I Like Nicht-Lokalität

 

Wann immer ich Aussagen, wie etwa, daß GEDANKEN eine wirkende Kraft besitzen äußerte, welche doch längst durch Quantenphysikalische Experimente als erwiesen anzusehen sind, ergriff mich und ergreift mich teilweise noch immer, eine instinktive Abwehr-und Verteidigungshaltung.

Wirklich, als wenn ich bereits im Vorfeld, noch bevor das geschriebene veröffentlich ist und am Blog erscheint, mich vor etwaigen gegenteiligen Meinungen schützen und dagegen verteidigen müsste. Man möchte es zwar nicht denken, aber die gibt es noch zuhauf.

Wie dem Leser gewiss bekannt ist, handelt es sich dabei keineswegs, um irgendein esoterisch-illusionorisches Konstrukt, sondern um ein Ewiggültiges, universales Gesetz, über welches das Universum angetrieben wird und funktioniert.

image

Und ich möchte mich hier keinesfalls hinstellen und so tun, als ob ich daß “immer schon gewusst” hätte. Ha – ich hatte harte Kämpfe mit mir selbst zu bestehen, bis ich daß endlich kapiert habe und – was das wichtigste ist – persönliche Beweise erhielt, in Form von Erlebnissen.

Eigentlich soll dieser Text, die gemeinsamen Meditationen befruchten, die wir “hier” ab und an machen- (ist Nicht-Lokalität nicht was praktisches? Zwinkerndes Smiley ) –  aber ich werde wahrscheinlich damit nicht rechtzeitig fertig, damit es noch für heute angewandt werden könnte. Aber es gibt ja noch andere Tage ..

Inzwischen haben viele, sehr viele Forschungsexperimente innerhalb der letzten 40 Jahre, seit den 1070 er Jahren, immer wieder den Nachweis erbracht, das unsere Gedanken die Materie beeinflussen.

image<-Quelle:

Ob mit Zufallsgeneratoren, sogenannte “Random Event Generatoren”(REG) , Fall Ballmaschinen,  mit Pendeln, Zufallszahlenreihen, oder zufälligen Trommelschlägen(ArtREG Experimente)usw, wurden und werden bis zum heutigen Tag, ähnliche Studien durchgeführt und erstellt. Ausgesprochen interessant war das Experiment, durchgeführt vom “HearthMath Institut” 1992-1995, wo Meditierende, in Glasgefäßen isolierte DNS Proben beeinflussten.

image<-Quelle:

An der Universität von Princeton wurden auch größere Gruppen wie Sportveranstaltungen, Gottesdienste oder Meditationsgruppen untersucht, um dort ebenfalls Abweichungen von der Zufallsverteilung festzustellen, das nennt man dann “Fachchinesisch” – Zustände erhöhter Ordnung.

Letztlich mündeten all diese Versuche in das sogenannte “Global Consciousness Project” (Projekt Globales Bewusstsein) von Princeton, wobei  auf der ganzen Welt verteilt, an die 38 Zufallszahlen-Generatoren aufgestellt wurden, die dann einen ungebrochenen Strom von Zufallsdaten generierten, um anschließend im Zentralcomputer von Princeton laufend ausgewertet zu werden. Diese 38 Generatoren sind die Entsprechung eines EEG für den Planeten.

image<-Quelle:

Diese Kurve entstand aus 522 tripolaren Versuchen mit 91 VPen und 2,497.200 Einzeldaten („tripolar“ bedeutet, daß drei Modalitäten des Versuchs möglich sind, HI [für high] = hoch, LO [für low] = niedrig und BL [für baseline] = unbeeinflusster, bloß beobachteter ‚Leerlauf‚).

DER SIEBTE SINN DER TIERE

In einem Experiment, über das Rupert Sheldrake in seinem Buch „Der siebte Sinn der Tiere“ berichtet, wir deutlich, dass auch Tiere auf Maschinen Einfluss nehmen können: Hierbei wurden im ersten Teil des Experiments Küken beim Schlüpfen auf einen Roboter konditioniert, der seinerseits mit einem Zufallsgenerator für seine Steuerung bestückt war. Die Küken so auf einen Roboter zu konditionieren, daß sie ihn für ihre Mutter halten, ist, wie Konrad Lorenz in seinem berühmten Versuch mit den Graugänsen gezeigt hat, sehr einfach: der erste Gegenstand, den die Küken nach dem Schlüpfen als erstes in Bewegung sehen, wird für die Mutter gehalten.

Im zweiten Teil des Experimentes;  war der Käfig rechts leer und der zufallsgesteuerte Roboter bewegte sich überall in seinem Areal innerhalb der Umrandung.

Beim dritten Teil des Experimentes wurden die Küken, die den Roboter für ihre Mutter hielten, in einen Käfig gesetzt. Leider ist kein Bild auffindbar, aber es war an den Linien erkennbar, die der Roboter hinterließ, daß das Bewusstsein des Ein-Tages-Kükens (!) mit der Annahme, daß es sich beim Roboter um ihre Mutter handelt, ausreichte, um den zufallsgesteuerten Roboter nunmehr immer in der Nähe ihres Käfigs zu halten.

Dieser sensationelle Versuch gibt zu denken, denn Ein-Tages-Küken wissen weder, was ein Roboter, noch was ein Zufallsgenerator ist, noch wie dieser Generator die rechts-links-Bewegungen des Roboters auslöst. Es ist also der unbewusste Wunsch, die Erwartung der Küken, die den Roboter steuert.

Das wiederum läßt aber nur einen Schluss zu: Die (unbewusste) Erwartung der Küken erzeugt ein Feld, dem eine Intelligenz inne wohnt, das heißt, das aus sich selbst heraus sehr wohl weiß, wie dieser Roboter, der Zufallsgenerator und die Steuerung funktioniert.

Vor allem konnte damit der Nachweis erbracht werden, welche große Rolle dabei die ABSICHT, unsere INTENTION bei allem Denken spielt.

Und dafür, daß diese Ergebnisse schon sehr lange existieren, sehen wir – gemessen an den Veränderungen in der Welt – eher wenig, nicht wahr? Vielleicht braucht tiefsitzende Konditionierung einfach ihre Zeit, um aufzubrechen ..

In meinem persönlichen Bewusstheitsprozess erlebte ich einige eindrückliche Nachweise und Hinweise, was Gedanken bewirken, aber eins vom nachhaltigsten und vom Effekt her erstaunlichsten, war jenes kleine Büchlein von Robert Masters, welches ich euch 2010 schon mal vorgestellt habe: “NEUROSPRACHE –Erleben wie Sprache auf den Körper wirkt.”

Neurosprache: Erleben, wie Sprache direkt auf den Körper wirkt

Übrigens: Wer Wissen will, wie das wirkt, hier ist eine LESEPROBE, die ich im Internet ausfindig machte.

Es zeigte mir sehr deutlich und plastisch, das JEDER gedachte Gedanke seine ihm innewohnende Intention und Absicht verwirklichen will. Seither bin ich doppelt so aufmerksam und passe möglichst gut darauf auf, welche Lektüre ich lese und halte mich so weit als möglich von negativ wirkenden Dingen fern – wenn es auch leider bisher unmöglich scheint, vollständig davon frei zu sein.Aber je mehr ich kläre, desto mehr verlassen mich derartige “Mieter” – ihr wisst schon: Alles raus, was keine “Miete” bezahlt .. Zwinkerndes Smiley

Wenn man diese tatsächliche Wirkung einmal verstanden hat, dann schaltet man garantiert keinen Fernseher mehr unbewusst ein. Ich bin mir sicher, daß dessen  extreme Negativität für viele Depressionen und Unsicherheiten verantwortlich sind.

Dieses relativ dünne Büchlein, mit gerade einmal 136 Seiten, ist wahrlich eine Bereicherung für die Zweifler unter uns, die noch immer nicht – “so richtig” – glauben können, dass Gedanken tatsächlich “Dinge” sind. Der langjährigen “Umerziehung” des Systems sei “Dank”, kommt wie Reflexartig ein “ZONK” von irgendwoher und bremst die Menschen aus! Da hilft nichts anderes, als dranbleiben ..

<-Quelle:

Unumstößliche Beweise für die Richtigkeit von Aussagen, wie “Ich erschaffe meine Realität”, werden die meisten von uns sowieso erst erfahren, wenn wir 100% GLAUBEN besitzen. Aber dann, Kunststück, wird uns ein solcher Nachweis nicht mehr interessieren ..

NICHT 80%, nicht 90%, nicht mal 99%, sondern wirkliche, vollumfängliche 100% – das GANZE, die VOLLE Überzeugung ist nötig. Ansonsten geht es uns wie bisher – und wir erschaffen großteils Dinge und Situationen, Erlebnisse aller Art, die wir eher nicht wollen, oder die uns oftmals zweifelhafte Lernerfahrungen bescheren. Obwohl ich durchaus denke, daß gerade bei Leuten, die sich mit ihrem Bewusstsein und ihrem Geist auseinandersetzen, die “negativen Imprints” – nicht grade von alleine, aber die sich dennoch, im Rahmen des Fortschreitens aufzulösen beginnen. 

Das sich oftmals ausgerechnet, die Dinge rascher manifestieren, die man eigentlich NICHT will, besonders jene, die einen mit Angst davor erfüllen, scheinbar am schnellsten wird gerne als “gemein” angesehen. Allerdings kann man getrost bezweifeln, daß die Schöpfung, das ALLES-was-ist mit ihrer “ICH BIN Gegenwart”, irgendwelche “Gemeinheiten” beabsichtigt.

<-Quelle:

 

Alles was wir tun, ob wir gehen, schauen, hören, Lesen-  produziert CHEMIKALIEN, jede Emotion, die wir erfahren, wird über diese Chemikalien erzielt, wie auch Dr. Joe Dispenza, in dem Film “What the Bleep Do We Know” erklärte.

 

Diverse neuere Forschungen haben tatsächlich herausgefunden, dass unser Gehirn Hormone u. eine Vielzahl von Chemikalien freisetzen kann, die auf die weißen Blutkörperchen u. andere Teile des Immunsystems wirken.

Diese Chemikalien sind ein Art Bindeglied zwischen unserer Widerstandsfähigkeit gegen Krankheiten, aber sie dienen auch als Informationsumwandler für den Emotionalkörper und Mentalkörper, wodurch deren Informationen für unseren grobstofflichen Körper erfahrbar werden. Leider hat dies manche “wissenschaftliche Hornochsen” Glauben lassen, das Chemie die einzige Antwort wäre .. nun ja, Pech gehabt! Aber diese Chemiekalienanbindung dürfte dafür verantwortlich sein, warum gewisse Gefühle – speziell negative, manche Menschen fast verfolgen.

Es ist im Grund vermutlich wirklich gleich, welche Absicht der einzelne nun hat, wenn wir es ermöglichen, daß wir dabei Emotionen freisetzen – und sorry, wenn ich das erwähne, wobei sich gerade oft jene hart tun, die viel Fernsehen. Meiner Ansicht nach zerstört Fernsehen nicht nur die Kraft und Fähigkeit zur Visualisierung, sondern verzerrt auch die deutliche Wahrnehmung der körperlichen Empfindungsebene.

<-Quelle:

Und so kommt es in Gesprächen oft dazu, daß anstatt eine Meinung zum Ausdruck zu bringen, beispielsweise gesagt wird: “Nach meinem Gefühl nach stimmt das nicht, ..” anstatt, ich denke, oder ich nehme an,ich vermute, etc.  Klar sollte auch sein, daß unser Blut mit Stresshormonen und sonstigen Chemikalien Nonstop gesättigt wird, beim Dauerberieseln ..

Auch werden Gefühle und Emotionen gerne verwechselt.  Zumindest bemerke ich das öfters und mir selbst ist das ebenfalls schon passiert.

Um wieder zurückzukommen, aufs eigentliche Thema:

Und wieso ich überhaupt auf Emotionen, etc. “herumreite” und versuche näherzubringen, ist folgender. Der Grund, warum Gedanken, die mit Angst besetzt sind, also EMOTIONEN enthalten, stärker nach Verwirklichung trachten, beruht auf einer simplen Tatsache. Diese Gedanken sind mit Furcht “aufgeladen”, sie enthalten Emotionen als Ladung, die als Verstärker des jeweiligen Gedankenimpulses fungieren.

image<-Quelle:

Wenn wir eine gemeinsame Meditation machen, die bis auf wirklich wenige Punkte, doch sehr frei gestaltet ist, bereite ich mich darauf mit einer HERZ Übung, einer Meditation von Tom Keynon vor. Wie NICHT nur in seinen Texten, sondern praktisch ALLE Weisheitslehren und überlieferten, tieferen “Wahrheiten” nachzulesen ist, sind es die GEFÜHLE von Wertschätzung, Anerkennung – und so ungerne ichs formuliere, LIEBE. auf die unser höheres Selbst anspricht.

Ungern deswegen, weil dieses Wort, wie viele andere Begriffe vollständig entwürdig wurden, ihres eigentlichen Sinnes enthoben und von den “Mächtigen dieser Welt” zur Irreführung, Manipulation und Konsolidierung ihrer Machtausübung benutzt und verwendet wird. 

Und es sind diese Herzgefühle, die enorm beim manifestieren helfen, was schadet es also, bei der Meditation eine solche Grundhaltung einzunehmen?! Nicht mehr lange und die Frequenzen der Angst werden verschwinden, sie wird gelöscht werden, durch den Anstieg des Bewusstseins, aber auch durch den universalen Schwingungsanstieg – was übrigens auch der Grund zu sein scheint, wieso kein Irankrieg Zustande gebracht wird – och, arme Jungs ..oje,oje*wastutihrmirleid*

 Okay, als eine kleine Wiederholung:

Wir sitzen im Kreis, in einem kleinen, netten Park. Im Zentrum des Kreises ist ein Hologramm, ein Abbild der Erde. Wie möchten nun – jeder nach seinen Ideen, Vorstellungen – die Erde mit positiven Intentionen FÜLLEN, wie vielleicht FRIEDEN-EINHEIT-LEBENSFREUDE. 

Wer möchte, kann sich vorstellen, wie wir uns die Hände reichen – dürfte aber eventuell, für einige eher hinderlich beim meditieren sein, und von Peggy, stammt die Idee, daß wir einen grünen (Herz-) Strahl aus uns herausströmen lassen – vielleicht in Richtung ERDE .. denn so wären wir BESTENS gegenseitig, UND mit Mutter Erde verbunden. 

<- Quelle:

Immerhin ist das Hologramm der Erde in der Mitte, richten wir alle einen Strahl aus unserem Herz Raum, werden wir auch miteinander verbunden, da wir ja im Kreis um die Erde herum sitzen.

Ich sag’s gerne nochmal: Ist Nicht-Lokalität nicht fantastisch?!  Zwinkerndes Smiley

Zum Schluss und würdigen Abschluß, wie ich meine, hab ich noch ein Präsent für euch – das wird euch gefallen, ich wette .. Ansehen ist PFLICHT! (Es handelt sich dabei um eine kostenlose Quantum K-Heilerfahrung, Link unterhalb bitte anklicken)

http://www.quantumk.co.uk/quantumk_video_german.htm

Nachtrag: Ich wusste es nicht, aber als ich später nochmal auf der Website vorbei sah, realisierte ich das Andrew Kemp, der Entwickler von QUANTUM K, sein Buch als PDF kostenlos vergibt und daher möchte ich jeden dazu ermutigen, sich es runterzuladen. Ich halte Quantum K für ein revolutionäres Konzept für umfassende Heilung, auf allen Ebenen, daß im Grunde, wie Neurosprache von Masters arbeitet – sehr einfach.

Wenn euch also, die Heilsitzung per Video gefallen hat, solltet ihr zugreifen!

 

Quellennachweise:

https://stevenblack.wordpress.com/2010/12/09/die-wirkung-von-gedanken-und-sprache/

http://www.wahrheitssuche.org/gedankeneinfluss.html

http://noosphere.princeton.edu/intro_bottom.html

http://www.vakverlag.de/vak_pdf/leseprobe/978-3-86731-007-9.pdf

———————————————————————————————————————-

14 Kommentare

  • … na …hier passt ja mein link von vorhin genauso gut hin…grins ( denn auf der Seite „Der Schlüssel“

    Grüsse, Betti

    Gefällt mir

  • hallo schöner bericht und tolle seite muss ich sagen
    schöne grüsse

    Gefällt mir

  • Freies Denken und freie Energie,

    wenn beides vereint….ist es nicht mehr aufzuhalten!

    BOLE: Free Energy and Free Thinking — Permanentmagnetmotor aus Argentinien.

    Lg

    Gefällt mir

  • Hallo,

    ich lese hier schon einige Zeit still mit, seit ich durch den Net News Feed der cashkurs.com Seite von „Mr. Dax“ Dirk Müller darauf gestossen bin (da findet man mehr als nur Börsentipps, auch viele „systemkritische“ Artikel). Als langjähriges Mitglied im Hartz-IV-Verein hätte ich da sonst wenig zu finden, doch durch einige Aussagen von dem Typ bin ich vor fast 1 Jahr neugierig geworden und tatsächlich auf vielseitige und interessante Informationen gestossen, welche man sonst lange suchen muss. So auch auf diese Seite.

    Als weiteres möchte ich noch vorausschicken, dass ich mich „eigentlich“ als Materialist (im philosophischen Sinne) betrachte, also nicht, dass ich ein konsumgieriger Geldgeier bin (eher das Gegenteil, die kognitiven Voraussetzungen für den beruflichen Erfolg hätte ich nämlich, aber nicht die Fähigkeit, meine moralische Integrität dauerhaft dem Mammon zu opfern), sondern dass ich sehr stark naturwissenschaftlich denke und mich am liebsten an sogenannte „harte Fakten“ halte. Ich bin, wie man anhand dessen bemerken kann, auch ein Fan von klaren Begriffsbestimmungen, die Sprachverwirrung hierzulande macht mir manchmal fast schon Angst, da es eine sinnvolle und zielführende Kommunikation immer schwieriger gestaltet.

    Da ich rückblickend mich mittlerweile als „geborene Querdenkerin“ bezeichnen möchte, stelle ich jedoch auch gerade diese „harten Fakten“ immer wieder in Frage und mache mir auch nicht gerne unreflektiert jede dahergelaufene Mehrheitsmeinung zu eigen, bloss weil es so einfach ist. Ich bin also ein sogenannter „unbequemer“ Mensch, nicht nur für die anderen, sondern gerade auch für mich selber. Wenn nun meine Skepsis gegenüber offiziellen Paradigmen schon nicht gerade klein ist, so ist sie gegenüber dem noch schwerer zu beweisenden „Eso-Quatsch“ natürlich nicht geringer.

    Gleichzeitig bin ich aber auch sehr neugierieg, nicht nach dem üblichen voyeuristischen Kram, sondern ich bin offen gegenüber allem Neuen. Obwohl ich gegenüber meinen Mitmenschen als Kind sehr misstrauisch war, hatte ich keine Abwehr gegen „Ereignisse“, welche nicht ins vorgegebene Schema passten. Ich vermute, das liegt an einem geringfügigen „autistischen“ Anteil bei mir, da ich auch große Probleme mit Lügen habe und ich mir das „Lesen“ von Mimik und Gestik und das Erkennen von Absichten meiner Mitmenschen anhand von Büchern, Übungen und viel Nachdenken erst beibringen musste, es klappt aber auch nach Jahrzehnten nicht besonders gut.

    Durch diese sozialen Probleme, aber auch die bis zur Niedertracht reichende Ablehnung durch meine Mutter, bekam ich in meiner Jugend psychische Probleme durch Panikattacken, welche sich dann im Alter von ca. 22 Jahren bis zu Depressionen, Sozialphobie und Paranoia entwickelten. Dann begann ich innerlich gegen meine „Dämonen“ vorzugehen, indem ich mir ein anderes Denken „verordnet“ hatte (u.a. durch die Castaneda-Bücher, welche ich im Gegensatz zu den meisten halt nicht als Anleitung zum Drogengebrauch genutzt hatte). Anfangs nach eigenem Gutdünken, später wieder durch Bücher über die kognitive Verhaltenstherapie. Und durch neuere Erkenntnisse aus der Hirnforschung, Neurologie, Genetik und das Zusammenwirken der „Körperchemie“ wurde mir schnell klarer, dass die alten Bilder dringend überarbeitet werden müssen. Auch die Erkenntnisse zur Epigenetik, das „An- und Abschalten“ von DNA-Abschnitten und die Weitergabe solcher Veränderung auf folgende Generationen haben mich brennend interessiert. Natürlich auch die Forschung im Bereich der Quantenphysik, also alles an Themen, von dem die Allgemeinheit nichts wissen will (darf?). Darüber traue ich mich kaum mit jemand zu unterhalten, da ich bei der Allgemein-Null-Bildung der meisten Menschen riskiere, damit in der „Klappse“ zu landen.

    Es ist also meine eigene Erfahrung, dass ein geändertes Denken durchaus „materielle“ Auswirkungen hat, da ich mich dadurch von einem schüchtern-ängstlichen „Mäuschen“ (allerdings mit einer großen Portion von hilfloser Wut bis hin zu Hass auf die ganze Welt) zu einer recht selbstbewussten Frau, welche auch Zugang zu ihrer herzlich-liebevollen weiblichen Seite gefunden hat, obwohl die kühl-rationale Seite noch immer überwiegt und mich auch manchmal eine Art „heiliger Zorn“ antreibt – vor allem bei dem ganzen „globalen“ Unfug, der immer schlimmer zu werden scheint.

    Im Jahr 2005 hatte ich dann aber ein Erlebnis, welches mein „Weltbild“ ziemlich auf den Kopf gestellt hat. Es fing damit an, dass ich Ende März plötzlich eine starke innere Unruhe hatte. Das gab es schon häufiger und meine Lebensumstände hätten andere Menschen bestimmt schon zum Verzweifeln gebracht, deshalb habe ich dem keine besondere Bedeutung beigemessen. Nachdem ich mich ein paar Mal abends regelrecht zum Schlafen „zwingen“ musste und durch Entspannungsübungen auch schaffte, spürte ich dann, dass dies der falsche Weg war. Irgend etwas „sagte“ mir, dass es für mich wichtig ist, den Dingen ihren Lauf zu lassen und mich gegen nichts mehr zu wehren, weder meinen Gedanken noch dem Verlangen nach Wachheit. Es war Mittag am 2. April und ich begann, meine Gedanken fließen zu lassen, irgendwann fing ich an, einiges davon aufzuschreiben, Denken, Schreiben, neue Gedanken, wieder Aufschreiben, die ganze Nacht hindurch. Mein Leben rekapituliert (was ich vorher schon oft gemacht hatte, aber nie mit so intensiver Leidenschaft), meiner Mutter lange nach ihrem Tod für ihre Boshaftigkeiten gedankt, dass sie schlimm genug waren, mich immer wieder voran zu treiben, aber nie schlimm genug, um mich klein zu kriegen, allen Widrigkeiten meines Lebens gedankt, dass sie mich da hin gebracht haben, meine Persönlichkeit immer weiter zu entwickeln. In meinem Kopf wurden in dieser Nacht „Mauern“ eingerissen, mir wurde bewusst, welche Stärke in mir steckt, da doch eine Frau, welche ich für ihre Energie bewundert hatte, mir sagte, sie könne kaum glauben dass ich in meiner Situation noch nicht zusammengebrochen bin. Wo andere schon platt auf dem Boden liegen würde ich noch aufrecht weiter gehen.

    Gegen Morgen wurde ich dann sehr ruhig, ich spürte in mir einen Kern, („wie ein Diamant, so hart aber auch strahlend“ schrieb ich auf) etwas unzerstörbares, aber auch verlässliches. Ich sass da, schaute aus dem Fenster dem Himmel beim Aufhellen zu und fing plötzlich an zu lachen wie über den größten Witz in der ganzen Welt. Ich fühlte und „sah“ plötzlich, dass alles „gleich-gültig“ und somit gleich-wertig ist, das ganze Universum einfach grossartig und gleichzeitig ein einziger Wahnsinn ist und dass es meine Entscheidung ist, ob ich etwas als gut oder schlecht betrachte. Alle bisher von mir nur „gedachten“ Erkenntnisse konnte ich nun „verstehen“. Wissen und Verstehen sind also nicht dasselbe.

    Und dann ging es „richtig“ los, mein Denken setzte aus und ich beobachtete nur noch, was dann geschah (keine Ahnung wie lange das dauerte, ich schätze zwischen 5 und 15 Minuten):

    Vom obersten Punkt meines Kopfes begann ein seltsames Gefühl, als würde mich eine kühle Flüssigkeit durchrinnen, die auf ihrem langsamen Weg durch meinen gesamten Körper jede einzelne Körperzelle durchfloss und „reinigte“. Ich konnte dabei mein Körperinneres spüren, wie ich es davor und danach nicht erlebt habe. Nachdem diese „Flüssigkeit“ meinen Körper durch die Füsse verlassen hatte, blieb mir wenig Zeit, mich über diesen Vorgang zu wundern, denn ich spürte und konnte wie einen undeutlichen Schatten aus den Augenwinkeln erkennen, wie ein riesiges Gewicht von meinen Schultern gehoben wurde (es fühlte sich an und sah aus wie ein panzerartiger Umhang). Kurz danach setzte mein „normales“ Denken wieder ein, und ich war schwer beeindruckt. Was sollte ich nüchtern-rationaler Mensch jetzt damit anfangen? Nun mache ich mir wegen so etwas nicht gleich in die Hosen, ich hatte über das Erlebte dann erst einmal ein wenig gegrübelt, aber ich war mir sicher, dass ich es für alle Reichtümer der Welt nicht hergeben würde. Hätte mir jemand gesagt, dass mein Leben jetzt vorbei sei, hätte ich nur „Na und?“ gesagt, aber gleichzeitig fühlte ich eine Lebensfreude, die ich nicht für möglich gehalten hatte. Ich war irgendwie erfüllt von einer völligen Gelassenheit und gleichzeitigen unbändigen Euphorie.

    Irgendwann fand ich diese „Schwelgerei“ dann doch etwas zu albern. Ich stand vom weichen Sofa auf und erlebte eine neue, aber sehr „diesseitig“-physische Überraschung. Die durch eine alte Verletzung in meiner Schulter seit Jahren bestehende Blockade der Beweglichkeit sowie die dadurch hervorgerufenen Schmerzen und auch die durch Bandscheibenvorfall hervorgerufenen Schmerzen und die Steifheit im Rücken waren verschwunden. Ich konnte meinen rechten Arm bewegen wie seit fast 20 Jahren nicht mehr. Dem Arzt habe ich allerdings nichts davon verraten. 😉
    Und da der Alltag seinen Tribut verlangt, obiges Erlebnis für Laien nicht alle Jahre wieder neu herbeizaubern lässt und mir auch einiges an der nötigen Aufmerksamkeit und Disziplin fehlt, tut mittlerweile auch einiges wieder weh.

    Was mich an der „Eso-Szene“ ziemlich stört, dass dort wohl genauso viele abzockende Scharlatane untewegs sind wie in der Finanz- und Versicherungsbranche, und unverständliches Geschwurbel hat mich schon aus den Fängen der christlichen Kirche verjagt. Da bleibe ich mir lieber selber treu, verbreite meinen „kritschen Optimismus“ und beschränke mich darauf, das Niveau meiner Mitmenschen von völliger Verblödung auf mittlere Dummheit zu heben.

    Diese Seite hier lese ich allerdings immer mal wieder ganz gerne, hier gibt es kein verschwurbeltes Geblubber, hier wird mit herzerfrischender „Brutalität“ Klartext serviert. Ich möchte diesen „Roman“ mit meinem alles andere als negativ gemeinten Lebensmotto abschließen und den positiven Impulsen viel Kraft wünschen, der Optimismus in folgendem Satz erschließt sich vielleicht erst beim 3. Nachdenken:
    Die Lage ist hoffnungslos, aber nicht ernst.

    cu
    renée

    Gefällt mir

    • Hallo Renee!
      Auch Dir, ein herzliches WILLKOMMEN!😀
      Also ich muss schon sagen, ist einige Zeit her daß mich eine solche Schilderung „platt“ gemacht hat.
      Ich kann dir jetzt schon sagen, daß so ziemlich die meisten, der regelmäßigen Kommentarabgeber mit dir fühlen.
      Jeder erlebt sein „Erwachen“ anders, aber es kristallisiert sich so langsam heraus, daß die Mehrzahl einen harten Weg zu gehen hatten.
      Traumatische Erfahrungen, emotionale Schocks, die bis tief in die Zellebenen eingesickert sind, usw – aber das ist es, was den „harten Kern“ letztlich „freilegt“
      und zum Vorschein bringt.

      nach eigenem Gutdünken, später wieder durch Bücher über die kognitive Verhaltenstherapie. Und durch neuere Erkenntnisse aus der Hirnforschung, Neurologie, Genetik und das Zusammenwirken der „Körperchemie“ wurde mir schnell klarer, dass die alten Bilder dringend überarbeitet werden müssen. Auch die Erkenntnisse zur Epigenetik, das „An- und Abschalten“ von DNA-Abschnitten und die Weitergabe solcher Veränderung auf folgende Generationen haben mich brennend interessiert. Natürlich auch die Forschung im Bereich der Quantenphysik, also alles an Themen, von dem die Allgemeinheit nichts wissen will (darf

      Ja, es ist ein laaanger Weg, nicht wahr? Und ja, leider existiert ein solches Desinteresse, welches wohl nicht alles nur auf geistige Unterdrückung und Mindkontroll,
      Umerziehung zurückzuführen ist. Wir alle konnten uns irgendwann ja auch davon lösen, diese Gelegenheit erfährt jeder – es lebt sich halt leichter, in der Unwissenheit
      – wird geglaubt ..😦

      Irgendwann fand ich diese „Schwelgerei“ dann doch etwas zu albern. Ich stand vom weichen Sofa auf und erlebte eine neue, aber sehr „diesseitig“-physische Überraschung. Die durch eine alte Verletzung in meiner Schulter seit Jahren bestehende Blockade der Beweglichkeit sowie die dadurch hervorgerufenen Schmerzen und auch die durch Bandscheibenvorfall hervorgerufenen Schmerzen und die Steifheit im Rücken waren verschwunden. Ich konnte meinen rechten Arm bewegen wie seit fast 20 Jahren nicht mehr. Dem Arzt habe ich allerdings nichts davon verraten

      Das wundert mich kaum, auch dein Gefühl einer abrinnenden Flüssigkeit spricht sehr dafür, daß du durch dein Niederschreiben, im Marathon Modus😉
      viele Blockaden geöffnet und die Energien wieder zum fließen gebracht hast. Ich hab kürzlich, bei meiner Schwester ähnliches erlebt, der ich sagte,
      sie soll alle Altlasten, wenns geht von Kindheit an, alle negativen Erinnerungen niederschreiben – WOW, das war ähnlich kraftvoll!

      Und da der Alltag seinen Tribut verlangt, obiges Erlebnis für Laien nicht alle Jahre wieder neu herbeizaubern lässt und mir auch einiges an der nötigen Aufmerksamkeit und Disziplin fehlt, tut mittlerweile auch einiges wieder weh

      Das ist leider oft so, ich hätte da einen interessanten Vorschlag – d. h. wenn du das noch nicht gemacht hast.
      Beim Artikel war ganz unten ein Link, wo man auf eine Website für QUANTUM K kommt – ich habe mich gestern damit auseinandergesetzt,
      und mir das „reingezogen“. Ich muss sagen, bin sehr POSITIV überrascht!
      Ich möchte dir diese Heilsitzung gerne ans Herz legen und empfehlen! Dauert 23 Minuten und kostet „Nüsse“ ..🙂
      Eigentlich sollte JEDER das machen! Tolle Idee, toller Typ!

      Wie gesagt, Renee- Willkommen!

      LINK: http://www.quantumk.co.uk/quantumk_video_german.htm

      Lg,

      Gefällt mir

    • Halle Renèe,

      vielen lieben Dank, dass Du hier mit an Bord bist🙂 Würde mich sehr freuen, wenn ich (WIR) Dir in irgendeiner Form weitere Unterstützung geben könnte.

      Mein Hobby ist „Diese verrückteste aller Welten zu einem besseren Ort“ machen. Meine Email frau_mischke@web.de

      @ Steven
      Dein Link http://www.quantumk.co.uk/quantumk_video_german.htm
      ist echt top :o) Saaaaaaaaaaaahne

      Gruß aus Berlinistan
      Peggy

      Schleichwerbung http://aufstiegshype-2012.blogspot.com/

      Gefällt mir

  • Danke Für das Wilkommen ich werde gerne öffter mal vorbei schaun

    Gefällt mir

  • Klasse Stefan,
    grandiose Wahrheit und zur rechten Zeit als ErINNerung.

    Bei mir hat sich die Technik – allerdings die Routine muss erneuert werden – gut bewährt die 100 % Zustimmung zu erreichen: „Frieden“, „Freiheit“, „Liebe überall“ usw. solange zu wiederholen, bis sich aus den Einfachformeln (die ja bejaht werden) ein tiefer Glaube in jeder Zelle ausbreitet.
    Einen schönen Tag euch allen Petra

    Gefällt mir

    • Mahlzeit, Petra!

      „Frieden“, „Freiheit“, „Liebe überall“ usw. solange zu wiederholen, bis sich aus den Einfachformeln (die ja bejaht werden) ein tiefer Glaube in jeder Zelle ausbreitet.

      DAS halte ich jetzt für eine sehr kluge Idee!
      Bist du da selbst draufgekommen, oder hast du da ne Inspiration erhaltrb

      Lg,

      Gefällt mir

  • Nachtrag:
    Im vorletzten Abschnitt habe ich von „Verblödung“ geschrieben, nicht von „Blödheit“. Ich will dies nochmal betonen, da ich die Menschen nicht per se für blöde halte, sie werden jedoch relativ gezielt dazu gemacht. Es ist ausgesprochen schwierig, dies überhaupt zu bemerken, noch schwerer, sich dem zu widersetzen, und mancherorts sogar lebensgefährlich. Wer oder was die initiale Ursache für diese Erkenntnis ist, die Voraussetzung für den Entschluss, die persönliche Entwicklung in Gang zu setzen, das liegt meiner Meinung nach nicht allein im Bereich der eigenen Entscheidung.

    Gefällt mir

  • Hallo Renée,

    seit wohl zwei Jahren lese ich in diversen Blogs und auf einmal fange ich an Kommentare zu hinterlassen – seltsam – aber ich will einfach etwas zu dir sagen.

    Ich bin auch Materialist – eben im philosophischen, im Marxschen Sinn – aber eigentlich stimmt das gar nicht, denn ich zweifel immer mehr und Frage mich natürlich, ob es Wunschdenken ist oder ob es so etwas wie eine Seele gibt.
    Vor zwei Jahren wurde ich krank. ICH, Kraftsportler – nie krank, und dann war alles kaputt. Ich glaubte an einen Herzinfakt, Zittern, Schwindel, der Darm, Angst und Panikattacken. ICH – der Furchtlose, der Achterbahnjunkie? Ich war sicher sterben zu müssen und habe mich von meinen Kindern unter Tränen verabschiedet.
    Aber die Ärzte fanden nichts. Unfähiges Pack, dachte ich mir. Schoben mich in die psychosomatische Ecke. Das alles habe ich zunächst nicht verstanden. Auch wenn es mir jetzt besser geht, deutlich besser, so habe ich immer noch mit Schlafproblemen zu kämpfen.
    So schrecklich die Erfahrung auch war, so sage ich heute, dass sie mir geholfen hat.
    Vielleicht bist du auch weiter als ich. Manchmal denke ich, dass ich es begriffen habe und erwarte vielleicht auch so ein Erlebnis wie du es hattest. Aber ich bin nicht undankbar. Ich gehe vielleicht alles in kleineren Schritten.
    Ich bin eben auch zwanghaft wissbegierig, auf fast allen Gebieten. Wenn ich die Wirtschaft und die Kriegsgefahr beobachte, dann sehe ich das nicht positiv. Manchmal denke ich mir auch, dass ich den Schock hinter mir habe, da ich ziemlich genau weiß, was kommt. Vielleicht hilft mir das in der Umbruchphase, wenn für andere alles zusmmenbricht.
    Ich fühle mich aber in der „alten“ Welt nicht mehr zu Hause. Obwohl ich mich mit meinen Gedanken in der Öffentlichkeit sehr zurückhalte, so spüre ich doch, dass die meisten Menschen davon nichts wissen wollen.

    Eso-quatsch sagst du. Das habe ich genau so gesehen und mich zunächst nur darüber amüsiert. Sicherlich ist da sehr viel Quatsch und ich wäre ja nicht hier gelandet, wenn alles Blödsinn wäre. Und dann gibt es ja selbst erlebte Dinge, die man wahrlich nicht so einfach materialistisch erklären kann. Bei mir waren es drei Erlebnisse, die einem zeigten, dass die Welt vielleicht doch nicht so einfach aufgebaut ist, wie ich immer glaubte.

    Liebe Grüße

    Gefällt mir

  • Good blog! I truly love how it is easy on my eyes and the data are well written. I am wondering how I could be notified when a new post has been made. I’ve subscribed to your feed which must do the trick! Have a nice day!

    Gefällt mir

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s