Süßes oder Saures?

geschrieben von Steven Black:

Ich bin gefragt worden, warum ich dieses Hathoren Channeling gepostet habe, wo ich doch manchmal gerne über Channelings spotte. Also möchte ich klarstellen, daß ich nicht per se etwas gegen Channelings habe und schon gar nicht Botschaften der Hathoren, WENN sie von Tom Keynon ausgehen. Im Gegensatz zu vielen der seichten “Himmelsflüsterer”, habe ich bei den Hathoren noch nie etwas entdeckt, was mir fragwürdig, oder eindeutig falsch vorkam.

Diese Spezies aus einem anderen Universum hat noch nie behauptet, daß wir entweder “gerettet” oder “abgeholt” werden, sie haben auch nie eine der vielen anderen Blödsinnsmeldungen von sich gegeben, von denen es wimmelt. Die Hathoren durch Tom Kenyon legten stets Betonung darauf, daß WIR hier den Job haben, die Dinge gerade zu rücken. Daß WIR die Transformationsarbeit zu machen haben, daß wir zwar Unterstützung und Hilfe bekommen, aber niemand es für uns machen wird. Keine Engel, kein Gott, niemand!

Die Hathoren unterstützen Selbstermächtigung, Selbstinitiative und Ermuntern zu Selbstverantwortung. It’s our work! Really!

Nun wurden mir mittlerweile per E-Mail Ansichten zu diesem Channeling zugetragen, die ich nicht auf die leichte Schulter zu nehmen gedenke, aber wo ich meinen persönlichen point of view dazu einbringen will. Diese Stellungnahme kommt, wie mir gesagt wurde, von der “kosmischen Tagesschau”. (Was auch immer das sein mag) ..

“Die toxischen Mischungen aus auf Mainstream basierender Desinformation setzen sich nun auch bei Tom Kenyon fort. Obwohl ich mich vor Längerem aus dem Verteiler ausgetragen hatte, haben sie mir jetzt doch schon wieder das neueste geschickt.

Hier ein Auszug, der einmal mehr beweist, dass Tom nicht ganz im Bilde ist, und die Hathoren wohl auch nicht.

(Sicher gibt es auch bald das Ganze auf deutsch, schaut mal bei AMRA, wenn es Euch interessiert. Der englische Volltext findet sich auf Tom Kenyons Internetseite.) Am Schluss merkt Tom aber noch an: Die Lage ist so ernst, dass man eigentlich nur noch darüber lachen kann. Also, zufällig hat Tom diese Botschaft gerade dann empfangen, als die EBOLA KRISE anfing, auf die USA überzugreifen, von seinem Ursprung in Westafrika, jenseits der politischen Grenzen.

Die Hathoren behaupten, Ebola sei nur die Spitze des Eisbergs DESSEN, WAS ALS RESULTAT VON UMWELTVERÄNDERUNGEN KOMMT. (AHA… Umweltveränderungen.  Hab ich das richtig gehört? Ebola ist ein Ergebnis von Umweltveränderungen?  BOAH!   Ich würde eher sagen, in kranken Hirnen entstanden und im Labor gezüchtet…! ERGO:  WER HAT DAS GESAGT??? DIE HATHOREN GANZ GEWISS NICHT! Das stinkt nach Tavistock-Shit.)

Man beruft sich auf schnelle Mutationen, (wie wir wissen, gibt es die beim AIDS Virus!) – nach dem Motto…. schon alles aus dem Ruder gelaufen. Und hört hört: Neue Viren und Bakterien kämen in die Umwelt durch ABHOLZUNG und komplexe Veränderungen im Ökosystem, – und die müssten die Wissenschaftler erst noch identifizieren. (HAHAHA)

Und damit wir das auch besser runterschlucken können, also sozusagen als Trost,  erinnert uns Tavistock (oder die Melchisedeks?!) daran, dass zumindest aus ihrer Perspektive unser Lebenssinn ohnehin nicht das physische Überleben ist, sondern…. die EVOLUTION UND ANHEBUNG DES INTERDIMENSIONALEN BEWUSSTSEINS, respektive Seele.

ERGO: KREPIERE ERLEUCHTET.

Der absolute Burner kommt aber noch: Der Stress des Durchlebens der sich radikal verändernden 3D Realität erzeugt jetzt und auch weiterhin etwas, was sie als Wahnsinn durch Anpassungsschwierigkeiten bezeichnen, damit meinen sie mentale und emotionale Instabilität, die unsere Fähigkeiten im nachhaltigen Umgang mit den Veränderungen herabsetzt. In den intensiveren Versionen davon kommt es zum Durchknallen bei den Menschen und zu aller Art selbstzerstörerischem Verhalten.

Als Tom nochmal intensiver nachgefragt hat, meinten „sie“: Wir befänden uns jetzt erst in der Anfangsphase der intensiven chaotischen Knoten und dass das Durchbrechen einer intensiven unvorhergesehenen Kraft  ( DIE WELLE?!)  uns in einen weltweiten freien Fall versetzen wird, der völlig außerhalb unseres Vorstellungsbereiches liegt.

(Da haben sie aber was läuten hören. IST DAS ETWAS, WAS WIR NOCH NICHT GEWUSST HABEN?! ICH GLAUBE, NICHT.”

All right, ich sehe hier eine Stellungnahme, wo jemand total Unrund mit der Nachricht ist und von seinen Emotionen dazu überwältigt wurde. Es hätte nicht geschadet, zuvor etwas nachzudenken.

Ich meine, ich verstehe in etwa schon was den Kommentator bewegt. Aber es ergibt nicht viel Sinn zu behaupten, die Hathorenmeldung sei falsch, korrupt, oder sei Desinformation, indem man auf den zeitlichen Zusammenhang von Ebola und dem Channeling verweist. Und indem man die Vermutung äußert, sowas könne nicht von den Hathoren kommen, nur weil es diverse Infos aus der “Verschwörungsecke” gibt, daß Ebola gezüchtet wurde.

Also, zufällig hat Tom diese Botschaft gerade dann empfangen, als die EBOLA KRISE anfing, auf die USA überzugreifen, von seinem Ursprung in Westafrika, jenseits der politischen Grenzen.

Das ist eigentlich nicht korrekt, selbst wenn Tom Kenyon das auch sagt, erste Fälle traten bereits im Juli 2014 in den USA auf. Aber natürlich, es besteht durchaus die reale Möglichkeit, daß Ebola wie auch andere Erreger, durch genetische Manipulation entstanden oder zumindest im Labor verändert worden ist. Ich wäre vermutlich der letzte, den sowas wundern würde. Okay, das ist EIN Bild. But, this is not the whole point!

Nachdem das Zeug aber mittlerweile in der Welt existiert und auch immer wieder mal auftaucht, völlig egal, ob künstlich erzeugt, oder natürlichen Ursprungs – es LEBT und hat die Tendenz und Neigung weiterzuleben. Wie alle Parasiten und Viren sind sie auf der Suche nach Wirten. Das ist eine andere Sache ..

Das die Pharmaindustrie sowas weidlich ausnützt und eine neue “Angst Sau” durch die Welt treibt, um ihre Nichtsnutzigen Produkte unters Volk zu jubeln ist ebenso klar. DAS ist nochmal ein anderes Bild.

imageDann wäre da zu bedenken, daß unsere Umwelt tatsächlich völlig aus den Fugen ist, die natürlichen Stabilisierungsfaktoren greifen nicht mehr – Böden, Seen, Meere, Wälder, Atmosphäre – they are ALL totally out of balance! Wir haben die gesamte 2 D Welt umgegraben, haben Öl und Gas in Massen abgepumpt, Kristalle zerstört und ausgebeutet, haben Gold, Silber, Eisen, usw. aus der Erde geholt.

Wir haben so viele Löcher in der Erde gebuddelt, wen sollte es Wundern, wenn da einige Dinge und Lebewesen nach oben gespült wurden, die ursprünglich NICHT in unserem Lebensraum sein sollten?

Es macht in diesem Zusammenhang total Sinn, wenn die Hathoren zu Tom Keynon sagten, “daß aufgrund von Abholzung und komplexen Veränderungen im Ökosystem, die unsere Wissenschaften noch erkennen müssen, neue und der westlichen Medizin bislang unbekannte Viren und Bakterien auftauchen werden.”

Dafür braucht man auch gar keine Hathoren. Informierten Leuten ist lange schon bekannt, daß in Kliniken Parasiten und Viren mutiert und mit Antibiotika nicht mehr in den Griff zu bekommen sind. Dafür gibt’s ja kolloides Silber, daß übrigens in Verbindung mit Antibiotika noch stärker wirken soll.

In manchen Ecken dieser Welt kriegen einige Menschen die Folgen der Imbalance unserer Ökosphäre grad aktuell und persönlich “auf den Kopf”, während wir Europäer da noch zumindest ein bisschen den Luxus haben, um so tun zu können als wären wir nur wenig davon betroffen. DAS ist ein weiteres Bild.

Das Artensterben nimmt jenseits aller Begriffe zu, viele Tiere gehen und wollen auch nicht mehr hierherkommen, weil sie sich hier nicht mehr willkommen fühlen. Und dieses Bild gehört auch dazu.

Was ich sagen will, wir müssen aus dem Eindimensionalen Denkschema endlich rauskommen und die vielen Facetten betrachten, die alle miteinander ein etwas vollständigeres Bild ergeben. Ein einziges Bild für die ganze Wahrheit zu halten, nur weil diese vielleicht mit unserer Erwartungshaltung einer korrupten und infantilen Weltpolitik einhergeht, bringt uns nicht wirklich weiter.

imageWir müssen mehr differenzieren, den Grips einschalten und Unterscheidungsfähigkeit schulen. Wahrheit ist vielschichtig und umfasst mehrere Ebenen, die manchmal nicht unbedingt logisch wirken müssen. Multidimensional UND Paradox, das trifft es vermutlich besser ..

Und über noch etwas sollte man sich Gedanken machen. Glaubt tatsächlich jemand, daß jemand wie Tom Kenyon und mit seiner Erfahrung im Channeling mit den Hathoren, daß der nicht weiß, wer da mit ihm spricht? Ihm sowas wie ein Tavistock-CIA-Mindcontroll Programm unterzujubeln, das ist, ja, was eigentlich? Im besten Fall frech und zumindest unüberlegt, im schlimmsten Falle dämlich – der Mann kann doch sofort die Energiesignatur der Hathoren “lesen” und verifizieren, wenn sie seit Jahren durch ihn sprechen.

Ich kann mir ohne große Mühe ausmalen, wie schwer es Tom Kenyon gefallen sein mag, diese Botschaft mit seinem Namen abzusegnen. Diese Arbeit, der sich T.K. verpflichtet fühlt, ist eine sehr undankbare Aufgabe. Solange die Nachrichten wohlgefällig und dem allgemeinen Denkschema zugehörig sind ist alles okay. Aber wehe, es klingt vielleicht etwas ungemütlich, zu sehr mit der aktuellen Realität verknüpft und für einige Leute sogar Angst einflößend.

Nein, sagen dann die Menschen, gute Channelings müssen Humor enthalten, göttliche Liebe muss durchscheinen und es sollte sich “gut anfühlen”.

Realitycheck:

Harte Wahrheiten sind nicht oft zum lachen und sie sollen sich auch nicht “gut” anfühlen! Es ist ein ernstes Thema für viele Leute. Ich würde sogar sagen, in dieser Botschaft ist viel Liebe enthalten, sie zeigt sich nur von einer ungewöhnlichen Seite.

Nämlich dadurch, daß man uns die Wahrheit über einige Dinge sagt, was eigentlich längst überfällig war. Irgendwie sind die offensichtlich der Ansicht, daß wir fähig dazu sind, damit umzugehen und durch diese Geschichte durchzugehen. Sowas würde ich unter Vorbereitungen einordnen, um denjenigen, die bereit sind ihre Hinterbacken zusammenzukneifen, eine Art Richtschnur zu geben.

Übrigens, da fällt mir grade ein, erst kürzlich gab Robert Shapiro, ein amerikanisches Channelmedium von dem ich ebenfalls viel halte, eine per Video aufgenommene Botschaft weiter – die nicht viel anders klang.  Wer mag – Vorhersagen für 2015: Instabilität!

Und damit wir das auch besser runterschlucken können, also sozusagen als Trost,  erinnert uns Tavistock (oder die Melchisedeks?!) daran, dass zumindest aus ihrer Perspektive unser Lebenssinn ohnehin nicht das physische Überleben ist, sondern…. die EVOLUTION UND ANHEBUNG DES INTERDIMENSIONALEN BEWUSSTSEINS, respektive Seele.

imageDie Ansicht der Hathoren, daß – “der Zweck des Lebens – zumindest aus ihrer Sicht – nicht im physischen Überleben per se, sondern vielmehr in der Evolution und Anhebung interdimensionalen Gewahrseins besteht”, mag eventuell einige EsoFluffys bestürzen. Das verstehe ich total, hören tu ich das auch nicht gerne – aber lassen wir einmal alle komischen Gedankenbilder und Überzeugungen weg, die wir über das Leben auf der Erde und unsere persönliche Existenz haben könnten, dann würde man vielleicht auf die Idee kommen, daß das völlig richtig ist.

Es mag einige Illusionen wie Seifenblasen zerplatzen lassen, aber das die Hauptagenda im Experimentierfeld Erde derzeit in der Anhebung von Bewusstsein und kosmischer Ausdehnung besteht, sollte keinen von uns großartig erstaunen. Das ist doch längst schon bekannt und bei einem Unternehmen in dieser Größenordnung wird man als inkarnierte Person vielleicht durchaus einige unschöne Dinge dabei erleben.

Einige Menschen könnten sterben, “freiwillig”, weil die Seele sich so entscheidet, oder einen Vertrag mit den einhergehenden Umständen hat. Andere wird es vielleicht einfach zerwutzeln. Was wissen wir schon von den größeren Absichten und Konsequenzen, welche die Schöpfungsebenen hier umsetzen und was dadurch gelernt werden kann?

Die menschliche Verkörperung ist NICHT das Maß aller Dinge. Sie hat einen Zweck und wir haben uns offensichtlich freiwillig dazu entschieden zu diesem Zweck beizutragen. “Diskomfort” und Unbehagen – sprich Negativität, sind ein wesentlicher Bestandteil dieser Erfahrung. Was nicht bedeutet, daß unser persönliches Leben nicht freudvoll sein und durchaus Spaß machen kann – zumindest manchmal, aber wenn wir in der kollektiven Ohnmacht und Apathie verbleiben, wenn wir uns nicht mit den ansteigenden Energien bewegen und mitwachsen, dann wird das eventuell zu einigen unschönen Folgen führen.

Willkommen in der Realität!

Das MenschSein dient der Erfahrung von physischem Leben und der Entfaltung von Bewusstsein, damit wir dieses Bewusstsein auf die materielle Ebene einbringen können. Das ist die Aufgabe, der Zweck und in Verbindung mit der menschlichen  Erfahrung, die wir durch die planetaren Gestirnsanordnungen durchlaufen. Selbstgewahrsam und Anhebung der persönlichen Schwingung wären in diesem Kontext recht erfreulich, nicht zuletzt für uns selbst.

Das irrationales Verhalten, die Verzweiflung und das Gefühle von absoluter Hoffnungslosigkeit zunehmen ist eigentlich auch nicht neu. Wir beobachten das doch ständig. Da ist einiges nicht so lustig, wieso also überrascht uns jetzt eine solche Nachricht, oder macht traurig? Weil wir darin auf einige Fakten hingewiesen wurden, die man manchmal gerne ausblendet?

Wenn wir den derzeitigen Zustand der Welt betrachten, dann kann man schon verstehen, daß einige Leute immer verzweifelter werden. Aber wenn man das Gefühl von Isolation und Hoffnungslosigkeit nicht abschütteln, wenn man sich weiterhin klein und hilflos halten lässt und über die auf uns projizierten Manipulationen nicht hinausgehen kann, dann wird das Leben immer schwieriger werden. 

Das kann sich wie ein Tritt in den Hintern anfühlen, was es letztlich vielleicht ist. Was die Hathoren in dieser Botschaft sagen, ist eigentlich nichts weiter als – erhöht eure persönliche Schwingung und ihr werdet durchkommen. Klärt, transformiert und schaut euch euren Scheixx an. Kommt zu euch selbst und stabilisiert euch.

Ich glaube übrigens gar nicht, daß diese Hathoren Message an diejenigen gerichtet ist, die eh schon länger diese Straße runterspazieren. Bei einer solchen Mitteilung ist es extrem schwierig alle anzusprechen, es gibt so viele Menschen in der Szene die sich mit Bewusstsein beschäftigt. Manche, die nur Glauben auf dieser Straße zu gehen, einige überlegen ob sie wirklich tiefer reingehen sollen.

Es gibt diejenigen, die sich bemühen, diejenigen, die tatsächlich versuchen die Dinge einigermaßen und so gut sie können auf die Reihe zu kriegen und dann gibt’s da die alten Hasen, denen eh keiner mehr viel erzählen muss. Also sind viele unterschiedliche Stufen, innerhalb dieser Geschichte auf dem Weg. Ich deute dies als eine eher allgemeine Warnung, etwa – “passt auf und seid nicht leichtsinnig”. Wir sind erst im Jahre 2014, zwei lächerliche Jahre nach 2012, was bedeutet daß wir erst am Anfang sind und der “steile Berg” noch kommen wird. 

Und wisst ihr, letztendlich ist es nur ein Channeling, manches kann eintreffen, einiges nicht. Nehmt es als das was es ist, „another points of view“. Aber WIR leben in der realen, physischen Welt, nicht die Hathoren. Was bedeutet, wir können einen Unterschied machen, in unserer ganz persönlichen, kleinen Welt.

Die Welt an sich, darauf haben wir keinen großen Einfluss, wir haben Einfluss auf unsere Welt, in der wir täglich leben. Wir können diese erhellen, indem wir in unsere Kraft kommen und das Leben als eine Herausforderung und Abenteuer sehen. Indem wir die Dinge verbessern die uns selbst betreffen, ändern wir auch ein Stück weit die Energie, die wir nach außen strahlen und koppeln uns dadurch von der projizierten Negativität ab.

Channelings können interessant sein, vielleicht sogar Orientierung geben – kommt drauf an, aus welcher Ecke sie kommen, aber richten tue ich mich nicht danach. Ich meine, hier sind 7 Milliarden Menschen, und eigentlich jeder hat seine eigene Realität, eingebettet in einer übergeordneten Wirklichkeit, die wir die physische Welt nennen. Man kann da nichts Verallgemeinern, jeder hat seinen eigenen Stream, besser man richtet sich nach seiner persönlich erfahrbaren Realität aus und richtet sich dort so gut ein, wie man es den Umständen entsprechend vermag.

Ich selbst nütze die Soundmeditationen und Klangbilder von Tom Kenyon, sowie die Werkzeuge der Hathoren schon lange und habe sie immer als sehr hilfreich empfunden. Ich bin sehr komfortabel damit, der Klangkomplex namens “ELEVATRON” wirkt auf mich beruhigend und glättet die Felder. Die Mehrheit der als Channeling ausgegebenen Botschaften halte ich allerdings für wenig geeignet (natürlich, für mich), aber einem Tom Kenyon, oder Robert Shapiro höre ich interessiert zu. Ich picke mir raus, was für mich persönlich relevant sein kann, sage Danke und gehe in meinem Leben weiter.

Physische und/oder spirituelle Meisterschaft erreichen wir nicht, indem wir mit dem Finger auf die böse Welt zeigen, sondern indem wir versuchen über die persönliche Trägheit hinauszugehen und das beste zu Tun, was uns persönlich möglich ist. Es mag schwierig sein, in einem Umfeld von Leid, Trägheit und Negativität das Leben schön zu finden und das beste daraus zu machen, ich weiß das. Ich weiß aber auch, daß das möglich ist. Leute, aufgeben ist keine Option! Vor allem nicht jetzt.

Süßes, oder saures, das liegt in unserer eigenen Verantwortung.

image

Until next time same station …

Quellennachweise:

http://amraverlag.de/blog.php/die-eskalation-chaotischer-knoten-und-die-demontierung-der-dreidimensionalen-realitaet/

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/kolloidales-silber-und-antibiotika-gleichzeitig-ia.html

_________________________________________

@Steven Black

Alle Artikel auf meiner Website dürfen bei Nennung des Autors und Linksetzung der Website, gerne und jederzeit kopiert und weiterverteilt werden. Ausgenommen davon sind Gewerbliche Interessen, wie etwa einen dieser Artikel in diversen Medienpublikationen zu veröffentlichen, dies bedarf der Genehmigung des Autors.

19 Kommentare

  • …ich geb zu, ich musste bei vielen Worten nachschlagen, weil ich sie nicht verstanden hab.
    Mein kleines, altes, ungebildetes Hirn hat aufs Erste auch nicht alles kapiert – nur soviel: Ingrid, lass Dich nicht verrückt machen, vertraue Deinem gesunden Menschenverstand, lege nächstes Jahr Deinen Bienengarten an und ernähre Dich von Deinem eigenen (?!?) Stück Erde…… Vertraue drauf, dass Gott es gut mit Dir meint, und hab kein schlechtes Gewissen wenn Du mit 71 nicht mehr Radlfahrn lernst.
    Hör nicht auf die Unkenrufe, sondern versuch mit logischem Denken zu tun, was richtig scheint.

    Lieg ich da sehr falsch? Vielleicht helft Ihr mir auf die Sprünge.

    Gefällt mir

    • Hallo Ingrid,
      Nein, du liegst Goldrichtig!🙂

      lg,

      Gefällt mir

      • Lieber Steven!

        Auf mich machten das Channeling und die Aussagen der Hathoren einen total glaubwürdigen Eindruck. Nur fand ich gar nichts Neues, oder Erschreckendes darin.

        Wer das Geschehen auf der Erde bewusst wahrnimmt, kann eigentlich nur zu dem Schluss kommen , dass es so nicht weitergehen kann, darf und auch nicht wird.

        Ja, es werden m.E. viele damit nicht klarkommen, „wahnsinnig werden“, wie es im Channneling heißt, oder sich „verabschieden“, das ist unvermeidlich. Deswegen halte ich es auch für so wichtig, sich mit dem Tod zu beschäftigen und damit, dass es ihn eigentlich gar nicht gibt, er ist eine Illusion. Das Leben ist ewig, wir gehen nur von einem Haus in ein neues… Die Beschäftigung mit dem Tod hat mich das Leben lieben gelehrt.

        Die Klangmeditation habe ich mir nicht angehört, ich denke, wenn man intensiv die großen Meister, Bach, Beethoven, Mozart sehr häufig, sogar täglich- hört, teilt sich einem diese göttliche Harmonie ohnehin mit. So empfinde ich es jedenfalls.

        Zitat: „…Es mag schwierig sein, in einem Umfeld von Leid, Trägheit und Negativität das Leben schön zu finden und das beste daraus zu machen, ich weiß das. Ich weiß aber auch, daß das möglich ist..“

        Es IST möglich, und ich kann es bestätigen.

        Liebe Grüße von Lumina

        Gefällt mir

        • Hallo Lumina,
          Nein, es ist nicht wirklich neu, aber wie man an einigen Reaktionen zum T.K.
          Beitrag sieht, kommt die Instabilität genau da durch. Diese Instabilität
          nehme ich oft wahr, und man kann nur hoffen, daß möglichst viele Leute
          die Kurve kriegen.

          Die Klangmeditation habe ich mir nicht angehört, ich denke, wenn man intensiv die großen Meister, Bach, Beethoven, Mozart sehr häufig, sogar täglich- hört, teilt sich einem diese göttliche Harmonie ohnehin mit. So empfinde ich es jedenfalls.

          Muss man ja auch nicht, entweder es besteht eine Affinität dazu, oder halt nicht.
          Klassische Musik ist definitiv hilfreich.

          Einen schönen Tag wünsch ich dir🙂

          Gefällt mir

  • Maria Giovanazzi

    Lieber Steven!
    Interessant ist das alles. Ich beobachte die Sczene schon seit vielen Jahren. Oft stehen die Infos mit meinen eigenen Infos in Übereinstimmung, oft nicht. Toleranzübung? Jedenfalls habe ich seit längerer Zeit beobachtet, dass nahezu täglich Menschen in den Jahrgängen 1950-1970
    zunehmend sterben. Letzten Montag waren es drei in den Todesanzeigen. Die Chaos-Energie
    hat deutlich zugenommen und da ich als Therapeutin arbeite, fällt mir einiges auf. Unterwegs fallen mir ebenfalls zunehmend Menschen auf, die laut vor sich hinreden. Die Wälder werden in einer Weise ausgebeutet, dass ich hier Mühe habe, noch im Wald spazieren zu gehen, weil es weh tut. Warum brauchen wir eigentlich Channelings? Vermutlich, weil wir unsere Ignoranz nicht ohne Verstärkung abgeben wollen. Außerdem beobachte ich seit Jahren an meinem Kompaß, dass der Pol wandert. Die letzte Veränderung
    war im August um drei Grad nach rechts, seltsamerweise war da grad das Erdbeben in Amerika.
    Auch mein inneres Team hat Instabilität vorausgesagt.
    Wir sollten uns nicht um Infos streiten, sondern die Veränderungen sollten unser Herz
    wach machen und die Entwicklung des Halschakras zum liebevollen, präzisierten Ausdruck von Wahrheit im gegenseitigen Anhören führen. Ja, Evolution ist Arbeit, aber ich habe noch keine Sekunde bereut, zu lernen, meinen Entwickler zu leben.
    In Liebe, Maria

    Gefällt mir

    • Hallo Maria,
      Interessant, mir fallen auch oft Leute auf, die laut
      vor sich hinreden. Kürzlich sogar im Bus ..
      Ja, Transformation ist natürlich Arbeit, ich
      mach die auch gerne – manchmal ..:mrgreen:

      liebe Grüße,

      Gefällt mir

    • hallo zusammen🙂

      erstmal eine kleine Stellungsnahme von mir zur Hathoren Übermittlung: Mich beschleicht hier eine kleine “ Apokalypse Szenerie, das DURCHKNALLEN emotionaler und auf Gedankenebene ein völlig ins Koma fallende BWS, ein hin und her taumeln der Menschen weltweit “ aufgrund der bevorstehenden ? globalen Veränderungen, die wie wir wohl alle wissen, sehr “ verschiedenen Energien zuzuordnen sind, also positiv wie auch negativ.
      Und jetzt dabei in der “ eigenen Mitte zu bleiben, in Balance “ das IST und WIRD mit größter Sicherheit ein Drahtseilakt höchster Konzentration sein !!!
      Diese Welt hat sich im Außen eine wahrhafte Zombielandschaft errichtet und allein die Bücher dazu die in den letzten 10 Jahren dazu geschrieben wurden, ob Channelings, Verschwörungstheorien, der unglaublich hohe Manipulationsberg auf allen Gesellschafts-ebenen und die harten wahren Fakten all dessen, künden mit Sicherheit im Außen nichts Wohlwollendes an. Das müssten wir alle klipp und klar verstehen können.
      Die Hathoren machen in dieser Hinsicht nichts anderes als es schon einige vor Ihnen getan haben, sie warnen davor geben aber auch geistige ,seelische Hilfen um “ standhaft bleiben zu können „.
      Die zum teil rosarote Esoterische Welt der Mitteilungen und Äußerungen unser aller Seelenheil zu finden im auflösen und loslassen all unserer “ Schattenaspekte in uns “ trifft m.M. nach nur bedingt zu denn das was im Außen geschieht und geschehen wird, hat mit aller Kraft auch eine WIRKUNG AUF UNS ALLE ! UND DIE GILT ES BESONDERS ZU BE-ACHTEN, zu verstehen ,zu fühlen und zu ver-arbeiten.
      Ich denke diese Welt wird sich „schneller und schneller drehen “ und die Veränderungen werden immens sein, wie auch immer. Die Frage ist welchen Platz nehme ich auf diesem Welten-Karussell ein und wie ist meine Sicht, meine Wahrnehmung und wie wird mein Handeln sein.
      Für mich ist es das Alpha und das Omega, in dieser Zeit “ in sich selber wieder in den inneren FRIEDEN zu kommen “ und dies auch nach außen hin ab-zu-strahlen.
      Sich nicht “ anstecken zu lassen “ und seinen Fokus gezielt auf HÖHERES ZU RICHTEN, in sich selbst “ einzugehen “ um zu wissen das wir nicht alleine sind.
      Das hat sicherlich auch mit “ Glauben “ zu tun, denn ein tiefes glaubenvolles und mit Liebe gefülltes Herz hat keine Angst mehr, vor gar nichts weil wenn “ der Tod “ einen greifen sollte, so wissen wir das es diesen ja gar nicht gibt, eine der größten inszenierten Ängste, Illusionen und
      LÜGEN die leider seit tausenden von Jahren der Menschheit “ verkauft wurden „.

      Ja gespannt sind wir alle was sich im Außen noch “ zusammenbrauen wird “ umso wichtiger JETZT sein eigenes ICH BIN zu stärken, uns Energien zukommen zu lassen und auch selber hervor zu bringen, die uns nicht nach rechts oder links taumeln lassen sollten.

      Lg Helmut

      Gefällt mir

      • Vollkommen korrekt und richtig, liebes Brüder`chen…….

        …aber das „PENDEL“ schwingt derzeit echt sehr“extrem“ hin & her….

        ….und die Kunst dabei….nämlich in seiner „MITTE“ zu bleiben…..fordert Einem, hier schon gehörig `was ab !!!!

        Du verstehst, mein Lieber…..?!🙂

        lg Joe

        Gefällt mir

  • Hat dies auf Der Geist der Wahrheit.. rebloggt und kommentierte:
    Sehr argumentativ geantwortet und erklärt…

    Gefällt mir

  • Hi liebe Leute,

    ich fands auch gut, dass das Channeling der Hathoren gepostet wurde. Es klingt erst einmal schon negativ – und doch vom Gefühl her stimmig. Es hat einiges gefühlsmäßig für mich bestätigt.

    Ich find immer, es gibt im Leben diese bewusste Strömung und die unbewusste. Die meisten konzentrieren sich auf die bewusste Strömung, das was vom Verstand kommt und geht. Mehr oder weniger nimmt aber jeder auch die unterschwelligen Strömungen wahr. Und da geht – kollektiv und individuell – so einiges ab. Manche beschäftigen sich damit, andere verschieben/verdrängen das.

    Im Moment ist ja diese Serie „Walking Dead“ so beliebt. Ich dachte erst, was das wieder für ein Slash-Zeugs ist. Aber auch da ist auf dieser unterschwelligen Ebene eine Story am laufen, die unserem Zeitgeist sehr entspricht: Da sind verschiedene Gruppen von Leuten, die nichts mehr zu verlieren haben. Das Außen ist total „kaputt“. Sie müssen/wollen aber überleben und müssen dabei „menschlich“ bleiben, weil sonst keine Gemeinschaft bestehen kann. Gemeinschaft ist total wichtig in dieser Zeit, wo von außen ein Übermaß an Zombiehafigkeit herrscht…
    Ich glaube, viele Leute fühlen sich unterbewusst von so einer Story angezogen, weil sie doch etwas aus ihrem Leben widerspiegelt.

    Oh je, ich seh auch sehr viele Leute, die vor sich hin labern…. o.O

    LG
    Ina

    Gefällt mir

  • Ein paar Worte von mir dazu:
    Antibiotika greift bei den meisten Parasiten und Viren generell sowieso nicht. Nur bei Bakterien. Also Streptos, Staphylos & Co.
    Zweitens: VIREN LEBEN NICHT. Kein Zellkern, keine Organellen, keine vollständige DNA bzw. RNA. Keine Möglichkeit der Reproduktion ohne Wirt. Ergo: ES LEBT NICHT. Etwas was nicht lebt versucht auch nicht zu überleben. Viren sind pure genetische Information, eingehüllt in eine Eiweis/Lipid Kapsel. Langsam setzt sich die Erkenntnis durch, dass Viren als Antwort auf veränderte Lebensbedingungen von Lebewesen erzeugt werden um die eigene Spezies quasi auf die Veränderung anzupassen. Ein „Update“ quasi. Mehr Veränderung, mehr Updates. Leider schaffen es nicht alle Individuen diese Veränderung zu Integrieren, manche scheitern und sterben beim Versuch. Wie ein Rechner der nach dem Update nicht mehr hochfahren will. Dazu muss man aber bedenken, dass die meisten Infektionen völlig unbemerkt ablaufen. Lediglich 10% werden apparent, davon lediglich 1-10% erkranken schwer und noch weniger versterben.
    Drittens: EBOLA ist ein POLITIKUM. Wer hats erfunden? Die Deutschen.😀
    Dank Robert Koch und seinem Mikroben-Wahn kam die deutsche Führung seinerzeit auf die Idee man könnte „KRIEG GEGEN SEUCHE“ als Grund vorschieben um auf von Grossbritannien beanspruchten Boden in Afrika deutsche Soldaten zu stationieren. Die Ärzte und Wissenschaftler gehen nie alleine. Immer ist Militär dabei. Fragt sich niemand weshalb? Könnte mit den chinesischen diplomatischen Bemühungen in Afrika zu tun haben. Und ein paar Soldaten können da schon die eine oder andere Regierung etwas beeinflussen. Zumal ja die Entwicklungshilfe die letzten Jahre ja doch auch etwas geschrumpft ist. Und weil militärisches Engagement zu Hause nicht gern gesehen wird braucht es schon einen trifftigen Grund. Z.B. die Seuche vor der eigenen Haustür. Angst hat schon immer prima Funktioniert, früher haben die Herrschenden selbst die Zähne gezeigt, aber weshalb sich selbst unbeliebt machen wenns auch ein „unsichtbarer“ Feind tut den man immer und überall aus dem Hut zaubern kann.

    So. Es ist mehr geworden als die paar Zeilen die ich eigentlich schreiben wollte.😀

    Schönen Abend noch und bloss keine Angst haben vor so nem alten Hut wie ner Seuche die einen aus allen Körperöffnungen bluten lässt. Also beeindruckend sind se ja schon diese „virusbedingten hämorrhagischen Fieber“. ^^

    Andi

    Gefällt mir

  • Hallo Andi

    Zum Thema „Ebola“ suche ich seriös-fundiert-investigative Quellen inmitten der Manipulationen des Mainstreams und der Verschwörungstheorien.

    Falls Du seriöse Quellen kennst, würde ich mich freuen, wenn Du sie mir mitteilen könntest.
    Danke.

    Andreas

    Gefällt mir

    • Hallo Andreas,
      die Informationen findest du überall, einfach die vorgekauten Bewertungen ignorieren und selbst Bewerten.
      Beispiel: Wikipedia gibt für Ebola ca. 5000 Todesfälle in 2014 an. An Tuberkulose sterben jährlich ca. 1,6 Mio Menchen, an Malaria ca. 1,2 Mio, 600.000 an Masern und immerhin 300.000 an Keuchhusten. Da fallen Ebola, die div. „Panik-Influenzas“ und Co. garnicht ins Gewicht.
      Über die politische Situation kann man sich ebenfalls aus öffentlichen Quellen informieren. Man darf nur nicht allzu leichtgläubig auf die angehängte Propaganda herreinfallen. Die Wahrheit liegt immer schwarz auf weiss vor einem. Und Propaganda erkennt man am „faden Geschmack“.😉

      Gefällt mir

  • Hallo,

    Vergleicht man die Menschliche Zeitentwicklungen mit Dinosaurier Zeitentwicklungen, ist mir einfach nicht ganz Klar warum sich die Dinosaurier die vor allem ausreichend genug Zeit gehabt haben um ein höheres Bewusstsein & Intelligenz zu Entwickeln in diesem Punkt gescheitert sind, aber wir Menschen haben es nur in paar Millionenjahren geschafft Bewusstseins & Intelligenz Entwicklungen voranzutreiben, ist für mich schon irgendwie Interessant.🙂 Vor allem wenn man die Zeit genauer betrachtet wo keine Menschen auf der Erde waren, könnte man alles in eine Frage mit der Frage stellen : ob wir wirklich eine höhere Bedeutung in Raum & Zeit haben, oder genauso aussterben könnten wie die Dinosaurier.

    Die Dinosaurier lebten vor ca 225 Millionen Jahren und starben vor ca. 65 Millionen Jahren aus. Die Zeit, in der die Dinosaurier lebten, nannte man Erdmittelalter. Diese Zeit unterteilte sich in drei Abschnitte – Trias, Jura und Kreide.

    225 Millionenjahre und keine Bewusstseins & Intelligenz Entwicklungen, und dann sterben sie einfach so aus, ist für mich eigentlich ( die Kosmische Realität ) die uns Menschen auch ständig mit begleitet.

    lg,

    Gefällt mir

  • Sehr geehrter Herr Black, die Informationen, sind schon korrekt, sie stimmen mit meinen ziemlich Überein. Was man aber noch bedenken muss, das es für sie, kein gut und Böse existiert, einiges was wir hier als gut oder Böse Empfinden, liegt an unserem derzeitigen Bewusstseinsstand, ich würde es so ausdrücken, für sie gilt nur richtig, so das wir unsere Agenda hier erfüllen können. Wenn diese Wohlfühl Esoteriker, wüsten das genauso, die Kräfte hier, die uns nicht immer gefallen, genauso Unterstützt werden, wenn sie sich nur Bewegen und etwas Anstreben.Wenn wir was als Disharmonisch Empfinden, so sollten wir alles Unternehmen, um die Situation, die Dinge, die Zustände, zu Harmonisieren. Immer wieder Erstaunlich, kaum macht man es richtig, geht es.

    Gefällt mir

  • Hi Leute!
    Ich nehme mich nicht mehr ernst..und auch nicht bedeutend oder wichtig…seitdem kann ich viel lockerer leben:)

    „Zeit spielt keine Rolle, das einzige was zählt ist Leben!“

    Kleinkinder wollen immer alles sofort haben und möglichts sich sicher fühlen

    LG

    Roxana

    Gefällt mir

  • Hallo,

    Gedanken sind die Gefühle. Was sich im menschlichen Geist an negativen Gedanken und somit auch Gefühlen gesammelt hat, ist unvorstellbar. Der gegenüber mit dem man sich sprachlich austauscht, der tauscht sich auch in Gedanken aus mit einem. Diese Gedanken können negative oder positive Formen haben. Diese Gedanken kommen im Geist des Menschen an und lösen dort die dementsprechenden Gefühle aus. Wir sind verletzt von dem was ein Mensch zu einem sagt, wenn man wüsste was über den Geist des Menschen bei einem so alles ankommt, man würde glauben in einem absoluten Wahnsinn gelandet zu sein. Alle Gedanken von anderen pornographisch, Mordgedanken, der tägliche Ablauf eines Metzgers und und und, kommen im eigenen Geist auch an. Wie der Menschengeist aussieht ist unvorstellbar grausam. Der Fernseher spiegelt nur die Geisteswelt des Menschen wieder und die ist absolut grass.

    Einen schönen Tag
    Petra Herzele

    Gefällt mir

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s