Loslassen und ähnliche Hühner

chicken

geschrieben von Renate:

Immer wieder lese ich ähnliche Kommentare auf diversen Blogs und Facebook, wie der folgende von Stevens Blog, wo eine Person der anderen folgenden Ratschlag erteilt:

Lass alles los.
Auch die inneren Schatten. Ignoriere die Störfelder.
Konzentriere dich nur auf Licht und Liebe.
Die Zeit der langwierigen Therapien sollte vorbei sein.
Was wir wählen, wird unsere Realität.
Was bleibt in dir, wenn du alles losgelassen hast?
Nur Licht und Liebe, also Gott!

Klingt wie ein kleiner Eckhart Tolle, nicht wahr ..

Wenn es nicht so unsinnig wäre, müsste man lauthals lachen, denn genau das ist das Problem, welches Webseiten wie Achtung-Lichtarbeit.de zu ihren Mitgliedern verhilft. Ich weiß, schon wieder diese Webseite, aber wie ich schon in einem vorherigen Artikel erwähnte, viele Menschen kommen nicht mehr mit ihren Selbstdiagnosen, Pipifax”Lieb-Therapien“ und EigenBehandlungen nach Buch (oder Channel) XYZ zurecht und in ihrem Schmerz, Frust und Zorn laufen sie wieder zurück in die Arme von Mutter Kirche. Als ob dort Lösungen (Heilung) zu finden wären, also wirklich.

Aber Religionen sind bekannte energetische „Räume“, die Sicherheit versprechen. Sie sind so verärgert und enttäuscht, dass sie tatsächlich eine Gruppe von Menschen, welche Homöopathie, Akupunktur, Kinesiologie oder sogar Bachblüten als „Werk des Teufels“ bezeichnen, für die bessere Alternative halten! Da fragt man sich allen Ernstes, in welcher Hölle sind wir hier gelandet? Sie führen sich auf wie hysterische Vierjährige, die ihr Gute Nacht Betthupferl nicht bekommen haben von der blöden Zauberfee. Und jetzt wird versucht, mit aller Gewalt wieder den alten, verschmutzten, durchlöcherten, abgelatschten Schuh anzuziehen, der doch schon vorher nicht mehr gepasst hat und sich eifrig einzureden, dass er doch super passt. Er ist ja soooooo bequem! Wer will den schon in neuen Schuhen herumlatschen? Da tun einem die Zehen schnell weh .. huch, ich hab Blasen, schau mal, böser Schuh Smiley

image

Warum haben sie denn nach dem neuen Schuh gegriffen? Aber das war sicher der böse Teufel, der hat sie mal wieder verführt. Und um dem Ganzen noch den Narrenhut aufzusetzen, versuchen sie jetzt die ganze Welt davon zu überzeugen, dass es doch SOOOO gut ist mit dem alten Schuh. Aber ich bin mir sicher, Jesus wird sie schon von all dem Bösen erlösen. Der Arme. Er muss mal wieder Überstunden einlegen, und das noch nach 2000 Jahren … seinen Job hat wohl noch niemand wegrationalisiert. Vielleicht sollte ER sich mal mit dem griechischen Finanzminister austauschen. So ein „best practice meeting“ kann sich manchmal durchaus als nützlich erweisen ..

Wirkliche, echte Transformation dauert, das ist die unbequeme, nackte Wahrheit

Wie ich in meiner Praxis immer wieder feststelle, wird es zunehmend schwieriger, Menschen zu vermitteln, dass die Bearbeitung von Themen, Blockaden, Schmerzen, Schatten usw., die das bisherige Leben beeinträchtigt haben und die sie eigentlich ein Leben lang schon mit herumschleppen, nicht in einem Instantverfahren geschehen kann. Da hilft auch kein positiv thinking oder „EnergyMagic“. Ich kann die Blockaden nicht einfach in Luft auflösen, ein paar Verträge für ungültig erklären, Schwüre lösen, in ein paar Past Lives herumstöbern und „puff” everything is perfect.

Wir sind dabei, das Gleiche zu machen wie die Schulmedizin. Alles muss Erfolgsorientiert „behandelt” werden und wir vergessen den Menschen dabei. Auch Energetiker/Geistige Heiler/Schamanen fangen jetzt an, nur noch Symptomatik zu „behandeln“. Ach ja, sorry, ich darf ja gar nicht „behandeln“, bin ja kein Arzt oder Therapeut, da bin ich ja fein aus dem Schneider, nicht wahr? Smiley mit herausgestreckter Zunge

Das heisst nicht, dass ich nicht den Frust eines jeden verstehe. Marketingmaschinen verkaufen immer etwas anderes, als sie halten können. Wir wissen das und trotzdem „vergessen“ wir es, wenn es darauf ankommt. Alle Einzelschritte sind wichtig, aber sie können nicht aus dem gesamten Gefüge herausgenommen werden.

Menschen sind wie ein kostbarer Gobelin, alles ist miteinander verwoben, alles hängt zusammen. Energetisch ist alles miteinander vernetzt. Viele Probleme ziehen sich durch alle feinstofflichen Körper (Ätherischer-, Emotionaler-, Mentaler-, Astralkörper). Chakren können in all diesen Ebenen verletzt sein, d.h. ich muss sie auf jeder Ebene reparieren und wieder in Ordnung bringen. Ich mache sehr viel Energetik, welche unter „Geistige Chirurgie“ fällt (etheric surgery oder auch psychic surgery genannt). Da lernt man SEHR schnell, dass man nicht einfach was rausnehmen kann, ohne genau zu verstehen, wie es mit etwas anderem verbunden ist. Ansonsten habe ich Löcher, die zu ernsthaften Verletzungen der feinstofflichen Körper führen können. Und ich muss fähig sein, genau zu sehen was ich mache, das ist wie „echte 3-D Chirurgie“, da hilft kein „Loslassen“ und „Gott wird es schon richten”.

Und das will natürlich kaum jemand wissen. Alles muss schnell gehen, möglichst billig sein und muss für immer und ewig wirken. Und bitte ohne viel Eigenengagement. Ich kenne goal orientiertes Arbeiten aus meiner Zeit im Business, aber das ist nicht angebracht, wenn es um Bewusstseinsentwicklung geht, dem Heilen der Inneren Personen, wenn es um persönliche Evolution geht.

Zum Beispiel: Eine geschätzte und erfahrene Klientin sagte kürzlich zu mir „ich glaub ich mach nicht mehr weiter, es ist einfach zu hart, zu schmerzhaft, zu endlos – es hört einfach nicht auf, ich halte es nicht mehr aus. Ich werfe das Handtuch und will nichts mehr mit Esoterik/Energetik/Spiritualität zu tun haben” ..

image

Diese Empfindung ist absolut verständlich, aber man kann nicht mehr rückwärtsgehen, alles Gelernte, teilweise mühselig Erarbeitete, einfach vergessen. Es ist eine harte Realität, denn der innere Druck wird immer größer, ausgelöst durch unterdrückte Emotionen, unerledigte Dinge aus der Kindheit und Familie. Beziehungen die immer schräger und frustrierender werden und Arbeit, die immer unbefriedigender wird. All das drängt jetzt immer heftiger an die Oberfläche und die große Mehrheit fühlt sich bis zum Anschlag gedehnt, überfordert und kommen kaum mehr mit ihrer Realität zurecht. Vor allem diejenigen, die sich erst jetzt im Aufwachstadium befinden, sind nicht zu beneiden. Sie haben nicht mehr soviel Zeit, wie wir noch hatten, um auszuprobieren, Fehler zu machen, den Weg immer wieder neu ausloten und korrigieren zu können.

Psychologische Probleme haben sich bisher weder durch Mentaltraining, noch durch Positives Denken oder Meditation gelöst. Auch kein Eckhart Tolle oder Buddhismus bieten dafür eine Lösung. Man kann 100mal sein Ego auflösen wollen, es geht einfach nicht. Psychologie & Psychiatrie mit ihren Konzepten von geistiger Krankheit oder Gesundheit befinden sich auch noch in den Kinderschuhen. Kommentare wie „Therapien braucht man nicht mehr, ihre Zeit ist vorbei“ sind in Wirklichkeit so was von unachtsam und geradewegs gemein denjenigen Menschen gegenüber, die sehr wohl Therapien und Begleitung brauchen.

Und bei „denjenigen Menschen“ meine ich fast jeden, zumindest alle diejenigen, die nicht aus indigenen Kulturen stammen. Und wenn ihr mir das nicht glauben wollt, dann denkt doch bitte mal kurz an euren Arbeitslatz, oder eure liebe Familie. Beobachtet einfach mal. In vielen Meetings sitzen keine Erwachsenen, sondern oft Fünfjährige, die sich gegenseitig ihre Sandburgen kaputt machen und um die Schaufel streiten. Viele von euch müssen sich endlos mit unfähigen „Führungskräften“ herumschlagen und Manager managen meist einen Kindergarten mit Hochschulabschluss.

Ja, an manchen Tagen ist es fast nicht mehr zum Aushalten, denn viele von uns sind ja schon seit Jahren am Ackern und Fühlen, Transformieren, Prozessieren, Umwandeln, Transzendieren und und und und .. „Ich will nicht mehr, es hört niemals auf“ ist ein Satz, den ich mir sehr oft anhöre.

Seit wir durch dieses Zeit Tor in 2012 schritten, haben sich Dinge verändert. Nicht wie wir uns erhofften (kein instant Aufstieg in die fünfte Dimension .. ) und niemand kam, uns zu retten. Aber die alte Zeit und alles was damit zusammenhängt ist TOT. Es ist nicht mehr und das heisst auch, dass die dichte Schicht, die bisher das Unterbewusstsein vom normalen Tagesbewusstsein getrennt hat, immer dünner wird. Das Unterbewusste drängt jetzt mit aller Macht nach oben. Alle diese Energien und Wesen, die bisher in der Tiefe geweilt haben, wollen raus, gesehen und gefühlt werden, sie wollen auch wachsen und ihr Gesicht in die Sonne heben. Auch sie wollen Erlösung, Erleichterung, Erleuchtung, neues Bewusstsein. Diese neue Zeit und alles was damit zusammenhängt, ist natürlich ein sehr großes Thema und es würde total den Rahmen dieses Artikels sprengen, jetzt näher darauf einzugehen. Aber ich werde vielleicht mal später darüber schreiben.

Assoziation oder Dissoziation

Im Moment haben wir ein Labyrinth von Meinungen, wenn wir nach Antworten auf grundlegende Fragen suchen:

  • Ist meine Depression nur ein biochemisches Ungleichgewicht im Gehirn?
  • Ist das Konzept von Selbstwertgefühl nur ein Produkt der Pop-Psychologie und ihrer unreifen Selbstverliebtheit?
  • Was sind ko-abhängige Beziehungen und wie heilen wir sie?
  • Was ist wirkliche Intimität oder authentische Offenheit und worin unterscheidet sich ein gesundes Bedürfnis in einer Beziehung von ungesunder Ko-Abhängigkeit?
  • Ist das Beste, worauf ich hoffen kann, mit meinen Problemen irgendwie zurechtzukommen?
  • Was ist der wahre Grund für Suchtkrankheiten und kann man durch Abstinenz allein jemals davon geheilt werden?
  • Kann ich meine Beziehungsprobleme einfach durch bessere Kommunikation und Veränderungen im Verhalten lösen?

Auf alle diese Fragen gibt es bisher keine befriedigenden Antworten. Viele (auch gute) Ansätze und Ideen, aber nicht die „Eine Lösung”. Ich nehme an, die wird es auch niemals geben, hier auf dieser Erde, zumindest noch nicht für lange Zeit. Wir können nur weitermachen, da auf dem Weg, wo wir uns gerade befinden und JEDER darf sich all die Hilfe und Unterstützung holen, die er/sie benötigt, ohne sich unterschwellig dafür schämen zu müssen, nur weil es Menschen gibt, die ihre unreflektierten Meinungen kundtun müssen. Denn grundsätzlich gibt es nur zwei mögliche Reaktionen auf Schmerz aller Art, auf denen alle psychologischen Methoden aufbauen: Assoziation oder Dissoziation. Entweder können wir uns von unserem Schmerz dissoziieren, ihn kontrollieren, überdecken oder anderweitig vermeiden. Oder wir können uns ihm stellen, tiefer hineingehen und uns hindurcharbeiten, indem wir uns vollständig auf ihn einlassen.

Auch im bestehenden psychologischen Methodenkatalog gibt es nicht wirklich vieles, welches uns hilft, uns vollständig auf unseren inneren Schmerz einlassen zu können. Stattdessen haben wir Therapien, die entweder unser Verhalten verändern, uns mit dem Schmerz besser leben lassen, Techniken zur mentalen Dissoziation oder Methoden zum emotionalen Druckablassen anwenden – aber all das heilt uns nicht wirklich. Und wir haben viele Therapeuten, die nicht wirklich FÜHLEN was ihr Klient fühlt, während er/sie es fühlt. Also können sie auch nicht bis in die innersten Ebenen des Schmerzes und der Angst, vor allem die von den Inneren Kindern, vordringen. Das gilt für alle gegenwärtigen Therapieformen der Psychologie, der Psychiatrie und der New-Age-Bewegung, sprich Energiearbeit und Spirituelles Heilen.

Und übrigens: „Schatten“ ist IMMER mit Schmerz verbunden, also kann er nicht einfach „losgelassen“ werden.

Bitte hier weiterlesen: –>

__________________________________________________________

@Steven Black

Alle Artikel auf meiner Website dürfen bei Nennung des Autors und Linksetzung der Website, gerne und jederzeit kopiert und weiterverteilt werden. Ausgenommen davon sind Gewerbliche Interessen, wie etwa einen dieser Artikel in diversen Medienpublikationen zu veröffentlichen, dies bedarf der Genehmigung des Autors.

195 Kommentare

  • Zitat: „… Ich weiß wovon ich spreche, denn ich habe mich selber lange mit all diesen Themen herum gequält…“

    …. und nun etwas gefunden, was Dir und noch ein paar Menschen, die sich in Deine Hände begeben, einleuchtet … und alles andere ist zu verwerfen, wird gnadenlos und voller Überheblichkeit als sinnlos abgeurteilt!

    Eine wahrhaft spirituelle Einstellung!

    Gefällt 1 Person

    • Sie scheint es mit Tieren zu haben….ja, Baby…gib mir Tiernamen…..😉
      Vom Strauss zum Huhn, was kommt als nächstes? Schweine?

      Gefällt mir

      • Was hast du gegen Metaphern? Aber i h argwöhne, du willst den Inhalt nicht verstehen, also machst du so ne „kluge“ Meldung. Ich bin sicher, du kannst es besser.

        Gefällt mir

        • Steven, ich versuche es nun besser, extra für Dich…. – man kann alles in Gold verpacken und Schönreden… …ist ok…ich weiss, dass Du und Renate zusammenarbeiten, habe auch Euer gemeinsames Zukunftsprojekt „Spirituelle Werkstatt“ studiert. Hört sich gut an! Viel Erfolg jetzt schon…es startet ja bald.

          Dennoch finde ich, muss man nicht alles akzeptieren. Der Artikel trieft nur so von Überheblichkeit. Sie nennt sich spirituelle Lehrerin, oder Beraterin, Coach…aber welche Regeln gelten schon wieder für einen Lehrer? (Ein Lehrer trägt doch Verantwortung und es war noch nicht so lange her, wo auch über Lehrer schlecht geschrieben wurde, da 70-90% schlecht seinen)

          – Nicht überheblich über Andersdenkende zu reden
          – Andere Wege akzeptieren
          – Sich selbst nicht über andere stellen

          Zudem finde ich es den im Artikel genannten Kommentatoren gegenüber nicht gerade fair, sie so vorzuführen und ihre Aussagen zu zitieren.

          Einfachhalber anbei ein Zusammenzug zur Erinnerung, da schon mal hier von mir gepostet.
          :https://www.sein.de/vorsicht-vor-gurus-coaches-und-anderen-scharlatanen/

          Ist vollkommen natürlich, dass man seinen Coach verteidigt. Jeder macht dies. Aber gerade deswegen sollte auch eine Meinung eines Aussenstehenden angeschaut werden, da dieser oft eine klarere Sicht hat, da er eben nicht involviert ist. Auch wir dürfen und können Spiegel für Euch sein…… akzeptiert ihr dies?

          Eine nachdenkliche Sarah 😦

          Gefällt 2 Personen

          • Hi Sarah,
            Siehste, geht doch. Zumindest formulierst du eine Ansicht, mit der kann ich umgehen.

            Dennoch finde ich, muss man nicht alles akzeptieren. Der Artikel trieft nur so von Überheblichkeit. Sie nennt sich spirituelle Lehrerin, oder Beraterin, Coach…aber welche Regeln gelten schon wieder für einen Lehrer? (Ein Lehrer trägt doch Verantwortung und es war noch nicht so lange her, wo auch über Lehrer schlecht geschrieben wurde, da 70-90% schlecht seinen)

            Nein, man muss nicht alles akzeptieren. Aber was du Überheblichkeit nennst, ist Jahrelange Erfahrung und tägliche Praxis mit der Arbeit an anderen Menschen. Und meiner Ansicht nach ist es Verantwortung, wenn jemand wie Renate die Dinge klar benennt und über ihre Erfahrungen Auskunft gibt.

            Nicht überheblich über Andersdenkende zu reden
            – Andere Wege akzeptieren
            – Sich selbst nicht über andere stellen

            Du stellst dich grade über Renates Erfahrung, ist dir das bewusst? ^^

            Zudem finde ich es den im Artikel genannten Kommentatoren gegenüber nicht gerade fair, sie so vorzuführen und ihre Aussagen zu zitieren.

            Zum einen, niemand verbindet mit „theone“ einen realen Namen und sobald man einen Kommentar irgendwo im Netz abgibt, ist das öffentlich. Es ging auch nicht um ihn, oder sie persönlich, sondern für die verallgemeinernde Aussage, die man immer wieder irgendwo so oder ähnlich lesen kann. Es mag Menschen geben, die das Leben können, aber die schreiben dann allerdings nicht mehr drüber.

            Ist vollkommen natürlich, dass man seinen Coach verteidigt. Jeder macht dies. Aber gerade deswegen sollte auch eine Meinung eines Aussenstehenden angeschaut werden, da dieser oft eine klarere Sicht hat, da er eben nicht involviert ist. Auch wir dürfen und können Spiegel für Euch sein…… akzeptiert ihr dies?

            Renate braucht keinen Verteidiger, ich antworte aus mir heraus und weil ich solche Kommentare, nicht einfach stehen lassen kann. Ja, ich arbeite mit Renate, aber du traust mir offensichtlich nicht zu, eine eigene Ansicht zu haben. Und nein, Renate ist sicher nicht der spirituelle o815 Typ, da kriegt man die Wahrheiten oft schonunglos serviert. Aber das ist es auch, wofür sie bezahlt wird, warum ihre Expertise gefragt ist und sie ist nicht dazu da, um den Leuten den Hintern zu pampern. Sondern sie weiter zu bringen und das macht sie wirklich gut. Und sie ist dabei menschlich geblieben, inklusive einiger Macken. Na und? Sarah, wir sind immer „Spiegel“ füreinander, die Frage ist nur, welcher Teil in dir, wird mir hier gespiegelt? Die 5 jährige, die Jugendliche, die Erwachsene, die reife Sarah? Den Spiegel, den zumindest ich sehe, der nennt sich Widerstand, gegen das geschriebene. Du willst das einfach nicht hören. Das ist ja okay, dann eben nicht. Unter dem Begriff Spiritualität werden so viele Glaubenssätze verbreitet, da dünken sich dann Leute „spirituell“, die ihr Wissen alleine aus Büchern, also nicht aus erster Hand, sondern durch andere haben. Wie viel Praxis, liebe Sarah, hast du bezüglich Transformationsarbeit? Kannst du Energien sehen und auslesen, hast du berufliche Erfahrungen mit den genannten Themen mit anderen Menschen?

            Ich bin so frech und nehme mal an, gar keine. Korrigiere mich bitte, wenn ich mich irre. Aber falls ich richtig liege, was bringt dich zu der Annahme, dass deine Meinung hierzu qualifizierter und besser wäre? Ausser natürlich, das du dich besser fühlst? Weisst du, das Problem mit der „Meinung eines Aussenstehenden“ ist, dass der Außenstehende es nicht wirklich beurteilen kann, wenn er nicht in den Schuhe desjenigen gelaufen ist. Das ist oft so, das hat dann mit klarer Sicht wenig zu tun. Es werden dann nur Glaubenssätze und Ansichten hineingelegt, die, wenn man den Mensch dahinter nicht kennt und womit er es zu tun hat, im besten Falle irreführend oder einfach falsch sind. Aber ja, ich kann deinen Spiegel akzeptieren, weil ich ihn kenne. Ganz ehrlich, ich vermisse Matthias grade sehr.😦

            lg,

            Gefällt mir

      • Liebe Sarah

        the one hatte den Eindruck, dass ich rundum glücklich und frei sei. Diese seine Meinung korrigierte ich, indem ich ihm eine meiner Baustellen zeigte. the ones Reaktion waren ungefragte Ratschläge, welche Renate nun näher analysiert hat. Ich sehe nicht, warum Du Dich also als Huhn tituliert fühlen solltest. Ebensowenig als Strauß, da Stefan mit dem Strauß-Yoga Johannes aufzurütteln suchte.

        Liebe Renate

        the ones Ratschläge empfand ich als eine Anleitung zum Unglücklichsein, da die dunklen Facetten zu Gott, zum Leben und zum Menschen dazugehören. Und ich empfand seine Ratschläge als gefährlich, da sie so „wunderbar spirituell“ daherkommen. Danke daher für Dein Erden.

        Gefällt mir

        • @ Andreas
          Ich verstehe Dich nicht mehr. Aber das ist ok. Viel Glück für Dich.

          Gefällt 1 Person

          • Ich hab Dich falsch verstanden, liebe Sarah.

            .ja, Baby…gib mir Tiernamen…..😉

            Ich las das, als ob Du Dich von Renate angegriffen und betitelt fühlen würdest – ein Missverständnis.

            Gefällt mir

          • @ Andreas

            Andreas, auch ich begreife Deinen Kommentar nicht. Am besten, Du liest den Verlauf Deines Gespräches mit „The One“ noch einmal durch. Vielleicht erkennst Du dann die Ironie, – oder wie man das nennen will,- im Satz von „the One“:

            Zitat: „Wenn du dann noch im Außen glücklich bist… was soll ich da noch sagen? Und dann kam ein Zwinkersmiley!!

            „Ungefragte Ratschläge“??? Er hat einfach seine Ansicht geäußert, wie Du ja auch. Mir erschienen sie ja zu dem Zeitpunkt auch als zu einfach und missverständlich, ohne dass er das Ganze näher erläutert hat. Das habe ich auch geäußert.

            Am Schluss aber schrieb er :

            „Zitat: “ Ich bin das Eine unendliche Selbst im Spiel genannt Mensch-Sein. Auch ich spiele gerne, nehme es aber nicht so ernst. Ich spiele (m) eine Rolle und mach das Beste daraus. ABER ich bin nicht diese Rolle… und später: Es ist ein bewusstes Beobachten meiner Alltagspersönlichkeit. Ich verhalte mich zwar wie jeder andere, verurteile mich aber nie, weil ich mich immer daran erinnere, WER ich bin.!
            Wenn Negatives in mir gefühlt wird, suche ich nach der inneren Quelle dafür, um es aufzulösen oder um es umzuwandeln….“

            Ja, Renate, das war Dir wohl nicht so wichtig, den Verlauf des Gespräches zu verfolgen. Einen Menschen als lächerlich hinzustellen scheint Dir mehr zu behagen.

            Und Sarah, der Artikel bei sein.de ist wirklich großartig.

            Hier ein kleiner Ausschnitt: “ Lass den Guru auf seinem Sockel verfaulen, und trete aus dem Schatten des Sockels hervor. Wende dich selber dem wahren Licht zu und erfahre, dass letzten Endes nur du selber der einzig für dich wahre Guru sein kannst. Selbstverständlich kannst du dich einem Guru, einem Lehrer, Coach oder Begleiter anvertrauen. Es gibt Momente, da solltest du es vielleicht sogar tun. Sie können Brücken für dich sein, die dich zu neuen Ufern bringen Und wie bei Brücken üblich, musst du über den Guru hinüber gehen, du musst ihn überbrücken, um auf deinem Weg bleiben zu können.“… usw. usw. https://www.sein.de/vorsicht-vor-gurus-coaches-und-anderen-scharlatanen/

            LG von Angela

            Gefällt 1 Person

            • Andreas again:

              Zitat: „… da die dunklen Facetten zu Gott, zum Leben und zum Menschen dazugehören.“

              Müssen sie das Deiner Ansicht nach IMMER und EWIG – gibt es keine Weiterentwicklung ? Ach wir armen Sünder ! Und „dunkle Facetten“ gehören Deiner Ansicht nach auch zu Gott ?

              LG von Angela

              Gefällt mir

              • an Andi

                Nicht jede Botschaft ist für jeden bestimmt. Er hat die Botschaft an einen “Andi” gerichtet. Und bei dem kam sie auch an, behaupte ich mal.

                An mich waren die Ratschläge adressiert und für mich sind sie so nicht annehmbar.

                Er schrieb “Die Zeit der langwierigen Therapien sollte vorbei sein.”, damit sollte klar sein: er hat die Nachricht an jemanden gerichtet, der den Weg gegangen ist und nun vor einem Neuanfang steht.

                Das trifft auch nicht auf mich zu.

                an Angela

                Müssen sie das Deiner Ansicht nach IMMER und EWIG – gibt es keine Weiterentwicklung ? Ach wir armen Sünder ! Und “dunkle Facetten” gehören Deiner Ansicht nach auch zu Gott ?

                Renate weist auf den weit verbreiteten Fehler hin, „dunkel“ mit „böse“ gleichzusetzen.
                https://coreonnewenergy.wordpress.com/2013/09/19/lichtverwirrungen/

                Gefällt mir

    • Hi Angela,

      Zitat: “… Ich weiß wovon ich spreche, denn ich habe mich selber lange mit all diesen Themen herum gequält…”

      …. und nun etwas gefunden, was Dir und noch ein paar Menschen, die sich in Deine Hände begeben, einleuchtet … und alles andere ist zu verwerfen, wird gnadenlos und voller Überheblichkeit als sinnlos abgeurteilt!
      Eine wahrhaft spirituelle Einstellung!

      Woher kommt dieser persönliche Ärger, Angela? Ich muss zugeben, von dir überrascht mich das. Das ist ein Artikel, Angela, sieh ihn als das, was es ist. Die Abrechnung mit einigen Dingen, die Renate aus persönlicher Erfahrung gemacht hat. Ich erlebe es hier immer wieder mit, wie Leute mit geistigen Konzepten Schiffbruch erlitten haben, denken, weil sie diese nicht umsetzen können, seien sie falsch, oder zu doof, und dann von Renate wieder auf Vordermann gebracht werden – was immer Zeit und viel zuhören erfordert. Das ist keine Überheblichkeit, das ist ihre persönliche Sicht, eines menschen, der Jahrelang mit diesen Dingen Umgang hat. Ich kapier nicht, was dich da triggert. Man muss das nicht mögen, das versteh ich. Aus meiner eigenen Erleben muss ich sagen, dass ich in den 2 Jahren bei Renate mehr gelernt und verstanden habe, als die 10 Jahre alleine vor mich hinwerken. Ich profitiere wirklich sehr durch sie.

      Und was „spirituelle Einstellungen“ betrifft – was ist spirituell? Vieles ist erstarrt und von Konzepten belastet, die teilweise ziemlich missbraucht wurden. Ich kenne keinen besonderen Gradmesser für „spirituelle Menschen“, heilig sein zu wollen ist schon mal keiner. MIr persönlich ist lieber es menschelt, als irgendwelche hehre Vorstellung leben zu müssen, weil es als „spirituell“ gilt. Das menschliche, erdige, wird leider oft vergessen dabei. Wie sagte Veit Lindau heute so treffend, „die Liebe ist (nicht) immer nett. Das gilt speziell, wenn unliebsame Wahrheiten ausgesprochen werden. Und eines noch, auch Renate mag es nicht, wenn sie Menschen Dinge zu sagen hat, die diese nicht wahrhaben wollen, aber hören müssen – wenn sie weiterkommen wollen. Nein, der Job ist echt nicht lustig ..

      lg,

      Gefällt mir

      • Muss man denn immer so kritisch sein und alles zerpflücken was geschrieben wurde?
        Kritik sollte einen Bogen spannen vom Inhalt des Betrachteten zum Betrachter und seiner Perspektive und idealerweise nicht einseitig kritisch sein sondern auch selbstkritisch.
        Es ist doch uralt und durchgekaut dass, wenn sich in einem etwas regt, nicht nur der Gegenstand sondern auch die eigene Position dazu beleuchtet werden muss. Und nur weil etwas an Altes erinnert heisst das noch lange nicht dass es auch das Alte ist. Aber das wird es aus der eigenen Position betrachtet sein, wenn die eigene Position nicht mitbetrachtet wird. Standpunkte ändern sich, Menschen ändern sich, die Welt ändert sich. Nichts ist ewig gleich. Wir müssen mit den Dingen gehen, sonst merken wirs nicht und geben der Veränderung keine Chance uns mitzunehmen.

        So. Was die „verirrten Schäfchen“ auf „Vorsicht Lichtarbeit“ angeht:
        Viele Menschen sahen den oder DEN „spirituellen Weg“ als ihren Freifahrtschein in eine ihrer Meinung nach bessere Welt. Sie selbst hatten aber zu Spiritualität nie einen Zugang, für sie war Spiritualität immer nur ein Ersatz für eine Religion die ihre Bedürfnisse, vorallem nach Sicherheit und Zuwendung, nicht befriedigt hat. Dabei ist aber Religion nur ein Krückstock für nicht erfahrbare Spiritualität, ein Weg um zu verhindern dass man ganz und gar in die irre geht. Dementsprechend MUSSTE man blind irgendwelchen Leitbildern (Leitpersonen) folgen und hatte keine Chance kritisch zu hinterfragen weil nichts ausser deren Wort wahrgenommen werden konnte. IMHO (Verzeihung ;-)) bringt es nichts diesen Menschen irgendwas von Spiritualität zu erzählen, man bestärkt nur die Abhängigkeit und wird schlimmstenfalls selbst zur Leitfigur. Vielmehr sehe ich die Lösung darin, sie vorsichtig in ihr „altes“ Leben zurückzuführen damit sie die Chance bekommen von dort wieder ihrem eigenen Weg zu folgen und selbst irgendwann Zugang zur EIGENEN Spiritualität zu finden. Nach dem Motto: Man kann nicht ans Ziel kommen ohne den Weg dorthin zu gehen. Abgewandelt verwende ich diesen Spruch oft so: Man kann nicht gesund werden ohne krank gewesen zu sein, Krankheit ist der Weg zum Heil.
        Bis hierhin sind wir uns einig, ABER:
        Was nun die „Energiearbeit“ an diesen Menschen angeht: Das führt ihnen nur weiter vor was sie gerne hätten, ihnen aber (noch?) verwehrt ist. Das bringt sie nicht auf ihren Weg zurück sondern zieht sie noch mehr in die Sehnsucht. Dadurch wird der Therapeut widerum zum Leitbild und das Leitbild muss den der ihm folgt enttäuschen um den Fehler zu korrigieren. Das bestätigt sich wenn man einen Blick darauf wirft und sieht wie viele „Sucher“ von „Meister“ zu „Meister“ rennen ohne zu erkennen dass es darum geht auf dem eigenen Weg selbst ein „Meister“ zu werden. Diesen Schuh will ich mir nicht anziehen, deswegen ist meine Devise: Ball flach halten.😉

        Gefällt mir

        • Servus Andi,
          Eine recht gute Devise .. ^^

          Was nun die “Energiearbeit” an diesen Menschen angeht: Das führt ihnen nur weiter vor was sie gerne hätten, ihnen aber (noch?) verwehrt ist. Das bringt sie nicht auf ihren Weg zurück sondern zieht sie noch mehr in die Sehnsucht. Dadurch wird der Therapeut widerum zum Leitbild und das Leitbild muss den der ihm folgt enttäuschen um den Fehler zu korrigieren. Das bestätigt sich wenn man einen Blick darauf wirft und sieht wie viele “Sucher” von “Meister” zu “Meister” rennen ohne zu erkennen dass es darum geht auf dem eigenen Weg selbst ein “Meister” zu werden.

          Interessanterweise kommen recht wenige Leute, die so drauf sind in Renates Praxis. Sie sagt auch jedem gleich zu Anfang:
          „Für alle diejenigen die noch etwas mehr Klarheit benötigen, hier ein paar Themenbereiche über – WAS ICH NICHT MACHE:

          Wenn Sie eine schnelle Lösung, einen „quick fix“ für Ihre Probleme suchen, bin ich nicht die richtige Adresse für Sie. CoReOn® Energetik ist nichts für „schnelle Konsumierer“ und meine Praxis ist kein spiritueller Supermarkt. Natürlich werden Sie nicht zu Sitzungen genötigt die Sie gar nicht brauchen, aber seien Sie sich bewusst das wirkliche, echte Bewusstseins- und Energiearbeit ZEIT, Geduld und Ausdauer benötigen. Erfühlen, Finden, Transformieren, Wandeln in der Gesamtheit Körper – Geist – Seele sind der Weg die menschliche Persönlichkeit mit zu entfalten, mit dem Weg der Seele. Das bedeutet, dass Sie mit mir Ihre Themen sorgfältig durcharbeiten.“
          Wer nicht gewillt ist, die persönliche Arbeit dazu zu leisten, der hat ne harte Zeit. Wie du richtig sagst, der eigene Weg ist zu gehen.

          einen erfreulichen Dienstag😉

          Gefällt mir

      • Lieber Steven !

        Zitat : “ Und was “spirituelle Einstellungen” betrifft – was ist spirituell“…

        Spirituell sein bedeutet für mich, das Leben in all seiner Vielfalt zu erforschen, mich selbst und Andere auf der tiefsten Ebene zu kennen und zu akzeptieren, meine Gefühle voll zu fühlen und in jeder Tätigkeit völlig bewusst zu sein.

        “ Heilig“ zu sein gehört für mich nicht dazu, aber Achtung vor den Wegen anderer Menschen.

        Ja, es ist (nur) ein Artikel ,

        „Die Abrechnung mit einigen Dingen, die Renate aus persönlicher Erfahrung gemacht hat“ ,

        wie Du schreibst, . aber er spiegelt eine innere Haltung. „Abrechnung“ ist schon ein interessantes Wort dafür.

        Dieses „Sich-lustig-machen“, diese Abwertungen , die mit Selbsterhöhung einhergehen , haben mich einfach abgestoßen und dem habe ich Ausdruck verliehen.

        LG von Angela

        Gefällt mir

        • Liebe Angela
          Mir ging es ebenso. Natürlich können wir uns nun unterschieben lassen, dass uns da was angetriggert hat oder wir mit etwas in Resonanz gegangen sind. Doch dies lasse ich mir nicht einreden. Ist nur mir aufgefallen, dass innert kürzester Zeit hier eine Fangemeinde entstanden ist, die alle stereotype Aussagen von sich geben, als ob fremdgesteuert? Und wer sich noch mit Aurachirurgie beschäftigt, da ist es dann einfach nicht mehr weit….
          ABER… es ist ihr Weg…. und auch wenn es mich erstaunt, dass man – nach alldem, was ich hier von den Menschen kennengelernt habe – sich so schnell einlullen lässt, von Glimmer, Glitzer und Glamour-Aussagen (Energiefeld sehen, Aura auslesen…phu, welch Gabe!)

          Jeder von uns kann Energiefelder sehen, jeder von uns kann seine Hellsinne freilegen – würde er mehr an sich glauben und sich nicht ablenken lassen. Wir sind alles energetische Wesen, alles ist Energie – also ist es mehr als nur naheliegend, dass wir auch diese Gabe in uns tragen. Ganz natürlich. Und statt sich nun über Sarahs Ausagen zu nerven, mache sich doch jeder mal auf die Suche nach entsprechender Info…. Hey, Bäume kommunizieren miteinander…. völlig natürlich…da himmelt keine Eiche eine Esche an und sagt: „wow, die Esche kann sehen…“… die Bäume SIND einfach und hinterfragen nicht einmal, dass sie es können.

          Wir suchen nach Wundern, wir laufen Wundern hinterher – dabei vergessen wir, dass wir das Wunder sind.
          Der Mensch läuft seit je her Götzen nach, Vorbilder, Idolen, Vater, Mutter – weil er in sich tief verunischert ist, Angst hat vor dem ALL-ein-SEIN.

          @ Steven: Deine Worte an mich – was soll ich sagen?
          Du sagst: „Ja, ich arbeite mit Renate, aber du traust mir offensichtlich nicht zu, eine eigene Ansicht zu haben.“

          Öhm…. wie kommst Du darauf? Habe ich sowas erwähnt? Ich habe Euch einfach nur viel Erfolg gewünscht für Euer gemeinsames Projekt. Von wem kam denn nun diese Deine Re-Aktion? Von klein Steven?

          Ungeweinte Tränen, ein Kind, dass noch nicht geheilt ist, all dies, lässt den Menschen auf verschiedene Wege führen. Wenn die Tränen geweint sind, dann wird sich erst das wahre Wesen zeigen, die reine Seele. Jetzt ist es nur eine Kopie, irrt umher, dockt an, wo es Hilfe benötigt, immer auf der Suche, bis es weinen kann in den Armen der inneren Mutter und des inneren Vaters.

          Tja, dann wars das wohl…. der Turm zu Babel…. ja, Andi, das hast Du sehr schön erkannt. Danke auch noch für Deine Erläuterungen… find ich einleuchtend.

          @ Andreas:
          Mein „Ja, Baby, gib mir Tiernamen“… ist eine Redewendung aus der Sexualität… ..kam mir grad in den Sinn….😉 „Mach mir den Hengst“, kennst Du sicher…..🙂 Wenn nicht – jetzt weisst Du es….. 🙂

          Gefällt mir

          • Ach, Sarah

            Jeder von uns kann Energiefelder sehen, jeder von uns kann seine Hellsinne freilegen – würde er mehr an sich glauben und sich nicht ablenken lassen. Wir sind alles energetische Wesen, alles ist Energie – also ist es mehr als nur naheliegend, dass wir auch diese Gabe in uns tragen. Ganz natürlich. Und statt sich nun über Sarahs Ausagen zu nerven, mache sich doch jeder mal auf die Suche nach entsprechender Info…. Hey, Bäume kommunizieren miteinander…. völlig natürlich…da himmelt keine Eiche eine Esche an und sagt: “wow, die Esche kann sehen…”… die Bäume SIND einfach und hinterfragen nicht einmal, dass sie es können.

            Bist du ein Baum? Kannst du Energiefelder sehen? In beiden Fällen natürlich nein, aber da wirfst du halt wieder mal Verallgemeinerungen mit rein. Aber es stimmt, jeder kann seine Hellsinne freilegen, aber nicht, indem er „an sich glaubt“, sondern indem er seinen Müll im Inneren aufräumt. Darunter liegt nämlich alles begraben. Es gibt Leute, die sehen einiges, ohne ihren emotionalen und energetischen Müll aufgeräumt zu haben – aber denen fehlt dann oft die Klarheit, um wirklich zu verstehen, was sie da sehen.

            Ich habe nichts weiter dazu zu sagen, du hörst nicht mal richtig zu. Also wozu Zeit und Energie verschwenden ..

            lg,

            Gefällt mir

            • Es sind aber nicht alle zugemüllt! Das ist ebenso eine Verallgemeinerung Steven. Womöglich ist es Deine Innenwelt, die dies so sehen lässt.

              „Also wozu Zeit und Energie verschwenden .. “

              Da stimme ich Dir das erste Mal so richtig zu.

              Ade

              Gefällt mir

        • Morgen Angela,

          Dieses “Sich-lustig-machen”, diese Abwertungen , die mit Selbsterhöhung einhergehen , haben mich einfach abgestoßen und dem habe ich Ausdruck verliehen.

          Da mag beißender Sarkasmus dabei sein, aber keine Selbsterhöhung. Ich möchte sehen, wie du drüber denken würdest, wenn du Jahrelang die Ergebnisse hautnah mitbekommst, was diverse geistige, esoterische Konzepte bei Menschen angerichtet haben. Es ist unmöglich, dazu dann keine innere Haltung zu haben. Es ist wahrscheinlich nicht möglich, zu verhindern, dass Menschen falsche Wege gehen. Aber es ist menschlich, es tun zu wollen. Letztlich sind auch die falschen wege, richtige Wege, weil sie einige Kopfnüsse beinhalten, mittels deren man – vielleicht – wieder den eigenen „Kompass Norden“ findet. Das sind dann die schwierigeren Wege, ich selbst bin auch die schwerere Strasse runtergegangen.

          Aber mir fällt auf, dass ihr (Du und Sarah) euch an der Wortwahl „beisst“, aber den Inhalt des Ganzen links liegen lasst. Man nennt das auch „selectives lesen“ – mehr mag ich dazu nicht mehr sagen.

          lg,

          Gefällt mir


          • „Aber mir fällt auf, dass ihr (Du und Sarah) euch an der Wortwahl “beisst”, aber den Inhalt des Ganzen links liegen lasst. Man nennt das auch “selectives lesen” – mehr mag ich dazu nicht mehr sagen.“

            Seufz, das fiel mir sofort auf. Wie gesagt es spiegelt den jeweiligen Bewusstseinszustand, wir sind wohl immer noch im Mittelalter…
            Man hat in der manipulativen Wegbereitung, die auf Trennung zielt, „gute“ Arbeit verrichtet.😦😦
            LG

            Gefällt mir

            • wir sind wohl immer noch im Mittelalter….

              naja, zumindest manche auf dem Stand, dass sie über andere (mich) „herfallen“, weil offenbar empfindlich, aber wehe die eigenen Vorstellungen werden zur Zielscheibe, und man kann dem sachlich nichts entgegensetzen, jedenfalls keine eigenen tollen Erfahrungen, etwas, das man erreicht hat .. …

              Zu schade, dass ich weg muss – Ich hätte gerne geklärt, was es bedeutet, jemanden auf „tiefster Ebene“ zu verstehen – und warum das nicht auch beinhalten kann, dass manche provoziert werden müssen um aufzuwachen. Ich habe vor Renate noch nie jemanden getroffen, der mich wirklich verstanden hat.

              LG
              Veron
              die sich auch keinen „Boten“ einreden lässt, aber lernt sie zu erkennen .. ..

              Gefällt mir

            • Hallo, Monika & all !

              Zitat : „……Hier kommt ziemlich deutlich das wahre Gesicht der Spiritualität der Schreiber zum Vorschein.:-(
              Da ich Renate persönlich kenne, weiß ich, dass ihre Aussagen fundiert sind.Aber es lebt sich natürlich leichter in der Illusion der eigenen Unfehlbarkeit …“ &Zitat “ ….“ Seufz, das fiel mir sofort auf. Wie gesagt es spiegelt den jeweiligen Bewusstseinszustand, wir sind wohl immer noch im Mittelalter…
              Man hat in der manipulativen Wegbereitung, die auf Trennung zielt, “gute” Arbeit verrichtet“….

              Diese Diskussionen waren wirklich interessant für mich. Ja – Mittelalter – Hexenjagd…

              Von Dir als rational denkenden Menschen, Monika, habe ich solche Sätze nicht erwartet. Verons Reaktion ist verständlich, sie ist dringend auf Hilfe angewiesen und ist davon überzeugt, sie nun dort gefunden zu haben. Das ist ja auch völlig in Ordnung, jeder geht seinen Weg.

              Ich nehme an, dass Du auch zu Renates Klientel gehörst, sie erkundigte sich nach Deinem Befinden. Aber bei allem intellektuellen Wissen und Denken kann ich nur sagen, dass das verletzte Ego immer stärker sein -, solange es nicht durchschaut wird. Es ist schon fast lustig, wie Dein erster zitierter Satz haargenau auch auf Deine Aussagen zutrifft.

              Ich habe Jemanden IN EUREN AUGEN „angegriffen“, den Ihr hoch schätzt, was Euer gutes Recht ist, umso mehr, als Ihr von einer Methode profitiert.

              Wie oft ist Eckhart Tolle, den ICH hoch schätze, hier lächerlich gemacht und niedergemacht worden ? Bernd z.B. sprach von meinem „Tolli“ , aber gab im übrigen heute morgen ein Statement auf EAT zu diesem jetzigen Thema ab, was ich sehr gut finde…. ( Das nur nebenbei)

              Jedenfalls habe ich dann darin nicht „das wahre Gesicht der Spiritualität der Schreiber“ gesehen.

              Mir fiel eben an Renates Artikel einiges auf, was ich nicht für stimmig hielt und ich wüsste keinen Grund, das nicht zu äußern. Bei jedem anderen Artikel von irgendeinem Menschen wäre das niemandem aufgefallen. Gibt Euch das nicht zu denken?

              Und Sarah halte ich für einen total authentischen Menschen, sie hat die Kraft sich gegen den Strom zu stemmen und frei und offen ihre Ansichten zu vertreten, ob sie jemand teilt oder nicht. Das ist selten und wird hier wohl leider auch nicht gewünscht. Und was sie für die Welt und die Menschen tut, davon kannst Du nur träumen, Veron! Also würde ich mit meinen Urteilen vorsichtig sein.

              Das lag mir noch auf der Seele und nun kann die Hexenjagd weiter gehen… haha – das war Angela-Sarkasmus 😀 😀 😀

              LG von Angela

              Gefällt 1 Person

              • >>Und was sie für die Welt und die Menschen tut, davon kannst Du nur träumen, Veron! Also würde ich mit meinen Urteilen vorsichtig sein.<<

                Also da wurden verdeckte Anspielungen gemacht – Undercover etc. Ja was sollte man nun daraus machen, Angela? Vielleicht weißt du mehr als nen Namen ..

                PS: So nen richtig entspannten Eindruck machst mir nicht, in deinem Annehmen des "Gegebenen".😉

                Gefällt mir

              • ❤ Danke Angela❤

                Gefällt mir

              • Hallo Angela,
                ich kann nachvollziehen, dass dich das Ganze sehr bewegt, hätte mir aber gewünscht, du hättest es dabei belassen. Aber wahrscheinlich benötigst du diese Aufarbeitung.

                Kannst du dir vorstellen, dass ich mich hier öfter als die Hexe fühl(t)e, die man im Mittelalter wohl verbrannt hätte?
                Die von dir und einigen anderen dargelegten Sichtweisen werden heute vom esoterischen Mainstream voll anerkannt, so wie auch der Ausgangstext des „kleinen Tolle“ im Trend ist. Interessanterweise braucht da leider nichts begründet zu werden, fällt dir das nicht auf? Sätze werden einfach angenommen. Sätze, die unter bestimmten Gesichtspunkt ihre Berechtigung haben, keine Frage, denn es ist ja nicht falsch, die aber auch zum Hemmschuh werden können.
                Hat aber jemand eine etwas andere Ansicht, muss möglichst bis ins kleinste alles auseinander genommen und begründet werden, derjenige steht dann unter Beweislast …ach genau, es ist ja „nur“ sein Verstand der Kapriolen schlägt!
                Hat man allerdings die Fähigkeit etwas tiefer zu schauen und übrigens auch zu fühlen, und wie drücke ich das jetzt aus…–> ist man in der Lage die nicht vollumfängliche Sicht verschiedener Glaubensmuster zu erkennen und das zu kommunizieren, wird man in freundlichen Fällen als rational denkender Mensch bezeichnet, in weniger freundlichen als Verstandesmensch beschimpft und gemieden oder aber ganz einfach moralisch diffamiert.
                (Ganz nebenbei bemerkt bist du, liebe Angela hier übrigens auf einem Blog, der hinterfragen und aufklären will und neuen Wegen gegenüber aufgeschlossen ist…)

                Ja, ich habe emotional reagiert, weil ich immer wieder traurig bin, wenn ich Menschen erlebe, die sich in ihren Glaubenssätzen verfangen, oftmals sogar ohne diese für sich selbst zu leben.
                Ein Glaubenssatz, steht bei mir übrigens nicht für einen richtigen oder falschen Weg, sondern für eine bestimmte Linie die vertreten wird. Dogmatisch wird es dann, wenn jemand neben dieser Richtung nichts anderes anerkennen kann und das Verständnis für anderes verschließt.

                Schau Angela, du beurteilst mich…, von mir aus darfst du das natürlich gerne:
                „Von Dir als rational denkenden Menschen, Monika, habe ich solche Sätze nicht erwartet.“
                Offenbar kennst du mich zu wenig, um über mich wirklich urteilen zu können, ist das spirituell?

                Du kanzelst auch Veron ab:
                „Und was sie (Sarah) für die Welt und die Menschen tut, davon kannst Du nur träumen, Veron!“
                Wie gut kennst du Veron, um dir das Gesagte erlauben zu können? Hier werden ziemlich deutlich verletzte Emotionen bei dir hochgespült.

                Da kommt schon die nächste deiner Annahmen:
                „Ich nehme an, dass Du auch zu Renates Klientel gehörst, sie erkundigte sich nach Deinem Befinden.“
                Du bist also neugierig, denn so würde ich das interpretieren. Also da muss ich ehrlich gesagt erst mal nachfragen, ob ich in die Kategorie Klientel falle.…:mrgreen:
                Ich bin dir zwar keine Rechenschaft schuldig, aber der von dir in ihrem Blog gelesene Satz,
                „Hoffe es geht dir gut und du hast dich etwas erholen können.“
                bezog sich auf meine Urlaubstage im Camp, natürlich weiß Renate davon, da Steven ja ebenfalls beim Camp anwesend war.😉

                „Ich habe Jemanden IN EUREN AUGEN “angegriffen”, den Ihr hoch schätzt, was Euer gutes Recht ist, umso mehr, als Ihr von einer Methode profitiert.“

                In meinen Augen hast du niemanden angegriffen, sondern du hast dich ganz einfach wie ein beleidigtes Kind verhalten und nicht wie jemand mit spirituellem Hintergrund. Von welcher Methode sprichst du eigentlich? Oder ist das schon wieder eine Annahme deinerseits?

                „Mir fiel eben an Renates Artikel einiges auf, was ich nicht für stimmig hielt und ich wüsste keinen Grund, das nicht zu äußern. Bei jedem anderen Artikel von irgendeinem Menschen wäre das niemandem aufgefallen. Gibt Euch das nicht zu denken?“

                Liebe Angela, tut mir leid, dass es notwendig wird, Dir auch das nochmals vor Augen zu führen. Du hast dich nicht wie ein spiritueller Mensch verhalten, auch oder gerade deswegen meine Enttäuschung.
                Hättest du eine wirkliche Diskussion gewollt, so hättest du die entsprechenden, dir aufgefallenen Unstimmigkeiten angesprochen, hättest nach weiteren Erklärungen fragen und deine Gegenargumente anbringen können. Solch ein Verhalten hätte ich von jemandem, der deine Ansichten zelebriert, erwartet. Der Witz ist, du hast ja nicht mal geäußert, was du ganz konkret für unstimmig hältst. Zeit genug hattest du doch nun…

                Zu Eckhart Tolle:
                Du schätzt ihn hoch und bringst das ja auch immer wieder mit ein. Nur scheinst du es nicht zu vertragen, dass es Menschen gibt, die E. Tolle etwas neutraler sehen. Wo ist hier die ach so oft angesprochene Toleranz gegenüber anders Denkenden?

                Nur nebenbei, auf EAT lese ich zur Zeit nicht, bin eh schon mit dem hier mehr als ausgelastet.

                Hier noch ein Zitat aus einem deiner Kommentare, Angela:

                „Dieses “Sich-lustig-machen”, diese Abwertungen , die mit Selbsterhöhung einhergehen , haben mich einfach abgestoßen und dem habe ich Ausdruck verliehen.“

                Wie ich aus Gesprächen weiß, bist du nicht die einzige, die es als ein „sich lustig machen“ empfunden hat. Ich habe daraufhin den Text nochmals (übrigens zum 3. Mal) auf diesen Aspekt hin gelesen und kann immer noch kein sich lustig machen empfinden, verständlicher Sarkasmus, ja. Ich selbst bevorzuge eine klare Sprache, die sich an Fakten hält und kann damit umgehen.
                Ich denke das Problem liegt im Inhalt. Wer zu diesen, aus meiner Sicht lebensnahen Inhalten kaum einen Bezug entwickeln kann und dann noch emotional aufgeladen ist, sucht sich seine Triggerpunkte in entsprechenden Textstellen, die er dann als sein Verstehen aufnimmt und interpretiert. Dabei spielen auch die persönlichen gesetzten Filter eine entscheidende Rolle.
                Ich jedenfalls kann den Sarkasmus nachvollziehen, wenn ich mich in Renates Lage versetze.
                Auszug aus dem oberen Text:

                „Wie ich in meiner Praxis immer wieder feststelle, wird es zunehmend schwieriger, Menschen zu vermitteln, dass die Bearbeitung von Themen, Blockaden, Schmerzen, Schatten usw., die das bisherige Leben beeinträchtigt haben und die sie eigentlich ein Leben lang schon mit herumschleppen, nicht in einem Instantverfahren geschehen kann.“

                Liebe Angela, es ist mir schwer gefallen und ich hätte diesen Text nicht geschrieben, wenn du ihn nicht provoziert hättest. Wir sind hier alle um gemeinsam zu lernen. Ich hätte gern die doch recht umfangreiche Zeit anders verwandt. Aber wir sind auch hier, um über Kommunikation miteinander aus- und uns näherzukommen.
                Es ist meine Überzeugung, dass „Kriege“ erst dann ausgetragen werden, wenn die Kommunikation, über die ein Annähern und gegenseitiges Verstehen erreicht werden kann, abbricht. Und keiner von uns möchte doch den anderen auf dem Scheiterhaufen verbrennen sehen.
                Also sollten wir mit gutem Beispiel und mehr Bemühen um Verstehen aufeinander zu gehen.
                In diesem Sinne liebe Grüße.

                Gefällt mir

                • Hallo, Monika !

                  Zitat: „…. Ja, ich habe emotional reagiert, …“

                  Und das tust Du meines Erachtens nach immer noch, auch wenn Dein Verstand am Anfang und am Ende Deines Statements die Oberhand bekommt.

                  Du hast mir schon früher einmal , wie jetzt auch ,Deine „kostbare Zeit“, die Du leider gezwungen warst, mit Kommentaren an mich verbringen zu müssen, vorgehalten und deshalb werde ich ihre Verschwendung nicht mehr in einer Erwiderung provozieren.

                  Obwohl ich Dir noch viel dazu sagen könnte, auch an Argumenten fehlt es mir nicht, – hätte es dennoch keinerlei Sinn, es würde tatsächlich in eine Art von „Krieg“ , ein intellektuelles Hin-und Her ausarten und dazu ist mir meine Energie zu schade. Wenn Du das, was ich fühle, weswegen ich meine Sätze schrieb, nicht fühlen kannst, ist im Grunde jedes Wort überflüssig. Lassen wir´s dabei….

                  LG von Angela

                  Gefällt mir

                  • Etwas zum Nachdenken …und ich schließe mich da nicht aus!

                    Eckhart Tolle – LEBEN IM JETZT
                    „…Selbst etwas so Triviales und »Normales« wie das zwanghafte Bedürfnis, bei einem Streit Recht zu behalten und dem Kontrahenten klar zu machen, dass er Unrecht hat – die Verteidigung der Geisteshaltung, mit der du dich identifizierst – ist durch die Angst vor dem Tod begründet. Wenn du dich mit einer geistigen Einstellung identifizierst und merkst, dass du im Unrecht bist, erhält dein Selbstgefühl, das sich auf dein Denken gründet, einen vernichtenden Schlag. Als Ego kannst du es dir also nicht leisten, Unrecht zu haben. Unrecht zu haben heißt sterben. Daran haben sich Kriege entzündet, sind zahllose Beziehungen zerbrochen.
                    Sobald du aufhörst, dich mit deinem Denken zu identifizieren, spielt es für dein Selbstgefühl überhaupt keine Rolle mehr, ob du im Recht oder im Unrecht bist, und das starke, zwanghafte, tief unbewusste Bedürfnis, Recht zu behalten, das eine Form von Gewalt darstellt, ist wie weggeblasen. Dann kannst du klar und deutlich sagen, was du empfindest oder denkst, ohne dabei aggressiv zu werden oder eine Abwehrhaltung einzunehmen. In diesem Fall entspringt dein Selbstgefühl nicht deinem Denken, sondern einer tieferen Wahrheit in deinem Innern.
                    Achte auf jede Form von Abwehrhaltung in deinem Innern. Was verteidigst du eigentlich? Eine trügerische Identität, eine gedankliche Vorstellung, ein fiktives Gebilde. Indem du dir dieses Muster bewusst machst und es beobachtest, hörst du auf, dich mit ihm zu identifizieren. Im Licht der Bewusstheit löst sich das unbewusste Muster schnell auf.
                    Damit sind alle Streitigkeiten und Machtspiele, die sich so zersetzend auf Beziehungen auswirken, zu Ende. Macht über andere ist als Stärke getarnte Schwäche. Wahre Macht kommt von innen, und sie ist dir jetzt zugänglich…….. “ E. Tolle

                    LG von Angela

                    Gefällt mir

                    • Guten Morgen Angela und alle, die mich lesen mögen

                      Das Geschriebene von Tolle leuchtet ein. Bei mir ist es mittlerweilen so, dass ich gar nicht mehr die Kraft und Lust habe, irgendwas richtig zu stellen. Resignation? Oder innere Ruhe? Oder kein Interesse…. weiss noch nicht genau, wo ich mich einordnen mag.

                      So auch die Anmerkung von Bernd:

                      „Also da wurden verdeckte Anspielungen gemacht – Undercover etc. Ja was sollte man nun daraus machen, Angela? Vielleicht weißt du mehr als nen Namen ..“

                      lass ich gerne unbeantwortet. Jeder hat ein Bild vom anderen – und dies ist meist total falsch und somit Ursprung aller Unstimmigkeiten. Bernd hat das Bild der wohl etwas komischen Lehrerin, wo er seine Tochter nie hinschicken würde, (wurde mal erwähnt…). Das ist doch ok. Ich muss daher gar nicht sagen, was ich wirklich tue. Ich tue es einfach. Brauche auch keine Lorbeeren und Anerkennung dafür.

                      Hey… lasst alle Hexen leben, inkl. mir, löscht das Feuer..ich liebe es, eine Hexe zu sein (was man immer darunter versteht)…. das sind ganz tolle Frauen und die braucht die Welt so dringend…. holt die heilende Weiblichkeit auf den Planeten zurück…. machen wir es besser als im Mittelalter…

                      Schönen Tag Euch allen
                      Sarah

                      Gefällt mir

                    • Liebe Angela,
                      … und du beurteilst immer noch.😉
                      Ich BIN ein Mensch mit Emotionen und Gefühlen… Es kommt nicht darauf an diese zu unterdrücken, sondern bewusst-VERANTWORTLICH zu benutzen.
                      Du scheinst nicht zu spüren, das jemandem seine Zeit zu widmen, ein Akt der Liebe ist?
                      Mit sich selbst zu arbeiten kann auch schmerzhaft sein. Das ist der Punkt, an dem sich die menschlichen „Geister“ und Glaubensvorstellungen jedoch scheiden.
                      Und genau das ist auch der Hintergrund des oberen Artikels, den so viele nicht wahr haben wollen und der dann zu gewissen Emotionen führt.

                      Ich bin etwas irritiert, Tolle und das Thema Angst vor dem Tod?
                      Vollste Zustimmung zu seinem letzten Satz:
                      “ Macht über andere ist als Stärke getarnte Schwäche. Wahre Macht kommt von innen, und sie ist (wird) dir jetzt zugänglich (werden)…….“
                      LG

                      Gefällt mir

                • Vielen Dank, liebe Monika, für Deine ausführliche Antwort an Angela. Ich hatte mir auch einiges davon überlegt, aber es fielen mir nicht die richtigen Worte ein.

                  LG
                  Veron

                  Gefällt mir

          • Hallo Stefan,

            also in meiner Erlebniswelt begegne ich immer wieder Energien, die so klare Aussagen wie Renate sie trifft nicht mögen und vor allem nicht Leute die wirklich ihrem Weg beim Arbeiten gehen und nicht irgendwas nachplappern, nachahmen, 10 Workshops machen und das dann an anderen testen. Das wird dann bekämpft, weil ein Weg aus dem Gefängnis (selbst erschaffen) ist nicht gewünscht.

            Liebe Grüße

            Mirjam

            Gefällt 1 Person

    • Ich weiß liebe Angela……….

      Dieses „ICH“……“habe“ als Einziger nur allein recht, die ganze und gesamte Wahrheit nur einzig und allein in mir zu tragen……und Niemand sonst !…….geht mir ebenso, so richtig voll auf die Ketten……

      …….ist jedoch ein weiterführender Lernprozess…..der auch nicht von Heute auf Morgen…..so ganz problemlos absolviert werden kann…….und auch so einiges an Geduld`s-Übungen erfordert……dies begrifflich, wie auch ganz „bewusst“ in die eigene Entwicklung, mit hinein zu integrieren !!!

      Wünschte mir selbst auch……dass es etwas „einfacher“ wäre !…….und letztlich ist es dies sogar !!!…….sobald man dann auch weiß…..wie das Ganze in in gegenseitig-beeinflussender Resonanz zueinander steht bzw. überdimensional zueinander in Beziehung steht angeordnet ist !…….und welche Folgen, sich aus welchen eigenen „Reaktionen“ heraus begeben !

      ….lg……johannes

      Gefällt mir

    • Ich sehe !!!……

      ……und alles was nicht „strahlt“…….sowohl im „Sinn-Blicke“……als auch im Herzen nicht „erleuchtet“ eintrifft“ !……ist „nicht“ Meines mehr !!!

      ….da soll auch bitte Jeder nach seinem eigenen Gedenken tun !!!……lg…Joe

      Gefällt mir

  • Seit einer ganzen Weile fühle ich mich hier an den Turmbau zu Babel erinnert. Jeder schreibt viel aber liesst nicht wirklich was der Andere schreibt. So schreibt jeder nur für sich. Würde jeder seinen eigenen Blog einrichten und nur noch da schreiben und lesen, der Effekt wäre nur insofern weniger als dass dann nicht mehr getriggert werden würde.
    Und zu dem zitierten Kommentar von „the one“ nur soviel: Auch er hat recht. Wie? Das hängt vom eigenen Standpunkt ab. Nicht jede Botschaft ist für jeden bestimmt. Er hat die Botschaft an einen „Andi“ gerichtet. Und bei dem kam sie auch an, behaupte ich mal. Diejenigen die garnicht gemeint waren haben am meisten kritisiert. Aber ist das denn ein Wunder?
    Zum Inhalt: Er schrieb „Die Zeit der langwierigen Therapien sollte vorbei sein.“, damit sollte klar sein: er hat die Nachricht an jemanden gerichtet, der den Weg gegangen ist und nun vor einem Neuanfang steht. Und aus dieser Perspektive macht der Rest auch Sinn: Wenn du neu anfängst, nimm nicht den alten Müll mit. Denn dann wirds kein Neuanfang.

    Gefällt 1 Person

  • Hej Angela und Sarah!

    Ihr beide habt es natürlich auch geschafft an der Aura, in den Energiefeldern zu erkennen, ob etwas wirklich so oder so ist .. .. ja?

    Und wenn jemand sich drüber aufregt, weil er/sie es sehen kann und mitansieht, wie Menschen sich abplagen und sich energetisch keine Lösung abzeichnet, dann ist er/sie überheblich bzw. kann man sich darüber lustig machen, dass was mit Hühnern gleichgesetzt wird – also ich spüre Ärger dahinter stecken .. .. der vielleicht auch mein eigener ist, weil ich auch diverse Sackgassen kennengelernt habe und immer wieder gesagt bekam, ich müsse nur länger und intensiver und ich weiß nicht was .. ..

    Und klar bin ich jetzt natürlich Renates Verteidiger, und deswegen hat das überhaupt keinen Wert, was ich schreibe, ihr könnt Euch eine entsprechende Antwort sparen .. ..

    LG
    Veron

    Gefällt mir

  • Hier kommt ziemlich deutlich das wahre Gesicht der Spiritualität der Schreiber zum Vorschein.:-(
    Da ich Renate persönlich kenne, weiß ich, dass ihre Aussagen fundiert sind.

    Aber es lebt sich natürlich leichter in der Illusion der eigenen Unfehlbarkeit.

    Gefällt mir

  • Meinen Eindruck von Renates Bericht mag ich mit folgendem Zitat von Nitya beschreiben: „Ach ja, die sog. spirituellen Diskussionen wollen auch meist nur eines beweisen: “Ich hab’s und du hast es nicht.” Ich. Ich. Ich. Das ist alles einfach nur lächerlich.“ , siehe auch; https://satyamnitya.wordpress.com/2015/09/01/osho-ein-echter-mensch-ist-rebellisch/
    und ich selbst mag mich dabei gar nicht ausschließen, oft genug erlebe ich mich selbst dabei…. 😦 😉

    Gefällt mir

  • christine dora maria

    hallo,
    hier einfach eine von vielen ER-fahrungen, die ich gestern am montag FÜR MICH machen durfte……

    ich schlafe seit wochen sehr schlecht und meine physischen befindlichkeiten sind sehr heftig….
    gestern hatte ich (wieder mal) das gefühl eine tiefen depression, keine kraft, riesengroße traurigkeit, keine lust zu irgend etwas, wieder diese gedanken: was soll das alles……???

    mein mann merkt immer gleich, wenn es mir nicht gut geht. ich kann dann kaum meine füße heben und bin irgendwie „nicht anwesend“. wir führen zu zweit ein geschäft und wenn es möglich ist, kann ich gehen und mich hinlegen.

    so legte ich mich auf mein sofa und ließ mich in dieses gefühl tief hinein fallen. ich konnte mich sehen und alles fühlen, wie ich am boden lag, mich wälzte, schrie und strampelte, schaum kam mir aus dem mund, ich schlug um mich, erbrach………auf einmal sagte eine stimme: schlagt sie tot, schlagt sie tot………

    auf einmal war eine LEERE da………ruhe……..NICHTS………..

    heute geht es mir wieder besser…..

    christine dora maria

    Gefällt mir

    • Hej christine dora maria!

      Ich möchte mich einfach für das Mit-teilen Deines Erlebnisses bedanken.
      Es gibt dazu nichts zu kommentieren, und ich habe den Eindruck, dass es deswegen etwas untergeht.

      Der Hintergrund wäre vielleicht interessant. Tust Du etwas um besser zu fühlen, um den Emotionalkörper zu heilen (oder wie auch immer dies richtig zu formulieren ist)? Oder meinst Du, es liegt an der Zeit, so wie Renate schreibt, dass die Schicht zum Unterbewussten dünner wird?

      Liebe Grüße
      Veron

      Gefällt mir

  • Halo Gene ; – Gene sind Lichtleiter,- bitte, – wer mag kann sich erkundigen….
    „Lieber“ Steven, Liebe Renate, „Liebe“ Alle, „Liebe“ Anderen, liebe Andersdenker, etc . usw. …

    Das reicht mir bereits um zu sehen was ICH eben sehe.
    Jene Menschen die so beginnen zu schreiben,wissen wohl nicht dass es auch unliebe Wesen gibt.

    Indem sie so schreiben legen sie – meist unbewusst ihren Focus auf eine Qualifizierung, eben auf einen Unterschied.
    Die Flosk El`n Trennung oder Urteile mag ich gar nicht anführen,- so in meinem Bewusstsein.
    Die scheinbar ewige Leyer,– wer trennt ist böse und wer seinen Empfindungen Ausdruck verleit – urteilt!?

    Bitte sehr gerne,— ich ziehe mir diese Schuhe nicht mehr an.

    Wenn ein Wesen etwas erschafft – ein Wesen das sich bewusst ist wohl gemerkt, und eben nicht in Sack und Asche läuft, weil einst andere Wesen auf Erde weilten und ihre Ansichten als Hinterlassenschaft auf „ewige“ Erkenntnis hinterliessen, Religion zum. Bspl.( Religio) erinnere Dich an Mich)

    Nein erinnere dich an Dich. Total recall…

    Will ich andere belehren, oder ausnehmen finanziell indem ich zum Bspl. Seminare in Thailand anbiete???
    Für Menschen die Hier in diesem Teile Europas leben. Wem nutzt solches?

    Es ist nicht in Stein gemeisselt, dass ein Menschenwesen sich just hier bewusst werden muss. Aber ES kann….
    Es ist nicht leicht, so mag ich sagen aus meiner Erfahrung. Ich kann das deswegen weil ich mich eben erinnere wer ich bin, was ich alles schon war und eben immer noch bin. Wenn ihr das erfassen mögt.
    Solange ihr euch, – ich weiss das klingt wieder überheblich, finde aber keine anderen Worte, als klein und Abhängig erfahren wollt, als Individium ledig auf Erde, und euch nicht als geistige Wesen erkennen mögt!,- so lange werdet ihr immer um des Kaiser Bart rauschen. Samsara, sagt der Wissende.

    Ich mag helfen und kann das ledig so:
    Unaufdringlich aber eben aus MIR heraus… ..
    apis… Bewusstes sein in Mutter Materie(a) Ich bin handelnder wandelnder Geist und darob bewusst, als Kosmisches Wesen.
    Kosmisches Bewusstsein,- denn das ist was ansteht…. ist das wonach doch so sich gesehnt wird.

    Atman und Atum… ..E`BEN

    Das ist für Erdenmenschen, erdgebundene Menschen… nicht ALL Gemein ledig für Resonante Wesen…

    Gefällt mir

  • bin wieder zurück .. .. und möchte das Thema jetzt – nach einer neuen Erfahrung – erst recht noch mal aufgreifen:

    Zitat Angela: „.. .. mich selbst und Andere auf der tiefsten Ebene zu kennen und zu akzeptieren .. ..“

    ja, ob nun hoch oder tief oder was auch immer .. .. es geht mir auch nicht um spirituell oder sonst was, doch wer kann von sich ganz sicher sein, alle seine Ebenen gefunden zu haben, geschweige denn die der anderen erkennen zu können. Also ich kann nur vermuten, Rückschlüsse ziehen aus dem Offensichtlichen .. .. und ich weiß, dass sich darunter / dahinter / wo auch immer sich ganz was anderes verbergen kann

    und dann fiel mir noch einiges weitere auf .. ..

    Zitat Sarah: „.. dass innert kürzester Zeit hier eine Fangemeinde entstanden ist, die alle stereotype Aussagen von sich geben, als ob fremdgesteuert?“

    Der Himmel ist blau – auch stereotyp, sind alle fremdgesteuert, die das glauben?
    Wenn Leute ähnliche Erfahrungen machen, warum sollen sie dann nicht ähnliche Aussagen machen? Es geht doch hier nicht darum prinzipiell anders zu sein .. ..

    Zitate Angela: Aber bei allem intellektuellen Wissen und Denken kann ich nur sagen, dass das verletzte Ego immer stärker sein -, solange es nicht durchschaut wird.

    Mal abgesehen davon, dass ich hoffentlich richtig damit liege, dass da noch ein „wird“ hingehört .. .. verletzte Anteile erkennen und integrieren / heilen, das ist doch das Ziel des Präsenz-Prozesses und auch von Renate, und ich verstehe nicht, warum man dabei nicht auch noch wissen und denken darf .. .. ich hätte gerne ein besseres Gedächtnis und damit verbunden klarere Gedankengänge.

    „Mir fiel eben an Renates Artikel einiges auf, was ich nicht für stimmig hielt und ich wüsste keinen Grund, das nicht zu äußern. Bei jedem anderen Artikel von irgendeinem Menschen wäre das niemandem aufgefallen.

    Bei jedem anderen Artikel .. .. wäre das niemandem aufgefallen. .. äh, das heißt, es wäre Dir, Angela, auch nicht aufgefallen? Oder meinst Du, es wäre niemandem aufgefallen, dass Du etwas unstimmig findest? Ich verstehe diesen Satz einfach nicht .. ..
    Und bitte, bitte, bitte .. .. ich hätte gerne ein konkretes Beispiel für „nicht stimmig“, denn ich weiß nur, was ich unter „nicht stimmig“ verstehe .. ..

    über Sarah: „Und was sie für die Welt und die Menschen tut, davon kannst Du nur träumen, Veron!“

    Es gab auch von Sarah schon mal eine Andeutung .. .. aber bitte warum immer nur Andeutungen? Darf ich vielleicht mal wissen, was Sarah denn so Großartiges tut und dann selbst entscheiden, ob ich davon träumen will?

    Was mir halt bei der Sache immer wieder in den Sinn kommt: Das war nun nicht der erste Text von Renate, Ihr – Angela und Sarah – wisst, worüber sie schreibt und wie, und wenn es Euch so unangenehm ist, braucht Ihr das ja nicht zu lesen. Ist doch ganz einfach, warum nutzt Ihr die Zeit nicht zum Meditieren oder was Ihr sonst Nützliches tut? Und ich habe sie so verstanden, dass Ihr ohnehin nicht das Zielpublikum seid, sie versucht Leute zu erreichen, die fühlen oder ahnen, dass das nicht reicht, was sie tun.

    LG
    Veron

    Gefällt mir

    • Nachtrag .. ..

      die Verteidigung der Geisteshaltung, mit der du dich identifizierst – ist durch die Angst vor dem Tod begründet.

      Das glaubt Tolle wirklich? Ich musste erst mal herzlich lachen .. .. aber .. .. naja, ich kann mir schon vorstellen, dass es manchem inneren Kind so vorkommt, dass es stirbt, wenn es nicht recht haben kann, es ist schon was dran. Dann geht es aber nicht darum zu sagen, ich muss nicht recht haben, weil .. .. (was besseres zu tun habe / Zeit + Energie verschwende / ???) sondern darum diese Angst, dieses innere Kind zu integrieren / heilen. Mit dem Begriff „sich nicht mehr mit dem Denken identifizieren“ kann ich diesbezüglich überhaupt nichts anfangen, empfinde ich als abstrakt.

      LG
      Veron

      Gefällt mir

    • Liebe Angela!

      Ich möchte Dich noch mal um ein Beispiel für „nicht stimmig“ bitten. Oder entstand dieser Eindruck vielleicht nur dadurch, dass Renates Ansichten nicht „stimmig“ ist zu Buddhismus / Tolle?

      LG
      Veron

      Gefällt mir

      • Liebe Veron!

        Zitat: „…
        Liebe Angela! Ich möchte Dich noch mal um ein Beispiel für “nicht stimmig” bitten. Oder entstand dieser Eindruck vielleicht nur dadurch, dass Renates Ansichten nicht “stimmig” ist zu Buddhismus / Tolle? „…..

        Keineswegs. Ich schrieb: „…Mir fiel eben an Renates Artikel einiges auf, was ich nicht für stimmig hielt und ich wüsste keinen Grund, das nicht zu äußern. Bei jedem anderen Artikel von irgendeinem Menschen wäre das niemandem aufgefallen. Gibt Euch das nicht zu denken?“

        Ist das wirklich so schwer zu verstehen ? Meine Ansicht von Spiritualität definierte ich unter anderem folgendermaßen: ” Heilig” zu sein gehört für mich nicht dazu, aber Achtung vor den Wegen anderer Menschen.“

        Sich mit Sarkasmus über eben diese Wege lustig zu machen halte ich eben NICHT für stimmig in einem doch sonst spirituellen Artikel . Sogar Steven schrieb dann unter anderem:

        Zitat Steven: . Letztlich sind auch die falschen Wege, richtige Wege, weil sie einige Kopfnüsse beinhalten, mittels deren man – vielleicht – wieder den eigenen “Kompass Norden” findet. Das sind dann die schwierigeren Wege,….

        Es scheint Dich ja sehr zu beschäftigen, dass Du jetzt noch mal davon anfängst….

        LG von Angela

        Gefällt mir

        • “Es scheint Dich ja sehr zu beschäftigen, dass Du jetzt noch mal davon anfängst….“

          Nein, liebe Angela, ich bin schlicht „stur“ .. .. und ich habe gewartet, um sicher zu sein, dass Du gerade nicht wieder anderweitig beschäftigt bist, mit einem Besuch oder so .. ..

          Und ja, ich verstehe Dich tatsächlich nicht. Du schriebst „Mir fiel eben an Renates Artikel einiges auf, was ich nicht für stimmig hielt“ , was Du für Spiritualität hältst und „heilig“ steht für mich überhaupt nicht zur Debatte. Ich möchte nur ein einziges Beispiel für eine Unstimmigkeit in ihrem Text, und nur in ihrem Text.

          Dein Gefühl der Unstimmigkeit muss wo her kommen, es dann zu behaupten, dass im Text was nicht stimmig ist, ist dann leicht, aber eine tatsächliche Stelle zu nennen, offenbar nicht .. ..

          LG
          Veron

          Gefällt mir

          • Worauf ich hinaus will .. ..

            Ich habe klar gesagt, dass ich bei Tolle den Eindruck habe, dass er seine Leser manipuliert ( „erkenne, dass dies der Schmerzkörper ist“ er schreibt also vor, was man zu erkennen hat), und dass dies für mich nicht akzeptabel ist, da es nicht meiner inneren Wahrheit entspricht. (Es tut mir geradezu weh, die Alarmglocken läuten, warum also sollte ich mir das antun, das Buch noch mal durchzulesen – nur um irgendwas weiter argumentieren zu können?)

            Zu diversen buddhistischen Aussagen kommen ebenfalls Aufschreie von innen, die inneren Kinder wollen nicht derart übergangen / behandelt werden, und ich glaube, dass es auch einen Teil gibt, der darauf bedacht ist, dass ich meine Seelenaufgabe „hinbekomme“, und das geht nicht mit Zen oder ähnlichem. Ich glaube, dass ich dies auch schon so erklärt habe.

            Und von Dir, Angela, habe ich nur die Aussage, dass Du einiges bei Renate nicht stimmig findest, und ein paar Ausweichmanöver .. ..

            LG
            Veron

            Gefällt mir

            • Liebe Veron!

              Zitat: „….Und von Dir, Angela, habe ich nur die Aussage, dass Du einiges bei Renate nicht stimmig findest, und ein paar Ausweichmanöver .. ..“……

              Sarah hat gestern sehr gut ausgedrückt, was ich meinte und was Du aus meinen Sätzen nicht herauslesen konntest, obwohl ich finde, dass
              sie genau dasselbe aussagen.

              ( Zitat: „….” Heilig” zu sein gehört für mich nicht dazu, aber Achtung vor den Wegen anderer Menschen.” Sich mit Sarkasmus über eben diese Wege lustig zu machen halte ich eben NICHT für stimmig in einem doch sonst spirituellen Artikel . )

              Wie ich aus einem Kommentar von Dir an Renate herauslesen konnte, sind wir da wohl anderer Ansicht:

              Zitat von Dir : „…. Und ja, ich habe Deine originellen Formulierungen genossen, gewisse Teile von mir fühlen sich offenbar sehr angesprochen“….

              Ich hoffe, wir können dieses Thema damit jetzt begraben, für SO wichtig halte ich es nun auch wieder nicht!

              LG von Angela

              Gefällt mir

              • Hej Angela!

                Tja, ich sehe, es geht offenbar nicht, dass Du selbst genau erklärst, was unstimmig ist an Renates Text. Du weichst immer nur aus: jetzt hat Sarah es erklärt (obwohl sie gar nichts von unstimmig behauptete und auch nicht darauf Bezug nahm), und Du hältst das Thema auch nicht für wichtig – klar doch, wie kann es auch anders sein .. ..

                Na, dann begraben wir es halt, wird das beste sein, denn Deine Denkweise ist für mich genau so unverständlich wie meine offenbar für Dich. Wie sonst kann es sein, dass Du schon wieder „heilig“ hervorholst, nachdem ich ausdrücklich schrieb, dass dies nicht Thema ist .. ..

                LG
                Veron

                Gefällt mir

                • Liebe Veron,
                  Renates Beitrag polarisiert, diese Pole lassen sich gut erkennen, auch mit ihren Schwächen….😉
                  Lass es gut sein und ich möchte jetzt mit meiner Meinung nichts Neues wieder anstacheln… aber dir sagen, dass ich deine Ansichten sehr schätze.
                  Es gibt Menschen, die möchten sich entwickeln und es gibt Menschen, die auf ihrem Stand halt eine Weile bleiben.
                  LG

                  Gefällt mir

                  • Liebe Monika!

                    Herzlichen Dank für Deine Rückmeldung🙂
                    Keine Sorge, mir reicht das Thema jetzt, ich habe gesagt was ich sagen wollte, ich habe erfahren was ich erfahren wollte.

                    Liebe Grüße
                    Veron

                    Gefällt mir

          • Hi Veron und auch Angela

            Da läuft ja einiges, wenn man mal ein paar Tage nicht am PC ist und in der realen Welt tätig ist. Wie unterschiedlich doch die virtuelle und die angeblich reale Welt ist. Habe ein paar Kommentare gelesen und bin auf diesen von Dir, Veron gestossen.
            Da ja nicht nur Angela diese Empfindung hatte, sondern ich auch, möchte ich mich kurz auch zu Wort melden – solange wir hier noch im offenen Kreise sprechen können, denn alsbald gibt es ja einen geschlossenen Raum, wo ich mich nicht dazu zählen werde, da meine Entwicklung in eine andere Richtung geht.

            Eckart Tolle übrigens finde ich nicht abstrakt und da Renate ja so von Sri Aurobindo „schwärmt“, dürfte niemandem entgangen sein, dass diese beiden sehr ähnlich sind und gar ein Buch entstand, wo beide miteinander verglichen werden. Es heisst: Eckart Tolle / Sri Aurobindo: Ein neues Denken – Ein neuer Mensch – Eine neue Welt. (Aquamarin Verlag) Eckart Tolle wünschte in diesem Werk den Vergleich zwischen seiner Lehre und der Lehre von Sri Aurobindo. Paradox? Mitnichten… es lädt zur Perspektiverweiterung ein.

            Was hat MICH gestört?

            Es war das Anprangern von anderen Kommentaren, denn hinter jedem Kommentar steht ein Mensch und jeder Mensch meint es gut, will helfen, wie jeder andere hier auch. Es ist seine Sicht (zb. die von the one) und nur weil diese anders ist, heisst nicht, dass sie falsch ist, denn womöglich bin ich noch nicht soweit, diese Botschaft zu verstehen? Andere nieder zu machen um sich selbst zu erhöhen, wenn auch aus erklärten Gründen geschehen, ist dennoch in meinen Augen eher speziell. Man erklärt ihre Reaktion so, weil sie halt schon Vieles zu sehen bekommen hat von ihren Klienten. Doch darf man da grad so aus der Haut fahren? An einem Beispiel gezeigt aus meinem wahren Leben: nur weil sich Jugendliche streiten oder sich Asylbewerber in die Haare kriegen, sind nicht gleich alle Straftäter und schlecht. Was ich aber begreife: wenn man zu viel davon sieht, egal was, kann man die Balance verlieren und nur noch das Schlechte sehen. Das ist aber ein Mangel an Ausgeglichenheit in sich selbst und dies gilt es zu bereinigen. Ich übe dies auch immer wieder, denn ich werde ständig wieder aufs Neue geprüft.

            Schöne Zeit Euch allen
            Sarah

            Gefällt 1 Person

            • DANKE DIR sehr , liebe Sarah……sehr schön formuliert und auch ausgedrückt !!!………..lg johanens

              Gefällt mir

            • Liebe Sarah, guten Morgen !

              Ein schöner Kommentar, mir aus der Seele gesprochen…..

              Aber was deutest Du mit folgendem Satz an ?

              Zitat: „…. solange wir hier noch im offenen Kreise sprechen können, denn alsbald gibt es ja einen geschlossenen Raum, wo ich mich nicht dazu zählen werde, da meine Entwicklung in eine andere Richtung geht….“

              Ein „geschlossener Raum“ ? Vielleicht ein Forum nur mit Anmeldung ? Sehr geheimnisvoll ! 😉

              LG von Angela

              Gefällt mir

              • Zitat: “…. solange wir hier noch im offenen Kreise sprechen können, denn alsbald gibt es ja einen geschlossenen Raum, wo ich mich nicht dazu zählen werde, da meine Entwicklung in eine andere Richtung geht….”
                Ein “geschlossener Raum” ? Vielleicht ein Forum nur mit Anmeldung ? Sehr geheimnisvoll !😉

                Ja, wirklich sehr geheimnisvoll – aber vielleicht klärt sie uns ja auf?

                lg,

                Gefällt mir

                • Sarah, ich bin mal wieder sehr negativ überrascht, wieso verbreitest du solche Gerüchte aus unexaktem falschen Lesen heraus?
                  Ich hoffe, du klärst den Fehler SELBST auf.
                  Interessanterweise ist es hier mal erfassbar, was ja oftmals bei den spirituellen Themen nicht der Fall ist.

                  Leider ist es so, dass schussliges Verhalten mit Emotionen durchsetzt, Gerüchte in die Welt bringt. Diese führen dann oft zu Fehlern mit mehr oder weniger großen Folgen. Solches Verhalten findet man leider übrigens überall und ist für mich jedenfalls nicht besonders spirituell. (Wirtschaft, Politik und Spiritualität)
                  Können solche Gerüchte nicht im Keim richtig gestellt werden, werden diese Fehler von anderen Menschen auf ähnlichem oder weniger informiertem Stand als Wahrheit aufgegriffen und es kommt in der Folge zu Entzweiung und mehr (Kriege)…..
                  Leider ist es im Kleinen wie im Großen😦
                  LG

                  Gefällt mir

                  • An Veron und Monika

                    Zitat Monika: „Sarah, ich bin mal wieder sehr negativ überrascht,…“

                    Macht nichts.

                    Veron und auch Monika. Ihr beide unterstellt (vermutlich mir), dass ich nicht an mir arbeite, nur weil ich einen anderen Weg gehe???? Veron hat das Gefühl, dass alle mit ihren inneren Kinder kämpfen und wenn sie es nicht tun, nicht an sich arbeiten und Monika meint: „Es gibt Menschen, die möchten sich entwickeln und es gibt Menschen, die auf ihrem Stand halt eine Weile bleiben.“

                    Habe ich jemals gewagt, zu sagen, dass ihr stehen bleibt, euch nicht entwickeln wollt? Na? Merkt ihr den Unterschied? Wie kommt ihr überhaupt darauf, dass andere Menschen sich nicht auch entwickeln?? Sie tun es auf ihre Art. Aber hier haben wir doch genau wieder dieses Dingens mit der Akzeptanz anderer Wege. Hey, es gibt Menschen, die handeln, die tun was, die sind tätig…und sie müssen nicht alle darüber informieren….. es gibt 1000 Wege…. alle sind richtig…. was heute „in“ ist, kann morgen „out“ sein…. Ich lasse mich nicht in eine Gussform pressen…ich entwickle mich eigenständig und ich kann dies.

                    Und was für ein Gerücht, liebe Monika? Geht’s um den geschützten Raum? So entschuldige ich mich höflichst, habe ich dies doch von Renates Seite aus vernommen (ich hoffe, ich darf dort auch mal reingucken, was ich übrigens schon von Anfang an gemacht habe, als sie noch in der Genesung war, also noch bevor sie wieder Artikel verfasst hat. Also, davon habe ich es abgeleitet und wohl falsch verstanden. Hier einen Ausschnitt:

                    „Ich werde bald mehr darüber schreiben, aber im geschlossenen “Spirituelle Werkstatt” Raum, wenn Steven und ich damit live gehen. Dazu gibts dann Artikel, die hier auf dem Blog erscheinen werden, aber nur mit Passwort zu lesen sind….“

                    Entschuldige, wenn ich da was falsch verstanden habe 😉 und mein Verhalten gemäss Dir Monika schusselig war. Wie unperfekt von mir. Sorry, dass ich parallel lese, denn für mich gehören halt beide Blogs irgendwie zusammen. Wenn hier Artikel gepostet werden, die umgeleitet werden auf die andere Seite, ist es halt so, dass man dort mitliest….. normal, oder??

                    Und damit nun nicht noch das Missverständnis aufkommt, dass ich dies nicht gutheisse, so dementiere ich dies grad. Es war eine nüchterne Feststellung. Wo ist das Problem denn nun?

                    Oder geht’s um etwas total anderes, wo ich in meinem Text beschrieben habe? Dann lasst es mich wissen…

                    Danke
                    Sarah

                    Gefällt mir

                    • „Veron hat das Gefühl, dass alle mit ihren inneren Kinder kämpfen.“

                      Korrekt, liebe Sarah, muss es heißen, dass ich mir sicher bin, dass jeder innere Kinder hat, die sich mehr oder weniger deutlich bemerkbar machen. Nicht alle kämpfen damit .. ..

                      und wenn sie es nicht tun, nicht an sich arbeiten

                      An sich arbeiten kann man natürlich auf verschiedenste Weise. Es kommt darauf an, was man anstrebt. Sei es ein Vorbild, sei es etwas, was die Lebensumstände erfordern, oder einfach mangels Wissen, dass es die inneren Kinder gibt.

                      Und die Frage, die sich mir stellt, ist auch: warum auf einem Blog lesen und schreiben, der völlig andere Ansichten vertritt als man selbst .. .. ich lese auch keine Channling-Seiten und erzähle den Leuten dort, sie wären auf dem falschen Dampfer.

                      LG
                      Veron

                      Gefällt mir

                    • Liebe Sarah!

                      Zitat: „… Oder geht’s um etwas total anderes, wo ich in meinem Text beschrieben habe? „

                      Natürlich geht es um etwas anderes.

                      Wir beide, ( und im Grunde auch Johannes, Stefan und Bernd) haben bei jemandem etwas für nicht „stimmig“ (die Wortwahl, die ICH gebrauchte) zur dargestellten Spiritualität Renates empfunden , die Ihr, Veron und Monika , wahrscheinlich unbewusst auf einen hohen Sockel gestellt habt. Falls etwas davon zutreffen WÜRDE, wäre der Fall dann entsprechend tief .
                      Und das kann das Ego nicht zulassen, es schlägt mit ironischen Bemerkungen um sich, will und kann nicht verstehen , geschweige denn zulassen.

                      An Stevens Reaktion konnte ich dagegen seine erlangte innere Reife erkennen. Er schrieb unter anderem:

                      „… Ich möchte sehen, wie du drüber denken würdest, wenn du Jahrelang die Ergebnisse hautnah mitbekommst, was diverse geistige, esoterische Konzepte bei Menschen angerichtet haben. Es ist unmöglich, dazu dann keine innere Haltung zu haben. Es ist wahrscheinlich nicht möglich, zu verhindern, dass Menschen falsche Wege gehen. Aber es ist menschlich, es tun zu wollen. Letztlich sind auch die falschen Wege, richtige Wege, weil sie einige Kopfnüsse beinhalten, mittels deren man – vielleicht – wieder den eigenen “Kompass Norden” findet. Das sind dann die schwierigeren Wege, ich selbst bin auch die schwerere Straße runtergegangen…..“

                      Merkt Ihr den Unterschied ?

                      LG von Angela

                      Gefällt mir

                    • Hi Angela,
                      Der Punkt liegt auf: „Es ist wahrscheinlich nicht möglich, zu verhindern, dass Menschen falsche Wege gehen. Aber es ist menschlich, es tun zu wollen.“ Und Renate tut es auch, sie kümmert sich drum ..

                      lg,

                      Gefällt mir

                    • @ Veron
                      „An sich arbeiten kann man natürlich auf verschiedenste Weise. Es kommt darauf an, was man anstrebt…“

                      Strebst Du etwas an? Da unterscheiden wir uns offensichtlich. Ich strebe nichts an und werde reich beschenkt, denn was ich „haben“ will, entgleitet mir. Vielleicht ein Grund, wieso Menschen, die meinen erleuchtet zu sein, oder möglichst schnell dies erreichen wollen, abstürzen… Hat aber in Prinzip nicht mal was mit Spiritualität zu tun, denn alles was ich unbedingt erreichen möchte, unbedingt haben möchte (zB. mehr Geld, einen Partner, Erleuchtung, Heilung……) entzieht sich mir…. das universelle Gesetz funktioniert eben andersrum….

                      @ Angela
                      Danke Dir…. vielleicht aber drücke ich bei Monika einfach etwelche Knöpfe, vielleicht verkörpere ich etwas, was sie gerne wäre, zB. frecher, frischer, frei…nicht so regelkonform und überaus korrekt. Und so geht sie halt in Resonanz… auch dies ist ein universelles Gesetz. Mich stört das nicht, wenn ich sie negativ überrasche. Wichtig scheint mir viel mehr, dass sie sich selbst positiv überrascht, in den Spiegel schauen kann und sich toll findet und annimmt wie sie ist.

                      Schönen Abend dann mal

                      Sarah

                      Gefällt mir

                    • Hio Sarah,
                      Da haben wir wieder so einen Glaubenssatz, der einfach nicht wahr ist.

                      Hat aber in Prinzip nicht mal was mit Spiritualität zu tun, denn alles was ich unbedingt erreichen möchte, unbedingt haben möchte (zB. mehr Geld, einen Partner, Erleuchtung, Heilung……) entzieht sich mir…. das universelle Gesetz funktioniert eben andersrum….

                      Es geht immer darum, aus welchen Gründen ich etwas haben möchte, oder erstrebe. Wer keine Ziele hat, der kommt auch nirgends an. Ohne Impulse und ihrer Umsetzung, passiert so gut wie nichts im Leben.

                      lg,

                      Gefällt mir

                    • Sarah again,

                      Danke Dir…. vielleicht aber drücke ich bei Monika einfach etwelche Knöpfe, vielleicht verkörpere ich etwas, was sie gerne wäre, zB. frecher, frischer, frei…nicht so regelkonform und überaus korrekt.

                      Also der war gut, herrje ..

                      lg,

                      Gefällt mir

                    • Cool Steven – endlich bekomme ich auch mal so ein tolles Comicbildchen geschenkt :-)) und wenn ich zur allgemeinen Belustigung beitragen konnte, dann ist dies doch wow! 😀 (2-Klassen-Gesellschaft all over the world😉

                      Zum Glaubenssatz Steven: Deiner lautet: ohne Arbeit kein Erfolg. Das ist der älteste Glaubenssatz überhaupt, der uns allen von unseren Eltern eingetrichtert wurde (Junge, ohne gute Noten kriegst mal keinen Job, wenn Du mir Samstag hilfst das Auto zu waschen, kriegste ne Mark….) und viele heute noch unbewusst (weil die inneren Kinderchen noch so agieren) ins Burnout treibt.

                      Kannst Du Dir auch vorstellen, wenn man offen (ohne fixe Konzepte im Kopf), durchs Leben geht, diesem viel unvoreingenommener begegnen kann? Und kannst Du Dir vorstellen, dass dann jede Situation auch zum Lehrer werden kann? Selbst unsere Konversation jetzt gerade, ist ein Lehrstück – wenn Du offen bist, auch für Dich, jetzt! Ich lerne so unglaublich viel in jedem Moment. Und würdest Du mir glauben, dass man dann auch an einer Rose die hellste Freude haben kann, einfach nur weil sie IST? Nö? Ok….

                      Gefällt mir

                    • Hi Sarah,
                      Hast dir das Bildchen redlich verdient. ^^

                      Kannst Du Dir auch vorstellen, wenn man offen (ohne fixe Konzepte im Kopf), durchs Leben geht, diesem viel unvoreingenommener begegnen kann? Und kannst Du Dir vorstellen, dass dann jede Situation auch zum Lehrer werden kann? Selbst unsere Konversation jetzt gerade, ist ein Lehrstück – wenn Du offen bist, auch für Dich, jetzt! Ich lerne so unglaublich viel in jedem Moment. Und würdest Du mir glauben, dass man dann auch an einer Rose die hellste Freude haben kann, einfach nur weil sie IST?

                      Natürlich, aber darum gings nicht. Es geht nicht mal um Konzepte, weder fix noch sonstwas, es geht darum, dass dir im Leben nur begegnet, was auch in dir ist. Und wenn da keine Wünsche, Ziele oder irgendwas ist, dann ziehst du natürlich auch nichts an. Es muss etwas IN dir sein, damit das Leben dir schenklen kann, was du erleben möchtest.

                      Zum Glaubenssatz Steven: Deiner lautet: ohne Arbeit kein Erfolg. Das ist der älteste Glaubenssatz überhaupt, der uns allen von unseren Eltern eingetrichtert wurde (Junge, ohne gute Noten kriegst mal keinen Job, wenn Du mir Samstag hilfst das Auto zu waschen, kriegste ne Mark….) und viele heute noch unbewusst (weil die inneren Kinderchen noch so agieren) ins Burnout treibt.

                      Ja, auch das kann ein hinderlicher Glaubenssatz sein, einverstanden. Schau, wer sein Energiefeld anheben möchte, so das es stabil bleibt, wird – sorry, etwas Arbeit investieren müssen, Mühe und Disziplin aufwenden müssen. Aber das sind inzwischen auch drei Wörter geworden, die in der „spirituellen Szene“ verpönt sind. Du kannst dich natürlich an der Natur und allem möglichen erfreuen, niemand nimmt dir das weg – und das kann ebenfalls dein Energiefeld anheben. Stabilität in dieser Hinsicht erreicht man jedoch, indem man an sich arbeitet, sich entwickelt und weiter geht. Und ja, ich arbeite lieber daran ..

                      lg,

                      Gefällt mir

                    • Lieber Steven !

                      Zitat:Sarah „…. Hat aber in Prinzip nicht mal was mit Spiritualität zu tun, denn alles was ich unbedingt erreichen möchte, unbedingt haben möchte (zB. mehr Geld, einen Partner, Erleuchtung, Heilung……) entzieht sich mir…. das universelle Gesetz funktioniert eben andersrum….

                      Zitat Steven: Es geht immer darum, aus welchen Gründen ich etwas haben möchte, oder erstrebe. Wer keine Ziele hat, der kommt auch nirgends an. Ohne Impulse und ihrer Umsetzung, passiert so gut wie nichts im Leben…“

                      Da liegt in meinen Augen ein Missverständnis vor.

                      Die Betonung in Sarahs Aussage liegt meiner Ansicht nach auf „UNBEDINGT“. ( und auf HABEN, oder vielleicht sogar ERZWINGEN wollen) ,
                      Aus diesem „unbedingt“ entsteht die Verkrampfung und daraus kann keine Erfüllung kommen, bzw. nicht die, welche man sich wünscht.

                      Ich denke, man sollte durchaus klar seine Ziele setzen, einige Schritte in die dementsprechende Richtung gehen, dann aber loslassen , wach sein, auf die Zeichen achten und einer größeren Intelligenz ( der göttlichen ) vertrauen. Einfach bewusst sein .

                      LG von Angela

                      Gefällt mir

                    • Hi Angela,

                      Ich denke, man sollte durchaus klar seine Ziele setzen, einige Schritte in die dementsprechende Richtung gehen, dann aber loslassen , wach sein, auf die Zeichen achten und einer größeren Intelligenz ( der göttlichen ) vertrauen. Einfach bewusst sein .

                      Da widerspreche ich nicht ..😉

                      lg,

                      Gefällt mir

                    • @ Steven…
                      “ Es muss etwas IN dir sein, damit das Leben dir schenklen kann, was du erleben möchtest. “

                      Das ist Mangeldenken und wenn man so denkt, muss man sich auffüllen mit jeglichem Mist (………) um sich ganz zu fühlen.
                      Es ist aber alles in uns. Nun wirst Du sagen, ja, aber unter einer dicken Schicht Müll begraben😉 und wir drehen uns somit im Kreise und werden kaum ein bisschen Weise 😉

                      Ich vermute, viele glauben, ich arbeite nicht an meiner Entwicklung. Stimmt’s? Könnte man meinen. Meine Arbeit besteht darin, in jedem Moment spontan aufs Leben zu antworten. Ohne einen Lehrer an der Hand.

                      Zugegeben, ist eher die Hardcore Variante 😉 ….

                      Sarah

                      Gefällt 1 Person

                    • Ja, hast Recht, wir drehen uns im Kreis. Belassen wir’s dabei, letztlich sind wir alle selbst für unser Leben verantwortlich. Und jeder gibt sein bestes, so gut wie er eben kann.

                      lg,

                      Gefällt mir

                    • „Strebst Du etwas an?“

                      Natürlich, liebe Sarah, ich funktioniere nicht so wie Du, obwohl ich das teilweise auch kenne, dass kam, was ich nicht bewusst eingeladen hatte, und „davonlief“, was ich bewusst wollte. Alles hat seine Gründe .. ..

                      „.. .. dargestellten Spiritualität Renates .. ..“

                      Oh, Angelika, da habe ich offenbar wirklich was nicht mitbekommen, und so unbewusst habe ich es auch gleich auf einen Sockel gestellt, also wahrscheinlich unbewusst oder wahrscheinlich auf einen Sockel .. .. .

                      Wie oft habe ich nun schon geschrieben, wir sollten uns so in zwei Jahren mal wieder drüber unterhalten, über erreichte Ziele oder so. Dann werde ich Dir verraten können, ob irgendwer oder irgendwas von irgendeinem Sockel gestürzt ist .. .. sein wird .. .. oder so.

                      LG
                      Veron

                      Gefällt mir

                    • Liebe Sara……

                      Die „Akzeptanz“ anderer Wege, wird vorrangig in s.g. spirituellen Kreisen und Foren weiterhin und fortwährend auch unterwandert oder teils gleich gänzlich eliminiert !……..dasselbe Prozedere, was über die letzten paar Jahrtausende, mit jeder der größeren uns heute noch bekannten s.g. „Religionen“ auch geschehen ist !……..“SIE“ schlafen nicht…..Sie agieren weiterhin !!!

                      Und….“NEIN“……auch ich verzichte ganz freiwillig auf „Passwort-geschützte“ Geheim-Meldungen….🙂 …..da hätte ich ja damals auch gleich dieser 99`er-Loge beitreten können, als mir dieses Angebot gemacht wurde…….und wäre wohl heute dann auch nicht mehr unter uns !……..Was ist „Intuition“ doch für eine Lebens-bereichernde Brücke……lacht…….!!!

                      ……alles Liebe…..und nur ja nicht weiter ärgern darüber………Gruß….johannes

                      Gefällt mir

                    • Diese spezielle, nur mit Passwort aufzumachende Seite ist für zahlende Mitglieder. Für Leute, die tatsächlich hören und lernen möchten. Für Menschen die genug haben vom Reden und endlich umsetzen möchten. Nein, für dich eher nicht geeignet..

                      Gefällt mir

                  • Moin Monika

                    „Sarah, ich bin mal wieder sehr negativ überrascht, wieso verbreitest du solche Gerüchte aus unexaktem falschen Lesen heraus?
                    Ich hoffe, du klärst den Fehler SELBST auf.
                    Interessanterweise ist es hier mal erfassbar, was ja oftmals bei den spirituellen Themen nicht der Fall ist.“

                    Nun warte ich auf DEINE Erklärung, Monika. Ich habe mich SELBST (wer auch sonst?) erklärt.

                    Gerne hätte ich eine Stellungnahme zu den Punkten:

                    – „Ich verbreite Gerüchte…“
                    – „Interessanterweise ist es hier mal erfassbar, was ja oftmals bei den spirituellen Themen nicht der Fall ist.“

                    Sarah

                    Gefällt mir

                    • Hallo Sarah,
                      was soll ich denn noch groß dazu schreiben, du hast dich doch entschuldigt…
                      Du schreibst, dass du es falsch verstanden hast und gibst deine Sicht wieder, nämlich das für dich beide Blogs „irgendwie“ zusammen gehören, da du ja parallel liest.

                      Du möchtest wissen, wo das Problem dabei ist, du scheinst es demnach selbst nicht zu erkennen:
                      Du hattest bei deinem ersten Erwähnen dieses Themas auf dem Blog von Steven Black also hier auf „The Information Space“ geschrieben, ich zitiere aus deinem Kommentar vom 08.09. /19.11 Uhr:

                      „Da ja nicht nur Angela diese Empfindung hatte, sondern ich auch, möchte ich mich kurz auch zu Wort melden – solange wir hier noch im offenen Kreise sprechen können, denn alsbald gibt es ja einen geschlossenen Raum, wo ich mich nicht dazu zählen werde, da meine Entwicklung in eine andere Richtung geht.“

                      Du behauptest durch die Verwendung des Wortes „hier“, dass es in diesem Blog alsbald einen geschlossenen Raum gibt. Ich beispielsweise war sehr erstaunt darüber, da es für mich nicht zu Stevens Blog-Konzept passte.

                      Durch Zufall las ich später ebenfalls Renates Kommentar auf IHREM Blog, in welchem sie jemandem DORT antwortet, dass sie einen geschlossenen Raum als „Werkstatt“ einrichtet, der dann mit Passwort zugänglich sein wird, also völlig unabhängig von diesem Blog hier.
                      Noch als Bemerkung um Vermutungen vorzubeugen, bereits vor einigen Monaten schon hatte ich von der Absicht gehört, es hat demnach nichts mit den aktuellen Kommentaren zu tun.

                      Sarah, du liest auf einem Blog, dass ein geschlossener Bereich eingerichtet werden soll. Du überträgst diese Information auf einen anderen Blog.
                      Verstehst du, das ist in etwa so, als wenn Aldi sagt, sie schließen und du behauptest Lidl macht zu …
                      Du hast wahrscheinlich nur in dem entsprechenden Kommentar wahr genommen, dass Steven an dem dortigen Projekt mitarbeitet und daraus abgeleitet (Achtung Triggerpunkt!😉 ), dass es hier einen geschlossenen Raum geben wird, zumindest hast du es so geäußert.
                      Ist dir nicht bewusst, wie so eine „Meldung“ auf andere Leser wirkt, die dich für ernst und kompetent halten und wie sie verunsichert werden, da sie eventuell gerne hier lesen könnten? Ich möchte damit nur aufzeigen, dass man für seine eigenen Worte Verantwortung trägt.

                      Und nun doch noch mal was zu der „Illusion der Anerkennung anderer Wege“:
                      Im Artikel oben wird der INHALT eines Kommentars kritisch, in einigen Augen auch überkritisch begutachtet, NICHT die Person des Schreibers! Als Reaktion darauf wird die Verfasserin des Artikels persönlich und auf emotionaler Ebene angegriffen. Auf Inhalte bezogen gibt es auch bis jetzt wohl keine Kritikäußerung, soweit ich mitgelesen habe…
                      Wo ist dabei die Akzeptanz eines anderen Weges?

                      Fazit, wir haben es hier mit einem Kindergarten zu tun.
                      Ach ja liebe Veron – nur wegen der Wortspielerei (Kindergarten) – die inneren Kinder lassen grüßen!😉
                      LG

                      PS: Sarah, ich unterstelle dir eigentlich nichts, ich kenne dich ja nicht. Aber wenn du selbst auf gewisse Ideen kommst.🙂
                      Ich schrieb übrigens, es gibt Menschen, die auf ihrem Stand halt EINE WEILE bleiben, denn Entwicklung scheint eine Grundeigenschaft oder anders ausgedrückt, ein Grundbedürfnis des Bewusstseins zu sein.

                      Ich habe deinen Weg schon längst anerkannt und reagiere kaum noch darauf, eigentlich agiere ich nur noch bei ziemlich ersichtlichen Widersprüchen, sozusagen als Spiegel oder auch Bote, such dir was aus.
                      Es wäre recht angenehm, wenn du auch meinen Weg akzeptieren könntest. Kritik steht dir natürlich frei. Danke!

                      Noch zum Erfassbaren, bei Glaubensthemen ist es natürlich schwer, da es sich um Glauben handelt.

                      Gefällt mir

                    • Monika, danke dass Du mir etwas von Deiner Zeit geschenkt hast.

                      „Fazit, wir haben es hier mit einem Kindergarten zu tun.“ Dies Dein Satz…

                      dieser in Kombination mit dem Satz von Steven an Johannes:

                      „Diese spezielle, nur mit Passwort aufzumachende Seite ist für zahlende Mitglieder. Für Leute, die tatsächlich hören und lernen möchten. Für Menschen die genug haben vom Reden und endlich umsetzen möchten. Nein, für dich eher nicht geeignet..“

                      …erweckt in mir den Eindruck einer Zwei-Klassen-Gesellschaft. Und ich für mich muss dann sagen, dass für mich die Zeit hier vorbei ist, genau aus diesem Grund. Es gibt hier im Blog ganz viele Menschen, die wertvolle Inputs geben können, welche Du vermutlich dem Kindergarten zuordnest. Wenn man aber blind einem Mentor (egal wer, wie, wo) nachläuft, verpasst man genau diese wertvollen Zeichen, diese Geschenke, von Menschen, welche man in Schubladen steckt und als minder bezeichnet. Es geht nicht darum, WO der geschlossene Raum ist, sondern WARUM so einer existiert. Hermeneutik das Zauberwort.

                      Ich möchte mich bei allen bedanken. Und ich meine ALLE… auch wenn es Reibereien gab. Genau diese haben mich weitergebracht.

                      Danke und alles Gute.
                      Sarah

                      Gefällt mir

                    • Nochmals Sarah,
                      2-Klassengesellschaft:
                      Man spiegelt immer das, was man lebt, oder? Und DU entscheidest dich… oder hast dich bereits entschieden. Ich sehe da keine VORGEGEBENE 2-Klassengesellschaft.
                      Wertvolle Impulse, da habe ich ebenfalls viele hier erhalten, von den verschiedensten Menschen. Wie kommst du nur auf „blind hinterherlaufen“, du kennst mich nicht, du weißt nichts von mir…, insofern bleiben es deine Behauptungen.

                      Zum geschlossenen Werkstattraum:
                      Es gibt sehr gute Impulse wie beispielsweise der Atemprozess (Präsenz-Prozess) oder etwas anderes, bei dem die Anwender gern in Austausch gehen würden. Hier in so einem offenen Kommentarraum kommt dann oft von irgendwoher eine „Keule“ durch Menschen mit anderen Wegen und Sichten. Das kann ziemlich viel Gutes bereits im Keim ersticken und zerstören.
                      Keime sät man auch oft auf der Fensterbank aus, bevor man die gestärkten Pflänzchen ins Freie bringt. Man bezeichnet deshalb einen geschlossenen Raum auch als einen „geschützten“ Raum.

                      Zahlende Mitglieder deshalb, da es einen anderen Stellenwert der eigenen Betrachtung, also der Wertschätzung erhält, wenn man dafür einen Obolus gibt.
                      Aus eigener Erfahrung: Ich bekam 10 Wochen lang Rückentraining von meinem Arzt empfohlen und zahlte den Betrag im Voraus. Habe die Zeit dann schön abgeschrubbt. Wäre das Training kostenlos gewesen, wäre ich öfter mal nicht erschienen. Durch das entrichtete Geld, bekam es einen anderen Stellenwert für mich.

                      Falls für dich die Zeit hier vorbei sein sollte Sarah, dann wünsche ich dir alles Liebe und Gute auf deinem Weg.
                      LG

                      Gefällt mir

                    • Grüße zurück, liebe Monika!

                      Ich hoffe, Deine inneren Kinder konnten auch etwas Spaß haben – meine fanden die Idee mit dem Podest sehr anregend .. ..🙂
                      Und sie wollen da jetzt auch gar nichts mehr ernst nehmen, was noch so nachkam, nein, auch der Wink mit der erlangten inneren Reife von wem anderen zieht nicht.. .. ich hatte echt Probleme mit dem verbundenen Atmen an diesem Abend, weil ich dauernd Lachkrämpfe bekam .. ..

                      Liebe Grüße
                      Veron

                      Gefällt mir

                    • „Keime sät man auch oft auf der Fensterbank aus, bevor man die gestärkten Pflänzchen ins Freie bringt.“
                      Guter Vergleich .. ..

                      Ich kenne es aus einem anderen Forum, dass dort Arbeitsgruppen gebildet wurden, das war halt „Persönlichkeitsentwicklung“, wie die das verstanden .. .. jedenfall hatten nur die Teilnehmer der Gruppe Zugang zu ihrem Thema .. .. und ich glaube, dort hat sich keiner aufgeregt.

                      LG
                      Veron

                      Gefällt mir

                    • „dass für mich die Zeit hier vorbei ist,“

                      Ja dann, Sarah, Dir auch alles Gute auf Deinem weiteren Weg
                      Veron

                      Gefällt mir

                    • Hallo, Monika !

                      Zitat Monika : “ Auf Inhalte bezogen gibt es auch bis jetzt wohl keine Kritikäußerung, soweit ich mitgelesen habe…
                      Wo ist dabei die Akzeptanz eines anderen Weges?

                      Ich dachte eigentlich, dass Ihr, Veron und Du ,- imstande wäret, ein wenig zu kombinieren und hinter die Worte zu sehen. Aber sei´s drum, hier ein paar Inhalts- Beispiele, die MIR aufstießen:

                      Betr. The Ones Eingangs-Kommentar, deren Aussage er im Folgenden dann differenziert hat!! :

                      „……Wenn es nicht so unsinnig wäre, müsste man lauthals lachen, denn genau das ist das Problem, welches Webseiten wie Achtung-Lichtarbeit.de zu ihren Mitgliedern verhilft.“……

                      „….Da fragt man sich allen Ernstes, in welcher Hölle sind wir hier gelandet? Sie führen sich auf wie hysterische Vierjährige, die ihr Gute Nacht Betthupferl nicht bekommen haben von der blöden Zauberfee. ….ff…“

                      „…. Die nackte Wahrheit ist, NICHTS von diesen Sprüchen und Weisheiten heilt deine Wunden, hilft deinem kleinen (inneren) Kind aus dem Eck, wo es sich seit Jahrzehnten verkrochen hat, trocknet deine Tränen und hilft dir durchs tägliche Leben. Warum also stur damit weitermachen?“….

                      WOHER will sie das wissen? Es gibt unzählige funktionierende Methoden, nicht nur ihre.

                      Gegenbeispiel:

                      Zitat: “ ….. Vor allem muss das, was losgelassen werden möchte, zuerst einmal ANGENOMMEN werden! Es darf keine inneren Resonanzen mehr zum Thema geben, ansonsten funktioniert „Loslassen“nicht.

                      Ist solch eine wirklich gute Aussage und Formulierung dagegen nicht wohltuend? Warum also der Hohn und Spott, der ja auch in Renates Blog zweimal als brutal bezeichnet wird und den Veron scheinbar sehr genossen hat…. ( Interessant, nicht wahr ?)
                      Zitat: „… “…. Und ja, ich habe Deine originellen Formulierungen genossen, gewisse Teile von mir fühlen sich offenbar sehr angesprochen”…

                      LG von Angela

                      Gefällt mir

                    • Hallo, Veron, veron,veron,veron,veron, veron, veron usw.

                      ……. Ist Dir eigentlich bewusst, Veron, dass Du Dich vollkommen aus Deiner Verantwortung stiehlst mit Deinen ewigen „inneren Kindern? Wie einfach ! Da war´s dann eben ein „inneres Kind“ . Denk mal drüber nach …

                      LG von Angela

                      Gefällt mir

                    • LIebe Sarah!

                      Zitat: „….“Fazit, wir haben es hier mit einem Kindergarten zu tun.” Dies Dein Satz…( der Satz von Monika)

                      Ach Sarah, ich würde mich nicht verabschieden, obwohl die Freude von Monika und Veron darüber deutlich spürbar war. ( INTUITIV erfasst – keine Wortbeispiele !!!)

                      Ich fand Deine Kommentare immer sehr erfrischend und eben ganz anders. Und daran werden sich immer Menschen reiben , die einem Vorbild folgen und sehr häufig ( nicht immer !) keinerlei andere Ansichten zulassen können.
                      Obwohl ich ja Renates Stil und das Verurteilen kritisiert habe, finde ich viele Ansichten von ihr sehr gut und klug. Das wollte ich eigentlich schon lange mal schreiben, ist irgendwie untergegangen….

                      Ich muss ehrlich sagen, diesen „geschützten“ Bereich finde ich gar nicht so schlimm. Viele Dinge sind einfach nicht für die große Öffentlichkeit bestimmt und so können die Mitglieder offener schreiben. Eine Zwei-Klassen-Gesellschaft jedenfalls kann ich darin nicht erkennen.

                      Es geht doch um die spezielle Methode, an der Du, wie ich herausgehört habe, ja ohnehin kein Interesse hast.

                      Also bitte überleg es Dir noch mal… man kann ja auch eine Pause machen….. ist oft sehr sinnvoll.

                      LG von Angela

                      Gefällt mir

                    • Na endlich kommt mal was;

                      „Ich dachte eigentlich, dass Ihr, Veron und Du ,- imstande wäret, ein wenig zu kombinieren und hinter die Worte zu sehen.“

                      Wenn die Worte klar genug formuliert sind, dann schon…

                      „WOHER will sie das wissen? Es gibt unzählige funktionierende Methoden, nicht nur ihre.“

                      Vermutlich aus langjähriger Praxiserfahrung… Und hat sie eigentlich behauptet, so wie unterstellt wird, dass nur ihre Methode funktioniert? Oder schlussfolgerst du das.
                      Egal, ich ziehe mich dann hier zurück, da ich in erster Linie nur für mich reden mag…

                      Das Arbeiten mit inneren Kindern IST Verantwortungsannahme! Also bitte nicht über etwas schreiben/ urteilen, was man nicht kennt.

                      Du Angela, so was habe ich aber NICHT gesagt:

                      „Zitat: “… “…. Und ja, ich habe Deine originellen Formulierungen genossen, gewisse Teile von mir fühlen sich offenbar sehr angesprochen”…“ ??

                      Und noch was anderes, deine Intuition täuscht!
                      Genau das IST Kindergarten…
                      LG

                      PS an Veron:
                      Mein inneres Kind weint….

                      Gefällt mir

                    • Hallo Monika !

                      Zitat: „…
                      Du Angela, so was habe ich aber NICHT gesagt:
                      Es geht um folgendes Zitat:

                      „Zitat (von VERON) : “… “…. Und ja, ich habe Deine originellen Formulierungen genossen, gewisse Teile von mir fühlen sich offenbar sehr angesprochen”…“ ??

                      Das Zitat ist von Veron. Das ging meiner Ansicht nach aus dem vorigen Satz hervor.

                      Zitat: „…Wenn die Worte klar genug formuliert sind, dann schon…“..

                      Oder wenn man sie (unbewusst) nicht verstehen WILL!

                      Zitat: „… Das Arbeiten mit inneren Kindern IST Verantwortungsannahme!“

                      „Arbeiten nennst Du das ? Ich würde es eher Identifikation nennen.

                      Zitat: „…Egal, ich ziehe mich dann hier zurück………. …“

                      Ich mich auch, ich meine, aus diesem Thema , Kindergarten ist ja ein sehr beliebtes Schlagwort in Foren, ein Totschlagargument, aber dieser Hick-Hack ist wirklich unerträglich geworden, und ich schließe mich da nicht aus, da ich ja immer etwas erwidert habe, anstatt vornehm zu schweigen, haha! Halt Mensch eben… 😀

                      LG von Angela

                      Gefällt mir

                    • Hi Angela,
                      Ich mag mich kurz einmischen ..

                      “Arbeiten nennst Du das ? Ich würde es eher Identifikation nennen.

                      Alle Menschen haben Kindidentifikationen, obs ihnen bewusst ist, oder nicht. Es gibt mittlerweile Berge an Forschungsarbeiten dazu. Du kannst dich eben nicht desidentifizieren von etwas, was zu dir gehört. Ich weiß, gewisse Schulen lehren das, aber es funktioniert nicht. Sie ignorieren diese Anteile, oder sperren sie weg. Mit inneren Kindern zu arbeiten, zu fühlen, was du damals fühltest, wo du von Situationen überwältigt wurdest, erlaubt dir und deinen Kindanteilen Re-Integration ins Persönlichkeitsgefüge Mensch. Mir ist klar, das sich damit nicht jeder beschäftigen mag und das oft nichts anderes möglich ist, als grundsätzliche Ablehnung. Das zu konfrontieren muss man erst einmal wagen, das braucht seine Zeit ..

                      lg,

                      Gefällt mir

                    • Okay, damit kann ich „leben“…
                      Grüße und schon mal schönes Wochenende😉

                      Gefällt mir

                    • Lieber Steven !

                      Ich weiß nicht, ob das für Dich das Gleiche ist, ich meinte gar nicht DAS „Innere Kind“, wovon ich wirklich weiß, dass es das gibt und ich sicher auch irgendwelche Verletzungen von Äußerungen anderer Menschen etc. in mir trage. Und mir dessen wirklich bewusst bin.

                      Ich dachte an die vielen TEILE, von denen Veron immer spricht, die jeder etwas anderes aussagen und sie ( wer immer das dann ist) zu gänzlich verschiedenen Denkweisen und Handlungen bewegen wollen.

                      Das kenne ich wirklich nicht , es kommt mir sehr fremd vor. Das dann bei allen anderen auch vorauszusetzen, finde ich etwas gewagt.

                      Liebe Grüße von Angela

                      Gefällt mir

                    • Hi Angela,

                      Ich dachte an die vielen TEILE, von denen Veron immer spricht, die jeder etwas anderes aussagen und sie ( wer immer das dann ist) zu gänzlich verschiedenen Denkweisen und Handlungen bewegen wollen.
                      Das kenne ich wirklich nicht , es kommt mir sehr fremd vor. Das dann bei allen anderen auch vorauszusetzen, finde ich etwas gewagt.

                      Na ja, es ist vielschichtig, dieses angenommene In-divid -uum, also unteilbare Wesen Mensch gibts nicht. Wir haben immer viele Teil in uns, es wird oft nur nicht bemerkt, weil sie gut zusammenarbeiten. Das ist allerdings nicht bei jedem Menschen so, kommt auf seine Erfahrungen im Leben an und was da alles passiert ist. Große Forschung diesbezüglich wurde von hal und Sidra Stone zusammengetragen, deren Erkenntnisse heute auch von modernen Psychotherapeuten angewandt werden und auch bei Traumaforschern Anklang finden. Ich verstehe durchaus, dass dir das fremd erscheint. Das wars für mich auch, bevor ich mich eingehend damit beschäftigt habe. Vielleicht magst dich etwas einlesen? http://www.amazon.de/viele-100fache-Selbst-Entdeckung-Voice-Dialogue-Methode/dp/3453077326/ref=sr_1_4?s=books&ie=UTF8&qid=1441972792&sr=1-4&keywords=hal+und+sidra+stone

                      schönen Restnachmittag🙂

                      Gefällt mir

                    • „Mein inneres Kind weint….“

                      Och, Monika .. .. ich frage jetzt lieber nicht weiter, das wäre ja nun wirklich für den geschützen Raum.

                      Vielleicht liegt die innere Heiterkeit bei mir an der momentanen persönlichen Situation, sind offenbar alle ein bisschen überdreht .. ..

                      Liebe Grüße, mit dem Wunsch, dass das Thema nun endlich erledigt ist und Dein inneres Kind sich beruhigen kann
                      Veron

                      Gefällt mir

                    • „dass Du Dich vollkommen aus Deiner Verantwortung stiehlst mit Deinen ewigen “inneren Kindern?“

                      Hej Angela!
                      Bin ich hier für irgendwas oder irgendwen verantwortlich?
                      Wieso soll ich immer verantwortlich sein oder zumindest so wirken .. .. ? Andere dürfen hier auch sein wie sie sind und gelten dann als „erfrischend anders“.
                      Verantwortlich fühle ich mich jetzt gerade nur für mich selbst und für das, was jetzt endlich sein darf, nachdem ich schon als kleines Kind verantwortlich dafür war den Schmerz meiner Eltern zu lindern .. .. (ah, böse Veron, jetzt fängt sie wieder mit ihrer Kindheit an .. ..)

                      Zitat: “… Das Arbeiten mit inneren Kindern IST Verantwortungsannahme!”
                      “Arbeiten nennst Du das ? Ich würde es eher Identifikation nennen.“

                      Man könnte ja meinen, Du glaubst, wir erfinden die inneren Kinder um uns dann einzureden, dass wir sie wären .. .. . Aber ich werde jetzt und hier nicht verraten, wie das abläuft und wie ich mich dann oft fühle .. .. – nur so viel, nach Blödeln ist mir selten, und oft halte ich es auch vor dem Bildschirm nicht (lange) aus.

                      Denk mal drüber nach …
                      Mensch, Du klingst ja wie eine Erziehungsperson .. ..
                      Ist Dir schon mal in den Sinn gekommen, dass es für mich genau so wirkt, wenn Du Dich so äußerst, wie manche von Renates Worten auf Dich?

                      Ich freu mich aber, dass Du erklärst, wo Dich was gestört hat .. .. denn hinter Deine Worte sehen ist nicht meins. Das wäre ja Raten, und wie oft lag ich schon daneben, weil Du was anderes gemeint hattest .. ..

                      Lese gerade, was Du an Steven geschrieben hast. Ja, warum bitte nur EIN inneres Kind? Da bist Du Dir sicher, dass es das gibt .. .. Aber woher kommt dieses eine .. ..?

                      LG
                      Veron

                      Gefällt mir

                    • Zitat Daniel S. Barron

                      Eine Subpersönlichkeit ensteht also in dem Moment, in dem wir aufgrund angestauter emotionaler Verwirrung nicht mehr in der Lage sind, einen Konflikt emotional zu „verdauen“ und dadurch nicht mehr anders können, als unsere innere Wahrheit aufzugeben.

                      Viele solche Momente bedeuten viele innere Kinder unterschiedlichen Alters .. ..
                      Es konnte mir zuvor niemand erklären, wieso DAS innere Kind ein bestimmtes Alter habe oder welches, und wenn es eine Ursache hat, dann warum nur ein Mal .. ..

                      Gefällt 1 Person

            • Liebe Sarah!

              Klare Worte .. .. ich habe in mir hineingehorcht, und ich denke, ich kann Deinen Standpunkt nachvollziehen.

              Vielleicht braucht man tatsächlich bestimmte Erfahrungen und den Entschluss, sich um die Integration / Heilung der inneren Kinder zu kümmern, um Renates Text gut zu finden.
              Menschen, die es gut meinten, haben bei mir viel zu weiterer Verletzung und noch tieferem Rückzug der inneren Kinder geführt, und ich glaube, dass die es jetzt sind, die sich von Renates Worten so angesprochen fühlen. Endlich mal jemand, der sie quasi verteidigt und ausspricht, was ich nicht konnte, weil ich ja wusste, dass die Personen es nur gut gemeint hatten, es nicht besser wussten und außerdem meist auch noch entsprechend ihrer Ausbildung agierten – und so meine inneren Kinder selbst auch noch weiter unterdrückte.

              Liebe Grüße
              Veron

              Gefällt mir

              • Hey Veron…..

                ….eine sich sehr „gut“ anfühlende Eigen-Erkenntnis…….und dies dann auch so konkret auszusprechen…….einen echt großen Respekt von mir diesbezüglich !!!

                Aber eine kleine Frage bleibt noch ?……heißt es nun „der“ Veron…….oder „die“ Veron……entschuldige bitte……aber da sind noch so einige kleine Unstimmigkeiten in den jeweiligen Texten……und ich möchte Dich doch auch richtig ansprechen !🙂

                …eine gesegnete gute Nacht Dir…….sowie auch Euch allen……lg……johannes

                Gefällt mir

                • Und noch ein kurzer Schlusssatz…….@all

                  Wer wirklich daran „glaubt“ derart „hart“ und intensiv an sich ackern und „arbeiten“ zu müssen……um vergangen Geschehenes nun auch endlich wieder „auszugleichen“ ……..Wen stört`s denn ……vielleicht muss dies bei Einigen ja auch ganz genau so sein`…..nur betrifft es halt nicht auch Jeden gleich…….und dann dadurch Rückschlüsse auf andere, wie sich selbst zu beziehen…..entbehrt ja nun auch jeder fundierten Grundlage……..

                  Genau dass ist doch das „SCHÖNE“ am Leben in 3D !……..unsere ureigene „Individualität“ !!!

                  Erfreut Euch täglich daran…..aber macht Anderen bitte keine Vorschriften…..wie ihr eigener Weg, rein nach Eurer Ansicht, denn nun auszusehen hätte………ich denke, ich bin diesmal verstanden „geworden“ !!!…..🙂 …….oder……wieder doch nicht ?…….

                  ….ganz liebe Grüße…..johannes

                  Gefällt mir

                  • Hi Joesie,

                    Wer wirklich daran “glaubt” derart “hart” und intensiv an sich ackern und “arbeiten” zu müssen……um vergangen Geschehenes nun auch endlich wieder “auszugleichen” ……..Wen stört`s denn ……vielleicht muss dies bei Einigen ja auch ganz genau so sein`…..nur betrifft es halt nicht auch Jeden gleich…….und dann dadurch Rückschlüsse auf andere, wie sich selbst zu beziehen…..entbehrt ja nun auch jeder fundierten Grundlage……..

                    Ja, das entbehrt natürlich vollkommen jeder Grundlage. You made my day .. ^^

                    lg,

                    Gefällt mir

                • Hej Johannes!

                  Veron heißt Veronika, erlaubte sich eine Kürzung .. ..😉

                  Du meinst, es sei etwas Besonderes, eigene Erkenntnisse klar auszusprechen .. .. hm,
                  ich empfinde das als ganz normal, trotzdem vielen Dank

                  und liebe Grüße
                  Veron

                  Gefällt mir

  • „Hey… lasst alle Hexen leben, inkl. mir, löscht das Feuer..ich liebe es, eine Hexe zu sein (was man immer darunter versteht)…. das sind ganz tolle Frauen und die braucht die Welt so dringend“
    Boohee!

    Ja, es ist schon fast beeindruckend.😉

    Früher dachte ich, daß ein selbstbewußtes Wesen es nicht nötig hat dritte in die Runde zu ziehen.
    Schon klar Sarah, du bist bestimmt ne ganz tolle und leistest viel für die Menschheit. Aber, was glaubst, wie es mich tangiert, meinen Haarwuchs? Ob du nun Lehrer bist oder im Untergrund eine öffentliche Toilette betreust ..

    Angela möchte wohl nicht allein „gutdastehn“ und Lobt Sarah, welche sich zwar mit Herzchen bedankt, es aber nicht nötig hat. Oder es wird nach Matthias gerufen ..

    Die erwachten Lichtbringer haben ein (Selbst)Bewußtsein bis in die tiefsten/ höchsten Ebenen und dies wohl nicht nur für sich selbst, sondern auch bei anderen. Wie mir düngt! Und treten gerne in Gruppen auf. Auf sich allein gestellt erscheinen schnell mal die Mimosenstachel.😉
    Sie sind wunderschön anzusehen diese kleinen Blühten. Ich hab den ganzen Garten voll und mag‘s nicht haben, dieses Stachelzeug!

    Welcher der Teilnehmer hier .. ne ich frag besser nicht. Zum Camp sollten vielleicht auch mehr Therapeuten kommen ..😉

    Die große Weisheit der alten Sentenz des Kirchenlehrers Augustinus, der ca. 500 Jahre nach Christi Geburt schrieb, gilt auch heute noch;
    ‚incerta omnia sola mors certa‘ (alles ist unsicher, einzig der Tod nicht)

    Schönes WE ..

    PS: Theorie und Praxis müssen sich nicht zwangsläufig gegenseitig behindern, oder?

    Liebst Monika🙂

    „Da ich Renate persönlich kenne, weiß ich, dass ihre Aussagen fundiert sind.“
    Weiß?
    Schaust später, besser rückblickend, zur Urteilsfindung ..
    lg

    PS: Bin ich der einzige, der das liest, was er liest?

    Gefällt mir

    • Moin Bernd – ich muss zugeben, mit Dir schreibe ich gerne, weil Du mich herausforderst, das mag ich🙂

      „Aber, was glaubst, wie es mich tangiert, meinen Haarwuchs?“

      Ich weiss ja nicht, wie es um Deine Haarpracht steht…aber wenns hilft….wärst Du abgeneigt? 😉

      DARUM sage ich es eben gerade nicht – denn ob ich Toilettenbetreuerin bin oder Bundeskanzlerin, ES ist völlig gleichgültig, denn es wir alles schlecht gemacht. So einfach ist das, liebster Bernd. Ich bin ein fiktives Wesen. Ist doch egal was ich mache, wie ich heisse…. und die beiden Herzchen an Angela…. ja, wofür waren die? Vielleicht auch, weil sie sich frei äusserte? Es hat mich gefreut, dass sie aus sich heraus ging und ihre Meinung kundtat. Ja, man kann sich für andere freuen…das ist möglich.

      „PS: Bin ich der einzige, der das liest, was er liest?“

      Nein, aber mein Geschriebenes scheint keine alte S.. zu interessieren….da von „Sarah“…. :-)…… Dich doch auch nicht, oder? Du kannst mich auch Andera nennen, Xenia, Emma, Anna, Doris…. vielleicht sieht es dann anders aus mit der Wahrnehmung, Bernd.

      Aber nun zu was wirklich wichtigem:

      Sehr, sehr schönes Foto! Danke.❤ (wenn Du das annehmen kanst….)

      Schönen Tag Dir…
      Die namenlose Frau

      Gefällt 1 Person

      • denn ob ich Toilettenbetreuerin bin oder Bundeskanzlerin, ES ist völlig gleichgültig, denn es wir alles schlecht gemacht.

        Oder die Leser finden es dann vielleicht einfach nicht so toll, leisten womöglich sogar ähnliches .. .. da sind ein paar Andeutungen natürlich viel besser.

        Warum nicht einfach so zufrieden damit oder stolz darauf sein, was man tut .. .. ?
        Neugier wecken und dann nix sagen, irgendwie kindisch .. .. bäh, ich sags nicht .. ..
        Wobei Veron, die es gerne gewusst hätte, ja nicht mal irgendeine Antwort bekommt. O.k., schon verstanden .. ..

        Gefällt mir

        • Veron, Bitte! Ich habe keine Neugier geweckt…
          Angela weiss es vom Johannes-Blog… hier:
          https://johannes0702.wordpress.com/2015/07/23/der-glaubens-krieg-der-missionare/comment-page-1/#comment-1124

          Ade

          Gefällt mir

          • Ich habe keine Neugier geweckt…

            Tja, liebe Sarah, dann vielleicht nicht bewusst .. ..

            Sarah 13. August 2015 11:22
            Veron – falls Du auf der Suche bist nach einem neuen Gesprächspartner, ich kann Dir nicht dienen. Ich habe zu tun. Die, die mich “kennen”, wissen, was ich bewege.

            Gefällt mir

            • Wiedermal wunderbar aus dem Kontext gerissen, liebe Veron. Vielleicht wäre es nett, zur Vervollständigung, Dein Geschriebenes zu zeigen, dass mich dazu bewegt hat, dies zu schreiben. Okay?

              Aber in Anbetracht der Lage, der Gesamtsituation, ist es einfach nur lächerlich, sich darüber zu unterhalten.

              Das wars….

              Gefällt mir

              • Danke, liebe Sarah, für den Link .. .. hat nicht gleich geklappt, landete an der falschen Stelle, dann Internet-Absturz, Computer musste abgedreht werden .. ..

                Es tut mir leid, dass ich Dich nicht früher einfach gefragt habe, aber Du kamst so patzig rüber .. .. ich glaube jetzt, dass Deine Arbeit Deine ganze Kraft braucht, und Präsenz-Prozess oder ähnliches wäre gar nicht gut für Dich in der Situation.

                Der Verdacht liegt nahe, dass es dennoch einen Teil in Dir gibt, der sich gerne mehr zeigen will, sich entwickeln, und daher kommen die diversen seltsamen Argumente und Reaktionen, so wie bei der Fabel vom Fuchs, der die Trauben nicht erreicht und sie deshalb für sauer erklärt – natürlich kann ich damit falsch liegen, darüber will ich auch nicht diskutieren. Du wirst es irgendwann wissen .. ..

                Deine letzte Antwort ignoriere ich mal.
                Liebe Grüße
                Veron

                Gefällt mir

                • Hallo Veron…….

                  Dieser Beitrag handelt zwar „wörtlich“ betrachtet vom „Los-Lassen“……..aber in den „praxis-orientierten“ Kommentaren……demgegenüber, kann ich davon leider nicht sehr viel erkennen ?

                  ……..und ich habe auch nicht die geringste Ahnung……wer „DU“ persönlich…….die Angela oder auch die Sarah sind ?…….denn ich kenne sie bisher auch nicht !…….

                  …….aber ich kann schon sehr gut ergründen und erfühlen……was wirklich „authentisch“ und was dessen nicht ist…….und dass hierbei so Einigen auch bewusst oder auch nur unbewusst……so einiges an Unrecht angetan wird….!

                  Und die Zeit, bremst mich hierbei ebenso auch aus…….zumindest solange man nicht weiß……Wer…oder…Was……tatsächlich noch so alles dahinter steht !!!

                  Und solange man diese „komplexe“ Realität noch nicht selbst auch erlebt hat……..bereitet sie einem auch sehr „begründete“ Ängste………kennt man sie jedoch dann……..ist auch die größte aller Ängste wie „verflogen“……nämlich Jene, vor einem „angeblichen“ TOD !!!

                  Wer wirklich „sehen“ kann……wird auch nie wieder allzu große Ängste zu entwickeln in der Lage sein……es geht dann auch gar nicht mehr !!!………

                  …….denn es ist einzig nur ein „Zeichen“ dafür…….dass sich das „dritte Auge“ nun gemächlich auch öffnet……wobei mir auch erstmals ganz klar geworden ist…….warum dieses…..nun auch schon immer, als das „ALL-sehende“ Auge bezeichnet wird !!!……….

                  ……weil es „über-dimensionales“ SEHEN beinhaltet…….und außerhalb der sonst so gewohnten Frequenzen der menschlichen Sichtweisen und Gewohnheiten…….

                  ……und wer sein „drittes Auge“ teilweise auch schon offen hat…….kann auch fast jedes dort existierende Individuum auch bildlich sehr detailliert wahrnehmen…….oder gar mit ihm kommunizieren……..und auch ganz ohne Ängste……

                  ……denn nur ein sehr kleiner Teil von Ihnen……..sind dem Menschen auch feindlich gesinnt !!!…….ich selbst, dachte vor ein paar Jahren, noch genau „anders herum“……..war jedoch ein großer Fehler und Trugschluss meinerseits !!!

                  Ich weiß nicht, wie es Euch geht ?……..aber ich sehe in letzter Zeit, immer mehr „vier-dimensionale“ sg. „Anomalien und/oder Wesenheiten“, die urplötzlich auftauchen und kurz darauf auch wieder klanglos verschwinden ?……ohne auch einen irdischen Einfluss hier genommen zu haben !……..Warum denn nun dann ganz das Ganze aber?…….Und was ist der „Sinn“ dahinter ???

                  Ich beobachte einfach erstmal nur weiterhin……und es wird sich dann schon zeigen……..“irgendwann“ vielleicht……!?? 🙂

                  ….lg……johannes

                  Gefällt mir

                  • Hej Johannes!

                    Dieser Beitrag handelt zwar “wörtlich” betrachtet vom “Los-Lassen”

                    Tatsächlich .. .. ? Naja, die Überschrift .. .. aber im Text lese ich da in erster Linie raus, womit Renate die Erfahrung gemacht hat, dass es nicht geht. Und Loslassen ohne vorher anschauen gehört da auch dazu.

                    aber ich kann schon sehr gut ergründen und erfühlen……was wirklich “authentisch” und was dessen nicht ist

                    Hm – authentisch – ja, was bedeutet das nun? Laut meinem Wörterbuch „echt“, also keine erfundenen Geschichten .. .. Für mich sind hier alle authentisch, nur das Bewusstsein für die inneren Anteile, und welche sich da jetzt gerade bemerkbar machen, ist sehr unterschiedlich.

                    und dass hierbei so Einigen auch bewusst oder auch nur unbewusst……so einiges an Unrecht angetan wird

                    Ja, das ist sicher so, wenn mehr oder weniger unbewusste Anteile (verletzt, ängstlich, zornig oder was auch immer) gegeneinander antreten, aber meinst Du jetzt was Spezielles?

                    ich sehe in letzter Zeit, immer mehr “vier-dimensionale” sg. “Anomalien und/oder Wesenheiten”, die urplötzlich auftauchen und kurz darauf auch wieder klanglos verschwinden ?……ohne auch einen irdischen Einfluss hier genommen zu haben !……..Warum denn nun dann ganz das Ganze aber?…….Und was ist der “Sinn” dahinter ???

                    Beunruhigt Dich das? Wieso muss ein Sinn dahinter stehen – vielleicht sind sie ja immer da, immer schon da gewesen, und Du siehst sie jetzt, und das vorübergehend? So wie die Uhr, auf die ich mal geschaut habe – es lag an meinem Bewusstseinszustand

                    Liebe Grüße
                    Veron

                    Gefällt mir

                    • Hallo Veron….

                      „Und Loslassen ohne vorher anschauen gehört da auch dazu.“

                      …………………………………………………………………………………………..

                      Aber ganz sicher doch :-)…..wie sollte man sich auch von etwas trennen können, ohne vorher genau zu wissen, wovon denn nun eigentlich ?……Wer zuvor nicht auch komplett die „Hölle“ durchstiefelt und intern alles dort vorhandene Dunkle auch angesehen hat (und danach auch erst zu unterscheiden in der Lage ist, was nun auch wirklich „sein`s“ – das eigene davon ist – und was Einem fremd ein-manipuliert wurde)…..wie könnte man sonst eine Wahl treffen, was nun zwingend auch endlich los zulassen ist ?

                      Authentisch bedeutet für mich…..dass ich es nur auf der reinen Gefühls-Basis wahrnehmen kann…..denn da stößt der Verstand an seine Grenzen.

                      …………………………………………………………………………………………

                      „….aber meinst Du jetzt was Spezielles?“

                      …………………………………………………………………………………………

                      Nein…absolut nicht….war eine ganz allgemeine Beobachtung.

                      Und was die Sache mit dem Sinn dahinter angeht, war wieder mal etwas unglücklich formuliert……es hätte eher heißen müssen…..welchen Sinn, welchen Plan und welches Ziel, bedeutet dies für mich ganz persönlich ? …….und warum sehe ich dieses erst seit relativ Kurzem und nicht auch schon früher ?

                      Ich glaube mittlerweile, dass es hierbei eine universelle oder kosmische „sicherheitstechnisch bedingte“ Barriere oder Sperre gibt……diesen Einblick erst dann freizugeben……wenn die eigene innere Angstfreiheit größtenteils auch zum Tragen kommt…..denn was könnte sonst alles geschehen ? …..im Maximum bis hin zum Herzinfarkt……und dass ist gewiss nicht vorgesehen oder auch von der Quelle so gewollt !

                      Es hat bei mir an die 3-4 Jahre (in Angst gehalten) gedauert, mich dieser Tatsache, fremder und exotischer Existenzen, sowohl hier als auch in anderen Schwingungs-Ebenen zu stellen und sie letztlich auch so akzeptieren zu können……und sei Dir sicher…dies war absolut mein persönlicher Höllengang !……aber wie kürzlich Jemand hier so treffend sagte……egal was auch passiert….man muss weiter gehen, bis zum Ende und man da durch ist……denn Wer stehen bleibt, fängt wieder ganz von vorn an oder kommt auch niemals mehr da heraus……..

                      ……und diese gute Empfehlung, kann und möchte ich auch weiter geben……denn was einen danach erwartet……also eine absolute Angstfreiheit und vor allem was da draußen so ist……dass ist „die“ eigene Befreiung ansich !!!

                      ABER…….noch wichtiger ist dann, diese auch halten (beibehalten) zu können/zu lernen……denn wenn man nun und so in völliger Sicherheit gebadet, wieder unaufmerksam wird – es wieder schleifen lässt – wirft eines dies um Dutzende schon erreichte Ziele und Schritte erneut wieder zurück……und man muss diese aufwendig dann noch einmal beschreiten……

                      ….also wie Du schon angedeutet hast…..dieses Bewusstsein auch dauerhaft zu erhalten, ist die nochmals komlexere Aufgabe und auch gerade jetzt und heute, in dieser Zeit, wo im Außen alles „künstlich“ chaotischer in unserer Matrix programmiert wird !

                      ….liebe Grüße Dir…..johannes

                      Gefällt mir

                  • Hi Joesie,

                    ……denn nur ein sehr kleiner Teil von Ihnen……..sind dem Menschen auch feindlich gesinnt !!!…….ich selbst, dachte vor ein paar Jahren, noch genau “anders herum”……..war jedoch ein großer Fehler und Trugschluss meinerseits !!!

                    Ich weiß nicht, wie es Euch geht ?……..aber ich sehe in letzter Zeit, immer mehr “vier-dimensionale” sg. “Anomalien und/oder Wesenheiten”, die urplötzlich auftauchen und kurz darauf auch wieder klanglos verschwinden ?……ohne auch einen irdischen Einfluss hier genommen zu haben !……..Warum denn nun dann ganz das Ganze aber?…….Und was ist der “Sinn” dahinter ???

                    Lass doch einfach los, Johannes .. ^^

                    schönes Wochenende

                    Gefällt mir

                    • Servus Großer !

                      „Lass doch einfach los, Johannes“

                      Du meinst doch hoffentlich nicht……ich solle nun vom Sehen jetzt wieder „loslassen“…..und mir dass dritte Auge wieder vollends verschließen lassen – wo es event. nun gerade mal viertel-offen ist und dass auch nur gelegentlich ? ……also am besten und schnellsten vielleicht…..noch mit einer nachträglichen Taufe, mir das „Kreuz“ auf die Stirn schreiben lassen ?

                      NEIN……ich glaube kaum !🙂 ……aber ich glaube auch nicht, dass Du dies damit gemeint hast ! ……ist wohl eher mal wieder etwas Missverständliches in unseren Worten dort hinein geraten ?🙂

                      Und einen schonen Sonntag Dir noch…..lg johannes

                      Gefällt mir

                    • Hi Joesie,

                      NEIN……ich glaube kaum !🙂 ……aber ich glaube auch nicht, dass Du dies damit gemeint hast ! ……ist wohl eher mal wieder etwas Missverständliches in unseren Worten dort hinein geraten ?🙂

                      Ach, ich hab dich nur etwas aufgezogen .. ^^

                      alles Gute,

                      Gefällt mir

      • Im Versuch mich vorsichtig und leise wieder aus dem Hühnerdingings zu schleichen ..

        Haarwuchs ist okay, könnte wegen mir langsamer ablaufen. Ich mag Friseurbesuche nicht.

        Im großen und ganzen haben du und Angela über deine tollen Aktivitäten Andeutungen gemacht.
        Ich wüßte nicht, warum mich deine Aktivitäten interessieren sollten – bei über 7 Milliarden Menschen. Soweit stichst du halt für mich nicht heraus. Aber ich versteh scho, Anerkennung ist auch wichtig.

        Ja Sarah, dein Geschriebenes und nicht! „….da von “Sarah”….“ törnt mich meist nicht so an, abgesehen von einzelnen Sätzen. Muß es doch nicht, oder?

        „Bernd hat das Bild der wohl etwas komischen Lehrerin, wo er seine Tochter nie hinschicken würde, (wurde mal erwähnt…)“ in einem längerem Disput und entsprechenden Aussagen deinerseits. Richtig, aber komisch war’s wohl nicht.. Es war wohl eher diese Gehässigkeit, dieses sich am Schaden anderer zu erfreuen.
        „Wiedermal wunderbar aus dem Kontext gerissen“
        Genau Sarah, wiedermal!

        „DARUM sage ich es eben gerade nicht – denn ob ich Toilettenbetreuerin bin oder Bundeskanzlerin, ES ist völlig gleichgültig, denn es wir alles schlecht gemacht. So einfach ist das, liebster Bernd.“
        Nein so einfach ist es nicht! Ich schließe mich von vornherein mal aus und es ist mir nicht aufgefallen, daß du generell schlecht gemacht wirst. Vielleicht schaust noch mal bei dir nach ..

        „Ich bin ein fiktives Wesen.“
        Den Eindruck hab ich auch gehabt, allerdings mit etwas anderer Bezeichnung.

        Du wolltest ja nicht nur mit Veron nicht Kommunizieren, sondern auch nicht mit mir ..
        Gehab dich

        PS: Dein „Weg hier“ erinnert mich an jemanden😉

        Gefällt mir

        • „Dein “Weg hier” erinnert mich an jemanden “

          …..Mhhhh ?……kenne ich „DEN“ vielleicht gar zufällig ???

          ……………………………………………………………….

          Sorry….aber der musste jetzt mal sein…….denn mein Ego hat nur noch Donnerstag`s seinen streng geregelten Ausgang !!!🙂

          ….Gruß……Joe🙂

          Gefällt mir

      • Hey liebe Sarah……

        Bitte ärgere Dich nicht allzu sehr darüber…….was Dir hier teilweise so alles entgegen „schwappt“…..denn einerseits wissen Sie wirklich nicht…..was sie da tun !……..tun dies jedoch anderseits…..auch auch aus einem sehr gutem Gewissen heraus……..in der eigenen Gewissheit, „Gutes“ damit zu bewirken…….ohne dabei zu bemerken……damit auch Schaden anrichten zu können….

        Da geht es den meisten Ärzten, Wissenschaftlern, Psychologen, Laboranten, Physikern, Biologen, Pharmazeutikern, Nahrungsmittel.-Technikern……usw……usw. aber ganz ähnlich !………

        ……und natürlich, glauben sie auch selbst daran, etwas „Gutes“ für die Menschheit zu tun !!!……aber letztlich ???……na…ja…..das Ende vom Lied…….kennen wir ja selbst derzeit schon bestens !!!

        Ich war immer schon das „schwarze Schaf“ in der Famillie……der als „EINZIGER“ nicht studiert hatte !!!……..und heute bin ich schon fast etwas stolz darauf……mich dieser „Indoktrination“ damals nicht auch noch unterworfen zu haben……..sprich dieser „einseitigen“ Fach-Idiotik“…….die niemals „gesamtheitlich auch gelehrt wurde !

        …….muss jetzt aber echt auch los……hab` übelst Zahn-Aua…….zur „Not-APO“…..

        …..und ein schönes We Euch allen…..Gruß……johannes

        Gefällt mir

        • Hey lieber Johannes

          Wie geht es Dir, Deine Zahnschmerzen besser?

          Ich hänge grad intravenös am Kaffee….😉

          Ja, schau, ich versuche mich möglichst wenig zu ärgern und wenn ich mich ärgere, dann eigentlich nur über mich, wenn ich mich einmal mehr wieder im alten Spiel verfangen habe, wo jeder Recht haben möchte und immer der andere Schuld ist. Diese Boten kommen das Leben lang, und man ist auch selbst das Leben lang Bote. Bote sein is’n Job wie jeder andere😉

          Zu Deinen Wesen in der 4. Dimension. Das ist eigentlich das, was ich meinte, dass wir alle die Gabe hätten zu SEHEN. Bei manchen öffnet sich das dritte Auge eher, in dieser jetzigen Zeit immer schneller, da sich die Zeitqualität verändert hat. Man darf und soll also nicht „wahnsinnig“ werden, wenn man plötzlich Dinge sieht. In der Tat waren die schon immer da, aber wir haben sie nicht gesehen vorher, da unser drittes Auge systematisch verschlossen wurde…. zB: bei der Taufe mit dem Kreuz auf der Stirn…. Die Taufe ist ja übrigens auch so ein Muster, eine Prägung, das man denkt tun zu müssen, weil es alle immer taten….. doch wofür? Die Kirche drängte sich enorm in den Vordergrund und nahm dem Menschen jegliche Eigenverantwortung. Und Jesus…dies war sicher nicht in seinem Sinne, er lehrte den Weg der Liebe, weitab von Kirchenmauern. Man kann ebenso darauf gehen, wenn irgendwo auf einem Berg eine niedliche Kapelle steht, dort früher ein Ritualplatz war, und dann die Kirche schnell diesen in Beschlag genommen hat, um ja nichts anderes zu erlauben, was das Bewusstsein erweitern könnte.

          Das schwierigste ist und bleibt wohl, selbst immer wieder zu hinterfragen, ob dies nun sein muss, oder ob es einfach so ist, weil es immer so gemacht wurde. Dafür benötigt es eine grosse Portion Selbst-Vertrauen, Vertrauen in die innere Führung. Meine Arbeit lehrt mich genau dies. Konzepte, Theorien, oder Schema X reichen dazu nicht aus, denn es muss etwas die Führung übernehmen, das unmittelbar greift – die Intuition. Die Intuition handelt noch bevor der Verstand die Programme laufen lassen kann mit all den inneren Kinder, Ängsten etc..

          @ Bernd und auch Veron. Danke für Eure Ansichten.

          Schöne Zeit
          Sarah

          Gefällt mir

          • Hallo Sarah und auch Johannes!
            Das wird Euch interessieren: Heute morgen habe ich im Focus einen Artikel über eine Studie gelesen, worin die Wirkungen beschrieben werden, wenn zwei Menschen sich 10 Minuten lang intensiv in die Augen schauen.
            Jetzt, zwei Stunden später,- ist der Artikel verschwunden!
            Hier noch ein kurzer Auszug, ich hatte es mir kopiert:

            „…Eine Kontrollgruppe musste über den gleichen Zeitraum eine leere Wand anstarren. Das Ergebnis ist beunruhigend, denn die Versuchspersonen hatten während des Experiments Halluzinationen: Drei Viertel der Befragten sahen nach langem Starren plötzlich Monster in den Gesichtszügen des Anderen, während 50 Prozent der Teilnehmer ihr eigenes Gesicht in der gegenübersitzenden Person wahrnahmen….“

            Zitat: „… wir haben sie nicht gesehen vorher, da unser drittes Auge systematisch verschlossen wurde…. zB: bei der Taufe mit dem Kreuz auf der Stirn….“

            Da bin ich aber froh, dass ich nie getauft wurde. Das war mir ganz neu….

            Zitat: „…Die Intuition handelt, noch bevor der Verstand die Programme laufen lassen kann“…

            Bei der Übung mit dem „inneren Körper“, d.h. dass ich einen Teil der Aufmerksamkeit ständig auf das Energiefeld meines inneren Körpers richte, habe ich gelernt, die Intuition sehr intensiv wahrzunehmen.

            Und das kann man auch üben, wenn irgendwelche „Schwierigkeiten oder Aufregungen“ auf einen zukommen.
            Dann gleich intensiv den inneren Körper spüren, BEVOR der Verstand einsetzt und der Moment der Intuition unwiederbringlich verloren ist. ( „Jetzt- Die Kraft der Gegenwart“ S. 123 ff)

            Liebe Grüße von A n g e l a

            Gefällt mir

            • Hi Angela
              Das ist interessant. Wir, Johannes und ich, hatten es doch früher auch mal davon, was es mit einem macht, wenn man sich 1 Minute im Spiegel betrachtet oder eben sein Gegenüber und man dies nur tun sollte, wenn man ein gefestigtes Wesen hat, also nicht erschrickt, sondern das Wahrgenommene annimmt, wenn auch im ersten Moment furchtbar. Aber alles was wir zum ersten Mal sehen, ist doch ungewohnt, weil wir andere Muster und Prägungen und vor allem Vorstellungen im Kopf rumschleppen, wie etwas zu sein hat. Engstirnig…. da kommt dieser Begriff doch grad ne neue Bedeutung😉

              „Da bin ich aber froh, dass ich nie getauft wurde. Das war mir ganz neu…. “
              Dachte ich mir, mit Deinem Buddhistischen Hintergrund…. Gut so… hätte ich mir auch gewünscht….. aber es ist nie zu spät sein drittes Auge freizulegen…. das Wissen darum, öffnet das Tor schon mal einen Spalt…

              Gefällt mir

            • Hey liebe Angela !

              „“…Eine Kontrollgruppe musste über den gleichen Zeitraum eine leere Wand anstarren. Das Ergebnis ist beunruhigend, denn die Versuchspersonen hatten während des Experiments Halluzinationen: Drei Viertel der Befragten sahen nach langem Starren plötzlich Monster in den Gesichtszügen des Anderen, während 50 Prozent der Teilnehmer ihr eigenes Gesicht in der gegenübersitzenden Person wahrnahmen….”

              ………………………………………………………………………………………………

              Danke Dir für`s Mittteilen……denn es bestätigt nicht nur meine Sichtungen……sondern auch die von immer mehr Menschen…..mit denen ich in meinem Umfeld so zu tun habe, sobald man auf diese Thematik und meist auch nur ganz zufällig kommt…….einigen geschiet`s beim eigenen Spiegelbild……anderen mit ihrem Gegenüber usw……..

              …..deshalb meinte ich ja auch, dass sich bitte Niemand benachteiligt fühlen sollte……und schon „Sehende“, sich bitte genauso wenig, als etwas Prädestinierteres ansehen sollten……dies dieses Sehen, wird über kurz oder lang……vielleicht nicht Jeden….aber gewiss noch sehr Viele von Uns ereilen…….und ist es da nicht auch gut, zuvor schon darüber Wissen zu haben…..um bei der Erst-Sichtung dieser Anomalien, dann auch nicht gleich in Ohnmacht oder Schlimmeres zu verfallen ?

              Selbst Menschen, die dies lange vor mir schon gesehen haben……sie reden nicht darüber…..aus nachvollziehbaren Gründen…..aber freuen sich umso mehr, wenn sie Jemanden treffen, dem schon ähnliches widerfahren ist…..und erzählen dann (unter 4 Augen – versteht sich)……ganz offen und ausführlich über ihre Erlebnisse mit diesem Phänomen…..was ja ansich…..nicht mal eines ist….🙂

              Nochmals Dank` Dir Angela……und Du sagtest echt im Focus……wahrscheinlich nur online oder ?…….

              Kennst Du noch die Überschrift dieses Beitrages ?…..denn vielleicht war ja Jemand schneller und hat den Wert des Inhaltes auch schon erkannt und richtig einstufen können….und dieses noch komplett sichern können…..

              …..und stellt es z.B. auf seiner eigen Seite oder anderwertig irgendwo ein…….wäre mehr als nur interessant, mal etwas aus dieser ungewohnten Quelle darüber zu haben…..anderseits wird sich dies auch häufen in den nun folgenden Jahren……denn auch viele Journalisten bemerken nun, wie sehr sie zu Propagandazwecken missbraucht worden sind…….und an Ende, wird dies nicht mal bei den Politikern mehr halt machen können…….tja…..und je schneller dies geschieht…..für uns alle, auch umso besser und gemäßigter unser Übergang dadurch !!!

              ….liebe Grüße from johannes

              P.S.

              Und bitte auch keine Angstgefühle für Jene, welche nun doch schon getauft wurden……alle unbewusst eingegangenen oder unter fälschlichen Aspekten zustande gekommenen „Verträge“…..unterliegen der universell/kosmischen Rechtsgrundlage, der fristlosen und sofortigen Kündigung, um sich davon wieder zu befreien…….und selbst ganz bewusst eingegangene Pakte und Verträge können, allerdings etwas aufwändiger dann…..wieder komplett gelöst werden……aber dazu etwas später noch Genaueres…….ist sehr umfangreich, aber da arbeite ich mich gerade durch…….

              ….eine gute und gesegnete Nacht Euch allen für heute !……..lg….johannes

              Gefällt mir

          • Hey liebe Sarah…..

            „Wie geht es Dir, Deine Zahnschmerzen besser?“

            Ja absolut….und Danke der Nachfrage……und ich bin dadurch nun auch um eine Erkenntnis reicher….🙂

            Hatte nach meinem letzten Comment an Dich, dann auch sofort gegoogelt, welche unserer ca. 20 Apotheken hier im Bezirk, denn nun um diese Zeit die eingeteilte Not-Apotheke ist……war natürlich, die am weitesten von mir entfernte (ca. 3.5 km)……und zu derzeit, kein Auto+Fahrer mehr zur Hand……

            ….und dann fiel mir ein, dass dies vor einiger Zeit schon einmal so gewesen ist…..und was ich damals in meiner schmerzlichen Verzweiflung getan habe…….und so habe ich dies erneut getan……und keine 10 min später, ohne eine andere äußere Behandlung, war alles wie weggeblasen…….was natürlich einen demnächst anstehenden Termin beim Dental-Doktor trotzdem noch notwendig macht….🙂

            Aber für mich ein erneuter schlagkräftiger Beweiß dafür, wozu Gedanken alles imstande sind……und dass Wer ein Hilfegesuch auch tief innerlich und ehrlich glaubend……auch genau an die richtige Adresse sendet……es wirklich auch dort ankommt…..und ihm aufgetan und zeitnah und auch schnell geholfen wird…….

            ….es will es jetzt mal, bei dieser leicht schwammigen Erklärung belassen…….und ich denke Du verstehst es schon ganz gut……ist hier sonst, im allgemeinen nämlich nicht so gern gesehen…..🙂

            ……………………………………………………………………………………………………………

            Interessant auch Deine Aussage betreffs sich über etwas zu ärgern………beobachte ich gleichfalls……die letzten Male, an die ich mich dabei erinnern kann, mich wirklich grob geärgert zu haben…..hatten letztlich auch mehr mit meinem eigenen Verhalten bzw. mit unangemessenen Reaktionen auf bestimmte Umfeld-Ereignisse zu tun…….zwar ganz kurz am Anfang noch auch die Wut auf den Betreffenden……aber dann innert Sekunden……die Eigen-Analyse, der falschen oder gestalterisch viel besser zu bewerkstelligenden Reaktion auf jenes externe Verhalten……was am Ende dann zumeist erst in der Selbst-Vergebung und kurz darauf in der Vergebung des betreffenden Aggressoren mündet…..🙂

            Na…ja….da sind wir mit unseren Übungen noch mittendrin…..und gewiss auch noch nicht so schnell fertig und durch !….🙂

            Und….ja….Kirchen oder auch frühere Gemeinden, welche eine Beschleunigung, bezüglich der Öffnung des dritten Auges erreicht haben, wurden als erstes „unterwandert“ und schwarz-magisch so manipuliert und unterwandert, dies zu verhindern bzw. so lange wie möglich hinaus zu zögern……..aber damit ist nun leider auch Schluss……denn immer mehr Menschen, werden diese ihre ureigene Gabe jetzt wieder zurück erlangen, mit welchen Mitteln auch immer, sie dagegen auch angehen….

            ….siehe nur „aktuell“…..diese künstlich generierte Flüchtlings-Angstmache…….wobei die Flüchtlinge hierbei noch die Haupt-Leidtragenden sind…….weil sie für ihren Plan doppelt missbraucht werden…….erst als Kriegsopfer, der von Deutschlands US-Regierungs-Lakaien mit unterstüzt und finanziert wurde…….und nun auch noch durch den Elite.finanzierten „Auftrags-Hass“ gegenüber diesen Menschen, die selbst nicht anderes wollen, als in „Frieden“ zu leben…..

            ….dazu kommen dann noch diese unsäglichen „Pro7 – Unten-halte-Propagandisten“ (gemäß dem Motto: „We love to Entertain you“ – Wir lieben es, Dich unten zu halten)…….und dann wundern sich einige Leute……wenn man sich über diese taktisch sogar sehr dumm und absolut und un-clever und mehr als duchschaubar durchgeführte Blitz-Aktion seit 2 Wochen in allen großen Mainstreams aufregt……Wer bezahlt denn diese ganzen Menschen-Schlepper ???…….von neuen und erhöhten Kriegshandlungen in Syrien…..nicht ein einziges Wort im Mainstream…….aber nun,. seit ca. 2-3 Wochen…..der Gesprächsstoff Nr. 1……..und der Tagesschau am Anfang, thematisch 12 von ihren 15 min Sendezeit wert…….

            ……allein die Logik sollte den Leuten hierbei offenbar werden…….alles was von Presse und dem Mainstream derart hoch gepusht wird……aber was rede ich hier auch noch ?…….nur sehr, sehr erstaunlich…….dass dies auch s.g. und schon lange an sich „Arbeitende“ spirituelle Menschen wieder komplett täuschen kann…….wie ich sagte……geht die Aufmerksamkeit wieder verlustig……heißt es dann wieder:……“Mensch ärgere Dich nicht“ – aber nun….husch….husch…..schnell wieder zum Anfang -und Startpunkt……..ist aber kein Malheur……solange man sich nicht auch gleich endgültig selbst aufgibt !!!

            ……………………………………………………………………………………………………

            Deshalb, liebe Sarah…..gefällt mir Dein Schlusssatz heute auch so richtig gut !

            …………………………………………………………………………………………………….

            „Das schwierigste ist und bleibt wohl, selbst immer wieder zu hinterfragen, ob dies nun sein muss, oder ob es einfach so ist, weil es immer so gemacht wurde. Dafür benötigt es eine grosse Portion Selbst-Vertrauen, Vertrauen in die innere Führung. Meine Arbeit lehrt mich genau dies. Konzepte, Theorien, oder Schema X reichen dazu nicht aus, denn es muss etwas die Führung übernehmen, das unmittelbar greift – die Intuition. Die Intuition handelt noch bevor der Verstand die Programme laufen lassen kann mit all den inneren Kinder, Ängsten etc..

            ……………………………………………………………………………………………………..

            …….ganz liebe Grüße……johannes

            Gefällt mir

      • „SARAH for Kanzlerin“ !……..Also ich wäre schon sehr dafür !!!🙂 …….würde so einiges um Längen besser gestalten……dessen bin ich mir sicher🙂 …….aber Deine Lebensaufgabe ist noch um ein Vielfaches komplexer und weitaus anstrengender…….aber Du machst das richtig gut……und behalte dies bitte auch bitte so bei !!!……..denn so bleibst Du auch Vielen, weiterhin eine enorm große Hilfe !!!…..DANKE Dir für Alles bisherige !!!………….lg…..johannes

        Gefällt mir

    • Ach mein Lieblings-Bernd,
      na, das ist doch mal ein echter Kommentar mit ausschließlich Eigenem… Glückwunsch!🙂
      Übrigens… definiere „fundiert“.😛

      „Schaust später, besser rückblickend, zur Urteilsfindung ..“

      Guter Ratschlag, der mir bestimmt nicht eingefallen wäre… 😉
      Allerdings lebe ich auch im Jetzt und treffe im Hier meine Entscheidungen…, da bin ich im Moment dir gegenüber wohl im Vorteil, da ich aufgrund der „Nähe“ mehr einfließen lassen kann.

      „PS: Bin ich der einzige, der das liest, was er liest?“

      Was für eine philosophische Frage, natürlich JA!😛

      „Zum Camp sollten vielleicht auch mehr Therapeuten kommen …“

      Es steht jedem frei, das ist ein öffentliches Treffen…

      Herzliche Grüße

      Gefällt mir

      • Hey, dazu schreib ich dir noch!

        „Ach mein Lieblings-Bernd,
        na, das ist doch mal ein echter Kommentar mit ausschließlich Eigenem… Glückwunsch!🙂
        Übrigens… definiere „fundiert“. :raz “

        dazu fehlen mir noch die Worte, liebste Monique
        lg

        PS: schaust mal ins EAT, da wird dich geholfen😉

        Gefällt mir

  • Ganz knapp zu drei Sachen:

    – Ich empfand Renate’s Artikel als recht konsequent, aber in keinster Weise als überheblich. Mehrere Aussagen in diesem Artikel würde ich unterstreichen.

    – Natürlich braucht man einen geschützten Raum, wenn man wirklich arbeiten möchte. Höhere Energien werden durch Profanes zerstört. Und natürlich ist hier auch viel Profanes – dies ist keine Arroganz, sondern eine Feststellung.

    – Angela, sicher, Veron hat es mit inneren Kindern. Aber, Angela, wenn Du schreibst:
    Und was sie für die Welt und die Menschen tut, davon kannst Du nur träumen, Veron! Also würde ich mit meinen Urteilen vorsichtig sein.
    dann qualifizierst Du Veron ab. Und das ist ein No-Go.

    Grüße – Matthias

    Gefällt mir

    • Hallo Matthias!
      Lange nichts von dir gelesen, wie gehts denn so?
      Bei deiner letzten Einschätzung gebe ich dir recht, deine beiden anderen halte ich für etwas eng gesteckt.
      Zum einen denke ich, geistiges sollte profanem standhalten, wir sind Bewohner zweier Welten und dürfen weder die eine noch die andere aussperren oder Angst vor ihr haben, sonst gehts schief. Schliesslich soll ja geistiges in die profane Welt übertragen werden und Produkte (Beobachtungen, Schlussfolgerungen, Erfahrung…) aus der profanen in die geistige. Das ist meiner Ansicht nach der Grund weshalb wir überhaupt existieren, wir sollen die Verbindung der zwei Welten herstellen.
      Zum anderen gibt es an Renates Artikel für mich doch einiges was ich so nicht verstehen kann, bzw wo ich Gegenübertragungen zu erkennen glaube. Bei vielem mag sie richtig liegen, allerdings machen einige Aussagen doch den Eindruck als seinen sie aus dem „Bauch herraus“ entstanden und nicht zu Ende gedacht.
      Nur meine Meinung. Näher möchte ich nicht darauf eingehen um die Diskussion nicht noch weiter anzuheizen, allerdings möchte ich noch anmerken dass gerade in dieser Diskussion vieles geschrieben wurde worüber ich nur den Kopf schütteln kann. Da prallen zum Teil echt Welten aufeinander.😉

      Gefällt mir

      • „Zum einen denke ich, geistiges sollte profanem standhalten, .. ..“

        Hej Andi!
        Meinst Du damit auch, dass es keinen geschützten Raum geben soll für Leute, die sich erst entwickeln, die noch unsicher sind, die lernen?
        Ich denke da vergleichend an die Baukunst, den Schluss-Stein in einem Torbogen, in einer Kuppel. Erst wenn der drin und somit alles stabil ist, kann das Gerüst (die Stütze, der Schutz) weg .. ..

        Liebe Grüße
        Veron

        Gefällt mir

        • Nein. Ich habe Matthias´ Aussage
          „Höhere Energien werden durch Profanes zerstört.“
          so genommen wie sie da steht. Und da bin ich anderer Meinung. Höhere Energien werden durch Negativität, Streit, Angst, Stress etc. gestört. Das ist aber meiner Ansicht nach nicht mit „profan“ gleichzusetzen. Ich denke hier tut man der profanen Welt unrecht.
          Vielmehr bin ich der Ansicht, geistige Entwicklung sollte innerhalb der profanen Welt stattfinden. Natürlich sollte man sich negative Einflüsse vom Hals halten, das gilt aber nicht nur für spirituelle Entwicklung sondern generell. „Stinkstiefel“ sind für seelisches Wohlbefinden zu meiden.😉

          Gefällt mir

          • Zitat Wikipedia

            Profan (im 17. Jahrhundert gebildet aus lat. profanus: „ungeheiligt, gemein, ruchlos“, eigentlich: „sich vor dem Heiligtum befindend“, aus lateinisch fanum, „heiliger Ort“ und pro-, „vor-“) bezeichnet die Eigenschaft von Objekten oder Handlungen, nicht im Zusammenhang mit einem Kult zu stehen, keine rituelle oder religiöse Bedeutung zu tragen, nicht heilig zu sein. Profanen Gegenständen werden keine magischen Eigenschaften und Wirkungen zugesprochen.
            Das Profane ist von diesseitiger, weltlicher Natur; als Gegenbegriff gilt das Sakrale. So wird in der Architektur nach der Nutzung zwischen Profanbauten und Sakralbauten unterschieden.
            In der heutigen Alltagssprache wird profan auch als ein Synonym für „alltäglich“ verwendet. Das Profane hat keine herausragende Bedeutung und stellt den einfachen Normalfall dar. Häufig wird profan auch abwertend als Synonym für ordinär, banal oder trivial verwendet.

            Danke, Andi, für die Rückmeldung. Wenn ich profan als etwas betrachte, was einfach nur nicht sakral ist – nun ja, ich weiß es nicht, mir fehlt da wohl noch die Fähigkeit das zu beurteilen, welche Energien sich wie auswirken.

            Auch weil ich im alltäglichen Leben gar nicht so recht weiß, was daran nun als „sakral“ einzustufen ist .. .. oder im Leben eines Buddhisten. Dieses Holzhacken etc., das hat doch mit Aufmerksamkeit, Präsenz zu tun, so wie ich es verstanden habe.

            „Alltäglich“ ist leider auch sehr unterschiedlich. In einem Forum/Blog mag es alltäglich sein, Informationen auszutauschen, im anderen über andere zu lästern .. ..😦

            LG
            Veron

            Gefällt mir

            • Ja. Genau, so ist es.
              Wenn ich in der geistigen Welt auf Widerstände stosse die sich nicht so leicht überwinden lassen ist es oft der beste Weg, erstmal ins profane zurückzukehren, sich zu erden, einen sicheren Stand zu finden. Dann sich wieder dem geistigen zuwenden um aus einer neuen, standfesteren Position heraus das Thema nochmal anzugehen.
              Wenn man etwas aufmerksam ist, erkennt man auch, das einem das Leben genau diesen Weg anbietet. Mal in der einen Welt arbeiten, dann wieder in der anderen.

              „mir fehlt da wohl noch die Fähigkeit das zu beurteilen, welche Energien sich wie auswirken“
              Veron, ich bin mir ziemlich sicher dass das nicht so ist. Wir können immer fühlen was gut für uns ist und was nicht. Nur hören wir halt oft nicht drauf, vielleicht weil grad eines unserer „verletzten inneren Kinder“ dazwischen schreit?
              Ich habe als Kind und auch später viele Erfahrungen mit Gewalt und Missbrauch gemacht. Einerseits ist das eine Last, aber heute weiss ich wie man damit fertig wird, wie man den „Rucksack“ ablegt. Andererseits ist es eine grosse Chance, weil die verletzten Anteile „offen“ bleiben für zukünftige Entwicklung. Wenn die Persönlichkeit sich ungehindert entwickeln kann, ist sie irgendwann „rund“ und es gibt keinen Grund mehr sich mit ihr auseinander zu setzen. Wird der Prozess aber gestört, zwingt der gespeicherte Schmerz uns dazu immerwieder daran zu arbeiten. In gewisserweise ist Schmerz somit ein Garant für Entwicklung.
              Wie Goethe schon schrieb:
              Alles geben die Götter, die unendlichen,
              Ihren Lieblingen ganz,
              Alle Freuden, die unendlichen,
              Alle Schmerzen, die unendlichen, ganz.

              Gefällt mir

              • „Wir können immer fühlen was gut für uns ist und was nicht. Nur hören wir halt oft nicht drauf, vielleicht weil grad eines unserer “verletzten inneren Kinder” dazwischen schreit?“

                Hej Andi!
                Ich finde, so einfach ist das nicht. Klar kann es sein, dass letztlich etwas gut für mich ist, wo im Moment ein verletztes inneres Kind aufschreit. Nur weiß ich in diesem Moment nicht, ob es gut ist, und mir jetzt zu sagen, dass es gut ist, während ich mich verletzt fühlt, hilft nicht weiter .. ..

                Aber um das ging es mir nicht, und ich habe mich undeutlich ausgedrückt. Es ging um sakral und profan, und ich meinte meine Fähigkeit dahingehend zu merken, ob etwas Profanes die Energie von etwas Sakralem beeinträchtigt. Daher kann ich die Aussage von Matthias weder bestätigen noch widerlegen.

                „aber heute weiss ich wie man damit fertig wird, wie man den “Rucksack” ablegt.“
                Das heißt, Du hast ihn abgelegt, oder ist das etwas für Dich, was immer wieder zu tun ist?

                „weil die verletzten Anteile “offen” bleiben für zukünftige Entwicklung.“
                Ich sehe es so, dass man als Gesamtes offen bleibt für Entwicklung, wenn man seine verletzten Anteile kennt, auch dann, wenn sie integriert / geheilt sind. Zumindest hoffe ich, dass es so ist.

                „Mal in der einen Welt arbeiten, dann wieder in der anderen.“
                Ja stimmt, wir brauchen beides im richtigen Maß.

                Liebe Grüße
                Veron

                Gefällt mir

                • Ich denke es ist an sich ein Fehler, das Profane als Gefahr für das Sakrale zu betrachten. Das führt zur Angst vor der „Mensch-Werdung“. Man verbleibt in geistigen Ebenen, isoliert sich und hemmt dadurch seine Entwicklung. Ich dachte auch einmal es ginge primär um geistige Entwicklung. Das ist aber meiner heutigen Ansicht nach ein grosser Irrtum. Wir sind ursprünglich geistige Wesen, unser Auftrag ist wohl eher, dieses geistige in die materielle Welt zu tragen. Das heisst, das Sakrale soll dem Profanen „dargebracht“ werden und umgekehrt. Sozusagen den Geist der Materie „opfern“, wobei der Begriff des Opferns häufig missgedeutet wird. Opfern bedeutet nicht aufzuhören zu existieren, sondern eher einbringen, hingeben, einordnen. Dieser Ansicht nach wird sich der der Materie geopferte Geist am Ende seiner Entwicklung über die Materie erheben und sie lenken. Das wiederrum bedeutet, wir opfern unseren Geist der Materie in dem Moment indem wir uns entschliessen hier geboren zu werden. Das Opfer ist also schon vollbracht aber rückwirkend bereuen wir dieses Opfer und fühlen uns schuldig weil wir vergessen dass es unsere Absicht war genau das zu tun was wir tun.
                  Mal ein Beispiel, aber ich muss dazu sagen, dass ich für diese Aussagen oft „gesteinigt“ werde… verbal zumindest…😉
                  Also:
                  Nehmen wir mal die Lust. Sie wird hier allenthalben als Sünde betrachtet. Aber es ist so, dass Entwicklung auf niedriger Ebene beginnen muss. Es muss also einen Antrieb geben der stark genug ist, die Trennung zwischen uns zu überwinden und uns zusammenzuführen um den Ausstausch von Liebe überhaupt zu ermöglichen. Geben wir uns der Lust hin, passiert genau das: wir lernen uns für einander zu öffnen wärend wir diesen „sündigen“ Trieb befriedigen. Es ist also letztenendes eine Versuchung, die uns durch unsere Entwicklung führt. Leider haben viele Angst vor ihren Trieben und können sich dem nicht hingeben, ihren Geist nicht opfern, eben weil sie das Profane, in diesem Beispiel die Lust, als Gefahr für ihren geistigen Ursprung betrachten. Und wir sehen das, genau die, die die Enthaltsamkeit forderten haben Kinder missbraucht. Sie haben sich der Lust aus Angst verschlossen und nicht gelernt liebevoll zu sein. Das Ergebnis war dann Missbrauch, weil im Umgang die Liebe fehlte.
                  Die Menschen haben die Welt auf den Kopf gestellt. Das Unterste ist Zuoberst und das Oberste zu Unterst. Diesen Irrtum sollten wir korrigieren, indem wir uns und die Welt komplett annehmen, uns selbst leben, auch die Lust usw. damit unsere Entwicklung fortschreiten kann. Genau das, was uns fördern soll wird als Gefahr für uns betrachtet… Das kann net gut gehen.😉

                  Gefällt mir

                  • „Sozusagen den Geist der Materie “opfern”, wobei der Begriff des Opferns häufig missgedeutet wird. Opfern bedeutet nicht aufzuhören zu existieren, sondern eher einbringen, hingeben, einordnen. .. .. wir opfern unseren Geist der Materie in dem Moment indem wir uns entschliessen hier geboren zu werden.“

                    Hej Andi!
                    Interessanter Gedanke .. .. so habe ich es noch nie gesehen.
                    Aber ja, wir geben das „geistige Leben“ auf um in die Materie zu gehen .. ..

                    Und da hat sicher jeder andere Themen .. .. also ich „schlag“ mich mit was anderem rum als Lust im Bereich der Sexualität und habe da grade überhaupt keine Resonanz dazu – was nicht bedeutet, dass ich es für falsch halte .. ..

                    Liebe Grüße
                    Veron

                    Gefällt mir

                    • „Aber ja, wir geben das „geistige Leben“ auf um in die Materie zu gehen .. .. “

                      Nun, wir geben es eben nicht auf. Wir bringen es ein, wir geben es hin, aber nicht auf. Unser geistiges Leben läuft ja weiter, wir erweitern es letztendlich um den Faktor Materie. Aber um das zu tun müssen wir uns der Materie öffnen.

                      Gefällt mir

          • Lieber Andi,

            geistige Entwicklung sollte innerhalb der profanen Welt stattfinden
            völlig einverstanden.
            Aber zur ARBEIT brauchst Du manchmal einen geschützten Raum.
            Versuche mal in einer Fußballkneipe Übungen zu machen, während die Wände während des Tor-Gebrülls fast auseinanderfliegen. Also ich mach’s nicht… ich kann da höchstens Geduld üben.

            Und wenn ich arbeiten will, suche ich mir die Leute aus, mit denen ich zusammenarbeite – ich lade nicht jeden ein. Ich halte nichts von der Gleichmacherei und daß alles für jeden zugänglich sei oder sein müßte.

            Alles hat seinen Platz, das Niedrige und das Hohe. Aber sie sind auf verschiedenen Plätzen und werden es auch immer sein.

            Grüße
            Matthias

            Gefällt mir

            • Einverstanden.😀
              Allerdings sind diese Übungen für mich eher Entspannung und keine Arbeit. Meditation ist für mich wie eine Droge.
              Arbeit ist für mich die Welt da draussen. Das sich ständige selbst-testen im Alltag, der Umgang mit dem alltäglichen Wahnsinn… das ist meine Arbeit.😉

              Gefällt mir

      • Hi Andi,

        Zum einen denke ich, geistiges sollte profanem standhalten, wir sind Bewohner zweier Welten und dürfen weder die eine noch die andere aussperren oder Angst vor ihr haben, sonst gehts schief. Schliesslich soll ja geistiges in die profane Welt übertragen werden und Produkte (Beobachtungen, Schlussfolgerungen, Erfahrung…) aus der profanen in die geistige. Das ist meiner Ansicht nach der Grund weshalb wir überhaupt existieren, wir sollen die Verbindung der zwei Welten herstellen.

        Ja, das geistige sollte dem profanen standhalten können, aber da sind wir längst noch nicht. Das profane bildet die Mehrheit und wir kennen es aus der Wissenschaft, wann immer in Experimenten versucht wurde „Übersinnliches“ zu verifizieren, scheiterten sie, wenn Anwesende negativ drüber dachten. Ein geschützter Raum ist bei sensiblen Themen wichtig, je weiter du in eine Thematik reingehst. Das wird dir jeder bestätigen können, der Erfahrung in Gruppenarbeit hat. Und in dieser speziellen Gruppe werden eher keine Anfänger sein. Es gibt andere Räume, um die Verbindung beider Welten zu stärken.

        schönes Wochenende,

        Gefällt mir

        • „scheiterten sie, wenn Anwesende negativ drüber dachten“

          Aber profan bedeutet doch nicht „negativ“. In diesem Fall ist doch nicht die profane Welt schuld, sondern das negative denken. Geistiges kann ebenso zu negativem denken führen und bereitet die selben Probleme. Dass man sichere Räume braucht ist klar, die braucht jeder schon alleine für sich selbst. Dann gehts aber darum, negative Emotionen rauszuhalten, nicht das Profane. Vielleicht haben wir da aneinander vorbeigeschrieben wegen unterschiedlicher Vorstellungen zum Begriff „Profan“?
          Für mich heisst Profan nicht negativ, sondern einfach nur „weltlich“. Es kann negativ sein, ebenso kann aber auch geistiges auf seinem Weg in unseren Kopf negativ wirken, je nachdem was die Wahrnehmung dessen auslöst.
          Bei den Buddhisten z.B. heisst es „hacke Holz und hole Wasser“ um auf diesem doch recht profanen Weg wieder zu einer positiven Eistellung zu gelangen. Oder um einfach nur abzuwarten. Je nachdem.

          Gefällt mir

          • Hey Andi,

            Aber profan bedeutet doch nicht “negativ”.

            Hast Recht, unter der von dir präsentierten Profanität hab ich was anderes verstanden. Die Art von Profanität, die mir zuerst vorschwebte, waren tatsächlich Stinkstiefel .. ^^
            Das profane, wie du es beschreibst, hat man eh auch in geschlossenen Gruppen. Man kann das weltliche nicht draußen halten, dass will auch keiner. Zumindest mit den Leuten mit denen ich hier zusammen bin, kommen diese Dinge immer vor. Wenn wir beispielsweise Aufstellungen machen, dann um diverse weltliche Probleme auch auseinanderzuzupfen und um den richtigen Kontrext zu finden, wie man das jeweils einordnen kann. Da kommen immer sehr interessante Dinge raus. Da versteht man dann plötzlich besser, wieso weltliches vielleicht Probleme aufwirft – es hat immer auch mit der persönlichen Entwicklung zu tun.

            lg,

            Gefällt mir

    • Hallo Matthias !

      Das kannst Du nicht richtig verstehen, weil Du wahrscheinlich die vorigen Kommentare nicht verfolgt hast.

      Veron schrieb unter „Strauss-Yoga an Sarah :

      Zitat: „…. Was ist es denn, was Du tust oder nicht tust, für Dich, für die Welt? Fällt es unter die Aufzählung all dieser “Dinge”, von denen Renate schreibt, dass sie nichts bringen? Könnte das der Grund für Deinen Ärger sein ?

      Ich habe auf die in meinen Augen überhebliche Frage von Veron an Sarah nur geantwortet.

      LG von Angela

      Gefällt mir

      • „Das kannst Du nicht richtig verstehen, weil Du wahrscheinlich die vorigen Kommentare nicht verfolgt hast. .. ..“

        Hej Angela!

        Es fällt allmählich sehr auf .. ..
        Kaum meint jemand, dass Du wo verletzend warst oder sonst wie nicht „korrekt“, ist es aus dem Zusammenhang gerissen, derjenige hat sicher nicht alles gelesen und versteht es nicht, etc. .. ..

        Aber meine Fragen waren überheblich .. .. aha, interessant. Auf das wäre ich nun überhaupt nicht gekommen .. .. vielleicht hättest Du dann ja auch noch Sarahs Text dazu kopieren müssen, damit DER Zusammenhang klar ist .. .. ich hatte aufgrund ihrer Äußerungen einen Verdacht und entsprechende Fragen gestellt. Denn wenn jemand sich über etwas ganz besonders ärgert, dann meist deswegen, weil das kritisiert wird, was man selbst tut und als richtig empfindet.

        Aber ganz unabhängig davon, selbst wenn ich noch so bösartig, überheblich und was auch immer daher käme – bist Du diejenige hier, die mich dann auf diese Weise „zurechtstutzen“ darf, fühlst Du Dich da im Recht, ja? Ist das das Ergebnis von jahrelangem Meditieren (wie lange eigentlich?), Üben in Gelassenheit und all dem, was Tolle lehrt?

        Aber wenn ich Dir eine sachliche Frage stelle, wieso Du Dir sicher bist, dass Du EIN inneres Kind hast .. .. naja, war vermutlich keine Zeit dafür .. ..

        LG
        Veron

        Gefällt mir

      • „Obwohl ich ja Renates Stil und das Verurteilen kritisiert habe, finde ich viele Ansichten von ihr sehr gut und klug. Das wollte ich eigentlich schon lange mal schreiben, ist irgendwie untergegangen….“

        Eigentlich wollte ich mich ja heute nachträglich äußern über diesen Satz, was letztens bei mir auch untergegangen ist .. .. aber irgendwie schaffst Du, Angela, es, jede aufkommende „positive Stimmung“ Dir gegenüber gleich wieder zunichte zu machen.

        LG
        Veron

        Gefällt mir

      • Liebe Angela
        Du siehst also, dass ein Raumsystem die Menschen entzweit, da ist es sekundär, WO sich dieser Raum befindet, das WARUM ist entscheidend. Wer sich mit Hermeneutik beschäftigt hat, weiss was ich andeute, ohne dass ich dies hier lange erklären muss. Man kann hier nun wunderbar verfolgen, wie langsam die Sache auseinanderdriftet und das was hier dann im Blog zurückbleibt, ist profanes Geschwätz, so sagt man. Ganz ehrlich – da kommen mir doch die Sätze von Sadhu und Johannes wieder in den Sinn, wo sie einst sagten, „es sei Perlen vor die S… geworfen…“

        Ich habe lange nachgedacht, auch über die Subpersönlichkeiten. Weisst Du Angela, durch Deine jahrelange Praxis hast Du dieses Wissen bereits verinnerlicht und es geschieht in Dir automatisch, was andere sich nun mühevoll aneignen müssen in Lerngruppen. Die Intuition greift noch BEVOR die inneren Kinderchen die Regierung übernehmen können und das ist der Punkt: diese Intuition zu stärken und sich somit unabhängig zu machen von all den verstandesgesteuerten Subies.. Man kann die Kinderchen im Innern nämlich nicht loswerden, also muss man sie annehmen lernen und vor allem mit jedem einzelnen Kommunizieren können. Dies lernen sie nun in ihrer Lerngruppe, neben vielen anderen Dingen. Danach werden sie lernen, wie man ins Herz kommt und wie man lernt, unmittelbar auf das Leben zu antworten, mal verspielt, mal versaut, mal regelkonform und angepasst. Aber nie stereotyp, sondern immer echt. Vielleicht aktivieren sie noch ein paar DNS-Stränge, vielleicht erproben sie auch andere Lichtenergien aus. Die Quintessenz wird immer die Gleiche sein, so wie wir alle wieder zum Anfang und zum Ende gelangen werden, wenn das ALL uns wieder eingeatmet hat.

        Gib ihnen die Zeit, die sie brauchen.
        Schönes Wochenende und Zeit auch Dir…… das Leben wartet (nicht!).

        Sarah

        Gefällt mir

        • Liebe Sarah!

          Zitat: „…Man kann hier nun wunderbar verfolgen, wie langsam die Sache auseinanderdriftet „…

          Ja, das kann man wirklich sehen und ich habe auch kaum Hoffnung, dass sich etwas ändert. psychologisch schon interesssant, aber im Grunde bin ich doch etwas traurig.

          Lange Zeit ragten die Kommentare in diesem Blog über das Niveau der meisten Foren hinaus. Aber die Zeit ist wohl vorbei. Und ich befinde mich nun im Zweifel, ob der Rat, den ich Dir letztens gegeben habe, überhaupt einen Sinn hatte, auch für mich ……

          @ all: Was ist denn geschehen? Sarah und ich haben eine Art „Kritik“ an jemandem geübt, der Euch wertvoll ist und Hilfe verspricht und Ihr habt diesen Menschen mit „Zähnen und Krallen“😀 und emotionalem Niedermachen verteidigt. Diese psychologische Reaktion ist sehr bekannt, aber geistig kaum herausragend.

          Den letzten Abschnitt Deines Kommentars, Sarah finde ich sehr einleuchtend.

          Hermeneutik passt übrigens wunderbar, vor allem die 3 ersten Grundsätze: Geistigkeit, Schwingung und Entsprechung.

          Liebe Grüße von Angela

          Gefällt mir

          • P.S. an Sarah

            Habe eben gesehen, dass Du von „Hermeneutik“ gesprochen hast, ich aber von „Hermetik“. War ein Schussligkeitsfehler.
            LG von Angela

            Gefällt mir

            • Hey Angela, macht doch nix. Sind beides hochinteressante Themengebiete. 🙂

              Andi: Danke, eindrücklich formuliert und ich wüsste nicht, was es da zu steinigen gäbe. Ich habe dieses Zitat hier schon mal gebracht, aber ich finde, man kann es nicht genug lesen, finde es sehr schön:

              „Wir sind keine Menschen, die eine spirituelle Erfahrung machen, sondern wir sind spirituelle Wesen, die erfahren, Mensch zu sein!“ (Pierre Teilhard de Chardin)

              Es geht ums Erinnern. Und auch ums Annehmen, nämlich der Tatsache, dass wir dies alles so gewollt haben. Spasseshalber sage ich oft zu mir, ob ich betrunken war, als ich den Erdenvertrag unterzeichnet hab‘ in vorliegender Form 😉 Ich durfte, wie wohl auch Du eindrücklich beschreibst, schon sehr früh durch Schmerz lernen. Musste mir eigenen Vater und eigene Mutter sein. Meine Opferrolle damals und mein Selbstmitleid gingen mir dann dermassen auf den „Geist“, dass ich aufstand und mich selbst neu erschuf – mit allen Ecken und Kanten, eine unperfekte Perfektion, selbst gebastelt aus ganzem Herzen. Ungenormt und leider nicht den Welt-Anforderungen entsprechend. Aber für mi passt des scho😉

              Gefällt mir

          • Liebe Angela,

            Lange Zeit ragten die Kommentare in diesem Blog über das Niveau der meisten Foren hinaus. Aber die Zeit ist wohl vorbei. Und ich befinde mich nun im Zweifel, ob der Rat, den ich Dir letztens gegeben habe, überhaupt einen Sinn hatte, auch für mich ……

            @ all: Was ist denn geschehen? Sarah und ich haben eine Art “Kritik” an jemandem geübt, der Euch wertvoll ist und Hilfe verspricht und Ihr habt diesen Menschen mit “Zähnen und Krallen”😀 und emotionalem Niedermachen verteidigt. Diese psychologische Reaktion ist sehr bekannt, aber geistig kaum herausragend.

            Jetzt mal im Ernst – wo ist das Problem? Ich meine, ihr redet doch noch miteinander, auch wenn ihr vielleicht unterschiedlicher Ansicht seid. Das ist doch okay, auch ich hab manchmal andere Ansichten, was nicht bedeutet, das die erleuchtender sind, wie andere. Wir sind, wie wir sind, jeder versucht sein bestes und manchmal reibt man sich eben – that’s life! Ich finde, es gibt keinen Grund dafür, sich ent-täuscht zu fühlen. Jeder hat seine Ansicht aus bestimmten Gründen, manchmal kann man zueinander finden, manchmal nicht. Auch so lernt man etwas, oder nicht?

            lg,

            Gefällt mir

            • Lieber Steven !

              Hast ja recht ! Irgendwie machte sich in letzter Zeit solch ein aggressiver Ton breit, damit kann ich schlecht umgehen. Ließ mich dann auch ein wenig anstecken….

              Peace !😀
              LG von Angela

              Gefällt mir

              • Liebe Angela, Du weißt, daß ich Dich mag. Aber wenn der allererste Kommentar lautet:

                und nun etwas gefunden, was Dir und noch ein paar Menschen, die sich in Deine Hände begeben, einleuchtet … und alles andere ist zu verwerfen, wird gnadenlos und voller Überheblichkeit als sinnlos abgeurteilt!
                Eine wahrhaft spirituelle Einstellung!“

                und Du von aggressivem Ton von anderen sprichst, dann wird mir komisch. Wir verteidigen Renate auch nicht mit Zähnen und Klauen, aber, sorry, Überheblichkeit sehe ich in dem Artikel nicht. Klare Ansagen, ja.

                Könnte es nicht auch sein, daß ausnahmsweise Dein Blickpunkt vielleicht nicht immer der Richtige ist?

                LIebe Grüße – ist nicht böse gemeint, aber ausnahmsweise empfinde ich eher Dich in diesem Posting als aggressiv.

                Matthias

                Gefällt mir

                • Lieber Matthias !

                  Ja, der Anfang war agressiv, das stimmt schon.

                  Da hatte ich mich schlicht und einfach geärgert über diese Zurschaustellung von „the one“ , der seinen Standpunkt ja später noch erläuterte und all die genannten sarkastischen Formulierungen.

                  Na und, kann ich mich nicht auch mal ärgern? Ganz sicher habe ich nicht immer den richtigen Blickwinkel, wer hat den schon IMMER! Das ist doch auch der Grund, dass wir uns hier austauschen, nicht wahr?

                  LG von Angela

                  Gefällt mir

                  • Liebe Angela

                    NATÜRLICH darst Du Dich ärgern.

                    (lacht) – ich wies nur darauf hin, daß an den aggressiven Ton, mit dem Du schlecht umgehen kannst, Du nicht so ganz unbeteiligt … ahem…

                    Aber das ist ja egal. Lachen wir lieber darüber.

                    LIebe Grüße

                    Gefällt mir

                    • Matthias:
                      Am besten Du verwendet pro Kommentar einen Buchstaben, damit möglichst schnell viele unbedeutende Kommentare die Wahrheit überdecken.

                      Angela: natürlich DARFST Du Dich ärgern – der Matthias hat es Dir erlaubt.

                      „Nichts ängstigt den Menschen und das System mehr, als einen eigenständig denkenden Menschen.“ (Sarah)

                      Gefällt mir

                    • Sarah,

                      ich bin ja die Spitzen hinter Deinen schönen Worten gewohnt. Aber bitte, ich kenn’s ja…
                      Am besten, Sarah, wird es sein, wenn wir Beide uns weitgehend ignorieren. Seit ich Dich kenne, spaltest Du im Hintergrund. Jedenfalls für mein Empfinden.

                      Gefällt mir

                    • Matthias – so sei gegrüsst
                      „Seit ich Dich kenne, spaltest Du im Hintergrund. Jedenfalls für mein Empfinden.“

                      Man kann nur spalten, was noch nicht in sich gefestigt ist.

                      Bin einverstanden, dass wir uns nichts Nützliches mitzuteilen haben. Feuer und Wasser halt🙂

                      Gefällt mir

                    • Sarah, alles klar. Ich las gerade noch den Satz:
                      Ganz ehrlich – da kommen mir doch die Sätze von Sadhu und Johannes wieder in den Sinn, wo sie einst sagten, “es sei Perlen vor die S… geworfen…”

                      Also ausgerechnet von Sadhu und Johannes kommen die Perlen… da erinnere ich mich doch glatt an einen gewissen Artikel von Johannes und einen Rundumschlag von Sadhu, in den ihr alle eingestimmt habt. OHNE Euch jemals distanziert zu haben.

                      Nein, Sarah, meine Welt ist nicht Deine Welt – belassen wir es dabei.

                      Gefällt mir

                    • Wow, da ist man mal kurz nicht da und gleich kann man sich vor Kommentaren nicht mehr retten.
                      Matthias an Sarah:

                      „Ich bin ja die Spitzen hinter Deinen schönen Worten gewohnt. Aber bitte, ich kenn’s ja…
                      Am besten, Sarah, wird es sein, wenn wir Beide uns weitgehend ignorieren. Seit ich Dich kenne, spaltest Du im Hintergrund. Jedenfalls für mein Empfinden.“


                      JA, JA und JA, genau das ist es was auch ich die ganze Zeit empfinde. Das hat Methode… Wie gesagt, bei der Verwirrung mit dem geschlossenen Raum war es mal nachweisbar, bei anderen Themen ist es schwerer fassbar, da sie die „Mainstreamspiritualität“ für sich nutzt (schöne Worte).
                      Als Sarah sich gestern Morgen hier vom Blog verabschiedete, hatte ich das gar nicht besonders ernst genommen, da mich ein anderer Leser vor einiger Zeit darauf aufmerksam machte, dass sie das schon öfter angekündigt hätte. Aus dem Grunde hatte ich meine Wünsche an sie ganz bewusst mit „Falls für dich die Zeit hier vorbei sein sollte…“ begonnen.
                      Sie spaltet aus dem Hintergrund! Ich hatte mich ja auch fürs Ignorieren, dem aus dem Weg gehen entschieden, es halt als ihre Art, ihren speziellen Weg zu akzeptieren. Aber ist das die richtige Reaktion, da habe ich langsam meinen Zweifel.
                      Und dieses
                      „Man kann nur spalten, was noch nicht in sich gefestigt ist.“
                      dokumentiert das nicht Absicht? Und es wirkt in dem Zusammenhang zumindest auf mich zynisch.😯
                      LG

                      Gefällt mir

                    • Monika
                      Nein, nein, nein. Wenn Du meine Geschichte gelesen hast und versuchst zu verstehen, würdest Du erkennen, dass ich mich nicht mit Mainstream-Spiritualität abgebe, sondern einfach lebe. Ich habe gelernt, SPONTAN zu re-agieren. Wenn also Matthias sagt, ich spalte – kann ich innert wenigen Sekunden die Antwort bringen, in diesem Falle, dass man nur spalten kann, was nicht in sich gefestigt ist.
                      Lustigerweise wird einfach nicht mit gleichen Ellen gemessen. Der Matthias unterstellt MIR ja, dass ich im Hintergrund spalte – dies scheinst Du zu überlesen und pickst dann nur raus, was Dir passt. Wenn jemand schreibt, auch aus dem Spass heraus, der Matthias soll mal hier einigen den Hintern versohlen, reagiert niemand darauf. Und sein Auftreten hier „ich kam, sah und siegte“, fiel natürlich auch nicht auf?? Und das ist eben Sarah: Ich lasse mich nicht in eine Schiene drücken. Man nennt dies Spontaneität. Und dies haben die Menschen heute fast alle verloren, weil sie nur noch funktionieren. Daher komme ich einigen fremd vor, weil ich auf das spontan antworte, was mir zugeschoben wird.

                      Aber wenn es Dir und auch andere lieber ist, bringe ich mich hier nicht mehr ein.

                      Schönen Sonntag
                      Sarah

                      Gefällt mir

                    • Hi Sarah,
                      Du machst es dir zu leicht.

                      Und das ist eben Sarah: Ich lasse mich nicht in eine Schiene drücken. Man nennt dies Spontaneität.

                      Ich weiß, du magst das nicht hören. Du kriegst es trotzdem -und kostenlos. ^^
                      Die Frage ist, WER in dir ist „spontan“? Welcher Anteil in dir reagiert so spontan, indem er solche Sachen sagt? Du denkst, Spontanität ist immer gut? Manchmal ja, manchmal nein, kommt drauf an, wer in uns was auszudrücken versucht. Bei dir sehe ich oft Verdrängung und Leugnung, speziell bei Themen, wo es ums lernen, weiter gehen und den Begriff Arbeit ging. Aber auch das ist ein Weg, allerdings nicht meiner ..

                      Ich wünsche dir eine gute Reise auf deinem Weg, wo immer er dich hinführen mag.

                      lg,

                      Gefällt mir

                    • „Sie spaltet aus dem Hintergrund! Ich hatte mich ja auch fürs Ignorieren, dem aus dem Weg gehen entschieden, es halt als ihre Art, ihren speziellen Weg zu akzeptieren. Aber ist das die richtige Reaktion, da habe ich langsam meinen Zweifel..“

                      Normalerweise „spreche“ ich lieber mit/zu Menschen als über sie, aber in dem Fall .. .. , und da Sarah meint, dass wir erst lernen müssen, was sie schon lange kann .. ..

                      Also, ich finde, sie hat ein tolles Überlebensprogramm entwickelt. Ihre inneren Anteile bekommen, was sie brauchen/wollen, und sei es noch so gegensätzlich. So ist sie mal so und dann so .. .. und immer raffiniert, denn dumm ist sie ja nun wirklich nicht. Blöderweise muss sie dafür auch freche Sprüche loslassen, anecken, andere „runtermachen“, u.s.w.

                      Ich „fürchte“, dass es keine Methode gibt, die hilft. Ignorieren ginge vielleicht (und sei es nur, damit sie woanders hingeht und dort Unruhe stiftet), wenn es nicht immer welche gäbe, die darauf einsteigen. Man braucht ja nur schauen, wie sie Angela angesäuselt hat, genau wusste, womit sie zu ködern ist. Und die Energie, die sie einbringt, hängt in dem Fall auch „da herum“ .. ..

                      Ich bin auch sicher, dass sie weiter hier liest und dann halt woanders lästert, und früher oder später taucht sie sicher auch wieder hier auf. Mal sehen .. ..

                      LG
                      Veron

                      Gefällt mir

                    • Liebe Sarah,
                      aber du bist dir schon bewusst, dass man auch gute Sachen spalten kann, bevor sie gefestigt sind? Ich nenne das Zerstörung! Sicher bei Negativem erwünscht, nur bringt es meist neue Negativität hervor.
                      Spontanität ist eine gute Sache, die bestimmt viele erst wieder erlernen müssen. Aber wie gesagt, auch dieses ist ein Prozess, der irgendwann integriert sein sollte. Aus dieser „Spontanitätsphase“ sollte man, in dem Falle du, gereift hervorgehen und lernen, dass etwas Überlegung und Umsicht, also Nachdenken nicht schadet, um fundiert-verantwortlich zu handeln oder sich zu äußern. Auch für Spontanität, da wo angebracht, braucht es Feingefühl sonst wird Chaos geerntet. Wie dein Beispiel hier auf dem Blog zeigt.
                      Wir können uns schon etwas schätzen, dass wir uns in der Kommunikation nicht zerfleischt haben. Erst dann, wenn die eigene Verantwortung für ALLES erkannt ist, also nicht nur Spontanität, kann Liebe wirklich integriert werden. Authentisch zu sein ist ja ganz nett, aber man kann auch negativ authentisch sein…

                      Weißt du Sarah, wenn jemand mit Liebe, Frieden und Annehmen argumentiert, wird es schwer dieses sachlich zu widerlegen, da diese Sicht „mainstreammäßig“ anerkannt ist und man dann als Gegenpartner immer ins Verstandesdenken abgeschoben wird, welches noch keine spirituelle Wertschätzung geniest.

                      „Lustigerweise wird einfach nicht mit gleichen Ellen gemessen. Der Matthias unterstellt MIR ja, dass ich im Hintergrund spalte – dies scheinst Du zu überlesen und pickst dann nur raus, was Dir passt.“

                      Du Sarah, ich picke mir nicht heraus, was mir passt, ich empfinde das schon lange so! Wollte nur nicht zu kritisch mit dir umgehen und es dir am Beispiel verständlich machen. Aber das hatte wohl nicht geklappt.
                      Willst du Matthias unterstellen, er hätte dies im Spaß gesagt?

                      Es ist eine Eigenschaft von dir, dass du die Worte/Sätze zu deinen Gunsten drehst und man muss sehr genau aufpassen bei dir. Das war es, was ich mit „fassbar oder nicht fassbar“ ausdrücken wollte.
                      Also Spontanität ist eine gute Sache, aber lerne, damit umsichtig umzugehen.

                      „Wenn jemand schreibt, auch aus dem Spass heraus, der Matthias soll mal hier einigen den Hintern versohlen, reagiert niemand darauf.“

                      Ja liebe Sarah, DAS war in dem Moment Spaß! Deshalb reagierte keiner darauf…

                      „Und sein Auftreten hier “ich kam, sah und siegte”, fiel natürlich auch nicht auf??“
                      Matthias schreibt schon sehr lange hier und hat einen fundierten Hintergrund (gefestigt😉 ) und das spürt man, ich zumindest… Außerdem hatten wir, Matthias und ich auch schon unsere Auseinandersetzungen.
                      Dir ebenfalls einen schönen Sonntag.
                      LG

                      Gefällt mir

                    • Normalerweise „spreche“ ich lieber mit/zu Menschen als über sie, aber in dem Fall .. .. , und da Sarah meint, dass wir erst lernen müssen, was sie schon lange kann .. ..

                      Ja, ich ebenfalls, liebe Veron,
                      aber da ich mich an Matthias gewandt hatte, im Bewusstsein, dass Sarah mitliest…😉
                      Übrigens habe ich weiter oben diese Methode von ihr abgeguckt… 😛

                      Zum Reagieren auf Kommentare:
                      Ich möchte es manchmal bleiben lassen. Aber die andere Seite ist, hier ist ein öffentlicher Raum, auf dem auch viele „stille, unbekannte Leser“ lesen. Natürlich vorausgesetzt, sie arbeiten sich bis zu den Kommentaren durch.😉
                      Für den Fall, dass diese Leser noch ungefestigt und auf der Suche sind, werden sie auch durch die Kommentare beeinflusst. Deshalb möchte ich manchmal meine Stimme mit einfließen lassen, um der Einseitigkeit vorzubeugen, die ja dann doppelt beeinflusst, wenn Gegenargumente fehlen. Bei mehreren Stimmen kann der Leser sich besser seine eigene Sicht formen.
                      LG

                      Gefällt mir

                    • Liebe Sarah,
                      du deutest einiges an aus deine Kindheit, deinem Leben… ich glaub dass du es sehr schwer hattest und dass es für dich wirklich ein Fortschritt ist, so wie du bist zu (re)agieren. Bitte geh nicht zu hart mit dir um…
                      Viele Grüße

                      Gefällt mir

                    • „Übrigens habe ich weiter oben diese Methode von ihr abgeguckt…“

                      Dachte ich mir, liebe Monika, ich ja auch .. ..

                      „Aber die andere Seite ist, hier ist ein öffentlicher Raum, auf dem auch viele „stille, unbekannte Leser“ lesen.“

                      Denke ich mir auch oft .. .. aber ehrlicherweise muss ich sagen, dass ich es zur Zeit noch sehr für mich brauche, dass ich manches so nicht stehen lassen kann. Zu viel durfte früher nicht gesagt werden, bloß nicht auffallen, niemanden verärgern .. ..

                      Liebe Grüße
                      Veron

                      Gefällt mir

      • Liebe Angela,

        man kommt oft in so einen Disput hinein, wenn man helfen möchte – der Andere möchte dann diese Art von Hilfe nicht und, ruckzuck, ist man in der schönsten Verhedderung drin.
        Im Grunde haben Veron und Du euch was zu sagen, aber so schafft ihr das nicht. Und ich kann – und will – das nicht moderieren. Meine Empfehlung wäre, hört einfach auf, euch gegenseitig etwas erklären zu wollen. Verständnis kommt von innen – oder auch nicht.

        Liebe Grüße

        Gefällt mir

        • Lieber Matthias !

          Zitat: „… Meine Empfehlung wäre, hört einfach auf, euch gegenseitig etwas erklären zu wollen. Verständnis kommt von innen – oder auch nicht.

          Ja, sehe ich ein!

          Auch von mir ein herzliches Willkommen in unserer “ menschlichen Komödie “ 😀 , ich freue mich sehr , dass Du wieder da bist!

          Liebe Grüße von Angela

          Gefällt mir

          • LIebe Angela

            (lacht) – danke. Unsere zwei Postings überschnitten sich. Bitte denke dran – es ist nichts böse gemeint, aber manchmal fällt mir halt was auf.

            lg

            Gefällt mir

        • „Meine Empfehlung wäre, hört einfach auf, euch gegenseitig etwas erklären zu wollen.“

          also ich hätte schon gerne ein paar Erklärungen gehabt .. .. aber ich höre mit Fragen wohl auch besser auf .. ..

          Gefällt mir

    • Schön was von Dir zu lesen, lieber Matthias, und vielen Dank für Deine Meinungen,
      LG
      Veron

      Gefällt mir

    • Hi Matthias,
      Schön wieder von dir zu hören! Hab dich wirklich vermisst. Ich hoffe, du wirst wieder öfters auftauchen .. (und ein paar Hintern versohlen) ^^
      Ich wünsche Dir und Celeste ein erholsames Wochenende

      PS: ich lese grad „Die Buddhas vom Dach der Welt“

      lg,

      Gefällt mir

    • Lieber Matthias,
      ich freu mich auch, wieder von dir zu lesen.
      Selbst wenns ein „anderer Inhalt“ gewesen wäre.. .;-)
      Herzliche Grüße

      Gefällt mir

  • An die beiden „Zankhühner“ (sorry ;)), die damit als Erste begannen, diesen Artikel zu kommentieren (oder eher „zerfleddern?):

    „ICH BIN EIN ANDERES DU“.

    Was mich im Außen stört, ist in meinem eigenen Inneren zu finden…
    🙂

    Gefällt mir

    • Lieber Steven !

      Zitat: „… Ich meine, ihr redet doch noch miteinander, auch wenn ihr vielleicht unterschiedlicher Ansicht seid. “

      Die aggressive Stimmung nimmt überhand. Matthias gegen Sarah, Sarah gegen Matthias, Monika und Veron gegen mich, Monika gegen Sarah, Bernd gegen Dich und umgekehrt, ich habe sicher auch so einige „Spitzen“ losgelassen…… Kerstin aus dem Hintergrund mit „frommen“ Lehr-Sprüchen an die beiden „Zank-Hühner“, ………. was ist das für ein „Höllenschlund“ ( um es mal lustig und überspitzt auszudrücken) ? 😀 haha ! Nur Andi mit seinen klugen Kommentaren ist eine Oase der Ruhe.

      Wenn Du jetzt meinst, SO IST DAS LEBEN, mag das oft zutreffen, aber ich wähle JETZT, mich dem nicht mehr auszusetzen und mich auch nicht daran zu beteiligen. Es gibt so viel Wichtigeres im Leben. Und das hat nichts mit Verdrängung zu tun. Es ist einfach meine Entscheidung in diesem Augenblick.

      Ja, ich habe Renates Ausdrucksweise und ihr Lächerlichmachen von The One in einer Aufwallung von Ärger kritisiert. Ich wusste zwar, dass zwischen Dir, Steven und Renate eine Verbindung bestand, aber der Artikel war für mich anfangs ein Artikel wie jeder andere…. Dass für einige der Mitglieder Renate ein Coach ist, wusste ich nicht. Was habt Ihr nicht schon alles kritisiert und zerpflückt im Laufe der Zeit, aber wenn es jemanden Hochgeschätzten betrifft, hört die Objektivität eben auf und die Emotionen kochen hoch.

      „….Zitat von Bernd : „…Im Versuch mich vorsichtig und leise wieder aus dem Hühnerdingings zu schleichen ….“ ….

      Genau, das tue ich jetzt auch und lege eine längere Blogpause ein. Gehabt Euch wohl , alles Gute
      von A n g e l a

      Gefällt mir

      • Danke, Angela
        Ich schliesse mich an.❤

        Gefällt mir

      • „.. .. Veron gegen mich.“

        Tja, Angela (falls Du noch mal reinschaust), was soll ich sagen .. .. da waren ein paar Fragen, auf die ich keine Antwort bekam, ein paar Aussagen meinerseits, die aufgegriffen hätten werden können .. .. stattdessen kamen von Dir Sätze, die nach Erziehungsmaßnahmen aussahen, und noch schlimmer .. .. was hast Du denn da erwartet?
        Ich finde es schade, es hätte interessant sein können noch einiges von Dir zu erfahren.

        „Ich meine, ihr redet doch noch miteinander“

        Nein Steven, das war kein Miteinander-reden mehr, ich hatte zuletzt den Eindruck, dass Angela nur mehr um sich schlägt, und ich gehe davon aus, dass ich sie mit meinen Fragen (und natürlich auch Vorwürfen) zusätzlich in eine Ecke gedrängt habe .. .. war wohl zu viel.

        LG
        Veron

        Gefällt mir

      • Liebe Angela,
        Ich weiß grad nicht, was ich dazu sagen soll. Aber vielleicht tut dir etwas Erholung grade gut. Meiner Einschätzung nach gibt es zusätzliche Gründe, warum derzeit emotionale Dingens überall hochkochen. Ich schätze, das hat etwas mit den Energien zu tun, die derzeit ins Weltgefüge einfließen. Ich seh das auch in der Flüchtlingsfrage, kaum jemand kann noch objektiv bleiben. Ich denke, dies ist eine Phase, die wird sich auch wieder legen. Wir alle sind davon betroffen, und die menschlichen, unterschiedlichen Ansichten fallen dann entsprechend heftiger aus. Das passt auch zu Tom Keynons chaotische Knoten Theorie. Aber man kann zumindest nicht sagen, das es nicht deutlich gesagt wurde, was gesagt worden ist. ^^

        alles Gute für dich

        Gefällt mir

      • Liebe Angela,
        Steven hat es ja schon gesagt und trotzdem möchte ich, dass du was mitnimmst.
        Du hast mit entscheidend dazu beigetragen. Durch eure 2 Eingangskommentare und das wiederholte Aufgreifen ist die Situation eskaliert. Aber der Ursprung waren eure unsachlichen, sehr emotional gefärbten Erst-Kommentare unter dem Artikel. Viel, viel später schreibst du, dass auch was Gutes drin stand.Wäre es nicht zumindest höflich gewesen damit anzufangen, dann hätte die Kritik einen ganz anderen Stellenwert bekommen. Wir sollten daraus lernen, dass wir auch Verantwortung für unsere Wörter übernehmen müssen…, vor allem hier im öffentlichen Raum, wo viele stille Leser agieren.
        Willst du jetzt jeden niedermachen, wie Kerstin, der mit dir nicht einverstanden ist?
        Angela, du bist ja immer noch auf deinem hohen Ross, von wegen Coach…
        Kannst du dir nicht mal vorstellen, dass dahinter vielleicht eine herausragende Leistung steht?
        Man muss nicht das Positive zerpflücken, nur um einem anderen damit einen Gefallen zu tun. Zerpflückt werden die Sachen dann, wenn man sie aufgrund seiner eigenen Entwicklung für unstimmig hält, und das übrigens unabhängig von der Person des Schreibers.
        Warum eigentlich arrangierst du dich hierbei so sehr? (Okay, weil es deine spirituelle Überzeugung trifft.)
        Ist dir eigentlich nicht aufgefallen, dass The One, der ja innerhalb dieser Zeit woanders nochmals einen Kommentar abgab, sich hier nicht zu Wort meldete? Ist es möglich, dass seine Art Spiritualität über diesen Dingen steht und er/sie wirklich andere Wege anerkennen kann?
        LG

        Gefällt mir

        • Danke, liebe Monika, für Deinen Beistand mit der stillen Leserschaft im Hintergrund🙂

          Ich habe diese Kommentar-Story mit Erstaunen verfolgt (bin ja noch nicht so lange hier im Blog unterwegs) und war tatsächlich auch ein wenig gespannt auf Angelas und Sarahs Antwort auf meinen kleinen „frommen“ (?) Kommentar. (Ja, was wurde denn da hochgespült???)
          Nun – er hat mich wahrlich nicht enttäuscht… Schade…

          Wie Steven schon schrieb, das scheinen die Zeitqualität und die derzeit einfließenden Energien zu sein. Da bin ich ganz bei den Chaotischen Knoten von Tom Kenyon / Hathoren! Seht Euch die Welt gerade an…Wie Recht sie haben…

          Erklärt vielleicht die hier teilweise merkwürdig hochkochenden Emotionen bei einigen Schreibern. Der Ballast muss halt weg…

          Diesen Spruch, mit dem Aussen und Innen, hat mir übrigens vor 2 Tagen meine nunmehr erwachsene Tochter vor den Latz geknallt. Sie nimmt unglaublich viel wahr, zuviel, und dadurch wird hier gerade soviel „Dreck“ hochgespült, wie noch nie zuvor. Ist natürlich nicht schön, zumal von der eigenen Tochter, puh😉. Hat mich wiederum massiv zum Nachdenken und Hinterfragen gebracht, und vielleicht die Kraft aktiviert, den Ballast loszulassen. Mal sehen. Danke mein Kind!🙂

          Ich wünsche Euch Allen ein gutes Gelingen, bei Allem, was derzeit so anstehen mag.

          Liebe Grüße
          Kerstin

          Gefällt mir

      • Danke für die Blumen, liebe Angela.😉

        Wenn ihr mal bisserl hochscrollt und die kurze Diskussion zwischen mir, Matthias, Steven und Veron einen Augenblick verfolgt, könnt ihr sehen was dort passiert ist. Zunächst zeigte sich auch eine gewisse… ähm… Disharmonie, es stellte sich aber dann schnell herraus dass nur unterschiedliche Interpretationen des Wortes „profan“ die Ursache waren. Als dies geklärt war, konnten die Standpunkte plötzlich leicht zusammengeführt werden. Kann es sein, dass das hier öfter passiert, aber die Aufklärung des Missverständnisses nicht zustande kommt, weil Aussagen sofort persönlich genommen werden? Unterschiedliche Standpunkte können nur schwer in Einklang gebracht werden, wenn jede andere Meinung sofort als Angriff auf die Person aufgefasst wird weil man sich mit seinen Aussagen identifiziert. Daneben sehe ich, dass eine gewisse Neigung besteht sofort auf Kommentare zu reagieren die von Personen verfasst wurden, mit denen man in der Vergangenheit schon Auseinandersetzungen hatte, selbst wenn der Kommentar nicht an einen selbst gerichtet war. Dadurch hat sich hier eine recht ungute Dynamik gebildet, die allmählich Blöcke geformt hat, die nun scheinbar nicht mehr zu vereinen sind.
        Vielleicht nehmt ihr das alles etwas zu ernst. Lacht doch einfach mal über etwas bevor ihr darauf reagiert, natürlich nicht über die Sache, sondern über die eigene Ablehnung wenn sie hoch kommt. Nach dem Motto „Feind, du bist erkannt, aber bevor du mich wieder auf dem falschen Fuss erwischst, lache ich dich erstmal ne Runde aus.“ Aber wie gesagt, nicht über die andere Person oder deren Standpunkt, sondern über die eigene Ablehung darüber.

        Gefällt mir

    • Liebe Kerstin und alle anderen Mitleser,

      “ICH BIN EIN ANDERES DU”.

      Was mich im Außen stört, ist in meinem eigenen Inneren zu finden…

      deine Worte haben es hier doch zum einen auf den Punkt gebracht!

      …wenn ich von Spaltung oder auch von Spontanität,agieren oder reagieren aus dem Moment heraus schreibe oder spreche,
      gibt es auch die Möglichkeit der eigenen Widerstände in einem die diese Spaltung nach außen tragen können.
      Nur um nicht dahin zu schauen wo es in mir arbeiten könnte😉
      Widerstände haben eine enorme Kraft.

      Ja jetzt kann ‚ES‘ wieder ganz spontan reagieren oder einfach einmal sacken lassen!

      eine schöne Septemberwoche allen!

      Susanne

      Gefällt mir

      • Hi Susanne,

        …wenn ich von Spaltung oder auch von Spontanität,agieren oder reagieren aus dem Moment heraus schreibe oder spreche,
        gibt es auch die Möglichkeit der eigenen Widerstände in einem die diese Spaltung nach außen tragen können.

        Yep! Auch ne Möglichkeit für Spannungsabbau ..

        lg,😉

        Gefällt mir

        • Hi Stefan,

          Yep! Auch ne Möglichkeit für Spannungsabbau ..

          …wenns wirklich hilft ?!😦
          …..oder nicht sehen wollen,bei sich selbst😉
          dann lieber um sich ’schlagen‘
          klar jedem seine Möglichkeiten der Freisetzung…..’logen‘

          lg🙂

          Gefällt mir

  • Noch kurz zu der „Disharmonie“ bei den Kommentaren.

    Wenn wir in einem Gefühlseinheitsbrei herumschwimmen, lernen wir nichts. Genau hier wäre eine wunderbare Gelegenheit, bei sich nachzuschauen, was unsere eigenen Emotionen mit uns zu tun haben. Zum Beispiel der Frage nachzugehen, was ärgert mich WIRKLICH an dem Artikel? Bei der Heftigkeit einiger Reaktionen hat das IMMER mit einem selbst zu tun.

    In diesem Punkt bin ich anderer Meinung wie Du, Angela. Hier wäre Entidentifizierung (Steven, guck‘ woanders hin😉 ) durchaus nützlich, einen Schritt von sich selber zurückzutreten und – vielleicht ein wenig staunend – zu untersuchen, wer in mir ärgert sich über was? Dann könnte es wirklich sein, daß, wie im Zen beschrieben, man in ein „großes Lachen“ ausbricht.

    Zu Dir, Sarah, noch kurz – eigentlich wollte ich nicht mit Dir in Disput geraten – bis dann dieser Kommentar von Dir kam:
    Matthias: Am besten Du verwendet pro Kommentar einen Buchstaben, damit möglichst schnell viele unbedeutende Kommentare die Wahrheit überdecken.
    Angela: natürlich DARFST Du Dich ärgern – der Matthias hat es Dir erlaubt.
    “Nichts ängstigt den Menschen und das System mehr, als einen eigenständig denkenden Menschen.” (Sarah)

    Sarah, es fällt schwer, da das Wort Gehässigkeit zu vermeiden. Es ist jedem seine eigene Sache, ob er sein Unbewußtes anschaut oder nicht, jedem ist natürlich auch erlaubt, „spontan“ Galle abzusondern. Aber dann ertrage auch die Reaktionen.

    Aber letzten Endes geht es nicht darum. Hier, genau hier liegt das Lernfeld, und wollen wir, wie üblich, die Schuld immer beim Anderen suchen oder wollen wir untersuchen, warum ein Teil von uns in einer bestimmten Weise reagiert?

    Die Entscheidung liegt bei uns.

    Grüße – Matthias

    P.S. Im übrigen stimme ich den Kommentaren von Monika zu, die auf mich sowohl sehr menschlich wirkten wie auch sachlich treffend hinüberkamen. Und, ja, wir haben uns auch gezofft…😉

    Gefällt mir

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s