Regeln

Liebe Blog-Community,

Tut mir wirklich leid, daß wir so etwas wie Regeln in diesen Zeiten überhaupt noch brauchen. Aber da jeder schon sehr lange auf diesem Planeten ist, so daß er gründlich verbogen wurde, gibt es viel Verwirrung darüber was erlaubt ist, oder was nicht. 

Manche sind derart verwirrt, weil sie die Dysfunktionalität der Leute dieses Planeten so durchdrungen haben, daß sie vergessen haben, was ein natürliches Verhalten wäre. Vergesst also am besten gleich, alle philosophischen Meinungen zu diesem Thema, aber ich sehe es so: Dieser Blog ist “mein Haus”, ich bin also der Hausherr und ich sage, “einige Regeln müssen her und akzeptiert werden”.

Grundsatzregel: Ich bestehe darauf, daß wir alle miteinander so umgehen, wie wir selber gerne behandelt werden möchten! Klingt irgendwie Sinnvoll, nicht?

  • Alle Erst-Kommentare auf diesem Blog werden moderiert. Es werden nur diejenigen freigeschalten, die in einem höflichen, respektvollen Ton geschrieben sind.
  • Wenn Du fair mit anderen umgehst, werden Deine Kommentare automatisch nach dem ersten Freischalten nicht mehr moderiert.
  • Der Entschluss was freigegeben wird, kann manchmal durchaus etwas subjektiv sein. 
  • Wenn Du Deinen Kommentar nicht sofort siehst, bist du zum ersten Mal auf diesem Blog und er wurde wahrscheinlich bis jetzt noch nicht geprüft.
  • Kommentare zum jeweiligen Artikel: bitte nur beim relevanten Artikel posten, ansonsten machen sie keinen Sinn! Ich kann Kommentare die “falsch” positioniert wurden nicht verändern. Andere Kommentare hinterlasse bitte unter “EAT”. Danke!
  • Verwende Kommentare nicht, um deine Webseite oder Produkte zu promoten. Kommentare, die offensichtlich nur zum Zweck der Eigenwerbung dienen, werden nicht publiziert.
  • Negative, attackierende, unfreundliche und respektlose Kommentare werden getoastet, verkrümelt und an die Haie verfüttert! Hm, andererseits mag ich Tiere sehr und daß wäre Tierquälerei. Also muss mir noch was spezifischeres dazu überlegen.
  • Trolls: siehe Einbahnstraße in das Troll-Universum. Gute Reise!
  • Alle die es “wissenschaftlich bewiesen” brauchen: Falscher Blog, falsche Idee, siehe Einbahnstraße, siehe – ach, ist mir Schnurz. Schaut auf euren Blutdruck, sucht euch entsprechende Resonanzen – oder einen Punching bag.
  • Symptome, die beim Lesen auftreten könnten, entbehren zwar weitgehend, jeglicher ernsthaften physischen Grundlage, können jedoch trotzdem unangenehm und entnervend sein.
  • Falls du beim lesen dieser Richtlinien daß Gefühl bekommst, deine Welt zerfällt grade – siehe, falscher Blog, falsches DingsDa, etc. Im Zweifelsfall, wende dich bitte an eine Hebamme deines Vertrauens.
  • Wenn dir die Sprache missfällt, die du hier liest – eine Erinnerung: Es ist dieselbe Sprache, die dir auch im Leben begegnet. Akzeptiere das Leben ..
  • Nur weil eine Mehrheit denkt, zurück in die Barbarei fallen zu müssen, sollte ein Leser dieses Blogs  keinen derartigen, zweifelhaften Neigungen frönen.
  • Da die Blogthemen manchmal herausfordernd sein können, bitte ich um das einschalten des gesunden Menschenverstanden vor dem lesen. Was übrigens immer eine gute Idee wäre .. 

Danke für Euer Verständnis!

Steven Black

 Subject to change without notice.

44 Kommentare

  • Hey mein lieber großer Freund,…..

    …… (anfangs erstmal nur auf Deine Körpergröße bezogen😀 ) …..

    ……aber noch viel wichtiger….auf Deine wahre und bisher gezeigte Geistesgröße und auf Deine, mir bis dato auch so sehr imponierende Toleranz……

    ……..und trotzdem meine ich dass jetzt auch richtig ernst…..ich schätze und ich mag Dich sehr!!!……..dass weißt Du auch sehr wohl…….aber sind solche strengen AGB`s nun wirklich notwendig???

    ….ich verstehe durchaus (auch nach mehrmaligem durchlesen), Deine dahinter stehenden Ambitionen),…….und ja…..natürlich ist es „DEIN“ Blog und DEIN „Haus“…..in welches Du Jeden einladen oder auch rausschmeißen kannst……

    ….“ABER“…..ich habe vorhin eigentlich….und schon wieder (zum 2. Mal heute) gegen die neuen „Regeln?“ verstoßen……weil….bzw. warum?…..ich innerlich und auch sehr emotional berührt, auf einen Kommentar geantwortet habe…..ohne zuvor den Artikel komplett gelesen zu haben…..weil ich schon zu müde dafür gewesen bin, ihn heute noch aufzunehmen bzw. zu verstehen…….

    ……wenn aber solch` spontane Emotionen, hier keinen Freilauf mehr bekommen, was hat dann ein Austausch noch für einen Sinn???…….und ich dann, sogar noch mit einem schlechtem Gewissen ins Bett gehe……nun schon wieder „unabsichtlich“ gegen diese Regeln verstoßen zu haben……obwohl ich nur meinem Herzen zu sprechen erlaubt habe…..und dabei dann aber, kurzfristig die neuen AGB`s aus den Augen verloren habe……

    …..is` ja auch o.k……ich schrieb zwar, lass es uns doch probieren……aber wer entscheidet letztlich, was einen Bezug hat und was nicht…….und dass bist nur Du allein mein Freund……aber unsere Gedanken verweilen halt nicht immer nur in dieser „Einen“ Position und Richtung……sondern entwickeln sich dabei auch immer weiter……was auch gut so ist und Ziel des Ganzen sein sollte…..

    …..schau Dir nurmal den (Ex)-politaia.org-Blog an……..was da alles zusammengetragen wurde unter einem Thema……und trotzdem alles explizit zusammen gehörte….so verschieden es daher kam….

    ……das ALL-EINE kann man nicht trennen…..wie sollte man die Zusammenhänge sonst erkennen und verknüpfen können?…….

    …..sind wir mit einer solch` strengen Trennung, nicht auch viel besser, als diese so „hochweisen?“ Wissens-Vernichter (auf deutsch Wissenschaftler)…..die sich nur mit ihrem „EIGENEN“ Tätigkeits-Bereich beschäftigen und somit auch niemals den Zusammenhang von allem dahinter begreifen?

    ….sorry….aber dass geht mir gerade so durch den Kopf….ist eine solche Abtrennung nicht gleich auch = eine große Teilung?……

    …..es gehört nunmal ALLES zusammen, um es auch verstehen zu können…….und gerade, wenn es um emotionale Spontanreaktionen geht…..bekomme ich da jetzt doch Probleme……z.B. zu schreiben…..gefällt mir sehr Dein Statement……aber eine Antwort, darf ich Dir leider nur auf dem EAT geben….

    ……..wobei diese Comment`s, derzeit ja nicht einmal in den Last-Kommentaren angezeigt werden……und daher schau` doch bitte in Dein Email-Postfach!!!

    …..also ich weiß` nich` so recht, ob und inwiefern, dies für Viele……doch nicht eher abschreckend ist…….???

    …..Du entscheidest natürlich letztendlich selbst darüber……aber wenn wir es vermögen….und dass sollten wir mittlerweile auch gelernt haben…..wäre ein kleiner erneuter Austausch darüber, vielleicht gar nicht so verkehrt…..

    ……eigene Emotionen zu zeigen und sich dabei teilweise auch aufzublättern (gerade als männlicher, irdischer Part)…..ist schon ansich nicht so einfach…..und hat man sich dann trotz alledem dazu durchgerungen…….landet man dann vielleicht im falschen Themenbereich und zwei Stunden aufwendige Formulierung sind dahin…..bzw. hat man dann auch keine Lust mehr drauf…..

    ….macht es dann, bestimmt auch nicht noch zweimal….

    ……einfach `mal hineinversetzen, in diese Lage…..

    …..und „Jeder“ gibt seine Reaktion, auf einen Impuls, der ihn zuvor angesprochen hat, dann auch wieder……auch wenn es nicht gerade zum Ober-Artikel-Thema passt oder gehört…….

    ….sind es nicht gerade die Inspirationen, die uns von einem zum nächsten wichtigen Punkt weiter voranbringen und einem jeden in der Entwicklung weiter helfen???…..

    ……o.k…..sorry….ich höre jetzt auch schon auf damit….aber ein kurzes Nachdenken darüber, ist vielleicht nicht so ganz dezentral gedacht????

    …..tut mir leid…..aber ich sage und schreibe nunmal leider immer DASS, was mir gerade durch die Waffel fleucht……und wenn`s nicht genehm ist, erwarte ich auch keine Antwort darauf……immer unter der Prämisse, sich selbst, auch ja nicht zu ernst zu nehmen…😀

    Jetzt aber auch endgültig😀 …….Gut Nacht, Ihr Lieben…….Gruß Joe

    Gefällt mir

    • Hi Steven,

      wollte nur mal kurz bemerken,das ich ‚deine‘ Regeln mag!

      hab mich nämlich gerade wieder mal ein Stückchen von anderen „Regeln“ abgenabelt, oder sie „entmachtet“ 😉

      die Art wie du diese ‚deine‘ hier formuliert hast,jepp freies Denken sei willkommen!
      gefällt mir einfach

      lg
      Susanne

      Gefällt mir

  • Hallo lieber Stevenblack…..ich sag´s ganz leise, weil ich dazu ja Stillschweigen gelobte.

    Also lieber Steven aus meiner Frauensicht heraus würd ich sagen, lieber Steven du arbeitest da eine alte Beziehung auf, ist O.K. nur…wir hier lieben dich alle.

    Guten Morgen und Namaste an alle hier großen Liebenden.

    Tula

    Gefällt mir

    • Hi Tula,

      Also lieber Steven aus meiner Frauensicht heraus würd ich sagen, lieber Steven du arbeitest da eine alte Beziehung auf,

      Hahahaha .. ja, so wirds sein.:mrgreen:

      ist O.K. nur…wir hier lieben dich alle.

      Danke ..

      lg,😉

      Gefällt mir

  • Hallo Stefan, das funktioniert so nicht mit deine neue Regeln. Wir sind den ganzen Tag bei der Arbeit und überall beinahe erstickt von vielen Regeln und Regelungen und Regulierungen, wenn ich dann hier ein Comment schreiben möchte was auch noch strengen Regeln ausgesetzt ist, das macht kein Spaß. Wo bleibt da die Fantasie, das von eine Idee ins andere kommen, intuitive Antworten, Kreativität, Spontaneität, die „kreative Freiheit“? Wo bleibt das Fließen? Es ist viel zu starr geworden und langweilig. Magst nicht noch mal überlegen? Lg,

    Gefällt 1 Person

  • Hallo ……,

    darf ich das jetzt hierhin schreiben? …… oder gehört das unter den Beitrag „Neue Regeln“ vom 17.02.14 ??????😦 …. ich weiß nicht mehr was richtig ist.😦

    Ich weiß ja nicht wie du, Johannes, das geschafft hast und an meine Gedanken gekommen bist.😀 …. Aber mit genau diesen Gedanken, die du hier geschrieben hast, bin ich letzte Nacht ins Bett gegangen und sie kreisten durch meinen Kopf und ich konnte lange nicht einschlafen ……

    Gedanken über Gedanken …. hin und her …… und sie kreisten und kreisten …..

    ….“ ist das noch unser/mein Blog? …… es war doch gerade diese Gedankenvielfalt die mir so sehr gefallen hat ……. auch wenn es auf den ersten Blick so aussieht als gehöre es nicht zum Thema, aber letzten Endes dann doch irgendwie ….. und wenn dann doch mal nicht, war es doch auch oft „Anstoß“ für neue Themen über die dann Stefan in neuen Beiträgen geschrieben hat ……. jetzt sind wir doch da wo viele andere Blogs sind, einer schreibt über ein interessantes Thema aber kaum einer schreibt was dazu …… und ….. (lieber Stefan, entschuldige jetzt bitte diese Worte, aber diese schossen mir nun mal letzte Nacht so durch den Kopf)😦 „Regeln“? Maulkorb“? wenn etwas nicht am „richtigen“ Platz steht? ……. machen wir jetzt nicht das, worüber wir auch hier in den letzten Jahren „geschimpft und gemeckert haben“? ….. ja, ich weiß …… dafür gibt es den EAT, aber kann man das immer so trennen? …….. wie verhalte ich mich jetzt, wenn ich dann zu einem Thema schreibe und mir dabei dann andere, nicht direkt zum Thema passende Gedanken kommen, was mache ich dann??? …… schreib ich dann, „bitte den Rest meiner Gedanken im EAT weiter lesen“? ……… was ist, wenn ich jetzt z.B. noch ein paar Fragen habe zu dem „Buch von Matthias“, worüber wir in „Jetzt ist nicht Zeit aufzugeben“ gesprochen haben? das passte doch dort auch nicht zum Thema, oder vieleicht doch? wo schreibe ich dann meine Frage hin? wird Matthias meine Fragen dazu dann im EAT auch finden? …….

    Fragen über Fragen, …….. Unsicherheit …..😦

    Steffan, ich hoff du bist mir jetzt nicht bös wegen dieser Zeilen.

    Liebe Grüße, Veronika

    P.S. Nein, und mach dir bitte keine Sorgen, ich hab dann doch noch wunderbar geschlafen. 😉

    Ich wünsche euch Allen ein wunderschönes Wochenende.

    Gefällt mir

  • Es sind Regeln die Stefan ansagt. Es hindert Euch doch nicht daran weiterhin zu posten, oder will jemand auf einmal die Blogregeln brechen, die hier schon die ganze Zeit gegolten haben?

    Irgendwie habe ich das Gefühl das es in der Welt einige Menschen gibt die ausmisten wollen. Frühjahrsputz wohin man schaut🙂

    Liebe Grüße

    Gefällt mir

    • Hi N2M,

      Es sind Regeln die Stefan ansagt. Es hindert Euch doch nicht daran weiterhin zu posten, oder will jemand auf einmal die Blogregeln brechen, die hier schon die ganze Zeit gegolten haben?
      Irgendwie habe ich das Gefühl das es in der Welt einige Menschen gibt die ausmisten wollen. Frühjahrsputz wohin man schaut🙂

      Guter Punkt!🙂

      lg,

      Gefällt mir

  • Ich habe beim Lesen der Regeln schmunzeln müssen…., es ist halt Stefan`s Stil, das kann man doch mit Humor nehmen…🙂
    Ich gehöre zu denjenigen Lesern, die die Regeln nicht gefordert hätten, sie aber begrüßen.
    Ich erinnere mich an eigene Kommentare, bei denen ich darauf hinweisen musste, dass ich auf den oberen Artikel Bezug nehme, weil es eben kaum einer tat.
    Diejenigen, die gerade an dem Thema interessiert sind, mussten sich durch einen Wust von themenfremden Kommentaren arbeiten und verlieren dabei dann das Interesse. Versetzt euch doch mal in Stefan seine Lage, er schreibt über etwas, was ihn beschäftigt, investiert viel Zeit dafür und der Kommentarplatz wird vorwiegend für andere Diskussionen zwischen Bloglesern genutzt. Und ehrlich, ich würde mich nicht getrauen unter einem Artikel etwas zu schreiben, selbst wenn dieses damit nichts zu tun hätte, ohne ihn gelesen zu haben. Wie würdet ihr euch fühlen, wenn ihr der Artikelschreiber wäret? Es gab mir immer das Gefühl einer Missachtung des „Hausherren“.
    Außerdem steht es doch jedem frei einen Blog mit seinen eigenen Regeln zu eröffnen.
    Ich erinnere mich noch an die Zeiten, als es keinen „Erfahrungsaustauch“ gab und der Wunsch geäußert wurde, ein Rubik für nicht artikelbezogene Anliegen einzurichten. Ist es so schwer sich daran zu halten? Ich denke, das hat auch etwas mit gegenseitiger Achtung zu tun…. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass Stefan Diskussionen zu ähnlichen übergreifenden Themen abwürgen würde oder auch mal eine kurze Frage….
    LG

    Gefällt 1 Person

  • Hey Freund Stefan & all` Ihr Lieben

    Da ich selbst…..nun diese erneute Diskussion hierzu angeregt habe, möchte ich mich auch nochmal kurz dazu äußern…..

    ….einerseits, geht es mir….wie auch „Adriella“ schon beschrieb`…….und hier ganz ähnlich formuliert hat,……..

    ….darum, dass ich auch selbst in den letzten Jahren, eine eine regelreche Aversie…bzw. eine gut fuktionelle „Allergie“ : D gegenüber Bevormundung oder gar Rede-Verboten entwickelt habe (was jedoch ganz gewiss nicht, auch Stefans UR-Absicht dahinter gewesen ist)…..

    ….ich kann wie immer, nur von mir selbst sprechen…..aber mir geht es derzeit so…..dass einige von Stefan`s Beiträgen, mich nun gerade mit eigenen und selbst erlebten Situationen verbinden…..die absolut und sehr eng daran geknüpft sind….ich diese aber nicht anbringen darf….(weil offensichtlich themenfremd)….und…aber trotzdem nicht zu trennen sind……eine echte Bredouille nun für mich……und bevor ich nun lange darüber sinniere….blase ich es auch lieber ab bzw. lasse es gänzlich sein…….

    …..jeder Autor, der etwas vermitteln will…..kann doch nur seine eigenen Gedankenansätze in die Runde werfen…..und dann darauf hoffen, dass sie von einigen Wenigen auch aufgegriffen und gedanklich verarbeitet……..und am Ende bestenfalls, dann auch resonanzbedingt erwidert werden.

    ….und wenn sich hierbei nun, auch völlig „neue“ Zwischenverknüpfungen ergeben, die Vielen auch eine Hilfe sein sein können……was daran ist nun verkehrt???

    …..Artikel z.B…….mit deren Thematik ich schon soo lange durch bin…..was sollte mich hier noch veranlassen, nun jetzt zum siebenten Mal und wiederholt meine Meinung dazu preiszugeben?……..mal abgesehen, von ganz speziell an mich eigens gerichtete Fragen diesbezüglich…..von Menschen, denen diese Hintergründe, bisher noch nicht so ganz klar waren…….aber sonst???……Warum???…….

    Hallo liebe Veronika,

    „Ich weiß ja nicht wie du, Johannes, das geschafft hast und an meine Gedanken gekommen bist.😀 ….“

    ….also wenn Du dass bis heute noch nicht weißt???…..😀 ……nein, ist nur`n Scherz…..(lacht)……

    „……bin ich letzte Nacht ins Bett gegangen und sie kreisten durch meinen Kopf und ich konnte lange nicht einschlafen …“

    …..was glaubst Du denn, warum ich dies…….gerade um diese „un-christliche Zeit“ gepostet habe……es hat mir auch keine Ruhe gegönnt…..und ich gehe nur äußerst ungern, mit ungeklärten „Dingens-Sachen“ dann auch zur Nachtruhe……

    …..und dies Gefühl dabei, jetzt vielleicht ständig etwas falsch zu machen….veranlasst mich tatsächlich eher dazu……in diesem Falle, lieber eher gar nix zu machen……denn Wer nix macht, der macht auch keine Fehler…..blöde Einstellung ansich`…..aber manchmal, geht`s eben nicht anders……

    ….was mich jedoch sehr freut….ist wahrzunehmen, dass es Dir soweit recht gut zu gehen scheint…..zumindest dieser letzte Text von Dir und heute strahlt es für mich aus….und nur nochmal am Rande bemerkt…..habe auch lange zuvor überlegt, bin jedoch noch nie ein Freund von „nachträglichen“ Congratulations gewesen…..verpasst ist verpasst…..basta…..und bei mir selbst, freue ich mich sogar darüber….weil es mir erstens nicht von Bedeutung ist…..und zweitens meiner eigenen Unzulänglichkeiten wegen…….nämlich der des Vergessens…..dann auch gut kaschierbar ist…..Du verstehst?… .D ….

    …..und abschließend noch….liebe Monika,

    …..warum müssen nun „GERADE“ JETZT neue Regeln her….die wir zuvor, doch auch vorher noch nicht benötigt haben?…….“WEIL“ sich einfach ´mal unsere „Zeitqualität“ in der DER-Zeit so immens verändert hat?…..oder wie lässt sich dass sonst noch alternativ erklären?…..

    ….ich habe jedenfalls keine Lust darauf……diese meine und eine Meinung…… in dieses „eine“ oder jenes Schubfach zu packen……und für jede weitere, ein neues Schubfach zu öffnen…..und dachte eigentlich auch, dass zumindest „WIR“…..diesem Schubfach-Denken schon lange überlegen sind…..aber wie es so schön heißt…..man lernt auch Nie aus!!!!

    Grüßli….und eine geruhsame Nacht Euch allen…..lg Joe

    P.S.

    Hey liebe Tula…….aus Deiner intuitiv gefühlten und vorsichtigen Analyse, halte ich mich jetzt einfach mal raus……da kann ich als Mann…..nun nicht wirklich mehr mitreden……aber wer weiß???……😀

    P.P.S

    ….wieder fast vergessen……..Freund Stefan…..Dein oberes „Image“ ….mit dem universalen Vortex-Wirbel und inkl. dem Spruch: “ Der Sinn des Lebens…ist das Leben“…..gefällt mir von allen vorherigen, bisher am allerbesten……und passt einfach richtig gut!!!!

    Gefällt mir

    • An die Regeln Indignierten:

      Ganz offensichtlich begreift ihr hier einiges nicht, also werd ich mich nochmal dazu äußern.


      ….ich kann wie immer, nur von mir selbst sprechen…..aber mir geht es derzeit so…..dass einige von Stefan`s Beiträgen, mich nun gerade mit eigenen und selbst erlebten Situationen verbinden…..die absolut und sehr eng daran geknüpft sind….ich diese aber nicht anbringen darf….(weil offensichtlich themenfremd)….und…aber trotzdem nicht zu trennen sind……eine echte Bredouille nun für mich……und bevor ich nun lange darüber sinniere….blase ich es auch lieber ab bzw. lasse es gänzlich sein…….

      Doch, du KANNST dich dazu äußern, WENN es dem Thema entspricht, aber deine Phantasie zu missbrauchen, nur, um eine entfernte Ähnlichkeit zum Thema herzustellen,
      um es dann so hinzubiegen, daß es im weiteren nur darum geht, was dich grade beschäftigt, obwohl nicht zum Thema gehörend – ist respektlos mir und auch allen anderen Lesern gegenüber.

      Ihr beschwert euch über etwas, wo es nichts zu beschweren gibt. Ihr habt doch dafür den EAT, ich weiß grad echt nicht was ihr wollt – es kann doch jeder im EAT sagen, „Übrigens, zum dem oder jenem Beitrag kam mir ein Gedanke“ – und dann könnt ihr doch loslegen. Los, worauf wartet ihr?

      ” ist das noch unser/mein Blog? …… es war doch gerade diese Gedankenvielfalt die mir so sehr gefallen hat ……. auch wenn es auf den ersten Blick so aussieht als gehöre es nicht zum Thema, aber letzten Endes dann doch irgendwie ….. und wenn dann doch mal nicht, war es doch auch oft “Anstoß” für neue Themen über die dann Stefan in neuen Beiträgen geschrieben hat ……. jetzt sind wir doch da wo viele andere Blogs sind, einer schreibt über ein interessantes Thema aber kaum einer schreibt was dazu

      Nein, es ist mein Blog, und es wird doch keiner mit Waffengewalt gezwungen, hier zu lesen. Anstösse für andere Themen, siehe EAT –

      darf ich das jetzt hierhin schreiben? …… oder gehört das unter den Beitrag “Neue Regeln” vom 17.02.14 ??????😦 …. ich weiß nicht mehr was richtig ist.😦

      Doch, doch, daß passt schon ..

      …..jeder Autor, der etwas vermitteln will…..kann doch nur seine eigenen Gedankenansätze in die Runde werfen…..und dann darauf hoffen, dass sie von einigen Wenigen auch aufgegriffen und gedanklich verarbeitet……..und am Ende bestenfalls, dann auch resonanzbedingt erwidert werden.

      Wenn es keine Resonanzbedingte Erwiderungen gibt, haben sie mit dem Thema auch nix am Hut. Punkt.

      ..warum müssen nun “GERADE” JETZT neue Regeln her….die wir zuvor, doch auch vorher noch nicht benötigt haben?…….”WEIL” sich einfach ´mal unsere “Zeitqualität” in der DER-Zeit so immens verändert hat?…..oder wie lässt sich dass sonst noch alternativ erklären?…..

      DAS kann ich dir gerne sagen, Freund Joesinsky, weil ich mich verändert habe. Ich bin nicht mehr dort, wo ich einmal war, ich hüpfe nicht mehr zwischen 1000 Feldern herum und sag mir vielleicht dies, vielleicht jenes, (Tintel, tändel, welches Händchen ..) ich hab mich für eine gewisse Richtung entschieden und gehe sie auch. Die jeweiligen Themen richten sich einfach danach. Ja, mag sein, daß die Zeitqualität dem entspricht – so what, WAS genau ist dein Problem damit?

      Sind wir keine Freunde mehr, mögen wir uns nicht mehr, bloß, weil ich etwas Respekt einfordere? DANN ist daß keine wirkliche Freundschaft ..
      Denk mal bitte drüber nach ..

      wenn aber solch` spontane Emotionen, hier keinen Freilauf mehr bekommen, was hat dann ein Austausch noch für einen Sinn???…

      Manche unserer sogenannten „spontanen Emotionen“, sind nichts anderes als die Reaktionen des inneren Kindes,
      welches daß Leben als große Ungerechtigkeit empfindet. Es quengelt ..

      Aber es ist NICHT ungerecht. ALLES was so passiert hat seine tieferliegenden Zusammenhänge und Ursachen, in denen keiner
      von uns daß „unschuldige Opfer“ ist. Mir geht es jetzt darum, daß ich den Menschen vermitteln möchte, daß wir grade in
      dieser Hinsicht sprituell erwachsen werden müssen.

      Zumindest, wenn wir dieser Welt eine Hilfe sein möchten, ansonsten erhalten wir nur den Status Quo. Im übrigen brauche ich
      keine Zustimmung, mir gehts drum, daß über die Themen gesprochen wird, und nicht ständig Sachen hinzukommen, was damit
      eigentlich nichts, aber gar nichts zu tun hat.

      ja, ich weiß …… dafür gibt es den EAT, aber kann man das immer so trennen? …….. wie verhalte ich mich jetzt, wenn ich dann zu einem Thema schreibe und mir dabei dann andere, nicht direkt zum Thema passende Gedanken kommen, was mache ich dann??? …… schreib ich dann, “bitte den Rest meiner Gedanken im EAT weiter lesen”? ……… was ist, wenn ich jetzt z.B. noch ein paar Fragen habe zu dem “Buch von Matthias”, worüber wir in “Jetzt ist nicht Zeit aufzugeben” gesprochen haben?

      Nein Veronika, ich bin dir nicht „böse“, ich bin keinem hier „böse“. Und ja, mit etwas Feingefühl und Selbstdisziplin
      weiß man schon, was wo hingehört.
      Der Beitrag, den du ansprichst, steht immer noch, er kam vor dem Regeln beitrag, deswegen hab ichs auch durchgehen lassen.
      Du kannst doch Matthias jederzeit dort antworten ..

      Im übrigen GILT daß hier von Monika uneingeschränkt!
      Wieso eigentlich ist Monika die einzige hier, die offensichtlich ihren Grips eingeschalten hat und mich versteht?

      Diejenigen, die gerade an dem Thema interessiert sind, mussten sich durch einen Wust von themenfremden Kommentaren arbeiten und verlieren dabei dann das Interesse. Versetzt euch doch mal in Stefan seine Lage, er schreibt über etwas, was ihn beschäftigt, investiert viel Zeit dafür und der Kommentarplatz wird vorwiegend für andere Diskussionen zwischen Bloglesern genutzt. Und ehrlich, ich würde mich nicht getrauen unter einem Artikel etwas zu schreiben, selbst wenn dieses damit nichts zu tun hätte, ohne ihn gelesen zu haben. Wie würdet ihr euch fühlen, wenn ihr der Artikelschreiber wäret? Es gab mir immer das Gefühl einer Missachtung des „Hausherren“.
      Außerdem steht es doch jedem frei einen Blog mit seinen eigenen Regeln zu eröffnen.
      Ich erinnere mich noch an die Zeiten, als es keinen „Erfahrungsaustauch“ gab und der Wunsch geäußert wurde, ein Rubik für nicht artikelbezogene Anliegen einzurichten. Ist es so schwer sich daran zu halten? Ich denke, das hat auch etwas mit gegenseitiger Achtung zu tun…. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass Stefan Diskussionen zu ähnlichen übergreifenden Themen abwürgen würde oder auch mal eine kurze Frage….

      WAS ist denn da so schwer dran? Ich verstehs nicht ..
      Ich mag euch alle, aus dem Grund gibts doch den EAT – in einem anderem Blog wirst „rausgeworfen“ und damit hat sichs.

      Derzeit bin ich nicht zu Hause und kann daher nicht sofort antworten ..

      lg,

      Gefällt mir

    • Hey Joesie,

      .und dachte eigentlich auch, dass zumindest “WIR”…..diesem Schubfach-Denken schon lange überlegen sind….

      So, so – sind wir das? Wurden etwa nicht einfach nur neue Schubladen gegründet?
      Es sind nur neue Boxen, ganz, ganz viele davon, die sich meist auf Gedanken anderer Leute gründen,
      die dies oder jenes sagten, was verglichen wurde, mit Büchern anderer Schreiber – aber was ist mit der
      eigenen Ansicht dazu? Meist sagten wir doch, „tja, hm, könnte schon sein“ .. immer schön vage und
      ja nicht tiefer einsteigen.

      Wir müssen da endlich raus, Selbstdifferenzierung bedeutet eine eigene Haltung zu entwickeln
      und diese zu vertreten.

      lg,

      Gefällt mir

  • ………Seit dem 6. Februar war der Kommunikationsplanet Merkur rückläufig, jetzt läuft er wieder vorwärts……..

    So mal als Info-Snack😀

    Guten Morgen

    Tula

    Gefällt mir

  • Hallo Stefan,

    WAS ist denn da so schwer dran? Ich verstehs nicht ..
    Ich mag euch alle, aus dem Grund gibts doch den EAT – in einem anderem Blog wirst “rausgeworfen” und damit hat sichs.

    Weil du es noch nicht aus deine Sichtperspektive nicht Verstehen kannst , könnte ich dir deine Frage auf diese einfache Art und Weise beantworten :

    Die Schwierigkeit liegt in sehr vielen gewissen Menschlichen Gemütlichkeiten, also man ist sozusagen Faul jetzt etwas Extra in ETA zu schreiben, und wenn du es noch Extra verlangst sind die Menschen noch mehr unzufriedener weil die Gemütlichkeit eingegrenzt wird, weil wenn man sich gerade mit einem Menschen auf deinem Artikel Blog unterhaltet will man diese Unterhaltung nicht einfach so beenden nur weil es jetzt deine Regeln abverlangen, und sich zu deinem bestimmten Artikel Thema widmen sollten, diese Problematik ist überall zu finden, und warum das so ist wie es ist, es liegt einfach in der Menschlichen Gemütlichkeiten die es immer mit eine gewisse eigene Ego – Freiheit, Gemütlichkeit und „Demokratie“ verbunden haben in dem die sogenannte aufgestellte Regeln immer dabei missachtet werden, also ob uns es gefällt oder nicht gefällt die Menschheit ohne die sogenannte Regeln würden die Weltweite Disharmonie erzeugen darum sind die Regeln da um die Harmonie wieder herzustellen.
    Viele Menschen haben mit sich selbst einen Inneren Konflikt und fragen sich unbewusst : Wie können die Regeln eine Harmonie erzeugen wenn meine Gemütlichkeit, Ego – Freiheiten eingegrenzt werden ? Wozu brauch ich noch die Regeln ?, ich will Frei leben aber ohne die Regeln usw.

    lg,

    Gefällt mir

  • Politik…Regeln aufstellen ist der erste Schritt in die Dunkelheit.
    Regeln-Machtgehabe-Trennung-Mächtiger/Folks-Widerstand regt sich-noch mehr Unterdrückung seitens der der Macht will (WAS ist denn da so schwer dran? Ich verstehs nicht .. Ich mag euch alle, aus dem Grund gibts doch den EAT(Folk) – in einem anderem Blog wirst “rausgeworfen” und damit hat sichs.-Bürgerkrieg-Krieg..

    Beziehung….Mann stellt Regeln auf….will somit seine Dominanz klarstellen…..Frau zeigt ihm den Vogel und geht.

    Meines erachtens sind bei so einen Regelaufstellungsschritt (noch dazu wär der hier gar nicht nötig) tiefe Gelüste am Hochkommen und wären es wert, angeschaut zu werden.
    Ein Lernaufgabe sozusagen, eine Dschungelprüfung die scheinbar noch immer nicht als eine wahrgenommen wird.

    Jaja die wirklich fiesen bösen Quälgeister kommen bei der Hintertür rein.

    Ganz liebe Grüße

    Tula

    Gefällt mir

    • Hi Tula,

      Politik…Regeln aufstellen ist der erste Schritt in die Dunkelheit.

      „Dunkelheit“ .. Oh bitte, etwas sehr oberflächlich, nicht?
      Ohne Regeln haben wir CHAOS, flirtest du mit Anarchie? dann lass dir bitte sagen,
      daß dieser Welt und den Leuten noch daß Bewusstsein fehlt, sich selbst zu ordnen – und solange DAS
      nicht passiert, es nicht genug Bewusstsein gibt, braucht es leider Reglen.

      lg,

      Gefällt mir

    • Ein neuer Morgen

      Tolle Betrachtungsweise !

      Gefällt mir

  • Eines meiner ersten Kommentare zu dieser Situation

    Nein ich meinte, dass es eine “Prüfung” ein weiterer Schritt zum Edelstein gewesen wäre oder noch ist.
    Schreibe ich einen Text, kann ich ihn loslassen und in die große weite Welt entlassen und Gott einen guten Mann sein lassen oder kann ich nicht loslassen, muss ich kontrollieren und meinen Ego schön tun lassen.
    Schaffe ich die Prüfung und kann loslassen und bin somit wieder lichter heller oder zieh ich die Notbremse und richte mir die Welt, so wie sie mir gefällt.
    Prüfung abgebrochen sozusagen.
    Macht nicht´s, die nächst kommt bestimmt.

    Namaste

    Tula

    Meine Kommentare kommen vielleicht unbedarft daher aber…. 😉

    Gefällt mir

    • Ist das nicht ein wenig hineininterpretiert, Tula?…
      … meinem Empfinden nach drückt Stefan Klarheit aus..
      für mich ist das was andres als Dominanz…
      LG!! Lara

      Gefällt mir

      • Liebe Lara, nur von einer Seite gesetzte Regeln, ist im Mikro nicht anders als im Makro…….. Sieh dir doch die Welt und Beziehungen aller Art an.
        Meiner Meinung nach ist das Ganze ein Grundthema der Menschheit und nicht nur eines Einzelnen aber der Anfang ist bei allen gleich.

        Ich finde das die Regelgeschichte einer Diskussion wert ist, übertrieben untertrieben hineininterpretiert herausinterpretiert, geliebt, gehasst, begähnt, beschrien usw. usw…… 😀

        Namaste

        Tula

        Gefällt mir

      • Hallo Lara,
        Entschuldige, hab dich leider übersehen ..😳

        Ich danke dir, für den wertvollen Punkt – auch wenn einige den nicht sehen,
        aber genau darum möchte ich mich bemühen.
        PS.: Bin derzeit nicht zu Hause und deswegen sag ich:
        danke fürs winken, ich hätte zurückgewunken ..😛

        liebe Grüße,

        Gefällt mir

    • Hallo Tula,
      du schreibst:
      „Schaffe ich die Prüfung und kann loslassen und bin somit wieder lichter heller oder zieh ich die Notbremse und richte mir die Welt, so wie sie mir gefällt.
      Prüfung abgebrochen sozusagen.“

      Und Stefan schreibt oben:
      „Tut mir wirklich leid, daß wir so etwas wie Regeln in diesen Zeiten überhaupt noch brauchen.“

      Genau das ist doch der springende Punkt, es bedeutet, dass wir nicht reif genug sind, denn unter bewussten Menschen, die sich GEGENSEITIG achten hätte ein Problem, welches Regeln notwendig macht, überhaut nicht auftreten dürfen.

      Gute Nacht…

      Gefällt mir


      • „….denn unter bewussten Menschen, die sich GEGENSEITIG achten hätte ein Problem, welches Regeln notwendig macht, überhaut nicht auftreten dürfen…..“

        ……bin grad` sehr traurig…..aber Danke!!!…..Monika……für diese Quintessenz, einer nicht notwendigen & recht künstlich erschaffenen Problematik…..

        „….Sind wir keine Freunde mehr, mögen wir uns nicht mehr, bloß, weil ich etwas Respekt einfordere? DANN ist daß keine wirkliche Freundschaft ……Denk mal bitte drüber nach ..“

        …..also wenn dieser „klitze-kleine“ Disput……und für mich, ist es noch nichtmal einer…..an unserer Freundschaft kratzen würde……dann wäre sie wirklich nicht ALL-zuviel wert……aber Du weißt es „Gott sei Dank“ besser…..und ich allemal auch!!!!

        lg Joe

        Gefällt mir

        • Lieber Johannes,
          der Kommentar steht unter dem von Tula, nicht unter deinem. Aber wenn du damit in Resonanz gehst….
          Ich finde es ehrlich gesagt traurig, dass so eine Diskussion (in dem Umfange) hier aufkommt, es lasst auch Rückschlüsse auf den gegenwärtigen Bewusstseinsstand im Allgemeinen zu.
          Ich werde mich unter dieser Thematik nicht mehr an der Diskussion beteiligen.
          LG

          PS:“ recht künstlich erschaffenen Problematik…..“
          Ich habe den Eindruck, dass Stefan hier der Schwarze Peter zugeschoben wird.
          Weshalb eigentlich? Dafür, dass es nach lange anhaltender Geduld auf SEINEM Blog wünscht, dass unter den Themen auf die entsprechende Problematik eingegangen wird? Noch dazu wo er eine Alternative (EAT) eingerichtet hat?

          Gefällt mir

          • Liebe Monika,

            …..natürlich bin ich damit in Resonanz gegangen:

            “….denn unter bewussten Menschen, die sich GEGENSEITIG achten hätte ein Problem, welches Regeln notwendig macht, überhaut nicht auftreten dürfen…..”

            ….weil es bisher einfach die klügste und stimmigste Aussage zu der ganzen Thematik ist, welche mich dazu angeregt hat, noch einmal tiefsinniger zu analysieren, woher diese tiefe Abneigung gegen jede Art von äußerem Regelwerk stammt und verankert liegt.

            …..und dies hat eindeutig mit unserer (falschen) Erziehung und Bevormundung von Kindesbeinen an zu tun, welche später vom Staat noch, gar bis ins Absurdeste übertrieben (oder siehe die teilweise Schildbürgerstreich-ähnlichen EU Gesetze), dazu geführt hat, jedes weitere Reglement abzulehnen, in welchem man die eigene und in Teilen erst kürzlich wieder zurückeroberte Freiheit, erneut bedroht sieht und dies explizit ein rotes Tuch darstellt und innerlich sofort als No-Go deklariert wird.

            …..ohne Regeln herrscht Anarchie, schon klar……und es lebt ja auch Niemand von uns „ohne“ Regeln…der große Unterschied ist nach „welchen“ wir unser Leben gestalten?…..ob unser Tun, sich nach uns selbst gegenüber verpflichteten Normen richtet („Was du nicht willst, dass man dir tu‘, das füg‘ auch keinem anderen zu.“),…….oder aber von äußeren und oft sehr unsinnigen Zwangsauflagen bestimmt wird…..und die begründete Aversie gegen letzteres, liegt in uns allen, auch noch sehr tief verwurzelt.

            …..und deshalb, habe ich auch mit Deiner so kompakten Beschreibung des Idealzustandes stark resoniert und sprach von einem eher künstlichen Problem, welches eigentlich keines sein bräuchte……und Niemand will hier Stefan deshalb einen schwarzen Peter zuschieben…..

            ….im Gegenteil….ich dankte Dir für Deine Anregung und dass Du mich dadurch, zu einer nochmaligen Selbst-Reflexion animiert hast, um auch zu verstehen, woher diese Abwehrhaltung eigentlich kommt und zu erkennen, wie tief sie dort auch verankert ist…..und traurig war ich eben, auch selbst dazu beigetragen und es auch erst zu einem „künstlichen“ Problem miterhoben zu haben.

            ……soweit diese kurze Richtigstellung, denn ich hatte den Eindruck, es sei leider mal wieder völlig gegenteilig angekommen…😛 …..und dass mit der Freundschaft, war übrigens eine Antwort für Stefan, auf seinen etwas höher plazierten Comment….

            …..und damit möchte ich nun auch von dieser Thematik „loslassen“….“unser wahrer Gegner, sind wir meistens selbst“…..ach ja…..da ist schon einiges dran!…😛

            lg Joe

            Gefällt mir

            • Hallo Joe,
              ich bin von deinem Kommentar beeindruckt…😉
              und ja, ich hatte dich anders verstanden.
              LG🙂

              Gefällt mir

            • ……DANKE!!!!!!…….

              Gefällt mir

            • Hi Joesie,

              ….im Gegenteil….ich dankte Dir für Deine Anregung und dass Du mich dadurch, zu einer nochmaligen Selbst-Reflexion animiert hast, um auch zu verstehen, woher diese Abwehrhaltung eigentlich kommt und zu erkennen, wie tief sie dort auch verankert ist…..und traurig war ich eben, auch selbst dazu beigetragen und es auch erst zu einem “künstlichen” Problem miterhoben zu haben.

              Beeindruckender Kommentar von zeugender Einsicht – ME like this!🙂

              lg,

              Gefällt mir

      • Liebe Monika, in diesen Blog hier schreiben reife sehr bewusste Menschen, ich habe selten solche kultivierten Kommentatoren gelesen. Falls mir einmal ein Kommentar entgangen ist, im dem einer einen anderen nicht geachtet hat, so strafe ich mich Lügen.

        Ein EAT ist sehr schön für Beiträge, mit denen man nicht weiß wo hin damit.
        Eine Gesprächsentwicklung abbrechen zu müssen um auf EAT zu gehen ist „erwürgen“.

        Guten Morgen

        Tula

        Gefällt mir

        • Hi Tula,

          Ein EAT ist sehr schön für Beiträge, mit denen man nicht weiß wo hin damit.
          Eine Gesprächsentwicklung abbrechen zu müssen um auf EAT zu gehen ist “erwürgen”.

          Gesprächsentwicklungen werden hier nie abgebrochen – wird auch weiterhin nicht passieren, WENN es denn eine GesprächsENTWICKLUNG ist.
          Reife Menschen klagen nicht mehr an – und daß ist es, was mir ziemlich an die Nerven geht. Diese ständige
          Polarisierungen, in die „bösen“ und die „guten“, die bewussten und unbewussten .. etc; etc;

          lg,

          Gefällt mir

  • Hallo Steven,

    ich verstehe dich auch zum Teil😉 was den Respekt angeht.

    Das ändert nichts daran, daß ich Artikel weiterhin um Aspekte ergänze, die für mich zum Thema gehören. Möglicherweise bedarf es klarerer Worte, um den Bezug herzustellen.

    Was ich an den Regeln gut finde, ist daß Leute, falls sie den Bezug nicht nachvollziehen können, vielleicht eher angeregt sind, die Verbindung nachzufragen (allerdings denken und reinfühlen im Vorfeld schaden nicht). Gleichermaßen ist die Einschränkung beim Thema zu bleiben sinniger als an diesem Platz spontane Lebenszeichen zu bringen, wofür auch der EAT geht oder das unmittelbare Leben (OHNE Internet) selbst.

    Außerdem sind schon manche Antworten auf Kommentare m.Erachtens nur noch auf Beiläufigkeiten von Antworten eingegangen, die in der MEGA-Botschaft „Machtverhältnisse“ klären wollten (Darwin: Konkurrenz anstatt Kooperation / dabei ist das ein gebrainwashtes Verhalten, das mit Selbstsicherheit NIX, GARNIX zu tun hat).

    Was mich insgesamt stört (doch das ist nicht allein in deinem Blog so) … und du hast es auch schon gemacht – Alle wollen sich irgendwie unbedingt in ihrer Sicht bestätigt wissen oder sogar Recht haben.

    Das liegt daran, daß jeder wahrgenommen werden will, weil wir alle ein Teil vom Einen sind.

    Dem anderen seine Sicht bestätigen, geht aber nicht wirklich, denn da wo einer steht, kann kein anderer stehen, sonst trampelt er auf dem Fuß des anderen rum – auch in Bewegung beim Tanzen. oder sitzt wie ein Kind auf dem Schoß der Mutter oder des Vaters.

    Wenn einer unbedingt Recht haben will, führt es meines Erachtens dazu,
    sich andere Sichtweisen erst garnicht anzuschauen oder begreifen zu wollen (eine andere Sichtweise als überflüssig abzuwerten?…) Ich finde, es ist ein Ausdruck der Zeitgeistes „Machtverhältnisse auf der Erde“. Einer hat Recht und der andere nicht.

    Ich werbe sozusagen hiermit für die Bereitschaft, seine Sinne zu erweitern oder mehr Aspekte zu berücksichtigen:
    Mein räumliches Vorstellungsvermögen liefert mir das Bild eines bizarren Gegenstandes: Wenn 100 Menschen im Kreis um dieses Objekt stehen und es betrachten. Einige haben ihre Augen auf etwa 1,80 Metern, andere sind Kinder oder liegen auf der Erde und sehen das Objekt vielleicht sogar vom Boden aus …

    Alle beschreiben aus ihrer Sicht etwas anderes. Möglicherweise ist einer blind uns fühlt nur das Objekt mit dem Geist oder hört wie der Wind am Objekt entlangstreicht und Geräusche erzeugt, ein anderer traut sich, es anzufassen (ein Kleinkind eher). Jeder liefert also eine Detailbeschreibung seiner Wahrnehmung und die kann durchaus sehr unterschiedlich von den anderen sein. Es kommt hier also sehr auf die aktive Bereitschaft an, eine andere SICHTweise grundsätzlich für möglich zu halten. Wer lauter ruft, wer hört eigentlich auf den Stummen?, kann andere dazu bringen, sich genau in seinen Position zu begeben. Aber kann das schon alle Sichtweisen einschließen?

    Freilich denke ich, daß sich dein Blog durch die NEUEN REGELN verändert, weil es DEINE Themen sind, die nicht immer im Fokus anderer sind. An diese Resonanz oder eben fehlende Resonanz hast du wahrscheinlich schon gedacht. Wir machen es mit oder schauen uns die Entwicklung an, denn es ist DEIN BLOG.

    Auch werde ich dir weiterhin meine sprachlichen Überlegungen DEINEN Definitionen und Schubladen😉 gegenüberstellen, weil mein ganzen Denken IST ES Boxes, Schubladen, Definitionen … zu vermeiden, bis auf einen Punkt: für das Leben/Wahrheit, gegen das Leben/Desinformation.

    Ich lese auch schon mal Definitionen / De.fin.i.zion.en (Lautsprache) doch ich übernehme sie nicht, sondern bin nur über die Konvention informiert … und mache mir zusätzliche Gedanken. Definitionen sind wie Regeln klar … aber helfen nicht unbedingt die Wahrheit zu finden. Ich halte sie genauso wie die herrschende Geschichtsschreibung für eine Konvention auf die sich manche „Gleichere“ geeinigt haben, möglicherweise als Werkzeug „Denkverhinderer“.

    Was ich gut nachvollziehen kann, ist überhaupt der gegenseitige Respekt, Resonanz auf etwas zu bekommen, auf das was man bereitstellt (TEXT, Infos usw.) hat. Spricht das Thema an usw. Zum Beispiel habe ich ja schon die eine oder andere Duftmischung empfohlen. Dann frage mich ab und an, „mmmh … habe jetzt kostenlos das eine oder andere als Duft empfohlen, sogar gefragt statt ungefragt!, warum kam nicht einmal EINE Rückmeldung nach dem Ausprobieren „hat mir geholfen / Dinge haben sich verändert …. oder … “ auch von denen, die nur mitgelesen haben und es eventuell angewendet haben.

    Man muss es wohl hinnehmen, ggfs. einfach unterlassen, Tips zu geben, wenn es ärgert, daß keine Rückmeldung kommt. Was das bedeutet, wenn jemand es unterläßt zu kommunzieren, seine Erfahrung auszutauschen / rück zu tauschen (er/sie hat ja im eigentlichen Sinn den Tausch angenommen, als er/sie den Tip ausprobierte / lach:) … ich weiß es nicht, habe bestimmt schon selbst daran gefehlt. Wenigsten Im GEISTE ein „danke“

    Vielleicht meinst du das mit dem Respekt, mit der Rücksicht auf etwas.
    In diesem Sinne könnten wir alle etwas sensibler werden, Rück.Sicht zu nehmen, Dinge verarbeiten, verdauen und transformieren anstatt nur konsumieren und ggfs. unverdaut wieder auszuscheiden.

    Sorry meine sehr umfangreiche Sicht, was mir zu Regeln einfällt.

    Petra

    Gefällt mir

    • Hallo Stefan und Freunde🙂

      REGELN – in welchem Rahmen ? – Jedes Spiel hat seine Regeln die von den “ Spielern “ eingehalten werden müssen. Ein Verstoß gegen jene “ Spiel-regeln “ gibt eine gelbe (verwarnung) und eine rote Karte ( Platzverweiss) bei grober Missachtung.

      Am “ Arbeitsplatz “ gibts auch Regeln damit ein arbeiten alleine oder miteinander “ eine gewisse Ordnung hat und den Anforderungen entsprechen muss ( ist in diesem System aber inzw. derart “ un-menschlich und nur noch Profit-orientiert aus-ge-ufert“, der Mensch zu einer Statistik und ZAHL (Nummer) de-gradiert worden) und hat sein “ Wesen “ verloren “ was im Kern sein sollte das Menschen mit und füreinander Arbeiten sollten im Rahmen der gesteckten Regeln wenn z.b 5 Leute miteinander eine Arbeit verrichten und einer dabei ist der “ aus der Rolle fällt „.

      WAS SIND ABER NUN DIE REGELN BEI EINER – FREIEN MEINUNGS-ÄUßERUNG – ???
      Wenn es um bestimmte Themen geht ?
      Wie weit reicht da das berühmte FINGERSPITZEN-GEFÜHL ?
      Bei groben Miss-achtungen (Beleidigungen, obszöne Angriffe, etc) ist ein “ Platzverweiß “ natürlich notwendig, gar zuerst eine dringende Ermahnung, ganz klare Kiste !

      Doch was ist wenn es jemand in sich für so wichtig hält “ etwas mitzuteilen “ was im ersten moment den “ An-schein hat “ nicht zum Thema zu gehören ???
      Wir sind alle “ verschiedene Persönlickeiten “ mit den verschiedensten Gedanken und Gefühlen !!! , haben aber hier bei dir Stefan einen gemeinsamen “ Geistes-Rahmen “ erschaffen über die Jahre der sich BISHER WOHLTUEND von den Massen-Medien und diversen anderen Blogs unter-scheidet.

      Mein Gefühl sagt mir das hier könnte sich in ein gefährliches “ Fahrwasser “ entwickeln, sozusagen ins offene Messer rennen. Warum ?

      a) Fingerspitzengefühl b) die Gefahr der “ Maß-regelung “ c) ein sich ent-fernen von einst
      im Blog “ lebendigen Menschen die sich mit-teilen und regen Gedankenaustausch für förderlich halten“ auch wenn der eine oder die andere liebe Person denken mag “ hää, was meint der oder diejenige jetzt damit “ . egal zu welchem Thema.

      Beispiel: Thema Erde – Spiritualität –
      Was ist wenn jemand dazu sich innerlich gedrängt fühlt etwas über “ Verschwörungstheorien/praktiken “ zu schreiben ? in welchen Zusammenhang auch immer? –
      WIE – GEBE ICH DANN WELCHEN RAT; HINWEISE UND HILFEN MIT ?
      WIE komme ich bei derjenigen Person “ rüber “ ? – Dogmatisch, immer den Weg wissend wo es lang geht ??? oder gar immer wieder “ besser wissend “ ODER
      zu-hörend, einfühlsam, be-ruhigend, liebevoll und wenn ich keine Antwort darauf habe zu sagen “ tut mir leid, ich weiß es im moment nicht “ oder gar zu sagen:
      KÖNNTE ES NICHT AUCH SO ODER SO SEIN ?

      Stefan, ein ganz heißes Eisen was du da angepackt hast 😉

      Lg Helmut

      Gefällt mir

      • Hallo Helmut,

        Doch was ist wenn es jemand in sich für so wichtig hält ” etwas mitzuteilen ” was im ersten moment den ” An-schein hat ” nicht zum Thema zu gehören ???

        Kein Problem, siehe EAT ..

        Was ist wenn jemand dazu sich innerlich gedrängt fühlt etwas über ” Verschwörungstheorien/praktiken ” zu schreiben ? in welchen Zusammenhang auch immer? –
        WIE – GEBE ICH DANN WELCHEN RAT; HINWEISE UND HILFEN MIT ?

        Tja, welcher innere Anteil drängt einen dazu? Aber was auch immer -siehe EAT!

        schönen Tag,

        Gefällt mir

        • moin moin 🙂

          ob nun Regeln, Gebote oder Verbote, johhhh lasst es uns einfach mal gelassen hinnehmen, einfach weiter “ in Fluss “ bleiben, jede Bewegung innerhalb unserer Veränderungen fließen lassen denn was fließend ist hat keinen Stillstand. Ein ständiger Austausch von Informationen (wer wieviel davon verträgt ist eigene Ermessens-sache ) hat Stefans Blog ja schließlich SO LEBENDIG GEMACHT 🙂
          Und so soll es bitte auch bleiben. Nun hat Stefan einige “ neue Vorgaben (Regeln) eingebracht “ und sterben wir nun davon ?

          Hat ja auch irgendwie einen besonderen Vorteil denn so bleiben wir bei einem Thema mal mehr “ zentrierter, Kon-zentrierter „.
          Inwieweit die Diskusionen, der Gedanken-austausch dabei “ Würze bekommt oder halt sehr trocken ,gar fad ist “ hängt ja schließlich von uns ab.
          Nur um eines BITTE ICH SEHR Stefan, wenn reger G-austausch stattfindet und jemand mal den “ Anschein erweckt, am Thema vorbei zu reden „, BITTE den oder diejenige “ nicht ab-würgen “ 😉, so etwas kommt immer Oberlehrerhaft an und mit einen erhobenen Zeigefinger.

          Ich denke du findest da schon eine Balance und DU kannst ja „die Regler “
          nach oben oder unten “ schieben „. Nehmen wir alle so gut wir können immer eine “ ausgeglichene Stellung ein,also Balance “ dann bleiben wir alle auch weiter ab der “ MITTE bis zum obersten positiven Pegelbereich “
          in unserem uns umgebenden “ Feldern “ und lassen uns nicht hinunter ziehen in die “ negativen Bereiche dieser Skala unterhalb der MITTE „.

          Ich finde dies als Beispiel “ auf Resonanzen “ schon sehr wichtig. Zeigt sehr deutlich WOHIN WIR UNSERE GEISTIGEN RE-GLER immer hinschieben wollen 🙂 (Kybalion)

          Für mich ist es inzw. ganz einfach geworden. Interessiert mich ein Artikel von Stefan “ dann bin ich dabei “ und gegenteiliges l hält mich einfach fern weil ich zu diesem oder jenem Thema nichts mehr zu sagen habe weil für mich innerlich schon “ abgehakt “ 😉
          Und da ist inzw. schon einiges dazu gekommen.

          in diesem Sinne, Kölle Alaaf

          Gefällt mir

          • Hallo Helmut,
            Und so soll es bitte auch bleiben. Nun hat Stefan einige ” neue Vorgaben (Regeln) eingebracht ” und sterben wir nun davon ?

            Hat ja auch irgendwie einen besonderen Vorteil denn so bleiben wir bei einem Thema mal mehr ” zentrierter, Kon-zentrierter “.
            Inwieweit die Diskusionen, der Gedanken-austausch dabei ” Würze bekommt oder halt sehr trocken ,gar fad ist ” hängt ja schließlich von uns ab.

            DAS nenne ich einen reifen Kommentar!

            lg,

            Gefällt mir

    • Hallo Petra,
      Ach, ich hab sicher schon jeden Fehler gemacht, den man machen kann.
      Ja, ich weiß, es verändert sich einiges, weil ich mich verändert habe.
      Aber Veränderung ist doch die einzige Konstante, wir möchten nur gerne
      alles festhalten, weil Veränderung uns oft verunsichert. Und wir verändern uns alle
      ungerne ..🙂

      Vielleicht meinst du das mit dem Respekt, mit der Rücksicht auf etwas.
      In diesem Sinne könnten wir alle etwas sensibler werden, Rück.Sicht zu nehmen, Dinge verarbeiten, verdauen und transformieren anstatt nur konsumieren und ggfs. unverdaut wieder auszuscheiden.

      Liebe Petra, you have the Point!

      lg,

      Gefällt mir

  • Hallo terramesa,

    Ich möchte dir eine Verbindung zwischen Schubladen und Regeln vermitteln.

    „Auch werde ich dir weiterhin meine sprachlichen Überlegungen DEINEN Definitionen und Schubladen😉 gegenüberstellen, weil mein ganzen Denken IST ES Boxes, Schubladen, Definitionen … zu vermeiden, bis auf einen Punkt: für das Leben/Wahrheit, gegen das Leben/Desinformation.“

    ……das sind auch 100 Schubladen die ein Objekt betrachten…..

    Wenn 100 Menschen im Kreis um dieses Objekt stehen und es betrachten. Einige haben ihre Augen auf etwa 1,80 Metern, andere sind Kinder oder liegen auf der Erde und sehen das Objekt vielleicht sogar vom Boden aus

    …….aus der Ursachen und Wirkungen entwickeln sich die Regeln die auch in unseren DNA als Lebendige Schubladen/Regeln für unseren Körper verankert sind, also schon in ersten Entwicklungsphasen unsere Existenz befinden wir uns bereits in sehr vielen Schubladen/Entwicklungsregeln.

    Alle diese 100 Sichtperspektiven sind sozusagen einzelne Sichtschubladen die ein Objekt betrachten……..aber nur dieses Objekt kann alle diese 100 Sichtschubladenperspektiven erfassen und sehen aber der vereinzelte hundertste Sichtschublade ist nicht in der Position des Objekts, darum sieht es nicht alle diese 100 Sichtschubladenperspektiven, darum sind die Menschliche Sichtregeln und erweiterte Sichtschubladen notwendig um die Sichtperspektiven zu erweitern/verändern aber sich zu entziehen weit weg von allen Schubladen und Regeln ist es dann erst möglich wenn wir Sterben, wenn wir uns wieder von unseren Körperschubladen befreien.

    lg,

    Gefällt mir

    • Guck mal Stip,

      ich antworte DIR sogar DIREKT, da wo es der Blog vorsieht /(REGEL) und ich möchte dir den Unterschied von Menschen und Schubladen vermitteln.

      Für mich klingt dein Post eher nach Zurechtweisung als Vermittlung.
      Das ist unnötig, denn ich schrieb den Post an Steven und überlesen hast du „… wir machen mit oder … Es ist DEIN BLOG“

      Du vermischt hier Dinge (Schubladen) mit Leben (Menschen).
      Du sprichst von 100 Sichtperspektiven (nun ich nannte keine Zahl der Menschen, die um das Objekt sind, meinetwegen 100 und es ging auch um andere Wahrnehmung als Sicht … lese halt noch mal …) und ziehst irgendwie an den Haaren eine Ähnlichkeit von Schubladen, Regeln, Menschen, unterschiedliche Wahrnehmung herbei …. ???

      Schubladen sind vom Menschen erschaffen, der Mensch von einer genialen Schöpfung.

      Oder anders ausgedrückt: Menschen sind keine Schubladen,
      Menschen können vielschichtig wahrnehmen, zumindest eine Menge davon. Von Schubladen wissen wir das nicht, denn ich spreche nicht mit Schubladen, außerdem habe ich sehr wenig Möbelstücke, die Schubladen haben. Ich benutze offene Kartons (CDs und etherische Öle), offene Weinregale und selbstgebaute Möbel, die offene Regale haben usw. Du siehst Schubladen spielen in meiner Welt kaum einer Rolle.

      Ich bin froh, daß ich nicht deine Sichtweise teile, und meine DNA weder Schubladen/Regeln verankert noch ich mein diesseitiges Leben als Körperschublade betrachte😉

      Gefällt mir

    • Noch was zum Gehirn Stip,

      lies mal hier von Fachleuten wie sie sich Lernen und Gedächtnis vorstellen https://www.mpg.de/17272/Raetsel_der_Hirnforschung
      Also ich kann beim besten Willen keine Schubladen erkennen.
      Je mehr du dich mit einer Fragestellung beschäftigst, je größer wird das Netz der Zusammenhänge.

      Schubladen sind vom Menschen erschaffen, der Mensch von einer genialen Schöpfung.

      Aber wenn du mit deinem Schubladen-Weltbild gut zurechtkommst, besteht kein Grund, andere Perspektiven einzunehmen. 😎 keep cool

      Gefällt mir

  • Keiner, Niemand + Jemand

    Hallo,
    ich finde es gut, dass Du deutlich die „Benimmregeln“ für Dein InterNetReich benennst. Denn hier bist Du der HausHerr, und Du bestimmst hoheitlich, wen Du bei Dir wie herreinlässt.
    Vielen Dank dafür!

    mit freundlichen Grüßen
    Stefan Schnepf

    Gefällt 1 Person

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s