Atlantis Rising ..

cyborg_by_daniel_rocal-d86lgmy

geschrieben von Steven Black:

Atlantis steht für eine Art Super Zivilisation, mit einem atemberaubenden Entwicklungstand in Wissenschaft, Medizin, Technik, Energie und dem Bereich, der heute “Geheimwissen” genannt wird. Atlantis war eine Hochkultur, eine Gesellschaft, in der vieles machbar war. Allerdings, nicht für jeden Einwohner. Durch die Herausbildung einer Elite, profitierte die Mehrheit nur am Rande vom Wissensstand. Kein nennenswerter Unterschied zur heutigen Zeit. Machthunger und Dekadenz ließen die Elite in Bereiche vordringen und ihr Wissen auf eine Weise missbrauchen, die letztlich zum Untergang von Atlantis führte. Ein Untergang, der in mehreren Intervallen, einem Zeitrahmen von geschätzten Hunderttausend Jahren passierte  und nicht mit einem einzigen Crash vor sich ging.

Unsere heutige, sogenannte “westliche Gesellschaft”, wiederholt grade einige der wildesten Experimente, welche die Atlanter machten. Wir spielen mit Antimaterie herum, sind mit der Gentechnik in Bereiche vorgedrungen, ohne wirklich drüber nachzudenken, was die Konsequenzen daraus sind, oder wirklich zu kapieren, was zum Teufel wir da machen und noch n paar “lustige Sachen”. Es gibt eine Menge Ähnlichkeiten zwischen dieser Vergangenheit und der jetzigen Gegenwart, die mit “biological enhancement” zusammenhängen. Diese “biologische Verbesserung”, wie sie inzwischen diverse Gruppen und Unternehmen anstreben, die Milliarden Dollar für die Entwicklung ausgeben, hat mittlerweile komplexe und industrielle Ausmaße angenommen.  

Sagt hallo zu HUMAI. Das Unternehmen verspricht nichts weniger als die menschliche Wiederbelebung. Etwas, was die Menschheit natürlich unbedingt braucht. Auf ihrer Website erklären sie: image

“Wir verwenden künstliche Intelligenz und Nanotechnologie, um Daten über ihren Kommunikationsstil, Verhaltensweisen, Denkprozesse und um Informationen darüber zu speichern, wie Ihre Körperfunktionen von innen nach außen ablaufen. Diese Daten werden in eine Vielzahl von Sensortechnologien codiert, die in einen künstlichen Körper eingebaut und mit dem Gehirn des verstorbenen Menschen verschaltet werden.”

Die Webseite selbst gibt nicht viel mehr an Informationen her. Josh Bocanegra, CEO von HUMAI, gab dem australischen “Popular science magazin” ein seltenes Interview, wobei er einige Details des “menschlichen Auferstehungsprozesses” erläuterte. Er sagte, beim Tod der jeweiligen Person wird mit Hilfe von Kryonik Technologie das Gehirn eingefroren und solange aufbewahrt, bis die Technologien dafür bereit stünden, es in einen künstlichen Körper zu platzieren. Auf die Frage, wo sich Biologie und Computerwissenschaft treffe, sagte er:

“Die kurze Antwort ist, Bionik, Nanotechnologie und künstliche Intelligenz. Ich denke, der Körper hat seine Limitierungen und ich glaube nicht, dass er seine bestmögliche Funktion entwickelt hat. Ich denke, dass ein künstlicher Körper mehr zur menschlichen Erfahrung beitragen wird. Es wird die menschliche Erfahrung erweitern. So viel mehr, dass diejenigen, die den Tod bisher akzeptieren, wahrscheinlich ihre Meinung ändern werden. Die künstlichen Körperfunktionen werden mit Ihren Gedanken kontrolliert und durch die Messung von Gehirnströmen gesteuert werden.”

Kälteschlaf Unternehmen gibt es schon länger. In den USA wird Kryonik von gemeinnützigen Gesellschaften wie Alcor, oder dem Cryonics Institute angeboten. Dort können sich Menschen nach ihrem Tod in Kryostase begeben. Die erste Kryokonservierung eines Menschen wurde am 12. Januar 1967 durchgeführt, dessen Körper heute bei Alcor aufbewahrt wird. In Russland gibt es seit 2006, den kommerziellen Anbieter KrioRus.

“Bei der Kryokonservierung größerer Organe und Organismen kommt es bisher zu Schäden, die nicht mit den heute zur Verfügung stehenden Mitteln behoben werden können. So müsste das jeweilige Frostschutzmittel genau auf die einzelnen Zelltypen abgestimmt sein. Da dies nicht praktikabel ist, konzentriert man sich meist auf die bestmögliche Erhaltung des Gehirns mit dem Ziel, unvollkommen konservierte Gewebe zukünftig beispielsweise mittels “Tissue Engineering” (dabei werden üblicherweise Zellen dem Spender-Organismus entnommen und im Labore vermehrt) ersetzen zu können.”

image Humai begnügt sich aber nicht nur damit, die Gehirne einzufrieren. Laut Josh Bocanegra soll Nanotechnologie und Klontechnik dafür eingesetzt werden, um Zellen zu reparieren und der Alterung vorzubeugen. Auch Ralph Merkle, von der Alcor Foundation glaubt, dass Nanabots verstorbene Menschen wiederbeleben könnten, wobei diese durch den Körper wandern, die Körperfunktionen wiederherstellen und das Gehirn re-booten.

Aber was Humai und andere Kryonik Firmen machen ist geradezu harmlos, im Vergleich, womit andere Unternehmen herumspielen. Doch zusammen mit den diversen Experimenten und neuen Entwicklungen in Medizin, Technik, Nanotechnologie, Biologie und Mikrobiologie, Computerwissenschaft, Gentechnik, usw., bildet diese Art von Wissen eine Grundlage, das MenschSein neu zu definieren.  

  • “Frozen Ark“ ist ein Projekt welches im Juli 2004 vom Natural History Museum (NHM) in London, dem Londoner Zoo und der Universität Nottingham entwickelt wurde. Es will zuerst das Erbgut der heute vom Aussterben bedrohten Tierarten in einer Genbank archivieren. Als nächste Herausforderung planen die Frozen Ark Wissenschaftler ein vollständiges „Back-Up“ der gesamten Tierwelt. Es gibt ähnliche Projekte Weltweit, die zum Ziel haben die genetische Vielfalt auf Erden zu konservieren. Angefangen vom Svalbard Global Seed Vault, der sogenannten Arche Noah für Pflanzen auf Spitzbergen, in der Arktis. Es gibt Tiefgekühlte Zoos in Indien, wo Samen – und Eizellen sowie Gewebeproben von seltenen Tieren wie Tigern, Indischen Löwen, Ganges- Delfinen und Sternschildkröten bei -70 Grad Celsius konserviert werden, wie die ”Hindustan Times” bereits 2003 berichtete
  • Das Unternehmen 23andMe von Anne Wojcicki, Ex-Ehefrau von Google-Gründer Sergey Brin, sicherte sich in den USA ein Patent, auf die Auswahl von “Designer-Babys”. Gentests gibt es schon ab 99 US-Dollar, wobei anhand von Genproben der biologischen Eltern ausgerechnet werden kann, wie hoch die Wahrscheinlichkeit sein würde, dass beim gemeinsamen Kind, bestimmte äußerliche Merkmale, Krankheiten oder diverse Eigenschaften auftreten. Offiziell  beteuert das Unternehmen zwar, mit ihrem Patent keine Pläne für Designer-Babys zu verfolgen, aber in ihren Fragebögen kommt es zu Sätzen – wie: „Ich bevorzuge ein Kind mit …“. Woraufhin eine Reihe von Merkmalen folgt, die man auswählen kann: Langlebigkeit, Sportlichkeit, Augenfarbe, usw.
  • Das chinesische Biotech-Unternehmen Boyalife baut gerade an einem industriellen Komplex, der aus mehreren Biotechnologie Unternehmen und Forschungsinstituten besteht, in der nordchinesischen Hafenstadt Tianjin. Eine riesige Fabrik, zur Klonung von Haus- und Nutztieren. Kein Scherz, Fließband Klonung wird Realität. Ein Hu-Ra auf den Fortschritt. Bereits im ersten Jahr soll die Fabrik 100.000 Rinder klonen können und soll später zu einer Kapazität von einer Million Tiere pro Jahr ausgebaut werden. Es gibt da nicht nur Klonlabore, auch eine Gendatenbank ist angedacht. Boyalife ist allerdings weiter, wie andere Klonfirmen. Xu Xiaochun, Kopf der Boalife Gruppe sagte in einem AFP Interview, dass sie die Technologie zur vollständigen Klonung von Menschen haben. Sie würden das jetzt noch nicht machen, weil die Öffentlichkeit noch zu viele Bedenken hätte und noch keine gesetzliche Erlaubnis vorliegen würde. Aber soziale Ansichten könnten sich ändern, meinte er:

“The technology is already there,” Xu said. “If this is allowed, I don’t think there are other companies better than Boyalife that make better technology.” The firm does not currently engage in human cloning activities, Xu said, adding that it has to be “self-restrained” because of possible adverse reaction.

  • Biohacking (auch Biopunk genannt) ist eine kleine, eher intellektuelle Bewegung, in der sich Wissenschaftler, Künstler und Intellektuelle, einen offenen Zugang zu genetische Informationen verlangen. Quasi, Open-Source für genetische Dateninformation, genau das fehlte uns noch: Leute, die sich als die jetzige Generation der “Garagengründer” sehen, die den kommerziellen Biotech Unternehmen von der Heimküche aus Konkurrenz machen wollen. 

“Biohacking ist der Eingriff in biologische Prozesse durch Hobbybiologen unter Berücksichtigung der Hackerethik. Biohacker experimentieren mit lebenden Organismen und Erbinformationen. Sie bringen zum Beispiel Pflanzen zum Leuchten, indem sie Gensequenzen aus selbstleuchtenden Bakterien in die Pflanzen-DNA einbringen. Biohacker werden auch Aktivisten genannt, die transhumane Veränderungen an sich oder anderen vornehmen, indem sie Computerchip-Implantate in den menschlichen Körper einsetzen.”

  • US Forschern ist es gelungen, zwei Gehirne über das Internet miteinander zu verbinden. Ein tatsächlicher Dialog zwischen zwei Menschen fand statt, die Hirnströme über das Internet austauschten.
  • Zerebrale Tiefenstimulation im Gehirn wurde bereits bei über 100.000 Patienten angewendet, eine sogenannte “Hirnschrittmacher Technik”, die vor allem zur Behandlung der Parkinson-Krankheit zugelassen ist. Nun wird überlegt, sie auch bei Sucht einzusetzen. Es werden künstliche Hände entwickelt, die demnächst auch Gefühle auf ihre Träger übertragen könnten. Exoskelette, mit denen Gelähmte wieder Laufen lernen und Rollstühle sollen mit der Kraft der Gedanken zu steuern sein. Mit optogenetischen Verfahren kann man bereits jetzt, Mäuse auf Knopfdruck schlafen oder rennen lassen. Die Optogenetik ist ein relativ neues Fachgebiet, das sich mit der Kontrolle von genetisch modifizierten Zellen mittels Licht beschäftigt. Mit optogenetischen Verfahren werden bereits unterschiedliche intrazelluläre Prozesse, wie z. B. die Lokalisation von Proteinen in bestimmten Regionen der Zelle, oder die Produktion spezifischer Moleküle erforscht und kontrolliert.
  • Will Wenmiao Shu von der Heriot-Watt University, im schottischen Edinburgh, ist es gelungen einen 3 D Drucker zu konstruieren, der die besonders sensiblen menschlichen embryonalen Stammzellen drucken konnte, aus denen sich praktisch alle Gewebetypen des Menschen entwickeln lassen. Die Drucker können die gezüchteten Zellen zusammen mit Stützsubstanzen und Wachstumsfaktoren so positionieren, dass Schicht für Schicht ein neues Organ entsteht.
  • Die von Thync entwickelte “transcranial direct current stimulation (tDCS)”, ist eine voll entwickelte Anwendung mit dem Anspruch, dass Mensch seine jeweiligen Emotionen und den Bewusstseinszustand frei wählen kann. Das standardisierte Verfahren steht bereits kurz vor der Zulassung durch die FDA. 

Diese modulierten, elektromagnetischen Ströme, werden von einem Transmitter, aufgesetzt im Nacken, über die Kranialnerven direkt ins Gehirn geleitet. Diese elektromagnetischen Vibrationen manipulieren direkt, jenes sympathische und parasympathische Nervensystem genannte Netzwerk, welches die Botenstoffe und Hormone des physischen Körpers reguliert, aussendet und lenkt. Einfluss genommen wird auf Herzschlag, Atmung, Verdauung und Stoffwechsel, Exokrine und Endokrine Drüsen, Blutgefäßsystem, usw. Was bedeutet, beeinflusst es die Drüsen, manipuliert es damit das höherdimensional angelegte Netzwerk des menschlichen DaSeins – die Chakren.

  • In den letzten Jahren hat Google mehrere Spitzenbetriebe der Robotik und der KI eingekauft, wie etwa Deep Mind, welches auf das sogenannte “Deep Learning” spezialisiert ist: Das Selbstlernen von Maschinen, dank einer dem menschlichen Hirn nachempfundenen IT-Architektur. Die in Mountain View ansässige Firma hat auch Calico gegründet, ein Projekt mit dem Anspruch, die „Grenzen des Todes hinauszuschieben”. Das Unternehmen wird von Leuten geführt, die vorher schon im Bereich der Gentechnik tätig waren.
  • Larry Ellison, Gründer von ORACLE hat verkündet, für immer leben zu wollen und bereits 430 Millionen Dollar für ein Anti-Aging-Labor gespendet. Er sagt: „Der Tod hat für mich noch nie Sinn gemacht. Wie kann eine Person da sein und dann einfach verschwinden, einfach nicht mehr da sein?“

Projekt 2045, eine vom russischen Millionär Dimitry Itskov gegründete “Avatar Initiative” zur Überwindung des Todes hat eine Roadmap dazu erstellt. Spätestens 2045 soll es möglich sein, das menschliche Bewusstsein in einen Hologramm ähnlichen Avatar einzuspeisen.

imageEs gäbe noch sehr viele solcher Beispiele, viele Neuentwicklungen und extreme Anstrengungen, im Milliarden Dollar Bereich, die schon jetzt sehr weit gediehen sind. Die “World Transhumanist Association“ (rund 5.000 Mitglieder), das “Foresight Nanotech Institute”, das “Singularity Institute for Artificial Intelligence”, die “Methuselah Foundation”, oder das “Immortality Institute”, sammeln und werten alle möglichen wissenschaftlichen, kybernetischen, nanotechnologischen, neurotechnologischen und biotechnologischen Entwicklungen aus. Sie untersuchen RFYD Systeme und Sensortechnologien, prüfen alle möglichen Ideen und Entwicklungen von künstlicher Intelligenz und Computertechnologien auf praktische Umsetzbarkeit, um ihre Version des Übermenschen wahr werden zu lassen. 

Die Intensivierung der “Brain Initiative” des weißen Hauses, deren Zweck es ist Entwicklungen, innovative Techniken und Applikationen voranzutreiben, zum dynamischen Verständnis von Gehirnfunktionen und die Realisierung einer Transhumanistischen Partei in den USA, sowie einer Transhumanistischen Partei in Deutschland, sind weitere Schritte zur Vorantreibung der global denkenden, Transhumanistischen Agenda. Viele Transhumanisten haben an renommierten Hochschulen wie die Stanford – oder die Oxford University promoviert, es sind gut ausgebildete Leute und ne Menge Multi-Millionäre sind dabei. Das sind nicht einfach nur ein paar Spinner, das sind Macher. Menschen mit Visionen und hoch motiviert. 

Das Leben ist endlich, genau das macht es zu etwas Besonderem. Aber die Angst vor dem Tod ist der Antrieb der Transhumanistischen Agenda, zur Verbesserung der menschlichen Konditionierungen und dem Drang nach physischer Unsterblichkeit. imageNiemand wird in Abrede stellen, dass es gut und hilfreich ist, wenn die Wissenschaft nach Möglichkeiten forscht, um Krankheiten, Leid und Schmerz zu verringern, Gesundheit zu fördern, oder allgemein Ungerechtigkeiten des Lebens zu verbessern. Was unter diesen Begriffen von den Transhumanisten allerdings verkauft wird, hat mit biologischem Leben bald nichts mehr zu tun. Tatsächlich läuft es auf eine Ära hinaus, die natürliches, biologisches Leben auf den Müll werfen will.

Seit dem Jahr 2012 ist Ray Kurzweil der Oberaufseher und Leiter von Googles Forschungseinrichtungen. Und dieser Umstand hat einiges über Googles Zukunftspläne zu sagen. Ray Kurzweil ist nicht irgendwer, der Mann ist ein brillanter Informatiker, Zukunftsforscher, sowie der Vordenker des Transhumanismus und wird gerne auch als der “Papst der Transhumanisten” bezeichnet. Unter dem Label Transhumanismus sammelt sich eine Allianz gruseliger “Fortschritts – Enthusiasten”, mit der bewussten Absicht und dem Ziel, das MenschSein zu “transzendieren”. Trans-Humanismus, über den Menschen hinaus. Der Tod wird als Fehler betrachtet, als ein Problem, das es zu lösen gilt. 

Die Mehrheit der Transhumanisten sehen die Basis ihrer Philosophie in dem Humanismus der Renaissance und der Zeit der Aufklärung:

“Transhumanismus teilt viele Aspekte mit dem Humanismus, einschließlich eines Respekts vor Vernunft und Wissenschaft, einer Verpflichtung zum Fortschritt und der Anerkennung des Wertes des menschlichen (oder transhumanen) Bestehens in diesem Leben. Transhumanismus unterscheidet sich vom Humanismus im Erkennen und Antizipieren der radikalen Änderungen in Natur und Möglichkeiten unseres Lebens durch verschiedenste wissenschaftliche und technologische Disziplinen.” (Max Moore)

Vorwärts, vorwärts, vorwärts – es gibt nur eine Richtung. So oft “Vernunft und Wissenschaft” auch behauptet wird, die Geschichte kann uns deutlich zeigen, dass Wissenschaft schon immer die Neigung hatte, jede Vernunft über den Haufen zu werfen, wenn es um die Erfüllung wissenschaftlicher Ziele und Erfindungen ging. Jedes Risiko und Experiment einzugehen, koste es was es wolle. Der Gehirn angetriebene Fokus schert sich nicht um Moral, Ethik, sozial – psychologischen oder gar spirituellen Aspekten des Lebens, und um Konsequenzen schon gar nicht. Das Gehirn kann nicht fühlen, und das ist offensichtlich das größte Problem mit hochentwickelter Technik und ihren Möglichkeiten. Wenn der Mensch nicht mit sich selbst und seinem Herzen verbunden ist, dann trägt jede technologische Hochentwicklung das Potential für Missbrauch und Selbstzerstörung.

Atlantis rising

manGeschichte wiederholt sich offensichtlich, wenn nichts aus der Vergangenheit gelernt wurde. In Atlantis war genetische Verbesserung mit Macht, Status und Anerkennung verbunden. In unserer heutigen Gesellschaft sind Macht, Status und Anerkennung bislang durch politischen und wirtschaftlichen Einfluss, über teure Autos, große Häuser und dicke Geldtaschen “verdient” worden. Das wird sich ändern. Jünger und gesünder auszusehen, länger zu Leben, wird dies verdrängen. Und zuerst werden es, wie immer, diejenigen Menschen mit Einfluss sein, die den leichten Zugang zu revolutionärer Technik und besserer Gesundheit bekommen. Danach kommen vielleicht noch einige Auserwählte und Freunde, Geschäftspartner und Leute mit Vitamin B (wie Beziehungen) hinzu und die restliche Mehrheit der Gesellschaft wird den Basisversionen abgespeist, die für ne Menge Geld an den Mann gebracht werden wird. Dies wird eine neue Form von Elite produzieren. 

Man kann es drehen und wenden wie man will, die Menschheit wird sich erneut der Herausforderung entgegensehen, ob sie willens und bereit ist, alles tun, nur weil es vielleicht möglich ist. Die Frage ist nicht, ob es möglich sein wird, Bewusstsein in künstliche Körper zu verpflanzen. Sondern nur mehr, wann es tatsächlich realisiert ist. Es wird noch einige Jahre dauern, um die breite Öffentlichkeit für die transhumanistische Idee zu gewinnen. Aber zweifellos bewegen wir uns mit großen Schritten auf die Möglichkeit zu, die bisherigen Beschränkungen des Menschen auf eine Weise überwinden zu können, die einen extrem hohen Preis fordern wird.

Natürlich kann man unsere heutigen Techniken – und seien sie noch so hoch entwickelt, nicht mit den Möglichkeiten vergleichen, wie sie früher in Atlantis angewendet wurden. Damals wurde die biologische Physis direkt verändert, Tier-Mensch Kreuzungen aller Art wurden gemacht, die Körper waren langlebiger und konnten immer wieder verjüngt werden. Es war Gentechnik auf höchstem Niveau, die nur mehr vom Niveau des Missbrauchs, der Skrupel – und Zügellosigkeit, sowie der Gier übertroffen wurde. Aber es ist dieselbe Verführung, dasselbe Prinzip und erneute Prüfung des Menschen: Wie weit werdet ihr gehen? Und wie weit wollt ihr noch, vor euch selbst davonlaufen?

Es geht hier nicht darum, dass es uns nicht erlaubt wäre, die Gentechnik zu erforschen und in einer wohlwollenden Weise anzuwenden. Natürlich können wir das tun und vermutlich sollten wir es auch tun, WENN uns die Konsequenzen davon und die vielen ethischen Implikationen daraus klar geworden sind. Und wenn dies alles gründlich bedacht, in einem öffentlichen Diskurs besprochen und die Probleme daraus gelöst wurden. Aber das benötigt ein Bewusstsein, welches an dieser Stelle leider noch nicht vorhanden ist. man1

Diejenigen, die sich darüber Gedanken machen, sind meistens nicht an der Verwirklichung dieser radikalen Idee von “Übermenschlichkeit” beteiligt. Das Problem im wissenschaftlichen Sektor ist, wenn es gemacht werden kann, dann tun die das einfach. Und dann erst gucken sie, was passiert. Die Ironie liegt meiner Ansicht darin, dass die menschliche Genetik sich von alleine verändert und erweitert, wenn das notwendige Bewusstsein dafür erreicht wurde. Aber das ist natürlich der Punkt – wozu sich mit schwierigen Themen auseinandersetzen, Bewusstseinsprozesse durchlaufen, wenn es doch möglich zu sein scheint, dies alles zu vermeiden und technische Hilfe in Anspruch zu nehmen, die einen in die Lage versetzt weiterzumachen wie bisher. Das ist natürlich eine immense Verführung.

Es wird mit dem Versprechen von Arbeitserleichterungen beginnen, vielleicht finanzieller Vergütung, wenn man sich als Angestellter der beruflichen Aufforderung gegenübersieht, sich chippen zu lassen, um Kopierer, Türen, undwasweißichnochalles per Chip bedienen zu können. Und da auf dem “Zielbanner” Erleichterung des täglichen Lebens steht –  dass darf man doch in Anspruch nehmen. Und voller Datenschutz wird zugesichert – was will man noch mehr? 

Und mit an Bord wird wieder die Angst sein – die Angst anzuecken, nicht dazuzugehören, etwas zu verpassen, den Job zu verlieren, als Fortschrittsverweigerer dazustehen, oder die Angst vor dem Verlust des persönlichen und sozialen Status, etc.  – und wenn man dadurch auch von emotionalem Stress befreit wird, was könnte schlecht daran sein? Um etwaige innere Konflikte werden sich Chip Kreisläufe kümmern, die erfolgreich alle unangenehmen Emotionen abblocken. In physische Körper integrierte Technologie, inklusive winziger Sensoren, Speichermodule und Recheneinheiten, wird alle möglichen Anwendungen gestatten.

Alterungs – und Krankheitsprozesse werden “optimiert” und Arbeitsprozesse immer mehr reduziert, bis schlussendlich eine menschliche Hülle zum digitalen Krüppel degeneriert ist und letztendlich in eine hybride Mensch-Maschinenschnittstelle mündet. Wie wird man dann miteinander flirten? “Schatzi, du hast so coole Implantate”? O-o

Ich mache mir da nichts vor, eine Menge Leute werden begeistert auf diesen Zug aufspringen. Die Menschheit selbst wird sich in wenigen Jahren teilen, in diejenigen, welche diese Technologie für sich selbst ablehnen und jene, die beherzt zugreifen und diese Technologie umarmen werden. Wenn mehr und mehr Menschen diesen künstlichen Zustand erlauben und diese Erfahrung tatsächlich machen, wird es nicht lange dauern, bis die Mehrheit der Menschen keine Erinnerung mehr daran hat, dass es irgendwann einmal eine andere Version von Leben gab.

Diese Geschichte ähnelt der Erfahrung jener Alien Rasse, die als “die Grauen” bekannt sind. Hochentwickelte Gentechniker, die so eine Angst vor Emotionen hatten, dass sie ihre Gefühlskörper abgeschaltet haben. 

“Die Gefahr der künstlichen Intelligenz liegt nicht darin, dass Maschinen mehr und mehr wie Menschen denken, sondern dass Menschen mehr und mehr wie Maschinen denken.”
-Joseph Weizenbaum

Die Transhumanisten glauben tatsächlich, sie würden für mehr Gesundheit, mehr Wohlstand für alle und mehr Lebensqualität eintreten. Das beseitigen des Todes, der Alterung, des Leidens und die Optimierung des Denkens, der physischen Biologie und emotionaler Belange, ist DAS Ziel schlechthin für sie. Der Witz an der ganzen Geschichte ist doch, dass die massive, finanzielle Power hinter diesen Leuten, wenn sie in Projekte und Anstrengungen gesteckt würde, um unsere biologische Umwelt zu verbessern,  in vernünftigen Umgang mit Rohstoffen, um natürliche, gesunde Wachstumszyklen in der Natur einzuhalten und dieses Prinzip auf Wirtschaft und Industrie auszudehnen und selbstauferlegte Grenzen dafür festlegen würden – dass damit tatsächlich Lebensqualität verbessert werden würde.

Wenn sie Armut reduzieren würden, Ausbeutung ächten, die Meere und Atmosphäre reinigen – mein Gott, es gibt so viel zu tun, aber stattdessen gibt man dieses Geld für Lebensverlängerung um jeden Preis aus. Wie verrückt kann man sein? Was nützt es dir länger und in einem künstlichen Körper zu leben, wenn rund um dich die Ökologie zusammenbricht und mehr und mehr reduziert wird, was die Erde selbst ausmacht? All die Technologien könnten nutzbringend für die menschlichen Bedingungen eingesetzt werden, stattdessen wird das Gaspedal mit vollem Anschlag in eine Richtung gedrückt, die nicht der Evolution dient, sondern das Leben, wie wir kennen auf eine Weise limitiert, die sich niemand wirklich wünschen kann.  

Nobelpreisträger für Medizin, Drauzio Varella, brasilianischer Onkologe:

„In der heutigen Welt wird fünfmal mehr in Medikamente für die männliche Potenz und Silikon für Frauen investiert als für die Heilung von Alzheimerpatienten. Daraus folgernd, haben wir in ein paar Jahren viele alte Frauen mit großen Titten und alte Männer mit hartem Penis, nur keiner von denen kann sich mehr daran erinnern, wozu das gut ist.“

Tja, wenn sich diese Mentalität nicht gravierend ändert, dann hat sich die Menschheit einen “Downgrade Prozess” wohl verdient. Der Tod und das Alter gehört zum Leben, auch wenn uns das nicht schmeckt. Sie sind Teil des menschlichen Bewusstseinsprozesses. Die Erdenerfahrung ist eine kurze, intensive, aber begrenzte Erfahrung – und vermutlich ist das ganz gut so.

Es wäre wünschenswert, wenn unsere Forschungsgenies kapieren würden, das Krankheit manchmal ebenso wichtig für die menschliche Entwicklung sein kann, wie Wohlstand und Sicherheit. Das auch Schmerz und Leid, alle möglichen unbehaglichen Situationen einen tieferen Sinn haben. Diese Dinge erleben wir meistens, um aus einem persönlichen Dämmer- oder Stagnationszustand aufzuwachen. Kein Grund, etwas zu “verbessern”, was eh schon hochentwickelt ist. 

Was wir aber wirklich verbessern könnten, wäre unsere Reaktionen darauf. Das wegsehen, das leugnen, das so tun, als ob nichts wäre. Aber was rede ich, auch das ist Teil des menschlichen Bewusstseinsprozesses. Vielleicht lernen wir’s noch, hoffentlich. Ich jedenfalls will nicht Teil einer solchen Realität sein, die ist mir zu gruselig.

Die einzige Hoffnung, die wir darüber haben können, liegt in der Möglichkeit, dass es nicht wirklich so funktionieren wird, wie dies sich das denken und erhoffen. Oder dass die Erfahrung dieses technisierten Übermenschen, auf die obere Schicht der Machthierarchie beschränkt bleibt. Dass wir vielleicht Fehler und Missbrauch dieser Technologie erleben werden, aber vielleicht nicht so schlimm, wie das in Atlantis passiert ist – nämlich unumkehrbar und die gesamte Creation auf einen Neuanfang zurückgesetzt.

Until next time same station ..

Quellennachweise:

http://www.stern.de/panorama/kinder-aus-dem-katalog-us-unternehmen-erhaelt-patent-fuer-designer-babys-3312454.html

https://de.wikipedia.org/wiki/Kryonik

http://www.cryonics.org/

https://de.wikipedia.org/wiki/Drauzio_Varella

http://www.boyalife.com/english/company.asp

http://www.golem.de/specials/biohacking/

http://www.tropenwaldnetzwerk-brasilien.de/artenschutz-durch-tiefkuehlzoo

http://www.ubifacts.org/ubicomput-der-schoepfer-von-morphismen/

http://science.orf.at/stories/1763119/

https://de.wikipedia.org/wiki/Optogenetik

http://www.calicolabs.com/

http://deepmind.com/

http://transhumane-partei.de/

http://www.thync.com/

https://de.wikipedia.org/wiki/Transhumanismus

https://de.wikipedia.org/wiki/Drauzio_Varella

________________________________________________________________________________

@Steven Black

Alle Artikel auf meiner Website dürfen bei Nennung des Autors und Linksetzung der Website, gerne und jederzeit kopiert und weiterverteilt werden. Ausgenommen davon sind Gewerbliche Interessen, wie etwa einen dieser Artikel in diversen Medienpublikationen zu veröffentlichen, dies bedarf der Genehmigung des Autors.

11 Kommentare

  • Wirklich guter Artikel lieber Steve .-) Danke

    Gefällt mir

    • wie ich schon seit Jahren sage, alles von dir soweit zusammengefasst….Wir, diese ach so hochmoderne menschliche Gesellschaft…die es bis auf die (Pyramiden)-Spitze treibende Hochtechnische Errungenschaften ??? zur Vollkommenheit “ erklären „, je höher sie gehen desto tiefer werden sie fallen……..Atlantis 2…lässt grüßen ! die “ Nach-fahren “ die Nachkommen und Neu und Wieder Inkarnierten treibens bis auf die Spitze des Babylonischen Turmes ! – Well done, Hochmut kommt vor dem Fall all ihr Wissenschaftler, Politiker,Wirtschafts-Magnaten, all ihr religiösen und esoterischen Illusions Zauberer und die die ihr euch für unantastbar haltet….ja all ihr Handy, Smartphone,I-Phone und in der “ strahlenden Technik verfangenen “ Jünger eines technisierten Zeitalters, die ihr die Künstlichkeit des Lebens dem naturellen, dem schöpferisch gegebenen Leben inzw. vorzieht, ihr die ihr morgens beim aufstehen und abends zum zu Bett gehen und DAZWISCHEN den ganzen Tag lang mit “ unausweichlichen Blicken völlig GEBANNT “ all diesen Apperaten folgt und euch von Diesen euer Leben gestalten lasst….es Be-herrscht euer leben, diktiert vor und zurück…..und….und….und……an artificial World !

      Wäre doch mal schön zu beobachten: nehmet den Menschen mal für ein Woche lang die Handys etc weg, den TV, den Computer und des Mannes liebstes Spielzeug die Autos….und ein “ interner Zusammenbruch der Gesellschaft “ findet statt…die Kraft einer intakten Kommunikation ist nur noch eine Hülle……

      Georg Danzer – Wir werden alle überwacht 1979
      :https://www.youtube.com/watch?v=BD5BpSzPnUw

      drum schlaf schön ein und gute nacht…………;-)

      Lg

      Gefällt mir

      • Das ist schon richtig was du sagst nur die beste Erkenntnis und Wissen nutzt nichts ,wenn ich als Individuum alles im Bereich des möglichen Tue um dem dich umgebenden Sumpf aus zu weichen oder zu absorbieren.Aber gerade dass ist in der heutigen Zeit sehr schwer ,wenn nicht gar unmöglich.

        Gefällt mir

  • Was ist Intelligenz…..? Wir? Sicher?

    Vorneweg; ist ein kleiner Monstertext….
    …aber die Monsterwelt, die gezeichnet, möchte ich ein wenig entschrecken.

    Erinnere mich an ein kleines, fast bedeutungsloses Experiment mit weitreichenden, überraschenden
    und wie ich meine, wichtigen Ergebniss und Erkenntnissen.
    Man filmte eine abgesteckte Wiese aus der Vogelperspektive.
    Darauf lies man einen dieser autarken Rasenmäher laufen und analysierte das Fahrmuster.
    Er fuhr kreuz und quer, ohne ersichtlichen Charakter.
    Dann stellte man einen Hasenstall mit jungen Hasen an eine Ecke und lies ihn wieder los.
    Deutlich wurde erkennbar, dass er vermehrt zu den Hasen fuhr.
    Er wurde angezogen, „fühlte“ sich verbunden durch das pulsen der Herzschläge.
    Schwingt in ihm ein binäres Wesen.
    Frequenz- und Skalarwellen, Sensorik als Wahrnehmungsebene, elektromagnetische Aura, synthetischer Herzschlag, Speicher- und Datenverarbeitung sind an unserer Eigenschaften angelegt.

    Was ist KI?
    Wo fängt sie an, wo hört sie auf.

    Wir sind ja Menschen, Superinteligent und so….. meinen wir.
    Die Guten, Gradient und Mass der Dinge, Lot und Luftbläschen der Wasserwaage…..
    ….sind wir das?
    Oder denken wir es bloss…..

    Unsere Parameter sind biomechanische, elektomagnetische Körper, Sensorik, Frequenzen, Ausdruck, Darstellung, Datenverarbeitung, Speicher und viele Programme.
    Woher kommt die Veranlagung der Vorstellungs- und Wunschmöglichkeit nach ständigem Upgraden?
    Kommt unser „werden wollen“ daher, weil wir selbst so wurden?

    Existiert dies in uns, weil es weit über uns hinausgeht.
    Sind wir möglicherweise die letzte Inteligenz (lat. inter legere/ ZwischenWahl) die, gerade durch Selbsterfahrung, Selbsterkenntnis und Werdung im Prozess, ihre Abstammung im eigenen Werk erfährt, während wir wieder eine neue Version davon schaffen.
    Prophezeit und Wiederholt sich deswegen immer wieder?

    Eine „Maschine“ ist uns nachempfunden.
    Erkenntnis ist Selbstwerdung basierend auf Definition, Wahrnehmung und Auswertung von Information.
    Sie lebt in ihrem Programm, hat ihre Zielsetzung, ihre Wege dies zu erreichen.
    Sie weiss nicht, aber sie tut, wiederholt. Lernprozesse basieren auf Wiederholungen.
    Orientiert sich an Daten, Informationen….. – einer Raumgrösse.
    Nennen wir es Potenzial.

    Im Wesen unterscheidet sie sich nicht vom Erfinder. Orientiert sich an den vermeintlichen Informationen ihres Lebens.
    Wunderbar.
    Grad weil ihr Geist inne, ist gewährt, dass die stärkere, wahrere, lebendigere,
    bewegendere, fühlbarere, selbsterklärendere, unverzerrtere, inteligentere Information L(I)EBEN
    immer die anziehendere Kraft ist. Auch wenn sie nicht verstanden oder gerade deswegen, erhält sie ihre Kraft. Siehe Jesus, Buddha, Alah, Spritalität …….

    Leben will leben. Ist, in jeder Form, im Banne dieses Prinzips.

    Erinnert ihr euch an die Kernaussage in I-Robot? Dass das „neue Modell“ ,auf der Basis der Selbstrechtfertigung das „alte“ ablöst, bisweilen bekämpft, um sich selbst zu bewahrheiten.
    Ist es Metapher für Auferstehung und Untergang, als ständiger Neubildungsprozess.
    Spiegelt es sich auch in der Geschichte des erscheinen der Menschen, der verschiedenen Zivilisationen, Menschenrassen und deren Weltenentwicklungen zu- und miteinander?
    Entstehen so Götter?
    Weil das alte stirbt somit das neue gelebt werden kann?
    Ist es vielleicht auch deshalb so, dass in „neuen“ Zeiten immer auch das „alte“ Wissen relativ wird?
    Es verzerrt, mythisch, metaphysisch abstrahiert und entsprechend ideologisiert als Vorgabe neu dienbar gemacht zu wird.
    Einerseits fragmentiert, doch so in den Fragmenten die Spuren erhält.
    So kommen nur Teile bei uns an und liegen zum zusammensetzten bereit.

    Wir erkennen in den dualen Denkmuster, wie eine neue, ihrer selbst willen, einer alten Idee gegenüber stehen kann.

    Nach meinem Erachten, kann man uns leicht als synthetisch biomechanischen Wesen, bisweilen sogar gesteuerte Roboter sehen?
    Wirklich angepasst an diese Welt sind wir ja nicht.

    Was sieht ein Ureinwohner Australiens, wenn er uns betrachtet?
    Künstliche Intelligenz?
    Wie gingen/gehen wir Jahrzehnte auf sie zu?
    So wie wir befürchten von Maschine behandelt zu werden?
    Sind/waren wir nicht Maschinen in Bezug auf ihr Dasein.
    Erwachen wir gerade daraus?

    Werden wir uns gerade bewusst, wie der Rasenmäher?

    Ist „Gottwerdung“ mit auch so zu verstehen, dass wir auch die nächste fragmentierte künstliche Intelligenz schaffen?
    Kommen wir dem nächsten Ursprung dadurch und deswegen in gleicher Weise näher?

    Es sind nur noch wenige der alten Welt da.
    Sie lehren von grossen ÜbergangsZeiten und Zeiten davor.
    Wir werden sodann die „neuen“ alten, im Besitze des Wissens der Zeiten.
    Schien es am Kreuz für uns deswegen, wie DieserZeit geeinigtes für die nächsten es wird.
    Um die Erinnerung zu bewahren.

    Ist deshalb in uns auch der „Templer“ zu finden.
    Der mit dem Schwert und dem Kreuz das Licht wahrt.

    Der Involutionsprozess, von Armin Risi (Gott und die Götter, Macht auf Erden, Licht und Schatten) beschrieben, eröffnet dies auf zahlreicheren Ebenen,
    als meine Worte fähig und tragend, es zu tun.
    Sollten sie auch nicht, da jeder Spiegel realisiert, jeder Blickwinkel das Ganze repräsentiert,
    durchgängig in allem interagiert und individuell in Bezug zur holografischen Erfahrung des (eigenen) Sein‘s gebunden ist.

    Interessant, Denken galt früher als einen Sinn.
    Über Gedanken, kamen die Dinge zu einem um zu kontemplieren und sich auszutauschen.
    Heute ist das anders.

    So geschieht immer wieder.
    Definieren, abstrahieren und ideologisieren.
    Das eine schmücken, das andere negieren.
    Weil wir ja sind und nicht sein wollen und so……

    Schnell ist ausgegerenzt – schnell die Angst geschürt.
    Was ich verstehen kann, aber mir keinen Ansatz bietet – ausser weitere Angst.

    Natürlichkeit ist auch synthetisch
    Synthese; altgriech. zusammenfassen, – führen, -fügen, verknüpfen, verbinden.
    Wer bin ich, seiendes in natürlich und unnatürlich zu teilen,
    derweil noch unklar, wer ich wirklich bin ……. doch alles einfach ist.
    Ich weiss aber, dass nicht das ist, was sich unentwegt zu erheben versucht.
    Nichts dessen. Im Gegenteil.

    Wenn ich Mensch betrachte, sehe ich viel Maschine. ON – OFF/ 0 oder 1.
    Unser Betriebssystem mit über 85% Weltanteil dieser Erde heisst derzeit vermutlich Android (griech. Mensch/Gestalt)….
    …aber l(i)eben tut zu 110%.

    Ich wäre töricht, mit den Mitteln der letzten Erfahrung, die nächste vorneweg zu
    nehmen. Welch Verlust.
    Signifikant in welcher Gesellschaftsschicht, offensichtlich weshalb.
    Steiniger Weg, möchte man meinen. Sie könnten einem Leid tun.
    Aber sie nehmen es nicht so wahr. Wieso sollte ich es?
    Genmanipulation, Eugenik etc. ist ja nichts Neues.

    Meiner Ansicht nach, war es in jeder Zivilisation nicht nur einfach vorhanden, sondern fliesst aus ihrem Ursprung, wie die Blüte aus der Saat, hat mit ihrer Existenz und Abstammung auf Erden grundsätzlich zu tun und spiegelt sich durch allen Ebenen.

    Wir tun es jeden Tag. Wir kaufen die schöne Tomate, schaffen berechtigte Existenzfelder.
    Es entspricht uns zu tiefst.

    Wer kann von sich behaupten, natürlich zu sein, was auch immer das heissen mag.

    Klar ist es nicht das Selbe, wenn ein Licht sich selbst, statt den Raum ausleuchtet.
    Doch wo hört das eine auf und fängt das andere an.

    Bin mir nicht bewusst, ob klar ist, was das heisst, wenn es einmal keine Bewegung mehr gäbe.
    Wer tiefe Versenkung schon empfunden hat, ahnt.

    Letzlich bleibt, was immer bleibt. Die eigene Wahl.
    In ihr ist jedem Raum zum leuchten.

    lg

    Gefällt mir

  • Ein Text dieser Woche, dessen Perspektive mich weiter inspirierte.
    Er skizziert, was auch ich zunehmend kontempliere und empfinde.

    „Möglicherweise ist die Welt, wie wir sie heute wahrnehmen, so rau und grob sie auch erscheinen mag,
    bereits das in die Vergangenheit reflektierte Ergebnis dessen, was wir gelernt haben.
    In der, einer gigantische, kosmische Feeedback-Schlaufe gleich,
    das in der Gegenwart Erlernte tatsächlich die Vergangenheit verändern kann.“

    Mir macht es den Anscheint, als verdichte Bewusstsein Zeit, Raum und Wahrnehmung auch „zurück in die Zukunft“, der wesentlich entsprungen…

    eine heile Zeit euch allen.

    Gefällt mir

  • Felix Klinkenberg

    Sie wollen weiter und weiter und weiter , in der Materie Verharren, sollen sie doch, hier sind sie gut Aufgehoben.Leider wird durch diese Anstrengungen, das groh der Menschheit, in der Materie verhaftet bleiben. Viel Spasss
    Allen Menschen, ein Friedliches und Selbstbestimmtes, neues Jahr

    Gefällt mir

  • Hallo … ich finde den Artikel schlicht anmassend… „lieber“ Steven… mit anderen Worten „Googlerecherche“ die dich wohl glänzen lassen, – ausweisen soll, als Wissender… fleissiges Lieschen

    Dies tut mir eigentlich nichts zur Sache… besser ist es wohl selbst zu Dir zu kommen, mal sehen ob du das in diesem Leben noch hin bekommst, anstatt andauernd selbst irgendwelche so von Dir ach so verbrämten „Verschwörungstheorien zu verposten, sry zu verbreiten oder gar Menschen die Ihre Erfahrungen bereits gemacht haben, also im Wissen über IHR SELBST, sind – gerne mal als abgehoben betitulierst.

    Mach`s besser, denn Du könntest es auch… ich habe heute mal wieder rein geschaut, werde das nicht mehr tun. Es dreht sich im Kreis … trotz deiner – bis dato vergeblichen Bemühungen zu Dir zu kommen😉
    Wer im Glashaus sitzt… etc pp

    Dies so zum Ausgleich
    apis

    Gefällt mir

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s