Widerlegung der Mensch vs Person Theorie

maske

geschrieben von Steven Black:

Da ich in den zurückliegenden Wochen Beiträge über die Freeman of the Land, OPPT und die WeRe Bank geschrieben habe, ist es nur folgerichtig, wenn ich diesmal deren Strohmann-Konto-Theorie und “Mensch vs Person“ Konstrukt untersuche. Damit sollte dann dieser Themenbereich relativ abgeschlossen sein. Dieser Artikel basiert auf zwei verschiedenen Ebenen, die zusammengefasst werden. Eine nüchterne, eher trockene Faktensortierung und Aufschlüsselung, sowie eine Bewusstseinsperpektive oder spirituelle Betrachtung der Zusammenhänge.

Zugrundeliegende Argumentationsbasis

Bei der “Strohmann-Konto-Theorie“ wird unterstellt, dass bei der Registrierung jeder menschlichen Geburt eine Unternehmensversion des Menschen erschafft würde. Mit jeder Geburtsurkunde würde ein so genanntes „Strohmann Konto“ (Cestui Que Vie Trust) eingerichtet, wodurch es auf alles, was ein Mensch in seinem Leben erarbeiten oder erschaffen wird, eine Anleihe geben würde. Jede Geburtsurkunde würde quasi in eine Schuldverschreibung umgewandelt. Behauptet wird ebenfalls, dass mit weiteren erzeugten Urkunden, wie z.B. Heiratsurkunde, weitere Unternehmensversionen erschaffen würden. Diese Form von Anleihe würde dann an die jeweilige Zentralbank eines Staates verkauft werden.

Um diesen Verkauf auch tätigen zu können, und damit die Menschen nicht merken, was vorgeht, wird dieses Vorgehen angeblich mit dem UCC-Handelsrecht in Übereinstimmung gebracht, indem die jeweilige Regierung jedem einzelnen Bürger eine Zweitidentität verpasst und zu einer juristischen Person deklariert, welche als ein Unternehmen zu betrachten sei. Die Trickserei sei daran zu erkennen, dass der jeweilige Name eines Menschen mit GROSSBUCHSTABEN geschrieben würde, beispielsweise in Pässen, Führerscheinen, Ausweisen etc. Indem man diese Dokumente unterschreibt, beglaubigt quasi der “atmende Mensch” seine ihm unbekannte Zweitidentität und gehe einen Vertrag mit dem jeweiligen Aussteller ein – also dem Staat. Bei GROSS geschriebenen Namen sei nur die “juristische Maske” eines Menschen gemeint, nicht der fleischliche, atmende Mensch, sondern eine “entseelte Sache”.

Mit seiner Unterschrift gehe der Mensch unwissend einen Vertrag ein, womit er sich einverstanden erklärt, mit seiner “juristischen Maske” zu verschmelzen und anerkennt damit die Legitimierung dieses “infamen” Vorgangs. Es wird behauptet, dies gehe auf die römische Rechtspraxis des “capitis diminutio” zurück. Im ehemaligen Römischen Reich mussten angeblich Sklaven, wenn sie überhaupt schreiben konnten, in GROSSBUCHSTABEN eine Urkunde unterschreiben, dass sie dem Sklavenhalter gehörten. Ergo – wir sind alle Sklaven und von Geburt an verkauft worden.

Aber hey, die gute Nachricht ist – alle Schulden des Menschen seien im Voraus bezahlt, da der Staat die Geburtsurkunde als Pfand, als Sicherheit und mich als Bürge benutzt. Besagt zumindest die OPPT Version und noch besser: Alle Regierungen, Banken, Konzerne, Firmen, Vereine und anderer Sklaven-Hierarchie-Systeme seien seit Ende 2012, durch OPPT und ihrer UCC Eingabe zwangsvollstreckt worden. Juhu, wir sind alle frei, ist das denn zu fassen?O_o

“Von Dezember 2012 an ließen die Betreiber des OPPT in mehreren Bundesstaaten der USA angebliche Pfändungsforderungen gegen einzelne Staaten und Banken eintragen. Dies wurde durch das amerikanische System der Schuldnerregister bewirkt, welche in jedem der US-Bundesstaaten geführt werden und in die jeder einfach durch Ausfüllen eines Formulars, dem „UCC financial statement“, ungeprüft behauptete Forderungen registrieren lassen kann. Damit wird im Falle einer Forderungsklage ein Vorrang bei der Befriedigung der Forderung zu Gunsten desjenigen gesichert, der vorher einen solchen Eintrag in das Register veranlasst hatte. Obwohl durch den Registereintrag an sich ein eigentlicher Forderungsgrund nicht entstehen konnte, spiegelten die Vertreter des OPPT ihren Anhängern vor, dass die Registereinträge immense Forderungen gegenüber Staaten, Banken und Einzelpersonen in Milliardenhöhe belegen würden. Weil die Forderungsregistrierung per UCC niemand ernst genommen und deshalb daraufhin niemand geantwortet hatte, sollen nach der Vorstellung des OPPT am 25. Dezember 2012 deren Forderungen durch „stille Zustimmung“ in Kraft getreten sein. Mit der anschließenden Auflösung des Trusts im Jahr 2013 sei schließlich „der letzte Rest des alten Systems offiziell entsorgt worden“, unter anderem auch die Republik Österreich. Dadurch wären unwiderruflich alle Rechtspersonen formal aufgelöst worden.”

Das ist die übliche, bekannte OPPT Argumentation, wie sie heute von den diversen “Freeman”, von “Peter of England“ und seiner “WeRe Bank” Fiktion, aber teilweise auch von den Reichsbürgern verwendet wird. Ursprünglich jedoch kommt die Argumentationsbasis von der amerikanischen “Freeman of the Land” bzw. “Souveräne Bürger” Bewegung, welche sich wiederum durch die “Steuerprotestbewegungen” der 70 er und 80 er Jahre herausbildeten. 

Die Subkultur der “Freeman of the Land” entwickelte sich aus der US-amerikanischen, Neonazi orientierten “White Supremacy” Szene und ihrer Ideologie von der Überlegenheit der weißen Rasse, deren weitere Entwicklung ihrerseits durch die “posse comitatus” Bewegung bestimmt wurde. Deren Grundsätze kann wie folgt kurz zusammengefasst werden: Überlegenheit der weißen Rasse, die Weigerung, Steuern zu bezahlen und das Recht auf privaten Waffenbesitz. Von dort stammt auch das Konstrukt des “Strohmann Kontos”. 

Wenn wir heute all die Leute sehen, die im Internet Amok laufen und sich mit selbst fabrizierten Ausweisen schmücken, ihre KFZ Nummerntafeln umdrehen, keine Steuern mehr zahlen möchten, Strafzettel nicht bezahlen, den Staat als für nicht existent und als eine Firma betrachten, dann kann der Kern, der Grundgedanke ihrer Ansichten und Überlegungen, samt und sonders auf die US Amerikanische Freeman of the Land Bewegung, oder artverwandte US-amerikanische Steuerprotestbewegungen, wie etwa dem “Sovereign citizens movement”, dem “Redemption movement”, oder dem “Posse comitatus movement” zurückgeführt werden.

Teilweise unterscheiden sich diese US-amerikanischen Widerstandsbewegungen darin, wem der “schwarze Peter” zugeschoben wird. Die “Freeman of the Land” haben den bösen “Uniform Commercial Code” ausgemacht, die “souveränen Bürger” halten den vierzehnten Zusatzartikel der amerikanischen Verfassung für den Bösewicht, der die souveränen Bürger in Bundesbürger umwandeln würde. Anhänger des “Redemption movements” haben den Emergency Banking Act von 1933 verantwortlich gemacht, eine Art Bankenverkehr Notfallsgesetz, um das amerikanische Bankensystem in der “großen Depression” vor dem Kollaps zu bewahren, wobei die US-Regierung den Goldstandard aufgegeben hat, seine Bürger angeblich als Sicherheit verpfändete, damit sich die Regierung von der FED Geld leihen könnte.

Andere Theorien wiederum behaupten, dass dies bereits mit der Gründung des Federal Reserve System im Jahr 1913 passiert ist. Wieder andere favorisieren den Zone Improvement Plan (Zip Code) von 1963. Der “Zip Code” ist nichts anderes als ein Postleitzahlen Code. Mir ist zwar schleierhaft, wie man den für eine “riesige Verschwörung” umfunktionieren kann – aber ich muss ja nicht alles wissen.

Die gesamte Idee des Strohmann Kontos, dieser perfiden Verschwörung gegen die Menschheit, geht auf diverse Interpretationen von amerikanischer und teilweise alter, römischer Gesetzgebung zurück, die entweder falsch verstanden, missinterpretiert oder ins eigene Weltbild zurechtgebogen wurden. Das amerikanische Modell wurde von verschiedenen Leuten für unsere Breitengrade adaptiert, teilweise falsch übersetzt und an europäische Gesetzgebungen angepasst, wo man zur jeweiligen Theorie passend, etwas zum Aussetzen daran gefunden hat. Die ultimative Erklärung findet sich dann in der Behauptung, dass die katholische Amtskirche (Vatikan), die “City of London” und der US- amerikanische “District of Columbia” durch die Bank für Internationalen Zahlenausgleich die Strohmann Konten der Menschheit verwalten und managen würde.

Okay, fangen wir mit der Idee an, GROSSBUCHSTABEN in Dokumenten wäre der Beweis für die menschliche Versklavung:

image Das ausschließliche verwenden von Großbuchstaben wird nicht als Großschreibung, sondern als Majuskelschrift oder Versalschrift bezeichnet. Die alten Römer kannten gar keine Kleinschreibung von Buchstaben, also wurden damals die Namen ALLER Menschen, nicht nur die Namen von Sklaven, GROSS geschrieben. Der Untergang des römischen Reichs begann mit dem Niedergang des westlichen Rom im 5. Jahrhundert und endete im 7. Jahrhundert im östlichen Rom.

Im 8. Jahrhundert, als Karl der Große zum Kaiser gekrönt wurde, beauftragte er den schriftkundigen Mönch Alkuin, eine einheitliche Schrift zu entwerfen, die in seinem ganzen Reich – von der Lombardei bis Britannien, gelten sollte.

Die von Alkuin geschaffene, nur aus Kleinbuchstaben bestehende Schrift, löste die unterschiedlichen Nationalschriften ab, welche auf den römischen Schriftformen basierten und von den verschiedenen Völkern und Stämmen (wie z.B. den Westgoten, Merowinger, Iren, Langobarden, Beneventaner und Angelsachsen) im Laufe der Zeit entwickelt wurden und vereinheitlichte somit das Schriftsystem. Die Verwendung von Groß – UND Kleinbuchstaben bildete sich erst im 16. Jahrhundert mit dem Buchdruck heraus.

Keine Großschreibung, Shit! Für Karl den Großen müsste die Kontoführung der Strohmann Konten ein echtes Problem gewesen sein. ^^

Die deutsche Vorgehensweise, GROSSBUCHSTABEN in diversen Formularen zu verwenden, ist aus dem “gemeinsamen Ministerialblatt” des Bundesministeriums von 2009 ersichtlich:

§ 4.1.1.3
“ Alle Einträge erfolgen in Großbuchstaben. Ausnahmen gelten bei Buchstaben, die nur als Kleinbuchstabe vorhanden sind, wie z. B. dem Buchstaben „ß“. Diese Buchstaben müssen als Kleinbuchstaben dargestellt werden. Sofern eine antragstellende Person mit einem „ß“ im Familiennamen, Vornamen oder Geburtsnamen mit der Darstellung in Großbuchstaben nicht einverstanden ist, können alle einzutragenden Namensbestandteile – also Name, Doktorgrad, Geburtsname und Vorname(n) – in Groß-und Kleinbuchstaben erfasst und übermittelt werden (z. B. Dr. Franz Maße). Diese Ausnahme gilt nicht, wenn kein Namensbestandteil von der Kleinschreibung eines Buchstabens betroffen ist (z. B. Wohnort STRAßBURG).“

Die Versalschrift wird verwendet um ein homogenes Schriftbild zu erreichen, etwa in Überschriften, in Firmennamen, auf Plakaten, Schildern und Inschriften. Auch in längeren juristisch wichtigen Texten, wie etwa Allgemeinen Geschäftsbedingungen („Kleingedrucktem“), wird häufig Versalschrift verwendet. Auf Ausweisen, wie etwa Personalausweisen, sind die Angaben üblicherweise in Versalschrift gehalten. Der Grund dafür scheint die maschinelle Lesbarkeit zu sein, weswegen es sich international eingebürgert hat, Dokumente in Versalschrift auszufertigen. Die dazugehörige Richtlinie wurde von der “International Civil Aviation Organisation (ICAO) entwickelt, die ICAO ist die wichtigste internationale Organisation für die Vereinheitlichung von Reisedokumenten. Die ICAO kann allerdings keine Maßnahmen erzwingen, sondern unterbreitet lediglich Vorschläge. Niemand muss ihnen folgen, und nicht alle Länder haben diesen Vorschlag übernommen.

Die Arbeit der ICAO an maschinenlesbaren Reisedokumenten begann 1968 mit der Gründung einer Kommission zur Erarbeitung von Empfehlungen zur Standardisierung von maschinenlesbaren Passbüchern und Passkarten. Basierend auf den Arbeiten dieser Kommission veröffentlichte die ICAO erstmals 1980 in Form des Doc 9303 Spezifikationen und Leitlinien für maschinenlesbare Reisepässe. Auf Basis dieses Dokumentes gaben Australien, Kanada und die Vereinigten Staaten erstmals maschinenlesbare Reisepässe heraus.”

Meine ursprüngliche Geburtsurkunde war noch handgeschrieben, mit Groß – und Kleinschreibung und auch in meinem ersten Personalausweis wurde mein Name noch in Groß – und Kleinbuchstaben geschrieben. Ich bin 1965 geboren, soll ich also der einzige Nichtsklave des Big Brother Systems sein? Die Großschreibung auf Dokumenten ist kein Beweis für eine großangelegte Verschwörung. Das hat nichts mit dem UCC zu tun, es geht dabei um eine Vereinheitlichung, um bessere Lesbarkeit für Menschen und Computer. In einer immer komplexeren und unübersichtlich werdenden Welt braucht es das offensichtlich.  

CAPITIS DIMINUTIO

imageJa, im römischen Recht existiert ein “Capitis diminutĭo”. Beim “Capitis diminutio” geht es um eine Herabstufung oder Verminderung der Rechtsfähigkeit eines Menschen. Rechtsfähigkeit bedeutet, die vorhandene oder nicht vorhandene Fähigkeit einer natürlichen Person, ein Träger von subjektiven Rechten und Pflichten zu sein. Diese Rechtsfähigkeit beginnt mit der Geburt eines Menschen (§ 1 BGB) und endet mit seinem Tod, Punkt.

“Capitis diminutio” bedeutete den Verlust eines bestimmten bürgerlichen Status. “Capitis diminutio maxima” bedeutete den höchstmöglichen Verlust des eigenen Status. Im alten Rom gab es Sklaven, das ist unbestritten,image deswegen erlitten sie die “Capitis diminutio maxima” und dieser höchstmögliche Verlust des Status bedeutete die Herabwürdigung zu einem Tier, einem Gegenstand. Man darf das Scheixxe finden, aber so wurde dies damals gehandhabt. 

 (Capitis diminutĭo, lat.) heißt diejenige Verminderung der Rechtsfähigkeit, welche nach röm. Recht durch den Verlust des Bürgerrechtes (Civität), der Familie oder der Freiheit hervorgebracht wurde. Sie hatte besondere Wirkungen, unabhängig von dem Inhalte der sie hervorrufenden Tatsachen. Für die jetzige Zeit hat diese Lehre keine erhebliche Bedeutung, wenigstens nicht in Deutschland. Denn mit Aufhebung der Sklaverei und der Leibeigenschaft kann die Freiheit (in diesem Sinne) nicht mehr verloren werden. Der Verlust der Staatsangehörigkeit ist für das bürgerliche Recht nicht von erheblicher Bedeutung. Familie im Sinne des röm. Rechts (familia) kommt nicht vor, überdies sind die Wirkungen für die Familie schon seit Justinian fast beseitigt. Dieser Rechtsbildung verwandt, aber doch nicht entsprechend, ist die Ehrlosigkeit (s. d.).

Wer oder was rechtsfähig und damit Rechtssubjekt ist, legt die jeweilige Rechtsordnung eines Landes fest. Ob eine Rechtsordnung einem Menschen die Rechtssubjektivität absprechen kann, ist wiederum eine Frage der Menschenrechte. Als Menschenrechte werden subjektive Rechte bezeichnet, die jedem Menschen gleichermaßen zustehen. Das Konzept der Menschenrechte geht davon aus, dass alle Menschen allein aufgrund ihres Menschseins mit gleichen Rechten ausgestattet und dass diese egalitär begründeten Rechte universell, unveräußerlich und unteilbar sind. Ein subjektives Recht ist – im Unterschied zu objektivem Recht (d. h. einer allgemeinverbindlichen, generellen Norm) – eine rechtlich gewährleistete konkrete Befugnis, etwas tun (z. B. das Freiheitsrecht, eine bestimmte Meinung zu äußern), etwas unterlassen oder verlangen zu können. Also bewusster Akteur deines Lebens zu sein.

Im römischen Recht zum Beispiel waren die Sklaven Rechtsobjekte, nicht Rechtssubjekte. Der Freie Mensch war ein Rechtssubjekt, also ein Akteur, der Sklave wurde als Rechtsobjekt betrachtet, also eine Sache, eine Angelegenheit. Er konnte keine eigenen Entscheidungen treffen, konnte nicht Akteur seines Lebens sein und musste tun, was immer sein Herr ihm befahl. In unserer heutigen Rechtsprechung gibt es das nicht mehr. Die Rechtsfähigkeit kann grundsätzlich keinem Menschen abgesprochen werden. Es gibt nur Einschränkungen der Rechtsfähigkeit, beispielsweise bei psychischen Behinderungen, Entmündigung, oder bei der rechtlichen Vertretung von Minderjährigen.

Selbst Strafgefangenen wird die Rechtsfähigkeit nicht aberkannt, aber einem rechtskräftig Verurteilten KANN für die Dauer von zwei bis zu fünf Jahren, die Fähigkeit öffentliche Ämter zu bekleiden, oder das aktive und passive Wahlrecht aberkannt werden. Kann passieren, muss aber nicht passieren. 

Natürliche und juristische Personen

Eine natürliche Person ist gemäß BGB §1 der Mensch, sobald er geboren wurde. Er hat Rechte und Pflichten. Eine juristische Person hingegen ist eine Personengruppe (z.B. ein Verein) oder eine Vermögensmasse (beispielsweise Kapitalgesellschaften oder Stiftungen), die durch hoheitliche Anerkennung ebenfalls Träger von Rechten und Pflichten ist. Die juristische Person existiert nicht als lebender Mensch, kann aber durch die gesetzliche Anerkennung als solche behandelt werden. Juristische Personen können beispielsweise Vermögensgegenstände besitzen, klagen und verklagt werden.

Bei juristischen Personen unterscheidet man zwischen juristischen Personen des privaten Rechts und juristischen Personen des öffentlichen Rechts. Dabei kann eine juristische Person eine Personenvereinigung oder eine Vermögensmasse sein, die aufgrund gesetzlicher Anerkennung rechtsfähig ist, d. h. selbst Träger von Rechten und Pflichten sein kann, dabei aber keine natürliche Person ist. Die Rechte und Pflichten der juristische Personen werden dabei von einem Vertreter wahrgenommen.

Paragraph 285 ABGB: „Alles, was von der Person unterschieden ist, und zum Gebrauche der Menschen dient, wird im rechtlichen Sinne eine Sache genannt.“

Es sollte die intellektuellen Fähigkeiten wirklich nicht überstrapazieren, um zu erkennen, dass eine natürliche Person keine Sache ist. Du bist kein Sklave irgendeiner sinisteren Verschwörung. Einer natürlichen Person steht Kontrolle und Wahl über das eigene Leben zu, innerhalb der jeweiligen Rechtsordnung. Du hast eine Rechtsfähigkeit, aufgrund derer du erben, wählen, klagen oder auch Verträge abschließen kannst, du hast aber auch Pflichten, wie etwa die Steuern zu zahlen. Es gibt keine “zweite Scheinidentität”, die mit deiner Geburt angeblich in Erscheinung tritt und ein Strohmann Konto besitzt. Das ist ein kompletter MINDFUCK ..

OPCA Gurus

image

Diese Behauptung wurde von OPCA Betrügern entwickelt, welche aus der Freeman of the Land Bewegung kamen. OPCA = Organized Pseudolegal Commercial Argument – organisierte, pseudogesetzliche, kommerzielle Argumente. Die Betonung liegt auf “pseudolegal”, was bedeutet, anerkannte rechtliche Fakten werden mit Halbwahrheiten und reiner Fiktion vermengt. Das OPCA Geschäftsmodell ist einfach, aber durchaus gewinnbringend. Ein mittlerweile auch in Österreich bekannt gewordener Vertreter dieser “Zunft” ist “Mr. Peter of England” mit seiner “WeRe bank”, auch PoE genannt. In diversen englischen Foren wird er allerdings etwas respektloser behandelt und mit “Penis of England” tituliert.

Das herkömmliche OPCA Modell funktioniert folgendermaßen: Es wird dir erklärt, wie du von Geburt an manipuliert wurdest und dass du deine Steuern oder andere Schulden über dein “Strohmann Konto” bezahlen könntest. Im weiteren Verlauf werden Seminare, Trainingseinheiten, DVD’s, Bücher, Workshops angeboten, für gutes und ECHTES Geld versteht sich, wo dir dann erklärt wird, wie verschiedene, angeblich funktionierende Instrumente funktionieren, damit du selbst deine finanziellen Probleme lösen und die “böse Matrix” überwinden kannst. Sie erzählen dir vom “Accepted For Value” – “akzeptiert als Wert” Instrument, implizieren, dass mit der Verwendung dieses Begriffes, welcher so gut wie reales Geld wäre, sich deine Probleme dann in Luft auflösen würden.

Weil ja alle Schulden mit der Erschaffung des besagten Strohmann-Kontos bereits bis an das Lebensende eines Menschen beglichen sind, könnte man Strafzettel, Kreditforderungen und andere Schulden einfach in einen weiterverkaufbaren Schuldschein umwandeln, durch die “Akzeptanz als Wert” – der jeweiligen Forderung. Warum mit Bargeld zahlen, wenn du “akzeptiert als Wert” verwenden kannst? Tilge deine Schuld einfach durch die Belastung deines Strohmann Kontos. Ja, genau, dreh einfach die Beweiskette um. Sollte es aber nicht funktionieren und du deinen wertlosen “Accepted For Value” Wisch mit der Frage zurückbekommst, was zum Geier der Unsinn soll – das beeindruckt OPCA Gurus gar nicht. Dann hast du einfach noch nicht alles verstanden und brauchst weitere Trainingseinheiten.

Der Punkt ist, dies funktioniert nicht, es hat noch nirgends funktioniert! Weder in Amerika, Kanada, oder sonst wo. Das wahrscheinlichste Resultat war stets ein zivilrechtliches oder strafrechtliches Gerichtsverfahren. OPCA Gurus ziehen damit grade jenen Leuten das letzte Geld aus der Tasche, die bereits viele finanzielle Probleme haben. Und sie bringen die Menschen in weitaus massivere Probleme MIT dem System, als sie vorher hatten. In den USA bekommst du mittlerweile umgehend eine 5 000 $ Strafe, wenn du die Frechheit besitzt, deine Steuererklärung mit dem “Accepted For Value” Spruch zu umgehen.

In unseren Breitengraden ist das Phänomen noch relativ neu, aber auch in Deutschland sieht sich das Finanzministerium verstärkt solchen Versuchen ausgesetzt. Es laufen SEPA-Überweisungsträger oder Zahlungsaufforderungen von Unternehmen ein, die einen Stempelaufdruck mit folgenden oder ähnlichen Elementen enthalten: „Scheck – Wert akzeptiert – Retourniert für den Wert – Befreit von Abgabe – zur Hinterlegung beim Bundesministerium für Finanzen – nur zur Verrechnung von folgendem Konto – Uniform Commercial Code UCC“. Was bedeutet, dass Firmen tatsächlich versuchen, die von ihren Schuldnern ausgestellten “akzeptiert als Wert” Zettel, im Finanzministerium klären zu lassen.

Dies veranlasste das deutsche Finanzministerium am 31. März 2016, zu folgender, öffentlicher Mitteilung:

“Es gibt zwar „Schecks nach UCC“, diese sind jedoch kein gesetzliches Zahlungsmittel. Banknoten sind im Euro-Währungsgebiet das einzige unbeschränkte gesetzliche Zahlungsmittel, das jeder Gläubiger einer Geldforderung vom Schuldner in unbegrenztem Umfang als Erfüllung seiner Forderung annehmen muss,  sofern beide nichts anderes vereinbart haben.

Der oben beschriebene Stempelaufdruck stellt keine Grundlage für irgendeine Zahlungsverpflichtung des Bundes dar, es liegt auch sonst kein irgendwie geartetes Zahlungsmittel vor. Auch besteht beim BMF kein Hinterlegungskonto o.ä. für derartige „Verrechnungen“. Ob gegebenenfalls ein Betrugsversuch zu Lasten des Gläubigers der Forderung vorliegt, wäre durch die zuständigen Strafverfolgungsbehörden zu klären. Eine entsprechende Anzeige sollten jedoch die Gläubiger selbst erstatten.”

image 

Ich denke, dieses Statement sollte deutlich genug sein, dass diese Art von Zahlungsverweigerung, bzw. Zahlungsumgehung nicht funktioniert.

Auch die beispielsweise Behauptung, seit 1945 gäbe es keine Beamten mehr und Polizisten, Gerichtsvollzieher etc., wären somit nicht Amtsbefugt, wird dir nicht helfen. Es stimmt, im Rahmen der Entnazifizierung wurde 1945 das Beamtentum unter alliierter Kontrolle zunächst abgeschafft. Aber dabei ging es lediglich um eine Neuordnung der bestehenden Verhältnisse, weil grade das Beamtentum ein Sammelbecken militaristisch gesinnter Kräfte war. Aber wie das Leben halt nun mal ist, die Theorie oder Absicht ist eine Sache, die tägliche Realität eine andere. Viele der zunächst entlassenen Beamten, die bereits während der Zeit des Nationalsozialismus Dienst getan hatten, wurden – wie in vielen anderen Berufszweigen auch – wieder eingestellt, da man ansonsten den Personalbedarf einfach nicht hätte decken können.

Zwischen 1945 und 1953 gab es ein heftiges Ringen um die Neuordnung der Beamtenverhältnisse. Der Schlussstrich unter dieses Kapitel wurde 1953 gezogen, indem das traditionelle deutsche Beamtenrecht bekräftigt und wo es seit Kriegsende abgeändert wurde, wieder in Kraft gesetzt worden ist. 1957 folgte das Beamtenrechtsrahmengesetz, das Bestimmungen zum Beamtenrecht enthielt, die der Bund und die Länder bei Erlass ihrer jeweiligen Beamtengesetze zwingend zu beachten hatten. Am 1. April 2009 wurde es durch das Beamtenstatusgesetz ersetzt.   

Wenn die “Freeman of the Land” aus “Black’s Dictionary”, dem amerikanischen Standard-Wörterbuch für Juristen zitieren, missinterpretieren sie ständig diverse Zusammenhänge und biegen sich Fakten aufgrund ihrer Weltanschauung zurecht. Es hat schon einen guten Grund, warum die volle Ausbildung zum Juristen mindestens 7 Jahre dauert. Eine “Google oder Youtube Lehre” erfüllt sicher nicht dieselben Kriterien und Anforderungen. Man lernt weder die Zusammenhänge der realen Rechtsprechung, noch die geschichtliche Entwicklung, wie sich die heutige Rechtsprechung bildete.

Es stimmt, das moderne bürgerliche Recht ist teilweise, nach wie vor, durch römisches Recht geprägt. Das heutige, deutsche Bürgerliche Gesetzbuch beruht auf der geschichtlichen Rechtswissenschaft des 19. Jahrhunderts. Hingegen wurde das österreichische Allgemeine bürgerliche Gesetzbuch (ABGB) stärker vom Naturrecht des 18. Jahrhunderts beeinflusst.

Das sollten sich grade die österreichischen Freeman auf der Zunge zergehen lassen, die ja ständig aufs Naturrecht pochen. Aber auch im ABGB sind römische Wurzeln deutlich erkennbar. Das dürfte der Grund dafür sein, dass die Geschichte des römischen Rechts, bis heute (Wahl-)Bestandteil universitärer juristischer Ausbildung ist. 

Anmerkung eines Lesers: In Ö ist das Römische Recht, als Fach, verpflichtend. Einmal als Kurs und einmal als Vorlesung. RömRecht I und RömRecht II, wobei der 2. Teil vertiefend ist. Beide sind aber verpflichtend und positiv zu absolvieren.

Code Civil

Die heutigen europäischen, bürgerlichen Rechte sind maßgeblich auf Napoleon zurüimageckzuführen – die Menschheit hat ihm einiges zu verdanken. Der von ihm entwickelte “Code civil”, ein bürgerliches Gesetzbuch, ist die “Bibel des Zivilrechts” und trotz zahlreicher Änderungen, bis heute die Grundlage der französischen Rechtsprechung und gültiges Zivilrecht. Das Gesetzeswerk selbst umfasst insgesamt 2281 Artikel. Es gliedert sich in Personenrecht, Sachenrecht, sowie Erb-, Schuld-, Güter-, Pfand- und Hypothekenrecht.

Große Teile des österreichischen Privatrechts sind mittlerweile allerdings außerhalb des ABGB in eigenen Gesetzen geregelt, so etwa das Ehegesetz, das Mietrechtsgesetz oder das Konsumentenschutzgesetz. Dennoch ist es nach wie vor die Grundlage des österreichischen Zivilrechtssystems, und damit neben dem französischen Code civil die älteste noch in Kraft stehende, von vernunftrechtlichen Gedanken geprägte, Zivilrechtskodifikation. 

Nach dem Zusammenbruch der napoleonischen Herrschaft wurde der “Code civil” nicht nur in Frankreich, sondern auch in vielen anderen, ehedem von der Grande Armee besetzten Ländern beibehalten, beispielsweise in den Niederlanden, in Belgien, im Herzogtum Parma und im Königreich Neapel. Ab 1866 wurde er in Gesamtitalien, im Großherzogtum Warschau, in Spanien, Portugal, Ägypten, Rumänien, sowie in einigen amerikanischen Staaten als gültiges bürgerliches Recht eingeführt. Auch in Deutschland galt es bis zur Einführung des Bürgerlichen Gesetzbuches, im Jahr 1900. Der “Code civil” hatte jedoch einen maßgeblichen Impakt auf das deutsche, bürgerliche Gesetzbuch heutigen Formats und war die Basis dafür.

„Mein Ruhm ist nicht der Sieg in vierzig Schlachten […] Waterloo wird die Erinnerung an so viele Siege auslöschen. Was aber durch nichts ausgelöscht werden wird, was ewig leben wird, das ist mein Code civil.“

                                                                             – Napoleon Bonaparte: Ausspruch auf St. Helena im September 1816

Napoleon verankerte im Code civil die wichtigsten Errungenschaften der Französischen Revolution:

  • Die Gleichheit aller vor dem Gesetz
  • Die Anerkennung der Freiheit des Einzelnen
  • Die Anerkennung der Freiheit des Eigentums, u. a. der Ungebundenheit des Besitzes an Boden
  • Die Freiheit des Gewissens
  • Die Freiheit der Arbeit, u. a. durch Abschaffung des Zunftzwangs
  • Die Trennung von Staat und Kirche durch die Einführung der obligatorischen Zivilehe

Rechtspraxis ist keine Sache die wir verallgemeinern können indem wir einige alte römische Paragrafen kennen und auf die heutige Zeit extrapolieren. Rechtspraxis und Rechtsprechung ist etwas, das gewachsen ist und einer ständigen Entwicklung unterliegt. Unsere heutige europäische Gesetzgebung lässt sich auch keinesfalls 1:1 auf amerikanische Verhältnisse umlegen.

Nach meiner Recherche zu diesem Beitrag bekomme ich langsam eine kleine Ahnung, was für ein massives Studium Jura sein muss. Ich investierte für diesen Beitrag 14 Tage an Recherche, wühlte mich durch diverse juristische Foren und Webseiten, deutsche und englische Quellen und jeder, der sich diese Arbeit antut, wird dieselben Informationen finden. Also, bevor du alles glaubst was da so im Netz kursiert, mach deine eigene Untersuchung und glaub nicht jedem dahergelaufenen Youtube – oder Google Absolventen.

Der Uniform Commercial Code ist KEIN internationales Handelsgesetz, er regelt allein die nationale, amerikanische Handelsgesetzgebung. Auch die Briten kennen keinen UCC Code, bei ihnen gibt es die” Sale and Supply of Goods to Consumers Regulations”. Derzeit wird an einem einheitlichen, europäischen Kaufrecht gearbeitet, welches seit 2011 diskutiert wird, um den Handelsgüteraustausch effizienter zu gestalten.

Die internationale Gesetzgebung des Handels ist das UN Kaufrecht (United Nations Convention on Contracts for the International Sale of Goods). Das UN Kaufrecht dient der Vereinheitlichung der verschiedenen Handelsgesetze auf internationaler Ebene. Deutschland und Österreich traten dem UN Kaufrecht mit Wirkung zum 1. Januar 1991 bei, die Schweiz mit Wirkung zum 1. März 1991. Die Anwendung des UN-Kaufrechts regelt den Warenaustausch, Kauf und Verkauf zwischen gewerblichen Verkäufern aus verschiedenen Vertragsstaaten des UN-Kaufrechts.

imageDu als Mensch unterliegst NICHT den Handelsgesetzen, sondern dem privaten Recht, welches in dem bürgerlichen Gesetzbuch verankert ist. Was bedeutet, dass du innerhalb dieser Rahmenbedingungen FREI bist, dein eigenes Leben zu kreieren. Arbeite an dir, an deinen Talenten, finde deinen Platz in dieser Gesellschaft. Du BIST die Person und du bist der Mensch, Punkt. Du kannst tun, was immer du willst. Wenn dein Leben nicht “geradeaus” läuft, dann hat das nichts mit dem System, sondern mit dir ganz persönlich zu tun. All diese Verschwörungsgeschichten halten dich lediglich endlos auf Trab, aber du wirst keine Lösungen darin finden.

Und dann hätten wir da noch  §18 SPG: „Soweit in diesem Bundesgesetz die Rede von Rechten und Pflichten für Menschen ist, sind darunter auch Rechte und Pflichten juristischer Personen zu verstehen. Was nichts anderes bedeutet, dass juristischen Personen die exakt gleichen Rechte und Pflichten wie alle anderen Menschen auch haben!

Die Wahrheit ist – du BIST frei, du kannst dich verwirklichen, im Rahmen deiner persönlichen Talente und innerhalb bestimmter Grenzen. Die haben wir alle, ob wir wollen oder nicht. Man könnte sich finanzielle Unabhängigkeit erarbeiten oder eine Gemeinschaft gründen, wo alle Teilnehmer ihr Geld zusammenlegen und einen Grund samt Häuser gemeinsam kaufen und nach eigenen Regeln zusammenleben. Niemand verbietet das einem. Da könnte man dann zeigen, wie Ernst es ist mit der Idee von “Eins sein” und wirklicher Unabhängigkeit. Die kriegt man nämlich nicht geschenkt, die muss Mensch sich erarbeiten – ach Gott, schon wieder so ein schlimmes Wort.   

Die spirituelle Perspektive

Mir ist bewusst, dass dieser Beitrag und die gefundenen Informationen, das zurechtgezimmerte Kartenhaus an Glaubenssätzen und Überzeugungen von einer weltweiten Verschwörung eines Strohmann Kontos, zumindest ordentlich durchrütteln wird – und daran werden nicht alle LeserInnen Freude haben. Und es kann einige Leute dazu verführen, mich als bezahlten Troll oder schlafenden Systemsklaven zu bezeichnen, der eine schwere Neigung zur kognitiven Dissonanz hat. Sei’s drum, bei mir wird das nicht ziehen. Wie die langjährigen LeserInnen wissen, habe ich mich jahrelang selbst mit diversen Theorien dazu befasst und die ganze Themenpalette von Rothschild, Rockefeller, Illuminati, FED und Co. durchgeackert. Ich habe selbst lange auf diese Leute mit dem anklagenden Finger gezeigt, bis ich endlich begriffen habe, wo die wirklichen Probleme liegen.  

Es ist unbestritten, dass wir viele Probleme haben, seien es wirtschaftliche, politische, finanzielle, soziale oder gesamtgesellschaftliche Problemstellungen. Völlig klar ist auch, dass einige Bankengeschäfte viel Kummer verursachen, dass sie Geld aus Luft produzieren können und dass wir ein Schuldgeldsystem haben. Oder dass Lobbyisten ständig versuchen, irgendwelche Rechte auszuhebeln. Ebenfalls braucht nicht diskutiert werden, dass der Vatikan, die “City of London” und der US-amerikanische “District of Columbia”, oder auch die Bank für Internationalen Zahlenausgleich, sowie andere exterritoriale Ebenen existieren, welche ziemlich viel Macht angesammelt haben und sich außerhalb der gewöhnlichen Gerichtsbarkeit befinden. Das sind Tatsachen.

Aber sie beziehen ihre Macht NICHT durch das phantasievolle Produkt eines “Strohmannkontos”, sondern durch die menschliche Unwissenheit, der menschlichen Tendenz zur Ignoranz und der Trägheit der Menschen. Dort liegen die wirklichen Probleme. Das System, welches wir haben, ist lediglich die “äußere Schablone” unseres Innenlebens. Die Matrix unseres Planeten strahlt ständig zu uns zurück, was wir alle ausstrahlen. Die Realität basiert auf Resonanz, zwischen der inneren Welt der Menschen und der äußeren Welt. Das ist eine sehr unangenehme Wahrheit, denn sie impliziert, dass NICHT das System das Problem ist, sondern WIR, die einzelnen Menschen. Wir selbst können unser größter Feind oder unser bester Freund sein. Die Opferhaltungen des einzelnen Menschen ist die Energie, welche die Ungerechtigkeiten im System füttert.

Opferhaltung resultiert aus der gestauten, emotionalen Ladung, die der Mensch in sich trägt. Man wird sie nur los, wenn man Emotionalkörperarbeit macht, also an sich selbst arbeitet. Nicht, indem man in den Widerstand geht. 

Life is about consequences ..

Den Kopf in den sprichwörtlichen Sand zu setzen, das hat noch niemanden geholfen, sondern nur Verzögerungen bewirkt, die weitere Folgen nach sich zogen. Ich spreche da aus persönlicher Erfahrung. Jahrzehntelang war ich im Widerstand mit diversen Behörden und bin ständig mit meinem eigensinnigen Kopf in Einbahnstraßen reingebrettert. Außer Kopfschmerzen hat mir das nicht viel gebracht, abgesehen vielleicht die Buchung auf mein “Erfahrungskonto”. 

Bewusstseinsentwicklung geht durch die gesamte Bandbreite menschlicher Erfahrungen und hat materielle, geistige, emotionale und spirituelle Implikationen.

Es ist allerdings kein Zeichen von Spiritualität oder Bewusstsein, wenn versucht wird, denselben betrügerischen Vorgang, auf dem einige finanzielle Bankeninstrumente beruhen, für sich selbst einzusetzen. Der Austausch von Instrumenten a la “Accepted For Value” innerhalb bestimmter Institutionen und Handelshäuser funktioniert nur, weil am Ende immer jemand steht, der tatsächlich bezahlt und sei es nur durch Verrechnung. Wenn du das machst, aber nicht die Absicht hast diese Art von Zahlungsversprechen einzulösen und einfach auf ein imaginäres Treuhandkonto namens “Strohmann Konto” verweist – dann bist du der “Gelackmeierte” und wirst als Betrüger betrachtet.

Im Widerstand gegen das System zu sein wird dir nicht viel bringen. Widerstand kann man als die effektivste Form zur Verhinderung spirituellen und geistigen Wachstums bezeichnen. Vor allem der Widerstand zur persönlichen Veränderung deiner Lebensumstände. Widerstand verstärkt immer Probleme. Was wir brauchen sind Lösungen. Widerstand ist jedoch menschlich verständlich, denn wichtige Veränderungen umzusetzen ist meistens unangenehm. Aber wenn du Schulden hast, dann hat das mit dir persönlich zu tun, nicht mit dem bösen System.

Ein Kennzeichen von Bewusstsein in diesen Dingen wäre es – wenn du einen Strafzettel bekommen hast, dann akzeptiere, dass du einen Fehler begangen hast und bezahl den Wisch einfach. Wenn du falsch geparkt hast, zu schnell gefahren bist, oder sonstige Geschichten produziert hast – bezahle einfach. Wenn du Schulden hast, versuche dafür geradezustehen und lerne für die Zukunft daraus. Es gibt heute für alles Lösungen: Es gibt Schuldnerberatungen, Ratenzahlungen, es gibt Privatinsolvenz – jeder kann neu anfangen. Okay, das mag nicht angenehm sein, aber wird eine reale, funktionierende Lösung produzieren und dich nicht noch tiefer in Probleme stürzen, aus denen du danach noch viel schwerer rauskommst.

Wenn man sich darauf beruft, ein “geistig sittliches, souveränes Wesen” zu sein, dann sollte dem auch Taten folgen, die das demonstrieren. Es demonstriert dies allerdings nicht, wenn man ohne Führerschein fährt, keine KFZ Versicherungen abschließt, mit 100 km/h durch 50er Beschränkungen brettert und Strafen dafür einfach nicht bezahlt; dass zeugt nur von Unreife. Sicher, man kann das tun, aber es wird Konsequenzen haben, die dir nicht gefallen werden.

Aus einem Staat auszutreten und trotzdem Sozialhilfe von diesem Staat zu kassieren, demonstriert das Souveränität? Oder Geld als “Scheingeld” zu bezeichnen und abzuwerten, aber sofort HURRA zu schreien, wenn dir jemand von einem “Swissindo Wohlstandsfond” erzählt, wonach jeder Mensch 6 Millionen Dollar bekommen würde – plötzlich wäre dieses Geld offensichtlich sehr willkommen, ist das ein “souveränes Verhalten”? Natürlich, Swissindo ist genauso ein Betrug, wie alle anderen haltlosen Versprechungen, die es bisher im Internet gab – denn es gibt niemanden, der einen rettet. Ein “geistig sittliches, souveränes Wesen” zeigt Verantwortungsbewusstsein, es hält sich an sinnvolle Regelungen, die dem miteinander dienen.

Truth in service – Wahrheit im Dienste

Wenn du hergehst und dein persönliches Fehlverhalten als Rechtfertigung dafür benutzt, um quasi dem “System” zu zeigen, wo der Hammer hängt und du dich weigerst, einer Geldforderung nachzukommen, dann wirst du einfach nur weitere, unangenehme Konsequenzen dafür kassieren.

imageKeine Steuern zu bezahlen mit dem Vorwand, man würde damit verhindern wollen, dass das System keine Kriege mehr finanzieren oder anzetteln kann, ist lediglich eine Rechtfertigung dafür, dass man die Steuern einfach nicht bezahlen will. Man rechtfertigt mit einer angeblichen Wahrheit (Kriegsabsichten der Regierung) sein eigenes Verhalten, denn man stellt “Wahrheit in den Dienst” persönlicher Rechtfertigung. Kriege wurden noch nie mittels Steuern finanziert, sondern durch Kredite und Waffengeschäfte. Man weiß heute beispielsweise genau, dass VOR Beginn des Irakkrieges Verträge abgeschlossen wurden, welche Firmen beim Wiederaufbau die lukrativsten Verträge bekommen würden. Das waren die “Kreditsicherheiten” ..

Unser System ist in einem Umbruch und das ist zuerst einmal was unangenehmes, weil es viele Verwerfungen produziert und Menschen durchschüttelt. Wie armselig und mängelbehaftet unsere Form von Demokratie auch sein mag, du wirst nirgendwo anders auf dieser Welt eine besseres finden. Es gibt weitaus schlimmere Gesellschaftsformen. Versuch doch mal in der Türkei, China, Vietnam, Korea, Irak, Iran, usw. das Staatsoberhaupt mit öffentlichen Beschimpfungen zu demütigen, wie sich dies Angela Merkel pausenlos gefallen lässt? Hier kannst du auf das System schimpfen und kritisieren bis du blau anläufst, es spielt keine Rolle – außer du vergreifst dich im Tonfall. Aber eine relativ sachliche Kritik, die hält man hier einigermaßen aus.

Überall finden sich Regeln und Gesetze, Zwänge und Herausforderungen, die man eigentlich nicht will. Aber mit denen man sich, so gut man kann, auch arrangieren kann. Man muss ja nicht jede Konditionierung dieses Systems mittragen, aber man kann sich darin zurechtfinden. Die Wahrheit ist, es gibt keine einfachen Lösungen. Die Veränderung der Welt beginnt bei DIR und mir, beim einzelnen Menschen und im persönlichen Leben. Wir alle befinden uns in einem heftigen, globalen Evolutionsprozess, der heute sicher steiler ist als noch vor einigen Jahren – und das wird vermutlich noch zunehmen. Die Welt wird kleiner, das Leben komplexer, die Menschheit wird gezwungen, Lösungen für ihre vielfältigen Probleme zu finden, denn dieser Evolutionsprozess macht vor niemandem halt. Und deswegen poppen diese Probleme auch überall auf und sind deutlich sichtbarer geworden.

Das Internet ist heutzutage voller Menschen, die eine einfache Lösung anbieten für schwierige Bereiche unseres Lebens. Als Menschen sind wir manchmal nur zu gerne bereit, danach zu greifen und diese Tendenz produziert laufend Opfer für Leute vom Schlage “Peter von England” und Konsorten. Mit diesen Methoden wird keine “neue, bessere Welt” geboren. Das sind nur die alten Betrugsmethoden, im neuen Kleid. 

Sei du selbst die Veränderung, welche du in der Welt sehen möchtest

Dieses Zitat, welches Gandhi nachgesagt wird, trifft den Kern der Angelegenheit. Würden wir alle mit uns selbst ehrlich sein und an uns arbeiten, wir würden eine andere Welt sehen. Wenn du in deinem Leben negative emotionale Erfahrungen gemacht hast, die alle möglichen unverarbeiteten Aspekte von Angst, Schmerz, Trauma, Hass, Ohnmacht, usw. in sich tragen und damit aufgeladen sind, dann ist es unmöglich, diese Art von Veränderung zu sein, bevor diese emotionalen Stauungen nicht integriert, bzw. bearbeitet worden sind. Alle Menschen tragen emotionalen Schmerz in sich und sind oft unglaublich in ihren Herzen gepanzert, um diesen Schmerz nicht fühlen zu müssen.

Das trifft auch und gerade auf Illuminati und Co. zu, denn gepanzerte Herzen verlernen es zu fühlen und Mitgefühl zu entwickeln. Wir sind so oft geneigt anzunehmen, es gäbe so eine Art “Übermenschen”, welche den totalen Überblick über alles und volle Kontrolle über diese Gesellschaft hätten. Das ist zwar ein nettes, einfaches Konzept, aber es existiert nicht. Richtig ist, Illuminati & Co. haben teilweise Kontrolle und viel Macht. Deshalb ist es wichtig, dass so viele Menschen als möglich ihre emotionalen Altlasten befrieden, denn nur so verlieren die „bösen Mächte“ mehr und mehr an Einfluß.

Die einzigen Fesseln, die der Mensch wirklich trägt, die haben mit ihm selbst zu tun. Sie sind zutiefst persönlich und hängen mit erlebtem Schmerz zusammen.

 Until next time same station ..

Hinweis in eigener Sache: Ich werde künftig auch Artikel exklusiv nur für die CoReOn Academy Newsletter Abonnenten von Renate schreiben. Diese Beiträge werden dann nicht auf meinem Blog erscheinen. Wer ein Interesse daran hat, der trage sich bitte hier für Updates ein. Der Newsletter ist kostenlos.

 

image

Quellennachweise:

http://www.peter-hug.ch/lexikon/capitisdeminutio

https://en.wikipedia.org/wiki/Tax_protester

https://de.wikipedia.org/wiki/ZIP-Code

https://en.wikipedia.org/wiki/Emergency_Banking_Act

http://www.bmi.bund.de/SharedDocs/Downloads/DE/Themen/Sicherheit/PaesseAusweise/PassVwV.pdf?__blob=publicationFile

https://de.wikipedia.org/wiki/Untergang_des_R%C3%B6mischen_Reiches

http://www.uni-bielefeld.de/lili/personen/useelbach/STUD/Beschorner/majuskelgebrauch.htm

https://de.wikipedia.org/wiki/Uniform_Commercial_Code

https://de.wikipedia.org/wiki/Majuskelschrift

https://de.wikipedia.org/wiki/Machine_Readable_Travel_Documents

https://de.wikipedia.org/wiki/Subjektives_Recht

https://de.wikipedia.org/wiki/Menschenrechte

http://www.jusline.at/285_ABGB.html

http://www.humanrights.ch/de/service/menschenrechte/rechtsperson/

http://www.wirtschafts-lehre.de/rechtsfaehigkeit.html

https://de.wikipedia.org/wiki/UN-Kaufrecht

http://www.legislation.gov.uk/uksi/2002/3045/contents/made

http://www.buergerliches-gesetzbuch.info/

https://www.lernhelfer.de/schuelerlexikon/geschichte/artikel/code-civil-basis-fuer-ein-buergerliches-gesetzbuch

https://de.wikipedia.org/wiki/Allgemeines_b%C3%BCrgerliches_Gesetzbuch

http://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Standardartikel/Ministerium/Betrug-schecks.html

https://www.jstor.org/stable/30195426?seq=1#page_scan_tab_contents

https://de.wikipedia.org/wiki/Beamtenstatusgesetz

https://stevenblack.wordpress.com/2016/03/11/freeman-reichsbrger-oppt/

_____________________________________________________________________________

@Steven Black

Alle selbstgeschriebenen Artikel auf meiner Website dürfen bei Nennung des Autors und Linksetzung der Website, gerne kopiert und weiterverteilt werden. Ausgenommen davon sind gewerbliche Interessen, wie etwa einen dieser Artikel in diversen Medienpublikationen zu veröffentlichen, dies Bedarf der Genehmigung des Autors.

156 Kommentare

    • Guter Artikel, leider nur nicht zum Thema. Mensch vs Person. Der entscheidende Punkt ist das Rechtsubjekt.
      Sujekt ist der Mensch alleine , ohne Recht. Erst das Recht schafft die natürliche Person- verwirrend da an einer vom Recht geschaffenen Person nichts natürlich ist.
      Daher der Begriff Rechtssubjekt (Verbindung Mensch-Person) und fertig ist der „Trick“.
      Vom Naturrecht her gibt es keine Personen die entstehen erst mit dem Recht(von Menschen gemachten).

      Gefällt mir

  • Lygia Simetzberger

    Wow! DAS IST DER BEITRAG, UM DEN ICH DAS UNIVERSUM GEBETEN HABE! DANKE FÜR DEINE MÜHE! LIEBE GRÜßE GIA SIMETZBERGER

    Gefällt mir

  • Fabian Heinisch

    Toller Kommentar! Danke für deine Arbeit und die Recherchen Steven! Ja Jurist wird man nicht in 4 Tagen auf Youtube😀
    „Das dürfte der Grund dafür sein, dass die Geschichte des römischen Rechts, bis heute (Wahl-)Bestandteil universitärer juristischer Ausbildung ist.“ Kleine Korrektur meinerseits: In Ö ist das Römische Recht, als Fach, verpflichtend. Einmal als Kurs und einmal als Vorlesung. RömRecht I und RömRecht II, wobei der 2. Teil vertiefend ist. Beide sind aber verpflichtend und positiv zu absolvieren.

    Gefällt mir

  • Autsch
    Aber voll erwischt *hust* …. ich gebe das mehr als ungerne zu, aber ich habe solchen Youtube-Inhalten ebenfalls entrüstet zugehört und war auch irgendwann der Meinung, dass wir alle mit der Geburt verpfändet, versklavt verratzt und verscherbelt sind. Waahhhhh, und dann die Sache mit den Reichsausweisen und gelbem Schein – oh, dieser Finger in der Wunde tut scheißweh, stevenblack.
    Oh Mann, ich war vorletzte Woche noch so durch den Wind und drauf und dran für mich und meine Familie so einen Wisch zu holen, aber als ich dann die Seiten „Reichsdruckerei“ und Vorlagen für den gelben Schein geöffnet habe, fand ich das ganze mehr als seltsam, und ich habe mich im letzten Moment doch noch gefragt was mir so ein Lappen denn letztendlich wirklich bringen soll. Besonders hat mich aber die Frage umgetrieben, was das denn für eine Haltung meinerseits darstellt, wenn ich von Angestellten der Gemeinde/Staat etwas einfordere, die/den ich durch so eine Vorgehensweise ja völlig in Frage stelle. Am Ende waren mir manche Widersprüche und das innere Fragezeichen zu groß, aber man hatte mich mit dieser Idee beinahe drangekriegt. Also viel hat nicht mehr gefehlt …… fast gar nichts mehr, wenn ich ehrlich bin.
    Hauptsache wir haben unser Feindbild, das wir hegen und pflegen um uns ja nicht uns selbst zu stellen, was?
    Wenn man ein bisserl ehrlich zu sich ist und sich nicht in ein ganz bestimmtes Weltbild verbeißt, dann landet man am Ende immer bei sich selbst.

    Gefällt 1 Person

    • Hi Ignifer,
      Ich weiß, diese Theorien sind sehr verführerisch. In ihrer einfachen „schwarz-weiß Malerei“ fast schon ein Kunstwerk. Sie „versprechen“ die Illusion einer Hoffnung, es könnte (durch einen gelben Schein, einem WeRe Bank Scheck, oder Pass mit Groß -und Kleinbuchstaben, usw.) das persönliche Leben plötzlich völlig verändern, oder in einem besseren Licht scheinen lassen. Nun, wenn wir nüchtern drüber nachdenken, wissen wir sehr wohl, dass dies nichts ändern würde. Ja, wir sind verliebt in unsere Feindbilder, weil sie uns „helfen“, den Blick nach außen, anstatt nach innen zu richten. Dies geschieht meist unbewusst, es braucht Bewusstsein und Selbstreflektion, dass wir das erkennen können.

      Tut mir leid, in deine Wunde getappt zu haben.

      lg,

      Gefällt mir

      • ….“Tut mir leid, in deine Wunde getappt zu haben.“…..

        Das muss dir nicht leid tun, denn es bestätigt letzendlich meine wohl doch noch intakten Eingebungen, auch wenn sie phasenweise unter Panik, Wunschdenken und Gedankenachterbahn zu verschwinden drohen.
        Ich bin immer wieder erstaunt, wie bereitwillig wir (in dem Fall ich) uns immer wieder etwas aufschwatzen lassen, was vermeintlich einfache Lösungen bietet und uns eine Instanterkenntnis nebst Aufstieg auf Wolke 7 verspricht. Dabei beschäftigt einen so ein Mist nur, bis die Birne raucht, und für das Wesentliche fehlt dann der Blick – ein Schelm wer Arges dabei denkt.
        Die wirklich wirksamen Lösungen zu unserer Freiheit und zum Erlangen von ungetrübtem Bewusstsein sind im Grunde auch ganz einfach, aber halt lästig. Wieso denke/handle ich dann oft völlig blödsinnig, wenn ich es im Grunde doch weiß? Was für seltsame Wesen sind wir nur?
        Was so etwas betrifft, finde ich auch die Mitschnitte von Gor Rassadins Vorträgen erfrischend ernüchternd. Man mag von ihm sonst halten was man mag, aber er bringt die menschlichen Verhaltensmuster bezüglich Selbstbetrug mit schwarzem Humor auf den Punkt.

        Danke für deine Recherche – gibt bestimmt spannendere Themen, mit denen man sich 2 Wochen beschäftigen kann.🙂

        LG

        Gefällt mir

        • Hi Ignifer,

          Ich bin immer wieder erstaunt, wie bereitwillig wir (in dem Fall ich) uns immer wieder etwas aufschwatzen lassen, was vermeintlich einfache Lösungen bietet und uns eine Instanterkenntnis nebst Aufstieg auf Wolke 7 verspricht. Dabei beschäftigt einen so ein Mist nur, bis die Birne raucht, und für das Wesentliche fehlt dann der Blick – ein Schelm wer Arges dabei denkt.

          „Das Arge“ ist – wir selbst. Daniel Barron nennt es „das strategisches Selbst“, also das sogenannte „falsche Ego“, oder „Maskenselbst“. Angst und der allgemeine Mangel an Liebe ist die Triebfeder des strategischen Selbst. Und es ist eher darauf ausgerichtet dem System zu “dienen” als authentisch zu sein, um alle möglichen Befriedigungen und Belohnungen einzuheimsen. Durch die frühkindliche Separierung vom Emotionalkörper lebt das strategische Selbst mehr im Kopf als sonst wo und ist ziemlich mental orientiert. Es macht sich ständig wegen irgendwas Sorgen und möchte doch so sehr geliebt werden. Durch seine große Bedürftigkeit anderen zu gefallen, passt es sich lieber an als anzuecken.

          Und wir alle haben eine solche Version unseres Selbst gelebt und leben sie teilweise zumindest immer noch. Vielleicht von Interesse für dich:

          https://stevenblack.wordpress.com/2015/03/28/du-wirst-gebraucht/

          liebe Grüße,🙂

          Gefällt mir

    • Hi Ignifer, Hi Stefan,
      ich möchte hier mal für etwas mehr Gelassenheit den „gelben Schein“ betreffend plädieren. Es ist das einzige Dokument, mit dem man nachweisen kann, daß man zweifelsfrei Deutscher (Herkunft Deutscher Länder wenn es bis 1914 ist) ist. Ergo kann man auch nur damit grundrechtliche Bürgerrechte für sich beanspruchen, die eben nur für Deutsche gelten. Und davon gibt es einige! Sicherlich wird in „guten Zeiten“ auf die konkrete Prüfung verzichtet und der Perso als Nachweis angenommen. Ob man sich darauf verlässt, daß dies auch in Krisensituationen so sein wird, muss jeder für sich selbst entscheiden.
      Dann gibt es noch die grundrechtlichen Menschenrechte, auf die alle in Deutschland lebenden Menschen pochen können.
      Alle Grundrechte gelten jedoch sowieso nur vorbehaltlich anderer gesetzlicher Regelungen, es ist also nichts in Stein gemeißelt, worauf Andi weiter unten ja schon hingewiesen hat.
      LG, Dee Dee

      Gefällt mir

    • meine Empfehlung: Arne Freiherr von Hinkelbein, ausgewachsener Jurist; lebt, was er lehrt .. ( .. keine 14-tägige Wiki-Youtube-Recherche .. Praxis ! .. und die sieht anders aus, als das hier –

      Gefällt mir

      • Hallo Peter,
        Du meinst den Tanzlehrer Arne Hinkelbein. Ich würde sehr bezweifeln, dass der Mann ein echter Jurist ist. Ein echter Jurist wäre nämlich nicht so dämlich und bewirbt die Fake WeRe Bank von Peter of England. Einem Juristen wäre von vorneherein klar gewesen, dass das Betrug ist. Du kannst gerne glauben was du magst, immerhin bist du für dich selbst verantwortlich.

        Da es seine Tanzschule noch zu geben scheint, wird er auch Steuern dafür bezahlen. Obwohl er jedem einzureden versucht, dass müsse nicht sein. Diejenigen, die das dann tun, müssen den Scheixx natürlich selbst ausbaden. Der Herr Freiherr bezahlt ja seine Steuern. Und über den peinlichen, selbsterfundenen Titel – obwohl er ja, wie er gerne selbst sagt, nur Mensch und keine Person wäre, legen wir am besten den Mantel stillen Gedenkens.

        https://stevenblack.wordpress.com/2015/11/21/peter-von-england-und-die-we-re-bank/

        lg,

        Gefällt mir

  • Lieber Stefan

    Danke für Deinen großen Einsatz, Lügen zu entkräften.

    Grüße vom Schwarzwald
    Andreas

    Gefällt 1 Person

  • Toller Artikel!

    Gefällt mir

  • Hola Steve,
    also nette Arbeit, Hut ab. Auch wenn man in gewissen Punkten nicht wirklich das so auffassen muss, was Du so schreibst, finde ich den Denkanstoß wirklich gelungen.

    Auch wenn ich mir die Quellen von Wikipedia anschaue, welche ich fast den Youtube Beiträge gleichsetze, muss man nicht immer auf diese Punkte kommen, die Du anführst. Dazu sind andere Werke notwendig, um hier ein Verstehen aufzubauen. Ich bewundere aber Deine Schlussgedanken. Da hast den Nagel sowas von auf die Nase getroffen, und ich denke, egal wer wo und wie steht, sich daran mal erinnern, was Du schreibst, wird alle Gedanken von alleine wegspülen.

    Vielen Dank für diesen Gedankenansatz…
    herzlichste Grüße

    markus

    Gefällt mir

  • Lieber Steven !

    Zitat: „…Wenn du hergehst und dein persönliches Fehlverhalten als Rechtfertigung dafür benutzt, um quasi dem “System” zu zeigen, wo der Hammer hängt und du dich weigerst, einer Geldforderung nachzukommen, dann wirst du einfach nur weitere, unangenehme Konsequenzen dafür kassieren….“

    So sehe ich es auch. Diese Fanatiker, die bis in die letzte Instanz vorgehen, um z.B. keine GEZ zahlen zu müssen habe ich noch nie verstanden. Sie projizieren ein Feindbild nach außen und werden dadurch völlig unbewusst.

    Ebenso geht es mir mit diesem allgemeinen Fernseh-Bashing. Es gibt wirklich interessante Sendungen, vor allem Dokus, insbesondere auf Arte, 3Sat und EinsPlus. ( Was man auch aufzeichnen kann, wenn einem die entsprechende Sendezeit nicht passt )
    Es kommt , – wie bei allem – auf die richtige Auswahl und Dosis an.

    Ebenso ist es meiner Ansicht nach, wenn man sich irgendwelchen Organisationen anschließt, die ein „Feindbild“ aufbauen und bei ihren Mitgliedern Widerstand, Hass und Negativität erzeugen.- wie kann daraus etwas Gutes entstehen?

    Man verstärkt nur die Polaritäten und verstrickt sich selbst darin. Wenn Negativität besteht, ist es kein „Bewusstmachen“ mehr und zieht einen selbst in die Unbewusstheit.

    LG von Angela

    Gefällt 1 Person

  • Geld ist was, wieviel, wo und wann es zählt, welches durch Münzen mit Prägung und Papier mit Tinte schein-bar hand-hab-bar gemacht ist, und meines Erachtens ein absolutes Abstraktum und hat vom Wort her mit Gültigkeit und Geltung zu tun, meine ich sowohl als auch gehört zu haben.

    Ein absolutes Abstraktum weist auf das Nichts, welches mittels der Worte aus dem Nichts zeitweise wie auch immer in wahr-nehm-barer wie wahr-genommener Er-schein-ung treten…….,

    …..oder, nicht wahr?

    Ich selbst habe noch keinen Staat oder Volk gesehen, jedoch schon Horden von Menschen, welche meinen, u.a. auch als Beamten in einem ?Staat? tätig zu sein…..

    Gefällt 1 Person

    • Wenn du ein Thema mit Geld hast, empfehle ich dir diesen Artikel dazu:

      Wie 4000 € eine Gruppe von Menschen an ihre Grenzen brachten: Die finanzielle und die spirituelle Sphäre sind unmittelbar miteinander verbunden. Ein erstaunliches Experiment mit einer Gruppe von Menschen zeigte, wie tief das Geld mit dem Selbstwert des Menschen verbunden ist. Um unsere Beziehung zum Geld zu heilen, müssen wir es in den hellen Spiegel bringen, in dem es der Ausdruck unserer Wertschätzung und Liebe ist.

      Von Ronald Engert, dem Chefredakteur von Tattva Viveka

      http://www.mystica.tv/die-spirituelle-bedeutung-von-geld-ronald-engert/

      lg,

      Gefällt mir

      • Werter Steven,

        vielen Dank für Deine Freischaltung meines Kommentares, Deine Antwort und Hinweis auf den Text/dieGeschichte der universellen Gestzmässigkeiten im Hinblick auf das Geld und so manche Verständnisschwierigkeiten unterschiedlicher Ebenen damit. Ich hab‘ immer wieder Probleme mit der absoluten abstrakten Definition des Geldes, – doch wer versteht und begreift schon wirklich „NICHTS“ -?

        Ich für meinen Teil verstehe und begreife immer wieder etwas – anderes – zum Teil und fast niemals nicht alles – und Du und Ihr Leser?.
        Und den Geld~münzen und ~scheinen ist es doch wohl egal, von wem sie gegeben genommen oder gezählt werden, oder – nicht wahr?

        Und ich freue mich, dass mir Deine Antwort meinen Kommentar zu ergänzen und nicht zu widersprechen scheint.

        Mit freundlichen Grüßen
        Stefan Schnepf

        Gefällt 1 Person

        • Werter Stefan,

          ***Ich für meinen Teil verstehe und begreife immer wieder etwas – anderes – zum Teil und fast niemals nicht alles – und Du und Ihr Leser?.***

          Geht mir auch schon seit langer Zeit So im SEIN.

          Bin DA auf selbiger LebensSchwingung …..insBEsondere bzgl. *** anderes – zum Teil und fast niemals nicht alles***…….& mag sagen Anderes ! & zum Teil fast immer Alles.

          Wunderbar Stefan, Dich SO zu lesen.

          Thx’s again & again &…………..yoU are SO True…….
          Axel

          Gefällt mir

          • ReALLy >>>wOrtPhänomenal absolut lol, wertER Stefan …..mag auch noch sagen>>>
            ……..immer wieder etwas zum Teil & fast niemals Nichts

            >>>All Is One & One Is All & Is noThing at all in One>>>>>>>…….. ……. …… ….. …. … .. .

            jUjU *LaLa Lila* CmeCyou jUchU !
            Axel

            Gefällt mir

            • ……..immer wieder etwas ! zum Teil & fast niemals Nichts
              C IT

              Gefällt mir

              • Please lies & kNOW & hEar yoUrSelf to raise and rise yoUr self-esteem…..WakeUp
                Soooooo Viel von mir , EinErkEinER , zu blabla LILA ( > ind. Veden < ) PunktAus

                Axel

                Gefällt mir

                • Einen wunderschönen Guten Morgen ! Lieber Steven,

                  Bist Du fähig genug , die Existenz von Menschen zu imaginieren , die kaum wenn nicht sogar gar nichts
                  mehr zu transFORMieren + / -irren haben ?

                  Ist Dir jemals SoJemand in Deinem Leben begegnet ?

                  Wenn nicht, DAnn wird’s ***DAS wünsche ich Dir*** mal Zeit DAzu……. …… ….. …. … .. .

                  HerzlICHst Axel

                  Gefällt mir

                  • & kannst Du Dir ! zumindest ! vorstellen, daß SO Ein Jemand AllEs, was Ihm in jeder jetztzeitigen LebensSituation bzgl. GesamtKontext „TransFORMation BEgegnet ! AugenBlicklICH ! vollständig & mit allen Ihm zur fairFügung stehenden Mitten sofort restlos & heilsam selbst transformiert ?????????

                    Gefällt mir

                    • & verstehst DU ,lieber STEVEN, Folgendes nicht nur, sondern kannst DAS wahrhaftig fühlen & vollständig mit all Deinem SEIN erfassen, weil Du DAS schon ge + / erlebt hast bzw. dbzgl. gar nicht mehr anders zu leben ersehnst ????????
                      „Du mußt gewaltig irren
                      Um die Wahrheit tief zu erfahren
                      Du mußt gewaltig triumphieren
                      Um Deine Nichtigkeit zu erfahren –
                      Glaubst Du, Du kannst eines Menschen Weg abkürzen?“
                      :o( Uwe Schade)o:

                      Gefällt mir

                  • Hi b4aeion,

                    Bist Du fähig genug , die Existenz von Menschen zu imaginieren , die kaum wenn nicht sogar gar nichts
                    mehr zu transFORMieren + / -irren haben ?

                    Ist Dir jemals SoJemand in Deinem Leben begegnet ?

                    Die wird es sicher geben, nein, hab noch keinen getroffen. Mir begegnen meistens nur Leute, die glauben, sie bräuchten nichts transformieren. Alles wäre voll okay ..
                    Bewusstseinsentwicklung und Wachstum dehnen Bewusstsein aus. Dehnen ist schmerzhaft, weil wirkliche Ausdehnung durch Berührung und Kontakt mit deinem Innersten, mit deiner Seele passiert. Und wer die Seele berührt, der berührt den Schmerz. Ohne Ausnahme, es gibt keine Seele, die in dieser Welt keinen Schmerz erfuhr.

                    Es gibt unterschiedliche Wege. Es gibt die mentale Herangehensweise, mit dem Fokus auf „höchste Prinzipien“ – wie etwa die Nonduality Fans. Dort wird der Schmerz ausgesperrt, als Illusion betrachtet, etc. Und dann gibt es die Arbeit mit dem Emotionalkörper – das ist die Arbeit, der ich mich verpflichtet habe. Schmerz wird hier als real betrachtet und er muss gefühlt werden, dadurch wird er verdaut und integriert. Genau das erzeugt Ausdehnung, weil der eingekapselte Schmerz nun frei ist. Und niemand will das fühlen, da musst du dich durchkämpfen, gegen deinen eigenen Widerstand. Hier geht es nicht um „Kampf gegen“ – sondern FÜR etwas, für dich selbst. Bewusstseinswachstum geschieht in der Emotionalkörperentwicklung indem du dich dir selbst stellst.

                    Ich kenne inzwischen viele Leute, die Bewusstseinsarbeit machen. Nicht einer davon bekam etwas geschenkt, für alle ist es anstregend – und ja, es ist Arbeit.
                    All die netten Flokeln über das „unendliche Sein“, die „Liebe Gottes“, „all is one“ – und für mich sind es Floskeln, weil kaum jemand das wirklich LEBEN kann. Mit leben meine ich, kannst du das in deinem KÖRPER so fühlen? Jeden gottverdammten Tag, jede Minute deines Lebens? Dann herzlichen Glückwunsch, du bist einer von sehr wenigen Menschen. Aber meine persönliche Realität ist das nicht. In meinem Leben gibt es schöne Momente, manchmal nicht so schöne und manchmal schmerzhafte – speziell wenn ich wieder mal einen Blick auf unsere Gesellschaft richte. Aber ich nehme eines, wie das andere, ich bin okay damit. Und vor allem bin ich okay mit mir selbst, in meiner Beziehung mit mir selbst.

                    lg,

                    Gefällt mir

                    • DANKE für diesen Kommentar!😆
                      Und für die Informationen/Recherche oben im Artikel…
                      LG

                      Gefällt mir

                    • Lieber Steven !

                      Zitat: „….. Dehnen ist schmerzhaft, weil wirkliche Ausdehnung durch Berührung und Kontakt mit deinem Innersten, mit deiner Seele passiert. Und wer die Seele berührt, der berührt den Schmerz. Ohne Ausnahme, es gibt keine Seele, die in dieser Welt keinen Schmerz erfuhr….“

                      Sicher gibt es viel Schmerz in den Seelen der Menschen , aber meiner Ansicht nach entsteht dieser nur durch Widerstand . Transformation ist durchaus möglich, aber m.E. nicht, indem man darum „kämpft“ . Sie stellt sich ein, wenn man sich mit dem, was ist, entspannt und anfängt sich selbst bedingungslos zu lieben und zu akzeptieren.

                      Du schreibst: „…Schmerz wird hier als real betrachtet und er muss gefühlt werden, dadurch wird er verdaut und integriert. Genau das erzeugt Ausdehnung, weil der eingekapselte Schmerz nun frei ist.“

                      Ist das Deine Erfahrung bei den Menschen, die diesen Weg gehen? Sind- oder werden sie dann heil und ganz ? Oder ist das mehr eine Hoffnung?

                      Meiner Erfahrung nach kann das ein Anfang sein, besonders bei tiefsitzenden psychischen Problemen, aber die Gefahr besteht, darin stecken zu bleiben. Ein Fass ohne Boden, es wird immer noch mehr erscheinen…

                      Ich persönlich kenne Menschen- nicht viele- die Heiterkeit, Freude und Liebe ausstrahlen trotz einer schweren Kindheit und mancherlei Problemen und ohne eine spezielle Bewusstseinsarbeit gemacht zu haben. Sie haben einfach ihre bisherigen „Wunden“ akzeptiert und hinter sich gelasssen. Es ist also möglich und in Teilen ist das auch meine Erfahrung.

                      Liebe Grüße von A n g e l a

                      Gefällt mir

                    • „Tut es weh? Wenn ja, sei froh: dann weisst Du, das Du noch lebst!“

                      „Wie witzig!“ dachte ich, währenddessen ich mich auf eine angeleitete Übung eines TaiJi-Lehreres eingelassen
                      hatte, die zunächst einmal Schmerzen verursachte…..

                      Hallo Angela und all Ihr anderen Schreiberlinge,

                      heute morgen fiel mein Blick auf einen Spruch, den ich vor Jahren mal an meine Zimmertür klebte:

                      „Es gehört viel Mut dazu, einfach zu erklären, dass der Zweck des Lebens ist, einfach sich seiner zu erfreuen.“

                      Das ist auch meine Erfahrung.

                      Aufgrunddessen erlaube ich mir hochherrschaftlich, Euch die Order zu erteilen, den Zweck des Lebens zu erfüllen,
                      indem auch Ihr Euch Eurer erfreut!

                      Mit lieben Grüßen
                      von Keinem, Niemanden
                      und Jemanden, Stefan geheißen

                      Gefällt mir

                    • Hi Angela,

                      Du schreibst: “…Schmerz wird hier als real betrachtet und er muss gefühlt werden, dadurch wird er verdaut und integriert. Genau das erzeugt Ausdehnung, weil der eingekapselte Schmerz nun frei ist.”
                      Ist das Deine Erfahrung bei den Menschen, die diesen Weg gehen? Sind- oder werden sie dann heil und ganz ? Oder ist das mehr eine Hoffnung?
                      Meiner Erfahrung nach kann das ein Anfang sein, besonders bei tiefsitzenden psychischen Problemen, aber die Gefahr besteht, darin stecken zu bleiben. Ein Fass ohne Boden, es wird immer noch mehr erscheinen…

                      Das ist meine Erfahrung, ja. Ich rede hier von Menschen, die sich dieser Arbeit verschrieben haben. Das sind Juristen, Hochschulprofessoren, Psychologen, Ingenieure und ganz „normale Leute“ dabei. Da gehts nicht um „tiefsitzende psychische Probleme“, sondern um die tiefsitzenden, psychischen Zusammenhänge, die in jeder Seele sind. Es geht um energetische Arbeiten, Körperarbeit, Umbau von feinstofflichen Strukturen – und es wird viel gelacht. Wir reden auch nicht mehr von „Ganzheit“, weil dies ein Konzept ist, dass sich hier auf Erden wohl nicht so schnell umsetzen lässt. Wir erfahren Gelassenheit, Freude, Gemeinsamkeit – und das Leben kommt auch nicht zu kurz.

                      Sicher gibt es viel Schmerz in den Seelen der Menschen , aber meiner Ansicht nach entsteht dieser nur durch Widerstand . Transformation ist durchaus möglich, aber m.E. nicht, indem man darum “kämpft” . Sie stellt sich ein, wenn man sich mit dem, was ist, entspannt und anfängt sich selbst bedingungslos zu lieben und zu akzeptieren.

                      Diesen inneren Widerstand kannst du aber nicht willentlich „loslassen“, oder einfach darin „entspannen“. Man nähert sich ihm an, wieder und wieder – und dann, so meine persönliche Erfahrung, ist man drüber hinaus. Und Schmerz entsteht nicht nur durch Widerstand, er entsteht AUCH durch Widerstand ..

                      lg,

                      Gefällt mir

                    • Nachtrag: Mit „mancherlei Problemen“ im letzten Absatz meinte ich z.B. körperliche Einschränkungen , Krankheiten , Tod von Angehörigen oder dergleichen.

                      LG

                      Gefällt mir

                    • Ach Steven…

                      „Nicht einer davon bekam etwas geschenkt“
                      Alles ist geschenkt. Ich habs mir einfach gewunschen, dann ist es passiert. Allerdings stand ich dann plötzlich all den Dingen gegenüber die ich verdrängt hatte, weil ich damit nicht klar kam. Ich wurde nicht damit fertig wie grausam Menschen sein können. Und als alles wieder da war, kam ich auch nicht damit klar und bin wieder abgestürzt.
                      Teile von mir, die lange „weg“ waren, waren plötzlich wieder da, aber auch der ganze Schmerz der damit verbunden war.
                      Was ich Dir damit sagen will ist, mit Arbeit alleine schaffst Du es auch nicht. Man kann schon an sich arbeiten, aber das ist nicht das wesentliche, denn sonst wird das Leben zu einer einzigen Anstrengung und man verdirbt sich alles. Wenn alles voll mit Arbeit ist, hat die Wahrheit keinen Platz…
                      Mir ging es nie um Heilung, ich wollte verstehen, ich wollte sehen, ich wollte wissen was ich bin. Die Idee von Heilung kam erst als ich merkte dass es da ein Problem gibt. Und dann ist was blödes passiert, das Problem ist in den Mittelpunkt gerückt und das ist eine grobe Fehleinschätzung, denn plötzlich hatte ich selbst keinen Platz mehr. Und ehe ich mich versah war ich wieder da wo ich angefangen hatte.
                      Langsam dämmert mir, dass die Probleme selbst mit noch soviel Anstrengung nicht heilbar sind. Nur mit Erkenntnis, und mit der Leichtigkeit und der Liebe die durch sie kommt.

                      LG,
                      Andi

                      Gefällt mir

                    • Hi Andi,

                      Was ich Dir damit sagen will ist, mit Arbeit alleine schaffst Du es auch nicht. Man kann schon an sich arbeiten, aber das ist nicht das wesentliche, denn sonst wird das Leben zu einer einzigen Anstrengung und man verdirbt sich alles. Wenn alles voll mit Arbeit ist, hat die Wahrheit keinen Platz…

                      Aber ohne Arbeit eben auch nicht. ^^
                      Ich hab bisher nichts geschenkt bekommen, aber ja, manche Sachen sind dann „einfach passiert“. Aber ich schätze, dies ging Hand in Hand, das eine kam mit dem anderen. Ich will nicht den Eindruck hinterlassen, es ginge ständig nur um „Wühlarbeit“, ich lebe ja auch noch – ich mache auch ne zeitlang gar nichts, weil auch Abstand von Transformation wichtig ist. Du weisst schon, Maß und Ziel – nicht dass ich da Buch führen würde, der jeweilige Fokus und Mittelpunkt stellt sich eh von selbst ein.

                      Wenn ein Problem in den Mittelpunkt rückt, dann ist dass doch genau der Platz, wo du grade bist. „Heilung“ ist letztlich nichts anderes wie Integration, Verdauung – es ist nicht einfach „weg“, aber es tangiert das persönliche Leben kaum mehr. Bei mir sind n paar Sachen wirklich „weg“, die tauchen manchmal nur mehr als „Erinnerungsblitzer“ auf. Ich kann nur von meiner Erfahrung sprechen und das ist es, was ich anzubieten habe.

                      lg,

                      Gefällt mir

                    • Hi Steven,

                      Sobald wir den Mund aufmachen, strömen Konzepte heraus. Da ist nichts zu machen. Darüber zu diskutieren oder zu streiten ist reiner Zeitvertreib (völlig wertfrei gemeint). Die Wirklichkeit ändert sich nicht durch irgendwelche Konzepte über sie. Letztlich bleibt eh nur: Ich seh das in diesem Augenblick so (falls ich nicht von übernommenen Konzepten spreche).

                      Kritisch wird das Verströmen sprachlicher Konzepte dann, wenn mit ihr wegen der aufgewendeten Zeit der Aneignung von Lerninhalten (Studium) & deren praktische Umsetzung irgendein Anspruch verbunden wird in Richtung größerer Wahrheit oder größerer Kompetenz. Dann ist es zwar immer noch ein Zeitvertreib, aber aus meiner Sicht ein eher bedenklicher.

                      Ich bin kein Buddhist, Christ, Taoist oder sonst irgendein …ist und ich gehe nicht diesen oder jenen Weg………der Weg ist nicht das Ziel & das Ziel ist nicht der Weg.

                      Dein Weg ist lehrbar………jeDoch ein bis zu Deinem Tode andauernder & nicht ! RESTLOS ! ZIELführENDEr.
                      ich schätze dIch & diesen Deinen Weg sehr……….. insbesondere weil ich Dir aufgrund Deiner Vita ( die im übrigen sehr ähnlich verlaufen ist wie die mEINige ) positivsubversiv unterstelle, authentisch ! ECHT ! zu sein ……..Fast Alles was Du schreibst, bezeugt diese meine Aussage.

                      Der Besitz vieler Arten von Kenntnissen (=wertig theoretischen Wissens incl. dessen praktische Realisierung ) lässt sich nicht mit dem RESTLOSEM Aufgeben der Suche nach einem Ziel /dem Nicht MehrAnhaften eines nur scheinbaren Ichs & der ge+erlebten Erfahrung allumfassender Einheit ( =wertig wissende Weisheit ) vergleichen. Es gibt nicht verschiedene Arten von heilendem Geist, und es gibt keine Lehre die in Worte gefasst oder verMITTElt werden kann.

                      Zu :o)
                      ***Nicht einer davon bekam etwas geschenkt,***
                      Hast Du auch nur ein Jota Ahnung Davon, welche schier unvorstellbare SchmerzensWucht & wie viel **Arbeit** und Anstrengung gänzlich anderer Art DAmit verbunden sein kann aber nicht muß , alle individuellen Tode zu sterben um auch nur den winzigsten LebensGeschmack von UNSTERBLICHKEIT zu kosten & diesen göttlichen Nektar zu trinken ?
                      nein, hast du nicht ! für mich IST deine dbzgl. vorgehensweise nichts als sich immer noch in scheinbarer sicherheit wiegende kontrollierte kindergacke…………..t’schulgigänse, MUSS DAS mal sagen ( cry & sry für mEin UrTeil ). Nichts von wesenlich Loslassen & auch nichts von RESTLOSER TransFormation .
                      DAS IST RESTLOSe Heilung im gelebten Leben & DAS IST für Immer & EWIG für jeden Menschen ereichbar & Es IST , so denn in’s EINE geschaut sowohl unantastbar als auch unkaputtbar für das DAnn folgende Leben, das permanent im WESENTLICHEN verbleibt.
                      Dazu auch noch (von mir ) :o)
                      „& kannst Du Dir ! zumindest ! vorstellen, daß SO Ein Jemand AllEs, was Ihm in jeder jetztzeitigen LebensSituation bzgl. GesamtKontext “TransFORMation “ BEgegnet ! AugenBlicklICH ! vollständig & mit allen Ihm zur fairFügung stehenden MITTEln sofort RESTLOS & heilsam selbst transformiert ?????????“

                      a propos :o)
                      ***In meinem Leben gibt es schöne Momente, manchmal nicht so schöne und manchmal schmerzhafte ***
                      ebenSO…..jeDOCH :0)
                      WESENTLICHER schmerz existiert in meinen Leben nicht mehr.

                      zu (von Dir )>>>
                      ***weil kaum jemand das wirklich LEBEN kann. Mit leben meine ich, kannst du das in deinem KÖRPER so fühlen? Jeden gottverdammten Tag, jede Minute deines Lebens? ***
                      Wer EINmal bzw. schon GANZ oft erlebt hat, wie sich wirkliches Leben anfühlt, IST sooooo FREI +BeFREIt, jederZeit und jeden Raumes und jetwaiger Situation BeDingter Weise WEISE aus der MITTE seines göttlichen GESCHENKS zu denken handeln fühlen LEBEN….& Ja, der KÖRPER kann DAS So fühlen.
                      Das Alles kann SoJemand kraft sEINer Erfahrung, muß Er aber nicht……………………………….
                      Watt wär denn Datt für’n AnSpruch an Das Selbst in UNSerALLer Hier & Jetzt polaren Welt ?

                      Dem wahren freien Menschen ist die Abhängigkeit der Unabhängigkeit=wertig.

                      Es ist noch gar nicht so lange her, daß ich bei Jemanden folgende sehr sehr EinSichtIge NichTsBEschreIbung vernommen habe & inSoNah /+SoFern er schwarz auf weisem Weiß kundTATTUT, daß es kein geistiges Eigentum gibt, BeDiene ich mIch nIcht sondern mag auch auf mich wesentlICH trefflICH leuchtend sagen zu dürfen
                      :o)
                      „Über mich
                      gibt’s nichts zu sagen, außer
                      dass ich jeden Augenblick
                      darüber staune,
                      wer ich jetzt schon wieder zu sein scheine.“

                      gepannt entspannt & entspannt gespannt auf Comments bzgl. *zu sein scheine*

                      EinERkEinER weiß Er weiser Narr, Der nicht Ich das ALLES blablabla LILA geschriebschrubselt

                      Gefällt mir

                    • @b4aeion

                      Hast Du auch nur ein Jota Ahnung Davon, welche schier unvorstellbare SchmerzensWucht & wie viel **Arbeit** und Anstrengung gänzlich anderer Art DAmit verbunden sein kann aber nicht muß , alle individuellen Tode zu sterben um auch nur den winzigsten LebensGeschmack von UNSTERBLICHKEIT zu kosten & diesen göttlichen Nektar zu trinken ?

                      Nein, hab ich nicht und ich würde es auch nicht wagen, sowas zu sagen, ohne es selbst erlebt zu haben. Du willst mir erzählen, du hast eine Ahnung davon, du hast davon gekostet, ja? Oder quasselst du einfach etwas nach, was du irgendwo gelesen hast?

                      für mich IST deine dbzgl. vorgehensweise nichts als sich immer noch in scheinbarer sicherheit wiegende kontrollierte kindergacke…………..t’schulgigänse, MUSS DAS mal sagen ( cry & sry für mEin UrTeil ). Nichts von wesenlich Loslassen & auch nichts von RESTLOSER TransFormation .

                      Du kannst dir deine „Entschuldigung“ sparen. Wenn man Scheixxe sagt, dann soll man auch dazu stehen! Alter, du scheinst keinen blassen Schimmer zu haben, wovon ich Rede.

                      Wer EINmal bzw. schon GANZ oft erlebt hat, wie sich wirkliches Leben anfühlt, IST sooooo FREI +BeFREIt, jederZeit und jeden Raumes und jetwaiger Situation BeDingter Weise WEISE aus der MITTE seines göttlichen GESCHENKS zu denken handeln fühlen LEBEN….& Ja, der KÖRPER kann DAS So fühlen.

                      Wenn ich das so lese, drängt sich mir ein anderer Eindruck auf. Du „fühlst“ das in deinem Kopf, du bist nicht wirklich im Körper.

                      lg,

                      Gefällt mir

                    • „DANKE für diesen Kommentar!“
                      Schließe mich dem Dank an .. ..

                      „Ein Fass ohne Boden, es wird immer noch mehr erscheinen“
                      Also ich finde, dieser Vergleich hinkt. Wenn es schon ein Fass sein muss .. .. dann geht es bei der Arbeit darum herauszuholen, was drin ist, nicht was reinzustecken, denn das ist ja schon das ganze vorherige Leben passiert. Und hätte das Fass keinen Boden, wäre nix drin .. ..
                      Und wenn es nur halb voll ist oder so, dann kann man leicht auf dem Decken sitzen und sagen, man schaue besser nicht rein, weil .. .. ja, so reden sie, die Überlebensanteile, um ken Argument verlegen .. ..:mrgreen:

                      Liebe Grüße
                      Veron
                      die es mag, dass das Fass immer leichter wird, auch wenn es vielleicht nie ganz leer wird.

                      Gefällt mir

                    • soll natürlich Deckel heißen .. ..

                      Gefällt mir

                    • „Ich habs mir einfach gewunschen, dann ist es passiert.“
                      Lieber Andi, ich glaube, Du bist einfach etwas anders .. ..
                      Liebe Grüße
                      Veron

                      Gefällt mir

                    • Hallo, „Klammer-auf / Klammer zu“ Stefan ! 🙂

                      Zitat: “ …. “Es gehört viel Mut dazu, einfach zu erklären, dass der Zweck des Lebens ist, einfach sich seiner zu erfreuen.”
                      Das ist auch meine Erfahrung…“

                      Damit hat Dein Spruch wirklich recht., die Anfeindung all der unglücklichen Menschen verlangt Mut, anders zu sein , nämlich voller Freude ,- und dann auch noch darüber zu sprechen. Wenn es einem Menschen schlecht geht, wird es viel Mitgefühl geben, das eigene Elend erscheint dann kleiner, aber ein rundum glücklicher Mensch ist für viele Menschen eine Provokation.

                      Dabei ist die die eigene „Hölle“ selbsterschaffen und niemand kann sie von einem nehmen, solange man nicht beschließt , sein unglückliches Leben aufzugeben und die Dinge und Situationen so zu betrachten, dass man immer etwas Gutes daran finden kann, was einen glücklich macht.

                      Die beste Art, der Welt zu helfen, ist es, in der jetzigen Situation zu sein, ohne sie verändern zu wollen. Wenn wir vollkommen willens sind, das zu leben, was ist, dann klärt sich unserer Blick, und wir wissen, was wir zu tun haben.
                      Jedes Mal, wenn wir uns dem Leid stellen und es sein lassen, wie es ist, erweitert sich unser Blickwinkel.
                      Etwas sein zu lassen ist vollkommene Nicht-Anhaftung. Das ist es, was die Praxis letztlich ausmacht. Es ist, als bestiegen wir einen Berg. Je höher wir kommen, umso mehr sehen wir. Und je mehr wir sehen – je klarer unser Blick wird, desto deutlicher wird uns, was wir zu tun haben, auf persönlicher und auf sozialer Ebene.

                      Thich Nhat Hahn, The Diamond that Cuts Through Illusion

                      Liebe Grüße von A n g e l a

                      Gefällt mir

                    • bezüglich Angelas Kommentar:

                      „Hallo, “Klammer-auf / Klammer zu” Stefan !🙂

                      Zitat: ” …. “Es gehört viel Mut dazu, einfach zu erklären, dass der Zweck des Lebens ist, einfach sich seiner zu erfreuen.”
                      Das ist auch meine Erfahrung…”

                      Damit hat Dein Spruch wirklich recht., …“

                      Werte Angela,

                      Deine Rückmeldung zu lesen bezüglich des oben genannten freut mich. Ich fühle mich vonThich Nhat Hanhs Aussagen zuträglich angesprochen, eines meiner Lieblingsbücher von ihm heißt: „Buddhismus für Kinder“, soweit ich mich recht entsinnen kann. Ganau richtig für ein jetzt 54 jähriges Kind wie mich, fand ich. Und einige der von Ihm angebotenen Übungen praktiziere ich imme wiederr gern, weil sie fast ohne Anstrengung zu bewerkstelligen sind, wie zum Beispiel dem eigenen Atem zu lauschen, die eigenen Füsse und den Körper im Kontakt zur Oberfläche der Erde beim Gehen zu fühlen…..

                      Zum Abschluss mag ich mit Dir und all den anderen Lesern folgende Aussage, welche „Rumi“ zugeschrieben sind, zur Kenntnisnaheme und Erinnerung teilen:

                      die wunde
                      by zenart
                      ( https://zenartblog.wordpress.com/2016/04/20/die-wunde/ )

                      Ich sagte: Was ist mit meinen Augen?
                      Gott sagte: Halte sie auf der Straße.
                      Ich sagte: Was ist mit meiner Leidenschaft?
                      Gott sagte: Lasse es brennen.
                      Ich sagte: Was ist mit meinem Herzen?
                      Gott sagte: Sag mir, was du darin festhältst.
                      Ich sagte: Leid und Schmerz?
                      Er sagte: …bleibe damit.

                      Die Wunde ist der Ort,
                      an dem das Licht in dich eintritt.

                      Rumi

                      Mit lieben Grüßen
                      von Keinem, Niemanden
                      und Jemanden, Stefan geheißen

                      Gefällt mir

                    • Hallo Veron,
                      „Lieber Andi, ich glaube, Du bist einfach etwas anders .. ..“
                      mein grösster wunder Punkt…

                      LG
                      Andi

                      Gefällt mir

                    • Hallo Andi,

                      ich finde zu deinem wunden Punkt passt folgendes, wie ich als Antort auf Angelas Kommentar schrieb, siehe:

                      https://zenartblog.wordpress.com/2016/04/20/die-wunde/

                      Gefällt mir

                    • Hallo {{{}}}^^

                      Kann das Licht nicht einfach durch eine der physiologischen Körperöffnungen eintreten?😀
                      Von mir aus auch gern durch den Allerwärtesten.^^

                      Gefällt mir

                    • bezüglich Andis Kommentar:
                      „Kann das Licht nicht einfach durch eine der physiologischen Körperöffnungen eintreten?😀
                      Von mir aus auch gern durch den Allerwärtesten.^^“

                      Hallo Andi,
                      wie kommst Du darauf, dass ich das wüsste????

                      Vielleicht fragst Du mal Rumi?

                      Meiner Wahrnehmung nach tritt
                      tritt auch Licht in die Öffnung meines Hinterns intensiver, nicht nur wenn ich mit einer Lampe reinleuchte.

                      Ist das bei Dir etwa nicht so?

                      Es grüßt der Stefan alias {{{}}}

                      Gefällt mir

                    • „Hallo Veron,
                      “Lieber Andi, ich glaube, Du bist einfach etwas anders .. ..”
                      mein grösster wunder Punkt…“

                      Lieber Andi!
                      Es ist schon nicht leicht, nur ein klein bisschen anders zu sein als andere, so wie ich .. ..
                      Vielleicht steckt da drin Deine Lernaufgabe, vielleicht auch nur unter anderem .. .. ich will da nicht wilde Vermutungen hegen, keine Ahnung, was Deine Seele sich so vorgenommen hat und warum es so schwierig sein sollte .. .. wünsche Dir jedenfalls, dass der „Punkt“ bald nicht mehr „wund“ ist🙂

                      Liebe Grüße
                      Veron

                      Gefällt mir

                    • Danke liebe Veron^^
                      ich arbeite dran. Aber eins weiss ich, es hat mir tiefe Einblicke ins Thema Individualität geschenkt.

                      Gefällt mir

                    • Lieber Andi,
                      ich bin dir sehr dankbar für deinen Kommentar vom 22. April 2016 12:08 und ich bitte dich, mir zu erlauben, dir mitzuteilen, welche Erkenntnisse ich dazu habe.
                      Du schreibst:

                      „Alles ist geschenkt. Ich habs mir einfach gewunschen, dann ist es passiert.“

                      Vermutlich warst (bist) du in einer Entwicklungsphase deiner Inkarnationen angelangt, in der diese Wahrnehmung für dich wichtig war/ist. Du wolltest offenbar ganz bewusst verstehen…😉

                      “Mir ging es nie um Heilung, ich wollte verstehen, ich wollte sehen, ich wollte wissen was ich bin. Die Idee von Heilung kam erst als ich merkte dass es da ein Problem gibt. Und dann ist was blödes passiert, das Problem ist in den Mittelpunkt gerückt und das ist eine grobe Fehleinschätzung, denn plötzlich hatte ich selbst keinen Platz mehr. Und ehe ich mich versah war ich wieder da wo ich angefangen hatte.“

                      Das „Blöde“, was dir passiert ist, ist offenbar ein Geschenk, wenn auch eines mit dem sprichwörtlichen Holzhammer, denn
                      im Gegensatz zu einigen anderen, die beschlossen haben, für einige Zeit oder für den Rest diese Inkarnation in dieser Wahrnehmung zu bleiben, kamst du ziemlich schnell auf den „irdischen Boden“ der lernenden Erfahrung zurück. Der Knackpunkt scheint zu sein, du wolltest wissen, was DU bist. ….Du, wir, ich sind zum Einen dieses Bewusstsein, welches du weiter unten im Kommentar wie folgt beschreibst:

                      „Auf höheren Ebenen gibt es beides insofern nicht, als dass dort auch die Notwendigkeit der Abgrenzung nicht besteht. Dort gibts keine Dualität, also auch keinen Bedarf einen individuellen Standpunkt einzunehmen.“

                      Gleichzeitig sind wir aber auch ein individueller Teil dieses Bewusstseins, der sich hier auf der Erde auf bestimmte Probleme fokussiert, fokussieren kann, um Lösungen zu finden.
                      Für uns ist heute ein Verständnis wichtig, diese 2 Ebenen zu verbinden. Das Wissen wird mit solchen Erleuchtungs-Erfahrungen um die höheren Ebenen (wieder) auf die Erde gebracht. Zum anderen geht es „ganz physikalisch“ (Energieerhaltungssatz) z.B. hier im 3-dimensionalen Raum um die Wandlung von Energien, die sich in eigenen vergangenen Leben, möglicherweise nicht nur auf der Erde oder im Gruppenbewusstsein angesammelt haben. Interessant dazu auch, ich las vor kurzem, dass es um die Entwicklung einer Urteilsfähigkeit geht, was ja im Gegensatz zu einigen esoterischen Lehren steht.

                      „Langsam dämmert mir, dass die Probleme selbst mit noch soviel Anstrengung nicht heilbar sind. Nur mit Erkenntnis, und mit der Leichtigkeit und der Liebe die durch sie kommt.“

                      Doch, sie sind heilbar, denn Anstrengung und Wille bringt Erkenntnis, wenns meist auch wesentlich länger dauert, als wir uns wünschen… Diese Art Anstrengung muss ja nicht Liebe und Leichtigkeit ausschließen. Es gibt doch dabei den Ausdruck „im Fluss zu sein“.😉
                      Herzliche Grüße

                      Gefällt 1 Person

              • ooooooooooohDER
                >>> …..etwas – anderes – zum Teil und ! IMMER NICHTS ! – ……. …… ….. …. … .. .

                C noThing with / OUToff pureBE

                Gefällt mir

        • Schade…….über Das *NICHTS* läßt sich HIER für die meines ErAchtens.nach meisten Leser/-innen in diesem Blog nichts verständliches schreiben.
          So verlinke ich mal zu Uwe Schade über Das *Alles* & „die Harmonie der Welt“

          :http://www.uwe-schade.allesgut.com/

          Gefällt mir

  • “ “Capitis diminutio” bedeutete den Verlust eines bestimmten bürgerlichen Status. “Capitis diminutio maxima” bedeutete den höchstmöglichen Verlust des eigenen Status. Im alten Rom gab es Sklaven, das ist unbestritten,image deswegen erlitten sie die “Capitis diminutio maxima” und dieser höchstmögliche Verlust des Status bedeutete die Herabwürdigung zu einem Tier, einem Gegenstand. Man darf das Scheixxe finden, aber so wurde dies damals gehandhabt. “

    Zu diesem Text fällt mir ein, dass der der heutige Hartz IV Wiedereingliederungsvereinbarung, bzw -vertrag, zu dem man mehr oder weniger genötigt wird, ihn freiwillig zu unterschreiben, gleichähnliches beinhaltet. Man willigt ein gegen ein geringes monatliches Einkommen ein, weitgehend auf viele (Menschen/Bürger)-Rechte zu verzichten und macht sich gewiisermassen zum Sklaven der Firma „Arge-Jobcenter “ – oder wie seht ihr das?
    Und bei relativ geringem Verschulden kann einem ohne größeren Schwierigkeiten von Seiten der Firma das Einkommen bis auf Null reduziert werden….

    Gefällt 1 Person

    • Im Internetreich ist mir eine Antwort in Form eines Musikvideoclips untergekommen, die der jetztzeitgeistigen Menschen als „Sklaven“ und/oder in Opferrollen durch in Deutschland genannten Hartz IV genannten Vereinbarungwen und Handhabung nicht wenig Witz und Würde und Freude verleihen mit dem Titel „in Deinen Händen“:

      :https://youtu.be/UfQbvn2ACzc

      Gefällt 1 Person

    • Hi Stefan
      Einkommen bis auf Null reduzieren gibts nicht. Es gibt Pfändungsgrenzen.
      http://www.akademie.de/wissen/pfaendungstabelle

      Zu diesem Text fällt mir ein, dass der der heutige Hartz IV Wiedereingliederungsvereinbarung, bzw -vertrag, zu dem man mehr oder weniger genötigt wird, ihn freiwillig zu unterschreiben, gleichähnliches beinhaltet. Man willigt ein gegen ein geringes monatliches Einkommen ein, weitgehend auf viele (Menschen/Bürger)-Rechte zu verzichten und macht sich gewiisermassen zum Sklaven der Firma “Arge-Jobcenter ” – oder wie seht ihr das?

      Zuerst einmal – Hartz 4 ist Scheixxe, keine Frage. Wenn man da einmal angekommen ist, wird es schwer wieder rauszukommen. Aber nein, du bist dann kein Sklave des Jobcenters – außer, du willst es so sehen. Auf welche Menschenrechte musst du da verzichten? Du hast doch das Recht, dir wieder eine adäquate Arbeit zu suchen. Mag sein, das ist schwierig, ich weiß das, aber viele leute schaffen das wieder. Hartz soll ja keine Hängematte sein, sondern die Leute motivieren wieder arbeiten zu gehen. Mit Hartz überlebt man grade mal so, ich denke, das ist bewusst so gemacht – und ja, viele Firmen profitieren dadurch. Das schlimme was ich bei hartz 4 sehe, ist, dass es die Leute dazu bringt sich ganz klein zu machen und dass sie anfangen sich an dieses wenige Geld zu gewöhnen. Zu wenig zum leben, zuviel zum sterben – das untergräbt die Würde und den Stolz, aber der Punkt ist halt: Will man da rauskommen, nützt es nichts auf hartz 4 zu schimpfen, sondern die einzige praktikable Lösung liegt in einer persönlichen Anstrengung, um sich da wieder rauszuwickeln. Man kann immer von zwei Seiten auf eine sache schauen – eine, die dich stärkt und eine, welche dich schwächt. Die Seite, welche ich für stärkend halte ist jene, wo ich selbst verantwortlich bin für MEINE Würde und meinen Stolz. Dem Jobcenter kann diese verantwortung nicht angelastet werden. Wenn man es jedoch tut, dann gibt man die eigene Macht an eine äußere Kraft ab.

      lg,

      Gefällt 1 Person

      • Hallo Steven,

        die Grundrechte werden eingeschränkt, das ist in der Tat so. Z.B. das Recht auf Freizügigkeit, Reisen müssen von der Arge genehmigt werden. Oder das Recht auf freie Berufswahl, du musst die Arbeit annehmen die Dir von dort angeboten wird.
        Aber letztenendes liegt das Problem meiner Meinung nach nicht daran, sondern ganz wo anders. Unsere Organisationssysteme, Sozialsysteme und Gesellschaftsstrukturen halten mit der Menschheitsentwicklung nicht Schritt. Deshalb tragen sie den Bedürfnissen der Menschen nicht mehr Rechnung, sie schränken so sehr sein, dass viele Menschen aus dem System herrausfallen wenn sie sich weiterhin frei entwickeln wollen. Dadurch entstehen Spannungen und Fragen werden aufgeworfen. Man scheint nicht wirklich zuordnen zu können woher die Abneigung gegen die alten Strukturen kommt, denn man ist sich nicht bewusst dass die Menschen sich weiterentwickeln und denkt entweder, die Menschen wären schlechter, fauler und dümmer geworden oder das System, die Politik oder die herrschende Gesellschaftsordnung wäre verkommen, aufgeweicht, korrumpiert usw. Man sucht nach Antworten, nach den Gründen für das scheitern in einem System das einfach nicht mehr passend ist, der Blick geht allerdings in die falsche Richtung, man „entdeckt“ plötzlich überall Verschwörungen und fühlt sich bedroht weil die Ursache letztenendes im Dunkeln liegt, nicht wahrgenommen wird und das macht Angst. Ein Problem dessen Ursache nicht erkannt wird führt zu Selbstzweifeln, Depression und/oder Aggression und man ist froh, wenn man diese Gefühle auf irgendwas lenken kann.

        Schönen Tag und vielen Dank für den tiefgründigen und gut recherchierten Artikel!
        Andi

        Gefällt mir

        • Hi Andi,

          die Grundrechte werden eingeschränkt, das ist in der Tat so. Z.B. das Recht auf Freizügigkeit, Reisen müssen von der Arge genehmigt werden.

          Ok, wusste ich nicht.

          Aber letztenendes liegt das Problem meiner Meinung nach nicht daran, sondern ganz wo anders. Unsere Organisationssysteme, Sozialsysteme und Gesellschaftsstrukturen halten mit der Menschheitsentwicklung nicht Schritt.

          Ja, das seh ich auch so, die Systeme halten nicht mit der Entwicklung schritt. Man könnte dies auch auf einen anderen Bereich übertragen – die emotionale Entwicklung des Menschen hält nicht mit seiner geistigen, mentalen Entwicklung schritt.

          wünsch dir auch n sonnigen Tag😉

          Gefällt mir

          • „die emotionale Entwicklung des Menschen hält nicht mit seiner geistigen, mentalen Entwicklung schritt. “
            Das könnte man als Synchronität des Ungleichgewichts bezeichnen.
            Allerdings kann es nicht anders sein, Systeme pendeln bei Veränderungen hin und her um wieder einen harmonischen Zustand zufinden. Tja, Augen zu und durch.^^ Es werden auch wieder konstruktivere Zeiten kommen, dann werden die Augen auch wieder ein klareres Bild liefern. Im Moment bekommt man eher Wackelbilder.

            Gefällt mir

            • Ach, was ich noch sagen wollte: Ein Bewusstsein, das gerade entwickelt werden soll steht bei seiner Entwicklung ja noch nicht zur Verfügung. Deshalb ist es so unangenehm und erst im Rückblick wird man erkennen was sich getan hat.

              Gefällt mir

            • „Ein Bewusstsein, das gerade entwickelt werden soll steht bei seiner Entwicklung ja noch nicht zur Verfügung. Deshalb ist es so unangenehm und erst im Rückblick wird man erkennen was sich getan hat.“

              Wie wahr .. .. vielen Dank für die beiden Sätze, lieber Andi!
              Veron

              Gefällt mir

      • Hi Steven,

        du schreibst ***Die Seite, welche ich für stärkend halte ist jene, wo ich selbst verantwortlich bin für MEINE Würde und meinen Stolz. ***

        Ab ner gewissen SeinsEbene / + Dimension existiert so etwas wie * individuelle Würde* nicht mehr……. & für Menschen, die wissen wie sich dieser Ort anfühlt bzw. DORT waren, sind & sein werden……tja für Die hat es Stolz schon bevor sie DA angekommen sind, höchstwahrscheinlich nie gegeben…………

        mEINerKEINER seitens klares JA !!!!! zu Deinem StandPunkt bzgl. Eigenst BEstimmte verANTWORTung & M8 .

        Axel

        Gefällt mir

        • Hallo b4aeion,
          ja, aber.^^
          Was denkst Du, wieviel Würde und wieviel Stolz ein vollkommen befreiter, integrierter „heiler“ Mensch wohl ausstrahlt. Keine Würde, keinen Stolz zu haben ist eher Ausdruck grossen Mangels an Bewusstsein und immenser Mengen an Schmerz.
          Es gibt falschen Stolz, gekünstelte Würde, beides jedoch ist kein Zeichen gesunder Abgrenzung zu unseren Mitmenschen, sondern eher ein Zeichen für die Notwendigkeit der Entwicklung derselben. Wirklicher Stolz und wirkliche Würde sind eher etwas, was der Mensch sich mühevoll erarbeitet hat, nichts was er einfach mal so tut.
          Auf höheren Ebenen gibt es beides insofern nicht, als dass dort auch die Notwendigkeit der Abgrenzung nicht besteht. Dort gibts keine Dualität, also auch keinen Bedarf einen individuellen Standpunkt einzunehmen.
          Ein Mensch, der hier beides nicht hat, wird einerseits zur Verbindung ständig die Notwendigkeit sehen sich anzubiedern, andererseits wird er sich nur durch Streit abgrenzen können. Ein ständiges Pendeln zwischen zwei Extremen, auf der Suche nach der eigenen Identität. Hat er sie gefunden, werden Stolz und Würde sich wie von selbst entwickeln.
          Denke ich zumindest.^^

          LG,
          Andi

          Gefällt mir

          • Schön gedacht, Andi!
            Ausdehnung, wachsen, Neujustierung von Identität – always the same shit. ^^

            lg,

            Gefällt mir

            • Unser Los^^

              Gefällt mir

              • Hallo Andi,

                Euer***Los*** als fremdbestimmtes Schicksal ? So denn So :o( Wie schade für Euch.

                Gefällt mir

                • Hi b4aeion,

                  Euer***Los*** als fremdbestimmtes Schicksal ? So denn So :o( Wie schade für Euch.

                  Das siehst du völlig falsch.😉
                  Wirkliches Wachstum wird erstritten und erkämpft, und zwar indem man sich mit seinem Bullshit auseinandersetzt. Das Mysterium ist eine Sache, aber um es zu leben, muss man in die Dunkleheit des eigenen Selbst. Da ist nichts mit mühelos, dass ist nicht meine Erfahrung.

                  Grüße,

                  Gefällt mir

                  • Wer wirklich inneren Frieden hat, braucht um nichts mehr zu kämpfen.
                    Ist wie mit der Liebe……wenn Du jemanden dafür aktiver oder passiver Weise brauchst, tja DAnn isse auch schon wieder weg , die wirklich allumfassende wahre Liebe

                    Wer den zeitlosen NichtOrt jenseits von Licht & Dunkelheit erlebt hat, ….für DEN/DIE ist DEIN sog. Mysterium / mEIN Miracle uncodierte AllTagsNormalität.

                    Gefällt mir

                    • @ b4aeion

                      Zitat: „…….es gibt ebenso viele unermessliche Wege, den Dem Ich zugrunde liegenden ***Bullshit***zu bearbeitenmein Blickwinkel>>>Jedem Menschen das sEINe…….Hauptsache “Erfolg”………

                      und „… Wer wirklich inneren Frieden hat, braucht um nichts mehr zu kämpfen…“

                      Der Ansicht bin ich auch. „Kampf gegen“ wird höchstens Teilerfolge bringen, meist ist Kampf sogar zum Scheitern verurteilt. „Kampf gegen den Hunger, – die Armut, – den Terrorismus, -Krankheiten, – Drogen etc.“ gab es da einen wirklichen Durchbruch in der Welt ?

                      Eigentlich ist es ganz einfach, es genügt, in diesem Augenblick ganz wach zu sein, bewusst. Dieses Wühlen in der Vergangenheit , Analysieren all der inneren Verletzungen , das unbewusste Festhalten am Groll und das Hoffen auf eine imaginäre Zukunft schwächen nur die eigene Energie.

                      „Ganz-Sein“ ist kein ZIEL, es ist unser Ursprung, unser Zuhause.

                      Der Kopf macht das Leben mit Wonne fürchterlich kompliziert, er kann nur Vergangenes in vielen Variationen wiederholen. Und wir leiden unter unseren Erwartungen. Wenn sie nicht erfüllt werden – oder in der Vergangenheit WURDEN – fühlen wir uns frustriert und machen andere Menschen, (Eltern z.B. ), oder die Umstände, die Gesellschaft, die Regierungen etc. dafür verantwortlich.
                      Die Vergangenheit ist im Grunde völlig irrelevant, aber sie kommt einem immer in die Quere. Und gerade diese Vorstellungen von richtig und falsch , die Werturteile stammen aus der Vergangenheit und dadurch hat man im Jetzt keine Bewegungsfreiheit. Ebenso ist es mit den Erwartungen an die Zukunft, sie werden nie so eintreffen, wie man sie gern hätte.

                      Es gibt doch diese Geschichte von der kleinen Welle im Ozean. Der Ozean entscheidet, die Welle muss einfach nur im Zustand es Loslassens sein, mitschwingen. Wenn sie sich wehrt, wird sie leiden. Natürlich ist Leiden ,( eigentlich der innere Widerstand ) oftmals auch ein Teil des Wachstums , doch es gibt sicher effektivere und freudvollere Wege, um zu erwachen.

                      Der “ Kampf gegen“ , – und etwas anderes ist meiner Ansicht nach „Aufarbeiten des Bullshits nicht“ – ist meines Erachtens nach eine Falle, Hingabe an das , was ist – in diesem Augenblick -( was kein Handeln ausschließt, nur das REAKTIVE Tun fällt weg) und Entspannung bringen inneren Frieden und Freude und das habe ich selbst erfahren.

                      Es gibt etwas so viel „Größeres“ als unseren „mind“ ,und dieses göttliche SEIN kann dann aus einer solchen Haltung hervorkommen und eine eventuell benötigte Heilung einleiten .

                      Liebe Grüße von A n g e l a

                      Gefällt 1 Person

                  • Hi Steven,

                    Dann schau mal in die Natur………Wie viele sowohl unterschiedliche als auch ähnliche Facetten *** wirklichen Wachstums*** siehst Du ?
                    Ich sehe mindestens so viele wie es Menschen auf dieserWUNDERschönen Erde gibt, wenn nicht sogar unENDlich viele .

                    & es gibt ebenso viele unermessliche Wege, den Dem Ich zugrunde liegenden ***Bullshit***zu bearbeiten

                    mein Blickwinkel>>>Jedem Menschen das sEINe…….Hauptsache „Erfolg“

                    Gefällt mir

                  • @Steven again,

                    & mit ***falsch* oder richtig hat Dieses Uns Beider würdigen KonTextes aber auch REIN gar nichts zu tun….weil DAS wäre >>>rECHThaberei<<<& so BIN ICH nicht !

                    I 4 yoU

                    Gefällt mir

                  • hi Steve,

                    diese meine immer wieder erlebte bzw.gelebte Erfahrung IST mit den von Dir bevorzugten Mitteln bzgl. „innerer Heilung“ nur teilweise zu erreichen, weil DA in der Absolutheit, geht’s um’s Ganze……zuerst durch den eigenen meterhohen Bullshit gehen >>>dann „Hölle & Himmel“ wie ein Tanz auf einer Skalpellscheide>>>dannALLumfassende Liebe>>>dann Alles=wertig Nichts>>>> dann nichtsdestowenigertrotz Erinnerung an das „alte Ich“ wiedergeboren mit neuer Identität im HIER & JETZT>>>dann „Nichts als offene Weite“ und staunend lebend wie ein weiser Narr……….soweit so kurz & unzuREICHend Was DAzu.
                    ……..wie Du wünschenswerter Weise evtl. SIEHST, bei weitem mehr als nur *Bullshit*, bei weitem mehr als nur *Identität*………gelebtes Leben in der unermesslich grenzenlosen & heilenden AlLLmächtigen Weite & Einheit & auch im NICHTS.

                    Derart & dbzgl. meine eigene un(mit)teilbar individuelle Erfahrung in meines bisherigen LebenPunktAus

                    & weil im Wort Person ja das lateinische Wort: *Personare* a la *hindurchtönen* steckt……….. wie gewohnt von mir verlinkte Mucke.
                    Der Mensch ist ein Ton und jeder Ton ist veränderbar, und er ist harmonisch oder disharmonisch.

                    :https://www.youtube.com/watch?v=0abXt6_4noo

                    .

                    Gefällt mir

                  • Hi Steven,

                    BeLieve IT or not…but face yoU’re own God.
                    Be ! Leave*** yoU’re & own yoUr own cages*** …that’s the prob since the ages.

                    in unermeßlicher BEscheidenHeiterKeit & in AnMut verbleibEnd.
                    from :o) my own HumanKindBE from nEveryWhearE

                    Gefällt mir

                  • „Wirkliches Wachstum wird erstritten und erkämpft, und zwar indem man sich mit seinem Bullshit auseinandersetzt“
                    bis Du da nicht auf einem Holzweg mit Deiner Aussage, Steven?
                    Als ich bin von selbst groß geworden und gewachsen und älter geworden, dazu muste ich nicht streiten und kämpfen. Streiten und Kämpfen mußte ich darum, dass man mir die Grundlagen zum Wachsen rauben und nehmen wollte, zumindest teilweise?

                    Gefällt mir

                    • Wenn du dich wirklich mit deinem eigenen Bullshit auseinandersetzt, brauchst du Durchhaltevermögen und Disziplin. Jeder Millimeter des Weges wird oft mühsam errungen, die Ausdehnung von Bewusstsein kannst du damit vergleichen, wenn du versuchst, den Stoff eines T-Shirts zwischen deinen Händen zu dehnen. Die Fasern geben nur langsam nach, wenn du zu fest dran ziehst, dann reisen die Fasern und der Stoff geht kaputt. Könnten Stofffasern sprechen, vielleicht würde sie das ebenfalls als schmerzhaft beschreiben. Die Ausdehnung von Bewusstsein ist genau das – schmerzhaft, es verändert sich die ursprüngliche „Größe“.

                      lg,

                      Gefällt mir

                    • Es ist merkwürdig, habe ich doch den zweiten Teil deiner Aussage überlesen, von daher muss ich meine Aussage revidieren, hab ich mich doch allein für mich allein bis zum Zusammenbruch mit meiner Bullenscheixxe auseinandergestzt und ihr nachgespürt…..

                      Gefällt mir

            • Hi Steven,

              ***always the same shit***>>> dbzgl. traurige AnSicht DeinerSeits (metaebenes lol)

              Wie isses denn mal mit „Allways the same MIRACLE to connect easily,live simultaneously in & to be inner & outer LIFE “ ohne Deine mühevolle immerwährENDE TransFormation ( wertungsfrei !), sondern a la facon „war & bin immer angekommen & werde immer ankommen“ ……& Das völlig mühelos sowohl ohne als auch mit mEinem sog. Ich ?

              …..mag sagen>>> ***Identität ***>>> sowohl freudig wahr Sie zu leben als auch NICHTs.

              Wie Dem auch Dir sei…….
              Es ist * ultra-rattenscharf soooooo lebendig zu sein, dieses Wunder in diesem Wunderwerk zu er-leben *
              & Ja,aber nicht NUR ***schön gedacht***, sondern von mEinem SoSEIN zu mir & Dir & allen Dies lesenden folgendes .o)

              It’s all about the greatest HumanKind’s JOKE …… absolut freudenvolles lol………………
              vice versa finitum

              bye by Be I JOKEr

              Gefällt mir

          • @Andi,

            Dein KonText „Würde & Stolz“ ist total stimmig.
            Ist wie Du’s auch sagst für mich eine Definitionsfrage , je nach dem von welcher SeinsEbene aus Mensch spricht.

            Lag mir fern , die beiden Begriffe zu verneinen im Sinne “ braucht kein Mensch“….insbesondere die Würde,aber auch gesunder Stolz sind mitunter das Wertvollste,was das Leben zu bieten hat.

            Gefällt mir

            • Hallo b4aeion,
              schön dass wir uns einig sind.^^
              Ich denke, bei Würde & Stolz gibts nichts zu entwickeln. Sie sind eher das Ergebnis gesunder Grenzen. Und ein bischen bin ich auch der Ansicht, dass alles Rumgedoktere nichts bringt, wenn man nicht bei sich selbst ist. Gleichzeitig dürfte sich auch vieles von selbst erledigen, wenn man den Schritt zu sich selbst getan hat.
              Eher sollte man sich fragen, wieso man nicht bei sich ist, unter Umständen jemand anderes sein will. Viele Traumatas sind vielleicht nur deshalb so tragisch, weil wir uns ausser Stande sehen, mit ihnen zu leben. Somit sind wir nie wirklich bei uns und haben dadurch auch nie die Chance auf Heilung wenn wir garnicht uns heilen wollen, sondern etwas, das wir gerne wären. Umgekehrt ist Heilung vielleicht gar kein Thema mehr wenn wir bei uns sind, weil dann Mechanismen anspringen die uns die Arbeit abnehmen.
              Vielleicht erkennen wir dann auch, dass wir niemals wirklich Heilung gebraucht haben, sondern in Wahrheit immer nur den Mut, wir selbst zu sein. Demnach würde alle Erfahrung die wir machen uns vorallem auch die Notwendigkeit vor Augen führen wir selbst zu sein.
              Das würde auch erklären, weshalb traumatisierte Menschen immerwieder an den Ursprung ihrer Verletzung zurückkehren, nämlich um sich selbst daran zu erinnern dass da etwas passiert ist und dass die Notwendigkeit besteht sich daran zu erinnern wer sie einmal waren.
              Damit meine ich nicht zuletzt auch mich selbst.^^

              LG,
              Andi

              Gefällt 1 Person

      • Steven, du schreibst: „Dem Jobcenter kann diese verantwortung nicht angelastet werden.“

        Da hast du wohl recht. Doch wem nützt Deine Aussage und zu was ist sie nütze? Relevant ist doch, das Mitarbeitern wie den Kunden des Jobcenters Verantwortung angelastet werden kann und auch sollte.
        Ralph Boes hat sehr schön aufgezeigt, das JobCenter eine Ausbeutefirma der Menschen ist, sowohl der Mitarbeiter als auch der sogenannten Kunden und zwar im erheblicher Ungleichheit: Macht der Kunde fehler, kann er mit Sanktionen bis Null „bestraft werden. Machen Mitarbeiter die „richtigen falschen“ Fehler, wie verantwortlich dem Kunden zu dienen, werden sie freigestellt, wenn ihnen nicht gekündigt weren kann, wie im Fall Ingeborg Hannemann, der sehr erfolgreich mit Ihren Kunden gearbeitet hat, und sich laut über das ungerechte und unmenschliche Geschäftsgebaren der Firma JobCenter geäußert hat.

        Gefällt mir

  • Einen WUNDERschönen guten Morgen,liebe Angela,

    Danke Dir sehr imHier & Jetzt !

    enJoy Life cause It’s sooooooooo great

    Gefällt mir

    • Again @ Angela,

      **************Ganz-Sein” ist kein ZIEL, es ist unser Ursprung, unser Zuhause.**************
      Genau SO ! der Mensch IST eine kreativ spielende NatUR+ / URsprungsKreatUR.

      Einst sahest Du ein Land von namenloser Schönheit
      Hast Du das vergessen?
      Einst kam Dein Tun aus der Quelle der Unschuld
      Hast Du das vergessen?
      Einst war in Deinem Fühlen die ganze Welt
      Hast Du sie weggeschmissen?

      Es ist alles noch in Dir.

      Gefällt mir

  • @ Steven,

    du schreibst :o(
    >>>Nein, hab ich nicht und ich würde es auch nicht wagen, sowas zu sagen, ohne es selbst erlebt zu haben. Du willst mir erzählen, du hast eine Ahnung davon, du hast davon gekostet, ja? Oder quasselst du einfach etwas nach, was du irgendwo gelesen hast? <<>>gepannt entspannt & entspannt gespannt auf Comments bzgl. *zu sein scheine* <<<
    So denn meine Antwort Darauf :o)…….. ……. …… ….. …. … .. .
    So Du Dich auf mEine KommunikationsEbene begeben kannst & Ich unterstelle Dir zum zweiten Mal etWas WunderVolles ! ( Siehe Dazu mEine schon erstmalig kreierte begehbare , keinesfalls unBE!Geh!bare Brücke ***positivsubversiv unterstelle, authentisch ! ECHT ! zu sein ***+++)… .. . So Du Dies also tust & auch Mir !ECHTE! unverfälschte Authenzität unterstellst, bin Ich bereit noch weiter zu schreiben…….sollte derART DeinerSeits nicht SoSein…………tja dann WÄRE Alles noch folgende ein durchaus schöner , jedoch sehr sehr bedenklicher ZeitVerTreib & Dafür WÄRE mir meine EINE Zeit im Hier und Jetzt einfach zuuuuuuuu ! koste!!!ES!!!bar…. … .. . Ich geh mal weg vom Konjunktiv……..AllSo Im Vertrauen auf Diese auch Dir innenwohnende Fähigkeit schreibe Ich weiter………. …….. …….. ……. …… ….. …. … .. .

    Gefällt mir

    • Hi b4aeion,
      Ich habe eine Bitte an dich. Würdest du es bitte künftig unterlassen, mit dieser GROSS -und kleinbuchstaben rumzuspielen und wie alle anderen kommunizieren?! Danke, das geht mir tierisch aufden Zeiger. Worte stehen für sich selbst und man muss sie nicht überbetonen.

      Ach ja & noch Was speziell für dIch Stevie>>>mit nem Kopf gibt’s NICHTS zu fühlen , den mußte je öfter desto heilsamer , mal abschalten ………..kannst Du mein wohlwollendes ehrliches & absolutes Lachen aus der EwigkeitsSphäre WAHRnehmen SO wie Es wirklICH IST ?…..Aber DAS frage dich mal lieber Selbst…….ALLE meine Fragen bzgl. des **** unBEschreiblich Großen Ganzen*** zeigen immer & immer wieder auf exakt EINe Antwort…………yoU gotta deeply face yoU’re !!! OWN !!!god

      Oh doch, die Mehrheit der Menschen „fühlt“ mit dem Kopf, sie scannen Gefühle und nennen es fühlen – und sie bemerken nicht mal den Unterschied.

      So Du Dich auf mEine KommunikationsEbene begeben kannst & Ich unterstelle Dir zum zweiten Mal etWas WunderVolles ! ( Siehe Dazu mEine schon erstmalig kreierte begehbare , keinesfalls unBE!Geh!bare Brücke ***positivsubversiv unterstelle, authentisch ! ECHT ! zu sein ***+++)… .. . So Du Dies also tust & auch Mir !ECHTE! unverfälschte Authenzität unterstellst, bin Ich bereit noch weiter zu schreiben…

      Ich unterstelle dir nicht „unauthentisch“ zu sein, alle Menschen sind authentisch, so weit es ihnen zumindest möglich ist. Ich glaube dir nur einfach nicht, wenn du mir erzählen willst:
      “ Das habe Ich schon lange lange hinter mich gelassen…….ES ist mir nur AllZuuuu & sogar sooooo BEkannt , wie es Dir evtl. Nie SEIN wird“
      Hättest du das „hinter dich gelassen“, ich bezweifle, ob du dann diese Überbetonung von „allzuuuuuuu und sooooo bekannt“ benutzen würdest. Ich meine, wozu Betonung, wenn die Dinge doch für sich selbst sprechen?

      Lieber Steven…..* Scheixxe * sagst Du…….meine Worte falsch interpretierEND….. …

      Ach ja?

      für mich IST deine dbzgl. vorgehensweise nichts als sich immer noch in scheinbarer sicherheit wiegende kontrollierte kindergacke…

      In deutsch übersetzt, steht da für mich – „du redest gequirlte Scheixxe“.

      Warum , lieber Stevie , fühlst Du Dich durch meine AnSicht bzgl. Deiner Vorgehensweise nicht respektiert ??? bzw. wirst persönlich , s.h. betitelst mich als *Alter*

      Was hast du für ein Thema mit dem Wort Alter? Und wie, wenn nicht persönlich, möchtest du angesprochen werden? Wenn man mir schreibt, fühle ich mich grundsätzlich persönlich angesprochen. Ich bin NICHT in der „da ist niemand“ Community ..

      Ich sage auch nicht, dass diese „überpersönlichen Zustände“, von denen du sprichst falsch wären. Ich erlebe die manchmal auch, selten, aber ich kenne diesen „bliss of consciousness state“. Ich rede da nur nicht darüber, weil dieser sowie niemandem vermittelt, sondern nur erfahren werden kann. Und mein Eindruck ist, je mehr Leute drüber reden, desto mehr versuchen sie das persönliche zu vermeiden. Was allerdings vermittelt werden kann, dass ist der Fokus auf die persönliche Transformationsarbeit und das ist es, was ich auf meinem Blog anbiete. Ich gebe meine persönliche Erfahrung und all mein Herzblut da rein. Wenn du meinst, dass ist „Kinderkacke“, dann lies bitte woanders.

      Beides ist wichtig, das persönliche und das überpersönliche – letztlich ist nämlich beides zutiefst persönlich.

      Du bist hier Mensch auf Erden und nicht Gott. Wir sind „Gottchen“, in einer menschlichen Erfahrung. Es hat einen Grund, warum wir hier Menschen sind. Das Menschsein zu vermeiden und nur im „göttlichen Zustand“ sein zu wollen, dass ist nicht mein Ziel.

      schönes Wochenende

      Gefällt mir

  • Warum , lieber Stevie , fühlst Du Dich durch meine AnSicht bzgl. Deiner Vorgehensweise nicht respektiert ??? bzw. wirst persönlich , s.h. betitelst mich als *Alter*. DU genießt einen der allergrößten mir zur Verfügung Stehenden RespektsBeZeugungen genau Jetzt indem ich all Das schreibe……meine Worte sind meine Zeugen ……. …… ….. …. … .. .
    ICH war und ICH bin auch wie DU !…………….DU kannst nicht wie ICH SEIN , ein SoSEIN nicht einmal imaginieren aufgrund deiner Zweifel an meiner Authenzität & Integrität………………. folgendes habe Hier im Blog schon EINmal gesagt :o)….. …. … .. .

    DER ZWEIFEL IST EIN SCHMERZ , DER ZUUUU EINSAM IST UM ZU WISSEN , DAS DAS VERTRAUEN SEIN ZWILLINGSBRUDER IST……. …… ….. …. … .. .

    Aus !! wirklichem Vertrauen !! in das SEIN ensteht auf wundervolle Weise ein jedem Menschen erfahrbarer individuell unikatsANMUTiger Glaube…… ….. …. .. .

    BeLieve IT or not,……….. ………. …….. …….. ……. ….. …. … … .
    yoU gotta deeply face yoU’re ! OWN ! God !…….. ……. …… ….. …. … .. .
    Be ! Leave*** yoU’re & own yoUr own cages***, …… ….. …. … .. . that’s the prob since all ages !…… ….. …. … .. .

    Wir Alle lassen denken um wirklich zu verstehen. ….. ….. …. … .. .
    Ich z.B. Hier :o)…….. ……. …… ….. …. … .. .
    “Denken können sehr Wenige, aber Meinungen wollen Alle haben: was bleibt da anderes übrig, als daß sie solche, statt sie sich selber zu machen, ganz fertig von Andern aufnehmen? – Da es so zugeht, was gilt noch die Stimme von hundert Millionen Menschen? – So viel wie etwa ein historisches Faktum, das man in hundert Geschichtsschreibern findet, dann aber nachweist, daß sie alle einer den andern ausgeschrieben haben, wodurch zuletzt alles auf die Aussage eines Einzigen zurückläuft.” ( Schopenhauer )…… ….. …. … .. .

    So Dem soooo sei ? wenn nicht sogar IST………………Was bitteschön gibt es dann noch Besseres zu tun im Leben als>>>>>>>>face yoU’re ! OWN ! God<<<<<<<<<>>> )
    In GeWahrSein erfährt der Mensch die Gnade des allen menschlichen Leids vernichtENDEn ERHABENEN ETWAS (call IT whatEVER yoU want )…….. Ich für mich nenne ES die ABSOLUTHEIT (erkeit). Wer von diesem heilsamen göttlichen Nektar getrunken hat, ist für sein ganzes Leben lang sooooooooooooo besoffen Davon, daß kein ! wesentliches ! Leid & auch kein ! wesentlicher ! Schmerz mehr existieren kann ( got ME !!!! Stevie ? )………dieser Mensch ist dann RESTLOS davon befreit……..Die Absolutheit ist das qualitativ absolute Maß allen BeDingten Lebens………………………….Mein Leben ist eine Fügung des Absoluten & Ich liebe mich & mEIN LeBEn & auch Euch Alle , die Ihr DAS HIER lest. Ich danke Euch für euer HierSein um des mit+/teilen Willens………. …….. ……. …… ….. …. … .. .

    Ach ja & noch Was speziell für dIch Stevie>>>mit nem Kopf gibt’s NICHTS zu fühlen , den mußte je öfter desto heilsamer , mal abschalten ………..kannst Du mein wohlwollendes ehrliches & absolutes Lachen aus der EwigkeitsSphäre WAHRnehmen SO wie Es wirklICH IST ?…..Aber DAS frage dich mal lieber Selbst…….ALLE meine Fragen bzgl. des **** unBEschreiblich Großen Ganzen*** zeigen immer & immer wieder auf exakt EINe Antwort…………yoU gotta deeply face yoU’re !!! OWN !!!god

    Auf ImmerWiederAllesWieder ! wirklICH ! SEHEN !

    AXEL

    Gefällt mir

  • @ Steven,

    du schreibst :o(
    >>>Nein, hab ich nicht und ich würde es auch nicht wagen, sowas zu sagen, ohne es selbst erlebt zu haben. Du willst mir erzählen, du hast eine Ahnung davon, du hast davon gekostet, ja? Oder quasselst du einfach etwas nach, was du irgendwo gelesen hast? <<>>gepannt entspannt & entspannt gespannt auf Comments bzgl. *zu sein scheine* <<>>Du kannst dir deine “Entschuldigung” sparen. Wenn man Scheixxe sagt, dann soll man auch dazu stehen! Alter, du scheinst keinen blassen Schimmer zu haben, wovon ich Rede. <<>>für mich IST deine dbzgl. vorgehensweise nichts als sich immer noch in scheinbarer sicherheit wiegende kontrollierte kindergacke…………..t’schulgigänse, MUSS DAS mal sagen ( cry & sry für mEin UrTeil ). Nichts von wesenlich Loslassen & auch nichts von RESTLOSER TransFormation << Alter, du scheinst keinen blassen Schimmer zu haben, wovon ich Rede<)…….. ……. …… ….. …. … .. .
    Wovon Du redest , Das habe Ich schon lange lange hinter mich gelassen…….ES ist mir nur AllZuuuu & sogar sooooo BEkannt , wie es Dir evtl. Nie SEIN wird.
    Mein innerer und äußerer Fokus bezieht sich auf den Aspekt *scheinbare Sicherheit* & *Kontrolle* bzgl. RestLoser TransFormation……………………& DAS IST der Knackpunkt …..DA liegt der Hase im Pfeffer begraben !…….. ……. …… ….. …. … .. .

    Gefällt mir

  • @Axel alias B4AEION,

    obwohl ich Buchstabensalat, Formulierungen und Fabulierungen immer wieder zu genießen schätze, habe ich die Menge der Deinigen zur Zeit über, was mich veranlasst, dir unverschämterweise zuzurufen und den Rat-Schlag auf dich gerichtet zu geben: „Zweifel ist Zweifel, Schmerz ist Schmerz, einsam ist einsam und Worte sind nicht das Ding!

    Halt doch bitte für eine Weile (deinMaul) deine Schreibfreude, bzw-wut zurück, oder verteile sie breitflächiger, damit weitere in den Genuß deiner Formu- und Fabulierungen kommen und heul oder lach doch Tränen vwegen den Dir scheinbar innewohnendem Schmerz, Freude, Erkenntnissen und anderen Schwingungen und schick gegebenenfalls einFoto deines tränenverschmierten Gesichts. Ist eine andere Ebene des Kommentierens, welche ich auch zu schätzen weiss. Danke !

    Mit übersatten freundlichen Grüßen
    von Stefan

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Stefan,

      Ich gönne Dir die Unverschämtheiten ( *Maul * ) , bin nicht wütend, habe keinen Zweifel insofern keinen im **wesentlichen** Kern meine Existenz BeTreffenden derzeitigen Schmerz insonah fließen keine glückseligen FreudenTränen………& DAher auch kein Foto , was ich bei anderer Konstellation aber auch nicht schicken würde …….. ich behalte mir vor, so ein Gesicht nur im wahren Leben zu zeigen. …..von AngeSicht zu AnGeSicht.

      bzgl. *breitflächiger*…….angenommener HinWEIsssssssss.Danke Dir.

      CU Axel

      Gefällt mir

      • @Axel alias b4aion

        hallo Axel, es freut mich, dass du meine Unverschämtheiten mit Leichtigkeit zu nehmen weisst und sie Dirtransformierend zuträglich angedeihen lässt. Als MaulBaer TsauBaer des Kasseler Baerenclans kann ich nicht anderst…., musst mal Freundin BruellBaerin hören, wenn die brüllt, und du bist im Umkreis von 10 Metern scheint Dir eine Pistolenkugel das hirn zu zermanschen, dass man eine Weil wie Muggelchen Doof dastehst….

        Bin weiterhin grundsätzlich an Wort, Formu- und fabu-lierungs .wechsel und austausch und-tanz mehr oder weniger sinnlos wie voll mit Dir interessiert. Wenn du s dir mit mir erlaubst, meld dich unter
        arupadhatu@web.de bei mir.
        Gruss von Stefan

        Gefällt mir

        • Werter Stefan ,
          IC………kenn ich Selbst auch allzusehr…..dieses baerische Gebaren. HauptSache manN entschlüsselt 4hergehende Mimik….So Dem so imSoSein IST >>>no prob @ALL & mag ich mich dbzgl. erlaubnislos SO gar nicht fragEND erfreut melden…..EIle mit WeIle…..bis dann
          ICHGRUSS von Axel

          Gefällt mir

  • @ b4aeion

    Zitat: „….lösch bitte jeden comment von mir ab 2.32 ……daten werden nicht korrekt gesendet…“

    Ich kann inzwischen darauf warten, dass mir mein Computer einen Stein in den Weg legt, – indem er in irgend einer Weise „spinnt“ , wenn mein Geschreibsel NUR aus dem Verstand kommt und das Unterbewusstsein damit nicht einverstanden ist…… Ein miracle! 🙂

    LG von Angela

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Angela,

      Ein Compu ist ist kein Wesen ! Er funktioniert * NUR *, steht also in keinem ! wesentlichen ! Zusammenhang zum Menschen.

      mEINe SelbstSicht IST aus innerer ALLumFassender EinSicht entstanden………& Diese EinSicht BEinhaltet totale restlose Aktzeptanz von Allem, was wirklich /wahr erhaben usw. etc. !!! IST !!!. Das sog, * Unterbewusstsein* IST dieser EinSicht untergeordnet & und kann von dORT klar erkannt werden.

      So viel zur codierten ALLtagsNormalität……..

      EIN anderes Wunder…….jeDoch keine wahre &wirkliche Mystik…… ….. … .. .
      CU Axel

      Gefällt mir

      • „Ein Compu ist ist kein Wesen ! Er funktioniert * NUR *, …“

        …genauso ähnlich wie der menschliche Verstand, Intellekt. Deshalb sollte wie uns seiner zuträglich bedienen und nicht von ihm beherrrschen lassen……
        Meines Computer die Manifestation in seiner äußerlich handhab-baren Funktionalität, wobei der allerwichtigste Taste der Ausschaltknopf ist…..

        Gefällt mir

        • Computer haben Bewusstsein, genauso wie Autos, oder irgendein anderes menschliches Design. Wie sollte es auch anders sein, letztlich gibts nur Bewusstsein.

          …genauso ähnlich wie der menschliche Verstand, Intellekt. Deshalb sollte wie uns seiner zuträglich bedienen und nicht von ihm beherrrschen lassen……

          Es ist NICHT der Verstand, der die Ursache geistiger Hamsterräder ist. Der Verstand wird zum Problem, durch die emotionalen Stauungen im Emotionalkörper. Diese infizieren den Mentalkörper, welcher dann keine korrekten Daten mehr erhält und dann die vorhandenen Ungleichgewichte innerhalb des Emotionlkörpers ausdrücken muss. Es ist nicht der Verstand, es sind die Emotionen ..

          lg,

          Gefällt mir

          • **Es ist nicht der Verstand, es sind die Emotionen .. **

            Sehe ich auch so.
            Doch wo EIN klarer Geist + Verstand, DA auch alles OK mit Gefühlen.

            CU

            Gefällt mir

          • ja, werter Steven, Ja !

            …du bestätigst meine Aussage: Der wichtigste Knopf am Computer ist der Ausschaltknopf, bzw den Stecker zu ziehen er unterbricht die Strom/Energiezufuhr, auch deshalb, falls sich mal das Betriebsprogramm, der Verstand, Intellekt mal „aufhängt, in der Endlosschleife hängenbleibt und sich nichts mehr tut auf Eingaben und Mausbewegungen…..
            …und ewig grüßt das Murmeltier…..

            Gefällt mir

        • Hallo [[[]]].

          ***wobei der allerwichtigste Taste der Ausschaltknopf ist…..***
          &
          zu von Dir siehe weiter oben Hier :o)
          ***“Es gehört viel Mut dazu, einfach zu erklären, dass der Zweck des Lebens ist, einfach sich seiner zu erfreuen.”

          Ich erfreue mich momentan an Deinen Worten & SoMit auch mEiner Selbst , DAS zu
          vermögen.

          Der Kopf bleibt vorerst an.

          Gefällt mir

    • Die Daten wurden korrekt gesendet. Ob sie korrekt geschrieben wurden, nun, das mag eine andere Sache sein.🙂

      lg,

      Gefällt mir

      • Hallo bigBoss hier in Deinem Blog…..Hi STEVIE,

        IST halt SOne Sache ?!

        Gefällt mir

        • so Du diese comments unkomplizierter Weise ordnen kannst , Bitte mach DAS…….IST mir von Mensch zu Mensch enorm wichtig !

          AndernFalls…..lösche sie Bitte……& Ich schau mal , ob mein verfasster Text Zeichenfehler hat.

          Bringen Zeichen wie z.B. ****>>>>oder <<<<**** die Textfolge durcheinander ?

          Gefällt mir

          • Zitat: B4aion
            „so Du diese comments unkomplizierter Weise ordnen kannst , Bitte mach DAS…….IST mir von Mensch zu Mensch enorm wichtig !“…

            Warum ist Dir das so wichtig? Nach all dem, was Du geschrieben hast, hätte ich eigentlich gedacht, dass Du darüber stehst???

            Zitat: B4aion
            „…Ein Compu ist ist kein Wesen ! Er funktioniert * NUR *, steht also in keinem ! wesentlichen ! Zusammenhang zum Menschen.“

            Denk mal an die großen indischen Yogis, die Materie bewegen können, ganz nach Belieben! In der Zeit der englischen Besetzung Indiens hat einmal ( zweifelsfrei dokumentiert) ein Yogi einen ganzen Zug nicht weiterfahren lassen, weil ihm und anderen Indern ein Abteil bei den Weißen verwehrt wurde. Nachdem der englische Gouverneur eingelenkt hat , fuhr der Zug anstandslos weiter.

            Ich will mich zwar nicht mit einem Yogi vergleichen😉, aber, wie Steven schon sinngemäß schrieb, ist Materie nur Energie in einer dichteren Frequenz und durchaus beeinflussbar, eben vom Unterbewusstsein und den Gefühlen, jedenfalls aus einer tieferen Seinsschicht entspringend.

            LG von Angela

            Computer haben Bewusstsein, genauso wie Autos, oder irgendein anderes menschliches Design. Wie sollte es auch anders sein, letztlich gibts nur Bewusstsein.

            Gefällt 1 Person

            • Oh, der letzte Satz ist von Steven, den hatte ich mir schon kopiert…… und dann nicht gelöscht… Fand ich sehr gut!

              LG von Angela

              Gefällt mir

            • Hallo Angela,
              Ich stehe über rein gar nichts. Was Du gedacht hast IST dEine subkektive Interpretation mEines Ichs.

              Yoyo…so IST es mit dem Phänomenalen …..könnt ich auch ne menge zu verlautbaren & tönen……M8 macht echt Spassssss , kann ICH DAzu sagen……..& wenn’s dann ausgekostet ist , ist die Erfahrung der Wahrheit an der Reihe.

              Gefällt mir

              • @ all people

                Könnten wir jetzt bitte wieder zur ursprünglichen Idee zurückkommen, nur Themenspezifisches zum jeweiligen Artikel zu posten und alles andere über den EAT zu schreiben?!
                Herzlichen Dank.

                euch allen einen schönen Montag

                Gefällt mir

          • @ b4aeion,

            Bringen Zeichen wie z.B. ****>>>>oder <<<<**** die Textfolge durcheinander ?

            Keine Ahnung, aber durchaus möglich. Was ich dir definitiv bestätigen kann, deine GROSS-kleinschreibung Mischung bringt MICH durcheinander. Du kannst das ja manchmal tun, wenn du glaubst, es wäre notwendig. Aber bitte sieh davon ab, pausenlos solche Schreibformen anzuwenden – das ist echt anstrengend ..

            lg,

            Gefällt mir

  • Wo kann man sich dazu bewerben: Die Arbeit und der Aufgabenbereich sprechen mich positiv an 8-;

    Gefällt mir

    • Dieser Kommentar bezog sich auf mögliche zukünftige Jobs – ein youtubeVideo, den Steve, ich glaub auf eat 28 oder 29, veröffentlichte, und ich über meinen EmailAnbieter antwortete. merkwürdigerweise erschien meine Antwort hier….
      Sachen gibt’s, die gibt’s nicht!? ;-0

      Gefällt mir

  • Liebe Monika !

    Da Du ja EAT abbestellt hast, schreibe ich hier meine Antwort:

    Vorangegangenes aus EAT von Dir :

    „….. Liebe Angela,
    „Die Worte von Huang Po “…Dass es nichts zu erreichen gibt sind keine leeren Worte, sondern die allerhöchste Wahrheit ”
    weisen darauf hin, dass sich die Welt ( aus höchster Sicht) in einem vollkommenen Zustand befindet ( das Göttliche Sein …. ) und nur unser Ego, unsere Anhaftungen an die Formen, Maya, die Schleier, die dies in uns verbergen …. uns von dieser Erkenntnis trennen.“

    Hinter dem Ego kann man aber auch alles verstecken, nicht wahr?
    Die Welt aus höchster Sicht in vollkommenen Zustand!? Denk doch bitte mal vorurteilsfrei über deinen Satz nach und fühle dich da ein…
    “Deine Götter“, deine höchste Sicht möchte ich ehrlich gesagt nicht kennen lernen, denn zu diesem vollkommenen Zustand gehören dann auch die Erde und die Tiere, die Pflanzen, alles denen Leid, Verschmutzung, Schmerz angetan wurde und wird, sowie die Menschen, die in der großen Mehrheit kaum wissen was sie tun. Auch sie gehören zur Welt aus höchster Sicht. Aber wir haben eventuell einen “vollkommenen” Zustand, der natürlich Krankheit, Leid und Schmerz als Ausdruck eben dieses vollkommenen Zustandes beinhaltet…“

    ————————————————————————————————————————————————-

    Ja, die Welt „Aus höchster Sicht“ -( ich hätte auch – wie unten- sagen können „aus der weitest möglichen oder tiefgründigsten Perspektive“) IST in meinen Augen – und nicht nur in meinen,- VOLLKOMMEN .

    Das Göttliche Sein, das EINE- wie ich schrieb – IST VOLLKOMMEN, sonst wäre es höchst veränderlich. Es drückt sich in all den Millionen Formen aus, die ihre Erfahrungen machen und eines Tages (es bereichernd) in das EINE zurückkehren.

    Wenn sie sich aber im Lebensspiel verfangen, und die Form für das Ganze halten, wird dieser Prozess Äonen von Wiedergeburten beeinhalten., mal in Freude, mal in Leid,- ohne jegliche Beständigkeit.

    Ich schrieb ja schon mehrmals, dass mein Denken eine andere Lebenssicht beinhaltet, die aus dem Buddhismus stammt. Ich habe von niemandem erwartet, dass er diese Sicht teilt.

    Was den Weg aus dieser Unbeständigkeit zeigt, kann man im Artikel nachlesen, falls es irgend jemanden interessieren sollte….

    http://www.buddhanetz.org/dharma.htm

    Hier nur ein paar Ausschnitte:

    „Ein Erleuchteter, ein Vollkommener Mensch, „sieht die Dinge, wie sie wirklich sind“; er sieht das Leben, die Welt, die gesamte Existenz, aus der weitest möglichen – oder tiefgründigsten -Perspektive. Er blickt hinter den Schleier äußerer Erscheinungen. Zugleich erlebt er eine völlige -Befreiung des Herzens“: Er erfährt sich nicht mehr als getrennt von anderen Lebewesen, hat die einengende Vorstellung von Subjekt und Objekt, von „Ich“ und dem „Rest der Welt“ überwunden. Und er erlebt eine vollständige Befreiung von allen psychischen Blockaden und verfügt damit über unerschöpfliche Energien.

    Entscheidender Faktor für die menschliche Entwicklung ist nach buddhistischer Lehre der Zustand des Geistes: die Qualität der Emotionen und Gedanken. Der Buddhismus hat deshalb Methoden entwickelt, um Geisteszustände in eine positive Richtung zu verändern. Meditation ist die wichtigste und direkteste Methode, um Emotionen und Gedanken zu verwandeln…

    Es lehrt, daß das gesamte Universum ein riesiges Geflecht von Prozessen und Bedingungen ist; daß nichts fest und ewig ist, daß alles im Fluß ist und sich permanent in Abhängigkeit von Bedingungen verändert. Schwinden die Bedingungen eines Vorganges, dann endet er….

    Buddhismus sagt, daß weltliches Leben letztlich unbefriedigend ist und im Vergleich zum wahrhaft spirituellen Leben nur geringe Freuden bietet. Das schließt nicht aus, daß man im gewöhnlichen Leben zeitweise Glück und Freude erleben kann. Das Leben ist der Wechsel von angenehmen und unangenehmen Erfahrungen. Weltliche Glückszustände werden immer wieder in Gefühlen von Enttäuschung, Unbefriedigtheit oder gar Leiden enden. Weil Menschen um die Begrenztheit weltlicher Glückszustände wissen, bewußt oder unbewußt, lastet auf ihrem Glück fast immer ein Schatten von Traurigkeit und Besorgtheit. Sie wollen das Glück festhalten und scheitern doch immer damit.

    Weltliches Leben ist nach buddhistischer Auffassung unvollkommen und unbefriedigend. Man kann Krankheiten, psychischem Leiden, Alterungsprozessen und Tod nicht entrinnen. Selbst wenn man eine gute Arbeitsstelle, eine harmonische Familie, materielle Besitztümer und freundschaftliche Beziehungen mit anderen Menschen genießen kann – es gibt Teile des Menschen, die unbefriedigt bleiben und sich nach einem höheren Lebenssinn sehnen. Etwas im Menschen „weiß“ um die Existenz einer höheren Dimension und stellt das gewöhnliche Leben in Frage. ….

    http://www.buddhanetz.org/dharma.htm

    LG von Angela

    Gefällt mir

    • Liebe Angela,
      auch dir Danke ich für deinen Kommentar und dafür, dass du nicht emotional auf meinen Text reagiert hast. Mit dem was du schreibst, liegen wir eng beieinander und ich stimme größtenteils zu, allerdings habe ich für mich den Anspruch die Dinge tiefer zu hinterfragen. Ich würde es dir gern darlegen. Da es aber ein sehr sensibles und umfangreiches Thema ist, hoffe ich das Ganze am WE, spätestens jedoch zum nächsten WE ausformulieren zu können.
      Viele Grüße

      Gefällt mir

    • Liebe Angela,
      nun ist es doch gut, dass der Kommentar hier steht, denn ich hatte vom EAT 29 nichts abgespeichert.
      Ich möchte nochmals den Anfang des Themas hier festhalten, um den Ursprung nicht aus den Augen zu verlieren. Ich hatte auf den Satz

      „Dass es nichts zu erreichen gibt sind keine leeren Worte, sondern die allerhöchste Wahrheit.“

      reagiert und schrieb dazu:

      „Es gibt alles zu erreichen!“

      Du antwortetest darauf, u.a. mit diesem Ausschnitt:

      „Die Worte von Huang Po
      “…Dass es nichts zu erreichen gibt sind keine leeren Worte, sondern die allerhöchste Wahrheit ” weisen darauf hin, dass sich die Welt ( aus höchster Sicht) in einem vollkommenen Zustand befindet ( das Göttliche Sein …. ) und nur unser Ego, unsere Anhaftungen an die Formen, Maya, die Schleier, die dies in uns verbergen …. uns von dieser Erkenntnis trennen.“

      Ich schrieb dann emotional darauf sinngemäß, dass die Erde auch zur (vollkommenen) Welt gehöre und ich die Zustände nicht als vollkommen hinnehmen kann, was du es ja oben mit kopiert hast.

      Nun zu deinem eigentlichen Kommentar:

      „Das Göttliche Sein, das EINE- wie ich schrieb – IST VOLLKOMMEN, sonst wäre es höchst veränderlich.“

      Hier stimme ich zu unter der Voraussetzung, dass es wirkliche Einheit ist, denn als solche ist sie in sich vollkommen. Einheit bedeutet, wie der Name ausdrückt, alles ist Eins, alles gleich, kein Unterschied, keine Veränderung. Als nächstes, quasi in einem „Atemzug“ kommt aber ein Paradoxon in deine Aussage:

      „Es drückt sich in all den Millionen Formen aus, die ihre Erfahrungen machen und eines Tages (es bereichernd) in das EINE zurückkehren.“

      Ich stimme ebenfalls diesem Satz zu, allerdings mit der Einschränkung, dass es sich nicht mehr um die ursprüngliche Einheit handelt, denn jetzt sind „plötzlich“ Millionen von Formen vorhanden. Die Formen sind bereits Unterschiede! Hinzu kommt, sie machen Erfahrungen, Erfahrungen resultieren aus Veränderungen, Veränderungen und Erfahrungen gehen mit Bewegungen einher. Bereits in diesem Zustand ist keine vollkommene Einheit mehr vorhanden, da in der Einheit wie der Name sagt, alles gleich, ohne Unterschied ist. Bewegungen, Formen, vor allem unterschiedliche Erfahrungen setzen Grenzen/ Begrenzungen untereinander voraus, ansonsten wäre keine Form zu erkennen. Ich würde statt von Einheit lieber von Verbundenheit, wenn auch noch im Einheitssystem der Harmonie, sprechen.
      Also göttliches Sein ist durchaus veränderlich, es geht in Formen um sich zu erfahren. Das ursprüngliche bewusste Einheitssein entwickelt offenbar den Impuls sich seines Potenziales bewusst zu werden. Da vollkommene Einheit keine Spiegelfläche hat, muss sie sich diese (er)schaffen, was zu ersten, wenn auch geringen Unterschieden führt, die im Laufe der Entwicklung und Differenzierung immer stärker werden, bis wir zum Beispiel in unserer galaktischen Schöpfung und in unserer irdischen Welt sind. Ich verweise hier auch auf die Kommentare von mir im EAT 30 an Andi und Johannes von heute früh.

      Bei deinem nächsten Satz sind wir bereits auf der menschlichen Ebene von Wiedergeburt:

      Wenn sie sich aber im Lebensspiel verfangen, und die Form für das Ganze halten, wird dieser Prozess Äonen von Wiedergeburten beeinhalten., mal in Freude, mal in Leid,- ohne jegliche Beständigkeit.

      Wie es den Anschein hat, geht’s also dem großen übergeordneten Gesamtbewusstsein (Einheit) nicht nur … ich schreib mal um „höhere“ Existenz/Ebenen, sondern auch darum in den Stufen der Verdichtung sich so zu schulen/ erfahren, dass es aus diesen Ebenen heraus bewusst-verantwortungsvolle Entscheidungen treffen kann, die einerseits die Verbundenheit von Allem was Ist unterstützen, andererseits aber „Bewegungen“, sprich das Kreieren von Erfahrungen, indem sich auf bestimmte Themen fokussiert wird, weiterhin ausführen.

      Aus meiner Sicht kann dieses Bewusstsein alles erreichen, nämlich die bewusst-verantwortliche Manifestationsfähigkeit um harmonische Welten in allen Existenzbereichen zu erschaffen und um dem Urbewusstsein weiterhin eine Platform zur Erfahrung seines unendlichen Potenziales zu geben.
      Es gibt nichts zu erreichen, bedeutet aus meiner Sicht dem Stillstand, der Ruhe den Vorrang zu geben und sich damit aber dem offenbar angelegten Urdrang des bewussten Seins nach Erkenntnissen zu verschließen.

      Liebe Angela, ich habe mir den von dir angegebenen Link ausgedruckt, um den Inhalt in Ruhe lesen zu können. Nun bin ich aber doch sehr erstaunt, dass ich für mich in diesem kurzen Auszug einige Oberflächlichkeiten entdecke.
      Ich lese ja schon einige Jahre auf diesem Blog und ich habe hier wirklich sehr viel gelernt.
      Beim Thema Emotionen kommt aus meiner Sicht Steven tiefer an den Kern.
      Bei Krankheit und Wiedergeburt ist eine große Gefahr der Vorverurteilung vorhanden, mit der ich mich nicht anfreunden kann.
      Vor Jahren waren das Kybalion und die Smaragdtafeln im Blog Thema, für mich ganz wichtige Schriften, die beide ähnlichen Inhalt haben und die mir jetzt wieder in den Sinn kamen, als ich versuchte den Link zum „Weg des Buddha“ nach zu vollziehen.

      Danke Steven für deine Wissensvermittlung!
      LG

      Gefällt mir

  • Liebe Monika !

    Danke für Deine ausführliche Mail. Sehr interessant, Deine Ausführungen!

    Zitat: „…Also göttliches Sein ist durchaus veränderlich, es geht in Formen um sich zu erfahren. Das ursprüngliche bewusste Einheitssein entwickelt offenbar den Impuls sich seines Potenziales bewusst zu werden.“

    Dazu möchte ich Dir die Sicht der gnostischen Schule RSE , in der ich mehrere Jahre Mitglied war, schildern ( Ich habe es hier schon einmal getan, aber es kann ja sein, dass Du es nicht gelesen hast)
    Im Grunde „wissen“ wir alle nicht, WIE das Universum entstanden ist, aber diese Lehre erscheint MIR PERSÖNLICH glaubhaft.

    In meiner Anschauung ist Gott oder die Quelle reiner “Gedanke”, der eines Tages aus Liebe zu sich selbst das Verlangen verspürte, sich selbst zu betrachten – und sich dadurch erweiterte.
    Wenn sich ein Gedanke erweitert, wird er zu Licht. Jedes Lichtpartikel, welches daraus entstand, wurde zu einem Individuum, zu einem Lichtwesen, zu uns, dem Menschen.

    Insofern sind wir Gott in einer erweiterten Form seiner selbst.

    Wir besitzen eine göttliche Intelligenz und einen kreativen Willen, mit dem wir von Gott , dem Gedanken, alles nehmen und verwirklichen können und gleichzeitig wird die Quelle, oder Gott durch unsere Erfahrungen größer und umfassender.

    Demnach hat nicht Gott die Welten geschaffen, sondern wir , die Lichtfunken, die dem göttlichen Gedanken entstammen und zwar durch unsere schöpferischen Gedankenprozesse .

    Als göttliche Funken, ausgestattet mit Kreativität haben wir während Äonen durch die 7 Ebenen hindurch alles erschaffen, was existiert, die Planeten, alle Formen , Pflanzen, Tiere usw. und sind nun in der dritten Ebene, der Ebene der Dualität angelangt, der dichtesten aller Ebenen .

    Dort haben wir uns verfangen, sind in der Form erstarrt, in Angst, Gier und Hass, haben unsere Macht verloren und finden zumeist keinen Ausweg mehr, obwohl etliche große Meister immer wieder Hilfestellungen gaben.

    Und nun sehe ich unsere Aufgabe darin, uns aus dieser Dichte zu befreien und in der Evolution wieder zurückzugehen durch die immer feiner und höher schwingenden Ebenen zur Einheit, der wir entstammen. Von der Involution zur Evolution.

    Den Bezugspunkt für unsere Rückkehr finden wir in uns selbst, denn wir sind ja ein Teil Gottes und die göttliche Essenz ist auch unsere Essenz. Also ist es möglich, den Weg wieder zurück zur eigenen Größe und zu Gott zu finden. Der Wege gibt es viele… ——————————————-

    Zitat: „…Es gibt nichts zu erreichen, bedeutet aus meiner Sicht dem Stillstand, der Ruhe den Vorrang zu geben und sich damit aber dem offenbar angelegten Urdrang des bewussten Seins nach Erkenntnissen zu verschließen.“….

    Ich kann sehr gut verstehen, dass Du daran Anstoß nimmst. Es ist einfach ein Paradoxon. Der Spruch kommt ja aus dem Zen – und über Zen kann man nicht philosophieren, sondern es nur erfahren. Folgender Link kommt dem schon sehr nahe. Das Beispiel mit dem Haus und den einzelnen Zimmern finde ich sehr gut. Es gibt NICHTS zu erreichen und doch ALLES. Dieses Paradox ist mit dem Verstand nicht zu lösen.

    „….Da ist nichts, was noch hinzukommen kann, da ist nichts, was ihr nicht schon besitzt, habt. Da ist nichts, was ich euch als Lehrer geben kann, kein „Add-on“, sondern (damit ist gemeint), alles ist da. Insofern ist nichts zu erreichen.
    Oder: Zen bringt nichts, bringt nichts hinzu, was nicht schon da ist“….

    …………..“Und diese Stadien sind wie die Etagen vom Haus. Ebenso hat jede Etage ihre eigene Weite, Tiefe, die es auch zu erfahren und zu füllen gilt. Ja, insofern kann diese Bemerkung oder diese Erkenntnis, dass Zen nichts bringt, dass es nichts zu erreichen gibt, (das) kann eine Verführung sein für uns, zu stagnieren und in irgendeiner kleinen knuffeligen, kuscheligen Bewusstseinsblase unser Leben dahin zu fristen. Aber es gibt mehr, und deswegen gibt es schon eine Menge zu erreichen und auch eine Menge zu tun. Wenngleich hier das Paradoxon zutrifft, eine Menge zu tun, indem wir „sein“ lassen.“ http://www.bambushain.org/shojus-teishos/nichts-zu-erreichen.html …..

    Mein Link im früheren Kommentar zu der buddhistischen Seite http://www.buddhanetz.org/dharma.htm beinhaltet die reine Lehre Buddhas, die Hinayana-Schule. Zen geht – meiner Ansicht nach – darüber hinaus, aber lässt sich noch schwieriger beschreiben und definieren.

    Liebe Grüße von A n g e l a

    Gefällt mir

    • Hallo Angela,

      „Dazu möchte ich Dir die Sicht der gnostischen Schule RSE , in der ich mehrere Jahre Mitglied war, schildern ( Ich habe es hier schon einmal getan, aber es kann ja sein, dass Du es nicht gelesen hast)“

      Doch liebe Angela, ich hatte es bereits von dir gelesen und mir ist im Laufe der vielen Kommentare und deiner eigenen Artikel auch deine Ansicht bekannt. Zumindest so bekannt, wie du es halt im Blog äußerst.

      „Im Grunde „wissen“ wir alle nicht, WIE das Universum entstanden ist,…“

      JA! Genau das ist der springende Punkt. Jeder der glaubt zu wissen, sieht im Prinzip nur einen Ausschnitt vom Großen und Ganzen.

      Das was du im Text anführst, ist für mich sehr stimmig, hat eine positive Schwingung und ist nach meinem Empfinden richtig. Aber liebe Angela, mir geht es nicht tief genug hinein in die Erkenntnis. Meine Intention ist es weiter zu hinterfragen, mehr Klarheit zu erfahren und wir haben in dieser heutigen Zeit Möglichkeiten, um uns noch etwas näher diesen Mysterien anzunähern.

      An die erste, ursprüngliche Quelle kommt man aus meiner Sicht nicht heran, der erste Gedanke muss ebenfalls gedacht worden sein. Ein Gedanke ist bereits eine Schwingung, die Bewegung und ein Erkennen, nämlich des Gedanken, enthält. Aber wie gesagt, das Ganze liegt im „Nebel“ des Mysteriums.

      „Wenn sich ein Gedanke erweitert, wird er zu Licht. Jedes Lichtpartikel, welches daraus entstand, wurde zu einem Individuum, zu einem Lichtwesen, zu uns, dem Menschen.
      Insofern sind wir Gott in einer erweiterten Form seiner selbst.“
      usw….

      Aus meiner Sicht wird mit dem, was du hier schreibst die Entwicklung bis zum Menschen ganz grob, … aber in stimmiger Art und Weise zusammengefasst.

      Demnach hat nicht Gott die Welten geschaffen, sondern wir , die Lichtfunken, die dem göttlichen Gedanken entstammen und zwar durch unsere schöpferischen Gedankenprozesse .

      Diese Aussage von dir möchte ich aufgreifen, um mein Verstehen aufzuzeigen. Was du (ursprünglichen) Gedanken nennest, ist für mich das VOLLKOMMENE Potenzial der unendlichen Möglichkeiten der Schöpfung, die im Bewusstsein, also im Gedanken stecken. Bewusstsein/ Gedanken hat Lichtfunken…. bis hin zum Menschen aus sich selbst heraus gebildet, erschaffen, wenn du so willst. Durch diese Lichtfunken, die ja schon eine Differenzierung beinhalten und immer weiter gehende Entwicklung, Teilung zu verschiedenen Existenzformen und Wesenheiten darstellen, ist letztendlich auch der Mensch in der Lage, aus dem unendlichen Potenzial sich auf einen kleinen Abschnitt zu fokussieren und diesen auszuagieren.
      Es scheint so zu sein, dass Schöpfung in seinem Potenzial zwar vollkommen ist, aber unmanifestiert keine Weisheit darüber vorhanden ist.

      „Als göttliche Funken, ausgestattet mit Kreativität haben wir während Äonen durch die 7 Ebenen hindurch alles erschaffen, was existiert,“

      Genau! Und das ist eine ganz wichtige Sichtweise, die, falls man sie einnimmt, erst mal eine Mitwirkung an der Erschaffung von dem, was existiert, beinhaltet und gleichzeitig eine Verantwortung für das, was erschaffen wurde/wird, gibt.

      „Dort haben wir uns verfangen, sind in der Form erstarrt, in Angst, Gier und Hass, haben unsere Macht verloren und finden zumeist keinen Ausweg mehr, obwohl etliche große Meister immer wieder Hilfestellungen gaben.“

      Wir haben uns verfangen, haben verschiedenste unangenehme Eigenschaften entwickelt. Wie kam es dazu wenn wir Mitwirkende der Erschaffung waren? Was wurde nicht beachtet beim Schöpfungsprozess, dass es zu diesen Auswirkungen kam? Was wir bisher machen, was uns die Religionen bieten stellt mehr oder weniger eine Symptombehandlung dar, solange wie uns nicht die Ursachen bekannt sind.
      Angela, um uns nicht misszuverstehen, ich möchte bitte keinen Antworten von dir haben, ich möchte lediglich Gedanken anregen. Aus meiner bisherigen Sicht werden wir erst dann zu den Lösungen kommen, wenn wir die Wurzeln kennen. so wie bei allen Problemen, die es zu lösen gilt.

      „Und nun sehe ich unsere Aufgabe darin, uns aus dieser Dichte zu befreien und in der Evolution wieder zurückzugehen durch die immer feiner und höher schwingenden Ebenen zur Einheit, der wir entstammen. Von der Involution zur Evolution.

      Ich denke ganz so unbedarft sind wir nicht. Ich schrieb weiter oben, wir haben Möglichkeiten… wir haben heute die Weisheiten der alten Kulturen und Überlieferungen, wir haben Erfahrungen aus der Geschichte, den Handlungsweisen und Philosophien unserer Vorfahren. Keine der Religionen oder Lehren, hat vermocht, egal wie viel Zeit ihr zur Verfügung stand, die Evolution der Menschheit so zu beeinflussen, dass Hunger und Krieg/ Gewalt verschwunden wären.
      Wie ich es verstehe, haben die alten Weisen und auch „junge“ Erleuchtete, die Aufgabe das Wissen um die ursprüngliche Einheit und Verbundenheit zu Erhalten, bzw. da wo es verloren ging, erneut zu etablieren. Der Mensch heute muss alles vereinen, das Bewusstsein darum und seine irdische Existenz, die nicht zufällig ist, um entstenadene Probleme zu lösen.

      So möchte ich mit deinen Worten schließen:
      „Also ist es möglich, den Weg wieder zurück zur eigenen Größe und zu Gott zu finden. Der Wege gibt es viele…“

      LG und schönen „Männertag“ 😉
      (Gehe heute wandern…🙂 )

      Gefällt mir

      • muktananda13

        Liebe Angela und Monika,

        Erkenntnis ist der Zustand, in dem man sieht, dass ALLES EIN UNUNTERBROCHENER OZEAN VON BEWUSSTSEIN IST.

        Da gibt es weder Funken, noch Evolution, Involution oder Stagnation, oder auch Person . Weder Dimensionen, Probleme oder Größe.

        Alles Eines.
        Einheit.
        Ob mit Form oder nicht, alles Eines.

        Dies bleibt ein Mysterium dem Verstande, der alles geteilt sieht.

        Was das Denken teilt, ist nur dem Herzen Eines.

        Gefällt mir

        • Hallo Muktananda 13,

          „Erkenntnis ist der Zustand, in dem man sieht, dass ALLES EIN UNUNTERBROCHENER OZEAN VON BEWUSSTSEIN IST.“

          Das ist ja okay, du hast in dem Moment Zugriff auf das entsprechende Einheitsbewusstsein/ die Verbundenheit.
          Ist ja alles gut, wichtig und stimmig, zumindest für dich ist es sehr stimmig.
          Für mich steht die Frage, wie kam es aus dieser Verbundenheit heraus zum Menschen und zur Erde.

          LG

          Gefällt mir

          • muktananda13

            Hallo Monika!

            Eben weil alles verbunden ist, sind der Mensch und die Erde eins.
            Je mehr man zu der Einsicht kommt, umso mehr kommt dies dem Menschen und gleich der Erde zugute.

            Noch agieren die Menschen von dem Grundgedanken aus, sie seien alle separat und alles sei separat. Dies ist der übliche Übel in der unbekannten Glückseligkeit, wenn ich mich so paradox äußern kann.

            Das Leben ist sichtbare Einzigartigkeit in der unsichtbaren Verbundenheit .
            Wenn man dies ganz komplett wahrnimmt , so NIMMT MAN WAHR.
            Das ganze Leidensband der Menschheit beruht nur auf Trennung, auf Separatheit,auf Spaltung.Sobald man diese feine und vergängliche Zwiebelschicht durchdringt, sieht man, was Wirklichkeit bedeutet. Ist dies vergegenwärtigt, so hilft man real , Leid durch Erkenntnis zu entfernen. Gute Werke sind in der Tat engelhaft, doch nur Erkenntnis ist göttlich und ewiglich.

            Gefällt mir

            • muktananda13

              Die beste Hilfe ist die Abhilfe zur Selbsthilfe.
              Ein guter Rat ist oft wertvoller als Tausend Gesten und eine eigene Geste wertvoller als Tausend Ratschläge.

              Gefällt mir

              • Alles gut, alles richtig, aber hast du dich mal gefragt, warum diese Nichtverbundenheit des Bewusstseins entstehen konnte? Dir ist diese Sicht geschenkt worden um sie zu verbreiten, andere Menschen werden an sich arbeiten müssen, um die Intention, des Bewusstseins zu erfüllen.

                Gefällt mir

                • muktananda13

                  Das Trennungsgefühl ist erst entstanden, nach dem viele Inkarnationen erfolgt worden sind.
                  Die ersten Inkarnationen folgen dem Einheitsgefühl, doch mit jeder neuen Verkörperung welkt dies, wird tauber – bis hin zur vollkommenen Getrenntheit – bis jedoch die Inkarnation mit dem gesegneten Tag kommt, wo wieder die eigentliche korrekte Sicht statt findet .Es ist, sozusagen, die Sehkorrektur mit der passenden, inneren Brille .

                  Es ist nur ein Spiel des Gesamtbewusstseins, das sich selbst zu trennen scheint ,um neue Erfahrungen in anderen Kleidern zu gewinnen .

                  Gefällt mir

                  • Sicher, … Einheitsgefühl was langsam verblasste…

                    „Es ist nur ein Spiel des Gesamtbewusstseins, das sich selbst zu trennen scheint ,um neue Erfahrungen in anderen Kleidern zu gewinnen .“

                    Und hier liegt der springende Punkt!
                    Bewusstsein, was alle Möglichkeiten hat, trennt sich aus einer Laune heraus oder doch mit einer Absicht?
                    Wäre es möglich, dass wir hier auf der Erde einen Prozess durchlaufen, der bereits einen größeren Ablauf widerspiegelt?
                    LG

                    Gefällt mir

                    • muktananda13

                      launische Absicht…🙂
                      Es ist dem Verstande unmöglich, ohne sich auszuschalten verstehen zu können; es ist das Rezept, ohne das kosmische Verständnis nicht zustande kommen kann.
                      Ja, eben dies irdische menschliche und nicht-menschliche Leben sowie das ganze Leben , allgemein, nichts anderes ist als ein Prozess der Wiedererkennung des Bewusstseins ist.

                      Das Bewusstsein – unbewusst und bewusst.

                      Die eigentliche Transformation oder Evolution ist an sich nichts anderes als Wieder-Erkenntnis, Selbsterkenntnis.
                      Wenn das Unbewusste Bewusstsein Bewusstes Bewusstsein wird, so ist das Selbsterkenntnis.
                      Wenn Bewusstsein das Bewusstsein wiedererkennt, so ist es sich selbst bewusst.

                      Das ist ja alles.

                      Grüße zurück und schönes Wochenende!

                      Gefällt mir

                    • Na gut, dann einigen wir uns auf launische Absicht
                      …und darauf, dass immer wenn man nicht mehr weiter kommt das Argument herangezogen wird, dass der Verstand an Grenzen stößt und eh nicht verstehen kann…🙂

                      Interessant finde ich jedenfalls, dass du ein unbewusstes Bewusstsein auf dem Weg der Selbsterkenntnis akzeptierst, welches sich zu bewusstem Bewusstsein entwickelt, bzw. mit deinen Worten zu diesem „wird“.

                      LG und ebenfalls ein schönes Wochenende

                      Gefällt mir

  • selten son geistigen dünnschiss gelesen aber hübsch wie du buchstaben aneinanderreihjen kannst und all die verblendeteb hier ihr lebt in einer märchenwelt und der märchenonkel hier erzählt gutenacht geschichten dass ihr auch schön weiterschlaft
    steven du bist einer von vielen desinfoagenten bezahlten schreiberlingen systemtrollen nur mit nem anderen anstrich als für verschwurbelte esoopfer ihr werdet genauso untergehn wie die blödzeitungsleser naja träumt schön weiter und hört gut zu was das sandmännchen euch erzählt

    Gefällt mir

    • steven du bist einer von vielen desinfoagenten bezahlten schreiberlingen systemtrollen nur mit nem anderen anstrich als für verschwurbelte esoopfer

      Handsonics,wenn du das wirklich glaubst, dann bist du ein Idiot. Ich lese hier lediglich eine vehemente Abwehrhaltung gegenüber Tatsachen heraus. Ich habe mir schlicht die Mühe gemacht, die Dinge zu überprüfen – und das war es, was ich wirklich gefunden habe. Du darfst das gerne verurteilen, du darfst auch weiterhin den ganzen Mist glauben – aber das ist „magisches Denken“, es wird einfach nicht funktionieren.

      So, nachdem das gesagt wurde, möchte ich noch anmerken, dass es hier Kommentarregeln gibt. Beleidigungen und Fäkalsprache werden nicht akzeptiert. Bring aussagefähige Gegenargumente, oder lass es.

      lg,

      Gefällt mir

      • Chinesischer Freeman .. ^^

        Ich stamme von einer königlichen Alien-Familie ab“: Autofahrer drohte mit Zerstörung der Erde

        Auf diesen Verkehrssünder waren die Polizisten in China wohl nicht gefasst.
        Als Streifenpolizist erlebt man so allerlei Kuriositäten, doch dieser Fall schlägt sie wohl alle. Ein Autofahrer in China wurde jetzt von der Polizei aufgehalten, der von sich selbst behauptet, er sei ein Alien. Nicht ohne Grund wollten die Polizisten den Mann aus dem Verkehr ziehen, schließlich hat der junge schmächtige Mann ordentlich was auf dem Kerbholz.

        Drohung: Auto weg, Erde auch

        27 Verkehrsdelikte stehen in seiner Vita, kein einziges bezahlte er. Nun wollten die Polizisten durchgreifen und sein Auto abschleppen. Doch die rechneten nicht mit den Drohgebärden des Chinesen. Er erzählte den verdutzten Beamten, dass er einer königlichen Familie von Außerirdischen abstamme und er sich gezwungen fühle, den Planeten zu zerstören, würden die Polizisten sein Auto jetzt abschleppen.

        Wenig verwunderlich, ließen sich die Beamten jedoch nicht einschüchtern und konfiszierten den Wagen trotzdem. Auf die abschließende Frage, warum der Mann denn nicht mit dem Flugzeug unterwegs sei, antwortete der Chinese: „Ich fliege nicht mit Flugzeugen. Ich fliege mit einem FUA…ähem…ich meine ein UFO.“
        Quelle: https://de.sott.net/article/23801-Ich-stamme-von-einer-koniglichen-Alien-Familie-ab-Autofahrer-drohte-mit-Zerstorung-der-Erde

        sagenhaft, was es nicht alles gibt.

        lg,

        Gefällt 1 Person

  • Guten Tag, Steven.
    Ich sage dir grossen Dank für den Artikel. Ich sage Dank für die grosse Arbeit, sage Dank, dass du Nebel Nebelkrähen verscheuchst.
    Gruss auch an dein Ego, sag ihm, ich bewundere deine Fähigkeiten😉

    Klar, dass ich deinen Artikel in bumibahagia.com stelle. Sowad Juted finde ich selten, und selber brächte ich es nur zustande, würde man mich an den Schreibtisch fesseln und Brot geben nach Massgabe des Fortschreitens meiner Arbeit. Bienenfleiss meine ich. Und dann gepaart mit deiner Lebenserfahrung, wirklich, chapeau, chapeau.

    Möcht dich noch erheitern🙂
    Ich bin auf eine Seite gestossen, da kannst du Texte eingeben, und umgehend wird dir der blablaquotient mitgeteilt. null ist null blabla, eins ist ausschliesslich blabla. Mein Tagesbelustiger heute. Haha, und da habe ich nachgedacht…weeer nur schreibt perfektes Deutsch mit klarer Ansage. Da bin ich auf deine Seite, nur mit der Absicht, einen Text von dir testen zu lassen.
    Warte mal, ich machs gleich, hier:
    http://www.blablameter.de/index.php

    aha, da haben wir’s. Resultat: 0,24, das ist sauschlecht.
    Aber gelle, ich nehme den Test als kleine Unterhaltung. Vielleicht gibt es da einen Faktor per Zufallsgenerator.

    So, und nun kömmt dein Artikel mit blabla 0,24 in bumi bahagia😉

    Gefällt mir

    • Hi Thomram,
      Ich bin wirklich happy darüber, dass du den Beitrag auf deine Seite nimmst. Da ich ja weiß, dass du mit dem Thema auch gerungen hast.

      Äh, soweit ich verstanden habe, ist ein niedriger Blabla Index ein Zeichen dafür, wenig Blödsinn zu labern. Oder hab ich da was falsch verstanden?

      PS: Cheers😉

      Gefällt mir

      • Hai Stiiwen,

        guck bitte kurz und sage, ob es okee ist:
        https://bumibahagia.com/2016/05/10/steven-black-widerlegung-der-mensch-vs-person-theorie/

        Das Strohmannthema.
        Nicht mein Hauptthema, aber ein Dauerthema, und zwar darum, weil ich nie richtig draus gekommen bin (druus cho bi, Schwiizertüütsch), wie das funzen soll.
        Auch nach der Lektüre deiner Arbeit bleiben mir Fragen offen. Was ist mit den DUNS Nummern. Sie kennzeichnen jede staatliche Verwaltung / jedes Gericht als Firma. Ich hatte stets den Eindruck, der Strohmann und das Handelsrecht, die seien Teile eines einzigen Planes, Teile einer Gesamtstruktur. Nun, dass der Strohmann eine Werbenummer für die Szene sei, das leuchtet mir ein. Die DUNS Nummern aber, die gibt es. Da ist offenbar kein Zusammenhang. Du dazu meinen was?

        ***

        Und nun das Einfachere, haha, der bbm, blablameter. Achtung, Eigenwerbung:
        https://bumibahagia.com/2016/05/10/sandmaennchen-bbm-blablameter/😉
        Ich ergötze mich darob. Alle sone Benotungen werden von folgsamen Schülern und von Blödi gelesen als „der Text ist gut / der Text ist schlecht“. Dabei müsste man doch wissen, wie denn dieses Programm gebaut ist. Was zum Teufel wird da konkretiter „angeschaut“ und dann bewertet?
        Ha! Gedankenlitz! Werde gleich ein Götegedüschd eingeben!

        Ja, und es freut mich, dass es dich freut, dass dein Text verbreitet werde. Wir haben noch so viele Chnörze in der Szene, welche auf ihren Artikel hocken wie die Henne auf den Eiern. Meinen wohl, aus ihren Eiern werden auch noch Kücken schlüpfen? Die würden sie dann einzäunen, denn es gibt so file Fükse. Und wenn es dann grosse Hühner wären, dann würden sie sie nicht verkaufen, denn die Preise könnten ja noch steigen.
        Und wenn die Hühner dann mal altersstürben,
        dann würde das sie gänzlich noch zermürben,
        zerreissen würden sie ihr Kleid,
        denn wie gross und schwer ist doch ihr Leid,
        denn da waren viele Füchse, kleine Preise,
        und auf diese Weise
        sie sich drehen halt im Kreise.

        Gefällt mir

        • Hallo Thomram!

          Wenn ich es richtig verstanden habe, war die DUNS-Nummer zunächst nur eine praktische Möglichkeit für Kommunikation und Datenabgleich im Geschäftsbereich. Weil Regierungen diese Möglichkeiten ebenfalls schätzen haben sie nun auch DUNS-Nummern. Im Prinzip könnte man das auch sein lassen, aber zur Geschäftsabwicklung ists wohl sinnvoll. Dabei ist DUNS nur eines von vielen privaten Systemen, es gibt wohl ettliche Firmen die solche Services anbieten. Und hinter DUNS steckt eine Privatfirma. Theoretisch könntest Du Dir dort vielleicht auch eine DUNS Nummer holen und Dich in deren Register eintragen. Ich nehme allerdings an dass diese Dienstleistung nicht ganz kostenfrei ist.

          LG,
          Andi

          Gefällt mir

          • Steven und Andi

            Mir stösst auf, dass Organe, welche KEINE Firmen sind, unter Bezeichnung FIRMA eine Nummer zugeteilt bekommen und offenbar akzeptieren!!
            Bescheidene Frage:

            Ich kenne da als Schwiizer eine Schwiizergemeinde: 5300 Turgi. Deren Gemeindeverwaltung ist, wie ALLE Verwaltungen in CH, DE, OE, US, was weiss ich noch, als FIRMA bezeichnet mit soner DUNS Nummer geadelt.

            Was warum wieso das??
            Soll das etwa dem Geldverkehr der Gemeindeverwaltung dienen? Oder der Vereinfachung von Arbeitsabläufen in der Verwaltung? Oder der Partnersuche des Gemeindeschreibers? Oder dem Lebensglück der Putzfrau? Was soll diese Nummer fürn Scheiss? Ich komme auf KEINE vernünftige, also menschenfreundliche, also notwendigen Abläufen dienliche Erklärung. Da riecht, so sagt das dumme Kind in mir, einfach etwas nach Unrat.

            Nebenbei.

            Heute ist die Zeit des kompletten Durcheinanders. Es ist möglich, dass nicht nur Steven Black, sondern auch David Icke, ja sogar meine eigene Göttlichkeit bewusst oder unbewusst desinformieren, dass es kracht. Für meinen Fall darf ich sagen, dass es unbewusst wäre, im Bewusstsein, dass ich irren kann. Was soll man am Schreibtisch hockend wissen, was Herr Kissinger oder Frau Hillary oder Herr Soros wirklich denken und wollen. Wir sind in so verrückter Zeit, da können die, welche von Blödi als gut eingeschätzt, von Truthy als böse erkannt, in der Tat bösegut sein, nämlich Qual verbreiten und damit das Gute schaffen. Sagete ja auch Grossbruder Göte. Bin die Kraft, die das Böse will und stets das Gute schafft.

            ich geh schlafen und hoffe, dass die Gemeinde hier wache. Jut Nacht.

            Gefällt mir

            • Hallo Thomram!

              „Bin die Kraft, die das Böse will und stets das Gute schafft. “
              Das bezieht sich auf einen inneren Kampf, in dem es um innere Wahrheit geht. Da stimmt der Spruch. Wenn Dir aber jemand in den Kopf schiesst weil er haben will was Dein ist, ist der Spruch fürn Lokus. Sondern hier heissts dann sich selbst schützen, denn wenn Dein Kopf ein Loch hat interessiert Dich nicht mehr ob evtl als Nebeneffekt die Sau die Du bald verspeist hättest noch ein paar Tage länger leben darf.
              Abgesehen davon, wenn ich Mephisto wäre, ich hätte ebenfalls mit dem Spruch den guten Hrn Faust hingehalten in dem Wissen, dass mir demnächst sein Kopf gehört. Denn nicht Mephisto ist gut, sondern trotzdem eilt das Leben als Ganzes einem höheren Ziel entgegen, das in jedemfalle gut ist, jedoch in diesem Falle wird Hr. Faust das nicht mehr erleben. Hier hat Faust jedoch noch Glück, denn er bekommt im Tausch ja etwas. Pech haben viele andere, die sich naiv Mephisto anvertrauen und nichts bekommen, aber Hrn. Fausts Schicksal teilen.
              Was ich damit meine ist, klar hat Alles etwas Gutes, aber es liegt in unserer ureigensten Verantwortung für uns selbst zu sorgen und zu erkennen wenn der Preis den wir bezahlen einfach zu hoch wird.
              Und die Verwirrung ist vielleicht nur ein Hinweis darauf dass Entscheidungen zu treffen sind für die ein bestimmtes Maß an Weisheit vonnöten ist. Denn es kann schon sein dass die Zukunft glänzt, das hilft aber nichts wenn der Mensch als Individuum sie nicht mehr erlebt weil er in seinem Glauben an das Gute das Schlechte nicht sehen wollte. Es hat halt immer alles zwei Seiten.

              LG,
              Andi

              Gefällt mir

            • Hi Thomram,

              Heute ist die Zeit des kompletten Durcheinanders. Es ist möglich, dass nicht nur Steven Black, sondern auch David Icke, ja sogar meine eigene Göttlichkeit bewusst oder unbewusst desinformieren, dass es kracht.

              Das ist völlig normal, wir alle können uns irren und wir irren uns oft. Niemand hat die Weisheit gepachtet. Solange wir aber tun was wir für richtig halten, wovon wir überzeugt sind, und auch bereit sind, diese Überzeugungen zu ändern, wenn wir sie als Blödsinn erkannt haben – so what? Wenn ich mir heute einige meiner älteren Beiträge anschaue, dann schlag ich beide Hände übern Kopf zusammen und schiele nach einem schwarzen Loch, wo ich mich verstecken könnte. ^^

              Und doch war alles wichtig, wir müssen durch diese Felder und Tore durchgehen.

              Grüße an die Erdnüsschen 😉

              Gefällt mir

        • Hi Thomram,

          Auch nach der Lektüre deiner Arbeit bleiben mir Fragen offen. Was ist mit den DUNS Nummern. Sie kennzeichnen jede staatliche Verwaltung / jedes Gericht als Firma.

          Nun ja, D&B, Bisnode und wie all die Wirtschaftsauskunfteien alle heißen, sind private Firmenregister. Sie sind Firmen, die auch Bonitätsauskünfte erteilen, und das eben auch über Staaten oder Gemeinden, kann man mit der Schufa vergleichen. Kein Staat ist dort als Firma, sondern als öffentliche Körperschaft, öffentliche Stelle registriert. D-U-N-S ist die Abkürzung für Data Universal Numbering System, ein Zahlensystem zur eindeutigen Identifikation von Unternehmen, Unternehmensbereichen, Öffentlichen Einrichtungen, Gewerbetreibenden und Selbständigen. 1962 von Dun & Bradstreet (D&B) eingeführt, hat es sich inzwischen als internationaler Standard etabliert.

          lg,

          Gefällt mir

          • Die Nummer selbst besteht aus 9 Ziffern, wird zufällig generiert und von dem Unternehmen Dun & Bradstreet (D&B) herausgegeben. Viele Unternehmen verwenden diese Nummer zur Identifizierung, auch Apple verlangt seit neuestem die Mitteilung der entsprechenden D-U-N-S-Nummer.

            Wer eine D-U-N-S-Nummer braucht, kann diese auf dieser Seite kostenfrei beantragen.

            lg,

            Gefällt mir

  • Pingback: Steven Black / Widerlegung der Mensch vs Person Theorie « bumi bahagia

  • Hallo allerseits!

    Ich kiefle auch grad an dem Thema, aber mehr im englischen Sprachraum. Da ich juristische Spitzfindigkeiten nicht beurteilen kann, muss ich glauben, was Fachleute sagen.
    Anna v. Reitz soll Richterin in Alaska sein, und das sagt sie zum Thema

    http://annavonreitz.com/longformbirthcertificate.pdf

    Kann mir nicht vorstellen, dass sie alles aus dem blauen Himmel erfindet..

    Noch was zu Bisnode

    http://diepresse.com/home/panorama/oesterreich/4605382/Auskunfteien_Das-Geschaeft-mit-falschen-Daten

    Gefällt mir

    • Hi Besucher,
      Kann mich vage an die Dame erinnern:
      Das ist diejenige, die angeblich im Dezember 2015 das FBI und das Büro des US Marshall anrief, damit sie den Kongress und Obama verhaften.
      Habs wiedergefunden – the Mind unleashed- Confirmed: A Judge DID Just Call For The FBI and US Marshals To Arrest Congress And The President

      Es gab darauf eine Reaktion auf „Snopes“:

      Of course, had any real judge court in the land genuinely issued an order calling for the arrest of the President of the United States and the entirety of Congress, it would have been widely reported outside a handful of fringe web sites (which it was not). Anna von Reitz is not a „judge“ by any commonly accepted legal (or general) definition of that term, she carries no authority to issue such an order, and her political screed is not an official legal document of any kind.

      Die Dame steckt tief in der souveräne Bürger-Freeman of the land Bewegung drinnen. Aber es gibt da sicher einige Punkte, die nachdenkenswert sind – FÜR die Amerikaner, nicht für unseren Sprachraum zutreffend.
      Bisnode: Yep!

      Grüße,

      Gefällt mir

  • Aus der Wiener Zeitung

    http://www.wienerzeitung.at/meinungen/analysen/825722_Ein-Teil-von-uns.html

    “ Hobbes bahnbrechende Idee: Per Vertrag sollen die Einzelnen ihre Rechte auf eine zentrale Gewalt, den Staat, übertragen, der im Gegenzug für Sicherheit zu sorgen hat.“

    „Und nur die Einhaltung jenes Vertrags, mit dem wir Bürger unsere Naturrechte an eine zentrale Macht abgegeben haben, um uns selbst und alle anderen zu schützen, wird ihm wirksame Grenzen setzen.“

    Also, ich weiß nix von einem Vertrag, mit dem ich irgendwas abgegeben hätte. Dass ausgerechnet die Wiener Zeitung, quasi das Amtblatt, damit rausrückt, find ich schon erstaunlich.

    Gefällt 1 Person

    • Sicherheit…..geht immer zu Lasten der „Freiheit“…..ein „ur-altes“…..aber immer noch gültiges Gesetz !!!

      Es gibt „keine“ Sicherheit…..oder eine Versicherung „für“ oder „gegen“ das „LEBEN“ !!!…….außer Gottes Willen !!!

      …lg…Joe

      Gefällt mir

  • Sehr guter Artikel,leider Thema verfehlt. Mensch vs Person.
    Ein Mensch ist ein Subjekt eine „natürliche“ Person ist dem Menschen durch das Recht angedichtet.
    Daher der Begriff Rechtsubjekt. Ohne die Existenz des von Menschen gemachten Rechtes gibt es keine Personen.
    Menschen stehen als Subjekt auch ohne das Recht.
    Sie sind dann Frei und Selbstverantwortlich. Das Recht wurde nur geschaffen um uns zu versklaven. Wir werden durch
    das Gesetz zu Rechtssubjekten (Unfreie Träger von Rechten).
    Der Erfolg davon Ist dieser: Du darfst alles tun solange du gegen kein Gesetz verstösst (auch wenn du anderen schadest).
    Der Verstoß ,gegen das Sittlichkeitsgebot, sein Handeln auf Respektierung des Anderen abzustellen wird deutlich.
    2ter Versuch?

    Gefällt mir

    • Hi Gerit,

      Ohne die Existenz des von Menschen gemachten Rechtes gibt es keine Personen.
      Menschen stehen als Subjekt auch ohne das Recht.

      Wir leben hier auf einem Planeten mit ca. 7,3 Milliarden Menschen. Da müssen Gesetze her, um das Zusammenleben in einigermaßen sicherem Rahmen zu gewährleisten. Das Recht wurde nicht erschafen um zu versklaven, das ist Unsinn. Ab einer bestimmten Menge von Menschen und bestimmter Größen von Gesellschaften mussten Regeln und Gesetze her, an die sich die Mitgleider der Gesellschaften zu halten hatten. Die Juristerei ist die Logistik, um die Regeln des menschlichen Miteinanders zu definieren und spezifizieren. Wir können uns gerne drüber unterhalten, dass Rechte oftmals gebeugt und missachtet werden, oder schamlos zum eigenen Nutzen missbraucht werden – aber sie wurden nicht zur Versklavung ersonnen. Vielleicht FÜHLST du dich versklavt oder gefangen – aber dass ist nicht die Realität, das hat dann mit dir persönlich zu tun.

      Rechtssubjekt ist, wer im Prinzip in der Lage ist, Träger von Rechten und Pflichten zu sein. Man nennt diese Eigenschaft RechtsFähigkeit. Die Rechtsfähigkeit wird vom Recht verliehen – und kann sie daher unter bestimmten Umständen auch einschränken. Ansonsten könnte niemand ins Gefängnis gesperrt werden, oder entmündigt werden. Es steht außer Frage, dass dies zur Aufrechterhaltung der Sicherheit und Ordnung manchmal notwendig ist. Es sind nunmal nicht alle Menschen nett und freundlich ..

      Der Erfolg davon Ist dieser: Du darfst alles tun solange du gegen kein Gesetz verstösst (auch wenn du anderen schadest).

      Gesetze sind nicht Fehlerfrei und natürlich mag da einiges zu verbessern sein – Menschen, die anderen Menschen Schaden zufügen, die tun es auch ohne und mit Gesetzen.

      Falls du zu jenen gehörst, die sich als „freie, souveräne Menschen“ fühlen, lass dem doch Taten folgen. Niemand hindert dich daran, aber dein persönliches Leben wird sicher nicht besser, reicher, oder freudvoller, weil du dich als souverän bezeichnest, sondern indem man souverän ist. Und daran haben wir alle noch viel zu arbeiten. Souveränität drückt sich in vielem aus, auch in Wohlstand, weil es finanzielle Souveränität ermöglicht. Es ist kein Zeiche von Souveränität, sich im Krieg mit der Realität zu befinden – obwohl ich das verstehe, ich hatte meinen eigenen Krieg damit.

      Es gibt zwei Gruppen von Rechtssubjekten:
      die Natürliche Person (Mensch) und die Juristische Person – die von Rechtsobjekten (Sachen, Unternehmen) zu trennen sind.

      Die ganze Mensch vs Person Diskussion entzündete sich auch rund um das Thema der Verwendung von embryonalen Stammzellen. Aufgrund der ethischen Implikationen, dass die Rechtsfähigkeit natürlicher Personen (Menschen) erst ab vollendeter Geburt beginnt. Inzwischen kam man zur Auffassung, dass dem bereits gezeugten, aber nicht geborenen Kind eine rechtlich bedeutsame Stellung eingeräumt wird.

      lg,

      Gefällt mir

      • Hallo Steven

        kann deinen Argumenten folgen und halte sie für schlüssig, wenn man davon ausgeht, dass der „Mensch“ „böse“ ist und folglich „sich selbst“, „unabhängig“ zum „Guten“ entwickeln kann.

        Erfahre selbst andere Lehren.

        Auch Verkehrsversuche in Schweden offenbarten erstaunliches, als man alle Schilder und Regeln beseitigte.

        „…leben“, sagt das feine Wesen, das durch den Aspalt spriesst.

        lg

        Gefällt mir

        • Hi Remo,

          Auch Verkehrsversuche in Schweden offenbarten erstaunliches, als man alle Schilder und Regeln beseitigte.

          Das hat man auch in Deutschland versucht – mit mäßigen Ergebnissen: http://www.sueddeutsche.de/auto/stadt-ohne-verkehrszeichen-kahlschlag-im-schilderwald-1.1607052

          kann deinen Argumenten folgen und halte sie für schlüssig, wenn man davon ausgeht, dass der „Mensch“ „böse“ ist und folglich „sich selbst“, „unabhängig“ zum „Guten“ entwickeln kann.

          Ich gehe keineswegs davon aus, dass der Mensch böse ist. Im Grunde ist die Gutartigkeit des menschlichen Wesens evident – nur bringt das Leben und wie sich Dinge oft ausspielen, die Leute auf eine andere Spur. Schau dir die jährliche Kriminalstatistik an und erzähl mir dann nochmal, dem wäre nicht so. Bei diesem ganzen Gesetzesding geht es darum, den Menschen einen Rahmen anzubieten, innerhalb dessen alle Teilnehmer der Gesellschaft sich entwickeln und leben können. Dabei wird ja auch niemand behindert, der sich „zum Guten“ entwickeln will, oder kann.

          lg,

          Gefällt mir

          • 1000 Euro zu verdienen ..🙂

            Einige Fragen an Menschen, die glauben, die Erde sei flach

            Menschen, die nach 2000 Jahren technischen und mathematischen Fortschritts und nach 400 Jahren Aufklärung wieder daran glauben (wollen), dass die Erde flach ist und alles nur ein Fake, scheinen eine besondere Spezies zu sein. Ich kann nicht verstehen, was an diesem Weltbild so attraktiv sein soll, attraktiver jedenfalls als das sonst jedermann geläufige Modell, dass die Erde in etwa Kugelform besitzt und in ca. 150 Millionen Kilometern Entfernung um eine Sonne kreist, die einen Durchmesser von rund 1,3 Millionen Kilometer hat, eine Oberflächentemperatur von etwa 6000 Kelvin und die ansonsten ein ganz normaler G2-Hauptreihenstern ist. Irgendwas stört die Leute daran. Mir scheint die „Theorie“ der Flachen Erde jedenfalls eine der beklopptesten Verschwörungstheorien zu sein, denn sie hat im täglichen Leben überhaupt keine praktische Relevanz, selbst wenn sie stimmte, vor allem weil man zu ihrer Aufrechterhaltung von Fliegerei über Astronomie, die ISS und Satellitennavigation, -fernsehen und -telefonie wirklich fast alles ausblenden muss, was das moderne Leben ausmacht. Vielleicht geht es genau darum.

            Wie es zu dieser Auferstehung des Flache-Erde-Weltbilds kam, insbesondere durch Betreiben der Flat Earth Society, kann man in der Wikipedia nachlesen. Über den geistigen Zustand der Flacherdler mag ich mich jetzt nicht auslassen, außer dass auffällt, dass diese in diversen Foren einschließlich Facebook immer wieder von schlagenden „Beweisen“ vor allem in Form diverser YouTube-Videos berichten.

            Aber okay. Challenge taken. Ich habe hier einige Fragen zusammengestellt, auf deren nachvollziehbare Antworten ich gespannt warte. Wohl gemerkt, ich stelle keine Behauptungen auf, sondern ich stelle lediglich einige Fragen, von denen ich erwarte, dass ein Flache-Erde-Modell diese wird widerspruchsfrei beantworten können. Wo ich Annahmen mache, um eine Frage herzuleiten, sage ich das explizit. Was ich erwarte, sind nachvollziehbare Antworten. Behauptungen, die zu ihrer Begründungen weitere unbewiesene Behauptungen machen müssen, zählen nicht. Ein Beweis einer Antwort ist auch nicht, eine steile Behauptung nach dem Motto „das ist alles fake!!!“ zu geben – der Wahrheitsgehalt einer solche Behauptung wäre nachzuweisen. Annahmen bei den Antworten sind wie im Wissenschaftsbetrieb üblich zulässig, aber nachvollziehbar zu begründen.

            Um keine Langeweile aufkommen zu lassen: Die Fragen sind natürlich widerspruchsfrei zu beantworten. Einzelne Fragen lassen sich sicherlich innerhalb des Flache-Erde-Modells beantworten, auch ohne weitere Prämissen einzuführen. Alle Fragen widerspruchsfrei zu beantworten dürfte hingegen nicht so einfach sein (ich halte es für unmöglich — nicht umsonst haben die Menschen sich schon vor Jahrhunderten von der Idee der flachen Erde verabschiedet, eben weil sie die Beobachtungen nicht vollständig und widerspruchsfrei beschreiben kann). Aber bitte: Ich nehme das Ergebnis nicht apodiktisch vorweg. Ich möchte ohne Prämissen auskommen können, das heißt rein deduktiv durch Beobachtung und Beschreibung.

            Um es spannend zu machen, setze ich eine Belohnung von 1000 (eintausend) Euro aus für denjenigen, der das schafft.

            Ich wäre ehrlich gesagt sehr verwundert, wenn ein Anhänger der Flache-Erde-Fantasie sich die Mühe machen würde, diese Fragen schlüssig zu beantworten. Kann schon sein, dass mir jemand Links auf irgendwelche YouTube-Videos schickt oder etwas schreibt wie „ich sehe es doch mit meinen eigenen Augen!“ oder „f*ck dich, du Systemtroll!“. Geschenkt. Die Auflistung dient auch mehr dazu, mit Flacherdlern zu diskutieren und ihnen bei Bedarf die eine oder andere kritische Frage zu stellen. Erfahrungsgemäß ist die Unterhaltung dann aber ganz schnell mit wüsten Beschimpfungen beendet.

            Aber vielleicht stellt sich ja jemand der intellektuellen Herausforderung.

            Fangen wir mit einigen einfachen Fragen an.

            Wenn die ISS ein Fake ist, was ist dann der Leuchtpunkt, der zu genau vorausberechneten Zeiten am Himmel über einen hinweg zieht?
            Nach Ansicht einiger Flache-Erde-Anhänger sind alle fotografischen Aufnahmen, welche die Erdkrümmung im Weltraum zeigen, computergenerierte Fakes, weil man auch dort einwandfrei sehen könnte, dass der Horizont eine gerade Linie sei. Gekrümmt würde der Horizont ausschließlich durch Verwendung starker Fischaugenobjektive. Dazu zwei Fragen: Wenn die Erde eine runde Scheibe mit einem Durchmesser von ca. 40.000 km ist, wie würde der Horizont wohl aussehen, wenn man aus einer ausreichend großen Höhe herunter sieht? Machen Sie ein Experiment: Nehmen Sie sich einen runden Deckel, beispielsweise von einem Plastikeimer, und schauen Sie im flachen Winkel auf die von ihnen abgewandte Kante! Sehen Sie eine gerade Linie? Wie müsste der Deckel geformt sein, damit man eine gerade Linie sieht?

            Wie kann es also sein, dass die Erde eine kreisförmige Scheibe ist und trotzdem Fotos existieren, die den Erdhorizont aus größer Höhe als gerade Linie zeigen? Zweitens: Erklären Sie den optischen Strahlengang in diesem Foto, das von der ISS aus gemacht wurde (solche und ähnliche gibt es Hunderte am Tag, inklusive einem Livestream, wenn sich die ISS auf der Tagseite befindet). Offenbar beschreibt der Horizont eine Kreislinie, und gleichzeitig gibt es im Vordergrund (Sonnensegel!) gerade Linien. Wie müsste ein Fischaugenobjektiv konstruiert sein, das nur den Hintergrund verzerrt?Fischauge-ISS

            Oder dieses hier – da sieht man die Solarpaneele im Vordergrund und den Horizont im Hintergrund. Wie sollte das wohl mit einem Fischaugenobjektiv darstellbar sein?
            Wenn der Leuchtpunkt nur „projiziert“ ist, wo steht der Projektor, und wo ist die Projektionsleinwand? Warum sieht man bei Nebel oder Wolken den Projektionsstrahl oder -kegel nicht?
            Wäre dann der Taghimmel mit einer im Sommer heiß strahlenden Sonne auch projiziert? Wo ist der Projektor? Warum sieht man bei Nebel oder Wolken den Projektionsstrahl oder -kegel nicht?
            Wenn Sie der Meinung sind, dass es keine echten Fotos von der runden Erde gibt, nur computergenerierte Animationen, und die „Glaubisten“ könnten so nicht beweisen, dass die Erde rund sei, wo sind Ihre authentischen Fotos von der flachen Erde?
            Wenn die Erde flach ist, wie erklärt es sich dann, dass nördlich des Äquators Tiefdruckgebiete gegen den Uhrzeigersinn und Hochdruckgebiete im Uhrzeigersinn drehen, und südlich des Äquators umgekehrt?
            Wenn die Erde flach ist und still steht (also die Sonne über ihr „kreist“), wie lässt es sich erklären, dass sich Hoch- und Tiefdruckgebiete überhaupt drehen?
            Wenn die Erde flach ist und nicht rund mit einem heißen Kern, wie entsteht Vulkanismus?
            Wenn die Erde flach ist und die darüber „kreisförmig“ oder „spiralförmig“ schwebende Sonne einen Lichtkegel auf die flache Erde scheint, wie lassen sich dann die nachprüfbaren weltweiten Sonnenauf- und -untergangszeiten erklären, die nicht zu einem kreisförmigen Lichtkegelabdruck auf eine Karte der flachen Erde passen, wie er auf der folgenden Zeichnung zu sehen ist?

            Wie lässt es sich erklären, dass ein kugelförmiger (oder gerne auch scheibenförmiger) Strahler überhaupt nur einen kreisrunden Lichtfleck auf die flache Erde projiziert, und es dass darüber hinaus nach dem o.g. Bild schlagartig dunkel ist?
            Wenn die Erde flach ist und die darüber „kreisförmig“ schwebende Sonne einen Lichtfleck auf die Erde projiziert, beschreiben Sie die Form des Lichtflecks in Worten an Hand der nachprüfbaren weltweiten Sonnenauf- und -untergangszeiten und entwerfen Sie ein Modell des Lichtstrahlers, das diese Form schlüssig begründet.
            Erklären Sie außerdem, wieso die Sonne zu jeder Zeit exakt auf der Hälfte der Erdoberfläche zu sehen ist (je nach lokaler Tageszeit unter verschiedenen Betrachtungswinkeln). Müsste nicht der Lichtabdruck im Bild oben zumindest zu Frühlings- und Herbstanfang einen exakten Halbkreis darstellen? Wenn Sie daran zweifeln, rufen Sie einfach Menschen an, die dort leben, wo Sie es hell oder dunkel vermuten, und fragen Sie diese.
            Wenn die Erde flach ist, wie lässt sich auf der nordpolzentrischen Karte das Missverhältnis der geografischen Ausdehnung beispielsweise des australischen Kontinents in Nord/Süd- bzw. Ost/West-Richtung erklären, verglichen mit den realen gemessenen Bedingungen am Erdboden? Wie könnte eine solch eklatante maßstäbliche Verzerrung zustande kommen?

            Wenn die Erde flach ist, müsste sie ja nachgemessenermaßen (und bislang von Flache-Erde-Anhängern weitgehend unbestritten) ca. 40.000 km Durchmesser haben. Wenn man nun eine flache Abbildung der Erdoberfläche als entfernungstreu annimmt (was ja einfach ist: eine Fläche maßstabsgetreu in eine Fläche abzubilden), wie groß ist dann die Entfernung von Sydney nach Santiago de Chile oder nach Johannesburg? Messen Sie auf der o.g. flachen (nordpolzentrischen) Karte! Wenn ich auf meinem Bildschirm die Entfernungen messe, komme ich auf: Durchmesser der Scheibe 12,4 cm. Sydney-Santiago: 8 cm (das entsprächen ca. 25800 km). Sydney-Johannesburg: 7,6 cm (ca. 24500 km). Bei einer bekannten Flugzeit (Direktflüge ohne Zwischenstopp zB mit Qantas QF0027/28 in 13 -14 Stunden bzw. QF0063/64 mit 12-13 Stunden), wie hoch wäre die jeweilige durchschnittliche Fluggeschwindigkeit? Haben Sie nach der Außerdienststellung der Concorde dafür eine schlüssige Erklärung? Welche Flugzeugtypen haben eine solche Reichweite ohne Zwischenlandung zum Auftanken?

            Warum führen die Flugrouten von Sydney ausgehend in der Realität nach Santiago de Chile nicht über Alaska und die US-Westküste bzw. nach Johannesburg quer über China und Saudi-Arabien?
            Frachtschiffe von Brisbane, Australien nach Auckland, Neuseeland benötigen für die einfache Strecke etwa 4 Tage (Fahrplan). Messen Sie die Entfernung auf Ihrer Flache-Erde-Karte und diskutieren Sie an Hand der Durchschnittsgeschwindigkeit die neuesten Entwicklungen im Frachtschiffbau.

            Direktflüge von Sydney (AUS) nach Wellington (NZ) benötigen für die einfache Strecke etwa 3:10 Stunden (Beispiel). Messen Sie die Entfernung auf Ihrer Flache-Erde-Karte und diskutieren Sie an Hand der Durchschnittsgeschwindigkeit die neuesten Entwicklungen im Flugzeugbau.
            Da es so einfach ist, eine Karte einer flachen Erde zu zeichnen (einfache maßstäbliche Abbildung Fläche → Fläche), warum benötigen Kartografen je nach der Region, für die eine Karte gezeichnet werden soll, unterschiedliche Kartenprojektionen (Äquator: Zylinderprojektion; mittlere Breiten: Mercator-Kegelprojektion; an den Polen eine flache Projektion)? Und warum tun sich Kartografen bei größeren Ausschnitten (beispielweise eines ganzen Landes) trotzdem so enorm schwer, Karten gleichzeitig winkel- und entfernungstreu hinzubekommen?

            Warum verlaufen auf australischen Landkarten die Längengrade nicht wie in Deutschland so, dass sie „oben“ (im Norden) enger zusammen stehen als „unten“ (im Süden)?
            Wenn die Erde flach ist, warum navigieren Seefahrer seit vielen Jahrhunderten (und Flugzeugpiloten, seit es Interkontinentalflüge gibt) immer an Hand von „Großkreisen“ als kürzester Entfernung zwischen Punkten auf der Erde?
            Wenn die Erde flach ist: Warum sehen die Menschen südlich vom Äquator den Mond „auf dem Kopf stehend“, dafür aber den Nordpolarstern und andere Sternbilder nicht, während sie Sterne sehen, die wir im Norden nicht sehen können (beispielsweise das Kreuz des Südens)?

            Wenn die Erde flach ist, wie lassen sich diverse Flaggen am Südpol erklären sowie diverse Antarktisdurchquerungen (z.B. Reinhold Messner und Arved Fuchs, 1989) oder die Amundsen-Scott-Südpolstation?
            Wenn die Erde flach ist, wie lässt sich erklären, dass es vom Herbstanfang um den 23. September bis Frühlingsanfang um den 21. März nördlich von 67 Grad nördlicher Breite durchgehend Nacht ist und südlich von 67 Grad südlicher Breite Tag, und in der restlichen Zeit umgekehrt?

            Wenn die Erde flach ist und der Mond ebenfalls, wie erklärt sich dann die mit einem einfachen Teleskop innerhalb eines Monats beobachtbare Libration des Mondes, und welche Kräfte können diese bewirken? Wenn der Mond flach ist und über dem Äquator schwebt, warum sieht man ihn von allen Seiten kreisrund und nicht elliptisch wie eine kreisrunde Tischplatte, auf die man schräg drauf sieht?

            Wenn die Erde flach ist und die Sonne über ihr schwebt, wie erklären sich die Planetenbahnen möglichst einfach? Können Sie das Problem eleganter lösen als Heerscharen von Astronomen im Mittelalter?

            Wenn die Erde flach ist, wie lässt es sich erklären, dass man vom Ufer unterhalb des Café Restaurant Hörnle in Konstanz auch bei bestem dunstfreien Wetter im Winter nicht die Uferlinie in Bregenz sehen kann, sondern nur höher stehende Gebäude oder Gebäudeteile? Vorschlag: Wir können gerne mal gemeinsam solche Fotos machen, wenn es das Wetter hergibt.

            Wenn die Erde flach ist, wie lässt es sich erklären, dass man vom Ufer neben den Bootsstegen in Starnberg auch bei bestem dunstfreien Wetter im Winter nicht die Uferlinie in Seeshaupt sehen kann, sondern nur höher stehende Gebäude oder Gebäudeteile? Vorschlag: Wir können gerne mal gemeinsam solche Fotos machen, wenn es das Wetter hergibt.

            Auf einer Ebene gibt es keinen Horizont. Egal in welcher Höhe über einer Ebene sich ein Punkt befindet, er wird von jeder Stelle auf der Ebene immer zu sehen sein (in der Realität abhängig von Dunst und Sehvermögen). Anders gesagt, der (Elevations-)Winkel zwischen Ebene und Beobachtungslinie wird immer größer als Null sein, wenn der Gegenstand sich auf derselben Seite der Ebene befindet wie der Beobachter.EbeneWie erklärt sich dann der berühmte Segelschiff-Effekt, nach dem bei Annäherung eines Schiffes erst die Aufbauten erkennbar sind und erst später der Rumpf? Wenn Sie der Meinung sind, der Segelschiff-Effekt ließe sich mit einer „Perspektive“ erklären, und mit Hilfe eines Fernrohrs sähe man wieder das ganze Schiff, beschreiben Sie den optischen Strahlengang a) mit b) ohne Fernrohr!

            Mit derselben Überlegung, begründen Sie das Zustandekommen von Sonnenauf- und untergang. Erklären Sie, warum man die untergehende Sonne nicht wieder mit einem Fernrohr „heran holen“ kann, so dass man sie wieder ganz sieht.
            Mit derselben Überlegung, warum ist es bei einem Nachtflug von West nach Ost (z.B. von den USA nach Europa, wie ich ihn bereits mehrfach erlebt habe) in einer Reiseflughöhe von 10-11 km völlig stockdunkel, wo man doch meinen sollte, dass man ein Restlicht der Sonne zumindest in dieser Höhe sehen können müsste? Wenn Sie das für gelogen halten, erklären sie einen technisch schlüssigen Aufbau einer Sonne, die einen so scharfen Licht“kegel“ projiziert, dass es das Restlicht nicht geben kann.

            Beziehen Sie den an Hand der Entfernungsverhältnisse bestimmten Winkel der Lichtstrahlen am „Rand des Kegels“ sowie die Streuung des Lichts in der Atmosphäre mit ein. (Ob es ein Kegel sein kann, wird in einer anderen Frage weiter oben behandelt.) Oder fliegen Sie selbst und dokumentieren Sie fotografisch und mit Hilfe von Zeugenaussagen anderer Passagiere das Restlicht (nein, nicht den Sonnenaufgang am Morgen. Ich spreche von der Zeit nach dem Sonnenuntergang nach dem Start in den USA bis vor Beginn der Morgendämmerung kurz vor der Landung.). Sie können auch gerne einen Nachtflug Europa-Asien nehmen, oder Asien-Nordamerika.

            Wenn die Erde flach ist, wie lassen sich die Jahreszeiten erklären? Wenn Sie annehmen, dass die Sonne über der Erdoberfläche eine Spiralbahn beschreibt, begründen Sie deren Zustandekommen. Welche Kräfte wirken da?
            Wie kann es sein, dass im August (heute: 28. August 2016) in Europa Hochsommer ist, während eine australische Laufbekanntschaft folgendes in die Facebook-Gruppe Runners postet. Wenn die Erde flach ist, warum beginnt in Australien gerade der (Vor-) Frühling? Allgemein gefragt: Warum sind nördlich und südlich des Äquators die Jahreszeiten spiegelbildlich?Bildschirmfoto vom 2016-08-28 06:27:56

            Wenn die Erde flach ist, wie erklären Sie die Mondbahn und seine Zyklen? Wenn er kreisförmig über der Erde schwebt, beschreiben Sie seine Bahn vor allem im Verhältnis zur Sonne. Müsste er unter der Sonne schweben oder über ihr? Schneller kreisen oder langsamer? Wie kommen dann die Mondphasen zustande? Die unterschiedliche Lage der Mondsichel auf der Nord- / Südhälfte der Erdscheibe?

            Warum sehen alle Menschen überall auf der Erde tagesgleich dieselben Mondphasen, unabhängig von ihrem Standort? Wenn der Mond in nur geringem Abstand über der Scheibe schwebt, dürfte das ja nicht sein, da beispielsweise ein Beobachter in Europa, wenn der Mond dicht über der Erde schwebte, einen ganz anderen Teil des Mondes sehen würde als ein Beobachter in Südafrika. Zusatzfrage: Warum sehen alle Beobachter unabhängig von ihrem Standort immer dieselbe Seite des Mondes? Müssten Beobachter in Südafrika zu einem bestimmten Zeitpunkt nicht die „Rückseite“ des Mondes sehen, wenn Beobachter in Skandinavien zum selben Zeitpunkt die „Vorderseite“ sehen?

            Wenn die Erde flach ist, wie lassen sich dann Sonnen- und Mondfinsternisse erklären und berechnen. Insbesondere, wie berechnen sich die Schattenspuren von Sonnenfinsternissen auf Jahrzehnte im Voraus, und sind jederzeit überprüfbar? Wie erklären Sie in diesem Modell die verschiedenen Finsterniszyklen, beispielsweise die Saros-Zyklen?

            Auf Grund astronomischer Beobachtungen wird allgemein davon ausgegangen, dass Sonnenfinsternisse dadurch entstehen, dass der Mond sich auf seiner Bahn aus unserer Sicht kurzzeitig vor die Sonne schiebt. Mondfinsternisse wiederum, weil der Mond aus Sicht der Sonne kurzzeitig „hinter“ der Erde verschwindet und vom Erdschatten verdeckt wird. Wie kann das zustande kommen, wenn Sonne und Mond kreisförmig über der Erde schweben? Warum nimmt bei einer totalen Mondfinsternis der Mond für wenige Stunden eine rote Färbung an? Zeichnen Sie und erklären Sie den jeweiligen Schattenwurf.

            Ihnen ist das Phänomen der Morgen- und Abendröte bekannt: Je dichter die Sonne über dem Horizont steht, desto mehr sieht sie selbst rot aus, und desto stärker werden Wolken rot angestrahlt. In den Minuten nach Sonnenuntergang lässt sich beobachten, dass die Wolken von unten nach oben „grau“ werden. Wie erklären Sie das, wenn die Erde flach ist und die Sonne immer im gleichen Abstand über der Erde schwebt?

            Wenn die Erde flach ist, wie lässt sich erklären, dass an allen Stellen der Erdoberfläche in etwa dieselbe Schwerebeschleunigung (Richtung und Länge des Kraftpfeils) herrscht? Wenn Sie Annahmen machen müssen, begründen Sie diese stichhaltig und überprüfbar.

            Nehmen wir für einen Moment an, die Erde sei eine Kugel mit einem Durchmesser von 12.756 km bei einer Umdrehung am Tag. Die Schwerebeschleunigung an der Oberfläche beträgt jederzeit mess- und nachprüfbar durchschnittlich 9,81 m/s². Wenn Sie befürchten, dass bei einer Umfangsgeschwindigkeit von ca. 1670 km/h (40.000 km / 24 h) am Äquator dort alles nach außen wegfliegen würde, berechnen Sie an Hand der Ihnen bekannten Gleichungen für die Zentrifugalkraft dieselbe am Äquator! Wie hoch ist dann die resultierende Schwerebeschleunigung am Äquator? Nach diesem einfachen Modell, um wieviele Prozent ist die Schwerebeschleunigung am Äquator niedriger als an den Polen? Diskutieren Sie an Hand der Erkenntnisse, inwieweit am Äquator bei der genannten Umfangsgeschwindigkeit alles weg fliegt. (Diese Aufgabe erfordert Mathematik auf dem Niveau der 8. Volksschulklasse).

            Ergänzungsaufgabe: Wenn Sie annehmen, dass die Erde eine Scheibe mit einem Durchmesser von 40.000 km ist, die sich einmal am Tag dreht, wie hoch ist dann im Vergleich die Fliehkraft am Rand der Scheibe oder, sagen wir, in Sydney? Zeigen Sie auf, in welchen Reiseberichten davon die Rede ist.

            Noch eine Ergänzungsaufgabe. Nehmen wir an, die Erde sei in etwa kugelförmig und drehe sich einmal am Tag. Nach Ihrer Ansicht müsste am Äquator alles weg fliegen, vor allem das Wasser. Wie sehen Sie die Verhältnisse in einer Wäscheschleuder, die sich einmal am Tag dreht? Fliegt da alles weg? Wird die Wäsche trocken?

            Wenn die Erde flach wäre, könnte man in der Tat mit dem bloßen Auge keine Erdkrümmung sehen. Erwarten Sie für eine grob kugelförmige Erde, die Krümmung mit bloßem Auge sehen zu können? Die „Glaubisten“ gehen bekanntlich von einem Durchmesser der Erde von etwa 12.756 km aus. Wenn man eine Kugel dieser Größe auf einen handelsüblichen Globus von ca. 32 cm Durchmesser maßstäblich verkleinern würde (Maßstab ca. 1:40 Millionen), wie groß wäre dann in etwa ein im selben Maßstab verkleinerter Mensch? 1. Um welchen Faktor größer als ein durchschnittlicher Mensch (Annahme: 1,75 m) ist der Durchmesser der Erde? 2. Würden Sie annehmen, dass ein Beobachter, der um diesen Faktor kleiner ist als besagter (Modell-) Globus, dessen Oberflächenkrümmung mit bloßem Auge erkennen könnte? Begründen Sie Ihre Ansicht!

            GPS wurde ursprünglich von den US-amerikanischen Streitkräften entwickelt, um an jedem Ort der Erdoberfläche über eine zuverlässige Positionsinformation für Soldaten und Waffensysteme zu verfügen. Wenn die Erde flach ist und es daher keine Satelliten gibt, die sie umkreisen, wie kann dann ein solches System funktionieren, beispielsweise auf dem Meer (Schiffsnavigation) oder in Feindesland, falls Krieg ist? Begründen Sie Ihren Vorschlag und geben Sie eine Abschätzung, wie realistisch er ist. Berücksichtigen Sie dabei auch die physische Größe der Antennen in handelsüblichen Navigationsgeräten. Nutzen Sie Ihr Expertenwissen im Bau nachrichtentechnischer Systeme!

            Wenn die Erde flach ist, müsste sie ja nachgemessenermaßen (und bislang von Flache-Erde-Anhängern weitgehend unbestritten) ca. 40000 km Durchmesser haben. Der Äquator läge dann ca. 10000 km vom Nordpol (vom Mittelpunkt) entfernt. Die Sonne schwebt angeblich ca. 6000 km über dem Äquator (plus / minus 23 Grad wegen der Jahreszeiten) und ist wiederum 60 oder mehr km groß, je nachdem, wen man fragt. Das bedeutet, die größtmögliche Entfernung eines Betrachters zur Sonne beträgt ungefähr 30600 km, nämlich dann, wenn die Sonne über einem bestimmten Punkt am Äquator steht und der Betrachter genau gegenüber von diesem Punkt am „Eisrand“. Der Winkel, unter dem der Betrachter die Sonne sehen würde, beträgt arctan (6000 km / (10000+20000) km) = 11,4°:sonne(Die Zeichnung ist nicht maßstäblich.) Die Frage hieraus: Wie erklären sich a) die Bewegung der Sonne über der Erdscheibe sowie b) Sonnenauf- und -untergang.

            Einen halben Tag später sähe die Situation so aus: Die Sonne wäre um eine halbe „Umdrehung“ weiter gewandert und stünde immer noch über dem Äquator, dieses Mal aber auf der anderen Seite des Nordpols:sonne2
            In allen Zwischenpositionen betrüge der Betrachtungsabstand zwischen 11600 km und 30600 km und der Betrachtungswinkel zwischen 11,4° und 31°. Niemals würde die Sonne in der Situation untergehen können. Begründen Sie, warum das Modell Ihrer Meinung nach die Beobachtungen in der Natur trotzdem richtig beschreibt.

            Wie berechnet, betrüge der maximale Abstand zur Sonne unter den o.g. Annahmen ca. 30.600 km. An jedem anderen Betrachtungsstandort wäre der Winkel größer, weil sich der Beobachter näher an dem Punkt befände, über dem die Sonne steht. Das bedeutet zweierlei: Die Sonne wäre zwangläufig von jedem Punkt der Erdscheibe aus zu sehen und könnte nie untergehen (außerdem gibt es auf einer Ebene keinen Horizont). Zweitens wäre der Betrachtungsabstand am Eisrand ca. 5x so groß wie an der Stelle, über der die Sonne gerade steht (dort wären es ja nur 6000 km), und damit wäre die scheinbare Größe der Sonne am Eisrand nur ein Fünftel so groß wie direkt „unter“ der Sonne am Äquator. Soweit bekannt, wurde bislang nirgendwo berichtet, dass die Sonne am Äquator 5x so groß erscheint wie am Rand der Antarktis. Wie erklären Sie diese Diskrepanz?

            Noch eine Frage zur scheinbaren Größe der Sonne: Wenn man die Sonne professionell mit einem Graufilter fotografiert, so dass sie scharf abgebildet ist, warum ist sie am Abend gleich groß (ev. sogar größer), wenn sie untergeht, wenn sie dann doch viel weiter entfernt sein sollte als zu Mittag?

            Wenn die Erde flach ist und die Sonne über der Scheibe eine kreisförmige Bahn beschreibt, dann müsste die Sonne aus Sicht einen Beobachters am „Rand“ aus perspektivischen Gründen eine Ellipse beschreiben und für einen Beobachter in der Mitte der Scheibe (d.h. am Nordpol) einen Kreis um ihn herum. Nennen Sie Reiseberichte, in denen das glaubhaft dokumentiert wird.

            Wie erklären sie die Beobachtung, nach denen die Sonne zwischen September und März südlich des südlichen Wendekreises nicht untergeht und am Südpol (Ihrem Eisrand) einen Kreis um einen herum beschreibt, d.h. am 21. September aufgeht, sich bis zum 22. Dezember langsam kreisförmig in die Höhe schraubt und dann bis zum 21. März wieder absinkt, um dann für ein halbes Jahr nicht mehr aufzutauchen? (Zusatzfrage: Wie würden Ihrer Meinung nach die Kaiserpinguine mit einer flachen Erde leben?)

            Kommen wir zur Solarkonstante. Diese beträgt (soweit ich weiß, von Flacherdlern unbestritten) ca. 1367 W/m² am Äquator und in Richtung Pole entsprechend dem Cosinus der geografischen Breite weniger. (Streng genommen nur zu Frühlings- und Herbstanfang – man muss die jeweilige geografische Breite des Sonnenstands einbeziehen). Wenn jetzt die Sonne 60 km Durchmesser hätte und 6000 km über der Erdscheibe schwebte, dann könnte man ausrechnen, wieviel Energie die Sonne insgesamt abstrahlt (und demzufolge erzeugen muss – anderes Thema). Dann kann man auch leicht ausrechnen, wie hoch die jeweilige Strahlungsdichte (die mit dem Quadrat des Abstands abnimmt sowie mit dem Cosinus des Einfallswinkels) am jeweiligen Standort ist. Den Abstand kann man wie genannt mit dem Pythagoras leicht ausrechnen. Leider stimmt das aber alles überhaupt nicht mit den in der Natur gemessenen und bekannten Werten überein. Warum?

            Wenn Sie von einem Durchmesser der Sonne von 60 km ausgehen, beschreiben Sie einen hypothetischen physikalischen Aufbau und die Art ihrer Energiegewinnung. Berechnen Sie ihre physikalische Masse. Welcher Brennstoff und welche physikalischen Prozesse würden erklären, dass die Sonne offensichtlich seit mindestens tausenden von Jahren (seit es darüber Aufzeichnungen gibt) ohne Unterbrechung scheint? Gegeben sei die allseits bekannte Solarkonstante von ca. 1367 W/m².

            Machen Sie mit einem Freund ein kleines Experiment. Sie fahren mit dem Bus und nehmen einen leuchtend roten möglichst leichten Ball (beispielsweise aus Schaumstoff und 10 Zentimeter groß) mit. Stellen Sie sich an die Ausgangstür, der großen Fensterscheibe wegen. Ihr Freund steht am Straßenrand und beobachtet, wie Sie vorbei fahren. In dem Moment, in dem der Bus an der Stelle vorbei fährt, an der Ihr Freund steht, werfen Sie den Ball zu ihrem Freund gewandt genau senkrecht nach oben und fangen ihn wieder auf, so dass er die Decke des Busses gerade nicht berührt, der Ball also frei fliegt. Anschließend fragen Sie ihren Freund, welche Flugkurve der Ball aus seiner Sicht gemacht hat. Alternativ: springen Sie im Moment der Vorbeifahrt in die Höhe und fragen Sie Ihren Freund nachher nach der Flugkurve Ihres Kopfes. Ist der Ball (sind Sie) mit einem Schlag an die hintere Buswand geflogen, wie häufig befürchtet wird? Beschreiben und begründen Sie die Beobachtungen!

            Wiederholen Sie dieses Experiment „an Land“, zum Beispiel auf dem Gehsteig. Werfen Sie den Ball senkrecht in die Luft und fangen Sie in wieder auf. Wiederholen Sie das, indem Sie sich in unterschiedliche Richtungen drehen. Was beobachten Sie? Beschreiben Sie eventuelle Unterschiede.

            Nachdem der Bus sich im Bus-Experiment eindeutig fortbewegt hat und der Ball nach Ihrer Beobachtung senkrecht in die Luft geflogen und wieder herunter gefallen ist, können Sie aus dem zweiten Experiment schließen, dass die Erde still steht, d.h. sich nicht dreht?

            Ein weiteres kleines Experiment. Stellen Sie ein Gefäß, beispielsweise einen Kochtopf, auf eine drehbare Unterlage, beispielweise eine Töpferscheibe. Füllen Sie das Gefäß mit Wasser. Legen Sie auf die Wasseroberfläche einen länglichen Gegenstand wie einen Schaschlikspieß aus Holz. Zunächst ist alles in Ruhe. Nun drehen Sie die Töpferscheibe mit konstanter Geschwindigkeit. Beobachten Sie den Schaschlikspieß. Was macht er a) unmittelbar nach Beginn der Drehbewegung b) nach einigen Minuten? Schließen Sie daraus: Was bedeutet das für die Atmosphäre eines Planeten, der kugelförmig ist und sich dreht, nach einer längeren Zeit, zum Beispiel mehreren Tausend oder Millionen von Jahren? Wird sie still stehen a) gegenüber dem umgebenden Raum oder b) gegenüber der Oberfläche des Planeten? Erklären Sie an Hand dieser Überlegung, warum die Windgeschwindigkeit am Äquator nicht 1670 km/h beträgt.

            Wenn die Erde flach ist, wie kann es sein, dass einige Menschen davon berichten, an beiden Polen existierten große Eingänge in die innere Erde, und speziell am Südpol seien schon diverse UFOs beim Ein- und Ausfliegen gesichtet worden? Für wie glaubhaft halten Sie solche Behauptungen, wenn Sie wissen, dass diese Leute selbst noch nie dort waren, bzw. noch nie dort gewesen sein können, weil ja nach Ihrer Ansicht die Antarktis nicht existiert, sondern nur der Eisrand?

            Wieso gibt es auch am südlichen Sternenhimmel einen Himmelspol? Und wieso umrunden die Sterne diesen Pol im Uhrzeigersinn, während sie am Nordhimmel gegen den Uhrzeiger um den Pol laufen? (Der südliche Himmelspol und vor allem das lichtschwache südliche Polarsternchen Sigma Octantis werden nach meiner Erfahrung von den Flacherdlern erbittert bekämpft. Was ich mich dabei immer frage: Gibt es eigentlich auch Flache-Erde-Anhänger in Australien? Und bestreiten die dann die Existenz unseres Polarsterns?) Wenn Sie daran zweifeln: Fahren Sie doch einfach hin und sehen Sie nach!

            Es kann sein, dass einige Fragen doppelt oder in ähnlicher Form mehrfach vorkommen. Ich habe noch nicht aufgeräumt.

            Ergänzungen und Berichtigungen nehme ich dankend entgegen!🙂

            Quelle: https://hmilz.wordpress.com/2016/06/10/einige-fragen-an-menschen-die-glauben-die-erde-sei-flach/

            Gefällt mir

          • Hi Steven

            …was da bei einer ernsthaften Ausbreitung an Potential ersichtlich.

            Besagter Rahmen ist m.E.n. im Spiegel des Lebens schon gegeben.

            Mit zunehmender Klärung/Reife/Mut, werden die Gesetzmässigkeiten ausgeprägter.

            Statist Statistik vermag dies nicht darzustellen.

            Die „Erfolgsbilanz“ der Vergangenheit hat noch viel Potential.
            Dem “ land of the free“ haben Gesetzte keine Lösungen gebracht.

            Ist es einmal in diesem Verhältniss, bedient, entwickelt und rechtfertigt sich tatsächlich natürlich demnach.

            In lebendiger Entfaltung der spiegelden Dynamiken und Gesetztmässigkeiten,
            sind gesetzte Worte unstehtig und gern nur einem „selbst“ gerecht, worin sich wesentlich auch
            selbige Be-, Verschränkungen, wie auch Spiegelungen findet, welches in den Verhälnissen angelegt.

            Bildung und wirklicher Wohlstand versichern da sicherlich nachhaltig.

            lg

            Gefällt mir

            • :)…deine Antworten werden dich finden, so wie die Themen „flache Erde“ und „Freeman“ dich aktivieren…
              Spannender Themenkomplexe mit noch spannenderen Implikationen.

              Interessant aber dein ArtikelSetting.
              Hat es offensichtliches Sinnen?

              Wohl so, Fragen sind schon halbe Antworten.

              Auf dass sie dir erfüllend.

              lg

              Gefällt mir

            • 😉, aber Steven….

              …zuerst ein durchsichtiger Versuch einer kognitiven Infiltration und sich dann ausweichend, offensichtliche geistige Verbundenheit bei „KampfGefährten“ bereiten….

              Nehme nicht an, dass der Artikel von dir verfasst ist.
              Interessant, wie er gerade so bereit lag aber kontextlich so gar nicht passte.

              Offenbar war der Zweck ein ganz anderer – vielleicht sogar vorbereitetermassen, schnell wie es kam.

              Und das finanzielle Angebot?
              Wer bezahlt?

              Fandest du es damals nicht lächerlich, als es um etwas ging…

              Und nun?

              Wo sind die Kleider, Herr Freimaurer?

              lg

              Gefällt mir

              • …für die wohlständigen Geister, denen Dualität guter Hinweis ist.

                Warum heisst es Mason resp. FreeMason.

                Einst war das Matriachat.
                Die Zeit des Ma’at, als wirkendes Prinzip.

                Mama (Doppel Ma)
                Manifest/mane (Hand), machen
                Magie
                Manuskript
                Materie
                Mann
                Magen

                In beschriebenen Mann/Frau Verhältnissen von bis zu 1:8 (whatever?) waren wir Männer dem erbauen der strukturellen Aspekte zustande.

                Dann kam das Patriachat.

                Papa (…)
                Papier
                Patente
                Parlamente
                Patrioten
                Pacifisten
                Panzer

                Warum also MASON.
                Weil Männer die Söhne des Ma’at sind.
                Ma’s Söhne = Mason

                Weil wir sind, kann mann sich Männercluborganisiert zur weiterer Stützung des Imperiums über das weibliche, Mutter lossagend, „FreeMason“ werden.

                Wobei das „free“ in der Phonetik des vorherrschenden Prinzip zu verstehen ist.

                Weshalb nun finden die Kriege geografisch genau in den Regionen des Ma’at, der femininen,
                sozioemphatischen, kollektiven, familienwertstrukturierten Ausprägungen gegebener Aspekte teil.

                Wie schwellt wohl untergründig der GeschlechterKampf, der unerkannt zum Krieg gegen alle Geschlechter
                genutzt wird. Wem darin unklar, dem „ge(schehe)schlecht“…..

                Deut(sch)lich. Deutsch, überhaupt Sprachen & Worte leiten ab.
                Deutsch aber, ist sehr präzise. Man könnte sie als Wesenssprache beschreiben.
                Sie hat eine tiefe Seele. (Land der Dichter/Denke
                Ist. i=ich, s=es, st= sssst, Stille.
                Sein. s=es, e=selbstlaut, ei= Lebensspender, laut der bewunderung, i=ich, in=darin

                Es ist zu verstehen, warum Deutschland von gewissen Kreisen, dem Wesen nach (bis auf die letzte Seele) zerstört werden wollte(?). Was mag wohl an GerMAnien so weltbewegen sein…

                Dear Steven

                ich will dir nichts „böses“.

                Wir sind alle auf den Wegen und jeder macht genau die nötigen Entwicklungen.
                Das heisst aber auch, dass es keinen Kardinal, aber auch keine Abwege gibt….
                ausser man definiert solches über sich hinaus.
                Dann aber ist man selbst auf diesem.

                Jeder von uns reicht tief in Raum, Zeit und Bewusstsein hinein und erhebt diese, sich bewusstwerdend,
                über sich hinaus, ins ewige, sich ausweitende Jetzt.
                Viel ist geschehen, wir mögen es nur dosiert eröffnen.

                Diesem nur dual zu begegnen, führt zu Konzeptionen.
                Sie helfen uns, dürfen aber nie zwischen uns stehen.

                Tun sie dies, ist der „Freimaurer“, „Wächter“, „Teufel im Detail“, „Pan“, „Bal“, etc. wirklich.

                Diesbezüglich, wunderbar deine Arbeit ist (vielleicht auch gerade deswegen), deuten sich deines Verhalten Aspekte, dessen Charakter an „freimaurerischen“ Habitus anlehnen.

                Wie es sich wirklich verhält, sei dir überlassen.

                Mir gegenüber erhebt sich daraus aber offensichtlich um nicht zu sagen unumgänglich.

                Ich bin nicht besser als du, nicht schlechter als du.
                Ich bin einfach.
                Wenn dich das alleine affektiert, dann wirst du um meine Aspekte nicht herum kommen,
                ob ich hier nun schreibe oder nicht.

                Ich gehe um nichts herum.
                Auch nicht um meine eigene „Unzulänglichkeit“, um nicht zu sagen am liebsten dahin.
                Da schätze ich uns sogar einig. Wohl aus dem Kern.

                Vielleicht ist es eine Kernfrage.

                Wie dem auch sei, ich nehme es nicht persönlich. Es geht hier nicht um Recht oder Unrecht,
                falsch oder richtig, Ruhm oder Schmach, Himmel oder Hölle oder sonstig jedweilig dualen Ansätze.

                Kann jeden nur warnend zur Besinnung rufen, sich etwas auf irgend etwas einzubilden.
                Es wird fallen, müssen, so oder so.

                Doch rate ich alles genau zu prüfen. Vorallem die scheinbaren Gegensätze.

                Die werden uns in ihrem Urteil um die Ohren fliegen, so wie wir die „Siegel“ öffnen.

                Die Themen: Geschichte, Geschlecht, Rasse mühen schon arg in den Mühlen.
                Welt, Umwelt ist meist irgendwo dort draussen. Bei Religion nervöst es schon dogmatisch,
                über Nationalismus kommt sich schwer, „Führertum!“ schreit unbehelf….

                …und die wirklich grossen Brocken schlafen noch in etweilig abgespaltenen Dualettiketierungen wie;
                WeltenRaum, Ausserirdisch, künstliche Inteligenz, freie Energie, RaumZeit, Alleinsein, etc. – Doppelbegriffe,
                die im Verständniss/Mass ihrer Einheit resp. vermeintlichen Widersprüche, zur selbigen Realität werden.

                Letztlich Worte, beschrieb schon vorhandenem/bestehenden/seinden.

                Welche Sprache aber sprechen die Handlungen?

                Vielleicht hilfst du zu ordnen.

                lg

                Gefällt mir

      • Danke für die Mühe einer umfassenden Antwort. Ich war noch nicht oft in diesem Blog und schätze die Beiträge die ich gesehen habe als sehr sehr gut ein.
        Der Punkt ist jedoch ich sehe deine Argumente als hilfreiche Hinweise mein Denken zu schulen.
        Am Thema Mensch versus Person habe ich mich aus grundsätzlichen Erwägungen festgebissen. Da geht es mir um die Aussagen Mensch = Subjekt ,nat.Person = Rechtssubjekt. Die aus meinem Text zitierten Schlussfolgerungen
        Rechtssubjekt=Sklave (wo ja eigentlich das Rechtsobjekt so bezeichnet wird)was du als Unsinn bezeichnest, das hast du im Sinne des Rechtes richtig beurteilt.(Leider nur in der jur. Betrachtung)
        Nach dem Recht ,das wir brauchen für den „sicheren Rahmen“, gibt es keine Menschen. Das schliesst sich eben aus da die Person untrennbar mit dem Recht verbunden ist.
        Nicht meine Definition sondern die des juristischen Wörterbuches.
        Es geht mir um
        a.die fehlende Freiwilligkeit, niemand hat mich als Mensch gefragt ob ich eine Person sein will.Egal ob das jetzt gut oder schlecht ist.Durch das Recht wird jedem dieses Recht aufgezwungen .Man unterstellt dem Menschen ein Rechtsträger zu sein.Du wirst nicht gefragt.
        b.der daraus resultierende Zwang sich dem Gesetz unterzuordnen ist Gewalt und daher abzulehnen.
        Mensch und Frei sein bedeutet für mich nicht ,sich nicht an Regeln halten zu müssen!!!
        Aber nur Freiwillig und nicht „Betreut“.

        Mit dem Anderen was du sagst gehe ich 100%daccord,habe selbstezeugten Strom,eigenes Wasser,die Lebensmittel zum grossen Teil aus eigenem Anbau (Garten/Tiere) alles In Südfrankreich.
        Werde noch weiter über deine Antwort nachdenken ,nochmals vielen Dank
        Gerit
        ,

        Gefällt mir

        • Hi Gerit again

          Es geht mir um
          a.die fehlende Freiwilligkeit, niemand hat mich als Mensch gefragt ob ich eine Person sein will.Egal ob das jetzt gut oder schlecht ist.Durch das Recht wird jedem dieses Recht aufgezwungen .Man unterstellt dem Menschen ein Rechtsträger zu sein.Du wirst nicht gefragt.
          b.der daraus resultierende Zwang sich dem Gesetz unterzuordnen ist Gewalt und daher abzulehnen.
          Mensch und Frei sein bedeutet für mich nicht ,sich nicht an Regeln halten zu müssen!!!
          Aber nur Freiwillig und nicht „Betreut“.

          Ich kann den Gedankengang durchaus nachvollziehen – aber schau mal diese Perspektive:
          Wir kommen hierher, in einer Welt der Bedingungen und werfen unser Licht in einen physischen Körper ein. Wenn wir ankommen, dann sind schon einige andere, Milliarden Menschen vor dir da – das galt es zu organisieren und zu sortieren. Ob wir das nun wollen oder nicht, so werden die Dinge hier gehandhabt und wir werden nicht gefragt, nein. Aber um in dieser Welt zu leben, teilzunehmen und zu agieren, müssen wir diese Regeln befolgen – um tun zu können, was wir möchten. Wenn ich der Meinung bin – als ein Beispiel, ich kann ja Autofahren, wozu brauche ich also einen Führerschein – geht es dabei darum, dass ich zeigen und demonstrieren muss, fahrtüchtig zu sein und ind er Lage bin, mich im Strassenverkehr auf eine Weise zu bewegen, die andere nicht gefährdet.

          Mensch sein verbietet mir niemand und sich frei fühlen, dass ist etwas, was man sich erabeiten muss – dass ist ein inneres Gefühl, das manchmal da ist und manchmal eben nicht. Völlige Freiheit ist grundsätzlich etwas, was auf diesem Planeten nicht zur Verfügung steht – weil es eine dual-polare Welt der Bedingungen ist. Es wird immer, für alles ein Gegenteil geben. Das Pendel schlägt immer wieder aus. Damit werden wir leben müssen und es dürfte gute Gründe dafür geben, das wir das so erfahren. Das Mensch vs Person Thema hilft mir nicht, mich besser zu fühlen, mehr Geld zu haben oder mich deswegen freier zu fühlen – eher erzeugt es das Gegenteil und macht Unfrieden. Viele Menschen fühlen sich tatsächlich gefangen und projizieren dies auf Staat, Kirche, etc. Im Grunde ist es doch wirklich so, dass ich unter bestimmten Bedingungen ja tun und lassen kann, was ich will. Person hin, Mensch her. Ich betrachte das so – ich bin der Mensch und ich bin auch die Person, so what?

          ,habe selbstezeugten Strom,eigenes Wasser,die Lebensmittel zum grossen Teil aus eigenem Anbau (Garten/Tiere) alles In Südfrankreich.

          Cool, find ich beeindruckend. Und wie du siehst, niemand konnte oder wollte dich aufhalten .. just doing your thing. Cool.

          lg,

          Gefällt mir

          • Vielen Dank für die schnelle Antwort.
            Bin beim Nachdenken (hilft mir manchmal) genau zu denselben Schlüssen gekommen. Frei sein bedeutete mir niemals Frei von Regeln zu sein.
            Es ist sicher wichtiger Bewusstheit und Klarheit über sich selbst zu erlangen,als die Probleme im Außen zu suchen.
            Ich habe auch lernen dürfen, das es wahr ist, darauf zu achten was man sich wünscht-es wird einem gewährt.
            Herzenswünsche meine ich nicht die des Habenwollens.
            Toller Blog war sicher mit viel Mühe verbunden.
            Vlg Gerit

            Gefällt mir

            • Es ist sicher wichtiger Bewusstheit und Klarheit über sich selbst zu erlangen,als die Probleme im Außen zu suchen.

              Ja Gerit, das ist auch mein persönliches Resümme, nachdem ich 35 Jahre lang ständig mit dem Kopf durch die Wand wollte. Irgendwann hab ich erkannt, dass das einzige was wirklich zählt, mit mir selbst zu tun hat.

              Ich habe auch lernen dürfen, das es wahr ist, darauf zu achten was man sich wünscht-es wird einem gewährt.

              Stimmt, und dafür brauchen wir auch Klarheit – um zu wissen, was will ich wirklich? Ist manchmal nicht so einfach .. ^^

              Herzenswünsche meine ich nicht die des Habenwollens.

              Auf die Idee bin ich erst gar nicht gekommen.🙂

              Toller Blog war sicher mit viel Mühe verbunden.

              Ja, schon, aber daran hängt mein Herz und daher geb ich mir einfach Mühe.

              herzliche Grüße,

              Gefällt mir

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s