Intuition

geschrieben von Lumina

Allmählich wächst das Wissen um die Bedeutung der Intuition in unserer Gesellschaft. Sogar Politiker und Wirtschaftsmanager sprechen häufig von einem „Bauchgefühl“ und meinen damit Eingebungen aus einer anderen Sphäre, als der des Verstandes und der intellektuellen Planung.

Intuition ist eine Art Wissen, z.B. in Form eines Gedankenblitzes, in Gestalt von Bildern, oder manchmal auch als ein ganzer Satz,- welches spontan in einem Menschen auftaucht, und dann rasch wieder verschwindet. Im Allgemeinen folgen darauf viele intellektuelle Gegengedanken und Überlegungen. Wir können lernen, dieses Aufblitzen ernst zu nehmen und unsere Achtsamkeit darauf auszurichten.

Intuition ist die Fähigkeit, die Wahrheit ohne Erklärungen spüren zu können, sie wirkt jenseits von Raum und Zeit und ist das Bindeglied zum Höheren Selbst. Oftmals werden die Wünsche unseres bewussten Denkens aufgefangen und es finden sich spontan Lösungen, mit denen der Verstand niemals gerechnet hätte.

Die Intuition kann auch verschiedene Ideen blitzartig zusammenfügen. Genies, wie z.B. Einstein oder Edison konnten ihre Erkenntnisse aus dem „großen Ozean des Wissens“ herausziehen und verwirklichen.

Jeder Mensch besitzt eine gut funktionierende Intuition. So haben die meisten Menschen schon einmal erlebt, dass sie vorher genau wussten, wer am Apparat war, als das Telefon klingelte.

Es ist uns jedoch freigestellt, mehr oder weniger auf unsere Intuition zu hören; wir können unseren Eingebungen Beachtung schenken oder sie links liegen lassen. Im letzteren Fall berauben wir uns einer tiefen Quelle der Erkenntnis.

Die Intuition wird uns häufig Antworten geben, die erst einmal nicht logisch erscheinen , aber sie erweisen sich später als viel wirkungsvoller als jede rationale Erwägung , wenn wir ihnen vertrauen und folgen.

Auf unserer Verstandesebene können wir viel Zeit damit verbringen, unsere Zukunft voraus zu planen und jeden Schritt zu durchdenken. Das hat durchaus seinen Wert, jedoch verleugnen wir, wenn wir zu streng nach Plan vorgehen, den kreativen Energiefluss und blockieren durch den Lärm unserer Gedanken jegliche Intuition. Das Gewünschte lässt sich immer schneller und einfacher erreichen, wenn wir unserer Intuition folgen.

Wenn zum Beispiel die Intuition uns rät, alle Arbeit liegen zu lassen und zwischenzeitlich etwas ganz anderes anzufangen, kann uns das zu neuen Ideen und Einsichten verhelfen.

Dass wir unserer Intuition folgen, merken wir am ehesten daran, dass wir uns im sogenannten „Flow“ befinden. Dann ist unser ganzes Leben von Lebendigkeit und Begeisterung durchströmt . Überall stoßen wir auf offene Türen und viele neue Möglichkeiten eröffnen sich. Falls das nicht geschieht, sondern sich schwere Hindernisse aufbauen, handelt es sich nicht um die Verwirklichung der Intuition, denn wenn wir uns zu einer Sache zwingen müssen, während uns unser Gefühl zu etwas anderem drängt, bringt uns das in keiner Weise voran.

Die meisten von uns sind stark auf Aktivität und weniger auf Passivität ausgerichtet . Die Wahrnehmung der Intuition ist aber eine vorwiegend passive Angelegenheit. Das bedeutet keineswegs, herumzusitzen und nichts zu tun. Jedoch bedeutet es, weniger zu reden, mehr zuzuhören, denn die Intuition wird am besten in einer stillen, meditativen Haltung empfangen. Völlig gedankenfrei zu sein, ist nicht nötig, wir sollten nur aufmerksam hinhören und das , was aus unserem Inneren als Intuition aufsteigt, nicht mit dem permanenten Lärm unserer Gedanken und Absichten verdecken.

Durch Achtsamkeit können wir uns in die Lage versetzen, auch noch außerhalb unserer lärmenden Gedanken aufblitzende Ideen und Möglichkeiten zu erkennen.

Die Intuition ist eine wundervolle Hilfe bei all unseren Vorhaben und Entscheidungen, und doch gibt es eine Gefahr. Menschen, die NUR aus ihrer Intuition heraus leben und ihre Weisungen dann nicht praktisch umsetzen, werden nichts aus ihrem Leben machen und oftmals nur Tagträumen nachhängen. Sie erzählen von ihren großartigen Visionen und Plänen, leben aber trotzdem im Elend und haben nichts davon verwirklicht. Die physische Welt besteht nun mal aus langsameren Energien als die Welt der Intuition und der Gedanken. Wollen wir intuitive Ideen in die physische Realität umsetzen, ist Geduld, Zielstrebigkeit und Vertrauen gefragt.

Wir können auch die „Höhere Welt“ oder „Das Universum“ um Eingebungen bitten, Viele Künstler und manche Forscher tun das , ihre Bitte wird von höheren Wesen telepathisch aufgefangen, die dann mit ihrem Wissen auf dem Wege der Intuition aushelfen. Dazu ist es nötig, einen stillen , meditativen Geist in sich zu erschaffen und dann auf Eingebungen zu warten.

Viele Menschen haben ein Problem damit, Intellekt gesteuerte Botschaften von intuitiven Eingebungen zu unterscheiden.

Einige praktische Unterscheidungsmerkmale habe ich dazu in den „Prophezeiungen von Celestine“ von James Redfield ( Heyne Verlag) gefunden:

Intellekt gesteuerte Botschaften können u.a.

– auf Mangelgefühlen, Furcht oder Schuld beruhen

– auf Schutzdenken beruhen

– verlockend wirken, jedoch keine Zeit zur Reflexion lassen

– vorschnelle Antworten sein, die Ihren Energiefluss unterbrechen

– erste unreflektierte Gedanken sein

– einer verzweifelten Not entstammen

Intuitionsgesteuerte Botschaften

– sind liebevoll und beruhigend

– sind beständig

– sind ermutigend und positiv

– verlangen gewöhnlich keine unmittelbaren Handlungen

– verlangen nur selten radikale Veränderungen, die ohne kleinere, allmählich Veränderung herbeiführende Schritte auftreten.

Es ist also wichtig, zwischen Signalen und Botschaften zu unterscheiden, die unsere eigene Unsicherheit spiegeln und denen, die von unserem Höheren Selbst stammen. Am Anfang ist man sich vielleicht nicht sicher, welches was ist. Beides kann verlockend wirken. Eine der wichtigsten Regeln besteht darin, nicht sofort aus einem plötzlichen inneren Drang zu handeln .

Ein Impuls setzt uns unter Handlungszwang, die Intuition lässt uns dagegen immer genügend Zeit, uns zu besinnen.

Wir haben einen großen Verbündeten in unserer Intuition und es erfordert wesentlich mehr Energie, sich zurückzuhalten, als ihr endlich zu vertrauen und vorwärtzugehen . Folgen wir also dem Strom der Intuition und dem Fließen des Universums und alles in unserem Leben wird mit Leichtigkeit geschehen.

Alles Liebe von LUMINA

image

____________________________________________________

@Steven Black

Alle Artikel auf meiner Website dürfen bei Nennung des Autors und Linksetzung der Website, gerne und jederzeit kopiert und weiterverteilt werden. Ausgenommen davon sind Gewerbliche Interessen, wie etwa einen dieser Artikel in diversen Medienpublikationen zu veröffentlichen, dies bedarf der Genehmigung des Autors.

15 Kommentare

  • Achtsamkeit ist zweifellos eine äußerst wichtige Fähigkeit. Achtsamkeitsmeditation hat aber gegenüber der Transzendentalen Meditation Nachteile. Siehe Kurzvideo mit Prof. Dr. Norman Rosenthal https://www.youtube.com/watch?v=tpMXsbemKrk&feature=share. Außerdem behindert sie das sog. Implizite Lernen. http://www.lebensqualitaet-technologien.de/tm_im_vergleich.html#Anchor-Achtsamkei-57816

    LG Klaus

    Gefällt mir

    • el eremitaño loco

      hallo klaus,
      merkst du nicht ,das du HIER erfolglos versuchst zu konditionieren.da wir ALLE (menschen) verschieden sind , ergibt sich daraus die schlussfolgerung, das jeder auch einen anderen zugang zu seinem wahren kern SELBST finden sollte
      es wäre lieb von dir, dies in zukünftigen zeiten zu respektieren.zu einem persönlichem gespräch
      bin ich jederzeit bereit, wenn du bereit bist
      ganz liebe grüsse und eine schöne zeit dir uwe

      Gefällt mir

      • Hallo Uwe,
        meine „Konditionierungen“ beschränken sich auf Aussagen von erfahrenen Meditationsforschern, einem Mediziner und einem Psychologen. Seriöse wissenschaftliche fassen die Erfahrungen von vielen Einzelpersonen systematisch zusammen und sind daher m.E. wesentlich relevanter als Einzelerfahrungen und -meinungen. Vernünftige Entscheidungen sind nur möglich, wenn man die Pro- und Contra-Argumente kennt, mit denen du dich aber nicht auseinander setzst.
        Die Strategie, vom eigentlichen Thema abzulenken, indem man die Person angreift, ist nicht neu. Im Buch Die Kunst Recht zu behalten brachte es bereits Schopenhauer auf den Punkt: »Beim Persönlichwerden aber verlässt man den Gegenstand ganz, und richtet seinen Angriff auf die Person des Gegners:
        man wird also kränkend, hämisch, beleidigend, grob. Es ist eine Appellation von den Kräften des Geistes an die des Leibes, oder an die Tierheit.«
        Letzteres wäre in diesem Fall aber stark übertrieben.

        Liebe Grüße
        Klaus

        Gefällt mir

  • Intuition ist das innere Wissen hinter den Worten. So ist es überall und wenn man in Foren oder Blogs unterwegs ist, spürt man nach einiger Zeit, dass so vieles hinter Worten versteckt wird . Gerade da finde ich es wichtig, auf seine Intuition zu hören und sich nicht vom Verstand ( und den Sätzen) täuschen zu lassen. Dieses Gespür, was wahrhaftig ist und was nur der schönen Formulierungen oder des Rechthabens wegen geschrieben wird, bekommt man mit der Zeit, da habe ich mich sehr selten geirrt.

    Was ich immer schwierig finde, ist , herauszufinden, wann eine wirkliche Gefahr droht – oder wann die eigene Angst einem so etwas vorgaukelt. Da fand ich die Beschreibungen aus dem Buch „Celestine“ ganz hilfreich.
    Wenn man jetzt nur an die Weltlage denkt…. Ist es wirklich hier bei uns so bedrohlich, dass man Vorbereitungen treffen sollte ( Vorräte etc.) , wie so viele glauben? Oder ist dafür nur die kollektive Angst die Ursache , bzw. die Erzählungen der Eltern? Ich habe immer noch die Erzählung meiner Mutter in den Ohren, die 1939 von einer alten Frau angesprochen wurde, die ihr dringend riet, einen Sack Erbsen anzuschaffen… Worüber sie dann nur lächelte… Aber wie oft musste sie in den Hungerjahren in Berlin an diese alte Frau denken….
    In dem Fall wäre ein intuitives Wissen sicher hilfreich gewesen.

    Was meint Ihr ?

    LG von Lumina

    Gefällt mir

    • Liebe Lumina,

      hier stellt sich mir erstmal die Frage ob der Zugang zur eigenen Intuition blockiert ist, oder vom Denken so kontrolliert wird das sie nicht frei fliesst sondern konditioniert wurde😉
      …nur so eine Idee von mir.
      Und du schreibst es ja auch ähnlich mit etwas anders gewählten Worten in deinem Beitrag.

      Intuition ist etwas wirklich wahrhaftig ‚Feines‘ !

      lg Susanne

      Gefällt mir

      • el eremitaño loco

        moin,moin susanne
        öffne doch einfach den zugang , das wissen tragen wir seit äonen in uns
        ganz liebe grüsse an die küste uwe

        p.s. bin ab montag auf der gegenüberliegenden seite von DE.

        Gefällt mir

        • 🙂
          Dir einen lieben Gruß Uwe,wo auch immer die gegenüberliegende Seite in DE ist…..?

          „öffne doch einfach den zugang “

          …ist meist offen,doch ich traue ihr nicht immer,
          oder eher gesagt vertraue mir da noch nicht immer,
          aber immer mehr😉

          Gefällt mir

      • hallo Freunde🙂

        zum Thema Intuition gehört sicherlich auch meines empfindens MUSIK.
        Eines der spirituellsten musikalischen Höhepunkte in meinem Leben ist u.a. ein m. Erachtens musikalisches Meisterwerk von , ja, Stevie Wonder:
        The journey through the secret life of Plants von 1979 !!!
        Auszug bei Amazon:

        Dank an alle Bewerter dieses Albums.
        Alle haben mit diesem Album verbundene Gefühle, genau richtig beschrieben.
        Es ist ein Meisterwerk von einem Songwriter/Sänger, der in allen seinen Jahren
        seinen Stempel hinterlassen hat.
        In so etwas komplexes wie dieses Album, muss man sich „reinfallen“ lassen und
        den Grund der Entstehung verstehen.
        Dies ist die Sichtweise eines Blinden von unserer Welt:
        -seine Farben
        -seine Geräusche
        -seine Umwelt
        -seine Gefühle …

        Darum ist es mehr als gerechtfertigt dieses Album so zu hören wie er es hören würde:
        => Kopfhörer auf und Augen schließen => hinhören.
        Danke an euch.

        ich kann mich da nur anschließen, KOPFHÖRER AUF UND EINE MUSIKALISCHE REISE BEGINNT IN EINE MAGISCHE WELT, IN DIE WELT DER SCHÖPFUNG 🙂
        kleine Kostprobe:
        :http://www.youtube.com/watch?v=cR9QO-YjLrk

        Lg Helmut

        Gefällt mir

    • hallo Lumina 🙂

      Wenn man jetzt nur an die Weltlage denkt…. Ist es wirklich hier bei uns so bedrohlich, dass man Vorbereitungen treffen sollte ( Vorräte etc.) , wie so viele glauben? Oder ist dafür nur die kollektive Angst die Ursache , bzw. die Erzählungen der Eltern? Ich habe immer noch die Erzählung meiner Mutter in den Ohren, die 1939 von einer alten Frau angesprochen wurde, die ihr dringend riet, einen Sack Erbsen anzuschaffen… Worüber sie dann nur lächelte… Aber wie oft musste sie in den Hungerjahren in Berlin an diese alte Frau denken….
      In dem Fall wäre ein intuitives Wissen sicher hilfreich gewesen.

      Was meint Ihr ?

      Warum denn nicht ??? – 1. Schadet es keinem😉 und 2. Vorsorge treffen wenn und könnte….ist vollkommen ok.
      Ich habe z.b. seit Monaten Haferflocken Päckchen – Apfelmus – Rosinen – Nüsse gelagert. Ist ruckzuck fertig, schmeckt und hat Nährstoffe 🙂

      Lg Helmut

      Gefällt mir

  • @ Susanne

    Zitat: ob der Zugang zur eigenen Intuition blockiert ist, oder vom Denken so kontrolliert wird das sie nicht frei fliesst sondern konditioniert wurde

    Ja, so ist es wirklich oft … Dieses ewige Verstandesdenken blockiert alles!

    Wir sehen die Dinge nicht so,
    wie sie sind,
    wir sehen sie so,
    wie wir sind!
    Aus dem Talmud

    LG von Lumina

    Gefällt mir

    • …in diesem Worten aus dem Talmud liegt sehr viel Wahrheit!

      ……unsere Eltern haben aus ihrer Geschichte heraus gelernt zu ‚bunkern‘.
      Es mußten immer Vorräte da sein,das es keinen Mangel an was auch immer geben sollte.
      ein leerer Kühlschrank…wo denkst du hin…!

      Mein Vater hat mal gesagt: “ Was willst du denn,du hast ein Dach über den Kopf,ein Bett zum Schlafen und Essen auf dem Tisch!“
      ist das wirklich alles was ein Mensch braucht?

      es ist die kollektive Angst und es sind die Erzählungen,
      doch wie gefangen sind wir davon wirklich?
      wo bleibt da die eigene Intuition?

      …und wie sind wir?

      lieben Gruß

      PS:
      ich freue mich ab und an wenn mein Kühlschrank einfach gähnend leer ist 😉

      Gefällt mir

  • Intuition ist nichts geheimnisvolles oder etwas, das man langwierig mit bestimmtem Techniken erlernen müsste. Intuition muss man einfach nur Zulassen, auf der Basis der Intuition, dann mit Ausdauer, hier in dieser Welt, die Information Materialisieren. Woran man eine originale Information, von einer des Egos, unterscheiden kann. Eine echte Information, ist nicht für Geltung oder privaten Materiellen Reichtum , ich erkenne die Einflüsterungen des Egos, immer am besten, wenn dabei Gedanken an Ruhm , Ehre, Materielle Unabhängigkeit auftauchen, dann weiß ich , ich bin beim Ego . Echte Informationen, sind immer auf das große und Ganze gerichtet und es erschließt sich nicht immer sofort, der Sinn und die Richtung, das erschließt sich mir dann meistens später und dann erst verstehe ich.

    Gefällt mir

  • el eremitaño loco

    moin,moin @ ALL

    ich bin auf dem spielpatz aktiv

    liebe grüsse an euch uwe

    Gefällt mir

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s