Sind wir bereit für einen Erstkontakt?

erstkontakt-mystikum

Diese Frage stelle ich mir schon, seit ich mich für das Weltall interessiere. Sind wir wirklich bereit für einen Erstkontakt? Und je länger ich mich damit befasse – mittlerweile schon weit mehr als 26 Jahre – und je tiefer ich in die Materie eindringe, desto unsicherer bin ich mir, ob wir wirklich bereit für diese, ganz spezielle Mission sind.

Und anscheinend sehen andere dies ebenso. Hier vor allem die US Amerikanische Weltraumbehörde NASA, die am 18. September 2014 zusammen mit der US Library of Congress eine international hochkarätige Konferenz durchführte, die den Titel trug: Prepare for Discovery – A Rational Approach of Finding Microbial, Complex or Intelligent Life Beyond Earth (Vorbereiten auf die Entdeckung – Ein rationaler Ansatz zum Auffinden von mikrobiologischem, komplexem oder intelligentem Leben außerhalb der Erde)

Entdeckung von Exoplaneten

Die Konferenz wurde komplett auch per Lifestream übertragen. Referenten auf dieser Konferenz waren unter anderem Astrobiologen aus der ganzen Welt, die über die neuesten wissenschaftlichen Entwicklungen und den aktuellen Stand auf der Suche nach extraterrestrischem Leben sprachen. Ebenso sprach man über die Erforschung von Exoplaneten und die Bedingungen für die Entstehung von Leben auf anderen Welten. Und nicht zuletzt stand auch das Thema der Kommunikation mit anderen Lebensformen auf dem Programm.

Wie könnte es möglich sein, die Kommunikation mit intelligentem Leben auf einem Exoplaneten oder gar bei einem direkten Kontakt zu gewährleisten?Der Anlass für diese Fragestellungen war hauptsächlich die rasante Entwicklung des wissenschaftlichen Fortschritts in den letzten Jahren, gerade im Bezug auf die Entdeckung von Exoplaneten.

In der Beschreibung der Konferenz hieß es dann auch: „Die Wissenschaft hat über 1400 Exoplaneten gefunden. Da Leben in einer Vielzahl von unterschiedlichsten Bedingungen entstehen und existieren kann, gepaart mit den Chancen dieser potenziell habituellen neuen Welten und dem Nachweis von lebensförderlichen Elementen auf Monden und Asteroiden, bedeutet, dass wir uns mit der Möglichkeit beschäftigen müssen, auf einfaches oder komplexes Leben außerhalb der Erde zu stoßen.

Wie können wir uns auf eine solche Entdeckung vorbereiten? “

Ein besonderer Schwerpunkt auf der Konferenz waren die Auswirkungen auf die Gesellschaft. Wieder zitiere ich aus den offiziellen Seiten: „Wie bereiten wir uns darauf vor, auf neues Wissen zu stoßen, das unsere bisherigen Vorstellungen von Leben und unserem Platz im Universum grundsätzlich in Frage stellen könnte?“

In einem gesonderten Panel ging man schwerpunktmäßig auf die philosophischen und theologischen Konsequenzen der Entdeckung von intelligentem Leben ein. Hier wurde vor allem der Jesuiten-Pater Guy Consolmagno mit großer Spannung erwartet, der diesen Dingen recht offen gegenüber steht. Sein Ziehvater ist der Chefastronom des Vatikans, José Gabriel Funes.

Auswirkungen auf die Weltwirtschaft

Der äußerte sich schon 2008 in einem Interview mit der Zeitung L ́Osservatore Romano zur Haltung des Vatikans gegenüber der Möglichkeit intelligentem außerirdischen Leben gegenüberzutreten wie folgt: Der katholische Glauben ist mit der möglichen Existenz von außerirdischem Leben durchaus vereinbar.“

Somit war ein bedeutender Fokus der Konferenz eben dieses Panel, ausgestattet mit fünf Beiträgen über philosophische und theologische Konsequenzen. Und damit ließen die NASA und die US Library of Congress die Welt staunend zurück. Denn die möglichen Folgen für Wirtschaft, Politik und nationale Sicherheit wurden bei der Konferenz weitestgehend außen vor gelassen.

Bereits im Jahre 1960 beschäftigte sich die NASA sehr intensiv mit den Konsequenzen eines Erstkontaktes für die großen Weltreligionen. Die psychologischen und soziologischen Auswirkungen eines Erstkontaktes wurden damals von dem von der NASA in Auftrag gegebenen „Brookings Report“ aufgenommen und behandelt.

Dort hieß es dazu: „Anthropologische Berichte enthalten viele Beispiele von Kulturen, die sich ihres Platzes im Universum sicher wähnten, die jedoch zerfielen, als sie auf bis dahin unbekannte Kulturen trafen, die neue Ideen und Lebensweisen einführten; Diejenigen, die eine solche Erfahrung überstanden haben, bezahlten den Preis mit einer Veränderung ihres Wertesystems, Ihrer Einstellung und ihrem Verhalten.“

Auf die Gesellschaft von 1960 projiziert, vermuteten die Autoren des Brooking Reports die Reaktion der damaligen Welt auf die Entdeckung außerirdischen Lebens wie folgt: „Das Wissen, um das Vorhandensein von Leben in anderen Teilen des Universums könnte zu einer größeren Einigkeit unter den Menschen auf der Erde führen. Diese würde auf dem „Einssein“ der Menschen beruhen, oder auf der uralten Annahme, dass jeder Fremde eine Bedrohung darstellt.

Es würde hauptsächlich darauf ankommen, ob etwas, und wenn ja, was zwischen den Menschen und den Wesen kommuniziert würde.“ Müssen wir nun tatsächlich mit einem baldigen Erstkontakt rechnen? Der Eindruck wächst und wächst, wenn man diese ganzen Dinge verfolgt.

Auch das im Saudi-Arabischen Riad im Jahr 2011 abgehaltene „Global Competitiveness Forum“ legt diesen baldigen Erstkontakt nahe. Hier war der Schwerpunkt des wissenschaftlichen Forums, die von weltweit führenden UFO-Forschern, aber auch von Astrophysikern bestätigte Realität von unidentifizierten fliegenden Objekten im Luftraum der Erde. In dem Forum wurde diese Situation und ein möglicher Erstkontakt auch dahingehend diskutiert, inwieweit dieser Auswirkungen auf die Weltwirtschaft haben würde.

Und als wenn dies alles nicht schon Hinweise genug wären, dass sich die höchsten wissenschaftlichen Stellen mit diesem Thema wirklich aktiv und seriös auseinandersetzen, und von dieser Seite aus ein Erstkontakt nahe liegt, veröffentlichte dann auch noch die NASA vor wenigen Wochen ein E-Book zur Vorbereitung auf einen Kontakt mit Außerirdischen!

Wo wieder einmal die USA und andere Nationen vorneweg gehen, hängt Deutschland leider erneut wie eine lahme Ente hinterher! Denn hier wird dieses Thema äußerst stiefmütterlich behandelt, und sogar in der Öffentlichkeit von höchster Stelle lächerlich gemacht.

Ein ganz aktuelles Beispiel: Am 15. Oktober 2014 stellte sich der deutsche

Außenminister Steinmeier den Fragen der Allgemeinheit auf dem sozialen Netzwerk Twitter. Tage vorher konnte man Fragen einreichen, von denen dann einige ausgewählt, und von Franz-Josef Steinmeier in seiner Funktion als Außenminister der Bundesrepublik Deutschland beantwortet wurden.

Eine dieser ausgewählten Fragen stammte von einem guten Freund von mir, dem Leiter der Exopolitik-Bewegung in Deutschland, dem Journalisten Robert Fleischer. Seine Frage war:

„Hat das auswärtige Amt ein Protokoll für einen möglichen Erstkontakt mit Außerirdischen und wenn ja, wie sieht dieses aus?“ Die Antwort dazu fiel leider etwas spärlich aus. Auch wenn weder Robert Fleischer, noch jemand anderes erwartet hätte, dass hier wirklich Sensationelles berichtet werden würde, hoffte man trotzdem auf eine gut informierte Antwort. Doch die Antwort unseres Außenministers war: „Wir bauen schon am Beamer.“

Nichts desto trotz schaffte es die Frage nicht nur in den Fragenkatalog des Außenministers zu kommen, sondern beschäftigte Tage später noch alle Medien des Landes. Nicht nur fragwürdige Zeitungen wie die „Bild“ berichteten darüber, sondern auch „Frankfurter Rundschau“, „Die Welt“ und viele andere seriöse Zeitungen und Zeitschriften.

Die Frage und auch die Antwort wurden in einigen Fernsehsendern und –Sendungen diskutiert. Was wiederum klar machte, dass die Fragestellung an sich die Menschen bewegt und interessiert. Auf internationaler Ebene wird diese auch seriös beantwortet und entsprechend gewürdigt, nur Deutschland hängt mal wieder hinten an. Schade eigentlich! Denn, wenn es einen Erstkontakt gibt – egal wann dies der Fall sein wird – wird dies ein bedeutender Moment, vielleicht der bedeutendste Moment der Menschheit überhaupt, sein.

Und da sollte man schon ein wenig besser vorbereitet sein, als sich hinter einem verunglückten Kalauer zu verbergen. Da bleibt mir nur noch zu sagen:

„Beam me up, Scotty!“

Quelle des Beitrages: http://www.mystikum.at

Alexander Knörr

geboren am 27.01.1972 in Neustadt, beschäftigt sich als Autor seit seinem 16. Lebensjahr intensiv mit dem Thema Grenzwissenschaften und deren verwandten Themen der Wissenschaft. Ihn interessieren vor allem die Grenzfragen und angeblichen Tabus der wissenschaftlichen Forschung und Themen wie Archäologie, Kryptozoologie, Weltraumforschung, Prä-Astronautik, Mystik, alte Kulturen, Religionen, Geschichte und außerirdisches Leben.

Seitdem der Autor sich mit grenzwissenschaftlichen Themen beschäftigt, recherchiert er in verschiedenen Medien und meist direkt vor Ort nach den Ursachen diverser Phänomene. Seine Erkenntnisse und Fortschritte dokumentiert Alexander Knörr in verschiedenen Fachartikeln in Anthologien und Fachzeitschriften. Bisher hat er ca. 100 Fachartikel veröffentlicht. http://www.ancientmail.de/html/alexander_knorr.html

imageQuellennachweise:

http://www.mystikum.at

http://www.ancientmail.de/html/alexander_knorr.html

_______________________________________________________

@Steven Black

Alle Artikel auf meiner Website dürfen bei Nennung des Autors und Linksetzung der Website, gerne und jederzeit kopiert und weiterverteilt werden. Ausgenommen davon sind Gewerbliche Interessen, wie etwa einen dieser Artikel in diversen Medienpublikationen zu veröffentlichen, dies bedarf der Genehmigung des Autors.

20 Kommentare

  • Zitat: “ …Denn, wenn es einen Erstkontakt gibt – egal wann dies der Fall sein wird – wird dies ein bedeutender Moment, vielleicht der bedeutendste Moment der Menschheit überhaupt, sein. Und da sollte man schon ein wenig besser vorbereitet sein…..“

    Ich frage mich, warum man sich unbedingt „vorbereiten“ sollte. In außergewöhnlichen, dramatischen Situationen geschieht es meist, dass das augenblickliche SEIN entscheidend ist. Damit will ich sagen, JEDER, auch Regierungen würden dann aus ihrem derzeitigen Bewusstseinsstand der Liebe oder der Angst heraus handeln . Alles andere wäre Heuchelei.
    Das ist, wie wenn Eltern bei der Geburt ihres Babys schon alle Erziehungsbücher gelesen ,- und einen festen Plan haben und das Kind kaum beobachten würden.

    Eine sinnvollere Art von „Vorbereitung“ sehe ich in der Aufgabe, erst einmal sein wirkliches „Mensch-sein“ hier zu entwickeln.

    ( Dann klappt´s auch mit den Nachbarn….😀 🙂 )

    Gefällt mir

  • „dass sich die höchsten wissenschaftlichen Stellen mit diesem Thema wirklich aktiv und seriös auseinandersetzen, und von dieser Seite aus ein Erstkontakt nahe liegt, veröffentlichte dann auch noch die NASA vor wenigen Wochen ein E-Book zur Vorbereitung auf einen Kontakt mit Außerirdischen!“

    Ich lach mich schlapp!

    >>Doch die Antwort unseres Außenministers war: „Wir bauen schon am Beamer.“<<

    Wußte gar nicht, daß der so ne Spaßkanone ist, super!

    "Nicht nur fragwürdige Zeitungen wie die „Bild“ berichteten darüber, sondern auch „Frankfurter Rundschau“, „Die Welt“ und viele andere seriöse Zeitungen und Zeitschriften."

    Ach nee, auch die seriösen! .. toller Beitrag!

    Und grüß bitte die grünen Männchen von mir,
    schönen Tag noch

    Gefällt mir

    • „Nicht nur fragwürdige Zeitungen wie die „Bild“ berichteten darüber, sondern auch „Frankfurter Rundschau“, „Die Welt“ und viele andere seriöse Zeitungen und Zeitschriften.“

      Ach nee, auch die seriösen! .. toller Beitrag!

      Und daran hängst du dich auf? Gemeint war halt Mainstream, aber das
      unterstreicht eher die Tatsache, daß man sich damit beschäftigt.
      Die Zeit dafür wird kommen, ob grün oder nicht ..

      So what?

      Gefällt mir

      • Nein, daran hänge ich mich mit Nichten auf – es ist mir wurscht, wo das steht. Daran sehe ich das Niveau.

        Ist mir schon klar, daß das materialistische Schulweltbild mit seiner Zufallstheorie bei der Entstehung von Leben weit verbreitet ist.

        Also, die Antwort auf seine Frage ist ganz eindeutig – nein!

        Der Weg ist folgender;
        Zum ersten üben, dann nochmal üben, im Denken, Fühlen und Wollen. Über die Illumination (Erleuchtung) hin zur Inspiration. Erst dann ist man bereit für einen Kontakt und dazu bedarf es keinen „Exoplaneten“.

        Nichts für ungut, es gibt halt die verschiedensten Glaubensrichtungen.

        Gefällt mir

  • Danke für diesen Artikel!

    „Denn, wenn es einen Erstkontakt gibt – egal wann dies der Fall sein wird – wird dies ein bedeutender Moment, vielleicht der bedeutendste Moment der Menschheit überhaupt, sein….“

    Ich glaube, wir haben und hatten alle schon mal Kontakt. Es wird also kein Erstkontakt sein, aber der Mensch, so blind wie er ist, sieht das nicht oder mag sich wie an so Vieles nicht erinnern… ( wie soll er sich an Aliens erinnern, wenn er sich nicht mal an sich selbst erinnert??)

    Zum anderen denke ich auch, dass ein „sich vorbereiten“ nicht nötig ist – einfach fliessen lassen. Wir müssen auch nicht deren Sprache lernen, denn es gibt eine Sprache, die alle verstehen: die Herzensprache, es ist jene des Universums.

    Sarah – Alienne😉

    Gefällt mir

  • Hat dies auf Der Geist der Wahrheit.. rebloggt und kommentierte:
    Eindeutiges Ja von meiner Seite aus !

    Gefällt mir

  • Hat dies auf Freiheit, Familie und Recht rebloggt und kommentierte:
    Bei einem Kontakt mit Außerirdischen wird von sich von vielen
    Vorstellungn trennen müssen, welche wir von vornherein über die
    Außeirdischen haben. Von diesen Kontakt werden die Menschen wie auch die Außerirdischen profitieren. Man sollte bei einem Kontaktversuch auf keinen Fall davon ausgehen, das die Außerirdischen die Menschen vernichten wollen. Das führt nur zu Missverständnissen! Wenn die Außerirdischen die Menschen vernichten wollten, würden sie erst keinen Kontakt knüpfen wollen!

    Gefällt mir

  • Von welchem s.g. „Erst-Kontakt“ wird hier eigentlich gesprochen ???……wo „sie“ / „wir“ doch schon seit mehreren von Tausend Jahren….schon lange in & unter uns hier existent sind und verweilen und wohnen ?…..

    Es gibt nicht mehr wirklich viele neue „Außerirdische“ …..“DA“ Draußen mehr……die Meisten davon, sind schon seit Ewigkeiten „hier“….und mitten unter uns…..nur in recht gut getarnten s.g. „Menschen-Kostümen“…..und wahrscheinlich aus dem besten intergalaktischem „Kostüm-Verleih“…..?

    Vergesst alles, was Euch so über eventuelle „Außerirdische angetragen wurde….und beobachtet lieber Eure „Inner-Irdischen“ Mit-Existenzen“ mal etwas genauer…..dass bringt vielleicht erstmals, die wirklich neuen und erstaunlichen Erkenntnisse hierzu…..

    ….der größte Fehler hierbei, wäre aber…..dies nun alles auch komplett…..nur allein in die „schwarze“ Schublade zu werfen….denn so ist es ganz gewiss nicht…..hier kommt man nur mit Intuition und Herz-Fühlen (& Denken) ans gewünschte Ziel !!!

    …..und na klar….ohne eine „über-dimensional“ große Toleranz-Grenze….wird es Einem auch sehr schwer fallen…..dafür gibt es jedoch die s.g. „Beobachter-Position“…..in welcher man zeitweise…..auch völlig „emotionslos“….aber dennoch sehr „mit-fühlend“ unterwegs sein kann !……mein ganz „persönlicher“ Lieblings-Zustand übrigens….🙂

    lg johannes

    Gefällt mir

    • Die Links schon wieder vergessen:

      Interview vom 31.7.2014 Reiner Feistle im Gespräch mit Jo Conrad über deutsche Geheimtechnologien, UFO, Verbindungen zu Aldebaraan und über Hinweise für Eingriffe einer unbekannten Koalition.

      #https://www.youtube.com/watch?v=QSvNd_7FV84

      ……………………………………………………………………………………..

      Dagmar Neubronner – Dämonen – Bewusst.TV

      #https://www.youtube.com/watch?v=Ta3BD1MP3FY

      …………………………………………………………………………………….

      Ausschnitt von Crop-FM

      Armin Risi – nicht jeder alien oder ufo ist ein guter sei vorsichtig…..

      #https://www.youtube.com/watch?v=j8YZIyaIPtU

      ……………………………………………………………………………………..

      Gute Nacht, Ihr Lieben…….lg johannes

      Gefällt mir

  • Hallo alle miteinander,

    zuerst an Bernd gewandt, ich stimme dir schon zu, aber man sollte auch beobachten, was weltweit vor sich geht und ob Absichten dahinter stehen. Und hierbei scheinen die Aktivitäten im Laufe der Jahre zuzunehmen.
    ————-

    Ich denke mal, die Aktualität folgenden Satzes auf 2015 bezogen, ist noch die gleiche:

    Auf die Gesellschaft von 1960 projiziert, vermuteten die Autoren des Brooking Reports die Reaktion der damaligen Welt auf die Entdeckung außerirdischen Lebens wie folgt: „Das Wissen, um das Vorhandensein von Leben in anderen Teilen des Universums könnte zu einer größeren Einigkeit unter den Menschen auf der Erde führen. Diese würde auf dem „Einssein“ der Menschen beruhen, oder auf der uralten Annahme, dass jeder Fremde eine Bedrohung darstellt.“

    Hier wird es von Bedeutung sein, was sich durchsetzt, gewisse Manipulationen oder das verantwortungsbewusste Miteinander ALLER Menschen.

    Ein 2. Gedanke zum Thema:

    Beim Auffinden von mikrobiologischem, komplexem oder intelligentem Leben außerhalb der Erde, wie im Artikel angesprochen, geht es um – in unserm Wahrnehmungsfokus – materialisiertes Leben, man könnte auch ganz pauschal sagen, es geht um das in unserer „Dimension“ vorhandene Leben.
    Woher aber kommen eigentlich Channelings oder ähnliche Erfahrungen? Gehen diese nun von der Erde zugehörigen Wesenheiten aus und kommen lediglich aus einem anderen Wahrnehmungsfokus oder doch eher aus einem extraterrestrischen Raum?
    Ist es so sinnvoll ausschließlich nach materialisiertem Leben zu suchen?

    Nach meiner Vorstellung sind beide Formen vorhanden, materialisiertes und nicht materialisiertes Leben, sowie bewusste und unbewusste Einflüsse aus dem irdischen Bereich und auch aus Bereichen, die unser Vorstellungsvermögen zum Großteil weit überschreiten, die dann als „außerirdisch“ bezeichnet werden.
    Also hier wäre zu bedenken, welchen Stellenwert ein direkter extraterrestrischer Kontakt eigentlich hat. Aber auf jeden Fall KANN er zur größeren Bewusstheit der Menschen beitragen.
    Mein Eindruck, mein Wunsch ist es, dass ein direkter, offizieller Kontakt zu außerirdischen intelligenten Lebensformen erst dann zustande kommen möge, wenn die Menschen als Gesamtheit in der Lage sind, so wie oben im Satz gesagt, zu reagieren:

    Das Wissen, um das Vorhandensein von Leben in anderen Teilen des Universums könnte zu einer größeren Einigkeit unter den Menschen auf der Erde führen. Diese würde auf dem „Einssein“ der Menschen beruhen,…

    Dann könnte dieses wirklich zum Gewinn für uns werden.

    Es könnte ebenfalls sein, dass man uns bis zum Erreichen dieses Zustandes einen Kontakt verwehrt und uns „nur“ beobachtet. Zumindest würde ich dieses von einem verantwortungsvollen, intelligenten Bewusstsein erwarten.

    Lebensformen, die mit einem Erstkontakt ein Risiko eingehen, haben in meinen Augen eher eine Absicht, die ihnen einen eigenen Vorteil verspricht und da sollten wir sehr wachsam sein.
    Also meine persönliche Meinung ist die Folgende, ein vorschneller offizieller Erstkontakt sollte uns eher misstrauisch stimmen.
    LG

    Gefällt mir

    • Liebe Monika…..

      ….alles Liebe auch Dir…..für`s neue Jahr und Herzensgrüße aus B. übersandt !!!

      …………………………………………………………………………………………………………………….

      …“Ist es so sinnvoll ausschließlich nach materialisiertem Leben zu suchen?

      Nach meiner Vorstellung sind beide Formen vorhanden, materialisiertes und nicht materialisiertes Leben, sowie bewusste und unbewusste Einflüsse aus dem irdischen Bereich und auch aus Bereichen, die unser Vorstellungsvermögen zum Großteil weit überschreiten, die dann als „außerirdisch“ bezeichnet werden.“

      …………………………………………………………………………………………………………………….

      Es gibt zwei neue Bücher von ihm……die ich mir gewiss auch noch zulegen werde…..ich mag diesen Mann einfach sehr….und gerade wohl auch deswegen, weil er sich nicht…..an dem „rein“ -vedischen“ Sanskrit-Wissen zu sehr fest gebissen hat, sondern als logische Folge…..auch hier die Halb-Wahrheiten heraus filtern und für sich selbst erkennen konnte !!!

      ……………………………………………………………………………………………………………………..

      ….ich denke…..ist als nächste „Freizeit-Lektüre….mit einem guten Gewissen meinerseits, nur zu empfehlen… ::-)

      #https://www.youtube.com/watch?v=9nZ7Z_478Fg

      ….ganz liebe Grüße nach J…….johannes

      Gefällt mir

      • Lieber Johannes,
        zuerst dachte ich mit IHM meinst du dein großes Idol…. 🙂
        Habe mir den Film gestern angesehen und er spricht mich an.
        Übrigens das hast du gut erkannt. …Das Herausfiltern von Halbwahrheiten ist immer eine sehr wichtige und auf ALLEN Ebenen ausschlaggebende Bewusstseinsfrage und dieses sollte niemals einschlafen.😉
        Wird deine Ausrichtung nun langsam wieder umfassender?
        LG

        Gefällt mir

        • Hoy Monika,
          bist gut drauf ..😉

          Vor dem Lesen bitte in Erinnerung rufen, daß im alten Indien ein anderes Bewußtsein präsent war und entsprechend andere Wahrnehmungen .. Aber wem sag ich das?
          http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de/2015/01/vimanas-ufo-beschreibungen-in-den.html

          Gefällt mir

        • Liebe Monika,

          …………………………………………………………………………………………………

          …“Wird deine Ausrichtung nun langsam wieder umfassender?“

          ………………………………………………………………………………………………..

          …..dies ist und war eigentlich schon seit jeher mein Hauptanliegen……solange etwas gut zusammen passt, darf es vorläufig erstmal auch erstmal noch bleiben…..ja selbst schon früher „Verworfenes“ kehrt zuweilen wieder „heim“……wenn es aus veränderter neuer Sichtweise, als ein damaliger Fehler erkannt werden konnte…..und glaube nur nicht…..dass es nicht auch aus dem „Buch der Bücher“ noch mehr als genug an Halbwahrheiten zu verwerfen gäbe?…..die gibt es auch dort sehr wohl…..

          ….das intuitiv richtig Empfundene zu behalten…..ist und bleibt daher vorläufig, noch der beste und vernünftigste Weg…..um eigene Entwirrung voranzutreiben…..und so gebe ich mir natürlich auch weiterhin meine Mühe damit…🙂

          Dir und Euch allen, ein schönes und hoffentlich,……einigermaßen „Wirr Warr-freies“ WE gewünscht !!!…🙂

          lg johannes

          Gefällt mir

  • Mich wundert, dass sich noch niemand mit den Aussagen von W.Reich bezüglich eines „Erstkontaktes“ beschäftigt hat. Ok, jeder Wissenschaftler kommt zu seinen „Ergebnissen“ und legt diese aus wie er will: meiner Meinung nach hat W.Reich genug auf diesem Gebiet geforscht, dass er sagen kann (im Kontext): ….“ die Menschheit muß sich auf eine ernsthafte Konfrontation mit den Außerirdischen vorbereiten“ usw. Es sagt , dass alles andere als Naivität angesagt ist und dass sich die „EA’S“ , wie er die Raumschiffe nannten, mit Gewalt und uns unbekannten Methoden, der Menschheit zeigen werden…………..Nun was ist Euer Komentar dazu?

    Gefällt mir

    • Hallo Pako,
      Ach ja, W.Reichs Aussagen sind für die meisten hier „kalter Kaffee“. Es gibt genügend Ansichten der heutigen Zeit, die ebenfalls sowas nahe legen. Aber mein persönlicher Punkt ist – das wird noch etwas dauern, aber irgendwann werden wir damit konfrontiert werden. Ganz klar, aber wir sollten aufhören immer gleich um Hilfe zu rufen und Angst vor dem Unbekannten haben. Wir werden ja sehen, was passiert und obs passiert. Aber jetzt ist die Menschheit einfach noch nicht reif dafür, das würde höchstens ein kollektives Trauma auslösen – zumindest bei der Mehrheit der Leute. Wir haben noch genug Angst voreinander, da gibts noch viel zu tun. Und wenn da jemand kommt, dann werden das weniger gute und gute Jungs und Mädels sein – wie immer. Aber letztendlich brauchen wir gar nicht nach Außen schauen, Aliens sind genug unter uns .. ^^

      lg,

      Gefällt mir

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s