Energetische Gemüsesuppen & Erzengel Channelix ..

channelix

geschrieben von Renate:

Es ist halt doch mein Lieblingsthema, yes it is!
Es kommen jetzt vermehrt Menschen in meine Praxis, welche echte Probleme damit haben, mit all den Auswirkungen zurecht zu kommen, die ihre „spirituelle Praxis“ in ihnen ausgelöst hat und viele, die mir schreiben und um Hilfe flehen, weil sie nach all ihren Bemühungen dahingehend, jetzt noch schwerer mit ihrem Leben zurecht kommen als vorher, zumindest scheint es so zu sein.

Dann erscheinen mehr und mehr Webseiten wie Achtung-Lichtarbeit.de im Netz. Auf dieser Webseite berichten ehemalige Lichtarbeiter und Esoteriker über ihre schlimmen Erfahrungen und derer gibt es anscheinend viele. Soweit so gut. Was aber wirklich erschreckend ist, ist die unglaublich militante Sprache und diese absolute zero tolerance gegen alles nicht Erz-Christliche, welches da einem entgegenschlägt, es klingt (und fühlt sich vor allem so an) wie der IS des Westens! Es wurde mir richtiggehend übel, als ich all das Zeugs dort las. Steven hat einen langen, sehr gut recherchierten Artikel darüber geschrieben, ich muss mich also nicht weiter darüber äußern.

Es braut sich offensichtlich etwas zusammen und die Energien, die von solchen Webseiten, wie die eben genannte Achtung-Lichtarbeit Seite, ausgehen und viele Menschen beeinflussen, sind so was von negativ, verzerrt und toxisch. Ich verstehe wirklich sehr gut den Schmerz, die abgrundtiefe Enttäuschung und Angst dieser Menschen, als sie erkannten, dass all die Angebote auf dem Esoterik und Lichtarbeiter Markt sie nicht von ihren Schmerzen befreien konnten. Es gab keinen wundersamen Aufstieg in die 5. Dimension, keine lieben Aliens, die kamen um uns zu retten, die „Geistige Welt“ ist immer noch so weit weg wie vorher ..

All das Licht und die Liebe waren nicht genug, das verwundete Innere Kind an einen guten Platz zu bringen. Nein, es wurde nicht geliefert, was angedeutet oder sogar direkt versprochen wurde. Und spirituelle Enttäuschung ist eine tiefgreifende Wunde, einer der schlimmsten für die Seele, die es gibt, denn es fühlt sich an wie Verrat. Das wunde Herz, das sich ein wenig zögernd geöffnet hat, wurde mit einem Fußtritt wieder verschlossen und in die Tiefe versenkt. Egal wie naiv und gutgläubig diese Menschen auch gewesen sein mögen, es tat weh. Aber die Lösung liegt nun wirklich nicht in einer Rückkehr zu ur-dogmatischen Religionen, egal welcher Couleur. Die Antwort ist NICHT zurück ins Mittelalter, wo Menschen wie ich gebrannt haben, und das würden sie am liebsten wieder mit uns machen.

Die große Popularität dieser Art von Webseiten (sehr hohe Klickrate – siehe Alexa Ranking in Stevens Artikel) zeugt aber ganz klar davon, dass wir es mit einem wichtigen Thema zu tun haben und nicht mit einem kleinen Internet „shitstorm“. Es also zu leugnen, bringt gar nichts und darin ist die Szene natürlich Weltmeister. Wir können die Uhr nicht mehr zurück drehen und so tun, als ob nicht Millionen von Menschen sich auf den Weg begeben haben, Gott sei’s gedankt, dass es überhaupt passiert ist – dieses Erwachen. Jetzt ist die Zeit gekommen, wo wir den metaphysischen Kindergarten verlassen und etwas achtsamer mit unserer spirituellen und persönlichen Entwicklung umgehen lernen müssen.

Einen spirituellen Weg einschlagen, der fast nur aus YouTube Videos besteht, wie ein junger Mann mir kürzlich berichtete, well, nur auf „eigene Gefahr“! Aber das ist natürlich auch ein Bewusstseinsprozess, man muss selber lernen und herausfinden, wo man steht, was man möchte, was die Motive sind, die mich auf meinen Weg bringen.

Es folgt hier ein Text von Matthias, ein aktiver und für Steven sehr wertvoller Beitragender seiner Blogcommunity. Matthias ist ein Weiser und sehr erfahren in Sachen Spiritualität, jemand mit ungemein viel spiritueller, energetischer Erfahrung, aber auch Lebensweisheit. Matthias’ Wurzeln liegen im Sufismus und er arbeitete als Heilpraktiker. Er drückt sich sehr klar über dieses schwierige Thema aus und ich finde JEDE positiv/kritische Stimme dazu ist jetzt wichtig, ansonsten übernehmen Stimmen, die auf Webseiten wie Lichtarbeiter.de vertreten sind.

Matthias:

“Ernste Weisungen eines Außerirdischen

„Es spricht zu euch inneren Menschen wieder einmal der Christus im Ich Bin-Liebewort, das ich durch einen Künder gebe, der meine hoch schwingende himmlische Lichtsprache in sein ziemlich weit geläutertes seelisch-menschliches Bewusstsein aufnehmen kann.”

Das Schlusswort sprach ein reines Lichtwesen aus der himmlischen Eigenschaft des Ernstes nach der Empfehlung Christi aus dem himmlischen Ich Bin-Liebeverbund.“

Hatte Christus jemals so eine hochgestochene Sprache? „Meine hochschwingende, himmlische Lichtsprache“? Ich las das übrige quer, da war nichts drin, was irgend jemandem auch nur ansatzweise helfen könnte. Mich aber sprachlich fast zum Erbrechen brachte.

Allgemein
Mir reicht es mit dem ganzen Zeugs.
Glaubt ihr nicht auch, ich könne mit meinem Wissen ohne weiteres eine qualitativ gute Channeling-Seite aufbauen? Mit durchaus guten Übungen, guten Ansichten, die aber von mir kommen? Und einfach sagen, daß Erzengel Channelix durch mich hindurchsprechen würde? Und wer würde mir das Gegenteil beweisen?

Eine gute Übung zu bringen muß noch lange nicht heißen, daß die Übung für alle gut ist. Und da setzt meine Kritik ein. Wenn die Hathoren beispielsweise empfehlen – wobei die Sprache mir zumindest besser gefällt wie die obige – Energien durch die Wirbelsäule zu leiten, im Stirnchakra zu konzentrieren und noch über den Kopf hinaus zu imaginieren – das ist fast genau die Situation, wo bei Gopi Krishna die Kundalini durchknallte und ihn beinahe umgebracht hat. Die Übung mag ja gut sein – aber sie muß INDIVIDUELL gegeben werden, zu Menschen, die in gewisser Art und Weise vorbereitet sind. Und sie muß von einem Lehrer gegeben werden, welcher SIEHT, ob der Schüler die aufkommenden Energien verkraften kann.

Gut, in vielen Fällen mag die Übung nicht viel Schaden anrichten – auch weil bei dem Übungs-überangebot heutzutage die Konsequenz für so eine Übung oft fehlt. Man macht sie nicht lange genug, um bestimmte Kräfte zu wecken. Glücklicherweise…
Aber sie KANN großen Schaden anrichten, und ich möchte nochmals auf die Verantwortung hinweisen, welche mit solchen Übungen verbunden ist.

Viele, die solche Übungen machen, haben Alltagsprobleme – Depressionen, mangelnde Energie, Unzufriedenheit mit dem Leben, Verzweiflung usw. Obwohl solche Übungen Energie und Ausgeglichenheit geben können, sind sie nicht dafür gedacht. Sie greifen in Bereiche hinein, welche wir nicht genug kennen. Andere Übungen sind da adäquater.

Um die Stabilität für diese Übungen zu erreichen, müssen wir erstmal die Erde akzeptieren. Der Gedanke, daß wir im Grunde spirituelle Wesen sind, ist meistens nichts als Flucht. Denn dann müßte man pragmatisch feststellen, daß es uns für spirituelle Wesen ganz schön beschissen geht. Wir sollen auch nicht spirituelle Wesen werden, sondern ein Bewohner BEIDER Welten. Dies ist die einzigartige Möglichkeit des Menschen.

Es hilft alles nichts. Wenn ihr spirituell lernen wollt, dann sucht euch einen Lehrer. Wenn ihr keinen findet, nehmt EINE Sache – ganz egal, ob Kahuna-Magie, das Buch: „Ich pflanze ein Lächeln“ oder etwas anderes. Und bleibt erstmal dabei – beschränkt euch. Und bittet – ohne Erwartung – darum, daß euch geholfen wird.

Wenn ihr aus den verschiedensten Ecken, Traditionen etc. mal dies, mal jenes nehmt, dann landet ihr bestenfalls in Teufels Küche, aber nie bei euch selbst. Auch wenn ihr sogenannte Erlebnisse haben solltet, die meisten vergehen wieder. Und ihr sitzt im selben Dreck wie vorher.

Erlebnis und Wandlung sind zweierlei. Es gibt einige Menschen, die haben ein außerordentliches Erlebnis nach dem anderen – und wandeln sich nicht. Und es gibt andere, die haben kaum Erlebnisse – und ändern sich.

Seid ihr sicher, daß sich nicht irgendwelche Dinge wie Stolz, sich weiter fühlen wie andere oder Überheblichkeit beimischen, wenn man ein außerordentliches Erlebnis hat? Also mir erging es so. Der Teufel ist direkt hinter der nächsten Hausecke bei solchen Dingen. Das ist völlig normal.

Untersucht eure Motivation. Seid ehrlich. Geht es darum, daß ihr euch besser fühlt oder geht es um eine Sehnsucht nach Gott? Das erste gehört zur Psychologie, das zweite zur Esoterik.
Ich weiß, wie es ist, wenn man sich beschissen fühlt. Lasst euch dann helfen, geht zu Menschen, zu Therapeuten. Wurstelt nicht nur mit einem Buch oder nur mit Übungen alleine vor euch hin. Denkt nicht, ihr könntet alles aus eigener Kraft lösen.

Noch etwas – vielleicht 70% der Therapeuten und 90% der Lehrer taugen vielleicht nicht allzu viel. Aber dies ist kein Gegenargument. Wenn ihr bei so einem landet, und das möglicherweise öfters, dann hinterfragt eure Motivation. Seid ihr wirklich offen? Seid ihr aufnahmebereit auch für Dinge, welche euch nicht so schmecken? Viele Menschen wollen Hilfe – aber bitteschön nur so, wie es ihren Vorstellungen entspricht. Dann ist Hilfe natürlich nicht möglich.

Entschuldigt die etwas konsequente Sprache – mir liegt noch immer dieses Channeling im Magen.

Ich brauchte eine ganze Weile, um zu verstehen, was man heutzutage unter Esoterik versteht. Und ich wurde mir bewußt, daß fast sämtliche Grundlagen der traditionellen Esoterik fehlen. Unter Esoterik wird heute hauptsächlich Lichtarbeit, Arbeit mit Energien, Channeling, Aufstieg der Menschheit und ähnliches verstanden. Und natürlich allumfassende Liebe – als ob das so einfach wäre oder willentlich erreichbar. Natürlich fehlt jegliche Anleitung dafür, wie man überhaupt den Raum für die Liebe schafft.

Wenig liest man noch über die Anstrengungen, darüber, daß in den traditionellen Schulen eine Übung oft jahrelang gemacht wurde, ehe man weitergehen konnte. Die Übungen hatten oft mit der Erde zu tun – wie aufmerksam man Fenster putzen konnte, oder ob man beim fegen gegenwärtig war. Man wußte, daß man zuerst die Gesetze der Erde annehmen mußte, ehe man weitergehen konnte. Bildlich gesehen – vielleicht auch real – es ist mal wieder der Teufel, der Wertvolles so umgebogen hat, daß die Dinge zwar teilweise wahr sind, aber die Zielrichtung so verändert wurde, daß der Mensch nirgendwo landet. Wie es überhaupt eine seiner liebsten Beschäftigungen ist, ein falsches Bild der Esoterik zu erwecken.

Viele Grüße – Matthias

Renate:

Ich kann mich dem nur aus ganzem Herzen anschließen und könnte es selber nicht besser ausdrücken. So viele versuchen die eine Lehre, dann die andere Methode, der eine tolle Guru, der andere Workshop und viele Bücher und CD’s. Wie in einem Supermarkt reiht sich ein “Produkt“ zum anderen, passen aber nicht wirklich zusammen. Durch die Vermischung so vieler verschiedener Ebenen von Energie wird die eigene Energie trübe und unklar und das Ganze bringt niemanden weiter.

Das ist wie die zufällige Vermischung vieler Dosen von Farbe, solange bis alles keinen Sinn mehr macht; es wird einfach zu einem Gemisch aus einem hässlichen Braun/Grau/Beige. Die Lebendigkeit der Farben, die echt und wahr sind, wird von großen Mengen Unwahrheit verdünnt. Es ist wie der Versuch, in viele verschiedene Richtungen auf einmal zu reisen. Es bringt nichts, außer dass es uns in einem Zustand des “nicht sein” gefangen hält. Die Zeit ist vorbei wo wir Energien vermischen können, um damit herum zu experimentieren. Endgültig.

Bitte hier weiterlesen:- >

_____________________________________________________

@Steven Black

Alle Artikel auf meiner Website dürfen bei Nennung des Autors und Linksetzung der Website, gerne und jederzeit kopiert und weiterverteilt werden. Ausgenommen davon sind Gewerbliche Interessen, wie etwa einen dieser Artikel in diversen Medienpublikationen zu veröffentlichen, dies bedarf der Genehmigung des Autors.

53 Kommentare

  • Keiner, Niemand + Jemand

    Vielen Dank für diese recht klaren Worte zu diesem ganzen Esoterik-Geschwafel und -Geschwurbel. Es entspricht meinen Beobachtungen und Erfahrungen und Fluchtversuchen aus dem, was ist. Und das Schöne, Liebliche, Lichte annehmen und lieben, ist keine Kunst, es ist meines Erachtens wie gute Bergluft atmen, geht wie von selbst.
    Esoterik heißt für mich einfach nach innen/schauen lauschen in Gegensatz zur Exoterik und das was man erlauscht ist genau richtig für mich, sollte mir auch schlecht dabei werden. Wie ich es interpretiere, bzw es interpretiert wird, stehtt auf einem anderen Blatt und kann einen auch in Teufels Küche bringen.
    Auf folgender Seite wird meines Erachtens spirituelle, religiöse, esotherische Themen nützlich hinterfragt: https://satyamnitya.wordpress.com/ und dort wird in einem Kommentar (zur großen Ent-täuschung?) folgendes geschrieben:

    Eno Silla ( http://de.gravatar.com/enosilla ) schreibt
    am 9. August 2015 um 22:15 :

    trotz des heiligen schwindels passiert nichts
    auch ohne des heiligen schwindels
    passiert nichts
    dieses tun als ob
    dieses so sein
    dieses wahrnehmen
    hier
    jetzt
    trotz aller gedanklicher spekulation
    ist immer
    was es ist
    ungreifbar
    unerklärbar
    dies
    was
    ist

    Herzliche Grüße von Jemanden, Stefan geheißen

    Gefällt mir

    • Noch etwas – vielleicht 70% der Therapeuten und 90% der Lehrer taugen vielleicht nicht allzu viel. Aber dies ist kein Gegenargument. Wenn ihr bei so einem landet, und das möglicherweise öfters, dann hinterfragt eure Motivation. Seid ihr wirklich offen? Seid ihr aufnahmebereit auch für Dinge, welche euch nicht so schmecken? Viele Menschen wollen Hilfe – aber bitteschön nur so, wie es ihren Vorstellungen entspricht. Dann ist Hilfe natürlich nicht möglich.

      Entschuldigt die etwas konsequente Sprache – mir liegt noch immer dieses Channeling im Magen.

      Ich brauchte eine ganze Weile, um zu verstehen, was man heutzutage unter Esoterik versteht. Und ich wurde mir bewußt, daß fast sämtliche Grundlagen der traditionellen Esoterik fehlen. Unter Esoterik wird heute hauptsächlich Lichtarbeit, Arbeit mit Energien, Channeling, Aufstieg der Menschheit und ähnliches verstanden. Und natürlich allumfassende Liebe – als ob das so einfach wäre oder willentlich erreichbar. Natürlich fehlt jegliche Anleitung dafür, wie man überhaupt den Raum für die Liebe schafft.

      unterschreibe ich sofort ! – Sehe es auch so, nein besser gesagt “ spüre “ es ebenso.
      Esoterik ? –
      Ist für mich erkennend eine Art geschaffene “ Ersatz-Religion “ weil die Religionen als Ganzes und besonders die “ Christliche, Jüdische und Islamische “ schon immer das wahre Ziel der “ Verbindung “ verfehlten und in “ unserer Zeit “ auch mehr und mehr an Kraft verlieren …ihr eigenes TUN (Kriege,Terror im Namen Gottes….) und all die “ Austritte “ sog. Gläubigen !

      Lg

      Gefällt 2 Personen

      • Keiner, Niemand + Jemand

        Werter Helmut,

        mir ist es oft dienlich, nicht zuletzt und gerade auch bei Begriffen, die die „SpiriSzene“ benutzt, mich um die Wortbedeutung zu kümmern.

        Bei dem Wort „Esoterik“ u.a. folgendes:

        esoterisch
        nur für Eingeweihte bestimmt, geheim

        aus griech.
        esoteros „innerer, innerhalb“, zu griech.
        eiso, eso „hinein, innen, darin“

        Das Gegenteil von esoterisch ist exoterisch, hierzu u.a. folgendes:

        Rechtschreibung
        Worttrennung: exo|te|risch
        Bedeutungsübersicht
        für Außenstehende, für die Öffentlichkeit bestimmt; allgemein verständlich
        Antonyme: esoterisch

        Und wie schon gesagt, empfinde ich folgenden Blog ernüchterend hilfreich, wenn es um esoterische, spirituelle, religiöse und gesellschaftspolitsche Themen geht:

        https://satyamnitya.wordpress.com/

        Uns allen einen schönen Tag, gute Besserung, Genesung und Heilung wünschend
        grüßt Jemand, Stefan geheißen, nicht nur Helmut

        Gefällt mir

      • Keiner, Niemand + Jemand

        Seid ihr wirklich offen? Seid ihr aufnahmebereit auch für Dinge, welche euch nicht so schmecken? Viele Menschen wollen Hilfe – aber bitteschön nur so, wie es ihren Vorstellungen entspricht. Dann ist Hilfe natürlich nicht möglich.“ fragt Helmut.

        Eben hab‘ ich eine Antort darauf hier https://satyamnitya.wordpress.com/2015/08/19/osho-alle-philosophie-ist-der-feind-der-wahrheit/#comment-24377 gefunden:

        „Worte unterscheiden sich allerdings von Kieselsteinen, Buntstiften, Luftballons, Muscheln oder was auch immer dadurch, dass sie für etwas anderes stehen, während Kieselsteine, Buntstifte, Luftballons, Muscheln … für sich selbst stehen.“

        Gefällt mir

        • „Seid ihr wirklich offen? Seid ihr aufnahmebereit auch für Dinge, welche euch nicht so schmecken?“

          Ah ja, da war doch mal so ein Psychotherapeut – wenn Sie wirklich Hilfe wollen, wenn Sie gesund werden wollen .. .. dann müssen Sie jetzt das tun was ich sage.
          Heute bin ich froh, dass ich vieles einfach nicht tun konnte, was er forderte.

          „Viele Menschen wollen Hilfe – aber bitteschön nur so, wie es ihren Vorstellungen entspricht. Dann ist Hilfe natürlich nicht möglich.“

          Heute weiß ich, dass es zwei Möglichkeiten gibt:

          Die innere Stimme gehört zu einem Anteil, der Entwicklung / Erkenntnis / Besserung / Heilung / was auch immer vermeiden möchte. Dann ist Hilfe wirklich nicht möglich.

          Die innere Stimme gehört zu einem Anteil, der weiß, dass das, was angeboten wird, nicht dem Seelenplan entspricht, in eine Sackgasse führt, vielleicht sogar zu Retraumatisierung. Dann ist Hilfe möglich, aber natürlich muss man die/den Richtige/n dafür finden.

          LG
          Veron

          Gefällt mir

      • HaloGene , zeigt doch euer Gesicht. Bekennt Euch. Dann muss auch keiner mehr zu Euch sprechen LG apis

        Gefällt mir

    • https://satyamnitya.wordpress.com

      Hallo Jeder, Alle + Du – Stefan😉
      Danke für Deinen Link.

      Gefällt mir

  • Zu obigem Channelingtext möchte ich nur sagen: Ja, es gibt sie, die Internettrolle. Ist das neu? Nein.
    Deren Aufgabe besteht darin, (manchmal auf bezahlte Anordnung) die jeweiligen Chat-Partner/ -Parteien gegeneinander aufzuhetzen. Wie so oft schon beschrieben, gilt m.E. auch hier: Wer das „Böse“ will, erzeugt oft letztendlich das „Gute“, hier im Sinne von zum-Reflektieren-anregen, das Unterscheidungsvermögen trainieren. Und DAS ist genau das, was wichtig ist, das Reflektieren und Erkennen, wie ihr, Steven und Renate auch schreibt.

    Zum anderen möchte ich folgendes zu bedenken geben: Schon vor Jahren hat u.a. Kryon/ Lee Carroll gesagt, daß eine Zeit kommen wird, in der sich die Lichtarbeiter gegeneinander stellen werden, zumindest sprach er von dem Potential dessen. Yes, Krieg as Krieg can.
    Diese Zeit ist jetzt. Wir können darauf einsteigen und letztendlich das Gleiche machen, was es schon so lange gibt. Oder wir können uns dessen bewußt sein, daß Provokanten unterwegs sind und sagen:
    Was ist, wenn es Krieg git und keiner geht hin.

    Außerdem wird das Wort Lichtarbeiter immer noch falsch verstanden. Es bedeutet in Wirklichkeit genau das, was du Renate und Steven aussagen:
    Lichtarbeiter heißen so, weil sie an SICH/ ihrem eigenen Licht arbeiten, besser gesagt: sie arbeiten daran, daß Spirit`s Licht ungehindert durch sie leuchten kann.
    Sie gehen quasi zur Seite.

    Ich bekenne mich, eine Zeit lang die Kryonschule durchlaufen zu haben und auch, wenn ich deren Entwicklung jetzt nicht mehr verstehe, brauch ich meine eigene Vergangenheit darin nicht minderzubewerten. Ich bekenne mich, die besten Lehrer gehabt zu haben, absolut keine Gurus, sondern echte Meister. Ich bekenne mich Jesus zu lieben und bin deswegen aus der Kirche ausgetreten, mag keine Dogmen jedeweder Art. Ich bekenne mich, Channelings nicht nur empfangen und geschrieben zu haben, sondern solche auch immer noch zu lesen, allerdings nur die durch Pamela Kribbe, Brigitte Eisenkirchner, Lee Carroll u. Tom Kenyon.
    -Und ich tue es gerne-.
    Ansonsten lerne ich derzeit am meisten von Kindern.

    Hilke

    Gefällt 1 Person

  • Da lese ich also von den Hathoren / Tom Kenyon, dass die Lage kritisch ist.

    Renate ruft zu Persönlichkeitsentwicklung auf und schreibt in letzten Beitrag „Wir sind gekommen, SEHR ernste Themen anzugehen und Lösungen zu finden, genau für diese Zeit, für diesen großen Zeitenwechsel.“

    Und von Angela erfahre ich „je höher sich jemand entwickelt, desto spielerischer geht er mit dem Leben und seinen Problemen um. Und dann wird alles EINFACH und zu Recht sprechen dann die Weisen vom menschlichen Leben als einem WITZ.“

    Ja dann .. .. was machen wir daraus?

    Gefällt mir

    • „Genau für diese Zeit…..“ ich glaube, das hatten wir schon mal….

      Mich würde interessieren, was DU liebe Veron daraus machst.

      Gefällt mir

      • Liebe Sarah!

        Ich arbeite mit Renate oder eher sie mit mir.
        War schwer depressiv vor 2 Jahren (und dies schon länger), aber das allein war es nicht. Ich wusste, dass es in meinem Leben nicht nur darum gehen kann, die Depression irgendwie in den Griff zu bekommen und sich dann mit irgendwas zu beschäftigen. Und auch nicht Erleuchtung anzustreben, so im Sinne von Zen oder ähnlichem.

        Und ja, ich bin mir sicher, dass es mit der jetzigen Zeit zu tun hat. Ich habe 2012 immens gespürt, danach fiel ich quasi in ein Loch, alles war noch schlimmer. Und nein, es war nicht, weil ich an einen Aufstieg in die 5. Dimension geglaubt hätte, diese Channelings hatte ich immer als unglaubwürdig empfunden.

        Also was kann ich aus diesen drei Aussagen machen – die mit dem Witz weglassen natürlich. Diese Art Weisheit liegt mir ganz und gar nicht. Vielleicht ist es der Weg, den manche Seelen gehen wollen, und vielleicht hat das sogar einen Sinn, während andere die ernsten Themen durcharbeiten.

        Liebe Grüße
        Veron

        Gefällt mir

        • Liebe Veron
          Danke für Deine Offenheit.

          Das mit dem Witz hat Angela beim Straussen-Artikel noch etwas näher umschrieben.

          Ich könnte mir unter Witz auch noch was anderes vorstellen: am Ende/Anfang, beim Übergang, wenn die Rückschau erfolgt, sehen wir vielleicht plötzlich, was wir uns für Sorgen gemacht haben über all die Dinge und merken dann, dass die Erde ein Mückenschixx war, gegen das was uns dann bevorsteht… nur so eine Idee…

          Lg Sarah

          Gefällt mir

          • Liebe Sarah!

            Danke für Deine Offenheit. 🙂

            Danke Dir auch für den Hinweis betreffend „Witz“ – ich kann mir schwer vorstellen, dass ich das Leben mal nicht mehr ernst nehme. Die Probleme, die man hat, hat man sicher nicht grundlos .. .. aber ich weiß, dass man in einen Zustand kommen kann, wo man keinen Handlungsbedarf sieht – so wie Renate Anfang des Jahres schrieb.

            Wie das bei den Menschen, die im Sinne von Buddhismus eine gewissen Zustand erreicht haben, ist, kann ich nicht so wirklich nachvollziehen. Wie weit es wirklich von innen heraus kommt, was sie über die Probleme anderer denken, und über die eigenen. Sicher haben die meisten gelesen bzw. gelernt, was andere vor ihnen gelehrt haben .. ..

            Aber ja, was nachher kommt .. .. ich mache mir darüber keine konkreten Vorstellungen, aber es erscheint mir denkbar, dass dann andere, noch größere Herausforderungen auf uns zukommen.

            Liebe Grüße
            Veron

            Gefällt mir

  • Interessant das Thema und die Beiträge hier.
    Für mich hat dies nur eine Erkenntnis. Das katapultiert euch nur noch tiefer in die Illusion hinein.
    Jeder Gedanke & jedes Wort, sind ein sogenannter Schöpfungsakt.
    Auch was der Mensch wahrnimmt durch seine Sinnesorgane, ist eine Sinnestäuschung.
    Wenn sich ein Mensch etwas gedanklich vorstellt, hat er etwas damit erschaffen.
    Er projiziert es nach außen um es zu manifestieren. Er macht sich also selbst etwas vor, denn es ist seine Schöpfung.
    Das bedeutet, es gibt keine in Stein gemeiselte Wahrheit die für alle gleich gilt.

    Die ganze Zivilisation Menschheit ist ein milliardenfacher Ausdruck von, ich mache mir selbst etwas vor.
    Es gibt milliarden von Wahrheiten auf diesen Planeten, da jeder Mensch seine eigene Kreieren kann wie er will. Wer jedoch den Vorstellungen von anderen menschen bedingungslos folgt und sie verinnerlicht, hat sich bewusst oder unbewusst selbst versklavt.
    Denn er hat das Wesen (Eigenschaft & Fähigkeit) eines anderen Menschen assimiliert und übergestülpt und sein eigenes Sein begraben.
    Das ist die fast perfekte Täuschung der Illusion, die immer aus mindestens 2 Polaritäten besteht.
    Aber was wäre, wenn Gut und Böse ein und denselben Ursprung und Förderer haben?

    Das zu erkennen ist sehr schwer. Teile und Herrsche bezieht sich nicht auf Individuen, sondern auf ein Prinzip. Denn wenn Alles geteilt wird und auch noch so das es sich nicht nur anzieht und abstößt, sondern auch widersprüchlich zueinander und gegeneinander ist, erzeugt das totale Kontrolle und Herrschaft über alle Dinge.
    Wer Polaritäten und die dazugehörigen Widersprüche erschaffen kann und damit arbeiten kann, gewinnt absolute Macht.
    Der Mensch verliert und verirrt sich nur zu leicht in diesen Prinzipien und schlimmer noch er erschafft sie selbst noch und ist sich dessen Macht nicht gwahr und bewusst.
    Und so wurde die Schöpfung zum allmächtigen Gott und der Schöpfer (Mensch) wurde zu seinem Sklaven.

    Gefällt mir

    • Hallo, Nimru!

      Zitat: „…Wenn sich ein Mensch etwas gedanklich vorstellt, hat er etwas damit erschaffen.
      Er projiziert es nach außen um es zu manifestieren. Er macht sich also selbst etwas vor, denn es ist seine Schöpfung“…

      Da stimme ich Dir vollkommen zu. So sehe ich es auch.
      Aber was bedeuten folgende Sätze von Dir ? Vielleicht hast Du ein Beispiel?

      „… Das zu erkennen ist sehr schwer. Teile und Herrsche bezieht sich nicht auf Individuen, sondern auf ein Prinzip. Denn wenn Alles geteilt wird und auch noch so das es sich nicht nur anzieht und abstößt, sondern auch widersprüchlich zueinander und gegeneinander ist, erzeugt das totale Kontrolle und Herrschaft über alle Dinge.
      Wer Polaritäten und die dazugehörigen Widersprüche erschaffen kann und damit arbeiten kann, gewinnt absolute Macht….“

      LG von A n g e l a

      Gefällt mir

    • Hej Nimru!

      Mich interessiert im Zusammenhang mit Deinem Schreiben (Illusion, Sinnestäuschung etc.), wie Dein Leben funktioniert .. ..

      LG
      Veron

      Gefällt mir

  • Warum alles so kompliziert?

    Sollten wir nicht die Einfachheit suchen?

    Bewusstsein heisst die Probleme des Lebens erkennen, jedoch im Vertrauen auf die göttliche Macht in uns diese auch lösen.

    Meditieren ist wichtig um in sich zentriert zu sein und sich dieser inneren Macht immer mehr bewusst zu sein.

    Und nicht vergessen: auf die Innere Führung oder die Stimme der Liebe in uns zu hören.

    Dann kann das Leben lockerer betrachtet werden, ohne zu viel Persönlichkeit darin zu investieren. Ja und dann… wird es eines Tages ein Witz!
    😉

    Gefällt mir

    • Hi theone,
      Erstmal willkommen!

      Warum alles so kompliziert?
      Sollten wir nicht die Einfachheit suchen?

      Weil Einfachheit uns nicht die Antworten geben kann, die uns weiterhelfen. Ich persönlich meditiere ziemlich oft, aber das ist nicht der Weisheit letzter Schluss. Man kann sich den Hintern wund meditieren, wenn keine Taten auf Impulse oder Erkenntnisse daraus folgen.

      Dann kann das Leben lockerer betrachtet werden, ohne zu viel Persönlichkeit darin zu investieren. Ja und dann… wird es eines Tages ein Witz!

      Ohne viel Persönlichkeit zu investieren? Das Problem ist doch, dass die Menschen ihre Persönlichkeit nicht entwickeln, geschweige denn investieren. Dieses Leben betrachte ich nicht als einen Witz, es sind teilweise sehr heftige Erfahrungen, die hier jeder macht – lustig ist was anderes. Aber ja, ES KANN als „Witz“ betrachtet werden, wenn man damit durch ist und diverse Erkenntnisse einen bereichern. In meinen Augen ist es trotzdem nicht witzig, sondern für die Mehrheit der Leute sehr schwierig ..
      Die göttliche Macht in uns – die müssen wir erst wieder entwickeln.🙂

      lg,

      Gefällt mir

    • „Und nicht vergessen: auf die Innere Führung oder die Stimme der Liebe in uns zu hören.“

      Kaum hat es jemand begriffen, dass das nicht jeder kann, kommt der nächste und erzählt das gleiche … ..
      Sag, the one, was rätst Du jemandem, der die innere Führung nicht hören kann?

      LG
      Veron

      Gefällt mir

    • „Dann kann das Leben lockerer betrachtet werden, ohne zu viel Persönlichkeit darin zu investieren. Ja und dann… wird es eines Tages ein Witz!

      Mir kommt da gerade was in den Sinn .. .. so wie manche ihr Leben letztlich leben, haben sie tatsächlich etwas von Witzfiguren.

      Veron
      heute gerne ein bisschen „böse“ :mrgreen:

      Gefällt mir

    • Hallo The One !

      Zitat: „…Sollten wir nicht die Einfachheit suchen? „…

      SUCHEN kann man m.E. die Einfachheit nicht. Erst einmal müssen die meisten westlichen Menschen durch alle Kompliziertheiten hindurch und die eigenen Kämpfe bis zum Geht-Nicht-Mehr satt haben. Dann kann sich evtl. Einfachheit einstellen . Wie willst Du sie Dir aufzwingen, wenn Dir unter Umständen das Leben kompliziert erscheint und Du ständig Probleme siehst?

      Im Grunde bedeutet Einfachheit, ohne Ideale zu leben, die machen alles nur schwierig, denn sobald jemand gerne anders wäre, als er ist, erzeugt er eine Spaltung in sich.

      Wer ganz er selbst ist, harmonisch in der Gegenwart lebt, ohne etwas in der Zukunft anzustreben, ohne zu werten, lebt EINFACH. Kampf ist eine Falle.

      Aber Einfachheit ohne den Entwicklungsweg dahin wird nur in den seltensten Fällen oder bei ganz außergewöhnlichen Inkarnationen zu erreichen sein.

      LG von Angela …

      Gefällt mir

  • Ja, danke erstmal an alle, die auf mein Eintrag eingegangen sind.

    Und ich weiss,…es waren pauschale aussagen von mir, die einiger erklärung bedürfen.

    @steven
    weisst du lieber steven, unser verstand will alles wissen und verstehen, aber unser herz versteht mehr, ohne dass der kopf alles chekt. je mehr wir in die komplexität gehen, umso mehr stoff gibts für den verstand. und dann hört er nicht mehr auf. das ist zwar ok,… bringt uns aber nicht weiter!
    hingegen in die einfachheit des herzens zu gehen, bedeutet, in den ruhigen momenten, die freude, die leichtigkeit und den inneren Frieden zu finden. und so wird es still in uns, und alles wird beantwortet: auf eine weise, die der verstand eben … nicht versteht!😉
    und
    wer sagt, dass immer taten auf impulse folgen MÜSSEN? doch nur der verstand, oder?
    gab es nicht so einen buddha der jahrelang meditierte unterm baum, ohne eine besondere tat? irgendwann ist er auch aufgestanden und hat dann was umgesetzt! aber eben… irgendwann!
    wichtig ist: sich keinen druck zu machen! alles zu seiner zeit! aus der ruhe kommt die kraft,… und später die tat!
    und
    meine aussagen sind grundsätzlich nicht für die menschheit da draussen! sondern nur für einige, die eben eine gewisse verständnisebene erreicht haben. für die da draussen,… habe ich meistens etwas anderslautende botschaften!😉
    …eben für jeden das richtige, im richtigen augenblick!
    Wenn die meschen ihre schwingung noch nicht hoch genug angehoben haben und viel leiden, sind sie vielleicht nicht bereit auf (den) einen zu hören. aber das ist ok so! denn,… alles zu seiner zeit!
    genau so, wie mit der göttlichen macht in uns.

    @veron
    tja,.. wie erkläre ich es einer/m, die/der die innere Stimme der Liebe noch nicht hört?
    nun,… „ich“ habe keine ahnung, ABER die Stimme in mir sehr wohl!
    Und diese Stimme leitet mich in jedem augenblick und lässt mich die „Richtige“ antwort für den jeweiligen moment aussprechen!
    Einfach gesagt, ich habe „Ein Kurs in Wundern“ einmal gelesen, hab an den Aussagen des Heiligen Geistes darin geglaubt und hab Ihn gerufen! Und dann geschah es,…
    aber das ist nur ein weg – eben mein weg!
    ich kann es dir aber sagen: es gibt viele Wege,… und die führen nicht immer nach Rom!🙂

    @angela
    du hast vollkomen recht!
    nur,.. wie gesagt,.. ich habe hier nicht „die menschen da draussen“ angesprochen!
    die meisten werden das hier nicht lesen! müssen sie auch nicht!
    WIR sind dafür zuständig, dass die da draussen,… nach INNEN kommen!
    dazu sind wir da!… wenn sie uns brauchen und uns suchen!😉

    @an alle
    sobald uns unsere „geschenke“ überreicht werden (durch uns selbst), wird sich das leben für uns radikal verändern.
    und ich meine hier alle diese besonderen gaben, wie telepathie, telekinese, teleportation, materialisation, levitation, hellsichtigkeit,..und und und…
    sie schlummern noch in uns… aber sie werden kommen!!!
    denn sie bedeuten unsere wahre FREIHEIT!
    doch eines ist klar: sie kommen nur, wenn wir jeden moment im Einheitsbewusstsein, also in der Liebe des Einen, präsent bleiben werden!

    meine/Seine Liebe mit Euch!

    Gefällt 1 Person

    • @ The One

      Zitat: „… WIR sind dafür zuständig, dass die da draussen,… nach INNEN kommen!
      dazu sind wir da!… wenn sie uns brauchen und uns suchen! …“

      Da stimme ich Dir zu, der heilende Einfluss, den wir haben, hängt nicht von unserem TUN ab, sondern immer von unserem SEIN, von dem , was wir ausstrahlen, von unserem inneren Frieden. Natürlich können wir auch etwas TUN, aber der entscheidende Teil ist meiner Ansicht nach das, was wir IN UNS verwirklicht haben.

      Das beginnt schon bei den Tieren. Wir haben seit Ende März eine ca.8 jährige Hündin , die 4 Jahre lang im Tierheim lebte (drei davon in Rumänien in einem privaten Tierheim mit 600 anderen Hunden) ,zu uns geholt. Sie ist so friedfertig , gelassen und freundlich, dass JEDER andere Hund, auch wenn er als schwierig und aggressiv vom Halter beschrieben wird, im Zusammentreffen mit ihr auch friedlich und freundlich wird. Das ist faszinierend zu beobachten.

      Ich habe „Ein Kurs in Wundern“ nicht gelesen, aber schon von der verwandelnden Kraft dieses Buches gehört. Einen Satz daraus finde ich ganz wundervoll: “ Nichts Wirkliches kann bedroht werden, nichts Unwirkliches existiert“. So schön , diese Aussage, ein Gänsehaut-Gefühl… 🙂

      Liebe Grüße von A n g e l a

      Gefällt mir

    • Hallo the one,
      ich lese gerade spontan deinen Kommentar eventuell etwas aus dem Zusammenhang gerissen, da mir noch die Zeit für alle Texte fehlt.
      DU hast DEINEN Weg und deine Aufgabe offenbar gefunden….
      „WIR sind dafür zuständig, dass die da draussen,… nach INNEN kommen!
      dazu sind wir da!… wenn sie uns brauchen und uns suchen! ;-)“

      ANDERE Menschen haben andere Wege, andere Aufgaben und andere Verständnisebenen, was nicht unbedingt nur von der Schwingungsebene abhängig ist. Du schreibst ja selbst:
      „meine aussagen sind grundsätzlich nicht für die menschheit da draussen! sondern nur für einige, die eben eine gewisse verständnisebene erreicht haben.“
      Aber es geht um das Zusammenspiel von allem.
      Fehler treten oft durch pauschalisieren auf. Pauschalisieren führt sehr oft zu dogmatischen Ansichten… Dogmen, egal von welcher Seite erzeugen Leid.
      LG

      PS: Ich möchte dir hier keinesfalls dogmatische Ansichten unterstellen, falls es so klingen sollte, es ist nur eine erweiternde Sicht, mit dem Hinweis, dass es viele stimmige Wege und „ Zuständigkeiten“ gibt.

      Gefällt 1 Person

    • Hi theone

      wer sagt, dass immer taten auf impulse folgen MÜSSEN? doch nur der verstand, oder?
      gab es nicht so einen buddha der jahrelang meditierte unterm baum, ohne eine besondere tat? irgendwann ist er auch aufgestanden und hat dann was umgesetzt! aber eben… irgendwann!
      wichtig ist: sich keinen druck zu machen! alles zu seiner zeit! aus der ruhe kommt die kraft,… und später die tat!

      Es geht ja nicht um müssen, aber darum, tatsächlich was zu tun. Ich bin nicht Buddha, keiner hier ist Buddha, außerdem haben wir es heute etwas schwieriger. Wir tun diese Arbeit, während wir unseren Alltag haben, das ganz normale Leben – welches immer wieder diverse Hürden für uns bereit hält. Früher zogen sich die spirituellen Leute in die Einsamkeit zurück, entzogen sich allen äußeren Reizen. Und der Verstand, der ist wichtig, er kann lernen und er muss lernen. Er hat auch mehrere Ebenen, die weitaus flexibler sind ..

      lg,

      Gefällt mir

  • @angela
    genau so!😉
    übrigens, ich habe auch rumänische Wurzeln.

    @monika
    pauschalierungen sind fast unabwendbar, weil wir nie viel Information auf einmal weitergeben können. Es würde besser funktionieren, wenn wir das Gefühl dazu übertragen könnten.
    Also müssen wir erst pauschalieren und im Nachhinein erklären, was wir gemeint haben.
    Denn es ist eine gute Übung, sich auf die pauschale Aussage zu konzentrieren und den gesamten Sinn dahinter zu erahnen! 🙂

    Licht und Liebe

    Gefällt 1 Person

    • habe auch rumänische Wurzeln

      Bună the one

      Meine Mutter hat/-te auch den rumänischen Pass. Sie meinte mal, dass ich offiziell auch Rumäne sei. Hab mich hierzu aber nicht weiter gekümmert.

      Pa

      (Und nein, ich kann leider nicht die Sprache)

      Gefällt mir

      • Îmi pare bine!
        Freut mich dies zu hören. 🙂

        Also ich fühle mich eher als universeller Weltenbürger. Zwar mag ich das Land, wo ich her komme, wahrscheinlich weil ich selten dort bin, aber mein Herz schlägt auf Seelenebene für das Göttliche.
        Es ist nun mal mein Ziel, immer die Seele der Menschen zu sehen und nicht die weltliche Programmierung genannt Persönlichkeit.
        Denn die ist vergänglich. Auch wenn sie uns einzigartig macht.

        Und was ist dein spiritueller Bezug?

        Gefällt 1 Person

        • Und was ist dein spiritueller Bezug?

          Ich fühle mich den Quäkern zugehörig – einer in Deutschland sehr kleinen Friedenskirche. Zwei Merkmale zeichnet sie m.E. aus:

          1.
          Keine Dogmen
          Die Andacht ist der „Gottesdienst“

          2.
          Engagement
          Gerechtigkeit & Friedensarbeit

          Gefällt mir

          • und 3. …die gemeinschaft. oder?
            denn das zeichnet ja die meisten religionsgemeinschaften aus!

            gemeinschaft ist gleichgesinnung
            und das ist oft gleich-schaltung aller glaubensteilnehmer

            aber nur eine gemeinschaft, die auch andere meinungen und ideen von außerhalb der gesinnung zulassen, ohne diejenigen, die das vertreten, zu isolieren, sind für mich wahre gemeinschaften in Licht und Liebe.

            kann man das von den quäkern auch sagen?🙂

            Gefällt 1 Person

            • Wie soll ohne Dogmen eine Gleichschaltung möglich sein, lieber the one?

              Gefällt mir

              • Lieber Andreas,

                Dogmen müssen nicht immer offensichtlich sein. Sie könnten auch in den belanglosesten Regeln versteckt sein.
                Ihr werdet sicherlich irgendwelche Regeln haben, oder?
                Die gilt es auch zu durchleuchten. Denn wenn manche Regel sinnvoll sind, können andere eine schleichende Hör-igkeit bedeuten. Wie Stefan Schnepf es andeutete.

                Die grosse Frage bleibt immer noch: braucht wahrer Glaube eine definierte Gemeinschaft mit Regelwerk?

                Was wäre die Alternative? 😉

                Gefällt 1 Person

                • braucht wahrer Glaube eine definierte Gemeinschaft mit Regelwerk?

                  Lieber the one and only😉

                  Vom „wahren Glauben“ mag ich nicht sprechen, aber von mir gerne: Ich kann allein in der Stille sein. Es geht und kann sehr wertvoll sein, kein Thema. Doch wenn ich bei einer Quäker-Andacht bin, hat für mich diese gemeinsam geteilte Stille oftmals eine ganz andere Qualität …

                  Gefällt 1 Person

                  • und das ist alles, was wichtig ist!

                    wenn du dich im Inneren frei fühlst, dann ist alles gut!

                    wenn du dann noch im Außen glücklich bist,… was soll ich da noch sagen!?
                    😉

                    Gefällt 1 Person

                    • Im Inneren frei und im Außen glücklich? Redest Du von mir? Das, was ich Johannes predige -> das Integrieren der dunklen Aspekte, dies lebe ich selbst nicht. Ich verdränge meine inneren Schmerzen und von dem her: nein, ich bin nicht wirklich innerlich frei …

                      Gefällt 1 Person

                    • Hallo Andreas,
                      deine Antworten erzeugen Respekt in mir, nicht unbedingt Akzeptanz, Sie erscheinen mir ehr-lich und damit bist du für mich ein (ehr)würdiger Mensch.

                      Gefällt mir

                    • Hallo lieber Andreas……

                      ……………………………………………………………………………………..

                      „Im Inneren frei und im Außen glücklich? Redest Du von mir? Das, was ich Johannes predige -> das Integrieren der dunklen Aspekte, dies lebe ich selbst nicht. Ich verdränge meine inneren Schmerzen und von dem her: nein, ich bin nicht wirklich innerlich frei …

                      …………………………………………………………………………………….

                      Ich gehe jetzt mal davon aus, dass dies kein übernommenes Zitat, von einem vorgehenden Kommentar ist, sondern alleinig Worte aus Deinem Munde sind…….falls ja….auch meine uneingeschränkte Respektsbekundung hierfür……..was Deine Authenzität und Ehrlichkeit diesbezüglich betrifft !

                      ……allein nur……mit der „Integration“ dieser dunklen Aspekte, hat sich füt mich als gewaltig großer Fehler erwiesen…..und wird auch niemals wirklich funktionieren (bzw. bedeutet „lebenlang“ und ohne Unterlass an etwas was (sich) zu arbeiten, ohne jede Chance, es auf diese Art auch jemals wieder loswerden zu können…..

                      ….der für mich einzig gangbare Weg, ist das Gegenteil dessen…….dass aussondieren und abstoßen dieser Aspekte……was jedoch die Erkenntniss voraussetzt, auch erst einmal zu erkennen, dass es sich hierbei gar nicht um „meine“ Aspekte handelt……sondern um astrale und verloren gegangene Seelenaspekte…….die allein nur noch durch lebendige Wesen (Menschen)……ihre Süchte und Begierden zu stillen instande sind…..

                      …es gibt nur diesen einen Einzigen Weg für „sie“……in gleichzeitiger Verbindung……und geistig manipulativ dementsprechend zu manipulieren bzw. zu programmieren, als wären es unsere eigenen Aspekte und dunklen Anteile…….

                      ….und wer nur zu einigermaßen…..emphatisch zu denken und zu fühlen in der Lage ist…..wird sich selbst auch schon einmal gefragt haben……“Was würde ich selbst wohl anstellen und tun, wenn ich da astral ausweglos „fest hänge“……um wieder in den Genuss von Leidenschaften und ehemaligen Bergierden zu kommen…..die esndlich auch wieder „erfühlen“ zu können ?

                      ……und dass fängt mit dem morgendlichen Duft von frischem Kaffe an…….und endet darin, Menschen manipulativ so übernehmen, dass sie „freiwillig ?“ Kriege führen……morden, vergewaltigen, Snaff-Videos…..und…..und…..und….noch weitaus schlimmere Rituale vollziehen…….

                      ……alles….von dem man „NOCH“ zu Lebzeiten lassen konnte (noch nicht loslassen konnte)……begegnet einem in weit extremer Form „DANACH“ erneut…….und ist dann so gut wie gar nicht mehr möglich……und dass über Zeiträume, jeseits aller unserer Vorstellungskraft……….

                      ……und ja……in diesem Falle……geht das hiesige Spiel irgendwann dann, auch erneut und ein weiters Mal ganz von vorn los……wer Spaß daran hat ? …..ja bitte…..und sehr gern auch……aber einige von Uns, sind es mittlerweile Leid,……dieses sich ständig wiederholende „….und täglich grüßt das Murmeltier – Spiel“……und vor allem auch, ohne weitere und neue Erkenntnisse zu erlangen……bis in alle Ewigkeit zwanghaft weiter durch zu exerzieren !!!

                      Und somit gelangt eines meiner damals erstgelesenen Bücher „Das LOLA-Prinzip“ auch in der Endbeutung, immer noch entscheidene Gewissheit (aber Vorsicht, auch hierin sind damals vom Autor, erst später von Ihm noch neu verstandene Halbwahrheiten niedergeschrieben worden)……der Grundgedanke und Ansatz passt jedoch !

                      …..lg…….johannes

                      Gefällt mir

                  • Also ich lüge immer die Wahrheit, ehrlich!

                    Und jeder, alle + Du glauben mir……
                    …oder auch nicht. So was aber auch!

                    Mit freundlichen Grüßen
                    Keiner, Niemand + Jemand

                    Gefällt mir

                  • Hei Andi!

                    Lass alles los.
                    Auch die inneren Schatten. Ignoriere die Störfelder.
                    Konzentriere dich nur auf Licht und Liebe.
                    Die Zeit der langwierigen Therapien sollte vorbei sein.
                    Was wir wählen, wird unsere Realität.
                    Was bleibt in dir, wenn du alles losgelassen hast?
                    Nur Licht und Liebe, also Gott!
                    🙂

                    Gefällt 2 Personen

                    • Hi theone,

                      Lass alles los.
                      Auch die inneren Schatten. Ignoriere die Störfelder.
                      Konzentriere dich nur auf Licht und Liebe.
                      Die Zeit der langwierigen Therapien sollte vorbei sein.
                      Was wir wählen, wird unsere Realität.
                      Was bleibt in dir, wenn du alles losgelassen hast?

                      Ich kann dir sagen, was bleibt – alles beim alten, man hat einfach nur einen neuen Glaubenssatz übernommen. Du kannst nichts „loslassen“, was zu dir gehört und „Schatten“ haben wir alle. Du kannst das integrieren, fühlen und durch den Prozess gehen – wenn nicht, wird das immer wieder auftauchen. Wenn nicht heute, dann Morgen, oder Übermorgen .. so to speak. Aber wenn das dein Weg ist, vielleicht funktioniert es ja für dich.

                      lg,

                      Gefällt mir

                    • Hallo, The one !

                      Zitat: “ …. Was bleibt in dir, wenn du alles losgelassen hast?
                      Nur Licht und Liebe, also Gott!

                      Hört sich ja wirklich gut an! Einfach loslassen…. schwupps- alles ist gelöst!

                      Aber wie willst Du es anstellen, ohne Selbsterkenntnis, ohne das Missliebige zu verdrängen oder zu ignorieren, was m.E. gleichbedeutend mit verdrängen ist?

                      Zitat: „.. Was wir wählen, wird unsere Realität.“..
                      Ganz richtig, aber haben die meisten Menschen überhaupt eine Wahl ? Um wählen zu können, braucht man ein hohes Bewusstsein, ohne das hat man überhaupt keine Wahl, denn die konditionierten Muster wirken meist viel zu stark und beeinflussen das Denken und Handeln. Da kann man sich sehr viel vormachen. Eine Weile geht das sicher gut, doch dann , beim nächsten Schicksalschlag erweist sich die Wirksamkeit einer geistigen Entwicklung.

                      Ein bisschen Selbstdisziplin und die Erkenntnis, wer man selbst ist , woran man noch haftet usw. ,gehören m.E. schon dazu. Das müssen ja keine „langwierigen Therapien“ sein, nur ein ständiges Beobachten und viel Ehrlichkeit.

                      LG von Angela

                      Gefällt mir

                    • Lieber ~ the one ~

                      Du empfiehlst einfach nur im Licht und in der Liebe zu leben. Erzähl mal von Deinen Erfahrungen damit. Isst Du eigentlich Honig?😉

                      Gefällt mir

                    • Hey The One…..

                      Ich verstehe absolut !!!……wie wichtig „loslassen“ letztlich in der Folge unserer Weiterentwicklung ist ! ……aber haben wir tatsächlich auch schon alle unsere „Begierden“ und Bedürfnisse fallen lassen ?

                      Keine Ahnung, wie es bei Dir hiermit aussieht ?…….aber ich musste letztlich schmerzlich erkennen……dass da noch so einiges im Argen liegt……auch wenn`s nicht mehr ganz soviel ist……aber doch noch, auch sehr „Entscheidendes“ darunter !

                      Verstehst Du in etwa ???…..🙂

                      ….lg…..johannes

                      Gefällt mir

                  • Leider ist das unser typisches angelernte Verhalten: alles ganz schön verkomplizieren!

                    Warum einfach, wenns kompliziert auch geht?
                    Net wahr?

                    Ich kann es euch sagen, meine Lieben, dass alle eingebrachten Argumente, das eine oder andere zu tun, richtig sein können.
                    ABER es muss nicht so sein. Es geht auch unkomplizierter.

                    Natürlich diskutiere auch ich gerne über das eine oder andere Negative, aber im Hintergrund bleibe ich mir immer bewusst, WER Ich Bin und was ich da tue.

                    Ich Bin das Eine unendliche Selbst im Spiel genannt Mensch-Sein.
                    Also ich spiele gerne, nehme es aber nicht so ernst.

                    Ich spiele (m) eine Rolle und mach das Beste daraus.
                    ABER ich bin nicht diese Rolle.
                    DAS ist der geheime Schlüssel: bin ich mir schon bewusst, wer ich WIRKLICH bin und agiere ich innerlich auch entsprechend?
                    😉

                    Gefällt mir

                    • Guten Morgen, The One !

                      Zitat: „…Ich Bin das Eine unendliche Selbst im Spiel genannt Mensch-Sein.
                      Also ich spiele gerne, nehme es aber nicht so ernst.Ich spiele (m) eine Rolle und mach das Beste daraus.
                      ABER ich bin nicht diese Rolle…“

                      Wundervoll ! So sollte es auch meiner Ansicht nach sein. In der Gegenwart leben, vertrauen, mit sich selbst zufrieden sein, so wie man ist, sich ganz und gar anzunehmen. Kein Konflikt, keine Spaltung.

                      So zu leben, dafür braucht man Mut. Man wird immer ein Außenseiter .- und Anfeindungen ausgesetzt sein, denn die meisten Menschen lieben ihre Probleme und Anhaftungen, sie sind damit identifiziert. Aber das ist m.E. auch in Ordnung, es ist einfach ihr Entwicklungsweg.

                      Aber ich meine, Einfachheit ist kein Ideal, kein Ziel,- man kann sie sich nicht aufzwingen. Sie entsteht , wenn man seine vielen Kompliziertheiten einfach durch hat und darüber lächeln kann.

                      Du kennst sicher Hermann Hesses „Siddharta“, nicht wahr? Da wird auch ein Entwicklungsweg beschrieben, der dann bei den beiden alten Weisen am Fluß , die in totaler Akzeptanz und Einfachheit leben, seinen Höhepunkt findet.

                      Der Osten ( z.B. Buddhismus) und der Westen ( Ein Kurs in Wundern) finden in Deinen Worten harmonisch zueinander.

                      Liebe Grüße von Angela

                      Gefällt mir

                  • Lieber Andreas.

                    Meine Erfahrungen mit Licht und Liebe im täglichen Leben sind innerlich.

                    Es ist ein bewußtes Beobachten meiner Alltagspersönlichkeit.
                    Ich verhalte mich zwar wie jeder andere, verurteile mich aber nie, weil ich mich immer daran erinnere Wer Ich Bin!

                    Wenn Negatives in mir gefühlt wird, suche ich nach der inneren Quelle dafür, um es aufzulösen oder um es umzuwandeln.

                    Da

                    Gefällt mir

          • Was mir gefällt an Deiner Antwort, Andreas, ist dass Du Dich einer Gruppe zuge-HÖR-ig fühlst — und nicht sagst, Du bist Mitglied einer Gruppe, was meist mit Gehorsam einhergeht.
            Sich auf eine Gruppe einlassen, ist eine bewusste Ent-Scheidung und die Musiker-Band „Genesis“ hat schon in einem Ihrer Lieder gesungen: „You’ve got to get in to get out….“ Auf deutsch gesagt: „Kommen sie herein, damit sie auch wieder heraus können.“ Und „spirituell“ ausgedrückt: „Atmen sie ein, damit sie auch wieder ausatmen können.“😎 😉

            Gefällt 1 Person

  • Lieber Andreas.

    Meine Erfahrungen mit Licht und Liebe im täglichen Leben sind innerlich.

    Es ist ein bewußtes Beobachten meiner Alltagspersönlichkeit.
    Ich verhalte mich zwar wie jeder andere, verurteile mich aber nie, weil ich mich immer daran erinnere Wer Ich Bin!

    Wenn Negatives in mir gefühlt wird, suche ich nach der inneren Quelle dafür, um es aufzulösen oder um es umzuwandeln.

    Das wäre es im Großen und Ganzen. 😉

    Gefällt mir

    • Es ist ein bewußtes Beobachten meiner Alltagspersönlichkeit.
      Ich verhalte mich zwar wie jeder andere, verurteile mich aber nie, weil ich mich immer daran erinnere Wer Ich Bin!

      Wenn Negatives in mir gefühlt wird, suche ich nach inneren Quelle dafür, um es aufzulösen oder um es umzuwandeln

      Danke, lieber the one,dass Du von Deiner persönlichen Erfahrung sprichst. ->Du nimmst das Unangenehme ohne Selbstverurteilung wahr. <- Und das ist alles, was wichtig ist! Wenn du Dich im Inneren frei fühlst, dann ist alles gut! Wenn Du dann noch im Außen glücklich bist,… was soll ich da noch sagen!
      😉

      Gefällt mir

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s