Kampf ums menschliche Bewusstsein

geschrieben von Steven Black:

Wenn man sich die öffentliche Gefühls-und Geisteshaltung in einigen Internetseiten ansieht, die sich derzeit ausbreitet und sogar spirituelle Leute infiziert, dann kann man manchmal den Eindruck kriegen, wir hätten eine Situation, wie sie in den 1930 er Jahren vorlag. Trumpbashing (Idiot), Merkelbashing (Illuminatisklavin), Medienbashing (Lügenpresse), Judenbashing (Zionisten wollen die Weltherrschaft), Migrantenbashing (weg mit dem Abschaum) und hunderte andere Anklagen, in Richtung Staatswesen, Wirtschaft, Politik und vieles mehr. Während die einen vom bald beginnenden 3. Weltkrieg faseln, sehen die anderen bereits Bürgerkrieg am Horizont, wiederum andere reden einen wirtschaftlich-politischen Systemcrash herbei, wobei ein starker Anstieg an emotionalen Ungleichgewichten die Leute verbal immer öfters ausrasten lässt.

In den Köpfen vieler Menschen hat sich sich ein ziemlich negatives Bild von Staatsführern, Wirtschaftskapitänen, systemrelevanten Problemen und über das Leben an sich eingeprägt. Das brachte den “alternativen Parteien” starken Stimmenzuwachs und nachdem Trump an die Macht kam, scheint es realistisch möglich, dass eine AFD, FPÖ, Front National und andere rechtslastige Parteien an die Machtsessel kommen. Nicht dass ich Trump unbedingt als rechts klassifizieren würde, herrje, “the Donald” kann überhaupt schwer eingeordnet werden. Der Mann ist so emotional und launenhaft, dass sich selbst die eigene Partei nicht sicher ist, was er morgen tun wird. Ich bin sicher, er weiß das selbst nicht. Aber seine Präsidentschaft ist großteils dem konservativen, ultrarechten Medienapparat von Breitbart zu verdanken, die mit denselben Mitteln auf Stimmenfang gingen, wie das auch die AFD, FPÖ oder Front National tut.

clintonMan greift diverse, tatsächlich vorhandene gesellschaftlich soziale Ungerechtigkeiten heraus und zeigt auf einen Feind, der für jeden sichtbar ist und macht ihn/sie/es für alles verantwortlich.

Beispielsweise ist Breitbart verantwortlich dafür, die Fakenews bezüglich “Pizzagate” extrem gepusht zu haben, wo angeblich John Podesta und Hillary Clinton in einem Pädophilen Netzwerk verortet wurden.

Diese Story führte dann zu der unschönen Szene, wo ein Mann mit einem Sturmgewehr bewaffnet, die Comet Ping Pong Pizzeria betrat, einige Schüsse aus seiner Waffe abfeuerte und wie er später sagte, um sich selbst vom Wahrheitsgehalt der Anschuldigungen zu überzeugen.

Gen. Michael Flynn sen., sein Sohn Michael Flynn jun., sowie Steve Bannon haben diese Story unzählige mal wiederholt und weitergepusht. Steve Bannon hat als “Editor in Chief” für Breitbarts Medien gearbeitet, bevor er Trumps Strategiechef wurde. Da sind also drei Leute, die diese Fakestory massiv verbreitet haben, plötzlich an wichtige Regierungsposten gekommen, wo sie selbstverständlich viel Einfluss gehabt hätten, um diese angebliche “Pizzagate Geschichte” wirklich aufzuklären.

Und was ist passiert? NICHTS! They just don’t care – because they totally know it’s a hoax story! Sie bedienten sich dieser Geschichte als ein Mittel, um Hillarys Kandidatur zu schaden und selbst an die Machttöpfe zu kommen. Und es hat sehr gut funktioniert, dies war wohl der bisher schmutzigste Wahlkampf, der in den USA beobachtet werden konnte.

Nebenbei erwähnt, “Operation Reclaim and Rebuild” hatte mit “Pizzagate” nichts zu tun und ist noch unter der Verantwortung der Obama Administration abgelaufen. Inzwischen musste nicht nur der Sohn von Flynn den Regierungsstab verlassen, auch der Vater musste vom Posten des Sicherheitsberaters zurücktreten und wurde inzwischen von Gen. H.R. McMaster ersetzt – der im übrigen von “Time”, als Architekt der Zukunft fürs US Militär bezeichnet wird.

Dasselbe gilt übrigens für die AFD, FPÖ, Front National und andere Parteien, die angeblich “das Volk befreien” wollen. Sie alle sind nicht zimperlich, Informationen zu verdrehen, zu lügen und zu erfinden, um Wählerstimmen zu bekommen. Sie glauben offensichtlich, sie könnten die Probleme besser in den Griff bekommen und um dies möglich zu machen, müssen sie natürlich an die Macht kommen. Wie sie die erforderlichen Wählerstimmen erhalten, ist ihnen aber grundsätzlich egal. Also wird auf Teufel komm raus jede tatsächliche Problematik überdramatisiert. Geschichten werden einfach erfunden und mit Halbwahrheiten gespickt. Fertig sind die emotionalen Dauerbrenner, die den Wähler “aufwecken” und erzürnen sollen. Getreu dem Motto – der Zweck heiligt die Mittel. Das zu erkennen ist nicht weiter schwierig, dazu braucht man sich nur einige ihrer Internetpostings und öffentliche Aussagen anzuschauen. Empörungsclickbait ist Teil der bewussten Parteistrategie.

Aus einer geleakten E-Mail von Frauke Petry, an Parteimitglieder und Unterstützer:

“Um sich medial Gehör zu verschaffen, sind daher pointierte, teilweise provokante Aussagen unerlässlich. Sie erst räumen uns die notwendige Aufmerksamkeit und das mediale Zeitfenster ein, um uns in Folge sachkundig und ausführlicher darzustellen.“

Diese Leute und/oder Parteien sind nicht “böse”, ganz im Gegenteil. Es gibt Menschen, die bewusst und absichtlich negative Dinge tun wollen, aber das ist nicht die Mehrzahl. Fast alle Menschen beziehen ihre Handlungsfähigkeit aus dem Glauben, etwas Gutes tun zu wollen. “Das Gute” selbstverständlich, was in deren Wahrnehmung für gut gehalten wird. “Das Gute” – welche Dynamik wird dadurch in Gang gesetzt?

Der Preis des Guten

Selbst Adolf Hitler wollte Gutes bezwecken und “sein Volk retten”. Mit der Ideologie der arischen Überlegenheit wollte er das deutsche Volk stolz und stark machen, und er war bereit dazu, “das Übel” auszurotten, welches das verhindern wollte. Er rechtfertigte jede Gräueltat mit dem “wahren Guten”, welches da durch ihn und seine übersteigerten Phantasien kommen werde. Wohin das führte, das ist sattsam bekannt.

Das menschliche Bestreben für “das Gute” führte auch zur Inquisition, zu vielen völlig sinnlosen Kriegen und Genoziden. Als die Amerikaner planten, in 5 Jahren 7 Staaten zu destabilisieren – was sie auch gemacht haben, dann war das, weil sie glaubten es wäre eine “gute Sache”, ihre Form von Demokratie zu exportieren. Und natürlich auch Geld damit zu machen. Auch jeder dahergelaufene Selbstmord-Bomber glaubt, er kämpfe für “das Gute” und opfere lediglich Ungläubige für seinen Gott.

Es ist nicht “das Böse” das der Mensch fürchten sollte. Sondern das Böse, welches in der Maske der guten Absicht hereinbricht. Das offensichtlich Böse wird ziemlich rasch erkannt, aber das Böse, welches durch anscheinend gute Absichten kommt, dafür sind wir sehr oft blind.

imageHitler gab “dem Volk” einen sichtbaren Feind – die Juden. Die AFD, FPÖ, Front National, usw., kanalisieren “das System”, die Migranten und Moslems als Feindbild. Wie in den 1930 er Jahren kommen die Worte “Lügenpresse” und “Volksverräter” wieder zum Vorschein. Wenngleich diese Form von Rhetorik zum Ausdruck bringt, wie unzufrieden die Menschen mit der gleichgeschalteten Presse und wie enttäuscht sie vom etablierten Politiksystem sind, ist wenigen Menschen wirklich bewusst, wie leicht man diese Unzufriedenheit gegen sie benützen kann. Ich will die AFD, FPÖ, Front National, usw., nicht unbedingt mit Hitler vergleichen und ich will ihnen auch nicht unterstellen, sie würden eine wahnwitzige Kriegsabsicht wie Adolf damals etablieren. 

Der Punkt ist doch, dass die Leute verzweifelt nach einer Partei suchen, welche ihnen Abhilfe verschaffen könnte, um aus der persönlichen Misere herauszukommen und das jemand da ist, der die gesellschaftspolitischen, sozialen Brennpunktthemen angeht. Und diese Parteien suggerieren, sie könnten das. Sie sagen, wir werden es FÜR DICH tun, WIR werden dein Leben besser machen. Doch die Wahrheit ist, niemand wird irgendwas für dich besser machen, denn es gibt nur dich, der sich um dein Leben kümmern kann.

Keine dieser Parteien hat ein Patentrezept, um die aktuelle Probleme in den Griff zu bekommen. Sie werden weder neue Arbeitsplätze aus dem Hut zaubern, keine billigeren Mieten oder Wohnungen ermöglichen, Lebensmittelpreise oder Steuern reduzieren können. Oder glaubt etwa jemand, mit der AFD an der Macht würden die GEZ Gebühren wegfallen, eine andere Berichterstattung in den Mainstream Medien kommen oder die Politik grundlegend zum positiven ändern? Come on folks ..

Ich sag nicht mal, dass es falsch ist, dass diese Parteien existieren – oder dass sie keine Existenzberechtigung hätten. Dank den rasanten Stimmenzuwächsen haben sie beispielsweise die Mär als Lüge entlarvt, das Wählen zu gehen nichts nützen würde. Es ist die FPÖ und die AFD gewesen, welche viele Nichtwähler mobilisieren konnten und sie wieder zu den Urnen brachten. Doch, die haben durchaus eine Berechtigung. Als Aufwecker, als Mahnung, auch als Opposition, damit die etablierten Parteien aus ihrem Dornröschenschlaf aufwachen – aber keinesfalls als tatsächliche Lösung an der faktischen Regierungsmacht. Das wäre in meinen Augen katastrophal und würde erheblich mehr Chaos anrichten und menschliche Wertevorstellungen, die wir bereits entwickelt haben, zurückbilden und reduzieren.

Ich hätte mir noch vor 2 Jahren nicht vorstellen können, dass ich jemals sagen würde, mir wäre lieber, die “etablierten Parteien der Mitte” bleiben an der Macht – trotz all ihrer Mängel, Fehler, Selbstbezogenheit und Dämlichkeit. Aber man kann ihnen zumindest nicht assistieren, dass sie die öffentliche Atmosphäre mit Ideen der Ausgrenzung und Hass vergiftet hätten.

Die Menschen verwechseln Rechte mit Nazis – die Rechtsparteien sind erzkonservativ, engstirnig, denken in veralteten, verkrusteten Mustern und wollen am liebsten die “gute, alte Zeit” wieder haben. Die Menschen, welche man berechtigterweise Nazis nennen kann, legen ein amoralisches Verhalten an den Tag. Sie sind radikalisierte und meist ziemlich ungebildete Menschen, welche die rechte, erzkonservative Ideologie als Ausrede verwenden, um ihre Interpretation davon ungehemmt ausleben zu können. Indem sie beispielsweise Flüchtlingsheime anzünden – weil das ja “eine gute Sache” ist, wenn “DIE” weg sind. Es gibt allerding auch genug linke, radikale Spinner, die nicht weniger asozial agieren. Egal, welcher Seite solche Leute angehören, es ist immer der amoralische Bodensatz, der seine Neigungen verdeckt hinter einer Ideologie auslebt.

Meine persönliche Ansicht von “den Rechten”-“den Linken” oder den “Mitte Parteien”

Wenngleich diese Begrifflichkeiten etwas oberflächliche Typisierungen sind, sehe ich “die Rechten” als erzkonservativ, engstirnig und autoritär, die zutiefst daran glauben, dass das einzelne Individuum schwach und ohnmächtig ist und dafür eine reaktionäre Ideologie anbieten. Und wenn ich von “rechter Ideologie” spreche, meine ich damit nicht den ungebildeten Bodensatz, der sich an der Basis solcher Parteien oft befindet.

“Die Linken” sind in ihren Ansichten oft nicht weniger konservativ, allerdings auf einer Ideologie beruhend, die auf dem Glauben an eine Menschheit basiert, die gleiche Rechte und Pflichten besitzen. Sie leiten daraus eine Politik der Chancengleichheit für alle Bevölkerungsschichten ab, worin sie manchmal etwas naiv oder zu blauäugig sind. Aber auch sie glauben nicht an die Kraft des einzelnen Individuums, sein eigenes Glück zu finden, sondern wollen die soziale Gerechtigkeit einfach durch Wohlstandsumverteilung ermöglichen.    

“Die Mitte” – da kann man meistens Vertreter beider Lager sehen, die aber kompromissbereit sind und die durchaus einen – wenn vielleicht auch kleinen Ansatz haben, die Handlungsfähigkeit des einzelnen zu schätzen. Diese Leute arbeiten meist eine praktikable, wenn auch kaum optimale Lösung aus. Die österreichische Volkspartei (ÖVP) kann man eigentlich zum rechten Spektrum einordnen, wohingegen die SPÖ (ursprünglicher Name “Sozialistische Partei Österreichs”), die als eine Arbeiterpartei begann und sich zum typischen linken Gedankengut bekannte, welches da heisst – “Freiheit, Gleichheit, Gerechtigkeit, Solidarität”, also eine linke, aber gemäßigte Position vertritt.

In Deutschland kann man die SPD zum linken Spektrum und die CDU/CSU zum rechten politischen Spektrum zählen. Vom Selbstverständnis her bekennen sich heute nur wenige Politiker dazu, um dem “Stigma des rechten Gedankengutes” zu entkommen. Franz Joseph Strauß hatte sich dazu noch öffentlich und ausdrücklich bekannt. In jüngster Zeit auch Seehofer, als er im Streit über die Flüchtlingspolitik und die AfD, öfters Strauß zitierte: „Rechts von der CSU darf es keine demokratisch legitimierte Partei geben.“ Heute bezeichnen sich jene Parteien als “politische Mitte”. Was vielleicht nicht so falsch ist, da sie keine der extremen Positionen, innerhalb der rechten oder linken politischen Strömungen vertreten.

Die FPÖ und die AFD zählen für mich eher zum politisch rechten, extremen Spektrum, die allerdings versuchen sich Bürgernah zu präsentieren, es aber nicht gebacken kriegen. An der Basis beider Parteien wimmelt es von Hass, Menschenfeindlichkeit und Ideen der Ausgrenzung. Weder H.C. Strache, noch Frauke Petry haben es bisher geschafft, diese Elemente in ihren Parteien loszuwerden. Wer glaubt, diese Parteien könnten einen aus der gesellschaftlichen Misere helfen, der irrt. Wer glaubt, dass eine Partei, die eine rassistische Grundhaltung betreibt, Fakemeldungen über Flüchtlinge verbreitet und alles dazu so aufbläst, als wäre der Untergang des Staates bereits beschlossen, dass die den Karren aus dem Dreck ziehen könnten, der sollte vielleicht nochmal nachdenken.

Die linken und rechten Positionen sind also bereits im Regierungssystem integriert, aber in gemäßigter Form. Abgesehen davon, sind einige der sinnvolleren Ideen und Vorschläge von AFD und FPÖ – die sie ja durchaus auch haben, längst von den “Mitte Parteien” in Österreich und Deutschland übernommen worden. Speziell die Migrantenfrage betreffend, aber auch andere Forderungen wurden assimiliert und werden derzeit bereits umgesetzt.

Ich will auch nicht bestreiten, dass in jedem dieser Lager Einzelpersonen sind, die fähig wären an einer Regierung mitzuarbeiten. Ich persönlich zum Beispiel, würde gerne Sara Wagenknecht in der SPD oder CDU/CSU sehen, aber möchte sicher nicht “die Linke” an der Regierung sehen wollen. Aber was wir wirklich bräuchten, sind keine “neuen Parteien” – neu ist daran nämlich nichts – sondern Personen innerhalb des politischen Spektrums mit einem Bewusstsein, welches fähig dazu ist, die Menschen dort abzuholen, wo sie sind und sie zu motivieren, am demokratischen Prozess wieder teilzunehmen. Ich halte beispielsweise Sara Wagenknecht für solch eine Person.

Doch der Punkt hierbei ist – dort oben, am Regierungstreppchen gibt es eine Schranke, wer da stehen darf oder nicht. Diese Schranke sind nicht etwa Illuminati und Co., sondern das Bewusstsein der Masse, der Mehrheit in der Gesellschaft. Wir, die Menschen sind diese Schranke. Das Bewusstsein “da oben” korreliert mit dem Bewusstsein der Mehrheit – immer. Wenn wir “da oben” Menschen sehen wollen, die den Bürger mehr vertreten, dann wird uns nichts anderes übrigbleiben, als Geduld zu üben – denn das wird noch dauern.

Der gesellschaftliche Prozess

Viele Menschen wünschen sich derzeit “die gute alte Zeit” zurück und eine Staatsführung, die wohlwollend und fürsorglich zu den Bürgern wäre. Diesen Wunsch kann man verstehen, das würde ich mir auch wünschen – aber dieser fromme Wunsch wird sich auf absehbare Zeit nicht erfüllen. Nicht erfüllen können, denn um eine wohlwollende Staatsführung zu haben, bedarf es viel Bewusstsein in der gesellschaftlichen Mehrheit – und da sind wir einfach noch nicht. Es ist niemals ein Zufall, wer “da oben” an der Regierung ist. Das sind Stellvertreter, die als Repräsentanten des Querschnittes dienen, wie es um das Bewusstsein der Masse an Menschen bestellt ist. Unzufriedenheit ist kein Indiz für mehr Bewusstsein, aber ein Ausdruck für die vielen Probleme, die wir derzeit haben. Probleme, die wir sicher nicht damit lösen können, indem wir rückwärts gehen.

Die “gute, alte Zeit” oder einen “wohlwollenden Staat”, die hat es nie gegeben. Aus einer spirituellen, bewusstseinsbezogenen Perspektive, sind das sehr interessante, aber auch gefährliche Zeiten. Gefährlich, falls die Stimmung kippt und die vernünftigen Stimmen im Hintergrund verschwinden. Zumindest kann man nicht sagen, es wäre langweilig.

Es gibt einen guten Grund, warum diese Sorte von Parteien derzeit regen Zulauf haben. Die Realität ist, dass wir wirklich an vielen Orten multiple Probleme haben, welche die bisherigen Parteien weder in der Lage, noch vielleicht willens waren, zu lösen. Die sozialen Ungerechtigkeiten steigen – zumindest fühlt sich das für viele Menschen so an und vielerorts herrscht der Glaube, sich von den “Parteien der Mitte”, sowie von den wirtschaftlichen Eliten verraten zu fühlen. Und plötzlich werden daher Parteien wie die AFD, FPÖ, Front National und andere rechtskonservative Parteien in Europa, als mögliche Retter aus dieser Misere gesehen. 

Wirtschaft kommt immer vor Politik, das muss man sich klar machen und das wird sich auch nie ändern. Ohne eine stabile Wirtschaft gibt’s natürlich keine stabile Politik. Das viel geschmähte Wort – MACHT, wird oft sehr negativ interpretiert. Bedeutet aber letztlich nichts anderes, als etwas machen, gestalten zu können. Es steht im Zusammenhang mit Selbstwirksamkeit und der eigenen Handlungsfähigkeit. Dies kann auch missbraucht werden und es gibt natürlich aktiven, bewussten Machtmissbrauch. Aber was manchmal wie ein aktiver, bewusster Machtmissbrauch aussieht, ist oftmals nur eine unglückliche Dynamik, die in eine andere Richtung ging, als eigentlich beabsichtigt. Das trifft fürs persönliche Leben zu, aber auch für alle wirtschaftlichen Organisationen und Staatsregierungen.

Das Erstarken dieser rechtskonservativen Parteien – und zwar in vielen Teilen Europas derzeit, ist eine logische, völlig natürliche Folge, aufgrund des emotionalen Niederschlags in großen Teilen der globalen Bevölkerung. Was wir darunter liegen haben, sind große emotionale Themen, die jetzt immer mehr hochkommen. Das wirkliche Problem sind nicht diese Parteien, das Problem ist eine globale, massive Sinnkrise, die einhergeht mit all den Problemen, die wir im Außen sehen. Das Erstarken dieser Parteien ist eine Reaktion, ein Ausdruck der Gleichgewichtsverschiebung im menschlichen Bewusstsein. Viele Menschen fühlen sich vollkommen überfordert und wissen nicht mehr, wie sie mit den vielen Herausforderungen umgehen sollen.

imageDie Themen sind Machtlosigkeit, Ohnmacht, persönliche Wertlosigkeit, Orientierungsverlust, Arbeitslosigkeit, Sinnlosigkeit und Zukunftsangst. Nicht bei allen Menschen, aber bei vielen.

Die AFD, FPÖ, Front National und all die anderen Parteien, kanalisieren genau diese emotionalen Unbefindlichkeiten in den Menschen und geben ihnen als “Antidot” verwaschene, völlig falsche Hoffnungsbilder von einem obskuren Gemeinschaftswesen und Familienbilder der Vergangenheit. Sie geben sich als Parteien “für den kleinen Mann” aus – aber das sind sie nicht. Genauso wenig, wie man das für irgendeine andere Partei sagen könnte.

Wir erleben derzeit eine kritische Phase innerhalb des globalen Bewusstseinswandels. Alles in uns wird sichtbarer und auch vieles im Außen wird sichtbarer. Das war zwar schon immer da, aber jetzt kann es keiner mehr erfolgreich leugnen. Es wird immer stärker alles aus unserem Inneren aufsteigen, was wir solange versuchten, in uns zu unterdrücken oder nicht zur Kenntnis nehmen wollen. Das betrifft, wie gesagt, nicht alle Menschen, aber viele. Doch der Effekt, der als direktes Resultat davon eintreten wird, wenn wir die Themen abgehakt und bewältigt haben, wird viele Menschen mitreißen und die Gesellschaft mitverändern.

Der Einzelne stellt sich immer öfters Fragen bezüglich dem persönlichen Selbstwert. Andere Menschen erleben sich ohnmächtig und hilflos, fühlen sich den Herausforderungen manchmal nicht mehr gewachsen. Das kann den Beruf, die eigene Identität, Beziehungen oder manchmal gleichzeitig alles davon betreffen. Manche Menschen möchten am liebsten sterben, sie haben oft das Gefühl, es sei alles nur mehr sinnlos. Dieses Leben, diese Politik, diese soziale Kälte, die wirtschaftlichen Schwerpunkte, Orientierungslosigkeit macht sich ziemlich breit. Die Menschen erleben persönliche Krisen, aus dem gleichen Grund erleben wir politische und wirtschaftliche Krisensituationen – es sind Transformationsprozesse, die zwar als unangenehm empfunden werden, aber notwendig sind.

Wir und unsere Teile

Es sind Teile in uns, die am liebsten sterben möchten, die alles sinnlos sehen oder sich als wertlos empfinden. Es ist nicht der ganze Mensch, der so fühlt. Aber wenn solche Teile dominierend werden, besetzen sie den ganzen Körper und der ganze Mensch, sein ganzes System, nimmt sich dann nur mehr als wertlos wahr. Was zwar nicht stimmt, aber sich dennoch so anfühlt. Wenn wir uns nur mehr mit diesen Anteilen identifizieren, dann werden wir anfällig für haltlose Versprechungen oder düstere Zukunftsszenarien. Damit sind diejenigen Anteile und deren emotionales Gepäck in uns gemeint, die wir ins sogenannte Unterbewusstsein verbannt haben, die wir von uns – aus welchen Gründen auch immer – abgespalten haben, die nicht leben durften, die vielleicht verletzt sind, die man nicht zeigen durfte oder welche wir aus diversen Gründen verleugnen. Das können Emotionen und Gefühle der inneren Wertlosigkeit sein, der Sinnlosigkeit, Einsamkeit, der Scham, der Schuld, Wut, Hass, etc. – wenn man diesen Befindlichkeiten nicht begegnet, dann neigen sie dazu, unser persönliches Leben auszuhöhlen und zu dominieren.

Es gibt diese Teile in uns, die tatsächlichen einen Weltuntergang oder radikalen Systemcrash favorisieren würden. Es sind diese Teile in uns, die sich von extremen Positionen des politischen Spektrums angezogen und angesprochen fühlen. Sie möchten, dass sich IRGENDWAS und zwar sofort ändert, ganz egal, auf welchem Wege dies geschieht. Nein, diese Teile sind nicht sehr vernünftig und auch nicht sehr logisch. Sie kennen nichts anderes als Schmerz, Verlassenheit, Einsamkeit, Kälte und Ausgrenzung. Also nicht grade die besten Ratgeber, um wichtige Entscheidungen zu treffen.  

Jene Menschen, die sich derzeit in so einem Prozess befinden, denen möchte ich nahelegen, sich mit der emotionalen Fühlarbeit zu beschäftigen. Bei der emotionalen Arbeit geht es darum, sich seiner Persönlichkeitsanteile bewusst zu werden, sich ihnen zu stellen, die damit verbundenen Emotionen bewusst zu fühlen und zu erlauben, sich damit auszusöhnen.

Damit holt man diese abgespaltenen, verdrängten Teile und Inhalte wieder zu sich zurück und integriert sie nach und nach wieder in das eigene Gesamtsystem. Man holt sie aus dem Unterbewusstsein ins Bewusstsein zurück. Was du von dir kennst, wessen du dir bewusst bist, das kann dir nicht mehr hinterrücks das Leben schwer machen. Denn worüber du dir bewusst bist, das kannst du lernen zu handhaben. Und es wird uns sowieso nichts anderes übrigbleiben, als sich mit dem emotionalen Gepäck auseinanderzusetzen. Wir alle werden derzeit immer stärker in die emotionale Ebene geschoben – ob wir das möchten oder nicht. Raus aus der rein mentalen Wahrnehmungsebene in eine mehr emotionale Wahrnehmung. Dieser Prozess ist verwirrend und schmeisst ne Menge davon um, was wir bisher gekannt haben. Speziell für uns Männer ist das schwierig.

Und diese Teile in uns werden dominierender werden, wenn wir ihnen nicht unsere Aufmerksamkeit schenken, oder sie weiterhin verdrängen wollen. Die Botschaft, die wir auf diese Weise an sie signalisieren heisst, “du darfst nicht sein”. Damit werden wir zu unseren eigenen Gefängniswärtern und uns bleibt dann nichts anderes übrig, als die Verantwortung für den persönlichen Zustand auf irgendwelche Umstände, Personen oder Organisationen zu projizieren. Irgendjemand muss ja Schuld daran haben, wenn es mir nicht gut geht, nicht wahr?

Wem die Schuld gegeben wird, der hat die Macht

Bei aller berechtigten Kritik, die man über die etablierten “Parteien der Mitte” und ihre Protagonisten treffen kann, ist es ein Unding, sie für diese persönliche Situation verantwortlich zu machen. Das, was sich im Außen ausdrückt, das korreliert immer mit der Innenwelt der Menschen. Das System in dem wir leben, ist nicht “einfach so” vorhanden. Unsere Gesellschaft ist nicht etwas, was außerhalb von uns selbst existiert. Es ist das Ergebnis der gehegten Glaubensüberzeugungen der Gesamtheit an Menschen. Wir alle erschaffen und ermöglichen es. Wer also einen Wandel im Außen wirklich unterstützen möchte, muss sich dem Wandel in seinem Inneren widmen. Alles andere ist nur Kosmetik.

Es ist nicht die Schuld von Parteien, Firmen oder Organisationen, wenn mein Leben öde, inhaltslos, langweilig und einsam ist oder andere Umstände beinhaltet, als ich mir wünsche. Das liegt einzig und alleine bei mir, das ist meine Verantwortung. Die “neue Weltordnung”, Illuminati und Co. und Politiker dafür verantwortlich zu machen, das ist eine Projektion. Oder weil man Schulden hat, Drogen nimmt, sich täglich die Birne mit Alkohol zugießt, sich niederkifft – das sind dann faule Ausreden, weil man seine eigenen Arsch nicht bewegen will. Okay, man kann das tun, aber irgendwann kann man sich diesen Scheixx selber nicht mehr glaubwürdig verkaufen.

Wenn ich Probleme habe, dann hat das auch mit mir persönlich zu tun. “Das System” hat lediglich die Aufgabe, die Gesellschaft zu managen und einige annehmbare Regeln für das miteinander auszuarbeiten. Manchmal ist das okay, manchmal nicht. So what. Das Leben ist manchmal schwierig, das ist es immer schon gewesen. Aber niemand hindert mich daran, mein Leben innerhalb gewisser Grenzen zu leben. Es liegt an mir, was ich aus meinem Leben mache. Ich bin kein “Opfer des Systems”, niemand ist das. Wenn ich aber hergehe und anderen Menschen oder Umständen, die Schuld dafür gebe, wie ich mich fühle, dann übergebe ich ihnen vollkommen die Macht über mein Leben.

imageIch kenne all die Gründe, die dazu führen können. Ohnmacht und Opferhaltung habe ich selbst durchlebt. Nur Eigenverantwortung kann einen da wieder rausholen und das nur Schritt für Schritt. Das eigene Leben kann zum Besseren verändert werden. Man fängt dort an, wo man grade ist. Physisches Leben dreht sich immer darum, die eigene Individualität auszudrücken und zu behaupten. Die Zeitqualität in der wir leben, drängt uns immer stärker dazu, in die eigene Authentizität und Klarheit zu finden. Ich selbst nehme es als richtiggehenden Transformationsdruck wahr. Ob wir wollen oder nicht, wir werden quasi geschubst. 

Diese Zeit ist so intensiv, so voller Meinungen und Ansichten, dass für jede Perspektive eine entgegengesetzte Information auftaucht. Es herrscht ein wahrer Kampf um unsere Aufmerksamkeit und unser Bewusstsein. Und dann haben wir da noch das Problem mit den Algorithmen im Internet, welche Google, Twitter, Facebook und all die anderen “Sozialen Medien” benutzen. Die merken sich dein Surfverhalten, bemerken genau die Themen, mit denen man sich regelmässig beschäftigt und zeigen dir daher mehr Nachrichten zu deinen Themen an. Diese automatisierte Nutzerfreundlichkeit birgt ein Problem, es erzeugt eine verstärkte “Filterblase”, welche die Sichtweise auf die Realität einschränkt.

Von “Filterblase” spricht man, wenn man dazu neigt, nur solche Informationen zu suchen, die den eigenen Überzeugungen entspricht. Wenn man sich keine Gegenstimmen oder Kritik dazu anschaut. Die Automatisierung der Darstellung von Suchinhalten zeigt natürlich mehr Informationen der eigenen Überzeugung an und engt das eigene Weltbild in einen winzigen Rahmen ein, weil anscheinend eine ständige Bestätigung des eigenen Weltbildes erfolgt. Aber das ist nicht der Fall, man sieht nur ständig dieselbe Art von Informationen – was zu einem falschen Rückschluss über die Realität führt. Das wiederum führt zu einem geistigen Einheitsbrei und man beginnt zu glauben, was man ständig liest sei DIE Realität. Wie sicherlich viele wissen, DIE REALITÄT setzt sich aus sehr, sehr vielen, unterschiedlichen Betrachtungsweisen und Perspektiven zusammen.

Die Realität ist BUNT, vielseitig und unterschiedlich. Viele Möglichkeiten, Situationen und Umstände. Es kommt einzig drauf an, ob ich offen genug bin, dies zu sehen. Menschen geht es gut, Menschen geht’s nicht so gut, es gibt Probleme, es werden Lösungen erarbeitet und ständig muss nachgebessert werden. Wer in diesem steigenden Meer an Meinungen und Manipulationsversuchen nicht untergehen will, der wird dafür sorgen müssen, eine gewisse Klarheit zu entwickeln und jede vordergründig interessante Sichtweise kritisch zu überprüfen. “Fake news” gibt es heute von allen Seiten – Mainstream und alternativen Medien. Diese Zeit fordert von uns eine regelmäßige, geistige und emotionale Hygiene.

Wir werden sicher noch einige turbulente Jahre innerhalb des gesellschaftlichen Transformationsprozesses erleben. In diesem Zusammenhang finde ich es sehr faszinierend, dass ein Donald Trump Präsident wurde. Der Mann agiert grundsätzlich aus “dem Bauch” heraus und emotional. Die Meisterung der Emotionalität ist die “Abiturprüfung” in diesem Transformationsprozess. Offensichtlich scheint er der richtige Mann, zu richtigen Zeit, am richtigen Ort zu sein. Richtig, im Sinne von notwendig. Und das wird vermutlich weder für die Amerikaner, noch uns Europäer lustig werden. Aber vielleicht ist es DIE Chance, sich von den USA etwas zu emanzipieren. Es bleibt auf alle Fälle spannend.

Bei der Umsetzung dieses Wandels, bedarf es aller verantwortlichen Ebenen in der Gesellschaft. Der Missmut “von unten” wird das kaum bewerkstelligen. DAS können wir wirklich nur gemeinsam schaffen und deswegen werden wir auch alle kräftig durchgerüttelt. Denn wir alle, wir gemeinsam sind “das System”. Es gibt kein anderes und wir können nicht zurück – es gibt nur ein vorwärts. Stay clear – du bist der, auf den es ankommt.

Until next time same station ..

Quellennachweise:

https://de.wikipedia.org/wiki/H._R._McMaster

https://stevenblack.wordpress.com/2016/11/28/die-clinton-podesta-dmonisierung/

http://www.nbcsandiego.com/news/local/Human-Trafficking-Operation-Reclaim-and-Rebuild–412303903.html

https://www.vice.com/de/article/eine-geleakte-e-mail-der-afd-chefin-beweist-dass-empoerungs-clickbait-in-der-politik-angekommen-ist-883

https://www.steffenkirchner.de/blog/schuld/

https://stevenblack.wordpress.com/2015/05/26/der-prsenz-prozess/

https://stevenblack.wordpress.com/2015/11/29/das-wir-modell/

___________________________________________________________________

@Steven Black

Alle selbstgeschriebenen Artikel auf meiner Website dürfen bei Nennung des Autors und Linksetzung der Website, gerne weiterverteilt werden. Ausgenommen davon sind gewerbliche Interessen, wie etwa einen dieser Artikel in diversen Medienpublikationen zu veröffentlichen, dies Bedarf der Genehmigung des Autors.

Advertisements

43 Kommentare

  • Lieber Steven bitte nicht falsch verstehen. Ich liebe dich. Ich liebe deine unnachahmliche Art, die Dinge klar zu benennen. Wir brauchen das so dringend. Jetzt mehr denn je. Und wir brauchen grad auch Männer. Männer mit Verstand und Herz. Und beides nehme ich bei dir wahr.
    Vielen Dank für dich.

    Liebe Grüße Kirstin

    Gefällt mir

    • Hi Kirstin,
      Da gibt es nichts falsch zu verstehen. Ich fühle mich davon berührt und ich danke dir. ❤

      lg,

      Gefällt mir

    • all dem kann ich kaum zustimmen, zu gefärbt. Kein Wort davon, das Clinton zusammen mit Lafarge dem IS Waffen liefert im mög. Kampf gegen uns , kein Wort von dem “ Volksverrat “ einer Merkel. Ich denke, Du arbeitest hier für irgendeinen diffusen Hintergrund, welcher es auch sein mag. Kein Wort davon , das 100000 Sexsklaven in Los Angeles befreit wurden, das die Kabale-Hochburg unter dem Denver-airport gesprengt wurde, kein Wort über die finsteren Logen oder den Vatikan – oder ich hab es überlesen, kein Wort über die Grünen, deren Zeil wohl die Auflösung aller sogenannten Denkmuster und Inhalte dieser Kultur waren , nichts. Zu wenig …
      Mir hat man erzählt , das Du gegen Transinformation.net zu Felde ziehst, wär ein fake . Ich selbst kann das nicht verifizieren, aber Herz und Intuition sprechen eine andere Sprache …

      Gefällt mir

      • Hi Jürgen,
        Du musst dem auch nicht zustimmen und meine Ansichten sind auch nicht von irgendjemandes Zustimmung abhängig.

        Kein Wort davon , das 100000 Sexsklaven in Los Angeles befreit wurden, das die Kabale-Hochburg unter dem Denver-airport gesprengt wurde

        Warum sollte ich auch die Behauptungen von Lügenbenny Fulford erwähnen? Der Typ lügt so offensichtlich und so primitiv, dass es einem die Zehennägel aufrollt. Es ist erstaunlich, dass er seit Jahren mit diesem Bockmist durchkommt und dass es überhaupt noch Leute gibt, die ihm den Schmarrn abnehmen.

        Mir hat man erzählt , das Du gegen Transinformation.net zu Felde ziehst, wär ein fake .

        Nein, das ist nicht ganz korrekt, die haben manchmal durchaus interessante Beiträge, aber indem sie COBRA progagieren, dienen sie einer Agenda, die ich für mindestens fragwürdig halte. Aber das ist meine persönliche Ansicht, man muss die nicht mögen ..

        Wenn Fulford und Cobra deine hauptsächlichen Informationsquellen sind, dann haben wir beide nicht viel miteinander zum diskutieren.

        lg,

        Gefällt mir

  • Pingback: Kampf ums menschliche Bewusstsein – Der Geist der Wahrheit …

  • Lieber Steven!

    Mit Bewusstsein ist es ja auch tatsächlich „blöd“ – jemand, der nicht Englisch kann, der kann erkennen, dass es da eine Sprache gibt, die von vielen gesprochen wird .. .. und er kann entscheiden sie zu lernen (bzw. es zu wollen) oder auch nicht.

    Aber Bewusstsein .. .. ?
    Wenn es gewachsen ist, kann ich rückblicken und erkennen, was sich verändert hat.
    Wenn es bei jemandem nicht da ist .. .. da kann ich mir den Mund fusselig reden, die Finger wund schreiben, es kommt einfach nicht an. (Und ich schätze, man kann sich auch nicht einfach dazu entschließen, dass das Bewusstsein wachsen soll.)

    Da erzähle ich von Mike Hellwig und der „Radikalen Erlaubnis“ – und die Antwort lautet dann in etwa „ich fühle eh alles – manche Menschen brauchen dafür offenbar eine Erlaubnis“ .. .. und gleich anschließend bekomme ich eine Schilderung davon, wie ein unangenehmes Gefühl, hervorgerufen durch den überkritischen Chef, im Fitness-Studio ausagiert wird – und fort ist es!

    Aber ich verstehe die Menschen, die von sich selbst überzeugt sind, dass sie nichts machen brauchen, dass es nur an mir liegt, dass ich „nicht umgehen kann“ mit den diversen „Problemen“, Äußerungen anderer etc. Ich kann es erkennen, wie ihre Wächter blocken, nur sie selbst nicht, eben weil ihre Wächter sie so toll unter Kontrolle haben. Es ist wirklich schade .. .. und da soll ich mich nicht hilflos fühlen?!

    Na gut, dann fühle ich mich eben hilflos, den entsprechenden Teil, so gut ich kann .. .. wenn schon der andere nichts lernt, dann wenigstens ich.

    Liebe Grüße
    Veron

    Gefällt mir

    • Hi Veron,

      Da erzähle ich von Mike Hellwig und der „Radikalen Erlaubnis“ – und die Antwort lautet dann in etwa „ich fühle eh alles – manche Menschen brauchen dafür offenbar eine Erlaubnis“

      Ja, die Antworten kenne ich auch. 🙂 Der Punkt ist, dass die Leute zwar die emotionalen Empfindungen haben, aber nicht fühlen gelernt haben. Fühlen ist eine bewusste, aktive Hinwendung zu den jeweiligen Gefühlen, sie tatsächlich zu erlauben, egal, wie unerfreulich oder unbehaglich es sein kann. Fühlen hat weniger damit zu tun, emotionale Wahrnehmungen zu haben – wovon es ja viele und in unterschiedlichem Niveau gibt. Fühlen ist eine aktive Bewegung, die man macht.

      Na gut, dann fühle ich mich eben hilflos, den entsprechenden Teil, so gut ich kann .. .. wenn schon der andere nichts lernt, dann wenigstens ich.

      Genau so! 😉

      liebe Grüße,

      Gefällt mir

      • Klar, lieber Steven!

        Einem Menschen, der jederzeit effektiv vor seinen unangenehmen Gefühlen „davonlaufen“ kann, kann man dieses Fühlen halt nicht „schmackhaft“ machen. Mit Müh und Not wird vielleicht (!) verstanden, dass das solche Menschen machen, die keine wirkliche Alternative haben – und ich muss zugeben, dass ich auch oft versuche dem auszuweichen, obwohl ich weiß .. ..

        Liebe Grüße
        Veron

        Gefällt mir

        • Nicht nur du, Veron. 😊
          Obwohl ich das alles genau weiß, obwohl ich darüber schreibe, ist es jedes mal eine Versuchung auszuweichen. Aber es wird einfacher, je öfter man es macht.
          Lg,

          Gefällt mir

      • Ich finde es außerdem wahnsinnig schwierig .. ..
        Wenn Panik durch den Körper schwappt oder ich total genervt bin, plötzlich das Gefühl habe zu verdursten, umzukippen oder durchzudrehen .. .. dann die Erwachsene zu sein, die mit dem inneren Kind, das der Grund dafür ist, mitzufühlen. Ich weiß oft nicht, wie das gehen soll .. .. dann muss ich was tun dagegen .. ..

        Gefällt mir

  • Hallo Steven,
    schade, dass du die deutsche Mitte nicht benannt hast. Die hebt sich für mein Empfinden nämlich deutlich von den von dir benannten „neuen“ Parteien ab. Keine absichtlichen Provokationen, aber die Aufforderung, mit zu machen um Änderungen herbeizuführen. Wenn ich mir deren Wahlprogramm / Parteiprogramm anschaue und bei dem Hörstel reinspüre, dann bekomme ich das Gefühl, dass das tatsächlich eine Möglichkeit ist. Viele wollen eine Änderung, aber wir können nicht von hier nach dahin hüpfen, wo wir hinwollen. Dazu braucht es einen Weg. Und als solchen empfinde ich die deutsche Mitte.
    Herzliche Grüße
    VeroniKA

    Gefällt mir

    • Hi VeroniKA,
      Okay, ja, Hörstel mag ich auch und es gäbe einige Bewegungen, die zumindest interessant sind. Ein Artikel kann leider nicht alles abdecken.

      lg,

      Gefällt mir

      • Die (wiedergefundenen) ‚Kinder‘ laufen wild im Kreise und jedes wirft mal etwas in die Runde?
        :https://www.youtube.com/watch?v=cjpVzCPZNp0

        Vielleicht mal die Kommentare mit dem abgleichen was Herr Hörstel sagt .. dieser Verschwörungstheoretiker 😉

        Gefällt mir

        • Hörstel ernannte kürzlich Franz Hörmann für das Finanzressort – womit er einen kapitalen Fehler begangen hat. Prof. Dr. Franz Hörmann schlitterte 2015 in die Insolvenz, wegen ca. 200 000 € Schulden. In seinen Vorträgen hat er die WERE Bank von „Penis of England“ – ein Betrugsmodell angepriesen, wobei er allerdings co clever war den Zuhörern zu sagen, dass, wer bei der WeRe-Bank Mitglied wird und versucht, deren Schecks bei einer Geschäftsbank einzulösen, ein Gerichtsverfahren erwartet. Auch Zahlungen per „Promissory Notes“, wie Michael Tellinger behauptet – hat Hörmann bekannt gemacht. Interessant nur, dass Hörmann selbst keine dieser „interessanten Alternativen“ nutzte, um aus seinen Schulden rauszukommen. Wie intelligent kann es sein, jemandem das Finanzressort zu gebe, der selbst Schulden machte und Insolvenz anmelden musste? Soll ich mir von dem erklären lassen, wie alles funktioniert? Ernsthaft?

          Als ihn die Finanzmarktaufsicht wegen der Were Bank befragte, gab er offen zu, er wisse von nichts und hätte sich nur aus dem Internet informiert. Aber dann Vorträge drüber halten, obwohl er keinen Plan dazu hatte. Obwohl es nur etwas suchen bedurft hätte, um zu kapieren, dass die Were Sache reine Abzocke ist. Verfügbar auch im Internet ..
          Damit zeigt sich deutlich, dass Hörmann denkbar ungeeignet ist für den Posten. Hörstel kauft offensichtlich alles, was Hörmann ihm auftischt und alles was ihm dazu einfällt ist, alle als Trolle zu bezeichnen, die das kritisieren ..

          lg,

          Gefällt mir

        • Heute hü und später hot .. 😉

          .. wie es Georg Schramm ausdrückt
          :https://www.youtube.com/watch?v=Sswi_G8HDhE

          Es ist der vernachlässigte Verstand .. im bewußten Dämmerungszustand

          Rudolf Steiner dazu (in GA 254):

          „Die Menschen müssen sich bestreben, gegen die Zukunft hin ihren Verstand individuell, richtig individuell handhaben zu lernen, ihren Verstand nicht unbewacht zu lassen; ja, ja niemals ihren Verstand unbewacht zu lassen. Das ist sehr notwendig, und es ist gut, wenn man weiß, in wie schönen, starken, vollen Worten Ahriman an die Menschen herantritt und versucht, wenn es auch der Mensch sich nicht gefallen lassen will, aber wie doch Ahriman versucht, den Menschen den Verstand – verzeihen Sie den Ausdruck – wie die Würmer aus der Nase herauszuziehen. Immer mehr werden die Menschen es nötig haben, auf solche Momente zu achten. Denn gerade solche Momente benutzt Ahriman zu seinem Handwerk, wo der Mensch bei vollem Tagwachen in eine Art von Schwindelzustand kommt, in eine Art von bewußtem Dämmerungszustand, wo er sich nicht recht heimisch fühlt in der physischen Welt, wo er beginnt, sich dem Zirkeltanz des Universums zu überlassen, wo er nicht mehr gehörig als Individualität auf seinen Beinen und Füßen stehen will. Das sind die Momente, wo man sich hüten muß, denn da bekommt Ahriman leicht Oberwasser in unserer Umgebung.
          Wir schützen uns am besten dadurch, wenn wir uns immer mehr und mehr bestreben, ein klares und genaues Denken zu entfalten, so genau wie möglich zu denken, nicht einfach so hinzuhuschen im Denken über die Dinge, wie das heute gerade gesellschaftlicher Usus ist. Nicht hinwegspringen über die Dinge, sondern klar denken.
          Man sollte sogar noch weiter gehen: Man sollte versuchen, sich immer mehr und mehr zu hüten, gangbare Redensarten und Worte zu gebrauchen. Denn in dem Augenblick, wo man gangbare Worte gebraucht, die man nicht aus dem Gedanken, sondern aus der Sprachgewohnheit heraus hat, wird man, wenn auch nur für einen kurzen Moment, gedankenlos. Und das sind ganz besonders gefährliche Momente, weil man nicht darauf achtet. Man sollte darauf achten, daß man es vermeidet, solche Worte, bei denen man nicht genügend nachdenkt, zu gebrauchen. Eine solche Selbsterziehung sollte derjenige, der es mit den Aufgaben der Zeit ernst nimmt, gerade in solchen Intimitäten in ganz hervorragendem Maße in Angriff nehmen …“

          Und sehr viel kürzer (GA 4, letzter Satz):

          „Man muß sich der Idee erlebend gegenüberstellen können; sonst gerät man unter ihre Knechtschaft.“

          Gefällt mir

  • Prof. Rainer Mausfeld: Die Angst der Machteliten vor dem Volk

    die “ Kriegsführung durch Psychologie “ , der Kampf um das Bewusstsein, ganz richtig erkannt und dennoch mit weit größerer Dimension als wir alle bisher glauben konnten bzw. wissen konnten.
    Ein “ Augen und Ohrenöffner “ des Geistes und des Herzens…ein machtvoller Vortrag

    :https://www.youtube.com/watch?v=Rk6I9gXwack&feature=youtu.be

    lg

    Gefällt mir

  • der Kampf um das Bewusstsein (Massenbewusstsein) ! durch wen und wie gelenkt ? oder auch anders gesagt:

    Können deine Gedanken Realitäten kreieren? Wirklichkeiten entstehen lassen, inviduell und auch im Kollektiv ?

    Auf der Suche nach Antworten

    Ist es wirklich so, dass alles, was ich denke und glaube, real wird? Wer behauptet so etwas überhaupt? Ist es nicht wieder ein New Age – Konzept, das uns einerseits zu Schöpfern erhebt uns anderseits aber Schuld impliziert, wenns draußen Krieg gibt?

    Es gibt radikale Glaubenskonstrukte und auch sehr friedvolle – welches Glaubensgebilde siegt dann letztlich und erschafft die Realität des Geglaubten?

    Und bin ich dann verantwortlich für alles, was im Außen geschieht, weil ich alles miterschaffen habe?

    Habe ich auch die blaue Reptoblutlinie miterschaffen, welche sich hier über uns Menschen erhebt und sie in allen Lebensbereichen manipuliert, um sie zu versklaven und energetisch auszubeuten? Sie sind mittlerweile in allen übergeordneten Fraktion von Regierungen, Militär, Industrie bis Banken, von Medien bis Wissenschaft und Gesundheit, von Film- bis Musikindustrie, sowie Energie und Wasser usw. vertreten, auch ohne, dass wir sie gewählt haben.

    Habe ich auch die weltweiten Kriege und den Pädophilenring kollektiv miterschaffen oder ist es nicht vielmehr eine kleine nicht-menschliche Gruppe, die sich diese Realität erschafft?

    Wenn überhaupt eine Beteiligung meinerseits mit meinen Gedanken, dann doch nur solche Realitäten, die ich mir auch vorstellen kann und nicht solche Kinderrituale mit Kannibalismus uvm., was ich mir niemals erträumen würde.

    Und wenn also überhaupt eine Beteiligung meinerseits, dann sicher nur innerhalb des Kollektives Mensch und nicht incl. den Reptos, Dracos, Grauen, seelenlosen Archonten und Hybridwesen und Biorobots. Sie sind allesamt eine Anomalie, die keiner von uns mit seinem Unterbewusstsein miterschaffen hat. Wenngleich ich eine Instandhaltung/Energieversorgung durch das Kollektiv Mensch sehen kann, welche durch Manipulation durch den Feind (Ängste, Mangel, Wut, Hass) mitgeschaffen wird.

    Dem sollten wir etwas entgegensetzen, indem wir beispielsweise an der europaweiten Friedenspilgerung teilnehmen und die Gedanken der Liebe zur Erde und den Menschen auf einer Wanderung mit anderen teilen und bewusst ins morphogenetische Feld setzen.

    Gleichzeitig müssen wir aber auch im Natürlichen etwas verändern, diejenigen absetzen, welche uns dominieren und sie mit Menschen ersetzen oder die Lügen und Manipulationen der Massenmedien aufdecken, Trump bei der Aufklärung zu Pizzagate unterstützen, Aufklärung über Verträge mit Außerirdischen Rassen und auch mit den Geschehnissen in der Antarktis, Mindcontroltechnic muss zerstört werden, Abschaffung der erfundenen Religionen, ein neues Finanzsystem uva. installieren usw.

    Ich sehe hier, dass vor allem zwei Dinge eine Einheit bilden müssen, um Realitäten zu schaffen: Das Bewusstsein gepaart mit Gefühl (Liebe) und die Tat! – und dies bei einer bestimmten Anzahl von Menschen, die das Quantenfeld damit beeinflussen.

    Hier also mal einige Grundlagen zur Realitätsgestaltung in der ersten Instanz: Dem Bewusstsein

    Kurz aber Englisch: :https://www.youtube.com/watch?v=J-kxqHAklQE

    Nassim Haramein spricht hier in den ersten 3 Minuten die Realitätsgestaltung des New Age-Konzeptes kurz an, welches so nicht funktioniert und er begründet dies auch. Es sind nicht nur wir, die etwas ins morphogenetische Feld geben, sondern dieses Feld sendet auch etwas zurück von allen anderen in unsere Realität.

    Einkopplung und Rückkopplung von Information bilden die Realität!

    .

    .

    Dennoch gibt es tatsächlich Einflüsse durch unsere Gedankenkraft auf unser Umfeld! Das ist gut nachgewiesen. Aber m.E. ist das nur dann so leicht der Fall, wenn das anvisierte Objekt offen dafür ist und natürlich mit allem verbunden ist, nicht aber wenn es bereits technisch fremdgesteuert ist, denn diese Technik mit Bewusstsein außer Kraft zu setzen bedarf höchster Kraft und bewusster Konzentration … wenn überhaupt …

    Und es gibt ebenso Einflüsse durch unseren Glauben, der sich ja auch in Gedanken erweist, welche dann z.B. geglaubte Prophetien in die Realität bringen können, wenn die Masse stimmt. Derzeit eine große Gefahr, denn die Endzeitprophetien boomen, besonders die von Alois Irlmayer. Verbreiten wir also die Wahrheit darüber am besten unter allen YT-Videos!

    .http://bewusstseinsreise.net/die-plaene-der-archons-in-prophetien-matrizen-verpackt/

    Bleiben wir also in der Sicht auf dieses Thema ausgewogen und werden nicht extrem.

    dankend diesen Artikel übernommen von http://bewusstseinsreise.net/wie-kreieren-deine-gedanken-realitaetenkoennen-deine-gedanken-realitaeten-kreieren/

    nun wie heisst es doch : wer glaubt Er/Sie stehe (wisse) fast alles z.b wir Menschen wären auch die “ totalen Erschaffer unserer Realität „, der sollte anfangen um zu denken bevor Er/Sie nicht noch falle in eine (Falle)…….Esoterik-Falle !

    lg

    Gefällt mir

    • Auf die Frage Helmuts „Können Gedanken Realitäten kreieren?“ fällt mir eine entsprechende Frage auf anderer Ebene ein,
      die da heißt: “ Kann ein Hammer einen Nagel ins Holz einschlagen?“
      Nach meiner Erkenntnis ist der Hammer dazu nicht fähig, es braucht dazu eine Kraft, die ich „Absicht“, „ich“, „Du“ oder „jemanden“ nennen würde….
      Anders gesagt, der Hammer wie die Gedanken brauchen eine Absicht, bzw. jemanden, der damit wie auch immer arbeitet…..

      Gefällt mir

  • ist zwar “ extrem “ dargestellt, beinhaltet aber den KERN u.a. von Gedanken beinflussen unser Leben und können schöpferisch gestalten…
    :https://www.youtube.com/watch?v=KBcgIYn9zzU

    Gefällt mir

  • Und wie passt die geplante Zwangsimmunisierung in Kalifornien und Australien sowie der angedachte ‚authentication microchip‘ in deinen Artikel
    Steve? Warum werden die Menschen immer kränker und dicker? Das hat nicht nur mit Ernährung oder Faulheit zu tun, sondern sehr oft mit Giften und gewollten! Ernährungsmängeln wie codex alimentarius!

    Gefällt mir

    • Hi Mignon,
      Nun, diese Gesellschaft glaubt extrem daran, das Impfungen ein Segen wären. Aber betrifft dass dein Leben hier? Und diese ‚authentication microchip‘ Geschichte ist etwas, dass es ja nicht per Zwang gibt, sondern menschen freiwillig übernehmen sollen. Es läuft ein technologischer Versuch, gennant Transhumanismus – viele Menschen wollen das. Aber es ist kein Zwang, man muss sich dem nicht unterordnen – dies ist ein Universum des freien Willens, den man halt auch benutzen muss. Aber ja, einige Dinge die hier laufen, die sind nicht lustig.

      Warum werden die Menschen immer kränker und dicker? Das hat nicht nur mit Ernährung oder Faulheit zu tun, sondern sehr oft mit Giften und gewollten! Ernährungsmängeln wie codex alimentarius!

      Ach, die Leute können alle nichts dafür, wie gesund sie sind oder nicht? Ohne Selbstverantwortung ist das natürlich richtig ..

      Regelmässige Entgiftung gehört zu den Basics der Ernährung.

      lg,

      Gefällt mir

  • Peter Drugisch

    Ja, Kampf ums menschliche Be Wußtsein. Wenn Du nicht willst, daß die Menschen bewußt ihr eigenes Leben gestalten gib ihnen soviele Ersatzbühnen,auf denen sie spielen müssen und auf denen sie Ablenkung finden wie Du kannst, damit sie nicht dazu kommen sich auf ihre eigenen Interressen zu besinnen.
    Sie könnten die Erkenntnis haben, daß die Menschen in anderen Ländern nicht ihre Feinde sind und daß Gläubige anderer Religionen gar keine Konkurenten in dem Spiel: „die Welt sucht den Supergläubigen“ sind.
    Sie könnten auf die Idee kommen, daß Recourcenverknappung und ähnliche Mittel zur Gewinnmaximierung nicht akzeptabel sind und weltweit gebannt gehören.
    Sie könnten auf die Idee kommen, daß es nicht akzeptabel ist, daß in anderen Teilen der Welt viele tausend Menschen sterben, um Arbeitsplätze im eigenen Land zu sichern.
    Zu den Bühnen, die für uns aufgebaut werden, gehört meiner Meinung nach leider die Politik.
    Die Koalition kann Entscheidungen umsetzen, für die sie selbst nicht steht, die sie aber mit Druck von aussen rechtfertigen kann.
    So wird schon lange an den Ideen der Parteien vorbeiregiert, für die sie mal gewählt wurden.
    Diese Art von Demokratie ist nie wirklich dazu konzipiert worden, den Willen des Volkes umzusetzen.
    Das ist das alte Spiel Teile und Herrsche.

    Und in der Zeit der modernen Medien werden wir mit Junknews vollgesabbert bis wir nicht mehr geradeaus denken können.
    Und in unserem Fühlen macht sich weisses Rauschen breit.

    Wenn ich Anderen vorschlage, sie sollen den Menschen in ihren Mitmenschen sehen, fangen sie an, über Rollen nachzudenken.
    Das ist genau das, was die Mensch/Person Thematik meint.
    Wir haben verlernt, unser Gegenüber als menschliches Wesen wahrzunehmen und sehen nur die Funktion, die es für uns erfüllt.

    Ich finde das traurig. Der Mensch, die Krone der Schöpfung?

    Ciao Peter

    Gefällt mir

    • Peter Drugisch

      Wir haben verlernt, uns selbst als Menschen zu erkennen 😦 .

      Gefällt mir

    • Hi Peter,

      Wir haben verlernt, unser Gegenüber als menschliches Wesen wahrzunehmen und sehen nur die Funktion, die es für uns erfüllt.
      Ich finde das traurig. Der Mensch, die Krone der Schöpfung?

      Es hat keinen Sinn zu beklagen, dass andere Menschen die Welt, sich selbst und andere anders wahrnehmen. Es ist nicht so, als hätte die Menschheit etwas verlernt. Tatsächlich haben wir es überhaupt noch nicht gelernt. Wir leben zwar in einer Umbruchszeit, aber nicht alle sind gleich entwickelt oder wollen überhaupt Veränderungen. Deswegen ist hier noch eine lange Zeit zu gehen. Das einzige was zu tun ist oder getan werden kann, entwickle dich selbst und werde die beste Version von dir, die du dir vorstellen kannst.

      schönes Wochenende

      Gefällt 1 Person

      • kEINer nieMANd jeMANd

        „,…entwickle dich selbst und werde die beste Version von dir, die du dir vorstellen kannst. “

        Das ist meiner Erfahrung nach höchstgefährlich. Es kann dabei sehr schnell das „Du“ vergessen sein – nicht wahr?

        Auf die Frage hin, was für drei „Dinge“ ich als jemand auf eine einsame Insel mitnehmen würde, habe ich für mich folgende Antwort gefunden:
        „Mich + Dich + die Magie der Liebe“

        …damit ich mich ordentlich streiten, Krieg führen kann mit dir um eine optimale uns beide zufriedenstellende beste Version meinerselbst als Jemand.

        Alleine sein mit seiner besten Version ist äußerst öde und ein-sam, nicht wahr?

        Gefällt mir

      • Peter Drugisch

        Hi Steven,

        ich habe vergessen, daß Du meinen geistigen Hintergrund nicht kennst. Und natürlich habe ich mit meinen Worten ein Bild gemalt was sehr jammernd daherkommt. Da kann man mal sehen, wie viele Informationen nicht transportiert werden, wenn man nur schreibt und von seinen Kommunikationsgewohnheiten eigentlich auf realtime und 3D angewiesen ist hihi.
        Nein, ich gebe Dir vollkommen recht, daß sich nur jeder Selbst erkennen kann, um seiner Welt zur Selbsterkenntnis zu verhelfen.
        Niemand im Aussen kann die Welt retten, und insofern sind alle politischen Bemühungen (damit meine ich alle Handlungen im Aussen, die auf eine Änderung des Status Quo ausgerichtet sind) nur wirklich durchtragend, wenn sie mit Be Wußtsein untermauert sind. Darum ist Bewußt Werden auf der weltlichen Ebene meiner Meinung nach entscheident.

        Wenn es um die Zeitachse geht, welche Du ansprichst,bin ich mir nicht sicher, ob die wirklich eine Rolle spielt, zumindestens nicht jetzt im Moment.
        Ob die Mehrheit der Menschen überhaupt in der Lage ist, zu realisieren, was ein Mensch ist ist fraglich. (woraus besteht ein Mensch, kann man das essen, was macht ihn aus, wo ist der Ursprung, aus dem er entspringt, ist der Mensch der Körper, kann ein Mensch korrumpiert werden von Ideen, die von Aussen an ihn herangetragen werden, gibt es ein Aussen, das von Ihm getrennt ist, gibt es den einzelnen reinen bewussten Menschen überhaupt?)
        Ich behaupte mal einfach, es hat schon immer und in allen Zeiten Menschen gegeben, welche aus sich heraus waren. (SEIN)
        Und das kann durchaus sein, daß in DIESER Zeit die Bewusstheit bei mehr Menschen zunimmt.
        Man wird sehen.
        Ich glaube einfach nicht an die Lineare Ent Wicklung.

        Um nochmal meine Kommentare zu kommentieren:

        „Wir haben verlernt, unser Gegenüber als menschliches Wesen wahrzunehmen und sehen nur die Funktion, die es für uns erfüllt.

        Ich finde das traurig. Der Mensch, die Krone der Schöpfung?

        Ciao Peter

        Wir haben verlernt, uns selbst als Menschen zu erkennen 😦 .“

        Ich glaube, ich habe da selbst Ebenen vermischt, sorry dafür.

        Ich bin der Meinung das Grundproblem liegt darin, daß wir nicht präzise genug denken und die genaue Interpretation unserer Wahrnehmung und Intuition nicht geübt haben. ich nehme mich da nicht aus.

        Die wenigsten Menschen haben das von ihren Eltern oder in der Schule gelernt.
        Das ist vermutlich das, was Rudolf Steiner in seiner Pädagogik erreichen wollte. Das Problem dabei ist, daß nur die wenigsten Lehrer selbst über eine entsprechende Selbsterkenntnis verfügen, um Kindern diese für sich selbst zu vermitteln.
        Um nochmal auf das Menschen erkennen verlernt oder noch nicht gelernt zurückzukommen.
        Ich glaube, daß das, was Du wirklich bist, nie vergessen kann was es ist. Aber es ist fraglich, ob dieses, was glaubt der Mensch zu sein, einen Anspruch auf dieses Recht hat.

        Ich wünsche Euch ALLen ein schönes Wochenende

        Gefällt mir

        • Hallo Peter,

          mich hat bei deinen Behauptungen das Wort „wir“ gestört. Ich empfinde es als übergriffig. Ich nehme immer wieder bei mir im Umfeld war, dass ich es nicht verlernt habe, sondern dass es in Vergessenheit geriet…

          Ich denke nicht, dass das „Problem“ in der mangelnden Präzision des Denkens liegt, denn schau mal hier: w.mathematische-basteleien.de/torus.htm, sondern in der Bewertung dessen, was Präzision sei. Ein Pfeil, der abgeschossen wird, trifft doch immer präzise genau sein Ziel. Doch wie gefällt Dir sein Ziel, entspricht es Deinen Erwartungen, Vorstellungen? Gibt es eigentlich nicht nur 2 Möglichkeiten: präzise mehr oder weniger weit daneben (knapp vorbei ist auch daneben) oder präzise getroffen?

          Triffst Du mich mit einem Pfeil präzise (und lasse mich treffen), bin ich i.d. Regel verletzt oder tot. Die Bewertung des Geschehnisse bringt Dir meist „Probleme“

          Soweit mit meinen Gedanken zum Problem der mangelnden Präzision von was auch immer.

          Einen schönen Sonntag
          wünscht Stefan

          Gefällt mir

          • ps.

            Ich glaube, das „Problem“ liegt bei der Bewusstheit des Bewusstseins. https://satyamnitya.files.wordpress.com/2017/05/zeuge-fluss.gif?w=640 , als auch beim Bewusstsein der Bewusstheit. In das ist immer jetzt mehr oder weniger weit ent-wickelt, oder, nicht wahr?

            Gefällt mir

          • Peter Drugisch

            Hallo Stefan nichts liegt mir ferner, als Dir zu nahe treten zu wollen.
            Ich meine mit „wir“ nicht Dich und mich und alle Individuen zusammen. Ich glaube, auf dieser Ebene kann man das Problem nicht sehen.
            Ich meine das morphogenetische Feld Mensch, in dem alle menschlichen Themen irgendwo untergebracht sind.
            Wie in einem Hologramm.
            In jedem Punkt des Hologramms ist das gesammte Bild vorhanden. Wenn man einen Punkt an einer Stelle löscht, verschwinden an anderen Stellen Teile des Hologramms.
            Nehmen wir mal an, in dem Punkt waren alle Farben vorhanden und er war unten links hinten, dann verschwinden gleichzeitig oben rechts vorne alle roten Spektren, oben links hinten alle blauen Spektren und unten rechts vorne alle Grünen. jeder Punkt wird aus verschiedenen Projektoren mit Licht versorgt. Mann muß alle relevanten abschalten, um an diesem Punkt keine Projektion zu haben. Damit fallen aber Projektionen an andern Stellen des Hologramms aus.
            Nach dem Modell wäre jeder Mensch ein Punkt im Hologramm. In jedem Menschen sind alle Themen vorhanden, allerdings in unterschiedlichen Gewichtungen.

            Das ist jetzt nur ein stümperhafter Versuch, die Menschen in Verbindung zur restlichen Welt zu setzen.
            Ich erhebe keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit.
            Ich glaube, daß das Gehirn nicht in der Lage ist die Wirklichkeit wirklich zu erfassen.

            Zu den mathemathischen Basteleien etc.: Joa, also ich glaube, daß diese mathematischen Basteleien mitnichten so präzise sind wie alle glauben. Newton ist ein alter Hut und funktioniert im Hausbau und in der Technik gut, Aber es ist schon lange bewiesen, daß die Grundannahmen nicht stimmen. Und in der Quanten- und Astrophysik irren sich die Wissenschaftler ständig. Die stecken noch in den Kinderschuhen.
            Ich muß dazusagen, daß ich kein passionierter Mathematiker bin, ich bitte deshalb um ein bisschen Nachsicht, wenn ich den Link nicht verstanden haben sollte.

            Wobei Du mit:

            „Gibt es eigentlich nicht nur 2 Möglichkeiten: präzise mehr oder weniger weit daneben (knapp vorbei ist auch daneben) oder präzise getroffen?“

            recht hast. 😉 Aber es geht ja um möglichst oft präzise, oder nicht. Natürlich dreht sich die Erde auch weiter wenn der Pfeil ein anderes Ziel trifft, als ich gerne hätte. Ich bin nicht der Nabel der Welt, obwohl ich das manchmal denke.
            Die Frage ist, lebe ich im Himmel oder in der Hölle. Überlasse ich Anderen die Wahl über mein Leben zu bestimmen, und wenn es durch Nixtun oder sinnlos Gedankenspammen ist, oder treffe ich die für mich beste Wahl.

            Ich wünsche Euch einen schönen Abend

            Gefällt mir

            • Hallo Peter,

              Du darfst mir gern „zu“ nahe treten, solltest Du es schaffen, musst es aber nicht. Es reicht doch, wenn Du mir mehr oder weniger nahe trittst, nicht war?

              Du meinst, dass das morphogenetische Feld Mensch, in dem alle menschlichen Themen irgendwo untergebracht sind –
              wie in einem Hologramm.

              Das meine ich auch.

              Um dieses Hologramm besser fühlen, empfinden, wahr-nehmen zu können, schaue ich mir immer wieder eine zeit-lang folgende Vor-träge zu diesem Thema an, von denen ich mich gut inspiriert fühle. Zu einem von diesen lade ich d-ich bei passender Gelegenheit bei Inter-esse ein, solltest Du dazu Zeit finden:

              :https://youtu.be/IbhNiQN4GwA

              Zu den mathemathischen Basteleien: Ich wollte damit beweisen, dass es uns als Menschheit nicht an präzisem Denken fehlt, sondern an fehlenden Informationen, bzw. unterschiedlichen Infos. Die Tori sind doch recht mich für meinenTeil optimal zufriedenstellend präzise als Formel und Bild dargestellt
              Und je nachdem, wie der Intellekt eines jeden tickt, so unterschiedlich varianten- und facetten-reich ist die Wahr-nehmung. Bin ich intelligent genug mit meinen Informationen und meiner Wahr-nehmung und meinem Intellekt zum Besten für mich, für Dich und allen anderen und alles andere zu agieren, ist für mich die große Frage, die ich mir, Dir, und der Menschheit stelle????

              Auch Dir einen schönen Abend wünschend
              grüßt freundschaftlich feindlich(t)
              der Stefan geheißene

              Gefällt mir

              • Peter Drugisch

                Holo Stefan, ich habe das Video erst nach meiner Antwort unten gesehen. Sehr nice.
                Wo dann die Frage ist, wo steht das Holodeck? 🙂

                Gefällt mir

              • Peter Drugisch

                hab in einem anderen Vortrag bei YT HOLOFEELING – UP OHRENBARUNG Photonen-LUG die Aussage gefunden,“ gesunder Menschenverstand ist das ungesundeste, was man sich denken kann. “
                „Du musst Dich loslösen von den Autoritäten, die Du mit Deinem derzeitigen Intellekt postulierst.“
                Ja, das ist genau so. Wir sind dazu erzogen worden, gewisse Sichtweisen als unverrückbar anzuerkennen.
                Entweder Marx oder Engels hat die Entmündigung der Menschen durch Koryphäen vorrausgesagt.
                Wenn jemand eine Quellenangabe für mich hat, bitte her damit. Das ist total blöd, wenn man irgendwo was liest, und dann vergisst aufzuschreiben, wo das im Original steht.

                Gefällt mir

            • Hoy Peter

              <>

              und das ist auch besser so, denn
              mit dem Hologramm solltest du dich nochmal befassen ..

              Wenn du die Hälfte von einem Apfelhologramm wegnimmst, wirst du weiterhin einen Apfel als Hologramm vor dir haben. Nichts wird fehlen!

              Du sagst es doch selbst
              ‚ In jedem Punkt des Hologramms ist das gesammte Bild vorhanden.‘

              Gefällt mir

              • ‚Ich erhebe keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit.‘

                Das hatte WordPress unterschlagen

                Gefällt mir

              • „Nichts wird fehlen“

                Soweit ich weiß, wird das Hologramm unschärfer und verwaschener, je weniger Informationspunkte zur Verfügung stehen. Ergo fehlt es dem Hologramm dann an Schärfe und Präzision.

                Gefällt mir

              • Peter Drugisch

                Hallo, in der Tat bin ich kein ausgemachter Hologrammexperte, aber mir hat das mal jemand so erklärt, wie ich oben beschrieben habe.
                Faktisch ist es nicht möglich einen Punkt im Hologramm alleine zu löschen, man muß alle Projektoren deaktivieren, welche auf den Punkt projezieren.
                Da Dieselben auch auf andere Stellen projezieren. fallen die entsprechenden Farben an anderen Stellen aus und das ist nicht flächendeckend, sondern nur an manchen Stellen.
                Das Bild entsteht durch Überschneidungen von Lichtstrahlen, die sich aus verschiedenen Richtungen überlagern.
                Deshalb ist nicht jeder Strahl überall gleich konzentriert.
                Wenn ich einen Raum von sagen wir 1 m³ habe, in den hundert gleiche rotgelbgrüne Äpfel von 10.000 Projektoren projeziert werden, die aus mindestens drei Richtungen kommen, muß ich viele, sagen wir 800 Projektoren mit verschiedenen Farben ausschalten, damit ein Punkt nicht bestrahlt wird. (die Zahl habe ich mir ausgedacht, ich weiss nicht genau wieviele)
                Dann fallen aber andere Farben, die auf dem Weg des entsprechenden Farbstrahls im Bild liegen aus.
                Die Projektoren aus einer Richtung können sehr wohl an einem Platz sein, wie das bei den neueren LEDs der Fall ist, wo 100 LEDs auf einer Platine sitzen ( und dann wie eine aussehen).

                So hab ich das verstanden. Wenn ihr anderer Meinung seid, versucht mir das bitte zu erklären.

                Aber worum es ja eigentlich ging, war die ganzheitliche Weltsicht. Und daß wir erkennen wie wir unsere Welt gestalten, ob wir unsere Welt gestalten und warum es so wichtig ist, daß wir so gut wie möglich wir selbst werden.
                Man könnte sagen, daß wir den Projektor reinigen und warten,damit ein klares Bild entsteht,

                Ursprünglich hat mich die Mensch vs Person Tematik auf die Seite gelockt.
                Und das was im Moment in Dland zu diesem Thema passiert ist alles andere als klar. Es gibt zu viele Ungereimtheiten. Man weiss nicht, ob das jetzt richtig ist oder nicht.
                Aber diese Menschen- faktisch Geiselnahme durch die Person geht garnicht.

                Gefällt mir

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s