiraten.

          Vielleicht denkst du, dass wäre nur eine komische Idee von mir. Ich garantiere dir: An dem Tag, an dem du dich selbst bewusst heiratest, hört deine Einsamkeit auf und deine Erfahrung des All-Eins-Seins beginnt. Und ganz nebenbei, niemand ist für eine echte, sexy-lebendige Partnerschaft attraktiver und geeigneter, als ein Mensch, der sich selbst geheiratet hat.

          Veit Lindau
          -………………..

          Gefällt mir

          • Ganz wundervoll ausgedrückt von Veit Lindau.

            Zitat:
            „….. Alleinsein ist dein natürlicher Zustand. Du bist allein auf diese Welt gekommen. Du wandelst allein auf deinen Pfaden durch dieses Leben (egal, wie fest du dir einen anderen Menschen auf deinen Bauch bindest) und du wirst allein sterben. Jede einzelne Erfahrung deines Lebens machst du allein…… und : „Ich habe eine wunderbar innige Beziehung mit meiner Frau Andrea. Doch jeden einzelnen Augenblick in dieser Beziehung erfahre ich in mir allein“…. Zitat Ende

            Jeder Mensch sehnt sich im tiefsten Herzen nach Freiheit und leidet unter Abhängigkeiten. Doch frei kann ich nur sein, wenn ich allein für mich stehen kann. Dazu muss ich aber das Bedürfnis ablegen, „gebraucht“ zu werden und immerzu Bestätigungen von anderen zu erhalten.

            Ein unabhängiger Mensch, der glücklich im Alleinsein ist, das finde ich wundervoll. Da wählt man sein eigenes Sein und ist mit dem SEIN des Universums verbunden und erst dann ist Liebe, die nicht aus Bedürftigkeit entsteht, möglich.

            „Sich selbst heiraten“?- eine hübsche Idee, die vieles bewusst machen kann.

            Liebe Grüße von Lumina

            Gefällt mir

    • Hallo liebe Monika…..

      „Auch wenn ich in den tiefsten, mir im Moment zugänglichen Winkeln suche, ich finde keinerlei Ambitionen oder Aggressionen, die sich gegen die Männer oder die männliche Energie richten würde und ich würde gerne wissen, ob es noch andere Frauen gibt, die ähnlich veranlagt sind wie ich, oder ob ich hierbei (mal wieder) allein stehe…“

      Ich bin zwar leider keine Frau……aber vielleicht hilft es Dir trotzdem auch etwas von der „anderen Polaritätsecke“ zu hören…..dass auch mir „keinerlei Ambitionen oder Aggressionen“ innewohnen…..welche dem „grundsätzlich“ femininen Geschlecht, zu bösartiger Natur gereichen oder ich diese als allgemein so gegeben sehe…..

      …..hatte `nen sehr ausführlichen Comment dazu an sadhu verfasst…..ist jedoch leider durch einen Eigenfehler dann im „Nirvana“ gelandet…..

      …..aber ein 2. Versuch folgt noch….🙂

      Gute Nacht…….johannes

      Gefällt mir

      • Lieber Johannes,
        schön, dass du leider keine Frau bist…..😉
        …und es freut mich auch, dass du ähnlich denkst. Dann bin ich ebenfalls auf deinen 2. Versuch gespannt. Ich möchte eigentlich auch Bernhard noch mal antworten, bin aber gerade zeitlich ziemlich ausgelastet….😦

        Mir hat dein Kommentar an „Helmi“ 😉 gut gefallen, weil du hier neue Erkenntnisse und neue Möglichkeiten zulässt, aber an Veron schreibst du folgendes:
        „…..wer sein Herz dazu befragt….erhält auch alle Zeit….nur die reine und komplette “Wahrheit” diesbezüglich !!! “

        Schau dir die Kommentare hier an, viele werden den Anspruch haben ihr Herz zu befragen! Ich übrigens auch…😉
        Und schau dir an, wieviel unterschiedliche „Wahrheiten“ dabei herauskommen.
        Wenn du den Satz so schreibst, suggerierst du, dass du im Besitz der reinen und kompletten Wahrheit bist, was dich und deine Ansicht über Andere stellt.
        Wird das von der entsprechenden Person nicht erkannt, kommt es ganz schnell zu einem übersteigerten spirituellen Ego. (Ganz allgemein mal festgestellt!😉 )

        @ all
        In diesem Zusammenhang stößt mir etwas auf:
        Im Blog-Text oben steht:
        „Was ich da gesehen habe ist NICHT die alte “Ich-bin-der-Guru” Geschichte, wo der/die Seminarleiter einen auf eher “etwas abgehoben” machten. Renate und Ernestine waren da zwei Meisterinnen, die einen phantastischen Schöpfungsprozess initiiert und hingelegt haben…“

        Das Wort Meisterin wird hier nach meinem Verständnis in Anerkennung der guten Kursleitung verwendet. (Sie waren da/dort 2 Meisterinnen…)
        Ich bitte zu bedenken, dass es sich hierbei nicht um Eigenlob wie „Ich-bin-der-Guru” oder „Ich bin die Meisterin“ handelt,
        Es ist schon interessant, dass gerade dieser Ausdruck triggert, wobei man doch umgangssprachlich jemanden der sein Handwerk sehr gut versteht, als meisterlich bezeichnet…

        LG und allen ein schönes WE

        Gefällt mir

        • Hi Monika,

          Das Wort Meisterin wird hier nach meinem Verständnis in Anerkennung der guten Kursleitung verwendet. (Sie waren da/dort 2 Meisterinnen…)
          Ich bitte zu bedenken, dass es sich hierbei nicht um Eigenlob wie „Ich-bin-der-Guru” oder „Ich bin die Meisterin“ handelt,
          Es ist schon interessant, dass gerade dieser Ausdruck triggert, wobei man doch umgangssprachlich jemanden der sein Handwerk sehr gut versteht, als meisterlich bezeichnet…

          This is most exactly ..😉
          Genau so war ja auch gemeint, es gibt nunmal Leute die etwas gut, andere dies wirklich meisterlich handhaben können.
          Sowas kann nicht jeder, wer glaubt das stimmt nicht, kann es ja mal selber probieren.

          Ja, finde ich auch interessant ..:mrgreen:

          dir auch ein wunderbares Wochenende

          Gefällt mir

        • Ach` liebe Monika…..

          ….wie ooooft muss ich es denn nun noch wiederholen???

          ………………………………………………………………………………………….

          „aber an Veron schreibst du folgendes:

          „…..wer sein Herz dazu befragt….erhält auch alle Zeit….nur die reine und komplette “Wahrheit” diesbezüglich !!! “

          Schau dir die Kommentare hier an, viele werden den Anspruch haben ihr Herz zu befragen! Ich übrigens auch…🙂

          Und schau dir an, wieviel unterschiedliche „Wahrheiten“ dabei herauskommen.

          Wenn du den Satz so schreibst, suggerierst du, dass du im Besitz der reinen und kompletten Wahrheit bist, was dich und deine Ansicht über Andere stellt.

          Wird das von der entsprechenden Person nicht erkannt, kommt es ganz schnell zu einem übersteigerten spirituellen Ego. (Ganz allgemein mal festgestellt!😉 )

          ………………………………………………………………………………………………

          Natürlich bin ich selbst auch allezeit und immer im Besitz der „REINEN“ und vollständigen Wahrheit…..wie DU ebenfalls…..

          ……aber eben NUR „meiner“ eigenen und reinen Wahrheit……“die Deine“ sieht doch aber ganz anders aus……und unser beider Wahrheiten….verschieben sich doch auch täglich immer wieder auf`s Neue !!!

          Stell Dir doch einfach mal eine horizontale „Wahrheits-Skala“ in Form eines Lineals von 1-100 vor……und Du suchst darin,……und ich suche ebenso, nach der „absoluten Wahrheit“….

          Nun findest Du jedoch zunächst…..als „erstes“ die Punkte 1-10 in so ca. 3-4 Jahren……Deiner so mühseligen Suche…….und ich, in derselben Zeit…..die Punkte 90-100…..

          …..uns Beiden fehlen nun aber noch 90 Prozent an dem „Restwissen“…..

          …..nur können wir leider auch nicht zusammen kommen und gemeinsam daran weiter arbeiten…..weil Dein Wissen, mit „meinem“ völlig „inkompatibel“ ist…..sonst bräuchten wir (in Gemeinschaft), ja auch nur noch 80 Prozent „abarbeiten“….weil ja jeder von Uns, schon 10% mitbringt…..

          …..aber weil Du meine empfundene „Wahrheit“ nicht glauben oder auch so akzeptieren kannst….und ich Deine ebenso wenig……weil sie aus genau…..der gänzlich entgegen gesetzten Ecke entspringt…..ist eine Zusammenarbeit gar nicht möglich…..Verstehst Du in etwa????

          …..und zwischen 1-10 & 90-100…..liegen noch soo viele weitere Nuancen….(ganze 80%)

          ……wie „selbstvermessen“ sollte ich also sein…..mich hier „ÜBER“ Jemand anderes stellen zu wollen oder zu können???….

          ….es wird mir aber langsam auch echt zu mühselig…..dies immer und immer wieder neu wiederholen zu müssen….

          ……und dies ist jetzt gewiss auch keine gewollte Anklage von mir….aber wie lange kennt ihr mich jetzt schon?…..um auch zu wissen…..dass ich sooo einfach „nicht“ ticke….und es auch noch nie getan habe !!!…..

          …..ich will damit jetzt auch nicht sagen, dass es mich großartig verletzten würde…..aber etwas traurig stimmt es mich leider trotzdem !……mich selbst Euch gegenüber…..immernoch und weiterhin so sehr unverstanden zu fühlen…!!!

          ….und genau dieselbe Thematik, betraf auch mein Comment (an sadhu)…..der gestern so sang- und klanglos im „Nirvana“ verschwunden ist…..

          …..und wo ich mich heute gezielt auch selbst dazu befrage….ob dies nicht genauso auch so hat geschehen sollen???…..denn Zufälle gibt es „keine“….ich werd` wohl nochmal innig darüber sinnieren müssen !!!

          Good Luck and Good Night@all…..…..lg Joe

          Gefällt mir

          • Lieber Johannes,
            deine Antwort wirkt traurig.
            „ ……und dies ist jetzt gewiss auch keine gewollte Anklage von mir….aber wie lange kennt ihr mich jetzt schon?…..um auch zu wissen…..dass ich sooo einfach „nicht“ ticke….und es auch noch nie getan habe !!!…..“
            Ich war neulich von einem anderen Kommentator ebenso enttäuscht und kann`s dir nachfühlen…
            Dein Beispiel finde ich recht anschaulich und gut und es beschreibt, dass jeder ein Stück seiner Wahrheit findet, Und eben weil ich dich kenne und schätze, habe ich mir diese Kritik erlaubt. Im persönlichen Gespräch konnten solche Missverständnisse ja auch immer sofort aus der Welt geschaffen werden. Aber hier ist ein für alle zugänglicher Raum, auch für Leser, denen du persönlich nicht bekannt bist und da zählt dann nur noch das, was geschrieben steht.
            Liebe Grüße

            Gefällt mir

            • Guten Abend liebe Monika,

              Ich verstehe Deine „kleinen“ kritischen Anmerkungen schon sehr gut……bin Dir sogar auch dankbar dafür…..wenn Du mich darauf hinweist….

              …..denn zuweilen stellt sich bei mir, ganz ungewollt und fast schon automatisch…..tatsächlich so etwas wie eine „Betriebsblindheit“ gegenüber Dingen ein…..die für mich schon als ganz selbstverständlich und als Gewissheit gegeben & abgelegt sind….für viele andere jedoch, vielleicht noch nicht einmal ein Thema gewesen sind…..

              …..im Umkehrschluss, funktioniert und betrifft dies, natürlich auch immer beide Richtungen…..sonst würde ich selbst ja auch nix mehr dazulernen können….🙂

              …und aus dieser Sicht heraus, ist es ja noch nicht einmal ein Missverständnis…..sondern nur Deiner Aufmerksamkeit nicht entgangen, dieses bei mir zu bemerken…..also nur keine Sorge….alles noch voll im grünen Bereich !!!🙂

              Etwas traurig, bin ich derzeit jedoch trotzdem…..weil einer mir lieben Person…..nun schon wieder erneut ein Tumorbefund von Seiten der Ärzte attestiert wurde….obwohl kaum noch ein inneres Organ völlig komplett ist bzw. nicht auch schon angeschnippelt wurde……

              …..wofür diese Menschen, ein derart grausames Schicksal verdient haben…..wird wohl ganz sicher auch irgendwo begründet liegen….trotzdem wird es einem mitfühlenden Menschen……der nicht in alle Hintergründe Einsicht hat…..jederzeit auch selbst wieder Kummer bereiten…..und immer wieder erneut, auch die Frage, nach dem „Warum nur?“ aufwerfen….

              lg johannes

              Gefällt mir

              • „….trotzdem wird es einem mitfühlenden Menschen……der nicht in alle Hintergründe Einsicht hat…..jederzeit auch selbst wieder Kummer bereiten…..und immer wieder erneut, auch die Frage, nach dem “Warum nur?” aufwerfen….“
                Ja, so ist das leider…
                Alles Liebe und Gute und viel Kraft für deinen Freund!
                LG

                Gefällt mir

              • Hallo Johannes,

                …..wofür diese Menschen, ein derart grausames Schicksal verdient haben…..wird wohl ganz sicher auch irgendwo begründet liegen….trotzdem wird es einem mitfühlenden Menschen……der nicht in alle Hintergründe Einsicht hat…..jederzeit auch selbst wieder Kummer bereiten…..und immer wieder erneut, auch die Frage, nach dem “Warum nur?” aufwerfen….

                Ich kann dich verstehen, aber versuchs mal so zu sehen. Krankheit, auch schwere Krankheiten
                sind nicht grausam, sondern letztlich Freunde und Lehrer. Wenn nicht anders, dann kann man
                so einiges über das Leben lernen, was man sonst nicht getan hätte. Krankheiten zwingen uns
                dann sozusagen dazu – was wissen wir schon, was die Seele für Gründe hat?
                Klar, eine schwere Kiste, die wir nicht haben wollen. Und ich natürlich auch nicht, jemanden
                das zu sagen ist natürlich auch nicht hilfreich. Was nützt es ihm schon, mitten im Schmerz?
                Du kannst also nur da sein für ihn ..

                alles Gute,

                Gefällt mir

          • el eremitaño loco

            moin,moin J

            stecke einfach keine ENERGIE mehr hinein,
            dies zu lernen war für mich ebenfalls nicht einfach.
            ALLES IST RICHTIG SO WIE ES IST

            liebe grüsse an alle
            SAMEN
            BLÜTEN und
            FRÜCHTE
            uwe

            Gefällt mir

            • Moin, moin Uwe,
              danke für das Buch…,
              habe ES gefunden…
              Herzliche Grüße

              Gefällt mir

            • Danke an Euch Dreie und auch Eure Wünsche…..

              Das Prinzip „Krankheit als Weg“ bzw. als „Wegweiser“ zu etwas anderem hin…..ist mir persönlich schon vollkommen klar…..und ich würde (heute)……auch sofort anfangen, danach zu suchen, was es mir zur Bedeutung aufgeben und anraten will…..

              ….aber wie Stefan schon richtig sagt….

              …..erklär dies einmal einem der Betroffenen, die zwar sehr liebe und nette Menschen, jedoch trotzdem, konservesativste & selbstattestierte Atheisten sind…

              …..möglicherweise ist sogar dass….das „Hauptproblem“ dabei???…..

              …..denn „Wer“ an „NICHTS“ glaubt im Existensbereichs-Denken…..an „DEN“ glaubt auch „die Existenz“ nicht !!!…..um es mal „so“ zu umschreiben…..und ohne, die üblich dafür benutzten Wortebegriffe anzuwenden…🙂

              Was kann man sich….anhand der „deutschen Sprache“….doch immer wieder soo schön herauswinden….etwas sehr undeutlich zu sagen…..wenn man es….eben gerade nicht so deutlich sagen möchte !!!

              Das geht so gut, wie in keiner anderen bekannten Sprache….gelle?….🙂

              …..tja….der Humor, stirbt bekanntlich und wie immer zuletzt…..und „recht So“ !!!!🙂

              Gut`s Nächtle Ihr Lieben……johannes

              Gefällt mir

  • Warum leben wir nicht einfach und sind Menschen?

    Gefällt mir

    • Ja Martin…..Danke….!!!!

      Alles andere, überfordert mich derzeit auch und ich mag dessen, nicht noch mehr Energie hinein zu stossen !!!

      lg Joe

      Gefällt mir

    • Wie stellst Du Dir das konkret vor?

      Gefällt mir

      • also das „einfach leben und Mensch sein“ .. ..

        Gefällt mir

        • Hey Veron….

          „Wie stellst Du Dir das konkret vor?……also das “einfach leben und Mensch sein” .. ..

          …es „so“ zu akzeptieren, wie es „IST“….ist für mich der Schlüssel dazu….selbst wenn man auf sehr, sehr alte oder noch andere „Beigeschmäcker“ von überaus „alten Seelen“ treffen sollte…..

          …..wer sein Herz dazu befragt….erhält auch alle Zeit….nur die reine und komplette „Wahrheit“ diesbezüglich !!!🙂

          lg johannes

          Gefällt mir

        • Wie stelle ich mir das vor, mir zum Beispiel nicht diese Frage zu stellen.
          Ich bin.
          Morgens wenn ich aufwache und abends wenn ich ins Bett gehe.

          Menschsein ist eigentlich gar nicht schwer.
          Wie müssen nur sein.

          Abstrakt?

          Eigentlich nicht, denn ein Löwe fragt sich auch nicht das er ein Löwe ist, oder warum er ein Löwe ist, er ist einfach ein Löwe.

          Gefällt mir

          • Hi, Never4Much

            Zitat: „…Wie müssen nur sein….“

            Genau !
            Aber SIND wir denn nur? Ein Löwe IST einfach, authentisch er selbst, unverstellt. Deswegen sind Tiere ja so hinreißend anzusehen.

            Wir schwirren in unserem Mind herum ( wo er hinpasst, ist er wertvoll- keine Frage )
            – Einfach ZU SEIN ist für einen modernen Menschen meiner Ansicht nach eins der schwierigsten Dinge, die wieder neu erobert werden müssen.

            Liebe Grüße von Lumina

            Gefällt mir

          • Hi Martin,

            Eigentlich nicht, denn ein Löwe fragt sich auch nicht das er ein Löwe ist, oder warum er ein Löwe ist, er ist einfach ein Löwe.

            Stimmt, die Vierpfotigen Freunde sind keine Menschen, d.h. sie sind nicht limitiert.
            Ein Mensch kann natürlich „einfach ein Mensch sein“, fragt sich nur, was für einer,
            mit welchem Bewusstsein, wie viel Herzenergie und so weiter ..

            Nur zu „Sein“, halte ich für die falsche Idee. Wir brauchen auch eine Ausrichtung,
            eine Orientierung und einiges mehr, um WIRKLICH Mensch zu sein und zu leben.

            lg,

            Gefällt mir

            • „Ein Mensch kann natürlich “einfach ein Mensch sein”, fragt sich nur, was für einer,
              mit welchem Bewusstsein, wie viel Herzenergie und so weiter ..

              Nur zu “Sein”, halte ich für die falsche Idee.“

              Genau das widerspricht den Satz.

              Warum sind wir nicht einfach nur Menschen.

              Wer will festlegen außer Dir selbst wieviel Herzenergie, wieviel Bewusstsein und so weiter Du gibst, oder hast?

              „Nur zu “Sein”, halte ich für die falsche Idee. Wir brauchen auch eine Ausrichtung,“

              Ist Menschsein nicht genug Ausrichtung, mit all den Rechten und Pflichten das Menschsein beinhaltet.

              Bist Du ein schlechter Mensch?

              Oder Ihr andere hier?

              Nein, weshalb sollte dann die Ausrichtung fehlen, wenn wir einfach nur Menschen sind?

              Ich liebe Euch und obwohl die Sonne scheint wird es irgendwie nicht warm. Und das im August???

              Und das ohne Wind, also kein strenger Nordwind, es ist extrem ruhig in der Atmosphäre, zumindest hier unten und dennoch extrem kalt.

              Ich habe eine Heizung an, damit es erträglich ist und das im August und die Sonne scheint.

              Chemtrails und HAARP sind da bestimmt nicht schuld…

              Naja nichts destotrotz wünsche ich Euch ein schönes Wochenenede🙂

              Gefällt mir

              • Gunti finde ich schon immer cool, das Lied ist echt gut.

                :https://www.youtube.com/watch?v=29R7kimIQJ4

                Sing mir noch einmal vor, wo das Gute gewinnt🙂

                Gefällt mir

              • Zitat Never2Much : „-…Nein, weshalb sollte dann die Ausrichtung fehlen, wenn wir einfach nur Menschen sind?“…

                Vielleicht wollte Steven damit sagen, dass man sein „Mensch-Sein“ auch verfehlen kann. Stagnieren, ins Animalische zurückfallen… etc.
                Vielleicht müsste man erst mal die Bedeutung „Mensch sein“ definieren…

                „Extrem ruhig in der Atmosphäre, kalt, Heizung an“ — kann ich aus Norddeutschland auch bestätigen, aber noch nicht mal Sonne! Da habe ich keine Lust, tiefschürfende Analysen vorzunehmen, kuschele mich lieber zu einem Mittagsschlaf unter die warme Decke …..

                Bis evtl. später, liebe Grüße von Lumina

                Gefällt mir

                • Wenn man Mensch ist, kann man dann sein Menschsein verfehlen?

                  Wer oder was bestimmt darüber ob ich mein Menschsein verfehlen kann?

                  Was willst Du definieren?

                  ich bin deshalb bin ich ein Mensch.

                  Was gibt es da noch zu definieren?

                  Lumina bitte antworte darauf.

                  Gefällt mir

                  • Hi- back to mind…

                    Zitat: “ ich bin, deshalb bin ich ein Mensch.
                    Was gibt es da noch zu definieren?…“

                    Rein vom Biologischen her kann ich Dir natürlich nicht widersprechen.

                    Ich sehe den Begriff des Menschen, wenn ich mal ein Bild gebrauchen darf,- als eine Art Saatkorn an, der zur Blume oder zum Baum werden- , oder auch vertrocknen, verschrumpeln, nicht aufkeimen kann.

                    Als bloßer biologischer Mensch ist der Mensch unvollkommen, unvollendet. Und das ist eigentlich wundervoll, denn es bedeutet Wachstum, Entwicklung, Bewusstsein.

                    Und so ist das unentwickelte Mensch-Sein ,

                    (welches Steven aus meiner Sicht als „fehlende Ausrichtung“ – ich hoffe, ich interpretiere es nicht falsch?) )

                    bezeichnete,

                    noch nicht das eigentliche Sein, sondern nur eine latente Möglichkeit zur Weiterentwicklung zu einem größeren SEIN.

                    Um bei meinem Bild zu bleiben, dann ist das Samenkorn Mensch zur Blüte gereift.

                    Liebe Grüße von Lumina

                    Gefällt mir

                • Hi und Moin zusammen,

                  Zitat.
                  „kann ich aus Norddeutschland auch bestätigen, aber noch nicht mal Sonne!“
                  und
                  „“Ein Mensch kann natürlich “einfach ein Mensch sein”, fragt sich nur, was für einer,
                  mit welchem Bewusstsein, wie viel Herzenergie und so weiter ..“

                  ……. ich habe ‚hier‘ dann doch fast alle Arten von Wetter und Temperaturen am Wochenende erleben dürfen.
                  Sonne,Wolken,Regen, ein wenig Hagel (Erbsengroß),
                  Sternenklarer Himmel des Nachts,Füchse die Kaffee kochen😉

                  Ob in mir oder um mich herum,
                  …..denn gefroren habe ich nur, wenn mein Körper mir etwas signalisieren wollte,ob Müdigkeit oder Hunger oder….,
                  und so mir bewusst wird ihm die entsprechende ‚Liebe‘ zukommen zu lassen🙂

                  ich glaube nicht das wir MenschSein neu definieren müssen.
                  ich denke eher das wir aufhören sollten uns beständig mit irgend jemanden zu vergleichen,oder zu ‚messen‘.
                  Auch wenn wir in Worten und Texten versuchen uns wieder ein Stückchen weit zu finden,die eigene ‚Definition‘ zu erreichen.

                  Doch wird es nur dann unser eigenes Bewusstsein berühren,
                  wenn ich mir selbst die Freiheit gebe alles was ich ‚festhalte‘ loszulassen.
                  zumindest sind es meine persönlichen Erfahrungen!

                  ein kleines zwischenmenschliches Beispiel…..

                  zwei Menschen umarmen sich,weil sie sich begrüßen und mögen,oder
                  weil sie sich verabschieden und somit bekunden wieviel Verbundenheit und Nähe da gefühlt mit schwingt.
                  Worte kommen dazu, die dieses bestärken und respektvoll den anderen direkt sehen und somit in die Augen und ins Herz schauen lassen.
                  Jeder bestimmt wie lange und nahe dieses Miteinander sein darf.

                  Ist eine gemeinsame Schwingung da fühle ich mit dem anderen genau wann ich wie ich loslasse.
                  Spüre ich das mein Gegenüber partiell anders schwingt und z.B.
                  mich mit einer Hand wirklich ‚fest‘-hält, dann entsteht eine Unstimmigkeit oder Disharmonie in der Schwingung für diesen kurzen Moment.

                  Sicher liest es sich jetzt sehr feinstofflich,doch ist es genau das was ich wahrnehme.
                  Verbundenheit erreicht nicht nur das Wort zwischen Menschen,sondern das was ich fühle was ich wahrnehme.
                  Zumindest vervollständigt es mein persönliches Menschsein🙂

                  …meine Gedanken hierzu sind nicht zuende gedacht,doch ruft jetzt ein wenig anderer „alltag“,also lasse ich diese jetzt und hier auch los.

                  allen einen guten Tag,draußen scheint die Sonne der Himmel ist strahlend blau….ich liebe die Natur und alles was dazu gehört!
                  von Herzen😉

                  Gefällt mir

  • Also Steven grüß dich herzlich,

    deine Formulierungen im Text und Beschreibungen über diese-Dämonin-Loslassen (hoffentlich Los anstatt Frei) gefällt mir sehr gut. Daß es ein besonderes Erlebnis für dich war, kann ich mir sehr gut vorstellen.

    nun zu mir: Ob Ahnenwissen, Gemeinsames-Energiefeld-Wissen-was-war oder Reinkarnation, ich hätte keine Lust zu einer WIEDERholung, die „Dämonin in mir“ auszutreiben. Vielleicht brauche ich sie noch😉

    Von daher, obwohl ich sonst oft genug mit Bernhard nicht einer Meinung bin und auch die Art nicht mag, wie Bernhard gleichzeitig mit Dreck schleudert, dabei es anderen, vorallem Frauen, vorwirft, kann ich seine Wut gut verstehen. Außerdem könnte soetwas Männer zurück in die Orientierunglosigkeit befördern oder noch schlimmer Minderwertigkeitsgefühle auslösen. Was das an weiteren Schaden bewirken könnte, schrieb Lumina.

    @Lumina
    Liebe Lumina,
    auch wenn ich mit in vielen Dingen, was und wie du es schreibst übereinstimme, auch daß das Urweibliche (nicht Emanze) der Garant des Überlebens der Menschheit, Ergänzung auch in dieser Zeit ist, ist das Urweibliche nicht der einzige Garant. Die männliche Energie (Geist/Urmännliche) gehört mit zu schaffenden Kräften und zu positiven Veränderungen führend. Ohne ihren Geist geht’s auch nicht.

    Liebe Grüße Petra

    Gefällt mir

    • Zitat von Terramesa: „… ist das Urweibliche nicht der einzige Garant. Die männliche Energie (Geist/Urmännliche) gehört mit zu schaffenden Kräften und zu positiven Veränderungen führend. Ohne ihren Geist geht’s auch nicht…..“

      Oh ja, liebe Petra, da stimme ich vollkommen mit Dir überein. Mann und Frau sind im Grunde die beiden Hälften eines Ganzen und ergänzen sich im Idealfall wundervoll. Ich wollte mit meinem Satz nur die bisher vorherrschenden Eigenschaften PERVERTIERTER Männlichkeit, wie Aggression, Kriege, etc. als überholt bezeichnen und die dem Weiblichen zugesprochenen Eigenschaften wie „Entspannung, Sanftheit, Mitgefühl“ als Garant für eine neue Welt ansehen. War vielleicht missverständlich ausgedrückt.

      Bisher in unserer Geschichte , – und auch heute noch bei vielen Völkern, – gab es den Idealfall einer sich ergänzenden Partnerschaft sehr wenig. Der Mann hat sich seine eigene Welt geschaffen und die Frau führte nach außen hin ein Schattendasein. Sie war praktisch gezwungen, ihre männlichen Eigenschaften innerhalb der Familie auszuleben und da kam dann etwas dabei heraus, was Never2much so beschrieben hat : Zitat: “ …. Die Frau war schon immer diejenige die entschieden hat. Nach außen nicht, aber intern“…….

      Zitat von mir : „….Mann und Frau sind keine Feinde, aber sie müssen meiner Ansicht nach so tief wie möglich ihre Femininität und Maskulinität leben, und zwar die “guten” Seiten……..“
      Mit „guten Seiten“ meinte ich die männliche Abenteuerlust, Initiative, die Kreativität und den Wagemut , Frauen sind meditativer, empfänglicher, können besser fühlen. Aber erst Denken und Fühlen machen das Leben vollständig.

      Eigentlich sollte keine Eigenschaft als typisch männlich oder weiblich abgestempelt werden. Denn wir haben ja beides in verschiedener Stärke in uns.

      Zitat von mir : „….Viele der Punkte, die einen Mann “zum Mann” machen, betreffen im Grunde beide Geschlechter, Attribute wie: Klarheit, Berufung, innere Stärke, Visionen, Ausrichtung, Gefühle etc. Wie kann es auch anders sein, da wir ja beide Anteile (männlich/weiblich) in uns selbst besitzen…..“

      Deshalb schließe ich mich auch never2 much´s Beitrag “ Zitat: Sollten wir uns nicht einfach vereinigen? Wir Männer und Frauen? Einfach nur Menschsein?…“

      aus ganzem Herzen an.

      Liebe Grüße und einen wundervollen Tag wünscht Euch Lumina

      Gefällt 1 Person

  • Sollten wir uns nicht einfach vereinigen?

    Wir Männer und Frauen?

    Einfach nur Menschsein?

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Martin und @ all,

      “ Einfach nur Menschsein “
      ich stimme mit deinen einfachen und kurzen Aussagen einfach überein😉

      gerade habe ich überlegt was ich denn nun noch schreibe * grins*,
      und fand dabei diese Geschichte,die ich mal ‚erzählte‘ ……….

      …………………..

      das „weiße Kaninchen“ hatte sich wieder einmal unter dem roten Sofa versteckt,
      als mir der knallgrüne Textmarker herunter fiel bevor ich die Zeilen markieren konnte,
      die mir so wichtig erschienen.
      So bückte ich mich nach diesem Stift und sah es dort verängstigt sitzen.

      Was sollte ich nun tun?
      War es wie beim letzten Mal das ich es nur mit dem Geruch des Radiergummis wieder beleben konnte damit es aus seiner Starre erwachte?
      Ich überlegte eine Weile bevor ich mich erst einmal auf die Suche des Radiergummis begab
      Ordnung wie geht das noch!
      Zwischen dem Desinfektionsspray und anderen vermeintlich Notwendigem,lagen die besonderen Radiergummis in der untersten Schublade,……
      die so eine enorme Wirkung hatten!
      Nun denn es wurde schon dunkel draußen und der Abend brach herein.
      Ich legte mich flach auf den Boden hielt dem „weißen Kaninchen“ ganz vorsichtig das Radiergummi an seine kleine rosa Nase. Langsam fing es an zu schnüffeln,rümpfte die Nasenflügel und entspannte sich ein wenig,hoppelte langsam auf mich zu und schaute mich intensiv an.

      Es wurde ein sehr entspannter Abend,doch der Textmarker war ausgetrocknet,
      wie unwichtig dieses nun war!
      Wieder einmal hatte ich es geschafft,wirklich nur das zu tun was von Bedeutung war!
      ……………………………

      Philosophisches sind die Metaphern die ab und an begleiten, zumindest für mich.
      So leben wir in unseren Assoziationsketten mit in die jetzige Wirklichkeit😉

      einen schönen Tag und ein Wochenende mit offenen Augen.

      liebe Grüße
      Susanne

      Gefällt mir

      • Hallo Susanne,
        Schöner Text, ja, von Bedeutung sollte das eigene Leben erfüllt sein.
        Wie auch immer jemand Bedeutung definieren mag, ist ganz seine Sache.

        Bedeutung ist Wert, wenn wir keine Werte haben, oder sie nicht leben,
        kann das Leben auch keine große Bedeutung haben ..

        lg,🙂

        Gefällt mir

        • Klasse das Beispiel Susanne. Das sind die schönen Momente im Leben, wenn man abends darüber nachdenkt und ein Lächeln, ein Lachen für den Tag übrig hat, denn dann weißt Du das Du diesen Tag gelebt hast. Natürlich trifft das auch auf Tränen zu, auch dann hast Du diesen Tag gelebt.

          Wenn man mehr als 3 Tage keine Emotionen empfindet, dann sollte man schleunigst was ändern.

          Das Leben ist schön🙂

          Gefällt mir

          • @Martin und Stefan,

            ja das Leben ist schön wenn die Gefühle und Emotionen bewußt zu mir gehören dürfen und ich mir deren Bedeutung bewußt bin,
            bzw. mich fühle/ wahrnehme.
            Tränen, ojaaa.🙂

            schönen Restsonntag
            lg

            Gefällt mir

            • hallöchen Freunde des Lebens🙂

              NEUE WEGE – vielleicht auch nur uralte “ Wege des Lebens “ in einem neuen Gewand einer Zeitepoche in der WIR ALLE JETZT im SEIN sind.
              Aus dem Nachwort im Buche “ den Göttern auf der Spur “ von Stefan Erdmann habe ich folgendes gefunden was sich für mich mehr als alles andere zusammen fassen lässt und eine EINFACHHEIT aufzeigt die das ganze Knäuel der Verwirrungen und Irrungen zeigt:

              Selbstlose Liebe, auszugsweise

              Ein gewisser Weisheitslehrer, der vor 2000 Jahren durch Palästina zog und den Menschen von seinem “ Vater,Gott-Schöpfer, Mutter “ , von der Liebe und der wahren Lebensweise erzählte, ist für mich persönlich Ausdruck höchster Vollkommenheit, die ein Mensch imstande ist zu erreichen.
              ER hat mitgeteilt das wenn Menschen GOTT suchen, wir ihn nur in uns selbst finden.
              Jesus selbst ist “ Gott “ geworden, das heißt, er hat eine BEWUSSTSEINSSTUFE erreicht, die wir auch als die REINSTE und EDELSTE Form der Liebe oder der selbstlosen Liebe bezeichnen können.
              Christus ist ein ZUSTAND der Liebe, der selbstlosen Liebe. Genau das hat er uns durch sein Leben-und vor allem durch seine Art zu leben- lehren wollen.
              Und das der GOTT von dem er zeitlebens predigte und lehrte, NICHT der gleiche ist von dem wir im AT erfahren.
              Dieser Gott/Götter haben nichts gemeinsam mit dem GOTT/SCHÖPFER von dem ER sprach.
              Dieses höchste Chistusbewusstsein ist der HÖCHSTE SCHWINGUNGSZUSTAND , der in der materiellen Welt erreicht werden kann.
              Somit kann dieser von jedem Menschen erreicht werden der guten Willens ist, Herz und Liebe entwickeln zu wollen um den Samen des wirklichen Friedens in sich zu tragen und aufgehen zu lassen (auch und bes. zw. Mann und Frau, anmerk. von mir )

              Egal ob Christ, Budhist, Moslem,Atheist , egal welcher Hautfarbe ein Mensch ist.

              Auch die “ Wunder “ die wir in der Bibel über Jesus lesen, sind in diesem hohen Bewusstseinszustand gar keine Wunder mehr, sondern nur mehr Ausdruck dieser hohen universellen, alles durchdringenden Energie 🙂

              Aber was bedeutet das für mich, für uns alle ?
              Um es mit Jesu Worten selbst zu sagen, das wir alle “ Gott “ in dem Sinne sind wenn wir diesen hohen selbst-losen BWS Grad der LIEBE erreichen können.
              “ Wenn ihr mich seht, sehet ihr auch den Vater,Mutter GEIST „.

              Ist dies nun in diesem Leben für uns erreichbar ??? oder bedarf es eines größeren “ Zeit-raumes “ der mehr als nur ein Leben umfaßt ???

              Auch das hat uns Christus “ hinterlassen “ ws aber von den Kirchen wohl sehr bewusst verfälscht wurde – mit der Wieder-auf-erstehung.
              Wir haben die Gewissheit, und die beruht auf dem universellen Prinzip, das Energie in unserem Universum nicht verloren gehen kann, sondern alle Energieformen ineinander umwandelbar sind, also transformations-fähig sind🙂

              Das heißt den BWS Grad oder physikalisch ausgedrückt, die MOLEKULARE STRUKTUR UNSERER KÖRPEREIGENEN ATOME, die wir bis zu unserem Scheiden von dieser Welt und somit aus der Materie erreicht haben, EXISTIERT WEITER,
              Das ist die Wieder-auf-erstehung des Fleisches oder auch RE-INKARNATION von der Jesus sprach.

              Somit ist selbst-lose Liebe die MEDIZIN zur eigenen Reinigung, Heilung und Klärung und des WIEDER-ZUSAMMENFÜHREN zw. Mann und Frau und Frau und Mann 🙂
              Jesus hat niemals von “ tausend anderen möglichen Wegen gesprochen die ein Mensch an-wenden sollte “ um wieder in diesen göttlichen ZUSTAND ZU KOMMEN, ole ole 🙂

              na da habe ich ja auch noch einiges vor mir, juhuuuuu

              einen schönen Sonntag euch allen noch, Helmut

              Gefällt mir

              • Ein sehr schöner Beitrag, diesem Jesus-Bild stimme ich von ganzem Herzen zu.

                Liebe Grüße von Lumina

                Gefällt mir

                • hallo Lumina🙂

                  du sagst es “ von ganzem Herzen “ und so denke.fühle und empfinde ich inzw. auch. Im Herzen Liebe zu entwickeln, diese wie einen Samen aufgehen lassen, selbst-lose Liebe ist dann fähig “ über allem zu stehen „.
                  Kein Neid,kein Hass, keine Missgunst, keine Gier, keinen Streit, keine Gewalt ( ob verbal oder physisch ) keinen Un-frieden mehr….alles löst sich in der Liebe auf … Leben und leben lassen,Pro und Contra, Für und Wider, immer bereit deine Hände auszustrecken…..immer bereit sein zur Umarmung…selbst den dunkelsten Wesen die bereit sind umzukehren.
                  In dem Lied “ the Healer in your heart “ wird dies so einfach und treffend dar gelegt.
                  Um wieder SELBST ZU SEIN mit mir und allem in der Schöpfung gibt es nur den einen Weg in die Liebe Gottes zurück und somit wieder in uns selbst.
                  Diese uns umgebende materiell verblendete Welt wird noch Ewigkeiten nach Liebe und Frieden suchen und diesen niemals finden wenn die eigene Göttlichkeit nicht erkannt wird 🙂

                  Lg Helmut

                  Gefällt mir

                • Liebe Lumina (ein sehr lichtvoller Name) & lieber Helmut….

                  …ich stimme Euch hierbei voll zu …..und bin erstaunt…..wie ähnlich und identisch Stefan Erdmann`s Entwicklung der letzten Jahre….doch auch meiner eigenen gleicht…..

                  Angefangen, hat er damals mit seinen zwei überragenden Büchern „Banken, Brot und Bomben“ (Teil 1&2)…..und hat erstmals als Einer von Wenigen…… alles „physisch“ soo sehr „falsch“ laufende auf diesem Planeten……

                  ……in Verbindung mit der s.g. genannten „Pseudo-Eliten-Promi-Szene“ offen dargelegen können….

                  …..und wo ist er nun am Ende letztlich auch angekommen ???

                  ….mein Herz hat mir damals schon….bei seinen Texten verraten können…..welch` eine große, alte Seele dahinter steckt…..was sich nun, auch ganz offensichtlich und objektiv bestätigt….ich liebe diese Menschen so ungemein, es kaum in Worte fassen zu können !!!!

                  Als die „wichtigste Erkenntnis“ erachte ich jedoch Folgendes:

                  ………………………………………………………………………………….

                  „Christus ist ein ZUSTAND der Liebe, der selbstlosen Liebe. Genau das hat er uns durch sein Leben-und vor allem durch seine Art zu leben- lehren wollen.“

                  „Und das der GOTT von dem er zeitlebens predigte und lehrte, NICHT der gleiche ist von dem wir im AT erfahren.“

                  und:

                  „Auch die ” Wunder ” die wir in der Bibel über Jesus lesen, sind in diesem hohen Bewusstseinszustand gar keine Wunder mehr, sondern nur mehr Ausdruck dieser hohen universellen, alles durchdringenden Energie.“

                  ……………………………………………………………………………………

                  …..und Jeder…..der nur einem Einzigen dieser „s.g. Wunder“ beiwohnen oder diese auch miterleben durfte und konnte…..wird dies nie……auch je wieder in Frage stellen oder verleugnen können !!!

                  Thanks lieber Helmut……eines der mittlerweile sehr seltenen Bücher….die noch auf meiner „To Go“ – Liste stehen….ein guter mann „Dass“….🙂

                  Gut`s Nächtle all´ Ihr Lieben !!!!……lg johannes

                  P.S.

                  Hab´ doch noch wieder etwas vergessen und stelle die Frage hier mal ganz allgemein in die Runde….:

                  Kennt Jemand von Euch zufällig eine „gute“ (Qualität) und auch einigermaßen bezahlbare, örtliche oder auch „Internet-Bezugsquelle“ für reines Zeolith ???

                  Ist nicht für mich……sondern für einen Freund….der dringend einer wirksamen Entgiftung bedarf…. lg

                  Gefällt mir

              • Hallo Helmut,

                Somit ist selbst-lose Liebe die MEDIZIN zur eigenen Reinigung, Heilung und Klärung und des WIEDER-ZUSAMMENFÜHREN zw. Mann und Frau und Frau und Mann🙂
                Jesus hat niemals von ” tausend anderen möglichen Wegen gesprochen die ein Mensch an-wenden sollte ” um wieder in diesen göttlichen ZUSTAND ZU KOMMEN, ole ole🙂

                Ich verstehs einfach nicht .. wieso kann der arme Kerl nicht einfach in Ruhe gelassen werden?😯

                Ich glaube nie und nimmer an Selbst-Losigkeit, nimm das Wort mal auseinander. Wir haben ein Selbst, wie Jesus auch eines hatte. Und Jesus war Jesus, wir sind nicht Jesus, wir haben andere Namen ..
                Jesus war ein Mensch, mit all den Problemen die Menschen immer schon auf dem Planeten hatten. Aber irgendwie war er in der Lage, seine Herzenskräfte soweit freizusetzen, um die vollste Transformation zu erwirken, die hier möglich ist. Sowas geht auch nicht von heute auf Morgen und hat auch nichts mit Selbst-losigkeit zu tun. Im Gegenteil, du musst dich um dein Selbst kümmern, es hegen und pflegen.

                Denn dein Selbst ist alles was du hast! Versuch doch einfach, DEIN Selbst in das beste Selbst zu verwandeln, was DU dir für DICH vorstellen und du auch erreichen kannst zu verwandeln. Die „Jesus Latte“ dürfte etwas zu weit hoch angesetzt sein, meinst du nicht auch?
                Ich verstehe deine Begeisterung für Jesus, aber warum begeisterst du dich nicht für Helmut?
                Also ich finde Helmut total okay ..😉

                lg,

                Gefällt 1 Person

                • @ Steven
                  Yeah Baby, weise Worte!
                  Herzgruss an alle, Sarah

                  Gefällt mir

                • Lieber Stefan,
                  in diesem Kontext auf Jesus bezogen und den Entwicklungsstand der meisten heute lebenden Menschen gebe ich dir Recht.
                  Aber du schreibst auch:
                  „Ich glaube nie und nimmer an Selbst-Losigkeit, nimm das Wort mal auseinander. ..“
                  Was ist denn selbstlos -> einen anderen Menschen oder eine Sache VOR das eigene Selbst zu stellen, ohne Erwartung eines Dankes. Allerdings braucht es dazu ein wirklich großes Herz und viel Einsicht, denn gerade in der spirituellen Scene verbirgt sich dahinter oft ein spirituelles Ego.
                  LG

                  Gefällt mir

                  • Hi Monika,

                    Was ist denn selbstlos -> einen anderen Menschen oder eine Sache VOR das eigene Selbst zu stellen, ohne Erwartung eines Dankes. Allerdings braucht es dazu ein wirklich großes Herz und viel Einsicht, denn gerade in der spirituellen Scene verbirgt sich dahinter oft ein spirituelles Ego.

                    Genau, selbstlos kann eine Mutter in Liebe zu ihrem Kind sein, aber wer kann das schon
                    gegenüber allen Menschen ausüben? Und wieso sollte man das auch tun? Dazu kommt, erst
                    musst du mal eine gut definiertes Selbst haben, um selbstlos sein zu können.

                    lg,😉

                    Gefällt mir

                    • WER spricht denn gleich von allen Menschen…😉
                      Reicht es nicht vorerst, selbstlos im kleinen Kreise zu sein?
                      Mit der Mutter- bzw. Elternliebe ist das so eine Sache. Meist schleicht sich da die eigene Erwartung an das Kind mit ein. Es ist ein Kunststück, Kinder erwartungslos zu erziehen, also ohne die eigenen Ansprüche im Kind verwirklicht sehen zu wollen, aber dennoch notwendige Grenzen zu setzen und wirkliche Freiräume zu gewähren.
                      LG

                      Gefällt mir

                • grüß dich Stefan🙂

                  ich begrüße deine offenen Worte sehr und hey “ ich bin zwar nicht Jesus versuche aber seinen Geist mit Herz zu verknüpfen „. Its not so easy dennoch denke ich es ist die beste Medizin fürs rundum Wohlbefinden.

                  du sagst:
                  Aber irgendwie war er in der Lage, seine Herzenskräfte soweit freizusetzen, um die vollste Transformation zu erwirken, die hier möglich ist. Sowas geht auch nicht von heute auf Morgen und hat auch nichts mit Selbst-losigkeit zu tun. Im Gegenteil, du musst dich um dein Selbst kümmern, es hegen und pflegen.
                  Absolut recht haste damit ! – und da ich nun mal “ lebe “ muss ich mich auch um mein Selbst kümmern, jawollo🙂

                  Und wie wir alle inzw. wissen fängt das bei jedem erstmal in sich selber an – sich selbst erstmal kennen lernen wer ich in meinem tiefsten innern eigentlich bin (Sein will, Sein möchte……im wahrsten Kern sind wir alle LIEBE ).

                  Und diesen deinen Gedanken hier folgend kann ich mich nur bei dir bedanken weil ich es genauso “ sehe , fühle und empfinde „:
                  Denn dein Selbst ist alles was du hast! Versuch doch einfach, DEIN Selbst in das beste Selbst zu verwandeln, was DU dir für DICH vorstellen und du auch erreichen kannst zu verwandeln.

                  Das nenne ich die Kunst im Leben endflich eine Klarheit von sich zu entwickeln und dann zu “ erfassen “ in seiner ganzen Größe ? das ich genauso göttlich bin (wie jeder andere Mensch auch) wie Christus.

                  Heute verstehe ich wenn dieser Jesus gesagt hat “ wer mich sieht der sieht auch GOTT „.

                  “ Ihr wollt sehen wie Gott aussieht ? Geht und schaut in euren Spiegel – Ihr seht Gott direkt ins Angesicht ! “

                  “ Auf der Suche nach Wahrheit, siehe nie weiter als in dein Herz „.

                  Mich fasziniert eine Wahrheit seit Tagen die ich gaaanz tief in mir verankern will:

                  Dieses höchste Christusbewusstsein ist der höchste Schwingungs-zustand, der in der materiellen Ebene in der 3.Dimension erreicht werden kann
                  Da frage ich mich doch glatt, wow was gibts denn in den höheren Ebenen der Dimensionen noch so alles “ zu erleben “ 🙂

                  Und nochwas Stefan, vergiss eventuelle Gedanken…. bei mir hängt kein Jesus Bild in irgendeinem Zimmer noch halte ich irgendwelche Gebets-Rituale ab 😉 – Jesus ist mein Bruder wie jeder andere Mensch auch eine Schwester oder Bruder für mich ist.

                  Und bei meinen weiteren Recherchen “ über das Leben “ bin ich über Stefan Erdmanns Buch “ Auf den Spuren der Götter “ auch auf Elisabeth
                  Haich gestoßen die wohl ein einzigartiges Werk in die Welt brachte “ Die Einweihung “ indem sie auf besonders verständliche Weise das allumfassende göttliche und schöpferische Prinzip des Lebens beschreibt

                  Auszugsweise:

                  So wirken überall im Weltall unvorstellbar viele Arten von Schwingungen, von der kürzesten bis zur längsten Wellenlänge. Alle Schöpfungen, angefangen von den Welt-körpern – den Zentralsonnen der Weltensysteme – bis zum kleinsten Einzelwesen ( Micro und noch kleiner) , die ganze Skala der Offenbarungen, sind Wirkungen, verschiedenartig zusammengesetzte Erscheinungsformen dieser Strahlungen.Wir alle leben inmitten dieser versch. Strahlungen, ob wir es wissen oder nicht und noch mehr: diese Strahlen und Energien haben auch uns Menschen aufgebaut und geformt (Schöpfung) und wirken ständig in unseren Körpern, in unserer Seele und in unserem ganzen Wesen. Das ganze unendliche Universum besteht aus diesen verschiedensten , tausenden gar Millionen Schwingungen.
                  Die QUELLE dieser schöpferischen Schwingungen nennen wir Menschen GOTT.
                  Gott selbst aber steht über ALLEM Geoffenbarten und ruht in sich in der
                  zeit-und raumlosen absoluten Gleichgewichts-ruhe.
                  ER strahlt sich aber in die materiellen Formen aus, um diese zu beleben und lebendig zu erhalten. Da GOTT allgegenwärtig ist und das ganze Universum erfüllt , ist alles, was im Universum ist, von Gott durchdrungen da Er überall gegenwärtig ist.
                  Nichts kann existieren ohne in GOTT zu sein und Gott kann nichts aus seiner eigenen Gegenwart verdrängen.

                  Elisabeth Haich wurde am 20. März 1897 in Budapest geboren und war schon als Kind eine hervorragende Klavierspielerin. Sie studierte Musik und Bildhauerei und eröffnete dann in Budapest ein Atelier. Sie interessierte sich für Spiritualität und Esoterik und beanspruchte als Mystikerin auch ein spezielles Wissen um die Symbolik der Bibel. Vertraut mit hinduistischer Philosophie lernte sie in Budapest den Inder Selvarajan Yesudian kennen, der Vorträge über Yoga hielt. 1939 eröffneten beide in ihrem Atelier die erste Yogaschule Ungarns.
                  Elisabeth Haich war eine international anerkannte Bildhauerin, Malerin und Pianistin.

                  Was diese Frau noch über die selbst-lose Liebe und über “ Gleich-gültig-keit “ geschriebn hat finde ich so genial, dazu vielleicht ein andermal.
                  Nur eines vorweg: Schaut euch das Wort “ Gleichgültig “ mal sehr genau an und schaut wie dieses Wort im deutschen Sprachumgang “ gebraucht wird, eingesetzt wird „- Fällt euch etwas dabei auf ???

                  bis denne sag ich mal, Helmut

                  Gefällt mir

                • Ich habe es schon ein paar Mal versucht eine Lanze über Jesus Christus zu brechen, kam aber bis jetzt nicht an…

                  Wenn Du an Jesus denkst, dann denkst Du an jemand der über Wasser geht, und / oder der Tode zu leben erweckt.

                  Warum glaubst Du so an ihn?

                  Sind seine Worte nicht viel mehr wert als seine „Taten“?

                  Jesus wird wieder auferstehen, wenn Du ihn auferstehen lässt, in Dir.

                  Ansonsten wird er nicht auferstehen.

                  Jesus musste schon ein cleveres Bürschchen gewesen sein, wenn er schon damals die Jahrtausende voraus gesagt hat, bis das Chritus Bewusstsein wieder auf die Erde kommt.

                  ich denke, fühle und spüre diese Zeit ist da.

                  Und Du kannst sie mit mir vollenden.

                  Solange Du gegen die NWO bist, kannst Du auch an was ganz anderes glauben.

                  Ist mir schnurz pieps egal, denn wir sind hier um Menschen zu sein und wer, wer anderes hat es besser auf den Punkt gebracht als Jesus, Mohammed, Ghandi, (Obama, Merkel pruuuust)

                  Sei Du Dein eigener Lehrer, denn Du weißt am Besten was gut für Dich ist, wenn nicht Du wer dann?

                  Gefällt mir

                  • grüß dich N2M 🙂

                    nicht Gegen etws sein sondern FÜR etwas sein und du wirst damit in Resonanz gehen. 🙂

                    Jesus musste schon ein cleveres Bürschchen gewesen sein, wenn er schon damals die Jahrtausende voraus gesagt hat, bis das Chritus Bewusstsein wieder auf die Erde kommt.
                    Ohne Zweifel das war er !!! Wahrlich eine “ Lichtwesen „.

                    Sei Du Dein eigener Lehrer, denn Du weißt am Besten was gut für Dich ist, wenn nicht Du wer dann?
                    natürlich das stimmt <aber es gibt nun ma<l auch lichtvolle höhere Wesenheiten die genauso gut wissen was du, ich , wir alle brauchen.

                    Lg

                    Gefällt mir

                    • „<aber es gibt nun ma<l auch lichtvolle höhere Wesenheiten die genauso gut wissen was du, ich , wir alle brauchen."
                      Du allein weißt am Besten was Du brauchst.

                      Nichts gegen die Wesenheiten, nur im Endeffekt bleibt es immer an Dir hängen, Dein Leben.

                      und Du kannst es so gestalten wie Du willst, es hängt einfach nur von Deinem Willen ab, sehe ich den Splitter im anderen seinen Augen, oder entdecke ich den Balken in mir drin?

                      Mehr braucht es nicht und bald sind wir zu Millionen vereint.

                      Jesus war der erste Mensch, der mir Weisheit gelehrt hat.

                      Alle anderen verweigere ich mich nicht.

                      Nur eines werde ich immer berücksichtigen, ich kritisiere niemanden anderes, bevor ich nicht meine Schuld an seinem Handeln ergründet habe.

                      Und egal was es ist, wir haben durch unser Schweigen sehr viel dazu beigetragen.

                      Auch ich, obwohl ich eigentlich nicht ruhig war.

                      und ich werde es auch erst dann sein, wenn ich nicht mehr schreiben kann.

                      Gefällt mir

                  • „Warum glaubst Du so an ihn?

                    Sind seine Worte nicht viel mehr wert als seine “Taten”?

                    Du siehst den Sparren im Auge Deines Mitmenschen, Deinen eigenen Balken siehst Du nicht.

                    Egal wie sehr Ihr Euch auch aufregt über die Taten von Euren Mitmenschen, Ihr habt sie noch viel größer in Euch, denn sonst würdet Ihr Euch nicht darüber aufregen.

                    Nur ein Geiziger regt sich über einen anderen geizigen auf, denn wenn er von Herzen geben würde, dann würde er sich gar nicht daran erinnern, das er einmal gegeben hat und somit wäre die Tat des Geizigen eine Tat die man zwar nicht nachvollziehen kann, aber man würde sich nicht darüber aufregen…

                    Alles was Dich aufregt hast Du in Dir drin.

                    Alles.

                    Gefällt mir

                    • hi N2M

                      ehrlich, irgendwie komme ich mit deinen Antworten nicht klar. Wer regt sich hier auf… ist geizig etc………??????????
                      Irgenwie “ wühlst du dauernd in negativen Gedankenmustern herum “ warum ???
                      tssseeeeee und Hmmmmmm?

                      Gefällt mir

                    • hi N2M

                      ehrlich, irgendwie komme ich mit deinen Antworten nicht klar. Wer regt sich hier auf… ist geizig etc………??????????

                      Dein Ich?

                      „Irgenwie ” wühlst du dauernd in negativen Gedankenmustern herum ” warum ???
                      tssseeeeee und Hmmmmmm?“

                      Ich wühle eigentlich gar nicht herum, ich gehe auf das offensichtliche, oberflächliche🙂

                      Gefällt mir

  • Suspekt…….suspekt……suspekt……..sind „dass“ wirklich „WIR“???……(ICH)……???

    lg & Good Night !!!……..Joe

    Gefällt mir

    • morje Jojo and @ all 🙂

      Suspekt…….suspekt……suspekt……..sind “dass” wirklich “WIR”???……(ICH)

      kann mich da nur anschließen…..bestehen wir Menschen wirklich aus “ 1000 “ verschiedenen Seins-aspekten (helle und dunkle Seiten in uns) ???
      Werden hier nicht fiktive uns anerdachte “ Dämonenmogelpackungen “ an uns herangetragen….das und dies und das sind Wir, ein Knäuel aüßerster innerster Verwirrungen und Irr-ungen ???
      Dabei ist egentlich doch alles so einfach …wer wir sind. Only in Jetzt Zeit hier auf der Erde und HIER müssen wir jetzt das beste aus unserem leben machen….immer schön ge-erdet bleiben und nicht ab-heben……………in ein Gedanken und Emotional Knäul voller intensiver Suche WER BIN ICH:::WER BIN ICH NUN WIRKLICH:::::::BIN ICH DAS WIRKLICH:::::::::

      ICH BIN JETZT HIER IM SEIN 🙂

      ole ole, Helmut

      Gefällt 1 Person

      • Hallo Helmut,

        ICH BIN JETZT HIER IM SEIN🙂

        Hmm, schön für dich ..

        lg,

        Gefällt mir

      • Joja mei Helmi…..

        ….aus 1000 Seins-Aspekten bestehen Einzel-Seelen meiner Ansicht nach gewiss auch nicht…..auch wenn sie alle mit über und über Milliarden bzw. noch weitaus mehr in sehr enger „Verbindung“ stehen…..und u. U. mit diesen auch Kontakt aufnehmen können…..

        …..aber einen mineralischen, vegetarischen, tierischen, sowohl als auch unseren menschlichen Anteil in einer jeden Einzel-Seelen-Entität in verkörperter „Ummantellung“ zu vermuten?…..wiederspricht meinen letzten „Erkenntnissen“ in dieser Richtung…..zumindest ganz und gar „nicht“ mehr…..Du verstehst?…🙂

        JETZT & HIER zu sein ist schon absolut richtig und auch gut……aber bei weitem noch nicht „das GANZE“……viel zu komplex verschleiert sich diese gesamte Schöpfung und verbirgt es bisher vor uns…..und dies auch aus gutem Grunde…..wie ich es bislang nur „erahnen“ kann…..

        Neugier und Geduld passen leider nicht allzu gut zusammen……aber letztlich bleibt kaum eine andere Möglichkeit…..auch dies so akzeptieren zu müssen und anzunehmen…..und da warf ich auch lange Zeit den ersten Stein….aber nur interne Übung und eine „kleine“ erlangte Weisheit, können hierbei auch wieder besänftigen…!…..lacht…..🙂

        Ein schönes We Dir, mei libbe Burschi !!!!……lg johannes

        P.S.

        Ach` übrigens……mein altes Handy war bisher nicht mehr „wiederzubeleben“…..die klamme Feuchtigkeit auf dem Camp, hat es mir nicht mehr verziehen (und auch mein E-Rasierer sagt seitdem kein Ton mehr und die Anschlüsse sind hoffnungslos oxydiert)…..aber alles kein Beinbruch….

        ….habe seit gestern nun, aber wieder ein neues (altes) Sam(mel)sung-Handy…..wie gehabt,….NUR Telefon…..und diesmal nicht mal mit ner Kamera drin….so wie es halt mag….und bin nun auch wieder, unter der üblich „verdächtigen“ und alt-bekannten Tel.-Nr. zu erreichen…..dies nur als kleine Zwischen-Info….🙂 …..

        …..das WE mal kurz „Tele“ wär auch schick…..ich probier einfach mal wie gehabt….gelle?…🙂

        Bis denne also…..“I druck Di“ libbe „Seele-Brother“…..🙂 ……lg Joe

        Gefällt mir

  • Eine Frau mag eine Frau sein,
    ein Mann wohl ein Mann –
    der Mensch
    vielleicht das eine oder das andere
    oder beides
    oder weder noch.

    DU und ICH aber sind
    undefiniert,
    sind alles und nichts,
    grenzenlos, schrankenlos.

    Keine Schubladen,
    kein kleines, enges, menschliches Kästchen
    voller festumrissener Attribute
    ohne Sinn – ohne Bedeutung.

    Gestern, heute, morgen –
    SEELE auf dem Weg !
    Wer fragt da noch nach Mann, nach Frau –
    im Angesicht
    des ewigen Flusses der Schöpfung,
    der befreienden Straße der Heimkehr,
    des unendlichen OZEANES DER EINHEIT … !?

    LG Kerstin

    Gefällt mir

    • Liebe Kerstin & all,
      Das ist doch mal ein tolles Kommentar!!
      Der idealzustand hier auf 3d wäre trotzdem ein wunderbares verschmelzen von weiblich und männlich, ein ergänzen, tolerieren, verstehen suchend, ganz egal wieviel von dem geschlechterpol im einzelnen verteilt sein mag…und doch vordergründig erstmal mensch…ein ausgleich zwischen chaos und ordnung namens harmonie….

      Juhuuuuuuu

      Gefällt mir

      • Hi Tanya,

        Der idealzustand hier auf 3d wäre trotzdem ein wunderbares verschmelzen von weiblich und männlich, ein ergänzen, tolerieren, verstehen suchend, ganz egal wieviel von dem geschlechterpol im einzelnen verteilt sein mag…und doch vordergründig erstmal mensch…ein ausgleich zwischen chaos und ordnung namens harmonie….

        Kommt ganz drauf an, wie man das versteht. Eine Verschmelzung zwischen
        zwei Menschen wird erst dann möglich, wenn die persönliche Verschmelzung
        mit sich Selbst stattgefunden hat. Wenn man eine feste Beziehung mit sich
        selbst eingeht, sich selbst gegenüber Verantwortung pflegt, ehrlich und
        aufrichtig mit sich selbst umgeht. Tja, und dann bräuchte man noch jemanden, der Sojemanden auch aushält .. 😉

        lg,

        Gefällt mir

    • Hi Kerstin,
      Spirit alleine ist nicht genug, es wird Zeit daß Spirit sich hier endlich
      manifestiert und wirklich ganz auf der Erde inkarniert. Bisher ist dies nur
      in Einzelfällen geschehen, es braucht dazu aber die eindeutige Definition des
      Selbst, ganz Frau/Mann zu sein, es zu Leben und zwar MIT Spirit und Herz.

      lg,

      Gefällt mir

      • Ich hab da noch ein Buchtip

        Swami Narayanananda „Das Geheimnis der Geisteskontrolle“

        Und… bin durch Zufall auf dieser Seite über Google gelandet als ich „Astral Grog“ Wow suchte……

        Ich enk ich werd hier noch sehr viel in den nächsten Jahen lesen…..

        Total spannend!!!!

        Viel Respekt und Annerkennung!!!!!

        Ein schönes Wochenende

        Djill

        Gefällt mir

      • Hi Steven,
        ja – die tiefe Verbindung/Verschmelzung
        mit dem ureigenen Selbst ist unser aller Ziel –
        ich habe nichts Gegenteiliges behauptet.
        Hierbei blickt jeder von dem Punkt aus,
        an dem er/sie, Du/ich – u. jeder andere ebenso – steht,
        und das ist auch gut so🙂 !
        Blickwinkel u. Gewichtung von Bedeutsamkeiten verschieben sich –
        immer wieder auf’s Neue –
        das macht einen Prozeß aus,
        erst Recht einen Prozeß über teilweise so lange Zeit.
        Was einem erreichen soll,
        erreicht eh jeden zum individuell richtigen Zeitpunkt.

        Wo die endgültige WAHRHEIT liegt, werden wir sehen,
        wenn es soweit ist –
        gleiches gilt für die Wege, für die sich der Einzelne entscheidet,
        und für die individuellen Vorangehensweisen.
        Einen Absolutheitsanspruch für „richtig o. falsch“ gibt es nicht.
        Bis dahin scheint es mir weise
        im eigenen Inneren nach Selbiger zu suchen,
        und auf das eigene Herz,
        die Stimme/die Göttlichkeit im eigenen „Kern“ zu hören.

        Den eigenen, individuellen, vermeindlichen *Stand der Erkenntnis* –
        der im Vergleich zu anderen VIELLEICHT weiter,
        VIELLEICHT aber auch weit weniger weit gereift ist –
        als „der Weisheit letzter Schluß“ darzustellen,
        halte ich NICHT FÜR WEISE !!!

        LG u. noch einen schönen Abend
        Kerstin

        Gefällt mir

  • :https://www.youtube.com/watch?v=yMSEm3xKMNI&feature=youtu.be

    Hi Leanie,

    Kurzlinks übernimmt WordPress leider nicht. Such immer die „üblichen“ Links ..😉

    lg,

    Gefällt mir

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s