Die Rückkehr der 13 Kristallschädel

fractal-520451_640

von Karin Tag

Artefakte und Untersuchungen

Die Legende der 13 Kristallschädel bewegt die Gemüter nun schon seit einiger Zeit. Mit dem Auftauchen des Mitchell-Hedges-Kristallschädels blühten und rankten die Geschichten und Prophezeiungen, die sich wie ein Lauffeuer um die Welt verbreiteten.

Einige der Prophezeiungen um die Artefakte wurden fälschlicherweise mit einem dramatischen Ende des Planeten Erde in 2012 missdeutet. Die Legenden beschrieben den Aufstieg des Planeten in eine neue Zeit, die für viele Menschen mit ungewissen Folgen verbunden ist. Sogar die Echtheit der Kristallschädel wurde von den Schulwissenschaftlern bezweifelt, denn was nicht sein kann, das nicht sein darf.

image

Belegt wurde die Theorie der Fälschung der Kristallschädel mit einer mikroskopischen Oberflächenuntersuchung, die darlegen sollte, dass sich auf der kristallinen Oberfläche der Schädelartefakte mechanische Schleifspuren aus der modernen Zeit fanden, die mit der Herstellung der Köpfe in Zusammenhang gestellt wurde.

Die Kristallschädel, vor allem der Mitchell-Hedges-Kristallschädel, der Schädel des Britischen Museums und des Pariser Museums, wurden anhand dieser Theorie in das 19. Jahrhundert datiert. Seltsamerweise wurde die Tatsache dabei völlig verschwiegen, dass ein Artefakt, welches im Urwald oder an anderen Fundorten aufgespürt wurde, von Sammlern wie F. A. Mitchell-Hedges erst einmal auf bereitet wurden, bevor sie zum Verkauf an irgendwelche Museen gelangten.

Der Handel mit Antiquitäten oder archäologischen Fundobjekten blühte in dieser Zeit und man feilschte gezielt um die Preise der wertvollen Artefakte. Skulpturen, Vasen, Keramiken oder Fetische wurden von Konservatoren und Präparatoren fein säuberlich, mechanisch gereinigt und auf Hochglanz poliert, um einen besseren Verdienst beim Verkauf an die einschlägigen Museen zu erzielen. Tonnenweise gibt es Scherben, Keramiken und Kristallartefakte, die auf diese Weise an die Museen zu stattlichen Preisen verkauft wurden.

Raum für Wirklichkeit

Die Theorie, dass es sich um Fälschungen handelt, weil sich mikroskopisch nachweisen lässt, dass die Schädeloberfläche mechanisch bearbeitet wurde, ist somit zur Altersdatierung völlig unzulänglich. Die Prophezeiungen über die Kristallschädel finden unterdessen immer mehr Raum für Wirklichkeit. Seit dem Beginn meiner Arbeit mit Kristallschädel Corazon de Luz werden die Botschaften immer klarer und deutlicher.

Als einer der 13 alten Kristallschädel verrichtet Corazon de Luz mit seinen Botschaften und Durchgaben wertvolle Dienste. Viele Menschen fanden bereits Rat und Hilfe bei ihrer Suche auf dem Weg nach ihrer Bestimmung.

Schon vor 2012 prophezeite Corazon de Luz im Buch „Die Prophezeiungen des Kristallschädels Corazon de Luz“, dass die Welt nicht untergehen würde, sondern er beschreibt einen Über- gang in eine neue friedliche Zeit, die es nun zu erbauen gilt.

Corazon de Luz

In den letzten 15 Jahren fanden mehrere tausend Durchgaben statt und es entstanden 8 Bücher, die publiziert wurden. Unermüdlich setzte er sein Wirken fort, den Menschen den Zugang zu altem und neuem Wissen und den kosmischen Wahrheiten zu ermöglichen. Auch die Atlantische Kristallbibliothek fand mit seiner Hilfe zurück in die Hände der Menschheit. Diese Schätze sind wertvolle Hilfen, die das morphogenetische Feld der Erde befrieden und das spirituelle Wachstum der Menschheit begünstigen.

Mit dem Orakel der Atlantischen Kristallbibliothek sind in den letzten drei Jahren viele Menschen mit positiver Unterstützung in die Jahreswenden gewechselt. Doch das ist noch nicht genug. Nun erfüllt sich Stück für Stück auch die Prophezeiung des Kristallschädels Corazon de Luz, dass sich seine alten Brüder nun wieder auf der Erde zeigen werden.

Das, was niemand mehr im Auge, oder durch die Theorie der Fälschung der Artefakte aus dem Augenmerk verdrängt hatte, wird nun greifbare Realität. Corazon de Luz ruft seine Brüder, und nach und nach werden sie ihren Besitzern zugeführt.

image   image

Der Kristallschädel Corazon de Luz und die Erdtafel der Atlantischen Kristallbibliothek

Andere der 13 legendären Kristallschädel

Die ersten, dem Mitchell-Hedges-Kristallschädel zum Verwechseln ähnlich, haben die Katakomben kirchlicher Institutionen verlassen und konnten in die Hände ihrer neuen Hüter überführt werden. Was das für die Menschheit bedeutet, ist noch ungewiss.

Nach der Prophezeiung des Kristallschädels Corazon de Luz nähert sich jedoch die Wandlung auf der Erde einem 1000jährigen Frieden, der nun seine Übergangsphase erlebt. Das Abenteuer mit den Kristallschädeln hat also gerade erst begonnen. Nach den Prophezeiungen der Mayas sind die Kristallschädel Wissensspeicher, die aus atlantischer Zeit herrühren und uns Menschen übergeben werden, um uns zu helfen, diese Zeit zu meistern.

Diese Hilfe haben wir dringend nötig. Nicht nur der Einzelne kann von so einem Zugriff auf die Akasha-Chronik profitieren. Die gesamte Menschheit kann durch den positiven Einfluss des kosmischen Wissens lernen, ihre Denkmuster zu verbessern und sich einem spirituellen Bewusstsein nähern, welches Frieden erst möglich machen wird.

Die Abenteuer haben begonnen

Ich persönlich bin beeindruckt vom Wirken von Corzon de Luz, der stets in Bescheidenheit und im Hintergrund sein Wirken vorangetrieben hat, beschützt von höheren Mächten, die dafür gesorgt haben, dass uns diese Quelle in dieser so wichtigen Zeit helfen darf. Mit Büchern, Seminaren, Workshops und Healings hat er die Menschen in ihren Herzen tief bewegt und so dafür gesorgt, dass sie wachsen können. Mögen seine Brüder, die ihm nun in diese Welt gefolgt sind, es ebenso gestalten. Jeder auf seine Weise in der tiefen Verbundenheit mit der Liebe Gottes und seinem Willen.

Mit dem Buch „Die letzten Tage von Atlantis“, welches im Frühjahr im Amra Verlag erscheint, erzählt uns Corazon de Luz einen wertvollen Teil unserer Vergangenheit. Mögen es noch viele Bücher und Schriften sein, die er uns schenkt, damit wir es ein Stück leichter haben, uns selbst und unsere Welt zu verbessern.

Das Abenteuer der 13 Kristallschädel hat mit deren Rückkehr nun erst richtig begonnen. Ein Abenteuer, welches Wirklichkeit geworden ist. Dank eines Kristallschädels mit Namen Corazon de Luz (Herz des Lichtes).

Quelle des Beitrages:

http://www.mystikum.at/wp-content/themes/Mystikum-Magazin/ausgaben/Mystikum_Februar_2015.pdf

_________________________________________________

@Steven Black

Alle Artikel auf meiner Website dürfen bei Nennung des Autors und Linksetzung der Website, gerne und jederzeit kopiert und weiterverteilt werden. Ausgenommen davon sind Gewerbliche Interessen, wie etwa einen dieser Artikel in diversen Medienpublikationen zu veröffentlichen, dies bedarf der Genehmigung des Autors.

14 Kommentare

  • > mechanische Schleifspuren aus der modernen
    > Zeit (…) dass ein Artefakt (…) von Sammlern (…)
    > erst einmal auf bereitet wurden, bevor sie zum
    > Verkauf an irgendwelche Museen gelangten.

    Wie glaubwürdig wohl diese Schleifspuren-Begründung ist?

    > Nach den Prophezeiungen der Mayas sind die
    > Kristallschädel Wissensspeicher, die aus
    > atlantischer Zeit herrühren

    Wo sind die Belege für diese Behauptung als auch dafür, dass die Mayas irgendwas mit diesen Kristallschädeln zu tun gehabt hätten?

    Gruß
    Andreas

    Gefällt mir

    • Hi Andreas,

      Wie glaubwürdig wohl diese Schleifspuren-Begründung ist?

      Ich habe keine Ahnung ..

      Wo sind die Belege für diese Behauptung als auch dafür, dass die Mayas irgendwas mit diesen Kristallschädeln zu tun gehabt hätten?

      Möglicherweise gibts keine dafür, was nicht bedeutet, es wär nicht so. Viele Dinge mögen physikalisch nicht einleuchten, aber sind möglich. Ich glaube, diese Kristallschädel Geschichte kann man nur selber erfahren, oder nicht. Es scheint Leute zu geben, die einen Kontakt haben. Und wer bin ich schon, um sagen zu können, daß wäre Bullshit?
      Mich persönlich interessiert das sowieso nicht besonders, aber ich weiß, viele stehen drauf. Nenne es einen Service, weil ich den Beitrag übernommen habe ..🙂

      lg,

      Gefällt mir

  • Ich hab mal nen Versuch einer Begründung gelesen, weshalb man mit den Schädeln „kommunizieren“ können soll. Demnach spielt die Form des Schädels eine Rolle. Hinter unseren Schädeln steht eine ätherische Form, eine energetische Matrix, die zu unserem Geist in Resonanz steht. Diese ätherische Form ist die Ursache der physischen Form, sozusagen lässt der Geist mithilfe der ätherischen Form den physischen Schädel wachsen. Das gilt demnach nicht nur für den Schädel sondern für den ganzen Rest unseres Körpers ebenso. Geist formt Materie und benutzt dazu eine ätherische Matrix als Blaupause. Die ätherische Matrix zu erzeugen ist das Eine, um jedoch den physischen Körper zu erzeugen müssen die physikalischen Kräfte wirken. Deshalb kann ein physikalischer oder biologischer Körper nicht einfach schwupdiwup manifestiert werden sondern es ist das komplette Prozedere von Zeugung bis Geburt nötig.
    Auch ein Kristall kann wachsen. Er braucht aber dazu weder Zeugung noch Geburt, ausserdem unterliegt die Kristallmatrix keinem Alterungsprozess. Aber auch ein Kristall braucht eine ätherische Matrix als Vorlage. Normalerweise dienen dazu die Energien der Erde bzw. der Sonne. Das heisst in gewisser Weise ist ein Kristall Ausdruck des irdischen bzw. solaren Bewusstseins, denn diese Energien sind nichts anderes.
    Wenn also nun ein Geist sich sagt „Ich hätte gerne einen Fokus für geistige Präsenz auf der Erde aber ohne Alterung, dafür Verzichte ich auf jede Dynamik und entscheide mich für eine rein statische Form“, so könnte er möglicherweise eine astrale Matrix erzeugen um einen Kristall wachsen zu lassen der zu ihm resoniert, also als eine Art „Fokus“ um sowas wie Gedankenschwingungen in die physische Realität zu übertragen. Dementsprechend würde der Schädel auf einer Matrix basieren, die derjenigen gleicht die er benutzen würde, würde er hier inkarnieren. Jedoch ist der physische Schädel von wenig Bedeutung solange die rein energetische Matrix erhalten ist. Hauptsache es ist genügend Materie an die Matrix gekoppelt um Schwingungen von der ätherischen auf die physische Ebene zu übertragen.
    Vielleicht ist so ein bischen Nachvollziehbar was ich damit sagen will…😉

    Gefällt mir

    • Hallo Andi,
      Doch, das ist sogar sehr gut zu verstehen. Es leuchtet ein, Danke dafür!
      Obwohl ja manchmal das einleuchtende einen täuschen kann, neige ich bei deiner Begründung dennoch zu Glaubwürdigkeit.

      lg,

      Gefällt mir

      • Hallo Steven!
        Glaubwürdig ja, aber obs so iss weiss man halt nicht. Ich für mich denke schon dass es so in die Richtung funktionieren könnte, aber letztendlich gings mir darum zu zeigen dass es sehr wohl Möglichkeiten gibt so etwas einigermassen logisch zu erklären.
        Es passt auch gut zu eurer Diskussion auf der EAT Seite, aus der ich mich rausgehalten habe. Denn auch bzgl. 9/11 gibts noch weitere Theorien die ebenfalls „logisch“ sind. Aber mit Wissen hats halt nichts zu tun, denn das hätte nur der, der von Anfang an bis zum Ende dabei war. Und selbst dann kann man noch der Manipulation erliegen.
        Ich finde Hauss z.B. recht inspirierend. Aber halt auch nicht mehr. Denn WISSEN kann auch er es nicht. Egal für wie schlau er sich auch halten mag. Die ganzen Theorien rund um 9/11 sind letztendlich nur Mutmassungen, ganz gleichgültig wie tiefgründig und fundiert man auch recherchiert haben mag.
        Die geistige Schau zeigt mir da übrigens keine „Wahrheit“, sondern nur Symbolik und geistigen Zusammenhang. Und die sind von Absicht und Planung recht unabhängig. Es spielt keine Rolle wer es war, solange es seinen Zweck erfüllt. Irgendwer findet sich doch immer der sich die Hände schmutzig macht.

        Gefällt mir

  • Was mich am Artikel stutzig macht, ist folgender Satz:

    Die ersten, dem Mitchell-Hedges-Kristallschädel zum Verwechseln ähnlich, haben die Katakomben kirchlicher Institutionen verlassen und konnten in die Hände ihrer neuen Hüter überführt werden. (?)
    LG

    Gefällt mir

    • Ja Monika, als ich diesen Satz gelesen hab dachte ich mir „mann, wir leben aber schon noch in der selben Welt, oder?“.
      Diese Aussage ist so absurd, da wird jeder Kommentar unglaubwürdig.

      Gefällt mir

  • Glaube ist das, was wir nicht sehen, aber wissen, dass es vorhanden ist.

    Gefällt mir

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s