Seelenfresser unterwegs – Mahlzeit!

image.png

geschrieben von Steven Black:

Kürzlich gab es einen Kommentar bezüglich einem Nahtoderlebnis, und wo der/die Betreffende meinte, es gäbe da ein falsches und ein richtiges Licht, welches beim Tod eines Menschen auftreten würde. In dem “nicht göttlichen Licht” würde die Identität komplett ausgelöscht werden. Und würde Mensch entscheiden, in dieses falsche Licht zu gehen, dann würde es einen fressen. Also lautet die gut gemeinte Warnung, geh nicht ins “falsche Licht”. Okeeeee – na gut, dann lasst uns mal schauen, was da dran ist.

Diese Idee ist nicht neu, es wuseln diverse, ähnliche Vorstellungen von “Seelenfressern” herum und grade auch bei Leuten der “spirituellen Gemeinde”. Nein, ich mache mich nicht darüber lustig, keinesfalls. Tatsächlich ist es durchaus möglich, die allerschrägsten Erfahrungen beim sterben zu erleben. Letztendlich hat es damit zu tun, welche Ängste und Befürchtungen IN einem Bewusstsein vorhanden sind. Die geistigen Reiche sind derart groß, dass jeder die Art von Begegnungen erlebt, die mit seinen Vorstellungen übereinstimmen. Es ist eine Form von Resonanz, da ist kein bewusster Willensakt möglich. Es zieht dich in diese Ebenen, die mit deinem Bewusstseinsinhalten konform gehen. 

imageZuallererst eine persönliche Behauptung – es gibt keine “Seelenfresser”. Seelen werden nicht von irgendwelchen Monstern verspeist, Seelen sind eigentlich ewig – sollten es zumindest sein. Aber es kann durchaus passieren, dass Seelen zerstört werden können. Ich weiß, es gibt da unterschiedliche Ansichten dazu. Die einen sagen, nein, Seelen sind unzerstörbar. Andere sind der Meinung – mit der ich persönlich übereinstimme, dass Seelen tatsächlich zerstört werden können, wenn sie beispielsweise an Kriegen mitgewirkt haben, in denen diverse Energietechnologien zum Einsatz kamen, die so jenseits unseres derzeitigen Begriffsvermögens sind und katastrophalste Auswirkungen zeigten. Wir brauchen wirklich nicht glauben, nur auf der Erde gäbe es Kriege – Interstellare Auseinandersetzungen sind nichts neues.

Komm her, ich will dich fressen

Aber die Idee von “Seelenfressern” reicht natürlich weit in die Vergangenheit zurück. Es gibt altägyptische Totenbücher, die ein sattes Regelwerk und Anweisungen beinhalteten, um beim Übergang ins Jenseits bestehen zu können. Da gibt es das Wiegen des Herzens, wo sich 40 Götter zu einem Kreis versammelten, mit Osiris als Totengott, der den Vorsitz inne hatte. An seiner Seite Isis und Nephthys und vor ihnen, das Herz des Toten in einer Waagschale, die von einer kleinen Figur der Göttin Maat im Gleichgewicht gehalten wurde.  Während Thot jedes Neigen der Waage überwacht, fleht der jeweilige Tote sein Herz an, nicht zu viel von seinem Lebenswandel preiszugeben.

Nun, je nachdem, wie die Waage sich neigte, konnte der Tote die Gnade erfahren, bei den Göttern Platz zu nehmen, oder, er wurde dem Rachen des Ungeheuers übergeben. Der “grossen Fresserin”, dieimage zugleich Krokodil, Nilpferd und Löwe ist. Ihr Name war Ammit, die bei der Waage der Maat lauerte. Und war das Herz des Verstorbenen schwerer als eine Feder, sein Leben also voller Sünde gewesen, frass sie das Herz auf und der Unglückliche war für immer verdammt. Diese Totenbuch Geschichte kann man von zwei Seiten betrachten:

Einerseits mag es eine Art erzieherische Maßnahme gewesen sein, um die Menschen durch die Furcht, aufgefressen und verdammt zu sein, zu einem “Gottgefälligeren Leben” zu bewegen. Andererseits dürften diese Ideen auch dazu geführt haben, dass die Menschen vor lauter Angst vor solchen Begegnungen, im Tod einige Begegnungen hatten, die bestimmt nicht erfreulich waren – wenn sie nämlich ganz sicher kein Gottgefälliges Leben” lebten. Und wer hatte das schon gelebt, von einigen Ausnahmen mal abgesehen? Und was solche Befürchtungen mit dem “inneren Kind” anstellen, will ich mir eigentlich gar nicht vorstellen.  

Die griechische Mythologie kennt auch Seelen fressende Geister, auch einige Indianische Mythen erzählen von astralen Seelenfressern. Dann hätten wir da noch den Seelenfresser Satan, in der Amtsbibel. Weiters hätten wir da die 7  Himmel und die 7 Höllen. Ein Roman von Bryan Smith heisst “Seelenfresser”, aber die gibt es ebenfalls in Harry Potter, bei “der Gefangene von Askaban”. In dem beliebten “World of Warcraft” Spiel gibt es “die Invasion der Seelenfresser”, usw., usw.

Es scheint also so, als wenn die Angst vor dem sterben und dem Tod, anscheinend ziemlich phantasievolle Auswüchse annimmt. Und es gibt natürlich nicht so was, wie eine Hölle, wo Satan wohnt und die Seelen quält. Tatsächlich aber erleiden Seelen “Höllenqualen”, wenn sie nämlich, sagen wir, voller Traumen und Verletzungen sind, wenn sie sterben.

Wie oben schon erwähnt, kommen wir an die Orte, die mit unserer persönlichen Bewusstseinsfrequenz, mit unserer Schwingungsvibration zusammenpassen. Wenn ich also schwer depressiv bin, sehr unglücklich, wenn ich mir selbst heftige Vorwürfe mache, oder aus irgendwelchen, meist schwerwiegenden Gründen Selbstmord verübe, dann werde ich quasi “in der Hölle” landen, nämlich meinen eigenen Bewusstseinsinhalten ausgesetzt. Meinen insgeheimen Gedanken und unterdrückten Gefühlen, Inhalten von Wertlosigkeit, nicht geliebt zu sein, tiefer innerer Traurigkeit, Verlorenheit oder Sinnlosigkeit. Die Begegnung mit der inwendigen Scham, der Wut, dem Hass, der Apathie, der Ohnmacht, der Hilflosigkeit, der Selbstverurteilung, usw., das kann durchaus eine eigene Hölle kreieren.

Okay, selbst das dauert nicht ewig. Im Grunde passiert dasselbe, wie wir es hier zu Lebzeiten schon erfahren – nur existiert hier eine Art “Zeitverzögerung”, bis sich die Dinge ereignen, die wir erwarten, befürchten, oder erträumen – die in uns sind und sich manifestieren, im positiven, wie im negativen Sinne. Ohne physischen Körper wird diese Zeitverzögerungen ziemlich wegfallen und wir werden wahrscheinlich recht schnell mit unseren diversen Inhalten konfrontiert, die wir dann halt auf anderen Seins Ebenen rascher erfahren werden. Möglicherweise entscheiden wir uns deswegen zu einer sofortigen Wiedergeburt und Reinkarnation als Mensch, um einerseits die Verlangsamung der persönlichen Inhalte sicherzustellen, aber damit wir auch die Möglichkeit haben, den persönlichen Saustall im Inneren weiter zu klären und aufzuräumen.

Meiner persönlichen Ansicht nach, versuchen wir das alle, wenn wir wieder und wieder hierherkommen. Einige schaffen es, diesen Transformationsvorsatz nicht zu vergessen, andere wiederholen Leben für Leben, bis immer weniger an negativen Inhalten vorhanden ist. Und für einige ist die Idee, seinen persönlichen Schatten zu begegnen das Äquivalent für Alpträume. Nein, das will man garantiert nicht machen. Aber die Erde selbst ist ein Planet der Heilung – unter vielem anderen – und du brauchst einen physischen Körper für Transformationsarbeit. Wieso also nicht endlich den Hintern bewegen?

Was soll diese Art von Beschäftigung, ob es “Seelenfresser” gibt, oder ob man möglicherweise, beim physischen Tod von einem “falschen, täuschenden Licht” abgefangen wird, mit Spiritualität zu tun haben? Damit füttert man erstens nur seine Angst  und zweitens, kann sich sowieso niemand willentlich entscheiden, nicht ins “falsche Licht” zu gehen. Es gibt kein falsches, oder richtiges Licht – du wirst dahin gezogen, was IN DIR drinnen ist. Und wenn du glaubst, irgendwelche Zauberer könnten dich gefangen nehmen, Hexen würden dich fangen wollen, Dämonen werden dich jagen – and so on – dann wirst du das vielleicht tatsächlich erleben. Denn die “spirituellen und feinstofflichen Welten” bieten mannigfaltige Universen und abenteuerliche schöpferische Möglichkeiten, das kann durchaus alles existieren. Aber OB das passiert, entscheiden deine unbewussten, in dir drin liegenden Ängste und Befürchtungen und keine externen, bösen Kräfte.

Das Universum dient uns, ganz persönlich und allem was lebt. Und es dient uns auch in unseren Befürchtungen und Ängsten – das Universum und die Energien richten nicht, ob das gut oder schlecht für uns ist – die Resonanz mit den inneren Inhalten müssen überein stimmen. Und wenn wir uns innen fürchten, dann erleben wir Dinge, die uns real ängstigen. In diesem Leben und im Leben darüber hinaus. Umgekehrt erleben wir mehr Dinge die uns Freude machen, wenn wir eine Schwingung der Gelassenheit haben und  kreativen Beschäftigungen nachgehen. Die Inhalte in unserem Inneren kann man nicht von den Inhalten trennen, die von der äußeren Realität auf uns zukommen. Auch die nachfolgenden Welten haben innere und äußere Inhalte, die vielleicht weniger dicht auftreten, aber ebenfalls lustig und weniger lustig sein können.

Bad news

Quer über das Internet kann man die verschiedensten Ängste und Befürchtungen der Menschen lesen. Die bösen Anunnaki, die noch böseren Archonten, die Greys (Zeta Retikuli) undweißderGeier wer noch aller – sie kommen von anderen Planeten, oder aus der Zukunft, aus einer parallelen Realität, aus einer anderen Dimension, und sie allen haben nur eine Agenda – die Menschen ganz, ganz böse zu verarschen. Kerl, was muss denen langweilig sein. Aber okay, ja, auch das ist eine Realität – aber ich sehe sehr selten eine gesunde Differenzierung.

Diese Jungs und Mädels sind keinesfalls per se “böse”, sie haben unterschiedliche Gründe und Agenden, um hier mitzuspielen. Und ob wir das nun glauben oder nicht, meist dient uns das bei der Erkenntnis, in einer viel größeren Realität zu leben, als viele Leute gerne wahrhaben wollen. Wie bei uns Menschen gibt’s da Leute, die gut drauf sind und “Pro Bewusstsein”, oder weniger gut drauf sind und “Anti Bewusstsein” leben. Licht und Schatten – um diese mittlerweile relativ abgedroschenen Begriffe zu verwenden, sind in allen Menschen, in allen Wesen. Es ist völlig widersinnig, eine ganze Spezies dafür zu verurteilen oder zu verdammen, wo nur einige Mitglieder dafür verantwortlich sind. Und demonstriert natürlich unglaublich viel spirituelle Weisheit ..

Vieles von unserem technischen Schnickschnack und den diversen Spielzeugen, die wir so lieben, sind uns von diesen Wesen gegeben worden. Auch viele der heute als “heimisch” geltenden Pflanzen und Tiere, sind ursprünglich von anderen Planeten gekommen und auf der Erde kultiviert worden. Wir hätten eigentlich viel mehr Gründe um Dankbarkeit zu empfinden. Alles hat immer mehrere Seiten, die Frage ist stets, welchen Referenz – oder Bezugspunkt man wählt. Eigentlich muss man ja lachen, da wünschen sich einige Leute eine Treffen oder eine Landung von Ausserirdischen, aber die Mehrheit der Leute ist dazu nicht mal im Ansatz bereit. Auch in der spirituellen Szene nicht.

imagePassend zu diesen Befürchtungen und Ängsten, sind die derzeit wieder aufflammenden “Worst case” Szenarien von irgendwelchen Strangelet Bomben, von kommenden Asteroiden Einschlägen, den drei dunkeln Tagen, einem Weltkrieg und Armageddon natürlich – das darf nicht fehlen.  Dann haben wir die seit endloser Zeit kursierenden Geschichten von FEMA Camps, die Georgia Guidestones, wo anscheinend die Auslöschung aller Menschen bis auf 500 000 festgeschrieben sind, die bösen Illuminati, die bösen Banker – hab ich irgendwas vergessen?

Es ist völlig natürlich, wenn solche Ängste immer mehr zunehmen. Der ganze Planet ist in einem Prozess von Frequenzverschiebung und mit ihm die Menschen. Die Idee, dies würde alles ganz “nicey nicey” ablaufen, das ist ein Irrglaube. Im Gegenteil, das produziert erst mal MEHR Negativität und mehr Unruhe, mehr Angst, mehr Unsicherheit. Weil mit der Zeit immer mehr von den ganzen Schattenthemen nach oben gespült wird. Viele Leute scheinen noch immer zu glauben, dass dieser Frequenzverschiebungsprozess quasi von selbst ablaufen würde und dass sie selbst nichts dazu beitragen müssten.

All diese Ängste und Befürchtungen, inklusive der Ideen von “Seelenfressern”, werden durch die persönlichen, in den Menschen liegenden und verdrängten Themen des sogenannten Unterbewusstseins gespeist und davon getriggert. Meiner persönlichen Ansicht nach, werden wir die nächsten Jahre noch viel mehr davon sehen, nicht weniger. Weil viele Leute einfach ihre Hausaufgaben nicht machen wollen und ihre Hintern nicht bewegen. Und deswegen dauert dieser Prozess auch länger. Aber wir sind ja sooo spirituell, wir brauchen das nicht. Das höre ich immer wieder, wenn auch in unterschiedlichen Varianten.

Wake up people

Wer sich mit Spiritualität beschäftigt, darf persönliche Heilungsarbeit und Transformation nicht ignorieren, sonst bleibt das eine rein mentale Spielerei und Herumquatscherei. Für mich hängt Spiritualität mit Erwachsen werden, mit Reife und innerer Freiheit zusammen. “Erwachsen werden” hat mit dem menschlichen Lebensalter nichts zu tun. Die Reife, die ich meine, hat mit weniger Stress, weniger Furcht, weniger Negativität und einem mehr an positiven Dingen zu tun. Das mag schwierig sein, speziell in diesen Zeiten, aber es ist möglich.

Wir kreieren immer unsere persönlichen Erfahrungen, bewusst oder unbewusst. Krankheit möchte ich da erst mal auslassen, weil eh schon eine schlimme Verallgemeinerung diesbezüglich existiert. Einiges kann “selbst kreiert” sein, manches kann einfach physischer Natur sein, das viele Gründe haben kann.

Aber die persönlichen Erfahrungen, welche Freunde wir haben, welche Berufe, welche Wege wir zu gehen haben und auf was wir so im Leben treffen, sind in dem Maße bereichernd, oder einengend, welche Schattenthemen in uns sind und wie wir damit umgehen. Es sind die Dinge, deren wir uns nicht so bewusst sind, die meist die Herren über unser Leben sind. Die Frequenzverschiebung, die noch lange Zeit anhalten und sich steigern wird, triggert und öffnet das sogenannte Unterbewusstsein immer mehr, dehnt es aus und spült den ganzen Ballast in den Menschen hoch. Damit umgehen zu müssen ist nicht lustig, es spült all die Ängste und verdrängten Emotionen der inneren Kinder hoch. Denn das ist es, was unten drunter – unter all den persönlichen Themen und Horror Befürchtungen liegt.

imageUnd ich denke, wir unterschätzen alle ganz gewaltig, wie sehr kirchliche Dogmen und religiöse Doktrin, in unserem Unterbewusstsein drinstecken. Im Grunde ist die gesamte spirituelle Bewegung mit diversen religiös verbrämten und biblischen Glaubensmustern durchsetzt. Da hat ein Mischmasch stattgefunden, das ist eigentlich nur – WOW! Dieses Gewäsch ist so Angstbesetzt und unsere inneren Kinder haben das alles aufgesaugt und für bare Münze gehalten. Und sie tun es noch, es läuft halt unbewusst, weil die Mehrheit von uns keine Verbindung mehr zum inneren Kind hat. 

Vielleicht hilft auch der Spruch, der einiges an Weisheit zu bieten hat: Angst isst die Seele auf! Glaubt tatsächlich jemand, durch die Beschäftigung mit all diesen massiven, riesigen Angstfeldern, steigert sich die persönliche Frequenz? Welche Leute werden wohl mehr von Anunnaki, Archonten und Co. beeinflusst – diejenigen, die sich mit aktiver Transformation – und Integrationsarbeit beschäftigen, die ihre jeweiligen Themen aufarbeiten, oder Leute, die eh schon tief in die Angstfelder eingetaucht sind und alle möglichen Befürchtungen hegen? Leute, die den Weltuntergang herbeireden, oder Menschen, die versuchen ihrem Leben Sinn zu geben, die auch Spaß haben und gerne lachen? Nur zur Erinnerung – Angst Emotionen und Befürchtungen aller Art, Hass, Wut, Zorn und Ärger, Ohnmacht, sind Nektar für die manipulierende Fraktion dieser Typen.

“Aber hey, ich muss mich doch informieren ..”

Was da manchmal als “Information” daherkommt ist eigentlich ein “Mittagsläuten” für die emotionale Angstfütterung. Die meisten Leute wären besser dran, hätten sie sich nie damit beschäftigt. Mir persönlich gehen die Aliens total am Arsch vorbei. Und hey, ich lebe noch .. ^^

Wer wirklich Frequenzsteigerung an sich erleben möchte, dem empfehle ich die Auseinandersetzung mit den persönlichen Themen, Körperarbeit und Reinigung allgemein. Dann erlebt man das auch. Aber wer mag, der darf auch weiterhin gerne annehmen, die Sonne, irgendwelche Energieeinstrahlungen alleine, werden es schon richten. Wer daran partizipieren möchte, der sollte sich in Erinnerung rufen, dass persönliche Frequenzanhebung grundsätzlich mehr Freude, mehr innerer Selbstwert, mehr Sinn im Leben und ein allgemein besseres Lebensgefühl bedeutet. 

STOP thinking bullshit!

Wir sind immer mit den Orten verbunden, wo unsere Gedanken und Gefühle sind. Wenn ich mich also solchen riesigen Angstfeldern aussetze, dann werde ich zusätzlich mit all den Ängsten anderer Menschen kontaminiert. Welche Auswirkung wird das auf mein persönliches Leben haben? Etwa mehr Freude? Mehr innerer Selbstwert? Werde ich mehr gute Laune haben, wenn ich zur Arbeit gehe? Wird das meine Beziehungsfähigkeit verbessern und meinen Emotionalkörper anheben? Bekomme ich mehr Energie davon? Wirst du dadurch mehr Ruhe und Frieden in dir finden? Oder mehr Gottverbundenheit?

Wir leben in einer heftigen Zeitepoche, das Chaos scheint sich ständig zu vergrößern, anstatt weniger zu werden. Da ist es umso wichtiger, dass man lernt in sich zu ruhen, egal, wie verrückt die äussere Welt sich aufführt. Wenn du nicht anfängst für dich gut zu sorgen, wird diese Zeit für dich weniger lustig sein. Take care of you!  

Es wird immer mehr von den Sachen rausschmeissen, die der Mensch eigentlich nicht anschauen will. Das betrifft politische, wirtschaftliche, soziale, kulturelle und prinzipiell alle sich im Ungleichgewicht befindlichen Spannungen, der menschlichen Belange. Sie sind physischer, emotionaler, mentaler, astraler und spiritueller Natur. Komm zurück zu dir selbst und hör auf, dich mit solchem Zeugs zu beschäftigen, dass nur deine Ängste weiter vergrößert. Zum einen kannst du nämlich nichts dran ändern und zweitens, kann es dich so runterdrücken, bis du keine Luft mehr bekommst. 

Warum nicht mit den Dingen beschäftigen, die direkt vor deiner Nase sind? Deinem Leben – es demonstriert dir Tag für Tag, wo du wirklich bist. Unser aller, womöglich grösster Feind, ist der innere Widerstand und Unwillen, auf die Tatsachen unseres Leben sehen zu wollen und genau da Veränderungen anzustreben, wo wir eigentlich sollten. Bei dieser Gelegenheit möchte ich mich bedanken, für all die Arschtritte, die ich jemals bekommen habe. Weil, da hab ich mich dann irgendwann bewegt und ich habe entdeckt, dass die schönen Dinge des Lebens wirklich vor meiner eigenen Nase liegen. Aber herrje, es hat so viele Arschtritte gebraucht .. ^^

Until next time same station

image

Quellennachweise:

http://www.selket.de/aegyptische-goetter/ammit/

___________________________________________________________________

@Steven Black

Alle Artikel auf meiner Website dürfen bei Nennung des Autors und Linksetzung der Website, gerne und jederzeit kopiert und weiterverteilt werden. Ausgenommen davon sind Gewerbliche Interessen, wie etwa einen dieser Artikel in diversen Medienpublikationen zu veröffentlichen, dies bedarf der Genehmigung des Autors.

152 Kommentare

  • Lieber Steven!

    „Eins hoch mit Mappe“ sagt man in Berlin.

    „…Warum nicht mit den Dingen beschäftigen, die direkt vor deiner Nase sind? „…
    Oh-Oh. —Zu anstrengend, haha ! :mrgreen:

    Morgen schreibe ich dann mehr dazu…..

    LG von Angela

    Gefällt 2 Personen

  • Unser aller, womöglich grösster Feind, ist der innere Widerstand und Unwillen, auf die Tatsachen unseres Leben sehen zu wollen und genau da Veränderungen anzustreben, wo wir eigentlich sollten

    Ja genau da entstehen dann die „Glubbschaugen“ oder Stolpernasen, die doch das Erkennen ausmachen dürfen🙂
    und könnten!
    zu Verändern!

    Die Frage die sich ja immer wieder zu stellen lohnt heißt:
    „Welchen Gewinn habe ich davon mich so zu verhalten wie ich es gerade tue“ ?

    lg

    Gefällt 1 Person

    • Hi Susanne,
      Ja, es sind immer die angeblichen Gewinne und Sekundärgewinne ..

      schönen Sonntag,

      Gefällt mir

      • Hi Stefan,

        ja genau das erstmal zu begreifen und zu erkennen,fehlt so oft!
        das verständlich zu machen ist auch nicht so einfach *augenroll*
        solange es nicht begriffen wird ist es ein ‚ganzer‘ Gewinn für denjenigen.
        angeblich und sekundär werden sie erst wenn ein Lichtlein aufgeht😉

        und dann gehts los..!
        oder auch nicht😦

        Dir auch einen Schönen!

        Gefällt mir

  • Hoy Steven,

    „Auch viele der heute als “heimisch” geltenden Pflanzen und Tiere, sind ursprünglich von anderen Planeten gekommen und auf der Erde kultiviert worden.“

    Ich hab ja schon viel gelesen, aber so etwas .. Kannste Beispiele bringen? Und wie bist du zu dieser Erkenntnis gelangt?

    „hab ich irgendwas vergessen?“

    Klar haste, die Asuras hast vergessen. Eine zweischneidige „Bande“! Auf der einen Seite, das Gute, sie haben uns das Ego gebracht. Auf der anderen Seite übertreffen sie bei weitem die anderen „Bösen“.

    >>Das Böse, das die luziferischen Geister den Menschen zugleich mit der Wohltat der Freiheit brachten, das werden sie alles im Verlaufe der Erdenzeit ganz abstreifen. Dasjenige Böse, das die ahrimanischen Geister gebracht haben, kann abgestreift werden in dem Ablauf der karmischen Gesetzmäßigkeit. Das Böse aber, das die asurischen Mächte bringen, ist nicht auf eine solche Weise zu sühnen. Haben die guten Geister dem Menschen Schmerzen und Leiden, Krankheit und Tod gegeben, damit er sich trotz der Möglichkeit des Bösen aufwärts entwickeln kann, haben die guten Geister die Möglichkeit des Karma gegenüber den ahrimanischen Mächten gegeben, um den Irrtum wieder auszugleichen – gegenüber den asurischen Geistern wird das im Verlaufe des Erdendaseins nicht so leicht sein. Denn diese asurischen Geister werden bewirken, daß das, was von ihnen ergriffen ist – und es ist ja des Menschen tiefstes Innerstes, die Bewußtseinsseele mit dem Ich -, daß das Ich sich vereinigt mit der Sinnlichkeit der Erde. Es wird Stück für Stück aus dem Ich herausgerissen werden, und in demselben Maße, wie sich die asurischen Geister in der Bewußtseinsseele festsetzen, in demselben Maße muß der Mensch auf der Erde zurücklassen Stücke seines Daseins. Das wird unwiederbringlich verloren sein, was den asurischen Mächten verfallen ist. Nicht, daß der ganze Mensch ihnen zu verfallen braucht, aber Stücke werden aus dem Geiste des Menschen herausgeschnitten durch die asurischen Mächte. Diese asurischen Mächte kündigen sich in unserem Zeitalter an durch den Geist, der da waltet und den wir nennen könnten den Geist des bloßen Lebens in der Sinnlichkeit und des Vergessens aller wirklichen geistigen Wesenheiten und geistigen Welten. Man könnte sagen: Heute ist es erst mehr theoretisch, daß die asurischen Mächte den Menschen verführen. Heute gaukeln sie ihm vielfach vor, daß sein Ich ein Ergebnis wäre der bloßen physischen Welt. Heute verführen sie ihn zu einer Art theoretischem Materialismus. Aber sie werden im weiteren Verlauf – und das kündigt sich immer mehr an durch die wüsten Leidenschaften der Sinnlichkeit, die immer mehr und mehr auf die Erde herniedersteigen – dem Menschen den Blick umdunkeln gegenüber den geistigen Wesenheiten und geistigen Mächten. Es wird der Mensch nichts wissen und nichts wissen wollen von einer geistigen Welt. Er wird immer mehr und mehr nicht nur lehren, daß die höchsten sittlichen Ideen des Menschen nur höhere Ausgestaltungen der tierischen Triebe sind, er wird nicht nur lehren, daß das menschliche Denken nur eine Umwandlung dessen ist, was auch das Tier hat, er wird nicht nur lehren, daß der Mensch nicht bloß seiner Gestalt nach mit dem Tier verwandt ist, daß er auch seiner ganzen Wesenheit nach vom Tier abstamme, sondern der Mensch wird mit dieser Anschauung Ernst machen und so leben.
    Heute lebt ja noch niemand im Sinne des Satzes, daß der Mensch seiner Wesenheit nach vom Tiere abstamme. Aber diese Weltanschauung wird unbedingt kommen, und sie wird im Gefolge haben, daß die Menschen mit dieser Weltanschauung auch wie Tiere leben werden, heruntersinken werden in die bloßen tierischen Triebe und tierischen Leidenschaften. Und in mancherlei von dem, was hier nicht weiter charakterisiert zu werden braucht, was sich jetzt namentlich an den Stätten der großen Städte als wüste Orgien zweckloser Sinnlichkeiten geltend macht, sehen wir schon groteskes Höllenleuchten derjenigen Geister, die wir als die asurischen bezeichnen.“ (Lit.: GA 107, S. 247ff)<<

    Mit etwas Aufmerksamkeit, so denke ich, kann man dies sehr leicht beobachten.

    Und hiermit sind wir auch beim, wie die Christen sagen, Höllenfeuer angelangt. Es sind die Triebe, Leidenschaften, die Begierden und Süchte, welche dann, wie du selbst bemerkst, ohne Körper und ohne Materie unvorstellbare Qualen erzeugen können. Da hat so mancher einiges zu tun! In Ang Thong (Thailand) gibt es einen Tempel, wo dies auf eindrucksvolle Weise mit zwei drei Meter großen Figuren dargestellt ist.🙂


    “Those who killed, murdered or slaughtered other beings are themselves slaughtered alive by the torturers in hell. They die and keep coming back to life to go through the same torments again and again due to the force of their own evil karma.”

    http://waynedhamma.blogspot.jp/2009/11/hell-park-at-wat-muang-in-ang-thong.html

    Na ja, man muß es sich ja nicht anschaun – es ist bei den Lebenden ja schon gut beobachtbar, wie sie daran leiden. Die damals noch sehr kleine Mausi, mochte es gar nicht sehen ..
    Zu Lebzeiten nagen sie ja „nur“ am Leber .. diese Begierden.

    Es dauert wohl zwischen 500 und 1000 Jahre bis zur nächsten Runde. Hängt von, siehe oben ab ..^^

    Gefällt mir

    • Hoy Logenbruder ^^

      „Auch viele der heute als “heimisch” geltenden Pflanzen und Tiere, sind ursprünglich von anderen Planeten gekommen und auf der Erde kultiviert worden.“
      Ich hab ja schon viel gelesen, aber so etwas .. Kannste Beispiele bringen? Und wie bist du zu dieser Erkenntnis gelangt?

      Beispiele? Nicht wirklich, nimms oder lass es, für mich ist das richtig. Irgendwas in mir weiß das. Schon der Paläontologe Oskar Kuhn schrieb, in „die Abstammungslehre“ beispielsweise : „Ob wir alle Tiere und Pflanzen in einen einzigen Evolutionsprozess einbeziehen dürfen, können wir nicht entscheiden, vor allem weil die ersten zwei Drittel der Evolution nicht durch paläontologische Dokumente belegt sind“. Und er fährt fort : „Schon allein die Tatsache des Fehlens fast aller präkambrichen Dokumente ist Grund genug, vorsichtig zu sein bei der Frage, ob wir es mit einem einzigen, allumfassenden Evolutionsprozess zu tun haben“. (Das war bereits in den 1970 ern gesagt worden.)

      Bedenken wir auch die diversen Entdeckungen, über frühere Hochkulturen auf der Erde, die bereits im Besitz von Raumfahrt-Technologie und allgemein Technologien und Wissen waren, welches unserem heutigen Wissen weit voraus war. Und diese unsägliche Suche nach dem nicht auffindbaren „Missing Link“, würde sich prima damit erklären – es gibt in meinen Augen keinen missing link, we are not from here. Wir sind hier „ausgesät“ worden, wie auch viele Pflanzen und Tiere. Aber wie gesagt, das ist meins, muss ja nicht mit dir übereinstimmen.

      trotzdem nen schönen Tag,

      Gefällt mir

  • Lieber Steven !

    Ich halte all diese grausigen Gestalten wie Seelenfresser, Archonten, Dämonen usw. für eine Metapher der Bewusstseins-Abgründe in einem selbst.

    Und die Ängste davor weisen immer wieder auf das Grundthema, nämlich TODESANGST hin. Die Angst vor völliger Vernichtung, vor dem Ausgeliefertsein, dem man nicht entgehen kann. Schuldgefühle spielen sicher auch noch eine große Rolle. Vielleicht ein unbewusster Wunsch nach Ausgleich der „Sünden“ durch „Bestrafung“ ?

    Aber Hinauswerfen oder Loslassen kann man die Ängste auch nicht. Ich denke, sie werden nur schwinden, wenn man sie einmal ganz genau ansieht, so wie ein Wissenschaftler etwas betrachtet. Von allen Seiten beleuchten. Das ist in meinen Augen überhaupt das Einzigste, was man tun kann , nämlich Licht in die Dunkelheit hineinbringen.
    Durch Verdrängung oder die „wohlig-schaurige“ Beschäftigung mit diesen Themen wird die Angst immer stärker werden.

    Also nicht ausweichen, genau ansehen, – aber dann das Gewicht auf lichtvolle Eigenschaften richten, wie Freude, Dankbarkeit, Liebe, Frieden etc.
    Da Dunkelheit eigentlich keine Existenz hat, muss sie eines Tages verblassen.

    Liebe Grüße von A n g e l a

    Gefällt mir

    • Hej Angela!

      Aber Hinauswerfen oder Loslassen kann man die Ängste auch nicht. .. .. Durch Verdrängung oder die “wohlig-schaurige” Beschäftigung mit diesen Themen wird die Angst immer stärker werden.

      Das ist ganz meine Meinung! Das „Wie“ des Betrachtens / Beleuchtens ist halt individuell unterschiedlich, der eine braucht diesen Weg, der andere einen anderen, aber darüber sind wir uns ja auch einig, so weit ich mich erinnere. 😉

      Liebe Grüße
      Veron

      Gefällt mir

    • liebe Angela 🙂

      erstaunlich, erstaunlich du sagst : Ich halte all diese grausigen Gestalten wie Seelenfresser, Archonten, Dämonen usw. für eine Metapher der Bewusstseins-Abgründe in einem selbst.

      was hier im Blog über viele Jahre diskutiert wurde und auch von Stefan als Artikel “ verteilt “ erschienen ist, und in vielen anderen Blogs sowie “ neu-wissenschaftlich z.b von vielen Nahtod-erlebnissen “ mitgeteilt wurde, ist, das du mir so erscheinst
      als wenn du diese “ astralen wesenheiten “ vehement verdrängst oder gar leugnest das JENE überhaupt existieren, wow…….

      Hast du schon mal erfahren “ was oder wer “ z.b bei diversen satanischen Ritualen, Folterungen und Opferungen “ mit anwesend gewesen ist „, kalte , dunkle “ böse “ Energie-wesen denen gehuldigt und geopfert wird ?

      Oder in sog. Trance-Sitzungen, auch bei Hypnosen, wo Gegenstände sich “ von unsichtbarer Hand bewegen “ oder wie Menschen “ einen ganz kalten Hauch um sich fühlten, wahrgenommen hatten u.s.w………………………………………

      Dann glaubst du auch nicht auf einen manipulativen “ Einfluss und Eingriff “ solcher Wesenheiten auf Menschen ? da du davon überzeugt bist das sich alles NUR in den BWS-Abgründen der Menschen abspielt ???
      Die Frage dazu ist auch “ mit was oder womit “ werden diese deine genannten Abgründe dann “ genährt “ ? – Nur durch die Ängste der Menschen ?

      Wenn ich dich richtig verstehe, dann bist du die erste die all die jahrtausende lang währenden Aussagen vieler Völker in punkto Geist-Wesen völlig ab-lehnst, Glauben und Wissen dementierst. So kann man es auch machen ob dies allerdings
      dir wirklich weiterhelfen wird bezweifle ich sehr.

      Und dennoch, ANGST zu haben vor diesen “ Wesenheiten “ ist natürlich auch der verkehrte Weg. Es gibt inzw. genug “ Hilfen “ jene sich so weit wie möglich fern zu halten.

      Lg

      Gefällt 1 Person

      • Lieber Helmut!

        Zitat: „…Dann glaubst du auch nicht auf einen manipulativen ” Einfluss und Eingriff ” solcher Wesenheiten auf Menschen ? da du davon überzeugt bist das sich alles NUR in den BWS-Abgründen der Menschen abspielt ??

        Ja, so ist es meiner Ansicht nach: Wir erschaffen das, worauf wir unseren Fokus legen, was wir als Ängste und Vorstellungen in uns haben, was in der jeweiligen Kultur an Gedankenformen vorherrscht und benannt wird. Wie innen so außen. Und wir nähren unsere Vorstellung mit unserer Gedankenkraft und fühlen es dann auch als Wirklichkeit. Ängste oder Wünsche kommen dazu.

        Denk nur mal an Menschen, die sich einbilden an irgendeiner Krankheit zu leiden. Sie fühlen dann auch die entsprechenden Schmerzen, obwohl da gar nichts ist.

        Für mich ist Bewusstsein nicht nur Wahrnehmung, sondern das Licht, das von der ewigen Quelle ausstrahlt. Wir SIND Bewusstsein, allerdings haben wir uns so mit unserer Form identifiziert, dass wir das kaum noch wahrnehmen können. Aber wenn wir göttliches Bewusstsein SIND, haben wir auch alles in uns, es gibt da nichts anderes. Das Göttliche ist EINS, aber durch solche Feindbilder wie Dämonen oder Archonten, den Teufel etc. spalten wir es wieder in zwei auf.

        Als Menschen haben wir so viele Inkarnationen durchlaufen, dass wir auch das Wissen vergangener Zeiten, Ängste und erschreckende Erlebnisse der Ahnen und anderer Kulturen in unserem Bewusstsein gespeichert haben. Und in entsprechenden Situationen kommt das eben wieder hervor und wird, – wie bei einer imaginären Krankheit gefühlt.

        Zitat: „…Wenn ich dich richtig verstehe, dann bist du die erste die all die jahrtausende lang währenden Aussagen vieler Völker in punkto Geist-Wesen völlig ab-lehnst, Glauben und Wissen dementierst…“

        Oh nein, da irrst Du dich. Im Ur-Buddhismus ( Hinayana) wird dazu Folgendes gesagt:

        Nun gilt diese Einteilung in die belebte und unbelebte Welt, in Geist und Körper, nur auf allgemeiner Ebene, solange man die Natur des Geistes und damit auch die Natur der Dinge nicht erkannt hat. Der Buddha lehrt, dass es keine objektive, d.h. für sich unabhängig existierende Welt gibt, denn niemand wüsste davon. Man kann nur von einem Objekt im Verhältnis zu einem Subjekt sprechen. Das, was erlebt wird, ist immer abhängig von einem Erleber, dem wahrnehmenden Geist.

        http://www.buddhismus-schule.de/inhalte/ansammlungen.html

        und:
        Chöd-Praxis – Ursprung des Dämonenfütterns
        Mehr als 900 Jahre alt ist die sogenannte Chöd-Praxis des tibetischen Buddhismus. Das Wort „Chöd“ bedeutet so viel wie „durchdringen“ oder „durchschneiden“. Man durchdringt also die wahre Natur der Dämonen, deren Wurzel im eigenen Geist liegt. Damit bilden sie keine Bedrohungen von außen sondern sind abgespaltene Teile unseres Selbst. Hinter ihnen steckt meist ein tiefes, dringendes Grundbedürfnis: Sei es nach Liebe, Geborgenheit oder Sicherheit. Was hinter der Fassade des eigenen Schattens liegt, können wir nur für uns selbst herausfinden. Und dafür ist es notwendig, sich dem eigenen Dämon zuzuwenden, statt ihn zu bekämpfen…

        http://suite101.de/article/damonenfuettern—eine-buddhistische-methode-zur-konfliktloesung-a122395#.VaOgUPm8f6M

        Liebe Grüße von A n g e l a

        Gefällt mir

        • Ja, wer hat nu recht .. .. diejenigen, die Wesen wahrnehmen, oder jene, die behaupten, es wären nur Produkte des Wahrnehmenden. Kann jeder/jede nur entscheiden, wie es ihm/ihr angenehm ist, oder?

          Der Buddha lehrt, dass es keine objektive, d.h. für sich unabhängig existierende Welt gibt, denn niemand wüsste davon.
          Verstehe ich nicht .. ..

          LG
          Veron

          Gefällt mir

          • Hi Veron,

            Ja, wer hat nu recht .. .. diejenigen, die Wesen wahrnehmen, oder jene, die behaupten, es wären nur Produkte des Wahrnehmenden. Kann jeder/jede nur entscheiden, wie es ihm/ihr angenehm ist, oder?

            Es mag paradox klingen, aber BEIDE haben Recht! Ab einer bestimmten Ebene von Bewusstsein existieren diese Dinge nicht mehr, da wird das nicht mehr gesehen. Solange aber Menschen innerhalb der 4 D und 5 D Ebenen sind, da existieren sie, sind Real. Und wer weiß schon, wieviele Dämonen und anderes Zeugs, der Mensch selbst mitkreiert hat? Durch seine Phantasien, Ängste, Machtträume undsoweiter – aber da wir innerhalb einer polarisierten Welt leben, ist auch die Existenz solcher Wesen erlaubt und vermutlich sogar erforderlich. Nicht dass ich das mag, aber wer fragt mich schon .. ^^

            Es gibt so viele Hellsichtige, die sehen dieses Zeug, sehr weit entwickelte Buddhisten, für die wird das alles uninteressant – und manchmal, da sieht man etwas nicht, weil man es nicht sehen will. Letztlich ist es wohl eine Frage, wo Mensch eingetuned ist. Da find ich Angelas Herangehensweise gut, wozu sich damit beschäftigen? Für die Mehrheit der Leute produziert das viel Angst und Unsicherheit.

            lg,

            Gefällt mir

            • el eremitaño loco

              mion,moin stefan
              ich freue mich JETZT schon, wie ein schneekönig auf die diesjährigen campgespräche

              IN LIEBE uwe

              Gefällt mir

            • Tja….alles überaus kompliziert und spannend….oder ?……

              ….oder aber vielleicht auch ganz einfach?……..der „Tod“ des irdischen Körpers, tangiert weder die Seele noch den „Geist “ !

              ….der Tod einer „Seele“……tangiert auch den „Geist“ nicht im mindesten…….maximal dann nur auch ein Einzel-Bewusstsein……jedoch der Tod des „Geistes“…..wäre das endgültige „AUS“ von allem was ist und bisher gewesen „IST“…!!!…….lg….Joe

              Gefällt mir

          • Liebe Veron!

            …… Zitat: Der Buddha lehrt, dass es keine objektive, d.h. für sich unabhängig existierende Welt gibt, denn niemand wüsste davon.
            Verstehe ich nicht .. ..

            Die Erklärung folgt doch gleich danach im nächsten Satz….

            „… Man kann nur von einem Objekt im Verhältnis zu einem Subjekt sprechen. Das, was erlebt wird, ist immer abhängig von einem Erleber, dem wahrnehmenden Geist.

            Deshalb gibt es ja so viele verschiedene „Welten“, weil jeder Geist die Welt verschieden wahrnimmt. Hat das nicht die Quantenphysik gerade erst bewiesen?

            Und um Dich vollens zu verwirren😀 hier noch ein Zen-Koan : „Wenn in einem Wald ein Baum umfällt und Keiner da ist der es hören könnte, gibt es dann ein Geräusch ?“

            Aber tröste Dich, man kann es NICHT mit Logik oder ähnlichem angehen, die Lösung steigt aus den Tiefen des Bewusstseins auf, wenn der Schüler bereit ist. ( Satori)

            Zu Deinem nächsten Kommentar :

            Zitat: „… aber es kam mir der Gedanke, dass Du in einer anderen Welt lebst als ich und andere hier. Seltsamerweise kannst Du trotzdem mit uns kommunizieren…“

            Genau, wir leben ALLE in einer anderen Welt, ist Dir das noch nicht aufgefallen? Viele Menschen allerdings bewegen sich nur im kollektiven Bewusstsein, deshalb sehen sie nur Gleichgesinnte um sich herum und halten andere Ansichten für verrückt. ( Das war NICHT auf Dich bezogen)

            Aber Du irrst Dich, ich behaupte ja gar nicht, dass es „diese Wesen“ nicht gäbe. Für die Menschen, die sie bewusstseinsmäßig erzeugen, die sich davor ängstigen sind sie durchaus real. Sie übersetzen das gefühlt Beängstigende in eine Symbolsprache.

            Aber andererseits, – was ist schon „real“? – und da beißt sich die Katze in den Schwanz, Realität ist abhängig vom Betrachter.

            Liebe Grüße von A n g e l a

            Gefällt mir

            • @ Angela
              Setzt du Bewußtsein gleich mit Geist?
              Klingt jedenfalls so. Von deinem Geist wirst du nämlich recht wenig wahrnehmen ..

              Wie – „Wie sieht´s aus ?“

              Gefällt mir

              • @ Bernd

                Zitat: „.. @ Angela
                Setzt du Bewußtsein gleich mit Geist? …. „

                Ja schon, aber da bin ich nicht ganz sicher….Göttliches Bewusstsein= göttlicher Geist ? Buddha sagt zum Beispiel in den ersten Zeilen des Dhammapada : „Alle Dinge entstehen im Geist, sie sind unseres mächtigen Geistes Schöpfung.“

                Aber wahrscheinlich gibt es in der Anthroposophie eine andere Deutung.

                Hier noch ein Absatz aus einem interessanten Artikel aus : https://www.sein.de/alles-ist-bewusstsein/

                „…Der Schlüssel zu dieser Sicht ist die Tatsache, dass alle unsere Erfahrungen, unsere Wahrnehmungen, Empfindungen, Träume, Gedanken und Gefühle nur Formen sind, die im Bewusstsein erscheinen. Das scheint nicht immer so. Wenn ich einen Baum sehe, so scheint es, als sähe ich den Baum direkt. Aber die Wissenschaft sagt uns, dass etwas ganz anderes passiert: Das in das Auge einfallende Licht löst chemische Reaktionen in der Netzhaut aus, diese erzeugen elektro-chemische Impulse, die entlang der Nervenfasern zum Gehirn reisen. Das Gehirn analysiert die ankommenden Daten und erstellt dann ein eigenes Bild von dem, was da draußen ist. Dann habe ich die Erfahrung, einen Baum zu sehen. Aber was ich wirklich erlebe, ist nicht der Baum selbst, sondern nur das Bild, das im Geist erscheint. Dies gilt für alles, was ich erlebe. Alles, was wir wissen, wahrnehmen und uns vorstellen, jede Farbe, jeder Ton, jeder Gedanke und jedes Gefühl, ist nur eine Form, die im Geist auftaucht. Es ist alles eine In-formierung des Bewusstseins.“….

                Demnach wäre das Bewusstsein die „Informierung“ des Geistes.
                Es gibt anscheindend mehrere Deutungen.

                LG

                Gefällt mir

                • Na, eigentlich ist die Frage, was Wahrnehmung ist, absurd!

                  So du aber mit so etwas kommst .. Und klar, man kann es auch so sehen.😉 Die, welche sich als besonders gescheit dünken, wie mein Physiklehrer beim Abitur – der hatte besonders viel Freude mit mir😉 – meinen, daß die Dinge draußen und man selbst in seiner Haut steckt, oder besser noch, daß sie ihr Körper währen.
                  Also Angela, du nimmst mit deinen Sinnen einen Baum wahr. Was nimmst du wahr und wie?

                  Wahrnehmen tust du eine Idee, Goethe nannte diese Idee Urpflanze. Da gab es ein nettes Gespräch zwischen Goethe und Schiller, wobei Goethe sagt, aber ich sehe doch die Idee. Also egal, welche Pflanze du anschaust, ist es genau betrachtet immer diese Idee, namentlich Urpflanze. Dies ist zum Beispiel bei dem Begriff, also der Idee Tisch genauso. Egal, wie der Tisch aussehen mag, ist natürlich Bewußtseinsabhängig, sieht man diese Idee. Vielleicht meint man, daß ist aber ein schöner Tisch. Oder der ist aber unpraktisch, der wackelt so auf seinen Fünf Beinchen.

                  Wenn dem so wäre, wie deine Physiker es beschreiben, dann erkläre mir mal, warum die alten Griechen (ach die armen Griechen, was müssen die jetzt bluten ..) kein Blau wahrnehmen konnten. Es gab für sie kein Blau!

                  Stell dir mal vor, du läufst durch einen Raum mit Spiegeln. Du kommst zu einem Spiegel und nimmst dich wahr, weil du dich sehen kannst. Du läufst weiter und siehst dich nicht mehr, bis du zum nächsten Spieglein kommst .. Als Kind bin ich gern ins Spiegelkabinett gegangen, lustig, wie man sich dann wahrnimmt, nicht wahr?
                  Wenn du zu Bett gehst und einschläfst, ist es so, als wenn der Spiegel weggenommen wird. Denn wenn du schläfst, ich meine hierbei den Tiefschlaf, ist dein, nennen wir es hier Geist und Seele außerhalb deines Körpers – dein Spiegel ist weg.

                  Wie funktioniert das Sehen?

                  Der Mensch ist eben nicht mit seinem Geistig-Seelischen drinnen in seiner Haut, ganz und gar nicht. Er ist draußen beim Baum, er durchdringt ihn ganz und gar. Das Organische ist sein Spiegelapparat, mit dem er es wahrnimmt. Und weil dieses Organische doch sehr individuell ist, hat jeder ein anderes Bewußtsein und entsprechende Wahrnehmungen. Geh mal ins Spiegelkabinett .. So haben manche andere Organe ausgebildet und können entsprechend anderes Wahrnehmen – Hellhörig, Hellsichtig etc.

                  Und das mit den Spiegelgesetzen, sollte hier auch nochmal besprochen werden. Da ist wohl auch einiges im Argen!
                  Aber jetzt ist ja Andi wieder da ..😉

                  Nun ist für dich Geist und Bewußtsein ein und dasselbe. Ja denn, ist es für dich wohl auch nicht verständlich, was ich hier so schreibe, oder? Wie ist es denn bei dir, wenn du schläfst? Hast du dann den Schlafgeist, oder Traumgeist, oder manchmal den Rotweingeist?

                  Mit einem haben deine Physiker recht – im Spiegel sieht man ein Bild^^

                  Es soll ja Leute geben, welche den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen. Und bautz, dann hat’s aua gemacht ..😉

                  Gefällt mir

                  • Hi Bernd,
                    Experiment bestätigt Einfluss der Sprache auf die Wahrnehmung
                    Physiologie. – Ob Denken ohne Sprache überhaupt möglich ist, ist eine ewige Diskussion unter Forschern. Britische und amerikanische Wissenschaftler haben untersucht, wie sehr Sprache die Wahrnehmung beispielsweise von Farben beeinflusst.
                    http://www.deutschlandfunk.de/erhellende-farbspiele.676.de.html?dram:article_id=24085

                    meinen, daß die Dinge draußen und man selbst in seiner Haut steckt, oder besser noch, daß sie ihr Körper währen.

                    Nun, wir sind auch unser Körper, oder läufst du ohne rum .. ^^

                    Und das mit den Spiegelgesetzen, sollte hier auch nochmal besprochen werden. Da ist wohl auch einiges im Argen!

                    Ja, das find ich auch, da wird viel verallgemeinert. Aber die Spiegelsache hat einiges für sich, man muss sich nur davor hüten alles als Spiegel zu sehen.

                    Es soll ja Leute geben, welche den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen.

                    Manche sehen auch die Bäume vor lauter Wald nicht .. ^^

                    Realität kann eine komplexe Sache sein, weil nahezu jeder in einer anderen Realität ist. Jeder von uns hat seine eigene, ganz persönliche Form von Realitätswahrnehmung – wir können manchmal mit anderen übereinstimmen, manchmal nicht.

                    lg,

                    Gefällt mir

                    • Nun, wir sind auch unser Körper, oder läufst du ohne rum .. ^^

                      Nein Steven, nicht ohne, aber manchmal neben ihm ..^^
                      Der Körper ist mein Tempel – weißt doch Christus hat davon gesprochen.

                      Wird doch ständig von geschwafelt? Dieses sinnlichkeitsfreie oder reines Denken, nennt man auch Herzdenken.
                      http://anthrowiki.at/Herzdenken

                      Gefällt mir

                    • Schöner Beitrag, fand ich gut ..
                      Besonders diesen Satz:
                      Das Herzdenken kann sich nur entwickeln, wenn wir zugleich lernen beweglich zu denken. Man darf nicht auf dem eigenen persönlichen Standpunkt beharren, sondern muss versuchen, sich mit seinem Denken in andere Wesenheiten hineinzuversetzen.

                      Yep, da müssen wir alle noch etwas üben .. ^^

                      lg,

                      Gefällt mir

                    • Vergessen;
                      Schaust doch mal http://anthrowiki.at/Bilokation

                      Wenn du deine Mitmenschen gut beobachtest, wirst du sehen können, daß dieser und jener nicht zu Hause ist^^

                      Dieses Verdichtungsdingens, Erstarren, Christalisieren kannste bei den Anthroposophen erlesen ..

                      Gefällt mir

            • Hej Angela!

              Ich weiß, ich bin „lästig“, aber ich würde das gerne verstehen, wie das für Dich ist.
              Aber Du irrst Dich, ich behaupte ja gar nicht, dass es “diese Wesen” nicht gäbe. Für die Menschen, die sie bewusstseinsmäßig erzeugen, die sich davor ängstigen sind sie durchaus real. Sie übersetzen das gefühlt Beängstigende in eine Symbolsprache.

              Also, wenn ich als kleines Kind dunkle Wesen rund um meine Eltern wahrnahm, dann hat mein Bewusstsein die erzeugt? Und wenn jemand anderer die auch wahrnehmen kann, dann weil mein Bewusstsein die erzeugt hat? Oder müsste derjenige etwas anderes sehen, nämlich was sein Bewusstsein daraus macht?
              Und die Symbolsprache wäre dann also die Form, in der mir diese Wesen erscheinen, weil mein Gehirn ihnen diese gibt? Oder meintest Du mit „Symbolsprache“ und „übersetzen“ etwas anderes?

              Zwei Fragen haben sich mir noch aufgedrängt: Gibt es in Deiner Welt Chakren/Auraschichten? Und wie ist es mit dem Schmerzkörper von Tolle? Das alles müsste dann doch eigentlich auch vom wahrnehmenden Geist geschaffen sein. Oder ist das anders, weil es keine „Wesen“ außerhalb von uns sind .. ..
              Hoffe, das waren nicht zu viele Fragen,

              liebe Grüße
              Veron

              Gefällt mir

              • Liebe Veron,

                Ich habe gerade was geschrieben, was vielleicht schon einen Teil Deiner Fragen beantwortet. Aber ich werde Dir noch mehr schreiben. Habe nur leider jetzt keine Zeit mehr……

                Liebe Grüße von A n g e l a

                Gefällt mir

                • Liebe Angela!

                  Habe es schon gesehen, und teilweise beantwortet es meine Fragen tatsächlich.
                  Ja klar, wenn Du dann wieder Zeit hast .. ..

                  liebe Grüße derweil
                  Veron

                  Gefällt mir

                  • Liebe Veron!

                    Zitat: „…Also, wenn ich als kleines Kind dunkle Wesen rund um meine Eltern wahrnahm, dann hat mein Bewusstsein die erzeugt? „…

                    Ich wette, Du hast nur „ETWAS DUNKLES“ um Deine Eltern wahrgenommen, keine direkten Gestalten. Ansonsten wäre Dir dieses Erlebnis wahrscheinlich schon bei Beginn unserer Diskussion eingefallen. Und das halte ich für die Wahrnehmung der Negativität, die Deine Eltern in dem Moment für Dich ausstrahlten. Negativität IST dunkel, verdunkelt die Aura. Und das können andere Menschen, die dabei sind, sicher auch so aufnehmen. Außerdem kann es auch noch telepathisch übertragen werden.

                    Zitat: „… Gibt es in Deiner Welt Chakren/Auraschichten? “

                    Ich schrieb schon mal, dass ich vor etlichen Jahren ein einwöchiges theosophisches Seminar und danach noch einmal eine dreitägige Vortragsreihe auch über Theosophie mit dieser geschilderten Rückführung mitgemacht habe.
                    Deshalb weiß ich theoretisch eine Menge über die einzelnen Körper, über die Aura und die Chakren.

                    Ich fand es wirklich sehr interessant und auch einleuchtend , aber dieses Wissen spielt in meinem Leben keine große Rolle . Das kann natürlich bei jedem Menschen anders sein. Ich halte es für wichtig, nach und nach mein Bewusstsein zu erweitern, nicht mehr so viel nur in meinem Kopf zu sein, meine Gedanken und Beweggründe zu beobachten, Gelassenheit zu lernen (Oh,Oh, nicht so einfach😀 !) Vor allem interessieren mich die esoterische Psychologie und natürlich der Zen-Buddhismus, der für mich die Krone des gesamten Buddhismus darstellt.

                    Zitat: „… Und wie ist es mit dem Schmerzkörper von Tolle?!….

                    Der Ausdruck „Schmerzkörper“ ist eine reine Erfindung von Eckhart Tolle, sozusagen eine Metapher, um dieses Wissen in einem Begriff zu vereinen. Ich denke, es handelt sich um einen Teil des Emotionalkörpers. Und ich finde den Ausdruck sehr gelungen. Der Schmerz, den man jetzt erschafft, ist reiner Widerstand gegen das , was existiert. Und je größer der Widerstand ist, desto mehr leidet man.

                    Ich schrieb ja schon mal über „Hingabe“, welches aber kein Handeln, sondern nur Negativität ausschließt. Und emotionale Verletzungen werden oftmals einen Restschmerz hinterlassen, der in einem weiterlebt. Also kann man den Schmerz als ein negatives Energiefeld bezeichnen, das den Körper und den Verstand besetzt, – und das fasst Tolle in dem Begriff „Schmerzkörper“ zusammen.

                    Ich glaube, ich habe alles beantwortet, oder ?

                    Ach ja, da war ja in einem anderen Kommentar von Dir noch die Frage nach der „anderen Welt“ in der jeder lebt…
                    Das meinte ich gar nicht so kompliziert. Jeder hat doch einen anderen Blickwinkel auf das Geschehen in der Welt, schon aufgrund seiner Erlebnisse, Konditionierungen, Wünsche und Hoffnungen. Wobei es meist nicht so auffällt, da sich viele Menschen ja im kollektiven Bewusstsein bewegen und ihr Erleben sich nur in Kleinigkeiten unterscheidet.
                    Aber ich denke, schon allein die verschiedenen Weltanschauungen religiöser und spiritueller Natur werden eine jeweils konträre Weltsicht hervorrufen, die sich dann auch im Denken und Handeln niederschlägt … So sagt Buddha : Das, was erlebt wird, ist immer abhängig von einem Erleber, dem wahrnehmenden Geist. ( Ein wundervoller, kurzer, prägnanter Satz in meinen Augen! )

                    Liebe Grüße von A n g e l a

                    Gefällt 1 Person

                    • Liebe Angela!

                      Vielen Dank dafür, dass Du Dich um eine ausführliche Antwort bemüht hast, trotzdem Dir sicherlich klar ist, dass es reines Interesse meinerseits ist, wie Deine Welt aussieht.
                      Und nun ist es gar keine eigene Welt, sondern es geht nur mehr um den Blickwinkel, den man hat .. .. (Jeder hat doch einen anderen Blickwinkel auf das Geschehen in der Welt, schon aufgrund seiner Erlebnisse, Konditionierungen, Wünsche und Hoffnungen.)
                      Aber ich hatte es wortwörtlich gemeint – dass es in Deiner Welt einiges nicht gibt, in meiner schon. Und ich dachte, wir würden damit zu einem wichtigen Punkt kommen .. .. von wegen wie das Bewusstsein seine Welt erschafft.

                      Ansonsten wäre Dir dieses Erlebnis wahrscheinlich schon bei Beginn unserer Diskussion eingefallen
                      Wieso, weshalb, warum? Irgendwann, noch nicht lange her, habe ich mich an etwas erinnert, und bisher sah ich keinen Grund irgendetwas darüber zu schreiben. Jetzt hat mich halt interessiert, wie Du das interpretierst. Niemand kann wissen, ob ich die Frage früher gestellt hätte, wenn daran irgend etwas anders gewesen wäre.

                      Immerhin, der Schmerzkörper ist also eine Erfindung, gut, dass Du das mal so klar sagst. Und dass Aura etc. nichts für Dich ist, mit dem man irgendwie „arbeitet“.

                      nicht mehr so viel nur in meinem Kopf zu sein, meine Gedanken und Beweggründe zu beobachten
                      Das „nicht“ bezieht sich hoffentlich nur auf „mehr so viel nur in meinem Kopf zu sein“ (deutsche Sprache schön, aber schwer) 😉

                      Liebe Grüße
                      Veron

                      Gefällt mir

                    • Liebe Veron!

                      Zitat: „…Aber ich hatte es wortwörtlich gemeint – dass es in Deiner Welt einiges nicht gibt, in meiner schon.“…

                      Wolltest Du jetzt gerne einen Bericht über mein LEBEN? ( Ich liebe es 😀 !)
                      Ich finde , es geht einfach daraus hervor, durch eine andere Weltsicht wird man als erwachsener Mensch auch ein anderes Leben führen und unvermeidlich andere Umstände anziehen.

                      Mit der Aura arbeiten? Für mich ergibt sich das aus dem SEIN, warum soll ich im Außen etwas verändern, was aus dem Inneren kommt? Ich halte es für viel sinnvoller, da anzusetzen, wo alles entsteht.

                      LG von Angela

                      Gefällt mir

                    • Liebe Angela!

                      Wolltest Du jetzt gerne einen Bericht über mein LEBEN?
                      Wie kommst Du denn auf die Idee?

                      Ich halte es für viel sinnvoller, da anzusetzen, wo alles entsteht.
                      Ich auch, nur ist mein SEIN etwas zu diffus. Deswegen setzen wir dort an, wo „es“ (was auch immer) ist.
                      Übrigens ist Aura nicht wirklich außen, sondern durch und durch, nur größer als der physische Körper.

                      LG
                      Veron

                      Gefällt mir

              • Hi Ihr Beiden…….

                ….auch mir wurde immer wieder eingetrichtert……es gäbe sie nicht wirklich……sie wären nur ein Produkt meiner Einbildung & Phantasie (sprich meiner eigenen Gedanken)……aber ich schwöre Euch……..all` diese Psycho-Fuzzis…..ob männlich oder auch weiblich hatten „UNRECHT“ damit !!!

                ….die Kunst der „Gabe“ ist es nur……sich von diesen nicht weiterhin auch beeinflussen zu lassen !!!……aber „REAL“…..wenn auch nur feinstofflich geartet und existent……….sind sie gewiss allemal !!!………..lg….johannes

                P.S.

                Und solange man dieses nicht auch zu akzeptieren im Stande ist…….verfolgen sie Einen ohne Unterlass….und Tag für Tag weiterhin !!!

                Gefällt mir

          • Och Veron,

            Was verstehst du denn hierbei nicht?
            Zum ersten; beide haben recht. Gehe davon aus, daß die meisten Hellsichtigen vorerst nur sich selbst wahrnehmen. Wenn sie anderes wahrnehmen, sind sie in der Regel nicht in der Lage dies auseinanderzuhalten – das Innen und Außen. Es gibt aber immer eins zwei Eingeweihte, die dies beherrschen.

            Zum zweiten kannst du davon ausgehen, daß alles Wahrnehmbare Wesenheiten sind .. Also ohne Wesen auch nix da. Aber so etwas gibt es nicht. Es ist immer etwas da.
            Du bist nie allein ..^^

            Aussagen von Buddha mußt du mit Vorsicht genießen, denn sie sind sehr alte Überlieferungen, welche nicht unbedingt wörtlich übereinstimmen und natürlich von Irgend jemandem übersetzt wurden. Du kennst doch die „Stille Post“?

            Gefällt mir

        • Hej Angela!

          Ich verstehe den Satz von Buddha immer noch nicht, aber es kam mir der Gedanke, dass Du in einer anderen Welt lebst als ich und andere hier. Seltsamerweise kannst Du trotzdem mit uns kommunizieren.

          In Deiner Welt mag es all diese Wesen nicht geben, solange Du Dich nicht damit beschäftigst, und ich vermute, dass Deine Eltern dafür die Voraussetzungen geschaffen haben.

          Interessant ist, dass meine Eltern behaupteten, dass es dies und das und jenes nicht gäbe und man dumm wäre, wenn man daran glaube (allerdings ohne es näher und so ausgefeilt zu erklären). Der Haken daran war, dass die dunklen Energien um sie herum da waren und von mir als Kind wahrnehmbar (wie ich mich kürzlich erinnerte), und sie verschwanden nicht einfach durch Nicht-dran-glauben. Ich verlernte lediglich sie wahrzunehmen .. ..

          Liebe Grüße
          Veron

          Gefällt mir

        • Hallo Angela 🙂

          mag ja sein das die Chöd-Praxis des tib.Budhhismus “ jene Erklärung gibt „, sie ist mir aber “ zu einfach gestrickt “ da sie, wenn ich dies richtig verstehe, nennen wir sie mal negative dunkle Wesenheiten aus-schließt.
          Nun das sehe ich und viele andere Menschen, die selbst sogar Erfahrungen “ mit Jenen “ hatten, natürlicherweise völlig anders nebst meinen eigenen Erfahrungen die nun mal sehr real,wirklich waren und sind !

          siehe Stefans Antwort to you etwas weiter unten:

          Ich halte all diese grausigen Gestalten wie Seelenfresser, Archonten, Dämonen usw. für eine Metapher der Bewusstseins-Abgründe in einem selbst.
          Schön wär’s .. ^^
          Seelenfresser gibts natürlich keine, aber Archonten und Dämonen Zeugs gibt es durchaus. Und die sind natürlich überall da, wo ein Festessen auf sie wartet. Menschen in Angst, in Trauma, Menschen in Zorn und Wut, alle möglichen ungesunden Energien von Menschen ziehen sie an. Und sie verstärken diese Ängste dann natürlich, es wird mehr. Aber letztlich dienen auch diese Wesenheiten der menschlichen Erfahrung.

          Nein, ich erkenne durchaus einen in der Mernschheit teilweise durchsetzten Dämonischen GEIST der sich in die Menschen “ fressen kann „, wie sonst wäre zu erklären das ganze MENSCHEN-MASSEN in Gewalt-orgien a la KRIEGE gestürtzt werden…1.WK..2.WK…Neuzeit……..und all die zurückliegenden schiziopathischen Greultaten eines armseligen,kranken “ Geistes und Herzens-Zustandes „…ne ne das steckt mehr dahinter als wir alle “ glaubten und annahmen „.

          Doch wie Stefan schon erkennt, so sehe ich es auch, kann halt sehr sehr “ weh tun “ in Herz, Geist, Körper und Seele…
          Aber letztlich dienen auch diese Wesenheiten der menschlichen Erfahrung.

          Lg

          Gefällt mir

          • Lieber Helmut !

            WOHER kommen all die negativen dunklen Wesen, die Deiner Ansicht nach die Menschen bedrohen, wenn Gott ALLES und LIEBE ist ?
            Gibt es etwas, was genauso mächtig wie Gott ist?
            Wer hat es erschaffen?

            Wenn Du jetzt „WIR“ sagst, bin ich damit einverstanden, denn genau das meine ich ja auch. Unser BEWUSSTSEIN erschafft diese Welten in unserem Geist. Ich habe heute auch noch so einiges dazu geschrieben, was z.B. Deine Erfahrungen betreffen könnte.

            Angenommen, diese Wesenheiten wären real und dienen „letztendlich der menschlichen Erfahrung „, kann man m.E. nur zu dem Schluss kommen, dass das Ganze ein göttliches Spiel ist, „Leela“, wie die indischen Brahmanen sagen. Und die einzelnen Lebensformen sind darin nicht so wichtig…

            Und warum die Menschen-Massen in „Gewaltorgien, wie Kriegen“ geschwelgt haben, ist psychologisch sehr leicht zu erklären, da braucht man meiner Ansicht nach keine dunklen Kräfte zu bemühen. Diese „Störung“ ist im Menschen selbst verankert, Aggression , Gier und Angst…

            „… „Jeder von uns kommt täglich mit Formen der Aggression in Berührung. Sie erstreckt sich auf alle Lebensbereiche. Feindseliges Verhalten und Angriffe gegen Mitmenschen, ob verbal oder als Tätlichkeit, stören unser soziales Leben in der Familie, in der Arbeitsgruppe, im Staat und zwischen Nationen. Das Individuum leidet darunter, wenn es direktes Opfer einer Aggression wird, aber auch indirekt, wenn Mittel, die der Gesellschaft zugute kommen könnten, durch Vorkehrungen gegen mögliche Aggressionen anderer Nationen blockiert werden. Schließlich wird Aggression zur Bedrohung für die gesamte Menschheit.“ (aus: X-Magazin, Lernprogramm Psychologie 1972, No. 3, S. 53)

            „Ökonomische Not kann eine Rolle spielen oder schlicht kriminelle Energie, das Gefühl von Macht und Zugehörigkeit zu einer starken Gruppe, aber auch eine Art Blutrausch. „Die Schwelle ist leicht zu überschreiten, wenn nicht umgehend Konsequenzen zu befürchten sind. Und es ist dann auch der Kampf als solches, der fasziniert.“

            In zwei Beiträgen für „Psychologie heute“ vertritt Sam Keen die Auffassung, daß die Menschen nichts gegen die Aufrüstung unternehmen, weil sie in Wahrheit für den Krieg sind, und sie sind für den Krieg infolge ihrer „geheimnisvollen Faszination für Krieg und Töten“ (Keen 1984, 47) und/oder weil er ihnen psychische Entlastung schafft. Krieg bietet den Menschen die Gelegenheit, ihre Ängste, Aggressionen, Begierden auszuagieren, indem sie diese auf einen äußeren Feind projizieren. Die Beziehung des Menschen zur Gemeinschaft wird durch die Projektion der eigenen Triebregungen auf einen Feind entlastet und dadurch verstärkt. Nach Keen bewahren „wir“ so „unsere Vorstellung von uns als zivilisierten Menschen, und (die Feinde) tragen die Bürde unserer unterdrückten Machtgelüste, unserer Lust an der Grausamkeit“ (Keen 1984, 45). Dieser Zustand ist aber instabil, denn: „Immer wieder jedoch reißen wir uns die Maske der Zivilisation vom Gesicht und stürzen uns in eine pervertierte Form dionysischer Orgie – Krieg. Er liefert uns die Katharsis für das Barbarische in uns, aber kein Bewußtsein für unsere eigenen dunklen bösen Kräfte“ (Keen 1984, 45).

            http://www.wissenschaft-und-frieden.de/seite.php?artikelID=0757

            Liebe Grüße von A n g e l a

            Gefällt mir

            • johh Angela🙂

              WOHER kommen all die negativen dunklen Wesen, die Deiner Ansicht nach die Menschen bedrohen, wenn Gott ALLES und LIEBE ist ?
              Gibt es etwas, was genauso mächtig wie Gott ist?
              Wer hat es erschaffen?

              Alles Leben kommt aus einer Quelle, ja. Und wie vieles Leben sich ent-wickelt so auch „Geist und Bewusstsein in Dimensionen “ die uns wohl noch weit weit voraus sind und waren.

              Gibt es etwas, was genauso mächtig wie Gott ist? – NEIN; der ALL-Geist des Lebens wird immer über allem stehen….ABER es gibt WESENHEITEN die so mächtig sein WOLLEN wie die UrQuelle allen Lebens….das ist ein Unterschied….und wenn JENE in ihrem Geist/BWS sich abspalten/trennen wollen von der Quelle…obwohl die Lebens-kraft immer bei ihnen sein wird wohl aber in anderen “ Qualitäten „, und hier durchaus negativ gesehen, indem durch Jene selber negative Energien in Ihnen und DURCH sie ent-stehen…und für mich ist die Veranschauung dessen gut nach zu vollziehen:

              SCHÖPFERQUELLE ( z.b Strom,Steckdose ) – der “ Stecker “ (die VERBINDUNG ZUR QUELLE) vom Ventilator ( alle Wesenheiten im Kosmos xxx plus Menschen ) – die willentliche und/oder auch un-bewusste (im Falle der Menschen) “ ziehung/loslösung des Steckers von der Quelle „……….mit weitreichenden FOLGEN………
              im Falle hoher geistiger Wesenheiten (Mit-Schöpfungs-Götter) die durch ihr Handeln und Tun
              ihren EIGENEN AB-FALL vom Schöpfer kreiren, eigene Welten erschaffen und dennoch nicht mehr in Über-ein-stimmung mit des Schöpfers Gesetzen sind…..unter anderem auch in ihrem
              BWS weiter fallen und fallen……sich immer mehr ab-kehren von der Liebe des Schöpfers aka
              eigene ANGST-ZUSTÄNDE erschaffen in sich und ihren “ Welten “ und der Kosmos ist UNENDLICH Groß………….und auch Übergriffe “ in andere Welten wagen, manipulierend vorgehen ( vorwiegend feinstofflich astrale Angriffe ) und auch auf die ERDE und ihrer MENSCHEN bis Heute.

              Warum fragst du eigentlich nicht auch Stefan…kennst ja auch seine Antwort zu den Archonten/Dämonen/Asuras etc.

              Ich sage dir nur eines: Über viele Jahre lang habe ich selber Wesenheiten in meinen Zimmern wahrgenommen, ein direktes berühren mit kaltem Schauer…ein Platz nehmen Nachts auf meinem Bett….und sogar zu zweit mit Jutta erlebt wie eine Nachtkomode nach Mitternacht zu einer “ Poltergeist Rumpelkammer wurde mit lauten knacken,knarren und schlagenden Geräuschen “ das uns der Angstschweiß auf der Stirn stand….und das einzigste was geholfen hat diese “ Geister/Wesenheiten wieder zu vertreiben war ein GEBET !!!!! “

              also erzähle mir bitte niemals mehr das….Ich halte all diese grausigen Gestalten wie Seelenfresser, Archonten, Dämonen usw. für eine Metapher der Bewusstseins-Abgründe in einem selbst.
              Schön wär’s .. füge hinzu wers glaubt wird selig !

              Lg Helmut

              Gefällt mir

              • PS: und glaube mir durch Horrorfilme, Gewalt-orgien Filme, Kriegsfilme und den ganzen MedienMatschbrei sowie pseudoreligiösen und esoterischen “ Zauberbrei “ laden die Menschen JENE Wesenheiten “ förmlich ein in ihre Wohnstuben !

                Gefällt mir

              • Hi Helmut,

                ABER es gibt WESENHEITEN die so mächtig sein WOLLEN wie die UrQuelle allen Lebens….das ist ein Unterschied….und wenn JENE in ihrem Geist/BWS sich abspalten/trennen wollen von der Quelle…obwohl die Lebens-kraft immer bei ihnen sein wird wohl aber in anderen ” Qualitäten “, und hier durchaus negativ gesehen, indem durch Jene selber negative Energien in Ihnen und DURCH sie ent-stehen…

                Das ist der Sinn und Zweck eines polarisierten, dualen Universums. Die zwei „Lager“ verkörpern und entwickeln unterschiedliche Projekte – die einen haben die Aufgabe sich von der Einheit zu entfernen und neue Dinge zu erforschen und zu entwickeln. Die anderen versuchen die Verbindung zur Einheit zu halten – und stell dir mal vor, auf beiden Seiten wurde Mist gebaut! Aber dieser „Fall“, dieses „vergessen“ ist Teil des Langzeitplans. Ich hab mal kürzlich wo den satz gelesen – ich weiß nicht mehr wo – das Licht benötigte die Dunkelheit, um auf die Erde zu kommen. Gefiel mir, find ich stimmig ..

                Und wo ist Gott? Gleich hier, right now – wir alle sind kleine Gottfünkchen, weil Gott in uns ist. Und jetzt wärs gut, wenn der kleine Gott in uns allen seine Kraft entfaltet, damit der Saustall hier aufgeräumt wird. Wir sind der physische Ausdruck Gottes auf der Erde, was bedeutet nicht Gott, sondern wir sind in der verantwortung ..

                lg,

                Gefällt mir

                • hey das hört und Fühlt sich gut an , passt richtig gut in mein Puzzle und Denkschema wobei so richtig wissen werden wir es vielleicht mal in xxx Jahren ???

                  Und wo ist Gott? Gleich hier, right now – wir alle sind kleine Gottfünkchen, weil Gott in uns ist. Und jetzt wärs gut, wenn der kleine Gott in uns allen seine Kraft entfaltet, damit der Saustall hier aufgeräumt wird. Wir sind der physische Ausdruck Gottes auf der Erde, was bedeutet nicht Gott, sondern wir sind in der verantwortung ..

                  hey perfetto grandioso !!! – Thats the right thing…..mal allen “ Angstmachern “ den großen Finger zeigen.

                  Lg wir sehen uns aufm Camp 🙂

                  Gefällt mir

                • Lieber Steven!

                  Zitat: Und wo ist Gott? Gleich hier, right now – wir alle sind kleine Gottfünkchen, weil Gott in uns ist. Und jetzt wärs gut, wenn der kleine Gott in uns allen seine Kraft entfaltet, damit der Saustall hier aufgeräumt wird. Wir sind der physische Ausdruck Gottes auf der Erde, was bedeutet nicht Gott, sondern wir sind in der verantwortung ..“…

                  Genau, das ist wunderbar ausgedrückt, dem stimme ich aus vollem Herzen zu.❤

                  Liebe Grüße von Angela

                  Gefällt mir

          • Den der sich da hineinfrisst nennt man Asmodis. Gewalt, Gier, Zorn, Wollust…
            Seine Struktur ist verdichtend, er ballt alles zusammen, bringt es zum erstarren. Es wird fest, jeder Fluss bleibt stehen, deshalb müssen die „Befallenen“ sich nach aussen wenden um sich von anderen mit Energie zu versorgen, die dann aber auch wieder verdichtet wird…
            Diese Energien sind in der Schöpfung zunächst PRINZIP, werden aber, wenn Bewusstsein sich ihrer zu egoistischen Zwecken bedient zu METHODE und können damit böse sein. Im Kollektiv erschafft dies Strukturen, die man als das Böse per se bezeichnen könnte. Befallene Individuen spinnen Netze um andere darin zu fangen und sie auszusaugen, weil sie ja selbst keine fliessenden Energien mehr haben.
            Als Prinzip wirkt es in der Natur als verdichtend, es durchdringt bestehende Strukturen und zusammen mit dem göttlichen Prinzip formt es das Leben. Nehmen wir einen Baum. Er vereint beide Strukturen sehr sichtbar miteinander. Wir haben da die Krone, ein nach aussen strebendes, aufwärts gerichtetes, „wolkig“-lockeres, ungebremst wachsendes. Nach unten gehts in den Stamm. Es wird verdichtet zu Zweigen, Ästen und letztlich zum Stamm. Hier finden wir das Anti-Prinzip. Es wird hier aber benötigt, denn durch dieses Anti-Prinzip findet das göttliche in der Krone des Baumes die Verbindung zur Erde die es ja braucht um sich zu ernähren, hier unterliegt das göttliche als Prinzip ja den Gesetzen der Natur, kann also nicht wie in geistigen Räumen einfach frei alles ausfüllen, nein, es braucht Pole um sich mit Energie zu versorgen. Der eine Pol ist eben das göttliche selbst, der andere sein Anti-Part in der Materie, wie die beiden Pole einer Batterie.
            Hier ist das „Anti-göttliche“, wenn man es so nennen will, PRINZIP, es ist an der Bildung des Lebens beteiligt. Im Menschen finden wir das auch, aber da wirds komplizierter.
            Wenn aber dieses Anti-göttliche missbraucht wird, nistet es sich ein und dreht den Informationsfluss zum und vom Individuum, es nimmt die Dinge nicht mehr richtig wahr sondern gerät immer mehr in ein Gespinst aus Gier, Zorn, Angst, Wollust… Das grosse Einfallstor ist dabei die Masslosigkeit, die durch das „befallene“ Individuum ganz neue Ausmasse annehmen kann. Und wir sehen das um uns herum, überall sehen wir die auswirkungen dieses Anti-Bewusstseins das hier entsteht.
            Man sieht dabei auch die Wirkungsweise des Anti-Prinzip, es macht im menschlichen Bewusstsein nichts anderes als auch in der Natur: Es verdichtet, es trennt, es vereinzelt, es durchdringt, bildet netzartige Strukturen aus, es bremst, hemmt den Fluss bis zum Stillstand wenn es immermehr überhand nimmt, also wenn der göttliche Gegenpol fehlt der lockere Bewegung ermöglicht.
            Aber zum BÖSEN wird es erst, wenn sich Bewusstsein seiner egoistisch bedient. Denn dann übernimmt es, ersetzt es die göttlichen Strukturen im Bewusstsein und verwandelt es langsam in ein Anti-Bewusstsein.

            So. Das war nun mein Blick auf des Böse. Vielleicht hilft es dem einen oder dem anderen ja.
            Übrigens wollte ich dieses Thema schon einmal bringen, weil ich es für wichtig hielt, und zwar beim Hathoren-Thema. Allerdings wurde ich da „gebremst“… gell, Steven?😀
            Scheinbar wars noch nicht so weit. Ich war erst auch etwas sauer weil Steven mir nen Maulkorb verpasst hat, ich entschied mich dann aber zu beobachten und war echt erstaunt darüber, wie sich dieses Thema ohne mein zutun im Laufe der Zeit hier entwickelt hat. In der richtigen Geschwindikeit, auf die richtige Weise. Und das ist gut so, denn dieses Thema kann wirklich traumatisierend sein wenn man nicht vorbereitet darauf ist.

            Gefällt mir

            • Hoy Andi🙂
              du Seelenfresser, du^^

              Gefällt mir

              • Hoy Bernd^^
                Hab die Zeit übrigens gut genutzt und bin jetzt Heilpraktiker… hab zwar noch keinen Plan was ich damit nun anfangen soll, aber immerhin, HP.😀
                Vermutlich wollte ich mir nur selber zeigen dass ich das kann und mich aus nem Loch rausholen… Falls ja, werd ich bald sehen obs geklappt hat.^^
                Falls übrigens jmd vorhat HP zu werden sollte er/sie das bald tun, denn die Durchfallquote lag hier schriftlich bei ca 90%… und nach der mündlichen Prüfung waren wir nur noch 4 von 140 insgesamt… und es wurde eher schlimmer als besser die letzten Jahre.
                Ja Bernd wie läufts denn bei dir so?

                Gefällt mir

            • Hi Andi,

              Interessante Beschreibung mit der Verdichtung – macht Sinn.
              PS: Ich mag die Hathoren (von Tom Keynon), die reden kein so fluffy Zeugs und sagten bereits von Anfang an: Bewegt euren Arsch .. ^^
              Und man darf nirgends alles für bare Münze nehmen, immer läuft das Glaubenssystem des Channels mit.

              lg,

              Gefällt mir

            • Ohohoh… Hab das wichtigste vergessen^^
              Als der Cheffe… Gott… hier den ersten Blick reingeworfen hat, hat er sich gespiegelt. Nach den Gesetzen der Dualität hat er sich als Prinzip UND als Persönlichkeit hier… sozusagen invertiert der Schöpfung gegenübergestellt. Dadurch entstand eine Art Anti-Gott.
              Dieser Anti-Gott kann selbst nicht Handeln, Kreativität ist im Gegenteil von Gott nicht mit drin, sie liegt im „Original“. Daraus wurde auch das Gegenteil, die Zerstörung. So steht jenseits der Schöpfung dem Schöpfer sein exaktes Gegenteil gegenüber. Ebenso wie wir musste auch der Schöpfer einst lernen damit umzugehen. Zu erkennen, es gibt immer zwei Seiten. Und so wie er vorsichtig und subtil vorgeht müssen auch wir lernen geschickt zu schöpfen, damit nicht aus jeder Wurst die wir machen ein Urknall wird den wir anschliessend wieder aufräumen müssen.
              Und bemerkenswerterweise ist es gerade Zeichen eines bestimmten Zustandes wenn Menschen sich überhaupt nicht darum scheren was ihr Handeln, in bester Absicht natürlich, an Nebeneffekten hervorruft. Weist man diese Menschen darauf hin, lernt man den Zorn des Gutmenschen zu spüren, der dann gar nicht mehr so gut ist.
              Aber was nochmal herausgestellt werden soll: Das „Anti“ ist dem „Original“ in keinster Weise ebenbürtig. Er erscheint nur durch das handeln des „Originals“ und beschränkt sich darauf im Individuum bestimmte Erregungen hervorzurufen um evtl ein bischen die Kontrolle darüber zu gewinnen. Es kann aber niemals von sich herraus einen Handlungsimpuls generieren, es kann nur durch die Art und Weise wie wir handeln seinen Einfluss einbringen. Es kann uns quasi verführen das, was wir normalerweise zum Wohle des Ganzen tun alleine zu unserem Wohle zu tun und dem Ganzen dabei zu schaden. Darin erkennt man wieder das Grundprinzip des Anti-Bewussteins.

              Gefällt mir

              • Hi Andi,
                Nice – ich nenne das „the dark side of god“ .. ^^
                Gefällt mir, der Standpunkt.

                lg,

                Gefällt mir

                • Ja Steven, das ist ja eigentlich auch sonnenklar, sofern man bereit ist hinzusehen.
                  Wenn wir Mist bauen geht meist ein bischen Porzellan zu Bruch. Nichts weltbewegendes, schnell wieder aufgeräumt. Es gibt aber auch Andere, die legen es regelrecht darauf an möglichst grossen Schaden anzurichten. Durch das entstehende Leid ziehen sie Dämonen zu sich heran die sich daran nähren. Sie selbst wissen, wie sie sich vor diesen Dämonen schützen können, aber ihre Opfer werfen sie ihnen zum Fras vor. Dadurch sichern sie sich die Unterstützung aus einer dunklen Welt die wie ein treuloser Hund immer dem folgt der ihr die grössten Brocken hinwirft. Das ist die Kehrseite über die ich nicht so gerne rede. Damit auch hier genug davon.

                  Danke für deine Antwort^^

                  Gefällt mir

              • Hi Andi,
                du sprichst von einem Anti-Bewusstsein…
                Nur blöderweise will dieses Antibewusstsein auch existieren und benötigt entsprechende negative Energien. Was machen wir denn nun dagegen?

                Ach ja, und hast du hierfür eigentlich seriöse Belege? 😉

                „Als der Cheffe… Gott… hier den ersten Blick reingeworfen hat, hat er sich gespiegelt. Nach den Gesetzen der Dualität hat er sich als Prinzip UND als Persönlichkeit hier… sozusagen invertiert der Schöpfung gegenübergestellt. Dadurch entstand eine Art Anti-Gott.“

                Aus meiner Sicht entstand die Anti-Gottheit aus negativen Emotionen. Allerdings, beweisen kann ich es auch nicht.😦🙂
                LG

                Gefällt mir

                • Liebe Monika……

                  ………………………………………………………………………………………………………….

                  „Nur blöderweise will dieses Antibewusstsein auch existieren und benötigt entsprechende negative Energien. Was machen wir denn nun dagegen?“

                  ………………………………………………………………………………………………………….

                  Wie wäre es denn…….diesem s.g. Anti-Bewusstsein ?…….deren benötigte „negative“ Energien einfach zu entziehen…..und sie ihm „nicht“ weiterhin zu genehmigen……indem wir diese fortan nicht mehr weiter (er)-„nähren“ !!!……

                  …..oder spricht da etwas Grundsätzliches dagegen ?….🙂

                  ….ganz liebe Grüße……..from…..johannes

                  Gefällt mir

                  • Nein, es spricht nichts dagegen, fänd ich super…
                    Sehen wir uns vielleicht doch beim Camp?
                    Ich wünsch dir eine gute Nacht.
                    LG

                    Gefällt mir

                    • Liebe Monika……

                      Schön Dich `mal wieder zu sehen (und zu hören)…….und…ja….ich wünschte es mir auch sehr……..aber dies-Jahr,…geht es aus mehrfachen Gründen leider dann doch nicht…….aber falls Du es hin bekommst,……melde Dich doch demnächst bitte nochmal bei „Michi“……ich kenne ihre genauen Pläne zwar auch nicht ganz konkret……aber Ihr Beiden……wart bisher doch auch immer ein super- gutes „Dream-Team!…..in Sachen der Fahrgemeinschaft…..usw……

                      …..und vielleicht dann im nächsten Jahr (2016) wieder ?……….und ganz liebe Grüße Dir………johannes

                      Gefällt mir

                • Durch negative Emotionen entsteht garnichts. Um Himmelswillen, wen dem so wäre… nicht auszudenken…
                  Die verheddern sich in dir selbst wenn du sie nicht kanalisieren kannst. Die meisten Menschen schämen sich ihrer negativen Seite und blockieren wie ein störrischer Esel.
                  Aber das Anti-Bewusstsein will garnichts. Es entsteht einfach. Niemand wurde je gefragt „hey, hast du Lust ne Runde das Anti-Bewusstsein zu spielen?“. „Na gut, macht ja sonst wieder niemand…“
                  Ne, es entsteht einfach. Es steht auch nicht für sich alleine, so wie dein Spiegelbild im Spiegel weg ist wenn du nicht davor stehst.
                  Man könnte es sich auch ein wenig so vorstellen: Eine Wasseroberfläche, sie ist völlig ruhig. Nun kommst du und wirfst einen Stein hinein. Das ist nun deine Schöpfung; die Wellen die entstehen und sich ausbreiten. Du siehst den konzentrischen Wellen zu wie sie sich ausbreiten, aber plötzlich passiert etwas: Die Wasseroberfläche ist nicht unendlich gross, die Wellen können sich nicht ewig ausbreiten und werden vom Rand zurückgeworfen. Plötzlich gibt es Chaos. Die zurückgeworfenen Wellen erzeugen gemeinsam mit den sich noch immer vom Zentrum her ausbreitenden Wellen ein heilloses Durcheinander.
                  Kannst du dagegen etwas unternehmen? Kannst du verhindern dass das passiert? Nein. Es ist Prinzip. Das einzige was möglich wäre, wäre erst gar keinen Stein ins Wasser zu werfen. Aber dann gäbs auch keine Schöpfung.
                  Auseinanderhalten was ist PRINZIP was ist METHODE. Darin liegt das Geheimniss zum Verständnis. Das Prinzip muss anerkannt werden und die Methode muss richtig gewählt werden. Aber zuerst muss das eine vom anderen Unterschieden werden, denn am Prinzip kannst du nicht rütteln und wenn du es versuchst wird dich das nur Entmutigen. Hier muss man sich in die Dinge ergeben und erkennen dass es halt nicht so einfach ist mit dem Richtig und Falsch.

                  Gefällt mir

                  • Lieber Andi,
                    ich weiß nicht, ob du damals diesen Beitrag gelesen hast:
                    https://stevenblack.wordpress.com/2015/02/24/fallstricke-der-falschen-matrix/
                    Ich würde ihn dir zumindest empfehlen und das versuchen das zu verstehen.

                    Du gibst deine Sicht in deinem Kommentar wieder, so wie es natürlich jeder von uns macht.
                    Das Wasserbeispiel für Chaos ist eine mögliche Darstellung, allerdings für mein Auffassung zwar richtig, aber in diesem Falle zu abstrakt.
                    Chaos entsteht durch Trennung aus der Einheit, mit fehlender Kommunikation und fehlendem Verstehen untereinander. Das alles muss durch einen Lern- und Entwicklungsprozess erst (wieder?) erworben werden.
                    Dieses ist meine Sicht zu dem Thema.😉
                    LG

                    Gefällt mir

                    • Hi Monika, hi Andi

                      Da sind zwei unterschiedliche Ebenen – da haben wir zum einen, die „dunkle Seite des Schöpfers“, der sich selbst polarisieren musste, um ein polarisiertes Universum zu erschaffen. Das war, meines Erachtens der Ursprung des Ying & Yang Symbols. Die Polarisierung erlaubt erst, Antibewusstseins Wesen und Schöpfungen – und der Mensch erschafft weitere hinzu und multipliziert das Ganze, meist ziemlich unbewusst durch Phantasien, Rituale, Ängste usw. Der Mensch ist ein Schöpfer, wenn auch auf ziemlicher Sparflamme, aber ein großteil des Sauhaufens in der Astralwelt ist der Müll des Menschen. Der unbewusste Umgang mit elementalen Energien, die Leugnung, was Emotionen und Phantasien anrichten können, der Widerstand, Verantwortung für seine Gedanken und Emotionen zu übernehmen – und mangelndes bewusstsein hierüber allgemein, stärkt, multipliziert und erhält negativ orientierte Wesenheiten am Leben. Wenn eine solche Wesenheit erst einmal soweit Bewusstsein hat, dass sie realisiert, sie braucht negative Energie um weiter am Leben zu sein, wird sie alles tun, um das irgendwo zu bekommen – voila, gibt ja genug Menschen, wo man das anfachen und abzapfen kann. Mahlzeit, angrichtet ist’s ..

                      Wenn Mensch nicht lernt, seine stark aufgeladenen „Dingsda“ zu integrieren und aufzuarbeiten, läuft dieses Spiel ewig weiter. Der einzige Weg, um solche Wesenheiten fernzuhalten, ist ihnen das Futter zu entziehen (und nicht „ihnen zu widerstehen“ .. ) und das passiert, wenn Integrationsarbeit gemacht wird. (Nicht reden, machen – gell Johannes ..^^)

                      lg,

                      Gefällt mir

                    • Da schaut man nichtsahnend hier rein und dann – Anti – Chaos😉
                      Naja, der Geist hält sich fern^^

                      >>Das Chaos (griechisch χάος, cháos) ist ein Zustand vollständiger Unordnung oder Verwirrung und damit der Gegenbegriff zu Kosmos, dem griechischen Begriff für Ordnung. Während der Kosmos der Inbegriff der geschaffenen Welt, der Schöpfung, des Seins überhaupt, ist, lebt im Chaos das noch Ungeschaffene, noch nicht Seiende, Werdende. Im Chaos wirkt unmittelbar die ursprüngliche geistige Welt, aus der alle schöpferischen Zukunftsimpulse kommen. Aus dem Chaos steigt die geordnete Welt des Kosmos heraus und ins Chaos, d.h. in ein rein geistiges Dasein, fällt sie am Ende wieder zurück, wenn alles äußere Sein verschwunden ist. Das Chaos ist damit zugleich ein Ort der Zerstörung und des schöpferischen Neubeginns.<<

                      "Dasjenige, was hinter dem Physischen steht, aus dem heraus das Physische gemacht und geboren ist, das Chaos – alle haben es gekannt. Ob die Griechen es Chaos genannt haben, ob es uns die Genesis in der Weise, wie wir es gesehen haben, schildert, oder ob die indische Philosophie von dem Achaos, dem Akasha spricht: es ist immer dasselbe, was aus den Geheimschulen heraus uns erinnern soll, wie das, was im Anfang war, fortwirkt durch alle Zeiten." (Lit.: GA 284, S. 87)

                      Gefällt mir

                    • Liebe Monika!

                      Schön wieder von Dir zu „hören“!
                      Chaos entsteht durch Trennung aus der Einheit, mit fehlender Kommunikation und fehlendem Verstehen untereinander. Das alles muss durch einen Lern- und Entwicklungsprozess erst (wieder?) erworben werden.
                      Diese Aussage gefällt mir gut. Meinst Du das nur in Bezug auf Menschen oder umfassender?

                      Liebe Grüße
                      Veron

                      Gefällt mir

                    • Liebe Veron,
                      ich meine es umfassender, ich meine es viel umfassender und natürlich auch im Bezug auf den Menschen. Die Theorie dahinter geht dahin, dass er (der Mensch) das Chaos begreifen und erfassen soll/muss, um einen Lösungsweg da hinaus zu finden.

                      Mir fehlt es im Moment an Zeit und die Vielzahl der Kommentare gestern, hat mich ehrlich gesagt erschlagen.

                      Auch Matthias schreibt ja schon länger nichts mehr.
                      Falls du, Matthias noch mitliest, dann liebe und herzliche Grüße an dich.

                      LG

                      Gefällt mir

                    • Liebe Monika!

                      Auch Matthias schreibt ja schon länger nichts mehr.
                      Hach, dann wäre es ja noch mehr Kommentare!

                      Mir schwirrt schon der Kopf von nur ein bisschen Lesen, diese Vielzahl an Meinungen, Details wie und was nun genau sein soll .. .. und letztlich würde mir keine irgendwas bringen, wollte ich versuchen es zu glauben.

                      Ich bin geradezu froh, dass Deine Antwort kurz ist, zur Orientierung reicht es mir. Mit einem Weg aus dem Chaos zu finden bin ich in gewisser Weise ja auch beschäftigt, und es zu tun halte ich für viel wichtiger .. ..

                      aber natürlich, manche Meinungen laufen halt in eine andere Richtung, man muss sich schon mal entscheiden, ob man sich nur mit Schönem beschäftigen, beten, fürchten oder sonst was möchte😉

                      Liebe Grüße
                      Veron

                      Gefällt mir

          • Ja Helmut….

            …astrale dunkle und dämonische Beeinflussungen, sind garantiert nicht nur „eigen.bewusste“ Selbsterzeugungen, weil wir uns dieses gedanklich selbst „antun“……sie sind sind wahrhaft…..und sie sind da…..es gibt sie auch tatsächlich !!!……selbst wenn die große Esoterik-Szene, uns dies glaubhaft absprechen möchte und es glaubhaft verleugnen will……darauf sollte aber Niemand mehr weiterhin herein fallen…..es ist eine reine und illusionäre Manipulation der Wahrhaftigkeit !……dessen was existenziell wirklich da draußen auch vorhanden ist !

            …lg….Joe

            Gefällt mir

            • Lieber Johannes & Steven !

              Zitat: „……es ist eine reine und illusionäre Manipulation der Wahrhaftigkeit !……dessen was existenziell wirklich da draußen auch vorhanden ist „….

              Einmal versuch ich´s noch…🙂

              Wir sind uns doch darüber einig, dass alles im Universum aus Schwingung besteht. Manche Menschen haben in sich die feste Überzeugung, dass es lichtvolle und nicht-lichtvolle, also dunkle Wesen gibt. Und dieser Glaubenssatz strahlt in ihre Aura aus und erschafft sogenannte Realitäten, also eine Art Erfahrungsmöglichkeiten. Ebenso ist es nach dem Tod, auch da gibt es ja verschiedene Schwingungsebenen, niederschwingende und hochschwingende, in die man je nach Bewusstseinsgrad gelangt.

              Wenn sich die eigene Schwingung aus irgendwelchen psychologischen Gründen nach unten bewegt, Ängste auftreten, tiefe Depressionen, ist der Mensch anfällig dafür, aus der momentanen Dunkelheit seiner Seele fliehen zu wollen und eine Macht von außen für seine Misere verantwortlich zu machen. Er spürt dann unter Umständen irgendwelche „Angriffe“.

              Wie ich ja schon schrieb, ist das menschliche Bewusstsein unermesslich groß und REAGIERT auf die schwingungsmäßige Ausstrahlung der festen Überzeugungen, die ja in früheren, archaischen Zeiten immer als dunkle Wesen, die uns von außen überfallen, bezeichnet wurden.

              Damit meine ich übrigens nicht die sogenannten „erdgebundenen Seelen“, die sich an die labilen Lebenden heften, um z.B. ihre Süchte weiter ausleben zu können.
              Das halte ich durchaus für wahrscheinlich.

              Es geht mir um diese ganze „dunkle Welt“ , die nur darauf aus ist, sich der Menschen zu bemächtigen und sie ins Verderben zu stürzen.

              Dieses „Wissen“ ist im Emotional- und Mentalkörper gespeichert und kommt dann in extremen Krisensituationen m.E. wieder hervor. Es wird also ein Unbehagen oder eine angstvolle Überzeugung in archaische Begriffe „übersetzt“. Und ich halte auch Materie für beeinflussbar durch die Schwingungen des menschlichen Bewusstseins. Das wird durch Berichte über Yogis in Indien, die z.B. ganze Eisenbahnzüge nur durch ihre gezielte Gedankenkraft anhalten konnten, ( und vieles mehr) bestätigt.

              Ich bin einfach der Ansicht, dass ALLES, was „DA DRAUßEN“ existiert, lichtvoll ist. Das ganze Universum wurde geboren aus Licht und es gibt meiner Ansicht nach darin keine negativen, nicht-lichtvollen Wesen – es sei denn, wir nehmen an, dass es so ist.

              Wir haben uns anfangs entschieden, diesen dualen Erfahrungsweg zu gehen und manchmal sind wir eben Lichtwesen, die sich auf ihrem Entwicklungsweg verirrt haben. Es gibt natürlich Menschen, die nicht liebevoll sind, ( vorsichtig ausgedrückt) aber das bedeutet, dass sie aus der Angst heraus handeln.
              Und nichts ist für ewig in Stein gemeißelt, auch sie machen ihre Erfahrungen und werden eines Tages „erkennen“.

              Im Grunde sehe ich das ganze Duale Universum als ein vorübergehendes Spiel an, was wir uns selbst ausgedacht haben, indem wir uns zwar verirren , aber nichts verlieren können .

              Die Lösung empfinde ich als so einfach, viel zu einfach für den Intellekt, der gerne alles möglichst kompliziert machen möchte.

              Im Grunde halte ich es nur für nötig, die eigene Schwingung so hoch wie möglich zu halten, sich mit positiven, aufbauenden, liebevollen Dingen zu beschäftigen und seine eigene Verantwortung wahrzunehmen und zu leben.

              Wir sind der Schöpfer unserer Gedanken und haben demnach auch die Verantwortung für das, was wir denken. Und mit dem Gedanken beginnt einfach ALLES.

              Die meisten Menschen bewerten ununterbrochen in gut und böse und schaffen dann auch Energien, die sie als Götter oder Teufel ansehen. Und damit prägen sie in sich ein Bild von der „gefährlichen“ Welt und strahlen diese Überzeugung aus, was dann auch dementsprechende Situationen im täglichen Leben anzieht. Und so wird unweigerlich ihr Selbstbild bestätigt….

              Liebe Grüße von A n g e l a

              Gefällt mir

              • Liebe Angela…!

                ………………………………………………………………………………………………….

                „Ich bin einfach der Ansicht, dass ALLES, was “DA DRAUßEN” existiert, lichtvoll ist. Das ganze Universum wurde geboren aus Licht und es gibt meiner Ansicht nach darin keine negativen, nicht-lichtvollen Wesen……“

                ………………………………………………………………………………………………….

                Bitte behalte Dir,….. genau nur diesen „einen“ Deinen Grundsatz täglich auch immerfort bei……..zwar in der Gewissheit…..dass es dort draußen, noch sehr, sehr vieles Andere gibt…..Du dem jedoch, keinerlei Energie zu spenden gewillt bist !!!…….

                …und damit fährst Du dann auch schon ganz gut !!!………….lg……johannes

                Gefällt mir

    • Hi Angela,

      Ich halte all diese grausigen Gestalten wie Seelenfresser, Archonten, Dämonen usw. für eine Metapher der Bewusstseins-Abgründe in einem selbst.

      Schön wär’s .. ^^
      Seelenfresser gibts natürlich keine, aber Archonten und Dämonen Zeugs gibt es durchaus. Und die sind natürlich überall da, wo ein Festessen auf sie wartet. Menschen in Angst, in Trauma, Menschen in Zorn und Wut, alle möglichen ungesunden Energien von Menschen ziehen sie an. Und sie verstärken diese Ängste dann natürlich, es wird mehr. Aber letztlich dienen auch diese Wesenheiten der menschlichen Erfahrung. Wenn Mensch aufmerksam genug ist, kann er bemerken, „okay, irgendwas stimmt mit meinem Energiefeld nicht“. Die größte Angst ist meist die Angst vor der Angst ..

      lg,

      Gefällt mir

      • Es gibt wohl eine Möglichkeit die Seele und den individuellen Geist zu zerstören. Aber Selbstmord ist immer etwas ganz ganz schlechtes für den Betreffenden ..
        http://anthrowiki.at/Zyankali

        Gefällt mir

      • Lieber Stefan, Du sagst, es gebe Archonten. Hast Du einen seriösen Beleg für Deine Annahme?

        Gefällt mir

            • Gnostischer Schöpfungsmythos – Quelle

              Nach dem gnostischen Schöpfungsmythos ist Planet Erde ein bewusstes Wesen. Lange bevor die Erde entstand, waren zwei Götter namens Christos und Sophia dabei eine neue Welt zu erschaffen. Sophia war von ihrer eigenen Schöpfung so fasziniert, dass sie spontan in ihre eigene Schöpfung eintauchte. Dieses Eintauchen eines Gottwesens in die eigene Schöpfung führte zu einem unerwünschten Nebeneffekt, denn dabei entstand eine Spezies von Geistwesen genannt die Archonten. In einigen gnostischen Texten werden die Archonten als eine Art Missgeburt dargestellt. Die Archonten wurden von einem Wesen angeführt, dem Demiurg, der fälschlicherweise sich selbst als den Schöpfer des Universums ansah.

              Dieser verrückte Gott begann nun das Sonnensystem zu erschaffen – bis auf den Planeten Erde. Sophia entschied sich selbst in einen Planeten zu verwandeln, wird dadurch aber in der Welt der Materie des Demiurg festgesetzt. Sophia’s Emotionen, Trauer und Irritation werden dabei in die physischen Elemente des Planeten Erde und der Biosphäre verwandelt. Während die Erde aus ihrer ursprünglich geistigen Form nun immer materieller wird, entsteht eine Vielfalt an Lebensformen über die Sophia aber keine Kontrolle mehr hat. Als Christos die verzweifelte Lage von Sophia erkennt, beschließt er einzugreifen, um ein gewisses Maß an Ordnung auf der Erde herzustellen. Dieser Eingriff führte zu einer bleibenden Veränderung im Biosphärenfeld der Erde. Sophia findet sich somit in der Welt wieder, die sie selbst ins Dasein geträumt hat und kann nur untätig zusehen, wie die Menschheit entsteht und beginnt ein göttliches Experiment auszuleben : Die Entwicklung menschlicher Innovation.

              Die Archonten

              ArchontEtwa 20% der Nag Hammadi Texte berichten über die Spezies der Archonten. Sie werden als eine nicht-physische Spezies beschrieben, die aber kurzzeitig physische Form annehmen kann. In einem der Nag Hammadi Texte (Apokryphon des Johannes) werden Entführungen von Menschen durch kleine Wesen beschrieben. Die Ähnlichkeiten zu den “Grauen” wie sie in vielen Science-Fiction Filmen dargestellt oder wie sie von Menschen beschrieben werden, die eine “Entführung durch Außerirdische” erlebt haben, ist beeindruckend. Wenn man berücksichtigt, dass diese Texte fast 2000 Jahre alt sind, dann scheint nahezuliegen, dass es einen engen Bezug zwischen den Archonten und der Menschheit gibt.
              Die Archonten werden als geistige Eindringlinge beschrieben. Sie sind nicht in der Lage längere Zeit in unserer materiellen Welt zu überleben, ähnlich wie Menschen nur kurze Zeit unter Wasser überleben können ohne Luft zu holen. Ihr bevorzugter Zugang zu unserer Realität ist durch den menschlichen Verstand. Gnostische Texte warnen vor den Archonten und ihren Versuchen die menschliche Evolution von ihrem Kurs abzubringen. Hierzu haben sie vor allem zwei Methoden :

              Fehler : Menschen machen Fehler aber Menschen sind nicht gut darin aus Fehlern zu lernen. Die Archonten sind Experten darin, den Unwillen der Menschheit aus ihren Fehlern zu lernen auszunutzen.
              Simulation : Die Archonten sind Experten für virtuelle Realitäten und holographische Projektion: Sie können holographische Bilder von jedem existierenden Lebewesen erzeugen, aber diesen Hologrammen fehlt die Vitalität des Originals, es wirkt künstlich.
              Die Texte über die Archonten beschreiben, dass sie “durch” Menschen leben wollen, da sie nicht in unserer Realität leben können. Hierzu versuchen sie die Menschen mehr archontisch zu machen : Sie versuchen den Menschen von der natürlichen Welt (und der Natur) zu entfremden und sie dazu zu bringen, mehr in virtuellen Realitäten zu leben. Die Motivation der Archonten für ihr Handeln wird in den gnostischen Texten auf Neid zurückgeführt : Die Archonten beneiden die Menschen für die wunderbare Welt voller Kreativität, die so grundverschieden von der kalten und künstlichen Welt der Archonten ist. Ihr Neid scheint sich besonders auf den “göttlichen Funken” zu beziehen, den jeder Mensch in sich trägt. Gnostiker bezeichnen ihn als “Nous”. Jeder Mensch trägt diesen göttlichen Funken in sich und aber er fehlt den Archonten. Trotzdem erinnern einige gnostische Texte daran, dass die Archonten Teil der Schöpfung sind, da sie entstanden, als Sophia in ihre eigene Schöpfung eintauchte.

              Die Archonten zeigen häufig sinnloses Verhalten. Es scheint ihnen Freude zu bereiten, menschliche Emotionen – speziell Angst – auszulösen oder Menschen in einen Zustand der Verwirrung zu bringen. Es wird angedeutet, dass die Archonten sich energetisch von menschlichen Emotionen “ernähren”, da sie selbst über keine Emotionen – und somit keine emotionale Energie – verfügen.

              ***

              Dieter Broers bezieht sich zum Thema Archonten auch auf die Arbeiten von Jay Weidner, der in einem Interview wie folgt auf die Archonten eingeht:

              ***

              Rise of the Archons – Quelle

              http://faszinationmensch.com/2015/05/15/warum-ist-der-mensch-so-gewalttatig-werden-wir-von-bosen-archonten-fremdgesteuert/

              http://www.gerd-albrecht.de/Die%20Gnostischen%20Schriften/Das%20Wesen%20der%20Archonten.htm

              http://bewusstseinsreise.net/archonten/

              http://quant-vital.de/blog/der-flieger-archonten-und-die-freiheit-der-gedanken.html

              http://zeit-zum-aufwachen.blogspot.de/2014/08/die-ersten-archonten-werden-entfernt.html

              http://www.politaia.org/sonstige-nachrichten/jesus-maria-die-gnostiker-und-die-archonten/

              Gefällt mir

            • Lieber Bernd
              Deine anthroposophische Quelle definiert den Begriff „Archonten“ anders als es die Präastronautiker machen. Schon auf der Behauptungsebene gibt es wohl Unstimmigkeiten …

              Lieber Helmut
              Ich habe schon nach den Archonten recherchiert – und keinen seriösen Beleg für deren behauptete Existenz gefunden.

              Gefällt mir

              • Ja Andreas, mag schon sein.
                Zum einen wird es für dich sowieso keinen „seriösen Beleg“ geben und zum anderen gibt es für mich keine UFO’s, welche von grünen Männchen gesteuert werden. Anders ausgedrückt, interessieren mich Aussagen von Prä-Astronautikern nicht.
                Was mich bei dir verwundert, daß du gerne Fragen stellst, um dann die Antworten generell verwerfen zu können. Wenn man es im Vorfeld besser zu „Wissen“ meint, braucht man nicht zu Fragen! Oder?
                Ich hatte dir den Link nur gesendet, um auch für dieses Gebiet meine Bestätigung zu erhalten – denn du hattest Steven gefragt, welcher wohlweislich nicht geantwortet hat.😉

                Wieso zitierst du eigentlich die Bibel?
                Hast du dafür „seriösen Belege“?

                @Angela
                Meinst nicht, daß du Therapeutin werden solltest?

                Gefällt mir

                • Und noch eins Andreas,

                  Deine “seriösen Belege” finde ich nicht seriös, wie zum Beispiel beim Thema Kanzlerakte.

                  Wenn du wirklich einen Beleg für die Existenz der Archonten möchtest, empfehle ich dir LSD.😉

                  Gefällt mir

                  • …“Wer nicht „sucht“….der auch „NICHT“ findet !!!……..muss es natürlich heißen……aber diese Berichtigung ist eigentlich auch völlig überflüssig…….ich denke ein Jeder, der bislang hierher gefunden hat…..hat diesen, meinen Flüchtigkeitsfehler schon von selbst erkannt……🙂 …..sei`s drum…..dann halt nur der Korrektheit gegenüber…🙂 …….lg

                    Gefällt mir

                • @ Bernd

                  Zitat : „…@Angela
                  Meinst nicht, daß du Therapeutin werden solltest?

                  😀 „Therapeuten sind Leute, die anderen helfen, wenn es ihnen nicht gut geht“.
                  Wie sieht´s aus ? 😀

                  LG von Angela

                  Gefällt mir

          • „Den Menschen aus der Gefangenschaft in dieser niederen Welt zu befreien, ist das Ziel der Gnostiker. Die Erlösung ist möglich, weil der Mensch den «göttlichen Funken» des höchsten Göttlichen in sich trägt. Er steht dadurch höher als der Demiurg und als die Engelwesen, die ihm dienen. Das Mittel zur Befreiung ist die Erkenntnis (Gnosis) des höchsten Göttlichen, das auch im Menschen wohnt.“

            ………………………………………………………………………………………………………..

            Dem pflichte ich nicht nur uneingeschränkt bei……..dies ist seit meinem ersten Gedenken daran, über alle irdischen und eigenen Ungereimtheiten auf dieser Welt……..meine nie so korrekt ausgesprochene „Lebens-Aufgabe“……wie ich sie bisher immer empfunden habe !!!…….und welche auch niemals, ohne etwaige Konflikte zu bewältigen sein würde !

            DANKE !…..lg…..johannes

            Gefällt mir

            • Bevor „man“ dich da ran lässt wirst du geprüft, immer und immer wieder. Du wirst immerwieder in die Jauche getunkt und wieder rausgezogen um zu sehen wie viel davon an dir hängen bleibt.
              Denn ansonsten wird aus der „Führung“ „Verführung“… und das gäbe mächtig Ärger…😉

              Gefällt mir

              • Richtig lieber Andy…!

                …und genau auch dies…..geschieht gerade !…….aber ich werde weder aufgeben noch vor dem zurück weichen, was man mir derzeit anheften will……3 Wochen Total-Stress inkl. Schlaflosigkeit…….und nun den 3. Tag in Folge wieder Ausgleichs-Ruhe……

                …..ich kenne diese ihre Vorgehensweise mittlerweile schon recht genau……und hoffe dem diesmal auch Stand halten zu können…!…..absolut versprechen kann ich jedoch nix……ist schon mehrfach auch bisher in die Hose gegangen……aber eines werde ich ganz gewiss nicht tun……“aufgeben“……dass kommt nimmer mehr in Frage !!!

                …..aber woher….beziehst Du selbst diese wahrhaftige Erkenntnis ???……hast sie wahrscheinlich schon selbst öfter so oder ähnlich geartet durchlebt…was ?

                Na…ja….es geht den Menschen halt wie den Leuten….🙂 …..und letztlich sind wir auch `eh alle nur EINS !!!

                ….liebe Grüße Dir…….johannes

                Gefällt mir

                • Ich erlebe das auch… jo. ^^
                  Es ist nicht lustig… na gut, manchmal schon, man bekommt immerwieder „Leckerl“ hingeworfen damit man nicht aufgibt. Womöglich sind schon so viele raus dass es jetzt auf jeden ankommt.😀
                  Aber wie heisst es so schön? Nur die Harten kommen in den Garten.
                  Und alleine zu wissen was läuft zeigt einem schon dass man mittendrin ist.
                  Also, auf in die nächste Runde.

                  Ach ja… und was denkst du wie oft ich schon so bös danebengehauen hab dass ich dachte jetzt isses aus… Aber das ist egal, man lernt durch Krise, siegen muss man nur einmal, durch die Krise muss man immerwieder gehen.

                  Gefällt mir

                  • So isses`….lieber Andi……man muss da durch !!!……und komme auch was da wolle……und zumeist auch ganz „allein“…..

                    ……und wenn Dir nur ein einziger „menschlicher“ Assistent hierbei zur Verfügung gestellt wird…….kann man sich darüber nur überaus glücklich schätzen !…..und ich bin auch sowas von „dankbar“ dafür……und erwünschte mir Jedem, in dieser Position….einen solch „hilfreichen“ Begleiter an seiner Seite !!!……weil es so unglaublich hilfreich und wichtig ist !……diesen Weg, nicht ganz allein gehen zu m+üssen !!!………eine gesegnete gute Nacht Euch allen !!!…….johannes

                    Gefällt mir

                • mir derzeit anheften will……3 Wochen Total-Stress inkl. Schlaflosigkeit

                  Eine Kindergeschichte vom Anheften:
                  http://www.alte-messe-bistum-speyer.de/mosaik/kinder/gen.php?vari=kinder.htm

                  Gefällt mir

                  • Hey Andreas….

                    Eine schöne Geschichte in Sachen Stolz & Vorurteil bzw. unberechtigt empfundener Minderwertigkeit……all` dem anderen Leben gegenüber…….aber dass kennen wir ja schon……Wer sich selbst nicht mag……wie sollte Jener in der Lage sein, auch Andere zu mögen ?……….lg…..johannes

                    Gefällt mir

                • Hallo Johannes,

                  und genau auch dies…..geschieht gerade !…….aber ich werde weder aufgeben noch vor dem zurück weichen, was man mir derzeit anheften will……3 Wochen Total-Stress inkl. Schlaflosigkeit…….und nun den 3. Tag in Folge wieder Ausgleichs-Ruhe……

                  …..ich kenne diese ihre Vorgehensweise mittlerweile schon recht genau……und hoffe dem diesmal auch Stand halten zu können…!…..absolut versprechen kann ich jedoch nix……ist schon mehrfach auch bisher in die Hose gegangen……aber eines werde ich ganz gewiss nicht tun……”aufgeben”……dass kommt nimmer mehr in Frage !!!

                  Also ich würde mich an deiner Stelle fragen, woher das wohl kommt. Alles was irgendwie zu dir kommt, hat immer mit dir, ganz persönlich zu tun. Es gibt nicht sowas wie die bösen Dämonen, die zu einem kommen, weil man so ein großes Licht wäre. Sie kommen, weil es was zum futtern gibt – und dass sind meist nicht integrierte, stark aufgeladene Emotionen. Das sind die Tore und „Einflusschneisen“, durch welche sie eintreten können.
                  Du wirst dem nie „stand halten“ können – vergiss es. Ganz unter uns gesagt – wenn du deinen Hintern nicht bewegst und deine stark aufgeladenen Widerstände gegen Veränderungen und aufgestauten Emotionen integrierst, dann wirst du in 5 Jahren noch dieselben Sachen erzählen. Ist das Wachstum? Schafft das mehr Gottvertrauen? Denk mal bitte darüber nach ..

                  lg,

                  Gefällt mir

                  • Hey Stevie……

                    …ich weiß sehr wohl dass da „WER“ ist…….und speziell an meinem Magen und/aber auch an meiner Leber herum (Energie) ab-knabbert…….aber „seine“ Tage sind gezählt !!!……

                    Die wahrhafte Existenz von dämonischen Kräften in Frage zu stellen……oder sie gänzlich abzuleugnen……bzw. nur dem eigenen Geist……sprich den eigenen Gedanken anzuhängen ?……ich glaube, in diesem Punkt, werden wir niemals vollständig in Übereinkunft kommen…🙂 ……aber was macht dass auch schon aus ?……also mir zumindest nicht besonders viel !!!….🙂

                    …ganz liebe Grüße……Joe

                    Gefällt mir

                    • Hey Joesinsky

                      ich weiß sehr wohl dass da “WER” ist…….und speziell an meinem Magen und/aber auch an meiner Leber herum (Energie) ab-knabbert…….aber “seine” Tage sind gezählt !!!……

                      Okay, was zu viel ist, ist zuviel – jetzt machst du also Dämonen für Magen und Leberprobleme verantwortlich? Wie wärs denn, wenn du deine Nahrungsaufnahme und deine Trinkgewohnheiten überprüfen würdest?
                      Matthias hatte so was von Recht – du brauchst wirklich jemand, der dir nen kräftigen Tritt in den Hintern verpasst! Wach auf, sonst endet das nicht so schön ..

                      lg,

                      Gefällt mir

                    • Emotionen, Emotionen sind das Stichwort, namentlich Ärger/ Wut

                      Na Steven, Trinkgewohnheiten wollten wir doch nicht in der Öffentlichkeit besprechen!?

                      Gefällt mir

                    • Na Steven, Trinkgewohnheiten wollten wir doch nicht in der Öffentlichkeit besprechen!?

                      Ess – und Trinkgewohnheiten sagte ich. Liegt bei Leberproblemen ja auf der Hand. Aber ja, du hast Recht, aber auch mir kann mal die Hutschnur platzen ..

                      lg,

                      Gefällt mir

                    • Hallo Josie,

                      aber was macht dass auch schon aus ?……also mir zumindest nicht besonders viel !!!

                      Leider. Wenn Dir ein bischen mehr etwas ausmachen würde, könnte ja eine Entwicklung beginnen. Die Spaltung, Dich einerseits als göttliches Kind auf dem Schoß von Gott zu sehen, und andererseits, um Dich herum die bösen Dämonen, die Du fein säuberlich von Deinem erhöhtem Standpunkt her trennst, ist nicht nur seit heute besorgniserregend.

                      Der billigste Psychotherapeut würde erkennen, daß Deine „Dämonen“ Deine eigenen Anteile sind, die Du ständig und permanent nach außen projizierst. Damit Du selbst ja sauber und göttlich bleibst. Aber, mein Freund, Entwicklung wird bei Dir erst stattfinden, wenn Du die Verantwortung für Deine vermeintlichen Dämonen auf Dich nimmst und sie als Anteile Deiner eigenen Person erkennst.

                      Dann könnte es sein, daß Du beginnst, ein Gegenüber zu werden, daß man sich nicht jedesmal fragt, wo ist der Johannes denn, eben war er noch da, jetzt ist er irgendwo anders. Wie will man Dir begegnen, wenn Du nicht zu dem stehst, was Du auch bist? Wie will man sich mit Dir unterhalten können, wenn Du Dich dauernd auf Deinen erhöhten Standpunkt zurückziehst und Deine eigenen Dämonen nicht erkennst? Und die Verantwortung endlich mal dafür übernimmst, anstatt sie dauernd getrennt von Dir zu sehen.

                      Werde endlich mal Johannes und laß‘ dieses Brimborium um einen Stand, wo Du nicht bist.

                      Gruß
                      Matthias

                      Gefällt mir

                    • Wie schön, lieber Matthias, wieder mal was von Dir zu lesen!

                      Auch ich halte ja diese „Wesen“ für abgespaltene Bewusstseinsanteile.

                      Und ist es nicht einfacher , das was man selbst erzeugt hat, auch selbst wieder loszuwerden, als wenn man einen FEIND in seinen Gedanken erschafft, nämlich ein Heer von bösartigen Gestalten, das nur darauf wartet, über einen herzufallen ?

                      Es braucht dazu hauptsächlich Selbsterkenntnis und sicher auch kompetente Hilfe.

                      Liebe Grüße von A n g e l a

                      Gefällt mir

                    • Ich hatte es bisher so verstanden, dass innere Anteile gewisse Energien / Wesen zulassen, ja sogar einladen können, aus welchen dubiosen Gründen auch immer (damit ein wesentliches Grundgefühl von „richtig“ aus der Kindheit im Emotionalkörper erhalten bleibt?). Natürlich könnten sie einem auch was vorgaukeln .. ..

                      Johannes, ich weiß immer noch nicht was „vorher“ war – gab es Entwicklungen, Erkenntnisse, wo Du das Gefühl hattest zu weit gegangen zu sein, etwas Verbotenes zu tun?

                      Liebe Grüße
                      Veron

                      Gefällt mir

                  • Steven, was war erst, Ei oder Henne?
                    Du denkst es gibt das Böse nicht? In meinem Leben war es zentrales Thema. Es hat mich immer wieder eingeholt. Ich habe nicht verstehen können weshalb mir Menschen dies oder jenes antun. Und glaub mir, mein Leben war ein Exzess aus Gewalt und Demütigung. Ich habe nie jemandem etwas getan und trotzdem kam es immer wieder zu mir. Und ich konnte nicht verstehen wieso. Ich war unfähig mich zu wehren weil ich nicht wusste wogegen. Mich gegen die Menschen wehren? Böse Menschen, das war nicht vereinbar mit meiner Grundhaltung. Also musste ich es immer wieder über mich ergehen lassen weil ich den Kern der Sache nicht erkannte. Ich war sozusagen blind für das Böse. Irgendwie wusste ich, dass es nicht die Menschen selbst sind die mir immer wieder diese Dinge antun. Oft sagte ich mir, ich war zur falschen Zeit am falschen Ort, aber das war wieder nur der Wahrheit ausgewichen. Heute weiss ich, es gibt etwas was durch die Menschen handelt. Dort wo sie unbewusst sind werden sie langsam zugänglich für das „Böse“. Dort schleicht es sich ein. Ich habe in einigen, ich glaube drei Kommentaren hier zu diesem Thema geschrieben was ich darüber weiss. Das ist nicht alles, da ist noch mehr, viel mehr. Es würde ein Buch füllen.
                    Meine Botschaft? Keine Angst vor der Dunkelheit. Sieh hin, leuchte hin. Ignoriere es und es wuchert.
                    Und versucht nicht es auf die schnelle mit ein paar Wischern hinwegzufegen oder es mit ein paar lapidaren Worten weg zu erklären. Wir müssen damit umgehen lernen. Seine Existenz ergründen und die Dinge dann wieder an ihren Ort bringen. Licht dahin wohin Licht gehört und Schatten dahin wohin der Schatten gehört. Ansonsten entstehen falsches Licht und falscher Schatten, das schadet. Mit diesem Bild gesprochen entsteht böses dort wo Schatten den Platz von Licht einnimmt oder dort wo Licht den Platz von Schatten einnimmt. Denn im universellen Wirken ist beides nötig. Die Welt braucht keine Schönwetterlinge die Angst im Dunkeln haben.

                    Gefällt mir

                    • Hi Andi,

                      Oh doch, das böse gibt es, ich nenne es nur nicht böse. Ich kann da mitreden, ich erlebte ähnlich schwierige Dinge in meinem Leben. Ich habs auch lange nicht verstanden. Es ist allerdings nicht böse, weil Negativität einen Sinn und Zweck in diesem Universum hat – es treibt die Bewusstseinsentwicklung an und die Erkenntnis sollte dabei wachsen – wie du schön erklärt hast – das Negativität wächst, wenn ihr kein Einhalt geboten wird. Negativität gehört zur dunklen Seite des Schöpfers, aber ohne diese Energie, keine dualen, polarisierende Erfahrungen. Der Sinn, wenn du mich fragst, besteht darin, diese Kraft beherrschen zu lernen und so viel Bewusstsein zu entwickeln, dass man dieser Energie nicht erlaubt zu übernehmen. Ich bin da ganz deiner Ansicht. Und sowas dauert natürlich .. und wenn wir da die Kurve kriegen, wird Negative Kraft soweit reduziert, sodass das Geschenk dabei sichtbar werden kann.

                      Negativität in ihremn Ursprung ist bei weitem anders gestrickt, wie die Menschen es zugelassen haben, dass es sich entwickelt. Die Menschheit hat es multipliziert, verstärkt und auf ein Level gebracht, wovon ich denke, das war nicht im ursprünglichen Plan. But we are just there, so we must learn to handle it ..

                      lg,

                      Gefällt mir

                    • Sehr richtig Steven, wir verstehen uns.^^
                      Das Böse könnte man auch einfach als den Missbrauch ganz allgemein bezeichnen. Meist ist es die Individualität und die daraus resultierende Freiheit die missbraucht wird. Einfach die Tatsache dass wir uns unterscheiden ermöglicht es. Wenn ich die Individualität meines Nächsten nicht anerkenne, ihm/ihr meinen Willen oder mein So-sein aufzwinge ist das schon grober Missbrauch und damit Böse. Oft, viel zu oft beginnt das schon in der Kindheit durch die Eltern und zieht dann eine lange Reihe von „Korrekturerfahrungen“ nach sich. Leider…

                      Alleine über die Hintergründe, was den/diejenige dazu bewegt „Böses“ zu tun könnte man mehrere Abende diskutieren und kommt dann meist zur Erkenntnis das auch dabei schon an sich selbst erlebter Missbrauch die Schlüsselrolle spielt, Opfer wird Täter wird Opfen wird Täter… Deshalb meine Frage nach Ei und Henne ganz am Anfang. Ich selbst habe lange die die mir „Böses“ antaten verurteilt, wohl wissend um die „Opfer-Täter“ Zusammenhänge aber unfähig daraus eine anwendbare Strategie im Umgang damit zu erarbeiten. Und das kann man auch nur lernen indem man sich darin ganz einlebt, auch wagt in die Täterrolle hineinzuschlüpfen, zumindest geistig, um durch Empathie die Schuld des Täters aufzulösen und den Kreislauf zu unterbrechen. Denn in allen Fällen (unabhängig von unserer Sympathie) verdient der Täter ebenso das Mitgefühl wie auch das Opfer.

                      Gefällt mir

                    • Guter Punkt, Andi – ich hab mein Opfer – und mein Täterprofil ausgelebt, ganz real. Irgendwann hab ichs dann erkannt, wieso man überhaupt Täter wird. Man kanns drehen und wenden, wie man will – die Erdenerfahrung ist für niemand ein Zuckerschlecken. Von wegen, nur Licht und Liebe .. – ein wenig mehr Licht und mehr Liebe wär schon ausreichend.😉

                      schönen Abend – bin weg ..

                      lg,

                      Gefällt mir

                    • Wenn Du in „Liebe“ daher wandelst……..(gegenüber allen Tieren, Menschen, Pflanzen, Steinen, Kristallen, dem Wasser usw. und wahrhaft in innerer Liebe mit allem Leben bist…also mit Allem was IST !…..und nicht nur vom Gedanken her…….sondern rein vom Herzen her…….wird niemals, Dich je wieder Einer anfallen oder anfeinden…….denn dies würde gegen alle kosmisch-universellen Gesetze verstoßen !!!

                      Der Weg-Weiser hierfür…ist und bleibt allein Dein Herz-Denken !!!……..nicht das öffentlich suggerierte……sondern nur das absolut innerlich auch „Gelebte“ !!!

                      …lg……johannes

                      Gefällt mir

                    • Wenn Du in “Liebe” daher wandelst……..(gegenüber allen Tieren, Menschen, Pflanzen, Steinen, Kristallen, dem Wasser usw. und wahrhaft in innerer Liebe mit allem Leben bist…also mit Allem was IST !…..und nicht nur vom Gedanken her…….sondern rein vom Herzen her…….wird niemals, Dich je wieder Einer anfallen oder anfeinden…….denn dies würde gegen alle kosmisch-universellen Gesetze verstoßen !!!

                      Der Weg-Weiser hierfür…ist und bleibt allein Dein Herz-Denken !!!……..nicht das öffentlich suggerierte……sondern nur das absolut innerlich auch “Gelebte” !!!

                      Eine Frage Johannes – LEBST du das? Fühlst du dein Herz und noch wichtiger, fühlst du dich und bist du im Körper, um das überhaupt wahrzunehmen? Das mentale Verständnis wird dafür leider nicht ausreichen – und außerdem, es gibt immer Diskomfort und Sachen, die wir nicht mögen, aber damit zurechtkommen müssen. Das kannst du nicht „lieben“, aber damit umgehen lernen ..

                      lg,

                      Gefällt mir

                    • Sorry Johannes, aber das halte ich für wenig realistisch. Wieso sass dann Ghandi im Knast? Wieso konnte man Jesus ans Kreuz nageln? Guten Menschen geschieht nie Böses? Ich würde eher meinen, man sollte Gut sein und gleichzeitig schlau genug um Ärger aus dem Weg zu gehen. Denn vom Ärger wäre es zuviel verlangt Dir aus dem Weg zugehen.
                      Wir alle haben nicht nur das in uns was uns bewusst ist, sondern wir tragen Alt-Lasten in uns die Teils schon so alt sind wie die Menschheit selbst. Alleine der Fall aus der Einheit hat schon das Potenzial dir hier eine Menge Ungemach zu bescheren. Aber eigentlich ist es kindisch-naiv und fast schon lächerlich das weiter zu begründen. Alleine die Erfahrung lehrt uns doch das das was du forderst hier in dieser Welt ganz einfach nicht geht.
                      Und und und gegen kosmische Gesetze verstossen… von welchen Gesetzen redest du da? Vom Gesetz der Anziehung? Wie willst du dagegen verstossen? Die Anziehung verweigern? Das Gesetz der Entsprechungen? Willst du dich endgültig von geistigen Ebenen trennen um die Ausbreitung deiner Handlungen dort zu unterbinden? Man kann gegen diese Gesetze nicht verstossen. Genauso wenig wie man gegen die Kepplerschen Gesetze oder Newtons Axiome verstossen kann. Man kann diese Gesetze anwenden, aber nicht gegen sie verstossen. Wir können gegen das BGB verstossen, aber nur deswegen weil es keine gültigen Gesetze im Sinne der Universalität sind, sondern nur Massstäbe, denen man zu Zwecken der Täuschung das Merkmal „Gesetz“ angepappt hat. Das ist wie wenn man nen Meterstab nimmt und behauptet alles was nicht genauso lang ist wie eben jener Massstab wäre falsch und müsse aus der Welt verschwinden.

                      Gefällt mir

  • Warum nicht mit den Dingen beschäftigen, die direkt vor deiner Nase sind?

    .. .. vielleicht weil es sich normal anfühlt (so im Emotionalkörper gespeichert ist, aus der frühesten Kindheit), dass es Gefahren gibt und man sich dagegen wappnen muss, einen Beschützer braucht?

    .. .. vielleicht weil innere Anteile dagegen sind, dass man sich mit etwas beschäftigt, das ihre Aktionen aufdecken könnte (und sie wollen doch nur beschützen)?

    .. .. vielleicht, weil man Freunde hat, die genau so denken wie man selbst, und warum soll man anderen mehr glauben als diesen?

    Nein, ich glaube nicht, dass es Bequemlichkeit ist, in den meisten Fällen. Vielleicht oft einfach das Fehlen von den nötigen, heftigen Arschtritten?

    Liebe Grüße
    Veron

    Gefällt mir

    • Liebe Veron!

      Zitat Veron: “ .. Nein, ich glaube nicht, dass es Bequemlichkeit ist, in den meisten Fällen. Vielleicht oft einfach das Fehlen von den nötigen, heftigen Arschtritten?…“

      Zitat Steven aus dem Artikel : Warum nicht mit den Dingen beschäftigen, die direkt vor deiner Nase sind? Deinem Leben – es demonstriert dir Tag für Tag, wo du wirklich bist. Unser aller, womöglich grösster Feind, ist der innere Widerstand und Unwillen, auf die Tatsachen unseres Leben sehen zu wollen und genau da Veränderungen anzustreben, wo wir eigentlich sollten….“

      Wenn das Außen der Spiegel des Inneren ist, kann doch jeder mit einem gewissen Bewusstseinsgrad anhand seines Lebens erkennen, wo er steht, ob er das Erkannte auch umsetzt und was noch verbesserungsbedürftig ist.

      Dazu gehört nur Beobachtung und Ehrlichkeit sich selbst gegenüber. Meiner Ansicht nach zeigt gerade das Bedürfnis nach A-Tritten Bequemlichkeit an. Der Anstoß soll von außen kommen, aber erst hat man doch selbst die Chance…. Tut sicher nicht ganz so weh…

      Liebe Grüße von A n g e l a

      Gefällt mir

      • Hallo Angela,

        Dazu gehört nur Beobachtung und Ehrlichkeit sich selbst gegenüber. Meiner Ansicht nach zeigt gerade das Bedürfnis nach A-Tritten Bequemlichkeit an. Der Anstoß soll von außen kommen, aber erst hat man doch selbst die Chance…. Tut sicher nicht ganz so weh…

        „Nur“ Beobachtung und Ehrlichkeit sich selbst gegenüber – das schaffen viele schon mal nicht. Bequemlichkeit, Angst, Unsicherheit, Faulheit – von allem etwas, so wars zumindest bei mir. Oh, ich denke, wir kriegen immer Anstösse von außen, die innen-außen Reflektion ist ja wichtig. Aber ob man dann tut, ist halt die Frage ..

        schönen Nachmittag,😉

        Gefällt mir

      • Liebe Angela!

        Hach ja, Beobachtung und Ehrlichkeit .. .. das sagt sich so leicht. Meine Erfahrung ist, dass man sich leicht täuschen kann. Da können Beobachtungen Jahre später im Rückblick ganz anders aussehen, und ehrlich, ja, das war ich nach meinem Gefühl immer zu mir .. .. und dann fiel ich sozusagen aus allen Wolken bei einer entsprechenden Aufstellung, wo ich mich in der Rolle eines Teils von mir befand und Äußerungen von mir gab .. .. oweia, das war richtig schlimm.

        Bequemlichkeit .. .. wenn man will, kann man mir das natürlich auch vorwerfen, es als Bequemlichkeit einstufen, wenn ich immer wieder aufgegeben habe, weil alles nur noch schlimmer wurde und ich einfach nicht mehr weitere Versuche machen wollte, unwissend, welches Spielchen da gespielt wurde und ob ich meine Lage damit noch weiter verschlimmere. Und weil ich diese Erfahrungen habe (die ich für mich nicht als Arschtritte empfand, eher als Lebensverhinderungsversuche), bin ich sehr vorsichtig mit den Begriffen Bequemlichkeit und Faulheit. Ich glaube, die meisten von uns wissen überhaupt nicht was da so „läuft“, das Leben ist halt so, wird einem auch von verschiedenen Seiten so gesagt, und irgendwie muss dann wohl was passieren, das einen aufweckt, damit man überhaupt auf die Idee kommt, dass es da was „anderes“ geben könnte .. ..

        In meinem Fall war dieses „Etwas“ halt eine derartige Verschlimmerung des körperlichen und psychischen Zustands bei gleichzeitiger Unmöglichkeit das medizinisch und psychotherapeutisch zu bessern, gemeinsam mit einer inneren „Stimme“, die mich bewog mich für gewisse Homepages zu interessieren, bis ich die Information bekam, die ich brauchte.

        Wie es mit anderen ist, die meinen, sie machen eh alles richtig oder sie brauchen nichts tun, mit denen, die offenbar was anderes brauchen als ich, mit jenen, die sich in irgendwas verrennen, die von irgendwem an der Nase rumgeführt werden oder was es alles noch so gibt .. .. da will ich nicht groß drüber nachdenken oder Meinungen haben. Ich weiß nicht, warum es so ist, welche Erfahrungen die vielleicht noch machen müssen, um überhaupt zu dem „gewissen Bewusstseinsgrad“ zu kommen, oder was auch immer .. ..

        Liebe Grüße
        Veron

        Gefällt mir

        • Liebe Angela!

          Ich habe den Eindruck, dass wir wieder an dem „toten Punkt“ angekommen sind, wo wir schon öfters waren. Wo Du aufgrund Deiner Erfahrungen meinst, dass es so und so ist (Dazu gehört nur Beobachtung und Ehrlichkeit sich selbst gegenüber. Meiner Ansicht nach zeigt gerade das Bedürfnis nach A-Tritten Bequemlichkeit an. ), und ich aus meinen Erfahrungen nur widersprechen kann. Und dabei möchte ich es diesmal so belassen, keine Fortsetzung, keine weiteren Versuche um Verständnis zu erreichen .. .. es sei denn, Du hast konkrete Fragen,

          liebe Grüße
          Veron

          Gefällt mir

        • Lieber Steven, liebe Veron !

          Zitat Steven: „…Oh, ich denke, wir kriegen immer Anstösse von außen, die innen-außen Reflektion ist ja wichtig. Aber ob man dann tut, ist halt die Frage ..“

          Genau, die Anstöße gehören meiner Ansicht nach mit zur Wahrnehmung der Spiegelung. Und wenn ich dann erkenne, dass die Veränderung meiner Lebens- Situation, die ich ablehne, an mir selbst liegt, habe ich die Erfahrung gemacht, dass es BEI MIR eben hauptsächlich an einer gewissen Bequemlichkeit liegt, wenn ich nicht danach handele. Aber natürlich können es auch Angst sein, Panik, Traumata usw. Gleichgültigkeit, mangelnde Empathie usw. Es gibt ja so viele Möglichkeiten, wie es Lebenssituationen gibt.

          Als ich das Wort Bequemlichkeit schrieb, dachte ich z.B. an mangelndes Gesundheitsbewusstsein, keine Gymnastik, keine Meditation, keine Bewusstseins-Übungen, … —– nur so als Beispiel. Was zur Folge hat, dass mein Körper sich nicht wohl fühlt und ich keine innere Ruhe finde, irgendwie nur so dahintreibe an diesem Tag , was kein schönes Gefühl ist.

          Zitat Steven: „…Unser aller, womöglich grösster Feind, ist der innere Widerstand und Unwillen, auf die Tatsachen unseres Leben sehen zu wollen und genau da Veränderungen anzustreben, wo wir eigentlich sollten….”

          Das Ganze kann man natürlich unbestritten tiefschürfender sehen und auf viele Bereiche anwenden, je nach Lebenssituation.
          Das ist mir klar, vielleicht hätte ich gleich ein Beispiel bringen sollen. Wir haben sicher an ganz andere Tatsachen des Lebens gedacht.

          Zitat Angela : „… Wenn das Außen der Spiegel des Inneren ist, kann doch jeder mit einem gewissen Bewusstseinsgrad anhand seines Lebens erkennen, wo er steht, ob er das Erkannte auch umsetzt und was noch verbesserungsbedürftig ist „…

          ERKENNEN, das meine ich nach wie vor, aber es ist schon richtig, ob man das Wesentliche dann auch tut, um aus der Situation herauszukommen, das ist die Frage,- und da gibt es wirklich viele Ursachen.

          Liebe Grüße von A n g e l a

          Gefällt mir

          • Hi Angela & Veron,
            Ich schätze, es ist einfach schwierig zu verallgemeinern. Der innere Widerstand und der Unwillen können sich auf so verschiedene Weise zeigen. Und natürlich, von meinem heutigen Stand übersehe ich die Tatsachen, kann sie erkennen, was dazu führte. Aber es brauchte einfach seine gewisse Zeit, bis ich reif zu Veränderung war – welche Gründe auch immer da waren. Und so wirds bei jedem sein, irgendwann kneifen wir die Backen schon zusammen – (okay, nicht alle °^°) und machen die nötige Arbeit. Das ist dann eine andere Bewusstseinsstufe, die muss man natürlich erst erklimmen.

            eine gute Nacht allerseits😉

            Gefällt mir

            • es ist einfach schwierig zu verallgemeinern

              Ja, lieber Steven, das meine ich auch. Was für den einen richtig wäre, ist für einen anderen vielleicht ganz falsch .. ..

              Ein Beispiel aus einem anderen Bereich – Gymnastik, Sport: Meine innere Stimme sagte mir schon lange, dass das nicht gut für mich ist, jedenfalls nicht in dem geforderten Maß. Aber ich wollte ja nicht faul sein .. .. Es brauchte in dem Fall wirklich schlimme Folgen um es zu begreifen und auch um mich gegenüber jenen durchzusetzen, die weiterhin sportliche Betätigung fordern (wobei mir mittlerweile auch ein medizinischer Befund hilft😉 )

              Im Bewusstseinsbereich, Fühlen etc. ist es sicherlich ähnlich. Für den einen ist es dieser Weg, für den anderen ein anderer, und manches kann zwar richtig sein, aber vielleicht erst später, wenn Grundlagen geschaffen wurden.
              Mir geht es auch so, dass ich manches erst jetzt verstehe, Jahre später, warum es vielleicht notwendig war, dass dies oder jenes geschah, damit sich mein Bewusstsein auf eine gewisse Weise entwickelte.

              Liebe Grüße
              Veron

              Gefällt mir

          • Hej Angela!

            Mangelndes Gesundheitsbewusstsein, das ist für mich was ganz anderes als Bequemlichkeit. In einem Fall weiß ich es nicht besser, im anderen weiß ich es, tu es aber nicht. Oder meinst du mit Gesundheitsbewusstsein wieder ein bisschen was anderes?

            LG
            Veron

            Gefällt mir

    • Nachtrag….

      ….einzig nur „Ihr“ selbst entscheidet, was Ihr mit Eurem „freien“ Willen hier auf der Erde anfangt…….oder auch sein lasst !!!

      ……lg

      Gefällt mir

      • Nachtrag….
        ….einzig nur “Ihr” selbst entscheidet, was Ihr mit Eurem “freien” Willen hier auf der Erde anfangt…….oder auch sein lasst !!!

        lg,:mrgreen:

        Gefällt mir

      • Hallo Johannes,

        Schon vor Jahren habe ich versucht (in guter Absicht, ist hier leider nicht verstanden worden) dir Dinge zu übermitteln. Stefan kommt nun langsam dahinter und versucht es auch. Auch dein Freund Matthias wollte dies tun. Jeder naturgemäß auf seine Art.

        Nichts kann dich erreichen!
        Ich frage mich nun schon soo lange, warum dem so ist, warum du leiden willst. Okay, wir leiden alle auf diese oder jene Weise, aber du, du hast dir wohl nen Märtyrerweg ausgesucht – hä?
        Wie Stefan schon sagte, alles was du wahrnimmst bist du selbst. Du magst dich nicht? Ist doch kein Problem, dann fang an dich zu ändern. Mensch selbst auf deinem Blog hatte ich mich gemeldet. Hole die Leichen aus dem Keller, dann wird die Luft auch wieder besser.😉

        Und hey, keine Sorge – hier ist niemand nachtragend. Was mich betrifft jedenfalls, hab halt nur ein gutes Gedächtnis.:mrgreen:

        >> Wenn nun die Wirkung auf alles das, was da draußen in der Welt liegt
        an dämonischen oder guten Wesen, nur dann auftritt, wenn der Mensch
        Visionen oder Imaginationen oder sonstiges Wahrnehmen im Unter-
        bewußtsein mit einer gewissen Deutlichkeit hat, wenn dann nur durch
        Sympathie oder Antipathie gewisse Kräfte wie magisch wirksam wer-
        den in dieser Welt, so ist dieses deutliche Uns-vor-die-Seele-Treten im
        Unterbewußtsein nicht notwendig für die Wirkung auf das Innere
        unseres eigenen Organismus, das in dem besteht, was hier aufgeschrie-
        ben worden ist. Ob der Mensch nun weiß oder nicht, welche Imagina-
        tionen entsprechen würden dieser oder jener Sympathie in ihm: diese
        Sympathie wirkt auf seine Blutzirkulation, auf sein Atemsystem, auf
        seinen Ätherleib ein. Nehmen wir also an, irgendein Mensch würde
        geneigt sein, eine gewisse Zeit hindurch nur Empfindungen des Ekel-
        erregenden zu haben: er würde, wenn er visionär wäre oder imaginati-
        ver Erkenner wäre, gewisse Visionen oder Imaginationen, so wie das
        vorgestern geschildert worden ist, als Wahrnehmungen des eigenen
        Wesens vor sich haben. Das würde zwar hinausprojiziert sein in den
        Raum, aber es würde doch nur seiner eigenen Welt angehören. Es
        würden solche Visionen und Imaginationen das darstellen, was als
        Kräfte der Ekelgefühle in ihm lebt. Aber auch wenn der Mensch nicht in
        dieser Weise Selbsterkenntnis üben kann, sondern wenn er einfach
        solche Ekelgefühle hat, wenn sie in ihm leben, so wirken sie auf ihn
        selber. Sie wirken so, daß sie tatsächlich die Wärmekraft seines Blutes
        und auch seine Atemkraft beeinflussen. So daß es in der Tat der Fall ist
        – wenn wir jetzt zu einer ändern Sache übergehen -, daß ein Mensch
        mehr oder weniger gesunden Atem hat, je nachdem er diese oder jene
        Gefühle in seinem Unterbewußtsein erlebt, daß er eine mehr oder
        weniger gesunde Blutzirkulation hat, je nachdem er diese oder jene
        Dinge in seinem Unterbewußtsein erlebt. Und namentlich ist die Tä-
        tigkeit des Äther-leibes, sind alle Vorgänge in ihm abhängig von der
        Gefühlswelt, die in einem Menschen lebt.
        Nun aber – und das zeigt sich, wenn die Tatsachen des Unterbe-
        wußtseins wirklich von der Seele erlebt werden – ist nicht nur dieser
        Zusammenhang da, sondern dadurch, daß dieser Zusammenhang da ist,
        wird auf die gesamte Verfassung des Menschen fortwährend eine Wir-
        kung ausgeübt, so daß es gewisse Gefühle, gewisse Empfindungen gibt,
        die ins Unterbewußtsein hinabspielen und dadurch, daß sie bestimmte
        Formen der Wärmekraft des Blutes, bestimmte Verfassungen der
        Atemkraft und des Ätherleibes hervorrufen, entweder fördernd auf den
        Organismus einwirken, oder das ganze Leben hemmen, so daß durch
        das, was in das Unterbewußtsein hinabspielt, beim Menschen immer
        etwas entsteht oder vergeht. Der Mensch nimmt sich entweder Le-
        benskräfte, oder er fügt sich solche hinzu durch das, was er hinunter-
        schickt aus seinem Bewußtseinszustand in die unterbewußten Zustän-
        de. Und wenn der Mensch Wohlgefallen oder auch nur Nachsicht hat
        gegenüber einer Lüge, die er begeht, nicht Abscheu hat, was das normale
        Gefühl gegenüber der Lüge ist, sondern in bezug auf das Lügen lässig ist
        oder sogar Wohlgefallen daran hat, so wird dasjenige, was Gefühlszu-
        satz ist gegenüber dem, was man lügt, hinuntergeschickt in das Unter-
        bewußtsein. Das, was hier in das Unterbewußtsein geht, das verdirbt
        die Blutzirkulation, die Atemverfassung und die Kräfte des Ätherleibes;
        und die Folge davon ist, daß der Mensch in bezug auf alles das, was ihm
        bleibt, wenn er durch die Pforte des Todes geht, sich durch dieses, was
        eben geschildert worden ist, verkümmert macht, daß er ärmer gewor-
        den ist an Kräften, daß etwas in ihm erstorben ist, was aufgelebt wäre,
        wenn der Mensch Abscheu, Ekelgefühl gehabt haben würde vor der
        Lüge, weil dies das normale Gefühl ihr gegenüber ist. Denn würde
        hinuntergetaucht sein das, was Abscheugefühle sind gegenüber der
        Lüge, so würde sich das übertragen haben auf die Kräfte, die hier
        verzeichnet sind, und der Mensch würde etwas Förderndes, etwas von
        den Entstehekräften in seinen Organismus hineingeschickt haben.<<

        PS: Besser vergiß dieses freie Willendingings ..

        Gefällt mir

        • Hey Bernd……

          Ich staune, dass Niemand hierauf Bezug genommen und/oder auch darauf geantwortet hat…….musste es auch selbst 3-4 x sehr konzentriert durchlesen……und es erinnert mich sehr an die Worte eines s.g. „Initiierten“…..(von einem Templer)….den ich mal kannte……der aber heute leider, auch nicht mehr unter uns weilt……hat sich event. mit zuviel („Skalar-Waffen-Entwicklung“) (Töten anstatt zu „erhalten“ – mithilfe „Freier Energie-Techniken) beschäftigt……. da sind damals 6 Projekt-Angehörige innerhalb von nicht mal 6 Monaten auf sehr kuriose Art und Weise verschieden……und alle im Alter von 30 – 68……

          ……es steckt schon einigermaßen Wahrheit hierin……aber ich bräuchte den „Gesamt-Kontext“……um eventuelle…..“Halbwahrheiten“ hkourioserzu auch ausschließen zu können !!!

          Trotzdem ganz lieben Dank für Deine eingebrachte Mühe !!!……..lg…..johannes

          Gefällt mir

  • Hallo,

    Wenn ich meinen Physischen Körper verlassen habe, dann geht es so richtig los🙂 ich werde die Lichtweltraumwurmlöcher nutzen um durch das Weltraum zu reisen, die Erde werde ich weit hinter mir lassen und ich werde einige Lichtwesen begegnen die mir die Tore zu Paralleluniversen zeigen werden und genau da auf der grenze zwischen diesen und nächsten Universen werde ich mich entscheiden müssen, entweder in diesen Universum bleiben zu müssen, oder mich in das nächste Paralleluniversum durchschleusen, nur die Lichtwesen werden mich da nicht mehr Mitbegleiten, weil bei dem Übergang herrschen unglaubliche Energiekräfte wo sich die Lichtteilchen so auseinander dehnen in dem sich die ursprüngliche Informationen ins nichts auflösen könnten, ich denke ich werde diesen Übergang nicht mehr standhalten können, nur die Lichtwesen wünschen sich schon das ich mich traue diesen weg einzuschlagen, man befindet sich noch in diesem Universum und sieht vor sich hin das nächste Universum und da zwischen befindet sich die Dunkelheit, aber zwischen Universen befinden sich wiederum riesige Lichtwurmlöcher, aber die entstehen erst dann wenn sich zwei Lichtstrahlen in der Mitte von der Dunkelheit treffen und dann erlöscht es wieder, man muss sich sozusagen mit dem Lichtstrahl extrem mit beschleunigen und das Lichtwurmloch beschleunigt es noch extremer, ich denke so was werde ich mich niemals trauen, ein normales Lichtwurmloch ist schon o.k. aber nicht zwischen Parallel – Universen.😉

    lg,

    Gefällt mir

    • Hej Stip!
      Du hast aber sehr konkrete Pläne und Vorstellungen .. .. !
      Ich weiß nicht, wie genau es sein wird, aber es wird schön sein (nachdem ich all meine Hausaufgaben hier erledigt habe). Und ich glaube nicht, dass ich unser Universum verlassen muss oder will, aber wer weiß .. ..
      liebe Grüße
      Veron

      Gefällt mir

    • Liebe Veron,

      Ich denke auch nicht das ich dieses Universum verlassen werde, weil es ist so Wunderschön und es gibt noch unendlich viel zu entdecken🙂 , ich will auch nicht ständig auf diese Erde Inkriminieren, sondern mich von Erdanziehungskräften, Erdraumzeitkräften, Seelenkarmakräften endlich befreien und durch das Weltraum Expandieren, Reisen🙂 , dazu reicht mir diese gesamte Universum-Zeit auch nicht aus um alles durchreisen zu können, erfahren, aber irgendwann wird sich unser Universum in eine neue Energie umformen, vielleicht wird es wieder eins und bevor so was passiert kann man sich in das nächste Universum durchschleusen, es sind eigentlich keine Lichtwurmlöcher da, sondern Schwingungen zwischen Paralleluniversen die eine Energieresonanz zu einander ausüben werden.🙂

      lg,

      Gefällt mir

  • Hallo
    Es geht um Energiebeschaffung und Weiterentwicklung. Wer keine Energie „erschaffen“ hat, löst sich auf. Ohne Energie „besteht“ nichts. Deshalb ist es ja so wichtig sich zu hinterfragen und zu erforschen, was der Lebenssinn und die Lebenziele sind, damit man auf dieser Erde auch den Seelenplan erkennt und daran arbeitet. Wer alles ignoriert, was die Geisteswelt vorlegt, fällt ab: die Astralwelt heißt den “ willkommen „. Es gibt also das „Purgatorium“ nach Dante, aber der Aufstieg geht trotzdem nicht so leicht, da die nötige Energie fehlt. Das Leben ist nicht, wie viele glauben, ein Kasperletheater, wo jeder machen kann was er will: der freie Wille ist gegeben worden, UM DAS „RICHTIGE“ zu tun. Alles Gute an Alle!
    Pako

    Gefällt 1 Person

  • Bernd….grande!!

    Gefällt mir

  • Hej Angela, Bernd und Stefan!

    Ich bin ganz großartig darin zu akzeptieren, dass es Ebenen gibt, die ich nicht verstehe .. .. solange bis ich es wieder vergessen habe 😀
    Jedenfalls vielen Dank für die Erklärungen.

    Angela, Du meinst, jeder lebt für sich in einer eigenen Welt? Nein, ist mir noch nicht aufgefallen, wie auch, wie kann das überhaupt auffallen? Ich merkte, dass andere Menschen anders sind als ich, andere Erfahrungen haben, andere Gefühle, Reaktionen, Interessen .. .. das lässt sich alles innerhalb einer Welt erklären.
    Die Sache mit dem umfallenden Baum .. .. (habe ich schon mal wo gelesen) .. .. also ich würde sagen, wenn es ein ganz normaler 3D-Baum ist, macht er ein Geräusch. Aber o.k., ich bin voll in 3 D, vielleicht geistig auch ein bisschen in 4 D, und woanders mag ich auch gar nicht hin. Geht wohl auch nicht, solange da nicht aufgeräumt ist, und da gibt es noch eine Menge zu tun.

    Bernd, ja, die alten Schriften .. .. wenn ich sehe, wie sich die deutsche Sprache in ein paar Jahrhunderten verändert hat und ich nur rätseln kann bei manch alten Texten, da braucht es nicht mal Stille Post.

    Liebe Grüße
    Veron

    Gefällt mir

  • Ach` Steven….Steven….Steven……..???…..und ganz doll` Kopfschüttel dabei !

    ……………………………………………………………………………………………………………..

    „Da sind zwei unterschiedliche Ebenen – da haben wir zum einen, die “dunkle Seite des Schöpfers”, der sich selbst polarisieren musste, um ein polarisiertes Universum zu erschaffen. Das war, meines Erachtens der Ursprung des Ying & Yang Symbols.

    ……………………………………………………………………………………………………………..

    Es gibt bitte keine „dunkle“ Seite des „SCHÖPFERS“……..sondern nur Liebe aus dem Schöpfertum heraus……..das Dunkle hat sich erst dann manifestiert……als es der Meinung war……dem Schöpfer weit „überlegen“ zu sein……und alles viel besser zu wissen und auch zu können !……

    Ihr geht immer von einem „Fehl-behafteten“ Schöpfer aus……dann würde diese Eure Theorie auch stimmen !……..der Schöpfer, selbst nur ein 9-jähriges Kind…..was noch soo viel zu lernen hätte ?……

    ..aber schauen wir uns doch nur die „Natur“ an…….wie Viktor Schauberger es ebenfalls getan hat (allein schon der Name – ist Programm) dessen…….dann können wir auch erkennen……dass hierbei eine solch große und übergeordnete Zuverlässigkeit zum Tragen kommt……die gewiss keinem,……sich noch in der Entwicklungsphase befindlichem Bewusstsein zuordnen lässt…. !!!

    Es gibt „keinen“ Zufall……..und Gott ist auch kein 9-jähriger Bengel……der sonst nochwas dazu zu lernen hätte !!!….Nimmer…!!!

    ….lg….johannes

    Gefällt mir

    • P.S.

      Yin & Yang ist gewiss die „reinste“ Polarität……und in „klarster“ Daseinsform…….hat jedoch mit der „Dualität“ nicht auch nur das „Geringste“ zu tun oder am Hute !!!…🙂 …..lg

      Gefällt mir

    • Hi Johannes,
      Ist mir Sonnenklar, dass du das nicht sehen willst. Um ein polarisiertes Universum zu erschaffen, wo polarisierende Erfahrungen von „Licht und Schatten“ gemacht werden können, braucht du eine Trägerenergie dafür. Schöpfer ist per se, der Erzeuger, Träger und Erhalter dieser Energien. Zu Glauben, es gäbe nur die „lichte Seite“, bedeutet die Tatsachen zu ignorieren, die Mensch hier auf der Erde erleben und erfahren hat. Zahllose Kriege, Herumbasteln an der DNA, Hungersnöte, Wirrsisse, Naturkatastrophen und so weiter – wo bleibt denn da „die Liebe“? Denn Menschen alleine dafür verantwortlich zu machen, ist etwas fragwürdig.
      Alles Existenzebenen SIND durch Schöpfer belebt und negative Wesenheiten sind Teil des Erdexperimentes, weil negative, sogenannte „dunkle Energie“ aks Unbehagen, Diskomfort undsoweiter von jemandem verkörpert werden muss, egal welcher Dichte. All das, man mag es vielleicht nicht glauben, aber sie dienen der menschlichen Erfahrung und Bewusstseinsentwicklung – of course, das sieht man erst, wenn man da durch ist.

      Die Natur, mein lieber Freund, kann ganz schön grausam sein, vergiss das bitte nicht. Und Schöpfer hatte nie schlechtes im Sinn, es sind die Menschen, die einfach solange brauchen, um diese Erfahrungen mit Negativität zu verarbeiten und bis sie in der Lage sind, das zu integrieren. Ja, Angela hat Recht – „Ich bin einfach der Ansicht, dass ALLES, was “DA DRAUßEN” existiert, lichtvoll ist.“

      Auch sogenannte negative Wesenheiten sind „lichtvoll“, weil sie Teil des Gesamtplanes sind und den Menschen, die sowas brauchen, die Möglichkeit geben, es zu erfahren. Um in Versuchung geführt werden zu können, braucht es die Versuchung, die jemand die vor die Nase halten muss. Also nichts da, mit negativen Wesenheiten, das ist ein DIENST für die menschliche Existenz und Erfahrung. Okay, ja, einige sind sehr negativ, die suchen immer jemanden „zum spielen“ – aber der muss schon gewillt sein mitzuspielen, was über die Tore und Risse im Energiefeld ausgelesen wird.

      Aber der Mensch kann auf diese Weise erkennen – irgendwann, wenn s ihm zu blöd wird – „ah okay, da ist n Riesenloch in meinem System und ich hab eindeutig kein wirkliches Bewusstsein darüber, wem ich Zugang gewähre“. Ohne solche Wesenheitem würde einem sowas nie auffallen – auch DAS will erfahren und verstanden werden, und das versteht man erst wirklich, wenn man es erlebt! Also ich haue die nicht dafür, das ist alles Teil des Schöpferplans .. mag sein, ein ziemlich ver-rückter Schöpfer, aber ein genialer Plan. Und wenn du wirklich glaubst, Schöpfer würden ewig in ihrer „Allwissenheit“ verharren, dann glaub das bitte weiter. Ich hab kein Problem damit, aber ich seh das etwas anders, auch Schöpfer wollen neue Ebenen entdecken, neue Herausforderungen ausprobieren und somit weiter wachsen. Es gibt niemals ein Ende von Weiterentwicklung, bei niemandem, nirgendwo – das DaSein ist unendlich und die Möglichkeiten auch. Nur, weil wir uns das schwer vorstellen können, bedeutet das doch nicht, es würde nicht existieren.

      It’s all about sound, colours, energy and consciouness ..

      Aber das wirklich wichtige hast du nicht kommentiert:

      Also ich würde mich an deiner Stelle fragen, woher das wohl kommt. Alles was irgendwie zu dir kommt, hat immer mit dir, ganz persönlich zu tun. Es gibt nicht sowas wie die bösen Dämonen, die zu einem kommen, weil man so ein großes Licht wäre. Sie kommen, weil es was zum futtern gibt – und dass sind meist nicht integrierte, stark aufgeladene Emotionen. Das sind die Tore und “Einflusschneisen”, durch welche sie eintreten können.
      Du wirst dem nie “stand halten” können – vergiss es. Ganz unter uns gesagt – wenn du deinen Hintern nicht bewegst und deine stark aufgeladenen Widerstände gegen Veränderungen und aufgestauten Emotionen nicht integrierst, dann wirst du in 5 Jahren noch dieselben Sachen erzählen. Ist das Wachstum? Schafft das mehr Gottvertrauen? Denk mal bitte darüber nach ..

      Wie kommt’s?

      lg,

      Gefällt mir

      • Servus Steven….mein lieber Freund…..

        Du hast Dir sehr viel Zeit und Mühe an die Backe gehauen…….und dafür danke ich Dir auch sehr……“ABER“…..

        ….ich hatte soo sehr gehofft……in meinem Blog endlich einmal auch den Unterschied zwischen Polarität und Dualität etwas deutlicher klarstellen zu können…….und ?……wieder einmal, ist es vollkommen missglückt !!!…….und nun weiß ich auch nicht mehr weiter ???

        ….Licht & Schatten ist eindeutig „DUAL“ und keinesfalls „polar“ !!!…….und hat mit der kosmischen und universellen Polarität, nicht ein einziges Streichholz am Hut……wie oft denn bitte noch……..ich kann kaum noch !!!

        „Dunkelheit“ war niemals ein Teil des UR-Planes !!!……..aber es hat sich durch den „eigenen“ Willen zu dem entwickelt……was wir heute als diese „verruchte“ Welt erleben müssen !!!

        ……seufz !……..lg

        Gefällt mir

        • Nachtrag:

          „Okay, was zu viel ist, ist zuviel – jetzt machst du also Dämonen für Magen und Leberprobleme verantwortlich?“

          ……………………………………………………………………………………………………….

          Nein……damit habe ich selbst nicht das Geringste zu tun…….ein Astral-Mental-Wesen hat dies angeblich bei mir entdeckt und erkannt…….und bietet mir diesbezüglich seine Hilfe an…..dies auch wieder zu entfernen……..und seit über vier Wochen schon……

          ……warum ich hierbei immer noch schwanke…..dem auch „zuzustimmen“……(obwohl ich genau spüren kann, dass da etwas dran ist)…..na…..ja….Du kennst mich ein wenig ?…… ..der „alte“ Skeptiker halt……aber ich bin schon fast drauf und dran……

          …..endlich wieder einmal richtig „schlafen“ zu können……ist mir auch ein paar Tage Qualen wert……..wenn es denn auch wirklich funktionieren sollte ?……..

          Dass ist ja das Schlimme…!…..letztlich weißt Du niemals, Wem Du Dich da wirklich anvertraust……..Na….klar……gibt es auch Lichtwesen (helle Engel)………aber zu welcher Fraktion, gehört nun Jener…..welcher Dir hierbei nun seine Hilfe anbietet ???

          Ich werd` wohl nochmal explizit nachfragen müssen ?……..Du weißt schon „WEN“ !….🙂

          ….lg…..johannes

          Gefällt mir

          • Seit vier Wochen – und da fällt dir jetzt erst ein „WEN“ zu fragen? Was ist mit Jesus, oder irgendwelche „lichte (B)Engel“? Wieso fragst du da nicht, ob sie dir das entfernen? Das blöde ist halt, die würden dir sagen (falls du s hören könntest) da musst du schon selber ran .. ^^

            lg,

            Gefällt mir


      • Was diese Mystik und die Übertragung des Materialismus in die Esoterik, gemischt mit ner halbentrückten Tolle für Weltbilder kreiert – also ehrlich, da sind mir notorische Materialisten dann doch lieber.
        Ich bin immer hin und her gerissen zwischen Heulen und Lachen – meist mache ich aus Verzweiflung beides

        :https://www.youtube.com/watch?v=6nOrvQ9LlGg

        Gefällt mir

        • „Ein Wesen gibt es, unfassbar, vollkommen.
          Es war schon vor Himmel und Erde da, so still, so gestaltlos.
          Allein beharrt es, unwandelbar, alles durchdringend ohne Gefahr.
          Man kann es die Mutter des Weltalls nennen.

          Seinen Namen kenne ich nicht,
          Ich nenne es: TAO“
          (Laotse)

          PS: Laotse wird sich im Grabe wälzen!

          Gefällt mir

        • Ich bin immer hin und her gerissen zwischen Heulen und Lachen – meist mache ich aus Verzweiflung beides

          Steht dir aber gut .. ^^

          lg,

          Gefällt mir

        • @ Bernd
          Zitat: „….Was diese Mystik und die Übertragung des Materialismus in die Esoterik, gemischt mit ner halbentrückten Tolle für Weltbilder kreiert – also ehrlich, da sind mir notorische Materialisten dann doch lieber…“

          Hallo Bernd !

          Hihi…. wirklich lustig, diese Anthroposophen! :mrgreen: Ein riesengroßer ausgebildeter Intellekt , der am Ende des Lebens auch nichts nützt. Schwupp-weg ist er….
          Und dann ?

          Ein bisschen „Tolle“ würde Dir sicher gut tun…

          Angela, die „Therapeutin“

          Gefällt mir

          • Mag sein Angela,
            aber
            zum ersten bin ich kein Anthroposoph und zum zweiten denke ich und wenn ich es richtig verstanden habe, du auch, daß ich meine Vorstellungen mitnehme.

            Zum dritten ist Anthroposophie kein Intellekt, sondern ein Schulungsweg, wo allerdings das Denken schon auch eine Rolle spielt. Liegt halt nich jedem.

            Und zum vierten hatte ich hier, schon alleine oberhalb dieses Kommentars mehr als genug Tolle für zwei Leben. Da bin ich echt gesättigt von!

            Du kannst aber wegen mir den ganzen Tag mit Tolli rummachen, hab no Problemo mit.😉

            Gefällt mir

          • Weil du so ne nette bist, Angela

            Hab dir noch etwas herausgesucht – bitte nicht mit Oberflächlichkeit Lesen!

            >>Ach, warum müssen in
            der Geisteswissenschaft so viele Dinge gelernt werden? Sollen wir
            denn wieder Schüler werden? Es käme doch nur auf die Empfindung
            an. – Es kommt auf sie an; aber auf die richtige Empfindung kommt
            es an, die man erst herausarbeiten muß! So ist es bei allem. Schließlich
            wäre es für den Maler auch angenehmer, wenn er nicht erst die
            einzelnen Handgriffe seiner Kunst erlernen und wenn er das Bild nicht
            erst langsam auf die Leinwand bringen müßte, sondern bloß zu
            hauchen hätte, um sein Werk fertig vor sich zu haben! Nun ist das
            Eigentümliche in unserer Welt, daß, je mehr die Dinge gegen das
            Seelische zugehen, die Menschen um so schwerer einsehen, daß es mit
            dem bloßen Hauchen nicht getan ist! Für das Musikalische wird kaum
            jemand zugeben, daß ein jeder schon ein Komponist ist, der gar nichts
            gelernt hat; da ist es ganz selbstverständlich. Für die Malerei wird es
            auch noch ein wenig zugegeben, obwohl da schon etwas weniger. Für
            die Dichtung, da schon noch weniger; sonst würde es in unserer Zeit
            nicht so viele Dichter geben. Denn es ist eigentlich keine Zeit so
            undichterisch wie unsere, aber es gibt so viele Dichter. Man braucht es
            eben nicht gelernt zu haben; man braucht, was natürlich nichts mit
            Dichtung zu tun hat, bloß schreiben zu können – allerdings noch
            orthographisch -, man braucht bloß seine Gedanken richtig ausdrük-
            ken zu können! Na, und zum Philosophieren, dazu gehört noch
            weniger! Denn daß ein jeder heute über alles mögliche, was zur Welt-
            und Lebensanschauung gehört, ohne weiteres urteilen kann, das gilt
            doch für selbstverständlich; denn ein jeder hat seinen Standpunkt. Und
            da erlebt man immer wieder und wiederum, daß es nichts gilt, wenn
            einer mit allen Mitteln innerer Arbeit dazu gekommen ist, etwas zu
            erkennen und zu erforschen in der Welt. Heute gilt als selbstver-
            ständlich, daß gleichberechtigt ist der Standpunkt desjenigen, der lange
            gearbeitet hat, um überhaupt nur ein weniges über die Weltgeheimnisse
            sagen zu können, mit dem Standpunkt dessen, der sich einfach vor-
            genommen hat, eben auch einen Standpunkt zu haben. Daher ist im
            Grunde genommen ein Weltanschauungsmensch heute ein jeder. Und
            nun gar ein Theosoph! Dazu scheint noch weniger nach mancher
            Ansicht notwendig zu sein; denn dazu soll einfach ausreichen, daß
            man nicht einmal die drei Grundsätze der Theosophischen Gesellschaft,
            sondern nur den ersten derselben anerkennt, und den ganz in seiner
            Art! Da aber dazu wirklich nichts anderes gehört, als daß man mit
            mehr oder weniger Wahrhaftigkeit sich dazu bekennt, ein liebender
            Mensch zu sein – ob man es ist, darum handelt es sich nicht -, dann ist
            man einfach ein Theosoph und dann hat man die rechte Empfindung!
            So daß wir fortwährend herunterkommen, wenn wir die Wertschätzung
            des Standpunktes und der Urteilsfähigkeit beginnen beim Musikali-
            schen und durch die Dinge, die immer weniger und weniger verlangen,
            bis gar zur Theosophie herunterdringen! Denn da genügt es eben –
            was man in der Malerei nicht für genügend betrachten würde -, daß
            man bloß zu hauchen braucht: Wir begründen den Kern einer allge-
            meinen Menschenverbrüderung; da sind wir Theosophen! – Zu lernen
            braucht man weiter gar nichts! Das aber ist es, worauf es ankommt,
            daß wir mit aller Energie arbeiten, damit wir das, was wir uns erar-
            beiten, allerdings zuletzt in Empfindungen zusammentragen, welche
            durch ihre Färbung erst die allerhöchste, die wahrste Erkenntnis
            geben. Ringen Sie sich durch, dadurch daß Sie zunächst arbeiten, zu
            einer solchen Empfindung, die da geht nach der Impression einer Welt,
            bei der Natur- und Geistesgesetz zusammenfallen. Wenn Sie im Ernst
            arbeiten – mögen Sie sich noch so sehr angestrengt haben beim
            Durcharbeiten dieser oder jener Theorie -, so macht das auf die
            devachanische Welt einen Eindruck. Haben Sie sich eine Empfindung
            nicht bloß anphantasiert, sondern erarbeitet, haben Sie sich dieselbe in
            jahrelanger Arbeit sorgfältig erarbeitet, dann hat diese Empfindung,
            dann haben diese Empfindungsnuancen jene Stärke, die Sie weiterbringt
            als bloß diese Nuancen reichen; dann sind sie wahr durch ernstes
            eifriges Studium geworden. Dann sind Sie nicht weit entfernt von dem,
            daß die Empfindungsnuance aufspringt und wirklich auch das vor
            Ihnen liegt, was Devachan ist. Denn wenn die Empfindungsnuance
            wahr erarbeitet ist, dann wird sie zur Wahrnehmungsfähigkeit. Daher
            sind, wenn wahr und wahrhaftig außerhalb aller Sensation nur auf
            Grundlage der Ehrlichkeit gearbeitet wird in unseren Zweigen, wenn
            geduldig geübt wird, diese Arbeitsstätten, was sie sein sollen: Schulen,
            um hinaufzuführen die Menschen in die Sphären der Hellsichtigkeit.
            Und nur derjenige, der das nicht erwarten kann oder nicht mitarbeiten
            will, kann über diese Dinge eine falsche Ansicht haben.<<

            PS: Da gibt es auch zwei Sätze, welche dir Steven gefallen werden😉

            Gefällt mir

            • Hoy Bernd,

              PS: Da gibt es auch zwei Sätze, welche dir Steven gefallen werden😉

              Furchtbare Sprache, aber ich stimme mit dem Inhalt überein .. ^^

              lg,

              Gefällt mir

            • @ Bernd

              So viele Worte für eine einfache Erkenntnis: „Nur aus innerer Schulung , aus Übung und innerer Arbeit kann Erkenntnis erwachsen.“

              Damit bin ich völlig einverstanden, aber die Wege sind eben verschieden.
              Scheinbar gibt es nur den einen für Dich und über alle anderen machst Du Dich lustig.

              Zitat: „… zum ersten bin ich kein Anthroposoph und zum zweiten denke ich und wenn ich es richtig verstanden habe, du auch, daß ich meine Vorstellungen mitnehme…“

              Also, VORSTELLUNGEN nimmt man nun ganz bestimmt nicht mit, nur das Bewusstsein, welches man zum Zeitpunkt des Todes erreicht hat. Das drückt die Essenz des gelebten Lebens aus . Da werden all die hochstehendsten Vorstellungen nichts nützen, am Ende zählt etwas anderes….

              Gefällt mir

              • Schön, wenn du’s sagst.🙂

                Nun weiß ich wieder nicht, was für dich Bewußtsein ist, aber ich meinte, daß Vorstellungen und Wahrnehmung ein nicht vernachlässigbarer Teil davon sind?

                So machst du dir deine esoterischen Vorstellen und die darauffolgenden Mitteilungen rein zum Spaß und um Gutdazustehn?

                Tust du allerdings bei mir nicht, sorry ..

                Gefällt mir

                • @ Bernd

                  Zitat: „….. So machst du dir deine esoterischen Vorstellen und die darauffolgenden Mitteilungen rein zum Spaß und um Gutdazustehn? Tust du allerdings bei mir nicht, sorry .. „…

                  Darauf lege ich auch keinerlei Wert….. Jedem das Seine! 😦

                  Gefällt mir

              • ab Minute fünf

                Gefällt mir

      • Guten Morgen🙂

        Steven schreibt weiter oben in seinem Kommentartext:

        Alles Existenzebenen SIND durch Schöpfer belebt und negative Wesenheiten sind Teil des Erdexperimentes, weil negative, sogenannte “dunkle Energie” aks Unbehagen, Diskomfort undsoweiter von jemandem verkörpert werden muss, egal welcher Dichte. All das, man mag es vielleicht nicht glauben, aber sie dienen der menschlichen Erfahrung und Bewusstseinsentwicklung – of course, das sieht man erst, wenn man da durch ist.

        Sie dienen der menschlichen Erfahrung und Bewusstseinsentwicklung!
        JA liebe Mitleser…, … und die nächste Frage, die sich hier anschließt wäre, WEM dient eigentlich die menschliche Erfahrung und Bewusstseinsentwicklung?
        Angenehmen Tag allen…

        Gefällt mir

        • Lieber Monika !

          Zitat: „… und die nächste Frage, die sich hier anschließt wäre, WEM dient eigentlich die menschliche Erfahrung und Bewusstseinsentwicklung?“…

          Ich weiß, worauf Du hinauswillst, wir hatten ja schon öfter den Gedanken, dass Gott, das Göttliche unserer Erfahrungen bedarf, um größer und vollkommener zu werden.

          Hier habe ich einen Absatz bei Eckhart Tolle gelesen , den ich interessant finde:

          „… Das Erkennen von reinem Bewusstsein
          Frage: Ist Gegenwärtigkeit dasselbe wie Sein ?

          Was wirklich geschieht, wenn du dir des Seins bewusst wirst, ist :
          Das Bewusstsein wird sich seiner selbst bewusst. Wenn Bewusstsein sich seiner selbst bewusst wird – das ist Gegenwärtigkeit.
          Da Sein, Bewusstsein und Leben gleichbedeutend sind, könnte man sagen:

          Gegenwärtigkeit bedeutet, dass Bewusstsein sich seiner selbst bewusst wird oder dass das Leben Selbst- Bewusstsein erlangt…..“

          Frage : …“ Ich verstehe, was du gerade sagst, aber es scheint zu beinhalten,
          dass das Sein, die grundlegende transzendente Wirklichkeit
          noch nicht vollkommen ist, dass sie einen Entwicklungsprozess
          durchmacht. Benötigt Gott Zeit für persönliches Wachstum?

          Ja, aber nur wenn man es aus der begrenzten Perspektive des manifesten Universums betrachtet. In der Bibel erklärt Gott “ Ich bin das Alpha und Omega und ich bin der Eine Lebendige Gott.“

          Im zeitlosen Raum, in dem Gott verweilt und der auch dein Zuhause ist , sind Anfang und Ende, Alpha und Omega eins, und die Essenz von allem, was je war und je sein wird, ist ewig gegenwärtig in einem unmanifesten Zustand von Einheit und Perfektion – absolut jenseits von allem, was der menschliche Verstand sich jemals vorstellen oder begreifen kann.

          In unserer Welt scheinbarer separater Formen jedoch ist zeitlose Perfektion ein unvorstellbares Konzept. Hier scheint sogar Bewusstsein, das Licht, das von der ewigen Quelle ausstrahlt, einem Entwicklungsprozess unterworfen zu sein, aber nur in unserer begrenzten Wahrnehmung. In Wirklichkeit ist das nicht so…..“ usw.

          Liebe Grüße von A n g e l a

          Gefällt 1 Person

          • P.S. Hab noch vergessen, die Quelle zu erwähnen : Eckhart Tolle, Jetzt! Die Kraft er Gegenwart, Seite 110 Kamphausen Verlag

            Gefällt mir

          • Liebe Angela,

            Zur ersten Antwort Zustimmung.

            Zur zweiten Antwort:
            Es ist eine Sicht des Fokus der entsprechenden Wesenheiten.
            Welcher Gott erklärt es hier und wer ist der Channel-Kanal.
            Insofern kann man kaum sagen es wäre richtig oder falsch.
            LG

            Gefällt mir

      • Hey lieber Stefan….!

        ……………………………………………………………………………………………………………..

        …“Um ein polarisiertes Universum zu erschaffen, wo polarisierende Erfahrungen von “Licht und Schatten” gemacht werden können, braucht du eine Trägerenergie dafür. “

        ……………………………………………………………………………………………………………..

        …aber ganz gewiss doch auch !!!……diese UR-Energie versorgt aber auch ALLES was existiert !….nur dass Du schon wieder alles völlig „durcheinander“ purzelst und Dir Selbst-genehm zurecht puzzelst „…..wie es am Besten, in das ganz persönliche und eigene Weltbild passt…..aber tröste Dich…..dies macht fast Jeder auch ebenso……leider !

        ………………………………………………………………………………………………………………

        Nur nochmal in aller Kürze……denn verstanden, wird es recht gewiss eh`wiederum nicht !

        ………………………………………………………………………………………………………………

        Es gilt unter „ZWEI“ existierenden „ZWEI-heiten unterscheiden zu können/zu lernen…….die eine Zweiheit, ist die sich gegenseitig absolut gegenseitig „bedingende“ Zweiheit (Polarität), auch dem Yin & Yang gleichbedeutend……wie Du selbst schon sehr richtig angebracht hast…….

        ……die zweite Zweiheit jedoch……ist die sich gegenseitig komplett ausschließende „Zweiheit“ (Licht vs. Schatten…..Hell vs. Dunkel usw.)…….und solange wir daran sind, diese Beiden ständig zu verwechseln oder in ein und denselben „Kessel“ zu werfen…….werden wir leider hierzu auch nicht sehr viel klüger !!!🙂 ……ich habe getan, so gut ich konnte…..aber wenn sich dieses so unglaublich schwer vermitteln lässt…….dann ist dies eben auch so……und soll auch wahrscheinlich so sein……dass da echt ein Jeder selbst auch drüber zu stolpern hat bzw…..es ganz eigens und selbst irgendwann einmal für sich erkennen muss !

        Dass alles macht mich` vielmehr nur noch sehr müde…..so ganz allgemein auch Kommunikations-müde !

        ………………………………………………………………………………………………………………..

        „Seit vier Wochen – und da fällt dir jetzt erst ein “WEN” zu fragen? Was ist mit Jesus, oder irgendwelche……“

        ………………………………………………………………………………………………………………..

        Nein es ist schon weitaus länger her (ab ca. Mitte/Ende August letzten Jahres)…….und war für mich auch ein sehr „seltsamer“ Zeitfaktor…..na…..Du verstehst es schon, was ich damit ausdrücken möchte ?🙂 ……ca. vor 4 Wochen, kam dann eine möglicherweise auch ganz „richtig“ prognostizierte Bestätigung dessen…….und genau an diesem Abend…..sich dessen auch bewusst zu sein……seit 2-3 Jahren erstmalig wieder ein sehr schlimmer „Angriff“……war zuvor, zwar auch schon sehr energielos, aber keine offensichtlichen größeren Angriffe zwischenzeitlich mehr aufgetreten …..

        ……und dann gibt es da auch noch dieses kreisrunde (und ca. Erbsengroße, aber sehr flache) Wundmal an meiner linken Schläfe……ebenfalls seit Ende letztem August auch ganz plötzlich aufgetaucht…….habe mir schon 3-4 mal inzwischen den getrockneten Schorf hierbei herunter gepuhlt (gerissen)……und was macht es ?…..blutet nur ganz leicht……verschorft dann wieder….und es passiert gar nix mehr…..über Monate hinweg…..Null an Heilung, Besserung oder Verringerung zu erkennen.

        Als ich dann…..im letzten Buch von Dieter Broers noch las……wie sein eigenes Implantat an seiner Fußsohle (welches seine Frau oder Tochter zufällig entdeckte)…….und wie dann sein Arzt Ihm noch erklärte…..dass dies garantiert nicht mit Schul-Medizinischem Wissen absolut unerklärbar sei……..denn immer wenn der Arzt es aufspüren wollte…..(Infrarot und Ultraschall)….ist dieses vor der Kontroll-Aufspürung des Arztes einfach einfach „geflüchtet“…..und hat sich woanders zu „verstecken“ versucht….

        …..ohne dabei die „Materie“ des Fußes von Herrn Broers innerlich nur im Geringsten zu beschädigen…..es hat nur versucht, sich anderwertig vor dem Auffinden des Arztes zu verbergen……diese Augen des Arztes an diesem Tag…..hätte ich wirklich nur zu gerne gesehen !!!….lacht…..er hatte am Schluss selbst nur noch die Theorie…..dass es sich hierbei um ein intelligentes Etwas handeln könne….welches in der Lage ist….sich zu „entmaterialisieren“…..sich anderswo im Körper neu zu postieren und sich dort wieder zu „materialisieren“ ?…..soweit mir bekannt ist…..hat er über diese seine Erkenntnis, jedoch nie eine offizielle Pressen-Konferenz gegeben……was auch der Grund sein dürfte…..dass er heute „höchstwahrscheinlich“…..auch immernoch als Arzt tätig sein könnte ?…🙂

        …..ich denke dieser Tag, war auch für Ihn ein totaler Kulturschock……und hat, wie ich annehme…..auch bei ihm ein strukturelles Umdenken danach angeregt !🙂 ….aber sei`s drum….früher oder später, ist hierbei ein Jeder mal dran…..so die Zeit dafür auch gekommen ist !

        Und was die Versuchung angeht…..ich habe leider keine Erinnerung mehr an frühere Daseinsformen……und deshalb auch ganz gewiss keine „Rückführungen“ hierzu unternehmen….(denn es ist wie eine Schachtel Pralinen – Du weiß dabei nie, was auch bekommst…..Zitat aus Forrest Gump🙂 )…….

        ….und ja….irgendwann wird`s Einem wirklich zu „blöd“……und ich bin eigentlich auch sehr froh darüber…..dass mir dies seit meinen Kindheits- und Jugendtagen in diesem Leben schon so angehaftet hat…..es verspricht mir große Hoffnung…..auch selbst wenn der „Leid-Weg“ ein sehr schmerzvoller diesbezüglich war…….

        ……so gibt es nun jedoch, auch keine allzu großen „Schatten“ mehr am Horizont……sondern vielmehr jede Menge „Vertrauen“ bis hin, auch zu einigen Teil-Gewissheiten !!!…..hoffentlich….🙂

        Liebe Grüße Dir…..war`n sehr anstrengender Tag heute mal wieder…….und mein Bett…..fleht mich nun telepathisch schon zum dritten Mal an….endlich zu Hause einzureiten…….oder wie Du es gerne nennst……es ist Zeit für mich, nun „über die Häuser“ zu springen…🙂 …….johannes……

        Gefällt mir

  • Nun ist es ja geklärt?
    Die einen Wandeln in Liebe .. manchen nagen die Begierden an der Leber .. jene wollen’s nicht haben ..

    Also, jedem das seine!
    Mahlzeit

    Gefällt mir

  • Hey, ob Dualität, Polarisiertes Universum oder whatever….das ist mir schon längst scheixxx egal , hauptsache ich integriere mein eigenes Leben in meine “ Göttlichkeit “ und versuche so bewusst wie möglich zu leben indem ich Geist/BWS ( Hirn… 😉 ) mit meinem Herzen verbinde und mich so in den “ Fluss des lebens einbringe „.

    Es kristallisiert sich nämlich immer mehr heraus , auch auf anderen Blogs, in den alternativen Heilungswegen und sogar in den un-voreingenommenen Wissenschaften ( z.b Dr. Michael König – das Ur-wort ) das ALLES durch die größten Kräfte und Energien im Universum “ gereinigt, geheilt und gelöst “ wird:

    LIEBE und FRIEDEN im tiefsten Innern 🙂

    Thats the way i like it…………………………………………

    Gefällt mir

  • Hallo,

    Zugang zum eigenen Seelenplan :

    : https://www.youtube.com/watch?v=zDEBKnHwEc4

    lg,

    Gefällt mir

  • Hy, mir schwirrt der Kopf. Soviel Denken über das, was sich nicht denken lässt.
    Ich habe auch mal so angefangen… Alles analysieren, alles wissen wollen. Alles disskutieren etc. Auch mich selbst betrachten und hinabsteigen in das tiefe Innere.
    Vielleicht war es ein Teil des Weges- aber das würde ich nicht beschwören.
    Letztenendes bin ich bei dem gelandet, was ganz profan Leben ist. Und ich weiss jetzt nicht mehr und nicht weniger, als das was mir als Kind bereits immer gegenwärtig war und eben jetzt auch ist.
    Alles ist immer da. Je nach dem auf welchem Teilstück der Existenz ich mich befinde, nehme ich mal mehr das Eine, und mal mehr das Andere wahr.
    Und ich vertrete die These, dass dieses gut und böse und das Licht und Dunkel erleben auf dieser Welt eine Form des Abspaltungsprozesses des jeweilig gegenüberstehenden Parts ist.
    Denn alles ist Eins. Wie in der Natur. Nur der Geist der Menschen hat daraus ein Drama gemacht. Welches wir erleben.
    In meinen Augen hat die Ausrottung der Naturvölker und deren natürlicher Lebensweise zu diesem verherenden Spannungsfeld im Leben der Menschen geführt.
    Und was auch immer dazu geführt hat die Menschen zu dezemieren die im Einklang mit sich und der Welt existiert haben, hat seitdem dazu geführt die Welt der Menschen und das gesamte Leben auf diesem Planeten in immer grösseres Ungleichgewicht zu bringen.
    Und ich denke nicht, dass sich dieser Zustand jemals wieder umkehren wird. Denn auf einen bewussten Menschen kommen sofort zig tausende unbewusste Menschen.
    Manchmal kommt es mir so vor, dass dieses um das Bewusstsein und um das Gute ringen erst dazu führt, dass umso mehr Unbewusstheit und Schlechtes passiert.

    Mein Suchen und Nachdenken hat mich irgendwann zur Quantenphysik gebracht. Das erklärt mir Vieles, was ich in der Spiritualität zwar auch gefunden, aber nie so recht verstanden habe.

    Und dann habe ich einfach losgelassen. Es reicht mir jetzt, dass ich einfach da bin. Das erlebe ich jeden Tag als ein Wunder, und erlebe auch den gesamten Rest der Welt so. Für mich ist das so, wie ein Lieblingsgericht mit allen Sinnen zu geniessen und zu würdigen.
    Welchen Sinn hätte es für den Genuss, das in alle Einzelheiten zu analysieren. Dabei würde ich das essen vergessen, oder es würde mir vielleicht den Appetit verderben.

    Die Welt ist meistens reichlich besch…, aber eine andere haben wir noch nicht. Also lasst es uns geniessen.

    Gefällt mir

  • Hallo zusammen!

    In all den Jahren der Sinnsuche meines Lebens habe ich festgestellt, dass die Antworten in mir zu suchen sind und nicht im Außen. Dass nicht Lucifer, Archonten, Greys, Dämonen, Dunkelwesen, Seelenfresser, Illuminaten, Satanisten, Banker, Reptiloiden, Schattenregierungen, Rothschilds oder weiß der Geier sonst wer vornehmlich an persönlichem oder globalen Leid Schuld sind, sondern jeder einzelne eine Verantwortung dafür trägt. ICH muss zuerst etwas an mir selbst erkennen und annehmen und dann mein eigenes Verhalten ändern, aber das erfordert viel Mut und Willen erst einmal aus seinem eigenen Blendwerk herauszufinden, bevor man überhaupt das äußere Blendwerk angehen kann.

    Ich persönlich habe die Nase gestrichen voll, andere Wesenheiten für etwas anzuklagen, (nachdem man sie natürlich völlig „wissend“ und „erleuchtet“ „enttarnt“ hat) was wir Menschen ihnen freiwillig auf Grund von vermeintlichen Vorteilen, Bequemlichkeit, Gier oder Hirnlosigkeit völlig unreflektiert regelrecht auf dem Silbertablett anbieten. Diese Strategie habe ich unbewusst selbst viel zu lange praktiziert und musste letztendlich feststellen, dass es sich dabei lediglich um eine Matrix in der Matrix handelt und mir in Wahrheit rein gar nichts auf dem Weg des Reifens bringt … dabei dachte ich, ich wäre ja sooo weise … einen Scheixx war ich.

    Mittlerweile ist mein Weg die Wahrheit, denn um diese wissen wir ganz tief in uns. Sie ist teilweise zwar recht erfolgreich unter unseren Ideologien, Dogmen, Egotrips, Selbstverleugnungen und reichlich anderem Mist tief begraben, aber die Wahrheit jagt einem immer wieder einen höchst unbequemen Stachel in den Pelz und das ist gut so.
    Die Wahrheit hat nichts mit dem Äußeren zu tun, und wenn ich noch so viel um mich herum auf Lügen deute. Solange ich meine eigenen Unwahrheiten nicht erkenne, drehe ich mich lediglich im Kreis und das Lügenkonstrukt um einen herum wird nur noch mehr festzementiert.
    Tja, und so arbeite ich an den Wahrheiten und es macht manchmal richtig wenig Spaß, wenn ich dann sehe was sie so zu Tage bringt. Lästig das ist.

    Man soll nicht ins falsche Licht gehen.
    Wow.
    Es ist das Recht eines jeden seine eigene Sichtweise zu haben, aber das ist für mich ein Punkt, wo ich mich ernsthaft frage, wie sehr die Birne eigentlich noch weichgekocht werden soll.
    Im Leben lauern gierig sabbernd Dunkelwesen an jeder Ecke und sogar beim Sterben warten die Bad Boys, die mich lediglich recyceln wollen?
    Man zeigt mit Fingern auf die Kirchenlehren und -dogmen und bringt dann so etwas? Ernsthaft?

    Der Weg der Selbsterkenntnis und des Erkennens im weiteren Sinne ist erst einmal schmerzhaft, erschütternd und … sauunbequem. Aber die wirkliche Arbeit kommt dann erst noch – die Veränderung in einem selbst, die vorerst aber nichts mit „Lichtarbeit“, „Energiearbeit“ und „allumfassender Liebe für alles“ zu tun hat. Nein, man muss den übelriechenden Saustall in sich selbst aufräumen und nicht mit irgendeinem Schwingungserhöhungsbemühen kaschieren, sonst bleibt alles beim Alten.

    Ganz ehrlich – wenn ich mir den Rummelplatz der teilweise völlig in die Absurditäten abgedriftete Spiritualität ansehe ist mir die Einstellung derjenigen Leute lieber, die so Sätze wie „Wenn es im Leben mal wieder nicht passt, dann streu einfach Glitzer drauf“ posten. Das ist wenigstens ehrlich und gaukelt einem selbst und anderen keine Transformationen oder Erleuchtungen vor

    Danke für den Artikel.🙂

    Gefällt mir

    • Ignifer again,

      Man zeigt mit Fingern auf die Kirchenlehren und -dogmen und bringt dann so etwas? Ernsthaft?

      Offensichtlich ernsthaft, was lustig sein könnte, wenns nicht so traurig wäre. ^^

      Der Weg der Selbsterkenntnis und des Erkennens im weiteren Sinne ist erst einmal schmerzhaft, erschütternd und … sauunbequem. Aber die wirkliche Arbeit kommt dann erst noch – die Veränderung in einem selbst, die vorerst aber nichts mit “Lichtarbeit”, “Energiearbeit” und “allumfassender Liebe für alles” zu tun hat. Nein, man muss den übelriechenden Saustall in sich selbst aufräumen und nicht mit irgendeinem Schwingungserhöhungsbemühen kaschieren, sonst bleibt alles beim Alten.

      Ja, ja, ja – „schmerzhaft, erschütternd und … sauunbequem“. Genau in der Reihenfolge, die Erkenntnis alleine ist schon schmerzhaft, den Weg dann zu gehen, das braucht Mut. Willkommen bei den willigen ..😉

      lg,

      Gefällt mir

  • Augen auf im Matrix-Verkehr :)

    Hallo Steven,

    ich möchte korrigieren und ergänzen, dass es diese „falschen“ Matrizen gibt. Dies zu erkennen wurde in den alten Mysterienschulen (beispielsweise) der Ägypter „rauf und runter“ gelernt, ehe man in die Räume der astralen Reisen gehen durfte.

    Merke🙂 Die Felder sind also noch älter als die Ägypter und deren alte Schulen.

    Diese gefälschten Lichtfelder sind auch heutzutage noch vorhanden. Man erkennt einige dieser Felder insofern, dass das „Licht“ sich künstlich anfühlt und das Licht (aus meiner Sicht) aussieht wie ein „Baustellen-Strahler“. Der geübte Astralreisende, der ein gutes Feingefühl und das 3. und 5. Auge entwickelt hat, erkennt diese Felder und weicht entspannt aus.

    Dies alles wurde in den guten Mysterienschulen schon immer geschult.

    Ergänzung aus diesem Blog // http://trans-information.net/einzelne-seelen-besitzergreifung/:

    Bewusstseins-Fallen

    Es ist wichtig dabei zu helfen, dem eigenen Verstand gegenüber zu betonen (als Tatsache), dass Bewusstsein nicht den Körper benötigt, um zu existieren. Einfach zu wissen, dass das Bewusstsein nach dem Tod der Biologie existiert, hilft einem dabei, die Kontrolle übe das persönliche Bewusstsein zu behalten und bietet eine sichere Passage, wenn man den Körper verlässt. Ob im Schlafzustand oder in der Meditation ist es wichtig zu wissen und zu erkennen, dass es viele hyperdimensionale Taschen, Trick-Fenster, Astral-Illusionen und Bewusstseins-Fallen gibt die aussehen wie Türen, die das höhere Licht imitieren können. Diese werden als falsche Weißes-Licht-Fallen oder falsche Aufstiegs-Räume bezeichnet. Es gibt auch Bereiche, es gibt auch Räume, die als Seelen-Fallen oder Bewusstseins-Fallen verwendet werden, um menschliches Bewusstsein wie in einem Hamsterrad festzuhalten, die sich nur im Kreis und nicht überall hin bewegen.

    Dies ist der Grund, warum es so wichtig ist Wahrnehmung und Verständnis darüber zu haben, wie Bewusstsein funktioniert und eurem persönlichen Bewusstseins-Wert Aufmerksamkeit zu zollen. Das falsche Weiße Licht und die Bewusstseins-Fallen sind wie eine Maschinerie ~ sie sind nicht empfindungsfähig. Stattdessen sind sie wie ein Replikant oder künstliche Intelligenz, die möglicherweise erkennt wenn man sensorische Fähigkeit und Gefühl durch das Herz-Bewusstsein entwickelt hat. Wenn man eine Verbindung mit dem 12D-Schild, ein offenes Herz und den Spirit Christi hat, spürt man sofort die Härte der nicht-fühlenden oder Alien-Matrixen. Sie fühlen sich bearbeitet, künstlich, metallisch, scharf und vom Ton „blechern“ an, wie Aluminiumfolie. Wenn man in der Verfolgung und Hingabe aktiv das Bewusstsein ausdehnt und weiß, dass diese Bewusstseins-Fallen existieren, könnt ihr sie vermeiden. In einigen Fällen kann sogar ein Teil der Gitter-Arbeits-Teams gebeten sein, diese zu demontieren, um andere Seelen davor zu bewahren, gefangen zu werden. Bewusstseins-Fallen sind Alien-Maschinen, geschaffen vom NAA, um Wiederaufbereitung und Kontrolle über die Seelen-Körper durchzusetzen. Wir können Bewusstseins-Fallen löschen, indem man sie ruft und ihre künstliche Maschinen-Verbindungen in unserem Licht-Körper abtrennt.

    weiterlesen unter diesem Link:
    http://trans-information.net/einzelne-seelen-besitzergreifung/

    Ich schreibe meinen Kommentar nur für den Fall, dass sich einige der Leser/innen gern ein größeres Bild machen wollen.

    Von Herz zu Herz
    von Seele zu Seele
    von Universum zu Universum

    Gefällt mir

  • Zu dem was ich hier lese fallen mir die PerryRhodan Romane ein, die Geschichten von Carlos Castaneda und folgendes Lied von „NEKTAR“:

    Magic Is a Child Songtext

    :https://youtu.be/VifSsnN_oiU

    At the time I was a little boy
    All my senses were in bloom
    The forests were adventure
    There dwelt the legends of my mind
    I was the keeper of the golden key
    I made all the rules
    I only had to dream to create the scene

    Magic is a child
    Imagination is alive
    Magic is imagination
    A child is alive

    How the trees were so high
    The cheese in the sky
    Were part of my imagination
    I was goblins and elves
    With small mushroom shelves
    As Brothers Grimm would tell their stories

    Opening my eyes in the morning I would see
    Patterns in the trees making shapes that were a
    Face to me

    In those tireless times
    And those carefree lines
    That we draw ourselves
    But they’re never kept
    I know magic is a child
    Imagination is alive
    Magic is imagination
    A child is alive
    Magic is a child
    Imagination is alive
    Magic is a child
    Alive as a child’s imagination

    Gefällt mir

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s