Neurogenes Zittern

active-84646_1280

von David Berceli:

Einleitung

Natürliche und von Menschen verursachte  Katastrophen, globale Akte politischer, ökonomischer, religiöser und militärischer Gewalt, Terrorismus, häusliche Gewalt (Galea et al., 2002), Gewalt in Beziehungen (Houskamp & Fey, 1991) und Missbrauch von Kindern (Clark et al., 1995) tragen alle zu einer zunehmenden Verbreitung der Posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS) bei Individuen wie in der Gesellschaft bei. Extrembelastungen in großem Maßstab rufen »kulturelle Traumata« (Sztom pa, 2000, S. 449), »Massentraumata« (Fullerton, 2004; Prager, 2003; Webb, 2003; Ahern et al., 2002; Kalayjian & Jaeger, 1996) und »generationenübergreifende Traumata« (Fossion et al., 2003; Gardner, 1999;Rowland-Klein & Dunlop, 1998; Motta & Jamie, 1997) hervor. Die typische Dauer aktiver PTBS-Symptome beträgt mehr als zwei Jahrzehnte (Kessler, 2000); die Dauer des Heilungsprozesses muss daher »eher in Generationen als in Jahren gemessen« werden (S. 489).

Diese globale Erfahrung von Massentrauma, das sich von individuellem Trauma unterscheidet, verlangt ein neues Paradigma der Traumaheilung, um epidemische Ausmaße an PTBS anzusprechen. Die meisten Methoden der Traumaheilung verlangen die Führung und Anleitung eines erfahrenen Therapeuten. Leider gibt es hingegen kaum Methoden der Traumaheilung, die von Betroffenen selbst angewendet werden können. Diese Einschränkung verhindert, dass Millionen von Menschen adäquate Hilfe finden können, um sich von PTBS-Symptomen zu erholen.

Sie hält auch Therapeuten davon ab, für langfristige Begleitung bei der Heilung über kulturelle Grenzen hinweg zu sorgen. In dieser Zeit globaler Unterstützung und Hilfeleistung müssen neue Methoden für Prävention, Erholung und Heilung von PTBS erforscht werden. Diese Methoden sollten für große Bevölkerungsgruppen anwendbar sein, von Betroffenen selbst und unabhängig von der jeweiligen Kultur angewendet werden können und unmittelbar wirksam sein.

Das neue Paradigma der Traumaheilung wird zwangsläufig körperorientierte Erholungstechniken und Interventionsansätze umfassen, die großen Bevölkerungsgruppen von Trauma-Überlebenden leicht vermittelt werden können. Viele Traumatherapeuten erkennen, dass ein Trauma sich nicht nur auf die Psyche und die Emotionen des Individuums, sondern ebenso sehr auf den Körper auswirkt und ihn in Mitleidenschaft zieht (Van der Kolk, McFarlane & Weisaeth, 1996; Van der Kolk, 1994; Zautra, 2002; Van der Kolk & van der Hart, 1991).

Babette Rothschild, eine international anerkannte Traumatherapeutin, stellt fest: »Man braucht nur elementare Literatur über die Funktion des Gehirns, das Nervensystem und die Stress-Physiologie zu lesen, um zu verstehen, dass Psyche und Körper unbestreitbar miteinander verbunden sind« (Rothschild & Jarlness, 1994, S. 164). Ebenso erkennen auch andere Gebiete der Forschung an, dass die Erinnerung an Trauma im Körper bewahrt wird. Die Osteopathen Jean-Pierre Barral und Alain Croibier (Barral & Croibier, 2000) gehen davon aus, dass die Gewebe des menschlichen Körpers »ein unfehlbares Gedächtnis für Trauma besitzen. Alles wird in ihnen aufgezeichnet.«

Kurz: Im neuen traumatologischen Paradigma wird die sensomotorische Reaktion des menschlichen Körpers gründlicher in traditionelle psychotherapeutische Verfahren der Traumaheilung integriert.

Somatische Erklärung von PTBS

Die körperorientierte Methode, die in diesem Artikel besprochen und vorgestellt wird, entwickelte ich, während ich in mehreren von Kriegen heimgesuchten Ländern mit zahlreichen traumatisierten Menschen zusammenlebte. Sie war das Ergebnis zweier kriegsbedingter Erlebnisse. Die erste körperliche Erfahrung, die mir bewusst wurde, habe ich gemacht, als ich mich im Keller eines Gebäudes aufhielt, das mit Mörsergranaten beschossen wurde. Acht Menschen mit sechs verschiedenen Nationalitäten waren in diesem Keller vereint. Jedes Mal, wenn eine Mörsergranate in der Nähe des Gebäudes einschlug, zuckten wir zusammen und kauerten uns instinktiv und spontan zu einer fötalen oder halbfötalen Körperhaltung zusammen.

Ich beobachtete unser Verhalten und sah plötzlich, dass wir alle die gleiche Bewegung ausführten, als hätten wir bewusst gelernt, uns in diese Haltung zu begeben. Es war wie einstudiert. In dem Moment wurde mir klar, dass der menschliche Körper sich selbst spontan in diese Haltung brachte. Keiner von uns war sich dessen bewusst, und wir hatten anscheinend auch keine Kontrolle über diese Bewegung. Ich vermutete, dass jene instinktive Bewegung physisch im menschlichen neuro-anatomischen Netzwerk als instinktives Abwehrverhalten verankert sein musste.

Ich wurde neugierig, welche Muskeln benutzt wurden, um diese Bewegung auszuführen. Mich interessierte auch, ob die wiederholte Bewegung das Muster einer Muskelspannung erzeugte, die Teil der PTBS-Reaktion war. Durch persönliche Erfahrung entdeckte ich, dass dieses Muster blieb und schließlich eine Menge chronischer Muskelspannung erzeugte, die als Teil der PTBS-Reaktion reproduziert wurde. Als ich die physische Bewegung in die fötale Position studierte, wurde deutlich, dass eine spezifische Muskelgruppe genutzt wird, um diese motorische Reaktion zu erzeugen.

Das Bewegungsmuster beginnt bei den Adduktoren und verläuft durch die Psoas-Muskeln, die an der Basis der Wirbelsäule ansetzen, was ihm erlaubt, sich nach oben – die Wirbelsäule entlang durch die Brusthöhle bis zum Hals und zu den Kaumuskeln – fortzusetzen. Die Bewegung in die fötale Position scheint eine instinktive Reaktion auf die Wahrnehmung einer Gefahr darzustellen, wie bspw. ein ungewöhnlich lautes Geräusch oder ein drohender Zusammenstoß im Straßenverkehr. Um diese unbewusste physiologische Reaktion zu verstehen, müssen wir den Menschen als eine Tierart im Prozess der Evolution betrachten.

Kampf-Flucht-Reaktionen werden vom sensomotorischen System organisiert. Funktional hilft dieses System, Beugung und Streckung der Muskelgruppen zu kontrollieren, die für die Reaktion mit Kampf, Flucht oder Erstarrung bei Gefahr benutzt werden. Während jeder traumatischen Erfahrung wird die Streckmuskulatur gehemmt, so dass die Beugemuskulatur kontrahieren kann. Dies erlaubt dem Körper, die Extremitäten zusammenzuführen, wodurch »eine Art geschützter Raum erzeugt wird, der ein Gefühl der Sicherheit vermittelt, und wobei die weichen, verletzlichen Körperteile, die Genitalien, die lebenswichtigen  inneren Organe und der Kopf mit Augen, Ohren, Nase und Mund geschützt werden« (Koch, 1981, S. 38).

Die wichtigen Psoas-Muskeln sind eine der Hauptmuskelgruppen, die den Körper bei einer Kampf- oder Flucht-Reaktion kontrahieren. Der Trauma-Stimulus, der die Kontraktion der Flexoren der Psoas-Muskeln auslöst, hemmt synergistisch die extensorische Aktivität des Erector spinae und unterstützt damit die Rückzugsbewegung mittels der Flexoren. Die Psoas-Muskeln sind die einzige Muskelgruppe, die Rumpf, Becken und Beine miteinander verbinden, und gelten als die Kampf-Flucht- Muskeln des menschlichen Tieres (Koch, 1981). Diese Muskeln wirken zusammen, um den Körper in eine halbfötale Position zu bringen, um ihn vor drohendem Schaden zu schützen.

Die Hypothalamus-Hypophysen- Nebennierenrinden- Achse (HPA-Achse)

Nachdem ich dieses Muster der Kontraktion verstanden hatte, war es möglich, eine Reihe von Übungen zu entwickeln, die dazu bestimmt waren, den chronischen Stress und die Spannung abzubauen, die in diesen Muskeln als Folge der traumatischen Erfahrungen gehalten werden. Es war jedoch zuerst notwendig zu verstehen, wie die neurologischen Prozesse des Körpers zu diesem Muster muskulärer Kontraktion beitragen. In der Literatur ist vielfach belegt, dass psychische Faktoren die Hypothalamus- Hypophysen-Nebennierenrinden- Achse (HPA-Achse) beeinflussen können (siehe Lovallo & Thomas, 2000; Sapolsky, Romero & Munck, 2000).

Die HPA-Achse ist eine neurobiologische Verschaltung, die im Moment der Bedrohung des physischen oder des sozialen Selbst aktiviert wird (Dickerson & Kemeny, 2004). Vermittelt über emotionale Erregung ermöglicht uns die Aktivierung dieses Systems unsere Reaktionen auf Gefahr instinktiv zu beherrschen und zu kontrollieren. Dabei werden stimulierende Hormone in den Blutkreislauf ausgeschüttet, wie das Corticotropin-releasing Hormone (CHR) und die Katecholamine Epinephrin (Adrenalin) und Norepinephrin (Noradrenalin). Dieser Prozess aktiviert das sympathische Nervensystem, um eine Abwehrreaktion auszulösen, die gewöhnlich als die Reaktion von Kampf/Flucht oder Erstarrung bezeichnet wird.

LeDoux (1996) postuliert, dass die HPA-Achse ein »evolutionäres Relikt« (S. 163) unserer primitiven Vergangenheit als Säugetiere darstellt. Obwohl sie eine primitivere neurale Bahn ist, halte sie ein schnelleres Warnsystem bereit als die »entwickeltere kortikale
Bahn«, die unsere Gedanken und Überlegungen kontrolliert (S. 164). Diese primitive HPA-Verbindung ist während der Evolution des Menschen eine entscheidende Bahn im Dienste der Abwehr geblieben. Trotz unserer Evolution zum »Menschsein « haben die instinktiven Reaktionen der HPA-Achse immer noch einen größeren Einfluss auf die reflektierende kortikale Verbindung als die kortikale Bahn auf die Amygdala.

Die Tatsache, dass diese zwei Bahnen sich in der menschlichen Art seit Millionen Jahren nebeneinander entwickelt haben, legt nahe, dass beide immer noch eine nützliche Funktion für den Menschen haben (S. 163). Aber sogar als eine entwickelte Art sind Menschen immer noch nicht sehr effektiv darin, diese instinktgesteuerten Emotionen durch eine ähnlich schnelle Deaktivierung der Amygdala willkürlich zu unterbrechen. Diese Unfähigkeit, die HPA-Reaktion zu deaktivieren, ist der Grund dafür, dass posttraumatische Symptome anhalten, nachdem das traumatische Ereignis vorüber ist. Vom Standpunkt der Evolution aus betrachtet, scheint es ziemlich ineffektiv, dass das menschliche Tier sich mit einer rückschrittlichen HPAAchse entwickelt hat, ohne zugleich auch eine neurologische Deaktivierung dieser Achse ausgebildet zu haben.

Ausschalten der Übererregungs- Reaktion: die Theorie neurogenen Zitterns

Als ich erkannt hatte, dass die Überlebensmechanismen des Körpers im menschlichen Organismus genetisch kodiert sind, achtete ich darauf, wie der Körper reagierte, nachdem ein traumatisches Ereignis vorüber war. Dies führte mich zu meiner zweiten Beobachtung. Ich machte sie, als ich mit Tausenden von Kriegsflüchtlingen in verschiedenen Ländern Afrikas und des Mittleren Ostens sprach. Nachdem ich von diesen Menschen ihre Geschichten erfahren hatte, trat ein bei allen gemeinsam vorkommendes Phänomen deutlich zutage: Überlebende sehr traumatischer, häufig auch lebensbedrohlicher Situationen erlebten in der Regel ein unkontrollierbares Zittern.

Mich interessierte, worin der Nutzen dieses Zitterns für den Körper bestehen könnte, da es eine allgemeine Erfahrung der überwältigenden Mehrheit der Menschen dieser verschiedenen Kulturen war. Zittern als Folge eines traumatischen Ereignisses ist wohlbekannt und gut dokumentiert. In vielen Kulturen sind Sätze wie diese zu hören: »Ich hatte solche Angst, dass meine Zähne klapperten«, »Meine Hände zitterten so sehr, dass ich sie nicht kontrollieren konnte«, »Meine Beine zitterten, als ich die Rede hielt«, »Ich zitterte vor Wut«. Dieses Zittern ist so verbreitet, dass es auch als diagnostisch relevantes Merkmal von Panikattacken (300.21), sozialen Phobien (300.23), Generalisierter Angststörung (30.2) und Posttraumatischer Belastungsstörung (309.89) im DSM beschrieben ist (American Psychiatric Association [APA], 2000).

Der Beginn dieses Zitterns kann oft auf ein traumatisches Ereignis zurückgeführt werden (Walter & Hening, 1992; Smaga, 2003). Wenngleich allgemein anerkannt ist, dass Körperzittern bei einer Reihe psychischer Erkrankungen auftritt, haben Bedeutung, Ätiologie und potenzieller therapeutischer Wert dieses Zitterns angesichts der Anzahl berichteter Fälle wenig Beachtung gefunden. In ähnlicher Weise wurden Hypothesen über Sinn, Zweck und Wert dieses Zitterns wenig berücksichtigt, obwohl die Erforschung der Pathophysiologie des Zitterns beträchtliche Fortschritte gemacht hat.

Die moderne Psychophysiologie sollte entsprechende Hypothesen formulieren und überprüfen, um eine rationale medizinische Theorie und Therapie zu entwickeln, die einen angemessenen Umgang mit diesem Phänomen ermöglicht (Deuschlet al., 2001). Als ich die Funktion dieses Zitterns erforschte, stieß ich auf eine Reihe von Artikeln über die entsprechenden unwillkürlichen Bewegungen bei Tieren. Die Erfahrung körperlichen Zitterns ist nicht nur in unserer  Kultur allgemein verbreitet, sondern kann auch bei vielen Säugetierarten beobachtet werden.

Tiere in der Wildnis nutzen nach einem traumatischen Ereignis einen angeborenen Mechanismus neurogenen Zitterns, der die hohe biochemische und neuromuskuläre Ladung aus dem Körper abführt und damit eine spontane Erholung fördert.

Dieses natürlich vorkommende Zittern wurde von Tierforschern beschrieben, die das Phänomen an Säugetieren bei ihrem Erholungsprozess von lebensbedrohlichen Situationen studierten (Smaga, 2003; Levine, 2002; Muggenthaler, 2001). Ihre Beobachtungen bestätigen, dass Säugetiere in ganz bestimmten Momenten während ihres Erholungsprozesses von traumatischen Begegnungen zittern. Zudem wird dieses Zittern nur hervorgerufen, wenn der Körper auch andere Mechanismen gebraucht, die seiner Erholung dienen. Aufgrund dieser Beobachtungen kam Muggenthaler zu dem Schluss, dass Zittern einen Überlebensvorteil bieten muss, sonst hätte es den Evolutionsprozess der Tiere nicht überdauert (Muggenthaler, 2001).

Die Tatsache, dass auch Menschen eine Zitterreaktion haben, spreche dafür, dass derselbe Mechanismus auch für das menschliche Säugetier immer noch einen Überlebensvorteil darstelle. Diese vertraute, wenn auch beunruhigende Erfahrung ist als »neurogenes Zittern« bekannt. Neurogenes Zittern wird als eine ursprüngliche somatische Erfahrung definiert, die in den natürlichen Abläufen des pro- zeduralen Gedächtnisses des Gehirns ihren Ursprung hat (Scaer, 2005). Sie sind ein natürlicher Teil der genetischen Ausstattung des menschlichen Organismus. Diese genetisch fundierte Entladung des menschlichen Organismus hat eher einen physiologischen als einen psychologischen Ursprung.

Neurophysiologische Studien bei Tierexperimenten haben gezeigt, dass es bei einem traumatischen Ereignis zu einem physiologischen Schock kommt. Dieser Schock ruft eine heftige und unmittelbare biochemische Reaktion im Tier hervor, die die Sekretion schützender Hormone, zum Beispiel der oben genannten, auslöst (Deuschl, Raethjen, Lindemann & Krack, 2001). Menschen haben dieselbe Reaktion auf eine wahrgenommene Bedrohung oder Gefahr. Der Unterschied zwischen dem menschlichen Tier und anderen Säugetierarten besteht darin, dass Tiere in der Wildnis, wenn ein traumatisches Ereignis vorüber ist, einen angeborenen Mechanismus neurogenen Zitterns nutzen, der diese hohe biochemische und neuromuskuläre Ladung aus dem Körper abführt und damit eine spontane Erholung vom traumatischen Ereignis fördert (Levine, 2002; Muggenthaler, 2001; Scaer, 2001). Muggenthaler (2001) beobachtete, dass dieses Zittern, das in einem besonders ungeschützten Moment physischen Stresses erfolgt, mit einem beträchtlichen Aufwand an Energie verbunden ist.

Da Tiere während eines bedrohlichen oder stressenden Ereignisses Energie nicht nutzlos verbrauchen, würde das darauf hinweisen, dass das Zittern irgendwie zum Überlebensprozess gehört. Der Grund, weshalb das Zittern die Evolution der Art überlebt hat, müsse darin liegen, dass dieses Verhalten einen Überlebensvorteil biete. Scaer (2001) wiederum berichtet über den experimentellen Nachweis, dass Tiere, denen nicht erlaubt wurde, den Prozess des Zitterns erfolgreich zu durchlaufen, eine reduzierte Resilienz gegenüber späteren lebensbedrohenden Erfahrungen besaßen. Tierforschern zufolge verschafft dieser Zitter-Mechanismus Tieren sozusagen eine eingebaute Immunität, die sie befähigt, nach einer hochgeladenen lebensbedrohlichen Erfahrung zu normalem Leben zurückzukehren – ohne PTBS-Symptome zu entwickeln (Levine, 2002).

Es ist möglich, dass dieses Zittern ebenso ein natürlicher Mechanismus des menschlichen Tieres ist, mit Trauma verbundenen Stress abzubauen, indem die HPA-Achse deaktiviert wird. Folglich könnte es sein, dass Menschen durch die Aktivierung dieses Zitterns in die Lage kommen, die Auflösung der abgebrochenen Kampf-Flucht-Reaktion zu erreichen, ihre Homöostase wiederherzustellen und damit ihre posttraumatischen Reaktionen zu reduzieren. Aber anders als Tiere unterbrechen Menschen das in ihnen angelegte und unwillkürlich auftretende Zittern oft absichtlich. Das menschliche Tier hat den Neokortex entwickelt, und das scheint in dieser Hinsicht eine negative Nebenwirkung zu haben, denn es erlaubt dem Menschen, Meinungen und Wertungen zu haben, zum Beispiel, dass Angst peinlich und ein Zeichen von Schwäche ist und man deshalb sichtbare Anzeichen von Angst, das heißt das Zittern, besser unterdrückt.

Ein Beispiel für diese auf dem Neokortex beruhende Intervention liefert ein Erlebnis, das ich während eines Bombenangriffs in Afrika hatte. Ich war in einem Luftschutzraum und hatte zwei Kinder auf meinem Schoß. Beide waren etwa zwei Jahre alt. Die Kinder zitterten unkontrolliert mit ihrem ganzen Körper. Ich konnte spüren, dass mein Körper auch zittern wollte, aber ich tat es nicht. Diese Erfahrung machte mich neugierig, deshalb fragte ich die Erwachsenen, als der Angriff vorbei war, ob sie ebenfalls das Bedürfnis hatten, wie die Kinder zu zittern. Ihre Antwort war, dass ihnen tatsächlich zum Zittern war, sie es aber absichtlich unterdrückten, weil sie in den Augen der Kinder stark erscheinen wollten.

Denn diese sollten nicht glauben, sie hätten Angst. So erkannte ich, dass das Großhirn die Fähigkeit besitzt, die primitiveren Teile des Gehirns zu dominieren. Als ich darüber nachdachte, wurde mir bewusst, dass in unserer Kultur hiervon häufig Gebrauch gemacht wird. Wenn wir als Erwachsene Angst haben, kann es passieren, dass unser Kinn und unsere Hände zu zittern und unsere Beine zu schütteln beginnen. In diesen Fällen neigen wir dazu, das Zittern absichtlich anzuhalten. Es bedeutet, dass wir in der Lage sind, den natürlichen Mechanismus des Körpers zu beherrschen – anscheinend ein Preis der Evolution.

Psychotherapie und Zittern

Da ich mich in Bioenergetischer Analyse hatte ausbilde n lassen, einer Form der Körperpsychotherapie, die von Alexander Lowen in den 50er Jahren entwickelt wurde (Lowen, 1958), war ich sehr mit diesem Zittern vertraut. Die Bioenergetische Analyse ist eine körperpsychotherapeutische Methode, die neurogenes Zittern therapeutisch versteht und in der psychotherapeutischen Behandlung praktisch nutzt. Sie war eine der ersten Methoden, die Zittern und seine potentiell heilenden Qualitäten als Teil der traumalösenden Dynamik nutzte.

Während später auch andere körperpsychotherapeutische Ansätze entwickelt wurden, ist die Bioenergetik die einzige Methode, für die die Entwicklungsgeschichte neurogenen Zitterns und seine praktische Anwendung wesentlich ist.

Da Körperzittern auf dem Gebiet der Psychotherapie bisher kaum erforscht wurde, ist es notwendig, unsere Sicht auf das Gebiet der Kinesiologie und der Muskelforschung auszudehnen. Auf der Grundlage der Physiologie wurden verschiedene Techniken entwickelt, die Zittern benutzen, um körperliche Leistung zu steigern. Die Vibrationstherapie ist der erste Ansatz, der ernsthaft mit der Anwendung von Vibrationen und induziertem Zittern auf Muskelgewebe gearbeitet hat. Sie wurde von dem russischen Wissenschaftler Vladimir Nazarov in den 70er Jahren bei Turnern während ihres Trainings für die Olympischen Spiele angewendet (Issurin & Tenenbaum, 1999). Seitdem haben zahlreiche Studien gezeigt, dass Stimulation des neuromuskulären Systems bei niedriger Amplitude und Frequenz positive Wirkungen auf die Leistung von Athleten hat (Cardinale & Bosco, 2003; Torvinen et al., 2002; Bosco et al., 1999).

Viele Jahre lang wurde diese Methode vor allem bei Spitzensportlern angewendet, um das muskuloskeletale System zu stärken und seine Koordination mit dem Nervensystem zu fördern sowie die Heilung von Sportverletzungen zu beschleunigen. Mit der Zeit hat sich die Vibrationstherapie zu einem ernstzunehmenden Forschungsgebiet entwickelt, das als Biomechanische Stimulation (BMS) bekannt ist. Sie wird in der Physiotherapie und in Rehabilitationsprogrammen verwendet, um eingeschränkte Beweglichkeit des Körpers und Bewegungsausmaß zu korrigieren, muskuloskeletales System und Nervensystem zu koordinieren und die Heilungsrate von Verletzungen zu steigern (Bosco, Cardinale & Tsarpela, 1999; Bosco et al., 2000). Die BMS-Forschung hat gezeigt, dass die Anwendung von Vibrationen mit einer Frequenz zwischen 20 und 50 Hertz bei Tieren die Dichte der Knochen steigert.

Sie sind auch hilfreich bei der Linderung von Schmerz und bei der Heilung von Sehnen und Muskeln (Bosco et al., 2000). Zittern bei Tieren, absichtlich hervorgerufene Vibrationen von Muskelgewebe und biomechanische Stimulation legen nahe, dass Vibrationen nicht nur Eigenschaften besitzen, die heilen, sondern auch einen Überlebensvorteil bieten könnten. Um den möglichen Nutzen natürlicher Vibrationen für den menschlichen Organismus zu klären, wäre es notwendig, sie weiter zu erforschen.

Trauma-Entspannungsübungen

Die Trauma-Entspannungsübungen (TRE© von »Trauma Releasing Exercises«) sind eine Reihe einfacher Übungen, bei denen bestimmte Muskelgruppen im ganzen Körper gedehnt und angespannt, d. h. in Stress versetzt werden und dabei auf eine kontrollierte und anhaltende Weise neurogenes Zittern hervorrufen. Eine ausführliche Erklärung und Beschreibung dieser Übungen ginge über den Rahmen dieses Artikels hinaus (sie sind enthalten in Berceli, 2007).

Die Übungen haben zum Ziel, neurogenes Zittern hervorzurufen, um Muster von tiefer chronischer Spannung zu lösen, die im Körper gehalten werden. Sie wurden besonders für große Bevölkerungsgruppen entwickelt, die keinen Zugang zu regulärer therapeutischer Versorgung haben, da entsprechende Hilfen in Entwicklungsländern nicht zur Verfügung stehen. Bisher wurden diese Übungen in 17 Ländern bei über 40 000 Menschen angewendet (Berceli, 2008). Obwohl sich diese Methode für große Gruppen nutzen lässt, die aufgrund äußerer Ereignisse unter PTBS leiden, kann sie auch bei Entwicklungstraumata aus der Kindheit angewendet werden.

Der Körper reagiert auf alle Traumata in ähnlicher Art und Weise, gleich ob es sich um ein Trauma handelt, das auf langanhaltende Entwicklungsprobleme zurückgeht, oder um die Wirkung einzelner lebensbedrohlicher Ereignisse. Die folgenden zwei Fallbeispiele sollen veranschaulichen, wie diese Übungen bei der Erholung und Heilung von verschiedenen Arten von Traumata angewendet werden können.

Einer meiner Klienten war von Kindheit an rituell missbraucht worden. Er war sich des Missbrauchs bewusst, und er wusste auch, dass es noch psychosomatische Reste der Geschichte gab, die er aufdecken musste, um sich in der Tiefe heilen zu können. Da es zu zahlreichen traumatischen Erfahrungen im Säuglings alter und in seiner frühen Kindheit gekommen war, hatte dieser Klient keine Worte oder Erinnerungen an jene Erlebnisse. Er konnte sich nur an Sinneswahrnehmungen und an seiner Intuition orientieren. Da ihm verbale Therapie nicht weiterhelfen konnte, mussten wir uns allein darauf verlassen, dass sein Körper uns in jeder Therapiesitzung Hinweise auf die Richtung gab. Es war nicht verwunderlich, dass mein Klient ziemlich starr und von seinem Körper getrennt bzw. dissoziiert war.

Jedesmal, wenn er die Übungen machte, begann das Zittern die erstarrte, quasi eingefrorene Wahrnehmung in seinen Muskeln aufzutauen, indem mehr Durchblutung bewirkt wurde. Die gesteigerte Durchblutung führte zu intensiveren Sinneswahrnehmungen. Weil dieser Klient sehr wenig körperliche Wahrnehmungen hatte, die sich sicher, angenehm oder lustvoll anfühlten, war jede körperliche Empfindung sofort mit Gefühlen von Terror oder Schmerz verbunden, auch wenn es einfach nur ein gesünderes Empfinden war, das auf eine gesteigerte Durchblutung zurückging.

Dies machte es notwendig, dass wir die Zitter-Reaktion dosierten und sehr langsam vorgingen. Weil das Zittern jedoch eine organische Entladung des menschlichen Organismus ist, die absichtlich hervorgerufen wird, um den Entladungsprozess des abgebrochenen intrinsischen Bewegungsablaufs der Kampf-Flucht-Reaktion abzuschließen, waren wir sicher, dass jede Bewegung oder Empfindung, die vom Körper selbst erzeugt wurde, in unmittelbarem Zusammenhang mit der von ihm erlebten Geschichte stand. Weil der Klient diese sensorische Stimulation schon einmal erlebt und sie offensichtlich durch- und überlebt hatte, besaß er jetzt die Zuversicht, dass sein Körper die Erfahrung entladen und endlich eine Auflösung der Terror-Reaktion erreichen konnte, die in seinem Körper erhalten geblieben war.

Mit jeder Sitzung, in der der Klient zitterte, gab sein Körper langsam seine muskulären Kontraktionen auf. Mit gesteigerter Durchblutung konnten die Kontraktionen sich jetzt in angenehme Empfindungen von Lebendigkeit verwandeln. Wenngleich es für den Klienten schmerzhaft war, seine Geschichte zu erforschen, löste das sich natürlich einstellende Zittern diese Spannungsmuster und brachte die traumatische Geschichte mit großer Genauigkeit ans Licht, weil der Körper allein das zeigen konnte, was er durchgemacht hatte. Anders als das Ego kann der Körper keine Vorstellungen von der eigenen Biographie entwerfen oder sie erfinden, und kann sich auch nicht täuschen. Er kann letztlich nur die biographische Realität enthüllen. Indem der Klient sich von seinen Körperwahrnehmungen führen ließ, konnte er nach und nach seine wahre Lebensgeschichte aufdecken und zu der Gewissheit gelangen, dass sein Körper eindeutig darauf gerichtet war, die sein Leben behindernden Spannungsmuster aus der Kindheit aufzugeben, die für eine erwachsene Lebensweise in Sicherheit und in gesunden Beziehungen nicht mehr nötig waren.

Das zweite Fallbeispiel ist eine Erfahrung aus der Zeit meiner dreijährigen Arbeit im Sudan. Da wurde ich einmal gebeten, eine Schule zu besuchen, deren ganze Schülerschaft aus sudanesischen Flüchtlingsjungen bestand. Die Lehrer hatten Schwierigkeiten mit diesen Schülern, und sie sahen auch, dass ihre eigenen Beziehungen innerhalb des Kollegiums vom Verhalten der Schüler schwer belastet waren. Als ich ankam, befragte ich sowohl die Lehrerschaft als auch die versammelten Schüler. Ich entdeckte, dass das Kollegium unter sekundärem Trauma – einer Traumatisierung durch Ansteckung – litt.

Sie hatten entweder selbst Albträume oder weckten, wenn sie in der Nacht andere Jungen schreien hörten, die Albträume hatten, diese auf und versuchten, sie zu beruhigen. Im Wesentlichen waren die Jungen, ohne dass dies den Lehrern bewusst war, damit allein gelassen, ihren Terror, ihre Angst und Hilflosigkeit zu bewältigen Da es hier offensichtlich um den langfristigen Erholungsprozess einer ganzen Schülerschaft ging, war es notwendig, die oben erwähnten Trauma-Entspannungsübungen, im Alltag der Schüler einen Platz zu geben. Erreicht wurde das durch den täglichen Turnunterricht. Den Turnlehrern der Schule wurde beigebracht, die Kinder langsam und sicher durch die Übungen zu führen, um ihnen zu ermöglichen, die Traumamuster aus ihrem Körper in einem für sie verträglichen Tempo aufzugeben, neue Empfindungen zu integrieren und so eine neue Körperbewusstheit zu erlangen.

Was die Schüler von ihren Erfahrungen mit dem Zittern erzählten, war für die Wirksamkeit der Übungen sehr bezeichnend. Mehrere Jungen berichteten, dass sie überrascht waren, dass sie die ganze Nacht tief geschlafen hatten. Zahlreiche andere erzählten mir, dass sie tagsüber keine Angst mehr hatten oder wütend waren, wie sie das normalerweise von sich kannten. Dies waren Anzeichen dafür, dass die Symptome der Übererregung durch die Zitter-Reaktion des Körpers deaktiviert wurden. Als wir die Übungen in einer großen Gruppe machten, sagte einer der Jungen: »Es fühlt sich an, als ginge der Krieg aus meinem Körper.«

Dieser kurze, aber bedeutsame Kommentar löste eine Menge Beifall und bestätigende Bemerkungen bei den anderen Schülern aus. Ohne zu wissen wie oder warum, erfuhren die Schüler die beeindruckenden Ergebnisse einer Traumaheilung auf sensomotorischer
Ebene: Sie erlebten, wie sich der neurogene Prozess des Loslassens chronischer Spannungsmuster vollzog, der sich natürlicherweise in den Muskeln einstellte, und ebenso, wie der Muskulatur ermöglicht wurde, ihre natürliche Empfindung von Lebendigkeit wiederherzustellen.

Zusammenfassung

Angst ist eine der stärksten Emotionen bei allen Tieren, weil sie eine instinktive Reaktion hervorruft, die dazu dient, das Überleben und die Erhaltung der Art zu sichern. Es ist bekannt, dass die HPA-Achse der primäre neurologische Mechanismus ist, der für die Aktivierung der Reaktion von Kampf, Flucht oder Erstarren sorgt, um einen Überlebensvorteil und damit die Evolution der menschlichen Art zu garantieren. Diese Reaktion auf Gefahr ist ein »evolutionäres Relikt« (LeDoux, S. 163) des Menschen als Säugetier, das seit Millionen Jahren existiert. Die Tatsache, dass der Mensch über diese Reaktion verfügt, lässt darauf schließen, dass sie für ihn immer noch eine nützliche Funktion hat.

image

Von einem rein evolutionären Standpunkt aus ist es ineffektiv, dass er sich mit einer rückschrittlichen HPA Achse entwickelt hat, ohne zugleich über eine autonome neurale Deaktivierung dieser Achse zu verfügen. Das neurogene Zittern, das durch diese Übungen angeregt wird, scheint der Mechanismus zu sein, der sich innerhalb der HPA-Reaktion auf natürliche Weise gebildet hat, um die HPA-Achse zu deaktivieren und so das Individuum zu einer Reaktion von Ruhe und Entspannung zurückzubringen, nachdem die Gefahr vorüber ist. Die Erforschung neurogenen Zitterns, das so allgemein gespürt und doch so selten studiert wird, kann neue Einsichten in den Trauma- Heilungsprozess geben. Wir könnten entdecken, dass das organische neurogene Zittern des Körpers dem
Selbstaktivierungsprozess entspricht, der von Tieren in der Wildnis genutzt wird, um neurobiologische Abwehrreaktionen wirksam zu beenden.

Wenn das so ist, könnte es möglich sein, dass durch die Aktivierung neurogenen Zitterns die Wiederherstellung einer psycho-somatischen Homöostase beim Menschen bewirkt werden kann. Ausgehend davon wird es möglich, eine neue Methode der Prävention und Heilung von PTBS zu entwickeln, die für große Bevölkerungsgruppen geeignet ist, von den Betroffenen selbst sowie überkulturell angewendet werden kann und sofort wirksam ist.

Das Buch von David Berceli “Körperübungen für die Traumaheilung” kann über die Seite des NIBA erworben werden: www.niba‑ev.de

imageDr. Berceli promovierte in Social  Work Research (PhD), besitzt einen Masters Abschluss als Clinical Social Worker (MSW), einen Masters Abschluss in Theologie (MA) und ist lizensierter Massagetherapeut (LMT)
sowie zertifizierter Biogenetischer Analytiker (CBT). Er hat bisher in neun Ländern nach Massentraumatisierungen wie Krieg, politische Gewalt und Naturkatastrophen, Betroffenen mit der von ihm entwickelten Methode geholfen.

Informationen über Weiterbildungen durch David Berceli unter http://www.niba-ev.de

Weiterführende Informationen:

http://www.tre-deutschland.de/

http://www.tre-deutschland.de/uploadtre/files/dl.php?dl=InterviewBerceli.pdf

Quelle dieses Beitrages:

http://www.tre-deutschland.de/uploadtre/files/dl.php?dl=TraumaGewalt.pdf

_______________________________________________________________________________

@Steven Black

Alle Artikel auf meiner Website dürfen bei Nennung des Autors und Linksetzung der Website, gerne und jederzeit kopiert und weiterverteilt werden. Ausgenommen davon sind Gewerbliche Interessen, wie etwa einen dieser Artikel in diversen Medienpublikationen zu veröffentlichen, dies bedarf der Genehmigung des Autors.

252 Kommentare

  • Senatssekretär FREISTAAT DANZIG

    Hat dies auf Aussiedlerbetreuung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:
    Siehe auch Extreme, Hautausschlag durch Juckreiz und das nach schweren Schaden im Suff, Angstzustände und auch Vorgeschichte der einzelnen im Leben erworbenen Anfälligkeiten durch Essen, Arbeitsrythmus das Biologische Leben immer wieder zu reizen und zu stressen! Einen Dank, an den David! Glück, Auf, meine Heimat!

    Gefällt mir

  • Hallo Klaus Weber,

    Für die Traumatisierten US Soldaten könnte TM schon Helfen, im Krieg Stressfrei mit eine gewisse Entspannung Menschen zu töten.

    lg,

    Gefällt mir

    • Das wird eben nicht funktionieren. TM steigert das moralische Urteilsvermögen.http://www.lebensqualitaet-technologien.de/geistiges_potenzial_c.html. Ich kann mir daher kaum vorstellen, dass sich ein TM-Meditierender über längere Zeit an einem völkerrechtswidrigen Krieg beteiligt. Schließlich sind die GIs Freiwillige, die garantiert auch nicht mehr in die Truppe zurückkehren, wenn sie traumatisiert sind und auch nicht, wenn sie durch TM geheilt sind.

      LG Klaus

      Gefällt mir

      • Hej Klaus!

        Beim Meditieren wird der Körper aber nicht bewegt, oder? Wenn es darum geht, die Spannung im Körper, besonders im Psoas-Muskel aufzulösen, ist Meditation zwar nett, aber DAS wird wohl nicht erreicht. Man kann es natürlich zusätzlich machen .. ..

        LG
        Veron

        Gefällt mir

        • Geist und Körper hängen eng zusammen. Änderungen im Geist bewirken physiologische Veränderungen. Körperübungen verändern den Geisteszustand. Der Geist ist aber grundlegender als der Körper und einfacher zu handhaben.

          LG Klaus

          Gefällt mir

          • „Der Geist ist aber grundlegender als der Körper und einfacher zu handhaben.“

            Meiner nicht .. ..

            Gefällt mir

            • Dann hast du nicht die optimale Technik.

              Gefällt mir

              • Hej Klaus!

                Ist mir egal, ich will meinen Geist nicht „handhaben“. Wobei .. .. ich weiß nicht mal, was ich unter „Geist“ zu verstehen habe. Von Verstand habe ich noch einigermaßen eine Vorstellung .. .. und sonst habe ich da einige innere Personen, von denen zumindest eine klar dagegen ist, solche Meditationen zu machen, und mir mitteilt, dass dies für mich (!) eine klare Sackgasse wäre.
                Für andere mag es durchaus o.k. sein, und das beste, was sie für sich tun können.

                LG
                Veron

                Gefällt mir

                • Du weisst doch sicher, was Gedanken (geistige Impulse) sind? Ich nehme an, du kannst einen Gedanken durch einen anderen ersetzen. Jedenfalls können das Kinder ab dem 5. Lebensjahr.
                  Es gilt nicht: entweder- oder. Am besten ist es, sowohl mentale als auch körperliche Übungen zu machen.
                  LG Klaus

                  Gefällt mir

                  • Hej Klaus!

                    Oh ja, ersetzen ist einfach .. .. dann mal wieder erkennen, welche Gedanken wichtige innere Aussagen/Botschaften sind und welche Ablenkungsmanöver, anerzogener Kram etc., da wird es schwieriger.

                    Aber natürlich, insofern stimme ich Dir zu: Mentale und körperliche Übungen (auch wenn wir uns nicht einig sind, welche😉 ), das sollte man kombinieren.

                    Liebe Grüße
                    Veron

                    Gefällt mir

                    • Hi Veron,

                      bei der TM spielt der Inhalt der Gedanken keine Rolle. Er wird völlig ignoriert. Auch das Mantra, das die Gedanken (soweit möglich) ersetzt, hat keine inhaltliche Bedeutung. Wesentlich ist nur der besondere Klang des passenden Mantras. Mit dem falschen Mantra kann man leicht in der Psychiatrie landen. Also auf keinen Fall experimentieren! Da der Geist dann nicht mehr an die Inhalte gebunden ist, kann er transzendieren, d.h. den Bereich des Denkens überschreiten und in den Zustand der Wachheit ohne Gedanken (Samadhi) gelangen. Dieser Zustand ist äußerst erholsam für Geist und Körper.

                      Liebe Grüße
                      Klaus

                      Gefällt mir

                    • Hej Klaus!

                      In gewisser Weise bin ich fasziniert von Deiner Antwort auf mein Statement.
                      Ich möchte Dich gerne etwas Persönliches fragen:
                      Ist es Dir möglich zu akzeptieren, dass andere Seelen andere Wege gehen wollen als den „Geist“ zu transzendieren. Vielleicht sogar schon einmal Erfahrung damit gemacht haben und diese nicht zu wiederholen gedenken .. .. ?

                      Liebe Grüße
                      Veron

                      Gefällt mir

                    • „Ist es Dir möglich zu akzeptieren, dass andere Seelen andere Wege gehen wollen als den “Geist” zu transzendieren.“

                      Hi Veron,

                      das kann ich mir gut vorstellen, solange die Seelen noch nie bewusst Transzendenz erfahren haben.;-)) Für die anderen ist es das Nonplusultra. Über Jahrtausende wurde das urspüngliche vedische Wissen missverstanden (Dunkles Zeitalter), und ungeeignete Meditationstechniken haben die Wahrheitssucher in die Irre geführt. Daher die weit verbreitete Skepsis gegen Meditation, die sich erst seit den wissenschaftlichen Untersuchungsergebnissen über TM allmählich auflöst.

                      Liebe Grüße
                      Klaus

                      Gefällt mir

                    • Hej Klaus!
                      Danke für Deine Antwort. Dass eine Seele das nicht noch mal will, ist für Dich also nicht vorstellbar .. ..
                      LG
                      Veron

                      Gefällt mir

  • Ich weise noch mal darauf hin, dass es eine leichte „Übung“ gibt, für Menschen, die wegen Gelenksproblemen nicht die TRE machen können.
    Füße so hochlagern, dass rechte Winkel gebildet werden, sowohl im Beckenbereich als auch bei den Knien. Ich habe die „Hausaufgabe“ bekommen, dies 5 x die Woche 10 Minuten lang zu machen. Dabei auf den Atem achten und auf meine Schultern, deren Haltung sich nun allmählich wirklich verändert.
    Eine Decke drüber gibt etwas „psychologischen“ Schutz.

    LG
    Veron

    Gefällt mir

  • Hallo Klaus,

    “ und ungeeignete Meditationstechniken haben die Wahrheitssucher in die Irre geführt.“

    Kannst Du hierzu vielleicht noch ein wenig ausführlicher werden……so mit Hausnummer und Adresse usw. (aus Deiner Sicht heraus – versteht sich)…..Du weist schon !….🙂

    lg johannes

    Gefällt mir

    • Hi Johannes,

      ich habe selbstverständlich nicht alle Meditationstechniken ausprobiert.;-) Deshalb beziehe ich mich auf Aussagen von Maharishi. Nachzulesen in seinem sehr empfehlenswerten Kommentar zur Bhagavad Gita.
      Er sagt: Die Bhagavad Gita wurde jahrtausendelang missverstanden. Die Leute haben mit Om meditiert, ein Mantra, das nur für Einsiedler geeignet ist und dazu führt, dass man das Interesse an der Welt verliert. Auf die Zeitgenossen machten die Auswirkungen dieser Meditation keinen guten Eindruck, und die Meditation bekam ein schlechtes Image, d.h. man hielt sie für ungeeignet für praktische Menschen. Da nur die Einsiedler meditierten und fleißig darüber Schriften verfassten, gab es auch keine andere Meditationsform.
      Maharishi hält alle Methoden, die auf Kontemplation und Konzentration beruhen für wenig effektiv bzw. Zeitverschwendung (die sich nur Einsiedler leisten konnten), denn wenn der Geist auf der Bedeutungsebene bleibe, könne er nicht transzendieren, sondern erst, wenn er sich nach langer Anstrengung müde geworden ist und alles losläßt. Sehr schön erkärt das Dr. Uni Bauhofer https://www.youtube.com/watch?v=QYnRBPIJtew. TM hingegen bewirkt systematisches Transzendieren. Für die meisten Menschen sei das die einfachste Methode, Transzendenz zu erfahren. EEG-Messungen zeigen tatsächlich einzigartige Gehirnwellenmuster, die man bei anderen Meditationstechniken nicht findet: http://www.lebensqualitaet-technologien.de/gehirnwellenmessungen_b.html.

      LG Klaus

      Gefällt mir

      • Danke lieber Klaus…..

        …dass Du darauf so „wertvoll“ eingegangen bist……und obwohl wir hierbei und leider (wie ich noch betonen möchte)….wieder einmal, nicht konkret und in gleich gearteter Meinung zusammen finden werden……bewundere ich trotz alledem und umso mehr…..auch Deine beharrliche und so offen spürbare „Authentizität“…..Deine Meinung so klar-heitlich und offen auszusprechen und zu vertreten….

        …..zeugt von einer sehr großen Charakterstärke !……

        ….ob ich damit selbst, nun auch in Einklang gehe oder nicht……., spielt hierbei nur eine recht untergeordnete Rolle……denn was könnte es Wichtigeres geben…..als dass selbst und wahrhaftig innerlich erfühlte…auch weiter geben zu wollen…..

        ….es sollte sich nur eben nicht, in einer so empfundenen Zwangs-Situation beim Gegenüber wiederspiegeln…..und selbst dies….und nur allein als Hilfe angedacht……klingt schon wieder recht stark, nach manipulativer Einflussnahme !……welche man ja….auch gar nicht haben möchte……

        Fazit:

        Selbst das „Helfen“ bzw, dererlei ähnliche Versuche, sind heut` zu Tage schon von Anfang an zum Scheitern verurteilt !!!

        …..it`s a beautiful „New World“….oder etwa nicht….lacht….🙂

        Mein Tipp dazu:

        Bleibe bei Dir…..sei ehrlich und authentisch….so gut es nur geht…und verbiege Dich auch für Niemanden mehr…..und so kommst Du der Wahrheit, auch ganz automatisch am nächsten !!!

        lg johannes

        Gefällt mir

        • Einen schönen Sonntag-Morgen wünsche ich Euch!

          Meine Ansicht ist, dass jede Lehre, jede Suche, jede Weltanschauung oder Religion , ganz gleich welche,- einfach in diesem Moment wichtig ist für den Ausübenden, wertvoll und transformierend, solange er nicht an ihr „klebt“.

          Sie kann ja nur ein Hinweis sein und Hinweise gibt es unendlich viele. Je nach dem Reifegrad eines Menschen fallen sie auf fruchtbaren Boden oder auch nicht.

          Im Grunde muss jeder seinen eigenen Weg gehen, auch wenn es wundervolle Vorbilder gibt. Und da es ja eigentlich gar keine Zeit gibt, spielt sie auch keine Rolle.

          Ich muss da immer an Hermann Hesses „Siddharta“ denken, der durch so viele Stufen und Versuchungen hindurch
          trotz seiner völligen Akzeptanz des Buddhas und seiner Lehren seinen eigenen Weg weitergeht und die Befreiung erreicht.

          Liebe Grüße von Angela

          Gefällt mir

  • Nur weil ich DAS hier gesehen habe
    „Deine Meinung so klar-heitlich und offen auszusprechen und zu vertreten….…..zeugt von einer sehr großen Charakterstärke !“
    noch eine Randbemerkung:

    Seine Meinung zu vertreten, womöglich auch noch intensiv, kann auch von Angst zeugen, das habe ich selbst zur Genüge erfahren. Angst, dass es doch nicht so ist wie man glaubt, Angst, dass man den falschen Weg gewählt hat, Angst, dass das eigene Kind sich anders entwickelt als man möchte .. ..

    Ich kann aus der Ferne und wegen der paar Kommentare hier niemanden so beurteilen, dass ich wüsste, was bei ihm dahinter steckt.
    Und da ein Teil in mir vehement dagegen ist, sich auf so eine Meditation einzulassen, sie als Falle für meine Entwicklung ansieht, werde ich auch niemals zu dieser Methode etwas sagen können.

    LG
    Veron

    Gefällt mir

    • @Veron, Angela, Johannes

      wir sollten m. E. dieses Thema so rational wie möglich betrachten. (Ich bin Maschinenbauingenieur ;-)) Was die TM bringt, wurde in über 600 wissenschaftlichen Untersuchungen nachgewiesen. Wenn man glaubt, dass die meisten Untersuchungen ordentlich durchgeführt wurden, wäre die nächste Frage: Will ich diese Wirkungen in meinem Leben haben? Oder habe ich eine garantiert bessere Alternative?

      LG Klaus

      Gefällt mir

      • Hej Klaus!

        Was Du schreibst, hat mit dem Verstand zu tun. Untersuchungen, Ergebnisse, logische Folgerung, will ich das .. .. (was wahrscheinlich von einem strategischen Selbst entschieden wird).
        Du weißt, was es subjektiv und objektiv mit dem Menschen macht, und Du hast eine Meinung zur Seele, aber es kann keine Untersuchungen geben, die beweisen, dass es die Seele letztlich dorthin bringt, worum es hier geht auf der Erde und wovon Steven schreibt.

        Liebe Grüße
        Veron

        Gefällt mir

        • Lieber Klaus !

          Ich schließe mich Veron an, wissenschaftliche Beweise können meiner Ansicht nach gar nichts über den Bewusstseinszustand und die Seele eines Menschen aussagen. Die TM ist bestimmt ein wundervolles Mittel, um zu einer Entspannung zu kommen. Und das ist für viele Menschen enorm wichtig. Es wird ja auch mit dem Slogan : „Einfach-mühelos-natürlich “ geworben.

          Ganz sicher können sich aus einem entspannten Geist wieder neue Möglichkeiten ergeben.
          Doch die spirituelle Ebene öffnet sich meiner Ansicht nach erst dann, wenn der Mensch ganz wach ist, hellwach und sich seiner selbst voll bewusst wird. Dieses Üben mit einem Mantra , welches man ununterbrochen wiederholt, sollte da ausreichen?
          Es erinnert mich ein wenig an religiöse Heilsversprechen, ein Mantra, welches man von einem ausgebildeten Lehrer erhält, kann doch nichts Individuelles sein, welches vielleicht von einem erleuchteten Meister, von dem man annehmen könnte, dass er bis in die Seele des Schülers blicken kann, – gegeben wurde.

          In Deutschland soll es an die 100.000 Initiierte geben. Es wird gesagt, dass schon 900 „Yogische Flieger“, wie sie genannt werden, ausreichen, um einen „harmonischen Effekt“ im Kollektivbewusstsein zu erzeugen. Warum erkennt man dann die angestrebte Verringerung von Kriminalität und Krankheiten nicht?

          Für mich kann ich nur sagen, dass mich Lehren, die große Gruppen bewegen sollen, noch nie angezogen haben. Es waren immer nur Einzelne, die den Durchbruch zu einem höheren Bewusstsein ( sprich: Erleuchtung) schafften und zwar auf ihre eigene, ganz individuelle Art. Und FÜR MICH ist der Weg des Buddha da immer noch eine der wirkungsvollsten Methoden. ( wonach Du ja fragtest…)

          Liebe Grüße von A n g e l a

          Gefällt mir

          • Liebe Angela,

            wie wissen nicht, was in Deutschland passiert wäre, wenn es die Yogischen Flieger nicht geben würde. Die Kausalität des Maharishi-Effekts lässt sich nur mit aufwändigen statistischen Methoden eingermaßen zuverlässig nachweisen. http://www.lebensqualitaet-technologien.de/maharishi-effekt_und_weltfrieden_f.html#Anchor-Verringerun-48828. Wir wissen auch nicht, warum der jahrzehntelange Bürgerkrieg in Mosambik plötzlich zu Ende ging, nachdem Präsident Chissano große Teile seiner Armee in die TM einführen ließ.http://uk.tm.org/blog-research/-/asset_publisher/PEXz6kDD8Gc5/blog/id/2756385. http://fakten-transzendentale-meditation.com/tm-vip.htm. Ob man darin einen Zufall erkennen will, ist jedem selbst überlassen.
            Jede Zeit hat ihre eigenen Problemlösungen. Wenn die buddhistischen Techniken so hervorragend sind, warum bevorzugen dann buddhistische Mönche TM? http://meditation.de/3000-buddhistische-moenche-lernen-tm/.

            Liebe Grüße
            Klaus

            Gefällt mir

            • Hi Klaus,
              Vielleicht nicht die netteste Abrechnung mit TM, aber mich würde interessieren, wie du drüber denkst:

              „Wie kommt der Mann auf solche kranken Ideen?“

              Die „Transzendentale Meditation“ ist die größte New-Age-Sekte der Welt, ihr Gründer
              Maharishi Mahesh Yogi war Guru der Beatles und von David Lynch. Auf dessen Spuren hat sich der junge Filmemacher David Sieveking ins Herz der ominösen Organisation begeben, und bizarres zutage gefördert. Ein Interview über die Schattenseiten einer scheinbaren Friedensbewegung.

              Herr Sieveking, es heißt, bei der 4jährigen Recherche zu ihrem Dokumentarfilm über die Transzendentale Meditation folgten sie den Spuren David Lynchs, um an die Quelle seiner Inspiration zu kommen. Bei allem Respekt: Aber der letzte Ort an dem man sein will, ist doch der, an dem David Lynchs Höllenfantasien entspringen, oder nicht?
              Na ja, dieser Ort muss aber auch sehr faszinierend und mysteriös sein. Ich selbst stamme aus paradiesischen, wohlbehüteten, bürgerlichen Verhältnissen. Das drängt mich heute gerade als Filmemacher dazu, Abgründe aufzutun. Bei Lynch selbst ist das übrigens ähnlich: Der war Pfadfinder, genau wie ich, kam auch aus einem heilen Elternhaus, und man fragt sich: Wie kommt der Mann auf solche kranken Ideen? Wo kriegt der die bedrückenden Motive in seinen Filmen her? Warum hat ausgerechnet er die extremsten Bösewichter der Filmgeschichte erfunden? Und dann sagt er selbst: Die Transzendentale Meditation ist der Schlüssel zur Kreativität. Den wollte ich auch haben.

              David Lynch ist heute für die TM-Bewegung das, was Tom Cruise für die Scientology ist: Eine Art Botschafter und Außenminister der Organisation. Sie sind ihm in dieser Funktion begegnet. Wie war das?
              Das war eigentlich die Initialzündung zu meinem Film. 2005 wurde ein Kurzfilm von mir auf ein New Yorker Festival eingeladen, zu dem auch Lynch angekündigt war. Ich dachte: „Geil!“, weil der Typ eigentlich als Öffentlichkeitsscheu bekannt ist. Dann kam er auf die Bühne, ließ sich 10 Minuten lang vom Publikum über seine Filme befragen, und den gesamten Rest der Stunde ging es dann plötzlich nur noch um Transzendentale Meditation. Es kamen Anzugträger auf die Bühne, es wurde eine Hirnwellenmessung live präsentiert, und für mich war’s total verwirrend. Ich dachte erst, das wäre ein genial inszeniertes Kunstprojekt. Dann hab ich recherchiert und festgestellt: TM, das ist ein eingetragener Markenname, eine Organisation, eine bestimmte Meditationstechnik, die man in Kursen lernen kann.

              Worin besteht das Heilsversprechen dieser Technik?
              Die Idee wie Lynch sie mir erklärt hat: Man wird die Negativität, seine Sorgen und Probleme los, und kann sich so voll auf die Arbeit konzentrieren. „You don’t have to suffer, to show suffering“, sagte Lynch. Er selbst zeigt ja das Grauen und das Leid dieser Welt in seinen Filmen, aber er muss es nicht ertragen, dank TM, behauptet er. Ich glaube dagegen, dass er sich vor allem durch sein Filmemachen therapiert, und nicht nur durch die Meditation. Jedenfalls kamen mir selbst auch nach reichlicher Meditation nie solche Ideen.

              Was sie bei der TM suchten, war also weniger die Antwort auf existentielle Sinnfragen, sondern eine Technik zur Leistungssteigerung?
              Genau, das war gar nichts religiöses, sondern reiner Pragmatismus. Ich wollte praktische Lebenshilfe. Deshalb wurde ich währende der Dreharbeiten für ein Jahr Anhänger der TM-Bewegung.

              Gründer der Transzendentalen Meditation ist der bärtige, Guru Maharishi Mahesh Yogi, zu dem schon die Beatles, Mia Farrow, die Rolling Stones oder Clint Eastwood gepilgert sind. Woher kommt dieser Celebrity-Appeal?
              Man muss sich einmal klar machen, wie Maharishi damals in den 60ern in Kalifornien aufgetaucht ist: Als mitteloser Mönch, als Heilandfigur, aus den Bergen des Himalaja, im weißen Gewand mit einer Blume in der Hand. Das war ein Mitauslöser der Flower-Power Bewegung, und das alles zu einer Zeit, in der die westlichen Utopien bereits gescheitert waren. Sinnsucher schauten nach Osten, und von dort kam dann ein Mann, der sagte: Ihr müsst umdenken, ich habe hier eine Meditationstechnik, die Euch von den Wurzeln auf ändern kann, und den Frieden bringt.

              Dagegen werfen Sektenbeauftragte der TM-Bewegung heute vor, sie verfolge eine totalitäre politische Ideologie auf der Grundlage eines Hindu-Fundamentalismus, betreibe einen aktiven Kampf gegen demokratische Staatsformen und wende sich gegen allgemeine Menschenrechte. Ist das begründet?
              Grundsätzlich vorweg: Ich finde es schwierig, dass die Sektenbeauftragen in Deutschland alles Kirchenvertreter sind. Eigentlich bräuchte es neutrale Stellen, um so etwas objektiv zu beurteilen. Aber ich weiß genau, worauf diese Kritik sich bezieht, weil Maharishis Vorstellungen im Kern Hinduistisch geprägt sind. Und er ist auch insofern fundamentalistisch, als er seine Lehre auf die Zeit vor dem Hinduismus, die vedische Kultur rückbezieht. Und bei aller Kritik muss man sagen: Wenn man die TM Leute trifft, sind es zuerst einmal sehr angenehme Menschen, die den Weltfrieden befördern wollen, da gibt es wirklich Schlimmeres.

              Trotzdem sind Sie Kritiker der Bewegung, warum?
              Ein erster Punkt ist, dass man nicht bekommt, was einem angeboten wird. Nehmen sie beispielsweise das „Yogische Fliegen“: Eine Technik, die es Menschen, die genügend weit entwickelt sind, angeblich ermöglicht sich frei in der Luft zu bewegen.

              Das klappt?
              Das klappt natürlich nicht. Die Leute hopsen auf Schaumstoff-Matratzen herum, und sprechen von einem Gefühl des Fliegens. Aber die sind dann überzeugt davon, nur die erste Stufe erreicht zu haben: Das yogische Hopsen. Der nächste Schritt wäre dann das yogische Gleiten, erst auf der dritten Stufe soll man Fliegen können. Das wird dann wissenschaftlich erklärt damit, dass sich die Quanten regulieren lassen, indem man sich mit den Naturgesetzen in Einklang bringt. Das lassen die dann sogar von einem Quantenphysiker erklären – wissenschaftlich totaler Humbug, aber wenn man davon nichts versteht, macht das einen riesigen Eindruck: Das ist alles erklärbar, denkt man, keine Glaubensfrage, sondern Wissen. Aber es gibt ein zweites Gesicht der Bewegung, was sich erst offenbart, wenn man eingestiegen ist. Was sie dir verkaufen, ist nicht das, was dahinter steckt.

              Was dahinter steckt, haben sie im Laufe ihrer Filmrecherche aufgedeckt. Auf dem Pressezettel ist von „Wohlgehüteten Geheimnissen“ die Rede. Worin bestehen die?
              Zum Beispiel, dass das Mantra, was einem bei der Einführungszeremonie verliehen wird, nicht wie behauptet individuell gefunden, sondern einfach nach einer Altersliste zugeteilt wird. Und vor allem sind sie nicht bedeutungslos, wie die Bewegung behauptet, sondern sie rufen nach hinduistischer Vorstellung indische Gottheiten herbei.

              Das klingt eher unheimlich.
              Ja, ich kenne Menschen die einer Religion angehören, Juden oder Christen, für die das richtig schlimm war, als sie erfuhren, dass sie unbewusst indische Götter zu sich gerufen hatten – die fühlten sich betrogen. Mir ist das egal, ich bin Atheist, aber sie hätten es mir trotzdem sagen müssen. Und das Mantra darfst du niemandem verraten, es sei ein Geheimnis. Aber in der Wissenschaft sollte es keine Geheimniskrämerei geben, es geht ja darum Rätsel aufzuklären. Die TM-Leute behaupten von sich, nicht religiös zu sein, tatsächlich wird aber schon bei deiner Einweihung eine Opferzeremonie vollzogen. Es werden vor einem Guru-Altar Früchte geopfert, und der TM-Lehrer spricht in Sanskrit Formeln, die du nicht verstehst. Schon komisch für eine angeblich wissenschaftsbasierte Technik.

              Vor allem haben Sie auch Ungereimtheiten innerhalb der Organisation aufgedeckt, welche zum Beispiel?
              Na ja, erstens dokumentiere ich im Film einen Machtstreit um die Führung der Bewegung nach Maharishis Tod. Das ist interessant, denn wenn sie es nicht einmal fertig bringen, in den eigenen Reihen für Frieden zu sorgen, wie sollen sie dann die ganze Welt befrieden? Später habe ich herausgefunden, dass sie ihren Spendern Dinge versprechen, die nicht umgesetzt werden. Hunderte von Millionen Dollar an Spendengeldern versickern stattdessen in undurchsichtigen Kanälen.

              In den Bergen des Himalaja haben sie dann nach langer Suche einen Zeitgenossen Maharishis aufgespürt, der ihnen ebenfalls von Ungereimtheiten im Leben des TM-Gründers berichtet…
              Genau. Dieser alte Mönch, übrigens in Indien selbst ein angesehener Guru, wurde gemeinsam mit Maharishi von einem Guru ausgebildet, von dem Maharishi immer behauptet hat, er habe ihm den Auftrag erteilt die TM Lehre zu verbreiten. Der alte Mönch im Himalaja sagt, dass sei alles gelogen. Vor allem kommt Maharishi gar nicht aus der Kaste der Brahmanen, also der Priesterkaste, sondern aus der Händlerkaste, und darf aus klassischer hinduistischer Sicht gar keine spirituellen Lehren verbreiten. Und nach der Tradition seines damaligen Gurus durfte er sich weder Yogi, noch Maharishi, – was „großer Seher“ heißt, nennen. Außerdem habe ich entdeckt, das Maharishi kein zölibatär lebender Mönch war, wie er immer behauptete, sondern im Gegenteil, Sex mit vielen Frauen hatte. Also alles ein ziemlicher Fake.

              Und außerdem doch sicher ziemlich ungemütlich für die TM-Bewegung. Wie reagieren die? Mit Klagen? Bedrohung und Verfolgung?
              Also, TM ist nicht Scientology. Insgesamt sind das bei TM echt sehr nette, angenehme Idealisten. Vor meiner Tür standen nie Typen im schwarzen Anzug oder so. Aber David Lynchs Anwalt hat schon während des Drehs mit Klagen gedroht. Und es wurde schon versucht, an Informationen über meinen Film zu kommen. Sie wollten mir zum Beispiel einen Cutter für den Film organisieren, oder ich habe mehrmals Post von einem Komponisten aus Hollywood bekommen, der aus heiterem Himmel für meinen Film komponieren wollte, aber eigentlich wusste noch niemand außerhalb der TM-Bewegung, dass dieser Film überhaupt existiert. Einmal haben sie mir sogar angeboten, die Finanzierung meines Films zu übernehmen. Nur unter der Bedingung könnte ich weiterdrehen und meine TM-Kurse weitermachen, hieß es. Weil ich nicht zu kontrollieren war, flog ich aus dem Kurssystem raus. Dabei habe ich denen von Anfang an gesagt: Meine Dokumentation ist eine Reise mit offenem Ende, kein Werbefilm.

              Hat die Bewegung sich denn einen Werbefilm von ihnen erwartet?
              Na ja, am Anfang wurde mir gesagt: „Mit deinem Film werden wir die Jugend erleuchten“. Ich hab immer versucht, diese Erwartung zu dämpfen, aber das hat nie ganz geklappt. Während der Dreharbeiten gab es dann mit dem Rajah, also dem Oberhaupt von Deutschland die vehementeste Auseinandersetzung. Der hat mich schon während meines Einführungskurses aus seinem Palast geworfen! Später bat er mich noch mal zur Audienz und sagte, ich sei ein Dilettant, ich würde nie wieder Filme machen, wir würden alle Pleite gehen, und so weiter. Aber den Mann kann man nicht ganz ernst nehmen. Das ist ja der gleich Typ, der in Berlin auf der Pressekonferenz zum geplanten TM-Turm auf dem Teufelsberg sagte, Deutschland würde unbesiegbar werden. Einer im Publikum antwortete, Hitler hätte das auch gewollt, und der Raja rief: „Ja, aber leider hat er es nicht geschafft, weil er nicht die richtige Technik hatte“.

              „David wants to fly“ wurde jetzt auf der Berlinale das Erste Mal öffentlich gezeigt und sie haben sich damit unwiderruflich mit einer großen, undurchsichtigen, globalen Organisation angelegt. Haben sie ein mulmiges Gefühl im Bauch?
              Ja, meine Angst ist, dass es ihnen gelingen könnte den Film zu blockieren. Die haben jedenfalls das Geld, um einen Rechtsstreit vom Zaun zu brechen. Aber nach meinem Rechtsempfinden ist mein Film eine faire, unvoreingenommene Berichterstattung und gegen die Polemik von Borat, oder Michael Moore-Filme komme ich mir ziemlich harmlos vor. Natürlich kann es jetzt anstrengend werden. Denn wenn man das was in meinem Film verhandelt wird an sich heran lässt, würde für viele TM-Anhänger eine Welt zusammen brechen. Dagegen wehrt man sich natürlich. Die Frage ist aber auch, ob sie uns überhaupt den Gefallen tun uns zu verklagen, denn das gäbe erst richtig Publicity.

              Danke sehr für das Gespräch!

              Das Interview führte Constantin Magnis
              ____________________________________________
              Quelle: http://www.cicero.de/%E2%80%9Ewie-kommt-der-mann-auf-solche-kranken-ideen%E2%80%9C/40629

              Gefällt mir

              • 😉
                Hoy Steven,
                Dank dir für’n Beitrag.
                Bestätigt meinen gewonnenen Eindruck vom TM-Verein.
                Gruß

                Gefällt mir

              • Hi Steven,

                http://www.lebensqualitaet-technologien.de/Sieveking_Film-Kritik.pdf
                Hier mein Kommentar zu dem Film von Sieveking. Sieveking ließ sich den Film meines Wissens von unseren Gegnern finanzieren.
                Nach dem Erlernen der TM berichtete Sieveking von guten Erfahrungen. Er war also durchaus zufrieden mit der Meditationstechnik.
                Für mich war immer nur wichtig: Wirkt die TM in die richtige Richtung? Dass das der Fall ist, zeigen wissenschaftliche Untersuchungsergebnisse und die Erfahrungen von Millionen TM-Meditierender. Auf die wissenschaftlichen Ergebnisse wird in dem Artikel praktisch überhaupt nicht Bezug genommen, sondern es werden viele Behauptungen aufgestellt, die zum Teil widerlegt sind (z.B. angebliche Sexgeschichten Maharishis) oder sich nicht beweisen lassen. Dass es in der TM-Bewegung wie überall auch Korruption und umstrittene Figuren gibt, ist nicht zu bestreiten. Maharishi beklagte sich öfters darüber, dass die TM-Bewegung von Geheimdiensten unterwandert sei. Er sagte auch mal, es sei besser, wenn die schlimmsten Typen in seiner Umgebung seien als dass sie irgendwo draußen ihr Unwesen treiben würden.
                Das Yogische Fliegen funktioniert definitiv, wenn auch nur einzelne wenige (die ich persönlich kenne) echte Levitationserfahrungen hatten. Maharishi führt die mangelnde Manifestation der sichtbaren Wirkung dieser Technik auf das gestresste Weltbewusstsein zurück.

                LG Klaus

                Gefällt mir

                • Ein Freund schreibt mir dazu:

                  Der Sieveking-Film ist in einer Weise gepusht worden, wie es das vorher noch nicht gegeben hat.
                  Trotzdem war es ein Flop.Nach meiner Meinung hat Sieveking ganz einfach einen Weg gefunden,
                  sich diverse Reisen auf „elegante“ Weise finanzieren zu lassen. Leider kann ich seine Finanz-Flüsse
                  nicht untersuchen, aber aufgrund der Machart des Films besteht die dringende Vermutung, daß
                  das ganze von Anfang an als Diffamierungsaktion gegen die TM geplant war, womöglich bereits
                  bevor er die TM überhaupt erlernt hat. Im übrigen finde ich den Film trotz wunderschöner Bilder
                  ziemlich schlecht, insbesondere, weil er seine Beziehungsprobleme dort verarbeitet, was mit der
                  Sache überhaupt nichts zu tun hat. Ich bin mal gespannt, wo wir Sieveking noch sehen werden.

                  Heutzutage muß man mit allem rechnen:
                  http://www.kopp-verlag.de/Gekaufte-Journalisten.htm?websale8=kopp-verlag&pi=939100
                  :https://www.youtube.com/watch?v=bm_hWenGJKg

                  Detlev

                  Gefällt mir

                • Hi Klaus,
                  Na also, da hat Sieveking doch nichts anderes gemacht, als diese Geschichten über Korruption und anderes Zeugs aufzugreifen.
                  Was bedeutet, es existiert. Mag sein, das zeigt nicht die ganze TM Geschichte.

                  Das Yogische Fliegen funktioniert definitiv, wenn auch nur einzelne wenige (die ich persönlich kenne) echte Levitationserfahrungen hatten. Maharishi führt die mangelnde Manifestation der sichtbaren Wirkung dieser Technik auf das gestresste Weltbewusstsein zurück.

                  Also das nenne ich eine interessante Gedankenform! Das gestresste Weltbewusstsein .. ^^
                  Meiner Ansicht nach hat das eher damit zu tun, daß die Leute einfach nicht soweit sind, um zu levitieren. Ich bezweifle nicht, daß das möglich wäre, aber mit dem „gestressten Weltbewusstsein“ hat das eher nichts zu tun. Ich denke, WENN jemand soweit ist, dürfte das „Weltbewusstsein“ darauf wenig Einfluss haben. Man muss das, wie alles andere auch, in sich selbst aktivieren können. This is really a long way ..

                  lg,

                  Gefällt mir

                  • „Na also, da hat Sieveking doch nichts anderes gemacht, als diese Geschichten über Korruption und anderes Zeugs aufzugreifen.“

                    Hi Steven,

                    ich sehe das durchaus positiv als Feedback für die TM-Bewegung. Allerdings ist sein Film extrem einseitig und schafft dadurch viel Verwirrung. Es gibt wohl kaum eine Organisation, die völlig frei von menschlichen Schwächen und Machtkämpfen ist, auch wenn ihre Ziele noch so großartig sind. Im Vergleich zur katholischen Kirche etwa jedenfalls ist die TM-Bewegung geradezu vorbildlich.;-))

                    “ Das gestresste Weltbewusstsein .. “

                    Individuelles und kollektives Bewusstsein beeinflussen sich gegenseitig. Kollektivem Stress kann sich niemand völlig entziehen, höchstens vielleicht bis zu einem gewisen Grad, wenn er sich in eine Höhle in den Himalaya zurückzieht.

                    LG Klaus

                    Gefällt mir

                    • Hi Klaus,
                      Ja, es menschelt halt überall, ob in der TM oder anderswo. Das schmälert sicher nicht die TM, oder alle anderen Dinge, was hilfreich ist.

                      Individuelles und kollektives Bewusstsein beeinflussen sich gegenseitig. Kollektivem Stress kann sich niemand völlig entziehen, höchstens vielleicht bis zu einem gewisen Grad, wenn er sich in eine Höhle in den Himalaya zurückzieht.

                      Okay, you have a point. Es gibt unter anderem auch die Ansicht, daß Krebs ein Anzeichen des weltweiten Stresses sind. Trotzdem, man kann sich dem entziehen, wenn die notwendige innere Arbeit dazu verwirklicht wurde. Zumindest ist das meine Überzeugung, schauen wir mal, ob s auch stimmt. Sagen wir, in 100 Jahren sprechen wir mal drüber .. ^^

                      lg,

                      Gefällt mir

                    • Hi Steven,

                      sicherlich kann man den äußeren Einflüssen durch Meditation, etc. entgegenwirken. Ob das allerdings im Einzelfall ausreicht, um unerwünschte Ereignisse zu verhindern oder ob man sie nur abschwächt oder hinauszögert, hängt von vielen Umständen ab. Große Gruppen von TM-Meditierenden können offenbar sogar kollektiven Stress abbauen und dadurch die Gesundheit der gesamten lokalen Bevölkerung verbessern. Erwiesen scheint mir, dass TM in die lebensfördernde Richtung wirkt.

                      LG Klaus

                      Gefällt mir

        • „Du weißt, was es subjektiv und objektiv mit dem Menschen macht, und Du hast eine Meinung zur Seele, aber es kann keine Untersuchungen geben, die beweisen, dass es die Seele letztlich dorthin bringt, worum es hier geht auf der Erde..“

          Hi Veron,

          die wissenschaftlichen Untersuchungen können nur die Richtung anzeigen. Aber auch wenn man das Ziel nicht kennt, ist es schon ein großer Vorteil, wenn man sich in die richtige Richtung bewegt. Die Antwort auf deine Frage findest du in der Bhagavad Gita, deren Aussagen sich völlig mit denen Maharishis und den wissenschaftlichen Untersuchungsergebnissen decken.

          Liebe Grüße
          Klaus

          Gefällt mir

          • Hej Klaus!

            Du merkst offenbar nicht, dass Du an mir vorbei „redest“. Mir ist auch die Bhagavad Gita völlig wurscht. Ich schreibe von MEINER inneren Stimme bzw. meinem inneren Teil, der mich vor allem warnt, das in diese Richtung geht.

            Ich halte es für sehr wahrscheinlich bzw. sieht es für mich so aus, dass (manche) Seelen einen Entwicklungsweg gehen, der in keiner Schrift steht und in keiner Tradition überliefert ist. Sei es, dass sie anders sind, oder es kommt dann dazu, wenn sie alles andere schon „durchprobiert“ haben.
            Vielleicht liegt es an der Zeit, in der wir gerade leben .. ..

            Liebe Grüße
            Veron

            Gefällt mir

            • Lieber Klaus….

              …ich versuche nun, mir gerade dies….nun auch in gewisser „Endgültigkeit“ abzugewöhnen…….🙂 ……aber wir leben alle nur „per se“…..🙂 ……lg Joe

              Gefällt mir

              • P.S.

                ……wäre ein (mit) „TM“ -Fliegen, & ohne Absturzgefahr, im Rahmen des Möglichen machbar und sicher gewährleistet ?………ich wäre ganz gewiss, auch voll mit dabei…..und war diesbezüglich auch immer…….für „alles“ offen und zu haben……….allein nur die persönliche und rein „mathematisch-geometrische“ Rest-Risiko-Bewertung……..lässt mich am „Lebens-Erhaltungssatz“….nach dieser Methode……doch noch etwas zweifeln ?…..und mir bitte auch nicht böse sein, deswegen…….🙂

                lg Joe🙂

                Gefällt mir

      • Hey Klaus…..

        …..sorry für meine event. Spaß-Allüren von heute/abend/ebend……so ab und an, brauche ich dass einfach `mal…..um mich weiterhin „lebendig“ und „frisch“ am LEBEN erhalten zu fühlen !!!……🙂

        ……………………………………………………………………………………………………….

        Aber nun wiedermal ernst:

        „Wenn man glaubt, dass die meisten Untersuchungen ordentlich durchgeführt wurden, wäre die nächste Frage: Will ich diese Wirkungen in meinem Leben haben? Oder habe ich eine garantiert bessere Alternative?“

        ……………………………………………………………………………………………………….

        Und wenn ja……..kann ich diese s.g. „bessere“ Alternative auch „beweisen“……oder ist sie gar…..“NUR“ für mich allein…..die s.g. „besser“ gewählte Alternative……..und für andere eher ungeeignet ?…….

        …..womit wir wieder einmal…….bei den s.g. „Absolut“-ions-Ansprüchen…..unserer so sehr „subjektiven“, aber trotzdem als sehr „REAL“ erscheinenden Illusions-Matrix…..(a la Hollywood) wären…..und auch sehr zu Recht übrigens !!!…..aber dazu, dann später auch noch etwas mehr !!!

        ….eine Gute Nacht Euch allen !!!…….und ganz liebe Grüße from johannes

        Gefällt mir

  • Hallo Johannes,

    Gehirn Abschalten und Los – Fliegen😉

    lg,

    Gefällt mir

    • Danke stip…..

      ……………………………………………………………………….

      „Gehirn Abschalten und Los – Fliegen😉

      ……………………………………………………………………….

      Genau dies tue ich jetzt auch !!!…….und Du hoffentlich auch……innert der nächsten 2 Stunden !!!🙂

      …..und helle, lichte Träume seien Dir vergönnt………..ganz liebe Nacht-Grüße……… johannes

      Gefällt mir

      • In letzter Zeit liegt der Hauptfokus der TM-Bewegung nicht mehr so sehr auf der Bildung von großen Gruppen Yogischer Flieger, sondern auf Panditgruppen vor allem in Indien, aber auch in den USA. Die Kombination von Yogischem Fliegen und Vedischen Yagyas ist wesentlich wirksamer als das Yogische Fliegen allein. Der Unterhalt von westlichen Yogischen Fliegern ist zudem teurer als der der Vedischen Pandits. Somit ist das Kosten-Nutzen-Verhältnis bei letzteren günstiger.
        Wer also etwas für den Weltfrieden tun möchte, ohne TM und Fortgeschrittenentechniken ausüben zu wollen kann das am besten durch Finanzierung von Yagyas tun. http://vedicpandits.org/de/peace-creating-group/maharishi-vedic-pandits-de/; http://vedicpandits.org/de/; https://www.youtube.com/user/vedicpandits.
        Der Nutzen der Yagyas geht immer an den Auftraggeber. D.h. den Effekt könnt ihr selbst im eigenen Leben testen.
        Inwiefern andere Techniken zur Erzeugung von Kohärenz im Weltbewusstsein beitragen, kann ich nicht beurteilen, da ich darüber keine wissenschaftlichen Untersuchungen kenne. Sicher ist jedoch, dass die im EEG gemessene Alpha-Gehirnwellenkohärenz im präfrontalen Kortex einzigartig sind und mit positiven Effekten betr. Intelligenz und Kreativität korrelieren.

        Liebe Grüße
        Klaus

        die nächsten Termine für die Ausführung eines Nationalen Maharishi Yagyas sind

        21. März bis 31. März 2015
        6. April bis 16. April 2015
        20. April bis 30. April 2015

        Gefällt mir

        • Hi Klaus
          Wer Frieden in der Welt haben will, kann effektiv dazu beitragen. Nämlich ganz persönlich, indem man Frieden mit sich selbst schließt. Und schon ist sie ein Stück besser.. Geld geben kann jeder, aber sich seinen Konflikten stellen, das ist offensichtlich schwerer.
          LG,

          Gefällt mir

          • Hi Steven,

            das stimmt zwar, aber die Wirkung ist sehr begrenzt. Maharishi benutzt dazu folgenden Vergleich: Wenn du einen Stein in einen windstillen See reinwirfst, dann breiten sich die Wellen auf dem ganzen See aus. Wenn jedoch die Wasserfläche durch Wind wellig ist, dann hat der Steinwurf keine sichtbaren Auswirkungen. Das Prinzip der Sidhis ist: Zunächst tiefe transzendentale Stille und dann in dieser Stille Impulse erzeugen. Wenn das gemeinsam und synchron in einer Gruppe passiert, dann wächst die Wirkung im Quadrat der Zahl der Gruppenteilnehmer.

            LG Klaus

            Gefällt mir

          • Noch etwas dazu:

            Probleme hat man in der Dunkelheit. Man kann lernen, sich in der Dunkelheit einigermaßen zurechtzufinden, d.h. man stellt sich den Konflikten. Du hast Recht, das ist schwer. Eine andere Strategie wäre, das Licht anzuknipsen. Dann sind die Probleme, die man in der Dunkelheit hatte, plötzlich verschwunden.

            LG

            Gefällt mir

            • Lieber Klaus,
              ich überlege gerade wie ich meine Gedanken formuliere und du bringst hier einen brauchbaren Vergleich.

              Man stellt sich Konflikten, …eine andere Strategie wäre, das Licht anzuknipsen…

              Stelle ich mich Konflikten und löse sie, dann habe ich den Lösungsweg dauerhaft erlernt. Wird das Licht angeknipst, erhalte ich die Lösung, aber geht dann das Licht wieder aus, stehe ich hierbei wiederum im Dunklen…
              Unter den jetzigen globalen Geschehnissen werden schnelle Hilfen und Lösungen, als eine Art Feuerwehr benötigt. (Licht anknipsen!)
              Langfristig und in meinem Verständnis nachhaltiger ziehe ich aber die Konfliktlösung, also ein sich dem Konflikt stellen, zur Bewältigung vor.
              Insofern sehe ich die Berechtigung von beiden Strategien.
              LG

              Gefällt mir

            • Oh .. .. wieder mal so ein „schöner“ Vergleich!

              Da lässt sich wunderbar drüber nachdenken und nachfühlen, ob man Licht möchte oder lieber noch ein bisschen was über die Dunkelheit rausfinden bzw. sich darin zurecht finden .. .. und wer merkt, dass hier eine Methode mit Licht anknipsen gleichgesetzt wird und man dies ohne zu hinterfragen akzeptiert?

              Ich möchte es mal anders formulieren: Folge ich lieber einem Licht, das möglicherweise ein Irrlicht ist, oder will ich mein wahres inneres Licht finden .. .. mag sein, dass dies manchmal wie ein Blinde Kuh-Spiel wirkt, aber es wird besser im Lauf der Zeit, zumindest mit „der richtigen“ Methode (es gibt sicher einige) bzw. guter Hilfe. Und es geht dabei nicht um den Reiz – obwohl es manchmal wirklich interessant ist, was dabei zutage kommt .. ..

              LG
              Veron

              Gefällt mir

              • Liebe Veron,
                ich glaube wir verstehen uns…🙂
                Zur Ergänzung, ….ich meine, es ist besser, sein wahres inneres Licht zu ENTWICKELN, mit Licht anknipsen ist da noch nicht viel nachhaltig getan.
                Als Verständnisbeispiel, Lichtanknipsen ist etwa so wie einen Translator zu benutzen. Für den Augenblick sehr hilfreich und es trägt natürlich auch zum Lernen und Verstehen bei. Und trotzdem, verliert man diesen Translator aus irgendeinem Grunde wieder, ist man auf sich allein und sein erworbenes Wissen gestellt.
                LG

                Gefällt mir

                • Hihi, schon wieder ein Vergleich .. ..

                  Liebe Monika, mein Eindruck ist, ich verstehe es einfach so sogar besser. Ja, entwickeln ist das bessere Wort, egal wie man es betrachtet, das Wort meine ich. (Ent-wickeln = auswickeln = letztlich finden, egal .. .. )

                  Weiß ich, wie das mit einem Translator ist? Vielleicht kann man von dem auch was lernen .. .. obwohl, wenn ich mir Übersetzer-Programme im Internet anschaue, was da manchmal rauskommt! Französisch – Deutsch ist manchmal richtig lustig!

                  LG
                  Veron

                  Gefällt mir

                  • Weiß ich, wie das mit einem Translator ist? Vielleicht kann man von dem auch was lernen ..

                    Ja stimmt schon, aber manche Worte oder Erfahrungen, ob nun gut oder schlecht bleiben doch hängen….
                    LG

                    Gefällt mir

              • Oh .. .. wieder mal so ein „schöner“ Vergleich!

                Gemeint ist das Licht des Bewusstseins, das es einem ermöglicht, die Zusammenhänge zu erkennen und Bewusstseinserweitung ermöglicht. Zusammenhänge erkennen kann manchmal schockierend sein. Deshalb fürchten sich manche vor der Erkenntnis der Wahrheit. Je mehr Zusammenhänge man aber erkennt, desto weniger Probleme und Konflikte gibt es. Im Einheitsbewusstsein, dem irreversiblen Ziel menschlicher Entwicklung, gibt es dann per Definition keine Probleme und Konflikte mehr und auch kein Zurück mehr in die Dunkelheit.

                LG Klaus

                Gefällt mir

                • Also Klaus, ehrlich .. ..
                  Ich erinnere mich, dass ich Dir mal schrieb, dass lt. Wikipedia das Mantra eine Lobpreisung einer Gottheit ist, und Du wusstest nichts davon, dass Du dies seit Jahren tust, obwohl Du mir selbst geraten hattest, im Internet nachzusehen.
                  Was ist das für ein Licht des Bewusstseins .. .. ?
                  LG
                  Veron

                  Gefällt mir

                  • Ich erinnere mich, dass ich Dir mal schrieb, dass lt. Wikipedia das Mantra eine Lobpreisung einer Gottheit ist,

                    Ich habe das nie behauptet, auch Maharishi nie. Mit hat sich auch noch nie eine Gottheit in der Meditation vorgestellt.

                    obwohl Du mir selbst geraten hattest, im Internet nachzusehen.

                    Nur falls du unbedingt wissen willst, wie die Mantren heißen. Nützen tut dir das überhaupt nichts.

                    LG
                    Klaus

                    Gefällt mir

                    • Ich merke, Du verstehst nicht mal, was ich schreibe .. ..

                      ICH las in Wikipedia, dass .. .. und Du antwortest DU hättest das nie behauptet .. ..

                      LG
                      Veron

                      Gefällt mir

        • Lieber Klaus,

          bist Du eigentlich nur zu Werbezwecken für TM hier? Eigentlich wollte ich das nicht kommentieren, aber zu einem Satz eine Anmerkung:

          Inwiefern andere Techniken zur Erzeugung von Kohärenz im Weltbewusstsein beitragen, kann ich nicht beurteilen, da ich darüber keine wissenschaftlichen Untersuchungen kenne.

          Klaus, sorry, aber man sollte wissen, daß ein wirklich erweitertes Bewußtsein weit über diese wissenschaftlichen Untersuchungen hinausgeht. Wenn Du Dich für so eine Frage auf wissenschaftliche Untersuchungen stützen mußt, dann fehlt es ein bischen an der direkten Sicht, dem direktem Wissen.

          Klaus, ich gehe einen Weg, aber ich mache keinerlei Werbung dafür hier drinnen. Weil ich weiß, daß es nicht DEN Universalweg gibt (auch wenn Du das behauptetest), sondern daß jeder Mensch seine eigenen Entsprechungen hat.

          Und nochmals sorry, natürlich gibt es innere Schulen, die weit über TM hinausgehen. Nur sind die nicht so öffentlich.

          Gruß
          Matthias

          Gefällt mir

          • Hey Matthies….

            ,,,,“Eigentlich wollte ich das nicht kommentieren“…….

            …kenne ich auch…..ist immer noch die beste Ausrede…..um doch noch etwas zu kommentieren, was man offiziell zwar auch kommentieren wollte,….jedoch unter der Prämisse……es eben nicht kommentieren zu wollen…….also sprich……die doppelte Verneinung…….nur eben 180° anders herum…….doch noch glasklar etwas ausdrücken zu wollen !!!….🙂

            lg……..an meinen „Lieblings-Rhetoriker“ hier………..dem ich nicht, auch nur ansatzweise das Wasser reichen kann 🙂

            Hey …..und bevor Du nochmal nachfragst…….natürlich provoziere ich Dich !!!……..und warum ich dass tue ?………

            ……weil ich endlich auch mal wissen möchte, „WER“ oder „WAS“ Du bist…….Wir reden hier von „Ehrlich -und Wahrhaftigkeit“…….aber spielen im Jetzt-Sein……dieses großes „Verstecken ?…….ja wie authentisch ist dass denn jetzt ???

            P.S,

            Ich akzeptiere Deine „Privatsphäre“ auch weiterhin sehr gewissenhaft……..und bitte Dich um desgleichen…….auch allen anderen Beteiligten gegenüber (mich eingeschlossen) weiterhin zu wahren !……Danke !!!

            Ob Du Dich öffnest oder nicht……dass sagt Dir gleich das dritte Licht !!!………..nein…..Spaß bei seit`…….nur Du allein entscheidest darüber, wie glaubwürdig Du bist ?

            Wobei Du Dich…..mit einer geschickt ausgewählten „Gegenfrage“……auch wieder leicht……aus der Schusslinie bringen könntest…….was ich auch, als sehr „wahrscheinlich“ erachte !!!🙂 …..aber `,.mal sehen ! ???…….wie es mit der wahren Authentizität Deinerseits letztlich dann so aussieht ?

            Ich bin,wie immer, für alles „offen“ !!!

            ……GN Joe

            Gefällt mir

            • Lieber Johannes,

              Du fragst, wer oder was ich bin. Gute Frage, es ist die Frage überhaupt. Aber da darfst Du nicht mich fragen – ich weiß es nämlich nicht. Das ist völlig ehrlich geantwortet. Der zweite Grund, warum Du nicht mich fragen darfst, ist – wenn Du Dich kennst, dann kennst Du auch mich. Dann können wir uns begegnen. Und das kann ich nicht für Dich tun, leider.

              Wenn wir’s ein wenig oberflächlicher sehen – verstecken tue ich mich eigentlich nicht. Ich versuche, ehrlich zu sein und eigentlich halte ich mich für gut erreichbar. Ich seh’s ein wenig umgekehrt wie Du – Dich halte ich für immer schwerer erreichbar. Ich gebe auch offen zu, daß ich, rein vom Satzbau her gesehen, nur die Hälfte von dem verstehe, was Du schreibst.

              Lieber Johannes, also nochmals, ich spiele hier kein Verstecken. Du beklagst Dich über mangelnde Offenheit meinerseits. Wenn Du damit private Dinge meinst – stimmt, ich erzähle Privates hier nur soweit, wie es für das Verständnis anderer Dinge wichtig ist. Probleme bespreche ich mit meiner Partnerin. Oder mit Menschen, die ich persönlich kenne. Die haben hier drin nichts zu suchen – jedenfalls für mich.

              Na, dann mal viele Grüße Dir
              Matthias

              Gefällt mir

              • O.K. Matthias……

                „Du fragst, wer oder was ich bin. Gute Frage, es ist die Frage überhaupt. Aber da darfst Du nicht mich fragen – ich weiß es nämlich nicht……

                ……………………………………………………………………………………………

                Danke…..für Deine so „offene“ Ehrlichkeit diesbezüglich……..lg Joe

                Gefällt mir

            • Hi Joesinski,
              Du weißt, wer für alles offen ist, der kann nicht ganz dicht sein .. ^^

              lg,

              Gefällt mir

              • Zu dumm, dass mein Vater diesen Spruch gerne von sich gab!
                Sonst würde ich ihn vielleicht mögen .. ..

                Gefällt mir

                • Hi Veron,
                  Ernst nehmen kann man den ja auch nicht .. den Spruch meine ich .. ^^

                  einen schönen Tag,

                  Gefällt mir

                  • Hej Steven!
                    Nein, sollte man nicht .. .. und noch dazu hieß mein Vater Ernst .. ..:mrgreen:

                    Übrigens war der vollkommen „dicht“ .. .. und ab einem gewissen Alter hat er gezittert, ohne dass er es wollte. Ganz besonders, wenn er es gar nicht brauchen konnte – mit der Kaffeetasse in der Hand etc.
                    Parkinson war es angeblich nicht, jedenfalls haben die Medikamente nicht gewirkt, dann sagte man „nervlich bedingt“ .. .. Ich habe den Eindruck, dass der Körper irgendwann mal nicht mehr anders kann.

                    Somit auch ein Bogen zum Zittern zurück geschafft.

                    Liebe Grüße
                    Veron

                    Gefällt mir

                    • Somit auch ein Bogen zum Zittern zurück geschafft.

                      Wie Matthias schon sagte, das ganze Leben is ne Zitterei .. ^^
                      Aber da hast n guten Punkt, irgendwann kann der Körper vielleicht nicht mehr anders.

                      lg,😉

                      Gefällt mir

              • 🙂🙂🙂

                Meine Antwort ist leider eben mal wieder…..per „Schnell-Schnips“ verschwunden…….Broers nennt das heute „Archonten-Sabotage“…..und wie oft, habe ich selbst davon schon berichtet…..jedoch ohne diese „Wortwahl“ bisher zu benutzen……

                …..je „lichter“ Du daher kommst….desto mehr „Dunkelwesen“ traktieren Dich auch und wollen sich an Dich anheften……und somit, lerne auch……damit zu leben und sauber klar zukommen !……lg…..

                Gefällt mir

                • Hi Johannes,

                  Meine Antwort ist leider eben mal wieder…..per “Schnell-Schnips” verschwunden…….Broers nennt das heute “Archonten-Sabotage”…..und wie oft, habe ich selbst davon schon berichtet…..jedoch ohne diese “Wortwahl” bisher zu benutzen……

                  Wie praktisch, so ist ein Schuldiger immer schnell zur Hand. Diese Archonten müssen ja massig Zeit und wenig zu tun haben. Ich meine, wenn sie schon deine Kommentare sabotieren .. ^^

                  lg,

                  Gefällt mir

                  • Ich dachte….Du wärst schon sehr viel weiter….sieht jedoch leider nicht so aus…..es dauert auch keine Monate oder Jahre mehr……es sind nur noch sehr wenige Wochen !!!…….seit froh, dass Ihr heute diesen Berliner Strom-Blackout“ …..nicht hattet……war zumindest `ne sehr gute Übung….für den Ernstfall !!!…..(ein totaler Stromausfall – in ganz Lichtenberg – für knapp 2 Stunden – SF hin oder her)…..bin schon sehr gespannt……wie sie dass morgen im RBB zu erklären versuchen……

                    Ich bin darauf vorbereitet……und dass seit über einem Jahr schon !!!…….lg…

                    Gefällt mir

                • Und mir fiel gerade der Löffel aus der Hand – verdammte Archonten! Oder war ich nur so entgeistert?

                  Gefällt mir

                  • Ja, verdammte Archonten und Löffel_klauer ..
                    Der Aufstieg scheint nahe, wenn die sonst nix zu tun haben. ^^

                    lg,

                    Gefällt mir

                  • Mein Gott….seid Ihr unwissend und albern zugleich ??!!……aber ich mag dass auch, Ihr lieben Kinder….lacht….. !!!🙂

                    „verdammte Archonten! Oder war ich nur so entgeistert?

                    …………………………………………………………………………….

                    Genau dies ist auch Dein „Haupt-Problem“…….Du bist „ent-geistert“ (seelenlos)…….und nun sieh endlich zu, dass Du Dich langsam endlich wieder…..“BE-Geisterst“……und zu einem „Menschen“ …mit funktionierender Seele transzendierst !!! 🙂 lg

                    Gefällt mir

                • Lieber Johannes,
                  ich bin ja erstaunt, du suchst die Schuld im Außen?😯
                  Ist das erlaubt?😉
                  Du schreibst doch schon sehr lange am PC, hast du dir noch keine ordentliche Strategie dazu überlegt?
                  Mir ging es vor längerer Zeit ähnlich, der Computer war wohl schlecht gewartet (keine Archonten!..). Seit dem schreibe ich alles auf Word vor, speichere auch mal😉 …und kopiere dann in das Antwortfeld. Damit lässt mich eventuelles Verschwinden kalt…

                  …..je “lichter” Du daher kommst….desto mehr “Dunkelwesen” traktieren Dich auch und wollen sich an Dich anheften……und somit, lerne auch……damit zu leben und sauber klar zukommen !……

                  Auf welcher Entwicklungsstufe stehst du denn jetzt gerade lieber Johannes, hast du noch nicht gelernt, dass man keine Stellen zum Andocken frei geben sollte? Aber dazu muss man diese Stellen kennen und das ist harte individuelle Arbeit. :mrgreen:
                  LG

                  Gefällt mir

                  • Liebe Monika!

                    Ich wundere mich auch über Leute, die sich immer wieder beklagen, dass ihr Text gerade veschwunden ist und aus einer schlechten Erfahrung nichts lernen.
                    Die brauchen das wahrscheinlich .. .. und sei es nur um über Archonten zu meckern 😉

                    LG
                    Veron

                    Gefällt mir

                  • Meine liebe Monika……

                    ……ich bin ja erstaunt, du suchst die Schuld im Außen?😯 ….Wie bitte gleich ???
                    Ist das erlaubt?😉

                    Du schreibst doch schon sehr lange am PC, hast du dir noch keine ordentliche Strategie dazu überlegt?!“

                    ……………………………………………………………………………………………….

                    Sie ist da…..und fix und fertig……..ich weiß nur nicht……ob die „Perlen“ es jetzt auch wert sind……..und sorry für diese sehr „drastisch“ anmutende Ausdrucksweise……..aber Ihr habt doch immer noch……und nein, ich möchte jetzt keine Namen hierzu benennen !🙂

                    lg Joe

                    P.S.

                    Wer nicht lesen und „erfahren“ möchte…….ist es auch kaum wert……sich dahingehend und weiterhin mit ihm auszutauschen…….es gibt nur diese „EINE“ Wahrheit…..und entweder hat man Interesse daran….oder eben auch nicht……

                    ….so…..und nun habe ich auch „fertig“ !!!…….lg Joe

                    Gefällt mir

            • Hej Johannes!

              Ich muss mich da leider Matthias anschließen .. .. ich habe oft keine Ahnung, wovon Du schreibst und was Du meinst.

              Und wie sieht das aus bei Dir, für alles offen sein?

              LG
              Veron

              P.S. Wohin wir unter dem Titel Neurogenes Zittern nun schon hingeraten sind .. ..

              Gefällt mir

              • Hallo Veron,

                paßt doch – das ganze Leben ist eine neurogene Durchzitterei.

                Mit zittrigen Grüßen
                Matthias

                Gefällt mir

              • Hey Veron…..

                „Ich muss mich da leider Matthias anschließen .. .. ich habe oft keine Ahnung, wovon Du schreibst und was Du meinst.“

                Ich kann Dir nur versichern…..mich dementsprechend zu verbessern und zu versuchen…..dass auch Du demnächst…….verstehen werden/lernen wirst………lg Joe

                Gefällt mir

                • Hej Johannes!

                  Sich bemühen sich zu verbessern, damit die anderen verstehen, das ist ein schöner Vorsatz .. ..

                  abgesehen davon meine ich, dass Deine Art zu schreiben Deinen inneren Zustand widerspiegelt. Mein Eindruck ist, dass hin und wieder innere Anteile, die sich nicht anders bemerkbar machen können, das, was Du aussagen möchtest, sabotieren. Auch mal dafür sorgen, dass Du unachtsam Deinen Text löscht. Da ich Dich früher nicht gekannt habe, fehlt mir natürlich der Vergleich .. .. .

                  Nur damit Du weißt, wie ich darüber denke.
                  Liebe Grüße
                  Veron

                  Gefällt mir

                  • Ich verstehe es, liebe Veron….🙂 lg johannes

                    Gefällt mir

                    • Hej Johannes!

                      Ich möchte noch ein wenig fortfahren.
                      Ich glaube, dass es einen Teil in Dir gibt, der nur möchte, dass Du keine Angst mehr zu haben brauchst, Dich sicher fühlst. Du hast nur Andeutungen gemacht, aber es ist mir klar, dass es sehr, sehr schrecklich für Dich war, existenzbedrohend. Vielleicht gab es nur diese einzige Möglichkeit .. .. und es ist wichtig (für diesen Teil), dass Du nicht weiter darüber nachdenkst, vielleicht gar noch kritisch. Egal, was Dir gesagt / geschrieben wird, egal was man über Dich schreibt, diese Sicherheit muss aufrecht erhalten werden, auch wenn Du sie nicht wirklich beschreiben kannst und offenbar auch Deinen Text nicht fertig bekommst, wie es dazu gekommen ist. Es ist egal, wenn dies eine Sackgasse ist und Deine weitere seelische Entwicklung zum Stillstand gekommen ist, Hauptsache ist, Du fühlst Dich sicher.

                      Und ich weiß nicht, wie ich mich in dieser Situation verhalten würde. Bibel, Jesus oder was auch immer in diese Richtung ist keine Option für mich, weil es dagegen eine starke innere Stimme gibt, aber vielleicht würde ich was anderes finden?

                      Jedenfalls: ich werde weiterhin nicht inhaltlich auf diverse Aussagen eingehen. Gegen diesen inneren Anteil von Dir kann ich nicht argumentieren, und will ich auch nicht.

                      Liebe Grüße
                      Veron

                      Gefällt mir

          • Lieber Matthias,

            ich habe keine finanziellen Vorteile, wenn sich jemand an Yagyas beteiligt. Deshalb betrachte ich meine Aussagen nicht als Werbung, sondern als Information. Es geht mir nur darum, dass möglichst viele Menschen effektiv zum Weltfrieden beitragen.
            Du kommst doch auch nicht auf die Idee, die Aussagen über TRE als Werbung anzusehen.

            ….Klaus, sorry, aber man sollte wissen, daß ein wirklich erweitertes Bewußtsein weit über diese wissenschaftlichen Untersuchungen hinausgeht. Wenn Du Dich für so eine Frage auf wissenschaftliche Untersuchungen stützen mußt, dann fehlt es ein bischen an der direkten Sicht, dem direktem Wissen.

            Wem nützt das, wenn ich meine persönlichen Erkenntnisse zu diesem Thema mitteile? Man kann das glauben oder auch nicht. Wissenschaftliche Untersuchungsergebnisse hingegen sind öffentliche, allgemein anerkannte, unpersönlich und universelle Informationen.

            Klaus, ich gehe einen Weg, aber ich mache keinerlei Werbung dafür hier drinnen. Weil ich weiß, daß es nicht DEN Universalweg gibt (auch wenn Du das behauptetest),

            Wann habe ich das behauptet? Es gibt 108 Methoden zu transzendieren, sagen die Vedschen Schriften. TM ist die einfachste, da mechanische Methode und erfordert die geringsten Voraussetzungen.

            Und nochmals sorry, natürlich gibt es innere Schulen, die weit über TM hinausgehen. Nur sind die nicht so öffentlich.

            Das ist eine Behauptung, die ich nicht widerlegen kann und du nicht beweisen kannst.

            Liebe Grüße
            Klaus

            Gefällt mir

            • Lieber Klaus,

              natürlich glaube ich Dir, auch wenn ich von Werbung sprach, daß Du aus Überzeugung TM empfiehlst. Noch kurz zu zwei Sätzen:
              Wem nützt das, wenn ich meine persönlichen Erkenntnisse zu diesem Thema mitteile? Man kann das glauben oder auch nicht. Wissenschaftliche Untersuchungsergebnisse hingegen sind öffentliche, allgemein anerkannte, unpersönlich und universelle Informationen.

              Zu Zeiten der Bhagawad-Gita gab es noch keine wissenschaftlichen Untersuchungen, der Taoismus, Tchan, Zen und wie sie alle heißen verweisen auch nicht darauf. Und trotzdem – können diese Dinge nicht das Herz berühren? Und ist eine innere Berührung nicht wahrhaftiger wie alle wissenschaftlichen Beweise?
              Sind nicht die persönlichen Erkenntnisse auch das, was andere anrührt?

              Gut, wir hatten das Thema schon mal, mit den Sachen, die sich das Ich wünscht (Gelassenheit, Transzendenz, Frieden, innere Ruhe etc.). Ein Teil davon ist wissenschaftlich nachweisbar, und wer so etwas anstrebt – warum nicht?

              Für meine Begriffe geht es bei dem Weg allerdings um Dinge, die nicht wissenschaftlich nachweisbar sind – weil sie weit, weit über der Wissenschaft angesiedelt sind. Und ich denke, da müssen wir trennen.

              Zu den inneren Schulen, die über TM hinausgehen:
              Das ist eine Behauptung, die ich nicht widerlegen kann und du nicht beweisen kannst.

              Klaus, das ergibt sich aus der Natur der Sache. Massenartikel MÜSSEN bestimmte Dinge aussparen, sonst wäre das verantwortungslos. Man kann – und darf – nicht alles der Masse anbieten, sonst könnte wirklich Unheil geschehen.

              Verzeihe, wenn ich TM als Massenartikel bezeiche – innerhalb der Meditationsrichtungen darf man das schon sagen. Es ist ohne Wertung.

              Trotz Deiner TM-Ausrichtung – lese doch mal das Buch: Die Sufi-Lehrer Gurdjieffs. Da ist von diesen Bruderschaften, welche an HIndukush sind oder waren, die Rede, wo diese „wirklichen Menschen“ Tag und Nacht damit beschäftigt sind, die Dummheiten der Menschheit zu reparieren. Der normale TM-Meditierende dürfte sich zu diesen Menschen etwa zu verhalten wie ein Unerwachter zu einem Erwachten.

              Dies ist keine Arroganz, sondern nüchterne Klarstellung, welche übrigens nicht nur für TM gilt, sondern für alle Meditierenden. Ich glaube, die wenigsten Menschen haben eine Vorstellung davon, welche Verantwortung manche auf sich genommen haben.

              Nochmal – es geht mir nicht darum, TM oder andere Dinge schlecht oder gut zu machen, sondern darum, die Sachen an den richtigen Platz zu stellen. Und wie schon einmal gesagt, wenn jemand einen Zug zu TM hat, kann man es empfehlen.

              Nur bin ich – schon von der Realität her – anderer Meinung darin, TM als Universaltechnik darzustellen. Mir fehlt da etwas die Erkenntnis, warum es verschiedene Wege gibt – das hat seine Gründe.

              Liebe Grüße
              Matthias

              Gefällt mir

              • .. .. warum es verschiedene Wege gibt .. ..

                Hej Matthias!

                Meinst Du verschiedene Wege der Meditation oder verschiedene Wege insofern, was Menschen / Seelen anstreben?

                LG
                Veron

                Gefällt mir

                • Liebe Monika, lieber Matthias!

                  Ich kann mir zwei Möglichkeiten vorstellen. Unterschiedliche Seelen mit unterschiedlichen Aufgaben / unterschiedliche Aufgaben im Laufe der Seelenentwicklung.

                  Irgendwo dabei mag TM das Richtige sein. Ich weiß nicht, warum ich von einer „inneren Stimme“ derart massiv gewarnt werde, mich mit so etwas zu befassen. Schon mal schlechte Erfahrung gemacht (Sackgasse)? oder einfach nichts für mich .. ..

                  Liebe Grüße
                  Veron
                  die jetzt dringend an ihre heutige Übung zum Entwickeln gehen sollte😉

                  Gefällt mir

                  • Liebe Veron,
                    sei doch froh, dass dir deine innere Stimme zu deiner persönlichen Situation so klare ansagen macht…😉

                    Gefällt mir

                    • Liebe Monika!

                      Vor allem bin ich jetzt froh darüber, dass ich – dank Hilfe – eine immer bessere Vorstellung davon bekam, „wer“ mir solche Mitteilungen zukommen lässt. Und dass ich sie von anderen inneren Stimmen unterscheiden kann (naja, sicher noch nicht immer).

                      Weißt Du, klare Ansagen sind ja toll, aber wenn man mehrere davon hat und die einander widersprechen .. .. und dann nicht weiß, „wer“ sich jetzt gerade meldet, und schon gar nicht, welches Ziel dieser „jemand“ verfolgt .. .. Steven hat schon recht, wenn er vom strategischen Selbst schreibt, und welche Tricks das auf Lager hat.

                      Und es blieb da nicht bei Stimmen, sondern es wurden heftige körperliche Reaktionen bewirkt, das war wie Bürgerkrieg, ich selbst mittendrin und nicht wissend, was hier überhaupt abläuft. Bis gar nichts mehr ging .. .. und ich dann irgendwie doch auf Stevens Seite gelandet bin und da einen wichtigen Hinweis für mich gelesen habe.

                      Grade bin ich eine Weile wo in der Sonne gesessen. Es ist dunstig heute und hier, und Veränderung der Sonnenintensität konnte ich erst merken, als der „Höhepunkt“ der „Sonnenfinsternis“ (haha, Finsternis mag es woanders sein) vorbei war und es merkbar heller wurde. Hätte ich nicht von der Konstellation heute gewusst, hätte ich es einfach als „weniger Dunst“ eingestuft.

                      Liebe Grüße
                      Veron

                      Gefällt mir

                    • .. .. und die einander widersprechen .. ..

                      ach ja, und oft genug habe ich nur eine gehört und gedacht, das wäre die Stimme meiner Seele (nach meiner damaligen Vorstellung) .. .. ja, das sollte ich unbedingt tun, das ist das Richtige! .. .. und bums, wieder ins Chaos abgestürzt, früher oder später .. ..

                      Gefällt mir

              • Hallo Matthias und Klaus,
                zu den angesprochenen wissenschaftlichen Beweisen:
                Ich teile die Menschen in 2 Seiten ein, die eine sind die, welche einem Glauben, einer Religion angehören, die anderen gehören dem Glauben des Atheismus an. Und für die 2. nicht unbedeutende Gruppe sind wissenschaftliche Beweise sehr wichtig.😉

                Da gab es doch mal den Bericht über TM in Gefängnissen…
                Lieber Matthias, so ein Anfang ist mir auf alle Fälle lieber, als Nichtstun und weiter in der Kriminalität verharren. Das Gleiche lässt sich über Friedensmeditationen sagen.
                Auch wenn du vom Prinzip her Recht hast, scheint eine spirituelle Entwicklung Leben auf Leben zu erfolgen. Es macht also für Viele wenig Sinn, gleich nach den „Sternen“ greifen zu wollen. Auch hier hat wohl jeder seine eigene Phase, seine ganz spezielle Entwicklungszeit.
                Auch mir geht es darum, die Sachen an den richtigen Platz zu stellen. Dazu gehört es halt auch Verständnis zu entwickeln, dass wir Vielfalt haben und dass es sehr menschlich ist, dass jeder seinen Weg, seine eigene Sicht der Dinge mit Leidenschaft (😉 ) vertritt.
                Liebe Grüße

                Gefällt mir

              • Lieber Matthias,

                wissenschaftliche Untersuchungsergebnisse beziehen sich auf relativ oberflächliche Kriterien. Da gebe ich dir Recht. Wenn aber die Ergebnisse (insb. der Maharishi-Effekt) schon 10 Jahre vorher von Maharishi vorausgesagt wurden, dann stärkt das sowohl die Glaubwürdigkeit und Autorität Maharishis als auch die der Wissenschaftler. (Hinzu kommen noch die subjektiven Erfahrungen von Millionen TM-Meditierenden, die in Fragebögen festgehalten werden.)
                Maharishi machte viele Aussagen, die weit über die wissenschaftliche Nachprüfbarkeit hinausgingen. Er befindet sich dabei mit seinen Aussagen völlig im Einklang mit der Bhagavad Gita (die leider bisher ziemlich missverstanden wurde), Upanishaden und anderen Vedischen Schriften. Wenn die Glaubwürdigkeit und spirituelle Autorität Maharishis (und der vedischen Schriften) erst einmal akzeptiert wird, dann steht ein enormer Wissensschatz zur Verfügung, ohne dass man erst aufwändige wissenschaftliche Untersuchungen anstellen müsste. Letztere sind ja nur für die Zweifler und Verfälscher der Wahrheit notwendig. Die anderen Aspekte der Vedischen Wissenschaft (Ayurveda, Sthapatya Veda, Gandharva Veda, Jyotish, Yagyas und viele andere) wurden bisher nur vereinzelt wissenschaftlich untersucht, aber wir vertrauen Maharishis Aussagen, dass sie funktionieren. Die Erfahrungen bestätigen dies (auch ohne wissenschaftliche Nachweise. Über die Wirkung von Yagyas sind mir keine Untersuchungsergebnisse bekannt).
                Es gibt viele Wege zum höchsten Ziel, das ausführlich in der Bhagavad Gita behandelt wurde. Der Vorteil der TM ist, dass sie von jedem ausgeübt werden kann, der einen einfachen Gedanken denken kann. Für den, der schon etwas weiter ist, gibt es Fortgeschrittenenübungen und Vedische Techniken, um die Entwicklung zu beschleunigen. Andere Wege erfordern höhere Voraussetzungen und sind daher nur für wenige geeignet. Maharishi sagte oft, wenn er eine bessere Methode kennen würde, würde er diese lehren.
                Auch erfordern andere Zeitalter andere Techniken. Auch deshalb gibt es die verschiedenen Wege. Maharishi ist der Ansicht, dass die TM für unser modernes Zeitalter am besten geeignet ist, da die Praxis relativ wenig Zeitaufwand erfordert. Die zweitbeste Methode sei Kriya Yoga.
                Nur ein effizienter spiritueller Massenartikel wie TM und Fortgeschrittenentechniken kann das kollektive Weltbewusstsein reinigen, sagt Maharishi, wobei die erforderliche Zahl an Teilnehmern im Promillebereich liegt. Natürlich haben diejenigen, die in der Entwicklung weiter fortgeschritten sind, einen viel größeren positiven Einfluss auf das Weltbewusstsein als die Anfänger.

                Liebe Grüße
                Klaus

                Gefällt mir

  • Hallo Matthias,

    Lieber Johannes,…………Ich gebe auch offen zu, daß ich, rein vom Satzbau her gesehen, nur die Hälfte von dem verstehe, was Du schreibst.

    Geht mir schon lange Zeit so und in letzter Zeit immer öfters. Hab dann oft versucht aus dem Geschriebenen und dem was eventuell zwischen den Zeilen steht, etwas zu verstehen ……….. war aber fast immer falsch was ich da verstand. Versuche nun die Worte so zu verstehen wie sie dastehen, in ihrer wirklichen Bedeutung, nicht mehr und nicht weniger ….. musste gestern dann merken ….. auch das ist falsch. Das soll, da soll noch einer verstehen?

    Hallo Veron,

    um auch noch mal auf das „eigentliche“ Thema dieses Beitrages zurück zu kommen. Stefan hatte ja dieses „Zittern“ schon einmal in seinem Beitrag vom 26.10.14 gebracht. Seitdem mache ich das mehr oder weniger regelmäßig. Ich habe bei mir bemerkt, dass dieses Zittern mit der Zeit immer weniger geworden ist. Eine Frage, du machst das ja mit den Beinen hochlegen und einer Decke drüber. Das wurde dir so empfohlen wenn ich mich recht erinnere. Hat das die gleiche Wirkung? Die gleiche Wirkung auf den PSOAS Muskel? Denn diese TRE Übungen aus Stefans damaligen Beitrag, klingen zwar einfach, z.B. auf einem Bein stehen usw. ….. sind es aber nicht wirklich. 🙂 Man kommt ja so langsam in die Jahre ……. grins ……. Da klingt deine Methode etwas einfacher. Eben nur die Frage, hat sie die gleiche Wirkung?

    lg Veronika

    Gefällt mir

    • Liebe Veronika!

      Wenn man nur eines gemacht hat, kann man schwer vergleichen, nicht wahr😉
      Also ich weiß es nicht, doch kann ich die TRE nicht machen, wegen Coxarthrose und starker Bewegungseinschränkung. Deswegen wurde mir die Alternative empfohlen.
      Zittern der Beine ist dabei bislang nicht aufgetreten, soll aber bei manchen vorkommen. Ich habe auch gehört, dass nicht alle, die TRE machen, zittern. (Und dass es im Lauf der Zeit weniger wird, ist normal.)

      Ich merke vor allem körperliche Veränderung, auch weil ich dabei auf die Schultern achte und ihnen erlaube auf die Unterlage zu sinken. Das hat bisher viel mehr bewirkt als jede „gymnastische“ Übung, die ich zugegeben nie lange durchgehalten habe. Und ich finde es meist angenehm, eine Weile so zu liegen. Werde manchmal richtig grantig, wenn ich nicht dazu komme.

      Vielleicht magst Du es einfach mal probieren? Wenn Du nach einer Weile wieder TRE machst und stärker zitterst als zuvor, dann wirkt es nicht so, wäre ein toller Test.

      Muss noch anmerken, dass man bei dieser Psoas-Entspannung im Liegen zu Beginn ein paar mal den After-Schließmuskel bewegen sollte. Das ist ein bisschen komisch, aber allmählich gewöhnt man sich dran. Der Psoas soll das angeblich brauchen, das ist so eine Art Aktivierung zur nachfolgenden Entspannung.

      Liebe Grüße
      Veron

      Gefällt mir

      • Hallo liebe Veron,

        danke für deine Antwort. Es hätte ja sein können, dass du beides schon probiert hast und da schon Erfahrungen hast. Oder das deine Therapeutin? schon Erfahrungen mit anderen gesammelt hat und es dir deswegen empfohlen hat.

        Ja, …… ich bin bereit …… und werde den „Vergleichstest“ durchführen. 😀 Das Ergebnis, das kann dann aber auch nur individuell und nicht allgemeingültig sein. Am besten, es probiert jeder selber mal aus, dieses Zittern. Beim ersten mal als ich TRE gemacht habe, ….. nur gut, das mich da keiner gesehen hat. Da musste ich nach 10 Minuten das Zittern beenden weil es mich so sehr angestrengt hat und ich müde war. Aber es war auch sehr sehr befreiend.

        Danke für deine Ratschläge zur Durchführung deiner Methode. Decke, Schultern, zu Beginn Muskel bewegen …….. na dann, los gehts.

        Liebe Grüße, Veronika

        Gefällt mir

        • Liebe Veronika!

          Es ist immer individuell. Ich glaube, es kann niemand sagen, was generell besser ist oder wie sehr.
          Es sieht zwar so aus, als würde TRE bei allen wirken, aber vielleicht gibt es sogar da Ausnahmen? Wie sehr es wirkt und wie das Zittern ist, das ist aber ganz sicher unterschiedlich.
          Na dann .. .. vielleicht erzählst Du ja irgendwann mal Dein Ergebnis.

          Liebe Grüße
          Veron

          Gefällt mir

        • Hi Veronika,
          Ich bin beeindruckt, daß du die TRE machst! Du wirst sehen, wenn du das etwa einen Monat durchhaltest, wirst du dich völlig anders
          in deinem Körper fühlen – viel entspannter ..
          Glaub mir, hättest du mich bei den ersten Malen gesehen – das hätte dich sicher erheitert. ^^
          Anfang ist niemals leicht, durchhalten oft schwieriger, aber der Lohn steht dafür.

          liebe Grüße,

          Gefällt mir

  • Ganz kurz….

    Liebe Veron,

    mit verschiedenen Wegen meinte ich – da dies hier ja eigentlich ein Blog ist, der sich auch mit Esoterik beschäftigt – Wege zu seinem Selbst, ob mit oder ohne Meditation. Ich meinte aber nicht Persönlichkeitsentwicklung.

    LIebe Monika,

    es geht ja bei der TM – unter anderem – um Transzendenz. Ich denke, daß man auch in der Wissenschaft schauen muß, daß die Methode des Untersuchens adäquat zu dem untersuchenden Gegenstand ist.

    MIt wissenschaftlichen Methoden kann man bis jetzt nicht das erfassen, was einen Menschen ausmacht, der sich selbst erkennt. Man kann höchstens Begleitumstände messen, Blutdruck, Gehirnwellen, usw. Wem’s Spaß macht…

    Atheisten interessieren mich in diesem Zusammenhang nicht, weil das nicht Thema war. Zum Schluß noch – meine Erläuterungen bezogen sich streng auf das Überpersönliche, inwieweit TM sozialisierend wirkt, gehörte ebenfalls nicht zum Thema. Das ist der Bereich des Persönlichen.

    Liebe Grüße
    Matthias

    Gefällt mir

    • Matthias, ich empfinde dich gerade als etwas einseitig.🙂🙂
      Ich schalte jetzt auch ab. Mal sehen wie die Sonnenfinsternis heute erlebbar wird. Noch scheint sie zum Fenster herein…
      …. auf meinen Monitor😦😉
      LG

      Gefällt mir

    • Lieber Matthias!

      Danke für die Antwort. Wege zum Selbst, da bin ich mit beidem „daneben gelegen“. Ja klar, manche streben gar nicht nach dem Selbst .. .. sind vielleicht noch im Stadium des Erfahrungen-sammelns oder was weiß ich „wo“ .. .. ich bin da schon so drinnen, dass ich auf „Persönlichkeitsentwicklung“ völlig vergessen habe, und was manche darunter verstehen.

      Liebe Grüße
      Veron

      Gefällt mir

  • Liebe Monika,

    wenn wir nicht von Anfang an klar trennen, dann kommen wir in Teufels Küche. Ich habe nichts gegen TM in Gefängnissen, allerdings wird mir bei Friedensmeditationen immer schlecht. Die Motivationen dahinter sind egobelasteter wie man glaubt.

    Eine Sache zu verstehen oder eine gutzuheißen sind zwei verschiedene Dinge. Ich erwarte weder, noch verlange ich, daß sich jeder mit hoher Spiritualität beschäftigen sollte – um Gotteswillen. Aber wenn jemand dauernd sagt, daß 2 + 2 = 5 ist, dann werde ich einfach sagen, daß dies falsch sei. Auch ohne seine individuelle Entwicklung beeinträchtigen zu wollen.

    Liebe Monika, wenn Du also noch Atheisten, Sozialisierung durch TM in Gefängnissen usw. anbringst, dann können wir gleich anfangen, Bücher zu schreiben. Weil dann ganz andere Themen noch dazu kommen. Und damit ist dann der Punkt, auf den es mir ankam, völlig verwässert – die Unmöglichkeit der wissenschaftlichen Beweisführung von höheren Zuständen. Und die Klarlegung davon, daß auch edle Wünsche wie Friedenswünsche, innere Ruhe und Gelassenheit Ichwünsche sind. Nichts dagegen, aber natürlich bewegt man sich dann noch innerhalb der Polarität.

    Du schreibst:
    Dazu gehört es halt auch Verständnis zu entwickeln, dass wir Vielfalt haben und dass es sehr menschlich ist, dass jeder seinen Weg, seine eigene Sicht der Dinge mit Leidenschaft vertritt.

    Sicher, das ist der normale Weg. Esoterik ist allerdings nicht menschlich, sie ist übermenschlich und oft genug kann sie auf das Ich unmenschlich wirken. Die „natürliche“ Natur des Menschen, seine Normalitäten sind diejenigen Eigenschaften, welche den Planeten und die Menschheit an den Rand der Vernichtung gebracht haben. Und die Gefahr ist noch nicht vorüber.

    Beispielsweise fände ich es besser, anstatt seine Energie in Friedensmeditationen zu investieren, wenn sich derjenige genau hinterfragen würde, was seine wahre Motivation dafür ist, sowas zu tun. Er käme dann auf weniger schmeichelhafte Dinge wie, daß er einfach Angst hat, in einem Krieg zu sterben, daß er sich bedeutend vorkommt, mit „kosmischen Energien“ die Erde auf ein höheres Niveau zu heben, usw.

    Es kommt mir NICHT darauf an, daß hier jemand einen spirituellen Weg gehen sollte – Himmelswillen. Aber ich möchte klar definieren, was nicht zum spirituellen Weg dazugehört. Damit wir einfach wissen, wovon wir reden.

    Insofern mag ich einseitig sein, daß ich bestimmte Dinge, die nicht dazu gehören, erstmal ausklammere. Wir können uns auch gerne über legitime Ich-Wünsche, Psychologie, Persönlichkeitsentwicklung, das Menschliche und Therapien unterhalten. Aber wir sollten dann eindeutig kennzeichnen, wovon wir reden. Sonst entstehen ständig Mißverständnisse, wenn esoterische Aussagen psychologisch oder „menschlich“ interpretiert werden. So verständlich das Menschliche auch sein mag.

    Liebe Grüße
    Matthias

    Gefällt mir

    • Lieber Matthias!

      Ich tu mir schwer damit, was Spiritualität ist, der spirituelle Weg. Das Wort wird so unterschiedlich verwendet (mir wurde mal gesagt, ich wäre zu spirituell, weil meine oberen Chakren in der Aura so groß sichtbar wären, aber die unten gar nicht – und das „Gegenmittel“ sollte sein, dass ich mir ein Auto kaufe und damit selbst und ohne meinen Mann zu diversen Veranstaltungen fahre) – sicher hast Du es irgendwo genau erklärt .. ..

      Seine inneren Anteile kennenzulernen, fällt das nicht unter Psychologie? Wenn ich gleichzeitig Chakren reinigen (lassen) will, was ist das – nur Energetik? Vermischt sich das nicht alles?

      Beweggründe in Form von Angst finde ich natürlich auch bei mir. Jede Menge, und auf die unterschiedlichsten inneren Anteile verteilt .. ..

      Das mit TM wo auch immer, das kam ja ursprünglich von Klaus, wenn auch nicht gerade jetzt, und auch die ganze Beweisführung mit irgendwelchen Untersuchungen .. .. und ich weiß nicht, ob man das ganz ausklammern sollte. Klaus scheint jedenfalls der Meinung zu sein, dass die angestrebte Transzendierung des Geistes ein ganz toller Entwicklungsweg ist, auch für Strafgefangene. Und dass man sich dabei auch selbst erkennt .. .. ? Ich erinnere mich nicht mehr so genau, was es bewirken soll und mag auch nicht wieder endlos suchen .. .. bitte entschuldige meine Vergesslichkeit, den Punkt können wir auch wieder „unter den Tisch fallen lassen“.

      Liebe Grüße
      Veron

      Gefällt mir

      • LIebe Veron,

        mein spontaner Gedanke bei den Erzählungen über Deine zu großen oberen Chakren war – pfeif‘ drauf. Es gibt da so viel Wichtigtuer, auch unter Menschen, die vielleicht tatsächlich die Chakren sehen (obwohl das eher selten ist), daß man sich nur verrückt macht.

        Ob Du genügend geerdet bist oder nicht, wirst Du selber merken. Und wenn Du in den heutigen Autos lange rumfährst, dann kriegst Du so eine Ladung an Elektrosmog ab, daß Dir die Ohren wackeln. Durch diese komplette Elektronisierung des Autos ist da ein solches Feld, daß sofort die roten Blutkörperchen verkleben.

        Also Ratschläge sind das….

        Ja, die inneren Anteile kennenzulernen, das fällt unter Psychologie. Reinigung der Chakren – hm – also ich bin kein Neuling, aber das würde ich selbst nicht tun. Die sollen sich von selbst ausbalancieren, das tun die automatisch in der Entwicklung. Ja, man könnte es als energetische Technik benennen. Aber wer im Westen weiß schon genügend darüber? Meistens wird hier nur gepfuscht.

        Und nein, die Beweisführungen von TM sollte man nicht ausklammern. Mich interessieren sie halt nicht, weil mich in der Esoterik der Teil interessiert, der nicht naturwissenschaftlich beweisbar ist. Aber wenn man TM als Technik nehmen will, um psychologische Effekte zu erzielen – warum nicht? Es ist nur so, daß im Prinzip Esoterik nichts mit Heilung von persönlichen Schwierigkeiten zu tun hat. Es wird dazu – fast hätte ich gesagt, mißbraucht, und es hat auch zweifellos Effekte da, aber der Sinn von Esoterik ist ein anderer.

        Es ist der „innere Weg“ zu sich, und er bedeutet immer ein Sterben von dem, der man glaubt zu sein. Er braucht einen ungeheuren Mut, weil – man weiß ja vorher nicht, als was man sich entpuppt. Wüßte man es, wäre man bereits da.

        Die Menschen, denen ein innerer Weg bestimmt ist, haben im Grunde keine Wahl. Es sind nicht so viele – auch heute noch nicht. Oft ist es einfach auch eine Sehnsucht, die einen antreibt, ohne daß man diese Sehnsucht benennen könnte. Vielleicht letzten Endes die Sehnsucht nach Gott.
        Aber hier geht es nicht mehr um Persönliches.

        Obwohl ich hier viel über Esoterik schreibe, empfehle ich es niemandem. Ich versuche, eine Art von Klarstellung, mehr nicht. Einen Weg zu gehen (wobei dies nicht nur eine Willensentscheidung ist) ist völlige Privatsache. Es sind die, welche „gerufen“ sind, und andere können da höchstens begleiten.

        Was Deinen Widerstand gegen Meditation usw. angeht, würde ich nicht versuchen, da etwas zu erzwingen. Wenn es an der Zeit ist, wäre es vielleicht sinnvoll, sich mit diesem Widerstand etwas zu beschäftigen, weil auffällig ist es ja schon. Aber nicht in dem Sinn, daß Dir nun irgendein Hellseher sagt, ja, das und das ist die Ursache, sondern höchstens, daß Dich jemand begleiten kann, der Dir hilft, selbst die Ursache herauszufinden.

        Man kann versuchen, das, was man im Moment nicht ändern kann, zu akzeptieren.

        Was auch eine Idee wäre, diesen Widerstand mal desidentifiziert anzuschauen (pardon, Steven). Das heißt, wenn er kommt, einfach immer mal wieder so betrachten, wie wenn er von jemand anderem wäre, ihn nicht fortschieben, nicht beurteilen, sondern höchstens fragen: „Was willst du mir sagen?“

        Aus der Ferne kann ich leider nicht viel mehr schreiben, vom Gefühl her würde ich sagen, daß Dein Schicksal ziemlich verwickelt ist. Versuche vielleicht, dem nachzuspüren, was für Dich richtig ist.

        Liebe Grüße
        Matthias

        Gefällt mir

        • Lieber Matthias!

          Ja, „verwickelt“ ist schön ausgedrückt .. .. allmählich wird – Du weißt schon, mit meiner Hilfe – „entwickelt“, und .. .. naja, es wundert mich inzwischen nicht mehr, dass ich mit verschiedenen Methoden Schiffbruch erlitten habe, die doch bei anderen so wunderbar funktionieren.

          Das mit dem Autofahren kam übrigens von einer Psychotherapeutin, von wegen sich unabhängig fühlen etc.😉 Mit einer solchen Art Psychologie will ich bestimmt nichts mehr zu tun haben! Mehr braucht man darüber wohl nicht zu sagen .. ..

          Also ist mein Weg psychologisch / energetisch / mehr oder weniger spirituell .. .. also eine Wahl habe ich auch nicht wirklich, aber im Moment ist es doch sehr persönlich. Erst mal wirklich ICH werden, und was dann kommt, keine Ahnung.

          Du versuchst mir aus der Ferne zu raten, so weit es Dir möglich ist, und ich kann nicht wirklich darauf eingehen, d.h. ich mag nicht hier, wo jeder mitlesen kann, auch Leute, die keiner kennt, weil sie nur lesen. Nur so viel: ich bin mir sicher, die optimale Betreuung zu haben, und einiges, was Du rätst, ist bereits „in Arbeit“ oder ein wenig anders. Und so sind meine Fragen auch meist aus theoretischem Interesse – vielleicht merkt man es ihnen nicht an?

          Sicherlich hast Du entsprechende Erfahrungen mit „Hellsehern“ und „An-Chakren-Herumpfuschern“ – ich übrigens auch, und deswegen kann ich nachvollziehen, dass Du davon abrätst, sich auf so jemanden zu verlassen. Der schöne Spruch „Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser“ lässt sich in dieser Materie halt schlecht verwirklichen, man kann zwar 3 Leute fragen, und wenn jeder was anderes sagt, haben zumindest 2 nicht recht, aber welche? Vielleicht sucht das strategische Selbst den aus, der ihm am besten gefällt .. ..
          Was ich von mir nicht glaube .. .. jedenfalls ist da eine starke Stimme, die die anderen (die es natürlich immer noch gibt) in dem Fall „überstimmt“. Was bei allen anderen Versuchen früher nicht so war.

          Übrigens: Widerstand zu fragen “Was willst du mir sagen?” ist eine gute Idee. Kann natürlich passieren, dass keine Antwort kommt, weil er es nicht sagen will. Oder dass er schwindelt, oder es ist überhaupt alles anders. Wie eine spezielle Aufstellung kürzlich zeigte .. ..
          Aufstellungen würde ich übrigens auch nicht mit jedem machen😉

          Liebe Grüße
          Veron

          Gefällt mir

      • Hallo Veron,

        Du brauchst doch nur auf Klaus seine Seite zu gehen – da wird dir geholfen.😉
        Und wenn du gesund werden willst, etwas für den Weltfrieden tun möchtest, dann solltest du dich für TM entscheiden.
        Auch wenn der Einführungskurs noch nicht wirklich etwas bringen mag, hier mal die Klaus-Preise von seiner Seite

        Der TM-Einführungskurs kostet für

        junge Leute bis 25 Jahre € 595,-
        Erwachsene über 25 Jahre € 1190,-
        Familien inkl. Kinder unter 18 Jahren € 1785,-

        Es bedarf laut Klaus-Seite einige Tausend, welche den TM-Weg gehen müßten, für Friede Freude Eierkuchen, um etwas zu erreichen. Tausende, welche den Einführungsbetrag vervielfachen müßten ..

        Gönnst du Klaus sein Einkommen nicht und magst nicht soviel für’n Mantra bezahlen,
        schaust mal
        http://caic.org.au/eastern/sydda/free-tm.htm
        http://www.bahaistudies.net/asma/tm_mantras.pdf
        http://minet.org/mantras.html

        oder läßt es, is auch okay😉

        Gefällt mir

    • Lieber Matthias,
      vielleicht sind wir schon in „Teufels Küche“ drin, durch diese Trennung?
      Dir ist hoffentlich klar, dass auch Trennung einen Modellcharakter besitzt, um bestimmte Kriterien besser herauszuarbeiten. Unsere Welt, die verschiedenen Frequenzebenen sind nun mal umfassend, sich gegenseitig beeinflussend und ineinander fließend.

      Um es nochmal aufzurollen, warum ich mich gemeldet habe, du hast an Klaus folgenden Satz gebracht:
      „Für meine Begriffe geht es bei dem Weg allerdings um Dinge, die nicht wissenschaftlich nachweisbar sind – weil sie weit, weit über der Wissenschaft angesiedelt sind. Und ich denke, da müssen wir trennen.“

      Weiter unten schreibst du:
      „Nochmal – es geht mir nicht darum, TM oder andere Dinge schlecht oder gut zu machen, sondern darum, die Sachen an den richtigen Platz zu stellen.“

      Auch mir geht es darum, die Sachen an den richtigen Platz zu stellen. Ganz klar, wie du im ersten Satz schreibst, es ist im Moment in seinem Kern nicht wissenschaftlich beweisbar.
      Ich antwortete aber darauf, dass für einen Teil der Menschen wissenschaftliche Beweise wichtig sind und wie ich Klaus seinen Kommentaren entnehme, bringt die TM wissenschaftliche Beweise. Da ich mich allerdings nicht mit TM befasse, reflektiere ich lediglich das was Klaus hier im Blog wiedergibt. Es geht hierbei um eine Beweisführung, wie sie auch in Medizin und Technik anerkannt ist.
      In der TM geht es also unter anderem um Transzendenz, aber offenbar auch um Frieden, Abbau von Kriminalität, persönlicher Zufriedenheit und ähnliches. Mag sein, dass das Thema für dich hier zu Ende ist, für mich ist es das jedenfalls nicht.

      Ich habe nicht mehr in Erinnerung Matthias, inwiefern du Stevens Artikel über Gedankenformationen und Elementale gelesen oder kommentiert hast. Für mich wird dort eine ganz wichtige und grundlegende Sache beschrieben.
      Für viele, auch für mich gehört es zum Grundverständnis, dass alles miteinander verbunden ist, sich gegenseitig beeinflusst und miteinander in Resonanz geht. (Alles ist letztendlich Eins)
      Jeder Mensch sendet also Gedanken aus, die miteinander interagieren, als Resonanzen zurückkommen oder/und bei genügend Volumen sich zu großen Formationen zusammenfinden. Dies trifft genauso auf Atheisten zu, wie auf sozial ausgegrenzte Menschen.
      Mit TM kann man offenbar auch Menschengruppen erfassen, die sonst keinen Zugang zu den entsprechenden Themen entwickeln würden. Natürlich wäre es mir lieber, wenn sich der Praktizierende genau hinterfragen würde, was seine wahre Motivation seine Energie in Friedensmeditationen usw. zu investieren ist. Aber eine Teilnahme schließt ja nicht aus, dass er irgendwann zu diesem Punkt kommen kann.

      Du stellst selbst fest:
      „Die „natürliche“ Natur des Menschen, seine Normalitäten sind diejenigen Eigenschaften, welche den Planeten und die Menschheit an den Rand der Vernichtung gebracht haben. Und die Gefahr ist noch nicht vorüber.“

      Unter diesem Gesichtspunkt der gefährlichen Zustände auf der Erde und einem Verstehen der Zusammenhänge von Gedankenformationen, den Einflüssen und den Manipulationsmöglichkeiten dieser Formationen, sollte man das was die TM bewirkt oder bewirken kann anerkennen. Ich bin jedenfalls der Meinung, dass diejenigen, die sich zur TM hingezogen fühlen, ohne TM weiter ihr bisheriges Leben führen würden. Die wenigsten von ihnen würden wahrscheinlich den Weg gehen, den du dir wünschst. TM könnte für sie aber eventuell ein Anstoß in diese Richtung sein.

      So wie ich Klaus verstehe entzieht die TM aus dem gesamten Pool negative Gedankenformationen und schichtet sie in Richtung Frieden und Harmonie um.
      Bei den umfangreichen Manipulationen, die wir hier auf der Erde sehen, geht es doch letztendlich um das Schaffen von Gedankenformationen, erst mal ganz wertfrei… Für mich hat TM das Potenzial den meist negativen Gruppen einen Teil dieser Gedanken und damit einer negativen Manipulierung zu entziehen, Ich schreibe ganz bewusst das Potenzial, denn auch TM könnte missbraucht werden.

      Lieber Matthias, mir geht es nicht um Definitionen, sondern um das Verstehen von Zusammenhängen und die sehe ich halt gerne allumfassend und ich möchte dieses auch so weitergeben, denn in dieser Weitergabe sehe ich den Sinn des Blogs.
      LG

      PS: Du Matthias, da fällt mir gerade noch auf:
      „Und die Klarlegung davon, daß auch edle Wünsche wie Friedenswünsche, innere Ruhe und Gelassenheit Ichwünsche sind. Nichts dagegen, aber natürlich bewegt man sich dann noch innerhalb der Polarität.“

      Was ist an DEN Wünschen in DIESER Gegenwart so schlimm, wenn im Gegensatz dazu, also ohne diese Wünsche die Erde eventuell hops gehen könnte? Es erscheint mir jedenfalls sehr unrealistisch anzunehmen, dass man eine große Anzahl von Menschen dazu bekommt, sich bewusst aus der Polarität, die hier auf der Erde nun mal herrscht, heraus zu bewegen.

      Gefällt mir

      • Liebe Monika,

        ich glaube, du hast mich ganz gut verstanden.
        TM hilft bei der Unterstützung von Wünschen, welche die eigene Evolution fördern, in Richtung auf mehr Glück, Intelligenz, Gesundheit, harmonische Beziehungen, Weltfrieden, etc. Diese Evolution führt automatisch zum höchsten Ziel (das jeder Mensch, auch Matthias, mehr oder weniger bewusst anstrebt) auch wenn man sich zunächst nicht viel darunter vorstellen kann. Wer wissen will, worin dieses höchste Ziel besteht, findet das ausführlich in der Bhagavad Gita erklärt.
        Ob man auf dem richtigen Weg ist, kann man ganz einfach daran erkennen, ob die genannten Qualitäten im eigenen Leben zunehmen. Bei TM-Meditierenden ist das definitiv der Fall. Wissenschaftliche Untersuchungen sind absolut in der Lage, diese einfache Tatsache eindeutig nachzuweisen.

        Liebe Grüße
        Klaus

        Gefällt mir

      • Liebe Monika,

        ein paar Punkte herausgegriffen – zu dem Wort Trennung. Vielleicht hätte ich besser Unterscheidung gesagt, aber ohne Trennung wäre das Universum nicht entstanden. Trennung von Aussagen und Trennung von Menschen sind übrigens für mich zwei verschiedene Dinge. Bei Aussagen finde ich klare Trennungen durchaus angezeigt.

        Nun zu dem:
        So wie ich Klaus verstehe entzieht die TM aus dem gesamten Pool negative Gedankenformationen und schichtet sie in Richtung Frieden und Harmonie um.

        Gut. Nehmen wir mal an, TM sendet irgendwelche positiven Wellen aus, die von anderen empfangen werden können. Jetzt fehlt aber bei dieser Betrachtung, daß es sehr negative Kräfte – mit viel Macht – gibt, deren Gedankenformen wiederum von anderen empfangen werden können.

        Der Mensch im Schnittpunkt hat also die Wahl, welcher Gedankenform er sich zuwendet. Ob TM oder nicht, diese beiden Formen bestanden schon immer. Und, glaube mir, die negativen Gedankenformen schaffen es genauso gut, wenn nicht noch besser, Harmonie und Frieden in Zwist, Egoismus und Habsucht unzudrehen.

        Eine Meditationsform, die von sich behauptet, Frieden und Glückseligkeit für die ganze Welt zu bringen, ignoriert, daß der Mensch die Wahlfreiheit hat. Und sie ignoriert, daß der Mensch immer zwischen positiven und negativen Gedankenformen steht. Und wir wissen – und sehen – wofür der Mensch sich entscheidet. Selbst jetzt, wo die Welt auf der Kippe steht, macht man die Augen zu, und, ach ja – Hauptsache, mir geht es gut. Und kein Schuldenerlaß für die Griechen – sollen die doch verhungern (80% der deutschen Bevölkerung).

        Ich könnte manchmal kotzen. Man beklatscht sich zwar mit einem neuen Bewußtsein mittlerweile selber, aber das Gesamtniveau ist immer noch erschreckend – gelinde ausgedrückt.

        Das Potential von TM zu sehen führt völlig in die Irre, wenn man das Potential der anderen Seite nicht sieht. Man kann die Dinge nicht isoliert betrachten.

        Außerdem bewirken selbst massive Gedankenformen nicht immer was – siehe 21.12.2012.

        Noch kurz zu was Anderem – ich schrieb:
        Und die Klarlegung davon, daß auch edle Wünsche wie Friedenswünsche, innere Ruhe und Gelassenheit Ichwünsche sind. Nichts dagegen, aber natürlich bewegt man sich dann noch innerhalb der Polarität.

        Du hast geantwortet:
        Was ist an DEN Wünschen in DIESER Gegenwart so schlimm, wenn im Gegensatz dazu, also ohne diese Wünsche die Erde eventuell hops gehen könnte? Es erscheint mir jedenfalls sehr unrealistisch anzunehmen, dass man eine große Anzahl von Menschen dazu bekommt, sich bewusst aus der Polarität, die hier auf der Erde nun mal herrscht, heraus zu bewegen.

        Monika, das war nur eine Klarstellung von mir. Was Du da bringst, sind wieder Interpretationen, die ich nie geschrieben habe. Von schlimm schrieb ich nichts, und daß Wünsche dazu verhelfen würden, daß die Erde gerettet wird – na, ich glaube das weniger.
        Zu dem aus der Polarität treten – viele Male schrieb ich davon, daß wir grundsätzlich in Beidem sind, in der Polarität, und manche noch zusätzlich in der Einheit. Wir können auf der Erde nie aus der Polarität treten. Wobei es mir eher um eine grundsätzliche Sache ging – ich schrieb, daß wenn man für den Frieden meditiert, man den Krieg herbeizieht. Du kannst – vom Gesetz her – nicht eine Sache denken, ohne die andere in Bewegung zu bringen. Das sind einfach Gesetze der Polarität, völlig unabhängig davon, ob man Menschen dazu bekommt, sich zu entwickeln.

        Was hat man vom schönsten Idealismus, wenn zu wenig Wissen dahintersitzt und man also Resultate erreicht, die man nicht beabsichtigt hat? Jeder wirkliche Magier weiß um diese Zusammenhänge.
        Und diese Betrachtungsweise ist magisch, nicht esoterisch – mit Wirkung der Gedankenformen, mit Dingen, die man erreichen möchte, auch idealistischen usw. Und um einem Einwand von Dir zuvorzukommen – nein, ich meine es nicht wertend.

        Aber wenn man auf diese Art etwas erreichen will, muß man sich mit den Gesetzen beschäftigen.

        Liebe Grüße
        Matthias

        Gefällt mir

        • AHA, lieber Matthias
          und erst mal guten Morgen 😉

          „Gut. Nehmen wir mal an, TM sendet irgendwelche positiven Wellen aus, die von anderen empfangen werden können. Jetzt fehlt aber bei dieser Betrachtung, daß es sehr negative Kräfte – mit viel Macht – gibt, deren Gedankenformen wiederum von anderen empfangen werden können.“

          Okay, dir fehlt offenbar diese Betrachtung, aber wie du schon anführtest, man könnte über das Thema Romane schreiben und das würde den Rahmen eines Kommentares sprengen und ehrlich gesagt fehlt mir dazu deine rhetorische Fähigkeit…
          Ich hatte es mit diesem Satz anzudeuten versucht:

          „Für mich hat TM das Potenzial den meist negativen Gruppen einen Teil dieser Gedanken und damit einer negativen Manipulierung zu entziehen.“

          Was glaubst du, warum so viele in ihrem Ego umkippen oder darin verharren. Es ist auch diesem Machtspiel, einer Beeinflussung auf energetischer Ebene geschuldet. Natürlich hat der Mensch die Wahl innerhalb seiner Grenzen, die ja auch das Resonanzpotenzial mit einschließen, aber das war hier nicht das Thema…

          „Eine Meditationsform, die von sich behauptet, Frieden und Glückseligkeit für die ganze Welt zu bringen, ignoriert, daß der Mensch die Wahlfreiheit hat.“
          Das mag ja sein, aber in der jetzigen Situation ist der Spatz in der Hand wahrscheinlich sinnvoller als die Taube auf dem Dach, um es mal drastisch auszudrücken.
          Und noch eine sarkastische Frage, über die ich aber nicht diskutieren werde. Wie lange gibt es die Veden, die östlichen Philosophien usw. und wie sieht die irdische Situation im Moment aus?

          „Das Potential von TM zu sehen führt völlig in die Irre, wenn man das Potential der anderen Seite nicht sieht. Man kann die Dinge nicht isoliert betrachten.“

          Genau deswegen kam mein Einwand, dass ich dich als einseitig empfinde, man sollte immer mehrere Seiten ansehen.

          „Außerdem bewirken selbst massive Gedankenformen nicht immer was – siehe 21.12.2012.“

          Naja Matthias, mit dem 21.12.2012 zu argumentieren halte ich für etwas gewagt. Ich lebe nicht unbedingt isoliert und kaum einer meiner Umgebung hatte damals dem eine tiefere Bedeutung gegeben. Auch wenn für das eigene Leben etwas sehr beeindruckendes ist, sollte man doch mit einbeziehen, wie viele Menschen und Glaubensgruppen es nicht erreichte.
          Und dann wäre da noch das Problem mit der kritischen Masse, keiner weiß, wo die eigentlich liegt. Außerdem könnte ich mir vorstellen, dass sie von Ereignis zu Ereignis variabel ist. Mein Eindruck war 2012, dass man den Ruf nach einem Erstkontakt massenwirksam machen wollte. Aber dazu hatte es nicht ausgereicht.

          Zum letzten Teil, dann streiche das Wort „schlimm“, es war nur umgangssprachlich gemeint. Wichtiger ist mir die Feststellung, dass wir so lange wie wir mit Materie zu tun haben, auch in der Polarität sind. Dein Satz wirkte auf mich etwas anders, aber wie du schreibst:
          „Wir können auf der Erde nie aus der Polarität treten.“
          Dann sind wir uns doch einig.

          Ach, wieso wertend?🙂
          Liebe Grüße

          Gefällt mir

          • Liebe Monika,

            offensichtlich findest Du in fast jedem Absatz von mir ein Haar in der Suppe. Nun gut. Zu zwei Dingen noch kurz:

            Ich schrieb:
            Eine Meditationsform, die von sich behauptet, Frieden und Glückseligkeit für die ganze Welt zu bringen, ignoriert, daß der Mensch die Wahlfreiheit hat.

            Du schriebst zurück:
            Das mag ja sein, aber in der jetzigen Situation ist der Spatz in der Hand wahrscheinlich sinnvoller als die Taube auf dem Dach, um es mal drastisch auszudrücken.

            Nicht erwähnt wurde dabei, daß ich ja die Behauptung aufstellte, daß diese Art der Meditation eventuell das Gegenteil bewirken könnte. Das wäre dann nicht der Spatz in der Hand, sondern genau das, was man nicht haben möchte.

            Du schriebst dann noch:
            Und noch eine sarkastische Frage, über die ich aber nicht diskutieren werde. Wie lange gibt es die Veden, die östlichen Philosophien usw. und wie sieht die irdische Situation im Moment aus?

            Genau die Veden sagte für diese Zeit die gegenwärtige Situation voraus. Und ebenfalls in den Veden steht, daß diese Situation unterbrochen werden wird.

            Steht alles in Armin Risi: Gott und die Götter. Ganz so blöd sind die östlichen Philosophien doch nicht.

            Liebe Grüße
            Matthias

            Gefällt mir

            • Hallo Matthias,

              Liebe Monika, offensichtlich findest Du in fast jedem Absatz von mir ein Haar in der Suppe. Nun gut.
              Ach weißt du. lieber Matthias, keiner von uns BEIDEN ist halt perfekt, gell.😉

              „Nicht erwähnt wurde dabei, daß ich ja die Behauptung aufstellte, daß diese Art der Meditation eventuell das Gegenteil bewirken könnte. Das wäre dann nicht der Spatz in der Hand, sondern genau das, was man nicht haben möchte.

              Nun, ich schrieb, dass TM das Potenzial hat, da ich immer erst einmal versuche ohne Vorurteile zu sein… Aber auch die andere Seite ist mir bewusst. Weiter oben sagte ich ja:
              Ich schreibe ganz bewusst das Potenzial, denn auch TM könnte missbraucht werden.

              So ein Missbrauch sollte aber nicht gleich pauschalisiert, sondern erst einmal von Fall zu Fall geprüft werden. Ich bin kein Verfechter des positiven Denkens, aber sofort mit Pessimismus heran zu gehen, halte ich auch nicht für richtig.

              „Nicht erwähnt wurde dabei, daß ich ja die Behauptung aufstellte, daß diese Art der Meditation eventuell das Gegenteil bewirken könnte.“

              Meinst du das hier damit?
              Wobei es mir eher um eine grundsätzliche Sache ging – ich schrieb, daß wenn man für den Frieden meditiert, man den Krieg herbeizieht. Du kannst – vom Gesetz her – nicht eine Sache denken, ohne die andere in Bewegung zu bringen. Das sind einfach Gesetze der Polarität, völlig unabhängig davon, ob man Menschen dazu bekommt, sich zu entwickeln.

              Okay, ich hatte es bewusst ausgeklammert, denn irgendwo sollte auch mal wieder Schluss sein.
              Theoretisch kann man die Gesetze natürlich so sehen, dass eine bedingt in der Polarität das andere.
              Und trotzdem möchte ich diese Aussage von dir mal etwas näher auseinander nehmen.
              Ich hätte dir sofort zugestimmt, wenn du geschrieben hättest, dass dann wenn man für den Frieden KÄMPFT, der Krieg herbeigezogen wird.

              Matthias, wir leben leider nicht im Frieden, wir HABEN bereits Kriege, hierbei sollte man allerdings nicht Ursache und Wirkung vertauschen. Der Krieg ist die Ursache, dem eine Friedensmeditation folgt, diese wird dann als eine mögliche Wirkung dem Konflikt gegenüber gesetzt. Man könnte auch wesentlich aggressiver auf einen Krieg/Konflikt, nämlich mit Hass und Gegengewalt reagieren.
              Was schlägst du vor, den Krieg zu ignorieren? Aber wie vereinbart sich das mit dem Eins-Sein? Wie müsste man deiner Meinung nach auf vorhandene Kriege reagieren?
              Ich könnte mir vorstellen, dass du jetzt auf die tiefe innere Arbeit verweisen möchtest. Aber hier sind wir wieder beim Spatzen in der Hand (diese Meditationen) und der Taube auf dem Dach (innere Arbeit), die für so viele nicht greifbar ist. (Was auch wiederum individuelle Ursachen hat.)

              Zu Ursache und Wirkung:
              Unter den Bedingungen des umfassenden Friedens machen Friedensmeditationen wenig Sinn. Klar, denn es IST ja Frieden… und selbst dann falls so eine Meditation im Frieden und in Harmonie durchgeführt werden würde, würde sie wohl kaum einen Krieg herbeiziehen.
              Krieg ist definitiv die Ursache, ohne die Ursache „Krieg“, besteht kein Handlungsbedarf zum Meditieren für einen Frieden. Die Meditation ist eine (friedliche) Folge/Wirkung auf den Konflikt, denn sie stellt die Demonstration einer Absicht zu Frieden, Harmonie und Gewaltlosigkeit dar.

              Du kannst – vom Gesetz her – nicht eine Sache denken, ohne die andere in Bewegung zu bringen.

              Nicht das Meditieren für Frieden ruft die Bewegung hervor, sondern es ist bereits die Reaktion auf eine vorhandene Spannung/Bewegung. Eine echt gemeinte Friedensmeditation (keine unter falschem Vorwand) versucht die Spannungen abzubauen, bzw. auszugleichen, wenn du so willst, die Bewegung zu harmonisieren.
              Krieg hat andere Gründe, eine Friedensmeditation ist oft die Folge eines bereits zu spürenden Konfliktes oder auch eines schon vorhandenen Krieges.

              Als Ursache für einen Krieg würde ich eher noch Blindheit gegenüber angestauten Problemen gelten lassen, aber keine Friedensmeditationen, es sei denn sie rufen diese Blindheit hervor, aber dann hätten sie andere Absichten, wären sozusagen unter negativen Einfluss geraten…
              Wenn man hier tiefer rein geht, kommt man in den Bereich von Negativität (Entstehung und Abbau), Gedankenmustern (Elementalen), deren Auflösung, Manipulation usw. …es ist ein weites Feld.😉

              Nochmal, Matthias, du schriebst also:
              …daß wenn man für den Frieden meditiert, man den Krieg herbeizieht.
              Krieg entsteht aus nicht abgebauten Konflikten. Eine Friedensmeditation ist eine Reaktion auf dieses negative Potenzial. Solch eine „echte“ Meditation könnte entweder bestenfalls etwas von der vorhandenen Negativität abbauen oder aber sie würde ins Leere laufen.
              Falls eine Friedensmeditation doch andere Energien hervorbringt, so ist sie wahrscheinlich von negativen Kräften/Absichten okkupiert worden.

              Da man erst dann für Frieden meditiert, wenn ein negatives Potenzial, sprich ein Konflikt vorhanden ist, sieht es dann scheinbar so aus, als ziehe man den Krieg damit herbei…
              So, nun hoffe ich, dich nicht wieder falsch verstanden zu haben, denn dann wäre es schade um meine Zeit gewesen.😉
              —————————-

              Genau die Veden sagte für diese Zeit die gegenwärtige Situation voraus. Und ebenfalls in den Veden steht, daß diese Situation unterbrochen werden wird. Steht alles in Armin Risi: Gott und die Götter.
              Ganz so blöd sind die östlichen Philosophien doch nicht.

              Na Gottseidank!🙂

              Liebe Grüße

              Gefällt mir

              • Liebe Monika,

                einen Teil der Antwort schrieb ich an Klaus. Noch ein paar Gedanken zu folgenden Sätzen:

                Was schlägst du vor, den Krieg zu ignorieren? Aber wie vereinbart sich das mit dem Eins-Sein? Wie müsste man deiner Meinung nach auf vorhandene Kriege reagieren?

                Wenn jemand in dem „Eins-Sein“ ist, bildet er automatisch ein Tor, durch welches die Inhalte des Eins-Seins in die übrige Welt gelangen. Der braucht garnichts in dieser Richtung zu tun – er ist. Auf der Handlungsebene kann er natürlich je nach Naturell noch etwas anderes machen.

                Wenn jemand NICHT auf der Ebene des Eins-Seins ist, dann wird er mit einer solchen Meditation unerwünschte Nebenwirkungen haben. Auf einer Ebene ist es also nicht nötig, über den Frieden zu meditieren (er IST das Tor für den Frieden), auf der anderen wird das Resultat verfälscht.

                Ich schreibe nochmals, wir sollen die Ebenen nicht vermischen. Was auf der einen Ebene in Ordnung ist, führt auf einer niedrigeren Ebene zu Chaos. Und wer ist schon im Eins-Sein? Wer da drin ist, wird kaum mehr über solche Sachen diskutieren.

                Wie man auf Krieg reagieren soll? Das liegt weniger in unserer Hand – jemand auf der Stufe der Dualität wird entsprechend reagieren, das sind eher mechanische Vorgänge.

                Du schreibst weiter:
                „Krieg ist definitiv die Ursache, ohne die Ursache „Krieg“, besteht kein Handlungsbedarf zum Meditieren für einen Frieden. Die Meditation ist eine (friedliche) Folge/Wirkung auf den Konflikt, denn sie stellt die Demonstration einer Absicht zu Frieden, Harmonie und Gewaltlosigkeit dar.

                Und die Ursache von Krieg ist wiederum unser verdrängtes Unbewußtes. Solange das nicht angeschaut wird, wird es immer Krieg geben. Meditationen hin oder her. Solange der Mensch noch von Konsum, Egoismen, Blindheit beherrscht wird, ist er unvermeidbar.

                Und da weiß ich nichts. Theoretisch ist es einfach, der Mensch müßte bewußt werden. Aber das hat Gott in die Freiheit jedes Menschen gestellt, und niemand hat das Recht, da etwas zu erzwingen.

                Kurz gesagt – wenn jemand nicht im Zustand des Erwachten ist, ist es richtig, auf den Krieg eben auf der eigenen Ebene zu antworten – sei es mit Aufklärung, mit Demonstrationen usw. Notfalls mit Verteidigung. Auf anderen Ebenen gibt es andere Antworten.

                Von meiner Logik her ist der Mensch, so wie er gerade ist, fast zum Untergang verurteilt. Aber es gibt einen Faktor, der übergeordnet ist, und der wird Gott genannt. Wir werden sehen, was er mit uns vorhat.

                Liebe Grüße

                Gefällt mir

                • „Und die Ursache von Krieg ist wiederum unser verdrängtes Unbewußtes. Solange das nicht angeschaut wird, wird es immer Krieg geben. Meditationen hin oder her. Solange der Mensch noch von Konsum, Egoismen, Blindheit beherrscht wird, ist er unvermeidbar.“

                  Und hier, beim verdrängten Unbewussten setzt die Manipulierbarkeit an. Da sehr viel im Unbewussten sitzt, sind wir halt entsprechend aus vielen unterschiedlichen Richtungen anfällig, meist ohne es zu bemerken.

                  „Wir werden sehen, was er mit uns vorhat.“ 🙂 😉
                  LG

                  Gefällt mir

                  • hallo Monika🙂

                    du sagst: „Und die Ursache von Krieg ist wiederum unser verdrängtes Unbewußtes. Solange das nicht angeschaut wird, wird es immer Krieg geben. Meditationen hin oder her. Solange der Mensch noch von Konsum, Egoismen, Blindheit beherrscht wird, ist er unvermeidbar.“

                    das ist nur ein “ Teilsapekt “ dessen, eine Ab-färbung/Verfälschung/gar nur eine Halbwahrheit die durch die sogenannte “ Einheit im Esoterischen Verständnis “ inzw. so weit verbreitet ist weil der wahre Blick auf die GANZHEIT bewusst “ vernebelt wird „.

                    Diese fast schon universelle Thematik hat noch ganz andere “ Hintergründe “ und die organisierten Religionen vertreten auch nur Halbwahrheiten und ggf. sogar bewusste Irreführungen der wahren Hintergründe.

                    Aber hier möchte ich im Blog nicht weiter darauf eingehen, ich weiss nur FÜR MICH SELBST das ich das ganze esoterische/religiöse LABYRINTH “ ENT- wirrt und geknackt habe „.

                    Ich liebe meinen Weg des gelebten Friedens und der Liebe trotz aller Höhen und Tiefen in diesem System der Dinge der Falschheiten, Lügen und Verderbnis weil ich ein GANZ KLARES BILD zum Erkennen “ geschenkt bekommen habe „.

                    Alles liebe und gute dir weiterhin, Helmut

                    Gefällt mir

                    • Hallo Helmut,

                      das ist nur ein ” Teilsapekt ” dessen, eine Ab-färbung/Verfälschung/gar nur eine Halbwahrheit die durch die sogenannte ” Einheit im Esoterischen Verständnis ” inzw. so weit verbreitet ist weil der wahre Blick auf die GANZHEIT bewusst ” vernebelt wird “.

                      Diese fast schon universelle Thematik hat noch ganz andere ” Hintergründe ” und die organisierten Religionen vertreten auch nur Halbwahrheiten und ggf. sogar bewusste Irreführungen der wahren Hintergründe.

                      Aber hier möchte ich im Blog nicht weiter darauf eingehen, ich weiss nur FÜR MICH SELBST das ich das ganze esoterische/religiöse LABYRINTH ” ENT- wirrt und geknackt habe “.

                      Lass mich raten – isses der böse Satan, Luzifer und die ganze Menschheit sind willenlose Sklaven, die keine Verantwortung zu tragen hätten? Oder ist „Gott“ böse auf uns? Du sagst, du hättest „das ganze religiöse/esoterische Labyrinth geknackt“ – ist das so, oder hast du nur eine Ansicht von jemand anderem übernommen? Lass doch mal hören Helmut ..

                      lg,

                      Gefällt mir

                    • Sag‘ mal, Helmut,

                      was, um Gottes Willen, hat denn verdrängtes Unbewußtes mit Esoterik zu tun? Das ist Tiefenpsychologie, und ich halte es für durchaus sinnvoll, sich mit den Mechanismen des Unbewußten zu befassen.

                      Und wenn Du schon von „ganz anderen Hintergründen“ schreibst – wäre es dann nicht sinnvoll, anstatt sich in Pauschalierungen zu verlieren, diese ganz anderen Hintergründe zu benennen?

                      Und das ganz klare Bild zum Erkennen ist auch schon da? LIeber Helmut, ich mag sowohl Dich wie auch Johannes, aber ich frage mich nicht zum erstenmal, was in Euch Beide gefahren ist.

                      Mit Christentum, wie ich es empfinde, hat Euer Weg nichts zu tun. Gar nichts.

                      lg
                      Matthias

                      Gefällt mir

                    • Hey Freund Matze….

                      …..dass hörst Du wahrscheinlich auch nicht gern…..aber so wir schon mal so schön dabei sind…..

                      …………………………………………………………………………………………….

                      „Mit Christentum, wie ich es empfinde, hat Euer Weg nichts zu tun. Gar nichts……

                      ………………………………………………………………………………………………

                      Eine ganz klitze-kleine Bitte nur an Dich:

                      Definiere mir doch einmal bitte das Wort „Christ-en-tu-m“ aus Deiner ganz persönlichen Sicht heraus…..!!!

                      ….aber lasse dabei bitte auch alle koptisch-gnostischen……und auch die Nag Hamadi-Apokryphen-Schriften….sowie auch jede Erwähnung, von religiös und pervers verfehlten anderen Religionen,….wie Katholiken, Evangelisten, 7-Tages-Adventisten, Mormonen, Islamisten und was von sonstigem „Krupp-Zeug-Spastikern“ noch so herum rennt…… einfach `mal alles weg……

                      Was versteht DU persönlich unter dem ur-einen und all-einem „Christ – entum“ ???

                      Sie haben jetzt 10 Zeilen frei…….oder auch 100……300…….oder 1000……wie sie halt wollen ?…..🙂

                      (ihre Zeit ist hierbei unbegrenzt !!! )🙂

                      …….lg………und eine gesegnete Gute Nacht………..johannes

                      Gefällt mir

                    • Hallo Stefan, Matthias und Co KG 🙂

                      du fragst : Du sagst, du hättest “das ganze religiöse/esoterische Labyrinth geknackt” – ist das so, oder hast du nur eine Ansicht von jemand anderem übernommen?

                      Gut gefragt Stefan. Ich habe NICHTS übernommen noch laufe ich irgendwem nach, habe mein eigenes Puzzle zusammen- gefügt aus “ 1000 versch. Quellen “ und dazu meine tiefen Intuitionen bekommen, habe mit Herz, Geist und Bewusstsein alles mir mögliche “ ab-geglichen, verglichen und mein Bild bisher so weit wie möglich vervollständigt „.

                      Ich habe keine “ 1000 Fragen mehr ans Leben “ vieles ist BEANTWORTET. Doch man lernt niemals aus weil wir wohl ewig lernende Individuen sind. Jetzt und Hier , auf dieser Erde lebend, zählt für mich nur noch in meine eigene Balance und Einheit in der Ganzheit zu verstehen lernen und im Leben an zu wenden.

                      Was in der Unendlichkeit auf mich zukommen kann ist wie ein haschender Blick auf den Horizont “ surprise surprise “ lass es alles geschehen, KEINER weiss es genau.

                      Ja es gibt immer noch all die “ Hoch und Tiefs “ ist ja auch völlig normal könnte man fast meinen
                      wenn man sich diese verblendete Menschen Gemeinschaft anschaut (war auch ich einst !!! )
                      Und Ich werde niemals ALLES wissen, zumindest noch nicht, aber das ist auch egal weil jeder Mensch nur Schritt für Schritt gehen kann, also auch im Erkenntnis – Suchen wollen.

                      Doch all die Hochs und Tiefs sind nicht mehr “ so stark und Energie raubend “ wie noch vor Zeiten.

                      Ob Satan, Luzi, Ariman, all die Dunkelwelten mit ihren “ Möchte gern Schöpfern “ und Manipulatoren die gehen mir alle inzw. am “ Ar….vorbei “ , sprich mein Fokus ist auf die menschliche Göttlichkeit gerichtet.
                      Da laufe ich auch keinem “ Messias oder Retter nach “ , habe nur eine Herzensverbindung
                      nach oben aufgenommen und erhalte des öfteren die wundersamsten “ Nachrichten und Ereignisse als ANTWORTEN.

                      Mein Lebensweg ist eine kosmische Mischung aus Chriistusbewusstsein/liebe – Liebe zur Schöpfung mit allem in ihr bewegenden Energien/Wesenheiten – ein annehmen östlicher wie auch westlicher “ lebensgedanken “ , im Prinzip alle mir wohl und gut tuenden Philosophischen Gedanken die nicht abgedreht und unlogisch oder total verwirrend sind, gibts ja noch ein paar gute Ansätze auch in der Esoterik, aber nicht in der Humanistischen materiellen Ansichten der Eso Szene denn diese bezeichnen die GÖTTLICHKEIT nur als eine TOTALE ENERGIEFORM der kein EIGENES WESEN ZUGEORDNET WIRD also PERSÖNLICHKEITS-LOS.

                      Und das beachte ich als einen GANZ GROßEN FEHLER der am ende die RECHNUNG nicht aufgehen lässt.

                      Und weil ich keine Lust mehr hier habe auf längere Gespräche, das liegt auch an den “ Giftpfeilen “ die hier von so manchen ab-geschossen wurden i.d. Vergangenheit.
                      Ich versuche Mensch zu bleiben, schlicht und einfach, habe ein Wissen mir angeeignet, ob positiv oder negativ, lass ich einfach offen, werde mich aber nicht als BesserWisser oder Oberlehrerhaft hier hinstellen wollen und……………………..
                      ach ja Matthias, du hast echt keine Ahnung was bei mir abläuft und abgelaufen ist UND SCHMEISS MICH NICHT IMMER MIT JOHANNES IN EINEN TOPF
                      DAS VERBIETE ICH MIR; BASTA !
                      Johannes ist ein ganz lieber Mensch und geht nach besten Willen und Erkennen “ seinen Weg “
                      und ich meinen.
                      Johannes hat mehr Liebe in seinem Herzen als du vielleicht glaubst und außerdem ist Er überhaupt nicht “ fanatisch religiös überdreht „, manchmal ist halt nur der “ Mund schneller als …

                      Trau dich mal aufs Camp dann können wir mal Tacheles reden !!!

                      tschööööö Leute

                      Gefällt mir

                    • Hallo Helmut,
                      Mhm, ich stimme „uns Monika“ zu. Dein Kommentar gefällt mir. Du klingst etwas anders wie früher, ich freu mich dass es dir so gut damit geht.

                      Ansichten der Eso Szene denn diese bezeichnen die GÖTTLICHKEIT nur als eine TOTALE ENERGIEFORM der kein EIGENES WESEN ZUGEORDNET WIRD also PERSÖNLICHKEITS-LOS.

                      Nicht überall Helmut, aber ja, da liegt vieles im Argen. Und wenn man genau hinschaut, habe einige nur die Bibel mit Meistern und Engeln vertauscht – Hauptsache, man glaubt was und kann was anbeten ..
                      Was nicht bedeutet, dass es diese Meister und Engel nicht gäbe, aber oft ist da eher das Gegenteil vorhanden ..^^

                      Doch einen Zahn muss ich dir ziehen, niemand schmeisst hier „Giftpfeile“ auf dich, noch auf Johannes. Wenn es so empfunden wird, hat es was mit dir zu tun. Okay, meiner einer neckt und spottet oftmal, aber ich schieß keine Giftpfeile ab. Matthias auch nicht, das hätte ich gesehen. Kritik ist was anderes, das muss man aushalten können.

                      liebe Grüße,😉

                      Gefällt mir

                    • Lieber Helmut,
                      gutes Statement aus deiner individuellen Situation heraus entwickelt.😉
                      …schöner Kommentar!🙂
                      LG

                      Gefällt mir

                    • Lieber Steven und Helmut !

                      Zitat Helmut : “
                      gibts ja noch ein paar gute Ansätze auch in der Esoterik, aber nicht in der Humanistischen materiellen Ansichten der Eso Szene denn diese bezeichnen die GÖTTLICHKEIT nur als eine TOTALE ENERGIEFORM der kein EIGENES WESEN ZUGEORDNET WIRD also PERSÖNLICHKEITS-LOS. Und das beachte ich als einen GANZ GROßEN FEHLER der am ende die RECHNUNG nicht aufgehen lässt…“

                      Zitat Steven..“ Und wenn man genau hinschaut, habe einige nur die Bibel mit Meistern und Engeln vertauscht – Hauptsache, man glaubt was und kann was anbeten ..“

                      Die obigen Sätze von Helmut verstehe ich noch anders als Du, Steven.

                      Ich könnte mir vorstellen, dass Helmut damit meinte, ( und lasse mich gern berichtigen) dass Gott in einer gewissen Eso-Szene nicht mehr als ein persönliches Wesen, was menschenähnliche Züge trägt, was handelt, liebt, lobt, straft usw. angesehen wird, sondern als eine Urkraft, die Quelle allen Lebens.

                      Aber diese Vorstellung ist nicht unbedingt mit der Eso-Szene verknüpft, gerade dort kommen nämlich die Meister und Erz-Engel , wie Steven schreibt, zum Ausdruck und ersetzen die alten biblischen Vorstellungen, trösten und lehren.

                      In Asien nimmt man häufig von solch einem persönlichen Gottesbild Abstand . Buddha selbst hat sich von den SPEKULATIONEN über einen Gott stets abgewandt und auf den Weg, es selbst herauszufinden , verwiesen.

                      In vergangenen Zeiten wurde dieser Gottesbegriff derartig missbraucht, „Mein Gott ist größer als Deiner, Mein Gott ist der einzige Gott oder Gott ist tot (Nietzsche)“, dass ich schon deshalb davor zurückschrecken würde, von einem persönlichen „Gott“ zu sprechen. Außerdem kommt sofort die Vorstellung auf, dass da ZWEI sind, nämlich dieser Gott von uns getrennt ist, was ich persönlich nicht annehme….Aber das wird jeder anders sehen.
                      ——————————————————————————————————————————————————-

                      Übrigens finde ich auch nicht, dass Du, Helmut jemals mit „Giftpfeilen“ angeschossen wurdest. Das wäre mir bestimmt aufgefallen. Ich fände es schön, wenn Du ab und zu wieder etwas schreiben würdest.

                      Deine Sätze:

                      Zitat: “ … Mein Lebensweg ist eine kosmische Mischung aus Chriistusbewusstsein/liebe – Liebe zur Schöpfung mit allem in ihr bewegenden Energien/Wesenheiten – ein annehmen östlicher wie auch westlicher ” lebensgedanken ” , im Prinzip alle mir wohl und gut tuenden Philosophischen Gedanken die nicht abgedreht und unlogisch oder total verwirrend sind“…

                      haben mir gut gefallen.

                      Liebe Grüße von A n g e l a

                      Gefällt mir

                    • Hallo lieber Matthias,

                      du schriebst an Helmut

                      was, um Gottes Willen, hat denn verdrängtes Unbewußtes mit Esoterik zu tun? Das ist Tiefenpsychologie, und ich halte es für durchaus sinnvoll, sich mit den Mechanismen des Unbewußten zu befassen.

                      da kam ich gedanklich doch ins stocken,und frage dich denn wie bitte trennst Du es dann?

                      habe unter anderem gerade mal geschaut und dieses hier gefunden,ein wenig quer gelesen und vermute das es passt und die Zusammenhänge doch nicht so offensichtlich zu trennen sind wie du in einem Satz meinst zu behaupten.
                      : http://anthroblog.anthroweb.info/2012/wissenschaft-und-esoterik-xxiii-c-g-jung-und-das-unbewusste-des-westens/

                      das es nun gerade eine Anthroblog ist ,ist wohl auch noch ein passender Zufall😉

                      vielleicht mag einiges getrennt zu betrachten zu sein,doch bin ich überzeugt davon,das uns doch selten bewusst ist wie viel zusammen gehört, es nur einfach noch nicht von jedem gesehen wird.

                      sicher fehlt mir einiges an Hintergrundwissen, doch sagt mir mein Verstand, meine Erfahrungen und meine Intuition das es nicht getrennt zu betrachten ist.
                      ansonsten überzeug mich vom Gegenteil😉

                      den Anthroblogartikel werde ich wohl doch noch bald in Ruhe lesen,denn ich finde ihn nicht unspannend.

                      lieben Gruß
                      Susanne

                      Gefällt mir

                    • Lieber Helmut,

                      erstmal mußte ich bei Deinem Ausbruch, ich solle Johannes und Dich nicht in einen Topf werfen, lachen. Selber schuld, hätte ich fast gesagt. Ich stöberte gerade nochmal auf Johannes‘ Blog herum, Ihr habt Euch oft mit Seelenbruder oder so ähnlich angeredet, wart immer einer Meinung, und selbst bei den Kommentaren gibt es eine Ähnlichkeit – Johannes kriegt keinen Kommentar ohne zwanzig Ausrufezeichen und hundert Punkte hin, und Du keinen ohne Großschreibung. Auch mit dem göttlichen pneuma tou theou und dem teuflischen pneuma tou theou wart ihr Euch einig – zumindest ich sah keine Unterschiede in Euerer Anschauung.

                      Damit ich mal endlich klar sehe, bitte ich Euch Beide (und verzeih‘, wenn ich hier wieder in einen Topf werfe) eine Antwort auf folgende Frage:
                      Seid ihr der Meinung, daß nur ein Christ erlöst werden kann? Zumindest hat Johannes sich auf seiner site so ausgedrückt, und zwar ohne wenn und aber. Auch bei Dir fand ich diesen Gedanken: Ich wünsche alle Menschen, die dasselbe durchmachen oder durchgemacht haben auch, dass sie in Jesus Christus ihren rettenden Anker finden werden. Es gibt nur diesen einen Weg.
                      https://johannes0702.wordpress.com/2014/03/30/willkommen-esoterik-vs-gott/comment-page-1/#comment-96

                      Ein einfaches Ja oder Nein würde mir genügen. Aber ich möchte mal wissen, woran ich bin.

                      Zweite Frage: Jesus wurde ja in eine Welt voller Heiden geboren, denn da gab es ja keine Christen. Waren vor Christus also alle Religionen teuflische Religionen, waren vor Christus alle Menschen verdammt?

                      Jetzt zu obigem – folgender Absatz stammte übrigens nicht von Monika, sondern von mir:
                      Und die Ursache von Krieg ist wiederum unser verdrängtes Unbewußtes. Solange das nicht angeschaut wird, wird es immer Krieg geben. Meditationen hin oder her. Solange der Mensch noch von Konsum, Egoismen, Blindheit beherrscht wird, ist er unvermeidbar.

                      Du schriebst daraufhin:
                      das ist nur ein ” Teilsapekt ” dessen, eine Ab-färbung/Verfälschung/gar nur eine Halbwahrheit die durch die sogenannte ” Einheit im Esoterischen Verständnis ” inzw. so weit verbreitet ist weil der wahre Blick auf die GANZHEIT bewusst ” vernebelt wird “.

                      Also Du schreibst mir quasi, daß ich verfälschende Halbwahrheiten postulieren würde und mit der wahre Blick auf die Ganzheit vernebelt wird…

                      Wenn jemandem der Mund offen stehen bleiben müßte, dann ja wohl mir. Erstens mal hat diese Antwort überhaupt nichts damit zu tun, was ich mit dem verdrängten Unbewußtem ausgesagt habe. Gar nichts. Und hier ist leider wieder eine Ähnlichkeit mit Johannes – Ihr geht nicht auf das ein, was ein Anderer geschrieben hat, verfälscht teilweise noch die Aussage um dahin zu kommen, was ihr in hundertfacher Wiederholung bereits geschrieben habt – nämlich EUREN angeblich wahren Blick der Ganzheit.

                      Ich würde gerne freundlicher schreiben, aber es macht keinen Sinn, drumherumzureden. Bei Johannes ganz extrem und bei Dir teilweise hat man den Eindruck, wie wenn Ihr vermittelt, die einzige Wahrheit zu vertreten – und wir, naja, irgendwann werden auch wir kapieren, daß nichts an Jesus vorbeiführt. Buddha wurde von Johannes sogar als teuflisch benannt. Ja, Himmel, da darf man sich doch nicht wundern, wenn Gegenwind kommt.

                      Kurz bei der Gelegenheit an Johannes, weil Du Dich wunderst, daß ich geschrieben habe:
                      Mit Christentum, wie ich es empfinde, hat Euer Weg nichts zu tun. Gar nichts.

                      Wenn man seinen Weg für den einzig wertvollen hält, Johannes, wenn man wie Du Artikel verlinkst, die jeden anderen Glauben schlecht machen – ja, mit diesem Christentum habe ich nichts zu tun. Überhaupt nichts.

                      Zuletzt noch, Helmut, was Dich wundern wird – doch, ich habe Achtung vor Dir, ich habe auch viel Achtung vor dem, was ich bisher von Dir erfahren habe. Und daß ich Johannes für einen lieben Kerl halte (was ihn nicht von Egozentrität freispricht), habe ich schon mehrfach erwähnt.

                      Aber wenn man so kommentiert wie Ihr, dann muß man auch mit Richtigstellungen rechnen.

                      Liebe Grüße
                      Matthias

                      Gefällt mir

                  • Liebe Susanne,

                    der Ausgangspunkt der Diskussion war, daß ich schrieb:
                    Und die Ursache von Krieg ist wiederum unser verdrängtes Unbewußtes. Solange das nicht angeschaut wird, wird es immer Krieg geben. Meditationen hin oder her. Solange der Mensch noch von Konsum, Egoismen, Blindheit beherrscht wird, ist er unvermeidbar.

                    Helmut schrieb daraufhin:
                    das ist nur ein ” Teilsapekt ” dessen, eine Ab-färbung/Verfälschung/gar nur eine Halbwahrheit die durch die sogenannte ” Einheit im Esoterischen Verständnis ” inzw. so weit verbreitet ist weil der wahre Blick auf die GANZHEIT bewusst ” vernebelt wird “.

                    Daraufhin schrieb ich (damit wir es im Zusammenhang haben):
                    was, um Gottes Willen, hat denn verdrängtes Unbewußtes mit Esoterik zu tun? Das ist Tiefenpsychologie, und ich halte es für durchaus sinnvoll, sich mit den Mechanismen des Unbewußten zu befassen.

                    Ich erkenne nicht, was Helmut’s „wahrer Blick auf die Ganzheit“ mit meiner Aussage des verdrängten Unbewußten zu tun hat. Du schriebst dann:

                    da kam ich gedanklich doch ins stocken,und frage dich denn wie bitte trennst Du es dann?

                    Eine Vorbetrachtung noch dazu: Es wird heute viel von Einheit, Verbindung usw. gesprochen, Es wird dabei übersehen, daß es zwar eine existierende Ebene ist, aber daß parallell dazu die Ebene der Polaritäten existiert. Wobei zwar eine hierarchische Stufung besteht, aber keine Ebene wertvoller wie die andere ist – ohne die Ebene der Polarität wäre die Schöpfung nicht möglich.

                    Es wird heute viel gegen das Wort Trennung gewettert – aber das Universum enstand aus Trennung. Es wird auch viel darüber gesprochen, man solle doch nicht mehr Mann oder Frau, sondern den Menschen sehen – und übersieht dabei, daß man nie den Menschen verstehen wird, wenn man nicht das Weibliche und das Männliche in seiner Eigenart erkennt. Und da muß man viel lernen.

                    Von der Ebene Gottes her gesehen ist vielleicht alles in der Einheit, ohne Trennung – obwohl Gott die Trennung geschaffen hat, indem er sich im Schöpfungsprozess schrittweise zurücknahm. Von einer existierenden Ebene her könnte man also sagen, daß Tiefenpsychologie das Gebiet des Persönlichen, Esoterik das Gebiet des Überpersönlichen bezeichnet. Und da kann es durchaus Gegensätze geben, Dinge, die vom Überpersönlichen her notwendig wären können komplett gegen die Interessen des Persönlichen laufen.

                    Jetzt muß man allerdings noch weiter differenzieren, daß einige Wörter ebenfalls auf bestimmten Ebenen spielen. Es gibt z.B. Liebe mit dem Gegensatz Haß, und es gibt auf einer höheren Ebene Liebe ohne einen Gegensatz. Genauso gibt es Esoterik im Gegensatz – wahlweise zur Exoterik oder zum Materialismus – aber es gibt auch Esoterik eine Ebene höher, wo diese Gegensätze aufgehoben sind.

                    Weil die Sprache mehrdeutig ist, kommt es oft zu Mißverständnissen.

                    Es kann also nie die Frage sein, ob man etwas eher von der Ebene der Einheit oder von der Ebene der Polarität aus sehen sollte, die Wirklichkeit umfaßt immer beide Ebenen gleichzeitig.

                    Ich selbst bemühe mich hier, eher zu trennen – um eine Seite klarer herausstellen zu können. Gerade indem die Spannung einer Polarität auf die höchste Stufe getrieben wird, kann es sein, daß diese Spannung plötzlich in eine neue Qualität, auf eine neue Stufe umschlägt, wo man vielleicht die Einheit erfährt. Viele versuchen heutzutage diese Spannung zu vermeiden, sich also quasi zur Einheit durchzumogeln und die Polarität nicht anzuerkennen. Die Ergebnisse sind nicht gerade berauschend.

                    Genauso gibt es Menschen, die ganz schnell nach Gott, in die Erleuchtung streben – und ihr Unbewußtes unaufgeräumt lassen. Mit der etwas kindlichen Vorstellung, daß Gott es schon bereinigen wird. Einige Christen, welche ich kenne, gehören dazu. Sie denken nicht an den Satz, der ebenfalls mal gesagt wurde: „Gott mischt sich nicht in Dinge ein, die der Mensch gut und gerne allein erledigen kann.“

                    Ich las den Artikel von dem Anthroblog durch, konnte aber keine Zusammenhänge erkennen.

                    Verzeiht mir also, wenn ich weiterhin nur sehr selten von Einheit schreiben werde. Wer sie erlebt, wird’s schon merken.

                    Liebe Grüße
                    Matthias

                    Gefällt mir

                    • Nachtrag: In dem Zusammenhang noch eine Überlegung, warum sich der Westen vom Osten unterscheidet – wobei ich allerdings nicht die anthroposophische Anschauung vertrete.

                      Ein Kind, welches geboren wird, kommt aus einer Einheit. Diese Einheit verliert es spätestens in dem Moment, wo Wünsche aufkommen – ich möchte dies oder das. Das ist unvermeidlich.

                      Dann kommt das unterscheidende Ich, die Trennung etc. Man ist in Entfernung zu seinem Selbst.

                      Im Osten – in groben Zügen – versucht man nun, dies rückgängig zu machen, also wieder auf die Kind-Stufe zurückzukommen. Es geht, man kommt auf die Art und Weise wieder in die Einheit. Im Westen müssen wir über die Zersplitterung, über das Ego hinausgelangen, um wieder in die Einheit zu finden.

                      Aber das ist – so seltsam es klingen mag – eine andere Einheit. Das Ich wird nicht ignoriert, sondern überstiegen, es ist kein Zurückgehen, sondern ein Durchgehen.

                      Obwohl sowohl ein Säugling wie auch ein erwachter Mensch in der Einheit sind, hat der erwachte Mensch eine ganz andere Wirkung auf die Umwelt wie ein Säugling.

                      Es gibt große Kreise und kleine Kreise. Jeder ist vollkommen, aber der große Kreis kann mehr Fläche umfassen.

                      Dieser Vergleich ist sehr grob. Aber vielleicht konnte ich hinüberbringen, was ich meinte.

                      lg

                      Gefällt mir

                    • Zweiter Nachtrag:

                      Ramakrishna, Ramana Maharshi, Vivekananda und andere sprengen allerdings diesen Rahmen. Man kann also nicht alles verallgemeinern.

                      Gefällt mir

                    • Lieber Matthias,

                      Danke für deinen doch sehr ausführlichen Kommentar und das du den Zusammenhang aus den anderen Texten von Helmut noch einmal aufgeführt hast.
                      Zeugt natürlich sogesehen von einem besseren oder auch anderen Verstehen.

                      Jetzt verstehe ich auch das eher, wie du zumindest aus deinen geschriebenen Worten,
                      eine Einheit und auch eine Trennung beschreibst und wahr nimmst.
                      Mir ging es nicht darum über das Wort Trennung zu ‚wettern‘.
                      Denn wie alleine entsteht ein Mensch als durch Vereinen und wieder trennen ( Zellen etc.) usw.

                      Ja die Sprache bzw. die Worte sind mehrdeutig,somit ist es gut wenn gefragt wird und erläutert um zu verstehen!

                      Wie du es beschrieben hast,kann ich nachvollziehen,obwohl dein Denken ein anderes ist als meines.
                      Wie sollte es auch anders sein.

                      ich werde es mir die Tage noch einmal durchlesen.

                      Zum Anthroblogbeitrag auf das was du jetzt auf Helmuts Worte bezogst,sehe ich auch keine konkreten Zusammenhang und doch finde ich soetwas nicht unabsichtlich passend😉

                      lieben Gruß hier erstmal da fortgeschrittene Nacht

                      Susanne

                      PS: ist verziehen,
                      würd ja mal fast sagen ohne Trennungen keine Einheiten,oder ?

                      Gefällt mir

                    • ich nochmal Matthias,

                      ja man kann nicht alles verallgemeinern,sicher sogar,doch bedeutet verallgemeinern auch etwas anderes.
                      es ist wichtig ‚Jedes‘ zu betrachten und somit nicht zu vermischen.

                      Danke nochmal für deine Gedanken!

                      die Waagerechte ruft🙂

                      Gefällt mir

                    • moin Matthias 🙂

                      1. Zu deiner ersten frage: Seid ihr der Meinung, daß nur ein Christ erlöst werden kann?

                      Von mir ein klares NEIN ! – Wie heißt es doch so schön “ WIR sind alle Kinder Gottes “ – und nebenbei, das Wort “ Erlösung “ hat für mich bis heute einen bitteren Beigeschmack wegen z.b der kirchlichen Erklärungen was Erlösung angeblich ist in klerikalen Gedankenmüllstuben.
                      Für mich fängt “ Erlösung “ schon im Bewusstsein an🙂

                      2. Zweite Frage: Jesus wurde ja in eine Welt voller Heiden geboren, denn da gab es ja keine Christen. Waren vor Christus also alle Religionen teuflische Religionen, waren vor Christus alle Menschen verdammt?

                      Wer hat überhaupt Menschen als “ Heiden gebrandmarkt “ ? – da sind wir wieder bei den Schwarzmagiern der angeblichen Religionen, bes. der “ angeblich christlichen “ !
                      Jede Religion die aus der Ganzheit sich nimmt um sich selbst nur als wahre zu bezeichnen , also z.b monotheistisch macht sich selber “ schuldig „.
                      Sicherlich gab es schon “ vor Christus “ Religionen – Glaubensbekenntnisse die a) entweder
                      völlig UN-glaubwürdig waren durch ihr denken und handeln und b) gab es mit Sicherheit Bewusstseins-Gruppierungen die “ Gott näher waren “ als viele heutige angebliche Re-ligionen,
                      die sich angeblich mit Gott verbunden sind, verbunden fühlen.

                      Zu Johannes und mir noch folgendes: Wir betrachten vieles schon um des Vergleichens willen mit den “ christlichen Aussagen i.d. Bibel “ , doch Vorsicht, nicht alles ist Gold was da “ glänzt „.
                      Wiederum gleiche ich vieles mit anderen Schriften ab, setze mir mein eigenes Puzzle zusammen was ich im Herzen als “ stimmig und vertrauensvoll “ ansehe.

                      Und da ich viele Bereiche der Eso Szene als “ Ersatz-Religion “ für MICH erkannt habe, die verwirrend und irreführend sind (wie halt leider auch viele Religionen) wie in einem Labyrinth, wo man sucht und sucht und sucht und niemals wahrhaft fündig werden kann……habe ich mich
                      von dort zurück gezogen und es tut mir sehr gut 🙂

                      Thats it lieber Matthias

                      Gefällt mir

                    • Lieber Helmut,

                      danke Dir für Deine klare Antwort. Man ist halt verunsichert, wenn man in früheren Kommentaren was Anderes liest, aber mit Deinem jetzigen Geschriebenen kann ich übereinstimmen.

                      In der Eso-Szene gibt es grauenhaften Mist. Man muß auch da die Perlen herausfischen. Ich selber mache große Unterschiede zwischen dem wirklichen, alten Wissen wie Lao-Tse, Ramana Maharshi etc. und dem ganzen angeklebten, wo sich die Rattenfänger tummeln.

                      Für mich habe ich eine einfache Entscheidung gefällt – alles, was mich zu mir bringt (also auch eine Esoterik, ein Lehrer usw.) ist ok, alles, was mich in Abhängigkeiten zwingen will, ist Mist.

                      Ich war halt einfach dieses Zeugs leid, meines ist das Beste, nein, meines, meines… und damit Du mich vielleicht besser verstehst, auch die Verhetzung von anderen Richtungen las ich nicht so gerne. Da hat Johannes einen Artikel gebracht, wo eine Frau ihrem Pfaffen dankt, daß er sie vor Bruno Gröning errettet hat. Ich weiß nicht viel von Bruno Gröning, und ich würde auch nie einem Freundeskreis da beitreten, aber ich hörte von ihm, daß er sehr bescheiden und von einer ganz tiefen Gläubigkeit war. Wie kann man einen so tiefgläubigen Mann so verhetzen? Und wie kann ein Pfarrer nicht erkennen, daß es um denselben Gott geht? Und wie kann man so einen Artikel, der nur spaltet, bringen?

                      Diese verdammten Spaltungen. Und vor allem diese Blindheit, von der auch viele selbsternannte Esoteriker betroffen sind. Weil man zwar nach Gott und allem möglichen ausguckt, aber sich selbst nicht ansieht.

                      Also gut.

                      Liebe Grüße
                      Matthias

                      Gefällt mir

          • Lieber Matthias,

            entschuldige, wenn ich mich in euren Dialog einmische.

            Eine Meditationsform, die von sich behauptet, Frieden und Glückseligkeit für die ganze Welt zu bringen, ignoriert, daß der Mensch die Wahlfreiheit hat.

            Jeder Mensch strebt nach Glück in Form von mehr Sicherheit, besserer Gesundheit, besseres Essen, mehr Wissen, mehr Intelligenz und Kreativität, Liebe, Reichtum…(Die Ausdehnung von Glück ist der Zweck der Schöpfung.) Was ihn daran hindert, ist der individuelle und kollektive Stress.
            Wenn der Maharishi-Effekt wirksam ist, dann spielt die Wahlfreiheit keine Rolle. Es ist, als ob die Straßenbeleuchtung eingeschaltet wird. Dann hat man auf der Straßen auch nicht mehr die Wahl zwischen Licht und Dunkelheit. Die Mehrheit der Menschen profitiert davon. Eine winzige Minderheit von Kriminellen mag die Straßenbeleuchtung als Nachteil ansehen und versuchen, diese Entwicklung aufzuhalten.
            Eine ebenso kleine Minderheit beherrscht die Welt. Die versucht alles, um den Maharishi-Effekt zu verhindern.
            Nun zu glauben, dass die kriminelle Minderheit ebenso mächtig ist, wie die übrige Bevölkerung, ist ein Irrtum. Ordnung ist langfristig immer mächtiger als Unordnung. Sonst hätte sich das Universum längst aufgelöst. Die kriminelle Minderheit kann nur solange erfolgreich sein, wie sie im Dunkeln operieren kann. Das gilt für den Straßenräuber, der die Straßenbeleuchtung fürchtet, ebenso wie für den Topkriminellen, dessen Aktivitäten ans Licht der Öffentlichkeit kommen.
            Wie die TM das Gegenteil dessen bewirken soll, verstehe ich nicht. Natürlich werden die dunklen Kräfte herausgefordert und setzen sich zur Wehr, aber gegen die Mehrheit können sie auf Dauer nichts ausrichten.
            Wir leben zwar im Kali Yuga, dem dunklen Zeitalter, aber das braucht uns nicht daran zu hindern, künstliches Licht einzuschalten. Im Sat Yuga müssen die Menschen nicht meditieren.

            Liebe Grüße
            Klaus

            Gefällt mir

            • Lieber Klaus,
              du schreibst:
              Es ist, als ob die Straßenbeleuchtung eingeschaltet wird. Dann hat man auf der Straßen auch nicht mehr die Wahl zwischen Licht und Dunkelheit. Die Mehrheit der Menschen profitiert davon. Eine winzige Minderheit von Kriminellen mag die Straßenbeleuchtung als Nachteil ansehen und versuchen, diese Entwicklung aufzuhalten.
              Eine ebenso kleine Minderheit beherrscht die Welt. Die versucht alles, um den Maharishi-Effekt zu verhindern.

              Ich hatte es ja in meinem oberen Kommentar an dich schon erwähnt, und das scheint mir auch der Kritikpunkt von Matthias zu sein. Du/Man schaltet die Straßenbeleuchtung einfach ein!
              Ich verstehe das so, dass dieses über Meditationstechniken, Entspannung usw. erreicht wird.
              Wo bleibt aber das tiefe Verstehen der Zusammenhänge (Stichwort: Kosmische Gesetze und Entwicklung), die innere Arbeit, Abbau der tief liegenden Glaubensmuster usw.
              (Es sei denn, ihr vermittelt auch anderes Wissen, welches nicht in meiner Kenntnis liegt.)

              Du stellst fest:
              Was ihn (den Menschen) daran hindert, ist der individuelle und kollektive Stress.
              Ich behaupte die Kenntnis von Ursache-Wirkung/ Hintergründe/ Manipulationen erkennen/ Resonanzen/ usw. sind alles wichtige Themen um gegen weitere „Stromausfälle“ gewappnet zu sein, bzw mit ihnen zurecht zu kommen.

              Der Teufel, lieber Klaus, liegt oft in uns und will sich nicht erkennen lassen, es geht nicht nur um eine Minderheit, die die Welt beherrscht.
              Die Erde ist zum Lernen und zum wirklich tiefen Erfassen des Bewusstseins da.

              „Lichtanknipsen“ ist in meinen Augen eine Art „Feuerwehr“ für den Noteinsatz, der für dieses Leben, für die Situation in dieser Jetzt-Welt taugen mag und auch vielen Menschen Halt, Hilfe und Unterstützung bringt, um wie du schreibst Glück in Form von mehr Sicherheit, besserer Gesundheit, besseres Essen, mehr Wissen, mehr Intelligenz und Kreativität, Liebe, Reichtum usw. zu erlangen.

              Wie gesagt, das Licht könnte wieder ausgehen…, was dann? Und hier sehe ich den Schwachpunkt.
              Aber nicht jeder Mensch ist in diesem Leben soweit einen Weg zu beschreiten, wie Matthias es schreibt.
              Somit hat die TM ihre Berechtigung.
              Außerdem, unter den jetzigen Weltbedingungen sind „Feuerwehreinsätze“ ja angebracht.😉
              LG

              Gefällt 1 Person

              • LIebe Monika !

                Das ist ein toller Kommentar, Du hast wirklich auf den Punkt gebracht, was ich die ganze Zeit nur so vage gefühlt habe. Wo bleibt die Entwicklung des Einzelnen, vor allem, wenn man das Leben auf der Erde als eine Schule zu größerem Bewusstsein ansieht?

                Lernen wir nicht durch Versuch und Irrtum? Durch das Anschalten der „Straßenbeleuchtung“ wird das Ganze vielleicht auf eine andere Ebene gehoben, aber ein Durchruch kann das für den Einzelnen nicht sein. Das Egobewusstsein ist nach wie vor aktiv.

                Die spirituelle Ebene öffnet sich doch erst dann, wenn man ganz wach ist, sich selbst erforscht,- und das kann einem niemand abnehmen. Das muss die eigene Wahl sein. Und ich glaube, der Tod hat gar nicht DIE Bedeutung , die wir ihm beimessen. Viel schlimmer finde ich es, im Leben „zu schlafen“, beruhigt dahinzudämmern.

                Liebe Grüße von Angela

                Gefällt mir

                • Ach weißt du, liebe Angela,
                  ich sehe es gar nicht so kritisch, dann kommt vielleicht eine neue Geburt und ein neuer Versuch?
                  Was wir im jetzigen Leben nicht erledigen oder nur anreißen, bleibt eventuell für eines der weiteren Leben übrig und kann dann dort thematisiert und vertieft werden…Mir scheint es nicht nur um ein größeres Bewusstsein zu gehen, sondern auch um die Erforschung und den Abbau von Negativitäten.
                  Und wie gesagt, ich kann in TM nichts schlechtes erkennen, sondern einen positiven Aspekt. Auch denke ich nicht, dass diejenigen, welche sich dazu hingezogen fühlen anderen Gruppen, Lehren oder Schulen verloren gehen, sondern dass es sich vorwiegend um Menschen handelt, die sonst gar nichts tun würden.

                  Außerdem, wer sich jetzt mit Meditationen befasst, wird möglicherweise später den Wunsch oder Drang spüren, tiefer einzudringen.😉
                  LG

                  Gefällt mir

              • Liebe Monika & Angela,

                der Maharishi-Effekt ist nur ein Aspekt von Maharishis Plans. Es ist, wie du sagst, nur die Feuerwehr. Ein ebenso wichtiger Schritt ist es, die Sprinkleranlage zur Vorbeugung zu installieren – sprich die TM auf allen Ebenen der Gesellschaft, aber insbesondere in den Schulen als normalen Bestandteil des Unterrichts einzuführen. In Brasilien z.B. ist geplant, das in allen Schulen auf Staatskosten durchzuführen. Die Kinder sollten schon im frühesten Lebensalter lernen, sich spontan richtig im Einklang mit den Naturgesetzen zu verhalten. Und in allen den Schulen zeigt sich: die Kinder lernen und praktizieren TM gern, einfach weil sie völlig natürlich ist. Welche mentale Technik kann das von sich behaupten? Sie bauen damit ihren Stress ab (Traumata, Glaubensmuster, etc.) und vermeiden das Ansammeln von neuem Stress.
                Wir benutzen doch alle Techniken, ohne sie wirklich zu verstehen. Oder verstehst du in allen Details, wie dein Computer funktioniert. Trotzdem benutzst du ihn zu deinem Vorteil. Aber wenn der Computer mal nicht funktioniert, dann brauchst du eben den Fachmann. Niemand erwartet von dir, dass du ihn selbst reparieren kannst.
                Hinter der TM steht die hoch komplexe Vedische Wissenschaft. Um sie intellektuell verstehen, bedarf es langen Studiums. Maharishi bietet allen dieses Studium an, aber nur wenige haben die Zeit, sich mehr als das Notwendigste anzueignen. Das sind überwiegend Mönche (die Heilige Tradition), deren Aufgabe es ist, das vollständige Wissen über die Zeitalter lebendig zu halten und bei Bedarf einzugreifen, wenn der kollektive Stress überhand nimmt.
                Aber das Wichtigste ist doch für uns, dass wir uns spontan so verhalten, als hätten wir das gesamte Vedische Wissen völlig verinnerlicht: natürliches Verhalten nach dem universellen Prinzip des geringsten Aufwands. Dazu genügt laut Maharishi regelmäßige TM und anständige Aktivität. Es liegt an jedem selbst, wie weit er sich auch theoretisch in das Vedische Wissen vertieft. Das führt auf jeden Fall zu einer Beschleunigung der Entwicklung. Die Zunahme von Glück auf dem Entwicklungsweg ist das Indiz dafür, dass man auf dem richtigen Weg zur Erfüllung und zum höchsten Ziel ist.

                Liebe Grüße
                Klaus

                Gefällt mir

            • Lieber Klaus,

              schau – was soll ich dazu sagen? Zu dem Maharishi-Effekt wird gesagt, daß 900 – 1000 yogische Flieger ausreichen würden, um in ganz Deutschland Armut, Kriegsgefahr etc. zu beseitigen. Ich denke, daß es genügend TM-Eingeweihte gibt, damit dieser Effekt erreicht würde. Aber diesen Effekt sehe ich in Deutschland nicht. Warum?

              Und doch, die Wahlfreiheit spielt auch beim Maharishi-Effekt eine Rolle. Wie gesagt, das Dunkle hat auch einen Effekt, man könnte ihn in dieser Zeit den Ahriman-Effekt nennen. Und er ist im Moment dabei, die ganze Menschheit einzudecken.

              Du sprichst von einer kleinen, kriminellen Minderheit, wo es ein Irrtum wäre, daß sie ebenso mächtig wie die übrige Bevölkerung sei. Klaus, da denke ich anders drüber. Auch wenn jetzt einige zusammenzucken werden, mal Klartext:

              Die kriminelle Minderheit ist nichts anderes wie ein Ergebnis der Bewußtseinsaussstrahlung einer blinden, tierhaften, egoistischen Masse, die richtungslos, ohne jede Verantwortung vor sich hin vegetiert. Wir jubeln Ahriman freiwillig zu, wir wurden nicht gezwungen. Selbst wenn es den Maharishi-Effekt gibt, ist es Blauäugigkeit, die realen Verhältnisse auf dieser Welt nicht zu sehen. Und die Bevölkerung steht nicht in einem Gegensatz zu der kriminellen Minderheit, sie hat sie erst ermöglicht. Und jetzt erschrecken wir, weil wir eine Hydra, ein blutsaugendes Ungeheuer herangezüchtet haben.

              Es ist schon soweit, daß das Schlachten von tausenden von Menschen, daß Folterungen als „normal“ angesehen werden. Wie oft höre ich in Gesprächen, das war schon immer so, na ja, und es wird halt so weitergehen. Und was kann man schon machen…
              Diese Normalität ist die von Dämonen und Psychopathen, und vor diesen Menschen, welche diese „Normalität“ verkörpern, verbeugen wir uns noch. Ein Schäuble, der tausende von Griechen ohne auch nur den Anflug eines Mitgefühls verhungern läßt, lassen wir auf seinem Posten, nicht nur das, 80% der Deutschen rufen noch, Griechenland muß zahlen. In Klammern müßte man hinzufügen, auch wenn die Griechen dabei alle verrecken – aber zahlen müssen sie.

              Daß sich dieses Ungeheuer auch nicht scheuen wird, im eigenen Volk die gleichen Verhältnisse einzuführen, wird in der unaussprechlichen Dummheit der Masse nicht bemerkt. Emotionen und Egoismen sind die bestimmenden Triebfedern, mich wundert es nicht, daß die Welt am Rand der Vernichtung steht.

              Ich weiß, daß es nicht sonderlich opportun ist, bei dem ganzen Jubelgeschrei der „Bewußtseinserhöhung“ solche Dinge zu schreiben. Aber auch diesem muß man sich mal konfrontieren.

              Es ist schön, daß es diesen Maharishi-Effekt gibt, aber er wird hoffnungslos überbewertet. Und daß die Quadratwurzel von 1% bei yogischen Fliegern genügen würde, um die ganze Welt zu ändern, scheint mir eher ein Wunschtraum zu sein. Wo einfach von vorhandenen Zuständen keine Notiz genommen wird. Und auch geistige Gesetze ignoriert werden – offensichtlich selbst von Maharishi.

              Ein Mißverständnis war übrigens, ich meinte nicht, daß TM Krieg provoziert. Ich halte es nach wie vor für eine nützliche Sache. Ich schrieb, daß die MEDITATION für den Frieden immer das Gegenteil in sich trägt, und daß deswegen unerwünschte Ergebnisse da sein können.

              Ich schrieb es schon einmal – mein Lehrer traf mal eine frühere Schülerin von ihm wieder. Sie war gerade auf dem Weg zu einer Friedensmeditation. Er fragte sie: „Auf einer Skala von 1 bis 10, für wie wichtig würdest Du Dich selbst in dieser Angelegenheit einstufen?“ Zu uns sagte er, daß das mindestens eine acht war. Er fragte uns noch: „Könnt ihr überhaupt über Frieden meditieren, ohne an Krieg zu denken?“

              Denkt den Gedanken selbst weiter. Meditation soll eigentlich in das Überpolare führen, und nun meditiert man in diesem Überpolaren über etwas Polares… (und sei es auch noch so edel).

              Nein, Klaus, Meditation reicht heutzutage nicht mehr. Ich habe Jahrzehnte auch Tiefenpsychologie und Therapie gelernt, und darin, die Mechanismen in anderen Menschen zu sehen, bin ich ziemlich gut. Ich lernte unzählige Meditierende kennen, die meisten haben mich nicht beeindruckt. Es bringt nichts, wenn man auf einem unbereinigtem Unbewußten meditiert. Im Zen sagt man, wer auf seinen Komplexen meditiert, fährt wie ein Pfeil zur Hölle. Und sage bitte nicht, daß sei bei TM anders.

              Ganz, ganz wenige Menschen stachen wirklich aus der Masse hervor. Sehr wenige.

              Der Osten beschäftigte sich halt nur mit dem Licht, und Maharishi ist ein Kind des Ostens. Die Integration des Schattens ist eher dem Westen vorbehalten.

              Nochmal zu einem Satz:
              Wenn der Maharishi-Effekt wirksam ist, dann spielt die Wahlfreiheit keine Rolle.

              Also Gott gab uns die Wahlfreiheit, und der Maharishi-Effekt hebelt sie aus?

              Ich bin immer noch der Ansicht, daß TM ok ist – aber wir sollten die Kirche im Dorf lassen.

              Liebe Grüße
              Matthias

              Gefällt mir

              • Lieber Matthias,

                die 900-1000 Yogische Flieger reichen für Deutschland nur aus, wenn diese an einem Ort und zur gleichen Zeit ihr Programm ausführen. Von dieser Situation sind wir in Deutschland weit entfernt, denn weder die Regierung noch die Wirtschaft war bisher bereit, Kohärenz erzeugende Gruppen finanziell zu unterstützen. Da die meisten Leute arbeiten müssen, gibt es eben deshalb in Deutschland nur zwei sehr kleine Gruppen und gelegentlich etwas größere Gruppen an Wochenenden.

                Bei Weltfriedensversammlungen denken wir nicht an den Weltfrieden, sondern machen nur einfach das TM-Programm mit den Fortgeschrittenentechniken. Was der globale Maharishi-Effekt bewirkt, kannst du in dieser Studie sehen. http://www.lebensqualitaet-technologien.de/maharishi-effekt_und_weltfrieden_f.html#Anchor-27725. Inzwischen haben wir wachsende Gruppen von Vedischen Pandits in Indien, deren Wirkung größer ist als bei einfachen Yogischen Fliegern (allerdings kenne ich darüber keine wissenschaftliche Studien).

                Wahlfreiheit spielt auch beim Maharishi-Effekt eine Rolle

                Natürlich haben wir die Wahl, das TM-Programm auszuüben oder nicht. Die übrige Bevölkerung (mit Ausnahme der Geheimdienste) weiß davon kaum etwas und hat deshalb auch keine Wahlmöglichkeit, aber fühlt sich besser und weiß nicht, warum – meinst du das?
                Natürlich ist die Regierung weitgehend der Spiegel des kollektiven Bewusstseins. Aber da jedes System die Eigenschaft hat, vor allem sich selbst zu erhalten, scheint mir , dass die Politik-Darsteller sich oftmals über die mehrheitlichen Wünsche der Bevölkerung hinwegsetzen, vermutlich, weil sie erpresst, bestochen und/oder unter Mindcontrol stehen. Die Regierung hat die Möglichkeit,das kollektive Bewusstsein anzuheben. Wenn sie das nicht tut, sondern durch Medienmanipulation das Bewusstsein der Massen niedrig hält, hat sie jede Legitimation verloren.
                Die dunklen Kräfte haben die wichtige Funktion, jede Schwäche im kollektiven Bewusstsein gnadenlos auszunutzen. Der Stress kann dabei an die Oberfläche kommen und sich dadurch auflösen. Nachdem der Stress gelöst ist, werden sich die dunklen Kräfte auflösen oder sich gegenseitig neutralisieren.
                TM und andere Vedische Bewusstseinstechniken wirken nicht auf der Symptomebene, sondern sind Naturheilverfahren und beseitigen die Ursachen. Beim Heilungsprozess treten manchmal unangenehme Herxheimer-Reaktionen auf, die man aber durch bestimmte Verhaltensweisen gering halten kann. (Deshalb kann man an Hand der äußeren Geschehnisse nicht unbedingt die Wirksamkeit der Technik beurteilen, sondern nur an Hand von wissenschaftlicher Untersuchungen.) Genau diese Reaktionen finden auch im Weltbewusstsein statt und äußern sich in bewaffneten Konflikten.
                Deshalb sollte man hinsichtlich des Weltfriedens nicht zu pessimistisch sein. http://www.globalgoodnews.com/world-peace.html. Die Zeiten, in denen wir in der Gruppe in der Welt herumreisen mussten, um Krisen beizulegen, sind vorbei.

                Mir scheint diese Sichtweise einigermaßen realistisch zu sein: http://prepareforchange.net/2-22-15-cobra-archive-transcript-and-web-bio/

                Es bringt nichts, wenn man auf einem unbereinigtem Unbewußten meditiert. Im Zen sagt man, wer auf seinen Komplexen meditiert, fährt wie ein Pfeil zur Hölle.

                Was man in der Psychologie als „Komplexe“ bezeichnet, löst sich in einem kohärenten kollektiven Bewusstsein auf, kehrt aber bis zu einem Grad wieder zurück, sobald man wieder in einem inkohärenten Bewusstseinsfeld ist. Das ist meine Erfahrung in großen Weltfriedensversammlungen.

                Noch etwas zu Monika & Angela
                In unserer kritischen Zeit gibt es zwei grundlegende Überlebensstrategien.
                1. Man kann versuchen, sich möglichst unabhängig zu machen, Vorräte anzusammeln, sich gegen alle möglichen Eventualitäten zu rüsten http://www.prepperwebsite.com/.
                2. kann man alle Bemühungen unterstützen, um das Weltbewusstsein durch Vedische Bewusstseinstechnologien anzuheben, so dass katastrophale Situationen beim Phasenübergang gar nicht erst oder nur in geringem Maßen auftreten.
                Am besten scheint mir ein Kompromiss aus beiden Strategien zu sein, wobei ich den Schwerpunkt auf Strategie 2 setzen würde.

                Liebe Grüße
                Klaus

                Gefällt mir

            • Hallo Klaus,

              Deine(?) Aussage;

              „Jeder Mensch strebt nach Glück in Form von mehr Sicherheit, besserer Gesundheit, besseres Essen, mehr Wissen, mehr Intelligenz und Kreativität, Liebe, Reichtum…(Die Ausdehnung von Glück ist der Zweck der Schöpfung.)“😉 Ich übrigens nicht, ich versuch es mit Enthaltsamkeit ..

              Immer wieder geht es bei deinen Kommentaren in Richtung „Glück“. Nur, wenn ich auf deine Seite schaue, scheint dies wohl von einer Preispyramide abzuhängen. Ich weiß ja nicht, wer in Brasilien an wen bezahlt, aber im Westen muß man wohl vorerst reichlich arbeiten, um sich dann finanziell in der TM-Glückspyramide beteiligen zu können.
              Des weiteren, wo du so viel Wert auf das wissenschaftliche legst, sind die meisten Aussagen doch wohl nicht beweisbar, oder?

              Der Osten bringt mit Hilfe von Mammon das Glück gen Westen?
              Und wenn ich meine Umwelt hier im Osten beobachte, komme ich nicht zu deiner Erkenntnis, daß der Zweck der Schöpfung die Ausdehnung des Glückes ist. Nicht nur diese Glückskultur, sondern auch diese Massenmeditationen sind für mich ein Mittel die Individualität zu unterdrücken.
              Auch wenn ich nicht viel über die TM weiß, bleibe ich dabei – es gehört nicht in den Westen.

              >>Ahrimanische Glückskultur im Westen
              Das vor allem vom Westen ausgehende, von Ahriman impulsierte Streben nach einer rein äußerlichen Glückskultur würde die Menschen letztlich ichlos machen. «Das Gute ist das Glück der größtmöglichen Menschenanzahl auf der Erde» – ist ein rein ahrimanisches Ideal.<<
              http://anthrowiki.at/Gl%C3%BCck

              Gefällt mir

              • Hallo Bernd,

                Ich übrigens nicht, ich versuch es mit Enthaltsamkeit ..

                vermutlich, weil du dir davon eine Verbesserung deiner Situation (= mehr Glück) versprichst.

                Der Osten bringt mit Hilfe von Mammon das Glück gen Westen?

                Im Westen scheint die Vorstellung vorzuherrschen, dass man Erleuchtung zum Nulltarif haben kann. Im alten Indien bezahlten dafür Könige mit ihrem halben Königreich. Aber keine Sorge,TM ist gemeinnützig, und keiner wird damit reich. Alle Einnahmen fließen in karitative Zwecke.

                diese Massenmeditationen sind für mich ein Mittel die Individualität zu unterdrücken

                Es steht doch jedem frei, sich daran zu beteiligen.

                bleibe ich dabei – es gehört nicht in den Westen

                In welcher Welt lebst du? Schau dir nur mal die Stressreports der Krankenversicherungen und die wissenschaftlichen Untersuchungsergebnisse über TM an. Dann sollte dir klar sein, wie dringend der Westen eine alltagstaugliche Methode des Stressabbaus braucht.

                LG Klaus

                Gefällt mir

                • „vermutlich, weil du dir davon eine Verbesserung deiner Situation (= mehr Glück) versprichst.“

                  Klaus, vielleicht ist sie für dich schwer die Vorstellung, aber es soll Menschen geben, welche nicht permanent daran denken, wie sie ihre Situation verbessern können. Es soll ja sogar Menschen geben, welche auf ihr „Glück“ verzichten, um Dinge für andere tun zu können. Dies aber nicht in Erwartung einer Gegenleistung, oder wie es heute so heißt, für einen Energieausgleich.
                  Ich zum Beispiel beschäftige mich mit TCM. Bei der TCM versucht man zur Wurzel zu gelangen und nicht die Symptome zu verdrängen. Bei einer ganzheitlichen Behandlung kommt es öfters vor, daß sich die Symptome verstärken und oder andere hinzukommen.

                  Das vermeintliche Glück, von welchem du redest, ist eine ahrimanische Illusion und fördert das ichlos sein. Obwohl, wie ich manches Mal sehe auch angestrebt, das ichlos.

                  „In welcher Welt lebst du? Schau dir nur mal die Stressreports der Krankenversicherungen und die wissenschaftlichen Untersuchungsergebnisse über TM an. Dann sollte dir klar sein, wie dringend der Westen eine alltagstaugliche Methode des Stressabbaus braucht.“

                  Was sind denn deiner Meinung nach die Wurzeln und Ursachen (ohne Wissenschaft)?

                  In welcher Welt ich lebe? Natürlich in meiner Welt! In meiner Welt beobachte ich sehr viel, was da so alles vor sich geht. In den letzten Wochen habe ich einen Sultanspecht beobachtet. Er hat wochenlang Löcher in einen abgestorbenen Ast gepickt. Nach jedem Loch ist er auf den höchsten Zweig geflogen und hat nach einem Mädel gerufen. Mit dem dritten Loch konnte er dann endlich eine beeindrucken. In den vergangenen Tagen wurden die kleinen Schreihälse versorgt .. Nun geschah es gestern, daß nach Wochen von Trockenheit vorzeitig ein starkes Gewitter aufzog. Was für ein Glück für Natur und Mensch, möchte man meinen. Die Luft heiß und zum Schneiden dick. Die Sicht weniger als 600m .. Nun dieses erlösende Gewitter – endlich mal wieder richtig durchatmen. Letzte Nacht geschah dann das „Unglück“. Der Ast wurde durch den Regen schwerer und brach ab. Nun haben die kleinen kein Dach mehr über dem Kopf! Und zu meinem „Glück“ kann ich jetzt besser sehen, wie sie von Mamma und Papa versorgt werden. Heute soll es wieder Gewittern ..

                  Was ist es denn dieses „Glück“ und „Unglück“? Das ist ein Egodingens, eine Festlegung, daß Dinge nicht so sind, wie sie sein sollen.

                  Gestern Abend habe ich mit einem Schweizer Kollegen geschwatzt. Wir kamen auch aufs Thema TM. Seine Erfahrung mit TM in den achtziger Jahren war, daß er nicht das Geld aufbringen konnte. So hat er Bilder angeboten, welche er malte. Der Lehrer sagte zwar okay, aber der Obermacker wollte dies wohl nicht. Nur bares ist wahres!
                  Er ist auch Flugzeugfan und erzählte noch eine Geschichte über ein Flugzeug von deinem Guru. Wer fliegt denn jetzt damit?

                  „Im Westen scheint die Vorstellung vorzuherrschen, dass man Erleuchtung zum Nulltarif haben kann. Im alten Indien bezahlten dafür Könige mit ihrem halben Königreich. Aber keine Sorge,TM ist gemeinnützig, und keiner wird damit reich. Alle Einnahmen fließen in karitative Zwecke.“

                  Jetzt bin ich etwas verwirrt. Nun kommt noch das E Wort. Ich will weder Glück noch Erleuchtung kaufen. Und natürlich, wie ich meist im Leben beobachten kann – alles gemeinnützig. Soll ja die Gates Stiftung auch sein, nicht wahr?
                  Ich finde es nicht gut, was du da machst. Versuche es aber so zu akzeptieren. Nun sollte auch jeder TM-Lehrer akzeptieren, daß er nicht jeden zum Schüler überreden kann und daß es Leute gibt, die TM nicht so gut finden, oder wie in meinem Fall es als etwas Schlechtes bewerten.

                  Gefällt mir

              • …..na also denn…..“Heil Hitler…..ne quatsch, völlig falsch…..Heil Ahriman !…….`ne scheixxe…….wieder total falsch……“Heil Bernd“ !!!……jetzt stimmt`s aber auch wirklich…..mit allem, was so in-bewusst ist !!!…….🙂 ……..lg

                Gefällt mir

                • …..na also denn…..”Heil Hitler…..ne quatsch, völlig falsch…..Heil Ahriman !…….`ne scheixxe…….wieder total falsch……”Heil Bernd” !!!

                  War das grade notwendig? Also wenn du seinen Namen in Verbindung mit Hitler und Ahriman bringst, solltest du dich vielleicht auf eine kleine Backpfeife verbaler Natur einstellen. Ich finde das nicht so lustig ..

                  lg,

                  Gefällt mir

            • Hallo Klaus Weber,

              „Wir leben zwar im Kali Yuga, dem dunklen Zeitalter, aber das braucht uns nicht daran zu hindern, künstliches Licht einzuschalten“

              Ich denke alles braucht Zeit, deswegen müssen wir durch die Kali Yuga halbwegs heil durch kommen, und das „künstliche Licht“ in uns selbst wird sich erst im Tiefsten Kali Yuga Punkt einfach so durch das Kollektive Bewusstseinsfeld freischalten, wir brauchen das Tiefste Kali Yuga Bewusstseinsfeld, damit unser Verstand Still hält, und das Herzbewusstseinsfeld die Stille überdeckt, dadurch werden wir das „künstliche Licht“ eigentlich nicht mehr brauchen, es wird sich etwas noch höheres als das „künstliche Licht“ in uns selbst freischalten, ich verbinde das gesamte mit der Kosmischen Ordnung.

              lg,

              Gefällt mir

  • Guten Tag Klaus Weber,

    „ich habe keine finanziellen Vorteile, wenn sich jemand an Yagyas beteiligt. Deshalb betrachte ich meine Aussagen nicht als Werbung, sondern als Information. Es geht mir nur darum, dass möglichst viele Menschen effektiv zum Weltfrieden beitragen.“

    Das ist nur eine Schöne Mantra Vision, aber aus verschiedenen Gründen nicht umsetzbar.
    Information – sollte die Menschen grundlegend verändern, aber es betrifft nur die Menschen die mit diesen Informationen direkt in Kontakt treten und etwas damit anfangen können, die eine gewisse Interesse dafür zeigen, es könnte vielleicht eine Welt Bevölkerungsgruppe von weniger als 0.5 % ausmachen und das war es, die restlichen 99,5 % Leben ihr Leben mit diesen Informationen oder ohne diesen Informationen je nach eigenen Lebensvorstellungen, Lebenserfahrungen, nach eigenen Freien Willen weiter und das ist Gut so.🙂
    Eines Tages wirdst du feststellen können das du die Welt alleine durch die Informationen nicht verändern kannst, es wird eher als lästig, abweisend, sogar samt allen Wissenschaftlichen Beweisen als irre leitend abgestuft, sogar auch in allgemeinem eher als negativ betrachtet, außer man kann damit Geldgeschäfte machen, dazu braucht man wiederum sehr viele Menschen die freiwillig mitmachen wollen, aber die Freier Wille & Vernunft sagen meistens : nein dazu.🙂

    lg,

    Gefällt mir

    • Hej Stip!

      „Eines Tages“ .. .. ich denke mir dann immer, dieser Tag ist dann, wenn unsere Seelen unseren Körper verlassen und dann rückblickend erkennen, welchen Vorstellungen sie diesmal wieder auf den Leim gegangen sind. Ich schließe mich damit nicht aus, habe das sicherlich schon oft „erlebt“.

      LG
      Veron

      Gefällt mir

      • Wir alle….Wir alle….Wir alle…….werden desgleichen noch erleben müssen/dürfen ? !!!……..lg Joe🙂

        Gefällt mir

        • Hi Johannes,

          Wir alle….Wir alle….Wir alle…….werden desgleichen noch erleben müssen/dürfen

          Meinst du etwa so? ^^

          lg,

          Gefällt mir

          • Ach dass meintest Du…..mit dem BILD……oh je…..aber darum geht es doch gar nicht……..

            Niemand wird hier sterben…..außer man will es explizit (und dass geht tatsächlich)…..man achte einfach auch nur, auf seine täglichen Wünsche und vor allem auch seine Gedanken…….ob sie denn konstruktiv oder destruktiv sind…..und vielmehr bedarf es auch kaum, um gut (über) Leben zu können…… !!!…….. Drück Dich lieb !!!……lg johannes

            Gefällt mir

      • Zitat von Veron:“ … “Eines Tages” .. .. ich denke mir dann immer, dieser Tag ist dann, wenn unsere Seelen unseren Körper verlassen und dann rückblickend erkennen, welchen Vorstellungen sie diesmal wieder auf den Leim gegangen sind. Ich schließe mich damit nicht aus, habe das sicherlich schon oft “erlebt”…“

        Mit vollem Bewusstsein haben wir alle unseren Tod noch nicht erlebt. Deshalb sind wir auf Berichte kurzzeitig „Gestorbener“ und Weisheitslehren großer Meister angewiesen. Wobei diese Nahtoderfahrungen ja nur einen winzigen Ausschnitt dieses Prozesses beschreiben. Ich glaube, diese „rückblickende Erkenntnis“ kann nur stattfinden, wenn der Mensch im Leben ein Bewusstsein seiner selbst erlangt hat. Ansonsten wird er automatisch entsprechend dem Stand seiner Entwicklung in eine neue Inkarnation gezogen und alles beginnt von vorn.

        Im Zen heißt es: „Finde dein ursprüngliches Gesicht“. Nämlich das Gesicht, welches Du vor Deiner Geburt und nach Deinem Tod hattest, Dein göttliches Selbst.
        Alles, was dazwischen existiert sind im Grunde nur Spiegelungen des eigenen Bewusstseins und zeigen einem, wo man gerade steht. Und dahingehend sind sie sehr wertvoll, denn dadurch kann Selbsterkenntnis stattfinden. Doch leider wird das immer verdrängt, weil es unbequem und schmerzhaft ist, mal bei sich selbst nachzugucken. Das meine ich jetzt ganz allgemein, nicht etwa auf Dich bezogen, aber sieh Dir doch mal das Gros der Menschen an, all die Verurteilung , der Hass und die undifferenzierten Gefühlsaufwallungen.

        Wenn nach dem Tode eine „rückblickende Erkenntnis“, wie Du schreibst, stattgefunden hätte, müsste doch etwas davon im nächsten Leben noch präsent sein. Ich denke, nur hier ist die Spielwiese der Veränderung und das „Auf den Leim gehen“ gehört einfach dazu.

        Liebe Grüße von Angela

        Gefällt mir

        • Liebe Angela,

          ja… mich hat mal ein Satz meines Lehrers sehr nachdenklich gemacht. Er sagte:
          „Atmet (im Moment des Sterbens) so, wie ich es euch gelehrt habe, dann werdet ihr eure Erinnerung mitnehmen.“

          Dies würde also bedeuten, daß man nicht automatisch seine Erinnerung mitnimmt.

          Liebe Grüße
          Matthias

          Gefällt mir

          • Lieber Matthias !

            Das ist genau das, was ich meinte.

            Wenn man im Augenblick des Todes fähig ist, bewusst zu sein – und das ist man ja, wenn man bewusst atmet, – sich also nicht gegen das Sterben wehrt oder in große Angst und dadurch in Agonie versinkt, ( es wird auch „Hingabe“ genannt) dann öffnet sich ein Portal , was häufig als ein wundervolles Licht erscheint.

            Dort hindurchzugehen und nicht an Vergangenem, ganz egal welcher Art, zu haften, macht den Unterschied aus . Andernfalls wird der Sterbevorgang automatisch ablaufen und ebenso die Wiedergeburt. Es zieht einen dann einfach dorthin, wo die größtmögliche Entwicklungsmöglichkeit besteht.

            Und Du hast recht, seine “ Erinnerung “ nimmt man nicht mit, nur das, was man in diesem Moment IST, die angesammelte Summe der gelebten Erkenntnisse eines ganzes Lebens ausgedrückt im eigenen SEIN.

            Es werden wahrscheinlich nur wenige Menschen sein, die wirklich bewusst sterben können, aber trotzdem finde ich es wertvoll, das alles zu wissen.

            Liebe Grüße von A n g e l a

            Gefällt mir

        • Hallo Angela,

          Genau darum geht es seit 2000 Jahren, ein Selbstbewußtsein zu erlangen und dann bewußt durch den Tod gehen zu können.
          Ganz nach dem großen Vorbild.😉

          Aber man nimmt auch ohne das Ziel zu erreichen etwas mit, jeder. Oder fast jeder?

          Gefällt mir

        • Liebe Angela!

          Ich sage es mal so: ich habe den Eindruck von mir selbst, so eine Art Ahnung, dass es mir schon oft so ging. Was wissen wir denn davon, wie es ist, wenn man aus dem vorigen Leben oder aus mehreren Wissen mitgenommen hat, wie sich das in dem jetzigen auswirkt? Vielleicht sind es ja Ahnungen, Traumbilder etc. – konkretes Erinnern wird wohl sehr selten vorkommen.

          Liebe Grüße
          Veron

          Gefällt mir

          • .. .. und schon haben sich meine Gedanken durch die Kommentare „umleiten“ lassen.
            Es geht ja eigentlich um eine Erinnerung an die Zeit zwischen den Inkarnationen. Wo die Seele erkennt, was das letzte Mal nicht so lief wie gewünscht und sich vielleicht eine Ahnung mitnehmen darf, damit ihr das das nächste Mal nicht mehr passiert.

            Gefällt mir

        • und noch was .. .. ..
          Wenn wir nach dem Tod als Seele existieren .. .. das klingt ja wunderbar, dass wir dann das göttliche Selbst wären … .. aber vielleicht gibt es noch eine oder sogar ein paar Stufen dazwischen?
          Vielleicht hängen wir nur eine Weile in „4 D“ herum, und „mehr“ gibt es erst, wenn wir mit unseren Inkarnationen „durch“ sind.
          Nur so eine Idee .. ..
          LG
          Veron

          Gefällt mir

          • Liebe Veron!

            Ich denke „Wissen“ aus den vorhergehenden Inkarnationen nehmen wir niemals mit, der Verstand stirbt einfach mit dem Körper mit !

            Eigentlich bleibt nur die Essenz eines Menschen übrig und darin sind auch Talente, Möglichkeiten eingeschlossen, weil sie ja das SEIN betreffen.
            Anders sind Genies wie Mozart, Leonardo da Vinci, Goethe z.B. , die mit einer fast überirdischen Begabung plötzlich auftauchen, nicht zu erklären.

            Zitat: “ und sich vielleicht eine Ahnung mitnehmen darf, damit ihr das das nächste Mal nicht mehr passiert“ ….

            Das denke ich nicht, dafür sind hier auf der Erde die Möglichkeiten der Erkenntnis und Bewusstwerdung da, wahrscheinlich meist, indem man durch Versuch und Irrtum hindurchgeht.

            Vielleicht ist die Zeit zwischen den Inkarnationen einfach eine Zeit der Ruhe, so wie der tägliche Schlaf.

            Wir werden es erfahren… Bin schon sehr gespannt!

            Liebe Grüße von A n g e l a

            Gefällt mir

            • Liebe Angela!

              Du weißt aber schon, dass es Menschen gibt, die sich an frühere Leben erinnern, oder?

              Und bei gewissen Dingen – also wenn man sein Leben lang meditieren muss, um eine bestimmte Erfahrung zu machen, hat man dann nicht mehr viel Zeit für weitere Versuche. Und was Erleuchtung auf seelischer Ebene gebracht hat .. .. ich glaube, es macht keinen Sinn darüber zu diskutieren. Hier stoßen Vermutungen auf andere Vermutungen, jeweils eingefärbt von den eigenen Erfahrungen und Denkweisen.

              Ich seh halt die Möglichkeit – da mag es vielleicht hin und wieder Seelen geben, die „etwas mitbringen“ ins Menschenleben (und damit meine ich nicht Talente wie bei Mozart), und dann lassen sie sich von anderen „überzeugen“, dass dies nichts gilt und sie glauben müssen, was in irgendwelchen uralten Schriften steht und Menschen seit Jahrhunderten oder Jahrtausenden praktizieren.
              Klaus bezieht sich hier ja wiederholt auf so was. Was, wenn das für die damalige Zeit zwar passte, heute aber gar nicht mehr so gilt? Oder zumindest nicht für diese Seelen. Wir leben doch in einer besonderen Zeit, heißt es .. ..

              Liebe Grüße
              Veron

              Gefällt mir

              • Liebe Veron!

                Zitat: „Du weißt aber schon, dass es Menschen gibt, die sich an frühere Leben erinnern, oder?“….

                Oh ja, das weiß ich wohl! Meiner Ansicht nach widerspricht sich das nicht. Diese Menschen erinnern sich ja an ihr früheres SEIN, nicht an ihr WISSEN .

                Ich setzte nämlich in dem Fall das Wort “ Wissen “ mit Verstandeswissen gleich, vielleicht kam daher das Missverständnis.

                „Sein“ ist für mich die Essenz des Wesens , das , was wirklich tiefinnerlich „zu eigen“ wurde , das eigentliche Wesen sozusagen, was man nach dem Tode mitnimmt und was einen dann wieder in eine neue Wiedergeburt begleitet. Und daran kann m.E. auch eine Erinnerung bestehen..

                LG von Angela

                Gefällt mir

                • Nein, Angela, ich meine „richtige“ Erinnerung. Häuser, Menschen .. .. ich erinnere mich an einen Bericht, da hat ein Mann im BBC gesehen, dass die Stadt Petra ausgegraben wurde. Daraufhin nahm er Kontakt auf und hat dann später daran mitgearbeitet, indem er den Leuten sagte, wo sie graben müssten und was sie dort finden würden. Er konnte auch erklären, wozu gewisse Dinge benutzt wurden.
                  Von Kindern ist es dokumentiert, dass sie Orte und Menschen wiedererkannten oder auch Aussagen machten wie „Als ich groß war, wohnte ich an der Manfredstraße 9.“ siehe http://www.zeitenschrift.com/artikel/reinkarnation-fruher-als-ich-gross-war

                  LG
                  Veron

                  Gefällt mir

                  • Liebe Veron!

                    Es liegt nur am Wort „Wissen“. Ich hätte es mehr differenzieren sollen. Ich meinte „intellektuelles Wissen“, indem ich schrieb:

                    „.. Ich denke “Wissen” aus den vorhergehenden Inkarnationen nehmen wir niemals mit, der Verstand stirbt einfach mit dem Körper mit ! „….

                    Über Reinkarnationserlebnisse habe ich auch schon viel gelesen, auch Rückführungen sind mir vertraut und ich habe selbst eine in einem theosophischen Seminar erlebt. Es war äußerst faszinierend, als russische Bäuerin mit einem Kopftuch sehnsuchtsvoll auf die große Wolga zu blicken. Noch heute läuft mir ein kalter Schauer über den Rücken und ich kann dieses melancholische Gefühl fühlen…. 🙂

                    Es sollen ja alle Leben in der Akasha-Chronik gespeichert sein, also werden die früheren Leben auch abrufbar sein. Manch einer ist dafür durchlässiger als ein anderer.

                    Ursprünglich gingen wir ja von einer „rückblickenden Erkenntnis“ nach dem Tod aus und die wird in den Reinkarnationsberichten gar nicht angesprochen. Also schließe ich daraus, dass Erkenntnisse nur im Leben stattfinden können. im Hier und Jetzt.

                    Liebe Grüße von A n g e l a

                    Gefällt mir

                    • „Ursprünglich gingen wir ja von einer “rückblickenden Erkenntnis” nach dem Tod aus .. .. “

                      Liebe Angela!

                      Ich gebe zu, dass meine Gedanken dazu nicht alleine „auf meinem Mist gewachsen“ sind. Ich habe vor einigen Jahren „Die Reisen der Seele“ von Michael Newton gelesen. Glaube zwar nicht alles, was da drin steht, aber etwas ist doch hängengeblieben.

                      Liebe Grüße
                      Veron

                      Gefällt mir

        • Ich will nicht jetzt schon vorgreifen liebe Angela…..

          “ Ich glaube, diese “rückblickende Erkenntnis” kann nur stattfinden, wenn der Mensch im Leben ein Bewusstsein seiner selbst erlangt hat. Ansonsten wird er automatisch entsprechend dem Stand seiner Entwicklung in eine neue Inkarnation gezogen und alles beginnt von vorn.

          Dass nennt sich das Chaos !!!

          …Aber woher weißt Du davon ?……und wie wichtig es auch ist….mit dem entsprechend richtigem Bewusstsein auszuscheiden zu müssen…..um eben nicht wieder „neu“ (ins Chaos) inkarniert zu werden…..und wie unabdingbar und wichtig es deshalb auch ist……dieses bestimmte Bewusstsein, geistig so überlebenswichtig….auch schon zu „Leb-Zeiten“ vollends verinnerlicht in sich zu tragen….???

          Ich dachte bisher auch immer…..Seelen könnten nicht „verloren“ gehen…..aber was ist mit jenen…..die derzeit (ab dem Zeiten-Ablauf)……noch nicht bereit dafür sind……konntest Du vielleicht schon (er)sehen…..was mit ihnen dann geschehen wird ?….

          ….denn genau diese Frage…….umnächtigt mich……seit mehr als nur einem Jahr……nun schon sehr und ungemein !!!

          Wenn Du möchtest auch per Mail (und über Stefan – er hat sie)…….empfinde ich als äußerst wichtig….für Uns ALLE !!!!

          ….und ganz liebe Grüße Dir Angela………..from….johannes

          Gefällt mir

          • Lieber Johannes !

            Zitat Angela : „… Ansonsten wird er automatisch entsprechend dem Stand seiner Entwicklung in eine neue Inkarnation gezogen und alles beginnt von vorn.“

            Zitat Johannes: „Dass nennt sich das Chaos !!!“

            Warum ist das für Dich „Chaos“ ? Ich empfinde es als eine perfekte Ordnung. Wiedergeburt ist doch keine Strafe! Wenn das Leben auf der Erde eine Schule ist, wird man die „Klasse“ eben so lange wiederholen müssen, bis der „Lernstoff“ bewältigt wurde.

            Zitat: “ …und wie wichtig es auch ist….mit dem entsprechend richtigem Bewusstsein auszuscheiden zu müssen…..um eben nicht wieder “neu” (ins Chaos) inkarniert zu werden…“

            Ich meinte nicht, dass man mit dem entsprechend “ richtigen“ Bewusstsein stirbt, sondern , dass man überhaupt BEWUSSTSEIN entwickelt hat, dann stirbt und nicht gegen seinen Willen und voller Angst in den Tod „hineingezogen“ wird.

            „Rückblickende Erkenntnis“ sehe ich als die bekannte „Rückschau“ auf das vergangene Leben an, indem man alles, was man getan oder unterlassen hat, noch einmal wie in einem Spiegel erlebt, und zwar mit eigenem Empfinden und dem Empfindenden des oder der Empfangenden.

            Das soll meist sehr schmerzhaft sein, aber gleichzeitig einen Läuterungspress einleiten. Damit würden völlig unbewusste Menschen einfach überfordert sein. Und so ist der „automatische“ Vorgang des Hineinziehens in eine neue ( genau passende ) Inkarnation sicher auch eine Art Gnade.

            Und selbst dann sehe ich keine „verlorenen Seelen“ , aber ich verstehe Deinen Abschnitt:

            Zitat: … Ich dachte bisher auch immer…..Seelen könnten nicht “verloren” gehen…..aber was ist mit jenen…..die derzeit (ab dem Zeiten-Ablauf)……noch nicht bereit dafür sind……konntest Du vielleicht schon (er)sehen…..was mit ihnen dann geschehen wird ?….“

            auch irgendwie nicht. Meinst Du damit die erdgebundenen Seelen? Vielleicht kannst Du den Gedankengang noch erläutern?

            Woher ich davon weiß?

            Ohje… Ich habe mich ziemlich viel mit dem Tod und dem Leben danach aus verschiedenen Quellen beschäftigt ( Buddhismus, Theosophie, Elisabeth Kübler-Ross, Tibetanisches Totenbuch und viele andere ) .

            Es ist einfach die Summe dessen, was ich für möglich halten konnte. Denn, wie ich schon schrieb, “ Mit vollem Bewusstsein haben wir alle unseren Tod noch nicht erlebt. Deshalb sind wir auf Berichte kurzzeitig “Gestorbener” und Weisheitslehren großer Meister angewiesen…“

            Liebe Grüße von A n g e l a

            Gefällt mir

            • liebe Angela 🙂

              ich denke das du hier auch richtig mit liegst, du sagst:

              Die obigen Sätze von Helmut verstehe ich noch anders als Du, Steven.

              Ich könnte mir vorstellen, dass Helmut damit meinte, ( und lasse mich gern berichtigen) dass Gott in einer gewissen Eso-Szene nicht mehr als ein persönliches Wesen, was menschenähnliche Züge trägt, was handelt, liebt, lobt, straft usw. angesehen wird, sondern als eine Urkraft, die Quelle allen Lebens.

              Aber diese Vorstellung ist nicht unbedingt mit der Eso-Szene verknüpft, gerade dort kommen nämlich die Meister und Erz-Engel , wie Steven schreibt, zum Ausdruck und ersetzen die alten biblischen Vorstellungen, trösten und lehren.

              Auch in der “ sog. Esoterik “ muss man unterscheiden lernen können, ist nicht immer so einfach ich weiss es selber all zu gut.
              In der materiellen humanistischen Esoterik ( die dem philosophischen darwinistischem Gedankengut ent-springt, und einen bitteren at-heistischen Beigeschmack hat ) wird GOTT
              als ein abstraktes, neutrales “ Totalwesen “ von Energie, das weder Bewusstsein NOCH Willen hat dargestellt.
              Dieser “ GOTT “ ist demnach bewusst-los und willen-los.Der Mensch jedoch HAT BWS und WILLEN. In diesem Weltbild ist der Mensch MEHR ALS GOTT, quasi der “ erleuchtete Mensch IST Gott !
              Dies entspringt im atheistischen Humanismus da der Mensch GOTT ist und das MAß aller Dinge.
              Es gibt also keinen GOTT-SCHÖPFER vor dem der Mensch auch verantwortlich wäre.

              Hier sei wirklich die Frage erlaubt, wie die Menschen sich für das Gute, für die Wahrheit und die Gerechtigkeit einsetzen können, wenn sie glauben oder glauben GEMACHT WERDEN , es gebe
              keine Schuld und kein Unrecht ?
              Das “ Böse “ sei in Wahrheit gar nicht böse, sondern notwendig, weil es das gute fördere, und sogar Kriege entstünden aus “ Liebe „…..wohingegen aus der Liebe nur Liebe kommt, vergleiche die Gedanken “ das aus EINER QUELLE nicht zwei verschiedene Bewusst-Seine sprudeln können ( Göttliches und Nicht-Göttliches )

              Intuitiv spüren die meisten das bei solchen Ansichten etwas nicht stimmen kann. Und um immer mehr Klarheit darüber zu bekommen ist es ganz ganz wichtig was Polarität, Dualität und Indivi-dualität wirklich IST.

              Ich möchte mich aber lieber hier zurückhalten weil ich auf keine Dauer-diskusionen mehr aus bin
              die dann doch wieder “ alles nur zerreissen wollen „, denn ich halte es immer damit :
              “ Könnte es nicht sein das…….. oder sollte man nicht auch mal in Betracht ziehen das…..
              hier habe ich immer irgendwann ein “ Abwürgen “ erkannt und gefühlt, deswegen bleibe ich auch lieber im Hintergrund 🙂

              Lg und alles liebe und gute dir Angela, Helmut

              Gefällt mir

              • Mein lieber guter Helmut,

                ….ich pflichte Dir Gedanken-gleichsam völlig bei……ich möchte auch keinen Diskurs mehr anregen….dessen zumeist „destruktiver“ Endverlauf…..mir schon bewusst ist…..bevor ich die erste Zeile….überhaupt niedergeschrieben habe….

                Die entsprechende Geduld zu erlernen……wann der „richtige“ Zeitpunkt, sowie auch dass eigene „ausreichende“ Wissen dafür gegeben sind……dann auch in Erscheinung zu treten…..ist bis heute…..eine der „schwersten“ Lehraufgaben……aber man wächst auch nur an seiner eigenen Verantwortung anderen gegenüber !

                …………………………………………………………………………………………………….

                …and Angela again….

                ….“Und so ist der “automatische” Vorgang des Hineinziehens in eine neue ( genau passende ) Inkarnation sicher auch eine Art Gnade.“

                Aber natürlich ist dies auch eine Form der all-er-höchsten „Gnade“….was hätte es sonst mit uneingeschränkter und bedingungsloser Liebe, von Seiten des All-Schöpfers zu tun ?🙂

                „Erdgebundene“ Seelen….so denke ich….können einerseits, Seelen sein, welche ihre Lieben hier, noch nicht bereit sind, sie im Stich und allein zu lassen……andererseits vielleicht auch wütende Seelen, welche sich aufgrund von Ungerechtigkeiten (event Mord o.ä.), die an ihnen begangen wurden…..sich vielleicht auch noch „rächen“ wollen (Poltergeister etc.)…..

                …..oder Seelen, welche sich mit ihren selbst irdisch verübten (Un)-Taten….unwürdig und unrein fühlen (das s.g. Fegefeuer im biblischen Sinne)…..und sich daher unglaublich dafür „schämen“ …..der Reinheit des Licht`s (dem Schöpfer) gegenüber zu treten und ihm offen ins Angesicht zu blicken ?…….

                …..sind jedoch alles…auch nur rein logische „Vermutungen“ von mir selbst,….und natürlich auch ganz ohne Anspruch…..auf eventuelle Beweisbarkeit !!!……dass versteht sich soweit….oder ???….🙂 ….lacht… !

                Ich weiß es selbst bisher natürlich auch nicht 100-pro……aber verspüre es doch sehr genau…..dass unser materiell vermitteltes Bild……des menschlichen Ablebens…… in ein großes schwarzes „NICHTS“ hinein……die aller-größte Lüge…..und noch weit vor dem „Darwinismus“ darstellt…..welche uns je…..von „dunkel seitiger Art“ so permanent frech „aufgetischt“ wurde… !!!

                Soweit mein Kurz-Empfinden dazu !……..seid alle `mal ganz lieb gedrückt !……und genießt bitte auch sehr intensiv……Euer Tages-Dasein und Eure große Freude am Leben !!!………..lg johannes

                Gefällt mir

            • Liebe Angela…

              „Wiedergeburt ist doch keine Strafe!…..

              Ja…..dass habe ich sehr lange Zeit, auch so gedacht……in meiner so sehr, und früheren noch sehr „unbewussten“ Phase……aber dass geht nur allein auch von Dir aus……und dass musst Du ganz selbst für Dich erspüren……

              …..was ich Dir dazu, noch so zu sagen hätte…..würdest Du mir eh` nicht glauben…..

              …..lg……johannes……..und schlaf schön !!!

              Gefällt mir

  • Pingback: Bring dein Haus in Ordnung .. | THE INFORMATION SPACE

  • Glück ist für mich auch eine recht zweifelhafte Sache. In dem neuen Artikel
    https://stevenblack.wordpress.com/2015/03/23/bring-dein-haus-in-ordnung/#comment-63759
    schrieb ich noch was drüber.

    lg

    Gefällt mir

    • Lieber Mathhias und Bernd,

      offenbar versteht ihr unter Glück etwas anderes als ich. Die Vedische Wissenschaft spricht von 4 grundlegenden Lebenszielen des Menschen. Glücklich und wunschlos ist er erst, wenn er alle erreicht hat. Siehe Auszug aus dem Kommentar Maharishis zur Bhagavad Gita.

      Kapitel VI

      Wie man die Ausübung dieses Yoga, welcher allem Leiden ein Ende setzt, fortsetzen kann, wird in den fünf folgenden Versen erklärt.
      Die Verse 20 bis 2o waren der Definition von Yoga gewidmet. Wenn Yoga in vier Versen definiert wird, so soll damit gezeigt werden, dass Yoga ausreicht, um die vier Lebensziele zu erfüllen, welche die Vedischen Schriften vorschreiben. Diese erklären, dass der Lebenszweck die Erfüllung von
      1. Dharma, 2. Artha, 3. Kama und 4. Moksha ist.
      1. Dharma ist die natürliche Pflicht eines jeden. Darin sind alle moralischen Tugenden, rechtes Handeln, Freiheit, Gerechtigkeit und Gesetzestreue enthal­ten – all jene Grundsätze, die das Leben aufrechterhalten und bewahren. All dem wird vollkommen Genüge getan, wenn ein Mensch sich selbst verwirklicht hat. Denn mit dem Wissen über das Selbst und dessen Erfahrung, erreicht ein Mensch eine Lebensstufe, welche die Grundlage für alles sittliche Verhalten, alle Tugend und alles rechte Handeln bildet und von der aus er fähig ist, die Na­turgesetze zu erfüllen und der ganzen Schöpfung gerecht zu werden. Vers 20, der die Vereinigung von Geist und Sein beschreibt, zeigt, dass damit alle Ziele des Dharma erfüllt sind.
      2. Artha wird in Vers 21 erfüllt. Artha bedeutet Wohlstand, Geschäft, Vorteil, Nützlichkeit, Belohnung und Gewinn. Mit der Erfahrung ewiger Glückseligkeit werden alle derartigen Bestrebungen vollkommen erreicht, denn der einzige Zweck von Artha in allen seinen Erscheinungen ist es ja, mehr und mehr Mittel anzusammeln, um glücklich zu sein.
      Kama ist Wunsch, Verlangen. Wunsch zielt natürlicherweise auf Glück und die Beseitigung von Leiden. Alle Bestrebungen auf dieser Ebene werden befriedigt, wenn der Mensch die ewige Glückseligkeit des Selbst verwirklicht. Wenn man nicht mehr sucht und nach keinem größeren Glück verlangt, hat man in Bezug auf Kama Erfüllung gefunden. Mit der Beschreibung dieser Erfüllung stellt Vers 22 den Gipfel der Verwirklichung von Kama dar. Sie verschafft Si­cherheit selbst gegenüber großem Leiden und bietet höchstes Glück.
      4. Moksha ist Befreiung. Vers 23 verkündet Befreiung von allen Sorgen und Schmerz durch Yoga oder Vereinigung mit dem Höchsten, wie in Vers 20 be­schrieben.
      Die Verse 20 bis 23 bilden die vier Säulen des Gebäudes des Yoga. Sie erin­nern die Menschen aller Generationen daran, dass es nicht nötig ist, im Leben zu leiden, dass das Ziel des Lebens leicht zu erreichen ist und dass alle Wünsche leicht zu erfüllen sind. Der Weg ist das Nach-innen-Gehen des Geistes, wodurch in aller Stille das verborgene allumfassende Sein ausfindig gemacht wird. Ein Strahl von dessen ewigem Licht genügt, um alle Finsternis der Unwissenheit zu vertreiben und den Segen des allmächtigen Gottes zu senden.
      Diese Verse erschließen durch die Definition von Yoga. eine königliche Straße zur Erfüllung des menschlichen Lebens auf jeder Ebene10. Glücklich sind die, welche diese „Schnellstraße“ benutzen, indem sie die Transzendentale Meditati­on ausüben.
      An dieser Stelle muss klargestellt werden, dass der Zweck von Yoga nicht mit der Verwirklichung des Selbst im transzendentalen Zustand (Vers 20) endet. Obwohl dies in der Meditation das Endziel des Weges nach innen ist und die volle Bedeutung von Yoga erfüllt, indem es die völlige Vereinigung mit Göttli­chem Bewusstsein bringt, ist es doch nicht vollkommen: Der letzte Zweck von Yoga ist noch nicht erfüllt. Wenn das im transzendentalen Zustand erreichte Göttliche Bewusstsein nicht ganz natürlich und alle Zeit aufrechterhalten wird, ungeachtet der verschiedenen Zustände des Wachens, Träumens und Schlafens…

      Liebe Grüße
      Klaus

      Gefällt mir

      • Lieber Klaus,

        als 20jähriger las ich diese Yogadefinitionen ebenfalls, und wollte natürlich so schnell wie möglich erleuchtet werden. Kein Leid mehr! Immer Glückseligkeit, Gottesbewußtsein und Wissen. Das Leben und meine Lehrer holten mich dann ziemlich schnell auf den Boden der Tatsachen zurück.

        Nun kann ich Dir natürlich Deine Erfahrungen mit der TM nicht abstreiten. Aber ich habe ein ungemütliches Gefühl dabei – klingt wie die Fernsehlotterie, anderen helfen und dabei gewinnen. Also Win-Win. So ähnlich klingt für mich TM, man wird glücklich und leidfrei, UND man hilft noch der ganzen Menschheit. Also das Ego kriegt alles, was es sich wünscht und noch dazu hat man die beste Methode, um die Menschheit zu erlösen (was natürlich auch für das Ego ein gutes Gefühl ist).

        Egolosigkeit und Ego in trauem Beisammensein. Win-Win, wie gesagt.

        Wenn Maharishi allerdings behauptet, daß die Yogi-Flieger nicht fliegen könnten läge an einem gestressten Weltbewusstsein, dann ist das eine ganz faule Ausrede. Es gab christliche Mystiker (ich glaube, Johannes vom Kreuz), die plötzlich emporschwebten, im Yogananda steht auch so was, und das trotz des Weltbewusstseins. Ich muß auch zugeben, daß für mich einige Aussagen von Maharishi etwas arrogant und nicht belegt herüberkommen. Meinen Lehrer empfinde ich da als authentischer.

        Gut, Klaus, Du bist hier, weil Du uns von TM erzählen willst. Das ist in Ordnung. Aber ansonsten geht ja alles sonstige hier an Dir vorbei, bei jedem Thema, welches angeschnitten wird, ist TM halt das Beste usw. Ich finde es ein wenig schade, weil man auch von anderen Anschauungen, Traditionen und Meinungen etwas lernen könnte. Aber wenn nichts an TM herankommt, dann ist man dafür natürlich nicht mehr offen.

        Schau, Klaus, wir haben hier Leute, welche ganz genau wissen, daß nur Christus uns erlösen kann. Dann haben wir Dich, wo TM das Optimale ist, dann haben wir Anthroposophen und den westlichen Weg, dann haben wir Menschen, die Bezug zum Zen, zum Sufismus, Buddhismus, zum Schamanentum haben…
        Ich kenne kaum jemanden, der seinen Weg geändert hätte, weil ein anderer ihm sagte, mein Weg ist der beste. Das ganze ist ein Zeitvertreib ohne jeden praktischen Nutzen. Man kann froh sein, wenn jemand überhaupt etwas macht. Und – ich selbst halte die Motivation, warum man einen Weg geht, für weitaus wichtiger wie die Art des Weges.

        Das Kreuz – nicht nur in der Esoterik – ist, daß, sobald man ein wenig individuell wird, gehen die Menschen auseinander. Weil jeder sagt, komm‘ mit mir – aber ich werde nicht mit dir gehen.

        So wird Potential zersplittert, ob in der Außenseiterpolitik, oder in der Esoterik.

        Ich hatte mal eine Diskussion mit Angela über Gruppen. Sie hält sie nicht für wichtig, ich sie für sehr. Denn nur wenn die Individualisten (welche natürlich weiter sind wie die Masse) sich unter einem übergeordneten Prinzip wieder vereinigen können (das Prinzip der Gruppe) können wir die nächste Stufe erreichen. Wir schaffen es nicht einmal hier im Blog – und das hier ist ebenfalls eine Gruppe.
        Von der ganzen Menschheit garnicht zu reden…

        Es ist die Situation, die ich mit Säugling (1) – Trennung von Ich und Selbst (2) – Integration des Ich’s in das Selbst (3) schon beschrieb. Wir sind zwar vielleicht nicht mehr Masse (Säugling), aber wir sind in der individuellen Trennung. Und in der Esoterik ganz extrem.

        Klaus, nur seinen Weg als den besten anzubieten – ganz egal, was er taugt – paßt nicht mehr in diese Zeitqualität. Sehe die Sache einmal übergeordnet, überlege Dir, wie Du MIT anderen Wegen, MIT anderen Gruppen ein übergeordnetes Prinzip finden kannst. Die Zeit der einzelnen Wege, wo man vergleicht, ist vorbei. Es geht in der heutigen Zeit um die nächste Stufe, um die Unterordnung der ganzen Verschiedenheiten in ein größeres Ganzes. Was nur freiwillig und bewußt geschehen kann.

        Und da hapert es noch gewaltig. Und einigen Lehrern aus dem fernen Osten ist diese Situation nicht bewußt. So gut sie auch sonst sein mögen.

        Mache TM, im Gegensatz zu Bernd finde ich das völlig in Ordnung, aber höre vielleicht mit dieser Vergleicherei auf. TM hat in dem großen Ganzen sicher seinen Platz, aber was Du meiner Ansicht nach noch verstehen könntest, ist, daß andere Wege auch ihren Platz haben. Wo nur sie hineingehören – und auch nicht durch TM ersetzt werden können oder sollen. Genausowenig, wie ein Baum wie der andere aussehen sollte.

        Das Licht kam aus dem Osten, das ist Tatsache, aber im Westen scheint es ein wenig anders und trifft auf andere Landschaften. Du wirst sagen, TM trägt dem Rechnung – nein, nicht genügend.

        Dies nur als gedankliche Anregung.

        Liebe Grüße
        Matthias

        Gefällt mir

        • Lieber Matthias,

          die Wirkung von 30 Jahren Medienkampagne von Kirche und Staat gegen die TM ist in der öffentlichen Meinung nicht spurlos vorübergegangen. Ich stelle fest, dass viele falsche Informationen und Vorurteile gegen die TM im Umlauf sind und weitgehend Unkenntnis über die wissenschaftlichen Untersuchungsergebnisse besteht. Inzwischen ist aber die TM bereits in der Schulmedizin angekommen. http://link.springer.com/article/10.1007/s15006-015-2689-y
          Wenn Maharishi allerdings behauptet, daß die Yogi-Flieger nicht fliegen könnten läge an einem gestressten Weltbewusstsein, dann ist das eine ganz faule Ausrede.
          Ein vertrauenswürdiger Bekannter von mir berichtet, dass er in einer einsamen Gegen in Indien, wo er mit einer Gruppe TM und Yogisches Fliegen praktiziert hat, einmal 10 sec geschwebt hat. Ein anderer erzählte mir, dass er sich plötzlich im gegenüberliegenden Eck des Übungsraums befunden hätte und nicht weiß, wie er dahin gekommen ist. https://docs.google.com/file/d/0B1zC_lflVvZ2MDlmNzAxZjgtMTliYS00Y2RlLTllYWMtODZmYmU2NGQ2N2Fh/edit?ddrp=1&pli=1&hl=de Hier beobachten Handwerker schwebende Yogische Flieger.
          Falls dich das Thema ernsthaft interessieren sollte, empfehle ich dir das Yogic Flying Book: http://www.mumpress.com/books/other-authors/c16.html
          Die Technik beruht exakt auf den Sutren des Patanjali, die aber nur funktionieren, wenn Transzendentales Bewusstsein stabil aufrechterhalten werden kann. Da das bei kaum jemandem der Fall ist, kommt es nur zu Sprüngen (zu denen ich aber nur mit Muskelkraft niemals in der Lage wäre.). Dr Volkamer hat nachgewiesen, dass sich während der Ausübung tatsächlich das Gewicht verringert.
          http://www.lebensqualitaet-technologien.de/intern/Info-Box-Yogic-Flying-%28Volkamer%29.pdf
          Gut, Klaus, Du bist hier, weil Du uns von TM erzählen willst. Das ist in Ordnung. Aber ansonsten geht ja alles sonstige hier an Dir vorbei, bei jedem Thema, welches angeschnitten wird, ist TM halt das Beste usw. Ich finde es ein wenig schade, weil man auch von anderen Anschauungen, Traditionen und Meinungen etwas lernen könnte. Aber wenn nichts an TM herankommt, dann ist man dafür natürlich nicht mehr offen.
          Ich verzichte bewusst darauf, mich auf Mutmaßungen und Diskussionen über Themen einzulassen, über die ich keine wissenschaftlichen Nachweise habe oder von denen ich nichts verstehe. Andererseits bestätigen die wissenschaftlichen Untersuchungsergebnisse nur die Glaubwürdigkeit Maharishis, dessen Aussagen weit über die wissenschaftlichen Ergebnisse hinausgehen.
          Ich kenne kaum jemanden, der seinen Weg geändert hätte, weil ein anderer ihm sagte, mein Weg ist der beste.
          Viele von uns TM-lern haben früher andere Techniken gemacht, AT, ZEN, etc. und sind froh, dass sie in der TM eine bessere Alternative gefunden haben. Ich habe eine Zeitlang Rosenkreuzertechniken praktiziert. Wenn jemand zufrieden mit seiner Technik ist, dann ist das ok: Never change a running system. Aber wenn jemand unzufrieden ist, dann sollte er mal TM ausprobieren.
          Man kann froh sein, wenn jemand überhaupt etwas macht.
          M.E. gebt es enorme Unterschiede, ebenso wie es viele Wege nach Rom gibt: den Weg mit dem Auto, in dem man die Landschaft genießen kann, oder mit dem Düsenjet, mit dem man ganz schnell am Ziel ist, aber nichts von der schönen Landschaft sieht.
          Weil jeder sagt, komm’ mit mir – aber ich werde nicht mit dir gehen.
          Das ist klar. Du kannst nicht gleichzeitig im Auto fahren und im Düsenjet fliegen, sondern musst dich entscheiden.

          Liebe Grüße
          Klaus

          Gefällt mir

        • Hallo Matthias🙂

          deine abschließenden Gedanken, ja da finde ich mich wieder:

          “ Diese verdammten Spaltungen. Und vor allem diese Blindheit, von der auch viele selbsternannte Esoteriker betroffen sind. Weil man zwar nach Gott und allem möglichen ausguckt, aber sich selbst nicht ansieht. “

          Das ist und muss immer der erste Schritt sein “ sich selbst ehrlich und offen an zu sehen “ !!!

          Zu Bruno Gröning oder Miran Dajo oder Babaji findest du im neuen Risi Buch richtig gute wahrnehmungsvolle Beschreibungen von vielen Zeitzeugen die sogar die “ Presse “ damals in Aufruhr versetzten.
          Und du erkennst sofort wie perfide, un-menschlich von Wesenheiten und ihren menschlichen Helfershelfer “ liebevolle Licht-Menschen „, bitte nicht verherrlichen,vergöttern !, mit Absicht und Ziel “ verunglimpft, nieder gemacht wurden…damit das wahre göttliche Licht der Liebe niemals die Menschen erreichen sollte.

          Ja so ist das mit der Blindheit, der Massen-Verblendung leider bis heute…und doch erwachen mehr Menschen als wir uns vielleicht vorstellen weltweit, und das gibt große Hoffnung und Zuversicht die “ Dunkelheit irgendwann auf zu lösen und weg zu schicken “ 🙂

          schönen Tag dir noch, helmut

          Gefällt mir

        • Hallo lieber Matthias…..

          ………………………………………………………………..

          ….wir haben hier Leute, welche ganz genau wissen, daß nur Christus uns erlösen kann. Dann haben wir Dich, wo TM das Optimale ist, dann haben wir Anthroposophen und den westlichen Weg, dann haben wir Menschen, die Bezug zum Zen, zum Sufismus, Buddhismus, zum Schamanentum haben…

          … ich selbst halte die Motivation, warum man einen Weg geht, für weitaus wichtiger wie die Art des Weges…..

          ….höre vielleicht mit dieser Vergleicherei auf !!!

          …..daß andere Wege auch ihren Platz haben. Wo nur sie hineingehören ….

          ……………………………………………………………………………..

          Danke Dir !……dass nennt man dann umgangssprachlich,….eine auch wahrhaft „(vor)-gelebte“ Toleranz !!!…..ich arbeite erneut und auch wieder sehr intensiv daran….trotz immer noch….auch kleinerer Ausfälle, ab und an,….so ich auf „monotheistische“ Absolutheits-Ansprüche stoße……

          ….versuche ich doch nunmehr….weitaus….“theistischer“…zu denken…..möchte jedoch auch bitte nicht, in irgend geartet und „messianisch“ manipulierte, diverse Richtungen gedrängt werden…..egal aus welcher „“Religio-Anschauung“ oder Richtungs-Sicht nun auch immer !…..

          …..dies ist eine der notwendigsten Grundvoraussetzungen…..allen unseren Miteinanders überhaupt….so die Harmonie, dabei erhalten…..und nicht etwa auf der Streck bleiben soll !!!

          ….liebe Grüße ….johannes

          Gefällt mir

          • Johannes, sorry

            Du schreibst:
            möchte jedoch auch bitte nicht, in irgend geartet und „messianisch“ manipulierte, diverse Richtungen gedrängt werden

            Es gibt nur eine Person, welche Dich in messianisch-manipulierende Richtungen gedrängt hat – das bist Du selber. Wir anderen reflektieren nur Deine Aussagen. Hast Du vergessen, daß Du alle anderen Religionen wie das Christentum als nicht erlösungsfähig bezeichnet hast ? (Wobei Du voll auf der Linie mit Papst Ratzinger bist.) Hast Du vergessen, daß Du in Deinem Artikel „Esoterik Aussteiger berichten“ ( https://johannes0702.wordpress.com/2014/04/05/esoterik-aussteiger-berichten/ ) und mit Deinen Verweisen auf entsprechende links alles andere wie tolerant gegenüber anderen Anschauungen bist?

            Darf ich Dich noch an eine Stelle Deines eigenen Blogs erinnern? Ich zitiere:

            Die Bibel kann ihren Anspruch, Gottes Wort zu sein, sehr wohl verteidigen. Sie erfüllt alle Bedingungen, die man an ein göttliches Buch stellen kann. Ihre Entstehung ist einzigartig. Sie enthält keine Unwahrheiten, ist nicht altmodisch und noch viel weniger eine Sammlung verschiedener zusammenhangsloser Texte. Es gibt viele Hinweise für den göttlichen Ursprung der Bibel.

            Weil die Bibel keinem anderen Buch ähnlich ist (es wurde nicht von Menschen, sondern vom unendlichen Gott geschrieben), müssen wir alleine auf Gott achten, um Instruktionen zu erhalten, wie man die Bibel studiert und versteht. Die Bibel muss unsere einzige Autorität sein. Wir können nicht die eitlen Gedanken unserer eigenen Sünde-verdorbenen Meinungen verwenden, um Regeln zu entwickeln, die Bibel zu interpretieren.

            Matthäus 5:18 Denn ich sage euch wahrlich: Bis daß Himmel und Erde zergehe, wird nicht zergehen der kleinste Buchstabe noch ein Tüttel vom Gesetz (Bibel), bis daß es alles geschehe.

            Weil diese Wörter vollkommen und wahr sind, kann es keinen Fehler oder Widerspruch in der Bibel geben. So, wenn wir Passagen finden, die einander scheinbar widersprechen, können wir davon ausgehen, dass wir eine jener Passagen nicht richtig verstehen.

            Du sprichst oft von Toleranz, davon, daß Du nicht mit der Kirche in einen Topf geworfen werden möchtest. Stimmt. Deine Aussagen sind noch radikaler, sie erinneren – siehe das Zitat – in ihrer Bedingungslosigkeit, fast hätte ich gesagt, in ihrem Unverstand an die Zeugen Jehovas.

            Es kann keinen Fehler oder Widerspruch in der Bibel geben?

            Die Bibel wurde nicht von Menschen, sondern von Gott geschrieben?

            Die Bibel muß unsere EINZIGE Autorität sein?

            Johannes, Du solltest war für Dein Gedächtnis tun. Du kannst nicht einerseits vollkommen intolerante Aussagen posten und andererseits Toleranz einfordern. Ich schrieb schon einmal, Du rutschst einem durch die Finger. Heute schreibst Du dies, morgen jenes. Wenn Du sektiererisch bist, dann stehe dazu. Wenn Du Toleranz möchtest, dann sei auch tolerant. Aber nicht dieses Zick-Zack.

            Damit wir uns richtig verstehen – ich reflektiere Dich nur. Alles das, was ich hier schreibe, hast Du im Grunde selber gesagt.

            Liebe Grüße
            Matthias

            Gefällt mir

            • Eh` Matthias……

              ….sag` mal hörst Du mir überhaupt ansatzweise auch nur zu ???

              ………………………………………………………………………………………….

              „Hast Du vergessen, daß Du alle anderen Religionen wie das Christentum als nicht erlösungsfähig bezeichnet hast ?…..

              ………………………………………………………………………………………….

              Nichts habe ich vergessen…….aber Du hörst mir einfach nicht zu……ich spreche hier von persönlicher….in Richtung theistisch geprägter Entwicklungsphase meinerseits……und Du antwortest mir…..mit 6-9 Monate alten Kommentarn von mir……Wo zum Geier….bist Du denn nun schon wieder stehen geblieben ???…….

              …..kein Geld mehr vorhanden…..für gedankliche „Gehirn-Update-Optionen ?…..oder wie/was/&warum ?

              Du reflektierst ?…….meinst Du jetzt erneut……die noch nie so existente Steinzeit reflektieren damit ?…🙂

              Ich sehe mit Freuden……wie sich so vieles um mich herum…..auch recht positiv so weiter entwickelt……aber auch einiges, was nur auf dem jetzigen Stand stehen geblieben ist….sich förmlich auch rückwärtig und degenerativ bewegt…..hätte nur nie gedacht, dass auch Du einmal dazu gehören würdest ?……

              Nach der „Ernte“ lass uns dann sehen………Wer „Spreu“ und „Weizen“ ist…..bin selbst schon sehr gespannt drauf !!!..🙂

              ….denn diese Trennung vollzieht sich genau „JETZT“……und nicht erst in 80 Jahren oder gar noch später……nein….absolut grade und genau jetzt……….sieh` einfach nur gut hin !…….und wer Augen hat, der sehe !!!

              ………………………………………………………………………………………………………………………………………………

              Aber dass war`s jetzt auch endgültig……..mir Dir ist weder gut Kuchen backen…..geschweige denn….auch zu essen…….

              Ich reiche dir die Hand……und bekomme die „Faust“ ins Face…..als dein Dankeschön dafür.!!!……

              ……bin im Nachhinein sehr froh darüber…..Dich niemals auch persönlich kennen gelernt haben zu „müssen“…….was für eine penetrante „Ignoranz“ Deinerseits…..aber solang`s Dir nur Freude macht ?….

              …so….ich habe fertig……und ich bin auch fertig…….mit Dir !!!…..komplett !!!……..denn Scharlatanerie, unterstütze ich schon ewig nicht mehr !!!……Du Ritter, der traurigen Gestalt !

              ……trotzdem alles erdenklich Gute……auch wenn ich nicht glaube, dass es noch was nützten wird……..lg johannes

              Gefällt mir

              • Lieber Johannes,
                so ist es halt mit dem geschriebenen Wort (deine ehemaligen Beiträge und Kommentare), sie sind konserviert und sie tragen ihre Energie weiter!
                Falls du der Meinung bist, dass es für dich nicht mehr stimmig ist und du diese Energien nicht mehr unterstützen möchtest, solltest du über ein eventuelles Löschen vielleicht einmal nachdenken.
                Du hast sie ausgesendet, bist also in der Verantwortung für dein ehemaliges Tun.
                Herzliche Grüße

                Gefällt mir

                • Meine liebe Monika….

                  Genau „darum“ geht es mir doch auch…….als erstes gerade eben…..und als ein sehr freudiges Ereignis…..eine „alte“ neue Tastatur vom Untermieter geborgt bekommen zu haben……weil hier das „e“ nur noch sehr sporadisch und mit Holzhammer-Methode funktioniert hat……….und meine zweite große Freude ist…….Dich hier und heute auchmal wieder zu sehen !!!🙂

                  Und recht hast Du auch…….ohne eine eigene Weiter-Entwicklung……bleibst Du auch auf der Stelle stehen…….

                  …..aber dass „Löschen“……heute und anderer/neuer Ansichten…..würde auch bedeuten, sich selbst zu verleugnen…….als wäre man zuvor…..auch schon immer dieser Ansicht gewesen……verstehst Du dass in etwa ???

                  ……Niemand kann und sollte…..seine eigene Entwicklung, je auch verleugnen müssen !…….

                  ….und nicht „Ich“ entscheide…..über „ehemalige Beiträge und Kommentare…. welche „nicht“ in Deinem Sinne sind…..

                  …..aber falls Du echt Interesse und auch Lust und Laune dazu hast……..schau einfach zu Ostern, mal kurz bei mir (im Blog) vorbei……Du weißt sehr gut……wie ich Deine Meinung auch wertschätze und akzeptiere……und auch gerade…..weil wir Beide…..uns zwecks des P. und D Modus……bisher zwar sehr tolerant gegenüber verhalten haben…….aber von einem Einvernehmen…..letztlich noch keine wirkliche Rede sein kann !!!….🙂

                  Lass uns einfach danach……nochmal persönlich darüber sinnieren……so Du dann auch noch möchtest ?

                  Bis demnächst also denne…. ..und Good Luck……..and…….Good Night !!!…………lg…..johannes

                  Gefällt mir

                  • Lieber Johannes,

                    „……Niemand kann und sollte…..seine eigene Entwicklung, je auch verleugnen müssen!…….“

                    Aber das verlangt doch gar niemand!🙂

                    „….und nicht “Ich” entscheide…..über “ehemalige Beiträge und Kommentare…. welche “nicht” in Deinem Sinne sind…..“

                    Also, ob sie in meinem Sinne sind, das steht eigentlich gar nicht zur Debatte, aber in deinem Sinne sollten sie schon sein, Johannes. Auch wenn es nicht in meinem Sinne wäre, hätte ich hier kein Recht, ein Löschen zu verlangen.

                    „…..aber dass “Löschen”……heute und anderer/neuer Ansichten…..würde auch bedeuten, sich selbst zu verleugnen…….als wäre man zuvor…..auch schon immer dieser Ansicht gewesen……verstehst Du dass in etwa ???“

                    Ehrlich gesagt verstehe ich es nicht, redest du jetzt von neuen oder von alten Ansichten?
                    Warum sollte man Neues löschen?
                    Bei Altem ist das so eine Sache… Wenn es nicht als „Entwicklungsabschnitt“ zu erkennen ist, denkt jeder neu hinzukommnde, unbedarfte Leser, dass es noch deine Ansicht wäre. Deine ehemalige Energie wirkt somit weiter auf andere. Also solltest du dir schon Gedanken machen, was du verantworten willst.
                    Liebe Grüße

                    PS: Ich werde nach Ostern mal auf deinem Blog vorbeisehen…
                    …auch wegen dem P- und D-Modus usw.😉

                    Gefällt mir

                    • Meine liebe Materialistin !……

                      Glaubst Du mir bitte…..dass ich die Materie auch echt gern mag ?……und sie auch sehr genieße…..nur halt nicht, als das „Non-plus-Ultra“ aller Existenz……weil es „so“ einfach auch nicht stimmt…….und nur als eine „Halb-Wahrheit“ durchgeht……

                      Ich liebe das Leben…..und auch in allen seinen Facetten…..aber was sich der Wahrheit in den Weg stellt (die Schatten)…..denen kann sich beipflichten und anschließen, wer es denn so will ?…..ich jedoch nimmer nicht !!!

                      Frohe Ostern Dir…….lg johannes

                      Gefällt mir

                    • Guten Morgen Johannes,

                      die Materie ist eine Entwicklung oder Erscheinung dieser aller Existenz oder möchtest du das leugnen? Also willkommen in der Materie!🙂

                      „Glaubst Du mir bitte…..dass ich die Materie auch echt gern mag ?……und sie auch sehr genieße….“

                      Eigentlich fällt es mir schwer das zu glauben, genießen ja, aber gerne mögen nein.😛
                      Die Aussage die hinter meinem oberen Kommentar steht, ist Verantwortung für sich und sein gesamtes Tun anzunehmen. Wenn du das als materialistisch bezeichnest, so bin ich es gerne.

                      Ich liebe das Leben…..und auch in allen seinen Facetten…..aber was sich der Wahrheit in den Weg stellt (die Schatten)…..denen kann sich beipflichten und anschließen, wer es denn so will ?…..ich jedoch nimmer nicht!!!

                      Also ehrlich gesagt, aus meiner Sicht pflichtest du ihnen bei, da es um die so von mir empfundene Verantwortung geht, aber sowas ist ja immer subjektiv, da jeder seinen eigenen Erfahrungsfocus hat.
                      Ich wünsche dir auch schon mal ein schönes Osterfest. Wäre schön, wenn sich das Wetter noch etwas freundlicher gestaltet, aber wir nehmen es doch so wie es kommt.
                      Herzliche Grüße

                      PS: Lieber Johannes, du gehst in deinem Kommentar wieder nicht auf meinen Inhalt ein, sondern lenkst ab, indem du mir den Materialismus zuschiebst, der ja in einem Bewusstseinsblog ein etwas negativ angehauchtes Image hat. (unbewusste Ablenkung?)
                      Wenn du auf den Inhalt eingegangen wärest, so hättest du etwas zur Verantwortung der eigenen Beiträge, entweder aus deiner speziellen Situation heraus oder ganz allgemein ausführen können. Aber du verdrängst dieses Thema durch Ablenkung.
                      Lieber Johannes, so leid es mir tut, dir das sagen zu müssen, aber hier liegt deine Lernaufgabe.
                      In deiner heutigen Antwort an Matthias von 01:52 hast du es schon ganz gut hinbekommen.😉
                      Nochmals
                      LG

                      Gefällt mir

                    • Nochmals Johannes,
                      du schreibst weiter unten:

                      „Sorry….natürlich rede ich davon die alten und schon überholten Muster zu löschen….das Filtern auch hört niemals auf…..aber man kann schlechtes auch erst dann wieder verwerfen, so man es zuvor, überhaupt auch erstmal erkannt hat….oder ?“

                      AHA ich habe es zur Kenntnis genommen.😉
                      Liebe Grüße

                      Gefällt mir

              • Hi Johannes,

                Aber dass war`s jetzt auch endgültig……..mir Dir ist weder gut Kuchen backen…..geschweige denn….auch zu essen…….

                Ich reiche dir die Hand……und bekomme die “Faust” ins Face…..als dein Dankeschön dafür.!!!……

                ……bin im Nachhinein sehr froh darüber…..Dich niemals auch persönlich kennen gelernt haben zu “müssen”…….was für eine penetrante “Ignoranz” Deinerseits…..aber solang`s Dir nur Freude macht ?….

                …so….ich habe fertig……und ich bin auch fertig…….mit Dir !!!…..komplett !!!……..denn Scharlatanerie, unterstütze ich schon ewig nicht mehr !!!……Du Ritter, der traurigen Gestalt !

                Ich will mich da nicht wirklich einmischen, aber ich empfehle hier Susannes Kommentar.

                Kneipp hat mal Wassergüsse empfohlen😉

                In dem Falle würde ich den Kopfbereich und kalt gut finden .. ^^
                Entspann dich Alter!

                lg,

                Gefällt mir

                • Danke Steve, mein lieber Freund……

                  ….ich empfehle Dir jedoch……als Dein guter Freund, der Dich auch sehr mag und akzeptiert…. und auch in absolut guter Absicht mit Dir ist….steige aus der „künstlichen“ Dualität aus……und begebe Dich einzig, nur in die „Polarität“…..und alles „soviel“ an Dir arbeiten (aufarbeiten-abarbeiten) zu müssen…..ist auf der Stelle, dann damit auch beendet !!!….

                  ….werde wieder zu Dir selbst…..aber dass vermag auch kein s.g. „Lehrer/in“ zu erbringen……dass kannst nur Du selbst und ganz allein für Dich tun !!!…….

                  Mit der göttlichen Schöpfung…….verbindet man sich entweder selbst (ganz ohne Kirche oder jedwede Religion)…..und/oder Lehrer und dgl………oder halt…….gar nimmer nicht dann auch !!!……

                  Weshalb nur…….brauchst Du eine/n Vermittler/rin ???……wenn Du doch ganz eigens und höchst-selbst…..mit Deiner UR-Quelle Kontakt aufnehmen möchtest/und kannst ?…….sorry……aber hierbei, verstehe ich Dich nicht im Geringsten…..da bin ich wohl bisher…..noch etwas zu blöd für…?!

                  Gut` Nacht Dear !………johannes

                  Gefällt mir

                  • Hi Johannes,

                    ….ich empfehle Dir jedoch……als Dein guter Freund, der Dich auch sehr mag und akzeptiert…. und auch in absolut guter Absicht mit Dir ist….steige aus der “künstlichen” Dualität aus……und begebe Dich einzig, nur in die “Polarität”…..und alles “soviel” an Dir arbeiten (aufarbeiten-abarbeiten) zu müssen…..ist auf der Stelle, dann damit auch beendet !!!….

                    ….werde wieder zu Dir selbst…..aber dass vermag auch kein s.g. “Lehrer/in” zu erbringen……dass kannst nur Du selbst und ganz allein für Dich tun !!!…….

                    Mit der göttlichen Schöpfung…….verbindet man sich entweder selbst (ganz ohne Kirche oder jedwede Religion)…..und/oder Lehrer und dgl………oder halt…….gar nimmer nicht dann auch !!!……

                    Weshalb nur…….brauchst Du eine/n Vermittler/rin ???……wenn Du doch ganz eigens und höchst-selbst…..mit Deiner UR-Quelle Kontakt aufnehmen möchtest/und kannst ?…….sorry……aber hierbei, verstehe ich Dich nicht im Geringsten…..da bin ich wohl bisher…..noch etwas zu blöd für…?!

                    Ich muss dir ganz ehrlich sagen, ich bin mehr Ich selbst als ich es jemals gewesen bin. Und das verdanke ich der Tatsache, das ich an mir arbeite. Man kommt mit selbst tiefer in Kontakt, wenn man den Müll beseitigt, der da IN einem ist und im Wege liegt. Alles andere seh ich als Illusion an, was die Praxis meist bestätigt. Was Renate betrifft, werd ich hier sicher nicht drauf eingehen, wozu auch. Du lehnst doch alles und jeden ab, dert einem etwas beibringen könnte. Du darfst deine Ansicht gerne weiter behalten, dass du alleine alle Hürden aus dem Weg räumen kannst. Wenn das stimmt, dann schön für dich, mir gelingt das nicht. Mit „blöd“ hat deine Ansicht nix zu tun, sondern eher mit Widerstand, dir deine Dinge ehrlich anzuschauen. Weisst du, selbst kommt man einfach nicht so tief, weil wir Mechanismen haben, die das verhindern. Wir brauchen Hilfe ..

                    lg,

                    Gefällt mir

                    • Ach lieber Steve…….

                      Gefällt mir

                    • Was ist denn heut´ nun schon wieder los ?…..ich schreibe mal lieber im Word vor…..bevor sich alles wieder selbst und völlig unfertig abschickt ?…..tse…tse….tse…aber auch….🙂

                      Ich spreche doch auch gar nicht davon, dass wir überhaupt „keine“ Hilfe auf unserem Weg benötigen….ich rede davon, dass diese Hilfe auch sehr unterschiedlich aussehen kann…..und teils halt sehr wohl auch „irdischer“ Natur……für andere aber wiederum……auch als rein „geistig“ zur Verfügung gestellte Hilfe…..

                      …..wo ist hier der so große Unterschied bzw. was ist so schwer daran….auch dieses akzeptieren oder zumindest wenigstens auch tolerieren zu können ?…..ich verstehe es nicht so ganz bisher ?

                      .aber vielleicht, wird es die nächsten Tage, auch für Dich noch etwas klarer ersichtlich ?…..ich melde mich dann umgehend auch !

                      ……gesegnete Ostern Dir, lieber Freund !………..lg johannes

                      Gefällt mir

                  • Liebe Monika….

                    muss mal hier auf mich selbst antworten……leider kein A-Button bei Dir und auch zuvor nicht vorhanden !

                    Verstehe mich bitte nicht falsch….und ich schiebe Dir gewiss auch keinen puren Materialismus unter….Du agierst bisher, eher als ein Bindeglied (ein Band) zwischen der materiellen und geistig-spirituellen Welt……und hinterfragst beides auch sehr intensiv……

                    ……wenn Du es nicht tun würdest…..ja Wer denn dann ?…….

                    …………………………………………………………………………………………………………

                    Was die Existenz oder aber auch die Beschaffenheit von Materie angeht……..die bis zum heutigen Tage, auch noch „Niemand“ EINDEUTIG ERKLÄREN KONNTE::::::ist es nach meiner Ansicht heute, nichts anderes…….als ein „verdichtetes“ und „komprimiertes“ Spiegel-Pendant“…einer zuvor erschaffenen und reinen „LICHT-EXISTENZ“ !!!

                    Es gibt nicht eine einzige materielle Form……welche nicht zuvor, auch schon als ein „Licht-Exemplar“ existiert hätte….und in dieser schon zuvor bestehenden Form…..dann nur noch verdichtet worden wäre…..sprich also, materialisiert worden ist !

                    Ich erinnere hierbei, auch nur nochmal kurz an den letztes Jahr IM verstorbenen Physiker Hans-Peter Emil Dürr

                    Gefällt mir

                    • Hi Johannes,

                      Es gibt nicht eine einzige materielle Form……welche nicht zuvor, auch schon als ein “Licht-Exemplar” existiert hätte….und in dieser schon zuvor bestehenden Form…..dann nur noch verdichtet worden wäre…..sprich also, materialisiert worden ist !

                      So ist das doch mit Allem hier, Atome, Tiere, Pflanzen, Menschen. Alles ist beseelt, inklusive Materie. Bewusstsein nimmt Form an, ich glaub nicht, dass Monika da anderes denken würde ..

                      lg,

                      Gefällt mir

                    • Mal wieder ein Fehler im System…..ich fahre einfach mal fort……

                      ….den im Mai letzten Jahres verstorbenen Physiker (Nobel-Preisträger und ehem. Leiter des Max Planck Institutes) Hans-Peter Emil Dürr und dessen Aussage kurz vor seinem Tode :

                      ………………………………………………………………………………………………………………

                      „“Ich habe mein ganzes Forscherleben damit verbracht, zu untersuchen, was tatsächlich hinter der Materie steckt. Das Endergebnis ist ganz einfach, wenn auch überraschend: Es gibt gar keine Materie! Ich habe somit fünfzig Jahre nach etwas gesucht, was es gar nicht gibt.

                      ………………………………………………………………………………………………………………

                      „Der arme Kerl‘, denken Sie jetzt vielleicht, ‚hat fünfzig Jahre seines Lebens an etwas drangegeben, was es gar nicht gibt.‘ Doch ich kann Ihnen versichern, dass es sich gelohnt hat, den weiten Weg zu gehen. Zu sehen, dass das, von dessen Wirklichkeit alle überzeugt sind, am Ende gar nicht existiert, ist eine erstaunliche, geradezu phantastische Erkenntnis.

                      Was aber macht ein Naturwissenschaftler, wenn er plötzlich erkennt, dass es das, was als die Grundlage der Naturwissenschaft gilt – nämlich Materie, die wir alle greifen können – gar nicht gibt? Dass diese Wirklichkeit eine völlig andere ist, als wir bislang annahmen? […] Mich führte dies zu der Einsicht, dass wir wieder die spirituelle Dimension unserer Existenz erkennen müssen, die wir verdrängt haben. (…) Was wir am Ende allen Zerteilens vorfanden, waren keine unzerstörbaren Teilchen, die mit sich selbst identisch bleiben, sondern ein feuriges Brodeln, ein ständiges Entstehen und Vergehen, etwas, das mehr dem Geistigen ähnelt – ganzheitlich, offen, lebendig.“

                      Quelle: http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de/2014/05/es-gibt-keine-materie-physiker-hans.html

                      – Ein Dürr-Interview über „Es gibt keine Materie“ HIER

                      ‚https://www.youtube.com/watch?v=rT6ekqvt42k&feature=youtu.be

                      …………………………………………………………………………………………………………

                      „Ehrlich gesagt verstehe ich es nicht, redest du jetzt von neuen oder von alten Ansichten?
                      Warum sollte man Neues löschen?

                      Bei Altem ist das so eine Sache… Wenn es nicht als „Entwicklungsabschnitt“ zu erkennen ist, denkt jeder neu hinzukommnde, unbedarfte Leser, dass es noch deine Ansicht wäre. Deine ehemalige Energie wirkt somit weiter auf andere. Also solltest du dir schon Gedanken machen, was du verantworten willst.“

                      …………………………………………………………………………………………………………..

                      Sorry….natürlich rede ich davon die alten und schon überholten Muster zu löschen….das Filtern auch hört niemals auf…..aber man kann schlechtes auch erst dann wieder verwerfen, so man es zuvor, überhaupt auch erstmal erkannt hat….oder ?

                      ……entspannte und schöne Ostern auch Dir !……..lg johannes

                      Gefällt mir

                    • NACHTRAG:

                      Also mit ANTWORT-Button spart wordpress aber schon sehr in letzter Zeit, oder ?……sind die kürzlich zu teuer geworden ?🙂

                      ……………………………………………………………………………………………………..

                      „So ist das doch mit Allem hier, Atome, Tiere, Pflanzen, Menschen. Alles ist beseelt, inklusive Materie. Bewusstsein nimmt Form an, ich glaub nicht, dass Monika da anderes denken würde ..“

                      ………………………………………………………………………………………………………

                      Natürlich und auch ganz gewiss nicht……es geht hier einzig um eigens gesetzte Prioritäten…..:also einer event. „Überbewertung“ der Materie…..und um nichts anderes…….Wir sind/ICH bin……ganz gewiss „keine“ Materie…….sondern eine energetische LICHT-Existenz in meiner und unserer aller ursprünglichen FORM !……

                      ……unsere materielle Form annehmen……ja.!……sie auch zu durchleben….sie zu akzeptieren…..alles o.k. soweit ….aber sich bitte nicht auch gleich mit ihr zu identifizieren……denn genau hier, beginnt das Vergessen…..dessen was wir wahrhaftig sind !!!

                      lg Joe

                      Gefällt mir

                    • Hi Joesie,

                      …unsere materielle Form annehmen……ja.!……sie auch zu durchleben….sie zu akzeptieren…..alles o.k. soweit ….aber sich bitte nicht auch gleich mit ihr zu identifizieren……denn genau hier, beginnt das Vergessen…..dessen was wir wahrhaftig sind !!!

                      Identifikation ist Part of the game, ohne die Identifizierung als Mensch kriegst du keine menschliche Erfahrung. Was glaubst du ist deine Ansicht, eine „Licht Existenz“ zu sein? Keine Identifikation? ^^
                      Ich denke, es wäre das Kind mit dem Bad ausgeschüttet, wenn man sich nun einfach darauf konzentrieren würde. Da tauscht man halt eine Identifikation mit der anderen aus und wertet die menschliche Existenz ab. Wichtiger wäre, diese „beiden Hüte“ unter einen Deckel zu bekommen, dass würde die menschliche Erfahrung erweitern und verbessern.

                      Have a nice day ..

                      Gefällt mir

                    • Guten Morgen Stefan und Johannes,
                      aus dem Hans-Peter Dürr Video, danke an Johannes:
                      Teil 1: # https://www.youtube.com/watch?v=rT6ekqvt42k&feature=youtu.be
                      „Am Anfang ist alles eins und es beginnt sich zu differenzieren.“ 😉

                      Noch ein anderes Stichwort daraus: Wir fangen mit einer Gemeinschaft an, die sich immer mehr differenziert und individualisiert.
                      Kleine Abwandlung von mir: Erreicht werden muss, dass die Individualisierung NICHT MEHR zu einer Trennung führt.
                      Bei einem irrt Dürr aus meiner Sicht, es ist beides, es ist Zusammenhang UND Wechselwirkung!

                      Ich empfehle auch Teil 2 (reichlich 5 min) anzusehen.
                      #https://www.youtube.com/watch?v=Wik_bas2Sbw
                      Daraus: Es gibt nur die Veränderung usw. …
                      Und speziell für Stefan, Instabilität (Discomfort?) führt zu einem Übergang.😉
                      Und noch ein Tipp an Matthias und Bernd, vielleicht etwas hergeholt aber die Sprache verändert sich!
                      LG

                      Gefällt mir

                    • Lieber Johannes,
                      zum Antwort-Button, du brauchst nur schauen, wo weiter oben der letzte verfügbare Button kommt, diesen anklicken und dann wirst du in der Reihe der „Nichtbutton-Kommentare“ unten angefügt. Das trifft für alle zu, außer Steven, er hat Sonderstatus! Anders geht es leider nicht aber meist versteht man es schon.

                      „.Du agierst bisher, eher als ein Bindeglied (ein Band) zwischen der materiellen und geistig-spirituellen Welt……und hinterfragst beides auch sehr intensiv……“

                      Das hast du gut erkannt, so verstehe ich mich auch.🙂

                      „Es gibt nicht eine einzige materielle Form……welche nicht zuvor, auch schon als ein “Licht-Exemplar” existiert hätte….und in dieser schon zuvor bestehenden Form…..dann nur noch verdichtet worden wäre…..sprich also, materialisiert worden ist !“

                      Ganz klar soweit, aber da ich dem Schöpfer keine unüberlegten Launen zutraue, stellt sich also die Frage, welche Absicht steht dahinter.

                      „Doch ich (Dürr) kann Ihnen versichern, dass es sich gelohnt hat, den weiten Weg zu gehen. Zu sehen, dass das, von dessen Wirklichkeit alle überzeugt sind, am Ende gar nicht existiert, ist eine erstaunliche, geradezu phantastische Erkenntnis.“

                      Doch Johannes, wenn du über diese Erkenntnis einmal wieder hinaus bist, stellst du fest es existiert hier, nur anders als angenommen. Kneif dich in den Arm, wenn du keinen Schmerz fühlst und ihn als Illusion weglöschen kannst (dauerhaft), so würde mich das eventuell vom Gegenteil überzeugen. In der irdischen Existenz müssen wir diese Dichte mit einbeziehen, es bleibt uns gar nichts anderes übrig.

                      „Mich (Dürr) führte dies zu der Einsicht, dass wir wieder die spirituelle Dimension unserer Existenz erkennen müssen, die wir verdrängt haben.“

                      Wenn das Johannes auch deine Ambitionen sind, so halte ich sie für wichtig, aber bitte unter miteinbeziehen der irdischen Existenz und der Verantwortung, die wir haben. Siehe auch „Flügelschlag eines Schmetterlings“ aus dem Video Teil 2.
                      Denn WER möchte sich anmaßen festzulegen, dass nicht genau seine eigene Ansicht eine angesammelte Instabilität zum Kippen bringt? Und dieses gilt im positiven, wie im negativen Bereich.
                      Fazit daraus, jede Meinung, jeder Gedanke ist wichtig!
                      Darüber nachzudenken, wäre doch mal ein Oster-Motto für alle.😉
                      LG

                      Gefällt mir

                    • Guten Morgen Monika,

                      Ganz klar soweit, aber da ich dem Schöpfer keine unüberlegten Launen zutraue, stellt sich also die Frage, welche Absicht steht dahinter.

                      Na, dann wollen wir das doch schwer hoffen! Ich meine, was, wenn der mal schlecht drauf ist .. ^^

                      lg,

                      Gefällt mir

                    • 🙂🙂🙂
                      Ohjeh… daran wollen wir doch lieber nicht denken, gell!😛
                      Na glücklicherweise sollte er sich auch an kosmische Regeln halten müssen.
                      ODER?😯

                      Gefällt mir

                    • Ja, oder .. ^^:mrgreen:

                      lg,

                      Gefällt mir

  • 😯


    Danke Dir !……dass nennt man dann umgangssprachlich,….eine auch wahrhaft „(vor)-gelebte“ Toleranz !!!…..ich arbeite erneut und auch wieder sehr intensiv daran….trotz immer noch….auch kleinerer Ausfälle,

    …es fehlt halt das Auge und der Ausdruck und vielleicht das eine oder andere
    :http://www.rhetorik.ch/Hoeren/Hoeren.html

    anscheinend will hier doch jeder etwas anderes von dem anderen, oder doch nicht? 💡

    Grüße an Alle

    Gefällt mir

    • Ich verstehe, daß meine Antwort auf Johannes ein wenig wie ein kalter Wasserguß wirken mag – zumal er ja freundich geschrieben hat.

      Ich las noch ein paarmal durch – ich kann nicht anders reagieren.

      Johannes hat nicht die Toleranz, die er von anderen wünscht. Er gehört natürlich zu dem Weizen, ist ein Gerufener, und erwartet natürlich, bei der bevorstehenden „Trennung“ der Erde in vielleicht die Gerufenen und die Ungerufenen zu der ersten Kategorie zu gehören.

      Ich bleibe dann lieber beim Spreu.

      Lieb sein genügt einfach nicht. Und immer Antworten zu verweigern, so nach dem Motto, was geht mich mein Geschwätz von gestern an, geht auch nicht. Ist morgen das heutige dann auch nur Geschwätz?

      Johannes, auf meinen Satz hin:
      Die Bibel muß unsere EINZIGE Autorität sein?
      hättest Du ja einfach schreiben können, nein, so dachte ich früher einmal, aber ich habe mich geirrt. Dann wäre alles klar gewesen. Aber keine Stellungnahme, nie.

      Du hast so gut wie nie auf eine Frage von mir geantwortet.

      Nach der “Ernte” lass uns dann sehen………Wer “Spreu” und “Weizen” ist…..bin selbst schon sehr gespannt drauf !!!

      Du weißt natürlich schon, daß Du der Weizen bist. Entschuldige, wenn ich jetzt Bernd zitiere:

      Mann oh Mann!

      Trotzdem liebe Grüße
      Matthias

      Gefällt mir

      • Ich weiß nicht ansatzweise…….wozu ich gehöre……ist aber auch völlig egal……ob ich nun es wert bin oder auch nicht…..es geht nur um das Vertrauen…..sich „fallen“ lassen zu können……ins UR-Vertrauen hinein fallen zu lassen…….in die eigene polare „Mitte“…

        Und wahrlich…..ich habe mich „sehr“ geirrt……erst in Sachen „Monotheismus“…..und kurz darauf auch in DIR !!!

        …….aber Wer weder ausreden lässt……noch zu zuhören imstande ist……wird immer auch immer benachteiligt bleiben !

        lg

        Gefällt mir

        • Hallo Johannes,

          aber Wer weder ausreden lässt……noch zu zuhören imstande ist

          Ganz genau, Johannes. Schlag‘ mal unter Projektion, dann unter Verdrängung nach. So läuft es halt, wenn man alles alleine machen will und keine äußeren Korrektive mehr an sich heranläßt.

          Die Sackgasse, in der Du läufst, kann ich beinahe in voller Länge sehen. Auch von anderen wurde immer wieder gesagt: „Paß‘ auf, da kommt eine Mauer.“ Aber Du weißt ja alles besser.

          Kein Problem. Schaffe Dir rechtzeitig einen Verbandskasten an. Es könnte wehtun.

          Grüße
          Matthias

          Gefällt mir

          • Und „ich“ bin „messianisch“ veranlagt ???…aber „Hallo“ !!!……:-)……Asche auf unser aller Haupt !…… :-)……(auf meines….wie auch auf „Deines“ !!!)

            🙂 lg

            Gefällt mir

            • P.S.

              Solange Du „meinen“ Weg nicht akzeptieren kannst……ob er Dir nun gefällt oder auch nicht….und mir „Deinen“ messianischen“ Ansichten auffüllen möchtest……was bist Du dann „Besseres“ ?…..als dass….was Du mir vorwirfst……und mich „ver-UR-teilst ?

              Du bist vollkommen in der „Dualität“ gefangen, lieber Freund…….befreie Dich davon…..oder sag` lieber gar nix mehr dazu !!!

              …..ich habe gelernt aus meinen Fehlern !!!……..und ?………Du auch ???…🙂

              …lg Joe

              Gefällt mir

              • Joe….

                Du hast mir geschrieben:
                noch zu zuhören imstande ist

                Das nennt man, wie ich oben schrieb, Projektion. Du kannst Dich bei jedem hier erkundigen, ob sie den Eindruck haben, daß Du uns noch gut zuhörst.

                Mir hörst Du überhaupt nicht zu. Ich wiederhole nochmals eine Frage:
                Die Bibel muß unsere EINZIGE Autorität sein?

                Hast Du geschrieben.

                Warum eierst Du da herum und sagst nicht einfach ja oder nein? Ist das denn so schwierig? Und, stimmt, ich akzeptiere nicht alles. Wenn jemand von Gott, Polarität und Dualität spricht, dann erwarte ich, daß er auch zuhören kann und auf meine Fragen eingeht.

                Liebe Grüße
                Matthias

                Gefällt mir

              • P.P.S.

                „Schlag’ mal unter Projektion, dann unter Verdrängung nach.“…..

                …..Wow !…..wie sich alles so dermaßen gut zusammenfügt….ist ja sowas von geix…..dann warte mal nur noch kurz ab…..mein lieber Dualitäts-Freund….🙂 ……ist dass jetzt Absicht und genauso gewollt von Dir ?……dann ziehe ich aber wirklich meinen Hut vor Dir….alle Achtung…..hätte ich Dir „so“ niemals zugetraut !!!???……

                …na ja…..wir werden schon noch sehen……wie viel „WAHRHEIT“ letztlich in Dir steckt…..ich verbleibe zumindest sehr zuversichtlich und auch optimistisch……nun ja……Du kennst mich ja mittlerweile diesbezüglich….🙂.

                lg

                Gefällt mir

                • P.P.P.S,

                  ……sorry….da hat sich jetzt was „überschnitten….beim „posten“ !

                  .,……………………………………………………………………..

                  ….Die Bibel muß unsere EINZIGE Autorität sein?“

                  ………………………………………………………………………

                  Nein….nein…..nein….nein !!!……..genau dass ist doch mein Lehr-Prozess…….auch anderes……vielleicht etwas „zu“ voreilig und auch etwas zu paranoid abgelehnt zu haben……was nicht gleich bedeutend damit ist, nun auch alles so annehmen zu müssen….

                  Ich verweise hier zu Ostern……noch auf Näheres….bin einfach nur müde für jetzt……und letztlich doppelt Gemoppeltes…..ein entsprechender Link folgt dann zum WE hin !!!……..Gute Nacht und …..lg ……….der müde Joe

                  Gefällt mir

                  • LIeber Johannes,

                    danke. Freut mich, daß Du eine Antwort gegeben hast. Ich persönlich halte die Bibel für ein sehr tiefgründiges Buch, aber nicht für das einzige. Aber wir haben natürlich den christlichen Hintergrund, den wir bei uns anerkennen müssen.

                    Schau‘, jetzt muß ich mir nicht mehr überlegen, ist der Johannes noch vollkommen auf die Bibel fixiert oder nicht. Wenn Du uns ab uns zu sagst, was sich bei Dir geändert hat, dann brauchen wir auch keine Fragen mehr nach Vergangenem zu stellen.

                    Verstehe bitte – wenn Du mir früher schon so eine klare Antwort gegeben hättest, hätte ich nicht blöd nachfragen müssen.

                    Liebe Grüße
                    Matthias

                    Gefällt mir

                    • Danke Matthias…..

                      ,,,und bitte vergiss bitte auch meinen letzten Kommentar…..ich weiß nun was Du bist…..JETZT !…..aber warum prüfst und provozierst Du so derart intensiv ?

                      ……………………………………………………………………………………

                      „Ich persönlich halte die Bibel für ein sehr tiefgründiges Buch, aber nicht für das einzige.“

                      ……………………………………………………………………………………

                      So ist es auch…..und sorry…..ich habe mich niemals auch aggressiv verhalten wollen…..nur verteidigend vor göttliche Gesetze stellen wollen……nicht mehr und auch nicht weniger…..sprich…nun meine eigene Existenz-Grundlage verteidigen wollen !……also das Licht verteidigen wollen !!!

                      …………………………………………………………………………………..

                      „Schau’, jetzt muß ich mir nicht mehr überlegen, ist der Johannes noch vollkommen auf die Bibel fixiert oder nicht. Wenn Du uns ab uns zu sagst, was sich bei Dir geändert hat, dann brauchen wir auch keine Fragen mehr nach Vergangenem zu stellen.“

                      …………………………………………………………………………………..

                      Schau auch……ich weiß gewiss nicht……. ob Dir alles demnächst auch selbst so gut zusagen wird……aber darum geht es auch gar nicht…….sondern allein nur, um die Anerkenntnis auch anderer, zum Teil auch fremd wirkender Wege…..die deshalb…..trotzdem nicht gleich falsch sein müssen !!!

                      Dass der Monotheismus ein völlig falsches und wiederum ins „duale“ gefallene Glaubens-Vermächtnis“ darstellt…..ist eine….mehr als nur wichtige Lebens-Erkenntnis….. !!!

                      Wir alle entwickeln uns weiter…..und begreifen Sachen…..die uns zuvor, noch unvorstellbar erschienen sind…….

                      Lieben Dank…..für Deine sehr empathische Antwort……vielleicht geht ja…..da doch nochmal was ?…🙂

                      …..liebe Grüße…johannes

                      Gefällt mir

                  • Wow`….was bist Du doch nur super-clever…..

                    ……………………………………………………………….

                    „Du kannst Dich bei jedem hier erkundigen, ob sie den Eindruck haben, daß Du uns noch gut zuhörst.“

                    ……………………………………………………………….

                    Aha…..bei JEDEM also ?…….Du ziehst also „ALLE“ hier ,mit in Deine diverse Interpretation mit hinein…..als wäre „DEINE“ persönliche Ansicht, auch die Ansicht von ALLEN anderen hier…..findest Du dass nicht etwas sehr vermessen ???

                    So etwas kenne ich nur unter spezifischem Troll.Verhalten…..und seltsamer Weise…..gibt es 5-6 Menschen hier , die Dich ähnlich dunkel angehaucht sehen……und erkennen/erkannt haben…..

                    …na…denn !!! …nun erkundige Dich doch auch erst einmal, l bei wirklich bei „JEDEM“…….!!!

                    Nur mal so zum Trost……auch „Trolle“ haben mittlerweile tiefgehendes „Heimweh“ entwickelt…..gib` dem bitte nach….und verdränge es bitte nicht erneut wiederum !!!

                    lg

                    Gefällt mir

                  • Lieber Johannes,

                    Weißt Du, ich werde einfach ärgerlich, wenn man mir nie eine Antwort auf Fragen gibt. Deswegen mein manchmal harscher Ton an Dich. Als Du mir jetzt geantwortet hast, merkte ich, wie mein Ärger sofort verschwand und der Grundsympathie, die ich für Dich habe, Platz machte.

                    Das Ganze hat weder mit hell oder dunkel, noch mit Trollen zu tun. Es sind ganz einfach die normalen Reaktionen von dem persönlichen Matthias.

                    Natürlich sollst und mußt Du Deinen eigenen Weg gehen, das ist gar keine Frage. Früher schien es halt manchmal so, daß Du etwas über uns drüberstülpen wolltest (Du weißt, Korinther und so…), und da haben wir eben – je nach Naturell – teilweise nicht so positiv reagiert.

                    Mit mir gibt es überhaupt keine Probleme, wenn ich auf Fragen Antworten kriege. Ich werde nur nervös, wenn man überhaupt nicht darauf eingeht.

                    Kurz was anderes – Du schriebst noch:
                    und seltsamer Weise…..gibt es 5-6 Menschen hier , die Dich ähnlich dunkel angehaucht sehen……und erkennen/erkannt haben…..

                    Meine Antwort ist jetzt nicht an Dich, Johannes, sondern an diese Menschen, die mich so dunkel angehaucht sehen. Weil ich da gerne ein paar Worte drüber verlieren würde. Ich könnte mir vorstellen, daß einige von denen auf Deinem Blog kommentieren.

                    Es ist mir nicht neu. Immer wieder kommen Menschen, welche glauben, daß ich in dunklen, magischen Regionen stecken würde. Diese Menschen haben eine Gemeinsamkeit. Sie beschäftigen sich alle mit Esoterik, aber nur mit der hellen Seite – die dunkle Seite in sich haben sie nie oder nicht genügend angeschaut. Sie wurde zu Gunsten der hellen Seite verdrängt und arbeitet jetzt im Verborgenen.

                    Direkt gesagt:

                    Und jetzt kommt ihr Licht-, Liebe- und Blümchenesoteriker und schmeißt euren Mist, euer eigenes, nicht aufgearbeitetes Dunkle auf mich. Oder auf andere, die gerade passend daherkommen. Und natürlich immer hintenherum – was ich in diesem Zusammenhang Johannes hoch anrechne, ist, daß er es offen zu mir gesagt hat.

                    Schmeißt euren Dreck nicht auf andere sondern erkennt, daß es euer eigenes Zeugs ist. Solange ihr das nicht anschaut, werdet ihr es immer projizieren. Und das beim anderen sehen, was ihr selber nicht aufgearbeitet habt. Das Dunkle, was ihr in mir seht, ist eures. Ich habe damit nichts zu tun.

                    Johannes, nochmal, das war jetzt nicht an Dich adressiert. Aber ich wollte den 5 oder 6 mal mitteilen, was ich davon halte. Ihre Meinung ändern werden die allerdings eh‘ nicht, denn das würde ja Arbeit am Unbewußten bedeuten.

                    Liebe Grüße
                    Matthias

                    P.S. Lieber Johannes, ich bin sicher manchmal ein Rindviech, aber eines bin ich nicht – hinterrücks. Ein Troll bin ich ganz bestimmt nicht, und was ich hier bezwecke, hat eigentlich Steven hervorragend beschrieben – ich möchte ein wenig mithelfen, daß man Dinge hinterfragt. Und, stimmt, manche Ergebnisse sind nicht so angenehm – auch für mich nicht.

                    Ich prüfe und provoziere eigentlich nicht, nur werde ich manchmal ein wenig stinkig, wenn man mich mit Fragen im Regen stehen läßt. Aber das sind ja eher normale Reaktionen, denke ich.

                    lg

                    Gefällt mir

                    • Lieber Matthias…..

                      Eine sehr klare und direkte Aussage….Danke !….“ von dem persönlichen Matthias.“

                      ……von dem „Menschen“ Matthias, gefällt mir aber noch etwas besser ! 🙂

                      Ein „drüberstülpen“ wollen……auf deutsch gesagt….ein „missionieren“ wollen, ist für mich nun ein absolutes „NO GO“…..weil man sich hierbei stets erneut, ins „Dualitäts-Gefälle“ hineinreißen lässt…und wiederum aus seiner „polaren“ Mitte heraus fällt !

                      ………………………………………………………………………………..

                      „ Ich könnte mir vorstellen, daß einige von denen auf Deinem Blog kommentieren.“

                      ………………………………………………………………………………..

                      NEIN……..nicht Einer oder auch nur eine Einzige davon !…..mit falsch ausgelegter oder falsch interpretierter Esoterik…..tja ?……..dass wäre schon eher möglich ?

                      Ein interessanter Aspekt hierbei ist auch…….obwohl ich schon immer versucht habe….so offen und ehrlich es nur geht, meine Ansichten darzustellen, mir trotzdem immer wieder zurück vermittelt wurde…ich wäre so etwas, wie ein mehrfach versiegeltes Buch…….und es lange Zeit bedarf, es zu öffnen….auf deutsch….mich wirklich auch verstehen zu lernen.

                      Dies zieht sich durch mein ganzes Leben hindurch und auch schon immer gleich ablaufend, tatsächlich auch so hin……

                      …..hast Du da vielleicht ähnliche Erfahrungen…..denn mit „Dir“….geht es mir fast ebenso…..wie es vielen anderen mit „mir“ bisher ergeht bzw. ergangen ist ?

                      …………………………………………………………………………………..

                      „ich bin sicher manchmal ein Rindviech, aber eines bin ich nicht – hinterrücks. „

                      ………………………………………………………………………………….

                      Nein….dass bist Du ganz gewiss nicht !…….und „Rindviecher“ sind wir mehr oder weniger doch alle einmal……allein die Kunst…..besteht doch darin….nicht auch dauerhaft in diesem Zustand zu verweilen….oder ?…..🙂

                      ….liebe Grüße und schöne Ostern Dir ! ……lg johannes

                      Gefällt mir

    • Ist gut gemeint von Dir, liebe Susanne……

      …mir persönlich…..aber „zu“ materiell-psychologisch angehaucht !!!

      ….liebe Grüße an Dich……… johannes

      Gefällt mir

      • Hallo lieber Johannes,

        Das

        Ist gut gemeint von Dir

        hättest du dir sparen können!

        Denn wenn dir bewusst ist was es aussagt,dann hättest du es eventuell nicht geschrieben.

        …mir persönlich…..aber “zu” materiell-psychologisch angehaucht !!!

        mit dieser Ausage kann ich leben.

        lg
        Susanne

        Gefällt mir

        • Liebe Susanne…….

          Du hast absolut Recht…..und ich danke Dir auch für diesen Rüffel…..:-) ….weil er mehr als berechtigt ist ! ……ich war wohl gestern selbst nicht mehr in der Lage….auch „richtig“ „zu“ zuhören….🙂 …..

          ….hab´ es mir eben noch mal ganz in der Ruhe durchgelesen…..und keinen einzigen Widerspruch darin ausmachen können ! ……ich hätte gestern wirklich besser schweigen sollen !!! …..

          ….war anscheinend und rein unterbewusst……vielleicht auch nur, ein erzwingend wollend gesuchter Grund, Dich mal wieder lieb grüßen zu können ?……aber Wer weiß das schon ganz genau ?…..🙂

          …schöne und frohe Ostertage wünsche ich Dir !……..lg johannes

          Gefällt mir

          • Hallo Johannes,

            du hast nicht verstanden was ich meinte,
            aber das macht jetzt auch nichts mehr, Vergangenheit.

            es ging mir nur um diese Worte “ Ist gut gemeint von Dir “ .

            Tja so ist das mit der materiellen Masse der Worte 😉

            lg

            Gefällt mir

            • Hallo Susanne,

              ich habe eine ganze Weile über deinen Kommentar nachgedacht wie du das gemeint haben könntest.

              Das ……. Ist gut gemeint von Dir ……. hättest du dir sparen können!

              Denn wenn dir bewusst ist was es aussagt,dann hättest du es eventuell nicht geschrieben.

              Meintest du das in dem „Sinne“

              – Das Gegenteil von gut ist „gut gemeint“ – … ?

              lg

              Gefällt mir

              • Hallo liebe Veronika,

                Ja das habe ich damit sagen wollen!😉

                Vielleicht hätte ich mich klarer ausdrücken sollen,doch war ich der Auffassung es wird verstanden?

                Oder es ist nur mein ganz persönliches Empfinden und ich bin da ein wenig sehr empfindlich😉
                Doch das behalte ich mir weiterhin vor,diese meine Empfindlichkeit.

                Dir entspannte Feiertage!

                lieben Gruß
                Susanne

                Gefällt mir

                • Hallo liebe Susanne,

                  Ja das habe ich damit sagen wollen!

                  das dachte ich mir schon. 😉

                  ……,doch war ich der Auffassung es wird verstanden?

                  Ja, das mit dem verstehen und verstanden werden ist oft nicht so einfach. Aber da hilft ja enentuell dein Link weiter 😀

                  Oder es ist nur mein ganz persönliches Empfinden und ich bin da ein wenig sehr empfindlich😉
                  Doch das behalte ich mir weiterhin vor, diese meine Empfindlichkeit.

                  … lach … Da sind wir ja „mindestens schon“ zwei die so empfinden, so empfindlich sind bei Aussagen wie „ist gut gemeint von dir …..“

                  empfinden? …. empfindlich sein? …… oder zwischen den Zeilen zuhören/fühlen? ….. 😕

                  Ich wünsche dir und allen Anderen hier auch ein schönes Osterwochenende.

                  Liebe Grüße
                  Veronika

                  Gefällt mir

                  • Danke für die Osterwünsche Veronika,

                    Ja das mit dem eigenen Empfinden hat auch etwas mit Sensibilität zu tun und den Erfahrungen aus viele Zeiten die wir in uns tragen.
                    Dann das mit dem ‚empfindlich sein‘,tja da teilen sich die ‚Geister‘ ja wieder wie es zu betrachten ist.
                    Ich betrachte es als Sensibilität.

                    Kennst du das Buch “ Kriegsenkel“ die Erben der vergessenen Generationen.
                    Findet sich vieles wieder,mit dem auch wir zu tun haben,die einen oder anderen zumindest.

                    lieben Gruß
                    Susanne

                    Gefällt mir

            • Kein Problem….liebe Susanne…..

              ……denn erstens muss ich auch nicht……alles an weiblicher Logik so ganz genau und detailliert verstehen wollen/können/müssen……

              ……….und zweitens bin ich auch noch nie nachtragend gewesen…..also gibt es auch kein Problem……oder ?…..

              ….und ganz liebe Ostergrüße auch an DICH !!!…….lacht mich grad´ krum……🙂

              lg Joe

              Gefällt mir

              • P:S:

                Die „Goldwaage“………ist auch nicht immer die beste und genaueste Waage, diesseits des Universums..???……lg…. 🙂

                Gefällt mir

                • nix Goldwaage Johannes 😉

                  hinhören, lesen und zuhören wer da wie was sagt oder schreibt!

                  ich könnte jetzt hier auch noch wieder in einem anderen Jargon schreiben.

                  Doch „Augenhöhe“ finde ich schon angemessen,auch beim Schreiben.

                  Nun denn, das genügt dafür jetzt!

                  wobei,nächstes Mal kann ich ja mal deine Materie kneifen , mal hörn‘ was dein Geist dann dazu sagt😆

                  lg

                  Gefällt mir

              • hei Johannes,

                ja die weibliche Logik,
                oder einfach Sensibilität?!

                hoffe du bist nicht gar ganz krumm gelacht.
                hab noch son Wandergehstock mit Abzeichen hier rumliegen,vielleicht nutzt der dir dann etwas?

                Ach ja,ich sehe gerade kein Problem, nur unterschiedliche Wahrnehmungen.

                lg

                Gefällt mir

            • „Tja so ist das mit der materiellen Masse der Worte“

              Gut erkannt…..selbst WORTE sind nur Materie !!!…..und haben mit Geist so gut wie nichts zu tun !

              Will ja Keiner zuhören……es heißt immer nur……Du bist…….also musst Du doch auch MATERIE sein !!!……bin ich aber leider, ^noch nie und nicht gewesen !!!……..und werde es auch niemals sein…….ich benötige es und erfreue mich auch sehr wohl daran…an jedem einzelnen Tag auch…….aber ich bin es einfach nicht !!!……..und werde es auch niemals sein !!!

              ..lg……

              Gefällt mir

              • Einen schönen guten Morgen zum Ostersonnntag, 🙂
                hierzu mal ganz schnell… lieber Johannes:

                Gut erkannt…..selbst WORTE sind nur Materie !!!…..und haben mit Geist so gut wie nichts zu tun !

                Aus meiner Sicht ist das eine sehr fehlleitende „Erkenntnis“, also schlicht und einfach falsch!
                Worte haben einen nichtmateriellen Inhalt (Schwingung), wodurch Emotionen, Handlungen usw. hervorgerufen werden. Sie sind also ein nichtmaterielles Werkzeug, das auf die materielle, die nichtmaterielle oder/und beide Ebenen Einfluss nehmen kann.

                Sicher, wenn man der Ansicht ist, dass Schwingung und Ton in Teilchen umgesetzt werden können, dann könnte man sie mit Augenzudrücken vielleicht als Materie durchgehen lassen. Aber lieber Johannes, darüber sind wir doch schon lange hinaus. Oder nicht? (Siehe auch den von dir eingebrachten Hans-Peter Dürr Link.)

                Das GESCHRIEBENE Wort kann man als die materiell konservierte Form des geistigen Gedanken betrachten. Es sind konservierte Codes einer bestimmten Schwingung des Scheibers, die dann vom Leser wieder, allerdings mit seinen speziellen Bewusstseinsfiltern entschlüsselt werden. (Was öfter zu Missverständnissen führt.😉 )
                Aber wenn die Worte nicht gelesen werden oder auch nicht beachtet, dann sind sie wahrscheinlich wirklich nur die Materie des Papieres (Bildschirmes) und die der Farben…
                In diesem Sinne verstehe ich Susannes Aussage.
                LG

                Gefällt mir

                • Hallo Monika,
                  Dir auch n schönen Ostersonntag!😉

                  lg,

                  Gefällt mir

                • Hallo liebe Monika,

                  da mußte ich doch gerade grinsen als ich deine Worte und die Übersetzung zu meinen las!
                  Immerhin steckt doch,so hoffe ich, hinter jedem Text hier ein leiblicher Mensch😉

                  lg Susanne

                  Gefällt mir

                  • Liebe Susanne,

                    Immerhin steckt doch,so hoffe ich, hinter jedem Text hier ein leiblicher Mensch😉

                    Deshalb wäre es auch möglich, dass du noch eine andere Übersetzungsvariante hast, denn
                    3 Menschen = 3 Meinungen🙂
                    Liebe Grüße

                    Gefällt mir

                    • Liebe Monika,

                      3 Menschen = 3 Meinungen, oder man könnte auch dazu sagen : es sind 3 Pendeln die sich in ihrer ( Instabilität/Sensibilität ) ergänzen, es ist auch ein Interessantes Vortrag von Prof. Hans Peter Dürr und erst ab ( 01 : 00 : 00 ) wird es so richtig Interessant, amüsant🙂

                      :https://www.youtube.com/watch?v=8Tu3q8Cxs-I

                      lg,

                      Gefällt mir

  • Kneipp hat mal Wassergüsse empfohlen😉

    lieben Gruß
    Susanne

    Gefällt mir

  • Aber warum fliegen?? Da denke ich an Yogananda, dem ein Mann ganz stolz präsentiert hat, was er in einem Jahr mit Meditation erreicht hat. er konnte übers Wasser laufen. Yogananda schrie den mann an : Bist du bescheuert!!?? nNmm doch das Boot!

    Das eigentliche Thema „Zittern beim Schock“ finde ich viel interressanter! Zittern ist Kälte., kälte ist höher schwingende Energie, als die Eigene. Beim Schock rettet mensch ein Teil von sich selbst, nun vergisst mensch manchmal diesen Teil zurückzuholen.

    Gruß

    Roxana

    Gefällt mir

    • Hi Roxana,

      Aber warum fliegen?? Da denke ich an Yogananda, dem ein Mann ganz stolz präsentiert hat, was er in einem Jahr mit Meditation erreicht hat. er konnte übers Wasser laufen. Yogananda schrie den mann an : Bist du bescheuert!!?? nNmm doch das Boot!

      Ich denke, das ist eine Metapher und hat sich nicht wirklich so zugetragen.

      Beim Schock rettet mensch ein Teil von sich selbst, nun vergisst mensch manchmal diesen Teil zurückzuholen.

      Ja, man kann das sicher so formulieren.

      lg,

      Gefällt mir

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s