Die französische Menschenjagd ..

change 1

geschrieben von Steven Black:

Im Moment herrscht ja wieder viel Aufregung, wegen dem Anschlag in Paris, auf die Redaktion des Satire Magazins “Charlie Hebdo”. Am Mittwoch, den 7.1.2015 stürmten 3 vermummte und mit Maschinengewehren bewaffnete Männer in die Redaktionssitzung von Charlie Hebdo und eröffneten das Feuer. Die Bilanz – 12 Tote, 8 Personen sind verletzt, vier von ihnen schwer.

Die mutmaßlichen Attentäter haben auf der Flucht offenbar einen schweren Fehler gemacht und die Sicherheitskräfte so auf ihre Spur gebracht. Wie die Zeitschrift “Le Point” und die Zeitung “Le Monde” schreiben, vergaß einer der beiden seinen Personalausweis im Fluchtwagen, als die Verdächtigen am Rande der Hauptstadt das Auto wechselten.“

image

Wie überaus schlampig von absolut kaltblütigen, professionell agierenden Tätern. Und wie unglaubwürdig, nicht?

Der Mann, dessen Auto die Attentäter von Paris am Morgen gestohlen haben, hat sich zu Wort gemeldet. Sie hätten ihn mit einer Kalaschnikow bedroht und gesagt: „Steig aus deinem Wagen aus, wir brauchen ihn.“ Er beschreibt die beiden Täter als sehr ruhig, entschlossen und professionell. Am Ende hätten sie ihm gesagt: „Wenn jemand dich fragt, wer das war, sag ihnen, es war Al-Kaida im Jemen.“

Man plant zum Ruhme Mohammeds und für Al Kaida, die Ermordung einer ganzen Zeitungsredaktion und innerhalb von 5 – 10 Minuten wird das Ganze abgezogen. Sehr kaltblütig und beherrscht – und dann vergisst man einen Personalausweis im Auto?? Noch dämlicher wirkt, wenn uns erzählt wird, daß später in einem ihrer Fluchtwagen Molotowcocktails und Dschihadisten-Fahnen gefunden wurden. Und es ist nicht mal sehr originell ..

Ich meine, auch die Dummheit, die man der Masse unterstellt hat ihre Grenzen. Zumindest hoffe ich das.

Laut diversen Mainstreamberichten handelt es sich bei den Tätern um die Brüder Kouachi, den 34-jährigen Said und den 32-jährigen Cherif, sowie dem 18-jährigen Hamid Murad. Hamid Murad soll angeblich den Fluchtwagen gefahren haben. Er ist der Schwager einer der beiden Hauptverdächtigen des Anschlags auf „Charlie Hebdo“.

Das Problem ist nur, daß später bekannt wurde, daß Hamid Murad sich noch am Abend, selbst dem Polizei-Kommissariat der Stadt Charleville-Mézières stellte, nachdem er im Internet über den Tathergang gelesen hatte. Der junge Mann erklärte der Polizei seine Unschuld und behauptete, dass er zur Zeit des Angriffs in der Schule gewesen sei. Nach Angaben des Fernsehsenders iTele, bestätigten seine Schulfreunde und Lehrer dieses Alibi. Hamid Murad ist aus der Haft entlassen worden.

Inzwischen ist die Menschenjagd in Frankreich an ihr voraussehbares Ende gekommen: Die beiden Brüder Kouachi sind tot. Sie verschanzten sich angeblich in einer Druckerei und nahmen den Besitzer der Druckerei als Geisel, den sie aber bald darauf von sich aus freiließen. Wie passt das zu dem sehr professionellen Vorgehen der Killer von der “Charlie Hebdo” Redaktion? Während die beiden Brüder von einer Elite Polizeieinheit belagert wurden, kam es mitten in Paris zu einer weiteren Geiselnahme.image

In einem jüdischen Markt für koschere Lebensmittel schoss der 32 jährige Amedy Coulibaly um sich, verletzte mehrere Personen und brachte fünf Menschen in seine Gewalt. Er soll mit der Tötung seiner Geiseln gedroht haben, sollte die Polizei den Unterschlupf der Kouachi-Brüder stürmen. Amedy Coulibaly ist der Typ, der bereits am Donnerstag südlich von Paris eine Polizistin getötet haben soll.

Polizisten der Elite-Einheit GIGN stürmten in einer koordinierten Aktion, gleichzeitig, den jüdischen Laden und die Druckerei, in der die Kouachi Brüder sich verschanzt hatten. Deren Geisel ist frei und unverletzt. Die Stürmung des jüdischen Geschäftes war weniger erfolgreich, aber auch hier – der Täter wurde erschossen. Von seinen Geiseln starben 4 durch den polizeilichen Zugriff.

Für die französische Öffentlichkeit scheint alles klar – Vive la france! Die Täter sind ihrer gerechten Strafe zugeführt worden. Aber Klarheit kommt hier gar keine auf. Nur ganz viele Fragen ..

Im Gegensatz dazu, wie die US Medien eifrig behaupten und von BILD und anderen Mainstreammedien Gebetsmühlenartig wiederholt wird, daß die Brüder irgendwelchen Dschihad Terroristen angehörten, sagte Chérifs Anwalt, Vincent Ollivier, der ihn zwischen 2005 und 2008 verteidigte, über seinen Ex-Klienten in den französischen Medien: Er sei ein “naiver Gauner”. Er sei kein überzeugter Fundamentalist gewesen.

Schaut man sich das YouTube Video von 2005 an, welches der französische Fernsehsender France 3 in einem alten Dokumentarfilm über Chérif drehte, kann man sich ein völlig anderes Bild machen. Darauf sieht man einen typisch jungen Mann der Hipp Hopp oder Rapper Szene. Jemand, der “Wein, Weib und Gesang” mag und kaum für die “Islamisierung des Abendlandes” trainiert. Man vergleiche einmal den Gang und die Statur von Chérif im besagten Video, mit den Aufnahmen der Killer, welche die Charlie Hebdo Redaktion überfielen. Die sind so vollkommen anders, das sticht irgendwie fatal ins Auge.

https://www.youtube.com/watch?v=sGmpxsIm2P4#t=89

Chérifs Anwalt verteidigte ihn, als er 2005 in die Fänge des damals 27-jährigen Radikalislamisten Farid Benyettou geriet, der Franzosen für den Dschihad im Irak begeisterte. Allerdings hat man ihn bereits bei seiner Ausreise nach Syrien verhaftet, damals Einfalltor für den Dschihad im Irak gegen die US-Besatzung, wie die Zeitung „Libération“berichtet. Er wurde deswegen zu drei Jahren Haft, davon eineinhalb auf Bewährung, verurteilt.

image

Ich sehe hier jemanden, dessen Träume vom Hipp Hopp Star geplatzt sind. Ein “Underdog”, dessen Naivität ihn 18 Monate Gefängnis kosten sollte. Es mag viele Menschen wie ihn geben, aber bis nach Syrien hat er es offensichtlich nicht geschafft und damit auch nicht in eines der Ausbildungslager der Terroristen. Aber er hat es dafür ihn die Überwachungsakten der Geheimdienste geschafft, die, wenn sie irgendwelche Sündenböcke brauchen, praktischerweise darauf zurückgreifen können. So wie es aussieht, ist das den Brüdern zum Verhängnis geworden.

Die Professionalität, die effiziente, entschlossene und Zielgerichtete Vorgehensweise und ausgeklügelte Flucht der “Charlie Hebdo” Killer, spricht eine militärische Sprache. Das wirkt wie eine präzise, militärische Vorgehensweise. Da passen ein “verlorener Personalausweis” mit dem Namen von Chérif und einem zurückgelassenen Fahrzeug voller “Wimpel” mit “Al Kaida Souvenirs”, laute Rufe von “Allahu Akbar”, „Wir haben den Propheten gerächt!“ und „Wir haben ‚Charlie Hebdo‘ getötet!” nur insofern zusammen, daß dies falsche Spuren liefern sollte.

Eine vorbereitete “Schnitzeljagd”, worauf dann ja auch alle hereinfielen. Wie passen dann die beiden Geiselnahmen zusammen, wenn die Brüder nicht die Täter sein sollten? Meiner persönlichen Ansicht nach, haben die beiden Geiselnahmen nichts miteinander zu tun. Es gibt nur Medienbehauptungen, daß der Geiselnehmer der eine Polizistin erschoss, zur Polizei sagte, “wenn ihr die Druckerei stürmt, dann erschieße ich meine Geiseln.”

Ich denke, der Typ hatte genug Probleme mit seiner eigenen Situation, um, wie behauptet, den Brüdern Kouachi beizustehen. Wahrscheinlich kannte er sie nicht Mal, man hat das einfach miteinander verknüpft. Die Aufnahmen, welche die Erstürmung der Druckerei zeigen sollten, beweisen überhaupt kein angebliches Feuergefecht der Brüder mit der Polizei. Wenn man genau hinhört, dann ballern nur die Polizisten drauflos. In den Medien wurde berichtet, daß die Brüder angeblich aus dem Gebäude stürmten und ununterbrochen auf die Polizeikräfte geschossen hätten. Ununterbrochen? Wie viel Munition sollen die in der Unterhose gebunkert haben?

Und es gibt keine Zeugen dafür daß die Brüder wirklich rausliefen, noch um sich schossen. Hingegen bei Amedy Coulibaly, dem Geiselnehmer des jüdischen Ladens, gibt’s ausgezeichnete Aufnahmen, sogar, wie er ins Kreuzfeuer der Polizei lief. Eine andere, wichtige Frage wirft auch der Selbstmord eines hochrangigen Kommissars auf, der an den Ermittlungen des Anschlags auf das Satiremagazin Charlie Hebdo und den nachfolgenden Ereignissen beteiligt war. Er soll depressiv gewesen sein … ach ja, und ausgerechnet an dem Tag erträgt er’s nicht mehr? Es gibt schon komische Zufälle im Leben.

Der 45-jährige stellvertretende Direktor der Kriminalpolizei in Limoges, Helric Fredou, hat in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag Selbstmord begangen. Das meldet die französische Polizeigewerkschaft auf ihrer Webseite. Er soll sich mit seiner Dienstwaffe in seinem Büro in den Kopf geschossen haben, berichtet Le Populaire.

Es waren die Sondereinheiten, die den schießwütigen Radau anzettelten. Eine schöne Geräuschkulisse, um vielleicht zu kaschieren, daß die beiden Brüder schon längst tot waren? Ich meine, wer weiß das schon? Vielleicht war es aber so, daß die beiden Kouachi Brüder einfach nur in Panik waren, nachdem sie in den Nachrichten oder Internet mitkriegten, daß sie die angeblichen Täter sein sollten und es vorzogen irgendwo unterzukriechen? Goldrichtig hingegen war die Reaktion des Schwagers, des 18 jährigen Hamid Murad, der sich sofort den Behörden stellte und auf Zeugen verwies.

Hätten die Brüder dasselbe getan, wer weiß, wie sich die Dinge entwickelt hätten. Aber so hatten sie keine Chance. Ich kann deren Reaktion verstehen. Mit ihren Vorstrafen konnten sie sich ausrechnen, daß ihnen niemand glauben würde und zogen daher eine Flucht vor. Ich hätte vielleicht dasselbe gemacht, würde ich in deren Haut stecken und unschuldig sein. Tja, aber wer flieht, der wirkt von vorneherein schuldig.

Wie auch immer, letztlich bleiben dies alles nur wilde Vermutungen. Wir können hier nicht sicher sein, was, wo und warum passiert ist. Ich lege das mal in den “vielleicht – kommt – die – Wahrheit – irgendwann – ans – Licht” Ordner ab. Aber wir können uns fragen, wem nützt das Ganze? Wer hat etwas davon, eine solch aufsehenerregende Menschenjagd anzuzetteln? Wer hat etwas davon, ein Satiremagazin wie “Charlie Hebdo” zum Kultobjekt für “Pressefreiheit” hochzustilisieren, indem man Märtyrer aus ihnen macht?

Welche Freiheit, welche Presse? Wirklich, sehr lustig. Aber lassen wir das, fragen wir uns lieber, was ist der Sinn des Ganzen? 

image

Es gibt mehrere Varianten, wer hier etwas zu gewinnen hatte. Nur die französische Regierung, die hat überhaupt nichts davon, außer viele Scherereien. Nutznießer sind unter anderem Marine le Pen, die Führerin des rechten Sektors der “Front National” in Frankreich und Rechtsanwältin, Politikerin und Tochter des Politikers Jean-Marie Le Pen. Sie nutzt die aufgeheizte Situation, um die Todesstrafe in Frankreich wieder einzuführen. Und zwar mit einer Methode, welche sich in der Geschichte Frankreichs bereits „bewährt“ hat: die Guillotine! O-o

Aber ich selbst favorisiere hierbei die Außenpolitik der USA. Es sind die USA, welche diese Taktik aus dem FF beherrschen und immer wieder eingesetzt haben. François Hollande hat nämlich die Unverfrorenheit besessen, gegen deren Interessen zu handeln. Er hat sich mehrfach mit Putin getroffen und trat zuletzt öffentlich für die vollständige Rücknahme der Sanktionen gegen Russland ein.

In einem Interview mit dem französischen Radiosender France Inter sprach sich Hollande gegen eine Verschärfung aus und sagte, dass die Strategie gegen Russlands Präsident Wladimir Putin nicht funktioniere. Es habe keinen Sinn, Putin in die Ecke zu drängen. Hollande wörtlich: „Herr Putin möchte die Ostukraine nicht annektieren, ich bin mir sicher, er hat es mir so gesagt. Was er möchte ist seinen Einfluss zu behalten. Putin möchte nicht, dass die Ukraine Mitglied der NATO wird. Die Idee Putins ist, dass es keine fremde Armee an den russischen Grenzen gibt.“

Wenige Wochen zuvor, am 2. Dezember 2014 hatte die französische Nationalversammlung mit einer Mehrheit von 339 Stimmen bei 151 Gegenstimmen, einer Resolution zur sofortigen Anerkennung des Staates Palästina zugestimmt. Das hatte zwar nur Symbolische und keine wirklich politisch bindende Bedeutung. Aber als Frankreich, eines der fünf ständigen Mitglieder des UN-Sicherheitsrats, für die Palästina Resolution der UN gestimmt hat, da hat sich Hollande weit aus dem Fenster und mit den Außenpolitischen Interessen der USA angelegt.

Das in Kürze bevorstehende Treffen zwischen Hollande, Angela Merkel und Präsidenten Putin und Poroschenko dürfte den USA ebenfalls ein Dorn im Auge sein. Meine persönliche “wilde Vermutung” ist, daß hier eine Nachricht an die gesamte EU adressiert wurde: “Kommt uns in die Quere und ihr werdet ähnliche Probleme erleben.” Ich bin gespannt, wie dieses Treffen zwischen Hollande und Merkel laufen wird – ich befürchte dass die Aufhebung der Sanktionen gegen Rußland kein Thema mehr sein werden.

Nachtrag: 13.1.: Schaut leider ganz so aus!

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/01/12/vorbereitungs-treffen-fuer-ukraine-gipfel-gescheitert/

Wenn jetzt alle wie aufs Stichwort hervorhüpfen, die es ja “immer schon gewusst” haben wollen, sollte das keine große Überraschung sein. Der britische Geheimdienst warnt wieder einmal vor größeren Anschlägen im Westen.  Die CDU fordert als Reaktion auf den Pariser Anschlag, die Wiedereinführung der Vorratsdatenspeicherung.  

EU-Ratspräsident Donald Tusk äußerte sich schockiert. „Die Europäische Union steht nach dieser entsetzlichen Tat an der Seite Frankreichs“, teilte er mit. „Dies ist ein brutaler Angriff auf unsere Grundwerte, gegen die Redefreiheit, eine Säule unserer Demokratie. Der Kampf gegen den Terrorismus in all seinen Formen muss ohne Unterlass weitergehen.“ Der Italienische Ministerpräsident Matteo Renzi meinte als Reaktion auf die Anschläge, es erfordere den Aufbau eines EU-Geheimdienstes. „Wir haben eine gemeinsame Währung, wir brauchen auch eine gemeinsame Geheimdienstagentur. Europa muss gegen den Terrorismus geeint sein”. Gääääähn, man kennt das, undsoweiterundsofort ..

But what’s really the issue?

Der wirkliche Punkt in dem Zusammenhang ist die Art und Weise, wie wir auf die Situation reagieren. Die “islamische Gefahr” ist seit Jahren das Mantra, welches von den Mainstreammedien in grotesker Weise in Worten und Bildern an die Wand der europäischen Gesellschaft gemalt wird.

imageWenn die Menschen, die sich als Teil der bewusstseinsfördernden Community, als die sich einige von uns betrachten, nur hergehen und auf vermeintliche Schuldige zeigen, aber dabei vergessen, eine neutrale oder zumindest deeskalierende Position einzunehmen, dann ist das weniger gut. Die Polarisierung schreitet voran. Wir müssen uns jetzt entscheiden, ob wir diese Energie verstärken wollen oder uns davon frei machen.

Hier geht es nicht um irgendwelche Fundamentalisten, nicht um die Religion des Islam, oder PEGIDA. Es geht nicht einmal um die CIA, die europäische Abhängigkeit von amerikanischer Außen – und Wirtschaftspolitik, oder die ukrainisch-russische Hintergrundpolitik. Das sind alles nur die Zutaten, welche es erlauben, die Emotionen der Menschen in x-beliebige Richtungen zu bewegen. Es geht hier um die Menschen, um DICH, mich und jeden anderen und ob wir uns dafür einspannen lassen, die Eskalation der Dinge weiter voranzutreiben. 

Es ist nicht der muslimische Gemüsehändler, die türkische/jugoslawische/bulgarische/rumänische (whatever) Putzfrau, diverse ausländische Restaurantbesitzer, Arbeiter oder Angestellte und nicht mal deren Straffällig gewordene Kinder, Arbeitslose oder Harz 4 Empfänger. Oder ist etwa einer von denen für das “Schuld-Zins-Knechtsystem” verantwortlich und für die Wirtschafts-und Sozialpolitik, die in diesem Namen betrieben wird?

Ich kann schon einige Stimmen hören, die da Rufen: “Aber du musst doch eine eindeutige Position beziehen, dich für eine Seite entscheiden!” Entschuldigung, aber einen Kehricht muss ich! Sicher, wir leben in einer polarisierten Welt, was aber noch lange nicht bedeuten muss, daß ich mich an der fortsetzenden Spaltung beteilige. So traurig und auch Menschenverachtend es auch ist, daß 12 Menschen Opfer eines feigen Attentates geworden sind. Aber wir müssen jetzt nicht so tun, als ob das alles unsere Freunde und persönliche Helden gewesen sind. Oder gar unser Leben durcheinander bringt. Das wäre pure Heuchelei ..

Wenn die Leute jetzt das allgemeine Mantra “Je Suise Charlie” (Ich bin Charlie) übernehmen, welches als Twitter Hashtag #, bisher mehr als fünf Millionen Mal benutzt wurde, dann kann man diesimage als solidarische Geste der Einheit verstehen, oder als ein unreflektiertes Verhalten. Also ich bin ganz sicher NICHT „Charlie“, ich kenne das Käseblatt nur von „ferner liefen“.

Es sieht wohl so aus, als wäre die Voraussage, 2015 als Jahr von Instabilität recht zutreffend. Und es scheint schon loszugehen.  

Wir müssen wirklich aufpassen, denn die Polarisierung findet IN uns Selber statt, bevor die Wirkung sich in der äußeren Welt zeigt. Sobald unser persönliches Leben betroffen ist, kann man sich diesem Einfluss eh kaum mehr entziehen. Aber wir können dafür sorgen, daß die emotionale Bewegung der Massen uns nicht trifft. Das die Angst, die Unsicherheit und Ohnmacht, welche die Menschen anhand solcher Situationen ergreift, nicht zu unserer Angst, Unsicherheit oder Ohnmacht wird.

Die emotionale Dramaturgie findet in unserem Unterbewusstsein statt – und anhand der auslösenden Triggerpunkte, welche sich dort eingenistet haben, wird sie ausgespielt. Besser ist es für persönliche Balance zu sorgen, indem wir die Dinge so bewusst wie möglich wahrnehmen und in einen eher nüchternen Kontext stellen. Sonst kann es uns passieren, daß die Wut, der Hass und diverse undifferenzierte Sichtweisen, die sich in der Gesellschaft zeigen, unser Bewusstsein in eine Richtung verschiebt, welche wir eigentlich gar nicht wollen. Das geht oft ganz schnell ..

Vermutlich werden 2015 noch einige solcher Szenen auftauchen, die den Unmut der Menschen hochkochen lassen. Es wird gehetzt, gespaltet und vielleicht diverse andere unschöne Situationen auftauchen, weil immer mehr davon hochkommt, was in den Menschen drinnen ist. Und ob’s uns gefällt oder nicht, das muss offensichtlich ausgeschnapst werden. Die Frage ist, will ich Teil davon sein? Nein, nicht wirklich, ich hab mich um meine eigenen Angelegenheiten zu kümmern.

Das beste was man aufgrund solcher Situationen tun kann, ist sie zu “Segnen” und darauf zu vertrauen, daß bald wieder Ruhe einkehrt. Lasst sie dort, wo sie ist. Bald ist das nächste Fußballspiel Thema, die Drogenaffäre von Hollywood Star Xyz, oder sonst ein Drama. Ich will damit nicht behaupten, daß die Ermordung von 12 Franzosen belanglos wäre. Das ist es sicher nicht, aber die Emotionalisierung einer Mehrheit von Menschen richtet sich schnell wieder auf etwas Neues aus, wovon sie sich lenken lassen. Das Problem ist nur, irgendwann brechen all die Dinge hervor, die im Untergrund vor sich hin schwelen.

Die Polarisierung ist Teil der Wahrnehmung, um Dinge einzuordnen, sie wird allerdings auch instrumentalisiert. Die hermetischen Gesetze besagen daß Polarität aus 2 Gegensätzen besteht, (richtig-falsch, gut-böse), wobei es das eine nicht ohne das andere gibt. Man kann diese Polaritäten nur ins sich Selbst ausgleichen, um nicht zum Spielball ihrer Pendelbewegung zu werden. Das ist schwierig genug, um sich die Zähne dran auszubeißen.

Der wirkliche Kampf findet letztlich in unserem Bewusstsein statt. In Dir drin, in mir und jedem Mitglied der planetaren Erdenspezies. Also, gehen wir’s an.

Until next time same station ..

image

Quellennachweise:

http://news2night.com/de/news/ataka-na-redaktsiju-charlie-hebdo-zaderzhany-devjat-chelovek

http://www.n-tv.de/politik/19-17-Weitere-Geiselnahme-in-Montpellier-keine-Hinweise-auf-terroristischen-Hintergrund-article14272651.html

http://www.spiegel.de/politik/ausland/charlie-hebdo-wer-sind-die-verdaechtige-a-1012007.html

http://news2night.com/de/news/ataka-na-redaktsiju-charlie-hebdo-zaderzhany-devjat-chelovek

http://www.salzburg.com/nachrichten/dossier/charliehebdo/sn/artikel/nach-charlie-hebdo-hoechste-sicherheitsstufe-bleibt-in-paris-134081/

http://www.blick.ch/news/ausland/polizei-veroeffentlich-video-des-zugriffs-hier-stuermt-die-spezialeinheit-die-druckerei-id3390390.html

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/01/06/frankreich-hollande-fordert-sofortiges-ende-der-sanktionen-gegen-russland/

https://www.gouvernement.lu/4324827/03-asselborn-tageblatt?context=3393647

http://www.franceinter.fr/emission-le-79-edition-speciale-avec-francois-hollande

http://www.contra-magazin.com/2015/01/frankreich-ermittelnder-kommissar-bei-den-terrorakten-beging-suizid/

http://www.zeit.de/politik/ausland/2015-01/anschlag-paris-charlie-hebdo-satire-magazin-terrorismus-liveblog

http://www.zeit.de/politik/ausland/2015-01/frankreich-terroranschlag-charlie-hebdo-reaktionen

http://www.salzburg.com/nachrichten/dossier/charliehebdo/sn/artikel/nach-charlie-hebdo-hoechste-sicherheitsstufe-bleibt-in-paris-134081/

________________________________________________________________________________________________________________________________________

@Steven Black

Alle Artikel auf meiner Website dürfen bei Nennung des Autors und Linksetzung der Website, gerne und jederzeit kopiert und weiterverteilt werden. Ausgenommen davon sind Gewerbliche Interessen, wie etwa einen dieser Artikel in diversen Medienpublikationen zu veröffentlichen, dies bedarf der Genehmigung des Autors.

70 Kommentare

  • Hei Stevie,

    …immer wieder dasselbe „Spiel“…..ich sah diese „vorbereitenden“ Maßnahmen gestern schon bei einem Freund im TV…..und sagte ihm noch…..ich gehe jede Wette ein, dass keiner dieser Drei es „überleben“ wird, wenn sie die beiden „Tatorte“? stürmen würden (und dadurch auch keinerlei Aussagen mehr von ihnen zu erhalten sein werden), …..dann war ich ca. eine gute Stunde draußen unterwegs um noch etwas einkaufen…..

    ….als ich die Wohnungstür bei meiner Wiederkehr kaum geöffnet hatte…..sprang er mir schon entgegen…..“Du hattest Recht…..alle 3 sind jetzt tot“…..

    …..also dafür, bedarf es nun wirklich keiner großartigen intuitiven Fähigkeiten mehr…..nur endlich einmal….das Schema „F“ begrifflich zu erfassen…..🙂

    …..so und nun aber auch wieder schönere Gedanken gedacht, gelle ?…🙂🙂🙂

    ….liebe Grüße….. johannes

    Gefällt mir

  • Hi Stefan,

    ich habe nur quer gelesen,doch ist es immer wieder das:

    „Wir müssen wirklich aufpassen, denn die Polarisierung findet IN uns Selber statt, bevor die Wirkung sich in der äußeren Welt zeigt.“
    „Der wirkliche Kampf findet letztlich in unserem Bewusstsein statt.“

    …wie leicht wollen wir das Wort „Kampf“ wohl gerne vermeiden,doch wird dieses so unmöglich sein!
    Was soll ich noch dazu schreiben,du hast es bereits getan😉
    Danke !

    lg Susanne

    Gefällt mir

    • Genau liebe Susanne….

      ………………………………………………………………………………………………………………..

      ….““Wir müssen wirklich aufpassen, denn die Polarisierung findet IN uns Selber statt, bevor die Wirkung sich in der äußeren Welt zeigt.”“

      ………………………………………………………………………………………………………………..

      ….und was ist nun hierbei die beste Abwehr ???……richtig !!! das „Polaritäts-Denken“ überhaupt gar nicht mehr zu „praktizieren“ !!!…..weil Jeder Einzelne von uns, davon immens profitiert…..und es ist nicht einmal ungeheuer schwer, sich dies anzutrainieren !!!🙂

      ….lg und eine Gute Nacht Dir !……johannes

      Gefällt mir

      • Lieber Johannes,
        es tut mir leid, das sagen zu müssen, aber auf mich wirkst du sehr naiv.

        ….und was ist nun hierbei die beste Abwehr ???……richtig !!! das “Polaritäts-Denken” überhaupt gar nicht mehr zu “praktizieren” !!!

        Wie willst du das tun, bzw. umsetzen? Und wie willst du dabei verhindern zum Spielball dich benutzender Kräfte zu werden, denen du dadurch in die Hände spielst?
        Nicht der negierende Umgang mit Polarität wird die Lösung bringen, sondern der voll-bewusste Umgang damit.
        LG

        Gefällt mir

        • Hi Monika,

          Nicht der negierende Umgang mit Polarität wird die Lösung bringen, sondern der voll-bewusste Umgang damit.

          Ja, ganz genau! Und das ist nicht immer die leichteste Übung ..O_o

          lg,

          Gefällt mir

        • Hi Monika und Joe natürlich auch!

          „Nicht der negierende Umgang mit Polarität wird die Lösung bringen, sondern der voll-bewusste Umgang damit.“

          jepp das sehe ich ebenso🙂
          und dann kommt halt das “ …wie leicht wollen wir das Wort “Kampf” wohl gerne vermeiden,doch wird dieses so unmöglich sein!“ …wieder mit hinein.

          lg
          Susanne

          Gefällt mir

          • Liebe Susanne,
            die Frage wird aber sein, was für einen Kampf du kämpfst. Setzt du dich mit dem Thema innerlich auseinander oder kämpfst du im Außen.
            Jeweils wird es Schlussfolgerungen und Reaktionen geben, die die nächste Sichtweise (in Resonanz gehen) hervorrufen. Der erst mal äußere Kampf kann natürlich ein beginnendes Auseinandersetzen bedeuten, was andere, innere Schlussfolgerungen nach sich zieht.
            LG

            Gefällt mir

            • Liebe Monika,

              damit hast du meine Zustimmung!
              und das
              „Der erst mal äußere Kampf kann natürlich ein beginnendes Auseinandersetzen bedeuten, was andere, innere Schlussfolgerungen nach sich zieht.“
              ist ja auch ein Wechselspiel,so denke ich.

              lg

              Gefällt mir

        • Hallo liebe Monika, Susanne & Stefan…..

          ….bin schon wieder in die eigene „Speech-Falle“ getappt…🙂 ……die „dualierende“ Abgrenzung (Spaltung, Trennung) ist es natürlich…..welcher ich „nur“ in unserem Daseins-Bereich, auch „ein“ notwendig existierendes Potenzial zuspreche und es ihm im Hier und Jetzt auch „unabdingbar“ erlaube, existent zu sein !…..weil es gar nicht anders möglich ist !…..

          ……diese „Notwendigkeit“ erlischt jedoch mehr und mehr in den höheren Existenz-Ebenen……wobei die „POLARITÄT“ jedoch erstmal stets erhalten bleibt……denn „ohne“ SIE… auch keine einzige Existenz in ätherischen oder feinstofflichen Bereichen möglich wäre….

          ….was „darüber hinaus“, noch so alles möglich ist…..entzieht sich leider auch „meiner Kenntnis“…..

          ……,und so auch nochmal vielen Dank an Dich, liebe Monika……denn so einige Menschen, antworten derzeit gar nicht mehr….auf eventuelle „Kompromiss-Vorschläge“ meinerseits…..und so werden Sie, sie…..dann wohl auch nicht wirklich benötigen…..denke ich !!!

          lg und eine gute Nacht Dir……. johannes

          Gefällt mir

          • Hi Joesinsky,

            …diese “Notwendigkeit” erlischt jedoch mehr und mehr in den höheren Existenz-Ebenen……wobei die “POLARITÄT” jedoch erstmal stets erhalten bleibt……denn “ohne” SIE… auch keine einzige Existenz in ätherischen oder feinstofflichen Bereichen möglich wäre….

            Das mag schon sein (vielleicht), aber wir leben derzeit nun einmal HIER.
            Polare Denkmuster kann man, in gewissen Grenzen, in sich selbst vereinheitlichen.

            lg,

            Gefällt mir

    • Hallo Susanne,

      ich habe nur quer gelesen

      Huch, ich bin schockiert – wie konntest du mir das nur antun?:mrgreen:

      …wie leicht wollen wir das Wort “Kampf” wohl gerne vermeiden,doch wird dieses so unmöglich sein!

      Naja, die größten Kämpfe haben wir eh immer mit uns Selbst.

      einen schönen Sonntag,🙂

      Gefällt mir

      • moin Stefan,

        „Huch, ich bin schockiert – wie konntest du mir das nur antun?:mrgreen:

        ich wußte garnicht aus wieviel ‚Text‘ Du bestehst😀

        Tja das Erfassen vom Wesentlichen des Inhaltes erfordert ab und an das Quere – Denken !

        schönen Sonntag🙂

        hier ist Sturmwarnung huiii

        Gefällt mir

  • Hi Stefan,

    Nach meiner Meinung , sollte man mehrere Brennpunkte zusammen fassen damit man zuerst einen Faden hat und dann das gesamte Geheimdienstnetz begreiflich erfasst, beginnt man mit 11.09.2001 als allgemeine Terror Bekämpfung bis zu vereinzelten Terroristen wie zum Beispiel : ( Boston – Bomber ) bis jetzt ( Frankreich – Massaker ) es dreht sich schon wieder um Terrorbekämpfung, es wird so weit Provoziert bis es endlich Kracht und zum 3. Weltkrieg kommt es wird überall Provoziert auch in Russland, aber nur durch Provozierten Krieg + Terrorbekämpfung + Mainstream + Angst + Freiwilligendatenabgaben + Datenüberwachung + Digitalessgeldchip = erschafft man sozusagen 99 % Diktatur, das ist denke ich das Hauptziel von Globalen – Geheimdienstnetzen mit einem Netzzentrum der sich in USA befindet.

    lg,

    Gefällt mir

    • Hey stip….

      ….aber „NUR“ noch dann, wenn Du selbst darin integriert, auch noch „mitspielst“ !!!….oder ???…….lg Joe

      Gefällt mir

      • Lieber Steven !

        Sehr aufschlussreich und einleuchtend, Dein Artikel!

        Natürlich haben mir wieder ganz besonders Deine Schlusssätze gefallen:

        Zitat: “ …Die emotionale Dramaturgie findet in unserem Unterbewusstsein statt – und anhand der auslösenden Triggerpunkte, welche sich dort eingenistet haben, wird sie ausgespielt. Besser ist, für die persönliche Balance zu sorgen, indem wir die Dinge so bewusst wie möglich wahrnehmen und in einen eher nüchternen Kontext stellen….“ & „…Es wird gehetzt, gespaltet und vielleicht diverse andere unschöne Situationen auftauchen, weil immer mehr davon hochkommt, was in den Menschen drinnen ist…“

        Ist es nicht auch so, dass es sich bei unserer Wahrnehmung der Welt im Grunde um eine Spiegelung unseres Bewusstseinszustandes handelt?

        Durch die Quantenphysik wissen wir ja , dass Beobachter und beobachtetes Phänomen nicht getrennt werden können, der Beobachter beeinflusst das Beobachtete. Die Inder würden vielleicht sagen, alles im Außen ist „Maya“, Illusion.
        Wenn man an ständigen Kampf und Bedrohung glaubt, wird man das auch alles immer um sich herum sehen, erleben und dann natürlich auch von Angst, Wut und Hass beherrscht sein.

        Ich denke, wir selbst sind ein Brennpunkt von Bewusstsein und jeder Einzelne schafft sich seine eigene Welt, die resonanzmäßig mit den Welten der anderen verbunden ist. Würde also die Mehrzahl der Menschen sich von Angst und Negativität befreien können, könnte eine neue Welt entstehen. Also liegt wieder einmal alles, was es zu verändern gilt, in einem selbst, so wie Du ja auch schreibst:

        Zitat: “ Aber wir können dafür sorgen, daß die emotionale Bewegung der Bevölkerung uns nicht trifft. Das die Angst, die Unsicherheit und Ohnmacht, welche die Menschen anhand solcher Situationen ergreift, nicht zu unserer Angst, Unsicherheit oder Ohnmacht wird….“

        LG von Angela

        Gefällt mir

        • Hi Angela,

          Ist es nicht auch so, dass es sich bei unserer Wahrnehmung der Welt im Grunde um eine Spiegelung unseres Bewusstseinszustandes handelt?

          Mit solchen Annahmen sollten wir sehr vorsichtig sein. Sie
          können schnell verallgemeinert werden. Natürlich gibts diese
          „Spiegelungen“, aber halt nicht immer mit einem verbunden. Es
          gibt immerhin 7 Milliarden Leute, da ist für jeden was dabei ..
          Und es gibt zwei Richtungen, einerseits reflektiert das äußere
          das innere, aber auch das innere das äußere – muss aber nicht
          denselben Effekt haben. Es ist nicht immer eine 1:1 Ausgabe,
          sondern hängt auch damit zusammen, wie wir es wahrnehmen ..

          Es gibt keine Illusion hier, die Maya Idee ist falsch.
          Damit würde man dann behaupten, daß alles was das Bewusstsein wahrnimmt,
          eine Illusion sei. Also bin ich eine Illusion? Die Welt, die Anschläge, etc.?


          Ich denke, wir selbst sind ein Brennpunkt von Bewusstsein und jeder Einzelne schafft sich seine eigene Welt, die resonanzmäßig mit den Welten der anderen verbunden ist. Würde also die Mehrzahl der Menschen sich von Angst und Negativität befreien können, könnte eine neue Welt entstehen.

          Ja, das denke ich auch ..

          lg,

          Gefällt mir

          • Lieber Steven!

            Zitat: “ Es ist nicht immer eine 1:1 Ausgabe,
            sondern hängt auch damit zusammen, wie wir es wahrnehmen .“

            Genau das meinte ich auch. Spiegelung heißt in meinen Augen keineswegs 1:1 Tatsachen, sondern unser Empfinden bei einer Tatsache, oder wie Paul Coelho es ausdrückt : “ Wir sehen die Dinge nicht so wie sie sind, sondern wie WIR sind.“

            Zitat: “ Es gibt keine Illusion hier, die Maya Idee ist falsch.
            Damit würde man dann behaupten, daß alles was das Bewusstsein wahrnimmt,
            eine Illusion sei. Also bin ich eine Illusion? Die Welt, die Anschläge, etc.?“

            Zum Verständnis Maya/ Illusion will ich noch etwas schreiben. Eigentlich kann man man Maya gar nicht mit Illusion übersetzen, wie es hier im Westen meist geschieht. Besser ist die Bezeichnung „formgebende Existenz“, nämlich die „substanzlose oberflächliche Existenz“.

            Vedanta zufolge gibt es verschiedene Ebenen der Wirklichkeit: Es gibt diese relative Ebene der bedingten und erfahrbaren Welt in der wir gemeinsam leben, und die für uns als wirklich gilt.

            Aber es gibt eben auch Brahman, – das Göttliche, die absolute Ebene, der Urgrund von allem, der ewig und unveränderlich ist, und diese Ebene wird als die tatsächliche zu Grunde liegende Wirklichkeit und Wahrheit beschrieben.
            Im Vedanta-Yoga ist die ganze manifeste Welt Maya, sie ist zwar in einer gewissen Art und Weise wirklich, aber das ist nur ein Teil der Wahrheit. Ramana Maharshi hat meiner Ansicht nach etwas Kurzes, aber inhaltsschweres dazu gesagt. “Das Ergebnis all dessen ist, dass die Erscheinungen der Welt real sind, wenn sie als das Selbst erfahren werden ( Anmerkung: also aus der göttlichen Einheit heraus ) und illusionär, wenn sie als getrennt vom Selbst wahrgenommen werden.”

            Das ist ja nun nicht das Thema des Artikels, ich wollte den Begriff nur etwas erläutern. Es handelt sich einfach um verschiedene Ebenen.
            So denke ich, dass große Weise, Erleuchtete oder wie man auch immer will, die sich ihrer Verbindung mit dem Göttlichen voll bewusst sind, in einer völlig anderen Welt leben als wir und es einfach keine absolute „wirkliche Welt“ gibt.

            LG von Angela

            Gefällt mir

          • „Es gibt keine Illusion hier, die Maya Idee ist falsch.“

            Nein Steven, es ist korrekt. Was eben nicht korrekt ist, ist die Interpretation dieser Tatsache. Na ja, mit der Wahrnehmung und den vermeintlichen Erkenntnissen, welche gern Verbreitung finden, ist es immer wieder so ne Sache, leider.
            Es ist deine Auslegung dessen, was falsch ist!

            „Nicht die Welt als solche, die auf unsere Sinne einwirkt, die wir erfassen mit unserem Verstande, ist eine Maya; diese Welt ist in dem innersten Wesen wahrhaftige Wirklichkeit. Aber die Art, wie sie der Mensch anschaut, wie sie dem Menschen erscheint, das macht die Welt zur Maya, das macht sie zur großen Täuschung. Und wenn wir durch unsere innere Seelenarbeit dahin kommen, zu dem, was uns die Sinne zeigen, zu dem, was uns unser Verstand sagt, die eigentlich tieferen Grundlagen zu finden, dann werden wir bald einsehen, inwiefern die äußere Welt als eine Täuschung aufgefaßt werden kann. Denn dann erscheint sie uns in ihrem wahren Lichte, erscheint sie uns in der Wahrheit, wenn wir sie überall zu ergänzen, zu durchdringen wissen mit dem, was uns gegenüber der ersten Betrachtung, die wir der Welt zuwenden, verborgen sein muß.“ (Lit.: GA 161, S 65f)
            http://anthrowiki.at/Maya

            Gefällt mir

            • Geschenkt, Bernd.
              Steiners Definition kann ich unterschreiben.

              lg,

              Gefällt mir

              • Okay, geschenkt.
                Dann folgendes noch der Vollständigkeit halber😉

                „Eine zweifache Maya haben wir: die äußere Maya der Sinnenwelt und die innere Maya des Seelenlebens.“ (Lit.: GA 113, S 66f)

                Gefällt mir

                • “Eine zweifache Maya haben wir: die äußere Maya der Sinnenwelt und die innere Maya des Seelenlebens.” (Lit.: GA 113, S 66f)

                  Wenn schee macht ..:mrgreen:
                  Ich für meinen Teil fang erst gar nicht an, das Wort Maya
                  in dem Zusammenhang zu benutzen. Zu groß ist die Verführung,
                  zu glauben, nichts wäre real in unserer Existenz. Die Jünger des Vedanta
                  und andere Richtungen gehen ganz darin auf und wollen alles nur
                  transzendieren und leugnen nicht nur die materielle Welt,
                  auch das Selbst des Menschen. Ich pflichte da Barrons Ansicht zu,
                  – und er kommt aus dem Vedanta, daß sie einfach allem entfliehen wollen
                  und den eigenen Schmerz über die Welt, durch Transzendierung entgehen wollen.

                  Aber gut, jedem das seine, nicht?

                  lg,

                  Gefällt mir

                  • Lieber Steven !

                    Zitat: “ Ich pflichte da Barrons Ansicht zu,
                    – und er kommt aus dem Vedanta, daß sie einfach allem entfliehen wollen
                    und den eigenen Schmerz über die Welt, durch Transzendierung entgehen wollen…“

                    Vielleicht hat Barron die entsprechenden Menschen kennengelernt, aber es gibt sie ja in jeder spirituellen oder esoterischen Geistesrichtung. Menschen, die einfach nur in transzendente Bereiche „fliehen“ wollen. Mir sind da auch einige bekannt.

                    Ich bin der Ansicht, dass man erst etwas hinter sich lassen- und in einen neuen Bereich fortschreiten kann, wenn man das Vorhandene voll und ganz angenommen hat. Das nennt Eckhart Tolle z.B. „Hingabe“.
                    Ich schreibe hier mal einen kleinen Abschnitt von ihm über „den Weg des Kreuzes“ ab, der Dir persönlich- so wie ich meine – als befreiend erscheint ?

                    ….“ Der „Weg des Kreuzes“ bedeutet vollkommene Umkehr. Er bedeutet, dass das Schlimmste in deinem Leben, dein Kreuz, sich als das Beste herausstellt, das dir jemals passiert ist, indem es dich in die Hingabe, in den „Tod“ hineinzwingt, indem es dich zwingt, ein Nichts zu werden, wie Gott zu werden – weil Gott ebenfalls „Nichts“ ist. ( Anm. Im Sinne von „Alles“)

                    Zur Zeit scheint der Weg des Kreuzes immer noch der einzige Weg für die unbewusste Mehrheit der Menschen zu sein . Sie wachen nur durch noch mehr Leiden auf. Vermutlich werden der Erleuchtung als kollektivem Phänomen noch enorme Umwälzungen vorausgehen. Dieser Prozess reflektiert die Wirkung bestimmter universeller Gesetze, die das Wachstum des Bewusstseins bestimmten und von einigen Sehern vorhergesagt wurden.
                    Es ist unter anderem im Buch der Offenbarungen oder Apokalypse beschrieben worden, jedoch in obskurer und manchmal unverständlicher Symbolik verborgen.

                    Nicht Gott hat uns dieses Leiden auferlegt, sondern die Menschen haben es sich selbst und einander zugefügt. Außerdem entspringt es bestimmten Schutzmaßnahmen, die die Erde als ein lebendiger, intelligenter Organismus ergreifen wird, um sich selbst vor dem heftigen Angriff des menschlichen Wahnsinns zu schützen.

                    Es gibt jedoch heute eine wachsende Anzahl von Menschen, deren Bewusstsein so weit entwickelt ist, dass sie den erleuchteten Zustand ohne weiteres Leiden erreichen können. Du könntest einer von ihnen sein.

                    Erleuchtung durch Leiden – der Weg des Kreuzes- bedeutet, unter heftigem Protest ins himmlische Königreich hineingezwungen zu werden. Du wirst schließlich aufgeben, weil du den Schmerz nicht mehr ertragen kannst, aber der Schmerz kann noch eine ganze Weile andauern, bevor das geschieht.
                    Erleuchtung bewusst zu wählen bedeutet, deine Anhaftung an Vergangenheit und Zukunft aufzugeben und das Jetzt zum Hauptpunkt deines Lebens zu machen. Es bedeutet die Wahl, eher im Zustand der Gegenwart als in der Zeit zu verweilen.
                    Es bedeutet ja zu sagen zu dem, was ist.
                    Dann brauchst du keinen Schmerz mehr.
                    Wieviel mehr Zeit, denkst du, wirst du brauchen, bevor du sagst: „Ich werde keinen Schmerz und kein Leiden mehr erschaffen? Wieiviel mehr Schmerz brauchst du, bevor du diese Wahl triffst?

                    Wenn du denkst, dass du mehr Zeit brauchst, dann wirst du mehr Zeit bekommen – und mehr Schmerz. Zeit und Schmerz sind untrennbar. ………………….“

                    Eckhart Tolle, JETZT! , J. Kamphausen Verlag , 2000

                    P.S. aus reiner Neugierde wüßte ich gern, was das „Geschenkt“ in Deinem und Bernds Kommentar bedeutet: „macht nix “ … „lass stecken“ …. „genau“….. „schon okay“ …… „Schwamm drüber“ ……
                    Kannte ich noch gar nicht, musste erst googeln…..😀

                    LG von Angela

                    Gefällt mir

                    • Ach nee, nicht schon wieder Tolle!
                      Beim Wissen um seinen Lebensweg habe ich stark den Eindruck, dass er selbst „entflohen“ ist – nicht bewusst und gewollt, aber irgendwie eben doch. Weil er sich selbst nicht mehr aushielt. Für mich ist sein Zustand auch ein bisschen was anderes als Erleuchtung .. ..

                      Gefällt mir

                    • Morgen Angela,

                      aus reiner Neugierde wüßte ich gern, was das “Geschenkt” in Deinem und Bernds Kommentar bedeutet: “macht nix ” … “lass stecken” …. “genau”….. “schon okay” …… “Schwamm drüber” ……
                      Kannte ich noch gar nicht, musste erst googeln….

                      Lass stecken ..:mrgreen:

                      Der Weg des Kreuzes – interessanter Begriff. Aber ja, der Weg zum „Licht“
                      führt oft über die „Dunkelheit“. Meistens, würd ich sagen, es mag unterschiedliche
                      Grade dafür geben, aber grundsätzlich denk ich das.

                      lg,😉

                      Gefällt mir

    • Hi Stip,
      Es wird keinen Weltkrieg geben, so einfach ist das ..😉
      Durchhalten, mein Freund ..

      lg,

      Gefällt mir

  • Ganz so naiv erscheinen mir die Menschen nicht mehr.
    Gleich als das mit dem gefundenen Pass gemeldet wurde, stellte ich in einer Unterhaltung fest, dass Andere auch Zweifel an dem Hergang hegen.
    Mir fällt auf, dass in diesem Link oben „äußerte sich schockiert“ übrigens generell vom Terrorismus die Rede ist, ohne einen direkten Absender zu nennen!

    Nun muss ich bei dem traurigen Thema über diese Ironie doch schmunzeln:
    Die Polarisierung ist Teil der Wahrnehmung, um Dinge einzuordnen, sie wird allerdings auch instrumentalisiert.

    Ja, ganz klar…!
    Aber diese Instrumentalisierung läuft interessanter Weise in beide Richtungen, denn auch das wurde instrumentalisiert:

    Bald ist das nächste Fußballspiel Thema, die Drogenaffäre von Hollywood Star Xyz, oder sonst ein Drama. Ich will damit nicht behaupten, daß die Ermordung von 12 Franzosen belanglos wäre. Das ist es sicher nicht, aber die Emotionalisierung einer Mehrheit von Menschen, richtet sich schnell wieder auf etwas Neues aus, wovon sie sich lenken lassen.

    Hier wirkt nun also die anerzogene Oberflächlichkeit der Menschen der eigentlichen Absicht entgegen, wenn sie daraufhin recht schnell wieder zur eigenen Tagesordnung übergehen.😯
    Mir fällt hierzu Goethe aus „Faust“ ein:
    Es ist die Kraft, die Böses will und Gutes schafft. -> Auch sie unterliegt der Polarisierung!
    Grüße

    Gefällt mir

    • Monika again,

      Hier wirkt nun also die anerzogene Oberflächlichkeit der Menschen der eigentlichen Absicht entgegen, wenn sie daraufhin recht schnell wieder zur eigenen Tagesordnung übergehen.😯
      Mir fällt hierzu Goethe aus “Faust” ein:
      Es ist die Kraft, die Böses will und Gutes schafft. -> Auch sie unterliegt der Polarisierung!

      He,he,he …:mrgreen:
      Ob anerzogen, oder nicht, auch das ist ne Aufgabe, die
      jeder hier hat, diese Oberflächlichkeit zu „entsorgen“.
      Ich denke, jeder von uns hat noch genug dieser Oberflächlichkeit,
      zumindest in bestimmten Bereichen – ich eingeschlossen.😉

      lg,

      Gefällt mir

      • Hey Steven,
        Ich denke, jeder von uns hat noch genug dieser Oberflächlichkeit,
        zumindest in bestimmten Bereichen – usw…
        😉

        Oh, das bezweifele ich nicht!
        Schönen Sonntag

        Gefällt mir

  • Hej Steven!

    Herzlichen Dank für Deine Durchleuchtung der Situation.
    Ich habe ja nur die Schlagzeilen mitbekommen, denen man heutzutage kaum entgehen kann, wenn man eine Internet-Seite für mails benutzt. Mehr will ich nicht wissen, schon seit Jahren ist mir klar, dass mir „Weltnachrichten“ nicht gut tun. Und irgendwann kam mir auch der Verdacht, dass das möglicherweise alles gar nicht so stimmt, wie es berichtet wird. Was Du ja nun glänzend bestätigst .. ..

    Instabilität – den Eindruck habe ich schon vor Neujahr gewonnen (schließlich muss sich so was ja nicht an unseren Kalender halten). Auch das Wetter scheint mitmachen zu wollen – Sturm bei plus 15 Grad Celsius am 10. Jänner – was soll denn das .. ..

    Liebe Grüße
    Veron

    Gefällt mir

    • Hey Veron….

      „Sturm bei plus 15 Grad Celsius am 10. Jänner – was soll denn das .. ..“

      ….seit 5 Wochen ebenfalls auch hier (und seither fast tagtäglich) …..und ja…..darüber lohnt es sich vielleicht einmal näher gehend nachzugrübeln …🙂

      lg Joe

      Gefällt mir

      • Hej Joe!
        Ich registriere es als nicht so wirklich normal. Meinst Du das Grübeln bringt was?
        LG
        Veron

        Gefällt mir

        • Hallo Veron und Johannes !

          Über den Ausdruck „normal“ musste ich ja lachen? Was ist das ?😀
          Alles verändert sich rasend schnell und Ihr meint wahrscheinlich mit „normal“ die Vergangenheit.

          Aber die gibt es nicht mehr…

          Klimamäßig werden wir bestimmt noch viel „Unnormales“ erleben. Ist eigentlich ein tolles Übungsfeld zum täglichen Annehmen und Akzeptieren und keinem kann man die SCHULD zuweisen ! Was für ein Jammer !😉
          Obwohl ja einige doch an der Co 2 Schuld basteln, irgendwas muss es ja sein!

          P.S. Wie bekommt man die Smileys grün?🙂

          Gefällt mir

  • Ist das nicht interessant : http://www.focus.de/politik/ausland/geschaeftsfuehrer-der-firma-schildert-ich-machte-ihnen-kaffee-so-lief-die-geiselnahme-in-der-druckerei-wirklich_id_4395665.html

    Und das im „Focus“. Wer hätte das gedacht ?
    Vorhin noch ganz groß, jetzt schon rechts etwas unauffälliger platziert…..

    LG von Angela

    Gefällt mir

    • Angela again,

      Ist das nicht interessant ..

      Das wirft natürlich noch einige Fragen auf. Der Mann sagt, die
      Brüder waren bewaffnet, laut Beschreibung, genau die Waffen, die
      auch am Tathergang verwendet wurden. Das kann nicht ignoriert werden ..

      Die Frage lautet jetzt -wenn die beiden nix damit am Hut hatten,
      wieso hatten sie diese Waffen? Und woher?

      Entweder, die Planer wussten, daß sie solche Waffen besaßen
      und haben sie deswegen verwendet. Oder, sie sind nicht so
      Unschuldsknaben, wie offensichtlich von uns geglaubt wird.

      Hat jemand ne weitere Idee?

      lg,

      Gefällt mir

      • Hallo Stefan,

        Ich habe eine weitere Idee🙂

        Es ist ganz einfach, weil wenn man zum Beispiel „Le Figaro“.
        eine Wahre Geschichte erzählt und es in „Le Figaro“ Veröffentlicht weiter leitet zum Beispiel zum „Focus“ dann verliert sich ein Wahrer Teil der Wahren Geschichte, weil die Brüder waren unbewaffnet, aber in keine Zeitung kann man jetzt nicht einfach so schreiben : ( Achtung die Bruder waren unbewaffnet ! während die Polizei feuerte ! ) aber es ist viel einfacher zu schreiben : ( die Brüder waren bewaffnet mit Kalaschnikow. & Panzerfaust, auf einmal habe die auch noch Panzerfaust bei sich ? ) dazu ist es sehr seltsam das die Brüder von Geschäftsführer verlangten die Polizei anzurufen, um von der Lage zu berichten, aber von welche Lage ? Vielleicht das sie unschuldig sind ? wie naiv war das denn ?

        ein teil aus Textbericht :

        „Ich habe ihnen einen Kaffee angeboten“, erzählt er. Er macht ihnen einen, sie diskutieren. Von Anfang an hätten ihm die beiden klar gemacht, dass sie ihm nichts tun werden, so Catalano. Sie hätten keine Gewalt angewendet, nur von ihm verlangt, die Polizei anzurufen, um von der Lage zu berichten.
        Die Polizei schießt

        Als der Händler wirklich kommt, bittet er die beiden, ihn gehen zu lassen. Sie kommen der Bitte nach. Als die Polizei eintrifft, signalisieren die Brüder, dass niemand schießen solle, weil Catalano keine Schussweste trage. Doch die Einsatzkräfte feuern. Said Kouachi wird am Hals verletzt. „Ich habe ihm einen Verband angelegt“, sagt Catalano.

        „Ich habe ihnen einen Kaffee angeboten“ —— ( ohne Angst ? )

        „Ich habe ihm einen Verband angelegt“, sagt Catalano. —— ( Mitleid ? )

        lg,

        Gefällt mir

        • Hey Steven,

          Die Frage lautet jetzt -wenn die beiden nix damit am Hut hatten,
          wieso hatten sie diese Waffen? Und woher?

          Der Verdacht soll auf die Brüder gelenkt werden! Also brauchte man ihnen doch nur die entsprechenden Waffen zum Tatzeitpunkt oder kurz nach der Tat ins Auto zu legen.
          Ihre erste Reaktionsmöglichkeit wäre gewesen, sie hättem versucht sich der Waffen zu entledigen, was sie hochgradig verdächtig gemacht hätte und womit man möglicherweise spekulierte.
          Zweite Möglichkeit, sie „nutzen“ die Anwesenheit der Waffen in der ihnen nun mittlerweile bekannten Situation zu ihrem zumindest moralischen Schutz, denn sie wurden ja nicht wirklich eingesetzt.
          Grüße…

          Gefällt mir

  • Pingback: + Die französische Menschenjagd … | WISSEN IST MACHT

  • In den Kommentaren von folgendem Link:
    http://www.vineyardsaker.de/frankreich/wer-profitiert-vom-mord-an-charlie/#more-2017

    Enki, wenn ich mich so anziehe wie die Brüder, etc. und eine AK 47 mit mir im Auto habe die nicht unter den Sitz passt und auf so eine Tour gehe, da habe ich keine Papiere mit.
    Ich fahre einen schwarzen C4 mit silbernen Außenspiegeln und mit Dachspoiler mit Antenne, alles Dinge, die mit dem von der PolIzei sichergestellten C4 am Schluß nicht übereinstimmen, schwarz schon, aber keine Antenne, kein Spoiler, andere Felgen und diesmal komplett schwarze Außenspiegel. Ist das perfekte Verwirrung, träume ich, oder bezweckt um die Leute zu verarschen ? …
    Jedenfalls bleibt, wenn man sich die Videos ansieht, dann erkennt sogar ein Laie, dass es sich um 2 verschiedene Fahrzeuge beim C 4 handelt.

    In dem Artikel wird auch vermutet, daß Hollande wieder auf Kurs gebracht werden sollte. Christoph Hörstel wiederum sagt aus, daß die Vorbereitung zu so einem Attentat etwa ein Vierteljahr braucht.
    :https://www.youtube.com/watch?v=va1l7hWklFk
    (Hörstel spricht übrigens von einem Netzwerk, welches sich gebildet hat und diesen Irrsinn nicht mehr mitmachen möchte – recht interessant)

    Wie auch immer – es ist false flag. Ich teile die Ansicht, daß diese Bestien, die mittlerweile für Millionen von Toten verantwortlich zeichnen, nur entstehen konnten, weil wir die eigenen dunklen Seiten in uns nicht anschauen wollten. Trotzdem denke ich nicht, daß die Köpfe dieser Massenmörder – die ziemlich sicher nur wenige Familien sind – von selbst abdanken werden, auch wenn die Menschheit etwas bewußter wird. In einer Welt der Erscheinungen braucht es konkrete Handlungen.

    Wer also bringt diese Familien ins Gefängnis? Und wie? Wer macht unseren Politikern den Prozeß?
    Wie kann man sich die Verbindung von innerer Arbeit und daraus resultierender äußerer Aktion vorstellen? Kurz gesagt, wo ist die Verbindung zwischen der Anschauung, alles müsse äußerlich bekämpft werden und der Anschauung, man muß die Probleme nur innen lösen?

    Gefällt mir

  • Hat dies auf Europapolitik rebloggt und kommentierte:
    Menschenjagd – Steven Black

    Gefällt mir

  • Die Angst vor dem Islam / Interview mit Dr. Mohammed Heidari Ein Interview geführt von David Rotter.

    Hintergründe , die zu wissen gerade jetzt sehr wichtig sein können, wie ich finde …..

    http://www.sein.de/gesellschaft/politik/2014/die-angst-vor-dem-islam.html

    LG von Angela

    Gefällt mir

    • Hi Angela,
      Ich kenne den Beitrag, danke, der ist wirklich ausgesprochen gut.
      Schön, daß du ihn gefunden und eingestellt hast!

      lg,

      Gefällt mir

    • Hej Angela!
      Schließe mich dem Dank an .. ..
      Dass nicht alle Muslime radikal sind, war mir schon klar, aber diese Hintergründe .. ..

      Ist es nicht auch so, dass sie kein Schweinefleisch essen dürfen? Mir hat mal jemand erzählt, Schweinefleisch würde in den ursprünglich islamischen Ländern schnell verderben, daher macht das Sinn.

      Liebe Grüße
      Veron

      Gefällt mir

  • Habe „nur“ ich hier das Gefühl derzeit…..dass hier irgendwie Jeder, völlig an dem Anderen „vorbei“ redet ???

    …falls nicht…..liegt es wohl nur „eindeutig“ an mir !!!….und dann ich ziehe auch meine Konsequenzen daraus !!!

    ….???…..lg Joe

    Gefällt mir

  • Carola@tieremitherz.de

    Lieber Steven,

    ganz vielen lieben Dank für diesen Beitrag!!

    Ich lese nun schon seit einer ganzen Weile die Newsletter, die ich per E-Mail nach meiner Anmeldung zugeschickt erhalte, still mit. Manchmal habe ich mehr oder weniger Zeit, manchmal lese ich sie gar nicht, weil mir andere Dinge wichtiger sind. Doch nun muss ich einfach mal meinen Dank von ganzem Herzen ausdrücken!

    Seit einigen Jahren schon schaue ich nicht mehr fern und höre auch keine Nachrichten via Radio. Denn ich kann mit all den Schreckensnachrichten nicht umgehen und werde selber von den Ängsten, die die Menschen ausstrahlen regelrecht überflutet. Da hilft es mir sehr, dass Sie sich die Mühe machen, all die Analysen und Recherchen vorzunehmen, dann die Erkenntnisse in eine größeren Zusammenhang zu bringen und das dann auch noch alles zusammenzuschreiben.

    Ihre Schlussfolgerung aus dieser Geschichte aktuell teile ich voll und ganz. Es tut mir leid, für die Angehörigen der getöteten Menschen, aber wir helfen niemandem, wenn wir uns vom Mitgefühl blockieren oder von Angst überwältigen lassen.

    Viele liebe Grüße *von Herz zu Herz*

    Carola

    Gefällt mir

  • Hoy Kinders,

    hier noch ein Beitrag für euch.
    :http://quer-denken.tv/index.php/1110-bbc-paris-war-false-flag

    Falls mal jemand schaun will, wie die Geisteswissenschaftlichen Aussagen zum Islam sind,
    http://anthrowiki.at/Islam

    und noch ein Ausblick auf 2015 von Paul Craig Roberts gefällig?
    :http://www.luftpost-kl.de/luftpost-archiv/LP_13/LP00815_120115.pdf

    So denn, die Hoffnung …

    Gefällt mir

    • Danke Bernd, der querdenken Beitrag war wirklich gut!

      lg,

      Gefällt mir

    • Hallo Bernd,

      Im Androwicki steht über den Islam:
      Die mohammedanische Kultur ist ahrimanisch, aber die Gemütsverfassung der Islamiten ist luziferisch.“(Rudolf Steiner, GA 300a, Konferenz vom 9.6.1920, S. 130).

      Natürlich eine unglaublich komplizierte Sprache, wo man erstmal eine halbe Stunde beschäftigt ist um zu verstehen, was der überhaupt meint.

      Obwohl ich Rudolf Steiner schätze muß ich gestehen, daß er mir nicht nur langsam auf den Wecker geht. Es wird gesagt: „Aus geisteswissenschaftlicher Sicht…“ – als ob die Anthroposophie der Inbegriff der Geisteswissenschaften überhaupt ist.

      Wie einige hier wissen, bin ich bei einem Lehrer, der aus der Sufi-Richtung kommt. Ich bin weit davon entfernt, Mohammed zu verstehen (Christus übrigens auch nicht), aber zumindest weiß ich, daß man nicht alles nur wörtlich nehmen kann, was im Koran steht. Mein Lehrer sagte einmal, daß er früher zwar Christus lieben konnte, aber Mohammed, das war ihm nicht möglich. Und irgendwann bat er darum, Mohammed zu verstehen und ging lange in sich – bis ihm die Erkenntnis geschenkt wurde.

      Er gab sie uns nicht weiter, die muß jeder in sich selbst finden. Aber er sagte, man könne Christus nur verstehen, wenn man auch Mohammed versteht und umgekehrt. Es sind alles „eingebrannte“ Siegel im Menschen selbst, wir haben die ganze Linie aller Propheten in uns. Und im Koran ist die Geschichte Maria’s weit ausführlicher erläutert wie in der Bibel. Und Jesus ist dort als Prophet durchaus anerkannt.

      Es heißt übrigens, Jesus sei der König der Sufis.

      Der Christusweg ist der Weg, das Leid auf sich zu nehmen, der Weg Mohammeds ist die Betätigung der Religion im ganz normalen Leben. Christus war halb Gott, halb Mensch, Mohammed war Mensch. Es sind bestimmte Reihenfolgen, die für das Verständnis wichtig sind.

      Auch wenn einige Anthroposophen aufschreien mögen, warum sollte sich Rudolf Steiner nicht auch geirrt haben? Er war nicht der einzige, der in andere Welten sah, noch war er der einzige „Geisteswissenschaftler.“ Er hatte eine wichtige Funktion zu seiner Zeit, aber die Zeiten haben sich geändert.
      Jedenfalls finde ich das „luziferisch“ und „ahrimanisch“ ein starkes Stück. Obwohl ich kein Freund von fanatischen Moslems bin. Von fanatischen Christen allerdings auch nicht.

      Zu dem Attentat noch: Auf der site:
      http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/gerhard-wisnewski/charlie-hebdo-gruendungsakt-eines-totalitaeren-europa.html
      sind drei Titelbilder von dieser „Satire“-Zeitschrift abgebildet. Da wird dann ersichtlich, was für ein absoluter Dreck als Pressefreiheit verteidigt wird. Wenn man so auf niedrigstem Niveau auf religiösen Gefühlen herumtrampelt, dann muß man damit rechnen – ob false flag oder nicht – daß man irgendwann Prügel bezieht.

      Grüße
      Matthias

      Gefällt mir

  • Hier hast du noch zwei ..
    Mir reicht’s dann und nicht nur für heute.
    http://politik-im-spiegel.de/religiser-fanatismus-oder-teil-eines-spiels/

    PS: der zweite Link ist am ende ..

    Gefällt mir

    • Hallo Bernd,

      Mainstreammedien, Geheimdienstoperationen Kombinieren Inszenierte Terrorangriffe mit echten Menschenleben die auch dann bei der Terror Inszenierung Sterben müssen um die Inszenierte Mainstream Wahrheit zu verstärken, nur der Menschliche Logische Verstand wird dadurch gehemmt, weil es Menschlichem Logischem Verstand die Ermordeten Menschen als eindeutiges Beweis und Fakt liefert, dadurch Existiert kein zweifel an der Tat und die Emotionelle Massen Welle setzt sich ins Bewegung, ich Denke dass ist das Hauptproblem, wobei die neue Logische Informations Umkehrfakt Wellen eher als reine Spekulationen, mögliche Theorien für Verstand akzeptiert wird, aber schon lange nicht als Wahrheit, das einzige was es mit sich bringt ist der Zweifel an der Wahrheit und die innere Zerrissenheit als Opfer der Weltlichen umstehenden in dem man nichts mehr glauben kann.

      lg,

      Gefällt mir

      • „Als ich das erste Mal hörte, dass die Satirezeitschrift Charlie Hebdo unmittelbar nach dem Anschlag eine neue Ausgabe plant, habe ich innerlich aufgestöhnt. Meine Gedanken gingen in die Richtung: „Muss das jetzt wirklich sein? Noch eine Provokation?“
        Als ich gestern den weinenden Chefredakteur Gérard Biard sah, als er den Titel dieser Ausgabe verkündete, die nun in alle Welt geht, wurde ich still. Auf der Titelseite ist der islamische Prophet mit einem Plakat mit der Aufschrift „Je suis Charlie“ (Ich bin Charlie) zu sehen. Über der Zeichnung des weiß gekleideten Propheten, der weint, ist die Zeile „Alles ist vergeben“ zu lesen.
        „Alles ist vergeben“…, das schreibt jemand, der gerade seine besten Freunde in einem Blutbad verloren hat. Ich bin tief berührt von dieser Größe und hoffe, dass diese Geste des Friedens viele Menschen auf beiden Seiten berührt. Wir sitzen alle in demselben Boot. Es ist verdammt eng geworden. Vergebung ist unsere einzige Chance.“

        von Veit Lindau

        Gefällt mir

        • JA !

          lieben Gruß
          Susanne

          Gefällt mir

        • „VERGEBUNG ist unsere einzige Chance.”

          ……………………………………………………………………………..

          Nichts anderes ist / und wird auf Dauer……in unserem, sowie auch in allen anderen existierenden Universen…..die „einzige“ und „letzte“ Chance sein…….sehr „gut erkannt“ !!!……Danke !!!……lg Joe

          Gefällt mir

        • Hallo Steven,

          Als ich gestern den weinenden Chefredakteur Gérard Biard sah, als er den Titel dieser Ausgabe verkündete, die nun in alle Welt geht, wurde ich still. Auf der Titelseite ist der islamische Prophet mit einem Plakat mit der Aufschrift “Je suis Charlie” (Ich bin Charlie) zu sehen. Über der Zeichnung des weiß gekleideten Propheten, der weint, ist die Zeile “Alles ist vergeben” zu lesen.

          Hältst Du es für möglich, daß jemand von diesem Blatt plötzlich von unterirdischer Geschmackslosigkeit zu so einem neuen Titelbild kommt? Hier paßt für mich überhaupt nichts mehr zusammen…

          Zu der Vergebung noch – ja, wir sollen dem Menschen vergeben. Können wir es, oder es ist nur eine sentimentale Anwandlung? Womit allerdings nicht das Raubtier gemeint ist, womit sich viele Menschen identifizieren. Das soll und muß man auf Abstand halten.

          lg
          Matthias

          Gefällt mir

          • Hi Matthias,

            Hältst Du es für möglich, daß jemand von diesem Blatt plötzlich von unterirdischer Geschmackslosigkeit zu so einem neuen Titelbild kommt? Hier paßt für mich überhaupt nichts mehr zusammen…

            Nein, nicht wirklich, es sieht wieder mal nach Instrumentalisierung aus.
            Und auch wenn diese symbolische Geste Richtung Islam gemacht wurde,
            bedenkt man, daß keine Bilder der Propheten erwünscht ist, kann man sich
            denken, das auch das ne Beleidigung sein soll – nur subtiler verdeckt.

            Mir gings dabei hauptsächlich nur darum, was Veit Lindau sagte.
            ER mag diesen Kontext nicht gesehen haben, aber der Ansatz gefiel mir ..
            Ach ja, verzeihen, daß sagt sich oft leicht, aber wird es auch so gefühlt?

            Ich wünsch dir nen schönen Tag,

            lg,

            Gefällt mir

  • Hallo !!🙂
    Mal paar etwas andere Gedanken dazu….

    Sind wir jetzt schon da angekommen dass miese Medienerzeugnisse mit allen Tricks und Mitteln der verbandelten Politik „in den Markt gequetscht“ werden müssen ?
    Erst so ein B-Movie Schinken mit dem man ohne den politischen Hype (Nordkorea) kaum jemanden in`s Kino locken konnte, jetzt so ein schräges Blatt was wahrscheinlich wegen sinkender Auflage vor dem Konkurs stand…? (Nun ist die Auflage ja „wieder oben“…. ;.) )

    Aber wer nun hier liest uind schreibt der hat sich erst mal getraut die Spielchen zu durchschauen….🙂 – und der indirekte Inhalt vieler Posts ist nun mal die Frage : warum wird das so primitiv und durchschaubar inszeniert ??
    Die beste Antwort die ich bis jetzt darauf gefunden habe:
    „weil DIE es sich leisten können..- die Einen merken sowieso nüscht, Die die genauer hinschauen können auch nicht gegen „DIE Macht“ ankommen, aber sie werden an dem Gefühl der Ohnmacht zerbrechen…“

    Damit kann man sich eigentlich nicht zufriedengeben, als Lieferant von Ohnmachtsenergie vorgesehen zu sein… 😦

    Ist doch mit dem Flugzeug über der Ukraine genau das gleiche, es gibt dort sogar mehrere Schichten der Wahrheit, sogar eine Schicht wo sogar Formalinleichen und entwertete Pässe und fehlende Angehörige in den Niederlanden und ein stornierter planmässiger Flug hineinpassen…- aber wem nützt es ??? (erst mal?)

    ..

    Gefällt mir

  • Hmmmmmmmmmmm …
    Hier hat sich eine neue Dimension aufgetan!

    Die holländische Publikation „Quote“ veröffentlichte am 9.1.2015 ein Gespräch mit Baron Philippe de Rothschild, in dem dieser erwähnte, Charlie Hebdo gehöre seit Kurzem seinem Onkel Baron Edouard de Rotschild:
    http://www.quotenet.nl/…/De-Rothschild-s-drukken-Charlie-He…

    Hier wird das auf YT noch mal bestätigt:

    Wer ist Baron Edouard de Rothschild? – Seine eigene Website nennt ihn seit 2005 als „Hauptanteilseigner der französischen Tageszeitung Liberation , seitdem ist er außerdem Präsident der renommierten Zeitung.“ – Und eben diese „Liberation“ hatte laut Philippe de Rothschild unlängst „Charlie Hebdo“ gekauft, was laut seiner Aussage zu Familiendiskussionen geführt habe.
    http://www.edouard-rothschild.com/index.php…

    Die übernommene Zeitung „Charlie Hebdo“ verschafft Baron de Rothschild nun einen Millionengewinn mit der Ausgabe nach dem Ableben der Redaktion… (7 Millionen Auflage!)
    http://de.sputniknews.com/gesellsch…/20150117/300651987.html

    Die Eigentümerschaft des Baron de Rothschild lässt natürlich auch noch besser verstehen, warum Siné nach seinem satirischen Beitrag über die jüdische Hochzeit des damaligen Präsidentensohnes Sarkozy gefeuert worden war, oder?

    Quelle: https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10205833611379944&set=a.10201637127790477.1073741830.1247387159&type=1&fref=nf

    lg,

    Gefällt mir

    • Na, das passt doch…

      Die übernommene Zeitung “Charlie Hebdo” verschafft Baron de Rothschild nun einen Millionengewinn mit der Ausgabe nach dem Ableben der Redaktion… (7 Millionen Auflage!)

      Was mich persönlich nochmals sehr traurig machte, war die Nachricht, dass Charlie Hebdo bereits am folgenden Mittwoch nach dem Attentat wieder erschien und noch dazu mit wesentlich höherer Auflage. Es gab mir regelrecht einen Stich ins Herz… denn mir kommt da der Gedanke, dass die Menschen die zu den Opfern gehörten, für den Zeitungsbetrieb durchaus entbehrlich waren.

      Gefällt mir

  • Hat dies auf Oberhessische Nachrichten rebloggt.

    Gefällt mir

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s