Eine Gor T. Rassadin Kritik

apo

geschrieben von Steven Black:

Gor Timofey Rassadin hat es mittlerweile geschafft, in so ziemlich den meisten “alternativen Medien” aufzutreten und ist dabei ziemlich bekannt geworden. Ich beabsichtige mit diesem Artikel einen kritischen Beitrag zu leisten, den ich für nötig halte, um etwas mehr Bewusstheit darüber anzustoßen, mit welchem Fokus wir auf uns selbst und die Welt schauen, in der wir leben. Dabei habe ich einiges über das Gedankengebäude zu sagen, welches Gor Timofey Rassadin anbietet, auch wenn das vieleicht nicht jedem behagt. Ich habe auch nicht die Illusion, dass es bei denjenigen Leuten, die schon begeistert seinen Ausführungen  lauschen, ein Umdenken bewirken wird. Vielmehr beabsichtige ich jene LeserInnen anzusprechen, die noch unentschlossen in der Mitte stehen und noch nicht genau wissen, was sie davon halten sollen. Möglicherweise kann es eine Hilfe zur Entscheidungsfindung sein. Aber letztlich betrifft es uns alle, die wir uns für bewusste Menschen halten und/oder spirituell orientiert sind. 

GOR

Gor T. Rassadin ist ein charismatisch auftretender Mann, mit einer natürlichen Überzeugungskraft. Einiges was er so sagt hat durchaus Hand und Fuß, dem ich nicht großartig wiedersprechen werde. Vieles von dem was er da so von sich gibt, haben allerdings bereits in den 90 ern andere kluge Leute schon vor ihm gesagt. Aber seine Version von Transformation, die ein apokalyptisches Szenario der Auslöschung, Zerstörung und Dekonstruktion beinhaltet, wenngleich mit spirituell daherkommender Attitüde verkauft, macht alles was er an klugen Aussagen zu bieten haben mag, nicht nur wertlos, sondern auch komplett sinnlos. Er erzählt uns von einer baldigst eintreffenden “kosmischen Energiewelle”, die das Erdmagnetfeld auslöscht, die Erdgitterlinien auflöst und – of course, auch vieles andere wird dann auf der Erde verschwinden.

Jener kleine Teil der Menschheit, der dieses worst case Szenario 2017 – 2018 überlebt, soll in einen 3- tägigen “Meditationsschlaf” fallen, wo absolute Dunkelheit herrscht und die Zeit still steht. Rassadin sagt, er wisse das, weil er schon in früheren Inkarnationen solche “Transformationen” mitgemacht habe. All die Informationen, die er diesbezüglich verbreitet, kämen von seinem “Höheren Selbst”. Auch unsere Erinnerungen würden dabei gelöscht, die DNS würde dann wunderbarerweise von einer limitierten 2-Strang Basis auf 12 Stränge aktiviert und erweitert, alle Blockaden und Traumen, die wir haben – hex, hex, wären einfach weg und, ach ja, das Gehirn wird zur vollen Kapazität hochgefahren. Schwuppdiwupp, die neue Erde ist da, die Neugeburt einer superlativen Menschheit tritt auf den Plan.  Die “neue Erde” und das “neue Sein” wird allerdings metaphysischer, also feinstofflicher Natur sein – sagt Rassadin.

Na, wie klingt das? Kommt einem doch irgendwie bekannt vor, oder? Das ist eine Neuaufbereitung der alten “2012  – das Ende der Welt, wie wir sie kennen” Idee. Fühlt sich irgendwie so an, als ob hier Ashayana Deane (Anna Hayes) Stoff aus ihrem Buch Voyager wieder verwendet wird. Sie sagte bereits 1998 dass “der Aufstieg” in 2012 beginnt und bei 2017 voll in Aktion tritt und bis 2022 würde es gänzlich abgeschloßen sein.

Ich kann gut verstehen, warum das so anziehend für viele Leute wirkt. Dieser vollständige Totalzusammenbruch würde es angeblich erlauben, dass eine neue, plasmatische Struktur erzeugt würde, wodurch “das Selbst”, also die Seele tiefer hereinkommen könnte. Dadurch würden viele wunderbare Dingen geschehen, wie etwa:  Alle Wesen würden dann umgehend verjüngt, jeder verfügt dann über ein Alter, das dem Aussehen nach, zwischen 30 und 40 Jahren entspricht und bis ans Lebensende erhalten bleibt. Manifestation würde in dieser “neuen Welt” völlig anders laufen, nicht mehr durch mechanische Kräfte, sondern man würde alles, was man so braucht, mittels energetischen und gedanklichen Kräften formen und in die Welt bringen. Ja, wäre nett, würd ich auch gerne haben wollen. Klar.

imageDu weisst schon – mein Haus, mein Auto, whatever. Ich meine, hey, wer würde das nicht toll finden? Dass für diese wishfull thinking Version einer neuen Erde allerdings geschätzte 2/3 der Menschheit den “Abflug” machen müssten, trübt die Freude vielleicht ein kleines bisschen.

Aber was soll’s, der physische Tod ist eh nur eine Illusion – so what? Rassadin lässt keine Zweifel darüber aufkommen, für ihn steht definitiv fest, dass nun bald alle Systeme nach der Reihe zusammenbrechen werden und dann käme die “kosmische Energiewelle”, welche die restliche Kernschmelze verursachen würde.

Die Begründung, warum es so dramatisch, blutig und apokalyptisch sein muss, ist laut Gor, weil wir als unser wirkliches Selbst – was er als die Seele betrachtet, uns dazu entschlossen hätten. Und zwar in Anbetracht der Tatsache, dass diese Schöpfung, so wie sie jetzt existiere, nicht so funktioniere, wie wir uns das vorgestellt haben. Und daher sei von der “höheren Seite” in uns der Entschluss entstanden, diese Schöpfung vollends an die zu Wand fahren und sterben zu lassen. Diese Schöpfung sei entsetzlich, funktioniere nicht und würde nie funktionieren. Daher soll jetzt ein und für allemal Schluss damit sein. Wir, als Seelen hätten das so verfügt. Das kann er gerne dem Weihnachtsmann erzählen. Ich glaube nicht ein einziges Wort davon. Ich habe einen guten Kontakt zu meiner Seele, die widerspricht dieser ganzen Idee eindeutig.

Aber ich bin überzeugt davon, dass Gor T. Rassadin wirklich etwas Wertvolles zum Gesamten beiträgt, was ihm aber vermutlich nicht bewusst ist – denn er zeigt uns eine große Wunde. Und diese Wunde schwelt in vielen alten Seelen, weswegen es nun an der Zeit ist, dass wir darüber sprechen. Ja, wir müssen uns auch diese Wunde ansehen.

Gor T. Rassadin sammelt vor allem Menschen um sich – diejenigen spricht er besonders an, welche die Schnauze gestrichen voll haben über diese Erdenerfahrung. Deren innerer Schmerz so tief und umfassend ist, dass er weder gefühlt, artikuliert und adressiert werden kann. Menschen, die so erschöpft und verzweifelt sind, wegen der unmenschlichen, endlos scheinenden Geschichte, die jeder von uns tagtäglich lebt und die sich pausenlos zu wiederholen scheint. Seine Vision eines Totalzusammenbruchs und anschließendem Neuanfang, spricht all jene an, die eigentlich schon lange von hier weg möchten.

Da sind Persönlichkeitsanteile im Menschen, die wollen und können auch nicht mehr. Die so genug haben von all dem Krieg, dem Drama, dem Schmerz, dem selbstzerstörerischen Verhalten, dem nicht echt und nicht authentisch sein, all der grotesken Verlogenheit und den gescheiterten Beziehungen, sowie all dem anderen Scheixx, der hier meistens an der Tagesordnung ist.

imageWirklich, das verstehe ich. Ich habe auch solche Teile in mir, die würden all dem zustimmen und ohne Bedenken den “Resetknopf” drücken, wenn das möglich wäre. Das Problem ist nur, ich habe auch Teile in mir, die wissen ganz genau, dass das keine Transformation wäre, sondern eine reine Fluchtbewegung.

Ein Ausweichmanöver, um nicht mehr in Kontakt mit dieser Realität sein zu müssen. Aber vor allem deswegen, diesen Schmerz, diese Erschöpfung, diese Ohnmacht in sich selbst nicht mehr fühlen zu müssen. Einfach abzuhauen, scheint da eine verlockende Lösung zu sein.

Nur ist das keine Lösung, genau das ist das Problem – und zwar seit tausenden von Jahren. Das ist es, was wir immer wieder tun und jedesmal getan haben, wenn wir etwas nicht mehr ausgehalten haben. Wir sind abgehauen, haben innerlich “gekündigt”- entweder auf physischer, emotionaler oder geistiger Ebene.

Es ist ein antrainierter, konditionierter Reflex, dem wir unbewusst immer nachgeben, wenn die Dinge schwierig für uns werden. Dann dissoziieren wir, wir tauchen weg, wir verlassen den Körper und lenken uns ab, wenn die Wunde berührt wird. Wir sind dann nicht mehr in Kontakt mit uns selbst, sondern gehen in den Kopf und suchen uns flauschigere Wege – nur haben die bisher niemals funktioniert. Wir sind allerdings als Einzelwesen, als Gruppen, als Nationen und Menschheit bei diesem konditionierten Verhaltensmuster geblieben, weil bislang offensichtlich keine Bewusstheit darüber entwickelt wurde. Diese Reife haben wir bisher einfach noch nicht entwickelt. Deswegen wird man sich die eigenen Wunden ansehen und wirklich fühlen müssen. Erst dann kann man aus der Identifizierung mit der Wunde heraustreten.

Dass die Dinge sind, wie sie sind, die Menschen agieren, wie sie agieren – auf der ganzen Skala unerfreulicher Erfahrungen, ist nicht die Schuld dieser Schöpfung. WIR, als einzelne Wesen und als Gemeinschaft tragen hierfür die Verantwortung. Diese Schöpfung, die Erfahrung des Menschseins mag anstrengend, erschöpfend und intensiv sein, aber sie ist nahezu perfekt angelegt worden. Jeder kriegt die Prozesse, die er braucht – dafür muss auch niemand spirituell sein.

Das ist ein mentales Konzept wir können es wirklich einen „Spiritual Bypass“ nennen, dass der Mann uns hier präsentiert – da wurde wohl einiges nicht bis zu Ende gedacht.


Dieses Universum und das Leben an sich ist auf Balance ausgerichtet – immer. Dieses Gleichgewicht ist darauf ausgerichtet, Wachstum und Entwicklung zu forcieren. Wirkliches Wachstum, wirkliche Entwicklung ist schmerzhaft – sie dehnt unser Bewusstsein und holt uns aus der Komfortzone, in der wir uns bequem eingerichtet haben. Alles ist mit allem auf intelligente Weise verbunden und wirkt aufeinander ein. An der Erde muss nichts verändert werden. Wir sind es, die sich verändern müssen. Wir sind manchmal nur zu blind, stellen uns taub und bemerken die Schönheit dieses speziellen Planeten nicht. Im Grunde ist alles da, war schon immer da, aber wir schauen kaum hin.

Bisher waren wir offensichtlich nicht fähig, uns selbst und diese Körper auf eine Weise zu meistern, indem wir wirklich anwesend geblieben wären, wenn es intensiv wurde – und zwar bei den positiven Gefühlen, wie ebenfalls den negativen. Dann hauen wir meistens ab. Tauchen ab in mentale Gedankenkreisläufe, strategische Verhaltensmuster, lenken ab, greifen an oder was sonst funktioniert. Wir gehen in die Vermeidung, wir verlassen den Körper und flüchteten in eine mentale Schutzblase, weil wir es nicht anders aushalten. Das hat lange Zeit mehr oder weniger funktioniert. Heute, wo unsere Felder immer durchlässiger werden, ist diese Vermeidung nur mehr unter großem Energieaufwand möglich – und DAS ist es in Wirklichkeit, was uns so erschöpft. Diese ständige Flucht vor uns selbst und vor den intensiven Erfahrungen. Die können uns nämlich verletzen. Ja, auch und gerade durch die Liebe, weil, die könnten wir ja wieder verlieren .. 

Das „wahre Selbst“

Gor T. Rassadin redet viel davon in die eigene Göttlichkeit, in das “wahre Selbst” und eigene Realitätssteuerung zu kommen. Und er meint, das würde der Großteil der “spirituellen Gemeinde” nicht machen wollen. Er ist zwar der Ansicht, dass all die Selbsttherapie und Transformationsarbeit, in welche die Leute eingebunden wären, zwar “schön und gut” sei, aber wäre letztlich nur eine Beschäftigung mit der Person und habe nichts mit der Göttlichkeit, also nichts mit der Seele, zu tun. Damit wird die Erfahrung des MenschSeins grundsätzlich abgewertet. So etwas würde dem überpersönlichen Wesen in uns niemals einfallen, immerhin wählte es diese Erfahrung – ist ja kein Zwangsaufenthalt, weil man irgendwas verbrochen hätte. Das Sein und das Nicht-Sein ist EINS.

Da haben wir sie wieder, diese Trennung von der menschlichen Person und der angeblich höheren Persönlichkeit, die wir auch sind. Wann werden wir endlich lernen, dass es diese Trennung nicht gibt? Wir drücken doch unsere “höhere Persönlichkeit” durch das menschliche Gefäß aus. In dem Maße, wie die menschliche Person lernt und immer mehr Reife entwickelt, trage ich mehr und mehr Bewusstheit in diese Welt. Und wenn du da nicht an der menschlichen Persönlichkeit arbeitest, nicht daran interessiert bist, mehr und mehr Bewusstheit durchzubringen und auszuhalten, dann – well, you are driven by unresolved emotions and drama.

All das Drama, die Kriege, das selbstzerstörerische Verhalten (etc., etc., etc.) existiert, weil das Drama IM Menschen ist. Weil der Mensch im Konflikt und Krieg mit sich selbst ist und dies kreiert eine innere Anspannung, die das gesamte menschliche Wesen – seinen Verstand, seine Gefühle, alle energetischen Ebenen, in Dauerstress versetzt. In diesem permanent angespannten inneren Zustand ist der Mensch nicht mehr wirklich im Körper präsent, sondern verschafft sich Erleichterung, indem er ins mentale Feld abwandert – und das produziert dann alle möglichen Vermeidungshaltungen, Projektionen nach außen und einfach viele Probleme.

imageEs sind nicht die Illuminati, nicht die Banker, nicht der CFR, Bilderberger, Rothschilds, Rockefeller und Co., welche die Macht über dein persönliches Leben haben. DU hast diese Macht, deren Ausdruck jedoch auf eine bestimmte Weise limitiert ist, sofern irgendwelche emotional belastende Kindheitsgeschichten in dir nicht angeschaut und anerkannt wurden. Tatsächlich beruht die Macht der elitären Sesselpupser auf die menschlichen Vermeidungshaltungen und das wegschauen. Deren “Mindkontroll Agenda” ist in Wirklichkeit eine “Gefühlskontrolle Agenda”. Die auf Angst basierenden Manipulationsebenen zielen auf die traumatisch erlebten Erfahrungen und emotionalen Befindlichkeiten in den Menschen ab.

Das bringt das emotionale Feld des Menschen in Spannung und Aufruhr – aber dies würde nicht funktionieren, wenn in den Menschen nicht schon so viel Angst, Trauma und Schmerz existieren würde. Und die existieren aufgrund persönlicher Erlebnisse, nicht wegen der Eliteheinis. Wer aus diesem, im Außen erzeugten Spannungsfeld, austreten will, der muss sich dem Spannungsfeld in seinem Inneren widmen. Würden wir mehr Menschen haben, die sich ihren persönlichen Geschichten wirklich zuwenden, die den Krieg und die Konflikte in sich selbst angehen, anstatt sie auf äußere, angebliche Feinde zu projizieren, wir würden weitaus weniger Drama, weitaus weniger Probleme haben.

Stattdessen sehen wir immer wieder, wie man diese menschliche Person abzuwerten versucht, während man hypnotisiert wie ein Kaninchen, welches die Schlange anstarrt, auf ein imaginäres Konstrukt namens “höheres Wesen” fixiert ist. Ist es wirklich so schwierig, zu erkennen, dass wir sowohl dieser persönlicher Mensch, als auch dieses überpersönliche Wesen sind?

Rassadin will uns weismachen, es sei die Seele, die lieber die Terminierung des gesamten Erdenprojektes ins Auge fasst und in ihrer angeblichen, unendlichen Weisheit entschieden habe, es funktioniere nicht.   

Hat es nicht etwas Anbetungswürdiges, geradezu zum niederknien, wie man spirituelle Konzepte und Worte dafür benutzen kann, eine massiv traumatisierende Erfahrung als wünschenswerte Lösung zu verkaufen? Das fällt mir immer wieder auf. Habt keine Illusionen, wenn ein derartiges “Doom & Gloom” Szenario wirklich passieren würde, hätte das enorme Konsequenzen und zwar auch für die Seele. Zum Glück wird das aber nicht passieren.

Woher ich das Wissen will? Oh, ich kann auch Vorhersagen machen ..

Alleine schon die Idee, innerhalb von 3 Tagen würde sich das gesamte Energienetz der Erde und alle energetischen Felder auflösen –  ist absurd. Damit so was passieren könnte, um so einen Impakt zu bekommen, müssten unglaubliche Energien entfesselt werden, die den Vergleich mit 1000 Atombomben nicht zu scheuen bräuchten. Das wäre eine Totalkatastrophe, die Auswirkungen im gesamten Universum hätte, in dem wir eingebettet sind. Was glaubt ihr, würde wohl passieren, wenn sich tatsächlich das gesamte Energienetz der Erde und alle energetischen Felder ad hoc, innerhalb von 3 Tagen, auflösen würden?

Nur so als mentale Idee kann man das den Leuten schon verkaufen. Klingt erst mal gut – zack, Energiefeld weg, zack, sämtliche Gitterlinien weg – hurra, neue Erde, neue Schöpfung. Doch diese energetischen Felder des Erdplaneten sind engmaschig mit allen anderen Planeten, Sonne, Mond und vielen anderen Ebenen verwoben, von denen wir nicht einmal etwas wissen. Und diese sind in einem ausbalancierten, zyklischen Muster miteinander verbunden. So ein Szenario, wie Rassadin anspricht, würde einen verheerenden Impakt haben, wo alles außer Balance geraten würde. Und zwar durch alle Dimensionen hindurch, es gäbe dann wahrscheinlich nichts mehr, womit irgendein “höheres Wesen” etwas anfangen könnte.

Das wäre per se eine unglaublich traumatische Erfahrung für alle Seelen, auf so vielen Ebenen, das will man sich nicht einmal ausmalen. Diese Idee ist derart abgefahren und eigentlich nichts anderes, als eine schräge Version des spirituellen Bypass. Das kommt davon, wenn man zu viel denkt, aber zu wenig fühlt. Seelen, die eine derartige Option für einen lösungsorientierten Ansatz halten, müssten schon absolut durchgeknallt sein. Will ich nichts mit zu tun haben!

Rassadin spricht auch viel von Selbstermächtigung. Dagegen ist nichts einzuwenden, die Frage ist immer, aus welcher Motivation heraus wird sie angestrebt und was soll sie bewirken? Was ist die Absicht hinter den Dingen, die wir anstreben? Und das sind immer die Emotionen, auch wenn dies meist unbewusst im Menschen vorgeht. Der Emotionalkörper ist dem Mentalkörper vorgeschaltet – wir fühlen, bevor wir denken. Denken ist das, was danach passiert. Und die Emotion, die Rassadins Botschaft antriggert, die lautet “ich halte es hier nicht mehr länger aus”. Also ist man bereit dafür, einen kompletten Crash als Hoffnung zu betrachten.

Wenn Gor T. Rassadin von Meisterschaft spricht, bin ich ganz bei ihm. Genau darum geht es, um unsere Meisterschaft. Ich frage mich, ob Rassadin das bewusst ist, dass sich grade diejenigen um ihn scharen, die eigentlich Persönlichkeitsarbeit notwendig hätten, aber die lieber bereit sind die Schule anzuzünden, anstatt sich dem Lehrstoff zu stellen. Meisterschaft bedeutet, sich selbst zu meistern. Es ist keine Form von Meisterschaft, wenn wir hergehen und sagen, “lasst uns das Ding abfackeln, funktioniert eh nicht.” Das ist kneifen, das ist davonlaufen!

Es gibt kein entrinnen

imageRassadin glaubt, er befindet sich auf einer besonderen Mission. Ja, kann sein. Aber je mehr ich mich mit Gor T. Rassadin beschäftigt habe, desto mehr bekomme ich den Eindruck, dass er selbst womöglich nicht weiß, um was es bei dieser Mission geht. Meine persönliche Vermutung geht dahin, dass er seinen Anhängern und Gefolgsleuten, die so begierig auf eine “neue Welt” warten, eine mächtige, harte Lektion erteilen wird. Der Name der Lektion lautet Ent-Täuschung. Der Fall aus der esoterisch verbrämten Wunschphantasie, dass es da irgendwo Rettung oder eine Erlösung gibt. Da werden einige Leute hart auf dem Boden der Tatsachen aufschlagen – das wird höllisch weh tun. Ja, Ernüchterung kann hart sein, ist aber eine sehr gesunde Erfahrung.

Unter diesem Gesichtspunkt betrachtet, gibt es nichts an Rassadin zu kritisieren. Mir geht’s in diesem Beitrag nicht darum, Rassadin schlecht zu machen. Mir geht’s darum, den Kontext zu verstehen, unter dem die ganze Geschichte einigermaßen Sinn macht. Es gibt Leute, die betrachten Rassadin als einen Menschen, der für die elitäre “Neue Weltordnung” arbeiten würde. Dies ist wiederum eine mentale Idee, die überhaupt keinen Sinn ergibt. Ich mag kein “schwarz-weiß” Denken. Rassadin ist persönlich eindeutig davon überzeugt, wovon er redet. Für mich jedenfalls ergibt das Ganze einen Kontext, wenn man es unter der Perspektive betrachtet, dass da jemand ist, der andere Menschen zu einer Erfahrung führt, welche Illusionen zerstört. Auch das wird gebraucht. Ich kann mich irren, klar, aber das ist es, wie ich derzeit darüber fühle.

Eigentlich ist das ein sehr undankbarer Job, die Menschen in so eine Ent-Täuschung zu führen – und zwar zu ihrem besten. Das werden sie dann zwar nicht so sehen, sondern werden ihm alle möglichen Sachen an den Kopf werfen, sobald klar ist, dass das Versprechen auf baldige Erlösung und einer neuen Erde nicht eingelöst werden kann. Laut Rassadin wird es ja 2020 nicht mehr geben, sondern dies wäre dann das Jahr 2, nach der Welle. Nun, spätestens 2020 werden dann alle erkennen, das sie immer noch hier sind. Das wird auch auf 2025, 2030, usw., zutreffen.

Das klingt jetzt vielleicht etwas harsch von mir, wenn ich all den Menschen, die sich so begeistert auf Rassadins Zerstörungsvision eintunen, sie bräuchten Enttäuschung attestiere. Doch manchmal ist es notwendig, dass uns der flauschige Teppich unter den Füßen weggezogen wird. Das stellt nämlich sicher, dass wir wieder mit der Realität in Kontakt treten. Okay, so ein Aufprall ist manchmal schmerzhaft, aber bringt maximales, schnelles Verstehen. Und dafür braucht es einen Katalysator, einen Auslöser – Rassadin scheint das zu verkörpern.    

Das ist offensichtlich eine Lektion, die für ein paar Leute vonnöten ist. Diejenigen unter uns, die mal auf dieses 2012 Datum fixiert waren, wir kennen das bereits. Während Rassadins Zeitfenster grade mal 2 Jahre hat, haben damals viele Leute über 15 – 20 Jahre, dem 2012 Datum entgegengefiebert. Wir haben auf die harte Tour gelernt, es gibt kein Entkommen vor der menschlichen Existenz. Diese Leute spricht ein Rassadin nicht an, seine Aussagen gehen da beim einen Ohr hinein, beim anderen wieder hinaus.

Wir kommen der menschlichen Persönlichkeit nicht aus, welche wir sind. Davonlaufen ist absolut zwecklos, es funktioniert nicht. Wir kommen uns selbst nicht aus und das ist verdammt gut so. Wir müssen uns dem MenschSein stellen, es wirklich annehmen und ganz hier sein.

Es geht hier nicht um “die Erde”, die kommt mehr oder weniger gut zurecht, sondern es geht hier um DICH und mich. Dies ist ein globaler Bewusstseinsprozess. Und da kommt es auf jeden Einzelnen an, auf die Gedanken und Emotionen der Menschen, auf die Tatkraft, Zuversicht und die menschliche Fähigkeit, positive Visionen zu halten. Es braucht Menschen, die tatsächlich “aufwachen” und die sich nicht ständig “nach oben wegbeamen” und jedem Märchen hinterherlaufen, nur weil es gut klingt.

Wir leben bereits mitten in einem Übergang, es braucht da keine “worst case” Szenarien. Das ist Dramaenergie, die nützt niemanden. Es müssen Lösungen gefunden werden, womit wir ALLE einigermaßen leben können. Es kann nicht der Sinn sein, in einer Welt, die wir gemeinsam bewohnen, wo große Teile der Weltbevölkerung Probleme haben, einfach zu kündigen, weil mir vieles davon nicht passt. In dem Maße, wie die Mehrheit der sogenannten Menschheit erwachsen wird und sich endlich von der inneren Selbstwertlosigkeit verabschiedet, die über uns liegt wie eine dunkle Wolke und welches einen starken Zusammenhang bildet, warum Menschen miteinander so lieblos umgehen und mit sich umgehen lassen, werden eine sukzessive Erleichterung und steigende Verbesserungen der globalen Situation feststellbar sein. Denn solange das Innere der Menschen nicht geklärt ist, wird das Außen keine besseren Bilder liefern können. 

Da kann Rassadin noch soviel von „in die Göttlichkeit kommen“ reden – es ist im Menschen, in der Person. Transformationsarbeit ist nicht „schön und gut“, es ist essentiel. Da kannst du dich noch so auf dein „höheres Wesen“ fokusieren, wenn die persönliche Arbeit nicht gemacht wird, dann erzeugt das „komische Sachen“. Das ist auch der Grund für viele schräge Channelings, da merkt man, dass die persönliche Arbeit nicht gemacht wurde. Die Probleme liegen nicht am „höheren Wesen“, sondern an den Menschen, dem menschlichen Bewusstsein. Je mehr du an dir arbeitest, desto klarer und unverzerrter kann das „höhere“ mit dir kommunizieren.

Es braucht Menschen, die sich auf praktikable Wege und machbare Lösungen konzentrieren, wie ein gemeinsamer Weg machbar ist. Menschen mit etwas Sinn für die Realität, welche wissen, dass solche Dinge nicht von heute auf Morgen passieren. Das es Zeit dafür braucht, auch wenn wir am liebsten sofort, die Ergebnisse von Wunschutopien sehen möchten. Ja, ich möchte auch gerne, dass das “just now” passiert. Der Punkt ist halt, die Realität funktioniert so nicht.

Diese unsere Welt ist ein Ausdruck des Gesamtbewusstseins, aller lebenden Menschen. Aber du bist DEIN Universum, du hast die Freiheit darüber, aber auch die Verantwortung dafür. Wir sind das Problem und wir sind die Lösung. Die menschliche Erfahrung ist ein persönlicher, nationaler und globaler Prozess.

Was wirklich zählt ist die menschliche Existenz, das menschliche Gefäß. Und da gibt es viel Arbeit zu tun, die mit dem Innenleben zusammenhängt. Wenn wir uns nicht mit uns selbst auseinandersetzen, dann bleiben wir uns selbst fremd und dann fühlen wir einen Abstand zwischen der menschlichen Identität und der “höheren Wesenheit”, die wir auch sind. Diesen Abstand gibt es zwar nicht, aber der Mensch wird es nicht bemerken. Es ist das zulassen unserer Verletzlichkeit, die uns dieser Verbindung näherbringt.

Es gibt Leute, die behaupten, es gäbe da keine Arbeit zu tun, wir wären ja schon ganz. Von einem bestimmten Bewusstsein aus betrachtet stimmt das, aber da muss man erst einmal ankommen. Man kann das nicht einfach übernehmen, weil irgendjemand das gesagt hat. Man muss diese Erfahrung gemacht haben. Du musst diesen Raum in dir schaffen, dir erarbeiten und durch die notwendigen Prozesse dafür gehen. Und dann musst du fähig sein, diesen Raum in dir zu halten – es wirklich sein und nicht nur darüber reden. Und bis dahin ist einfach viel Arbeit zu tun, um menschliches Bewusstsein auszudehnen. Du selbst bist das wichtigste Projekt, dem du dich widmen kannst.

Als Menschen, die sich für Bewusstsein und all die Themen rundherum interessieren, wissen wir, dass die Bilder, Gefühle und Hoffnungen, die wir über die Zukunft hegen, einen Einfluss auf das Gesamtbewusstsein haben. Die gemeinsame Schnittmenge persönlicher Zukunftsvisionen wird den Kurs des Planeten Erde maßgeblich beeinflussen. Also wofür möchtest du dich entscheiden? Hoffnung? Zuversicht? Fatalismus? Oder besser gefragt: Wofür kannst du dich entscheiden? Denn das kann man nicht willentlich tun. Hinter unseren Entscheidungen stecken Emotionen, wir wählen meist, wie wir uns mit etwas fühlen.

Until next time same station ..

____________________________________________

@Steven Black

Alle Artikel auf meiner Website dürfen bei Nennung des Autors und Linksetzung der Website, gerne und jederzeit kopiert und weiterverteilt werden. Ausgenommen davon sind Gewerbliche Interessen, wie etwa einen dieser Artikel in diversen Medienpublikationen zu veröffentlichen, dies bedarf der Genehmigung des Autors.

77 Kommentare

  • Was muss ich lachen.

    Den Rassadin, den habe ich erst vor wenigen Tagen in einer Rede entdeckt, und ich war komplett begeistert, habe die Rede in bb gestellt unter dem Level: „Die beste je vernommene Ansprache“ oder so, habs schon wieder vergessen, Altz oder so.

    Deine Ausführungen überzeugen mich auch, und nun müsste ich mich ja entscheiden, ob was wie wo weswegen und überhaupt stimmt und wahr ist und so. Und es ist mir sowas von egal, und ich bin glücklich darüber.

    Mit Genuss habe ich Rassadins Vision reingezogen, mit anders gefärbetem Genuss deine Reflexion seiner Bilder, und ich hocke da und tippele und morgen werde ich aufstehen und mein Tagewerk möglichst gut machen. Weiss, dass ich einfach nix weiss, obschon mir der Unterschied zwischen einer Schraube und einem Nagel ziemlich klar ist.

    LoL LoL

    Danke, kluger Steven.

    Gefällt 3 Personen

    • Hi Thomram,
      Über sich selbst lachen zu können ist großartig. Ich hab ja auch Momente, wo mir nichts mehr anderes übrigbleibt.
      Ja, reden kann er sehr gut und einiges macht ja auch Sinn. Der Mann ist ja nicht doof. Und was nun wahr ist, oder nicht – nun, wir werdens irgendwann sehen.

      Grüß dich,

      Gefällt mir

      • Steven,

        immer stärker dringt in mein Leben sowas wie „sowohl als auch“. Das ist für mich westlich geprägten sogenannt Kopfmenschen so ziemlich irritierend. Joshua wurde gekreuzigt. Joshua wurde nicht gekreuzigt. Beides ist die Wahrheit. Wie soll mein Westdummhirn damit klar kommen? UND ich weiss, dass es so IST.

        Hält mich grad jemand für Verrückt? Schickt die mit den weissen Turnschuhen nach Bali, da hocke ich und stelle fest, dass unsere Menschheitsgeschichte (sage ma erst: womöglich) unter 1750 erstunken und erfunden erlogen ist. Ich stelle fest, dass dieser Thor äh Gor reine Wahrheit spricht, um mich durch eines klugen Mönschs Reflexionen ebenso überzeugt sein zu lassen, dass der gleiche Gor so ziemlich seichten Seich von sich gibt, mal grobsaloppgalopp ausgedrückt.

        Alles ist möglich. Beginnende Demenz, nennt es der Tokter, als Morgenröte der Erleuchtung mag es son Guru bezeichnen, Teil beginnenden Erkennens könnte es sein, mutmasse ich.

        Dabei will ich doch nix erkennen. Unnötig. Ich stecke die Nase in die Franchipaniblüte und rieche Ekstase und Kosmos. Ich schaue zum Himmel und sehe in eine Undenklichkeit, sorry, Unendlichkeit. Das ist doch nicht so schlecht, oder etwa nicht? Und wenn es denn eine begrenzte Unendlichkeit ist, dann ist es einfach nur noch obergeilo. Finde ich. Weil sowohl als auch.

        Lass dich drücken, unbekannter Bekannter.

        Gefällt 2 Personen

        • Hallo zusammen,

          hatte vor ein paar Tagen eine ziemlich lange Diskussion über Rassadin, der wie aus dem nichts aufgetaucht schien und plötzlich in vieler Munde war. Als ich mir sein Video ansah dacht ich: Mh…vieles macht Sinn, aber irgendwas stimmt mit dem nicht-da ist nicht Liebe dahinter, sondern so etwas wie „Macht“. Liebe heißt für mich einfach echter Kontakt zu Deinem Zentrum, Deiner Seele, usw. Und gleichzeitig, gab ich in der Diskussion über ihn auch zu bedenken, dass das ja nicht heißt, dass er nicht irgendwo einen guten Antrieb hat , bei dem, was er tut, dass es für mich aber zumindest im Moment nach Gurufalle aussieht, gerade weil er so viel von Selbstermächtigung spricht, aber auf der anderen Seite sagt: Nur, wer da mitmacht, wird gerettet ( frei übersetzt). War allerdings auch überrascht, WER sich alles von ihm angezogen fühlt. Menschen, die ich für eigentlich recht klar in ihrer Unterscheidungskraft hielt zuvor. Ich halte es bei diesen Dingen gerne so: Wenn es nicht in Resonanz mit mir ist, was er definitiv nicht ist, dann lasse ich es in Ruhe und wende mich anderen Dingen zu. Mein eindeutiges Urteil, Rassadin betreffend, also die Bewertung darin, brachte mir in der folgenden Nacht einigen Energietrubel. (Schwarz/Weiß)

          Resumee: Da es ihn gibt, wird er einen Sinn haben, also-vielleicht den, den Du in diesem Artikel herausgearbeitet hast, Steven, als Enttäuschungshelfer oder zu was auch immer. Zu allem anderen in Deinem Beitrag ein großes Ja. Schön und klar,
          herzlich, Julia

          Gefällt mir

        • SecurityScout

          Ja, Gor überzeugt mich auch zu 100%.
          Mancher mag vielleicht nicht sein sehr starkes Selbst-Bewußt-Sein.

          Gor hat eine Mission von der er 100% überzeugt ist und diese Mission führt er aus.
          Man muß ihm nicht zustimmen, ABER er hat meine Hoch-Achtung, denn er hat Grundsätze.

          Gefällt mir

    • Nun ja, ich habe Gor Rassadins Aussaugen mit den Instrumetatien von Mystikern untersucht. Und komme zu einen anderen Ergebnis wie Steven Black Erster Kritikpunkt, Steven beachtet nicht die Regel „sowohl als auch,“ damit verengt er die Aussagen auf sein ABER, das in Fragestellen, was Konkurrenten gerne tun, so sehe ich auch die Kritik der Grabovoi-Anhänger Wer die Fähigkeit hat zu sehen was Meisterschaft ist, der wird Guiliana Conforto dazu befragen denn sie erweitert wie auch Gor https://homodivinans.files.wordpress.com/2014/01/das-sonnenkind-giuliana-conforto.pdf Ausserdem habe ich die Aussagen von Armin Risi und die Die Prophezeiung von Garabandal :https://www.youtube.com/watch?v=Fych5WEkeGs mit ähnlichen Aussagen gesichtet. Doch letztendlich beobachte ich die Zahlenphysik im Strahlungsfeld 2016 mit Ingrid Raßelenberg :https://www.youtube.com/watch?v=WmHt-hfbAeU Gor benutzt die 21 Zustände die auch im Tarot als die großen Arkana sichbar werden. Und da ich im Feld der Kabbala arbeite ist das Jahr 2016 von hoher Bedeutung, weil die KRONE in der TAROT-Karte 16 fällt, weil die Lüge der SATURN = DIE ZEIT aufdeckt ist, und damit kann die drei Tage Finsternis passieren, für all die die an den Zielen verhaftet sind. Am Einfachsten hat das Michael Ende in „MOMO AVE MARIA“ unter Youtube dargestellt. Wer mit 2016 auf 27 kommt wie Ingrid Raßelenberg, der weiß was der Pfad 27 bedeutet :http://static.tvtropes.org/pmwiki/pub/images/the_tree_of_life.jpg und ihm ist bewusst was WELLE und NEUE ERDE bedeutet.Was fehlt dem SYMBOL des Saturns? :http://sekten-sachsen.de/files/bilder/satan06.gif im fehlt das S erst dann konne das HERTZ = das SELBST= die NEUE ERDE 77 verwirklicht werden und nun wird deutlich das 8 HOD 27 = als 8 MERKUR 86 nicht die Aufgabe hat von 8 nach 6 TIF ERETH 91 (Tief errettet) auf dem Pfad des Teufels zu wandern zwecks Selbsterlösung, sondern auf dem Pfad 27 (999) der 7 NET SAH 67(Nicht gesehen) der 7 VENUS 81 zu begegnen.
      Wer nun weiß das Franziskus MARIA MAGDALENA zu Apostelfest zum 13. Apostel erhoben hat, weis das Konkurrenzspiel der Männer geht zu Ende denn wie der MOND= FRAU 46 das Antlitz der SONNE 67 ist ist die FRAU als NETSAH das Antlitz Gottes. Deshalb ist Jesus in seinen Apostelstatus als nr. 12 zurückkehrt und der Mayacode mit 1+2+3+4+5+6+7+8+9+10+11+12/78 das Spiel des Teufels kann mit + 13= 91 TIFERETH = SONNE 67 das Spiel vollenden, als das, was Ingrid Rasselenberg die GÖTTIN bezeichnet und als Frau den Mann erretten kann, der sich erst dann als GOTT= MENSCH erkennen kann. Die drei Tage Finsternis werden kommen, ich empfehle daszu auch DAS WAHRE WELTBILD nach Hildegard von Bingen, von Helmut Posch, St. Georgen im Attergau, Selbstverlag Doch der Hochmütige ist kein Meister, …denn die Maße und Zahlen haben eine viel höhrer Bedeutung als von Mathematikern angenommen wird. Sie sind auf den Menschen hingeordnet, der „nichts anders als durch Namen das Wesen eines Dinges erfassen und nicht anders als durch die Zahl die Vielfalt der Dinge erkennen kann ( W.M. 169) S. 33

      Gefällt mir

      • Hallo Prometheus danke für die Links aber ich bin nicht so bewandert in dem was du da sagst , wie siehst du die Symbole von Rassadin mal abgesehen von seiner Interpretation wie es weitergeht

        Gefällt mir

  • Sylvia Steiner

    Hallo Steven,
    mich hat gerade Dein „Rassadin“-Mail erreicht… Ich finde, Du hast es wunderbar geschrieben und danke Dir für Deine Worte. Liebe Grüße!

    Gefällt mir

  • Hallo Steve,
    du schreibst, dass alles mit allem verbunden ist und auf intelligente Weise aufeinander einwirkt. Also wird das auch so mit Rassadin sein, der davon ausgeht, dass Schlimmes auf die Menschheit zukommt. Für mich ist an ihm ebensowenig Verkehrtes, wie an Vorsorgeuntersuchungen. Beides sind auf Angst und Unwissenheit aufbauende Geschäftsmodelle, die abgesehen davon, dass sie ihre Kunden in Illusionen und Fremdbestimmung halten, nur solange funktionieren, wie die Nachfrager dieser ‚Dienstleistungen‘ sich davon überzeugen lassen, dass diese alternativlos sind.

    Meiner Ansicht nach ist daher das Angebot von Rassadin für genau die Leute passend, die dazu in Resonanz stehen. Das könnte sich jedoch bei jenen ändern, die durch gehabten Schaden in Verbindung mit einem wachsenden Bewusstsein besser die Spreu vom Weizen zu trennen vermögen. Es könnte aber auch so sein, dass angesichts der Tatsache, dass wir alle auf unterschiedlichen Ebenen der Erkenntnis unterwegs sind, manchen genau dieser Rassadin-Impuls weiterhilft.

    Und da alles mit allem verbunden ist, trifft dies auch für unsere Seelen zu, die möglicherweise einen Plan haben, der auch etwas
    Drama vorsieht. Vielleicht ist es daher auch so, dass jenes, was wir als schrecklich ansehen, auf einer anderen Ebene des Seins
    (z.B. auf der seelisch/göttlichen) als wertvolle Erfahrung verbucht wird.

    Doch dazu hattest du bereits einen erklärenden und zugleich die Lösung beinhaltenden Gesichtspunkt genannt:

    ‚Soange das Innere eines Menschen nicht geklärt ist, wird das Äußere keine besseren Bilder liefern können‘.

    liebe grüße

    Gefällt mir

  • Lieber Steven,
    danke für diesen wertvollen Beitag !
    Du schreibst „Dieses Universum und das Leben an sich ist auf Balance ausgerichtet – immer. Dieses Gleichgewicht ist darauf ausgerichtet Wachstum und Entwicklung zu forcieren.“
    Genauso ist es . Es ist ein perfektes Spiel.
    Es ist und war in allen Zeiten herzzerreißend schön und herzzerreißend grausam.
    Es ist in seiner Allumfassenheit absolut perfekt, alles muss so sein wie es ist.
    Dir und allen Lesern alles Liebe .

    Gefällt 1 Person

  • Brothers and sisters!
    The time has come for each and everyone of you to decide
    Whether you are gonna be the problem
    Or whether you are gonna be the solution.
    You must choose, brothers, you must choose …
    :https://youtu.be/1wmKK7Yn3sY

    Gefällt mir

  • Hey Steven!

    „die lieber bereit sind die Schule anzuzünden, anstatt sich dem Lehrstoff zu stellen“
    Sehr schönes Bild…^^
    Und überhaupt, mein Kompliment für diesen Artikel.

    LG
    Andi

    Gefällt mir

  • Toller Beitrag. Gefällt mir auffallend gut. Danke.

    Claudia

    Gefällt mir

  • Ich habe die Erde viel zu gern, als daß ich es zulassen könnte dass irgendjemand in meiner Wahrnehmung einen Reset-Knopf drückt. Deshalb ….. nix da mit Reset. Es wird gelernt und dann wird aus eigener Kraft der eigene Müll weggeräumt. Die Erde ist ein Paradies, und das bleibt sie auch. Ich liebe sie.

    Gefällt mir

  • „Jener kleine Teil der Menschheit, der dieses worst case Szenario 2017 – 2018 überlebt, soll in einen 3 tägigen “Meditationsschlaf” fallen, wo absolute Dunkelheit herrscht und die Zeit still steht.“
    Echt, sagt er das wirklich so? Also 3 Tage „Schlaf“ würde ich ja noch verstehen, aber wenn die Zeit still steht, natürlich nur auf der Erde, weil außenrum muss ja die Zeit weitergehen, damit die 3 Tage irgendwann um sind (kommt mir vor wie ein verkürztes Dornröschen-Märchen), dann dauert dieser Schlaf ja nicht mal eine Sekunde .. .. und auch der Umbau auf der Erde

    Ich glaube auch, dass es nur auf die Enttäuschung danach ankommt, dass dann doch noch ein paar „aufwachen“ .. .. auch wenn viele wahrscheinlich andere Wege finden werden, Jesus um Verzeihung anflehen oder sonst so was .. ..

    Vielen Dank für den Artikel, lieber Steven, wieder mal lesenswert🙂
    Liebe Grüße
    Veron

    Gefällt mir

  • Hallo Steven,
    DANKE für Deinen Artikel !
    …T.G.Rassadins Agenda halte ich für noch viel gefährlicher, als von vielen eingeschätzt.

    Jeder Mensch ist unmittelbar und direkt mit diesem Planeten verbunden über die biomagnetischen Felder, die wiederum die Trägerwellen für unsere Emotionen sind. Wir Menschen und unser Planet ERDE sind also nicht nur energetisch eine Einheit, sondern auch EMOTIONal.
    Rassadin „attackiert“ diese Verbindung durch seine „Mission“ und impft ins kollektive BewustseinsFeld ZWEIFEL und ANGST…. so daß wir unsere feinstoffliche Verbindung zur energetischen „Mutter“ Erde FREIWILLIG aufgeben…und SIE im Stich lassen….und sie dadurch noch weiter schwächen in ihrem Kampf gegen die Archons und „AI“-Attacken.

    Heilung geschieht durch den freien Fluß von Gefühlen- ( auch zwischen uns Menschen und unserem Planeten ) ….und dieser wird durch seine „intelligente“ aber Gefühls- entkoppelte ( vielleicht auch : SEELEN-entkernte..!) Botschaften an uns VERHINDERT.

    Nachdenkliche Grüße von

    Bernhard

    Gefällt mir

  • Zitat: “Die Begründung, warum es so dramatisch, blutig und apokalyptisch sein muss, ist laut Gor, weil wir als unser wirkliches Selbst, was er als die Seele betrachtet, uns dazu entschlossen hätten. Und zwar in Anbetracht der Tatsache, dass diese Schöpfung, so wie sie jetzt existiere, nicht so funktioniere, wie wir uns das vorgestellt hätten.“

    Wenn man diese Aussage von Gor etwas genauer betrachtet, ist sie – wie du, Steven, es auch schon erwähnt hast – nicht nur wertlos, sondern auch komplett sinnlos. Warum dann noch das Theater weiterer Inkarnationen? Was bitte soll auch Gors Aussage, dass die meisten inkarnierten Selbste nicht dafür hier sind, um zu überleben? Ja warum sind sie denn dann hier? Sind die versehentlich inkarniert? Was ist ihre Aufgabe, wenn sie hier laut seinen Aussagen gar keine haben, außer sich zu „entleiben“ (dieser Euphemismus für das elendige Verrecken von Milliarden von Menschen bringt mich sowieso an die Grenze des Erbrechens…)?
    Ach ja, Gor sagt ja, dass diese besagten Selbste jetzt noch nicht so weit wären, dass sie im nächsten Zyklus mit dabei wären, wenn wieder alles erneut wird.
    Das ist jetzt nicht sein Ernst, oder?
    Wenn dem so ist, dann ist also jetzt schon klar, dass wir im nächsten Zyklus wieder nix auf den Schirm bekommen und erneut alles „an die Wand gefahren werden muss“, weil „es nicht funktioniert“?
    Die Schöpfung beweist dann wirklich Humor in tiefstem Schwarz.

    Dass es politisch, wirtschaftlich und sozial irgendwann vielleicht noch übler krachen wird als es gegenwärtig sowieso schon der Fall ist, und dass wir bereits jetzt einen Bumerang von Mutter Erde in die Visage geschleudert bekommen, ist für jeden ersichtlich, der auch nur eine minimale Restfunktion im Hirn hat, die über Fressen, Schlafen und RTL-Schauen hinausgeht. Dafür braucht es ganz sicher keine Propheten, die daraus auch noch Armageddon-Szenarien basteln und sich lieber heroisch im Hyperraum kloppen, anstatt gemeinsam mit den anderen Menschen den Dreck hier wegzuräumen.

    Zitat: „. ..wenn die Wunde berührt wurde. Wir sind dann nicht mehr in Kontakt mit uns selbst, sondern gehen in den Kopf und suchen uns flauschigere Wege.“

    Ich glaube die meisten Anhänger von solchen Endzeitszenarien und ihrer Überzeugung, dass sie selbst zu den „Auserwählten“ gehören, überreißen offensichtlich nicht mal im Ansatz, was das insgesamt bedeuten würde. Was es bedeutet, Menschen um sich herum jämmerlich sterben zu sehen, wenn sich Wasser-, Lava-, und Gesteinsmassen erheben oder was es bedeuten würde, wenn die Sonne alles Leben hier verdampfen ließe. Aber diese Herzchen haben sich mit ihren Konstrukten in ihrer künstlich geschaffenen Blase eingerichtet, weil sie nicht wahrhaben wollen, mit was sie sich dann konfrontiert sähen.

    Zitat: „…aber wäre letztlich nur eine Beschäftigung mit der Person und habe nichts mit der Göttlichkeit, also nichts mit der Seele zu tun. Damit wird die Erfahrung des MenschSeins grundsätzlich abgewertet.“

    Exakt. Wenn dem so wäre, dann hätte unser irdisches Dasein null Wert. Der physische Ausdruck und die damit verbundenen Erfahrungen unseres Wesens sind aber ein Teil von selbigem und hat sehr wohl mit dem Göttlichen zu tun. Gor darf gerne sich selbst abkanzeln wenn er möchte, aber ich halte mein Sein und die Erfahrungen auf diesem Planeten hier für wertvoll.

    Zitat: „Stattdessen sehen wir immer wieder, wie man diese menschliche Person abzuwerten versucht, während man hypnotisiert wie ein Kaninchen, welches die Schlange anstarrt, auf ein imaginäres Konstrukt namens “höheres Wesen” fixiert ist.“

    Danke, besser kann man es nicht ausrücken.

    Zitat: „Ich frage mich, ob Rassadin das bewusst ist, dass sich grade diejenigen um ihn scharen, die eigentlich Persönlichkeitsarbeit notwendig hätten, aber die lieber bereit sind die Schule anzuzünden, anstatt sich dem Lehrstoff zu stellen.“

    Das ist genau das, was ich in der anderen Diskussion bzgl. Rassadin auch schon bemerkt hatte. Wenn man den Seminarmitschnitten bei Okitalk lauscht, dann wird genau das offensichtlich. Rassadin sollte sich wirklich überlegen, was solch instabile Persönlichkeiten in seiner Transformationsvorstellung anrichten könnten. Meines Erachtens hat er das Ganze nicht konsequent zu Ende gedacht, sondern lediglich seine Vorstellungen gepflegt.

    Zitat: „Es geht hier nicht um “die Erde”, die kommt mehr oder weniger gut zurecht…“

    Da muss ich auch immer lachen, wenn lauthals über die Rettung der Erde geredet wird. Nein, es geht um die Rettung und Bewahrung unserer Lebensbedingungen. Die Erde selbst kommt mit ganz anderen Dingen zurecht, als wir zarten Menschen.

    Ein hervorragender Artikel – Vielen Dank dafür.🙂

    Gefällt mir

  • Hab im April von diesem Typen über eine Freundin gehört. Habe mich nur kurz eingelesen und sofort gewusst, dass er und seine Themen nichts für mich sind. Alter Wein in neuen Schläuchen.

    Seine Ausstrahlung ist mir unsympathisch, aber das ist meine persönliche Ansicht. Ich finde es gut, dass Steven solch wunderbare Artikel schreibt, in denen vieles steht, was mir ab und an ähnlich durch den Kopf geht. Das ganze dann aber so ordentlich und strukturiert in einen Artikel bringen, das gebietet Anerkennung und ich freue mich über so viel Engagement für die Menschen.

    Gefällt mir

  • Hey Steven,

    prima geschrieben! Hach, einfach schön, sowas Resonierendes zu lesen😉. Ich bin fast immer für „sowohl als auch“, obwohl es auch Sekt-oder-Selters-Dinge gibt – aber im Vergleich relativ selten!

    Wenn ich aus dieser verschixxenen Dualität raus will, muss ich die allermeisten Aspekte wieder zurück in die Polarität holen, damit sie dynamisch bleiben – das/mein Mischpult unter Zuhilfenahme meines eigenen goldenen Schnittes nach und nach entsprechend einstellen, am bestem nach meinem eigenen Konzept – das ist meine Meisterschaft🙂.

    Nach meinem Gefühl verbirgt der Herr Rassadin etwas, die vielen Symbole, die fehlende fühlbare Liebe – das erkenne ich, wenn ich den Ton abdrehe und nur seinen körperlichen Ausdruck wahrnehme, wie bei Politikern auch…

    Liebe Grüße schöner Mann

    Chaglia

    Gefällt mir

    • Lieber Steven !
      Danke für den wohltuend sachlichen Kommentar!

      Zitat: „…Die gemeinsame Schnittmenge persönlicher Zukunftsvisionen wird den Kurs des Planeten Erde maßgeblich beeinflussen. Also wofür möchtest du dich entscheiden? Hoffnung? Zuversicht? Fatalismus? Oder besser gefragt: Wofür kannst du dich entscheiden? Denn das kann man nicht willentlich tun. Hinter unseren Entscheidungen stecken Emotionen, wir wählen meist, wie wir uns mit etwas fühlen.“

      In vielen Kommentaren über Rassadin wird meiner Ansicht nach der Bote mit der Botschaft verwechselt. Als ob Rassadin diesen Zusammenbruch, die Kataklysmen und die Neugeburt der Erde willentlich herbeiführen würde . Er berichtet lediglich über das, was er gesehen hat, ebenso wie jeder Seher vor ihm, ganz egal, ob jemand das für gut oder schlecht befindet, glaubt oder nicht glaubt. Und er geht einen praktischen Weg der Umwandlung von Energien ganz aus seiner schamanischen Sicht.

      Ich habe mir jetzt das ganze vorhandene vielstündige Material, was kostenlos im Internet kursiert, angesehen und bin zu der Ansicht gelangt, dass derjenige, der da nur kurz hineingesehen hat und dessen Urteil im Grunde schon feststeht, es sich sehr einfach macht und nicht recht ernstgenommen werden kann. Diese Oberflächlichkeit ist einfach ein Zeichen unserer Zeit und mit Verurteilungen auf Grund persönlicher Ängste ist jeder schnell zu Hand.

      Wir sollen uns zwischen „Hoffnung, Zuversicht, Fatalismus“ entscheiden, wie Du schreibst? WO in Rassadins Vision ist Fatalismus enthalten?

      Wonach wir in unserem ganzen Leben über gesucht haben und was einige Lehrer versucht haben zu lehren, ist die Wiederauferstehung des Geistes. Es bedeutet, dass Image in sich wegzubrennen und eine neue Realität zu erschaffen.
      Nun kann man – was ich ja auch tue, durchaus diese neue Realität durch stetige Bemühung, hinter die Fallstricke des kleinen Ego zu blicken , durch Reflexion und Selbstbeobachtung, sicher auch durch irgendwelche Übungen verfeinern. Und daran ist überhaupt nichts Falsches! Bewusstseinserweiterung ist immer sinnvoll.

      Wenn ich mir den Wahnsinn der Welt so ansehe, komme ich zu dem Schluss : Die Welt als Materie , unsere Zivilisation wartet darauf, verändert zu werden, sie ist am Sterben. Die einzelnen Punkte brauche ich hier wohl nicht aufzuzählen. Mir erscheint der Gedanke, dass sich die Menschen so ganz allmählich in eine Höherbewegung hinein entwickeln, als ziemlich illusorisch. Schaut Euch die Welt an…..

      Und das sage ich aus einem Bewusstsein der Freude heraus, auch wenn mir das vielleicht keiner glauben wird. Ich lebe gern, mein Leben ist schön und harmonisch , ich liebe die Natur, die Tiere , habe auch keine „Wunden“ und fühle mich frei.

      Aber ich bin davon durchdrungen, dass das Leben ewig ist. Was stirbt denn wirklich ,- nur der Körper und der muss in 20,40 oder noch mehr Jahren ohnehin sterben. Und ebenso dann kommt es auf das Bewusstsein an, was jeder Mensch bis dahin erlangt hat, in welchem Teil des Jenseits er sich aufhalten wird.

      Bei all den Rassadin-Kritikern geht es meist um Kataklysmen, um das Sterben so vieler Menschen, doch selten um die Umwandlung der Erde und das Leben auf der NEUEN Erde, die dann entsteht. Und die Neue Erde ist keine Erfindung Rassadins, unzählige Weise und Seher haben sie vorausgesehen und darüber geschrieben. Das ist keineswegs eine Domäne der Channelings, die das in meinen Augen nur aufgegriffen haben. So viele Zivilisationen sind schon untergegangen und wieder neu erstanden. Es ist ein Zyklus, der nach Rassadin jetzt wieder einmal zu einem Ende führen wird.

      Bewusstsein geht niemals verloren, deswegen ist auch dies, was Du, Steven, hier lehrst, keineswegs unnötig. Die Seelen, die sterben werden, werden ja wiedergeboren , wo auch immer ,- und sie beginnen genau dort, wo sie bewusstseinsmäßig aufgehört haben. Das ist auch jetzt schon so. Wir sind eins mit der Lebenskraft.

      Im Grunde halte ich es wie ThomRam, der da sagt „… Mit Genuss habe ich Rassadins Vision reingezogen, mit anders gefärbetem Genuss deine Reflexion seiner Bilder, und ich hocke da und tippele und morgen werde ich aufstehen und mein Tagewerk möglichst gut machen. Weiss, dass ich einfach nix weiss, obschon mir der Unterschied zwischen einer Schraube und einem Nagel ziemlich klar ist…“

      auch ich weiß nicht, was geschieht, wünsche mir weder das eine ( Zunahme des schon bestehenden Chaos) , noch das andere (Ein harter Schnitt ) und warte einfach ab, „pflanze noch ein Apfelbäumchen“ ( sogar im wortwörtlichen Sinn, da wir unseren gesamten Garten im Herbst verlegen werden) und lebe mein Leben, so wie ich es für sinnvoll halte.

      Doch als das Wichtigste erachte ich den Satz von Meister Eckhart „Nehmt Gott in Euch wahr“ , das genügt.

      :https://youtu.be/KFzUTEjcqDQ Gor Rassadin, Über Meisterschaft und die aktuelle Lage 2016, 20 Minuten (danach nur noch Organisatorisches)

      Liebe Grüße von Angela

      Gefällt 2 Personen

      • „Was stirbt denn wirklich ,- nur der Körper und der muss in 20,40 oder noch mehr Jahren ohnehin sterben. Und ebenso dann kommt es auf das Bewusstsein an, was jeder Mensch bis dahin erlangt hat, in welchem Teil des Jenseits er sich aufhalten wird.“

        Tja, liebe Angela, ich würde gerne noch ein paar Jahre daran arbeiten dürfen, mein Bewusstsein auf einen anderen Stand zu bringen. Ich bin mir ziemlich sicher, „ich“, d.h. meine Seele, mein höheres Selbst etc., wäre stinksauer, 2017 abbrechen zu müssen um in einem bestimmten Teil des Jenseits zu landen .. .. oder irgendwann und irgendwo „weiter“ zu machen. Ich müsste die in diesem Leben gemachten Erfahrungen (oder entsprechende) noch mal machen, um wieder damit beginnen zu können daran zu arbeiten, und nein, darauf habe „ich“ überhaupt keinen Bock! Und ich weiß nicht, ob „ich“ mich dazu entschlossen hätte, diese Arbeit zu beginnen, wenn so sicher wäre, dass 2017 „Schluss“ damit ist.

        Aber darüber können wir ja dann 2018 weiterreden:mrgreen:
        Liebe Grüße
        Veron

        Gefällt mir

      • Hi Angela,

        Finde den Fehler ..

        Aber ich bin davon durchdrungen, dass das Leben ewig ist. Was stirbt denn wirklich ,- nur der Körper und der muss in 20,40 oder noch mehr Jahren ohnehin sterben. Und ebenso dann kommt es auf das Bewusstsein an, was jeder Mensch bis dahin erlangt hat, in welchem Teil des Jenseits er sich aufhalten wird.

        Bei all den Rassadin-Kritikern geht es meist um Kataklysmen, um das Sterben so vieler Menschen, doch selten um die Umwandlung der Erde und das Leben auf der NEUEN Erde, die dann entsteht. Und die Neue Erde ist keine Erfindung Rassadins, unzählige Weise und Seher haben sie vorausgesehen und darüber geschrieben. Das ist keineswegs eine Domäne der Channelings, die das in meinen Augen nur aufgegriffen haben. So viele Zivilisationen sind schon untergegangen und wieder neu erstanden. Es ist ein Zyklus, der nach Rassadin jetzt wieder einmal zu einem Ende führen wird.

        Bewusstsein geht niemals verloren, deswegen ist auch dies, was Du, Steven, hier lehrst, keineswegs unnötig. Die Seelen, die sterben werden, werden ja wiedergeboren , wo auch immer ,- und sie beginnen genau dort, wo sie bewusstseinsmäßig aufgehört haben. Das ist auch jetzt schon so. Wir sind eins mit der Lebenskraft.

        Kannst du den Widerspruch hierbei erkennen?

        Die Seelen, die sterben werden, werden ja wiedergeboren , wo auch immer ,- und sie beginnen genau dort, wo sie bewusstseinsmäßig aufgehört haben. Das ist auch jetzt schon so.

        Dann könne wir ja gleich von hier aus weitermachen, es bleibt uns nämlich nichts anderes übrig. Wozu sollten sich 2/3 aller Menschen „entleiben“, wenn sie doch sowieso genau von da aus weitermachen müssen, wo sie stehengeblieben sind? It’s totally pointless ..

        Die Umwandlung der Erde – sowas geschieht nur durch die Menschen. Da kann Rassadin noch soviel von „in die Göttlichkeit kommen“ reden – es liegt am Menschen, in der Person. Transformationsarbeit ist nicht „schön und gut“, es ist essentiel. Da kannst du dich noch so auf dein „höheres Wesen“ fokusieren, wenn die persönliche Arbeit nicht gemacht wird, dann erzeugt das „komische Sachen“. Das ist auch der Grund für viele schräge Channelings, da merkt man, dass die persönliche Arbeit nicht gemacht wurde. Die Probleme liegen nicht am „höheren Wesen“, sondern an den Menschen, dem menschlichen Bewusstsein. Je mehr man an sich arbeitet, desto klarer und unverzerrter kann das „höhere“ mit einem kommunizieren.

        Laut verschiedener Darstellungen ist es angeblich 4 x schon passiert, dass ein Reset Knopf gedrückt werden musste und völlig neu angefangen. Das ist ein worst case szenario, da stehen wir heute nicht. All das Chaos und die Probleme dienen einem Zweck – lift up the consciousness in the people.

        Wenn ich mir den Wahnsinn der Welt so ansehe, komme ich zu dem Schluss : Die Welt als Materie , unsere Zivilisation wartet darauf, verändert zu werden, sie ist am Sterben. Die einzelnen Punkte brauche ich hier wohl nicht aufzuzählen. Mir erscheint der Gedanke, dass sich die Menschen so ganz allmählich in eine Höherbewegung hinein entwickeln, als ziemlich illusorisch. Schaut Euch die Welt an…..

        Ja, es ist ein Sterbeprozess, ein langsamer, der durchaus zunehmen kann. Es passiert bereits, kein Grund für Big Bangs ..

        Rassadin liegt komplett falsch. Meiner Ansicht nach ist der Mann rein mental, die Fühlebene ist ihm kaum bekannt.

        lg,

        Gefällt mir

        • Hallo Steven,
          was mich da am meisten stört ist die unglaubliche Arroganz im Satz:
          „Umwandlung der Erde und das Leben auf der NEUEN Erde“
          Dabei bin ich mir bewusst, dass das garnicht aus dem Geist von Angela stammt. Aber genau deswegen stört es mich so.
          Der Punkt ist doch der, die Erde ist jeden Tag „neu“. Doch diese Formulierungen, die die „Neuwerdung“ der Welt in die Mitte rücken geben vor, selbst die beste Richtung dafür nicht nur zu kennen, sondern selbst zu sein. Da steckt ein larvierter Faschismus dahinter, der so glitschig und klebrig ist, dass einem übel werden kann. Gerade deswegen, weil diejenigen, aus deren Köpfen das kommt den Faschismus und den angeblichen Hochmut anderer ja so gerne thematisieren.
          Das ist vielleicht ein wenig heftig formuliert, aber wenn ein paar Leute schonmal die Zerstörung der Welt als zu ihrem Besten diskutieren, dann erlaube ich mir, heftig zu sein.

          LG
          Andi

          Gefällt mir

          • Hi Andi,
            Maskierter Faschismus – klingt etwas streng, aber ich sehe auch, da ist was dran.

            was mich da am meisten stört ist die unglaubliche Arroganz im Satz:
            „Umwandlung der Erde und das Leben auf der NEUEN Erde“

            Man kann sich irgendwie nicht des Eindruckes erwehren, als wäre das so eine Sache, die man im Supermarkt kauft. Du weisst schon – wie jetzt, Fleisch kommt von lebenden Tieren, die man deswegen umbringt? Echt?

            Das ist vielleicht ein wenig heftig formuliert, aber wenn ein paar Leute schonmal die Zerstörung der Welt als zu ihrem Besten diskutieren, dann erlaube ich mir, heftig zu sein.

            Hab kein Thema damit .. ^^

            lg, 😉

            Gefällt mir

            • Hallo Steven,
              „Fleisch kommt von lebenden Tieren, die man deswegen umbringt?“
              Genau diese Naivität ist blind für „Extremheit“ der eigenen Anschauung. Und kann deswegen nicht gegensteuern.
              Zu den Sehern:
              Ich lese auf einem anderen Blog mit, auf dem die „Seher“ diskutiert werden. Und zwar ziemlich ernsthaft, auch deren Leben wird beleuchtet. Dabei stellt sich immer wieder herraus, dass diese Leute selbst aus einem strikt religiösen Umfeld stammen und selbst einen Hang zur Bigotterie hatten/haben. Da ergibt sich das Bild von Menschen, die einfach die Welt in ihrer Komplexheit nicht verstehen und sie deshalb mehr oder weniger unbewusst „zum Teufel“ wünschen. In den Träumen und angeblichen Schauungen drückt sich das dann aus. Denn interessanterweise werden laut deren Auskunft ja immer die, die ähnlich religiös wie sie selbst sind, gerettet. Sie halten sich also im Grunde für die einzig Guten in einer verkommenen Welt. Auch das ist wieder… so hart wies ist, Faschismus gepaart mit einer schier unermesslichen Naivität.
              Deswegen: Schauungen sind für die Tonne.
              Und dieser Geist hat sich erfolgreich in die Eso und New-Age Bewegung hineingerettet und dort sehr guten Nährboden gefunden.

              LG
              Andi

              Gefällt mir

          • Hej Andi!

            „Gerade deswegen, weil diejenigen, aus deren Köpfen das kommt, den Faschismus und den angeblichen Hochmut anderer ja so gerne thematisieren.“
            Ein alter Hut, nicht? Auch bei Mike Hellwig wieder gelesen .. .. viele werfen, ohne es zu merken, anderen genau das vor, was sie selbst „tun“ .. ..

            Liebe Grüße
            Veron

            Gefällt mir

        • Lieber Steven !

          Zitat: „…Dann können wir ja gleich von hier aus weitermachen, es bleibt uns nämlich nichts anderes übrig. Wozu sollten sich 2/3 aller Menschen „entleiben“, wenn sie doch sowieso genau von da aus weitermachen müssen, wo sie stehengeblieben sind? It’s totally pointless …Die Umwandlung der Erde – sowas geschieht nur durch die Menschen. Da kann Rassadin noch soviel von „in die Göttlichkeit kommen“ reden – es liegt am Menschen, in der Person. „…

          Das Problem Deiner Ablehnung einer anderen Sicht besteht meines Erachtens darin, dass Du im Wesentlichen vom einzelnen Menschen und seinen „Wunden“ ausgehst.

          Ich will hier in Kürze mal meine Ansicht schildern: .
          Für mich – und nicht nur für mich,- ist die ERDE ein lebendiges Wesen .

          All die schon stattfindenden und angekündigten Katastrophen zeigen, dass sie sich in einem zyklischen Reinigungsprozess befindet, der voranschreitet und letztlich in einer Umwandlung endet.

          (Rassadin bezieht sich dabei auf den bekannten 26.000 Jahre-Zyklus, der aus 5 Teilabschnitten von ca. 5.200 Jahren besteht und jetzt endet der letzte Teilabschnitt (die 5. Zeit) und der Übergang in die 5. Dimension bzw. „Neuen Erde“ ist lt. Rassadin unausweichlich…)

          Und natürlich werden etliche Seelen diesen Umwandlungsprozess von ihrer tiefsten Seelenebene aus nicht mitmachen WOLLEN , – ganz einfach, weil sie bewusstseinsmäßig noch nicht so weit sind und eine RUHEPAUSE im Jenseits bevorzugen. Ihre innere Stabilität fehlt noch, sie sind noch nicht bereit, die Verantwortung für ihre Handlungen, Gedanken und Gefühle zu übernehmen.

          Dieser Rückzug geschieht auf Seelenebene freiwillig, wie könnte es anders sein? Der Mensch ist ein göttliches, multidimensionales Wesen und erschafft sich sein Schicksal selbst, womit nicht nur die 7O oder😯 Jahre hier auf Erden gemeint sind.

          Wie ich schon schrieb, geht jegliche Bewusstseinserweiterung , das was Du ja lehrst, nicht verloren, ganz im Gegenteil trägt sie dazu bei, diese kataklystischen Zustände zu überstehen und DANACH das NEUE Bewusstsein auf der NEUEN ERDE zu etablieren.

          Ja, es ist in meinen Augen eine Neue Erde, mit diesem Ausdruck ist einfach eine Erde gemeint, die anstelle von weitgehend unbewussten Menschen wirklich bewusste schöpferische Wesen enthält, die wissen, dass sie eine Seele haben und dass sie mit jedem Gedanken, mit jeder Emotion, die in ihnen auftaucht, ihr inneres Gleichgewicht entweder stärken oder schwächen.

          Und sie sind so, weil sie die Kraft und das Bewusstsein besaßen, um all das kataklystische Geschehen zu überstehen und neu und anders anzufangen. Ich bezweifle, dass man das, wie Andi es tat, als „Faschismus“ bezeichnen kann!

          Mit dem Überstehen der Turbulenzen ist dann die Entwicklung keineswegs abgeschlossen, denn danach kommen die Veränderungen, die das Zusammenleben in der Gesellschaft betreffen und da wird einiges zu tun sein. Aber es wird ein anderer Geist herrschen, eine gerechte, friedvolle Energie. ( Und hast Du nicht neulich sogar etwas von den neuen Energien seit 2012 geschrieben? Ich muss es noch mal heraussuchen….. )

          Was den zeitlichen Rahmen, den Rassadin nennt, betrifft, bin ich auch sehr im Zweifel. Das schrieb ich ja schon.

          Aber eine langsame, persönliche Umwandlung der Zustände hier auf der Erde, ohne dass etwas „geschieht“, halte ich einfach für sehr unwahrscheinlich.
          Wir werden es erleben.

          Liebe Grüße von A n g e l a

          Gefällt mir

          • „All die schon stattfindenden und angekündigten Katastrophen zeigen“
            Der Sommer von 2018 hat den anstehenden Impakt eindeutig bewiesen, wie unter Seherkreisen bekannt ist.

            Gefällt mir

          • Hej Angela!

            Ich greife das noch mal auf, weil ich damit ein echtes „Problem“ habe.
            „Die Seelen, die sterben werden, werden ja wiedergeboren , wo auch immer ,- und sie beginnen genau dort, wo sie bewusstseinsmäßig aufgehört haben.“

            Was bedeutet das für Dich denn, dieses Weitermachen dort, wo unterbrochen wurde? Es wirkt auf mich so kontinuierlich .. .. wie wenn man eine Schräge zeichnet, das Papier durchschneidet und etwas auseinanderschiebt .. .. und dann geht die Schräge halt ein Stück entfernt weiter aufwärts.

            Aber der Mensch wird ja wieder geboren, so wie Menschen halt geboren werden, und ohne Erinnerung an bereits gemachte Erfahrungen, das ist für mich nicht vergleichbar mit dem Strich auf dem Papier. Ich kann mir nur vorstellen, dass unter entsprechenden Bedingungen irgendwann im Leben der Punkt erreicht ist, wo das Bewusstsein wieder ein Stückchen weiter kommt. Mal abgesehen davon, dass laut Seth ohnehin alles gleichzeitig stattfindet .. ..

            Liebe Grüße
            Veron

            Gefällt mir

            • Liebe Veron!

              Zitat: „… Aber der Mensch wird ja wieder geboren, so wie Menschen halt geboren werden, und ohne Erinnerung an bereits gemachte Erfahrungen,“… &“…. Ich kann mir nur vorstellen, dass unter entsprechenden Bedingungen irgendwann im Leben der Punkt erreicht ist, wo das Bewusstsein wieder ein Stückchen weiter kommt.“…..

              Bewusstsein hat in meinen Augen nichts mit Erinnerungen zu tun. Die gehören dem Verstand an und sind zweitrangig. Bewusstsein ist das, was wir SIND und das geht nie verloren. Der Verstand ist nur ein winzig kleiner Teil des Bewusstseins.

              Warum sind Kinder , bevor sie eventuell von den Eltern und ihrer Umwelt, den gesellschaftlichen Paradigmen verbogen werden, ganz verschieden voneinander? Sie bringen ihr eigenes Bewusstsein mit, sie nehmen die Geschehnisse auf völlig verschiedene Art und Weise wahr und drücken sich dementsprechend aus.
              Tragischerweise wird dann durch all das kollektive Wissen, was man ihnen aufpfropft, ihr Zugang zu ihrer eigenen Bewusstheit für etliche Zeit versperrt, bei manchen auch für immer. Diese Menschen bleiben dann einfach bewusstseinsmäßig stehen,- eine Inkarnation weitestgehend ohne neues inneres Wachstum . Aber ich denke schon, dass ihre Entwicklung in einer neuen Inkarnation dann eine neue „Chance“ erhält, sich zu erweitern.

              Liebe Grüße von Angela

              Gefällt mir

              • Guten Morgen, liebe Angela!

                „Tragischerweise wird dann durch all das kollektive Wissen, was man ihnen aufpfropft, ihr Zugang zu ihrer eigenen Bewusstheit für etliche Zeit versperrt, bei manchen auch für immer. Diese Menschen bleiben dann einfach bewusstseinsmäßig stehen,- eine Inkarnation weitestgehend ohne neues inneres Wachstum .“

                Dann ist es doch nicht egal, ob sie jetzt sterben oder nicht, wenn sie gerade in einer Inkarnation sind, wo das Bewusstsein sich weiterentwickeln kann, nicht?

                Liebe Grüße
                Veron

                Gefällt mir

              • Liebe Veron und liebe Angela,
                ich möchte hier auch etwas zum Verständnis des Themas beitragen.

                Angela, du schreibst:
                „Bewusstsein hat in meinen Augen nichts mit Erinnerungen zu tun. Die gehören dem Verstand an und sind zweitrangig.“

                In meinen Augen ist das Blödsinn…
                Sicher, wenn du dich mit deinem Verstand an nahe Ereignisse aus diesem Leben erinnerst, mag es eventuell zutreffen. Aber oftmals kommt die Erinnerung aus einem darunter liegenden Gefühl heraus und der Verstand trägt dann zur Entscheidungsfindung, also zum Handhaben oder Umgang mit dem Gefühl bei. Das Ganze geht so schnell und ist so miteinander verflochten (übrigens auch mit den Konditionierungen der inneren Personen), dass wir es kaum wahrnehmen.

                Der Verstand ist ein wichtiges Werkzeug um ins Fühlen das Verstehen zu bringen, um aus der Gemeinsamkeit von Fühlen und Verstehen bewusst-verantwortliche Entscheidungen und Handlungen zu tätigen. Wie ich dir gegenüber Angela wohl schon öfter erwähnte…😉

                Ab „Warum sind Kinder“ , gehe ich mit deinem Kommentar konform.

                Ich habe mittlerweile das Ramtha-Buch vollständig gelesen…
                Für mich waren daraus seine Beschreibung der Entstehung der Nahrungskette und der Ursprung einer Seele wertvoll. Der Rest war mir mehr oder weniger bekannt.

                Ich möchte den Ursprung der Seele (nach Ramtha) hier gern mal aus dem Gedächtnis aufschreiben – schade, dass du Angela es nicht selbst gebracht hast – , da es für dich, liebe Veron, eventuell zum besseren Verständnis beitragen kann.

                Ramtha spricht von Lichtfunken, für mich ist es ein Kern/ein Keim des Urbewusstseins, der sich durchaus als Licht darstellen kann. Diese Lichtfunken machten zwar Erfahrungen, konnten diese aber nicht halten, die Erfahrungen waren „flüchtig“.😉
                Deshalb schuf Schöpfung um diese Lichtfunken herum ein „Konstrukt“, einen Raum oder Speicherplatz, der erstens diesen Lichtfunken ermöglichte eine Absicht des Urbewusstseins aufzunehmen und zweitens seine Erfahrungen damit zu halten und abzuspeichern. Jede Seele ist also ein Speicherbewusstsein für die ganz speziellen Erfahrungen, die sie im Laufe ihrer langen Existenz machte und speicherte und die sie dem Gesamtbewusstsein hinzufügt, also diesem zur Verfügung stellt.
                Ramtha erklärt in diesem Zusammenhang die Illusion. Illusion ist praktisch das in der „Hülle“ einer Seele abgespeicherte. Das Urbewusstsein ist der eigentliche Kern, der aber ohne „Hülle“ mit den Erfahrungen nichts anfangen kann, da sie sich verflüchtigten, also nicht gehalten werden konnten. So kommt es, dass jede Seele ihre eigene Illusion hat und entwickelt, der „Kern“ aber das unverfälschte Gesamtbewusstsein trägt.

                Leider verwendet Ramtha in seinem Buch das Wort Illusion später noch ab und an. Wem dann der Ursprung der Bedeutung nicht mehr geläufig ist, gerät aus meiner Sicht in ein heute oft praktiziertes „illusorische Verstehen“ und damit ein Herabspielen der Bedeutung der einzelnen Leben.

                Noch ein Wort zu unserer Inkarnation als Mensch hier auf der Erde.
                Wir bringen die Erfahrungen unserer Seele als unbewusstes Wissen, als Charakter und Konditionierung unseres Bewusstseins aus diesem Seelenspeicher mit auf die Erde. Hier haben wir jetzt die Chance, genau an dieser Stelle weiter zu gehen, Speicherungen zu verändern oder neu hinzu zu fügen. In diesem Kontext macht auch das Vergessen Sinn. Durch das Fokussieren auf einen Schwerpunkt oder ein Thema kann genau hier ein Problem ausagiert, bzw. gelöst werden.
                Gefühle prägen und werden in der Seele gespeichert. Der Verstand, wenn entwickelt und bewusst gemeinsam mit Gefühlen und Erfahrungen angewendet, kann eine Wahl treffen.

                In diesem Kontext machen Rassadins Kataklysmen für mich wenig Sinn. Die Seelenentwicklung zum jetzigen Zeitpunkt würde auf eine Art und Weise zurückgeworfen, die wenig förderlich wäre.

                Herzliche Grüße

                Gefällt mir

                • Liebe Monika !

                  Es freut mich sehr, dass Du das Ramtha Buch gelesen hast und Deine Darstellung der Seele finde ich sehr gelungen.

                  Zitat: „… In diesem Kontext machen Rassadins Kataklysmen für mich wenig Sinn. Die Seelenentwicklung zum jetzigen Zeitpunkt würde auf eine Art und Weise zurückgeworfen, die wenig förderlich wäre…“

                  Es wäre sicher untersuchenswert, ( falls überhaupt möglich) was im Jenseits mit der Seele geschieht, ob ihre Entwicklung dort wirklich, wie Du schon einmal angedeutet hast, stagniert. Das Seth Material , soweit ich es gelesen habe, sagt da etwas anderes. Allerdings habe ich früher auch immer gelesen, ( und geglaubt) dass ein Lernfortschritt immer nur auf der Erde in einer Inkarnation stattfinden kann.
                  Vielleicht müssen wir, um diesbezüglich Klarheit zu erlangen, unseren eigenen Tod abwarten.

                  Große Naturkatastrophen, Kriege, Terrorakte – all das, wo Menschen sterben, geschieht doch heute schon und man kann wirklich auch ohne Rassadin zu zitieren, annehmen, dass das alles noch zunehmen wird.

                  Worin liegt dann Deiner Ansicht nach der Sinn hinter diesem Sterben ?

                  Liebe Grüße von Angela

                  Gefällt mir

                  • Liebe Angela,
                    und es freut mich, dass „die Seele“ deine Zustimmung findet.🙂

                    Hm, habe ich wirklich angedeutet, dass Entwicklung dort stagniert?
                    Auch ich habe, wie so viele keine bewusste Erinnerung an etwas vor meiner Geburt.
                    Als Vorstellung vom Jenseits sind für mich diese 2 folgenden Darstellungen recht stimmig. Zumindest wenn man zugrunde legt, dass jeder Mensch, jede Wesenheit sich nur mit ihrem eigenen Filter und ihrer eigenen Wahrnehmung ausdrücken kann, so ist die Kernbotschaft für mich doch ähnlich.

                    Den Film „Unser Heim“ habe ich damals komplett im Netz geschaut, aber es gab ihn nur mit deutschen Untertiteln. Jetzt scheint man ihn synchronisiert kaufen zu können oder müssen.
                    #https://www.youtube.com/watch?v=5DcjmxHz2aE

                    Das 2. ist das Buch „Die Blaue Insel“,
                    #https://www.amazon.de/Die-blaue-Insel-Blick-Jenseits/dp/3895750719/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1468756895&sr=1-1&keywords=die+blaue+Insel
                    Hier ein kurzer Trailer dazu:
                    #https://www.youtube.com/watch?v=tv4lV0tQCbc

                    Bei vielen Schriften/Büchern, die ich gelesen habe, habe ich keinen Widerspruch finden können, auch bei Ramtha nicht. Entsprechende Aussagen werden lediglich bei den Betrachtungen IMMER durch die eigene Sicht und Bewusstseinsentwicklung/-stand des „Informationsgebers“ geprägt. Insofern ist es wichtig den Gesamtkontext eines Werkes, Buches oder Channeling und eine eventuell vorhandene Absicht in die eigene Betrachtung mit einzubeziehen. Auch wichtig für die oft bildhafte Sprache ist es, die Aufmerksamkeit darauf zu lenken, in welcher irdischen Zeitspanne die Informationen gegeben wurden und welche Bevölkerungsgruppe mit ihrem spezifischen Wissen/Bewusstsein angesprochen werden soll. Also ganz allgemein und nicht speziell für dich, liebe Angela, wir sollten aufhören etwas dogmatisch zu übernehmen.

                    „Große Naturkatastrophen, Kriege, Terrorakte – all das, wo Menschen sterben, geschieht doch heute schon und man kann wirklich auch ohne Rassadin zu zitieren, annehmen, dass das alles noch zunehmen wird.
                    Worin liegt dann Deiner Ansicht nach der Sinn hinter diesem Sterben?“

                    Wir haben Mehrdimensionalität, die auch auf uns wirkt. Auf der 3D-Ebene werden wahrscheinlich mehrere Probleme miteinander verbunden, die oft außerhalb unseres Wahrnehmungsfilters liegen. Ich würde Massensterben so sehen, dass es hier ums Gesamtbewusstsein, also das Gruppenbewusstsein bzw. das Bewusstsein mehrerer Wesenheitengruppen geht.
                    Leichter nachvollziehbar ist es beim Thema Krieg. Schwieriger ist es für mich bei Naturkatastrophen… Aber wissen wir denn schon alles über die Erde?😦😉

                    Eben, wir haben schon solche Zustände, es geschieht schon auch ohne Rassadin… Warum wendet er sich dann diesen Themen zu?
                    Eine Antwort steht ja schon in Stevens Text.😉
                    LG

                    Gefällt mir

                    • Liebe Monika !

                      Vielen Dank für Deine Antwort und die Anregungen. Das Buch „Die blaue Insel“ werde ich mir gleich bestellen. Auf mich hat vor einigen Jahren ein anderes Buch großen Eindruck gemacht:

                      Helen Greaves, Zeugnis des Lichts https://www.amazon.de/Zeugnis-Lichts-au%C3%9Fergew%C3%B6hnlicher-Bericht-Leben/dp/3837067408/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1468926808&sr=8-1&keywords=greaves%2C+zeugnis+des+lichts

                      Es hat eine ganz ähnliche Thematik. James Redfield hat in seinem -fiktiven- Roman „Die zehnte Prophezeiung von Celestine! auch viele gesammelte Erkenntnisse verarbeitet.

                      Dieses Thema begegnet einem so oft. Und auch ich habe mich gefragt, ob hier nicht etwas „übersetzt“ wird, was tief in der Psyche schlummert. So sollen ja auch die ersten Erfahrungen nach dem Ableben genauso erfolgen, wie erwartet. Die Christen sehen Engel und Jesus, die Mohammedaner Mohammed, die Hindus Krishna usw., bis die meisten dann erkennen, dass es noch Unbegrenzteres als ihre Glaubenssysteme gibt.

                      Zitat: „… Ich würde Massensterben so sehen, dass es hier ums Gesamtbewusstsein, also das Gruppenbewusstsein bzw. das Bewusstsein mehrerer Wesenheitengruppen geht.“…

                      Das ist wirklich ein schwieriges Thema.

                      Thornton Wilder hat damals in seinem Buch „Die Brücke von San Louis Ray versucht, zu beweisen, dass das Sterben der Menschen, die von der Brücke stürzten und zwischen denen keinerlei Zusammenhang bestand, genau in diesem Augenblick sinnvoll und unausweichlich war.

                      Bei großen Katastrophen ist das wirklich schwierig zu sagen. Ich habe bisher die Erklärung , dass der Tod nicht die Bedeutung besitzt, die wir ihm geben, favorisiert. Werden und Vergehen und wieder Werden….. immer wieder neu…

                      Jedenfalls bin ich schon sehr gespannt, wie es dann wirklich wird !

                      Liebe Grüße von A n g e l a

                      Gefällt mir

                    • Liebe Angela,
                      ich habe mir das Buch bei Amazon kurz angesehen, es scheint dort um ähnliche Aussagen zu gehen. Celestine hatte ich vor Jahren auch gelesen.

                      „Jedenfalls bin ich schon sehr gespannt, wie es dann wirklich wird !“

                      Und wir werden es mit Sicherheit ALLE erfahren…🙂
                      LG

                      Gefällt mir

                • Moin,

                  da ich es gerade (noch mal) lese, stell ich trotz Widerstände mal einen kleinen Ausschnitt aus dem „Heilpädagogischer Kurs“ hier herein, soweit erlaubt.😉
                  http://anthrowiki.at/GA_317

                  „Denn was liegt eigentlich beim Menschen vor?
                  Sehen wir jetzt ganz ab von diesem Seelenleben, das ja ohnedies erst nach und nach herauskommt, an dem manchmal höchst zweifelhafte Erzieher einen Anteil haben, sehen wir ab von diesem Seelenleben, dann haben wir hinter der Körperlichkeit ein anderes Geistig-Seelisches, ein Geistig-Seelisches, das heruntersteigt zwischen Konzeption und Geburt aus den geistigen Welten. Jenes Seelenleben ist nicht dasjenige, was heruntersteigt aus den geistig-seelischen Welten, sondern es ist ein anderes Seelenleben, das zunächst für das irdische Bewußtsein nicht äußerlich sichtbar ist. Ich will es schematisch dahinterzeichnen (siehe Tafel 1, gelb). Dieses ganze Seelenleben, das da heruntersteigt, das bemächtigt sich des Körpers, der vererbungsgemäß aufgebaut wird aus der Generationenfolge heraus. Wenn also dieses Seelenleben so geartet ist, daß es eine kranke Leber konstituiert, wenn es die Lebersubstanz ergreift, oder vererbungsgemäß im physischen und Ätherleib Krankhaftes findet und daher eine Krankheitsempfindung entsteht, dann liegt eben eine Erkrankung vor. Ebenso kann jedes andere Organ oder jeder andere Organkomplex falsch eingeschaltet sein in dasjenige, was aus dem seelisch-geistigen Kosmos heruntersteigt. Und erst wenn nun diese Verbindung hier da ist, diese Verbindung zwischen dem, was heruntersteigt und dem, was vererbt ist, wenn dieses Seelisch-Körperliche sich gebildet hat, dann entsteht – mehr aber nur als Spiegelbild – dasjenige, was unser Seelenleben ist und was gewöhnlich beobachtet wird als Denken, Fühlen und Wollen (violett). Dieses Denken, Fühlen und Wollen ist überhaupt nur da wie Spiegelbilder, richtig wie Spiegelbilder, löscht aus, wenn wir einschlafen. Das eigentlich dauernde Seelenleben ist dahinter, steigt herunter, das geht durch die wiederholten Erdenleben und sitzt in der Organisation des Leibes darinnen.
                  Und wie sitzt es darinnen?
                  Betrachten wir da zunächst den Menschen nach seinen drei Gliedern: dem Nervensystem, dem rhythmischen System und dem GliedmaßenStoffwechselsystem. Sehen Sie, das Nerven-Sinnessystem, denken wir es uns also – wir werden uns verstehen -, denken wir uns dieses NervenSinnessystem, wie es der Hauptsache nach nur, aber schematisch, im Kopfe lokalisiert ist, sprechen wir vom Kopfsystem, indem wir vom Nerven-Sinnessystem sprechen; wir können das beim Kinde um so mehr, als der aufbauende Teil des Nerven-Sinnessystems vom Kopfe ausgeht und in den ganzen Organismus hineinwirkt. Dieses System, dieses Nerven-Sinnessystem ist im Kopfe, im Haupte lokalisiert. Das ist ein synthetisches System. Es ist synthetisch. Was meine ich damit? Es faßt nämlich alle Tätigkeiten des Organismus zusammen. Sehen Sie, im Kopfe ist eigentlich der ganze Mensch in einer gewissen Weise enthalten. Wenn man spricht von der Lebertätigkeit, und man sollte eigentlich nur von Lebertätigkeit sprechen – was ich als Leber sehe, ist der fixierte Leberprozeß -, so ist diese Lebertätigkeit natürlich ganz im unteren Leibe. Aber jedem solchen Funktionenzusammenhang entspricht eine Tätigkeit im menschlichen Haupte. Wenn ich das schematisch zeichne (siehe Tafel 1, rechts), so ist das so: Hier sei die Lebertätigkeit. Dieser Lebertätigkeit entspricht irgendeine Tätigkeit im menschlichen Kopfe oder Gehirne. Hier im Unterleib ist die Leber relativ abgesondert von den andern Organen, von Nieren, Magen und so weiter. Im Gehirn fließt alles ineinander, da fließt die Lebertätigkeit mit den andern Tätigkeiten zusammen, so daß der Kopf der große Zusammenfasser ist alles desjenigen, was im Organismus vor sich geht. Durch diese synthetische Tätigkeit wird ein Abbauprozeß bewirkt. Es fällt das Substantielle heraus. Genauso wie wir einen synthetischen Prozeß im Haupte haben, haben wir dann im ganzen übrigen Organismus, besonders im Stoffwechsel-Gliedmaßensystem, einen analytischen Prozeß. Da wird alles auseinandergehalten, da wird im Gegensatz zum Kopfe alles auseinandergehalten. Während im Kopfe die Nierentätigkeit mit der Darmtätigkeit zusammen vor sich geht, wird im Gegensatz dazu im übrigen Organismus alles auseinandergehalten, so daß wir also sagen können, wenn wir weiter schematisch zeichnen, meinetwillen die Lebertätigkeit, Magentätigkeit, so sind sie hier voneinander abgesondert; im Kopfe fließen sie ineinander, fließt alles zusammen, da synthetisiert sich alles. Nun liegt dieses Zusammenfließen – zu gleicher Zeit mit einem fortwährenden Herausfallen der Substanz, wie wenn es regnete -, nun liegt diese synthetische Tätigkeit des Kopfes im wesentlichen aller Denktätigkeit zugrunde. Damit der Mensch denken kann, damit der Mensch herauskommt und in Tätigkeit kommt, muß dasjenige, was aus dem Geistig-Seelischen kommt, nach dem Kopfe hin die zusammenfassende Funktion erhalten, und dadurch die Erbsubstanz synthetisch gliedern. Dadurch kann dann in der synthetisch gegliederten Erbsubstanz ein Spiegel gesehen werden. Sie haben also damit folgendes: wenn im Tafel 1 Kopfe das eintritt beim Herunterkommen, daß der Kopf organisiert synthetisch, so wird der Kopf ein Spiegel, und dadrinnen spiegelt sich die Außenwelt, und das gibt das Denken, das wir gewöhnlich beobachten. Wir müssen also unterscheiden zwischen den zwei Denkfunktionen, derjenigen, die hinter dem Wahrnehmbaren liegt, die das Gehirn aufbaut – die ist das Bleibende -, und der Denkfunktion, die gar nichts Wirkliches ist, die nur gespiegelt ist und fortwährend ausgelöscht wird beim Einschlafen und vergeht, wenn man nicht nachdenkt.“

                  und folgend noch das entscheidende zu den „Themen“ und insbesondere für die heutige Zeit, wo das Außen meist durch Bildschirme betrachtet wird.

                  „Nun denken Sie sich aber, wie das ganze Wesen des Menschen hineinspielt in seine Entwickelung. Sie können es ermessen aus dem, was angeführt ist für diese Entwickelung des Menschen. Man nehme nur die ersten sieben Lebensjahre, da können Vererbungsdefekte vorliegen, dafür kommen wesentlich die Vererbungsdefekte in Betracht. Nun, einen solchen Vererbungsdefekt, den darf man auch nicht in der schauderhaften Weise ansehen, wie ihn die heutige Wissenschaft ansieht; der fällt uns ja nicht als Zufall zu, sondern er fällt uns als karmische Notwendigkeit zu. Wir wählen den Körper, der nach der Generationsfolge defekt ist, aus unserer Unkenntnis heraus allerdings in der geistigen Welt. Wo also defekte Vererbungskräfte vorliegen, da lag vor der Konzeption eine Unkenntnis der menschlichen Organisation vor. Man muß nämlich, bevor man auf die Erde heruntersteigt, den menschlichen Organismus ganz genau kennen, sonst kann man nicht recht hineinsteigen in den ersten sieben Jahren und ihn nicht recht umwandeln. Und was man also erwirbt an Wissen in bezug auf die innere Organisation zwischen dem Tod und einer neuen Geburt, das ist etwas ganz Unermeßliches gegenüber dem bissel von Wissen, das heute die Physiologie oder Histologie von außen her erwerben. Das letztere ist ja nichts. Aber dieses Wissen, das wir da haben, das dann untertaucht in den Körper und daher vergessen wird, weil es untertaucht, das wendet sich nicht durch die Sinne nach der Außenwelt. Dieses Wissen, das ist etwas unermeßlich Großes. Dieses Wissen wird aber beeinträchtigt, wenn wir in einem Erdenleben für unsere Umgebung kein Interesse entwickeln, oder an diesem Interesse verhindert worden sind. Denken Sie, irgendein Zivilisationszeitalter sperre die Menschen ein in Räumen, halte sie darinnen vom Morgen bis zum Abend so, daß sie kein Interesse haben können für die Außenwelt. Wie wirkt eine solche Zivilisation? Sie schließt die Erkenntnis des Menschen von der Außenwelt ab. Und wenn ein Mensch mit diesem Abgeschlossensein durch den Tod geht und in die geistige Welt wenig Vorbedingung hineinbringt, um in dieser geistigen Welt, in der alles enthalten ist, den menschlichen Organismus kennenzulernen, aufzunehmen, so kommt ein solcher Mensch, wenn er heruntersteigt auf die Erde, mit einer geringeren Kenntnis herunter als einer, der sich einen freien Blick für seine Umgebung erworben hat. Das andere Geheimnis ist dieses: Sie gehen durch die Welt. Jetzt glauben Sie, wenn Sie so durch die Welt gehen, zum Beispiel einen Tag, jetzt meinen Sie, das ist etwas Geringes: es ist auch etwas Geringes für das gewöhnliche Bewußtsein, es ist aber nichts Geringes für dasjenige, was im gewöhnlichen Bewußtsein das Unterbewußtsein bildet. Denn wenn Sie nur einen Tag durch die Welt gehen und sie genauer anschauen, so ist das schon die Vorbedingung für die Erkenntnis des Inneren des Menschen. Außenwelt im Erdenleben ist geistige Innenwelt im außerirdischen Leben. Und wir werden davon sprechen, was unsere Zivilisation bewirkt und warum deshalb minderwertige Kinder auftreten. Diejenigen Menschen, die heute abgeschlossen leben von der Welt, die werden alle einstmals herunterkommen mit Unkenntnis des menschlichen Organismus, und sie werden sich wählen die Vorfahren, die sonst unfruchtbar bleiben würden. Gerade die Menschen, die sonst schlechte Körper liefern würden, werden dann gewählt, während diejenigen, die gute Körper liefern würden, steril bleiben. Es hängt tatsächlich von der ganzen Entwickelung eines Zeitalters ab, wie sich beim Heruntersteigen wieder ein Geschlecht aufbaut. Und wenn wir ein Kind ansehen, müssen wir sehen, was da in dem Kinde von dem vorigen Erdenleben lebt. Man muß es verstehen, warum es sich wählt Organe, die nach den Vererbungskräften krankhaft sind, warum es sich wiederum durch eine unvollständig entwickelte Individualität in diesen Körper hineinarbeitet.“

                  Also, unsere irdische Außenwelt ist unsere geistige Innenwelt im außerirdischen Leben!!

                  Nun steht für mich die Frage, ist das Innere oder das Äußere während der Zeit auf unserer schönen Erde das prägende? Das, worauf man den Schwerpunkt legen sollte? Und zwar nicht nur aus therapeutischem Grunde, nich wahr?
                  Zumal das Innere, das Seelenleben im allgemeinen „nur“ als Spiegelung wahrgenommen wird .. 😉

                  PS: Hey Monika, ich bin immer wieder erstaunt, woher du die Zeit nimmst, dich so intensiv mit westlichen Mediumismus zu beschäftigen ..

                  Gefällt mir

                  • Hallo Bernd,
                    die Frage die für dich steht, hätte ich vor dem Lesen deines Kommentars mit „BEIDE sind prägend“ beantwortet.
                    Nach dem Lesen entscheide ich mich für das Äußere als das prägende…😛

                    Tja, Zeit ist wirklich ein Problem…
                    Viele Grüße

                    Gefällt mir

                • „Illusion ist praktisch das in der „Hülle“ einer Seele abgespeicherte..“
                  Vielen Dank, liebe Monika, für diese Information. Dann sieht also jede Seele die Welt quasi durch die „Brille“ ihrer Illusion, ihrer bisherigen Erfahrungen, wenn ich das richtig verstanden habe.

                  Auch was Du über den Verstand geschrieben hast, spricht mich sehr an .. .. Ich war ungenau mit meiner Formulierung, also konkret: Nachdem ich nun 50 Jahre gebraucht habe, um gemachte Erfahrungen und auch das Verhalten anderer einordnen zu können, erschreckt mich die Vorstellung, ohne dieses Hintergrundwissen ein neues Leben anfangen zu müssen. Aber vielleicht ist das nur momentan und ein Teil von mir, und geht daran vorbei, was mit Bewusstseins-Entwicklung gemeint ist. Ich verbinde es halt damit .. ..

                  Liebe Grüße
                  Veron

                  Gefällt mir

                  • Liebe Veron,
                    also ich würde die Seele schon so sehen, dass sie die Welt quasi durch die „Brille“ ihrer Illusion und entsprechend der Dimension, in der sie etwas betrachtet, sieht…
                    Aber vergiss nicht, ich bin auch nur ein suchender Mensch.😉

                    „Nachdem ich nun 50 Jahre gebraucht habe, um gemachte Erfahrungen und auch das Verhalten anderer einordnen zu können, erschreckt mich die Vorstellung, ohne dieses Hintergrundwissen ein neues Leben anfangen zu müssen.“

                    Nach Ramtha müssen wir aber nicht mehr jenes tun, was wir in diesem Leben „erledigt“ haben. Es lohnt sich also, sich etwas anzustrengen.
                    LG

                    Gefällt mir

          • Hi Angela,

            (Rassadin bezieht sich dabei auf den bekannten 26.000 Jahre-Zyklus, der aus 5 Teilabschnitten von ca. 5.200 Jahren besteht und jetzt endet der letzte Teilabschnitt (die 5. Zeit) und der Übergang in die 5. Dimension bzw. „Neuen Erde“ ist lt. Rassadin unausweichlich…)

            Da haben wir sie wieder, die geliebte 5. Dimension. Manchmal hab ich echt den Eindruck, sobald damit herumgewunken wird, setzt der Verstand aus. Was wurde aus der 4. Ebene? Vergessen wir die, oder überspringen sie einfach? Man springt nicht von 3 auf 5, zuerst müssen wir erstmal die 3. Ebene halbwegs gemeistert haben und dann kommt die 4. Dimension – die Fühlebene. Und WENN wir die einmal gemeistert haben – was sicher seine 5. 000 Jahre dauern wird, dann können wir über 5 reden – vielleicht.

            Aber eines ist ziemlich sicher, da braucht man auch kein Hellseher sein: Wir leben in turbulenten Zeiten, doch wir werden sie durchleben und die Menschen werden dadurch lernen. Ja, ich weiß, das dauert.

            Wie ich schon schrieb, geht jegliche Bewusstseinserweiterung , das was Du ja lehrst, nicht verloren, ganz im Gegenteil trägt sie dazu bei, diese kataklystischen Zustände zu überstehen und DANACH das NEUE Bewusstsein auf der NEUEN ERDE zu etablieren.

            Der Punkt ist, es gibt KEIN „neues Bewusstsein“ zu etablieren, weil es nicht existiert. Es hat Jahrtausende gebraucht, bis der menschliche Körper, Geist und seine Energetik soweit gekommen ist, wie wir das heute sehen und möglich ist. Es geht hier nicht um das „höhere Wesen“, das weiß schon alles – das braucht nix lernen, es geht hier ums menschliche Bewusstsein und wie viel es vom „höheren“ in sich auf die ERDE BRINGEN kann. Undd as können wir nur von dem Punkt an machen, wo wir gerade jetzt stehen. Es gibt keine „Rettung“ und keine „neue Erde“, wenn wir sie nicht irgendwie auf die Reihe kriegen.

            lg,

            Gefällt mir

            • „Da haben wir sie wieder, die geliebte 5. Dimension. Manchmal hab ich echt den Eindruck, sobald damit herumgewunken wird, setzt der Verstand aus. Was wurde aus der 4. Ebene? Vergessen wir die, oder überspringen sie einfach?“
              Mir kommt das so vor, wie wenn alle, die die 5. Klasse Gymnasium geschafft haben, jetzt die Matura geschenkt bekommen .. ..:mrgreen:

              Gefällt mir

  • Liebe Veron!

    Zitat: „…Und ich weiß nicht, ob „ich“ mich dazu entschlossen hätte, diese Arbeit zu beginnen, wenn so sicher wäre, dass 2017 „Schluss“ damit ist…“

    Genau das ist in meinen Augen das ganze Problem.

    Du lebst aus der Vergangenheit heraus und erhoffst Dir eine mögliche Heilung in einer imaginären Zukunft.

    Aber so läuft es einfach nicht. Was Du nicht JETZT, in diesem Augenblick bist oder tust, wirst Du auch nicht „werden“ können. Da stimme ich Crissi vollkommen zu. Leben findet in der Gegenwart statt. Aufmerksamkeit, Zuwendung muss man sich in erster Linie selbst geben, von anderen wird sie immer zweitrangig sein und schnell wieder verpuffen, worauf der Drang danach erneut erwacht.

    Zitat: „….Aber darüber können wir ja dann 2018 weiterreden“…
    Das können wir (so oder so) und ich bin schon sehr gespannt…. 🙂

    Liebe Grüße von Angela

    Gefällt mir

    • Liebe Angela!

      Ich möchte einfach nur Deinen Satz wiederholen:
      „Und ebenso dann kommt es auf das Bewusstsein an, was jeder Mensch bis dahin erlangt hat, in welchem Teil des Jenseits er sich aufhalten wird.“
      Wenn es nur das Jetzt gibt, gibt es kein Erlangen von Bewusstsein .. .. Ich weiß nicht, warum es bei Dir mal Zeitabläufe gibt und dann wieder nicht (immer dann, wenn Dir was gegen den Strich geht?)

      Liebe Grüße
      Veron

      Gefällt mir

      • Aber sicher gibt es ein Erlangen von Bewustsein im JETZT, und sogar NUR dort. Das JETZT ist die Lebens-SITUATION , nicht das ganze Leben, sondern nur der Ausschnitt, in dem etwas geschehen kann. Alles andere sind nur ein Haufen Gedanken, Erinnerungen oder Träume.

        Im Grunde kommt es doch darauf an, dem Leben keinen Widerstand entgegenzusetzen. Was auch geschieht, anzunehmen.
        Ein Zitat von Marus Aurelius: “ Akzeptiere, was immer eingewebt in das Muster deines Schicksals zu dir kommt, denn was könnte deinen Bedürfnissen besser entsprechen?“

        Dann ist man nicht mehr abhängig davon, wie alles auf eine bestimmte Art und Weise läuft. Und durch Hingabe werden sich die allgemeinen Lebensumstände und äußeren Gegebenheiten stark verbessern.
        Menschen, die man für sein Glück zu brauchen glaubt, kommen plötzlich auf einen zu, es ist wirklich faszinierend, ich habe es oft erfahren.
        Natürlich gibt es weiterhin Veränderungen und Zyklen, aber die große Angst vor dem Verlust schwindet, und das ist eine wirkliche Erleichterung.

        LG von Angela

        Gefällt mir

      • Mir dämmert allmählich, worin mein „Fehler“ wirklich besteht. Ich wage es einen persönlichen Grund zu haben, warum ich die Voraussagen von Rassadin nicht glaube – aber das kann man natürlich so nicht sagen/schreiben, vielleicht nicht mal denken .. .. da muss dann halt was anderes herhalten.

        „Das, was du siehst, ist das, was dein Gehirn draus macht“, wurde mir mal gesagt. Es waren wunderbare Bilder .. .. Dann wurde ein Teil in mir ausgeforscht, den mein Vater da „hinterlassen“ hat, und nachdem der weg war, kamen auch diese Bilder nicht wieder.

        Mir ist egal, ob und was Herr Rassadin wahrnimmt und interpretiert und warum .. ..

        Im übrigen: auch Mike Hellwig schreibt viel vom Jetzt und von Hingabe. Die Übungen laufen darauf hinaus im Jetzt zu sein. Und dann geht es bei ihm viel intensiver zu als nur „keinen Widerstand entgegenzusetzen“. Ich arbeite daran und sitze nicht nur rum und warte auf irgendwas in der Zukunft. Ich halte es mittlerweile auch für einen Irrglauben, die Erleuchtung könne nur kommen, wenn man sich nicht darum bemüht.

        Grüße
        Veron

        Gefällt 1 Person

        • Liebe Veron!

          „… Zitat:“ Ich arbeite daran und sitze nicht nur rum und warte auf irgendwas in der Zukunft“

          Das glaube ich Dir vollkommen, es ist schwierig für mich , so zu formulieren , dass Du meine Ansicht verstehen kannst, weil Du alles innerhalb einer Zeitspanne siehst. Und Dich vor allem nicht angegriffen fühlst. Denn das liegt wirklich nicht in meiner Absicht!

          Ich will es mal so versuchen: Du hast eine schwelende Wunde, Du wurdest als Kind nicht genug beachtet, geliebt, was auch immer. Bei jedem Ereignis, gerade vor ein paar Tagen von Dir auf EAT geschildert, bricht diese Wunde wieder auf und Du leidest.

          Nun machst Du viele Aufstellungen, liest viele Bücher, denkst darüber nach, schreibst darüber. Du willst das , was Du fühlst, nicht mehr fühlen. Und was wäre verständlicher! Einiges wird sicher klarer, aber wird es davon wirklich besser ? Ist das Ganze nicht nur eine Verlagerung in die Zukunft?

          IN MEINEN AUGEN und aus meiner Erfahrung heraus ist eine wirkliche- und oft sogar rasche Heilung nur möglich, wenn man sich seinen Wunden stellt. Sie einfach in dem Moment, wo sie auftreten FÜHLT. So grauenhaft das sein mag. Und all die Geschichten drum herum weglässt.

          Der einzige einzige Grund, warum die meisten Menschen ständig versuchen, dem gegenwärtigen Moment zu entfliehen und in der Zukunft irgendeine Erlösung zu finden ist, dass sie Angst vor ihrem eigenen Schmerz haben . Doch meiner Ansicht nach geht einfach kein Weg daran vorbei und dann kann Lebensfreude entstehen.

          Liebe Grüße von Angela

          Gefällt mir

        • „Du willst das , was Du fühlst, nicht mehr fühlen. …“
          Wie kommst Du auf diese Idee, liebe Angela? Du liegst so was von daneben .. ..

          Meine Wächter meinen nur offenbar, dass ich das noch nicht aushalten würde, es voll und ganz zu fühlen, und dann geht es eben mal eine Weile nicht weiter. Jo mei, schreibe ich halt mal was, warum auch nicht .. ..

          Und weil es dauert und dauert und dauert, und weil ich ein starkes Gefühl dahingehend habe, dass ich hier bin um diese Aufgabe zu lösen, egal wie lange es dauert, hat mich Deine Einstellung, dass es quasi egal ist, ob wir jetzt, in 20 oder 40 Jahren sterben, sehr gestört. Deswegen habe ich heute geschrieben.
          (Kurve zum Anfang wieder hinbekommen.)

          Liebe Grüße
          Veron

          Gefällt mir

    • Hallo Angela,

      „Du lebst aus der Vergangenheit heraus und erhoffst Dir eine mögliche Heilung in einer imaginären Zukunft. “
      Also was Du aus den Aussagen von Veron herausgelesen haben willst ist schon abenteuerlich…

      LG
      Andi

      Gefällt mir

      • „Also was Du aus den Aussagen von Veron herausgelesen haben willst ist schon abenteuerlich…“
        Vielen Dank, lieber Andi, für Deine Sicht .. .. 🙂
        Veron

        Gefällt mir

  • Veron

    Mit Anteilnahme habe ich euer Gespräch verfolgt. Deine 16:37 zu Tage gelegte Wehrhaftigkeit berührt mich, lässt mich zustimmend schmunzeln, belebt mich. Warum. Na, weil du gut für dich sorgst.

    Darf ich dir etwas zu Erleuchtung sagen? Du sagst, man müsse sich wohl darum bemühen, um sie zu erreichen. Weil ich zwei mal sowas wie Erleuchtungszustand hatte, möchte ich etwas dazu sagen.

    Die Bemühung gelte unserem Alltag. Wenn ich Erleuchtung als Ziel habe, werde ich kaum einen Erleuchtungszustand erreichen. Wenn ich meine Scheisse liebevoll putze, meine Schuhe mit Bedacht schnüre, des Nachbarn Kind zum Lachen bringe, dann, so meine ich, tritt ein anderer Besusstseinszustand ein, irgendwann, unversehens, plötzlich, ohne dass ich daran gedacht hätte – so ich es denn in meinem Buch des Lebens vorgesehen habe. Nicht jedem ist es beschieden. Das Leben ist danach das Gleiche. Lediglich eines ist: Die Erinnerung an den Zustand wirkt fördernd in das grundlegende Lebensvertrauen.

    Sollte mein Einwurf überflüssig sein, da du das eh weisst, dann bitte sieh es mir nach, dass ich dir ungefragt Rat nachwerfe.
    Sollte dir mein Einwurf zu etwas Gelassenheit verhelfen, prima.

    Viel Liebe an dich und euch hier.

    Gefällt mir

    • Lieber Thomram!
      Vielen Dank für Deine Anteilnahme und Rückmeldung.

      Du hast recht, Achtsamkeit und Präsenz bei diversen Tätigkeiten sind ein wichtiges „Standbein“. Die Übungen (verbundener Atem, Hallo zu allen Teilen, die sich zeigen, sie wahrnehmen und erlauben) sind ein anderes. Ich habe nie Erleuchtung angestrebt, jedenfalls nicht das, was ich mir darunter vorstellte, und vielleicht bewege ich mich trotzdem oder deswegen dorthin .. .. oder auch nicht. Was ich möchte, kann man „ganz werden“ nennen. Ich habe schon lange gespürt, dass mir etwas fehlt, im wahrsten Sinne des Wortes, und doch konnte ich es nicht wirklich benennen.

      Liebe Grüße
      Veron

      Gefällt mir

  • Hallo,

    ich wurde von einer Freundin gebeten, einen sogenannten „Meral“ (Art Steinkreis mit Symbolen nach Rassadin) mit zu etablieren. Der Ort dafür war schön, aber als sie mir diese Symbole von Rassadin zeigt, hatte ich keinerlei Resonanz. Im Gegenteil, für meine Intutition fühlten sich diese Symbole total leer an und vom Intellekt ausgedacht. Ich habe eine sehr feine Wahrnehmung, wer für mich wirklich spirituell reifer ist und wer nicht. Ich spüre sehr sehr oft bei allen sogenannten Heilern und Gurus, daß sie vom Weg abgekommen sind und Macht, Geld oder Ähnliches dahinter steht. Also entschloß ich mich, mich erst einmal über diesen Rassadin schlau zu machen. Auf seiner Webseite fiel mir auf, daß rein gar nichts über ihn dort steht, auch nicht, woher diese Symbole kommen (ob gechannelt oder was) oder etwas über seinen Werdegang. Warum so versteckt und geheimnisvoll ? dachte ich mir. Dann habe ich mir ein paar Videos im Internet mit ihm angesehen. Etliches klang gut. Beim Video über Außerirdische schwappte das neutrale Betrachten plötzlich in den Alarmzustand. Außerirdische gäbe es nicht und Engel usw. auch nicht – das wären alles Hyperraum-Wesenheiten. Diese Wesen wären uns unterlegen, denn nur wir wären in der Lage uns zu verdichten. Um dichter zu werden müssen sie Energie von Menschan abziehen. Engel, Dämonen sind 2 verschiedene Traditionen der Hyperraum-Wesenheiten. Im Hyperraum gibt es keinen großen Unterschied. Engel können sich verkleiden und sich als Arkturianer, Alpha-Zentaurier etc. ausgeben gegenüber Menschen, die nicht christlich eingestellt sind. Außerdem sagte er: Die meisten Wesenheiten im Universum sind feinstofflich. Wir sind Meister der Dichte, sie können das selbst nicht, nur durch unsere Energien oder unsere Hilfe. Je stärker man an sie denkt und glaubt, desto mehr Energie bekommen sie durch Aufmerksamkeit und können sie für die Materialisierung / Verdichtung nutzen. Ohne uns können sie das gar nicht. Sie wollen ihren Event seit Jahren durchziehen: Landung ist keine Landung, sondern eine Verdichtung in unseren Raum. Wir haben noch nicht Energie an sie geliefert, deshalb können sie das noch nicht. Jedes Mal, wenn man Engel anbetet sagt man: du kannst etwas, das ich nicht kann. Man gibt Verantwortung und Energie ab [wiederum eine gute Aussage]. Dadurch wachsen diese Wesenheiten. Erzengel kommen nach den Engeln, sie sind kleiner als Engel. Wir haben Erzengel groß gemacht. Das Extremste, das er sagte aber war: Erzengel sind alle vom Jahwe-Team, das alte Reptil, das sich als Schöpfergott ausgibt. [Ich bin nicht christlich eingestellt, mein Weltbild ist eher das der nordamerikanischen Indianer.] Und dieses Team wolle Armageddon, das sei ihr Ziel. Es sei ein schwerwiegender Denkfehler der Menschen Jahwe für Gott zu halten. Jetzt blasen wir genauso die angeblich Außerirdischen auf ! Diese angeblichen Autoritäten mit angeblich höherem Wissen sollen wir ignorieren, auch alle Chanell-Botschaften etc. Durch unsere eigene Selbstermächtigung kriegen wir sie wieder kleiner. Eigene Selbstermächtigung ist dringend von Nöten [wiederum eine gute Aussage]. Aufhören auf aufgestiegene Meister, Erzengel etc. zu hören, sondern anfangen, auf das eigene Selbst zu hören. Wir sind Gottmensch, das ist unser Geburtsrecht, wir sind Gottes Ebenbild, nicht die Engel, etc.
    Komisch, alle Weisheitslehrer sind seiner Meinung nach uns unterlegen und wollen unsere Energie und nur wir seien Gottes Ebenbild und könnten uns verdichten. Das halte ich für völligen Unsinn, denn wenn ich Weisheitslehren mancher Lehrer lese sind die schon etwas weiter als ich. Und verdichten können nicht nur wir uns, sondern auch Mutter Erde und die anderen Planeten ! Das kann also schon mal nicht stimmen, daß nur wir die Verdichtung beherrschen würden. Das hört sich für mich alles äußerst konfus um nicht zu sagen psychisch verwirrt an. Außerdem spricht er in dem Video davon, daß wir keinerlei Autoritäten gehorchen sollten [wiederum eine gute Aussage] – also auch ihm nicht !! Er spricht sehr gegen die herrschenden Eliten, sie wollen die Totalherrschaft, sind negative böse Kräfte.

    Fazit für mich: ich spüre hinter diesem Mann Machtstreben, seine Symbole sind für mich leer und ausgedacht (welche Kraft haben die uralten archetypischen Symbole wie eine Spirale, ein Kreis, Wasserlinien etc. !) und sein Zusammenwerfen von Dämonen, Göttern, aufgestiegenen Meistern und Außerirdischen total daneben. Ich kann nicht spüren, wer hinter ihm steckt – die herrschenden Eliten sind für mich nicht auszuschließen. Es ist möglich (muß nicht so sein, aber ich schließe es nicht aus), daß er genau von dem Team ist, gegen das er scheinbar predigt.

    Gefällt 1 Person

  • Bin ich blöd?

    Bei mir erscheint als letzter Kommentar „Renate 17. Jui 18:38“, und neuere Kommentare finde ich nürgends.

    Gefällt mir

    • Hi Thomram,
      Wie meinen? Meinst jetzt per E-Mail, oder du kannst sie hier nicht finden?

      lg,

      Gefällt mir

      • Steven

        Ich bekomme die Kommentare per Mail.
        Einen Kommentar wollet ich „per – gefällt mir – en“, doch konnte ich ihn im Strang nicht finden.

        In der dazwischen liegenden halben Stunde ist mir schon wieder die halbe Welt über Schirm und durch Gehirn geströmt, und die von mir bei dir zu läiken beabsichtigte Botenschaft habe ich in meinen Mails schon gelöscht, so kann ich nicht mehr sagen, um welchen Kommentarar es sichsichsich gehandelet hatetet.

        Lass uns fahren frei, und auch Furz,
        lass uns stehen, und auch horchen kurz,
        so der Furz nicht stösst auf Widerhall,
        war er doch nichts weiter denn als Schall.

        Haha, echter Fünfer, das,
        und nun öffnen wir das Fass,
        Wahrheit strömet stramm heraus,
        …..
        jups, der rechte Reim will kommen nicht,
        und so wird draus kein recht Gedicht.

        Grüsse an alle Rechtschaffenen.
        thom ram,
        zu Diensten, bei Manchen als schwer zu ertragen bekannt.

        Nicht beachten, alles Ego Lüstereien.
        Und vielleicht nicht nur Ego, mir kommt es heiter vor.

        Gefällt mir

  • bisl viel waldorf und statler hier,

    last rassadin doch so sein wie er ist – er hat doch nie für sich in anspruch genommen ein neuer erlöser zu sein, wenn man genau hinhört hat er sehr viel zu sagen bspw über archetypen die aus dem hintergrund in diese realität einwirken – bspws – der momentan engagierte – zumindest nach ihm so genannte typus der spinne mit – dem ziel der gleichschaltung und gleichmachung…(siehe matrix film) – bei genauerem hinsehen – deckt sich das mit den aktuellen entwicklungen auf der weltbühne wie auch mit vielem esoterischen sonst…

    aber auch sonst stellt er meiner meinung nach gut klar, dass sich diese gottreligionen egal welche – aus quellen speisen die sich in der einheit dazwischen etablieren um whatever…

    aber der kaiser ist nackt – und es gibt keinen grund mehr das die masse der menschen sich andauernd niederwirft, selbst bestraft oder sich sonst irgendwie quält und nie gut genug ist – und hier leistet er mit seiner präsenz und aussagen meiner meinung nach grossartiges

    wenn keine welle kommt – dann nimmt es halt eine andere entwicklung – ganz super ist diese auch nicht weil – naja es geht sich insgesamt einfach nirgends mehr – aus – da ist es zwar gut dass wir alle hart an uns arbeiten – but the next generation is to come – alter schwede – das wird alles ein bisl zur exponentialfunktion

    wenn die welle kommt auch gut – schneller change…

    auf der metaebene – geht es im zeitraffer halt wenig um persönliche schicksale – das sollte klar sein…

    Gefällt mir

  • Ich las hier in einem Kommentar etwas von Wachstum,
    dazu wäre folgendes zu sagen :
    Dies ist für mich nicht nachvollziehbar mit dem unvermeidlichen Wachstum,
    hier hat sich offensichtlich die politische resp. wirtschaftliche
    Prämisse eingeschlichen vom unbegrenzten Wachstum.
    Zur menschlichen Existenz auf diesem Planeten, gehört keineswegs
    vorprogrammiertes Wachstum.
    Es ist gerade der Sinn unseres Sonnensystems, vom Expansionsprozess
    im Universum abgekoppelt zu sein, eben gerade weil hier ein spezieller
    Plan , ein gesonderter Prozess abläuft, der sich nur in einer für den
    Menschen kaum veränderbaren Umwelt entwickeln kann. Auf eine Begrenzung
    des Menschengeschlecht z.B. deuten unter anderem Naturkatastrophen
    und Krankheiten hin, die eine zu große Ausweitung der Rasse verhindern.
    Da der Mensch mit an der Spitze dieses planetaren Entwicklungsprozesses
    steht, ist er dazu aufgerufen korrigierend einzugreifen.
    Zum Beispiel in den unhaltbaren Vorgang, dass sich die Tiere gegenseitig
    auffressen und unsinniges Leid ertragen müssen,
    hier hat unter anderem der Mensch die Aufgabe korrigierend einzugreifen.
    Es gäbe viel zu sagen, aber jeder hat selbst ein Gehirn um den Sinn des
    Lebens zu ergründen.
    Gruß, Hardi K.

    Gefällt mir

  • Auch ich habe so ziemlich alles von Rassadin gelesen und gesehen was das Internet hergibt.
    Anfänglich weil es eine Sehnsucht in mir gibt und eine Erinnerung nach einer anderen, besseren Welt.

    Erst dachte ich, dass ein Meral ein kleines Stückchen Erde sein könne wo Menschen ihre Vision umsetzen könnten…
    Doch das war ziemlich am Anfang. Je mehr ich dann Gor Timofey Rassadin auf mich wirken lies desto deutlicher wurde für mich, dass ich keinen Ort in ihm erspüren kann von wo er spricht. Ähnlich ging es mir vor Jahren mit Obama, auch er kam praktisch aus dem Nichts und startete voll durch, auch ihn konnte ich nicht erspüren und es gab und gibt Stimmen die sagen, dass es ein Klon sei.Nun vielleicht ist Rassadin das auch und/oder er wird von einer mächtigen Energie die sich jenseits der Erde aufhält gespeist/geführt und diese Energie ernährt sich von den Energien die er von Menschen bekommt die ihn für wahr nehmen.

    Weder bin ich der Kabbala mächtig noch kann ich das was er sagt mit anderen Aussagen vergleichen – was mir auch gar nicht wichtig ist. Ich höre auf mein Herz und das geht weder mit ihm noch mit seiner Botschaft in Resonanz.
    Ich gebe gerne zu, dass ich lange Zeit nicht genau sagen konnte warum ich ihm nicht traue.
    Umso erfreuter war ich heute das Statement von Steven zu lesen.

    Wenngleich auch ich ein Mensch bin der immer mehr für sowohl – als auch plädiert, so finde ich es dennoch wertvoll und wichtig eine klare Meinung zu haben und konkret zu werden. Es kann nicht immer alles gleich-gültig sein.

    Mit der Aussage, dass Rassadin insbesondere die Menschen anspricht die schon längst nicht mehr können und einfach nur noch fertig sind, kann ich etwas anfangen denn diesen Anteil gibt es auch in mir.
    Wunderbar herauskristallisiert dann zu sagen, dass es Menschen sind die nicht mehr fühlen, nicht mehr wirklich mit ihren Körper verbunden sind – that’s the Point!
    Menschen denken sie würden fühlen und merken gar nicht mehr wie weit sie von sich selbst entfernt sind.
    Ihnen fehlt der Mut wirklich wirklich hinzusehen, wirklich ganz da zu sein und sich zu konfrontieren.

    Und ja für diese Menschen die wahrscheinlich mit einem großen Ego ausgestattet sind ist es die Lösung par Exellence, dass dann der große Break kommt, sie zu den Auserwählten gehören und das Gro der Menschheit dann das bekommt was ihnen zu steht…

    Ja es gibt auch in mir den Anteil der meint, dass die Menschheit nicht mehr die Kurve kriegt und nur noch eine Apocalypse, ob sie nun Photonengürtel, Jüngstes Gericht, oder das Ereignis mit dem Energieimpuls heißen mag, die Spreu vom Weizen trennen kann.
    Allerdings glaube ich, dass bis zur letzten Sekunde jeder Mensch selbst entscheidet ob er sich der Liebe und seinem wahren göttlichen Selbst öffnet oder weiterhin in der Verblendung leben will.

    Vielleicht ist ja die alles umfassende Frage: Gibt es Gott wirklich?
    Gesetzt den Fall es gibt ihn/sie und alles hätte einen Sinn, gibt es dann vielleicht so etwas wie einen göttlichen Plan?
    Bin ich damit in Resonanz?

    Ich glaube damit in Resonanz zu sein ist gleich ehrlich zu mir zu sein und meine Hausaufgaben zu machen.
    Ohne Fleiß keinen Preis – so ist da nun mal.
    Ich sage nicht, dass es leicht ist. Ich hörte auch mal, dass die Erde ein Lehrplanet sei…

    Schlussendlich wünsche ich allen Lebewesen den Mut zur Wahrhaftigkeit und die Kraft der Erkenntnis um die Spreu vom Weizen trennen zu können.

    Alles Liebe
    Astrid

    Gefällt mir

  • Karl-Heinz Baumann

    Nun habe ich 2 Freunde, die total auf Rassadin abfahren, ich komme da nicht mehr mit Fragen durch, sondern werde als Schwarzmagier betitelt. In diesem Land sind die Zeiten des Wohlfühlens vorbei, jeden Tag Schreckensnachrichten, die Menschen bekommen mit viel Arbeit immer weniger Geld, die Altersarmut in Sicht u.s.w. . Die Taktzeiten haben sich erhöht und die Ruhepausen werden mit Brot und Spielen belegt. Wir haben kein Verständnis mehr zur Natur und den Tieren, der Funpark schließt.
    So werden wir endlich auf uns selbst zurückgeworfen, wer dann durch die Langeweileschicht hindurchkommt, kann die Fähigkeit entwickeln, mehr bewußt zu sein und dann tun sich Türen auf, wo ich täglich dankbar bin dieses erfahren zu dürfen.
    Was Gor anbetrifft, werden wir es vielleicht miterleben oder mitersterben.

    Gefällt mir

  • Peter der lustige

    Hat Rasadin etwa hier abgegekupfert? Schaut mal:

    Die Prophezeihungen der Hopi Indianer:
    Lange Jahrhunderte hatten die Hopi-Indianer, ein Pueblo-Stamm im nordöstlichen Arizona, ihre alten Legenden vor den Weißen geheim gehalten. Denn erst wenn eine Kürbisschale voller Asche vom Himmel fällt und alles in einem großen Gebiet zum Kochen bringt, wäre die Zeit gekommen, die alten Prophezeiungen öffentlich zu verkünden. Die Atombomben von Hiroshima und Nagasaki wurden von den religiösen Führern der Hopi als Erfüllung dieses Omens interpretiert, und so entschlossen sie sich im Jahr 1947 zur Veröffentlichung.

    Wir haben Lehren und Prophezeiungen, die uns sagen, dass wir auf die Zeichen und Omen achten müssen, die kommen und die uns Stärke und Mut geben, um zu unseren Glauben zu stehen.“

    Blut wird fließen. Unser Haar und unsere Kleidung wird über der Erde verstreut. (Anschläge :Paris,Nizza, München, Ansbach und Kirchen?)
    Die Natur wird zu uns sprechen mit dem mächtigen Atemzug des Windes. (Orkane Tornados, Hurrikane)

    Es wird Erdbeben und Überflutungen geben, die große Katastrophen verursachen. (Fukushima, Tsunamis, Unwetter…)

    Es gibt Änderungen in den Jahreszeiten und beim Wetter. (Klimawandel?)

    Wilde Tiere und Pflanzen verschwinden und Hungersnöte verschiedenster Arten treten auf. (Dürren, Waldbrände..)
    Kriege werden aufkommen wie mächtige Stürme.(IS, )

    Der dritte Krieg wird kommen.

    All das war geplant seit Beginn der Schöpfung.
    Chief Dan Katchongva 1865 – 1972

    Die Anmerkungen in ( ) sind von mir

    Gefällt mir

  • Roswitha Flüshöh

    Lieber Steven, danke, danke, danke für Deine klaren Worte. Ich habe jedes einzelne Wort mit Begeisterung gelesen und meine erlebte Wahrheit von Anfang an darin erkannt. Ich bin über meine langjährige Meditationslehrerin auf Rassadin gekommen, weil sie mehrfach begeistert über ihn erzählte und uns sein „worst-case-Szenario gelehrt hat. Nur habe ich von Anfang an diese für mich nicht so ganz nachvollziehbaren apokalyptischen Szenarien SEHR skeptisch gesehen. Ich habe von Geburt an einen Zweifler in mir, den ich sehr wichtig finde, weil 95 – 98% meiner intuitiven Wahrnehmungen sich bewahrheitet haben. Ich bin gut geerdet und habe meine spirituelle Antennen stets ausgestreckt auf Empfang. Ich schaue mir immer beide Seiten an und fühle tief in mir nach, weil alles in mir sich danach sehnt, mich weiter zu entwickeln und zu lernen. Das ist äußert schwierig und schmerzt – und es ist meine Wahrheit, weil es funktioniert. Wir sind auf der Erde, um uns weiter zu entwickeln und zu lernen und ……….. nach Möglichkeit: weiter zu leben nach bestem Wissen und Gewissen, jeden Tag neu. Wenn ich wahrheitsgetreu meine Zweifel an die/den Frau/Mann bringe, wird mir vorgeworfen, über diese Lehren ein bißchen mehr Dankbakeit zu zeigen. Ich war nie undankbar – und werde es nie werden. Aber einen fast jährlich neu auftretenden neuen „Guru“, der uns wieder die Welt erklärt, den brauche ich nicht.
    Alles Liebe für Dich und.nochmals danke.
    Liebe Grüße von Roswitha.

    Gefällt mir

  • Diesem Artikel kann ich in vielem zustimmen. Allerdings hat Gor Rassadin Recht, wenn er sagt, dass die Zivilisation gegen die Wand gefahren ist. Das kann ja wohl jeder bewusste Mensch klar erkennen. Ich lernte Rassadin im Sommer 2016 kennen und war mehr als froh mich mit ihm auszutauschen, denn ich habe ähnliche Informationen bekommen, da ich über eine spezielle Methode der Informationsfeld-Analyse Zugang zu den bisher geheimen Bibliotheken des göttlichen Wissens bekommen habe. Dort steht unter anderem drin, dass wir in Kürze einen Evolutionssprung machen werden, so etwas gab es noch nie! Mir wurde eine vollständige Abhandlung der Schöpfungsgeschichte offenbart. Auf sieben Ebenen der Schöpfung gab es den Schöpfungsmissbrauch, auch den kann ich vollständig erklären. Weiterhin wurde mir offenbart, dass die Menschheit das Opfer eines Experiments geworden ist. Die Frage war: Was ist stärker – Liebe oder Gier und Hass? Die Antwort liegt wohl auf der Hand, wenn man betrachtet, was aus unserem Planet der Liebe geworden ist.
    Was Rassadin nicht weiß: Die Kataklysmen auf Erde, so wie es der ursprüngliche Plan war, sind bereits verhindert. Rassadin bedient auch nur das Feld der Angstverbreitung und macht wenig Hoffnung, wenn er behauptet, dass nur die alten Seelen den Wandel überstehen. Es kann jeder beseelte Mensch den Evolutionssprung auf die neue Erde erfahren, auch hier habe ich eine komplette Anleitung bekommen. Doch: Ich komme mir vor wie der gute alte Noah, der von Gott die Warnung erhielt, bevor er seine Sintflut los schickte… es wollte ihn keiner zuhören. Ich werde als Verrückte bezeichnet oder als Sektenführerin. Keiner der spirituellen Internet-Sender interessiert sich für meine Informationen. Die, die die großen Katastrophen verkünden, bekommen immer noch Gehör. Rassadin baut Kraftplätze mit satanischen Symbolen und keiner merkt etwas … wie in allen Zeiten des Untergangs werden die Hilfe Suchenden wieder manipuliert und in die Irre geführt.
    Ich habe noch eine weitere Sensation entdeckt. Es gibt Menschen, die in ihrer DNA-Programmierung ein Teil der Schöpfungsgeschichte abgespeichert haben. Das Verrückte: Sie wissen es nicht und dieses Schöpfungspotenzial steuerte ihr ganzen Leben. Ich habe über 100 Menschen gefunden, die das bestätigen können. Selbst die glauben nicht daran, dass sie für eine einzigartige Mission hier auf der Erde sind – nämlich den Schöpfungsmissbrauch am Ende der Zeit aufzudecken. Die Betäubung der Menschheit ist trotz Bewusstseinswandel immer noch enorm. Viele verfangen sich in spirituellen Datenfeldern und meinen, sie sind erleuchtet, dabei taumeln sie in einen Labyrinth der Manipulation. Doch ich traf auch auf Menschen, die wissen, dass etwas ganz Großes in der Luft liegt. Wir haben noch ein Jahr Zeit … auch da hat Rassadin Recht. Dann wechseln wir die Erfahrungsebene. Noch sind es sehr wenige, die mitgehen, denn die Welle des Erwachens, die aus dem Kosmos unterwegs ist, bringt viele in das schlagartige Erwachen aus der Illusion. Das kann für viele ein Schock sein, den der Körper nur schwer verarbeiten kann.
    Ich habe alles aufgeschrieben im Buch: „Das wahre Geheimnis vom Ursprung und Ende der Menschheit“
    Ich hoffe, es sind doch noch ein paar mehr Bewusste unterwegs, als zu Noahs Zeiten. Danke für dieses Forum hier.
    Herzliche Grüße
    Petra Helga

    Gefällt mir

    • Hallo Helga du sprichts mir aus der Seele. Die Kataklysmen auf Erde, so wie es der ursprüngliche Plan war, sind bereits verhindert. Rassadin bedient auch nur das Feld der Angstverbreitung das sehe ich auch so .Die Kataklysmen auf Erde, so wie es der ursprüngliche Plan war, sind bereits verhindert. Rassadin bedient auch nur das Feld der AngstverbreitungOb die Symbole Satanisch oder missbraucht werden, ich denke es kommt auf das Bewusstsein der Leute an die die Symbole setzen denn deren Energien fließen da rein, aber würde gerne mehr über dein Wissen erfahren gibt es das Buch als Hardcover?
      LG
      Rüdiger

      Gefällt mir

  • tulacelinastonebridge

    ………………10.14 Fragesteller: Könntest für die allgemeine Entwicklung [der] Leser dieses Buches einige der anzuwendenden Praktiken oder Übungen angeben, um eine Beschleunigung in Richtung des Gesetzes des Einen zu bewirken?

    Ra: Ich bin Ra.

    Übung Eins. Dies ist die nahezu höchst zentrierte und anwendbare innerhalb eures Illusionskomplexes. Der Moment enthält Liebe. Dies ist die Lektion/das Ziel dieser Illusion oder Dichte. Die Übung besteht darin, diese Liebe bewusst in Bewusstseins- und Erkenntnisverzerrungen zu suchen. Der erste Versuch ist ein Eckstein. Auf dieser Entscheidung ruht der verbleibende Rest einer Lebenserfahrung eines Wesens. Die zweite Suche der Liebe innerhalb des Moments startet die Addition. Die dritte Suche potenziert die zweite, die vierte potenziert oder verdoppelt die dritte. Wie mit der vorherigen Art der Potenzierung, wird es etwas Potenzverlust durch die Mängel innerhalb der Suche in der Verzerrung der Nichternsthaftigkeit geben. Die bewusste Aussage des Selbst zum Selbst über den Wunsch, Liebe zu suchen, ist so ein zentraler Akt des Willens, dass, wie zuvor, der Verlust an Kraft durch diese Reibung ohne Konsequenzen bleibt.

    Übung Zwei. Das Universum ist ein Wesen. Wenn ein Geist/Körper/Seele-Komplex einen anderen Geist/Körper/Seele-Komplex sieht, sieh den Schöpfer. Dies ist eine hilfreiche Übung.

    Übung Drei. Schau in einen Spiegel. Sieh den Schöpfer.

    Übung Vier. Blicke auf die Schöpfung, die um den Geist/Körper/Seele-Komplex jedes Lebewesens liegt. Sieh den Schöpfer. Die Grundlage oder Voraussetzung dieser Übungen ist eine Vorliebe für das, was ihr Meditation, Kontemplation oder Gebet nennt. Mit dieser Haltung können diese Übungen verarbeitet werden. Ohne sie werden die Daten nicht in die Wurzeln des Baumes des Geistes hinab sinken und so den Körper befähigen und veredeln und die Seele berühren.

    12.24 Fragesteller: [Wäre] dies gegen das Gesetz des Einen, und würde ich einen Fehler begehen, wenn ich mit diesen Wesen raufen würde?

    Ra: Ich bin Ra. Unter dem Gesetz des Einen gibt es keine Fehler.

    16.38 Fragesteller: Und dann ist das Gesetz des Einen wahrlich universal im Erzeugen der Weiterentwicklung in Richtung der achten Dichte oder Oktave in allen Galaxien. Ist dies korrekt?

    Ra: Ich bin Ra. Dies ist korrekt. Es gibt unendliche Formen, unendliche Erkenntnisse, aber die Entwicklung ist eine.

    18.13 Fragesteller: Danke dir. Ein höchst wichtigster Punkt für meine Art zu denken.

    Du erwähntest, dass es mehrere Bündnisse gibt. Dienen alle dem unendlichen Schöpfer in grundsätzlich der gleichen Weise oder spezialisieren sich manche auf eine bestimmte Art von Dienst?

    Ra: Ich bin Ra. Alle dienen dem einen Schöpfer. Es gibt nichts anderes, dem man dienen kann, denn der Schöpfer ist alles, was es gibt. Es ist unmöglich, dem Schöpfer nicht zu dienen. Es gibt nur verschiedene Verzerrungen dieses Dienstes.
    Wie in dem Bündnis, das mit euren Völkern arbeitet, ist jedes Bündnis eine Gruppe von spezialisierten individuellen sozialen Erinnerungskomplexen, bei der alle das tun, was sie durch Ausdruck in die Manifestation bringen…………..

    Quelle und so weiter und so fort……..https://dasgesetzdeseinen.wordpress.com/themen/gesetz-des-einen/

    Gefällt 1 Person

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s