Nicht in meinem Universum

every day2

geschrieben von Steven Black:

Es scheint wirklich schwer zu sein, in einer Welt zu leben, ohne irgendwelche selbstfabrizierten, wechselnden Drama- und Panikattacken. Kaum scheint die Flüchtlingshysterie einigermaßen abzuklingen, tauchen die nächsten Aufreger auf.

Russland warnt die USA: 3 Weltkrieg Februar/März 2016

image

Der von der Website “Schutzengel-orga.de” verbreitete und ursprünglich englische Text ist ein massiver Angstporno und drückt die Message eines in 18 Tagen, absolut feststehenden und nuklearen 3. Weltkrieges, durch das offensichtlich paranoide Vorstellungsvermögen eines gewissen “Hal Turner”, in die aufnahmewilligen Köpfe von Internetusern hinein. Dieser Hal Turner hat eine Talksendung – “the hal turner show”, auf superstation95.com. Er sagt von sich, er habe von 1993 – 2008 für das FBI gearbeitet, sei damals ein “National Security Intelligence Asset”, innerhalb der “FBI Joint Terrorism Task Force (JTTF)” gewesen. Turner behauptet, er habe immer noch gute und regelmäßige Kontakte zu seinen FBI Kollegen und anderen Diensten, diese Kontakte würden alle seine Befürchtungen teilen und seine Analysen bestätigen.   

Hal Turner: “I tell you all of this to make it very clear that my background in National Security Intelligence and Foreign Counter-Intelligence is such that  when I tell you what I am about to tell you, please know it is 100% accurate fact.”

Okay, wenn er das sagt, muss es wohl stimmen, oder? Ich tendiere zu ODER. Von wegen “FBI Kollegen” .. – eine kleine, 10 minütige Google Suche hat ausgereicht, um herauszufinden, dass Hal Turner ein FBI Informant und Desinformant, mit dem Codenamen “Valhalla” gewesen ist. Hal Turner ist dadurch bekannt geworden, ein Anhänger der “White Supremacy Ideology” zu sein, einer Doktrin von der Überlegenheit der weißen Rasse und dass diese Überlegenheit faktisch verteidigt werden müsse. Er selbst behauptet allerdings, er habe nur so getan als ob, im Rahmen seines FBI Jobs. 

Hal Turner: “I am the only living American media personality ever imprisoned by the federal government for writing an Editorial they didn’t like!”

imageJa, das ist wirklich traurig, armer, armer Hal Turner. Er meint den Artikel in seinem Blog, wo er zur Tötung von drei Bundesrichtern aufgerufen hat und  wofür er dann 3 Jahre Knast aufgebrummt bekam, den er von 2009 bis 2012 absitzen musste. Diese 3 Richter hatten die Frechheit besessen, eine Verordnung herauszugeben, welche das tragen von Handfeuerwaffen in Chicago und S-Oak Park verbieten. Er selbst behauptet, diese Äußerungen als Teil seiner Arbeit für das FBI gemacht zu haben und dass er dafür bezahlt wurde, aber seine Arbeitgeber hätten ihn dann schmählich verraten und hingehängt. Nun, vielleicht gehörte er ja zu dieser Art von Informanten, welche oft dazu erpresst, oder zumindest “nachdrücklich ermuntert” werden, dieser Tätigkeit nachzugehen, nachdem man sie selbst bei einem Vergehen erwischte und dafür Strafaussetzung verspricht.

Was_auch_immer – bei jemandem, der ne Menge Leute in den Knast brachte, indem ER sie hinhängte, hält sich mein Mitgefühl ziemlich in Grenzen. Außerdem verteidigte sein Anwalt ihn nicht damit, dass er von irgendjemandem verraten worden wäre, sondern sein Aufruf sei Teil der “Freiheit der Meinungsäußerung” gewesen.

Das kommt einem doch irgendwie bekannt vor. Hinter dem “Freiheit der Rede” Argument, verstecken sich ja einige Leute, die selbst unfähig sind Freiheit zu ertragen, oder Andersdenkende zu tolerieren. Die “Freiheit der Rede” hat Grenzen, sobald sie die Rechte anderer Menschen verletzt und missachtet. Ganz egal, wie empört man über die Handlungen anderer Leute sein mag, wenn die “Freiheit der Rede” proklamiert wird, um eben jene Freiheit anderen Menschen abzusprechen, oder diese irgendwie zu verletzen, so dient dies niemandem, ausgenommen einer Eskalation, weil nicht nur diese spezielle, negative Energie, sondern alle Energien zurückreflektiert werden. Das setzt nur eine Spirale der selbstgerechten Erregung in Gang.  

Bereits damals hatte Turner eine Talksendung im Internet (mit Blog), als freiberuflicher Sprecher, das Teil seiner “FBI Asset” Arbeit war. In der “Verschwörungsszene” ist er sehr bekannt geworden, als er 2007 mit seiner “Amero Coin Story” imageankam und jeden “Verschwörungsfan” wuschig damit machte, aber jeden, der die Story glaubte, später wie einen Idioten aussehen ließ. Ich kann mich täuschen, vielleicht wurde er ja inzwischen erleuchtet und hat “die Wahrheit” gefunden. Ich bin wahrscheinlich der Letzte, der nicht bereit wäre einzuräumen, das Menschen sich ändern könnten. Aber es ist auch möglich, dass er jetzt einfach dieselbe Art von Arbeit wieder macht. Alles in allem gesehen, scheint Hal Turner Teil eines COINTELPRO Programms gewesen zu sein und jetzt kommt er also an und will die “Welt retten”, indem er vor einem 3. Weltkrieg in 18 Tagen warnt? Oh bitte ..

Der gesamte Text ist eine “Verschwörungstheoretische-Mixtur” von Befürchtungen und Gerüchten mit teilweise korrekten Daten, über die Situation in Syrien und das ganze ist zusätzlich mit der Angst vor einem finanziellen, weltweiten Währungscrash gewürzt. Was denn jetzt? Wovor soll ich mich jetzt mehr ängstigen, einem Währungszusammenbruch, oder einem atomaren Weltkrieg? Mann, schwierige Entscheidung das ..O_o

Und natürlich, der Einsatz von Nuklearwaffen würde nur gemacht, weil die USA die öffentliche Aufmerksamkeit von dem bevorstehenden, ökonomischen Kollaps ablenken möchte. Ach so, ja sicher, das klingt total logisch – “die Leute drehen durch, lasst uns schnell ne A Bombe zünden”. Als wenn es da keine einfacheren Lösungen dafür gäbe. Was ist denn das für eine eindimensionale Denkweise?

Alter, ich meine, hey, um eine nukleare Bombe einzusetzen, bedarf es etwas mehr, als nur den Wunsch dazu. Da gibt es Regelwerke, Gesetze und Vorgehensweisen dafür, da müssen viele Menschen gefragt und eingeweiht werden – und die möchten stimmige, wirklich logische Begründungen hören, wieso sie da jetzt zustimmen sollten. Und solche Begründungen sind ganz und gar nicht leicht zu liefern. Und abgesehen davon, kann nicht jeder von diesen Leuten ein abgefuckter Kriegstreiber und kranker Sadist sein. Wird langsam Zeit zu begreifen, dass wir in einer anderen Zeit leben, wo Atombomben nicht mehr eingesetzt werden. 

Hal Turner: “An diesem Abend warnte der russische Ministerpräsident Dmitri Medwedew: ‘Wer Truppen nach Syrien entsendet, nimmt das Risiko den 3. Weltkrieg zu starten, in Kauf’.”

Das hat Medwedew so nicht gesagt und beruht auf einer falschen Übersetzung des Handelsblattes. Im Handelsblatt stand: “Alle Seiten müssten gezwungen werden, am Verhandlungstisch Platz zu nehmen, anstatt einen neuen Weltkrieg auszulösen“. In einem Transkript des Interviews auf der Homepage der russischen Regierung spricht er allerdings von einem „neuen Krieg auf der Welt“.

Außerdem sagte er:

„Die Amerikaner und unsere arabischen Partner müssen es sich gut überlegen: Wollen sie einen permanenten Krieg?” Ein schneller Sieg sei nicht möglich, „besonders in der arabischen Welt – dort kämpfen alle gegen alle“.

Ja, es ist richtig, die Saudis überlegen, zusammen mit den Türken Bodentruppen nach Syrien zu entsenden. Nein, das ist weder fix, noch wird das einen nuklearen Krieg entfachen, selbst wenn die so blöd wären, das tatsächlich zu machen. Es reicht schon, dass die Türkei und die Saudis gemeinsame Sache in Syrien machen und dort Waffen liefern, massiv Geld verteilen und längst schon Kämpfer dorthin hinschicken. Die Türkei bombardiert bereits seit 5 Tagen Syrien und fliegt speziell Angriffe auf die kurdische Bevölkerung, wofür sie sich bereits einen Rüffel der Amerikaner eingehandelt haben. “Der Sprecher des amerikanischen Außenministeriums, John Kirby, forderte die Türkei auf, sich auf die „allgemeine Bedrohung“ zu konzentrieren: den „Islamischen Staat“.”

Hal Turner: “Russland könnte 18.000 Panzer ins Feld schicken, die NATO dagegen nur etwa 5000.”

Auch falsch. Im April 2014 sagte der russische Vize-Verteidigungsminister Anatoli Antonow, dem Nachrichtensender Vesti24. „Die Nato verfügt über 10.000 Panzer auf dem Territorium Europas, wir über 3500. Die Nato hat 22.000 Panzerfahrzeuge, wir haben rund 7.500.“

Außerdem würden selbst Bodentruppen dieser beiden seltsamen Bettgenossen keinen großen Unterschied mehr machen, nachdem Russland die syrische Armee wieder halbwegs in Form brachte und selbst dort mitmischt. Und Russland macht das, gemessen an den unerfreulichen Gesamtumständen, sehr souverän. Niemand mit einem Quäntchen lebender Gehirnzellen ist an einem atomaren Schlagabtausch mit Russland interessiert. Auch die NATO nicht. Also nein, wir sind ganz sicher NICHT “18 Tage vor dem 3. Weltkrieg”.

Und ja, es wird noch ne ganze Zeit dauern, um diesen ganzen Shit auszusortieren, Vernunft wieder zu etablieren und irgendwann wieder Frieden in dieser Region zu haben. Das ist noch ne längere “stop and go” Fahrt. Ja, es wird weiterhin Schwierigkeiten, Streit, Tod und Verderben geben, Bomben werden weiter fallen und es gibt vielleicht nicht viel, aber dennoch etwas, was du persönlich dagegen tun könntest. Das wichtigste zuerst – aufzuhören damit, Ängste vor einem 3. Weltkrieg zu schüren, diese Idee zu verbreiten und Phantasievorstellungen davon, im eigenen Kopf zu nähren. DAS wäre wirkliche Friedensarbeit. Glaube daran, das Wahnsinn sein Ende findet, glaube daran, dass wir uns in einem Wandel befinden und das letztendlich alles seinen Platz findet. 

Mir persönlich ist Mr. Turner im Grunde schnurz, der Welt mangelt es nicht an Leuten solchen Schlages, die Woche für Monat und Jahre ihre persönlichen Ängste in die Welt projizieren und einen baldigen 3. Weltkrieg, Armageddon, Bankencrashs ohne Ende und viele andere Desaster Szenarien herbei-prophezeien. Dies alles ist Teil einer Angstpropaganda, um das Bewusstsein niedrig zu halten und jenen Menschen ist überhaupt nicht bewusst, welche Energie sie damit verbreiten. Woran es mangelt ist das Bewusstsein, diese Sorte von “Erregungsinformationen” mit dem gesunden Menschenverstand zu prüfen und abzuwehren. Man braucht sich nur anzuschauen, wie bereitwillig sie in den sozialen Netzwerken weiterverbreitet werden. Dieser “Angst Porno” von Mr. Turner ist für mich nur der Aufhänger, für einige grundsätzliche Überlegungen dieser Thematik und dient mir als Muster, um Zusammenhänge herzustellen.

imageKrieg existiert, weil der Mensch im Krieg mit sich selbst ist. Was wir in der äußeren Welt sehen ist die Wirkung und nicht die Ursache. Wenn du wirklich verstehen willst, was in der “realen Welt” vorgeht, dann betrachte es einmal als Niederschlag der “subjektiven Wirklichkeit”, wie sie im Bewusstsein der Menschen existiert. Diese “subjektive Wirklichkeit” besteht aus unseren Gedanken, Emotionen, Überzeugungen und Vorstellungen, über jedwede beliebige Situation und welche stets gemeinsam mit allen Gedanken, Emotionen und Vorstellungen anderer Menschen, in der “realen Welt” Form annimmt. Unsere subjektiven Vorstellungen und Phantasien, samt den beteiligten Gefühlen, kreiert die menschlichen Erfahrungen, die wir im Leben machen.

Die persönlichen Erfahrungen der Menschen sind die Folge ihrer Gefühls – und Gedankenwelt, die, wie immer sie auch bestückt sein mag, stets einen Niederschlag in der äußeren Welt hat, die in einem unsichtbaren Tanz von Dynamik, Bewusstsein und Energie, gemeinsam mit anderen Menschen und Umständen passiert.

NO WAY

Es wird keinen 3. Weltkrieg geben, außer wenn sich eine bestimmte Masse an gedanklichen und emotionalen Überzeugungen, Phantasien und Befürchtungen dazu angehäuft hat, was dann genau dazu führen kann, dass die Menschheit diese Erfahrung machen muss. Will das tatsächlich jemand erleben? Diese Frage sollten sich vor allem jene Menschen stellen, die allzu bereitwillig ihre eigenen Ängste in solchen Berichten bestätigt sehen und sie weiterverbreiten. Will ich tatsächlich ein Multiplikator solcher Horrorphantasien und damit Miterschaffer solch einer Wahrscheinlichkeit sein?

Aus einer latenten Wahrscheinlichkeit kann durchaus eine ziemlich ungute Erfahrung werden. Jeder Mensch trägt das seine bei, wie die äußere Wirklichkeit erfahren wird. Der Mensch hat eine MIT-Verantwortung, ob ihm das bewusst ist, oder nicht. Und Gottseidank sind die meistenimage Leute mit ihrem eigenen Leben so beschäftigt, anstatt sich permanent Sorgen um einen irrationalen Weltkrieg, Meteoriteneinschläge oder sonstwas zu machen, das sowieso keiner braucht. Unsere Gedanken, Emotionen und Überzeugungen sind elektromagnetische Energien, die im ständigen Austausch mit dem äußeren Bezugssystem und anderen Menschen sind. Diese Energien sind REAL und nicht irgendwas nebulöses.

Je intensiver die Gedanken, oder Gefühle und je stärker die Überzeugungen zu einer Sache sind, desto umfassender, stärker und mehr angereichert mit gleichartigen Energien, ist das gemeinschaftlich erzeugte magnetische Energiefeld, welches sich mit der Zeit bilden wird. Je mehr Angst in dieses Feld hineinkommt, desto intensiver und stabiler wird das so gebaute Energiefeld, welches eine Wahrscheinlichkeit für seine Manifestation in der äußeren Welt immer mehr herausbildet und sich als tatsächliche Erfahrung niederschlägt.

Im allgemeinen ist der Mensch so sehr in Beschlag genommen von der äußeren Wirklichkeit, dass seine Gedanken, Emotionen, seine Überzeugungen und sein Vorstellungsvermögen, dagegen irgendwie unwirklich, oder zumindest nicht so substantiell wirkt. Wir sind oft wie hypnotisiert von äußeren Handlungssträngen, dass wir irgendwie nicht mehr mitkriegen, wie unsere inneren Überzeugungen stets zu uns “zurückkommen”, indem wir Erlebnisse und Erfahrungen machen, wodurch unsere Überzeugungen uns durch das Außen bestätigt werden. Auch unsere Entscheidungen und Handlungen, die wir im Alltag machen, beruhen auf unseren Gedanken und Emotionen. Unsere innere Welt, unser inneres Bezugssystem, ist im ständigem Austausch mit der äußeren Welt, dem äußeren Bezugssystem.  

Wann immer ich die Theorie von “du erschaffst deine eigene Realität” vernahm, habe ich müde abgewunken und mir gedacht: “Ja, ja, rede du nur …”. Inzwischen habe ich begriffen, dass das zwar stimmt, aber dass das meiste davon unbewusst passiert und dass die persönliche Fähigkeit, bewusster Erschaffung von gewünschten Erfahrungen, von den Menschen längst noch nicht entwickelt ist. Viele Leute haben sich jahrelang ihren Hintern blau meditiert und eine bessere Welt visualisiert, haben alles mögliche vom “Universum bestellt” und sind unsanft wieder in der Realität gelandet, oder haben vielleicht eine Genickwatsch’n nach der anderen dafür kassiert.

Nachdem ich mich mit meiner eigenen Innenwelt auseinandersetzte, begann ich – langsam, zu verstehen, dass du ruhig eine Stunde für ne bessere Welt meditieren kannst, aber wenn die restlichen 23 Stunden des Tages darin bestehen, dass du eigentlich unkomfortabel mit dem persönlichen Lebensumständen bist, dich in vielfältigen Ängsten und Zwängen gefangen findest – dann wird dir die äußere Welt eher Erfahrungen bestätigen, die damit zusammenhängen und nicht mit einer besseren Welt.

Die Theorie, von “du erschaffst dir deine eigene Realität”, wird sehr oft missverstanden und als ein quasi “Glückskeks Rezept”, für ein besseres Leben interpretiert, wo man sich wünschen könnte, was man will – und Schwupps, schon isses da. Ja, diese Möglichkeit existiert schon, aber dazu müssten wir tatsächlich überzeugt davon sein und zwar nicht ein bisschen, sondern total und zu 100% – und da sind wir noch nicht. Das würde ein diametral entgegengesetztes Bewusstsein erfordern, als was wir derzeit noch haben – egal, wie sehr entwickelt der einzelne Mensch sein mag. Wir stehen da noch ziemlich am Anfang. Dieses “du erschaffst dir deine eigene Realität” Ding ist im Grunde eine ganz alte Kiste, aber wir haben das scheinbar noch immer nicht richtig kapiert. Ich selbst hadere auch immer wieder damit.

“Du erschaffst dir deine eigene Realität”, bedeutet, dass auch all deine Ängste, deine Zweifel, deine Ohnmacht, deine Gefühle der Unzulänglichkeit und Unsicherheiten mit an Bord sind und ebenfalls Erfahrungen werden, die du im äußeren Bezugssystem machen wirst. Du erschaffst nicht einfach nur, was du gerne möchtest, sondern alles was in dir drinnen ist, an Überzeugungen über dich selbst, an Annahmen über die Natur von Realität, DaSein und Existenz, wessen du dir bewusst und was dir völlig unbewusst ist, strebt nach Ausdruck und Erfahrung in der äußeren Welt. 

Das unsichere Universum

imageDie Mehrheit der Menschen fühlt sich so sehr getrennt von ihrem inneren Bezugssystem und ihren Wahrnehmungen, dass sie sich ihren Emotionen und Gedanken wie hilflos ausgeliefert fühlen. Sie leben meist in einem sehr unsicheren Universum, entweder dem eines sehr zornigen oder manchmal auch gütigen Gottes, welcher aber der Menschheit, wenn ihm anscheinend langweilig wird, irgendwelche Plagen und diverse Strafen, wie Naturkatastrophen oder Kriege schickt. Andere Leute haben ein Glaubenssystem übernommen, wonach sie Gefangene der Anunaki, der Archonten, Aliens vom Orion sind, oder von Dämonen manipuliert werden.

Wissenschaftler glauben ein an Sinnentleertes, vom Zufall geprägtes Universum. Leute der “Truther Bewegung” glauben an eine Welt in den Händen allmächtiger Illuminati, Banker, Psychopathen und Satanisten, von denen die Menschheit in Sklaverei gehalten wird. Und in den spirituellen Gruppen findet die Jagd nach einem überirdisch anmutenden, “höheren Selbst” statt, aber das irdische Selbst, gerne auch Ego genannt, wird eher verschmäht und abgewertet. Und dann hätten wir da noch Leute im Angebot, die eine bunte Mischung all dieser Glaubenskonzepte, samt den dazugehörigen Dogmen übernommen haben.

Alle diese Überzeugungen haben eines gemeinsam: Die tiefsitzende Überzeugung von der eigenen Machtlosigkeit. Da es Archonten, Aliens und Illuminati gibt, Satanisten und Psychopathen, Dämonen und Kriege, scheinen dies triftige Gründe zu sein, warum die Welt in solch einem bedauernswerten Zustand ist. Und dadurch wird die eigene Machtlosigkeit und das inwendige Gefühl von Unzulänglichkeit bestätigt. Aber auch hier gilt derselbe Grundsatz – Illuminati und Co. sind nicht die Ursache, sondern die Auswirkung der vereinten Energie von Glaubenssätzen und der Ängste vieler Menschen, welche überzeugt sind von der persönlichen Machtlosigkeit. Irgendjemand in der äußeren Welt muss das dann ausdrücken, und es wird sich immer jemand finden, der es einem bestätigt.

Dieser alte, scheinbar nicht totzukriegende Glaube an Zufälle und Machtlosigkeit oder Situationen hilflos ausgeliefert zu sein, springt einen bei jeder Gelegenheit an, sobald du eine x-beliebige Zeitung aufschlägst, oder irgendeine Nachrichtensendung siehst. Überall werden einem scheinbar unschuldige Menschen präsentiert, die Opfer von widrigen Umständen und den Launen des Lebens wurden.

imageDie äußere Welt hat mir Erfahrungen beschert, die absolut mit meiner damaligen Innenwelt korrespondierten. Schon als Jugendlicher sind in mir so viele Energien vorhanden gewesen, dass ich mich außerstande fühlte, diese zu beherrschen. Ich fühlte mich fremd in dieser Welt, desorientiert, unsicher und hatte null Plan, wer ich war. Also kreierte ich eine Persönlichkeitsstruktur, die sehr genau wusste, was sie tat und wie sie es tun musste – die zwar nicht grade die freundlichste war und schon gar nicht gesund, aber die mein Überleben bewerkstelligte. Ich musste eine lange Straße runter marschieren, die voller unerfreulicher Lektionen war und die mir immer wieder vor die Füße geworfen wurden. Keine Frage, ich habe viel dadurch gelernt, aber hätte es weitaus einfacher haben können, wäre ich nicht so ein Meister im verdrängen und wegschauen gewesen.

Ich war nicht das Opfer der Matrix, der Illuminati, der Banken, Dämonen, whatsoever – ich hatte das Bewusstsein eines “Fruchtzwerges”, ich war wie ein Fähnchen im Wind und ich habe keine Verantwortung für mich selbst, geschweige denn über meine Emotionen und Gedanken übernommen. Das Chaos, die Angst und die Unsicherheit, die IN MIR war hat sich im Außen ausgedrückt und mir Erfahrungen beschert, wodurch sich meine Annahmen und Befürchtungen bestätigt haben. 

Ich war kein “Opfer des Zufalls”, ich erfuhr in der äußeren Welt, was in mir drinnen war. Und die Erfahrungen begannen sich zu ändern, nachdem ich anfing, mich mit mir selbst ernsthaft auseinanderzusetzen und meinen Arsch in die Hose zu bringen. Ja, ich kann für mich persönlich bestätigen, dass ich meine eigenen Erfahrungen selbst erschuf. Es war keine “Laune des Schicksals”, wieso ich Drogenabhängig wurde, ins Gefängnis kam und einige andere, heftige Erlebnisse hatte. Ich kann niemand anderem die Verantwortung dafür übertragen, nur mir selbst.

Aufgrund der Unkenntnis der persönlichen Glaubenssätze und der eigenen Innenwelt, stolpert man oft eher in Ereignisse hinein, die man unbewusst erschuf, aber muss sich trotzdem mit den unerfreulichen Ereignissen und Konsequenzen auseinandersetzen – und wenn dir dann einer ankommt und sagt, diese Situation hast du selbst erschaffen, dann wirst du natürlich ein empörtes “NEIN, sicher nicht!” von dir geben. Das ist dann ein Unglück, Pech, Schicksal – wasauchimmer. Hätte mir damals jemand so etwas gesagt, ich hätte ihm wahrscheinlichen einen Tritt in den Allerwertesten verpasst. Aber okay, ich habe gelernt ..

Komm in das sichere Universum

imageDer Mensch glaubt im allgemeinen nicht an sich selbst, oder an die Fähigkeit, seine Individualität zu behaupten und auszudrücken. Oft sucht er sich Gleichgesinnte, oder Gruppen, die mit seinen eigenen Glaubensüberzeugungen konform gehen und gemeinsam findet man Schuldige und Feinde, ohne die natürlich alles besser wäre. Das ist fast schon natürlich und ich selbst hab das ja auch gemacht. Die eigene Individualität zu entwickeln und auszudrücken, scheint eine der schwierigsten Aufgaben überhaupt zu sein. Völlig okay zu sein mit dem eigenen Selbst und sich wirklich sicher in sich selbst zu fühlen – das ist der eigentliche Raum des sicheren Universums, es existiert in uns drinnen.

Wie jeder bestätigen wird, der innere Arbeit auf regelmäßiger Basis macht, ist es nicht so einfach, lange gewachsene Überzeugungen “umzuschreiben”, bzw. zu ändern. Aber es ist möglich, doch das braucht Zeit und viel Aufmerksamkeit. Manche Überzeugungen mögen einfacher zu ändern sein, wie andere – manche scheinen “unsterblich” zu sein. Viele Überzeugungen haben sich auch zu Programmen entwickelt, die vielleicht verbunden mit irgendwelchen inneren Anteilen sind, die sich einfach ständig den gleichen Scheixx bestätigen wollen. Es braucht die Bereitschaft, sich selbst und alles was man so glaubt, ständig zu hinterfragen – und den Willen, dazuzulernen. Programme ändern sich, Überzeugungen sind veränderbar, es braucht nur ein Bewusstsein, welches sich ändern will. Alles andere ist eine Frage der Zeit und Disziplin, den Weg in die Freiheit wirklich zu gehen.

Es geht nicht um Visulisierungen oder irgendwelche Sprüche, die wir aufsagen, sondern um wirkliche Überzeugungen, um positive Grundannahmen, die wir WIRKLICH GLAUBEN. Dazu müssen wir erst erforschen, warum wir nicht an ein freundliches, uns wohlgesonnenes Universum glauben, sondern an die eigene Wert – oder Machtlosigkeit. Oh, mit positiven Visualisierungen hat kaum jemand Probleme, aber in den eigenen “Keller” runterzusteigen und sich mit den persönlichen Inhalten dort wirklich auseinanderzusetzen, dazu sind eher wenige Menschen bereit. Aber du kannst dich dumm und dämlich visualisieren, wenn du die eigene Innenwelt nicht von den negativen Inhalten befreist, wenn du nicht bereit bist, dir deine “Schattenseiten” anzuschauen.

Meiner persönlichen Ansicht nach, wünschen sich viele Menschen insgeheim tatsächlich einen 3. Weltkrieg, oder einen kompletten Systemzusammenbruch – und sehen darin sogar einen Akt der Befreiung und betrachten dies als notwendige Lösung, um neu anfangen zu können. Diesen Menschen wäre das Leid und der Schmerz, der dadurch tausendfach verursacht würde, völlig egal. Sie können nur an die eigene Hilflosigkeit denken und dass sie lieber gar nicht hier wären. Da können einige noch so inbrünstig “das Vaterland”, “die Volksseele” oder “die Welt” beschwören, sie sind an nichts anderem interessiert als an sich selbst. Was ihre Phantasien für Auswirkungen auf andere hat – so what, sind ja sowieso nur alles “unbewusste Schafe”.

Die Welt ist voller selbsternannter Propheten und Verkünder von Weisheiten, die stets ihre persönliche Angst nach außen projizieren. Damit muss man leben, aber du musst dich nicht davon anstecken lassen. Ja, negative Gedanken – und Emotionsketten sind ansteckend, wie Viren, weil der Mensch Gefahr läuft, mit inneren Resonanzbildern davon in Kontakt zu kommen. Niemand von uns ist wirklich immun dagegen, wir alle haben unsere Ängste, die manchmal begründet, manchmal irrational sind – und daher sind wir beeinflussbar. Aber auch Viren gehen nur in Resonanz mit Zellenergien, die bereits im Menschen vorhanden sind. Mit seinen Glaubenssätzen und Mustern, seinen emotionalen und geistigen Prägungen. justice

Deswegen muss es einen Gegenpol geben, es muss vernünftige Menschen geben, die bereit sind an eine sichere Welt zu glauben, die Ideen von atomaren Weltkriegen ablehnen und die Vorstellungen einer Dominanz äußerer Kräfte über die persönliche Realität für absurd halten. Es geht nicht darum wegzuschauen, wenn negative und schwierige Situationen ablaufen, sondern bewusst Stellung zu beziehen und zu erkennen, was wirklich am laufen ist. Dass die Außenwelt die Innenwelt der Menschen wiedergibt.

Es braucht Menschen, welche die negativen Grundannahmen anderer Menschen auszubalancieren versuchen und die Bilder anderer, konstruktiver Wahrscheinlichkeitsebenen halten. Erinnert euch daran, dass wir in einem sicheren Universum leben, welches die Erkenntnis vermitteln will, dass wir Mit- Schöpfer und keine hilflosen Opfer von Ereignissen sind. Erinnert euch daran, dass wir kollektive Erfahrungen mitkreieren.

Until next time same station ..

image

Quellennachweise:

https://de.wikipedia.org/wiki/White_Supremacy

http://www.nj.com/news/index.ssf/2009/08/north_bergen_blogger_accused_o.html

http://freedominourtime.blogspot.co.at/2009/12/prefabricated-fascists-fbis-assembly.html

https://www.superstation95.com

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/02/13/eskalation-tuerkei-und-saudi-arabien-wollen-in-syrien-einmarschieren/

https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/36831-turkei-bombardiert-syrien/

http://schutzengel-orga.de/presse-news/russland-warnt-die-usa-3-weltkrieg-februarmaerz-20016/

http://educate-yourself.org/lte/halturneramerocoins07sep07.shtml

http://de.sputniknews.com/politik/20140416/268286473/Nato-hat-dreimal-so-viele-Panzer-in-Europa-wie-Russland-.html

____________________________________________________________________

@ Steven Black

Alle Artikel auf meiner Website dürfen bei Nennung des Autors und Linksetzung der Website, gerne und jederzeit kopiert und weiterverteilt werden. Ausgenommen davon sind Gewerbliche Interessen, wie etwa einen dieser Artikel in diversen Medienpublikationen zu veröffentlichen, dies bedarf der Genehmigung des Autors.

22 Kommentare

  • „Aber du kannst dich dumm und dämlich visualisieren, wenn du die eigene Innenwelt nicht von den negativen Inhalten befreist .. ..“

    Erinnert mich an meine 2012-Erfahrungen .. ..:mrgreen: – aber schön war ´s .. .. und dann vorbei .. ..

    Liebe Grüße
    Veron
    die sich zunächst mal nur mit den letzten Absätzen begnügt .. ..😉

    Gefällt mir

  • Lieber Steven !

    Der erste Teil Deines Artikels ist bestimmt wieder gut recherchiert und ich finde ihn sehr interessant und aufschlussreich für die Art, wie man uns alle manipulieren möchte.

    Den 2. Teil finde ich einfach großartig!

    Zitat: „…Krieg existiert, weil der Mensch im Krieg mit sich selbst ist.“.. .

    Es herrscht ein ständiger Krieg, jeder kämpft gegen sich selbst, spaltet sich in Gut und Böse auf und wenn es dann eines Tages zu viel wird, kämpft der Eine gegen den Anderen, Krieg bricht aus!

    Zitat: „…Du erschaffst nicht einfach nur, was du gerne möchtest, sondern alles was in dir drinnen ist, an Überzeugungen über dich selbst, an Annahmen über die Natur von Realität, DaSein und Existenz, wessen du dir bewusst und was dir völlig unbewusst ist, strebt nach Ausdruck und Erfahrung in der äußeren Welt.“

    Ja, so habe ich es auch immer erfahren und im vor allem im Nachhinein erkannt. Und das Wundervolle ist doch, dass es auch in verfahrenenen Situationen möglich ist, durch eine Bewusstseinsveränderung oder Bewusstwerdung Umstände und Menschen in sein Leben zu ziehen, die ähnlich schwingen und durch die eine Weiterentwicklung möglich wird.

    Wir befinden uns global an einem regelrechten Scheideweg, auf der einen Seite Frieden und Fülle, auf der anderen Konflikt und Mangel. Genauso wie Du bin ich auch der Ansicht, dass wir uns unserer persönlichen Gedanken bewusst werden müssen, und zwar jederzeit, auch im Alltag. Man spürt es ja auch selbst, wenn man sich wohlfühlt oder Liebe ausstrahlt, ist die ganze Welt verwandelt und man hat einen Beitrag in Richtung Frieden und Fülle geleistet.

    Zitat: „… Dazu müssen wir erst erforschen, warum wir nicht an ein freundliches, uns wohlgesonnenes Universum glauben, sondern an die eigene Wert – oder Machtlosigkeit. & Erinnert euch daran, dass wir in einem sicheren Universum leben, welches die Erkenntnis vermitteln will, dass wir Mit- Schöpfer und keine hilflosen Opfer von Ereignissen sind…..“

    Dazu habe ich in den P`taah Seminaren einiges Hintergrundwissen gelernt und ebenso einen praktischen Weg zur Transformation:

    Es gibt 4 Grundthemen im menschlichen Wesen ( falsche Wahrnehmungen)

    1. Ich habe keinen Wert
    2. Ich habe keine Macht ( oder Kraft)
    3. Liebe bedeutet Schmerz
    4. Meine Welt ist nicht sicher

    4 Schlüssel zur Transformation:

    1. Man kann nur das transformieren, was man sich angeeignet hat, das bedeutet, dass man die Verantwortung annehmen muss, man hat sich die jeweilige Situation selbst geschaffen und ist kein OPFER.
    2. Man kann nur im JETZT transformieren,
    3. Man kann nur transformieren, wenn man sich gerade im entsprechenden Gefühl befindet.
    4. Man kann nur transformieren, wenn man das Gefühl voll und ganz annimmt ( umarmt) .

    Die 4 Schritte zur Annahme:

    1. In das Gefühl tief hineinatmen ( verbunden mit dem Göttlichen in uns, in die Verbundenheit hineinbegeben.
    2. Visualisiere das Kleinkind oder Baby, das du bist. Dieses Kind trägt deinen Namen und den Namen „Angst“.
    3. Strecke die Arme nach dem Kind aus und schließe es in deine Arme ( der große Teil von uns umarmt den kleinen Teil von uns, der vergessen hat, was man eigentlich ist – ein göttliches Wesen)
    4. Sage ihm : „Ich liebe dich“.

    Danke für die Gelegenheit, das jetzt zu transformieren.
    Transformation ist Veränderung der Frequenz von Angst und Schmerz geändert in LIEBE.

    P`taah durch Jani King

    Liebe Grüße von A n g e l a

    Gefällt mir

    • Hej Angela!

      Kann mich nicht erinneren, ob Du das schon mal geschrieben hast, und möchte einfach an dieser Stelle (noch mal) fragen.
      Gehört P`taah zu denjenigen, die zwischen Gefühlen (sind o.k.) und Emotionen (sind nicht o.k.) unterscheiden, oder darf dieses „Kind“ auch zornig sein? (Ich lese in der zitierten Stelle nur was von „Angst“ – also eine Einschränkung auf ängstliche innere Kinder?)
      Und rät er zu etwas, wodurch man sich mit einem Gefühl verbinden kann, so wie beim Präsenz-Prozess?

      Liebe Grüße
      Veron

      Gefällt mir

    • Unabhängig von einer möglichen Antwort von Angela möchte ich auf Folgendes hinweisen.
      Im Zitat wird von P`taah offenbar vorausgesetzt:

      dass das Kind in den Arm genommen werden möchte .. .. und dann ist alles gut (oder zumindest ein bisschen) – und

      dass der erwachsene Teil mehr von der eigenen Göttlichkeit weiß als das Kind ( „der große Teil von uns umarmt den kleinen Teil von uns, der vergessen hat, was man eigentlich ist – ein göttliches Wesen.“ )

      Wenn man davon ausgeht, kann man in einer Aufstellung dann auch mal „ganz schön blöd dastehen“. Obwohl es natürlich schon so ist, dass P`taahs Rat in vielen Fällen hilfreich und richtig ist, aber eben nicht in allen.

      Liebe Grüße
      Veron

      Gefällt mir

      • Das setzt natürlich voraus, dass man eine Beziehung zu seinem Kind aufbauen und fühlen kann. An dem Ptaah Zeugs gibts nichts auszusetzen, jedenfalls nicht, soweit ich wüsste. Klingt meist recht „erdig“ ..

        lg,.

        Gefällt mir

        • Lieber Steven !

          Eben habe ich diesen Schrieb von dem Hal Turner , den man verbreiten soll und der uns nur noch 18 Tage bis zum großen Krieg Zeit lässt, durch den Link in einem anderen Blog gelesen.

          Er ist ja sehr eindringlich geschrieben und ich finde es gut, dass Du da etwas Licht hineingebracht hast, er könnte wirklich bei manchem Menschen Ängste auslösen.

          LG von Angela

          Gefällt mir

        • „An dem Ptaah Zeugs gibts nichts auszusetzen, jedenfalls nicht, soweit ich wüsste.“
          Ich finde anscheinend überall was, was mich stört, dabei mag ich gar nicht so sehr anders anders sein .. .. o_O

          Gefällt mir

      • Liebe Veron!

        Zitat: „…Gehört P`taah zu denjenigen, die zwischen Gefühlen (sind o.k.) und Emotionen (sind nicht o.k.) unterscheiden, oder darf dieses „Kind“ auch zornig sein? (Ich lese in der zitierten Stelle nur was von „Angst“ – also eine Einschränkung auf ängstliche innere Kinder?)“..

        P`taah macht da keine Unterscheidungen, spricht nur ganz allgemein von Gefühlen.

        Aber dass Emotionen bei Eckhart Tolle „NICHT O.K.“ sind, ist falsch. Er sagt nur, dass Emotionen die Reaktion des Körpers auf den Verstand sind, ( der bei Tolle eben nicht nur DENKEN enthält) – im Gegensatz zu Gefühlen, die unser göttliches SEIN widerspiegeln. „Nicht Okay“ ist Deine Interpretation.

        Für P`taah ist ALLES, was nicht Liebe ist, ANGST. ( Aus einer höheren Perspektive gesehen halte ich das auch für äußerst schlüssig )
        Und dass man sich mit dem Gefühl verbinden muss, geht m.E. aus den Schlüsseln zur Transformation , Punkt 3 und 4 und der Annahme Punkt 1 hervor.

        Er sagt zum Beispiel : “ Halte die Dinge einfach. Um welches Drama, um welche Geschichte es auch geht, komm zum Gefühl zurück“

        Zitat: „… dass der erwachsene Teil mehr von der eigenen Göttlichkeit weiß als das Kind ( „der große Teil von uns umarmt den kleinen Teil von uns, der vergessen hat, was man eigentlich ist – ein göttliches Wesen.“

        Das „Kind“ ist ja hier nicht wörtlich zu verstehen, sondern ein Symbol für den Teil in uns, der nicht mehr heil und ganz ist und sich abgetrennt vom Göttlichen fühlt, der unter Angst leidet und sich nach Liebe sehnt. Und diese Liebe gibt der „erwachsene Teil“- also das wissende Ich dann dem kleinen ängstlichen Ich. Es handelt sich also um Selbstliebe und Selbstannahme.

        Falls es Dich interessiert, es gibt von P`taah auch vieles im Internet zu finden.

        Liebe Grüße von A n g e l a

        Gefällt mir

        • Vielen Dank, liebe Angela!
          Mehr wollte ich nicht wissen.

          Über Tolle und wie er nun was genau gemeint hat, will ich nicht mehr diskutieren, das ist mir schon öfters zu kompliziert geworden. Ja, ich interpretiere es halt als „nicht o.k.“, als absolute Kurzfassung.

          „Das “Kind” ist ja hier nicht wörtlich zu verstehen, sondern ein Symbol für den Teil in uns, der nicht mehr heil und ganz ist und sich abgetrennt vom Göttlichen fühlt, der unter Angst leidet und sich nach Liebe sehnt.“
          Kann sein, dass P`taah es so gemeint hat. Ich kenne halt auch andere innere Kinder .. ..

          Liebe Grüße
          Veron

          Gefällt mir

  • Hi Steven, dieser Artikel trifft zu 100 % mein jetziges Empfinden und ich weiß auch schon lange, dass alles wasin meiner Welt geschied von Innen ins Außen getragen wird und natürlich habe ich meine Probleme damit. Habe in meiner Tätigkeit als Blogger viel mitgetragen, was ich im Jetzt als Irrweg sehe aber auch als wichtige mitgenommen habe.

    Ja und der innere Krieg der Menschen schafft diese Welt und nur eine Bewusstseinsveränderung könnte und wird das Verändern und das braucht Zeit. Es ist alles offen und Krieg und Frieden im Außen sind ganz nah beieinander, ich sehe den Frieden aber trotz allem als wahrscheinlicher… und arbeite an mir den Frieden in mir stärker zu machen, offen zu bleiben für neues aber auch bewährtes. Lieben Dank für dein Sein.

    Gefällt mir

  • Lieber August
    „In Tschernobyl gedeiht die Flora und Fauna und Menschen leben dort bei bester Gesundheit.“

    Dies würde ich so nicht unterschreiben. Ein sehr naher Vertrauter war im 2015 direkt vor Ort (mit Guide und Strahlenschutzgerät) und ich sah Fotos, welche von ihm erstellt wurden. Und nein, dies „Leben“ nennen zu wollen, scheint eher ein Wunschdenken. Die Fotos sprechen eine Sprache des Todes.

    Gefällt mir

    • Lieber August
      Eine Doku mag schön und recht sein und auch informativ und interessant… Dass der Atombunker scheusslich aussieht und all die Gebäude und Schule (kam übrigens in einem Pink Floyd-Video vor) drumherum ist glaub unbestritten. Wie aber erklärst du dir die erhöhte Strahlung, welche auf seinem Gerät ersichtlich war? Das besagte Ehepaar hat er übrigens auch besucht, habe es auf Fotos gesehen. Sie mussten flüchten. Aber sie leben noch…. also diese kleine Hoffnung besteht tatsächlich🙂
      Sicherlich wird Tschernobyl mittlerweile auch vermarktet… so wie alles halt…

      Gefällt mir

    • Ja, August – mittlerweile wird es sicher vermarktet – aber was war damals??
      Anbei nochmals eine Foto aus der Schule… vielleicht fällt dir auf, dass neben den alten Sachen, die am Boden rumliegen, auch extra für die Touristen Statements niedergelegt wurden…

      So, dies wärs meinerseits zum Thema – will da nicht Stevens schönen Artikel mit solchen Dingen eindecken🙂
      Schönen Abend
      Crissi

      Gefällt mir

    • Hey August,
      bei der Terschnobyl Katastrophe gab es eine Besonderheit, der Großteil des strahlenden Materials wurde durch die Explosion schlagartig nach oben in große Höhen transportiert und dort direkt vom Wind verweht. Augenzeugen berichteten von einer riesigen farbigen „Säule“, die weit in den Himmel ragte. Vor Ort im Reaktor war zwar radioaktive Strahlung messbar, allerdings viel weniger als ausgehend von der vorhandenen Menge strahlenden Materials zu erwarten war. Es ist also davon auszugehen, daß die Umgebung, und natürlich der Reaktor selbst zwar verstrahlt sind, das meiste jedoch in der Höhe weit weg getragen wurde. (Anders als zB: Fukushima, wo die Strahlung koninuierlich über einen langen Zeitraum in die Umgebung ausgetreten ist, bzw noch austritt)
      LG, Dee Dee

      Gefällt mir

      • Hey August,
        bin mir aber nicht ganz sicher, ob das Atom.Thema in Bezug auf Angst-Porno so 100% zutrifft. Die überwiegende Meinung in den letzten 60-70 Jahren war schon eher: alles nicht so schlimm, kann nichts passieren, kein Problem. Die Kritik kam eigentl erst mit der Umweltbewegung in den 80er Jahren so ganz langsam auf.
        Was ich mal gelesen hatte, in Nagasaki und Hiroshima zB. das waren keine Atombomben, sondern Neutronen-Bomben. Die erzeugen gar nicht solche radioaktive Verseuchung, weil nur eine kleine Atombombe zur Zündung gebraucht wird, die „Hauptbombe“ enthält kein Radioaktives Material. Es führt also ebenso zu dieser Vernichtung / Verbrennung alles Lebenden, die enorme Druckwelle zerstört auch Gebäude etc. Das Land hinterher ist aber nicht unbenutzbar, nur eine kleine Fläche direkt um das Zentrum der Detonation ist verseucht.
        Mach doch mal den Test: Würdest Du Dich radioaktivem Material direkt aussetzen? Bißchen Uran in Deinen Kaffee streuen?😉
        Abgesehen davon, haben die Russen viele Forschungen auf diesem Gebiet durchgeführt. Lachen und fröhlich sein zB., kann die schädlichen Auswirkungen der Strahlung auf den Körper reduzieren. Interessant, oder? Auch die EMs sollen in der Lage sein, das strahlende Material in der Natur zu reduzieren.
        Also wie immer, ein vielschichtiges Thema!
        LG, Dee Dee

        Gefällt mir

  • Hallo Steven und Hallo an die Leser,

    erstmal danke für den Beitrag, gut geschrieben, entspricht weitestgehend auch meiner Sichtweise und Erlebnissen. Was ich noch anmerken möchte, weil sich viele einen 3. WK oder Zusammenbruch herbei sehnen, um endlich „da raus“ zu kommen, ist es ja nach diesen Erkenntnissen hier sicher nicht schlecht, solche Denkweisen zu ändern. Dafür habe ich Argumente.

    Zum einen ist der Weg raus erstmal ein Weg raus der Mentalität, raus aus dem materiellen Denken. Das ist mit materieller Not sicher nicht zu ändern. Und zum anderen, würde ein Zusammenbruch oder Krieg so viel Leid und Traumata erzeugen, dass man doch große Zweifel haben muss, dass danach schnell eine schöne, saubere Welt entstehen kann. Die Menschen werden erstmal damit zu tun haben, diese massiven und schrecklichen Erfahrungen zu verarbeiten und einige tun sich doch schwer damit, was es ja auch ist. Da ist man froh, wenn wieder ein bisschen Ordnung herrscht und fragt erstmal nicht mehr.

    Traumata können sich auch vererben! Wir haben viele Ängste vor Krieg, Hunger usw. tief im kollektiven Bewusstsein verankert und es dauert einige Generationen bis das wirklich weg ist, weil eben so viel verdrängt und liegen gelassen wird. Und dann haben die, die solche Traumata und Ängste für ihre Zwecke benutzen, um die Menschen zu manipulieren, gleich wieder einen furchtbaren Nährboden, frisch gedüngt sozusagen.

    Ich habe selbst noch gute Hoffnungen, dass es gelingen kann, mit einer geordneten Transformation die Gesellschaft wieder auf den Pfad der Tugend und des spirituellen Wachstums zurück zu führen. So schlecht läuft es doch nicht. Wir sind mittlerweile schon diejenigen, deren Überzeugungen man nicht mehr so leicht umwirft!😉

    schöne Grüße,

    Jens

    Gefällt 1 Person

  • Auch wenn sooo vieles nicht mehr “ in meinem Gedanken-universum “ all das verrückte in dieser Welt zulässt, an einer Tatsache komme ich nicht, ja kommt keiner von uns allen vorbei:

    “ Wir leben alle gemeinsam in dieser uns umgebenden Welt !!! und müssen tagtäglich damit lernen “ um zu gehen „, ob wir es wollen oder nicht “ .

    lg,

    Gefällt mir

  • „Ich war nicht das Opfer der Matrix, der Illuminati, der Banken, Dämonen, whatsoever – ich hatte das Bewusstsein eines “Fruchtzwerges”, ich war wie ein Fähnchen im Wind und ich habe keine Verantwortung für mich selbst, geschweige denn über meine Emotionen und Gedanken übernommen. Das Chaos, die Angst und die Unsicherheit, die IN MIR war hat sich im Außen ausgedrückt und mir Erfahrungen beschert, wodurch sich meine Annahmen und Befürchtungen bestätigt haben. “

    Tolle Sätze, danke!
    Ein super Bericht und ich hoffe das viele ihn lesen, aber auch geistig umsetzen. Momentan ist so viel Bedrückung auf dieser Welt und täglich wird sie weiter geschürt. Raus aus dieser Angstmacherei, irgendwann sollte doch dieser rote Faden durchtrennt werden.

    Gefällt 1 Person

  • Hut ab lieber Steven….ich habe noch niemanden darüber philosophieren gehört, der alles, was gerade abläuft – vor allem der Infos im Internet – relativiert und es „ins gerade Licht“ rückt. WOW – ich bin sehr beeindruckt und es tut unendlich gut einen „Fels in der Brandung“ zu „kennen“, der sich mit Zuständen auseinander setzt, die – nüchtern betrachtet – alles andere als lustig sind. Ich poste Deine Einträge nun regelmässig, damit die Menschen wieder klarer werden. Was tatsächlich gerade abläuft, das beobachte ich bei mir und den meisten in meiner näheren Umgebung: Die Menschen „fühlen“ plötzlich und das irritiert gerade Männer sehr, hat man ihnen das „fühlen“ noch geradezu aberzogen. Wir „fühlen“ plötzlich mit unseren Mitmenschen, auch wenn der „Kopf/Verstand“ etwas anderes sagt. Vom Kopf ins Herz – und das zusammen in Einklang bringen, das ist das Ziel der „neuen Welt“. Wenn nicht mehr unser Verstand regiert, sondern das Herz…wie schon Exupéry schrieb: man sieht nur mit dem Herzen gut, dann kann die Welt zu einem „Paradies“ werden. Und wenn die „äußeren Einflüsse“ wie das Abnehmen des Erdmagnetfeldes, wie Guiliane Conforto in einem sehr interessanten Vortrag über ihr Buch „Die Geburt der inneren Sonne“ referiert, uns dazu „zwingt/uns hilft“, aus dem Kopf ins Herz zu gehen….dann sehe ich Hoffnung am Horizont…dann kann sich zwar der Einzelne sträuben, aber gewinnen wird das Kollektiv und er oder sie wird sich hart tun in der kommenden Zeit.
    1000 Dank und ich freue mich schon auf neue Beiträge…
    Herzensgruß
    Petra

    Gefällt mir

  • …….“Ich war nicht das Opfer der Matrix, der Illuminati, der Banken, Dämonen, whatsoever – ich hatte das Bewusstsein eines “Fruchtzwerges”, ich war wie ein Fähnchen im Wind und ich habe keine Verantwortung für mich selbst, geschweige denn über meine Emotionen und Gedanken übernommen. Das Chaos, die Angst und die Unsicherheit, die IN MIR war hat sich im Außen ausgedrückt und mir Erfahrungen beschert, wodurch sich meine Annahmen und Befürchtungen bestätigt haben. „……..

    Ich sitze seit einiger Zeit ebenfalls auf dem Boden dieser Erkenntnis und frage mich, was ich mir hätte ersparen können, wenn ich gleich ehrlich zu mir gewesen wäre.

    Gefällt mir

    • Hi Ignifer,

      Ich sitze seit einiger Zeit ebenfalls auf dem Boden dieser Erkenntnis und frage mich, was ich mir hätte ersparen können, wenn ich gleich ehrlich zu mir gewesen wäre.

      Der Punkt ist, du konntest es nicht eher, sonst hättest du es doch getan. So geht es uns allen – zumindest bei den meisten Menschen, muss es kurz vor 12 sein, es muss weh tun und erst dann tun wir was dagegen, wenn nichts anderes mehr funktioniert. Schau in die Politik, die Wirtschaft – überall läuft es gleich ab. Man verschiebt Probleme, deckt sie zu und spielt „toter Mann“ .. es scheint eine menschliche Schwäche zu sein.

      lg,

      Gefällt 1 Person

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s